MeisterTrainerForum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Zwei Fäuste gegen Remscheid  (Gelesen 74048 mal)

Deschyan

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: Zwei Fäuste gegen Remscheid
« Antwort #20 am: 24.Februar 2012, 07:35:50 »

Wundervoll - Du hast einen weiteren Stammleser  :)
Gespeichert

Shakespeare

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Zwei Fäuste gegen Remscheid
« Antwort #21 am: 24.Februar 2012, 10:47:56 »

Bis jetzt ein super Anfang! Sehr lustig geschrieben :) Bei dem Satz mit der U19 musste ich wie Alister auch ziemlich stark lachen  :laugh:
Ich werde auch auf jeden Fal weiterlesen!
Gespeichert

Stefan von Undzu

  • Fussballgott
  • ******
  • Offline Offline
Re: Zwei Fäuste gegen Remscheid
« Antwort #22 am: 24.Februar 2012, 12:04:35 »

Sehr, sehr großartig.

Als weitere taktische Maßnahme bei möglichen Spielbeobachtungen kann ich Dir Folgendes ans Herz legen:

« Letzte Änderung: 24.Februar 2012, 12:07:39 von Heidelberg »
Gespeichert
Die aktuelle Station des Stefan von Undzu:

http://www.meistertrainerforum.de/index.php/topic,24781.0.html

iCedtea

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: Zwei Fäuste gegen Remscheid
« Antwort #23 am: 24.Februar 2012, 12:18:03 »

Made my day!  :laugh: :laugh:  Bisher sehr gut geschrieben, spätestens die Taktikanalyse hat mir den Rest gegeben...Das U19 Spiel hat den Lachflash nurnoch um gut 2h verlängert.!  :laugh:

veni_vidi_vici

  • Weltstar
  • *****
  • Offline Offline
Re: Zwei Fäuste gegen Remscheid
« Antwort #24 am: 24.Februar 2012, 14:35:13 »

Ach Henning, hast du wirklich diese Flipcharts bei dir vorm Computer aufgebaut? Mein "Taktikgeschmiere" sieht immer ganz ähnlich aus. Seit dem FM 2005 habe ich sicherlich schon mehrere Blöcke damit vollgemalt. Ich will gar nicht wissen, wie viele Taktiken sich wie ein Ei dem anderen geglichen haben.  ;D

Gelegentlich mache ich es aber auch in Excel.

Ich lese zwar immer nur sporadisch durch die Stories, aber diese hier macht einen exzellenten Eindruck. Weiter so! Und immer schön die Taktik einflechten!  ;D

LG Veni_vidi_vici

Tibor

  • Kreisklassenkönig
  • ***
  • Offline Offline
Re: Zwei Fäuste gegen Remscheid
« Antwort #25 am: 24.Februar 2012, 18:34:17 »

Erstklassig! Super Story die einen beim lesen echt schmunzeln lässt. Gefällt mir.
Noch dazu ein Spielprinzip, welches ich auch jeden FM für zumindest ein Save mal benutze. :) Macht schon echt Spaß manchmal sowas.

Ich hoffe auf eine ganz ganz lange, weiterhin so lustig-geniale Story!
Gespeichert

Henningway

  • Co-Admin
  • Lebende Legende
  • ******
  • Offline Offline
    • HR Lingerie League
Re: Zwei Fäuste gegen Remscheid
« Antwort #26 am: 25.Februar 2012, 11:48:28 »

@all: ich danke Euch für Eure Rückmeldungen!! Das erfreut mein Herz! :D Ich hoffe, ich kann Eure Erwartungen erfüllen.
@vvv: das ist ein Taktikblock von Staedtler mit eingebautem Flipchart und A4-Papier. War irgendwo im Angebot :)



Der Test gegen die Jugendmannschaft war für das A-Team erfolgreich. Die U19 allerdings ist dermaßen demoralisiert, dass sie nicht zur aktuellen U19-Liga antritt. Damit hatte ich natürlich nicht kalkuliert. Ich verbuche es unter "Anfängerfehler, den jeder mal machen kann".

Es folgen weitere Freundschaftsspiele gegen Kapellen-Erft (Landesliga Mittelrhein), Bayer Wuppertal (garnüscht) und Westfalia Rhynern (Oberliga Westfalen). 3:1, 4:0 und 4:1 sind die Ergebnisse für uns. Damit bin ich zufrieden. So langsam kristallisiert sich auch eine erste Elf heraus. Nachdem ich beim Spiel gegen Kapellen-Erft noch die "Reise nach Jerusalem" habe spielen lassen, ähnlich wie Flottmann im Training mit elf Stühlen für alle und wer zuerst sitzt, spielt, habe ich es ab dem Wuppertal-Spiel etwas differenzierter betrachtet. So kann ich jetzt mit einem klaren Plan im Kopf in das erste Meisterschaftsspiel gegen den VfB Hilden gehen.

Einige Tage vor dem Start der Saison blättere ich im lokalen Sportmagazin herum und sehe eine Einschätzung zahlreicher "Experten" (darunter ein Metzgermeister aus Radevormwald und der örtliche Schornsteinfeger aus Neviges) über das wahrscheinliche Abschneiden der Landesligateams. Ganz vorne eingeschätzt: TuTu Düsseldorf II. Als Amateurteam eines Amateurteams - die Erste spielt in der Oberliga - muss man wohl den Anspruch haben, ganz vorne mitzuspielen. Da ich die ganzen Teams hier aber ohnehin nur als Sprungbrett einschätze und sie mit einer gepflegten Mischung aus Respektlosigkeit, Belustigung und Mitleid betrachte, interessiert mich vor allem die Einschätzung meines FC Remscheid. Ich muss etwas suchen, dann sehe ich es:

"Der FC Remscheid wird in dieser Saison keine große Rolle spielen. Zwar haben sie zahlreiche Spieler geholt und dabei auch nicht auf unorthodoxe Maßnahmen verzichtet, aber der Trainer/Mäzen ist unerfahren und macht nicht den Eindruck hervorstechender Kompetenz. Das Team ist unausgeglichen, der Trainerstab schlecht ausgebildet und die Infrastruktur miserabel. Somit tippen wir auf ein Abschneiden als Tabellen-16."

