MeisterTrainerForum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Der Linux Leitfaden für den FM – ab Football Manager 2014  (Gelesen 19689 mal)

Nacho

  • Bambini
  • *
  • Offline Offline

Der Linux Leitfaden für den FM – ab Football Manager 2014

I. Zielsetzung
Ich möchte hiermit den Usern, die an einem Wechsel zu Linux interessiert sind eine Hilfestellung geben bzw. eine Anleitung anbieten, wie sie sich ein Linux aussuchen, das Image der Distribution (Distri) holen, dieses brennen, installieren und dann den FM 2014 installieren.
Eine detaillierte OS Installationsanleitung werde ich hier nicht geben können. Jedoch kann man dazu gerne in den Docs oder Wikis zur ausgesuchten Distri nachlesen.
Nachdem ihr diesen Schritt bewältigt habt möchte ich mit euch Steam unter Linux installieren. Dies werde ich für Ubuntu, der von Steam empfohlenen Distri, erklären. Das gilt jedoch für die meisten Ubuntu basierten Distributionen. Bei anderen gilt, dass ihr euch bei der jeweiligen Distribution informieren müsst, da es einfach zu viele gibt. Als krönender Abschluss installieren wir unseren  Football Manager. So die Road Map ist klar! Auf gehts!

[Ein wichtiger Hinweis noch bevor es los geht. Falls ihr einen sehr neuen Rechner habt und    
Windows 8 benutzt habt ihr evtl. ein UEFI Bios, da müsst ihr euch definitiv vorher    
informieren wie ihr das OS dort installiert. Denn UEFI und Linux vertragen sich noch nicht
so gut. Hier ist also Vorsicht geboten!! Aber es läuft soweit ich gehört habe. Ich habe selber    
jedoch keinen UEFI Bios PC, deshalb kann ich dazu nichts sagen. Fragt lieber mal nach,
wenn ihr euch nicht sicher seid. Ich oder andere User versuchen euch dann zu helfen.]

II. Welches Linux (welche Distri)
Für welche Distri ihr euch entscheidet liegt in erster Linie an euch und euren Anwendungsgebieten. Für den Anfänger, der noch nie mit Linux direkt in Berührung kam empfehle ich Ubuntu und die Ubuntu basierten Distris wie Kubuntu oder z.B. Linux Mint o.ä.
Sie sind in der Regel ziemlich problemlos zu installieren, bieten sehr gute Hardwareerkennung und sind nicht mehr zu verschieden von Windows. Außer das Look&Feel ist bei manchen Distris etwas anders. Wer ein Linux möchte, dass im Desktop wie Windows strukturiert ist greift wohl am besten zu Mint mit Cinnamon. Schaut euch am besten mal Screenshots an, welcher Desktop euch am besten erscheint, denn für viele Windows User ist eine Hürde die vermeintlich veränderte Menüstruktur. Ihr solltet euch überlegen, ob ihr ein 32-bit oder ein 64-bit System wollt. 64-bit wird offiziell von Ubuntu mittlerweile empfohlen.
Noch ein Tipp, ihr solltet euch bei Ubuntu eine LTS (Long Time Support) Version wählen. Damit werdet bei dem System für 5 Jahre mit Sicherheitsupdates versorgt. Das heißt ihr habt garantiert 5 Jahre keine Neuinstallation durchzuführen, solange ihr das System nicht zerschießt. Die aktuelle Ubuntu Version mit LTS ist 12.04 die nächste wird 14.04 sein. Es erscheint also alle 2 Jahre eine LTS Version. Ihr könnt jedoch, wenn ihr jetzt 12.04 nehmt, dabei bleiben oder, wenn 14.04 draußen ist, könnt ihr updaten. Das müsst ihr aber selber entscheiden.
 
