MeisterTrainerForum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  
Seiten: 1 ... 5 6 [7] 8 9 ... 137   Nach unten

Autor Thema: NFL  (Gelesen 245390 mal)

Konni

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: NFL 2011
« Antwort #120 am: 08.Oktober 2012, 01:41:03 »

Ja, manchmal verstehe ich Belichick nicht. Völlig unnötig da beim 4th down and 5 den auszuspielen. Was passiert, wenn jemand beim Sack auf Bradys Knie landet? Peyton muss auch nicht gedemütigt werden, es gibt zwar eine gewisse Rivalität zwischen Denver und New England, aber die Patriots haben doch über weite Strecken dominiert. So wurde den Broncos nochmal die Tür geöffnet, wenn McGahee den nicht fumbled und Peyton zum TD wirft, ja was wäre dann passiert? Weiß natürlich niemand, aber die Pats sind im Moment eh nur 2-2 (jetzt 3-2), da sollte so ein Risiko dann doch eher vermieden werden. Belichick ist immer ein wenig zwischen Genie und Wahnsinn, er trifft aber eben auch manchmal völlig unverständliche Entscheidungen. In 50% der Fälle gehen sie gut, dann erinnert sich da niemand mehr daran; die anderen 50% der Fälle, in denen es schiefgeht, bleiben an ihm haften und beflecken einen ansonsten makellosen Coach. Das Spiel hat gezeigt, dass das Ground-Game herausragend funktioniert, die Brady-Welker-Combo immernoch die schlagfertigste von allen ist, Gronk unter seinen Hüftproblemen doch deutlich stärker leidet als vermutet (wann ist bye-week?), die O-Line in der Pass-Protection instabil ist und im Run-Blocking herausragende Arbeit leistet, die Pass-Defense ebenfalls von Play zu Play eine Wundertüte ist und Schwierigkeiten haben wird, wenn es gegen Teams mit 2 starken Receivern und gutem QB geht.
Das Spiel lässt viele Fragen offen, aber Peyton scheint so langsam so richtig zurückzukommen. Starke Leistung von ihm, seine Defense hat ihn heute fallengelassen.

Na mal schaun, San Diego gegen New Orleans könnte ganz spannend werden gleich. Es ist eigentlich so ziemlich die letzte Chance für New Orleans, die Saison noch zu retten. Zusätzlich wird Brees aller Voraussicht nach einen neuen Rekord für die meisten Spiele hintereinander mit TD-Pass aufstellen. Sean Payton ist im Stadion und der Druck ist immens. Die Chargers haben dieses Jahr auch noch nicht gezeigt, ob sie mal richtig ernsthaft Super Bowl Contender sein könnten. Ich mache mir einen Kaffee und freu mich aufs Spiel :)
« Letzte Änderung: 08.Oktober 2012, 01:45:03 von Konni »
Gespeichert

Don-Muchacho

  • Weltstar
  • *****
  • Offline Offline
Re: NFL 2011
« Antwort #121 am: 08.Oktober 2012, 11:45:34 »

Damn. Haben Verwandschaftsbesuch, das hat mich so gefordert dass ich um ~ halb Zwölf, ziemlich genau Mitte des 2. quarters eingeschlafen bin. Ich ärger mich immernoch... Kann die NFL nichtmal ihre Anstoßzeiten 2h vorverlegen, selbst für mich als grundsätzlich nachtaktiven Studenten sind das teilweise schon fiese Uhrzeiten....
Gespeichert

Konni

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: NFL 2011
« Antwort #122 am: 08.Oktober 2012, 12:08:00 »

2 Stunden vorverlegen? Das würde ja bedeuten, dass Spiele, die in Seattle anfangen dort um 7Uhr morgens Ortszeit angepfiffen werden, wenn es eines der frühen Spiele ist. Das wäre dann doch etwas zuviel verlangt von den Menschen, die dort wohnen. Es gibt auch die Möglichkeit, sich die Spiele nachträglich anzusehen, auch wenn mensch nicht den Season Pass bei nfl.com gekauft hat. Die Bezugsquellen sind dann natürlich große Filesharing-Boards, vorzugsweise aus dem englischen Sprachraum. Da sind am nächsten Tag oft alle Spiele in HD-Qualität zum Herunterladen verfügbar. Links zu diesen Boards werde ich hier keine reinstellen, aber google spuckt Einiges aus, vor allem wenn nach "warez" im Zusammenhang "bulletin board" gesucht wird, könnte unter Umständen als 1. Treffer die FAQ einer großen Community angezeigt werden.
Ich habe mich mittlerweile daran gewöhnt und auch gestern das späte Spiel noch zu Ende geschaut. Es war einfach zu spannend, um abzuschalten. Das ging bis morgens um 5, dann bin ich schlafen gegangen und um 11 war ich dann wieder topfit. Mehr als 6 Stunden schlafe ich ohnehin sehr selten.
Gespeichert

