MeisterTrainerForum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Meine Scouting-Gedankengänge  (Gelesen 1600 mal)

Fussballchance

  • Bambini
  • *
  • Offline Offline
Meine Scouting-Gedankengänge
« am: 04.Dezember 2018, 21:24:40 »

Hallo miteinander!

Ich mache mir ja seit einiger Zeit Gedanken, wie man das Scouting so ausrichten könnte, dass es für den Verein eine gute Gewinnbringende Lösung gibt. Es muss sich nicht nur der Spieler selbst in der Kasse rechnen sondern auch spielerisch auszahlen. Ich habe mir einige Gedanken gemacht, welche Punkte bei mir erfüllt werden müssten, wenn ein Spieler in meinen Verein schaffen wollen würde. Ich habe dazu neulich mal was aufgeschrieben.

Scouting-Konzept

Die Spieler werden grundsätzlich nicht nach Marktwert orientierend gescoutet, sondern vordergründig über eine Charaktermaske, die ähnliche Charaktere zusammenstellt. Diese Charaktermaske entwirft ein homogenes Mannschaftsbild, was dafür sorgt, dass sich die Spieler leichter untereinander abstimmen können, damit sie alle auf einer ähnlichen Tonlage liegen und die gleiche Perspektive entwickeln können.

Bei dieser Form des Scoutings soll darauf geachtet werden, dass der Fussballer folgende Punkte erfüllend und unterstützend mitwirkend berücksichtigt:

[ ] Hat ein schnelles Reflexionsvermögen,

[  ] Bringt eine gute Reflektionsgabe mit,

[  ] Beherbergt ein großes Selbstpotential,

[   ] Schafft klare Strukturen im Spiel nach vorne,

[   ] Interessiert sich für einen schnellen Spielaufbau,

[   ] Spielt mannschaftsdienlich und kameradschaftlich

[   ] Stellt die egoistische Spielweise hinten an,

[   ] Überbrückt das Mittelfeld mit eingesetzten Gedanken,

[   ] Hat einen schnellen Willen , vors Tor zu kommen,

[   ] Ist bereit, auch mal hinten auszuhelfen.

[  ] Setzt den Teamgedanken an erster Stelle.

Grundsätzlich ist es so, dass die Charaktere allesamt ähnlich sein sollen, von der Charakterstruktur. Wenn man das Verstehen und Verständnis vervielfachen möchte, eignet es sich, Spieler zu verpflichten , die eine ähnliche Charakterform und Art mitbringen. Da nützt es nichts, wild sich über den Marktwert zu scouten, wenn man es einfacher und billiger über den Charakterwert machen könnte. Ich würde mir Spieler verpflichten, die alle einen ähnlichen Charakter haben , denn über den Charakter kann man leichter ein Homogenes Team formen.

Ziel sollte es sein, mit dem TEAM erfolgreiche Zeiten zu manifestieren. Damit das realisiert werden kann, braucht es Spieler, die unter einander Verständnis entwickeln können, denn je mehr Verständnis sie aufzeigen, desto besser die Körpersprache und die Motivation unter den Spielern selbst . Will man mit dem Team erfolgreich sein, muss man eine intere Charaktermaske anfertigen mit den Eigenschaften, die ein Spieler mitbringen soll und die dazu dienlich sind, das gewünschte Spiel durchzusetzen....

Was sagt ihr zu meinen Gedanken? Ist diese Variante auch umsetzbar oder ist das fix am Marktwert orientiert? Und unmöglich umsetzbar mit den Charakteren zu arbeiten?

Wenn  etwas unklar ist, bitte fragen. Nicht gleich zerreißen. Ist mein erster Beitrag hier im Forum!  ;)

Gruß
Fussballchance
Gespeichert

Fussballchance

  • Bambini
  • *
  • Offline Offline
Re: Meine Scouting-Gedankengänge
« Antwort #1 am: 04.Dezember 2018, 23:26:46 »

Hier mal mein Scoutching Konzept .

Scoutching – Die Moderne Art des Scoutings

1.0) Leistung und Charakter vereinbaren
a) Den Charakter im Fokus sehen
b) Den Charakter testen
c) Den Charakter früh prägen
d) Den Charakter ausweisen
e) Den Charakter im Team einbinden
f) Den Charakter stabilisierend unterstützen

2.0) Vereinsumfeld und Wohnumfeld – Vertrauen multiplizieren
a) Das Vereinsumfeld muss stimmen für perfekte Leistung
b) Die Wohnsituation muss geklärt sein
c) Eltern mit in die Gespräche einbinden
d) Kurze Wege vom Wohnen zum Training
e) Lust und Freude optimieren

3.0) Vertrauensförderung und Kommunikation zahlt sich aus
a) Vertrauen ist oftmals besser als Kontrolle
b) Reden über alles schweigen über nichts
c) Reden über das was bedrückt
d) Kommunikationsdreieck Verein-Eltern-Berater

4.0) Unterstützung statt Destabilisierung
a) Der Spieler braucht Unterstützung von Eltern, Verein und
                                   Berater
b) Der Verein muss stabilisierend wirken
c) Nur wer unterstützend wirkt, sichert den Erfolg
d) Stabilisierung des Selbstbewusstseins
Gespeichert

Tony Cottee

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: Meine Scouting-Gedankengänge
« Antwort #2 am: 06.Dezember 2018, 07:41:55 »

Fuer was genau ist das ein Scouting-Konzept?

Auch wenn ich ueberhaupt nicht kapiere, um was es hier geht, widerspreche ich einer Deiner Grundannahmen:

Ein Team erzielt die besten Leistungen (im Sport, in der Wirtschaft, in der Ehe), wenn es moeglichst divers ist, sich dieser Diversitaet bewusst ist und sie nutzt.

Zu grosse Homogenitaet ist leistungshemmend.
Gespeichert
"West Ham: alright team, top notch firm. Arsenal: great team, sh*t firm. Tottenham: sh*t team, sh*t firm"

Fussballchance

  • Bambini
  • *
  • Offline Offline
Re: Meine Scouting-Gedankengänge
« Antwort #3 am: 06.Dezember 2018, 20:30:48 »

@Tony Cottee

Danke für deine Antwort! Wieder was dazu gelernt. Eigentlich wollte ich nur genau das was du geschrieben hast wissen.

Gruß
Fussballchance
Gespeichert

Tony Cottee

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: Meine Scouting-Gedankengänge
« Antwort #4 am: 10.Dezember 2018, 10:01:52 »

Moeglicherweise der kurioseste Thread meiner MTF-Laufbahn. Ich habe immer noch keine Idee, um was es hier geht.
Gespeichert
"West Ham: alright team, top notch firm. Arsenal: great team, sh*t firm. Tottenham: sh*t team, sh*t firm"