MeisterTrainerForum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Stellaris  (Gelesen 34087 mal)

Tardelli

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Stellaris
« am: 30.Mai 2016, 09:40:16 »

In diesem Thread darf über Stellaris geschrieben werden. Kann ja nicht sein, dass wir einen Thread zu EU und CK haben - aber noch keinen über Stellaris.
Gespeichert
"No Tardelli, no party." - doc_moustache

Feno

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: Stellaris
« Antwort #1 am: 30.Mai 2016, 09:49:36 »

Stellaris ist schon toll, ich kam ja vorher mit Paradox-Spielen überhaupt nicht klar. Stellaris war da super für den Einstieg, ich bin eigentlich immer noch an meinem ersten Tutorial-Save, in dem ich schon vieles falsch gemacht habe, ich trotzdem nicht davon weg komme. Mit dem Staatenbund der Menschen werde ich allerdings nicht mehr spielen im nächsten save, die Xenophobie ist schon recht nervig :D

Also jeder, der schon immer gern ein Paradox-Spiel gespielt hätte, aber mit der Komplexität nicht klar kam, dem kann ich Stellaris echt nahe legen. Ich als kompletter Vollhorst habe es lieben gelernt und komme super klar, auch wenn ich vieles noch nicht richtig mache. Aber man kann auch vieles falsch machen und das Spiel geht trotzdem weiter :D Und man merkt recht schnell, wie man künftig besser vorgehen sollte.

Echt ein tolles Spiel mit grossem Suchtfaktor.

Gibts schon Workshop-Inhalte, die zu empfehlen sind?
Gespeichert
Never ride faster than your guardian angel can fly

BlueSnakeRD

  • Halbprofi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Stellaris
« Antwort #2 am: 30.Mai 2016, 10:00:23 »

Der Deutschpatch im Workshop. :-D

Ich habe Stellaris mal pausiert bei mir - einfach weil es ein Spiel ist, that one does not simply play for an hour. Ich krieg sonst echt nix gebacken. :-D

Ich freu mich auf paar freie Tage mit dem nächsten Patch und dann wird sich eingebunkert.


@Staatenbund: Ja, find ihn auch blöd. Die "lieben" Menschen sind mir da lieber. Die eignen sich super als kriegerische Hegemonialherren, die alle Aliens in ihr Dominion aufnehmen wollen für die gute Sache - und die Aliens merken es erst, wenns zu spät ist.  :angel:
Gespeichert

DocSnyder

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Stellaris
« Antwort #3 am: 30.Mai 2016, 10:05:24 »

Irgendwie schaffe ich es nicht, Schlachten zu gewinnen...ich dachte die Flottenstärke sei da ein guter Ansatz, aber mal wieder wurde eine 6K-Flotte durch eine gegnerische 4K-Flotte aufgerieben. Technologiestufe ebenbürtig, Flotte relativ ausgeglichen besetzt (5 Kreuzer 10 Zerstörer 20 Korvetten), wirklich viel beeinflussen kann ich ansonsten ja nichts...oder? Hat es hier ein Schere-Stein-Papier-Prinzip? Beispielsweise Projektilgeschosse gegen Gegner mit guten Schilden, Laser gegen sonstwas...falls ja, wie finde ich heraus, welcher Art Schiffe der Gegner hat?
Gespeichert

Tardelli

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Stellaris
« Antwort #4 am: 30.Mai 2016, 11:31:55 »

Es gibt wohl ein Stein Schere Papier System, aber ganz geblickt habe ich es auch noch nicht. Bin aber auch so noch nicht wirklich weit gekommen. Alles was ich aber bisher gesehen habe, war genial.
Gespeichert
"No Tardelli, no party." - doc_moustache

BlueSnakeRD

  • Halbprofi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Stellaris
« Antwort #5 am: 30.Mai 2016, 12:31:42 »

Soweit ich weiß, sind momentan Korvetten the way to go. Billig in Massen mit 2-3 Schlachtschiffen als Heavy Guys gepaart unschlagbar.

