MeisterTrainerForum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: (FM 15) FC Royal Antwerpen, zum Aufstieg verdammt  (Gelesen 1224 mal)

AndreH

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
(FM 15) FC Royal Antwerpen, zum Aufstieg verdammt
« am: 04.Februar 2015, 16:37:54 »

Gespielt wird mit FM 15. Geladen sind komplett Europa, sowie aus Nord-Mittelamerika, Mexiko und USA und aus Südamerika, Brasilien und Argentinien. Diese Ligen aber nur auf betrachtbar. Starte als ehemaliger Nationalspieler.
                                                                                                                                      ***************

Station 1:
Saison 2014/2015 - 24.06.-16.08.2014 Karpaty Lwiw (Premjer-Liha, Ukraine)
Erfolge Saison 2014/2015: keine
Sonstiges: Rücktritt nachdem 04.Spieltag
***
Station 2:
2014/2015 17.09.--?? FC Royal Antwerpen (Proximus League)

                                                                                                                                   
                                                                                                                                        Karpaty Lwiw

Geschichte:
Spielbetrieb in der Sowjetunion
Der FC Karpaty wurde 1963 von Fußballspielern, die in einer Fabrik für Landwirtschaftsmaschinen arbeiteten und in der dortigen Werksmannschaft spielten, gegründet. Die ersten vier Jahre spielte der Verein in der dritten sowjetischen Liga. 1968 konnte der Aufstieg in die zweite Liga erreicht werden.
Am 17. August 1969 gewann die Mannschaft den sowjetischen Fußballpokal gegen den FK SKA Rostow, die damals zu einer der besten Mannschaften zählten. Lwiw war damit die erste und einzige Mannschaft, die jemals als Zweitligist diesen Pokal gewinnen konnte. In der Folgespielzeit war das Team schließlich als Teilnehmer des Europapokal der Pokalsieger 1970/71 qualifiziert. Nach 0:1 und 3:3 gegen den rumänischen Vertreter Steaua Bukarest war jedoch bereits in der 1. Runde des Wettbewerbs schluss.
Von 1970 bis 1977 und 1980 spielte Karpaty Lwiw in der Wysschaja Liga, der höchsten Fußballliga der Sowjetunion. In der Saison 1976 wurde mit dem vierten Platz das beste Ergebnis erzielt.
1981 wurde Karpaty mit einer anderen Mannschaft aus Lwiw zusammengelegt. Der neue Verein, SKA Karpaty, spielte bis 1989 in der zweiten Liga. 1989 benannte sich der Verein wieder in FC Karpaty Lwiw um.


Spielbetrieb in der Ukraine
Als die Ukraine im Jahre 1992 nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion unabhängig wurde, wurde der FC Karpaty Teil der neu entstandenen Wyschtscha Liha, der obersten Spielklasse in der Ukraine. In der Saison 1997/98 konnte die Mannschaft mit den dritten Platz die bisher beste Platzierung in der Vereinsgeschichte erreichen
1993/94 qualifizierte sich der Klub erneut für den Europapokal der Pokalsieger. Nach einem 1:0-Hinspielerfolg gegen den irischen Klub Shelbourne FC schied Lwiw nach einer 1:3-Rückspielpleite erneut in der erste Runde des Turniers aus. Grund für die Teilnahme war der Einzug in das Finale des Ukrainischen Pokals, dass das Team jedoch mit 1:2 am 30. Mai 1993 gegen Dynamo Kiew verlor. Da Dynamo im gleichen Jahr aber auch Meister wurde, nahm Lwiw am Pokal der Pokalsieger teil. 1999 stand der Klub zum zweiten Mal im nationalen Pokalendspiel. Erneut musste die Mannschaft sich gegen Dynamo Kiew geschlagen geben.
Nach der Saison 2003/04 stieg Karpaty in die Perscha Liha, die zweite Liga des Landes, ab. Der Mannschaft gelang es jedoch bereits nach zwei Jahren wieder in die Wyschtscha Liha zurückzukehren.
In der Saison 2010/11 konnte Lwiw zum ersten Mal die Gruppenphase der UEFA Europa League erreichen. In der 3. Qualifikationsrunde wurde der FC Sestaponi aus Georgien mit insgesamt 2:0 geschlagen. Zuvor wurde KR Reykjavík mit 6:2 besiegt. In den Play-offs traf die Mannschaft auf Galatasaray Istanbul. Nach einem 2:2 Hinspiel und einem 1:1 im Rückspiel siegte Karpaty durch die mehr erzielten Auswärtstore. Damit nahm der Verein an der Endrunde der UEFA Europa League 2010/11 teil. Dort wurde das Team zusammen mit Borussia Dortmund, Paris Saint-Germain und FC Sevilla in die Gruppe J des Turniers gelost, schied dort jedoch mit nur einem erzielten Punkt vorzeitig aus dem Wettbewerb aus.
Die Spielzeit 2012/13 schloss der Verein auf dem 14. Tabellenplatz der Premjer-Liha ab und konnte nur knapp dem sportlichen Abstieg in die zweite Liga entrinnen. Als Reaktion auf die enttäuschend verlaufene Saison erklärte der Verein im Mai 2013 nun 19 der 23 Spieler des Kaders verkaufen und ein neues Team zusammenstellen zu wollen.