Don-Muchacho

  • Weltstar
  • *****
  • Offline Offline
Re: NFL 2011
« Antwort #123 am: 08.Oktober 2012, 12:12:00 »

Das schaffe ich nicht, bin notorischer Langschläfer. War auch eher als Scherz gesehen, ist ja sogesehen mein Problem in der falschen Zeitzone zu zu wohnen. Und naja, ich kenn mich noch zu wenig aus und befasse mich auch zu wenig um mich wirklich dafür zu intressieren wie einzelne Spiele waren. Sprich ich such mir dann eben Spiele raus (vorzugsweise nach deinen Empfehlungen, die sind spitze bisher...) und guck mir die des Sportes oder der guten Spiele wegen an. Da muss ich nicht noch hinterher welche gucken, zumal diverse Serien in den USA ja grade angelaufen sind, häng da schon viel zu viel vorm PC....
Gespeichert

austdevil

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: NFL 2011
« Antwort #124 am: 08.Oktober 2012, 23:27:23 »

Ryan Tannehill. Najaaa, der hatte mit Texas A&M so seine Probleme mit Outside-Throws und Backdrop-Technik war auch nicht so ausgeprägt. Daran kann aber gearbeitet werden. Bei Tannehill wäre ich aber vorsichtig. Der hat bisher 2 einigermaßen gute Defenses gegen sich gehabt: Houston (vllt die beste Defense der Liga im Moment) und die New York Jets. In beiden Spielen sah er sehr sehr schlecht aus.

Tanehill war in beiden Spielen nicht gut, das stimmt. Allerdings hat er gegen die Cardinals (eine gute wenn nicht sogar sehr gute Pass Defense) gezeigt was er an Potential hat. Sein Problem ist allerdings dass Miami bis auf Hartline keinen vernünftigen Receiver haben, bekommt er in Zukunft noch ein bis zwei gute Receiver dazu wird aus dem Jungen durchaus ein Franchise QB.
Gespeichert

Konni

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: NFL 2011
« Antwort #125 am: 08.Oktober 2012, 23:56:49 »

Hmm, ich will mich bei Tannehill noch nicht festlegen. Mal schaun wie die Sache aussieht, wenn Gaffney ins Team rückt, obwohl der gute Jabbar auch nicht mehr der Jüngste ist und bei weitem kein WR den ich als "klasse" bezeichnen würde.
Tannehill hat aber auch eine der besten O-Lines der Liga vor sich und eine sehr potente Run-Offense mit einem erstaunlich starken Reggie Bush. Das gleicht schlechte Receiver manchmal wieder aus. Außerdem ist Fasano gar nicht so übel, Hartline scheint gut zu sein, obwohl ich das auch noch validiert durch mehrere Spiele haben möchte und Davone Bess ist immerhin sehr schnell. Auch Bush sollte mit seinen exzellenten Receiving-Skills nicht außer Acht gelassen werden. Also im Prinzip steht Miami mit den Receivern nicht schlechter da als die Vikings und Ponder scheint doch mehr daraus zu machen, aber der hat auch etwas mehr Erfahrung. Ach ich weiß nicht, die Fins sind ein schwieriges Team. Als Henne da war, fehlte der gute QB um aus den Receivern etwas zu machen, jetzt sind die Receiver der Grund, warum der QB nicht ganz so hervorragend ist. Ich sage ja nicht, dass Tannehill schlecht ist und ich sage auch nicht, dass aus ihm nichts werden kann. Nur sehe ich im Moment nicht die Gründe für Euphorie. Ich habe nur die beiden schwachen Spiele von Tannehill gesehen dieses Jahr, da lag es zu einem großen Teil nicht an den Receivern, dass er schlechte Entscheidungen getroffen hat. Da waren eindeutige Lese-Fehler dabei, aber das ist bei Rookies nunmal an der Tagesordnung. Die Receiver können sich aber durchaus das ein oder andere Mal absetzen. Aber ich kenne ihn ja schon länger, ich verfolge ja intensiv die Big12 und Texas A&M hat da ja bis zum letzten Jahr noch gespielt. Und gerade dieses letzte Jahr war von etlichen Fehlentscheidungen geprägt. Im Jahr davor sah er richtig richtig gut aus und in seinem letzten Jahr wirft der Kerl plötzlich eine INT nach der anderen. Auch seine jetzige Bilanz ist einfach nicht berauschend. 2 TD und 6 INT in 5 Spielen. Hmmm, dafür hat er einen guten Wurf, aber trotzdem bin ich da skeptisch, was seine Entwicklung angeht. Ich lasse mich jedoch gerne positiv überraschen, von Ponder habe ich ja letztes Jahr auch gar nichts gehalten und auf einmal dreht der unglaublich auf.

