MeisterTrainerForum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Internationales Balancing [Diskussionsthread]  (Gelesen 5712 mal)

MRVN

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Internationales Balancing [Diskussionsthread]
« am: 30.Oktober 2014, 20:07:48 »


Hi,
ich wollte mal darauf zu sprechen kommen wie ihr die nationalen Unterschiede beim Research wahrnehmt. Welche Nationen sind eurer Meinung nach überbewertet, welche unterbewertet. Guckt man nach Frankreich, so hat man beispielsweise mehrere kleine Vereine mit großen Talenten und bereits recht soliden Talentschmieden, was ja immer wieder in div. Themen wie in "Aktuelle Station" oder "Mit welchem Verein sollte ich spielen"-Threads durch die typischen Vorschläge bestätigt wird. Auch wenn ich einen kleineren Verein (Liga 2-4 in Europa) übernehme, sind geschätzte 60% der stärkeren Transferoptionen die mir über den Weg laufen aus Frankreich oder Brasilien, vor allem wenn ablösefrei. England ist mutmaßlich overpowered, weil Sports Interactive nun mal britisch ist und England wohl die finanziell stärksten unteren Ligen in Europa hat, wenn man sich mal ansieht was dort schon für Monster-Transfers in der Championship stattfinden.

Welche Erfahrungen habt ihr in euren Spielständen gemacht? "Dominieren" bestimmte Nationen eure Talentschmieden?
Gespeichert

"I can’t help but laugh at how perfect I am.” ~ Zlatan Ibrahimovic

Youssoufa Moukoko - bester Newgen aller Zeiten

GameCrasher

  • Researcher
  • Weltstar
  • *****
  • Offline Offline
Re: Internationales Balancing [Diskussionsthread]
« Antwort #1 am: 27.November 2014, 10:43:15 »

Frankreich halte ich auch für deutlich overrated, was grade ab Mittelfeld 1. Liga bis komplette 3. Liga betrifft.
Auch Italien sind meiner Meinung nach, die Jugendspieler oft viel zu hoch, sowohl CA als auch PA, eingestuft.

Grade bei meinem Projekt für die Oberligakader im FM 14, sah man das bei den Spielern, welche vorher in Frankreich aktiv waren.
Da kamen absolute Reservespieler, welche sogar in einem reellen durchschnittlichen Oberligateam immer von der Bank kamen. Diese waren aber mit CA über Regionalliga-Niveau.
« Letzte Änderung: 27.November 2014, 11:08:04 von GameCrasher »
Gespeichert

Dr. Gonzo

  • Researcher
  • Lebende Legende
  • ******
  • Offline Offline
Re: Internationales Balancing [Diskussionsthread]
« Antwort #2 am: 27.November 2014, 10:53:38 »

Ihr seid doch selber Researcher, dann beteiligt euch doch an den Diskussionen bei siren. Es bringt deutlich mehr mit den betreffenden ausländischen Researchern direkt in Kontakt zu treten, anstatt das hier im Meistertrainerforum zu schreiben. Ok, mit den Italienern und den/dem Franzosen ist es etwas schwierig. Aber mit den hier angesprochenen Brasilianern oder Engländern kann man sich sehr gut austauschen.
Gespeichert
I said a few words. Just straight talk, y'know.

GameCrasher

  • Researcher
  • Weltstar
  • *****
  • Offline Offline
Re: Internationales Balancing [Diskussionsthread]
« Antwort #3 am: 27.November 2014, 11:06:48 »

Bei Italien ist ja bekannt, dass es immer mal wieder zu, ich sag mal differenten Meinungen kommt. Da sind aber, soweit ich weiß, Diskussionen dies betreffend, nicht sehr erfolgreich gewesen.
Da sollte mal jemand was dazu sagen, der schon einige Jahre den Research mit betreibt und eventuell mehr Hintergrundwissen dazu besitzt.

Dr. Gonzo

  • Researcher
  • Lebende Legende
  • ******
  • Offline Offline
Re: Internationales Balancing [Diskussionsthread]
« Antwort #4 am: 27.November 2014, 11:24:39 »

Was heißt denn "nicht erfolgreich"? Wenn ein Dialog stattfindet, ist das mMn ein Erfolg. Man kann schlecht erwarten, dass die Italiener ihre Meinungen komplett über Bord werfen, weil Leute, die den italienischen Fussball selber kaum verfolgen, anderer Meinung sind.

