MeisterTrainerForum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Fußball in Afrika  (Gelesen 31129 mal)

Meistermacher

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Fußball in Afrika
« am: 06.Februar 2014, 09:58:09 »

Mir fehlt ein Thread über den Fußball in Afrika.  :D

Hier könnt ihr euch über die Ligen in Afrika oder auch die unbekannteren Cups in Afrika (CHAN 2014 z.B. - ist aber schon vorbei :D ) unterhalten.

Ich beginne gleich mal mit Ghana...

Meistermacher

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: Fußball in Afrika
« Antwort #1 am: 06.Februar 2014, 10:36:13 »

Ghana 2014
(entschuldigt die ganzen "ue"/"oe"/"ss" etc. die gibt es auf der Tastatur nicht :D )

?t? s?n, MTF-User? :D

Ich bin seit Anfang Januar in Ghana, seit 1 Monat also und bin hier noch 1 Monat. Ich bin hier als Volunteer, aber mein Projekt ist der Hammer. Ich bin Fußballtrainer (nicht einmal Co-Trainer, der Trainer und ich sind gleichgestellt) in der Second Division (3. Liga immerhin). Ich habe es mir nicht so "professionell" vorgestellt, immerhin war der Hauptgrund der Reise etwas Zeit in einem afrikanischen Land zu verbringen und zu reisen und ausserdem habe ich nicht einmal einen Trainerschein (dafuer genug FM-Erfahrung :D ). Die Jungs trainieren 5 mal die Woche am morgen (6-8) und Nachmittag (15-17) also 10 mal die Woche und Ligaspiel am Sonntag. Die Spieler sind alle 20 oder juenger (auf dem Pass zumindest, hat mir der Trainer bestaetigt, gehen hier offen damit rum, ist ganz normal auf dem Pass ein paar Jahre juenger zu sein), es ist aber keine richtige Akademie, bilden einfach immer junge Spieler aus, der Verein wird von Michael Essiens Frau finanziert (erzaehlten mir die Vorstandsleute).
Erstmal dazu wie ich in Ghana lebe - es ist so ein krasser Kulturschock, habe schon einen erwartet, aber nicht einen so krassen. Leben in einem winzigen "Haus" zu viert, ausser vier Betten und 2 kleinen Tischen ist im Haus einfach gar nichts. Eine Ablage in der Kueche und Eimer im Bad - das wars. Wasser haben wir natuerlich nicht, immer schoen Eimer schleppen zum Duschen etc und Strom haben wir auch oft nicht. Natuerlich koennte ich mir ein gutes Hotel leisten mit Klima und Wasser, aber genau das wollte ich nicht. Was mich wundert, viele Ghanaer koennen kaum englisch, haette man eigentlich erwarten koennen, da es die Amtssprache ist, aber miteinander sprechen Ghana zu 99,99% Twi und lernen englisch erst gar nicht. Es gibt sogar Haendler (natuerlich 99% nur Strassenhaendler, richtige Laeden gibts kaum ausserhalb von Accra) die nicht einmal das Wort "Price" oder "How much.." verstehen, aber irgendwie verstaendigt man sich schon (Wohne 35km von Accra - dauert trotzdem 2 Stunden um nach Accra zu kommen).

Kommen wir zum Fussball. So professionell alles im Verein auch wirkt, nach dem man den Platz sieht kann man das irgendwie nicht mehr ernst nehmen (Sand/Erde/Dreck). Fussball ist der Hauptberuf der Spieler (auch des Trainers), sie leben also davon, verdienen damit in der Second Division schon ihr Geld. Bei einem Testspiel waren auch Leute von der Zeitung und Radio anwesend - mit lautem und mitfieberndem LiveKommentator! Und das in einem Testspiel:




Auf dem Platz spielten bereits Kwadwo Asamoah und Christian Atsu, zweiteren kennt man im Verein gut, da er in der Academy von Feyenoord spielte, die nur ca. 5-10km entfernt ist und die Academy spielte in der selben Liga.
Beim Gegner spielte Nana Eshun, ein Ex-Profi, der zum Ende seiner Karriere wieder in Ghana ist. Das letzte Testspiel vor der Saison wurde 2:0 gewonnen.
Bei den Ligaspielen war aber kein Live-Kommentator mehr im Radio, Leute von Zeitungen (die es so gut wie kaum gibt in Ghana, weiss gar nicht so die schreiben bzw Fotos hinschicken) aber schon noch.