Erfolge:
- Pokalsieger der UdSSR (1x): 1969
- Erreichen der Gruppenphase der Europa League 2010/11, wo Karpaty Lwiw der Gruppe J mit dem FC Sevilla, Paris Saint-Germain und Borussia Dortmund zugelost wurde.
(Quelle wikipedia)
« Letzte Änderung: 10.Februar 2015, 21:49:33 von AndreH »
Gespeichert

Lupus Immortalis

  • Halbprofi
  • ****
  • Offline Offline
Re: (FM15) Karpaty Lwiw - Ein schlafender Riese der Premjer-Liha
« Antwort #1 am: 04.Februar 2015, 16:51:13 »

Spannender Verein, hab ich auch noch nicht als Story/Station gesehen. Da bleib ich doch mal dabei. ^^
Gespeichert
Panini-Ersteller

AndreH

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: (FM15) Karpaty Lwiw - Ein schlafender Riese der Premjer-Liha
« Antwort #2 am: 04.Februar 2015, 18:16:15 »

Spannender Verein, hab ich auch noch nicht als Story/Station gesehen. Da bleib ich doch mal dabei. ^^

Ja das stimmt und reizvoll dazu auch noch  ;)
Gespeichert

AndreH

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: (FM15) Karpaty Lwiw - Ein schlafender Riese der Premjer-Liha
« Antwort #3 am: 04.Februar 2015, 18:38:50 »

                                                                                                             Mannschaftskader (Aktueller Stand ohne Ab-und Neuzugänge):

                                                           

Fazit:
Ein sehr junger Kader. Nur drei Spieler kratzen an der 30 Jahremarke oder haben sie bereits erreicht. Es dürfen nicht mehr als 7 Ausländer in der Startaufstellung stehen aber da dürfte ich ja keine Probleme mit bekommen. Auf den ersten Blick passt wohl ein defensiv ausgerichtetes 4-2-3-1 System, wobei die Flügelspieler (links/rechts) auch einmal etwas offensiver agieren können. Das gleiche gillt dann für den zentralen Mittelfeldspieler. Was Neuzugänge angeht muß ich mir erst einmal ein Bild über die Finanzen machen, denn im Sturm könnten wir noch einen erfahrenen Recken gebrauchen. Also liebe Trainer/Manager, frage an euch. Suche einen guten und günstigen Stürmer der in mein System als alleinige Spitze passt. Sollte Kopfballstark sein und auch Ballsicher.