Ich bin unschlüssig. Sechzehnter? Ist doch ganz ok. Dann stelle ich fest: die Liga hat nur sechzehn Teams. Ich lege das Magazin beiseite und rufe Yurij aus Usbekistan an. Er sucht stets nach Arbeit und hat nebenbei ein kleines Alkohol- und Aggressionsproblem. Das hier ist DIE Chance für ihn, alles drei zu einer sinnvollen Kombination zu verschmelzen.

Ein Blick auf die Homepage des VfB Hilden verrät mir: die tragen den Trauerflor bereits in die Welt hinaus, alles in schwarzweiß. Gut, das macht es einfach für uns und einfach für sie.
Das Team sitzt ruhig in der Kabine. Ich gehe hinein.
"Jungs, es geht los. Ich sage nur zwei Worte: macht die Kerle aus Hilden mit der häßlichen Homepage nieder. Ab heute soll es eine Beleidigung sein, wenn man als "Hildener" angesprochen wird. Ab heute soll es eine Schande sein, aus dieser Stadt zu stammen und Spieler, die jemals diesem Verein angehört haben, sollen gebrandmarkt sein auf alle Zeiten. Das waren zwar jetzt mehr als zwei Worte, aber Ihr versteht mich sicher. Fragen?" Kapitän Rahmann meldet sich. Ich nicke ihm zu.
"Trainer, es ist ja schön und gut und sinnvoll, uns vor dem Spiel einzustimmen, aber - ich will ja jetzt nicht respektlos erscheinen..."
"So?"
"Ja, also - sollten Sie uns nicht erstmal sagen, wer überhaupt spielt, wie und mit welcher Taktik?"
"Ah!" mache ich. Dann hebe ich den Zeigefinger und deute auf Rahmann. "Guter Einwurf. Männer, solche Leute brauchen wir. Rahmann ist Käüt'n. Einwände?" Niemand meldet sich.
"Gut, Rahmann, Sie als Kapitän, was würden Sie denn vorschlagen?"
Rahmann räuspert sich. "Ich würde so spielen wie zuletzt gegen Rhynern."
Ich lache: "Gegen wen?"
"Unser letzter Gegner im Freundschaftsspiel, Trainer." Ach ja.
"Gut, Rahmann. Macht es so. Und denkt an Hilden und die Beleidigung und so weiter. Und unsere Taktik lautet: die in'n Arsch machen. Los, hopphopphopp."

1. Spieltag

VfB Hilden - FC Remscheid

Aufstellung: Kreil - Plate, Kohlhaas, Lörig, Randa - Musta, Dittrich, Alex Herber, Rahmann - Müller, Francisco

Das Spiel läuft und ich schaue der gepflegten Darbietung meines Teams zu. Etwa um die achte Minute herum beuge ich mich zu Flottmann.
"Sach mal - wir hatten doch einen Brasilianer für links hinten? Wie hieß der noch? Irgendwas sächsisches?"
"Cleber, Chef."
"Ah ja. Wo issn der?"
"Is krank. Randa spielt."
"Jetzt wodet sachst. Und hömma, wat is denn mit dem Zöllner im Mittelfeld. Wo is der jetz?"
"Is auch krank."
"Spielen wir dann jetz nur zu zehnt?"
"Nee, Chef. Da is der Dittrich. Ah, schau', da hatter sogar ein Tor gemacht!"
"Ah, oh. Juchuuu! Gut, und wer is dat? Kenne ich den?"
"Chef, der war schon vor Ihnen hier!"
"Echt. Hm. Hab ich noch nie gesehen."
"Sie sollten sich etwas mehr mit Ihrem Team auseinandersetzen, finde ich."
"Schnauze, Flottmann. Haben Sie nicht irgendwas zu tun?"
"Ich bin Co-Trainer."
"Genau. Los, hol mich ma 'ne Wurst."

0:1 Dittrich (6.)
0:2 Carpentier (18., ET.)
0:3 Francisco
0:4 Francisco
0:5 Francisco

Damit bin ich jetzt aber mal wirklich zufrieden. So kann es weiter gehen! Und im Übrigen ist die Bratwurst des VfB Hilden ganz annehmbar.
Gespeichert
"Pass auf, ich sach Dir wat: Du klicks getz auf dat, wat da so grün am leuchten is un wenne dat gemacht has, dann holse Dich ne Wurst oder n'Käffken oder sonswat und liest ma in alle Ruhe durch, wat da so am passiern is!"

http://ww

Henningway

  • Co-Admin
  • Lebende Legende
  • ******
  • Offline Offline
    • HR Lingerie League
Re: Zwei Fäuste gegen Remscheid
« Antwort #27 am: 25.Februar 2012, 11:50:56 »

Einen Tag später auf RGA-online.

