MeisterTrainerForum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Allgemeine Nachrichten  (Gelesen 258235 mal)

mancity

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Allgemeine Nachrichten
« Antwort #20 am: 23.Juni 2010, 13:28:32 »

Welcome back!

Zum Thema Nachrichten. Der Altkanzler ist ja ziemlich unzufrieden mit seiner Nachfolgerin:
http://sueddeutsche.de/politik/helmut-schmidt-ueber-angela-merkel-standpauke-vom-altkanzler-zum-schieflachen-1.963966

Irgendwie kommt es mir auch so vor, als wären Politiker nur noch kleine Bürokraten, die keinerlei Vision oder Verantwortungsgefühl haben. Liegt wohl daran, dass sie in den 80er Jahren geprägt wurden, wo es nur um eine paar Gesetzesänderungen hier und da ging. Solche Leute wie Schmidt oder Kohl hatten den Krieg noch im Nacken und sind entsprechend ernsthaft an die Große Politik" herangegangen. Bei Merkel hab ich auch das Gefühl, sie marschiert langsam in eine großdeutsche, selbstherrliche Außenpolitik. Vor allem die Annäherung an Russland wird uns nicht froh machen. 
Gespeichert

gek0_10

  • Gast
Re: Allgemeine Nachrichten
« Antwort #21 am: 28.Juni 2010, 10:46:08 »

Wie es wiedermal von der Presse und von den Polizisten gedreht wird wie sie es haben wollen. Hier sieht man wiedermal wie hart die Polizisten mal wieder sind mit ihrer Dienstmarke! Unterdrückung ist das nur noch! Das alles ist ganz anders abgelaufen! Die größte Machenschaft/Gang sind die Polizisten in diesem Land! Es gibt hier in St.Pauli ja nicht wenig Zivilpolizisten die drogensüchtig sind hahah!

http://www.youtube.com/watch?v=7VS6-BTh46c

Zitat
ÜBERFALL AUF POLIZEI
 
Fünf Polizisten zum Teil lebensgefährlich verletzt
Ein Mob von 30 Schlägern ist am Sonnabend am S-Bahnhof Neuwiedenthal über die Besatzungen dreier Streifenwagen hergefallen.

VON THOMAS HIRSCHBIEGEL

Fotostrecke: Randale in Neuwiedenthal

Ein 46-jähriger Kommissar erleidet lebensgefährliche Schädelbrüche. Einem 44-jährigen Hauptmeister wird die Nase gebrochen, drei weitere Polizisten werden durch Steinwürfe und Schläge verletzt.

Gegen 21.30 Uhr bekommt die Besatzung von 'Peter 47/2' der Wache Neuwiedenthal den Funk-Einsatz: 'Schlägerei am Bahnhof Neuwiedenthal'. Reine Wochenend-Routine in dieser Gegend, denken die beiden erfahrenen Polizisten. Minuten später müssen sie um ihr Leben kämpfen Am Bahnhof stellen beide zunächst nichts fest. Dann sehen sie an der Ecke Rehrstieg/Striepenweg den 27-jährigen Pjotr R. Der Mann hat sein Glied entblößt und beschimpft die Polizisten.

Die Festnahme dokumentiert ein Video, das der MOPO vorliegt: Einer der Polizisten bewacht den Mann, der am Boden sitzt. Ein weiterer Beamter hält mehrere Männer mit seinem Schlagstock in Schach, die sich zusammengefunden haben und die Polizisten bepöbeln. Plötzlich schlägt der erste Beamte mehrfach auf den am Boden liegenden Mann ein.

Was weiter geschah, ist nicht weiter dokumentiert, denn das Handy-Video endet nach etwa 4-5 Minuten.

Als die Beamten aussteigen, werden sie von einer Horde Schläger angegriffen. Ein 46-jähriger Kommissar geht zu Boden. Dann nimmt ein Täter Anlauf und tritt ihm mit voller Wucht gegen den Kopf, rennt danach sofort davon. Der Polizist erleidet am Auge einen lebensgefährlichen Schädelbruch. Außerdem sind Kiefer und Jochbein gebrochen. Sein Kollege (35) kommt mit Hals- und Nackenverletzungen davon.

