MeisterTrainerForum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: [FM2011] 4-5-1: Ballbesitz-Fußball  (Gelesen 2544 mal)

Chaos

  • Hobbyspieler
  • **
  • Offline Offline
[FM2011] 4-5-1: Ballbesitz-Fußball
« am: 12.Januar 2011, 23:25:16 »

Nachdem ich mich in den letzten Wochen intensiver mit dem neuen FM auseinandergesetzt habe sehe ich mich dazu berufen, ein paar Worte über Ballbesitz zu verlieren. Ich bin ein großer Fan des spanischen Fußballs und vor allem die Spielweise von Barcelona hat es mir angetan und irgendwann habe ich den Versuch unternommen, die Spielweise von Barcelona - zumindest im Ansatz - auf Nürnberg zu übertragen.

Was ist das Kernelement der Spielweise von Barcelona? Ballbesitz. Barcelona schafft dies über eine hervorragende Raumaufteilung: Zum einen wird das Spiel in die Breite gezogen, gleichzeitig aber die Zentrale des Mittelfelds mit hervorragenden Passpielern überladen. Die Innenstürmer ziehen in die Mitte und werden zu weiteren Anspielstationen und die Breite, die dadurch eigentlich verloren gehen müsste, wird von den weit aufrückenden Außenverteidigern wiederhergestellt. Die Innenverteidiger und der sich zurückziehende defensive Mittelfeldspieler vor der Abwehr bilden eine Dreierkette, vor denen sich nominell sechs Mittelfeldspieler und ein Stürmer mit der Rolle der Falschen Neun tummeln. Dieser Stürmer zieht im Idealfall einen Innenverteidiger aus der Abwehr heraus und schafft auf diese Weise Raum für nach innen ziehende Außenbahnspieler. Aus dem zentralen Mittelfeld bzw. von der Falschen Neun kommen die tödlichen Pässe in die Schnittstellen der Abwehr. Die eigene Abwehr steht hoch und es wird massives Pressing auf den Gegner ausgeübt.

Theoretisch weiß ich also, wie man Ballbesitz-Fußball spielt. Doch wie überträgt man das am besten auf den FM?

Zum einen, ist ein breites Feld wichtig. Die Spieler auf der offensiven Außenbahn übernehmen die Rolle von Innenstürmer, die Falsche Neun wird am besten von einem Stürmer mit der Trequartista-Rolle ausgefüllt. Die Außenverteidiger sind offensiver ausgerichtet als der klassische Außenverteidiger und zu ihnen dürfte wohl die Rolle des Defensiven Flügelspielers am besten passen. Vor der Abwehr befindet sich Abräumer. Die beiden Positionen im zentralen Mittelfeld sind schwer einzuordnen. Xavi spielt normalerweise zurückgezogener als Iniesta, weshalb es sinnvoll erscheint ihn mit der Rolle des Zurückgezogenen Spielmachers (zudem: ihn als Spielmacher auswählen) zu versehen. Doch was ist Iniesta? Ein Erweiterter Spielmacher oder doch eher ein Dynamischer Mittelfeldspieler. Fakt ist, dass er gerne auf den Flügel zieht und häufiger im Strafraum zu finden ist. Ich würde ihn im Moment als Mittelding aus den oben genannten Möglichkeiten bezeichnen. Die Innenverteidiger sind normale Innenverteidiger, wobei die Piqué-Rolle durchaus auch der eines Ballspielenden Innenverteidigers entspräche.

Wenn man diese Rollen übernimmt, wird man jedoch keinen großen Erfolg haben. Es sind einige Anpassungen nötig:

1. Die Spieler auf der offensiven Außenbahn sollten nur manchmal aus der Tiefe kommen, da sie sonst zu selten richtige Anspielstationen darstellen. Die Distanzschüsse bzw. Laufen mit Ball auf selten bzw. manchmal zu reduzieren. Distanzschüsse stören einen kontrollierten Spielaufbau und der Fokus sollte auf dem Passpiel und nicht auf Einzelaktionen mit Ball liegen. Distanzschüsse sind im weiteren bei allen Spielern auf selten gestellt.

2. Der Trequartista sollte nur selten flanken, da er sonst zu sehr auf die Flügel ausweicht. Ich habe zudem die Steilpässe auf manchmal gestellt, da der Großteil der Vorlagen aus dem zentralen Mittelfeld kommen soll.