Danach folgten zwei Ligaspiele, die beide 1:0 gewonnen wurden und im dritten Spiel ging es zur Unistar Academy:




Gegen einen recht guten Gegner konnte man 2:0 gewinnen. Wir waren also Tabellenfuehrer ohne Gegentor. Waren wie bei jedem Ligaspiel um die 100-200 Zuschauer da, ein paar davon mit Trommeln und haben gut Stimmung gemacht.

Das vierte und aktuellste Ligaspiel haben wir ebenfalls gewonnen, mit 3:2, beide Tore vom Gegner per Elfmeter.

Koerperlich sind die Spieler sehr stark und schnell (war zu erwarten), auch spielerisch (Dribbling, Passen) haben die viel drauf, aber der Abschluss der Spieler ist zum Teil echt katastrophal und mit taktischen Anweisungen tun sie sich auch sehr schwer (klappt aber manchmal wenigstens gut). Was ich erwartet habe und was sich bestaetigt hat: Die Torhueter sind... sagen wir mal "nicht so gut".




Premier League

Gestern war ich beim ersten Spiel der Rueckrunde der Premier League. Hearts of Oak (Accra) gegen Wa All Stars. Wa liegt etwa 700km von Accra, was in Ghana soviel heisst wie 15 Stunden reisen. Hearts of Oak ist mit Asante Kotoko die groesste, staerkste Mannschaft also wurde natuerlich ein Sieg gefordert gegen einen mittelmaessigen Gegner (Platz 10 glaube ich) von den ca. von mir geschaetzt 5.000 Zuschauern (die natuerlich wie alles und jeder in Ghana "ein paar Minuten" zu spaet kamen, also gegen zweite Halbzeit).





Das Spiel gewannen die All Stars aus Wa, mit 3:0! Die Laune der Fans, die noch da waren (viele sind nach dem 2 oder 3 zu Null gegangen) war nicht so gut und man war nur noch mit dem Trainer beschaeftigt (beleidigen, Ruecktritt fordern etc.)

Ich sass uebrigens auf der VIP-Tribuene, habe mir diesen Luxus mal fuer umgerechnet 4,50 Euro gegoennt.  ;D
Neben mir sass Stephen Ofei, der mich aufgrund meines Galatasaray-Trikots angesprochen hat. Er spielte 2009/10 bei Netanya in Israel und erinnert sich eigentlich nicht so gerne an die Spiele gegen Galatasaray (1:4 und 0:6 in der Qualifikation). Er erzaehlte mir wie gluecklich er jetzt in Thailand ist: "Good money, cheap food, cheap women..."  ;D
« Letzte Änderung: 04.November 2016, 15:16:34 von Meistermacher »
Gespeichert

maturin

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: Fußball in Afrika
« Antwort #2 am: 06.Februar 2014, 13:15:49 »

Danke für deinen interessanten Bericht und die Fotos, wirklich toll mal was aus erster Hand über den Fussball in Afrika zu erfahren. Leider kann ich selbst nicht viel beitragen, aber ich werde interessiert mitlesen!
Gespeichert
Brasil, decime que se siente...

Tery Whenett

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
    • Übersetzer + Taktiktüftler
Re: Fußball in Afrika
« Antwort #3 am: 06.Februar 2014, 13:32:12 »

Wow, danke für deinen Bericht! Schöne Einblicke in eine für mich fremde Fußballwelt.

Und du scheinst deinem Namen ja alle Ehre zu machen ;)

Gespeichert

Legendinho

  • Sesselfußballer
  • **
  • Offline Offline
Re: Fußball in Afrika
« Antwort #4 am: 06.Februar 2014, 14:03:51 »

Mich würde mal interessieren wie es dazu kommt, dass du als Volunteer bei einem ghanaischen 3.Ligisten die Spieler trainierst?  ;D
Gespeichert

Towelie

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Fußball in Afrika
« Antwort #5 am: 06.Februar 2014, 14:22:56 »

Coole Sache!