Gespeichert

Cubano

  • Fussballgott
  • ******
  • Offline Offline
Re: NFL 2011
« Antwort #126 am: 09.Oktober 2012, 00:09:59 »

Kann mir jemand sagen, wo ich Zusammenfassungen der Spiele, v.a. NFL (aber gerne auch NCAA) im Internet finde?
Gespeichert
Fußball? Das ist Liebe, fern vom Glück.

Unsere Welt des Fußballs
http://www.fussballwelt.at/

Konni

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: NFL 2011
« Antwort #127 am: 09.Oktober 2012, 00:26:21 »

nfl.com ;)

http://www.nfl.com/videos/nfl-game-highlights

Für die NCAA ist es schwieriger. Da würde ich bei ESPN reinschauen, dann die Spiele durchklicken. Aber auch auf ncaa.com gibt es Spielzusammenfassungen.

Gespeichert

smonan1900

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: NFL 2011
« Antwort #128 am: 09.Oktober 2012, 00:51:01 »

So Freunde, läuft heute College Football? Das zieh ich mir gerne rein, wenn ich eine Nacht frei habe.
Gespeichert
"Die Atmosphäre wurde geraubt und die Leidenschaft in den Stadien unterdrückt, aber der Geist eines jeden Vereins lebt weiter, draußen, in den Kneipen und auf den Straßen."

White

  • Co-Admin
  • Lebende Legende
  • ******
  • Offline Offline
Re: NFL 2011
« Antwort #129 am: 09.Oktober 2012, 01:05:28 »

NCAA hab ich immer gern auf ESPN geschaut, als ich es noch hatte. Gab da immer geile offensive Spielzüge, die man in der NFL so eher nicht zu sehen bekommt.
Gespeichert
fmfaces-Situation

fmfaces.net ist auf eure Unterstützung angewiesen. Spendet, um das Angebot weiter kostenlos zu halten. Oder geht auf die Seite und klickt die Werbung, ist auch top

giZm0

  • Halbprofi
  • ****
  • Offline Offline
Re: NFL 2011
« Antwort #130 am: 09.Oktober 2012, 01:35:20 »

Gespeichert
[Guide FM 2014] Pärchenbildung und Synergien von Spielerrollen
Part 1: online
Part 2: online
Part 3: online
Part 4-7: todo

austdevil

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: NFL 2011
« Antwort #131 am: 09.Oktober 2012, 16:53:13 »

Euphorie kommt bei mir bzgl. Tanehill ja auch nicht auf, nur etwas Hoffnung weil er sich doch von Spiel zu Spiel etwas steigert. Klar hat er noch einen sehr weiten Weg vor sich, aber wenn er so weitermacht hat er eine Zukunft in der NFL.
Gespeichert

Konni

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: NFL 2011
« Antwort #132 am: 13.Oktober 2012, 21:34:40 »

Boahhhhh, Oklahoma ZERSTÖRT gerade Texas. Ich konnte schon die letzten Nächte nur schlecht schlafen, vor Vorfreude auf dieses Spiel und jetzt DAS! Gotta be the happiest day of the year!!!!
Gespeichert

DVNO

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: NFL 2011
« Antwort #133 am: 13.Oktober 2012, 21:36:08 »

Du warst auch auf der Uni in Oklahoma, oder?
Gespeichert

smonan1900

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: NFL 2011
« Antwort #134 am: 13.Oktober 2012, 21:42:09 »

Boahhhhh, Oklahoma ZERSTÖRT gerade Texas. Ich konnte schon die letzten Nächte nur schlecht schlafen, vor Vorfreude auf dieses Spiel und jetzt DAS! Gotta be the happiest day of the year!!!!