                                                                                                                                   Vorbereitungsprogramm:
                                                                   
Das Vorbereitungsprogramm hat es auch in sich. Bei 7 Testspielen konnten wir davon 2 Heimspiele gewinnen. Mit CF Monterrey (Mexiko) und Velez Sarsfield (Argentinien) sind auch attraktive Gegner dabei. Nachdem Spiel gegen die Mexikaner gehts ins Trainingslager in die Schweiz wo wir unteranderem auf FC Lausanne-Sports, Viktoria Zizkov, BSC Old Boys Bern und den SC Kriens treffen. Ich bin sehr optimistisch das wir eine gute Vorbereitung absolvieren werden.
                                                                                                                                           ********
Gespeichert

Tardelli

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: (FM15) Karpaty Lwiw - Ein schlafender Riese der Premjer-Liha
« Antwort #4 am: 04.Februar 2015, 21:44:59 »

Tolle Station! Viel Erfolg!
Gespeichert
"No Tardelli, no party." - doc_moustache

AndreH

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: (FM15) Karpaty Lwiw - Ein schlafender Riese der Premjer-Liha
« Antwort #5 am: 05.Februar 2015, 09:47:44 »

Tolle Station! Viel Erfolg!

Ja finde auch das es eine interessante Station ist und verdammt schwer  ;)
Gespeichert

AndreH

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: (FM15) Karpaty Lwiw - Ein schlafender Riese der Premjer-Liha
« Antwort #6 am: 05.Februar 2015, 23:41:05 »

                                                                                                                                      Juni/Juli 2014


Vorbereitung:
Die Vorbereitung verlief meines erachtens sehr gut. In den 7 Testspielen gab es 4 Siege und 3 Unentschieden. Hervorzuheben war der unerwartete Sieg gegen Velez Sarsfield aus Argentinien. Bei 37% Ballbesitz erzielten wir das goldene Tor in der (86´). Auch einige Testspieler haben wir eingeladen. Für den Sturm suchten wir eine gefährliche Spitze. Mit dem Ghanaer Matthew Amoah haben wir einen wuseligen kleinen Stürmer und mit dem Brasilianer Afonso Alves einen großgewachsenen Stürmer. Für das zentrale Mittelfeld wurde uns der 21 jährige Däne Mikael Vukicevic zur Probe angeboten. Da wir auf dieser Position schon ein Überangebot haben, wäre hier ein Transfer also sinnlos aber dennoch durfte er sich vorstellen.
Aber fangen wir von vorne an. Kaum 4 Tage nach meinem Amtsantritt empfingen wir zum ersten Testspiel die Mexiakaner von CF Monterrey. In einer abwechslungsreichen Partie trennten wir uns 2:2. Trotz zweimaliger Führung konnten wir das Ergebnis nicht halten. Okay schiebe das mal auf das Konditionstraining zurück.+++ Dann folgte das Trainingslager in der Schweiz (Graubünden). Dort spielten wir gegen FC Lausanne-Sports 1:1, wobei uns Stürmer Taras Smuk in der (85´) vor einer Pleite bewahrte. Im zweiten Spiel des Trainingslagers ging es dann gegen den Tschechischen Zweitligisten Viktoria Zizkov und dort gelang uns ein verdienter 3:1 Sieg. Alle drei Tore erzielte Testspieler Afonso Alves. Als festen Neuzugang konnten wir vom Partnerverein Dnjepr Dnjepropetrowsk Andriy Bliznichenko (19) verpflichten. Er spielt vorzugsweise auf der linken Mittelfeldseite. Er wurde bis zum 30.06.2016 ausgeliehen. Im dritten Match schlugen wir dann die BSC Old Boys locker mit 4:1. Wie ich finde klappt jetzt mein schnelles Konterspiel immer besser. Zum Abschluß des Trainingslagers spielten wir noch beim SC Kriens und erreichten dort auch nur ein schmeichelhaftes 1:1.+++ Bei der Saisoneröffnung gegen Velez Sarsfield ließ ich dann meine vermeintliche Stammelf beginnen. Wie oben schon gesagt hatten wir nur 37% Ballbesitz und kamen trotzdem zum verdienten 1:0 Siegtreffer. Den Schlußpunkt der Testspielreige bildete dann der Albanische Zweitligist Tomorri Berat. In diesem Spiel ließ ich erstmals ein 4-4-2 System spielen mit zwei "Sechsern" und offensiv ausgerichteten Flügeln. Die Doppelspitze bildeten Smuk/Afonso Alves. Die beiden harmonierten prächtig und Taras Smuk war es auch der uns früh in Führung brachte. Der deutliche Sieg gelang uns erst in der zweiten Halbzeit nachdem bei Tomorri Berat die Kräfte nachließen.