3.  Die Außenverteidiger sollten nur selten Steilpässe spielen und es ist zu überlegen, ob man die Einstellung aus der Tiefe kommen nicht auf häufig stellt. So kann gewährleistet werden, dass sie weit in das Mittelfeld aufrücken.


4. Die defensve Dreierkette aus nach außen gerückten Innenverteidigern mit zentralem Abräumer ist leider nicht mit der Match Engine vereinbar. Ich habe alles mögliche versucht und es gelang mir nicht. Ich habe bis jetzt auch noch nicht gelesen, dass es jemand geschafft hat.

Nun zu den Teameinstellungen. Das Passspiel sollte kurz sein und den Spielern sollte mehr kreative Freiheit eingeräumt werden. Das Pressing sollte erhöht sein und die Flanken kurz geschlagen werden. Tackling habe ich auf default gelassen, bei der Art der Deckung bin ich mir nicht sicher: Raumdeckung ist natürlich immer zu bevorzugen (bzw. default) aber wirklich überzeugt hat mich das Abwehrverhalten in keinem  Fall (wobei ich später auf Raumdeckung umstellen werde). Die Freirollen habe ich ebenfalls unangetastet gelassen. Als Spielphilosophie habe ich ausgeglichen gewählt, da ich meinen Spielern kein dynamischen Spielsysteme zumuten möchte. Prinzipiell sind diese zu bevorzugen. Als Strategie habe ich Kontrolle gewählt. Zudem habe ich das Spieltempo manuell auf langsam verringert und meine Verteidigungslinie aufgrund von Schnelligkeitsdefiziten zurückziehen müssen. Der Pass-Fokus ist auf die Mitte ausgerichtget.

Und das Ergebnis?

Teilweise lief es ganz gut, teilweise eher schlecht. Ich habe auf weiten Plätzen (zum Beispiel in München) den Ballbesitz (und dabei manuell die Weite auf das Maximum erhöht) dominiert bzw. ausgeglichen gestaltet (was für mich auswärts ein völlig neues Gefühl ist), dagegen auf meinem weiten Platz zu Hause (Maximum) aber auch Spiele gehabt in denen der Ballbesitz nach unten ging. Prinzipiell habe ich einige richtig tolle Spiele gesehen, aber tat mich speziell gegen kleine Mannschaften sehr schwer. Manchmal musste ich (auch auf weiten Plätzen) die Breite auf eng stellen um Land zu sehen. Die Mannschaft versagt bzw. brilliert sowohl auf engen als auch auf weiten Plätzen - ich kann daraus nichts ableiten.

Was ich noch ändern will (und wofür  ich auch Tipps benötige ;)):

1. Der zurückgezogene Spielmacher braucht mehr Ballkontakte. Im Moment steht er bei ca. 50, ich will ihn aber auf 80-100 bringen.

2. Vom FM ist Kurzpasspiel auf enge Breite und kleine Plätze ausgelegt. Kann der Weite Ansatz auf Dauer bestehen? Kommen daher meine Leistungsschwankungen?

3. Die Zuordnung des Mittelfelds beim Verteidigen ist häufig nicht ideal, bzw. manchmal wird ein Gegenspieler vergessen. Ich bin sehr anfällig bei Flanken, da meine Außenverteidiger zu weit vom Gegner wegstehen. Ballorientiertes Verschieben (in der Horizontale) sieht man - wie fast immer im FM - kaum.

4. Das unlösbare Problem mit der Dreierkette bei eigenem Ballbesitz.





« Letzte Änderung: 16.Dezember 2013, 15:12:03 von Octavianus »
Gespeichert

Silvereye

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: 4-5-1: Ballbesitz-Fußball
« Antwort #1 am: 12.Januar 2011, 23:45:56 »

Ich geb mir jetzt nicht deinen ganzen Text.  ???
Aber du willst sehr viel ballbesitz haben:
Das heisst nicht Breite, sondern so eng wie Möglich und über Kurzpassspiel. Idealerweise auch mit höherem Tempo und ein bissl Zeitspiel.
Alle die Optionen sind unter Teamanweisungen zu finden.

Zu deinen Fragen:
1. Spielmacher auch als "Primärer Spielmacher" gesetzt? Notfalls vllt auch als "Zielspieler" setzen.
Dazu entsprechende Mentalität. Die sollte nicht zu hoch sein. Spielrichtung z.b. durch die Mitte, anstatt auf die Flügel. Usw.

