MeisterTrainerForum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  
Seiten: 1 ... 3 4 [5] 6 7 ... 140   Nach unten

Autor Thema: NFL  (Gelesen 254892 mal)

Marwijk

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: NFL 2011
« Antwort #80 am: 24.September 2012, 18:04:19 »

Revis mit einem Kreuzbandriss laut Rex Ryan. Das war es wohl mit der Saison. :-X

austdevil

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: NFL 2011
« Antwort #81 am: 24.September 2012, 18:49:47 »

Nicht nur mit der Saison, das wird auch noch heftige Auswirkungen auf seinen Speed haben.
Gespeichert

Konni

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: NFL 2011
« Antwort #82 am: 25.September 2012, 14:24:30 »

Solange die echten Refs nicht zurückkommen, schaue ich kein NFL Football-Spiel mehr diese Saison. Das ist einfach lächerlich, was da beim Spiel Ravens gegen Pats passiert ist. Und zwar in beide Richtungen, aber deutlich desaströser für die Pats. Dem ganzen die Krone aufgesetzt wurde dann heute (bzw gestern, Monday Night Football). Das ist einfach nur total lächerlich. Wenn die Replacement-Refs nächste Woche wieder zurückkommen, sollten sie besser auch Helm und Pads tragen, um sich vor der wütenden Zuschauermeute zu schützen.

Natürlich sind die Patriots selbst Schuld an ihrer Niederlage. Die Pass-Defense war schwach, McCourty hatte wieder einen schlechten Tag. Der Pass-Rush war nonexistent und Flacco und die Ravens waren einfach offensiv zu stark für die schwache Pats Defense. Auch die Packers hatten erheblichste Probleme mit der Pass-Protection. Rodgers ist in der 1. Hälfte 8 Mal gesacked worden. Aber trotzdem müssen solche Teams nachvollziehbar und wasserdicht verlieren. Bei den Pats war es nicht nur der sehr sehr sehr sehr fragwürdige letzte Kick, der als Good Field Goal gewertet wurde (was er meiner Meinung nach nicht war), sondern auch schon davor ein unglaublich lächerlicher Defense-Holding Call gegen McCourty on 3rd Down. Das war mit 5 Minuten auf der Uhr, ein tiefer Pass, exzellent defended von McCourty (endlich mal, obwohl Arrington auch schlecht aussah) und der hätte die Ravens das Spiel verlieren lassen. Stattdessen gab es einen automatic 1st down, anschließend einen Touchdown und naja, der Rest ist bekannt. Auch der Call gegen Webb bei der Interception von Brady im letzten Patriot Drive: das war kein defensive holding, das war defensive pass interference. Und das war dermaßen eindeutig, dass mensch sich einfach fragen mussten, auf welchem Level die Refs denn normalerweise so pfeifen?! Das war einfach schwach. Dazu kamen natürlich die ganzen übersehenen Holdings von Ray Lewis, der sich einen Spaß daraus gemacht hat, Gronkowski bei jedem 2. Down festzuhalten. Der Umpire hat offenbar überhaupt nicht auf Lewis geachtet. Linebacker kommen mit Defensive Holdings ohnehin leichter davon, seit der Repositionierung des Umpires, aber der im Patriot-Spiel eingesetzte Umpire muss aus Versehen die Aufgabe des Referees (also des Mannes, der standardmäßig im Offensive Backfield steht) übernommen haben. Es ist ja nur in der NFL der Fall, dass der Umpire nun auch im Offensive Backfield stehen muss, vermutlich hat er aus dieser Position instinktiv die O-Line beobachtet, bzw RB und QB. Jedenfalls habe ich jetzt mit der Hilfe der Aufzeichnung 8 defensive Holdings gezählt, Gronk hat sich sogar 2 Mal sehr deutlich beim Umpire beschwert, was in den Fernsehaufzeichnungen leider nicht gezeigt wurde, mit der Coach Cam bei NFL.com aber sichtbar war.

