MeisterTrainerForum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Allgemeine Nachrichten  (Gelesen 297605 mal)

Tony Cottee

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: Allgemeine Nachrichten
« Antwort #8220 am: 05.Dezember 2018, 01:27:32 »

Ich drücke mal etwas übertrieben simplifiziert aus, warum ich glaube, dass die Menschheit scheitert:

Die langfristige Zukunft lässt sich nur mit massiven Einschränkungen im gegenwärtigen Wohlstand sichern. Selbst wenn das politisch gewollt wäre, ist die Mehrheit der Bevölkerung in den Industrienationen dazu nicht bereit und würde diese Politik abwählen.

Wir essen alle lieber noch ein Steak und fahren nochmal in den Urlaub, weil wir wissen, dass unser Leben unmittelbar nicht gefährdet ist. Unsere Opferbereitschaft ist nicht groß genug, dass wir etwas aufgeben ohne Chance darauf, noch selbst davon zu profitieren.
Gespeichert
"West Ham: alright team, top notch firm. Arsenal: great team, sh*t firm. Tottenham: sh*t team, sh*t firm"

White

  • Co-Admin
  • Lebende Legende
  • ******
  • Offline Offline
Re: Allgemeine Nachrichten
« Antwort #8221 am: 05.Dezember 2018, 06:53:48 »

Das ist wirklich schade.
Leider kann ich das bei mir selbst aber auch beobachten. In jeden Entscheidungsprozess fließt die Frage nach dem Nutzen (und zwar für mich persönlich, nicht für andere) mit ein.
Obwohl ich glaube, dass man manchmal glücklicher wäre, wenn das weg fällt.
Gespeichert
fmfaces-Situation

fmfaces.net ist auf eure Unterstützung angewiesen. Spendet, um das Angebot weiter kostenlos zu halten. Oder geht auf die Seite und klickt die Werbung, ist auch top

Fuchs

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Allgemeine Nachrichten
« Antwort #8222 am: 05.Dezember 2018, 08:05:58 »

Super Beitrag Maddux! Das ist genau das entscheidende: Die Lösungen sind vielfach schon da, sie erfordern nur gezieltes Handeln von allen Teilen der Gesellschaft. Dazu braucht es aber engagierte und vor allem charismatische Menschen, die ihre Ideen vorstellen und als positive Vision präsentieren können. Diese Menschen gibt es und ich habe den Eindruck, es werden mehr. Ob es am Ende genug sind, um rechtzeitig die Wende einzuleiten, wird man sehen. Am Ende wird entscheidend sein, ob wir es schaffen uns den Zwängen unserer Zeit unterzuordnen und unsere Gesellschaft grundlegend zu wandeln - von der Politik über die Wissenschaft und Wirtschaft bis hin zu jedem einzelnen von uns.

Bis das entschieden ist bleiben für uns Individuen übrigens auch zahlreiche Handlungsoptionen: Umstellung der Ernährung (wie Maddux schrieb muss nicht gleich jeder Vegetarier oder Veganer werden, aber eine starke Reduktion tierischer Produkte würde schon reichen - ist übrigens auch gut für die Gesundheit); nachhaltigeren, lokalen und generell weniger Konsum (habe übrigens die Erfahrung gemacht, dass hochwertige Öko-Klamotten den Invest i.d.R. Wert sind, da sie einfach sehr lange halten - auch hier: kein Verzicht, sondern Umstellung); die eigene Art der Mobilität überdenken (kann ich die Strecke wirklich nicht statt mit dem Auto auch mit ÖPNV, Rad oder zu Fuß zurücklegen? Hier sehe ich bei mir persönlich Handlungsbedarf); Engagement in Umweltverbänden, Parteien oder generell Initiativen mit einem hohen Anspruch an Nachhaltigkeit (denke da z.B. auch an Foodsharing u.ä.); und schließlich haben wir noch an der Wahlurne die Möglichkeit, Parteien abzustrafen, die eine vernünftige Umweltpolitik nicht gebacken bekommen und die zu wählen, denen wir eine solche zutrauen. Aktuell sind das in meinen Augen nur zwei Parteien, die dafür ernsthaft infrage kommen - in Anbetracht der Dringlichkeit des Klimawandels sollte man sich vielleicht überlegen, ob man dann nicht doch mal über seinen (politischen) Schatten springt. In vier Jahren kann die eigene Stammpartei schon wieder ganz anders über das Thema denken und man kann in die politische Heimat zurückkehren. ;)