2. Je weiter das Spiel auseinandergezogen wird, desto weniger funktioniert KURZpassspiel. Is doch logisch. Kurz mit weiten Passwegen zu kombinieren sagt allein die Logik schon, das dies nicht so gut funktioniert. Wenn du sehr auf Breite spielst (Spielfeld sowie Breite-Einstellung unter Teamanweisung), solltest du wenigstens Variabel spielen. Und ja dadurch können Leistungsschwankungen durchaus auftreten wenn das Team dadurch viele Fehlpässe macht, oder viele Pässe garnicht spielt weil der Mitspieler zu weit weg ist.

3. Manndeckung sowie enge Manndeckung zb. Genauso vorm Spiel die Gegneranweisungen nicht vergessen. Also Dinge wie Gegenspieler auf Schwachen Fuss zwingen, Manndeckung zuteilen usw. Wenn deine Verteidiger allerdings zu langsam sind wirste da auch weiterhin probleme haben. Dann überlaufen die dich halt einfach.

Gespeichert

Chaos

  • Hobbyspieler
  • **
  • Offline Offline
Re: 4-5-1: Ballbesitz-Fußball
« Antwort #2 am: 13.Januar 2011, 00:27:32 »

So ziemlich jede große Mannschaft, die auf Ballbesitz aus ist (Barcelona, Arsenal) haben extrem große Plätze und nutzen diesen Platz auch voll aus. Und du wirst kaum bestreiten können, dass diese Mannschaften Ballbesitz-Fußball spielen...
Gespeichert

Silvereye

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: 4-5-1: Ballbesitz-Fußball
« Antwort #3 am: 13.Januar 2011, 00:44:31 »

So ziemlich jede große Mannschaft, die auf Ballbesitz aus ist (Barcelona, Arsenal) haben extrem große Plätze und nutzen diesen Platz auch voll aus. Und du wirst kaum bestreiten können, dass diese Mannschaften Ballbesitz-Fußball spielen...
Du kannst es natürlich auch bleiben lassen. Ich erklär dir nur was hilfreich im FM ist. Ob du das nutzt oder nicht ist ja deine Sache. Was irgendwelche Teams in der Realität machen interessiert erstmal herzlich wenig. Vielmehr ist wichtig wie ist was im FM umzusetzen um das zu erreichen was man möchte.

Barca und Arsenal (also deine Beispiele) haben zudem deutlich bessere Spieler die Technisch ganz anders beschlagen sind. Mit solcher Technik und Übersicht sowie Spielverständnis kann man das sicherlich auf auf breiteren Spielfeldern aufziehen. Aber nicht wenn du mit Nürnberg spielst oder jedwedem anderen kleineren Team.
Wenn du die wirklich guten Spieler mal bei dir hast, kann man das sicherlich machen.

Trotzdem basiert das Spiel derer meist auf engem Spiel in der Defensive sowie im Mittelfeld. Also das immer mehrere Anspielstationen in direkter Nähe sind.

Und du wirst kaum bestreiten können das wir hier nicht in der Realität sind sondern halt doch irgendwie bei einem PC-Spiel wo nie alles wie in der Realität funktionieren kann ;)
Gespeichert

veni_vidi_vici

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: 4-5-1: Ballbesitz-Fußball
« Antwort #4 am: 13.Januar 2011, 08:36:44 »

Zu 1: 50 Ballkontakte sind doch nicht schlecht. Aber, naja, ist er als Spielmacher eingestellt? Wenn er in der Offensive nicht anspielbar ist, entweder Mentalität oder aus der Tiefe kommen etwas erhöhen.

Zu 2: Jein. Bin auch der Meinung, dass Topmannschaften im FM damit sehr, sehr erfolgreich spielen können. Aber Nürnberg? Vielleicht da das Spiel dennoch recht zentral aufgezogen wird. Ich meine die OMR/L ziehen in die Mitte und damit bleiben nur noch die Außenverteidiger auf den Flügeln. Auf der anderen Seite ist das natürlich kontraproduktiv. Du willst einen weiten Platz, lässt deine offensiven Flügel aber in die Mitte ziehen... du nutzt den weiten Platz somit ja gar nicht aus. Nun gut, die OMR/L ziehen ja nicht sofort bei eigenem Ballbesitz in die Mitte, daher stimmt das auch nicht ganz. Vielleicht solltest du wirklich mal die Teameinstellung durch die Mitte spielen benutzen. Weiterhin können Spieler mit schlechten Passwerten (Statistik) ja mit etwas längeren Passeinstellungen versehen werden. Ob dies der Ursprung der Leistungsschwankungen ist, ist natürlich schwer zu beurteilen... es wäre sogar mit Screens schwer zu beurteilen gewesen.  ;)