Gespeichert
"Pass auf, ich sach Dir wat: Du klicks getz auf dat, wat da so grün am leuchten is un wenne dat gemacht has, dann holse Dich ne Wurst oder n'Käffken oder sonswat und liest ma in alle Ruhe durch, wat da so am passiern is!"

http://ww

Henningway

  • Co-Admin
  • Lebende Legende
  • ******
  • Offline Offline
    • HR Lingerie League
Re: Zwei Fäuste gegen Remscheid
« Antwort #28 am: 25.Februar 2012, 12:17:56 »

2. Spieltag

FC Remscheid - SV Mönchengladbach 1910

Aufstellung: Kreil - Plate, Kohlhaas, Lörig, Randa - Musta, Dittrich, Alex Herber, Rahmann - Müller, Francisco

Das Team freut sich auf die Heimpremiere. 1700 Zuschauer sind da und damit mehr als 10 % des Fassungsvermögens. Ich schicke Swoboda eine SMS und bezeichne ihn darin als kleingeistigen Sesselfurzer ohne Weitblick und Visionen. Leider vergesse ich den ;)-Smiley. :angel:

Das Team, welches aufläuft, ist identisch mit dem Team aus Hilden.

"Hört, Jungs. Wir spielen gegen Gladbach. Die sind schlecht, klar? Ihr seid gut. Damit ist der Fall eindeutig. Ihr macht die einfach fertig. Danach gibt's Kaffe und Kuchen. Fragen?"
Niemand meldet sich und so schicke ich sie raus. Selbstverständlich lasse ich eine Super Bowl-ähnliche Präsentation abspielen. NACHDEM Gladbach in der eigenen Hälfte auf den Anstoss wartet.

0:1 Wolters (1.) - großartig, Anstoss, solo, Tor. Scheiß Team. Ich notiere mir, dass ich in Zukunft keine Super Bowl-ähnliche Präsentation mehr mache.
1:1 Francisco (17.)
2:1 Francisco (20.)
3:1 Rahmann (25.)
4:1 Francisco (53.)
5:1 Rahmann (57.)
6:1 Francisco (75.)
7:1 Konrad (89., ET.)

Toll, das Team war klasse. Direkt nach Schlußpfiff veranlasse ich für Francisco als "Mann des Spiels" eine Super Bowl-ähnliche Präsentation. Er freut sich.
Wir stehen damit auf Platz 1 der Tabelle. Das habe ich natürlich vorher erwartet.
« Letzte Änderung: 25.Februar 2012, 12:19:31 von Henningway »
Gespeichert
"Pass auf, ich sach Dir wat: Du klicks getz auf dat, wat da so grün am leuchten is un wenne dat gemacht has, dann holse Dich ne Wurst oder n'Käffken oder sonswat und liest ma in alle Ruhe durch, wat da so am passiern is!"

http://ww

Henningway

  • Co-Admin
  • Lebende Legende
  • ******
  • Offline Offline
    • HR Lingerie League
Re: Zwei Fäuste gegen Remscheid
« Antwort #29 am: 25.Februar 2012, 15:20:03 »

3. Spieltag

TuSpo Richrath - FC Remscheid

Richrath? Wo soll das denn sein? Ein Blick auf die Infoseite über den Verein sagt mir: es gibt gar kein Gründungsdatum, jedenfalls kein bekanntes. Sollte es etwa ein Phantomverein sein? Oder schämen sich die Richrather so sehr, dass sie das Gründungsjahr einfach gelöscht haben, damit niemand jemals auf die Idee kommt, so etwas wie ein Jubiläum zu feiern? Soll mir egal sein, ich bin nur erstaunt, wie gut unser Busfahrer die Region kennt. Nichtmal Google Maps kennt einen Ort namens Richrath. Wenn man den eintippt, landet man auf einer Strassenkreuzung.
Im Stadion angekommen stelle ich fest: mehr Charme als den einer Strassenkreuzung darf man hier auch nicht erwarten. Mit 211 Zuschauern ist das Stadion zum Bersten gefüllt. Eine gute Basis also, ein wenig Unruhe unter den Ultras zu schaffen. Die zehn eingetragenen Mitglieder der Remscheid-Freaks sind auch da.

Aufstelleung: Kreil - Plate, Lörig, Schmidt, Randa - Danilo Bahia, Alex Herber, Zöllner, Rahmann - Müller, Francisco

Ich kann erstmals auf die zwei Brasilianer Danilo Bahia und Alex Herber zurückgreifen, die auch gleich teilentscheidend sein werden.

0:1 Danilo Bahia (1.)
0:2 Zöllner (FE., 18)
1:2 Stumpf (32.)
1:3 Müller (54.)
1:4 Hook (72.)

Da Francisco in diesem Spiel nicht getroffen hat, stelle ich noch in der Kabine seine Qualitäten infrage. Wäre doch gelacht, ihn damit nicht für das nächste Spiel zu motivieren!




4.Spieltag

Der VfB Solingen kommt, das erste echte Derby im Röntgenstadion. Solingen hat wie wir die ersten drei Spiele gewonnen, somit ist das eine Standortbestimmung. Ich sehe allerdings keinen Grund, warum unsere Serie reissen sollte. Ich meine: das ist Solingen! Pfft.

FC Remscheid - VfB Solingen

Aufstellung: Kreil - Plate, Lörig, Schmidt, Randa - Danilo Bahia, Alex Herber, Zöllner, Rahmann - Müller, Francisco

Danilo Bahia bittet mich vor diesem Spiel, das Publikum ein wenig heiß zu machen. Ich stimme ihm zu, warum eigentlich nicht. So steht er im Mittelkreis und bringt zusammen mit Alex Herber eine kurze Performance, die mit diesen Worten beginnt:

We're so glad to see so many of you lovely people here tonight, and we would especially like to welcome all the representatives of losing site VfB Solingen who have chosen to join us here in the Röntgenstadion at this time. We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody, everybody. Das ist, was folgt: http://www.youtube.com/watch?v=HCTJeT2i9QU

Ich bin ergriffen. Ich lasse das alles so stehen und schicke die Jungs gleich raus zum Spiel.