All diese Handlungsspielräume bleiben uns als Individuen und ja, das bringt etwas, denn jedes bisschen hilft. Nur weil andere nicht mitziehen, heißt das nicht, dass es vergeblich ist. Im Gegenteil, vermutlich muss nur erst einmal eine kritische Masse erreicht werden, um den Handlungsdruck auf alle anderen zu erhöhen. Nachhaltig zu leben kann manchmal anstrengend sein, manchmal herausfordernd und in einigen Bereichen des Lebens auch teurer (in anderen wiederum nicht). Letztlich geht man, wenn man sich des Problems einmal bewusst geworden ist, mit einem ruhigeren Gewissen ins Bett - es ist also irgendwo auch Eigennutz dabei. ;) Die Frage, die ich mir stelle ist: Sind genügend Leute dazu bereit? Meines Erachtens sind zumindest Eltern in der Pflicht zu einem so konsequenten Handeln, alles andere würde bedeuten, seinen Kindern eine heile Welt vorzugaukeln und sie hinter ihrem Rücken kaputt zu machen...

Signor Rossi

  • Researcher
  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: Allgemeine Nachrichten
« Antwort #8223 am: 05.Dezember 2018, 09:04:45 »

https://de.statista.com/infografik/9658/laender-mit-den-hoechsten-co2-emissionen-pro-kopf/
Der Pro-Kopf-Verbrauch ist in dem Falle uninteressant, weil nur die absolute Masse der Klimagase, die ausgebracht wird, für das Klima wichtig ist. Ein Luxemburger könnte zehnmal so viel CO2 produzieren wie ein Deutscher, es wäre dem Klima völlig egal, weil es nicht genug Luxemburger gibt. Gleichzeitig wäre es auch völlig irrelevant, wenn Deutschland seine CO2-Emissionen jetzt sofort auf Null reduzieren würde, das würde den Klimawandeln nicht verlangsamen. Es müssten imho die Nationen, die zusammen 80-90% des CO2 ausstoßen, eng zusammenarbeiten und sich auf verbindliche Reduzierungen festlegen, sonst wird das nix, dann bauen wir besser Deiche statt Windräder.
« Letzte Änderung: 05.Dezember 2018, 09:09:52 von Signor Rossi »
Gespeichert

Fuchs

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Allgemeine Nachrichten
« Antwort #8224 am: 05.Dezember 2018, 09:29:03 »

@Signor Rossi: Das ist natürlich etwas überspitzt von dir formuliert - ich nehme an, bewusst. Das Problem macht sich ja nicht nur am steigenden Meeresspiegel bemerkbar, aber das dürfte uns allen ohnehin klar sein. Mit deiner Aussage, dass die Pro-Kopf-Emissionen oder auch die Reduktion in nur einem Land nicht zählen, kann ich allerdings nicht mitgehen. Es stimmt zwar, dass am Ende die absolute Masse entscheidend ist, aber die wird eben auch reduziert, wenn sich in einem Land die Pro-Kopf-Emissionen und damit auch der Gesamtausstoß reduzieren. Dass die größten Klimasünder eng und verbindlich zusammenarbeiten sollten, da stimme ich dir wiederum zu. Mit den USA ist das unter dem aktuellen Präsidenten aber nicht zu machen. China, Indien oder auch Japan sehe ich da schon eher als handlungsbereite Partner. Gerade China investiert ja massiv in erneuerbare Energien - es aber halt auch ein riesiges Land mit einer verdammt hohen Einwohnerzahl, da kommt dann eben viel CO2 zusammen. Umso positiver sind deren Bemühungen dann zu sehen. Ich finde übrigens auch die Verkürzung der Diskussion auf das CO2 problematisch. Methan hat ja beispielsweise ein vielfaches der Treibhauswirkung von Kohlenstoffdioxid.