Naja, der Höhepunkt war dann die Entscheidung in Green Bay, jedenfalls ist es äußerst bedauerlich. Das Lions-Titans-Spiel war allerbeste Werbung für den Football. Sowas habe ich in der NFL noch nie gesehen, im positiven Sinne. Das Spiel hatte absolut alles, Trick Plays in den Special Teams, Defensive TDs, Kick Returns, Touchdown Pass vom Kick-Returner, suddenly missed field goal streaks, exzellentes Passspiel, Verletzung vom Starter Stafford verbunden mit der Übernahme von Shaun Hill, der danach 2 Touchdown-Drives initiiert, ein absolut unglaubliches 4. Quarter, Zuschauer die das Feld verlassen und hastig zurückkommen, weil es noch 2 TDs in den letzten 50 Sekunden gab, die das Spiel in die Overtime bringen, verwandelter On-Side-Kick....einfach unglaublich. Schade, dass nach so einem unglaublichen Spiel, das jetzt bereits mit Sicherheit das overall unterhaltsamste des Jahres gewesen sein wird, nur die Schiedsrichterleistungen im Vordergrund stehen, die in mehreren Spielen einfach unterirdisch waren, bei dem Packers und Patriots sogar leider spielentscheidend.


EDIT: Passendes Bild:



EDIT2: ich sehe gerade Tapes durch....oh gott oh gott. Das Green-Bay-Spiel ist voller Fehler. Völlig falsche PI-Calls, völlig falsche Defensive Holding-Calls. Dazu kommt, dass auch das Defensive Holding gegen Spikes im Patriot-Spiel, also das Play, in dem New England Flacco gesacked hat beim 3rd down (vorletzter Drive, der dann zum Touchdown wurde), äußerst fragwürdig ist. Spikes pressed ein Wenig an der 4yard-Linie und hält seine Hand an der Hüfte des Receivers (etwas, das mensch beim Football in den ersten 4 Wochen lernt). Ein Illegal Contact hätte noch irgendwo Sinn ergeben (wenn er es auch nicht tut, denn das ist ein völlig normaler Football Move), aber Defensive Holding? What the....
Dazu kommt offenbar ein Fehler in der Overtime vom Lions-Titans-Spiel, der mir gar nicht aufgefallen ist. Es gab ein Penalty in der Overtime, der statt ab der Titans 44 yard-Linie ab der Lions 44-yard-Linie gemessen wurde. Damit wurden den Titans eine Menge Yards geschenkt, woraufhin sie das Field Goal kicken konnten am Ende des Drives.
Das ist einfach alles widerlich.
« Letzte Änderung: 25.September 2012, 15:12:38 von Konni »
Gespeichert

austdevil

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: NFL 2011
« Antwort #83 am: 25.September 2012, 23:01:45 »

Krönung war wirklich beim Spiel Packers-Seattle. Zuerst begeht der Receiver eine Offense Pass Interference, dann wird der Ball von den Packers intercepted, der WR von Seattle legt einfach die Hand drauf und die Refs werten es als gefangen und TD.

Und das beste daran: Die NFL bestätigt den Catch heute in einer offiziellen Aussage!!!
Gespeichert

Konni

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: NFL 2011
« Antwort #84 am: 26.September 2012, 12:22:09 »