1:0 Müller (1.)
2:0 Danilo Bahia (27.)
3:0 Schmidt (33.)
4:0 Müller (66.)
5:0 Francisco (89.)

« Letzte Änderung: 26.Februar 2012, 11:30:39 von Henningway »
Gespeichert
"Pass auf, ich sach Dir wat: Du klicks getz auf dat, wat da so grün am leuchten is un wenne dat gemacht has, dann holse Dich ne Wurst oder n'Käffken oder sonswat und liest ma in alle Ruhe durch, wat da so am passiern is!"

http://ww

Henningway

  • Co-Admin
  • Lebende Legende
  • ******
  • Offline Offline
    • HR Lingerie League
Re: Zwei Fäuste gegen Remscheid
« Antwort #30 am: 26.Februar 2012, 11:37:18 »

Der einzige Konkurrent im Moment ist das B-Team von Turu Düsseldorf, wo ein gewisser Henning große Macke spielt. Meine Vermutung ist klar: der nennt sich so, um mich zu verhöhnen. Da Patrick Zöllner der Mann mit der grössten Aggressivität ist, gebe ich ihm vor dem Spiel ein Mixgetränk aus rohem Fleisch und grob pürierten Bullenhoden. Ich sage zu ihm nur das: dieser Spieler "Henning große Macke" soll nach dem Spiel genau so aussehen, wie er heißt. Zöllner nickt grimmig, feilt mit einer groben Feile die Stahlstollen spitz und geht raus.

Kurz vor dem Spiel bitte ich Ramdani zu mir und lasse ihn einen Wisch unterschreiben, wonach er, nach einer Zahlung von 7000 € meinerseits, bitte nie wieder bei diesem Verein auftaucht. Er unterschreibt, nimmt das Geld und geht. Nach dem Spiel steht er mit Swoboda in meiner Kabine und schaut mich vorwurfsvoll an. Swoboda behauptet, niemals würde man von einem Spieler 70.000 € verlangen können, damit er geht. Man habe ihm das unrechtmäßig entwendete Geld zurück überwiesen. Protestierend greife ich in meine Tasche, um den Wisch herauszuholen, aber ich finde statt dessen einen Gutschein für die "Arabian Nights" im Teo-Otto-Theater. Verdammte Verbrecher!! Das wird er mir büssen! Ich gehe ins Büro und rufe Yurij an..

5. Spieltag

TuS Grevenbroich (9.)- FC Remscheid (1.)

Mir ist die psychologische Kriegsführung natürlich nicht fremd. Ich weiß zum Beispiel genau, wo der Schwachpunkt der Männer aus Grevenbroich liegt: im Dehnungs-I. Der Ort wird nämlich, und darauf legt der gemeine Grevenbroicher großen Wert, "Grevenbroooch" ausgesprochen. Ich mache mir das zu Nutze, lasse den Stadionsprecher kidnappen und durch einen meiner Leute ersetzen. Jede Ansage im Stadion wird fortan mit einem lang gezogenen "Grevenboriiiiich" begleitet.

Aufstellung: Kreil - Randa, Lörig, Schmidt, Cleber - Danilo Bahia, Alex Herber, Zöllner, Rahmann - Müller, Francisco

Der 17jährige Luca Gerber hält erst erster dem Stadionsprecherdruck nicht stand und langt zu. Rote Karte. Nach 1:45 Minuten. Damit haben wir leichtes Spiel. Zu leicht. Rahmann zum Beispiel steht drei mal im Fünf-Meter-Raum, drei mal ist der Torhüter außerhalb des Fünf-Meter-Raums und drei mal schießt Rahmann daneben. Eine Glanzleistung!!

0:1 Müller (26.)
0:2 Lörig (62.)
0:3 Müller (81.)

Damit sind wir unangefochten Tabellenführer. Das regionale Fußballmagazin schreibt etwas von "Sensation" und "unvorhersehbar". Für die Experten vielleicht. Auch der Metzgermeister meldet sich zu Wort und nennt den Remscheider Erfolg einen "Zufall, sicherlich begünstigt durch zweifelhafte Entscheidungen der Schiedsrichter und des schmeichelhaften Spielplans." Das motiviert mich. Ich kaufe ein Grundstück neben der Metzgerei dieses Mannes, eröffne eine eigene Metzgerei und biete ein System an: halbe Preise für alle, die im FC Remscheid-Trikot kommen.

Henning Grosse Macke ist nach dem Spiel für vier Monate verletzt.
Gespeichert
"Pass auf, ich sach Dir wat: Du klicks getz auf dat, wat da so grün am leuchten is un wenne dat gemacht has, dann holse Dich ne Wurst oder n'Käffken oder sonswat und liest ma in alle Ruhe durch, wat da so am passiern is!"

http://ww

Henningway

  • Co-Admin
  • Lebende Legende
  • ******
  • Offline Offline
    • HR Lingerie League
Re: Zwei Fäuste gegen Remscheid
« Antwort #31 am: 26.Februar 2012, 11:39:15 »

Der gute Saisonstart hat offenbar viele Menschen beeindruckt. Das erscheint mr eine gute Gelegenheit, eine Pressekonferenz zu veranstalten. Allerdings will ich ein wenig mysteriös erscheinen. Die Journalisten sollen nicht den Eindruck haben, sie könnten leichtfertig mit mir umgehen.

"Herr Way, der Erfolg Ihres Teams überrascht eigentlich alle, Sie selbst ebenfalls?"