Mittlerweile ist die Serie A im CA-Schnitt deutlich gesunken, liegt an vierter Stelle weltweit. MMn könnten sie noch ein bis zwei Punkte runter im Durchschnitt, gerade bei den nicht-Topteams. Aber es es geht schon in die richtige Richtung. Überpowerte Jugendspieler aus Italien erlebe ich in meinen Spielständen selten. Klar, auch der dortige Research lässt sich vielleicht mal vom Hype verleiten, das ist aber in jedem Land so. Ich weiss auch nicht, wie es mit dem Wissen über den Nachwuchs in Italien bestellt ist. Im deutschen Research Team gibt es z.B. auch keine Diskussionen zum Thema deutscher Nachwuchs. Ich stelle Listen mit Vorschlägen rein und diese Listen werden so unwidersprochen hingenommen. Weil es entweder niemanden interessiert, das Wissen nicht vorhanden ist oder die AR sich nicht die Mühe machen, sich auf siren mal einzuloggen.

In Bezug auf die Newgens hat SI vor dem FM15 selber direkt eingegriffen, die Werte sind nun soweit recht stimmig. Sollten in dem Bereich nicht wieder Bugs auftauchen, müsste das soweit ok sein.
Gespeichert
I said a few words. Just straight talk, y'know.

Octavianus

  • Administrator
  • Lebende Legende
  • ******
  • Offline Offline
    • Co-HR Deutschland
Re: Internationales Balancing [Diskussionsthread]
« Antwort #5 am: 27.November 2014, 12:10:02 »

Gerade Italien würde ich auch ein gutes Zeugnis ausstellen. Das war vor 2-3 Jahren viel schlimmer und da sehe ich keine akuten Probleme.
Wegen Frankreich wurde im offiziellen Forum schon sehr viel geschrieben. Da ist unter anderem das Problem, dass viele Spieler seit Jahren nicht oder nur geringfügig verändert worden sind. SI hat den Storm de shit aber wahrgenommen und ist da dran.

Die mangelnde Beteiligung an am Austausch über interne deutsche Listen vermisse ich auch etwas. Da war vor 3 Jahren etwas mehr los. Ich überlege aktuell, ob ich überhaupt wieder Listen mit Nationalspielern oder den Trainern in Deutschland einstellen soll, da kaum Resonanz dazu kam (siehe auch mein jüngstes Beispiel zu den Club Reputations). :(
Gespeichert
Ständig im Einsatz für einen besseren FM und für ein tolles Forum :)

Du hast FRAGEN? Hier gibt es ANTWORTEN rund um den FM!

GameCrasher

  • Researcher
  • Weltstar
  • *****
  • Offline Offline
Re: Internationales Balancing [Diskussionsthread]
« Antwort #6 am: 27.November 2014, 16:35:50 »

Was heißt denn "nicht erfolgreich"? Wenn ein Dialog stattfindet, ist das mMn ein Erfolg.

Ich hab ja auch gesagt, dass das andere geäußert haben und das genauer darlegen können...!


Zitat
Mittlerweile ist die Serie A im CA-Schnitt deutlich gesunken, liegt an vierter Stelle weltweit. MMn könnten sie noch ein bis zwei Punkte runter im Durchschnitt, gerade bei den nicht-Topteams. Aber es es geht schon in die richtige Richtung. Überpowerte Jugendspieler aus Italien erlebe ich in meinen Spielständen selten. Klar, auch der dortige Research lässt sich vielleicht mal vom Hype verleiten, das ist aber in jedem Land so. Ich weiss auch nicht, wie es mit dem Wissen über den Nachwuchs in Italien bestellt ist. Im deutschen Research Team gibt es z.B. auch keine Diskussionen zum Thema deutscher Nachwuchs. Ich stelle Listen mit Vorschlägen rein und diese Listen werden so unwidersprochen hingenommen. Weil es entweder niemanden interessiert, das Wissen nicht vorhanden ist oder die AR sich nicht die Mühe machen, sich auf siren mal einzuloggen.

Wie schon gesagt, mir ist bekannt, dass schon diskutiert wurde, und die Einsicht zu wünschen lies. Ob sich mittlerweile etwas an der Einstellung gebessert hat, kann ich nicht sagen. Die Werte der Spieler haben es aber anscheinend.
Falsch finde ich allerdings aber auch, dass wohl im deutschen Research nicht immer auf das Feedback eingegangen wird. Leider auch, dass wenn Feedback kommt, man durchaus auch blöd angemacht werden kann, wie es mir schon ging...
Vielleicht sollten wir (also die Researcher und die HRs) zur nächsten Researchphase, nochmal das Feedback einfordern und sichten.


Zitat
In Bezug auf die Newgens hat SI vor dem FM15 selber direkt eingegriffen, die Werte sind nun soweit recht stimmig. Sollten in dem Bereich nicht wieder Bugs auftauchen, müsste das soweit ok sein.

