MeisterTrainerForum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Allgemeine Nachrichten  (Gelesen 286477 mal)

White

  • Co-Admin
  • Lebende Legende
  • ******
  • Offline Offline
Re: Allgemeine Nachrichten
« Antwort #8100 am: 10.September 2018, 18:15:27 »

Ich bin da jetzt nicht so richtig informiert... Sind das die Seenotretter, die die Menschen in den falschen Hafen gebracht haben? Dann ist es für mich okay sie anzuklagen. Moralisch und juristisch richtig sind halt nicht immer das Selbe.
Gespeichert
fmfaces-Situation

fmfaces.net ist auf eure Unterstützung angewiesen. Spendet, um das Angebot weiter kostenlos zu halten. Oder geht auf die Seite und klickt die Werbung, ist auch top

Ensimismado

  • Co-Admin
  • Nationalspieler
  • ******
  • Offline Offline
Re: Allgemeine Nachrichten
« Antwort #8101 am: 10.September 2018, 18:23:48 »

Nein, es geht nicht um den falschen Hafen. Es geht um die Lifeline, der letztlich ja nur vorgeworfen wird, mit einem falschen Zertifikat zu fahren (https://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.az-interview-mit-claus-peter-reisch-lifeline-kapitaen-fluechtlinge-werden-auf-dem-meer-entsorgt.14d45155-ecac-400d-afc1-b056dcdcb699.html), anhand des Falles aber diskutiert wird, ob Seenotrettung überhaupt wünschenswert ist (wie absurd das ist, kann man kaum festhalten).
Gespeichert

juve2004

  • Researcher
  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: Allgemeine Nachrichten
« Antwort #8102 am: 10.September 2018, 19:23:33 »

Jeder hätte zu einem Trauermarsch aufrufen können aber man hat lieber gewartet um hinterher als Antwort ein Konzert zu veranstalten mit dem Motto #wirsindmehr,

Warum sollte man da überhaupt so einen großen "Trauermarsch" veranstalten? Es gehen ja sonst auch nicht bei jedem Mord in Deutschland tausende Leute auf die Straßen. Die ganze Geschichte war also klar politisch motiviert. Und wer meint, trotzdem öffentlich trauern zu müssen, aber nicht mit Pro Chemnitz, Pegida und Nazi-Hooligans auf die Straße gehen will, hätte, wie du ja schreibst, auch einfach seinen eigenen Marsch veranstalten können. Zumal man den Veranstaltern mMn schon unterstellen darf, dass ihnen das Schicksal eines Deutsch-Kubaners wahrscheinlich am Allerwertesten vorbeigeht, solange es sich nicht politisch instrumentalisieren lässt. Mir geht schon tierisch auf den Geist, dass so viele Menschen den Begriff "Trauermarsch" unkritisch übernehmen, denn das Ganze war ja doch recht offensichtlich eine von Rechten geplante politische Aktion in ein bereits vorher bewusst aufgestacheltes Klima hinein.
Das Konzert war doch klar eine Reaktion darauf, dass es vielen Menschen inzwischen egal zu sein scheint, wenn sie zusammen mit Rassisten unterwegs sind.

Ich bin da vollkommen bei dir, Anteilnahme muss ich nicht durch einen Trauermarsch oder Schweigeminute kundtun.

Das Konzert war doch klar eine Reaktion darauf, dass es vielen Menschen inzwischen egal zu sein scheint, wenn sie zusammen mit Rassisten unterwegs sind.
Das habe ich ja so auch gesagt? Das Konzert kam erst als Reaktion. Das es vielen egal ist würde ich so vielleicht nicht sagen eher das sie das als das kleinere Übel sehen in ihrer Angst um die Zukunft? Man hat nun mal das Gefühl das in den Medien vieles verschwiegen, anders dargestellt oder verharmlost wird obwohl man es besser weiß.