Signor Rossi

  • Researcher
  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: Allgemeine Nachrichten
« Antwort #8225 am: 05.Dezember 2018, 16:35:07 »

Sicher war das überspitzt formuliert und ja, es geht nicht nur um CO2. Chinas Investitionen sind ja auch lobenswert, aber solange deren CO2-Ausstoß sogar noch steigt (Quelle bis 2015: https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_gr%C3%B6%C3%9Ften_Kohlenstoffdioxidemittenten), sehe ich keine wirkliche Chance, die Klimaerwärmung auch nur abzubremsen, von stoppen mal gar nicht erst zu reden.
Gespeichert

Herr_Rossi

  • Co-Admin
  • Lebende Legende
  • ******
  • Offline Offline
Re: Allgemeine Nachrichten
« Antwort #8226 am: 05.Dezember 2018, 18:12:03 »

Es ist ja nicht so, dass der CO2-Ausstoss nur in China gestiegen ist. Sondern allgemein.

Wenn man 2015 vs 2013 vergleich, dann ist es in China eine Zunahme um 3,7%, in Deutschland um 5,1%.

Bei dem Thema redet die Politik viel mehr als sie handelt. Aber das ist leider bei zu vielen Themen so.
Gespeichert

j4y_z

  • Fussballgott
  • ******
  • Offline Offline
Re: Allgemeine Nachrichten
« Antwort #8227 am: 05.Dezember 2018, 19:04:30 »

Auch in Deutschland ist der CO2-Ausstoß gestiegen und man ist weit davon entfernt, die Ziele zu erreichen.
Gespeichert
And all I've done for want of wit / To memory now I can't recall
So fill to me the parting glass / Good night and joy be with you all

Signor Rossi

  • Researcher
  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: Allgemeine Nachrichten
« Antwort #8228 am: 06.Dezember 2018, 08:57:36 »

Und was lernen wir daraus? Wir als Menschheit schaffen es nicht, den Temperaturanstieg zu begrenzen oder gar zu stoppen. Die vielen Milliarden, die Deutschland für die Energiewende ausgegeben hat, waren völlig für die Katz.
Gespeichert

veni_vidi_vici

  • Weltstar
  • *****
  • Offline Offline
Re: Allgemeine Nachrichten
« Antwort #8229 am: 06.Dezember 2018, 10:10:23 »

Bin ebenfalls der Meinung, dass es schwierig wird. Dazu mal eine Frage. Gibt es eigentlich technische Möglichkeiten/Erfindungen/etc. gegenzusteuern? Wie in der Science-Fiction einen Teil der Sonnenstrahlen ablenken, irgendwas um die Eisschmelze zu stoppen (wohl eher unmöglich oder zu aufwändig) oder gar das Klima zu kontrollieren (wenngleich ebenfalls kein beruhigender Gedanke). Ganz nach dem Motto: Wenn die Menschen das Problem sind, können wir auch die Lösung sein.

LG Veni_vidi_vici

Fuchs

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Allgemeine Nachrichten
« Antwort #8230 am: 06.Dezember 2018, 10:29:03 »

Dazu mal eine Frage. Gibt es eigentlich technische Möglichkeiten/Erfindungen/etc. gegenzusteuern? Wie in der Science-Fiction einen Teil der Sonnenstrahlen ablenken, irgendwas um die Eisschmelze zu stoppen (wohl eher unmöglich oder zu aufwändig) oder gar das Klima zu kontrollieren (wenngleich ebenfalls kein beruhigender Gedanke). Ganz nach dem Motto: Wenn die Menschen das Problem sind, können wir auch die Lösung sein.