"Überrascht? Hm. Nein, eigentlich nicht. Es ist, als ob wir Seeleute sind. Sind wir Seemänner und in New York, muss man dafür sorgen, dass wir bumsen können, dann ist alles klar."
"Ihr Transferverhalten ist nicht eben üblich für diese Liga. Sicher mag es leicht sein Leute zu bekommen, wenn man das nötige Geld hat, aber wie konnten Sie als Nicht-Fußballfachmann an so viele Kontakte kommen?
"Ist wie in der Pharmazie: wir hatten zwei Beutel Gras, fünfundsiebzig Kügelchen Meskalin, fünf Löschblattbögen extrastarkes Acid, einen Salzstreuer halbvoll mit Kokain und ein ganzes Spektrum vielfarbiger Upper, Downer, Heuler, Lacher ... sowie eine Flasche Tequila, eine Flasche Rum, eine Kiste Bier, einen halben Liter unverdünnten Äther und zwei Dutzend Poppers. Den ganzen Kram hatten wir in der Nacht zuvor zusammengerafft, auf einer wilden Höllenfahrt durch den gesamten Los-Angeles-Bezirk; von Topanga bis Watts griffen wir uns alles, dessen wir habhaft werden konnten. Nicht, daß wir das ganze Zeug für den Trip wirklich brauchten, aber wenn man sich einmal darauf einläßt, eine ernsthafte Drogen-Sammlung anzulegen, neigt man eben dazu, extrem zu werden."
"Und sind Sie glücklich damit?"
"Alles was du besitzt, besitzt irgendwann dich."
"Was empfinden Sie, wenn Sie auf die Tabelle schauen und sich überlegen, dass das wohl auch kein Zufall ist, sondern überlegen herausgespielt wurde?"
"Nimm den besten Orgasmus, den du je hattest, multipliziere ihn mal tausend und du bist noch nicht mal nah dran."
"Sind Sie nicht besorgt, dass diese Euphorie irgendwann ins Gegenteil umschlagen könnte?"
"Klar. Meine Mutter sagte mir immer, es gibt keine Monster - keine echten jedenfalls. Aber es gibt sie."
"Und wie würden Sie in einem solchen Fall damit fertig werden?"
"Streicht die Küchenabfälle für die Aussätzigen, keine Gnade mehr bei Hinrichtungen und sagt Weihnachten ab!"
"Ist das Ihr Ernst?"
"Ja. Und bitte nennen Sie mich nicht Ernst."
"Aber..."
"Kein Aber. Wenn ich will, daß die Vögel tot von den Bäumen fallen, dann fallen die Vögel tot von den Bäumen! Denn ich bin Henning. Ich bin der Zorn Gottes."
"Gut, etwas anderes: uns erstaunt, mit welcher Dominanz Ihr Team auswärts auftritt. Wie bringen Sie die Jungs zu solchen Leistungen?"
"Ein paar einfache Worte: 'Es sind 106 Meilen bis Chicago, wir haben einen vollen Tank, ein halbes Päckchen Zigaretten, es ist dunkel und wir tragen Sonnenbrillen.' Funktioniert immer, obwohl wir noch nie in Chicago gespielt haben."
"Das wird kaum das ganze Geheimnis sein?!"
"Nein. Unsere Taktik lautet, allgemein gesprochen: 'Ich spuck' dir in die Augen und blende dich!'"
"Etwas anderes. Wie sehr ist diese Geschichte mit dem FC Remscheid eine Herzensangelegenheit? Schließlich kommen Sie aus der Stadt."
"Ach, ja, da muss noch was kommen. Das ist nicht meine Freundin. Ich helfe ihr nur schwanger zu werden"
"Herr Way, vielen Dank für die Einblicke."


 

(click to show/hide)
Gespeichert
"Pass auf, ich sach Dir wat: Du klicks getz auf dat, wat da so grün am leuchten is un wenne dat gemacht has, dann holse Dich ne Wurst oder n'Käffken oder sonswat und liest ma in alle Ruhe durch, wat da so am passiern is!"

http://ww

Henningway

  • Co-Admin
  • Lebende Legende
  • ******
  • Offline Offline
    • HR Lingerie League
Re: Zwei Fäuste gegen Remscheid
« Antwort #32 am: 26.Februar 2012, 11:54:08 »

6. Spieltag

FC Remscheid (1.) - SC Union Nettetal (14.)

Aufstellung: Kreil - Randa, Lörig, Kohlhaas, Cleber - Danilo Bahia, Alex Herber, Zöllner, Rahmann - Müller, Francisco

1:0 Alex Herber (16.)
2:0 Müller (33.)
3:0 Francisco (35.)
4:0 Francisco (69.)

Sechtes Spiel, sechster Sieg und immer noch behaupten die Medien vor den Spielen beharrlich, ich hätte keine Chance und der Gegner sei meilenweit voraus. Na, sollen sie. Mein Präsidium glaubt das nämlich auch und somit sitze ich felsenfest im Sattel. Die Fans lieben mich ohnehin.




Das nächste Spiel ist erst in zwei Wochen, dann aber gegen den Verfolger Turu Düsseldorf B. Da müssen wir fit sein. Deshalb schaue ich, dass ich vorher noch FuMos TSG Dülmen in einem Freundschaftsspiel zerlege. Ich mache einen Termin aus erhalte als Antrittsprämie 5,- €. Ich beschliesse, die Prämie im Marler Pfefferstübchen zu verprassen und lade das ganze Team ein!



7. Spieltag

TuRu Düsseldorf B (2.) - FC Remscheid (1.)

Aufstellung: Kreil - Randa, Lörig, Kohlhaas, Cleber - Danilo Bahia, Alex Herber, Zöllner, Rahmann - Müller, Francisco

0:1 Francisco (21.)
0:2 Müller (30.)
0:3 Kohlhaas (39.)
0:4 Caihame (67.)