Neuzugänge (aktueller Stand 21.Juli 2014):
- Afonso Alves [TJ] (vereinslos)
- Andriy Bliznichenko [ML/OMLZ] (Leihe von Dnjepr Dnjepropetrowsk bis 30.06.2016)

Abgänge (aktueller Stand 21.Juli 2014):
- Momentan kein Abgang zu verzeichnen

Testspiele im Überblick:


                                                                                                                                                              *****************
Gespeichert

Sokratis

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: (FM15) Karpaty Lwiw - Ein schlafender Riese der Premjer-Liha
« Antwort #7 am: 06.Februar 2015, 12:23:22 »

Spannender Verein und spannende Liga. Bin gespannt, wie du dich schlagen wirst!

AndreH

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: (FM15) Karpaty Lwiw - Ein schlafender Riese der Premjer-Liha
« Antwort #8 am: 07.Februar 2015, 13:51:46 »

@ Sokratis: Ja finde den Verein auch spannend. Aufgrund eines Regelverstoßes in der letzten Saison starten wir mit 3 Minuspunkten in die neue Saison.
                                                                                                                            ***********************


Premyer-Liha Saison 2014/2015
Endlich hat das lange Warten ein Ende. Heute beginnt die neue Saison in der Premyer-Liha. Wir erwischten zum Auftakt gleich ein Hammer Programm und zudem starten wir ja noch mit einem Handicap von -3 Punkten. Dieser Beschluß erfolgte noch aus der letzten Saison. Unser erstes Spiel steigt Auswärts bei Sorja Luhansk und danach empfangen wir Dnjepropetrowsk. Die weiteren Gegner heißen Tschernomoretz Odessa (A) und Metalurgh Donezk (H). In diesen Partien heißt es nun die 3 Minuspunkte möglichst schnell aufzuholen. In dieser Saison starten 14 Teams in der ersten Ukrainischen Liga und es gibt nur einen Absteiger. Favoriten auf den Titel ganz klar, Dynamo Kiev und Schachtjor Donezk. Unser Ziel heißt, sich einen Platz in der Europa League zu sichern.

Premyer-Liha Saison 2014/2015 (01.Spieltag):
Sorja Luhansk (-)   vs.  Karpaty Lwiw (-)      2:1 (1:0)

Tore: 1:0 (29´) Olexandr Karavaev; 2:0 (84´) Dmytro Khomchenovskyi; 2:1 (90+1´) Taras Smuk
Aufstellung: Pidkivka (TW) - Kostevych, Gitchenko, Balazic, Ksyonz - Martynyuk (65´Smuk), Daushvili - Bliznichenko (78´Kopolovets), Golodyuk (C), Kozhanov - Afonso Alves
Bank: Ilyuchenkov (TW), Plastun, Chachua, Khudobyak, Sergiychuk
Es fehlen: Zaviyskyi (verletzt)

Fazit:
Die Anfangsphase wurde geprägt von Nervosität auf beiden Seiten. Wir jedoch hatten die erste gute Möglichkeit aber noch ging sie am Tor vorbei. Das Tor viel dann auf der Seite der Gastgeber. in der (29´) gingen sie durch einen krassen Stellungsfehler von Balazic mit 1:0 in Führung. Nachfolgend hatte Luhansk mehrere Chancen hier schon früh zu erhöhen. Die Schlußphase wurde noch einmal spannend. Lange stand es nur 1:0 für Luhansk und wir mussten irgendwann hinten aufmachen. Folgerichtig viel das 2:0 nach einem schnellen Konter. In der Nachspielzeit konnten wir lediglich nur noch den Anschlußtreffer erzielen. Erstes Spiel und erste Niederlage für mich also.
Gespeichert

AndreH

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: (FM15) Karpaty Lwiw - Ein schlafender Riese der Premjer-Liha
« Antwort #9 am: 07.Februar 2015, 17:29:16 »


Zur Lage:
Heimpremiere für mich und mein Team. Gegner heute ist unser Partnerverein Dnjepropetrowsk. Sicherlich keine leichte Aufgabe für uns aber es sollte doch etwas zählbares dabei herrauskommen. Die Gäste siegten zum Auftakt locker mit 3:0 gegen Uschohrod.