Gibt es, das sogenannte Climate oder Geo Engineering. Etwas ausführlicher dazu ein Hintergrundpapier des Umweltbundesamtes von 2011. Noch ausführlicher ein Bericht des TAB (Büro für Technikfolgenabschätzung beim Deutschen Bundestag) von 2014. Kürzere Berichte und Übersichten findet man, wenn man "Climate Engineering ITAS" (Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse am KIT) googlet. Im Grunde läuft es darauf hinaus, dass die Manipulation des Klimas theoretisch auch in die "andere Richtung" möglich wäre, dazu bislang aber die Technik noch nicht ausgereift und ausreichend erforscht ist und - viel wichtiger - man tatsächlich nicht genügend über die Zusammenhänge des Gesamtsystems Klima weiß, um wirklich einigermaßen zuverlässige Prognosen zu treffen, was bei welchen Maßnahmen passieren würde (nicht, dass es am Ende zu kalt wird...). Ich habe mich mit dem Thema mal im Rahmen meiner Bachelorprüfung 2014 beschäftigt. Das Fazit der damaligen Fachliteratur war, dass man Climate Engineering weiter erforschen sollte, um es als Handlungsoption anbieten zu können, sollten andere Maßnahmen nicht greifen. Der allgemeinen Einschätzung hier im Forum folgend, dürften solche Maßnahmen tatsächlich mittelfristig Aussichten haben, ernsthaft erwogen zu werden (vermutlich ohne ausreichenden Kenntnisstand über die potenziellen Folgen). Das erinnert mich irgendwie ein bisschen an jemanden der eigentlich auf seinen Cholesterinspiegel achten sollte, aber munter weiter frisst und als Ausgleich Medikamente nimmt...

Rosso

  • Profi
  • ****
  • Online Online
Re: Allgemeine Nachrichten
« Antwort #8231 am: 06.Dezember 2018, 13:10:48 »

Auch in Deutschland ist der CO2-Ausstoß gestiegen und man ist weit davon entfernt, die Ziele zu erreichen.

Das dümmste Tier auf der Erde ist der "Mensch",
Gespeichert
Sind wir nicht alle etwas "SEGA"

j4y_z

  • Fussballgott
  • ******
  • Offline Offline
Re: Allgemeine Nachrichten
« Antwort #8232 am: 06.Dezember 2018, 13:29:21 »

Das stimmt. Wir sägen quasi an dem Ast, auf dem wir sitzen.

Und was lernen wir daraus? Wir als Menschheit schaffen es nicht, den Temperaturanstieg zu begrenzen oder gar zu stoppen. Die vielen Milliarden, die Deutschland für die Energiewende ausgegeben hat, waren völlig für die Katz.

Es waren zwar viele Milliarden, im Endeffekt aber noch viel zu wenig, um an allen Stellschrauben drehen zu können. Wie sonst kann es sein, dass die Motoren zwar immer effizienter werden, dieser Effekt aber völlig verpufft, weil der gemeine deutsche Single auf einmal suggeriert bekommt, er muss jetzt unbedingt einen spritsaufenden SUV fahren, nur weil er 2x im Jahr Omas Koffer zum Flughafen karren muss? Wenn es die Leute von selbst nicht raffen, dann muss man sie entweder durch Verbote oder Vergünstigungen dazu bringen (die Diesel-Fahrverbote sind ein erster Schritt, aber wie immer: die Umsetzung ist völlig laienhaft).
Da dürfen dann auch keinerlei wirtschaftliche Interessen eine Rolle spielen, denn wenn die Polkappen schmelzen, hat die Welt andere Probleme als ein neues Auto zu kaufen.
Das Problem ist, dass wir Menschen uns für wichtiger halten, als der Planet, auf dem wir leben. So wie ich die Menschheit kenne, freuen sich die meisten wahrscheinlich noch, weil sie plötzlich am Meer leben und nörgeln, weils auf einmal so viele Flüchtlinge gibt.  :blank:

Übrigens behandelt die aktuelle Lage der Nation-Folge anfangs auch dieses Thema.
Gespeichert
And all I've done for want of wit / To memory now I can't recall
So fill to me the parting glass / Good night and joy be with you all

Fuchs

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Allgemeine Nachrichten
« Antwort #8233 am: 06.Dezember 2018, 13:43:47 »