Und hast du taktisch etwas Neues eingeführt?
Gespeichert

Leland Gaunt

  • Weltstar
  • *****
  • Offline Offline
Re: Fußball in Afrika
« Antwort #6 am: 06.Februar 2014, 21:20:17 »

Klasse Bericht - gern mehr davon!
Gespeichert
[FM19] Three years a Gooner!



Immer schön GErade bleiben!

Octavianus

  • Administrator
  • Lebende Legende
  • ******
  • Offline Offline
Re: Fußball in Afrika
« Antwort #7 am: 06.Februar 2014, 21:26:46 »

Toller Bericht! Gerne mehr davon!

PS: Der afrikanische Research freut sich übrigens immer sehr über einen Input von Leuten, die ein Land mal über einen längeren Zeitraum besucht haben. :)
Gespeichert
Ständig im Einsatz für einen besseren FM und für ein tolles Forum :)

Du hast FRAGEN? Hier gibt es ANTWORTEN rund um den FM!

Der Baske

  • Lebende Legende
  • ******
  • Offline Offline
Re: Fußball in Afrika
« Antwort #8 am: 06.Februar 2014, 21:40:20 »

"Good money, cheap food, cheap women..."  ;D

Thailand klingt nach einem Paradies  :laugh:
Schöne Berichte! Nur was sollen Ghanaer von dir denken in einem Galatasaray-Shirt? Musst du ihnen so ein falsches Bild von Europa zeigen?  :P
Gespeichert
Botschafter des Quan!
https://www.twitch.tv/derbaske
MTF U20 Weltmeister 2011 + MTF AfricaCup Sieger 2011
Anti Smartphone & Social Media
'A sports called football but it's mainly played by hands, sorry but i don't get it.

Meistermacher

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: Fußball in Afrika
« Antwort #9 am: 07.Februar 2014, 09:51:13 »

Coole Sache!

Und hast du taktisch etwas Neues eingeführt?

Also bei einigen taktischen Anweisungen haben die noch Probleme das genauer zu verstehen. So Sachen wie Hinterlaufen der Aussenverteidiger oder dass der Rechtsaussen mal fuer den stuermenden Aussenverteidiger hinten bleibt bzw nicht auch mit nach vorne rennt.
Von ihrem 4-4-2 sind sie aber ueberzeugt, da aendert der Trainer ungerne etwas. Musste ihn schon paar Minuten ueberzeugen, dass es ab Minute 80 mal Zeit wird einen der Stuermer bei 3:2 rauszunehmen und einen 6er einzuwechseln (beide zentralen MF-Spieler sind eher offensiv, also was staendig ein Loch zwischen Abwehr und MF, welches oft fuer Konter vom Gegner benutzt wurde).

Toller Bericht! Gerne mehr davon!

PS: Der afrikanische Research freut sich übrigens immer sehr über einen Input von Leuten, die ein Land mal über einen längeren Zeitraum besucht haben. :)

Also hab bisher nur 1 Spiel beobachten koennen mit Spielern, die in der DB sind :D Und ich denke nicht, dass es mehr als 3 Premier League Spiele sein werden in den naechsten 4 Wochen. Werde wohl nicht viel helfen koennen, da ich dann ja natuerlich die Spieler nicht so gut kenne. Und 2 Monate sind jetzt auch nicht ein "laengerer Zeitraum" mMn :)

"Good money, cheap food, cheap women..."  ;D

Thailand klingt nach einem Paradies  :laugh:
Schöne Berichte! Nur was sollen Ghanaer von dir denken in einem Galatasaray-Shirt? Musst du ihnen so ein falsches Bild von Europa zeigen?  :P