Dann trifft ein ziviler Streifenwagen ein. Auch hier wird der 46-jährige Beamte, ein Oberkommissar, sofort angegriffen und am Gesicht verletzt. Schließlich erreicht 'Peter 47/1' den Tatort. Ein Schläger springt dem Einsatzleiter, einem 44-jährigen Hauptkommissar, in den Rücken. Seinem Kollegen (44) wird das Nasenbein gebrochen. Erst als Dutzende Peterwagen aus ganz Hamburg eintreffen, beruhigt sich die Lage. Die Beamten nehmen 16 Verdächtige fest. Sie heißen Igor, Diyan, Ali, Noor oder Talep und sind Deutsche. Die meisten sind bereits polizeibekannt. Der Mann, der dem Kommissar gegen den Kopf getreten haben soll, ist ein tunesischstämmiger Deutscher (31). Er konnte entkommen. Alle anderen Verdächtigen wurden wieder entlassen. Ihnen konnten außer der allgemeinen Beteiligung an der Schlägerei noch keine konkreten Attacken gegen die Polizisten nachgewiesen werden.

Innensenator Christoph Ahlhaus verurteilte die Attacke: 'Das Maß ist voll. Der aktuelle Vorfall belegt einmal mehr die Notwendigkeit der Strafverschärfung für Gewalttaten gegen Polizeibeamte.' Polizeipräsident Werner Jantosch besuchte gestern die verletzten Polizisten, sagte: 'Dieser hinterhältige Angriff macht mich fassungslos. Gewalt gegen Polizeibeamte ist besonders niederträchtig.' Joachim Lenders von der Deutschen Polizeigewerkschaft bezeichnete die Täter als 'Unterschicht' und 'Abschaum'.
Gespeichert

JCash3000

  • Gast
Re: Allgemeine Nachrichten
« Antwort #22 am: 28.Juni 2010, 12:47:31 »

Wie es wiedermal von der Presse und von den Polizisten gedreht wird wie sie es haben wollen. Hier sieht man wiedermal wie hart die Polizisten mal wieder sind mit ihrer Dienstmarke! Unterdrückung ist das nur noch! Das alles ist ganz anders abgelaufen! Die größte Machenschaft/Gang sind die Polizisten in diesem Land! Es gibt hier in St.Pauli ja nicht wenig Zivilpolizisten die drogensüchtig sind hahah!

http://www.youtube.com/watch?v=7VS6-BTh46c

Zitat
ÜBERFALL AUF POLIZEI
 
Fünf Polizisten zum Teil lebensgefährlich verletzt
Ein Mob von 30 Schlägern ist am Sonnabend am S-Bahnhof Neuwiedenthal über die Besatzungen dreier Streifenwagen hergefallen.

VON THOMAS HIRSCHBIEGEL

Fotostrecke: Randale in Neuwiedenthal

Ein 46-jähriger Kommissar erleidet lebensgefährliche Schädelbrüche. Einem 44-jährigen Hauptmeister wird die Nase gebrochen, drei weitere Polizisten werden durch Steinwürfe und Schläge verletzt.

Gegen 21.30 Uhr bekommt die Besatzung von 'Peter 47/2' der Wache Neuwiedenthal den Funk-Einsatz: 'Schlägerei am Bahnhof Neuwiedenthal'. Reine Wochenend-Routine in dieser Gegend, denken die beiden erfahrenen Polizisten. Minuten später müssen sie um ihr Leben kämpfen Am Bahnhof stellen beide zunächst nichts fest. Dann sehen sie an der Ecke Rehrstieg/Striepenweg den 27-jährigen Pjotr R. Der Mann hat sein Glied entblößt und beschimpft die Polizisten.

Die Festnahme dokumentiert ein Video, das der MOPO vorliegt: Einer der Polizisten bewacht den Mann, der am Boden sitzt. Ein weiterer Beamter hält mehrere Männer mit seinem Schlagstock in Schach, die sich zusammengefunden haben und die Polizisten bepöbeln. Plötzlich schlägt der erste Beamte mehrfach auf den am Boden liegenden Mann ein.

Was weiter geschah, ist nicht weiter dokumentiert, denn das Handy-Video endet nach etwa 4-5 Minuten.

Als die Beamten aussteigen, werden sie von einer Horde Schläger angegriffen. Ein 46-jähriger Kommissar geht zu Boden. Dann nimmt ein Täter Anlauf und tritt ihm mit voller Wucht gegen den Kopf, rennt danach sofort davon. Der Polizist erleidet am Auge einen lebensgefährlichen Schädelbruch. Außerdem sind Kiefer und Jochbein gebrochen. Sein Kollege (35) kommt mit Hals- und Nackenverletzungen davon.