Zu 3. Da wäre jetzt interessant zu wissen wie du spielst. Raumdeckung... soviel konnte man rauslesen. Enge Raumdeckung? Wieviel Pressing? Wie hart tacklen diese Spieler, wenn sie auf default eingestellt sind? Wenn du so auf Raumdeckung aus bist, solltest du es vielleicht mit enger Raumdeckung versuchen, da sie dann wohl näher beim Gegenspieler (richtung Ball) stehen werden. Ich persönlich bin im FM eher ein Verfechter der Manndeckung.

Zu 4. Jetzt stehe ich etwas auf dem Schlauch... du spielst doch diese Aufstellung, oder?

-----------------------TJ------------------------
--OML-------------------------------------OMR--
----------------MZ----------MZ_----------------
---------------------DMZ------------------------
--VL------------VZ----------VZ-------------VR--
-----------------------TW-----------------------

Oder bezog sich diese Frage auf ein früheres Stadium deiner Taktik. Ich glaube irgendwo mal von einer Taktik mit Dreierkette VR/VZ/VL gelesen zu haben. Schlüssel waren 2 sehr defensive DMZs, die die Lücken in der Verteidigung gefüllt haben.

Auf jeden Fall ein sehr schönes Konzept und ich würde mich freuen zu hören, ob du es nach deinem Wunsch zum Laufen bringst. Wobei du mit der Urnürnberger-Mannschaft natürlich nie soo attraktiv spielen wirst wie Barca.

LG Veni_vidi_vici

Tankqull

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: 4-5-1: Ballbesitz-Fußball
« Antwort #5 am: 13.Januar 2011, 12:42:05 »

das problem bei der sache ist definitiv die match engine die erstens ballbesitz nicht honoriert. zweitens im fm11 einen großteil des ballbesitzes in spielfeldbereichen generiert die absolut tor ungefährlich sind und du so aus nur ~20% deines ballbesitzes tore generieren kannst.

du kannst problemlos einen xavi auf 100+ pässe quälen nur ist der nutzen im FM nicht gegeben da die angespielten die falschen spieler sind - du hast die gleiche anzahl offensiv verwertbarer pässe bei 100 und 30 pässen...

zu deinen konstanz schwäch nürnbergs spieler sind einfach zu mau. zum einen insges
    ammt zuschwach so dass sie selbst an tagen wo alles normal läuft gern mal ihre grenzen aufgezeigt bekommen, und sie haben zu allem überfluss auch noch schlechtere consitancy/important match werte sodass sie häufoger nichtmal ihr ganzes potential abliefern.

    um dir nach all dem negativen noch nen paar tips zu geben
    tempo/zeitspiel =0
    mentalität bei allen = 0
    kreativität hoch bis extrem hoch 15++
    abwehrkette=20 also so hoch stellen wie möglich deine iv werden eh oft angespielt werden dann aber bitte in nem bereich wo evtl auch was draus werden kann bei viel ball besitz sind sinnvolle chancen eh rar
    breite 20 denoch durch die mitte spielen
    ausser deinem spielmacher keine freirolle einräumen und auch nur ihn den ball halten lassen und ihn ein bissl dribbeln lassen
    wie du schon sagtest das dribbling aus bei den andern, flanken aus und wenn dann scharf und flach, aus der tiefekommen aus

    wenn das eingespielt ist kannst mit fast allen manschaften verhältnissmäßig hohen ballbesitz werte sehen/spieler qualieabhängig natürlich - für irgendwelche gurken wie nürnberg die nen pass mitunter kaum annehmen können ist das der genick bruch) ...
    viel spass  ;)
Gespeichert

Chaos

  • Hobbyspieler
  • **
  • Offline Offline
Re: 4-5-1: Ballbesitz-Fußball
« Antwort #6 am: 16.Januar 2011, 15:27:16 »

Vielen Dank für die wertvollen Tipps, ich wollte Silvereye auch nicht angreifen, sondern nur mein Unverständnis zum Ausdruck bringen, dass man auf breiten Feldern scheinbar nicht wirklich gut Kurzpassspiel betreiben kann.