Stimmt, jetzt denken die wir haetten alle guten Geschmack.. :)
Mit einem Chelsea oder United Trikot kommst du eh keine 5m weit in der Stunde, weil dich jeder ansprechen wuerde (tun sie so schon fast). Bei GS Trikot hoert man oft "Didier Drogbaa" oder "Champions League Chelsea" (spielen ja gegeneinander).
Ich wuerde das Interesse an Fussball so zusammenfassen: 90% Premier League, 4% Spanien (eigentlich nur Real und Barca), 3% Italien, 2% Deutschland (sehr selten sieht man mal ein Bayern-Trikot, den Rest kennen die gar nicht, nur Dortmund wegen dem Finale), 1% Rest der Welt.
Fast jeder Fahrer (vor allem Taxis und Tro-Tros (Minibus)) hat mehrere Sticker seiner Lieblingsmannschaft (und natuerlich eins von Jesus oder einem Kreuz) auf der Scheibe kleben. 50% Chelsea, 20% United, 5% Arsenal/Liverpool, 10% Real, 10% Barca und sonst nur noch Juventus, ManCity, AC Mailand oder eine Nationalflagge (meist Brasilien, Italien, England).

Irgendwas wollte ich noch schreiben, was ich beim Bericht oben vergessen hatte, faellt mir aber nicht ein. :D

DocSnyder

  • Profi
  • ****
  • Online Online
Re: Fußball in Afrika
« Antwort #10 am: 07.Februar 2014, 09:52:55 »

Mich würde mal interessieren wie es dazu kommt, dass du als Volunteer bei einem ghanaischen 3.Ligisten die Spieler trainierst?  ;D

An diese Frage schließe ich mich an...richtig interessante Sache, cool.  :)
Gespeichert

Meistermacher

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: Fußball in Afrika
« Antwort #11 am: 07.Februar 2014, 09:59:16 »

Mich würde mal interessieren wie es dazu kommt, dass du als Volunteer bei einem ghanaischen 3.Ligisten die Spieler trainierst?  ;D

An diese Frage schließe ich mich an...richtig interessante Sache, cool.  :)

Das hat mich auch ueberrascht. Bei meiner Ankunft in Ghana wurde ich gefragt, wie sehr ich mich mit Fussball auskenne und ob ich es mir zutraue "fast Profis" zu trainieren. Da konnte ich nicht nein sagen, wie genau es dazu kam weiss wohl nur der Praesident des Vereins, den muss ich erst mal fragen (er erscheint nur selten zu Spielen, im Anzug und beobachtet leise das Spiel und gibt einem Vorstandsmitglied ein paar Scheine in die Hand und geht). :D

Der Baske

  • Lebende Legende
  • ******
  • Offline Offline
Re: Fußball in Afrika
« Antwort #12 am: 07.Februar 2014, 10:27:08 »

Ich vermute, der Präsident kennt das Meistertrainerforum und hat in deinen Usernamen den Erfolg quasi blind hineininterpretiert.
Gespeichert
Botschafter des Quan!
https://www.twitch.tv/derbaske
MTF U20 Weltmeister 2011 + MTF AfricaCup Sieger 2011
Anti Smartphone & Social Media
'A sports called football but it's mainly played by hands, sorry but i don't get it.

Topher

  • Co-Admin
  • Weltstar
  • ******
  • Online Online
Re: Fußball in Afrika
« Antwort #13 am: 07.Februar 2014, 10:31:10 »

Oder er kennt es nicht und glaubt hier wären nur (echte) Meistertrainer unterwegs! Sozusagen ein elitärer Onlinetreffpunkt auf dem sich Pep mit Heynckes, Mourinho und Ferguson austauscht.
Ach wäre das herrlich.
Gespeichert
Niemals 3. Liga

maturin

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: Fußball in Afrika
« Antwort #14 am: 07.Februar 2014, 14:18:31 »

Das klingt ja wie jeder 3te Story Anfang hier im Forum  :laugh:!

Ich hoffe da kommt dann noch eine Story aus Afrika wenn du wieder zurück bist?
Gespeichert
Brasil, decime que se siente...

batigoal

  • Bambini
  • *
  • Offline Offline
Re: Fußball in Afrika
« Antwort #15 am: 07.Februar 2014, 14:41:42 »

super interessanter Bericht! ich würde gerne mehr erfahren.