Najaaa, wer posession hat wird nicht in der Luft entschieden, sondern wenn die Spieler auf dem Boden aufkommen. Tate (der Seattle-Receiver) hatte einen Arm quasi "um den Ball" heraum, den anderen nimmt er erst zu Hilfe, als beide auf dem Boden aufkommen. Rein instinktiv sieht das natürlich nach einer klaren Interception aus, weil Jennings etwa 90% posession hatte und Tate vllt 10%. Ich glaube auch nicht, dass Tate den Ball ohne Jennings Hilfe hätte fangen können. Das Problem ist, dass der dafür zuständige Side-Judge Touchdown signalisiert hat (der Back Judge hat gleichzeitig Touchback angezeigt, also Interception, was diese Szene natürlich absolut grotesk wirken lässt). The final say in dieser Zone hat aber der Side-Judge, der hat TD signalisiert, ohne sich vorher abzusprechen. Damit war das Ruling on the field TD. Nun braucht es für eine erfolgreiche Challenge "indisputable evidence in order to overturn the call". Also unwiderlegbare, unstrittige Beweise. Das Reviewen hat ganze 10min gedauert. Je öfter ich es mir anschaue, desto unschlüssiger bin ich selbst. Tate hat die ganze Zeit Berührung mit dem Ball. Das ist noch keine Posession. Jennings fängt den Ball klar zuerst, erst danach windet Tate seinen Arm zwischen Körper von Jennings und Ball, den dieser natürlich zu sich zieht. Aber, Possession wird wie gesagt auf dem Boden entschieden und da hat Tate den Ball mit einem Arm genauso fest im Griff wie Jennings mit 2 Händen...Ich würde zwar immernoch sagen, dass das unter normalen Umständen eine INT ist, aber da der Ref auf dem Feld so entschieden hat, kann ich gut nachvollziehen, dass der Videobeweis nicht eindeutig genug ist, um den Call zu overturnen. Hätte der Side Judge Touchback/INT angezeigt, wäre der Call durch das Review auch nicht overturned worden. Der Videobeweis ist in diesem Fall einfach nicht schlüssig/eindeutig genug.

Fatal ist natürlich, dass die Offensive Pass Interference (Tate schubst einen GB-Defender , Shields, mit beiden Händen zu Boden, bevor er abspringt) übersehen wurde. Die war so unglaublich eindeutig, dass es einfach ein total dreckiges Play geworden ist. Deshalb fühlen sich viele auch so betrogen. Klar können Pass Interferences nicht gechallenged oder reviewed werden, aber in diesem Fall hätte Fingerspitzengefühl weitergeholfen. Jeder in dem Stadion hat spätesten nach dem 2. Replay die glasklare Interference von Tate gesehen, da hätte ich als Ref auch sagen können, naja..., dann nehme ich jetzt mal das Outcome vom Spielzug, dass mir ohnehin am eindeutigsten scheint, auch wenn ich mir nur 95% sicher bin, dass es eine Interception war, die letzten 5% Unsicherheit werden eben dadurch ausgemerzt, dass der Offensivspieler vorher ohnehin mit einem der offensichtlichsten Fouls der letzten 5 Jahre davongekommen ist. So ist Tate mit einer dreckigen, aber üblichen Interference davongekommen und hat auch noch die 5% Chance, dass das wirklich ein Catch war gegen die 95%ige Chance, dass das eine glasklare INT war, zu seinen Gunsten entschieden.