III. Image holen – Brennen – installieren
1. Wo bekomme ich mein Image her?

Zunächst müsst ihr euch das Image holen. Am besten geht ihr dazu auf die Ubuntu Seite selbst. Da klickt ihr auf Desktop => Get Ubuntu now => dann seht ihr die LTS Version (hier 12.04) und die aktuellste, falls es da eine gibt mit normalem Support Zyklus => ihr wählt eure Version und klickt auf den großen Button zum downloaden.
Ihr könnt aber auch ein CD/DVD von einer Computer Zeitschrift nehmen, wenn ihr keine Downloaden wollt. Oft gibt es eine CD/DVD als Beilage bei aktuellen Computer Zeitschriften. Darauf befindet sich dann z.B. die aktuellste Ubuntu Version.

2. Brennen
Nachdem der Download fertig ist. Müsst ihr das Image brennen. Hier setze ich jetzt mal voraus, dass ihr das könnt. Sonst einfach mal googlen, wie das geht. ;-)

3. Die Installation
Nun legt ihr die fertig gebrannte CD/DVD ins Laufwerk ein oder lasst diese einfach darin und startet den Rechner neu. Dieser bootet nun von CD/DVD und ihr befolgt einfach die Installationsanleitung. Noch eine Info, für diejenigen unter euch, die es nicht wissen. Ihr könnt Linux und Windows auf einem Rechner nebeneinander installieren. Das wird bei der Installation erklärt und läuft auch problemlos und einfach ab.

IV. Steam installieren
1. Steam Client von der Homepage
Wenn ihr nun die Installation geschafft habt und Linux gestartet habt muss noch Steam  installiert werden. Dazu geht ihr auf die Steam Homepage und ladet euch dort das Installationsfile herunter. Es heißt steam_latest.deb, speichert es ab und führt dieses mit einem Doppelklick aus.

2. Installation über das Software Center(empfohlen)
Wenn ihr den Steam Client über das Software Center installieren wollt, müsst ihr dazu
einfach das Software Center Links im Unity Launcher (die Leiste auf der linken Seite)
starten und nach Steam suchen. Danach einfach auf installieren klicken und schon läuft die
Installation.
   
Ein wichtige Info sollte der Steam Client unter einem 64-bit Linux nicht ohne Fehlermeldung starten so müsst ihr die ia32-libs installieren!
Dies ist bei den neuesten Steam Clients nicht mehr nötig soweit ich weiß. Allerdings möchte    ich dies der Vollständigkeit halber erwähnen, denn ich habe damals wie verrückt im Netz nachdem    Problem gesucht. Das will ich euch ersparen.
Ihr öffnet ein Terminal und gebt darin folgende Zeile ein:
sudo apt-get install ia32-libs
Danach drückt ihr Enter und werdet aufgefordert euer Benutzer Passwort eingeben.
Dann folgt ihr den Anweisungen auf dem Bildschirm und wartet bis der Rechner fertig ist.
Nun sollte Steam ohne Fehlermeldung starten.    
 
V. Das Beste zum Schluss den FM installieren
So nun kommt das Beste. Ihr installiert nun den FM. Das geschieht ganz einfach wie ihr das von Windows gewohnt seid. Ihr geht in eure Spiele Bibliothek und drückt beim FM auf installieren. Solltet ihr ihn noch an euren Steam Account gebunden haben bzw. registriert haben müsst ihr ihn hinzufügen. An dieser Stelle sei an den folgenden Thread von Octavianus verwiesen:
http://www.meistertrainerforum.de/index.php/topic,17300.0.html

VI. Links zu den „Files“ für Linuxer
So wenn ihr euren FM nun noch optisch ein wenig aufbessern wollt müsst ihr im Download Thread nachschauen. Dort werden die entsprechenden Files angeboten und dort wird auch erklärt wie ihr diese ins Spiel einbindet. Octavianus wird noch die Linux Pfade ergänzen, damit die Linux User auch wissen wohin die Dateien kopiert werden müssen. Die Pfade sind leicht anders als bei Windows wie wir festgestellt haben. Es ist jedoch genauso einfach1 ;-)
http://www.meistertrainerforum.de/index.php/board,28.0.html
   