Vielleicht kannst du ja mal deine ganze Mannschaft etwas detaillierter beschreiben, also einzelne Stärken und Schwächen und sowas...  ::)
Gespeichert

Stefan von Undzu

  • Co-Admin
  • Fussballgott
  • ******
  • Offline Offline
Re: Fußball in Afrika
« Antwort #16 am: 07.Februar 2014, 16:16:02 »

Das klingt ja wie jeder 3te Story Anfang hier im Forum  :laugh:!

...

Das war auch mein Gedankengang!  ;)

Klingt auf jeden Fall nach einem ganz tollen Abenteuer, das Du da erlebst und träumt nicht jeder von uns davon, mal so eine Chance zu haben?

Mein Bezug zu Ghana besteht übrigens aus einem Testspiel des TSV 1860 gegen Asante Katoko, wo ich mit ein paar ghanaischen Betreuern ins Gespräch kam, die mir dann ein Trikot und ein Cap geschenkt haben.



« Letzte Änderung: 07.Februar 2014, 16:19:08 von Heidelberg »
Gespeichert
Die aktuelle Station des Stefan von Undzu:

http://www.meistertrainerforum.de/index.php/topic,24781.0.html

Meistermacher

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: Fußball in Afrika
« Antwort #17 am: 10.Februar 2014, 14:21:47 »

Das klingt ja wie jeder 3te Story Anfang hier im Forum  :laugh:!

Ich hoffe da kommt dann noch eine Story aus Afrika wenn du wieder zurück bist?

Aber sowas von! Ich bin sowas von heiss auf den FM gerade wie noch nie. :D Und in Deutschland (also bis vor 1 Monat) hab ich so gut wie nie gespielt, weil ich keine Lust hatte darauf :D

super interessanter Bericht! ich würde gerne mehr erfahren.

Vielleicht kannst du ja mal deine ganze Mannschaft etwas detaillierter beschreiben, also einzelne Stärken und Schwächen und sowas...  ::)

Naja, was koennte ich da schreiben. :D Ich trainiere die ja erst seit 1 Monat und richtig detailliert kann man die Staerken und Schwaechen nicht aufzaehlen. Ich kann es mal probieren:

Die Aufstellung sieht so aus, ich nenne mal die Namen wie die Spieler genannt werden (oder ihren richtigen Vornamen da manche Namen fuer mich kompliziert sind oder ich ueberhaupt nicht weiss wie man die schreibt), da sie auf dem Pass meist andere Namen haben oder einfach immer nur mit den Spitznamen gerufen werden:

TW - VL, VZ, VZ, VR - ML, MZ, MZ, MR - TJ, TJ
Isaac - Eshun, Olembe, Prince, Jeff - Samuel, Gideon, Vincent, Kwaku (Koku ausgesprochen) - Kofi, Ben

Isaac: Als ich kam war er Ersatztorwart. Der Stammkeeper wurde dann nach einem Testspiel (nach einer roten Karte) erst mal auf die Bank gesetzt und ich persoenlich finde Isaac ohnehin besser. Haben uns dann mit dem Trainer darauf geeinigt Isaac zum Stammkeeper zu machen und er hat bisher jedes Spiel gespielt, aber im letzten verletzt.

Eshun und Jeff: Aussenverteidiger einzuschaetzen finde ich recht schwer. Sind recht aehnliche Typen, staendig vorne, hinterlassen desoefteren mal Luecken hinten, aber nach 2-3 Spielen konnte ich sie endlich davon ueberzeugen auch mal etwas defensiver zu bleiben wenn ohnehin die beiden Fluegelspieler vorne sind (oder die Fluegel sollten halt fuer sie die Luecke hinten schliessen).

Olembe, Prince: Zwei Schraenke. Haben beide mit ihren ca. 1,85-1,90 einen unglaublich durchtrainierten Koerper und sind auch sehr fleissige Spieler. Allerdings wie ueblich fuer afrikanische Innenverteidiger (*hust* Dany Nounkeu) taktisch und spielerisch etwas limitiert. :D

Samuel: Kleiner, flinker Fluegelspieler, war beim 3:2-Sieg der Mann des Spiels, ansonsten konnte er aber nicht viel zeigen. Ist nicht wirklich gesetzt, koennte jeden Moment auf der Bank landen eigentlich.