Dann trifft ein ziviler Streifenwagen ein. Auch hier wird der 46-jährige Beamte, ein Oberkommissar, sofort angegriffen und am Gesicht verletzt. Schließlich erreicht 'Peter 47/1' den Tatort. Ein Schläger springt dem Einsatzleiter, einem 44-jährigen Hauptkommissar, in den Rücken. Seinem Kollegen (44) wird das Nasenbein gebrochen. Erst als Dutzende Peterwagen aus ganz Hamburg eintreffen, beruhigt sich die Lage. Die Beamten nehmen 16 Verdächtige fest. Sie heißen Igor, Diyan, Ali, Noor oder Talep und sind Deutsche. Die meisten sind bereits polizeibekannt. Der Mann, der dem Kommissar gegen den Kopf getreten haben soll, ist ein tunesischstämmiger Deutscher (31). Er konnte entkommen. Alle anderen Verdächtigen wurden wieder entlassen. Ihnen konnten außer der allgemeinen Beteiligung an der Schlägerei noch keine konkreten Attacken gegen die Polizisten nachgewiesen werden.

Innensenator Christoph Ahlhaus verurteilte die Attacke: 'Das Maß ist voll. Der aktuelle Vorfall belegt einmal mehr die Notwendigkeit der Strafverschärfung für Gewalttaten gegen Polizeibeamte.' Polizeipräsident Werner Jantosch besuchte gestern die verletzten Polizisten, sagte: 'Dieser hinterhältige Angriff macht mich fassungslos. Gewalt gegen Polizeibeamte ist besonders niederträchtig.' Joachim Lenders von der Deutschen Polizeigewerkschaft bezeichnete die Täter als 'Unterschicht' und 'Abschaum'.

das ist jawohl das allerletzte! man muss sich nicht alles gefallen lassen von diesen chaoten!
Gespeichert

gek0_10

  • Gast
Re: Allgemeine Nachrichten
« Antwort #23 am: 28.Juni 2010, 13:20:14 »

Wie es wiedermal von der Presse und von den Polizisten gedreht wird wie sie es haben wollen. Hier sieht man wiedermal wie hart die Polizisten mal wieder sind mit ihrer Dienstmarke! Unterdrückung ist das nur noch! Das alles ist ganz anders abgelaufen! Die größte Machenschaft/Gang sind die Polizisten in diesem Land! Es gibt hier in St.Pauli ja nicht wenig Zivilpolizisten die drogensüchtig sind hahah!

http://www.youtube.com/watch?v=7VS6-BTh46c

Zitat
ÜBERFALL AUF POLIZEI
 
Fünf Polizisten zum Teil lebensgefährlich verletzt
Ein Mob von 30 Schlägern ist am Sonnabend am S-Bahnhof Neuwiedenthal über die Besatzungen dreier Streifenwagen hergefallen.

VON THOMAS HIRSCHBIEGEL

Fotostrecke: Randale in Neuwiedenthal

Ein 46-jähriger Kommissar erleidet lebensgefährliche Schädelbrüche. Einem 44-jährigen Hauptmeister wird die Nase gebrochen, drei weitere Polizisten werden durch Steinwürfe und Schläge verletzt.

Gegen 21.30 Uhr bekommt die Besatzung von 'Peter 47/2' der Wache Neuwiedenthal den Funk-Einsatz: 'Schlägerei am Bahnhof Neuwiedenthal'. Reine Wochenend-Routine in dieser Gegend, denken die beiden erfahrenen Polizisten. Minuten später müssen sie um ihr Leben kämpfen Am Bahnhof stellen beide zunächst nichts fest. Dann sehen sie an der Ecke Rehrstieg/Striepenweg den 27-jährigen Pjotr R. Der Mann hat sein Glied entblößt und beschimpft die Polizisten.

Die Festnahme dokumentiert ein Video, das der MOPO vorliegt: Einer der Polizisten bewacht den Mann, der am Boden sitzt. Ein weiterer Beamter hält mehrere Männer mit seinem Schlagstock in Schach, die sich zusammengefunden haben und die Polizisten bepöbeln. Plötzlich schlägt der erste Beamte mehrfach auf den am Boden liegenden Mann ein.

Was weiter geschah, ist nicht weiter dokumentiert, denn das Handy-Video endet nach etwa 4-5 Minuten.