Stichwort: Zerg-Fleet.

Ich habe auch die Erfahrung gemacht dass selbstreparierende Panzerung kosteneffizienter ist als Schilde, da man keine Energieversorgung braucht und sich Reparaturkosten NACH der Schlacht spart.
Gespeichert

Romario

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Stellaris
« Antwort #6 am: 30.Mai 2016, 18:29:11 »

Stellaris ist schon toll, ich kam ja vorher mit Paradox-Spielen überhaupt nicht klar. Stellaris war da super für den Einstieg

Was daran liegt, dass dem Spiel noch jede Menge Inhalte und Mechaniken fehlen. Fühlt sich meiner Meinung nach doch schnell ziemlich eintönig an.

Ich werde mich mit 1.1 nochmal dran versuchen. Ansonsten werde ich die 1 Woche bis HoI4 auch so überleben. ;)
Gespeichert
Bayern-"Fan"!

scorpion

  • Halbprofi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Stellaris
« Antwort #7 am: 10.April 2017, 11:17:54 »

Kleines Update aus meinem Utopia Save mit den Menschen.



Gerade meine erste knappe Situation gehabt in der dass Spiel auf der Kippe stand und alles nur wegenen einem Defensivabkommen mit dem Qlovinserian Council.

Problem hierbei das Council versteht sich nicht so gut mit der einzigen Föderation in der Galaxie bestehend aus der Scyldari Konföderation, Cyggan Assembly, Rax´Thalak High Kingdom, Bavi Union und den Entheri (die Grünen ganz im Süden).

Einzeln betrachtet wären alle wohl kein Problem gewesen aber in der Föderation hatten sie gute 20k Flottenstärke mehr als ich (zum Zeitpunkt des Kriegsbeginns hatte ich ca. 20k)

Mein Glück hierbei war sicherlich dass die KI sehr passiv gespielt hat und insgesamt nur 3 Planeten im gesamten Krieg besetzte und ich meine Flotte recht weit weg vom Krisenherd halten konnte und es nie zur großen Schlacht kam.

Zu allem Überfluss meinte mein einstiger "Freund" die Dyss (im Schlepptau mit den grauen Ix´Idar) mir 5 Jahre darauf auch noch den Krieg erklären zu müssen.
Zu diesem Zeitpunkt lief die Kriegsmaschinerie allerdings bereits auf Hochtouren und meine Flottenstärke betrug mittlerweile über 30k.
Also entschied ich mich gegen die Dyss offensiv vorzugehen und dabei zu hoffen dass die 5er Allianz mich nicht unglücklich erwischt.
Von meinem Defensivpartner hatte ich keine Hilfe mehr zu erwarten da er seine Flotte bereits verloren hatte.

Meine Kriegsforderungen gegen die Dyss hielt ich recht niedrig, in der Hoffnung einen schnellen Sieg einfahren zu können forderte ich im falle eines Sieges nur 2 Planeten.
Am Ende wurde es eine recht einseitige Angelegenheit. Bevor die Dyss überhaupt reagieren konnten, hatte ich bereits 2 ihrer Planeten besetzt auch dank meiner Bodenstreitkräfte die von Titanen unterstützt werden (ca. 4mal so stark wie eine normale Bodenangriffstruppe).
Danach erwischte ich ihre 1. Flotte (ca. 12k) und machte kurzen Prozess.
Die Verbündeten der Dyss hatten glücklicherweise einen weiten Weg weshalb ich mich nur immer mit einer Flotte auseinandersetzen musste.
Danach fielen 2 weitere Planeten der Dyss und der Krieg war innerhalb von nicht einmal 5 Jahren entschieden.
Kurz darauf endete auch der 2. Krieg mit der Konföderation in einem für mich günstigen Ausgang indem ich nur ein paar Bergbaustationen und 2 oder 3 Raumhäfen verloren hatte. Meine Flottenstärke war zu diesem Zeitpunkt auf ungefähr 40k angewachsen und so langsam oder sicher wäre ich der Konföderation etvl. sogar Ebenbürtig gewesen.