Eine Beleidigung muss nicht durch ein explizites Schimpfwort erfolgen. Du hast mir ein paar Posts vorher eine aggressive Schreibweise vorgeworfen. Ich werfe dir eine beleidigende Schreibweise vor. Quitt?
Wenn du meinst, man sollte offen rassistische Gruppierungen und Personen, die mit diesen zusammen durch die Straßen marschieren, tolerieren, weil, ich zitiere, "die Regierung nur redet", dann fehlt mir, wie idioteque3 schon sagte, die gemeinsame Basis für eine Diskussion.
Nun ich habe mich ja erklärt und es war nicht meine intention dich zu beleidigen.

Hier mal ein paar andere Eindrücke zu Chemnitz, vll erklärt das was ich genau meine. PS: Wer der Henryk Stöckl ist weiß ich nicht und seine Motive sind mir vorerst auch egal zeigt aber, denke ich mal, was nicht ganz richtig läuft.
https://www.youtube.com/watch?v=zc_MQ_jnHbY
Gespeichert

Signor Rossi

  • Researcher
  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: Allgemeine Nachrichten
« Antwort #8103 am: 10.September 2018, 22:15:38 »

...anhand des Falles aber diskutiert wird, ob Seenotrettung überhaupt wünschenswert ist (wie absurd das ist, kann man kaum festhalten).

Wäre es nicht noch wünschenswerter, wenn sich diese Menschen erst gar nicht vorsätzlich in Seenot begeben würden? Weil es in ihrer Heimat eben nicht zum wegrennen schlimm ist?
Gespeichert

Bloody

  • Researcher
  • Profi
  • ****
  • Online Online
Re: Allgemeine Nachrichten
« Antwort #8104 am: 10.September 2018, 22:33:08 »

Natürlich wäre das noch wünschenswerter.

Aber deswegen kann man den Ist-Zustand nicht einfach ignorieren und die Leute einfach ertrinken lassen.


https://viertausendhertz.de/ef19/ Hier gibt es einen wie ich fand interessanten Podcast, wo eine junge Frau, die sich entschlossen hat, bei so einer Seenotrettungsmission im Mittelmeer mitzufahren, berichtet, wie das genau bei ihr ablief. Das fand ich sehr hörenswert und gleichzeitig deprimierend.
Gespeichert
Research Hertha BSC - Feedback und Anmerkungen gerne per PN.

Signor Rossi

  • Researcher
  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: Allgemeine Nachrichten
« Antwort #8105 am: 10.September 2018, 22:41:35 »

Nein, man sollte die Menschen natürlich nicht ertrinken lassen, das wäre unmenschlich und so weit wird es hoffentlich nie kommen. Gleichzeitig sollte man aber auch alles dafür tun, dass sie gar nicht erst in See stechen.
Gespeichert

Henningway

  • Co-Admin
  • Lebende Legende
  • ******
  • Offline Offline
    • HR Lingerie League
Re: Allgemeine Nachrichten
« Antwort #8106 am: 11.September 2018, 08:50:07 »

Nach meinem Geschmack entsteht bei dieser Diskussion sehr schnell der Eindruck, dass das Menschenleben weniger wert ist, als man denken sollte. Das ist das Grundproblem der ganzen emotional geführten Diskussionen. Dabei sind das doch zwei Seiten eines komplexen Problems. Natürlich: die Ursache muss angegangen werden, nicht das Symptom. Korrupte und menschenverachtende Regime in Afrika und Nahost, die die eigentliche Heimat derer, die den Weg auf das Meer wagen, nicht mehr lebenswert machen. Mir kann doch niemand erzählen, dass diese Menschen das freiwillig und aus Abenteuerlust (weshalb der Begriff "Asyltourismus" abscheulicher nicht sein könnte). Nur, hier spielen so viele Fremdinteressen eine Rolle und die Eingriffsmöglichkeiten sind nicht so groß, wie man denken könnte - und es werden haufenweise üble Fehler gemacht, siehe Rüstungsexporte. Solange diese Probleme aber nicht angegangen werden, ist die erste und oberste Prämisse die Rettung von Menschenleben. Dass daran dann Schlepper verdienen, ist ein Begleiteffekt. Das menschenleben MUSS Vorrang haben, immer.
Gespeichert
"Pass auf, ich sach Dir wat: Du klicks getz auf dat, wat da so grün am leuchten is un wenne dat gemacht has, dann holse Dich ne Wurst oder n'Käffken oder sonswat und liest ma in alle Ruhe durch, wat da so am passiern is!"