IV. Probleme mit Linux und dem FM
Bei der Linux Version des FM gibt es zur Zeit ein Problem. Wenn ihr euch ein 3D Match
anschaut, habt ihr einen schwarzen Fußballplatz. Dies könnt ihr umgehen, indem ihr
im Verzeichnis:
/home/benutzername/.local/share/Sports Interactive/Football Manager 2014
den „Caches“ und „Preferences“ Ordner löscht.
Als nächstes müsst ihr bei Steam noch die folgenden Startoptionen angeben:
LC_ALL=C %command%
Dies macht ihr, indem ihr Steam startet in eurer Bibliothek einen Rechtsklick auf den Football Manager 2014 ausführt, dann auf Eigenschaften klickt, in dem sich neu öffnendem Fenster auf Start-Optionen festlegen klickt. Danach öffnet sich ein weiteres Fenster, in diesem gebt ihr dann die obige Zeile ein.
   
Es kann sein, dass dieser Workaround nur für die BETA notwendig ist, aber das wird sich zeigen. Somit könnt ihr wenigsten die Spiele im 3D Modus bewundern.

Wenn ihr Fragen habt, weil ich etwas vergessen habe, etwas unklar ist oder ihr ein Problem habt stellt einfach eure Frage. Ich oder andere Linuxuser werden euch dann versuchen zu helfen.
Gespeichert

Signor Rossi

  • Researcher
  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: Der Linux Leitfaden für den FM – ab Football Manager 2014
« Antwort #1 am: 03.November 2013, 10:47:57 »

Ich habe noch einen alten Zweitrechner mit Linux Mint 15, die CPU ist ein Athlon64 im Sockel 754, die Grafikkarte ist eine ATI Radeon 9600. Ich habe Steam und auch den FM installiert, allerdings startet der FM nicht. Woran könnte das liegen? Oder ist der Rechner einfach zu alt?
Gespeichert

Nacho

  • Bambini
  • *
  • Offline Offline
Re: Der Linux Leitfaden für den FM – ab Football Manager 2014
« Antwort #2 am: 03.November 2013, 13:40:25 »

Hallo,

hast du ein 64-bit System oder 32-bit drauf? Außerdem habe ich mal System Requirements herausgesucht.
Linux System Requirements
OS: Ubuntu 12.04 LTS Linux
Processor: Intel Pentium 4 Intel Core AMD Athlon 1.8GHz+
Memory: 1 GB RAM
Graphics: NVidia GeForce 7300 GT AMD Radeon HD 2400 Pro Intel HD 3000/4000 128MB VRAM
Hard Drive: 3 GB available space
Additional Notes: OpenGL 2.0 compliant

Die CPU könnte noch ausreichend sein. Welche Taktfrequenz hat sie denn? Ich denke mal die Grafikkarte ist für den 3D Modus zu schwach. Allerdings gehe ich mal vorsichtig davon aus, dass sie für den 2D Classic Modus noch reichen sollte.  Wieviel RAM hast du denn in dem Rechner?

Solltest du die Taktfrequenz nicht kennen gib bitte mal in einem Terminal folgendes ein:
sudo lshw -C cpu
Dann poste mal die Ausgabe hier.

Gespeichert

Signor Rossi

  • Researcher
  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: Der Linux Leitfaden für den FM – ab Football Manager 2014
« Antwort #3 am: 03.November 2013, 13:57:07 »

Ich hab den Rechner nicht hier, aber ich meine, es wäre ein AMD Athlon 64 3000 bedeutet dann also 2,0 GHz. RAM sind 1,5 GB, installiert ist ein 64bit Mint.
Gespeichert

Nacho

  • Bambini
  • *
  • Offline Offline
Re: Der Linux Leitfaden für den FM – ab Football Manager 2014
« Antwort #4 am: 03.November 2013, 15:24:56 »

Ok 2,0 Ghz sollten passen und mit dem RAM ist auch soweit ausreichend.
Kannst du mal bitte, wenn du wieder auf den Rechner zugreifen kannst, im folgenden Ordner nach den Logfiles schauen und mir sagen welche darin enthalten sind.
/home/BENUTZERNAME/.local/share/Sports Interactive/Football Manager 2014/LogsDen ../.local/.. Ordner machst du sichtbar, indem du im Dateibrowser Strg+h drückst. Ist ein versteckter Ordner, falls du den nicht direkt sehen solltest.