Diese Ausbreitung der SUV genannten Privatpanzer auf den Straßen werde ich nie begreifen. Es ist einfach nur absurd, welche Gigantomanie die Automobilindustrie (und die Käufer) ergriffen hat. Das Resultat sind die von j4y_z beschriebenen Rebound-Effekte: Die Effizienz wird gesteigert (die Forschung ist also durchaus erfolgreich), aber dann wird halt einfach mehr gefahren bzw. fettere Autos gekauft. Gleiches gilt für das Fliegen. Auch hier hat man Fortschritte gemacht (auch wenn es nach wie vor brutal umweltschädlich ist), aber die Leute fliegen einfach immer mehr. Ich sehe da eigentlich auch nur eine entsprechende Politik mit passenden finanziellen Anreizen (und Sanktionen) als möglichen Weg. Das muss man der Bevölkerung aber vermitteln können und dabei eben auch die soziale Ebene mitdenken (wenn nicht -> siehe Frankreich). Ausreichendes Charisma dazu sehe ich bei den wenigsten Politikern...

Beispiel Kohlekraft: Da heißt es immer, die Energiewende würde die Arbeitsplätze gefährden. Ich meine mich zu erinnern (kann bei Gelegenheit mal danach suchen), dass es günstiger wäre, sämtlichen Kohlearbeitern für die nächsten 20 (?) Jahre das volle Gehalt weiter zu zahlen und die Kraftwerke stillzulegen, als die Kosten für die Klimaschäden zu bezahlen, die mutmaßlich durch den weiteren Einsatz von Kohle zur Energieerzeugung entstehen. Zumindest sollte man sich über solche Modelle mal ernsthaft Gedanken machen, wenn man Klimaschutz ernst meint. Übrigens: Es gibt Konzepte, die eine Weiternutzung der Kohlekraftwerke als Energiespeicher (thermische Speicherkraftwerke) vorsehen. Die Ideen sind da, die Technologie in vielen Fällen auf dem Weg. Was fehlt ist der politische Wille, das auch durchzusetzen, Widerstände zu überwinden und, da wiederhole ich mich gerne, positive Visionen zu entwickeln und dafür einzustehen.

Maddux

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Allgemeine Nachrichten
« Antwort #8234 am: 06.Dezember 2018, 17:18:02 »

Kohlebergbau und Kohlekraftwerke nach aktuellem Stand der (Umwelt)Technik zu betreiben wäre garnicht so umweltschädlich wie man denkt. Es ist nur so teuer das es nicht wirtschaftlich wäre, auch weil der Kohlebergbau in Deutschland für die Ewigkeitskosten aufkommen muss während bei der Atomenergie die Kosten vom Steuerzahler übernommen werden.
Selbst ohne teure Umweltschutztechnologien in Kraftwerken, Kokereien und dem Bergbau selbst gehen jedes Jahr 300 Mio € drauf um die Umweltschäden der Vergangenheit zu beseitigen und permanent das Wasser aus den Bergwerken abzupumpen. Und abpumpen muss man da sich das Land über den Abbaugebieten durch den Bergbau so weit abgesenkt hat dass zB das Ruhrgebiet innerhalb von 10 Jahren zu 70% unter Wasser stehen würde wenn man die Pumpen abstellt.
Und in der schönen neuen Seenlandschaft würde ich nicht schwimmen oder fischen da das Wasser stark übersalzen und mit allerlei krebserregenden Stoffen verseucht ist.

Das hat man nicht mit Absicht gemacht aber damals wusste man es nicht besser und jetzt bezahlt man eben für die Sünden der Vergangenheit.
Gespeichert

Viking

  • Kreisklassenkönig
  • ***
  • Offline Offline
Re: Allgemeine Nachrichten
« Antwort #8235 am: 06.Dezember 2018, 18:30:19 »

Ich drücke mal etwas übertrieben simplifiziert aus, warum ich glaube, dass die Menschheit scheitert:

Die langfristige Zukunft lässt sich nur mit massiven Einschränkungen im gegenwärtigen Wohlstand sichern. Selbst wenn das politisch gewollt wäre, ist die Mehrheit der Bevölkerung in den Industrienationen dazu nicht bereit und würde diese Politik abwählen.