http://ww

LucaBall

  • Profi
  • ****
  • Online Online
Re: Allgemeine Nachrichten
« Antwort #8107 am: 11.September 2018, 09:55:59 »


Hier mal ein paar andere Eindrücke zu Chemnitz, vll erklärt das was ich genau meine. PS: Wer der Henryk Stöckl ist weiß ich nicht und seine Motive sind mir vorerst auch egal zeigt aber, denke ich mal, was nicht ganz richtig läuft.
https://www.youtube.com/watch?v=zc_MQ_jnHbY

Henryk Stöckl hat nachweislich Lügen über den Mord in Chemnitz verbreitet, schrieb zudem für rechte Blogs wie Islamnixgut und wurde als Quelle für den ebenfalls rechten Blog (Achtung Name täuscht) Journalistenwatch genutzt.
Gespeichert
"This was the saddest backflip of my career"
(Hernanes, über seinen Torjubel nach dem Spiel gegen seinen Ex-Verein Lazio)

Dr. Gonzo

  • Researcher
  • Lebende Legende
  • ******
  • Offline Offline
Re: Allgemeine Nachrichten
« Antwort #8108 am: 11.September 2018, 10:22:19 »


Hier mal ein paar andere Eindrücke zu Chemnitz, vll erklärt das was ich genau meine. PS: Wer der Henryk Stöckl ist weiß ich nicht und seine Motive sind mir vorerst auch egal zeigt aber, denke ich mal, was nicht ganz richtig läuft.
https://www.youtube.com/watch?v=zc_MQ_jnHbY

Henryk Stöckl hat nachweislich Lügen über den Mord in Chemnitz verbreitet, schrieb zudem für rechte Blogs wie Islamnixgut und wurde als Quelle für den ebenfalls rechten Blog (Achtung Name täuscht) Journalistenwatch genutzt.

Dennoch hat juve Recht, an diesem Beispiel sieht man, dass einiges verkehrt läuft. Leider gibt es mittlerweile genügend Menschen, die mehr auf solche Youtuber geben als auf die 'Lügenpresse'. Ich denke diese traurige Entwicklung wollte er aufzeigen.
Gespeichert
I said a few words. Just straight talk, y'know.

Signor Rossi

  • Researcher
  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: Allgemeine Nachrichten
« Antwort #8109 am: 11.September 2018, 13:10:33 »

Das menschenleben MUSS Vorrang haben, immer.

Und wie soll das deiner Meinung nach funktionieren?
Gespeichert

Henningway

  • Co-Admin
  • Lebende Legende
  • ******
  • Offline Offline
    • HR Lingerie League
Re: Allgemeine Nachrichten
« Antwort #8110 am: 11.September 2018, 18:35:14 »

Das menschenleben MUSS Vorrang haben, immer.

Und wie soll das deiner Meinung nach funktionieren?

Es würde wohl helfen, sie nicht auf dem Meer ertrinken zu lassen, ihren Rettungsschiffen Anlandungserlaubnis zu erteilen und die außerdem nicht in menschenunwürdige Lager zu zwängen.
Gespeichert
"Pass auf, ich sach Dir wat: Du klicks getz auf dat, wat da so grün am leuchten is un wenne dat gemacht has, dann holse Dich ne Wurst oder n'Käffken oder sonswat und liest ma in alle Ruhe durch, wat da so am passiern is!"

http://ww

Hïndi

  • Weltstar
  • *****
  • Offline Offline
Re: Allgemeine Nachrichten
« Antwort #8111 am: 11.September 2018, 19:54:42 »