Musste grade auch an dich denken, da war sogar für einen Laien für mich ein klarer Klassenunterschied erkennbar. Glückwunsch.  ;D
Gespeichert
"Die Atmosphäre wurde geraubt und die Leidenschaft in den Stadien unterdrückt, aber der Geist eines jeden Vereins lebt weiter, draußen, in den Kneipen und auf den Straßen."

Konni

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: NFL 2011
« Antwort #135 am: 13.Oktober 2012, 22:51:20 »

Du warst auch auf der Uni in Oklahoma, oder?

Ich war für 2 Jahre im Team! 4th und 3rd String QB 2001 und 2002.

Bama-Missou wurde gerade unterbrochen wegen eines Gewitters. Aber wer ein spannendes Spiel mit sehr viel Offense sehen möchte, schalte jetzt WVU vs Texas Tech ein. Geno Smith hat in den ersten Spielen Videospiel-Stats abgeliefert. In 5 Spielen 24 TDs, keine INT und fast 2000 Yards bei 81% (!!!) Completion Percentage. Jetzt steht West Virginia mit dem Rücken zur Wand gegen eine schwache Defense. Das wird lustig!

Nachdem ich jetzt schon eine Flasche Southern Comfort geleert habe, kommt jetzt die Zweite dran. Nach dem WVU-Tex Tech-Spiel gehts feiern! Was für ein Tag.

http://castalba.tv/channel/11151
« Letzte Änderung: 13.Oktober 2012, 23:00:11 von Konni »
Gespeichert

DVNO

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: NFL 2011
« Antwort #136 am: 13.Oktober 2012, 22:57:33 »



Ich war für 2 Jahre im Team! 4th und 3rd String QB 2001 und 2002.



Was heißt das? 3. und 4. Team?
Gespeichert

giZm0

  • Halbprofi
  • ****
  • Offline Offline
Re: NFL 2011
« Antwort #137 am: 13.Oktober 2012, 23:04:15 »

schade, dass es diese Begeisterung für Nachwuchssportler bei uns nicht gibt :/

/Edit: 53 Yards Touchdown Run, klingt für mich nach viel, ists das auch?^^
« Letzte Änderung: 13.Oktober 2012, 23:13:00 von giZm0 »
Gespeichert
[Guide FM 2014] Pärchenbildung und Synergien von Spielerrollen
Part 1: online
Part 2: online
Part 3: online
Part 4-7: todo

Konni

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: NFL 2011
« Antwort #138 am: 13.Oktober 2012, 23:42:50 »



Ich war für 2 Jahre im Team! 4th und 3rd String QB 2001 und 2002.



Was heißt das? 3. und 4. Team?

So ähnlich. Im College-Football ist das etwas unterschiedlich zur NFL. In der NFL wäre ein 3rd String QB die 3. Wahl, also derjenige, der reinkommt, wenn die ersten beiden verletzt sind oder schlecht spielen. Im College Football gibt es mehrere 1st String Spieler. Der Grund ist recht einfach, ein NFL Team darf maximal aus 55 Spielern bestehen (plus practice squad). College-Teams bestehen aus sehr vielen Spielern. Die 1st-Stringers sind diejenigen, die ein volles scholarship (Stipendium) bekommen. Diese Leute sind hauptsächlich zum Football spielen an der Uni. Natürlich müssen die trotzdem die Aufnahmeprüfung bestehen und Kurse belegen, aber naja...da ist mensch manchmal auch etwas nachsichtiger was die Anwesenheitspflicht angeht. Obwohl schlechte Uni-Leistungen zur Suspendierung vom Team führen, aber logischerweise würde kein College seine Star-Spieler suspendieren, wenn diese die akademischen Anforderungen nicht so ganz erfüllen. Da wird dann manchmal schon etwas entgegengekommen.

2nd Stringer (das mit den Stringern sind inoffizielle Bezeichnungen) sind die Leute, die redshirted sind. Die haben ein volles Scholarship, haben also gewisse Vorteile bei der Kurswahl und ihr Studium wird ihnen bezahlt, sie dürfen aber nicht mit zu Spielen, trainieren aber voll mit, nehmen auch an allen Sitzungen teil.