Das Defensivabkommen ist mittlerweile auch Geschichte und so versuche ich mich in Zukunft allein zu Verteidigen. Glücklicherweise habe ich mittlerweile über 50k Flottenstärke und somit die stärkste Flotte der Galaxie (die Gefallenen Reiche mal ausgenommen)

Die Dyss werden sobald der Waffenstillstand abgelaufen ist dann meine uneingeschränkte Aufmerksamkeit bekommen und Erfahren was es heißt wenn man sich mit der mächtigsten Flotte in der Galaxie anlegt.....  >:D
Gespeichert

Veilchen blühen ewig

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: Stellaris
« Antwort #8 am: 10.April 2017, 17:46:51 »

Nicht schlecht, so weit bin ich noch nie gekommen. Wobei es zur Zeit in der einsamen Spirale meines Galaxie ganz gut läuft. Hab noch nicht mal einen Nachbarn entdeckt, dafür zig Weltraumviecher.
Gespeichert

scorpion

  • Halbprofi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Stellaris
« Antwort #9 am: 13.April 2017, 11:15:37 »



So langsam nähere ich mich dem Ende des Saves.
Ich habe zwar noch keines der neuen Megastrukturen in Auftrag gegeben aber es gibt nur noch eine Macht in der Galaxie die mir überlegen ist rein von der Flottenstärke.
Die Jakly Crusaders ein Gefallenes Reich ist vor gut 100 Jahren erwacht und stellt mit einer Flottenstärke von über 300k alles in den Schatten.
Nichteinmal meine gut 220k können da mithalten. Alles läuft aber jetzt auf den finalen Fight hinaus.
Aktuell bin ich noch deren Vasall aber der große Krieg ist unausweichlich und die Unterdrückung wird entweder ein Ende haben oder wir sterben beim Versuch dabei.
Das Problem hierbei ist das die Crusaders mit fast 200k Flottenstärke direkt vor meiner Haustür parken und ich unschlüssig bin ob ich zuerst deren große Flotte aufs Korn nehmen soll oder ob ich zuerst versuche deren Verteidigungsflotte in ihrem Heimatsystem zu Zerstören inklusive deren Raumhäfen damit kein Nachschub mehr produziert wird.


Die Föderation musste auch viel durchmachen.
Nur noch die Rax´Thelak mit ihren gut 120k halten mit die Föderation aktuell am leben.
Die Bavi wurden arg gebeutelt als mitten in ihrem Reich die sogenannten Unbidden auftauchten und fast ihr komplettes Reich in Schutt und Asche legten.
Der Rest rieb den Großteil ihrer Flotte im Krieg gegen die Crusaders auf.

Gespeichert

Veilchen blühen ewig

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: Stellaris
« Antwort #10 am: 17.April 2017, 15:24:21 »

Jetzt habe ich es erstmals auf 5 Kolonien gebracht, stand auch sonst Ausbautechnisch gut da, und werde von einer Reptilienrasse vernichtet, welche auf dem selben Forschungsniveau stand, aber schon mit ner Flotte anrauschte, welche aus 3 Schlachtschiffen und lauter Kreuzern bestand.

Ich finde es etwas öde, dass die meisten der bisher gesehenen Bevölkerung in der Galaxis, rein auf Militärischen Erfolg getrimmt sind. Wenn man selbst nur etwas abseits der Militärforschung agiert, bekommt man sofort aufs Maul. :'(

Mir kann doch niemand erzählen, dass die mit meiner gr. Anzahl an Forschungseinrichtungen mithalten konnten, wenn sie alles ins Militär stecken. Wie finanzieren die eine Flotte die fast doppelt so groß ist wie meine, und die hatte auch schon 30 Schiffe (Zerstörer, Korvetten), und dann noch sämtliche Einrichtungen? Soviel Energie hat doch niemand auf dem Niveau.*ARHHGGG*