Das Problem mit den Refs sind auch nicht ausschließlich die falschen Calls, obwohl die mittlerweile so viele davon machen, dass dort auch eine High-School-Crew stehen könnte. Das Problem ist vor allen Dingen, dass diese Leute keine Kontrolle über das Spiel haben. Dieser feste Glaube hat sich mittlerweile felsenfest etabliert, es ist doch eindeutig: Spieler tun Dinge, die sie sich früher nie getraut hätten. Tate hätte niemals so offensichtlich eine Pass Interference begangen, wenn die richtige Refs dagewesen wären. Lewis mit seinen ganzen Defensive Holdings gegen Gronk...ich meine er hat ihn effektiv aus dem Spiel genommen (er und die schwache O-Line der Pats, die dafür gesorgt hat, dass Gronk viel mehr blocken musste). Kann ihm also niemand zum Vorwurf machen, genau wie die ganzen anderen übersehen Calls (letzten Montag, eindeutiger TD-Pass von Manning der zuerst als Out of Bounds gewertet wurde, was total lächerlich war, denn jeder konnte in real time sehen, dass der Receiver beide Füße inbounds hatte) einfach dazu führen, dass sich die Spieler auch immer mehr rausnehmen (und Coaches auch, Harbaugh hat ja eiskalt die Challenge-Flag geworfen als er keine Timeouts mehr hatte und hat dafür am Ende sogar noch 1 Timeout bekommen). Keine Ahnung, wie das nächste Woche aussehen soll. Das verfälscht das Spiel total, lässt es dreckig werden und es macht einfach keinen Spaß in jedem Replay 1-2 Fouls zu sehen (oft auch in Real Time), die von den Refs, die zu siebent sind, übersehen werden.
Die Refs sind nunmal nicht dafür qualifiziert zu pfeifen. Die meisten von ihnen sind aus dem College-Football wegen schlechter Leistungen rausgeflogen, einige kommen aus der Lingerie-Liga...jaja, der Unterwäsche Liga und das ist kein Witz! Die Refs, die jetzt pfeifen, waren zu schlecht, um in unteren Ligen zu pfeifen. Wie soll das gutgehen? Der Unterschied zwischen dem Spieltempo im College und der NFL ist wie der Unterschied im Fußball zwischen Bayern und Hertha. Wenn ein Hertha Spieler zu schlecht ist, für die Hertha zu spielen, dann wird Bayern den doch nicht verpflichten.

Aber um nochmal zum Seattle-Packers-Spiel zurückzukommen: Klar hat die Leistung der Refs (die unterirdisch war, nicht nur wegen des letzten Calls) den Packers den Sieg gekostet. Aber auch hier gilt wie immer, dass die Packers selbst auch Schuld sind. Nehmen wir nur das letzte Play: Ich habe nie Defensive Back gespielt, aber selbst ich weiß, es gibt 1 Regel für Hail Mary Pass-Situationen in letzter Sekunde, weil alle möglichen Defensive Coaches das immer wieder sehr deutlich betont haben: DO NOT CATCH THE F.... BALL! BAT IT DOWN! DO NOT DEFLECT IT, DO NOT COMMIT PASS INTERFERENCE and most important DO NOT CATCH THE DAMN BALL. Hätte Jennings einfach eine Grundregel für diese Situation beachtet, gäbe es das ganze Drama nicht. Im Titans-Spiel gab es eine ähnliche Situation, da wollte der DB der Lions zwar den Ball nicht fangen, aber er hat ihn nur deflected. Beide Spieler haben diese Woche nicht viel Spaß mit ihrem Defensive Coordinator und Position Coach, das kann ich versprechen.
Gespeichert

Konni

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: NFL 2011
« Antwort #85 am: 27.September 2012, 10:54:21 »

Ein Glück...der Tarifstreit mit den Refs ist vorbei, sie haben sich geeinigt. Hoffentlich kommen sie schon dieses Wochenende zurück. Ed Hochuli, übernehmen Sie!
Gespeichert

giZm0

  • Halbprofi
  • ****
  • Offline Offline
Re: NFL 2011
« Antwort #86 am: 28.September 2012, 00:30:56 »

ich schau mir jetz zum 2. mal in meinem Leben NFL an...

Wenn ich so lese was ihr so schreibt muss ich vor Unwissenheit direkt mal schmunzeln^^
Gespeichert
[Guide FM 2014] Pärchenbildung und Synergien von Spielerrollen
Part 1: online
Part 2: online
Part 3: online
Part 4-7: todo

Konni

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: NFL 2011
« Antwort #87 am: 30.September 2012, 20:13:06 »

woooooooow, wenn die Pats nicht aufpassen, ist die Season für sie ganz schnell vorbei.
Gespeichert

Romario

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: NFL 2011
« Antwort #88 am: 30.September 2012, 20:19:41 »

Da fällt mir nix mehr zu ein ... :-X
Gespeichert
Bayern-"Fan"!

Marwijk

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: NFL 2011
« Antwort #89 am: 30.September 2012, 20:21:47 »

Woran liegt es denn? Schaue das Spiel ja nicht.