Gleichwohl ich nicht der Ansicht bin keine Seenotrettung vor der Küste durchzuführen, muss man natürlich zumindest mal im hinterkopf behalten, dass die vermeintliche Gewissheit einer Seenotrettung natürlich auch dazu führt dass die Boote nicht mal annähernd für eine Überfahrt ausreichend sind sondern die Flüchtlinge dadurch gezielt in Seenot geraten. Jetzt könnte man natürlich fragen ob man sie dadurch nicht in größere Gefahr bringt.
Allerdings gibt es wohl nur noch die Wahl zwischen ganz oder gar nicht, und da ist es nicht zu vertreten, einige ertrinken zu lassen, nur damit sich weniger mit schiffsbrüchigen Boote auf den Weg machen
Gespeichert
fährt Fahrrad gegen den Kapitalismus im Fußball

Ensimismado

  • Co-Admin
  • Nationalspieler
  • ******
  • Offline Offline
Re: Allgemeine Nachrichten
« Antwort #8112 am: 11.September 2018, 21:39:41 »

Ebenso ist die Annahme auch gewagt, dass sich dadurch mehr auf den Weg machen. Die Gefahr, auf der Fahrt umzukommen ist immer noch gewaltig, das nimmt man nicht einfach so in Kauf. Aber wie du sagst, solche Rechenspiele verbieten sich eh.
« Letzte Änderung: 11.September 2018, 21:42:22 von Ensimismado »
Gespeichert

Shels

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Allgemeine Nachrichten
« Antwort #8113 am: 11.September 2018, 21:46:34 »

Danke für die Antworten idioteque3 und Signor Rossi.

Zu Idioteque3: Bei 1) hast du natürlich Recht. Bei 2) irgendwie auch, aber das ist ein bischen wie die Frage nach dem Huhn oder dem Ei.

Zu Signor Rossi: Die Frage ob wir das wirklich verbieten sollen meine ich ernst. Du hattest dich doch als sehr liberal eingestuft(ich hoffe ich schmeiß hier nichts durcheinander), insofern bin ich ein bischen verwundert, dass das für dich so absurd ist. Die Kurzantwort ist für mich jedenfalls nicht befriedigend, so wollte ich ja darstellen dass ein Verbot seitens der Regierung nciht unbedingt bedeudet, dass sich das Denken der Betroffenen auch ändert.
Die Vorstellung, dass dann auch IS-Fahnen erlaubt wäre ist aber schon absurd, also hast du einen Punkt.
Zitat
Wirkliche Neonazis gibt es in Deutschland nicht so schrecklich viele, die sind keine große Gefahr für unser Land, die Verbrechen des NSU müssen natürlich aufgeklärt und bestraft werden, hier muss man auch zusehen, dass sich so etwas nicht wiederholt. Aber die Leute, die jetzt AfD wählen, sind größtenteils von der Politik enttäuscht, die tun das nicht, weil der Nazischeiß verboten ist und sie nicht öffentlich mit ihrer SS-Uniform rumlaufen dürfen.
Wenn die nur aus Politikverdroßenheit die Afd wählen und es nicht so viele Nazis gibt, sind solche Aktionen wie das Chemnitzkonzert dann nötig?

Ich freue mich aber wirklich dass ihr geantwortet habt. Ich verstehe jetzt mehr, dass mein Beitrag mit dem ursprünglichen Problem in Chemnitz wenig zutun hat. Denn da geht es nicht um echte Nazis, glaube ich. Isngesamt sehe ich im öffentlich Diskurs zu der Thematik aber einen massiven Verfall der Diskussionskultur in Deutschland. Anstatt miteinander den Dialog zu suchen, sucht man nach Schwachpunkten beim Gegner, und zwar bei ihm persönlich und nicht in seiner Argumentation. Wir haben irgendwie mehr eine Denunzationskultur, in der man mit ein paar Schlagworten eine Diskussion beenden und eine Person nachhaltig diskreditidieren kann.
« Letzte Änderung: 11.September 2018, 21:53:15 von Shels »
Gespeichert

Octavianus

  • Administrator
  • Lebende Legende
  • ******
  • Offline Offline
    • Co-HR Deutschland
Re: Allgemeine Nachrichten
« Antwort #8114 am: 11.September 2018, 22:44:48 »