Als die Beamten aussteigen, werden sie von einer Horde Schläger angegriffen. Ein 46-jähriger Kommissar geht zu Boden. Dann nimmt ein Täter Anlauf und tritt ihm mit voller Wucht gegen den Kopf, rennt danach sofort davon. Der Polizist erleidet am Auge einen lebensgefährlichen Schädelbruch. Außerdem sind Kiefer und Jochbein gebrochen. Sein Kollege (35) kommt mit Hals- und Nackenverletzungen davon.

Dann trifft ein ziviler Streifenwagen ein. Auch hier wird der 46-jährige Beamte, ein Oberkommissar, sofort angegriffen und am Gesicht verletzt. Schließlich erreicht 'Peter 47/1' den Tatort. Ein Schläger springt dem Einsatzleiter, einem 44-jährigen Hauptkommissar, in den Rücken. Seinem Kollegen (44) wird das Nasenbein gebrochen. Erst als Dutzende Peterwagen aus ganz Hamburg eintreffen, beruhigt sich die Lage. Die Beamten nehmen 16 Verdächtige fest. Sie heißen Igor, Diyan, Ali, Noor oder Talep und sind Deutsche. Die meisten sind bereits polizeibekannt. Der Mann, der dem Kommissar gegen den Kopf getreten haben soll, ist ein tunesischstämmiger Deutscher (31). Er konnte entkommen. Alle anderen Verdächtigen wurden wieder entlassen. Ihnen konnten außer der allgemeinen Beteiligung an der Schlägerei noch keine konkreten Attacken gegen die Polizisten nachgewiesen werden.

Innensenator Christoph Ahlhaus verurteilte die Attacke: 'Das Maß ist voll. Der aktuelle Vorfall belegt einmal mehr die Notwendigkeit der Strafverschärfung für Gewalttaten gegen Polizeibeamte.' Polizeipräsident Werner Jantosch besuchte gestern die verletzten Polizisten, sagte: 'Dieser hinterhältige Angriff macht mich fassungslos. Gewalt gegen Polizeibeamte ist besonders niederträchtig.' Joachim Lenders von der Deutschen Polizeigewerkschaft bezeichnete die Täter als 'Unterschicht' und 'Abschaum'.

das ist jawohl das allerletzte! man muss sich nicht alles gefallen lassen von diesen chaoten!

Haben Sie sehr gut gemacht! Der Zeitungsartikel entspricht höchstens zu 10% der Wahrheit  :)!

Das letzte ist wohl der Beamte der auf den Jungen einschlägt der auf dem Boden liegt!

In der Schanze beim Demonstrieren wurden auch schon Passanten ohne wirklichen Grund von den Männern in Grün geschlagen.
Gespeichert

JCash3000

  • Gast
Re: Allgemeine Nachrichten
« Antwort #24 am: 28.Juni 2010, 14:37:33 »

Wie es wiedermal von der Presse und von den Polizisten gedreht wird wie sie es haben wollen. Hier sieht man wiedermal wie hart die Polizisten mal wieder sind mit ihrer Dienstmarke! Unterdrückung ist das nur noch! Das alles ist ganz anders abgelaufen! Die größte Machenschaft/Gang sind die Polizisten in diesem Land! Es gibt hier in St.Pauli ja nicht wenig Zivilpolizisten die drogensüchtig sind hahah!

http://www.youtube.com/watch?v=7VS6-BTh46c

Zitat
ÜBERFALL AUF POLIZEI
 
Fünf Polizisten zum Teil lebensgefährlich verletzt
Ein Mob von 30 Schlägern ist am Sonnabend am S-Bahnhof Neuwiedenthal über die Besatzungen dreier Streifenwagen hergefallen.

VON THOMAS HIRSCHBIEGEL

Fotostrecke: Randale in Neuwiedenthal

Ein 46-jähriger Kommissar erleidet lebensgefährliche Schädelbrüche. Einem 44-jährigen Hauptmeister wird die Nase gebrochen, drei weitere Polizisten werden durch Steinwürfe und Schläge verletzt.

Gegen 21.30 Uhr bekommt die Besatzung von 'Peter 47/2' der Wache Neuwiedenthal den Funk-Einsatz: 'Schlägerei am Bahnhof Neuwiedenthal'. Reine Wochenend-Routine in dieser Gegend, denken die beiden erfahrenen Polizisten. Minuten später müssen sie um ihr Leben kämpfen Am Bahnhof stellen beide zunächst nichts fest. Dann sehen sie an der Ecke Rehrstieg/Striepenweg den 27-jährigen Pjotr R. Der Mann hat sein Glied entblößt und beschimpft die Polizisten.