Du kannst auch gerne mal den Inhalt von default.log posten und wenn darin ein File error.log oder ist poste das auch erst einmal.
Evtl. findet sich darin ein Anhaltspunkte warum er nicht startet. Denn normalerweise sollte er zumindest starten und bei der Hardware vllt. nur den 3D Modus nicht schaffen. Der Rest sollte jedoch laufen, tippe ich mal vorsichtig.

Achso noch etwas du hast die aktuellen Grafikkarten Treiber drauf?
Mit ATI kenne ich mich bei Linux nicht so gut aus. Ich habe nur nVidia Grafikkarten in meinen Geräten.
« Letzte Änderung: 03.November 2013, 15:29:33 von Nacho »
Gespeichert

thewho

  • Bambini
  • *
  • Offline Offline
Re: Der Linux Leitfaden für den FM – ab Football Manager 2014
« Antwort #5 am: 01.Dezember 2013, 10:27:22 »

Das Problem wird die Graphikkarte sein.
Die 9000er entspricht nicht der Minimalanforderung. Zudem ist die nVidia-Unterstuetzung unter Linux noch immer um einiges besser als die von AMD.
Gespeichert

legia

  • Hobbyspieler
  • **
  • Offline Offline
Re: Der Linux Leitfaden für den FM – ab Football Manager 2014
« Antwort #6 am: 27.Dezember 2013, 06:46:11 »

würde mir gerne den in-game editor zulegen... aber jedes mal wenn ich im spielmenü auf "downloads" gehe, kommt die meldung "enable steam community in game" diese ist im steam aber aktiviert....

schade dass es kein fmrte für linux gibt....

zockt sonst keiner unter ubuntu?
« Letzte Änderung: 27.Dezember 2013, 19:37:04 von legia »
Gespeichert

neps90

  • Halbprofi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Der Linux Leitfaden für den FM – ab Football Manager 2014
« Antwort #7 am: 13.Januar 2014, 13:07:14 »

Hi, mein Problem ist dass die Spielständer aus der Cloud (Spielstände von meinem Windowsrechner) nicht auf dem Linuxrechner synchronisiert werden. Muss ich irgendwas dafür einstellen oder gibts da keine Hoffnung dass das funktioniert?
Gespeichert

flippah

  • Researcher
  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: Der Linux Leitfaden für den FM – ab Football Manager 2014
« Antwort #8 am: 13.Januar 2014, 21:57:11 »

zockt sonst keiner unter ubuntu?

Bei mir unter xubuntu funktioniert es nicht: im Startscreen, wo man also die ganzen Spielarten auswählen könnte usw., bleibt es hängen. Daher spiel ich weiter unter Windows. Ich werde zum nächsten LTS wohl auf ubuntu wechseln und es dann nochmal versuchen.
Gespeichert

neps90

  • Halbprofi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Der Linux Leitfaden für den FM – ab Football Manager 2014
« Antwort #9 am: 14.Januar 2014, 09:46:34 »

Mein Problem mit der Cloud hat sich gelöst, hat nur was gedauert.
Jemand ne Idee wie man die Hybridsysteme mit den Intel-Grafikchipsets und Nvidia-Grafikkarten installiert ohne dass danach garnichts mehrt geht? :D
Hab ne Nvidia GT740m drin und wahrscheinlich bin ich zu doof, die Anleitung im Ubuntuforum zu verstehen.
Gespeichert

Timsah

  • Bambini
  • *
  • Offline Offline
Re: Der Linux Leitfaden für den FM – ab Football Manager 2014
« Antwort #10 am: 06.Mai 2014, 02:36:20 »