Ich teste zur Zeit ein bisschen und in den nächsten Tagen werde ich ein kleines Update bringen. Manchmal jedoch habe ich das Gefühl, dass der Ballbesitz eine "Zufallsvariabel" ist. Ich habe ein und das selbe Spiel ca. 10x gespielt und der Ballbesitz schwankte zwischen 40% und 65%. Klar, nicht jedes Spiel läuft gleich und der Ausgang ist auch in gewissen Maßen zufallsbestimmt, aber Variabeln wie Ballbesitz müssten konstanter sein!
Gespeichert

sulle007

  • Lebende Legende
  • ******
  • Offline Offline
Re: 4-5-1: Ballbesitz-Fußball
« Antwort #7 am: 16.Januar 2011, 22:11:51 »

Hallo.
Verfolge das hier auch weiterhin; aber das der Ballbesitz so stark schwankt, liegt entweder an der Taktik oder an den Gegnern; denn ich hab bei Burghausen das 4-2-3-1 tief grad im Einsatz; heim 60-70 %, auswärts um die 60 %; darunter nie bisher; ich fange so an wie grad eingestellt ist; nur wenn es nicht läuft (Tore schießen) fummel ich da noch etwas rum; also in jedem Spiel Ballbesitz-Mäßig überlegen spielen geht; hab sogar Heim gg Aalen (2.er) dominiert...oder man hat einfach einen guten lauf...?
Die frage ist ohne hin: Du lässt Kurz.Pass spielen; also ohne Konter wohl; aber wenn sich die Kicker den Ball nur hin und her schieben...dann endet es meist 0:0 oder 0:1...

Zu Pass-Rate: ich hatte mal ein Thread gefunden; verdammt meine *Konzentration* lassen nach (und das mit 33!) da hatte ein user ein beispiel mit Barca gepostet; da hatte Xavi glaub ich ne Pass-Rate von 144 (!), alle anderen auch so um die 90 (!!!). Er hatte als Beweis nen Screen von der Analyse von den Pässen gepostet + die TAKTIK! Ich hab sie damals auch heruntergeladen, nur find ich es nicht wieder. Auch weis ich nicht mehr, auf welchen Patch er das getestet hatte (11.0 oder 11.1.1, 11.2.1 ist es nicht gewesen, hab schon da nachgeschaut, aber viel weiter zurück als Dezember kam ich da nicht im Thread, als wenn die ältesten Threds gelöscht werden?, auf SI Forum, kann aber auch ein anders Forum gewesen sein)

gruss sulle007
Gespeichert
...einmal Palermo und zurück Aktuelle Story mit Palermo (FM12)

Silvereye

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: 4-5-1: Ballbesitz-Fußball
« Antwort #8 am: 16.Januar 2011, 22:53:55 »

Keine Sorge, ich fühl mich nicht angegriffen. Da gehört deutlich mehr dazu. Ich hab nicht so nen dünnes Fell wie vllt. manch anderer. :)

Zum Thema Ballbesitz: Du sagst es ja schon selbst, das das selbe Spiel niemals genauso verläuft. Überleg mal, das eine mal passen die Pässe ideal, das andere mal steht dann mal ein Gegner nen Schritt besser und schon erobert er den Ball, woraus dann vllt. entsprechendes Passspiel des Gegners dann stattfindet.
Das eine mal haste vllt. mehr Fehlpässe drin, das andere mal nicht. Du kannst höchstens nen Mittelwert ermitteln.
Selbst bei selben Aufstellungen und Anweisungen, stehen die Spieler ja nicht in jeder Spielsituation ganz genauso wie im selben Spiel zuvor. Dadurch ergeben sich dann auch andere Angriffsspiele usw. Genauso verhaut der Stürmer beim ersten mal vllt. 2 Hochkarätige Chancen, beim anderen mal trifft er direkt die erste zum 1:0. Danach verläuft das Spiel ja auch wieder ganz anders als beim ersten mal. Sind einfach zu viele Faktoren um dann zu sagen: "Ballbesitz muss im selben Spiel immer gleich sein."