Die Festnahme dokumentiert ein Video, das der MOPO vorliegt: Einer der Polizisten bewacht den Mann, der am Boden sitzt. Ein weiterer Beamter hält mehrere Männer mit seinem Schlagstock in Schach, die sich zusammengefunden haben und die Polizisten bepöbeln. Plötzlich schlägt der erste Beamte mehrfach auf den am Boden liegenden Mann ein.

Was weiter geschah, ist nicht weiter dokumentiert, denn das Handy-Video endet nach etwa 4-5 Minuten.

Als die Beamten aussteigen, werden sie von einer Horde Schläger angegriffen. Ein 46-jähriger Kommissar geht zu Boden. Dann nimmt ein Täter Anlauf und tritt ihm mit voller Wucht gegen den Kopf, rennt danach sofort davon. Der Polizist erleidet am Auge einen lebensgefährlichen Schädelbruch. Außerdem sind Kiefer und Jochbein gebrochen. Sein Kollege (35) kommt mit Hals- und Nackenverletzungen davon.

Dann trifft ein ziviler Streifenwagen ein. Auch hier wird der 46-jährige Beamte, ein Oberkommissar, sofort angegriffen und am Gesicht verletzt. Schließlich erreicht 'Peter 47/1' den Tatort. Ein Schläger springt dem Einsatzleiter, einem 44-jährigen Hauptkommissar, in den Rücken. Seinem Kollegen (44) wird das Nasenbein gebrochen. Erst als Dutzende Peterwagen aus ganz Hamburg eintreffen, beruhigt sich die Lage. Die Beamten nehmen 16 Verdächtige fest. Sie heißen Igor, Diyan, Ali, Noor oder Talep und sind Deutsche. Die meisten sind bereits polizeibekannt. Der Mann, der dem Kommissar gegen den Kopf getreten haben soll, ist ein tunesischstämmiger Deutscher (31). Er konnte entkommen. Alle anderen Verdächtigen wurden wieder entlassen. Ihnen konnten außer der allgemeinen Beteiligung an der Schlägerei noch keine konkreten Attacken gegen die Polizisten nachgewiesen werden.

Innensenator Christoph Ahlhaus verurteilte die Attacke: 'Das Maß ist voll. Der aktuelle Vorfall belegt einmal mehr die Notwendigkeit der Strafverschärfung für Gewalttaten gegen Polizeibeamte.' Polizeipräsident Werner Jantosch besuchte gestern die verletzten Polizisten, sagte: 'Dieser hinterhältige Angriff macht mich fassungslos. Gewalt gegen Polizeibeamte ist besonders niederträchtig.' Joachim Lenders von der Deutschen Polizeigewerkschaft bezeichnete die Täter als 'Unterschicht' und 'Abschaum'.

das ist jawohl das allerletzte! man muss sich nicht alles gefallen lassen von diesen chaoten!

Haben Sie sehr gut gemacht! Der Zeitungsartikel entspricht höchstens zu 10% der Wahrheit  :)!

Das letzte ist wohl der Beamte der auf den Jungen einschlägt der auf dem Boden liegt!

In der Schanze beim Demonstrieren wurden auch schon Passanten ohne wirklichen Grund von den Männern in Grün geschlagen.

wird schon seine gründe gehabt haben...
Gespeichert

gek0_10

  • Gast
Re: Allgemeine Nachrichten
« Antwort #25 am: 28.Juni 2010, 14:54:35 »

Wie es wiedermal von der Presse und von den Polizisten gedreht wird wie sie es haben wollen. Hier sieht man wiedermal wie hart die Polizisten mal wieder sind mit ihrer Dienstmarke! Unterdrückung ist das nur noch! Das alles ist ganz anders abgelaufen! Die größte Machenschaft/Gang sind die Polizisten in diesem Land! Es gibt hier in St.Pauli ja nicht wenig Zivilpolizisten die drogensüchtig sind hahah!

http://www.youtube.com/watch?v=7VS6-BTh46c

Zitat
ÜBERFALL AUF POLIZEI
 
Fünf Polizisten zum Teil lebensgefährlich verletzt
Ein Mob von 30 Schlägern ist am Sonnabend am S-Bahnhof Neuwiedenthal über die Besatzungen dreier Streifenwagen hergefallen.