Und das soll jetzt mein größter Konkurrent gewesen sein? Mir ist natürlich klar, dass Düsseldorf immer schon mehr Schein als sein war und dass der gemeine Düsseldorfer stets eine hohe Meinung von sich hat, aber das hier waren wirklich Kaninchenköttel. Die Presse ist dennoch begeistert von unserer Darbietung.
« Letzte Änderung: 27.Februar 2012, 09:07:54 von Henningway »
Gespeichert
"Pass auf, ich sach Dir wat: Du klicks getz auf dat, wat da so grün am leuchten is un wenne dat gemacht has, dann holse Dich ne Wurst oder n'Käffken oder sonswat und liest ma in alle Ruhe durch, wat da so am passiern is!"

http://ww

Henningway

  • Co-Admin
  • Lebende Legende
  • ******
  • Offline Offline
    • HR Lingerie League
Re: Zwei Fäuste gegen Remscheid
« Antwort #33 am: 26.Februar 2012, 13:02:15 »

Ich komme bestens gelaunt zum Trainingsgelände an der Wupperstrasse. Ich biege um die Ecke zum Tor. Da steht Herr Swoboda mit grimmiger Miene und verschränkten Armen. Hinter ihm steht ein gelackter Mensch im grauen Anzug mit dunkler Krawatte und glänzendem Aktenkoffer. Er ist von großer Körperfülle. Ich schaue erstaunt und gehe auf die beiden zu. Swoboda bewegt sich nicht, auch nicht, als ich einen Meter vor ihm stehe. Ich habe die Hand zum Gruß.

"Guten Tag."

Swoboda reagiert immer noch nicht, außer, dass er nun die Unterlippe etwas vorschiebt. Dafür reagiert der andere. Er geht um meinen Präsidenten herum und streckt mir die Hand aus. Als erstes sehe ich einen dicken Siegelring, dann perfekt gepflegte Fingernägel.

"Herr Way, ich bin höchst erfreut."
"Hm. Tatsächlich? Wie kommt's?"
"Ich habe bereits in der Presse meines Heimatortes Berichte über sie lesen und höchstens geniessen dürfen, ein Augenschmaus von oberster Güte."
"Hm. Und diese heimatliche Presse stammt woher?
"Selbstverständlich aus Deutschlands Fußballhauptstadt."
"Ach! Sie kommen aus Dortmund?"
Überraschtes Gesicht. "Oh, vorzüglich pointiert, aber ich bedaure. Tatsächlich stamme ich aus..."
"Dann wohl Gelsenkirchen!"
Erstauntes Gesicht. "Aber ich muss Sie bitten. Ein Mann Ihrer Klasse sollte doch wissen, dass ich aus..."
"Nee, nee, wie ein Kölner sehen Sie mir nicht aus, allerdings traue ich denen zu, ihre Stadt als Fußballhauptstadt zu bezeichnen. Und für Leverkusen sind sie nicht dick genug."
Eine hochgezogene Augenbraue. "Herr Way, also ich bitte Sie. Sie nehmen mich auf den Arm! Die Stadt, aus der ich komme, lautet..."
"Ah, ich weiß. Wolfsburg! Ha! Oder etwa Hannover? Berlin? HamburgBremenMönchengladbach??"
"Herr Way."
"War da jetzt etwa kein richtiger dabei? Vielleicht Stuttgart!"
"MÜNCHEN. Es ist München."
Ich zucke mit den Augenbrauen. "Ach, was, da wird Fußball gespielt? Herrje, Dinge gibt's..." sage ich und gehe zwischen Herzog und Swoboda durch, um kopfschüttelnd ins Büro zu gehen. Während ich das Tor aufmache, höre ich Swoboda laut flüstern:
"Sehen Sie, sehen Sie - das macht der mit mir die ganze Zeit. Immer bin ich Ziel seines Spottes un seiner Späße, ständig muss ich mich von dem Kerl diffamieren lassen. Los, zeigen Sie's ihm, machen Sie ihn fertig"
"Ruhig, Alex, ruhig. Das schaukeln wir schon. Nur keine Aggression."

Ich stimme derweil "You'll never walk alone" und schließe die Tür zu meinem Bürocontainer auf. Viel Arbeit erwartet mich, denn ich habe meine Scouts ihre Berichte komplett binden lassen, so dass ich sie mir in Ruhe ansehen kann.