Hier ein lesenswerter Artikel aus der Zeit zum Thema "Framing": https://www.zeit.de/kultur/2018-09/framing-deutung-hetzjagd-chemnitz-hans-georg-maassen/komplettansicht

Ein Problem des Diskurses mit Worten in einem Forum oder über andere Internetplattformen ist seit jeher die fehlende nonverbale Ebene, die auch durch Emojis nur unzureichend abgebildet werden kann. Hinzu kommt, dass (wie im Artikel gut herausgearbeitet) sich gute journalistische Arbeit um Objektivität bemühen mag, es jedoch auch aufgrund sprachlicher Konnotationen keine absolute Neutralität geben kann. Dies wurde in den vergangenen Jahren gerne genutzt, um populistisch Stimmung gegen Medien zu machen und so war der Begriff Lügenpresse in der Welt, der eine bedenkliche Haltung offenbart. Die Medien sollen und wollen informieren, sie ergreifen jedoch dabei Partei - sei es nur durch die Wortwahl oder auch durch bewusste Akzentsetzung oder die Einstellung des jeweiligen Autors. Und das muss jeder einzelne von uns verstehen. Das ist keine böswillige Unterschlagung von Tatsachen oder Verdrehung von Fakten, sondern eine Einordnung, die der Autor vornimmt, weil er einen Vorgang beschreiben will.

Den Medien hier Parteinahme vorzuwerfen, ist ein billiger Vorwurf, der einen selbst aus der Pflicht entlässt, sich mit den dargestellten Informationen zu beschäftigen. Und das kann schon mal damit beginnen, dass man einfach mal den Dialog sucht und dem anderen zuhört. Das betrifft natürlich auch Journalisten, die sich mit den diffusen Verlustängsten diverser Menschen auseinandersetzen müssen und diese nicht pauschal in einen Topf werfen sollten. Auf die oft genutzt "das Boot ist voll"-Metapher sollte man Menschen fragen, woran sie das festmachen. Wovor haben Menschen in Wirklichkeit Angst? In meinen Augen steckt hinter einer solchen Ablehnung oftmals nur die Projektion anderer Sorgen und hier müssen Medien und vor allem die Politik ansetzen. Populistische Parteien haben deshalb große Erfolge, weil die regierenden Parteien die Ängste lange Zeit nicht ernstgenommen haben und wenn Wähler sich im Stich gelassen fühlen, wenden sie sich denjenigen zu, die einfache Losungen und Lösungen präsentieren. Aktionismus hilft hierbei genauso wenig weiter, nur ein echter Dialog kann da helfen. Und in diesem Dialog müssen sich die Gesprächspartner immer wieder bewusst werden, dass ihre Worte den Rahmen schaffen, wie wir als Gesellschaft zusammenleben wollen. Wenn da verbal nicht mehr so heftig gepoltert werden würde, könnte ein konstruktiver Dialog in Gang gesetzt werden. Ich schrieb bewusst nicht von einer verbalen Abrüstung, da es genau dieser kriegsähnlichen Rhetorik gleichen würde.
Gespeichert
Ständig im Einsatz für einen besseren FM und für ein tolles Forum :)

Du hast FRAGEN? Hier gibt es ANTWORTEN rund um den FM!

Signor Rossi

  • Researcher
  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: Allgemeine Nachrichten
« Antwort #8115 am: 11.September 2018, 23:15:32 »

Es würde wohl helfen, sie nicht auf dem Meer ertrinken zu lassen, ihren Rettungsschiffen Anlandungserlaubnis zu erteilen und die außerdem nicht in menschenunwürdige Lager zu zwängen.

Und was ist mit den Menschenleben, die Gefahr sind, es aber nicht bis zum Mittelmeer schaffen?
Gespeichert

Signor Rossi

  • Researcher
  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: Allgemeine Nachrichten
« Antwort #8116 am: 11.September 2018, 23:22:04 »

Du hattest dich doch als sehr liberal eingestuft(ich hoffe ich schmeiß hier nichts durcheinander), insofern bin ich ein bischen verwundert, dass das für dich so absurd ist.
Ich halte mich für liberal im Rahmen der Gesetze, da sage ich "Leben und leben lassen". Was wäre denn gewonnen, wenn jeder möglichst menschenverachtend unterwegs sein und öffentlich seinen Hass auf andere predigen darf? Und wo willst du dann überhaupt eine Grenze ziehen?