Konni

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: NFL 2011
« Antwort #90 am: 30.September 2012, 20:26:25 »

Vince freaking Wilfork...jetzt 2 minute drill.
Gespeichert

Konni

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: NFL 2011
« Antwort #91 am: 30.September 2012, 20:26:47 »

Woran liegt es denn? Schaue das Spiel ja nicht.

http://www.ilemi.bz/40617/1/Watch-New-England-Patriots-vs-Buffalo-Billsus-/

Hier ist ein kostenloser Stream. Quali weiß ich nicht.

EDIT: Die Offense ist einfach grauenhaft, ich schreib gleich mehr dazu.

EDIT2: You gotta be kidding me. Sie lassen die Zeit auslaufen? What the ....


Zitat
Woran liegt es denn? Schaue das Spiel ja nicht.

Die Pats hatten das Spiel völlig unter Kontrolle. Die Defensive sah gut aus, Fitzpatrick (QB der Bills) hat die kleinen Windows, die die Patriots ihm gelassen haben, nicht getroffen. Der Pass-Rush war gut und ich war nach dem 1. Quarter schon völlig beruhigt und habe mir gedacht, dass das ein einfaches Spiel für die Patriots wird. Defensive viele 3 and Outs geforced, die Offensive-Line hatte das Spiel völlig unter Kontrolle. Brady hatte Zeit, hat Gronk mit einem langen Wurf getroffen, hat Welker involviert, und Stevan Ridley (der RB der Pats) hatte Löcher, die sogar Reggie Bush treffen könnte. Eigentlich sind die Patriots nur marschiert, aber 2 Dinge haben ihnen offensiv den Zahn gezogen:
1. Lloyd hat wieder einen miesen Tag, nachdem er gegen die Ravens eigentlich herausragend agiert hatte. Klar, er wird auch gut gecovered von einem Rookie-CB, aber erstens rennt er keine guten Routes (dazu gleich mehr) und zweitens ist sein CB deutlich agiler als er, kann also auch kleine Fehler spielend leicht ausbügeln.
Lloyd scheint aber Bradys Go-To-Guy zu sein bei 3rd Down. Jedenfalls war er das 2 Mal und 2 Mal konnte er den Ball nicht fangen. Beim 1. Mal läuft er eine schlechte Route. Es war ein Comeback nach außen, eigentlich unmöglich zu verteidigen wenn das Timing stimmt und die Route gut gelaufen wird. Aber Lloyd startet mit Double-Move, läuft straight, der Defender klinkt sich gedanklich auf deep Ball um, verliert Lloyd eigentlich aus den Augen. Als Lloyd dann stoppt, dreht sich der Defender auch noch in die falsche Richtung, ein typischer Rookie-Fehler. Also eigentlich perfekte Voraussetzungen.
Aber Lloyd läuft die Route einfach fürchterlich, er stoppt nicht und läuft dann ein Stück nach Außen zurück zum QB (deshalb heißt das Ding Comeback-Route), sondern er dreht und läuft noch ein paar Schritte rückwärts nach hinten. Das reicht für den CB aus, um da nochmal ranzukommen und zu defenden.
Beim 2. Mal 3rd Down wird er recht gut defended, lässt aber trotzdem einen catchable Ball durch die Finger gleiten. Ich will Branch wieder im Spiel sehen, die Pats hätten sich auch um Sidney Rice bemühen können. Naja, vielleicht wacht Lloyd ja nochmal auf.

Das zweiten Offensivproblem ist heute, dass Gostkowski, der Kicker, nichts trifft. Eigentlich ist er einer der besten der Liga, er ist immer zuverlässig und immer stark. Bisher hat er in dieser Saison alle Kicks getroffen, bis auf den entscheidenden gegen Arizona. Nunja, heute hat er 2 versemmelt, die er normalerweise locker macht. Der Snap und der Hold waren perfekt, es war beide Male seine Schuld. Aber gut, das passiert eben.