Zur Taktik:
Da wir unser erstes Spiel verloren haben, müssen wir nun daheim mehr Gas geben. In der Aufstellung wird es zwei Veränderungen geben. Da ich Bliznichenko von Dnjepr ausgeliehen habe, darf er nicht zum Einsatz kommen, so die Klausel in seinem Leihvertrag. Von daher spielt also Kopolovets auf der linken offensiven Außenbahn. In der Innenverteidigung kommt der großgewachsene Plastun zu seinem Debüt. Ich erhoffe mir dadurch mehr präsenz im Kopfballspiel, weil wir dort im letzten Spiel Defizite hatten. Dnjepr hat viele kleine und wuselige Einzeltechniker und kommen vorzugsweise über die Außen. Gerade die beiden Brasilianer Matheus/Leo Matos sind schnell und trickreich. Im zentralen Mittelfeld zieht Ruslan Rotan, 76 mahliger Nationalspieler die Fäden bei Dnjepro. Besonders Rotan ist ein Kreativposten den wir durch ständiges stören in die Schranken weisen müssen. Als Bindeglied zwischen Offensive und Defensive fungiert der Amerikaner Mikkel Diskerut. Der Neuzugang aus Trondheim ist Passsicher und technisch stark. Meine Hoffnungen ruhen heute auf Sturmspitze Afonso Alves der als Brecher die langen Bälle aus der Tiefe verwerten soll und Räume schaffen wir die beiden schneller Flügelspieler. Ob es allerdings klappt weiß keiner vorher.
Premyer-Liha Saison 2014/2015 (02.Spieltag):
Karpaty Lwiw (14.)   vs.  Dnjepr Dnjepropetrowsk (2.)    0:4 (0:2)

Tore: 0:1 (23´) Ruslan Rotan; 0:2 (35´) Leo Matos; 0:3 (49´) Roman Zozulya; 0:4 (59´) Igor Plastun (Eigentor)
Aufstellung: Pidkivka - Kostevych (82´Gitchenko), Plastun, Balasic, Ksyonz - Martynyuk, Daushvili - Golodyuk (C) (45´Karnoza) - Kopolovets, Kozhanov - Afonso Alves (66´Smuk)
Bank: Ilyuchenkov (TW), Chachua, Khudobyak, Sergiychuk
Es fehlen: Mysiak, Zaviyskiy (beide verletzt), Bliznichenko (lt. Leihklausel nicht spielberechtigt)

Fazit:
Eine mhr als schwache Heimpremiere und das mit diesem Ergebnis. In den ersten zehn Minuten konnten wir noch gut mithalten aber dann zogen die Gäste die Zügel an und wir wurden förmlich überrant. Wie gesagt machten wir die Mitte schön zu, sodaß Dnjepr eigentlich nur durch Fernschüsse gefährlich werden konnte. Leider ging einer dieser Fernschüsse durch Ruslan Rotan ins Netz. Wieder einmal ein Tor kassiert was wir uns selbst zuschreiben müssen. Auch das zweite Tor für die Gäste, präsentierten wir auf dem silbernen Tablett. Leo Matos tankte sich schön auf der rechten Seite durch und umspielte am Sechszehner noch zwei meiner Leute. Mit einem strammen Schuß ins untere Eck erhöhte er auf 2:0 für die Gäste. Zur zweiten Halbzeit brachte ich mit Karnoza einen etwas offensiveren Mittelfeldspieler für Golodyuk aber sofort viel das entscheidene 0:3. Die Pfiffe auf den Rängen wurden immer lauter und nach gut einer Stunde war die klare Niederlage durch ein Eigentor von Igor Plestun besiegelt. Leier kam nun auch noch Pech hinzu. Linksverteidiger Kostevych erlitt einen Muskelfaserriß im Oberschenkel und fällt ca. 6 Wochen aus.