....
IV. Probleme mit Linux und dem FM
Bei der Linux Version des FM gibt es zur Zeit ein Problem. Wenn ihr euch ein 3D Match
anschaut, habt ihr einen schwarzen Fußballplatz. Dies könnt ihr umgehen, indem ihr
im Verzeichnis:
/home/benutzername/.local/share/Sports Interactive/Football Manager 2014
den „Caches“ und „Preferences“ Ordner löscht.
Als nächstes müsst ihr bei Steam noch die folgenden Startoptionen angeben:
LC_ALL=C %command%
Dies macht ihr, indem ihr Steam startet in eurer Bibliothek einen Rechtsklick auf den Football Manager 2014 ausführt, dann auf Eigenschaften klickt, in dem sich neu öffnendem Fenster auf Start-Optionen festlegen klickt. Danach öffnet sich ein weiteres Fenster, in diesem gebt ihr dann die obige Zeile ein.
....

Hallo Leute
Ist glaub ich mein erster Beitrag in diesem Forum. Obwohl ich schon ne weile angemeldet bin.

spontan möchte ich noch anfügen das bei diesem Schritt "/home/benutzername/.local/share/Sports Interactive/Football Manager 2014" die .local Datei eine versteckte Datei ist. Wenn ihr im "benutzername" Ordner seid, drückt CTRL+H und die Dateien werden sichtbar.

Bei mir unter xubuntu funktioniert es nicht: im Startscreen, wo man also die ganzen Spielarten auswählen könnte usw., bleibt es hängen. Daher spiel ich weiter unter Windows. Ich werde zum nächsten LTS wohl auf ubuntu wechseln und es dann nochmal versuchen.


Exakt das selbe Problem hatte ich auch. Auch der Rechner reagierte nicht mehr. Ergo: Stecker ziehen. Mag ich gar nicht  >:(

Die Lösung. Zumindest bei mir.

LC_ALL=C %command%
Dies macht ihr, indem ihr Steam startet in eurer Bibliothek einen Rechtsklick auf den Football Manager 2014 ausführt, dann auf Eigenschaften klickt, in dem sich neu öffnendem Fenster auf Start-Optionen festlegen klickt. Danach öffnet sich ein weiteres Fenster, in diesem gebt ihr dann die obige Zeile ein.


anstelle von "LC_ALL=C %command%" gebst du "-windowed" ein. Das bewirkte bei mir das nicht die ganze Maschine abschmiert. Falls FM immer noch nicht läuft, beende die 2 laufenden Prozesse mit Hilfe des "Systemüberwachung" tools. Ist praktisch das selbe wie der Taskmanager auf Windows. Ich hab mit der Methode FM beim 3. Anlauf zum laufen gebracht.
Vielleicht hilft das dem Einen oder Anderen.

Probleme mit FM auf Ubuntu hab ich erst seit 14.04. Ich hatte bislang 13.10. Es war Liebe auf den ersten Klick.
Gespeichert

Octavianus

  • Administrator
  • Lebende Legende
  • ******
  • Offline Offline
Re: Der Linux Leitfaden für den FM – ab Football Manager 2014
« Antwort #11 am: 06.Mai 2014, 18:07:17 »

Da ich leider nicht beurteilen kann, inwiefern die Lösungsvorschläge bei/auf allen Linuxdistributionen laufen, müsstet ihr noch dazu schreiben, ob das ein generell zu empfehlender Tipp ist oder nicht. Dann kann ich auch den Eingangsbeitrag um diese Infos ergänzen.
Gespeichert
Ständig im Einsatz für einen besseren FM und für ein tolles Forum :)

Du hast FRAGEN? Hier gibt es ANTWORTEN rund um den FM!

SchaeferA3

  • Kreisklassenkönig
  • ***
  • Offline Offline
Re: Der Linux Leitfaden für den FM – ab Football Manager 2014
« Antwort #12 am: 31.Mai 2014, 14:26:13 »

Hallo Leute!