Kwaku: Eigentlich ein Stuermer, aber konnte auf dem Fluegel mehr ueberzeugen als die anderen Fluegelspieler. Hat eigentlich einen (fuer afrikanische Verhaeltnisse) guten Abschluss und ist recht gross, aber die beiden Stuermer koennen eher nicht auf dem Fluegel spielen, auch wenn er ab und zu mit Ben Positionen tauscht. Kwaku ist einer der 2 Spassvoegel (der andere wird nur "Angelina" genannt), also staendig am Witze machen und wenn getanzt, getrommelt, gesunden wird, ist er immer der auffaelligste/lauteste :D

Vincent und Gideon: Die beiden 8er, die beiden Stars in der Mannschaft. Der Vorstand und Trainer sind quasi in diese Spieler verliebt und bewundern sie. Sie sind auch auffaellig besser als der Rest, liegt daran, dass sie soweit ich weiss die einzigen sind die seit sie 6/7 sind im Verein spielen (viele andere bekommen erst mit 12,13 die Moeglichkeit). Vincent hat vor kurzem eine Einladung von einem englischen 3. Ligisten und franzoesischen 2. Ligisten bekommen und ist der einzige Linksfuss (gibt zwar noch 1 oder 2 im Kader, die schaffen es aber nie in den 18er Kader). Ist eigentlich ein recht ruhiger und unauffaelliger Spieler, kann ihn also kaum einschaetzen. Gideon ist Kapitaen und der bessere der beiden. Allerdings kommt er mir etwas arrogant vor und verliert schnell die Lust wenn etwas nicht laeuft.

Kofi: Der mit Abstand professionellste Spieler. Auch sein englisch ist gut, also man kann sich mit ihm richtig unterhalten. Er ist auch der fleissigste im Training, in freien Minuten macht er selbststaendig (machen einige andere aber auch manchmal) Liegestuetze oder Sit-Ups, ist auch sehr gut durchtrainiert und fuer seine 1,80 sehr kopfballstark, hat eine unglaubliche Sprungkraft und kann sich durchsetzen. Waehrend die anderen Spieler beim Treff und warten auf den Mannschaftsbus tanzen und singen oder sich unterhalten, liest er ein Buch und ist auch allgemein viel, ich sage jetzt mal "zivilisierter/europaeischer" :D Allerdings hat er etwas technische Probleme, wenn er das noch hinkriegt, koennte er ein sehr guter Spieler werden. Erinnert mich irgendwie an Essien vom Aussehen und Koerper her, dachte zunaechst auch er waere 6er. :D

Ben: Recht kleiner (1,70-75 ca.) aber kraeftiger Stuermer. Kann ihn nicht wirklich einschaetzen ist erst vor 1 1/2 Wochen zur Mannschaft gestossen, aber man haelt viel von ihm.

Asante Katoko

Kotoko. :D Ist uebrigens mit Abstand die Mannschaft mit den meisten Fans hier (wobei viele eher Chelsea-Fan sind als Kotoko, aber die Mannschaft aus Ghana hat trotzdem einen besonderen Platz im Herzen :D ), also die meisten haben eine ghanaische und eine europaeische Mannschaft. Obwohl ich in der Gegend von Accra wohne (Hearts of Oak ist aus Accra, 20 Meisterschaften - Kotoko aus Kumasi hat 23, also nur am Erfolg kann es nicht liegen), sind gefuehlt 90 Prozent hier Asante Kotoko Fans. In Kumasi sogar 99 Prozent :D
Muss also unbedingt noch zu einem Heimspiel von Asante Kotoko. Beim Spiel zwischen Hearts of Oak und Wa All Stars ist mir uebrigens ein Spieler besonders aufgefallen: Robin Gnagne. War der einzige Auslaender auf dem Platz (Ivorer). Habe im ganzen Spiel um die 5 Videos mit je 30-40 Sekunden aufgenommen und ausgerechnet in einer Szene, in der Gnagne den Ball bekommen hat, zoome ich auf ihn als haette ich es gewusst und habe sein Dribbling gegen mehrere Spieler perfekt aufgenommen (er ist Innenverteidiger). :D