Vom Ergebnis wie auch von den Statistiken kann das ein und selbe Spiel graviernd anders ausgehen. Lieber drauf konzentrieren, das es generell gut läuft :)
(oder wenn man imemr das selbe Spiel spielt, das der Mittelwert sehr gut ist)

@ sulle: ja hab ich bei einigen Taktiken auch schon gesehen. Aber du sprichst das Team ja schon wieder an: Barca. Man sollte sich da immer vor Augen halten das dort einige der Weltbesten Fussballer spielen. Das macht sehr viel aus.

Ich hab schon so einige "Wundertaktiken" ausprobiert. In vielen Fällen eher nur Schall und Rauch und darauf basiernd das die besten Spieler in deren Teams spielen. Sehr oft daran zu sehen, das an den Reglern so gut wie garnix vorgenommen wurde. Aber nicht ausschliesslich Indiz dafür, gibt auch Beispiele wo an den Reglern viel gemacht wurde, aber die Taktik nur dann sinnvoll sit wenn man die selben Spieler (bzw. sehr ähnliche) wie der Ersteller hat.

In meiner aktuellen Saison (wo ich lange gefrustet hab, weil auf einmal Taktisch bei mir nix mehr lief) hab ich dann auch mal viele verschiedene Fremdtaktiken ausprobiert. Da hatte ich dann mal vllt. 1 Spiel gewonnen und dann wieder der Einbruch und 2-3 Niederlagen. Rat mal wo ich am Ende von der Taktik gelandet bin... bei meiner eigenen die Anfang der Saison überhaupt nicht klappte.
Das Spielermaterial ist sehr entscheidend bei dem was man Spielen kann und was nicht.

Nochwas @ Chaos: Wie gesagt, spielen "können" tut man Kurzpassspiel auf kleinen wie auf grossen Feldern, nur je breiter und länger das Spielfeld (sowie aufstellung) desto schwieriger wird es. Wenn ein kleiner Gegner dich zermürbt, wird es meist sein, das er eng spielt und das Spiel meist durch die Mitte läuft mit Kurzpassspiel. Liegt einfach daran, das dafür weniger gute Fähigkeiten von nöten sind. Mit Nürnberg (in der Startkonstellation) wirste da gegen grössere einfach deine Probleme kriegen wenn du das auf Breite aufziehen willst. Je besser die Spieler desto Breiter kannste spielen und vorallem desto variantenreicher. Nicht nur "Passen" ist da wichtig, sondern auch Dinge wie Übersicht, Antizipation, Ballannahme, evtl Dribbeln usw.

Deshalb hier auch nochmal: Die Taktik muss zum eigenen Spielermaterial passen. Ob Kurzpasspiel oder nicht ist dabei sogar erstmal unwichtig. Deine Spieler müssen damit zurechtkommen und gut spielen. Bringt ja auch nix wenn du vorne gutes Kurzpasspiel aufziehst, aber hinten dann ständig 2-3 Tore reinkriegst. Da kann es auch mal helfen dann langsamer und mit längeren Bällen zu spielen (beispielsweise auf Kontertaktik auszulegen)
Dann kommt man vllt. nur zu 45% Ballbesitz, aber hat dann den 2:0 Sieg und der Gegner kommt zu kaum guten Torgelegenheiten und muss oft aus der Distanz draufzimmern.
Gespeichert

Chaos

  • Hobbyspieler
  • **
  • Offline Offline
Re: 4-5-1: Ballbesitz-Fußball
« Antwort #9 am: 21.Januar 2011, 22:11:37 »

Ich bin mittlerweile davon abgewichen, nur mit einer Taktik zu spielen. Im eigenen Haus versuche ich nach wie vor den Ansatz mit viel Ballbesitz und Kontrolle, auswärts dagegen spiele ich direkter und habe als Strategie Konter eingestellt. Mir ist jedoch aufgefallen, dass bei defensiven Ausrichtungen der TC ein langsames Tempo, viel Zeitspiel und eine geringe Breite vorgibt. Das widerspricht so ziemlich allem, was in den letzten Jahren im Tactical Theorems gelesen habe. Spielt ein Großteil nicht gerade auswärts schneller? Im Moment läuft es trotzdem ziemlich gut und ich bin mit Nürnberg in am Ende der Hinrunde der zweiten Saison auf dem ersten Platz. Es waren jedoch einige knappe Spiele dabei und gegen Leverkusen kassierte ich - wie immer im FM - eine 3:1 Niederlage. Ich werde später noch ein paar Bilder dazu posten und vielleicht könnt ihr mir sagen, an was es lag.
Gespeichert