                                                                                                                                                 *********************************


Zur Lage:
Beide Mannschaften stehen mit dem Rücken zur Wand. Tschernomoretz verlor genauso wie wir die beiden Auftaktpartien. Dazu kommt noch das sie in der Qualirunde zur Europa League gescheitert sind. Wir haben dafür die Woche hart gearbeitet und ich bin sehr zuversichtlich das wir aus Odessa etwas mitnehmen können. Improvesieren muß ich auf der linken Abwehrseite wo ja Kostevych verletzungsbedingt ausfällt.

Zur Taktik:
Auch in Odessa werden wir offensiver auftreten als sonst. Die Viererabwehrkette ziehe ich etwas zurück, weil mit dem Israeli Hamoudi Marane ein eher langsamer Spieler nun dabei ist. Eigentlich sollte er schon aussortiert werden aber zum Glück ist das noch nicht geschehen. Auch Kopolovets erhält den Vorzug vor Bliznichenko. Unser Motto früh stören und über schnelle Konter zum Erfolg kommen.
Premyer-Liha Saison 2014/2015 (03.Spieltag):
Tschernomoretz Odessa (12.)  vs.  Karpaty Lwiw (14.)    3:1 (1:0)

Tore: 1:0 (10´) Nemanja Nikolic; 1:1 (67´) Igor Plastun (Elfmeter); 2:1 (85´) Andriy Slinkin; 3:1 (90+2´) Adolphe Teikeu
Aufstellung: Pidkivka - Marane, Plastun, Balazic, Ksyonz - Martynyuk, Daushvili - Golodyuk (C) (59´Smuk) - Kopolovets (76´Bliznichenko), Kozhanov - Afonso Alves
Bank: Ilyuchenkov (TW), Gitchenko, Chachua, Khudobyak, Sergiychuk
Es fehlen: Mysak, Kostevych (beide verletzt)

Fazit:
Gegen einen Mitkonkurrenten um den Klassenerhalt so abgezogt zu werden tut schon echt weh. Ich glaube mehr gibt es dazu nicht zu sagen.

                                                                                                                                                              **************************
Gespeichert

Lupus Immortalis

  • Halbprofi
  • ****
  • Offline Offline
Re: (FM15) Karpaty Lwiw - Ein schlafender Riese der Premjer-Liha
« Antwort #10 am: 07.Februar 2015, 19:21:09 »

Übler Saisonstart. Ich drücke dir die Daumen, dass du das bald in den Griff bekommst.
Gespeichert
Panini-Ersteller

AndreH

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: (FM15) Karpaty Lwiw - Ein schlafender Riese der Premjer-Liha
« Antwort #11 am: 08.Februar 2015, 20:17:25 »

Übler Saisonstart. Ich drücke dir die Daumen, dass du das bald in den Griff bekommst.

Oh ja der war sehr übel  :(
Gespeichert

AndreH

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: (FM15) Karpaty Lwiw - Ein schlafender Riese der Premjer-Liha
« Antwort #12 am: 08.Februar 2015, 21:09:14 »

Es war eine unruhige Woche bis zum nächsten Heimspiel gegen Metalurgh Donezk. Drei Spiele -3 Punkte und die wegen einer blöden Sache aus der letzten Saison. Wir müssen unbedingt wieder in die Spur finden. Selbst mir steht der kalte Angstschweiß auf der Stirn wenn ich auf die Tabelle schaue. Auch vom Präsidenten habe ich schon ein Ultimatum erhalten. "Ja wenn es jetzt noch einmal so eine deftige Niederlage hagelt, dann sind sie weg vom Fenster!!". Tja das waren seine Worte.


Zur Lage:
Die Lage ist sehr ernst. Eine weitere Pleite und ich kann meinen Hut nehmen. Heute ist Metarlurgh Donezk zu Gast. In den heimischen Medien werden sie auf Platz 5 eingestuft. Nach einem Auftaktsieg gab es eine Niederlage und ein Unentschieden, also eine klitzekleine Krise quasi. Kopf der Mannschaft ist der Zyprische Nationalspieler Konstantinos Makridis. Er weißt 68 Länderspiele auf und bringt viel Erfahrung mit auf der "Sechs".