Trotzdem reicht das total aus, damit die Patriots extrem verunsichert werden. Durch die schlechten Kicks kriegt Buffalo etwas Momentum. Trotzdem sind sie noch nicht so richtig stark. Dann fumbled Gronk einen Ball. Das hat total gereicht, damit Buffalo Oberwasser bekommt. Plötzlich trifft Fitzpatrick alle Pässe, dann kommen die Patriots wieder an den Ball, verhauen das nächste 3. Down (sie sind 1 von 6 in 3rd Downs...das ist schrecklich für die Pats), dann scoren die Bills und plötzlich fumbled auch Welker ganz tief in Patriot-Territory den Ball. Dann ist auch kein Pass-Rush mehr da, die Bills haben im Moment eben einfach das berühmte Momentum.
« Letzte Änderung: 30.September 2012, 20:42:45 von Konni »
Gespeichert

Marwijk

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: NFL 2011
« Antwort #92 am: 30.September 2012, 20:33:40 »

Danke für den Link, schaue aber das Jets Spiel, weshalb ich keinen Ahnung habe, was da bei New England läuft. Habe lediglich das Spiel gegen die Cardinals gesehen, wo die Offense gar nicht gefallen hat. Die beiden Touchdowns von Buffalo habe ich gesehen, da hat die Defense keine gute Figur gemacht.

Cubano

  • Fussballgott
  • ******
  • Offline Offline
Re: NFL 2011
« Antwort #93 am: 30.September 2012, 20:40:58 »

Da ich auch ziemlich neu bin in der Materie und bisher eigentlich immer nur den SuperBowl geschaut habe und nun dauernd Madden zocke, würde ich mich freuen, wenn jemand von euch mir mal nen Überblick verschaffen könnte.
Wie funktioniert eine Season? Wer sind die stärksten Teams, wer eher die Schwächeren?
Also Regeln hab ich jetzt drauf, so ziemlich und da ich die MLS verfolge, bin ich auch an Playoffs und Drafts und andere Späße gewöhnt.

Gern darf mir auch jemand per PN schreiben.
Gespeichert
Fußball? Das ist Liebe, fern vom Glück.

Unsere Welt des Fußballs
http://www.fussballwelt.at/

Konni

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: NFL 2011
« Antwort #94 am: 30.September 2012, 20:52:24 »

@Marwijk: siehe oben, hab was hinzugefügt.


Zitat
Wie funktioniert eine Season?

Die Liga ist in 2 Conferences unterteilt (AFC NFC), die jeweils 4 Divisions haben, in denen 4 Teams spielen. Macht insgesamt 32 Teams. Alle Teams spielen in der Regular Season 16 Mal. Gegen ihre Division-Rivals müssen die Teams jeweils 2 Mal spielen, wobei das 1. Team jeder Division sich automatisch für die Playoffs qualifiziert. Deshalb sind diese Division-Spiele so immens wichtig. Die Bills und Pats sind in der gleichen Division (AFC East). Die anderen Saisonspiele werden "ausgelost", bzw kompliziert von Computern berechnet. Das führt jetzt zu weit, das hier zu erklären, jedenfalls spielen auch in der Regular Season AFC-Teams gegen NFC-Teams.
Der Superbowl wird zwischen dem besten NFC und dem besten AFC-Team ausgetragen. Zusätzlich zu den 4-Playoff-Spots der Division-Champs werden noch je Conference 2 Wild-Cards für die besten 2. Platzierten vergeben (die Platzierung ergibt sich aus dem Record).

Zitat
Wer sind die stärksten Teams, wer eher die Schwächeren?

Kann mensch schlecht sagen. Das ist nicht wie beim Fußball, wo es klassisch gute Teams und schlechte Teams gibt, was sich nie wirklich ändert, weil alle guten Spieler zu den guten Teams gehen. Durch den Draft (also die schlechtesten Teams der letzten Saison können die besten neuen Spieler draften) und den Salary-Cap (Gehaltsbegrenzung) haben alle Teams die Chance durch gutes Wirtschaften und Talente-Scouting und sinnvolle Teamzusammenstellung in ein paar Jahren zum Super-Bowl-Contender zu werden.