Wir essen alle lieber noch ein Steak und fahren nochmal in den Urlaub, weil wir wissen, dass unser Leben unmittelbar nicht gefährdet ist. Unsere Opferbereitschaft ist nicht groß genug, dass wir etwas aufgeben ohne Chance darauf, noch selbst davon zu profitieren.
Das sehe ich ähnlich,man muss nur mal nach Frankreich schauen was da gerade wegen den Steuererhöhungen los ist.
Mir fehlen da aber auch klare Zeichen und Symbole aus der Politik,mMn muss man sich zu Gipfeln wie dem G20 nicht immer an anderen Orten treffen oder z.B zum Klimagipfel! könnte man bestimmt auch die meisten Gespräche über Videotelefone führen anstatt jeden Politiker da per Flugzeug hinzubringen.Allgemein könnte man fliegen und Dinge wie z.B
Rennsport sehr viel höher besteuern,genauso wie Autos die eine bestimmte PS Grenze überschreiten,so lange da keine deutlichen Signale in die Richtung kommen werden die "normalen" Menschen auch weitermachen wie bisher.
Gespeichert

Ensimismado

  • Co-Admin
  • Nationalspieler
  • ******
  • Offline Offline
Re: Allgemeine Nachrichten
« Antwort #8236 am: 09.Dezember 2018, 15:26:04 »

Zitat von: Viking
Das sehe ich ähnlich,man muss nur mal nach Frankreich schauen was da gerade wegen den Steuererhöhungen los ist.
Wenn du die Proteste gerade meinst, dann ist das ein äußerst schlechtes Beispiel. Mit der Steuererhöhung hat das nicht wirklich was zu tun.
« Letzte Änderung: 10.Dezember 2018, 11:36:01 von Ensimismado »
Gespeichert

Fuchs

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Allgemeine Nachrichten
« Antwort #8237 am: 10.Dezember 2018, 11:34:40 »

Climate Engineering ist übrigens auch Titelthema der aktuellen "Helmholtz-Perspektiven". Kompakt (8 Seiten) und wie ich finde gut zusammengefasst. :)

@Viking: Natürlich ist es bizarr, dass Politiker aus der ganzen Welt zum Weltklimagipfel fliegen. Andererseits bin ich schon der Meinung, dass der persönliche Austausch da um einiges wertvoller ist. Gerade die einzelnen Arbeits- und Diskussionsgruppen tauschen sich ja sehr intensiv aus, da halte ich eine Telefonkonferenz für den falschen Weg. Letztlich ist die Ablenkung größer und die Bindung ans Thema schwächer. Dass man klimaschädliche Transportweisen, Produkte usw. eigens besteuern sollte, darüber herrscht hier wahrscheinlich große Einigkeit. Um das aber durchzusetzen, braucht es eine entsprechende Überzeugungskraft seitens der Politik. Eine Selbstbeschränkung der Bevölkerung wird es nicht geben und wenn dadurch soziale Spannungen verschärft werden, ist auch niemandem geholfen. Deswegen muss Klimapolitik, auch da wiederhole ich mich, eine ganzheitliche Politik sein, die alle anderen Ressorts mitdenkt. Nur müssen wir so langsam mal das Verhältnis verschieben: Nicht die Klimapolitik sollte sich an Wirtschafts-, Sozial-, Innenpolitik usw. anpassen, sondern umgekehrt. Der Klimaschutz muss die oberste Maxime sein (quasi das "neue Wirtschaftswachstum") und es braucht Lösungen, die in diesen Ansatz integriert trotzdem die soziale Stabilität der Gesellschaft sicher - auch wenn die Wirtschaft vielleicht mal gar nicht mehr wächst.

Fuchs

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Allgemeine Nachrichten
« Antwort #8238 am: 10.Dezember 2018, 14:10:00 »

Übrigens gibt es auf Zeit-Online gerade ein passendes Interview mit dem Klimaökonomen Ottmar Edenhofer. Er plädiert für einen CO2-Preis.

Edit: Sorry für den Doppelpost.

ADRamone

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Allgemeine Nachrichten
« Antwort #8239 am: 11.Dezember 2018, 21:38:36 »

Terroranschlag auf den Straßburger Weihnachtsmarkt ?  :(

https://www.sueddeutsche.de/panorama/strassburg-schuesse-verletzte-1.4249699
Gespeichert
IF you're managing a lower league team where the crowd is a man and a dog, FM replicates the stadium atmosphere with .... silence.