Auf zum nächsten Spiel, dermal aber nicht als Menschen. Die scheinen vom Pech verfolgt, oder unfähige Anführer zu haben. ;D
Gespeichert

kn0xv1lle

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Stellaris
« Antwort #11 am: 17.April 2017, 15:31:33 »

Expandieren, expandieren, expandieren. Militär ist leider sehr wichtig, oder du versuchst es halt über Diplomatie. Am anfang versuche ich immer so schnell wie möglich alle Planeten die ich finden kann zu kolonisieren. Dann ist man eigentlich recht schnell auf einem guten Niveau.
Gespeichert

Veilchen blühen ewig

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: Stellaris
« Antwort #12 am: 17.April 2017, 15:55:37 »

Ich hab mir gerade eine Forschungsstarke, Pazifistische Rasse erstellt, welche Wasserwelten bewohnt und Boni auf Verteidigung bekommt.

Einmal probiere ich es jetzt nochmals Friedlich,werde aber vornähmlich auf Militärforschung setzen, und meine Grenzen mit Verteidigungsanlagen zu pflastern.
« Letzte Änderung: 17.April 2017, 16:05:15 von Veilchen blühen ewig »
Gespeichert

brandgefährlich

  • Halbprofi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Stellaris
« Antwort #13 am: 17.April 2017, 17:50:02 »

Du musst so schnell wie möglich so viele Planeten wie möglich kolonisieren, dann läuft es besser.
Und möglichst viele Nichtangriffsbündnisse + Verteidigungsbündnisse eingehen.
Gespeichert

Veilchen blühen ewig

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: Stellaris
« Antwort #14 am: 17.April 2017, 19:07:25 »

Bin gerade dabei. Ein bisschen was muss man dazwischen halt schon ausbauen. Bin diesmal auch gleich auf den Ausbreitungsbaum gegangen, und habe nur 2 Punkte in Erforschung gesteckt.

Mal ne Frage. Zur Zeit läuft es ziemlich gut, und ich hätte da auch einen Gaja Planeten vor meiner Haustüre. Allerdings sind in dessen Umgebung mehrere Sternensysteme mit uralten Wächtern bestückt, die auch wirklich mächtige Festungsanlagen haben. Allerdings sind die nicht in dem System des Gaja Planeten.

Handel ich mir Ärger ein wenn ich dort siedle? Die dürften soweit fortgeschritten sein, dass ich nicht mal ihre Flottenstärke erkenne. Möglicherweise einer dieser schlafenden Giganten, welche man besser nicht weckt?
« Letzte Änderung: 17.April 2017, 19:09:38 von Veilchen blühen ewig »
Gespeichert

kn0xv1lle

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Stellaris
« Antwort #15 am: 17.April 2017, 19:26:03 »

Uralte Wächter im Sinne vom Fallen Empire oder im Sinne von Kreaturen ?
Gespeichert

Veilchen blühen ewig

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: Stellaris
« Antwort #16 am: 17.April 2017, 19:35:43 »

Mmhh.... Sind definitiv technische Schiffe und Strukturen. Mehr als Uralte Wächter und ein Rassenname mit Totenkopf scheint da nicht auf. Ich kann auch nicht deren Sprache erforschen und habe sie auch nicht auf dem Diplomatiereiter.
Gespeichert

Volko83 2.0

  • Gast
Re: Stellaris
« Antwort #17 am: 19.April 2017, 11:21:48 »

Hallo!

Ich hätte eine kurze Frage: Man kann ja zu Spielbeginn die mögliche (?) Anzahl der gefallenen Reiche einstellen. Wie sieht das dann genau aus? Also kann es dann auch sein, dass es keine gefallenen Reiche in einem Spielstand gibt?
Gespeichert

Veilchen blühen ewig

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: Stellaris
« Antwort #18 am: 19.April 2017, 11:48:46 »

Genau das. Stellst du 0 ein, gibt es keine gefallenen Reiche.
Gespeichert

Volko83 2.0

  • Gast
Re: Stellaris
« Antwort #19 am: 19.April 2017, 11:56:46 »

Ok, alles klar. Vielen Dank für die Info!!
Gespeichert