Da geht die Tür auf und dieser Herr Herzog und Swoboda betreten den Raum. Ich blicke erstaunt hoch.
"Eine Störung, meine Herren?" frage ich etwas verärgert. Herzog hebt beruhigend die Hände.
"Herr Way, bitte entschuldigen Sie, aber wir müssen etwas besprechen."
"Hat das nicht Zeit bis nach der Saison?" frage ich genervt.
"Nein, leider nicht." sagt Herzog. Swoboda steht im Türrahmen und schüttelt vehement den Kopf. Herzog tritt auf meinen Schreibtisch zu und nimmt locker in dem Besucherstuhl Platz.
"Sehen Sie, Herr Way, mein Freund hier, Alexander", er deutet mit einer Hand nach hinten. Die andere Hand hält den glänzenden Aktenkoffer fest. "Er hat mich gebeten herzukommen."
"Warum? Hat er was verloren?" Swoboda stampft mit dem Fuss auf, aber Herzog lächelt nur.
"Neinnein, welch' gehobenen Humor Sie beweisen, Herr Way. Hehe."
"Sicher." Pff.
"Um es auf den Punkt zu bringen: Alexander dort, er ist nicht mehr länger in der Lage, die Tätigkeiten eines Präsidenten auszuüben, und deshalb..."
"Aber was sind denn die Tätigkeiten eines Präsidenten??" werfe ich erstaunt ein. "Den einzigen wirklichen Beitrag zu unserem Erfolg, den er geleistet hat, ist der, kein neues Stadion bauen zu lassen. Darüber hinaus hat er das gemacht, was er am besten kann: nichts. Hat mich machen lassen und wo stehen wir? Oben!"
Ich lehne mich im Stuhl zurück und verschränke die Arme hinter dem Kopf.
"Als er noch die alleinige Rudergewalt hatte, wo stand der Verein da? Unten. Eine einfache Rechnung. Swoboda gleich Unten, Way gleich Oben."
Herzog scheint kurz sprachlos ob soviel Witz und Finesse, aber Swoboda fängt an zu knurren und zu schäumen: "Arrrghhnnnnnnmmmppfff." Ich werfe ihm einen leicht besorgten Blick zu, als Herzog die Sprache wiederfindet.
"Ja, Herr Way, der momentane Erfolg ist nicht zu leugnen. Allerdings ist er natürlich auch Ihrem Geld geschuldet, das Sie mitgebracht haben."
"Zugegeben. Und das ist schlecht?"
"Nein, nicht direkt. Aber es hat Alexander zu einem unwichtigen Posten gemacht. Er ist nur noch da, um zu unterschreiben, die Befehle kommen von Ihnen."
"Ja" sage ich gleichmütig. "Das ist die Definition des Wortes 'Präsident'. Fragen Sie mal Herrn Köhler Wulff Gauck."
"Ich frage lieber Herrn Hoeneß, wissen Sie?" sagt Herzog ebenfalls gleichmütig zurück." Ich blicke ihn mit unveränderter Miene an. Nach einigen Augenblicken schüttele ich kurz den Kopf, beuge mich vor und frage: "Entschuldigen Sie, wen?"
"Nein, Herr Way, spielen Sie nicht den Unwissenden." Ich will protestieren, aber Herzog öffnet seinen Koffer und zieht einige Papiere hinaus.
"Das hier ist ein Übernahmeangebot. Alexander bat mich, seinen Posten zu übernehmen. Die Vereinsstatuten sehen vor, das ich Sie nicht fragen muss, aber die zukünftige gute Zusammenarbeit erfordert es, dass ich Sie zumindest vorher informiere. Da."
Er deutet auf den Papierhaufen und legt ihn mir auf den Tisch. Ich blicke darauf und schiebe ihn dann achselzuckend beiseite.
"Meinetwegen", sage ich. "Willkommen im Club. Vielleicht sind Sie meinen Ideen gegenüber aufgeschlossener als er." Ich nicke mit dem Kopf in Richtung des immer noch schäumenden Ex-Präsidenten in spé.
"Das wird sich zeigen."
"Haben Sie wenigstens irgendwelche Referenzen?" frage ich Herzog.
"Was meinen Sie?
"Naja, waren Sie bereits im Fußball tätig? Irgendwo? In München scheint ja wohl auch Fußball gespielt zu werden."
"Herr Way, da kann ich Sie beruhigen. Ich habe ausgezeichnete Referenzen: ich war Manager bei Manchester United, FC Liverpool, Real Madrid und natürlich beim FC Bayern München."
"Alles Weltclubs, aber den letzten Verein haben Sie sich jetzt ausgedacht!" sage ich lachend. "Na, aber das sind wirklich klasse Referenzen, Herzog."
"Ja, meine ich auch."
"Da gibt es nur ein kleines Detail, was uns sicher nicht weiter zu stören braucht."
"Ja", meint Herzog locker, "ich weiß: alle diese Teams hatten keinen solchen Managerwechsel in den letzten Jahren, der nicht aufgefallen wäre."
"Bingo."
Herzog beugt sich vor und über meinen Tisch. Leise flüstert er: "Wissen Sie, Way, Sie müssen das vor Alexander geheim halten, aber... ich war dort nie wirklich Manager."
"Was?"
"Ich war nicht wirklich da."
"Nein."
"Doch."
"Ohhh."
"Wissen Sie, was ich wirklich war?"
"Nein, was denn?"
"Ich war ein Computerspieler."
"Was?"
"Ein Fußballmanagerspiel."
"Nein."
"Ein gutes aber."
"Ohhh."
"Und wollen Sie wissen, welches Spiel?"
"Welches war es?"
"Der Football Manager."
"Was?"
"Können Sie sich jetzt nicht vorstellen, oder?"
"Nein."
"Stimmt aber."
"Ohhh."
"Das beste auf dem Markt."
"Herzog, wer hat es produziert?"
"Was meinen Sie?"
"Das Spiel, Herzog, von wem stammt es?"
"EA natürlich. Sehen Sie, ich weiß alles über das Fußballbusiness und..."
"Raus hier." flüstere ich zwischen zusammen gebissenen Zähnen.
Herzog hält inne. Er schaut mich erstaunt an. "Was ist denn, Way?"
"Raus hier. Sofort."
"Hey, das war nur ein Scherz, ich..."
"Raus - Hier."
Herzog schaut etwas irritiert, kommt meinem Wunsch aber nach. Kaum sind sie weg, nehme ich zwei Diazepam und einen Scotch.
Das hat gerade noch gefehlt.
Gespeichert
"Pass auf, ich sach Dir wat: Du klicks getz auf dat, wat da so grün am leuchten is un wenne dat gemacht has, dann holse Dich ne Wurst oder n'Käffken oder sonswat und liest ma in alle Ruhe durch, wat da so am passiern is!"

http://ww

Deschyan

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: Zwei Fäuste gegen Remscheid
« Antwort #34 am: 27.Februar 2012, 07:50:36 »

Danke für die Super-Bowl-Präsentation und die wundervollen Zitate!