Zur Taktik:
Eigentlich ist alles schon im Vorfeld gesagt. Alles andere als ein Sieg, bedeutet für mich das Köpfe rollen. Wie treten wir dann entsprechend auf in diesem Spiel? Natürlich offensiv. Zum einen, weil wir ein Heimspiel haben und Tore erzielen müssen und zum anderen sind wir zum Siegen verdammt. Ich werde einen "Sechser" opfern und dadurch einen weiteren Stürmer bringen der Afonso Alves unterstützt. Die Flügelspieler werden etwas zurückgezogen agieren und auf Konter lauern. Über lange Bälle wollen wir das Mittelfeld überbrücken und so zum Erfolg kommen. Wir wissen das Konstantinos Makridis nicht mehr der schnellste ist und seine Probleme im Rückwärtslaufen hat. Das wollen wir ausnutzen.
Premyer-Liha Saison 2014/2015 (04.Spieltag):
Karpaty Lwiw (14.)   vs.  Metarlurgh Donezk (8.)    2:4 (1:1)

Tore: 0:1 (07´) Junior Morais; 1:1 (14´) Taras Smuk; 1:2 (51´) Alexandre; 1:3 (55´) Gregory Nelson; 2:3 (64´) Afonso Alves; 2:4 (90+2´) Vasyl Pryima
Aufstellung: Pidkivka - Marane , Plastun, Balazic (72´Gitchenko), Ksyonz - Daushvili (72´Khudobyak) - Kopolovets, Golodyuk (C) (84´Bliznichenko), Kozhanov - Smuk, Afonso Alves
Bank: Zaviyskiy, Chachua, Sergiychuk, Martynyuk
Es fehlen: Mysiak, Iljuchenko, Kostevchyk (alle verletzt)

Fazit:
Es war wieder ein schwarzer Tag für die Fußballer von Karpaty Lwiw. Das frühe 0:1 in der (07´) war für uns ausschlaggebend. Zwar konnten wir durch Taras Smuk sieben Minuten später ausgleichen aber ein Doppelschlag in der zweiten Halbzeit sorgten dann doch dafür das wir wieder auf die Verliererstrasse gerieten. Neue Hoffnung keimte durch das 2:3 durch einen schönen Kopfball von Afonso Alves auf und ich setzte nun in der Schlußphase alles auf eine Karte. Ein schneller Konter brachte dann das 2:4 und unser endgültiges k.o. In der späteren Pressekonferenz gab ich dann schweren Herzens meinen Rücktritt als Trainer von Karpaty Lwiw bekannt.


Karpaty Lwiw gab heute auf seiner Homepage bekannt, das Trainer AndreH seinen Hut nimmt. Er gab an das er die Mannschaft nicht mehr erreichen konnte. Außerdem soll es zu Spannungen innerhalb der Mannschaft mit dem Trainer gekommen sein. AndreH war erst im Juni zu Karpaty Lwiw gekommen.

                                                                                                                                           ******************************
Gespeichert

Sokratis

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: (FM15) Karpaty Lwiw - Ein schlafender Riese der Premjer-Liha
« Antwort #13 am: 08.Februar 2015, 21:23:37 »

oh Mann das ist natürlich sehr bitter. Da hattest du noch gar nicht richtig die Chance dich auszuzeichnen  :-\

Lupus Immortalis

  • Halbprofi
  • ****
  • Offline Offline
Re: (FM15) Karpaty Lwiw - Ein schlafender Riese der Premjer-Liha
« Antwort #14 am: 09.Februar 2015, 15:47:20 »

Krass. Dass das so schnell zu Ende geht, hätte ich nicht erwartet. Wolltest du mit dem Rücktritt der Entlassung zuvorkommen, und hast du nun schon was Neues in Planung?
Gespeichert
Panini-Ersteller

AndreH

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: (FM15) Karpaty Lwiw - Ein schlafender Riese der Premjer-Liha
« Antwort #15 am: 09.Februar 2015, 18:20:16 »

Krass. Dass das so schnell zu Ende geht, hätte ich nicht erwartet. Wolltest du mit dem Rücktritt der Entlassung zuvorkommen, und hast du nun schon was Neues in Planung?