VON THOMAS HIRSCHBIEGEL

Fotostrecke: Randale in Neuwiedenthal

Ein 46-jähriger Kommissar erleidet lebensgefährliche Schädelbrüche. Einem 44-jährigen Hauptmeister wird die Nase gebrochen, drei weitere Polizisten werden durch Steinwürfe und Schläge verletzt.

Gegen 21.30 Uhr bekommt die Besatzung von 'Peter 47/2' der Wache Neuwiedenthal den Funk-Einsatz: 'Schlägerei am Bahnhof Neuwiedenthal'. Reine Wochenend-Routine in dieser Gegend, denken die beiden erfahrenen Polizisten. Minuten später müssen sie um ihr Leben kämpfen Am Bahnhof stellen beide zunächst nichts fest. Dann sehen sie an der Ecke Rehrstieg/Striepenweg den 27-jährigen Pjotr R. Der Mann hat sein Glied entblößt und beschimpft die Polizisten.

Die Festnahme dokumentiert ein Video, das der MOPO vorliegt: Einer der Polizisten bewacht den Mann, der am Boden sitzt. Ein weiterer Beamter hält mehrere Männer mit seinem Schlagstock in Schach, die sich zusammengefunden haben und die Polizisten bepöbeln. Plötzlich schlägt der erste Beamte mehrfach auf den am Boden liegenden Mann ein.

Was weiter geschah, ist nicht weiter dokumentiert, denn das Handy-Video endet nach etwa 4-5 Minuten.

Als die Beamten aussteigen, werden sie von einer Horde Schläger angegriffen. Ein 46-jähriger Kommissar geht zu Boden. Dann nimmt ein Täter Anlauf und tritt ihm mit voller Wucht gegen den Kopf, rennt danach sofort davon. Der Polizist erleidet am Auge einen lebensgefährlichen Schädelbruch. Außerdem sind Kiefer und Jochbein gebrochen. Sein Kollege (35) kommt mit Hals- und Nackenverletzungen davon.

Dann trifft ein ziviler Streifenwagen ein. Auch hier wird der 46-jährige Beamte, ein Oberkommissar, sofort angegriffen und am Gesicht verletzt. Schließlich erreicht 'Peter 47/1' den Tatort. Ein Schläger springt dem Einsatzleiter, einem 44-jährigen Hauptkommissar, in den Rücken. Seinem Kollegen (44) wird das Nasenbein gebrochen. Erst als Dutzende Peterwagen aus ganz Hamburg eintreffen, beruhigt sich die Lage. Die Beamten nehmen 16 Verdächtige fest. Sie heißen Igor, Diyan, Ali, Noor oder Talep und sind Deutsche. Die meisten sind bereits polizeibekannt. Der Mann, der dem Kommissar gegen den Kopf getreten haben soll, ist ein tunesischstämmiger Deutscher (31). Er konnte entkommen. Alle anderen Verdächtigen wurden wieder entlassen. Ihnen konnten außer der allgemeinen Beteiligung an der Schlägerei noch keine konkreten Attacken gegen die Polizisten nachgewiesen werden.

Innensenator Christoph Ahlhaus verurteilte die Attacke: 'Das Maß ist voll. Der aktuelle Vorfall belegt einmal mehr die Notwendigkeit der Strafverschärfung für Gewalttaten gegen Polizeibeamte.' Polizeipräsident Werner Jantosch besuchte gestern die verletzten Polizisten, sagte: 'Dieser hinterhältige Angriff macht mich fassungslos. Gewalt gegen Polizeibeamte ist besonders niederträchtig.' Joachim Lenders von der Deutschen Polizeigewerkschaft bezeichnete die Täter als 'Unterschicht' und 'Abschaum'.

das ist jawohl das allerletzte! man muss sich nicht alles gefallen lassen von diesen chaoten!

Haben Sie sehr gut gemacht! Der Zeitungsartikel entspricht höchstens zu 10% der Wahrheit  :)!

Das letzte ist wohl der Beamte der auf den Jungen einschlägt der auf dem Boden liegt!

In der Schanze beim Demonstrieren wurden auch schon Passanten ohne wirklichen Grund von den Männern in Grün geschlagen.

wird schon seine gründe gehabt haben...