Meine Aussage bezog sich ja jetzt auch auf den FM14. Deswegen hatte ich den auch nochmal explizit genannt.
« Letzte Änderung: 27.November 2014, 16:37:32 von GameCrasher »
Gespeichert

Octavianus

  • Administrator
  • Lebende Legende
  • ******
  • Offline Offline
    • Co-HR Deutschland
Re: Internationales Balancing [Diskussionsthread]
« Antwort #7 am: 27.November 2014, 16:49:33 »

Falsch finde ich allerdings aber auch, dass wohl im deutschen Research nicht immer auf das Feedback eingegangen wird. Leider auch, dass wenn Feedback kommt, man durchaus auch blöd angemacht werden kann, wie es mir schon ging...
Hast du da konkrete Beispiele? Gerne auch per PN oder dann auf SIREN, um eine potentielle Schlammschlacht zu vermeiden. :)
Gespeichert
Ständig im Einsatz für einen besseren FM und für ein tolles Forum :)

Du hast FRAGEN? Hier gibt es ANTWORTEN rund um den FM!

GameCrasher

  • Researcher
  • Weltstar
  • *****
  • Offline Offline
Re: Internationales Balancing [Diskussionsthread]
« Antwort #8 am: 27.November 2014, 16:54:49 »

Octa, ich möchte da eigentlich nicht mehr im Nachhinein nochmal groß irgendwen an die Mauer stellen. Es war damals Klugscheißerei vom hohen Ross herab und ich war eben noch Neuling. Belassen wir es einfach bei dem Eindruck.
Mir geht es vielmehr darum, dass zukünftig Feedback wieder als Chance wahrgenommen wird und nicht als negative Kritikäußerung und schon garnicht an der Person selber.

Thukydides

  • Researcher
  • Kreisklassenkönig
  • ***
  • Offline Offline
    • HR Deutschland
Re: Internationales Balancing [Diskussionsthread]
« Antwort #9 am: 27.November 2014, 17:20:06 »

Hier wird niemand blöd angemacht! Was mich in der Tat stört sind Polemik und haltlose Beleidigungen unserer Arbeit. Wir Researcher müssen uns in den Foren teilweise zynische Bemerkungen und Anfeindungen gefallen lassen. Seit dem Release des FM 2014 habe ich alle konstruktive Kritik aus dem Meistertrainerforum sowie aus dem offiziellen Forum beachtet und wenn möglich/sinnvoll auch umgesetzt.

Ich nehme sachliche und konkrete Kritik gerne an, bitte mehr davon! Du kannst ruhig sagen, was Dich damals gestört hat, das kann man alles ohne persönliche Anfeindungen und Polemik besprechen. Ich kann mich jetzt an den konkreten Fall leider nicht mehr erinnern.

Daniel
« Letzte Änderung: 27.November 2014, 17:21:57 von Thukydides »
Gespeichert

Octavianus

  • Administrator
  • Lebende Legende
  • ******
  • Offline Offline
    • Co-HR Deutschland
Re: Internationales Balancing [Diskussionsthread]
« Antwort #10 am: 27.November 2014, 19:12:38 »

Auch ich habe die Weisheit nicht mit Löffeln gefressen und sollte ich in der Vergangenheit manchmal etwas harscher eine Idee oder einen Vorschlag abgelehnt haben, dann entschuldige ich mich für den Tonfall. Ich bemühe mich jedoch stets um nachvollziehbare Begründungen und hoffe, dass diese für euch oder jeden anderen auch plausibel sind. Wir sind da wie gesagt ganz Ohr und freuen uns über konstruktive Rückmeldungen.

Zudem ist das "Meckern" an den Daten in Deutschland zumindest nach aktuellem Stand ja auch eher Jammern auf hohem Niveau, da ich der Meinung bin, dass wir aktuell eine sehr gute Datenqualität haben und es vor allem Nuancen oder wenige grundsätzliche Dinge sind, die geändert werden sollten.

Bitte seht es uns (bzw. mir) nach, wenn wir die Diskussion über internationale Werte eher unterbinden, da das letztlich untergeht und dieser Austausch am besten im offiziellen Forum erfolgen kann als hier im deutschen Forum, in dem kein einziger ausländischer Researcher mitliest.