Habe mir jetzt mal Ubuntu installiert und wollte mal schauen wie der Fm so darauf läuft.

Habe den FM auf Windows mal ein paar Monate Simulieren lassen und einen Wert von 12:09 Minuten bekommen.
Mit den selben Einstellungen bei Linux komme ich so auf 20:49 Minuten.
Kommt der FM auf Linux nicht ganz klar oder kann das noch andere Ursachen haben? Irgendwelche Tipps?
Wie sind eure Erfahrungen?

So lohnt es sich natürlich nicht von Windows nach Linux umzuziehen 
Gespeichert

Linde

  • Kreisklassenkönig
  • ***
  • Offline Offline
Re: Der Linux Leitfaden für den FM – ab Football Manager 2014
« Antwort #13 am: 11.Dezember 2014, 23:20:25 »

Nachdem ich auch festgestellt hatte, dass FM14 auf demselben Rechner unter Linux deutlich langsamer war als unter Win7, habe ich die Win-Partion erst einmal beibehalten und auch FM15 darauf installiert. Hat schon jemand Erfahrungen mit Ubuntu 14.04 und FM15 gemacht? Geht alles und out of the box?
Gespeichert

Arnold77

  • Hobbyspieler
  • **
  • Offline Offline
Re: Der Linux Leitfaden für den FM – ab Football Manager 2014
« Antwort #14 am: 04.März 2015, 21:12:26 »

Ich bekomme es unter meinem Ubuntu 14.04 leider nicht zum laufen.
Ich logge mich bei Steam ein und starte den FM, dann kommt die Meldung (ich fasse sie mal zusammen, da ich sonst komplett abschreiben müsste):

Unhandled exception in the User Interface Application (thread 121).

Try restarting the application. ........

Detailed error information:
Type: class RemoteControl::Transceiver::Exception ...
...
.... usw.


Dazu gesellt sich eine 2.Meldung sieht optisch genauso aus, aber ein wenig anders:

Unhandled exception in the Host Library (thread 119).

....... usw.usw.



Hat irgendjemand eine Ahnung wo hier das Problem liegen könnte? Ich weiß nämlich nicht mehr weiter.
Bei Bedarf würde ich auch die ganze Fehlermeldung abtippen.
Gespeichert

wasgehtdichdasan

  • Bambini
  • *
  • Offline Offline
Re: Der Linux Leitfaden für den FM – ab Football Manager 2014
« Antwort #15 am: 13.Mai 2015, 13:12:42 »

Hallo Leute!

Habe mir jetzt mal Ubuntu installiert und wollte mal schauen wie der Fm so darauf läuft.

Habe den FM auf Windows mal ein paar Monate Simulieren lassen und einen Wert von 12:09 Minuten bekommen.
Mit den selben Einstellungen bei Linux komme ich so auf 20:49 Minuten.
Kommt der FM auf Linux nicht ganz klar oder kann das noch andere Ursachen haben? Irgendwelche Tipps?
Wie sind eure Erfahrungen?

So lohnt es sich natürlich nicht von Windows nach Linux umzuziehen

bei mir ist das ähnlich wobei ich hier auf dm-crypt tippe...
Gespeichert

vladikliese

  • Greenkeeper
  • *
  • Offline Offline
Re: Der Linux Leitfaden für den FM – ab Football Manager 2014
« Antwort #16 am: 21.September 2015, 16:06:05 »

Hallo Leute. Ich spiele nun seit fast 1,5 Jahren den FM. Angefangen mit dem FM14 und seit Release auch den FM15. Auf den BS Windows 8, 8.1 und 10 lief der FM bei mir ohne Probleme. Die Perfomance war ansprechend, obwohl ich mit etwa 20 Ländern spiele und dadurch natürlich eine große Datenbank habe. Es lief flüssig und ohne Probleme. Nun habe ich parallel Ubuntu 14.04 LTS als Parallelsystem laufen. Habe dann natürlich auch den FM auf Ubuntu installiert. Jedoch scheint mir das Spiel zu ruckeln und nicht ganz flüssig zu laufen. Ich bringe das natürlich mit dem Umstieg in Verbindung und dass sich Ubuntu mit dem FM irgendwie nicht verträgt, obwohl es ja immer heißt, dass Programme unter dem Linux Kernel flüssiger laufen sollen. Die technischen Daten meines Rechners:

CPU: Intel Core i7-3632QM CPU @ 2.20 GHz (64 Bit)
RAM: 12 GB DDR3
Grafikkarte: Nvidia 640M 1 GB

Kann es eventuell sein, dass der FM meine Grafikkarte nicht erkennt und deswegen mit der Onboard Karte der CPU arbeitet? Wenn ich nämlich auf Informationen meines Ubuntu klicke, steht bei Grafik Intel Ivybridge Mobile und nicht Nvidia. Würde die Installation eines Treibers vielleicht Abhilfe schaffen? Eigentlich sagt man ja, dass der Linux Kernel Hardware automatisch erkennt und sich dann die Treiber holt.

Ich hoffe mir kann jemand helfen :)
Gespeichert

Octavianus

  • Administrator
  • Lebende Legende
  • ******
  • Offline Offline
Re: Der Linux Leitfaden für den FM – ab Football Manager 2014
« Antwort #17 am: 21.September 2015, 16:49:29 »

Ich habe kein Linux, aber deine Vermutung ist naheliegend. Besorge dir mal Treiber für die Nvidia-Graka und schau mal, ob das hilft.
Gespeichert
Ständig im Einsatz für einen besseren FM und für ein tolles Forum :)

Du hast FRAGEN? Hier gibt es ANTWORTEN rund um den FM!

vladikliese

  • Greenkeeper
  • *
  • Offline Offline
Re: Der Linux Leitfaden für den FM – ab Football Manager 2014
« Antwort #18 am: 22.September 2015, 17:23:07 »

Ich habe kein Linux, aber deine Vermutung ist naheliegend. Besorge dir mal Treiber für die Nvidia-Graka und schau mal, ob das hilft.

Also nach dem ich manuell den Nvidia Treiber installiert hab, läuft es super. Wenn jemand auch das Problem hat, dann immer nachschauen ob die Grafikkarte auch von Ubuntu/Linux erkannt wurde. Das findet man unter Systemeinstellungen > Informationen. Sollte die Grafikkarte nicht erkannt sein, dann manuell den passenden Treiber installieren.
Gespeichert

lynx

  • Bambini
  • *
  • Offline Offline
Re: Der Linux Leitfaden für den FM – ab Football Manager 2014
« Antwort #19 am: 09.Dezember 2016, 15:54:30 »

Die meisten "Probleme" hier: man sollte immer schauen, dass Steam sauber auf dem eigenen Linux läuft. Troubleshooting, egal welcher Art, immer hier ansetzen. Zur Not mit Internet-Foren zur jeweiligen Distro.

Wenn man bereits 1/2 Spiele mit Steam für Linux spielen konnte, ist der FM1x auch ohne Probleme lauffähig!

Vielleicht noch 2 Tipps:

1) den wichtigen Ordner zum Spiel findet man schnell, indem man bei Steam mit rechter Maustaste auf das Spiel klickt und dort auf "Lokaler Ordner". Es sollte sich genau der Ordner öffnen, wo die Spieldateien sind und der hier oft als "Userordner" angegeben wird
2) beim FM17 ist ist, bei mir zumindest, das Verschieben von (z.B.) /graphics/logos, in den Ordner /data hier nötig gewesen. Nach dem üblichen Cache-leeren-Skin-neustarten-Prozedere sollten die neuen Grafiken sichtbar sein  ;D

Ansonsten, viel Spaß mit FM auf Linux! Rockt hart, Umfang des Spiels ist der Wahnsinn!!
Gespeichert