Dann lass dich mal weiter blenden von denen  ;)
Gespeichert

JCash3000

  • Gast
Re: Allgemeine Nachrichten
« Antwort #26 am: 28.Juni 2010, 15:05:36 »

dito. aber du wirst auch noch irgendwann erwachsen :)
Gespeichert

Gamasche

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Allgemeine Nachrichten
« Antwort #27 am: 28.Juni 2010, 16:10:56 »

Klick(ohne Anmeldung)..."Komm her du Feigling"  ::)
« Letzte Änderung: 28.Juni 2010, 16:12:29 von Gamasche »
Gespeichert
Karma: 1 Danke Mutti!!

Takticator

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Allgemeine Nachrichten
« Antwort #28 am: 28.Juni 2010, 19:17:21 »

Ich hätte den Polizisten einfach angefallen, wenn ich der Kamermann gewesen wäre...sorry, aber so ein arschloch. Der Typ flennt am Boden, macht gar nix, liegt wehrlos am boden und der prügelt auf den ein...

Ich steh normalerweise neutral dazu, denn ich weiß, Fans oder Demonstranten können mindestens genau so Assi sein, nur ist das ein Polizist. Vorbild, dass ich nicht lache.

So, das hat mich so wütend gemacht das video...ich verstehe ernsthaft nicht, wieso die gruppe diese 2 feigen ****nicht einfach überrannt hat...
« Letzte Änderung: 28.Juni 2010, 19:20:49 von Takticator »
Gespeichert

gek0_10

  • Gast
Re: Allgemeine Nachrichten
« Antwort #29 am: 28.Juni 2010, 21:14:27 »

Ich hätte den Polizisten einfach angefallen, wenn ich der Kamermann gewesen wäre...sorry, aber so ein arschloch. Der Typ flennt am Boden, macht gar nix, liegt wehrlos am boden und der prügelt auf den ein...

Ich steh normalerweise neutral dazu, denn ich weiß, Fans oder Demonstranten können mindestens genau so Assi sein, nur ist das ein Polizist. Vorbild, dass ich nicht lache.

So, das hat mich so wütend gemacht das video...ich verstehe ernsthaft nicht, wieso die gruppe diese 2 feigen ****nicht einfach überrannt hat...

Die wurden ja dannach angegriffen, aber mit fatalen Folgen! Nach dem die Kamera aus war kamen noch mehr von den Polizisten und die haben sich da denn halt gegenseitig die Köpfe eingehauen!
Gespeichert

Takticator

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Allgemeine Nachrichten
« Antwort #30 am: 28.Juni 2010, 22:25:11 »

Das wäre nie passiert, wenn Team Green mal wieder nich provoziert hätte!
Gespeichert

Herr_Rossi

  • Co-Admin
  • Fussballgott
  • ******
  • Online Online
Re: Allgemeine Nachrichten
« Antwort #31 am: 28.Juni 2010, 23:14:30 »

Das geht mal überhaupt nicht, was da in dem Video ablief.

Aber: Das Video fängt irgendwann einmal an, als die Stimmung schon sehr aufgeheizt ist, auf beiden Seiten. Auch wenn es keine Entschuldigung für das Verhalten der Polizisten sein darf, die unübersichtliche Situation spielt da denke ich eine nicht unerhebliche Rolle.

Auch finde ich es nicht in Ordnung, daß gleich verallgemeinert wird wegen dieses Zwischenfalls. Als ob jeder Polizist gewaltbereit auf Unschuldige einprügelt. Polizist sein ist bestimmt kein leichter Job, ich würde nie Polizist werden wollen.
Gespeichert

Octavianus

  • Administrator
  • Lebende Legende
  • ******
  • Online Online
    • Co-HR Deutschland
Re: Allgemeine Nachrichten
« Antwort #32 am: 28.Juni 2010, 23:26:31 »

Haben Sie sehr gut gemacht! Der Zeitungsartikel entspricht höchstens zu 10% der Wahrheit  :)!
Sorry, aber wer Gewalt gut heißt, egal, von welcher Seite, dem ist auch nicht mehr zu helfen.
Gespeichert
Ständig im Einsatz für einen besseren FM und für ein tolles Forum :)

Du hast FRAGEN? Hier gibt es ANTWORTEN rund um den FM!

Provinz-Manager

  • Gast
Re: Allgemeine Nachrichten
« Antwort #33 am: 28.Juni 2010, 23:56:33 »

Auch finde ich es nicht in Ordnung, daß gleich verallgemeinert wird wegen dieses Zwischenfalls.