Da fängt die Woche gleich gut an...  ;D
Gespeichert

Veilchen blühen ewig

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: Zwei Fäuste gegen Remscheid
« Antwort #35 am: 27.Februar 2012, 08:34:16 »

Nette Geschichte, aber die Seitenhiebe auf die Bayern......tztztz. ;D
Gespeichert

ScouT

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: Zwei Fäuste gegen Remscheid
« Antwort #36 am: 03.März 2012, 12:50:56 »

Ha! Genial, ne Story vom Pillendreher :D
Wie nicht anders zu erwarten von Dir ist sie sehr unterhaltsam geschrieben bis jetzt ;)
Weiter, weiter.. immer weiter.. ;D
Gespeichert

Soccer`O

  • Kreisklassenkönig
  • ***
  • Offline Offline
Re: Zwei Fäuste gegen Remscheid
« Antwort #37 am: 03.März 2012, 17:53:04 »

Danke, einfach nur Danke!!!

Endlich mal ne Story über den FCR und jetzt spielst du solange bis ich die deutsche Meisterschaft feiern kann! Das ist dir wohl klar Henning!  ;D
Gespeichert

Henningway

  • Co-Admin
  • Lebende Legende
  • ******
  • Offline Offline
    • HR Lingerie League
Re: Zwei Fäuste gegen Remscheid
« Antwort #38 am: 06.März 2012, 18:49:07 »

@Deschyan: gern geschehen :) aber ich hatte doch auf die Super-Bowl-ähnliche Präsentation verzichtet... oder doch nicht?
@ScouT: klar, immer weiter, bis hinter'm Horizont ;)
@Soccer: oh wei - wenn das mal kein Druck ist! Aber gerne geschehen. Ich hoffe, ich kann Deine Erwartungen erfüllen!

FUCK!!

Diesen Schock muss ich erst mal verdauen! Das kann doch nicht wahr sein! Nicht nur, dass mein dooftrotteliger Swoboda einfach die Segel streicht, nein, er heuert auch noch diesen schmierigen Herzog an, der nicht ganz so leicht zu manipulieren sein dürfte. Kohle hat er auch mitgebracht. Dann kommt er auch noch aus München. Befreundete User eines Fussballmanagerforums haben mich über die dortige Fußballkultur aufgeklärt und erzählt, die "Münchener schweben über den Dingen" und es gibt dort wohl auch 'ne Menge Fanbrillen, außerdem haufenweise sogenannte "Erfolgsfans". Wobei, das letztere nehme ich entgegen, scheinbar haben sie dann auch Erfolg. Aber am schlimmsten ist, dass er meint alles über Fußball zu wissen - als EA-Spieler!! :o Junge, das kriege ich mal gar nicht auf die Kette. Wenn ich behaupte, ich könne ein Team nach oben bringen, weil ich im wahren FM gut bin, ist das eine Sache. Weithin belegbar, kein Problem. Und jetzt habe ich da so einen Kindergartenmanager sitzen. Herr, was soll nur aus Remscheid werden?!

Völlig unfähig, mich in irgendeiner Weise auf den Verein zu konzentrieren, stürze ich mich ins Teammanagement. Die kommenden Wochen verlasse ich mein Büro nur noch, um kacken zu gehen oder beim Brötchenkönig ein paar Whopper zu besorgen. Immerhin resultiert das in einige freundlichen Ergebnissen. Bis kurz vor Weihnachten habe wir sämtliche restlichen Teams weit distanziert, alle Spiele gewonnen und 42:7 Tore erzielt. An Neujahr 2012 spielen wir gegen Mönchengladbach und der Torwart Björn Kreil (den meine Trainer für eine Flasche halten) legt sich ein famoses Ei ins Nest. Wir gewinnen trotzdem 3:1. Nach dem Spiel spreche ich ihn darauf an.

"Kreil!"
"Trainer?! Haste gesehen, ham wa wieder gewonnen!!"
"Was soll das mit dem Eigentor, Kreil?"
"Was? Ach, hm, weisste: vonne die Jungs machen immer so viele Buden und ich wollt doch auch ma auf der Anzeigetafel stehen."
Ich schaue ihn ungläubig an.
"Trainer" sagt er und hebt die Hände. "Komm schon, dat war'n Spaß. Ehrlich, kannse dat nich verstehen?"
"Doch, doch, Kreil, sicher!" sage ich väterlich und klopfe ihm auf die Schulter. "Ab nächster Woche sorge ich dafür, dass Du jedes Mal drauf stehst. Hm, was meinste? Gute Idee?"
Kreil strahlt. "Dat würdeste machen, Trainer? Ich bin... danke!!"
"Dafür nicht!"
Gespeichert
"Pass auf, ich sach Dir wat: Du klicks getz auf dat, wat da so grün am leuchten is un wenne dat gemacht has, dann holse Dich ne Wurst oder n'Käffken oder sonswat und liest ma in alle Ruhe durch, wat da so am passiern is!"

http://ww

Henningway

  • Co-Admin
  • Lebende Legende
  • ******
  • Offline Offline
    • HR Lingerie League
Re: Zwei Fäuste gegen Remscheid
« Antwort #39 am: 06.März 2012, 18:53:49 »

Gespeichert
"Pass auf, ich sach Dir wat: Du klicks getz auf dat, wat da so grün am leuchten is un wenne dat gemacht has, dann holse Dich ne Wurst oder n'Käffken oder sonswat und liest ma in alle Ruhe durch, wat da so am passiern is!"

http://ww