Shit, Bill 21 und Pats 7... Das wird bitter heute.

EDIT: Das war wirklich ganz miese Defense während des gesamten Drives. Kein Tackling, keine Coverage, mental errors....argh

EDIT2: wooooohooo, Danny Holzkopf. Brady avoided mal den Sack und kämpft, er kann es also doch. Das wird noch ein spannendes Spiel.
Das Jets-Spiel ist aber auch unterhaltsam. Sanchez....meine Güte.


« Letzte Änderung: 30.September 2012, 21:00:47 von Konni »
Gespeichert

Romario

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: NFL 2011
« Antwort #95 am: 30.September 2012, 21:29:11 »

So muss das ...
Gespeichert
Bayern-"Fan"!

Marwijk

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: NFL 2011
« Antwort #96 am: 30.September 2012, 21:32:59 »

Sanchez....meine Güte.

Und Tebow wird nur auf das Feld gebracht damit er läuft. Offensichtlicher geht es nicht, dadurch kommt es immer wieder zu losses. Man muss aber auch sagen, dass Sanchez überhaupt keine Anspielstationen auf dem Feld hat, zumindest keine die Erfahrung aufweisen. Holmes wird vom Gegner ausgeschaltet und musste sogar noch verletzt raus.

Konni

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: NFL 2011
« Antwort #97 am: 30.September 2012, 21:45:34 »

Den Kopf nochmal aus der Schlinge gezogen.

Ja, die Jets sehen übel aus, ich schaue da mit einem Auge drauf. Wird Zeit für ein bisschen Rebuilding. Sanchez unter 100 yards, die Hälfte seiner Passes completed. Aber ich gebe dir Recht, er hat keine guten Receiver um sich herum. Allerdings soll das Jets-Spiel eigentlich auch anders funktionieren, strong Defense und dann ground and pound. Sanchez sollte eigentlich maximal so 20-25 Pässe werfen, viel Play-Action mit Holmes zelebrieren etc. Das funktioniert aber alles nicht, da die Jets Defense dieses Jahr auch nicht gut ist. Das ist das wirklich Bemerkenswerte. Landry, Scott, Cromartie, Revis (nun raus), Ellis...eigentlich sollte kaum ein Team mehr als 15 Punkte gegen die Jets erzielen, aber die Defense klemmt.

Boaaaaaaaaahhhhh was für ein Hit von Wilfork, was für ein Biest. Damnit, ich möchte wieder Football spielen, es gibt nichts Geileres, als so eine Kelle zu kassieren ;)

Und Interception, die Pats drehen mächtig auf.

EDIT: Das Carolina-Spiel ist auch superspannend! Und mal schaun, ob Detroit wie letzte Woche wieder ein großes Comeback rausholt.
« Letzte Änderung: 30.September 2012, 21:49:47 von Konni »
Gespeichert

Romario

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: NFL 2011
« Antwort #98 am: 30.September 2012, 21:52:47 »

Warum ist Bolden eigentlich undrafted ? :D

Belichicks Halbzeitansprache muss gut gewesen sein ...
Gespeichert
Bayern-"Fan"!

Marwijk

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: NFL 2011
« Antwort #99 am: 30.September 2012, 21:55:19 »

Leider zeigt auch Greene überhaupt nichts, womit er mehr carries in der Offense verdient hätte. Alternativen gibt es wirklich wenig, man kann lediglich mehr Spielanteile für Tebow fordern. Ich hoffe jetzt auf die Rückkehr von Dustin Keller, der weiß zumindest wie man Gegner wegblockt und auch mal einen Pass fängt.
Seiten: 1 ... 3 4 [5] 6 7 ... 140   Nach oben