Tja Jobstatus vor dem Spiel lag bei 40%. Da war das Heimspiel gegen Donezk meine letzte Chance. Es war von Anfang an ein Himmelfahrtskomando zwar sehr reizvoll aber letztenendlich doch gescheitert. Wenn man sich die Truppe in echt mal anschaut liegen sie momentan mit 4 Punkten an Vorletzter Stelle. Habe schon was in Aussicht und werde dies die Tage posten. Bin bereit gewesen dafür in die 2.Liga zu gehen bei diesem Verein  ::)
Gespeichert

AndreH

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: (FM15) Karpaty Lwiw - Ein schlafender Riese der Premjer-Liha
« Antwort #16 am: 10.Februar 2015, 21:43:39 »

                                                                                                                                         

Amtsantritt bei FC Royal Antwerpen
Viele werden sich jetzt fragen, ob ich den richtigen Weg genommen habe mit meinem Rücktritt in Lwiw? Ja es war der richtige Weg. Ich mußte zunächst das ganze für einige Tage sacken lassen und forcierte dann die Jobangebote. Es waren sicherlich reizvolle Mannschaften dabei, wo ich auch eine Bewerbung hingeschickt habe aber der so richtige Kick war bisher noch nicht dabei. Doch plötzlich flatterte ein Angebot aus Belgien herrein. Es kontaktierte mich ein gewisser Jan Michel. Er fand meine Bewerbung sehr gut und lud mich auch gleich ein zum Vorstellungsgespräch. Ach ja es geht im übrigen um den Traditionsverein FC Royal Antwerpen, der momentan in der Meisterschaft auf Platz 16. herumkrebst. Nachdem 6.Spieltag haben sie nur 1 Sieg zu vermelden und sind auch schon im Pokal ausgeschieden. Fast jedes Saison werden sie als Aufstiegskandidaten gehandelt und dennoch spielen sie nun 11 Jahre in der 2.belgischen Liga. Es war ein sehr gutes Gespräch und ich wurde gefragt ob ich mir das zutrauen würde die Mannschaft noch mindestens in die Play-offs zu führen. Puuuuh nun ja, nix ist unmöglich aber das wird ein Kraftakt. Zumal es um die Finanzen mehr als gut aussieht. Zum Saisonende werden wir ein Riesenloch im Budget haben.

Der aktuelle Kader von FC Royal Antwerpen:

Bei der genauen Analyse des Kaders fallen mir zunächst zwei Dinge auf. Zum einen haben wir drei Spieler im Kader die 30 oder älter sind. Die sollen die Führungsspieler werden und zum anderen viele junge englische Spieler. Diese wurden vom Partnerverein Manchester United ausgeliehen. Herrausragend dabei sicherlich Linksaußen Jesse Lingard und Stürmer Will Keane.

Das Unmögliche möglich gemacht...

Die Mannschaft raufte sich zusammen und wir wurden eine Einheit. Bis auf die unnötige Niederlage gegen Mons, was mir die Fans bisher sehr übel nahmen dominierten wir jedes Spiel. Darunter auch das deutliche 4:0 gegen den Spitzenreiter KAS Eupen. Im Gespräch mit dem Präsidenten wurden folgende Philosophien besprochen. Aus einer sicheren Defensive, wollen wir schnelle Konter fahren und so zum Erfolg kommen. Es ist klar wenn man deutlich führt das dann mal die Konzentration in der Abwehr etwas flöhten geht, so in den Spielen gegen Lommel und Leuven wo wir schon klar geführt haben. Topscorer sind derzeit Stürmer Will Keane mit 5 Saisontoren und Rechtsaußen Seid Khiter mit 9 Saisontoren.

Tabellenbild nach der Hinrunde (17.Spieltag):


                                                                                                                                     *********************************
Gespeichert