Ach und wir haben uebrigens das erste mal verloren gestern. Der Torwart und der beste Verteidiger mussten nach 15 Minuten verletzt raus und nach 2 krassen Patzern haben wir 0:2 verloren. Da halfen auch taktische Anweisungen und Formationswechsel (der linke Verteidiger hatte echt Probleme die Anweisung zu verstehen, dass er als 6er weiterspielen soll, da Wechsel von 4-4-2 auf 3-5-2) nicht.





Falls ihr euch fragt warum ich gerade so viel Zeit habe: Heute morgen haben die Spieler frei (wegen dem Spiel) und es geht es Nachmittags los. Und um irgendwo hinzufahren hab ich zu wenig Zeit :D (nach Accra rein dauert schonmal 3 Stunden und 2 Stunden ca. zurueck)

Ken je dat niet horen dan

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: Fußball in Afrika
« Antwort #18 am: 10.Februar 2014, 14:55:30 »

Extrem spannende Geschichte! Klingt tatsächlich so, wie sich die User des MTF seit Jahren ihre Story ausmalen. Zufällig zur rechten Zeit am rechten Ort und ZACK, aufeinmal hat man einen Vertrag. :D

Hatte im FM12 sogar mal einen Save mit Asante Kotoko. Hat Spaß gemacht, bin dann aber "hauptberuflich" zur Nationalmannschaft von Ghana gewechselt und bin CAN-Meister geworden.
Gespeichert

Meistermacher

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: Fußball in Afrika
« Antwort #19 am: 13.Februar 2014, 13:55:37 »

Falls es noch jemanden interessiert, gestern das Ligaspiel souveraen 2:0 gewonnen, sind also immer noch Tabellenfuehrer (5-0-1, 15 Punkte in 6 Spielen).

Nach der Niederlage am Wochenende war die Stimmung nicht so gut und man wollte einiges aendern - ich habe dann auch einiges geaendert. Das 3-5-2 ist nun entgueltig eingefuehrt, Montag und Dienstag intensiv insgesamt ueber 6 der insgesamt 8 Trainingsstunden Taktiktraining (bzw. den Spielern ihre Aufgaben erklaeren, Spielen lassen, unterbrechen etc.). Nach der letzten Trainingseinheit (der eigentliche Trainer war beide Einheiten Dienstag nicht da, habe also die komplette Vorbereitung alleine gemacht) stand dann die Startelf fuer den naechsten Tag fest. Ganze 4 eigentliche Stammspieler mussten auf der Bank Platz nehmen und die 4 der "neuen Stammspieler" standen bisher kein einziges mal in der Startelf und hatten nur Kurzeinsaetze wenn ueberhaupt. Auch mussten einige Spieler auf ungewohnten Positionen spielen, was sie zunaechst nicht so toll fanden, aber gemerkt haben, dass sie fuer diese Position besser geeignet sind (der MZ hat super gespielt als MR in der neuen Formation und der eine Stuermer ist eigentlich der geborene 10er, auch der eigentliche VR hat sehr stark gespielt als ML). Sie haben ihren Job hervorragend gemacht und die neue Taktik hat super geklappt. War ein sehr ansehliches Spiel und die Atmosphaere war sehr gut, nach den Toren war echt was los. :D
Der Praesident war uebergluecklich mit dem starkeren Offensiv- und Defensivspiel, bisher sah beim 4-4-2 alles nach Zufallstoren aus. Nach dem Spiel sind wir dann mit 10 Mann (Vorstandsleute, Trainer, ich, paar Spieler) in die naechste Kneipe und haben uns paar Bier gegoennt auf den Erfolg (ich durfte mein Bier nicht bezahlen, war also sozusagen meine Siegpraemie :D ). Die Spieler tranken natuerlich nur Malzbier oder Mineralwasser.
« Letzte Änderung: 13.Februar 2014, 13:57:18 von Meistermacher »
Gespeichert