Zitat
Die Kurzantwort ist für mich jedenfalls nicht befriedigend, so wollte ich ja darstellen dass ein Verbot seitens der Regierung nciht unbedingt bedeudet, dass sich das Denken der Betroffenen auch ändert.
Wie gesagt, bei Hardcore-Neoazis wird sich das Denken sowieso nicht ändern, egal ob das Zeug verboten oder erlaubt ist, die gehen notfalls für ihre Überzeugung in den Knast.

Zitat
Wenn die nur aus Politikverdroßenheit die Afd wählen und es nicht so viele Nazis gibt, sind solche Aktionen wie das Chemnitzkonzert dann nötig?
Dieses Konzert wurde ja nicht vom Staat organisiert, die Macher hielten es wohl für notwendig. Dass man in dem Fall Feuer mit Feuer bekämpft sehe ich auch kritisch.
Gespeichert

Cooke

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Allgemeine Nachrichten
« Antwort #8117 am: 12.September 2018, 15:20:43 »

Das menschenleben MUSS Vorrang haben, immer.

Und wie soll das deiner Meinung nach funktionieren?

Es würde wohl helfen, sie nicht auf dem Meer ertrinken zu lassen, ihren Rettungsschiffen Anlandungserlaubnis zu erteilen und die außerdem nicht in menschenunwürdige Lager zu zwängen.

Nach meinen Eindrücken sind sich über ersteres parteiübergreifend alle einig und damit meine ich explizit zumindest auch die gemäßigteren Flügel der AfD. Wir sollten auch unter Berücksichtigung der Ereignisse in Chemnitz nicht den Fehler machen, jedem Diskussionspartner ggf. unterschwellig eine extreme Ansicht zu unterstellen, die diametral der eigenen und oft auch dem gesunden Menschenverstand entgegengesetzt ist. Die "menschenunwürdigen" Lager habe ich darüber hinaus nur nicht in meinen ersten Satz inkludiert, da - wiederum nach meinen Eindrücken - ein Konsens über den Begriff "menschenunwürdig" zu fehlen scheint. Davon abgesehen denke ich aber, dass mehr als 95% aller Menschen in Deutschland niemanden in (nach ihrer Definition) menschenunwürdige Lager stecken wollen. Beim gemeinen "besorgten Bürger" ist wohl eher die Einstellung "überall, hauptsache nicht in Deutschland" vorherrschend, Gleichgültigkeit ist aber nicht automatisch Bosheit oder Rassismus. Ich kenne mich in der Psychologie nicht aus und mir sind auch keine einschlägigen Studien bekannt, aber ich würde wetten, dass auch viele Menschen im Arbeitsleben Probleme lieber weiterschieben, als sie selbst zu lösen, wenn sie die Möglichkeit dazu haben. Zugegebenermaßen, dieser Vergleich setzt immer noch voraus, dass man Flüchtlinge als "Problem" ansieht, aber man kann zumindest nicht bestreiten, dass uns die Flüchtlingskrise vor vielfältige politische und gesellschaftliche Herausforderungen stellt.

Doch um noch einmal auf die Seerettung zurückzukommen - man muss meiner Meinung nach zumindest den Ansatz diskutieren, in Abkommen mit den Maghreb-Staaten zu vereinbaren, gekenterte Flüchtlinge an die afrikanische Küste zurückzubringen, ggf. in Verbindung mit einer größeren Unterstützung für die Lager vor Ort. Ich persönlich halte dies zwar nicht für den richtigen Weg, aber ich gestehe auch zu, dass viele Menschen in Deutschland das eben anders sehen und verstehe zumindest auch deren Argumente. Auf dieser Basis kann man nach meiner Erfahrung tatsächlich mit den allermeisten Menschen zumindest in eine Diskussion kommen, in der nicht der eine als Nazi und der andere als Linksextremist (oder ähnliches) diffarmiert wird.
Gespeichert
"This one moment when you know you're not a sad story. You are alive, and you stand up and see the lights on the buildings and everything that makes you wonder. And you're listening to that song and that drive with the people you love most in this world. And in this moment I swear, we are infinite."