Pauschalisierungen und Schubladendenken machen das Leben aber deutlich unkomplizierter. :)
Gespeichert

Takticator

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Allgemeine Nachrichten
« Antwort #34 am: 29.Juni 2010, 06:34:37 »

Das geht mal überhaupt nicht, was da in dem Video ablief.

Aber: Das Video fängt irgendwann einmal an, als die Stimmung schon sehr aufgeheizt ist, auf beiden Seiten. Auch wenn es keine Entschuldigung für das Verhalten der Polizisten sein darf, die unübersichtliche Situation spielt da denke ich eine nicht unerhebliche Rolle.

Auch finde ich es nicht in Ordnung, daß gleich verallgemeinert wird wegen dieses Zwischenfalls. Als ob jeder Polizist gewaltbereit auf Unschuldige einprügelt. Polizist sein ist bestimmt kein leichter Job, ich würde nie Polizist werden wollen.

Es kommt drauf an, wo du guckst. Beim USK ist jeder 2. so ein Prügelknabe, vor allem hier in Bayern. Schöner Verbotsstaat Bayern :)
Gespeichert

JCash3000

  • Gast
Re: Allgemeine Nachrichten
« Antwort #35 am: 29.Juni 2010, 09:21:56 »

Das geht mal überhaupt nicht, was da in dem Video ablief.

Aber: Das Video fängt irgendwann einmal an, als die Stimmung schon sehr aufgeheizt ist, auf beiden Seiten. Auch wenn es keine Entschuldigung für das Verhalten der Polizisten sein darf, die unübersichtliche Situation spielt da denke ich eine nicht unerhebliche Rolle.

Auch finde ich es nicht in Ordnung, daß gleich verallgemeinert wird wegen dieses Zwischenfalls. Als ob jeder Polizist gewaltbereit auf Unschuldige einprügelt. Polizist sein ist bestimmt kein leichter Job, ich würde nie Polizist werden wollen.

Es kommt drauf an, wo du guckst. Beim USK ist jeder 2. so ein Prügelknabe, vor allem hier in Bayern. Schöner Verbotsstaat Bayern :)

jetzt lasst doch diese doofen pauschalisierungen sein. das führt doch zu nix.
Gespeichert

mancity

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Allgemeine Nachrichten
« Antwort #36 am: 30.Juni 2010, 17:10:58 »

Ich hatte schon vor Monaten ein komisches Gefühl beim Fall Kachelmann. So wie es scheint, ist er tatsächlich das Opfer einer rachsüchtigen Frau:

http://www.zeit.de/2010/26/DOS-Justiz-Kachelmann

Gespeichert

Provinz-Manager

  • Gast
Re: Allgemeine Nachrichten
« Antwort #37 am: 30.Juni 2010, 17:17:51 »

Ich hatte schon vor Monaten ein komisches Gefühl beim Fall Kachelmann. So wie es scheint, ist er tatsächlich das Opfer einer rachsüchtigen Frau:

http://www.zeit.de/2010/26/DOS-Justiz-Kachelmann




Wird ihm aber wohl nichts nützen, Karriere zu ende. :-X


Zu Christian Wulff: Muhahahahahaa
Gespeichert

Snickers12312892

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Allgemeine Nachrichten
« Antwort #38 am: 10.Juli 2010, 18:17:38 »

http://www.focus.de/politik/deutschland/steffen-seibert-der-welterklaerer_aid_528930.html

Connections? Hat schon einen Faden Beigeschmack, wenn ein Journalist die Arbeit der Regierung verkaufen muss...

Aber nichts neues http://newsticker.sueddeutsche.de/list/id/1012930
Gespeichert
Das Klima kennt Gewinner und Verlierer - das steht in meinem Reiseführer.
FDP - Fast Drei Prozent

mancity

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Allgemeine Nachrichten
« Antwort #39 am: 10.Juli 2010, 20:46:33 »

http://www.focus.de/politik/deutschland/steffen-seibert-der-welterklaerer_aid_528930.html

Connections? Hat schon einen Faden Beigeschmack, wenn ein Journalist die Arbeit der Regierung verkaufen muss...

Aber nichts neues http://newsticker.sueddeutsche.de/list/id/1012930

Ich finde das höchst bedenklich. In sämtlichen Zeitungsforen heute war die Empörung darüber groß. Große Journalisten wie Wickert, Friedrichs oder Bednarz hätten so ein Angebot nie angenommen. Und der jetzige Regierunsgsprecher wird Intendant beim BR. Demokratische Gewaltenteilung findet immer weniger statt.
Gespeichert