Oh, das habe ich übersehen:
Bei Italien ist ja bekannt, dass es immer mal wieder zu, ich sag mal differenten Meinungen kommt. Da sind aber, soweit ich weiß, Diskussionen dies betreffend, nicht sehr erfolgreich gewesen.
Da sollte mal jemand was dazu sagen, der schon einige Jahre den Research mit betreibt und eventuell mehr Hintergrundwissen dazu besitzt.
Ich möchte andere Researcher nicht zu sehr an den Pranger stellen, aber so viel kann ich dazu schreiben:
Italien hat sich wirklich gemacht. Da gibt es zwar ein paar renitente Researcher, die eine eigenwillige Meinung haben, doch inzwischen passen die Werte im internationalen Vergleich. Überbewerte Youngster gibt es in jeder Nation mal. Extrem auffällig ist Italien da zum Glück nicht mehr.

Frankreich hat da eher Probleme, wobei ich auch keinerlei Einblick in deren Researchstrukturen habe. Da gibt es massiven Nachholbedarf auf ziemlich vielen Ebenen und ich habe keine Ahnung, wie da so viel unerledigte Arbeit anfallen konnte. Ich weiß leider nicht, inwiefern man Frankreich da unterstützen kann. Eventuell mangelt es da an Helfern, eventuell hat der HR keine Zeit mehr, eventuell gibt es da intern große Differenzen. Keine Ahnung. SI ist sich jedenfalls des Problems bewusst, wie ihr dem Data Issues Forum entnehmen könnt. Da wurde große Kritik laut und das nun offenbar schon über mehrere Jahre. Es ist mir auch erst vor einem guten Jahr bewusst aufgefallen, dass französische Spieler teilweise mit sehr komischen Bewertungen transferiert werden. Aber da sind uns wie gesagt die Hände gebunden, weil keiner von uns Einsicht in deren Strukturen hat. Ich bin aber optimistisch, dass die Probleme zum Winter behoben werden können.

Die englischen Researcher sind sehr kommunikativ, was deren Werte angehen. Mit denen kann man immer reden, genauso mit Brasilien und der Türkei. Spanien nimmt Kritik auch ernst, wobei ich da auch nicht weiß, wie groß deren Researchteam ist.

Die Newgen-Problematik sollte seit dem FM2015 weltweit gelöst sein und ist meiner Ansicht nach aktuell zufriedenstellend gelöst. Auch da hat es einige Jahre gedauert, bis wir alle zu einem guten Konsens gekommen sind. Besser spät als nie. :)
Gespeichert
Ständig im Einsatz für einen besseren FM und für ein tolles Forum :)

Du hast FRAGEN? Hier gibt es ANTWORTEN rund um den FM!

maturin

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: Internationales Balancing [Diskussionsthread]
« Antwort #11 am: 27.November 2014, 19:35:51 »

Ich denke das Deutschland da schon sehr, sehr gut darsteht. International kann man da auch teilweise einfach die Strukturen nicht vergleichen. Ich habe mich mal hier in Argentinien für den Research beworben und mir ist dabei erst klar geworden, wie unterschiedlich die Herangehensweise ist. Für die verhältnismässig kleine Spielerschaft ist Deutschland super organisiert.

Argentinien fand ich da erschreckend, der Einfluss von Aussen wird da bewusst klein gehalten und es gibt seit Jahren gleiche Tendenzen der klaren falsch Bewertung (man mag es kaum glauben aber Velez hat nicht nur -9er Talente). Einen Balanta, der aktuell kein Stammspieler ist und trotzdem in einer schwachen Liga -10 hat wird es in Deutschland mit Sicherheit nicht geben und auch nicht vorgenommene Transfers finden da nicht statt. Ich habe mich dort mal beworben aber wirklch offen ist man da für Hilfe nicht, ich glaube das gesamte Team besteht aus 5 Leuten.
Gespeichert
Brasil, decime que se siente...

GameCrasher

  • Researcher
  • Weltstar
  • *****
  • Offline Offline
Re: Internationales Balancing [Diskussionsthread]
« Antwort #12 am: 27.November 2014, 23:09:40 »

Wie gesagt, Jungs. Das Thema hat sich doch erledigt. Ich wollte doch lediglich, dass man sich (und zwar alle) bewusst wird, dass erst durch Feedback sehr gute Arbeit zu einer überragenden wird. Mehr wollte ich doch gar nicht.
Ich finde die Arbeit vom deutschen Research auch super. Mach ja selber mit. ;-)
Keines Wegs will ich die unsachlich geäußerte Kritik für gut heißen, nur sollte stets differenziert werden wie die Art und Weiße ist.

Beleidigungen und Anfeindungen haben auf keiner Seite etwas zu suchen und sollten auch bei niemanden geduldet werden!

PS: Nein Octa, weder du noch Daniel haben sich bei mir zu entschuldigen. Es war damals keiner von euch beiden und das würde ich euch auch nicht zutrauen. Speziell bei dir müsste ich mich eher bedanken. :-)