3rd Stringer sind diejenigen, die ein halbes Football-Stipendium haben. Das sind dann die Spieler, die trotzdem fast überall mittrainieren, aber die einfach nicht gut genug sind, um ein volles Stipendium zu erhalten (ein College darf auch nur eine begrenzte Zahl an Stipendien herausgeben pro Jahr, so ca 50-60). Ich habe als 4th-Stringer angefangen, das bedeutet, ich hatte nur ein sehr kleines Football-Stipendium. Mein Studium wurde allerdings durch akademische Stipendien finanziert und ich bin in der Stadt, in der die University of Oklahoma ist, aufgewachsen (Norman). In der Highschool habe ich QB und Safety/CB gespielt. Als ich in der OU aufgenommen wurde, dachte ich erst, dass ich gar nicht mehr Football spiele. Aber ich hatte Glück, dass sich der damalige WR-Assistant-Coach für mich stark gemacht hat. Der hat mich in Norman spielen sehen und war ein Freund der Familie, da seine Frau auch Deutsche ist. Jedenfalls hat er dann dafür gesorgt, dass ich mit dem Team trainieren kann. Im 1. Jahr durfte ich aber an keinem Spiel teilnehmen, stand wie alle anderen Studenten (und 4th Stringer auch) im Fan-Block. In meinem 2. College-Jahr habe ich dann durch gute Leistungen ein kleines Stipendium bekommen, was natürlich klasse war. Ich hatte ja noch meine akademischen Stipendien und habe da sogar noch eine Aufstockung bekommen, dann kam das Football-Stipendium hinzu. Also musste ich nicht mehr nebenher arbeiten, also konnte ich zu jedem einzelnen Training gehen, habe wirklich hart gearbeitet und sogar ein paar Snaps bei den Spring Practices bekommen (und ein paar Snaps als DB/CB). Aber die Competition war natürlich sehr hart und ich war zu schlecht, um noch weiter aufzusteigen. Immerhin konnte ich als 3rd Stringer alle Spiele in Pads von der Seitenlinie verfolgen, bin zu allen Spielen mitgereist, aber bin nie zum Einsatz gekommen. Ich hatte nichtmal eine feste Nummer damals, weil ich abwechselnd als QB oder CB/DB eingetragen wurde. 2002 waren 5 QBs vor mir: der Starting QB war Nate Hybl, der schon in der Saison zuvor Starter war. Back-Up war Jason White, der eigentlich Starter werden sollte, sich aber im 2. Spiel gegen Alabama das Kreuzband riss (wie schon im Jahr zuvor). Hybl hat dann die Saison beendet. Das war eine ungalubliche Zeit für mich. Hinter Hybl und White kamen noch Brent Rawls und Arche Noah (der hieß nicht Arche, aber das war sein Spitzname, an seinen richtigen Namen erinnere ich mich nicht mehr). Dann kam meine Wenigkeit und hinter mir noch 1 3rd-Stringer und noch 2 4th-Stringer und Paul Thompson als redshirted Freshman, aber der hat die meiste Zeit mit den Receivern trainiert. Es war zwar eine geile Zeit, aber ich habe mich dann danach dafür entschieden, mich aufs Akademische zu konzentrieren, das war auch eine gute Entscheidung, obwohl ich es jedes Jahr bereue, die BCS Championsships die nächsten 2 Jahre verpasst zu haben (die OU beide verloren hat). Dafür stand ich dann bei jedem Spiel in den Stands, das ist auch unvergleichlich, obwohl es auf dem Feld natürlich nochmal etwas anders ist - nicht zwangsläufig besser, weil sehr viel angespannter, aber eben einfach eine einmalige Erfahrung vor 80.000 Menschen zu stehen.

Sorry wenn das alles nicht zusammenhängend ist, der Southern Comfort macht sich langsam bemerkbar ;)
Gespeichert

smonan1900

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: NFL 2011
« Antwort #139 am: 14.Oktober 2012, 00:44:34 »

Wow, das ist beeindruckend. In meinem Leben hab ich 2x an einem Football Training bei den MG Mavericks als U19 Spieler teilgenommen und dort am Abend die amerikanischen Spieler gesehen, ich kann mir gar nicht vorstellen, dass die für die Ausübung ihres Sports im Heimatland tatsächlich nicht gut genug waren. Wurdest du in Oklahoma denn als vollwertiges Mitglied des Teams akzeptiert? Von den "Star"spielern und den anderen Studenten? Wir kennen das wohl nur aus Hollywood Streifen wo schon der 2. QB keine Rolle spielt im sozialen Gefüge.
Gespeichert
"Die Atmosphäre wurde geraubt und die Leidenschaft in den Stadien unterdrückt, aber der Geist eines jeden Vereins lebt weiter, draußen, in den Kneipen und auf den Straßen."
Seiten: 1 ... 5 6 [7] 8 9 ... 137   Nach oben