Henningway

  • Co-Admin
  • Lebende Legende
  • ******
  • Offline Offline
    • HR Lingerie League
Re: Allgemeine Nachrichten
« Antwort #8118 am: 12.September 2018, 22:27:00 »

Menschen nicht auf dem Meer ertrinken zu lassen, das wurde zwar bislang nicht explizit als Zi8el geäußert, aber natürlich stimme ich Dir zu, dass niemand der hier anwesenden und wohl auch der allergrößte Teil der politischen Zunft da zustimmt. Jedoch wurde die Parole "Absaufen!" in Chemnitz gegrölt und wir wissen ja, dass eine deutsche Partei AfD sich durch Mitlaufen mit diesen Menschen gemein gemacht hat. Meiner Meinung nach bedeutet eine Zustimmung zu dieser Partei unausweichlich zumindest eine Akzeptanz dieser Gedanken.

Das Thema, um das es geht, ist vielschichtig und betrifft viele Einzelpunkte: Rettung von Schiffbrüchigen, Umgang mit diesen Menschen nach der Rettung, Vermeidung von Fluchtgründen, Rückführung von Geflohenen in ihre Heimat usw.. Das eine Thema ersetzt nicht das andere, denn selbstverständlich löst meine Aussage "Rettung um jeden Preis" nicht das Problem, dass der Flüchtlingsstrom nicht abebbt. Die Frage von Rossi finde ich daher fast schon provokant, denn sie klingt fast nach "Wenn Du sie nicht alle retten kannst, rette niemanden.". Ich sagte und meinte, dass solange es Menschen gibt, die ihre einzige Chance darin sehen, ein wenig seetüchtiges Schlauchboot zu besteigen und auf das Mittelmeer hinauszufahren, es unsere Pflicht ist, diese Menschen aufzunehmen und zu versorgen. Ob sie bleiben, steht auf einem anderen Blatt. Wie man dann mit ihnen umgeht, aber nicht. Die CSU in Deutschland, außerdem Parteien in Italien, Malta, Spanien, Ungarn und Österreich agieren, als ob hier ein paar Holzkisten angespült worden sind.
Gespeichert
"Pass auf, ich sach Dir wat: Du klicks getz auf dat, wat da so grün am leuchten is un wenne dat gemacht has, dann holse Dich ne Wurst oder n'Käffken oder sonswat und liest ma in alle Ruhe durch, wat da so am passiern is!"

http://ww

migi

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: Allgemeine Nachrichten
« Antwort #8119 am: 13.September 2018, 06:25:17 »

Menschen nicht auf dem Meer ertrinken zu lassen, das wurde zwar bislang nicht explizit als Zi8el geäußert, aber natürlich stimme ich Dir zu, dass niemand der hier anwesenden und wohl auch der allergrößte Teil der politischen Zunft da zustimmt. Jedoch wurde die Parole "Absaufen!" in Chemnitz gegrölt und wir wissen ja, dass eine deutsche Partei AfD sich durch Mitlaufen mit diesen Menschen gemein gemacht hat. Meiner Meinung nach bedeutet eine Zustimmung zu dieser Partei unausweichlich zumindest eine Akzeptanz dieser Gedanken.

- Messerklinge in die Journalistenfresse
- Meine Hausaufgaben mussten irgendwelche deutsche Spasten machen
- Trete deiner Frau in den Bauch, fresse die Fehlgeburt
- Sei mein Gast, nimm ein Glas von meinem Urin
usw...

D.h. wer das Konzert besucht und für eine gute gute Sache befunden hat (auch Politiker), oder Parteien unterstützt die das Konzert gut fanden, akzeptiert solche Gedanken?

Vermutlich wird jetzt die Antwort kommen, dass es sich dabei um Musik handelt, Kunst usw...

#wirsindmehr —> #wirfressenfehlgeburten ?
Gespeichert