MeisterTrainerForum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: [FM17] Kogge auf Kurs - Das Logbuch  (Gelesen 11222 mal)

Tery Whenett

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
    • Taktiktüftler
Re: [FM17] Kogge auf Kurs - Das Logbuch
« Antwort #40 am: 18.Dezember 2016, 22:23:38 »

So, der Vollständigkeit halber nun auch hier der Bericht über unsere Vorrunde. Die Serie erscheint parallel auf meinem Blog FM.Zweierkette.de.

1.2 – Die Vorrunde

Vorbereitung schön und gut – nun gilt es, das Einstudierte auf den Rasen zu bringen. Fans und Medien beäugen neugierig, wie sich Trainer-Frischling Whenett aus der Affäre ziehen wird. Zahlt sich die mutige Entscheidung des Rostocker Vorstands aus, die Verantwortung in so unerfahrene Hände zu geben?

Den Pflichtspiel-Reigen eröffnete ein Auswärtsspiel in Hagenow in der 1. Runde des Mecklenburg-Vorpommern-Pokals. Mein Fokus galt allerdings dem wichtigeren Auftaktspiel in der 3. Liga gegen Paderborn nur drei Tage später, daher stellte ich viele B-Elf-Spieler auf, teilweise sogar positionsfremd. Hauptsache die erste Elf blieb fit.

Genutzt hat es nichts: Hagenow wurde zwar mit 5:0 besiegt, gegen Paderborn zogen wir jedoch trotz früher Führung durch Benyamina mit 2:3 den Kürzeren. Durch zwei knappe 1:0-Siege gegen Werder Bremen II (Tor: Gebhardt) und Münster (unser Kapitän Möhrle traf nach einer Ecke) konnten wir jedoch einen Fehlstart abwenden.

Als nächstes stand uns Besuch aus der Bundesliga ins Haus:

Pokalnacht: Magisch oder tragisch?

Zur 1. Runde im DFB-Pokal reiste der VFL Wolfsburg an – ein erster Härtetest für die neue Taktik, die ein Stück vorsichtiger interpretiert wurde (Konter statt Standard, dazu einige zurückhaltendere Duties). Der leicht angeschlagene Timo Gebhardt saß zunächst auf der Bank. Der Plan war es, möglichst lange im Spiel zu bleiben und ihn dann gegen ermüdete Wolfsburger von der Leine zu lassen.



Bereits nach 9 Minuten musste ich das erste Mal wechseln, für den verletzten Platje kam Andrist ins zentrale Mittelfeld. Der Schweizer gehört zu den Leidtragenden meiner Formationswahl: die offensiven Außenpositionen, die er bekleiden kann, gibt es nicht im 3-5-2; daher trainiert er seit Saisonbeginn als zentraler Mittelfeldspieler.

In der Folge entwickelte sich eine Abwehrschlacht bei ausgeglichenem Ballbesitz – mit einem klaren Chancenplus für Wolfsburg. Doch unsere Reihen hielten dicht, sodass ich zur Halbzeit Gebhardt ins Rennen schicken konnte. Offensive Akzente blieben dennoch Mangelware und da auch Wolfsburg kein Treffer gelang, ging es torlos in die Verlängerung.

Eine solche hätte ich gerne vermieden (alleine schon, weil Gebhardt nun mehr als 45 Minuten durchhalten musste), auf englische Wochen mit Überstunden sind wir in Rostock nicht eingestellt. Doppelt bitter: die Verlängerung war keine drei Minuten alt, schon klingelte es im Netz. 1:0 für Wolfsburg.

Trotz entsprechender Umstellungen gelang es uns weiterhin nicht, gefährlich vors Wolfsburger Tor zu kommen. Eine aufregende Szene hatte das Spiel allerdings noch in petto: in der 116. Minute musste auch Wannenwetsch verletzt vom Feld. Am Tag darauf kam die Schockdiagnose: Knöchelbruch, zwei Monate Pause.

Während wir eigentlich stolz sein könnten, so lange gegen einen deutlich potenteren Gegner mitgehalten zu haben, ärgere ich mich stattdessen über den zweifachen Personalverlust und die müden Beine …





Jungspund in Aktion

Mit Wannenwetschs Ausfall rückte Johann Berger, der im Pokal die ganzen 120 Minuten auf dem Feld stand (Note 6,8), vermehrt in den Fokus. Mit dem Ausfall des Schlüsselspielers kamen die Einsatzzeiten nun geballt. In den sechs Partien nach dem Pokalspiel begann er in der Startelf, ehe er mit einer Kieferausrenkung vier Partien pausieren musste. Bis zur Winterpause war er dann wieder ein fester Bestandteil der Mannschaft, auch wenn er in den verbleibenden acht Partien (eine verpasste er verletzt) entweder ein- oder ausgewechselt wurde.

Ich bin immer froh, wenn ich jungen Spielern Einsatzzeiten gewähren kann – insbesondere, wenn sie sich präsentieren wie Berger. Meinem objektiven Eindruck nach fügt er sich fußballerisch nahtlos in die Mannschaft ein und scheint am Ball einer von der besseren Sorte in unserem Kader zu sein. Der Notenschnitt von 6,76 verrät, dass es noch Luft nach oben gibt; ich bin aber durchaus zufrieden und habe keinerlei Bedenken ihn auch in wichtigen Spielen einzusetzen.

Herausragend ist seine Passquote von 88% (eine Vorlage), womit er unserem Spiel Sicherheit verleiht. Das ist ein Aspekt, der mich darüber nachdenken lässt, der Empfehlung meines Trainerstabs zu folgen und ihn zum Innenverteidiger umzuschulen. Unser Aufbauspiel von hinten heraus lässt oft arg zu wünschen übrig – was beim Blick auf die fußballerischen Fähigkeiten unserer Innenverteidiger nicht unbedingt verwundert.

Volle Fahrt voraus!

Nachdem die Standard-Taktik eingespielt war, erstellte ich zwei Abbilder mit jeweils etwas offensiverer bzw. defensiverer Ausrichtung. Da sich nur Mentalität und Dynamik leicht (d.h. jeweils um eine Stufe) veränderten, musste das Taktiktraining nicht bei Null starten und das Team kam gut mit den Anpassungen klar. Dadurch waren wir relativ früh in der Saison imstande, kompetent auf Spiel und Umstände reagieren zu können. In meinen Augen ein wichtiger Vorteil gegenüber der Konkurrenz, der dadurch begünstigt wurde, dass wir in der Kategorie "Taktiktraining" am besten in der Liga aufgestellt sind. Es hat sich für mich also gelohnt, die Trainerschulbank zu drücken.

Um es kurz zu machen: Der Rest der Hinrunde verlief überaus erfolgreich. Unser 3-5-2/3-6-1 spielt sich sehr kompakt, wodurch wir (meistens) ein unangenehmer Gegner sind. Mit nur zwei Niederlagen haben wir die wenigsten in der 3. Liga kassiert, mit neun Unentschieden allerdings auch die meisten Punkteteilungen zu verzeichnen. Es gibt also Optimierungsbedarf, aber auf einer soliden Basis.

Nach 19 Spieltagen steht ein guter 5. Platz in Schlagdistanz zu den Aufstiegsrängen:



Wie man sieht, kann es jedoch auch schnell nach unten gehen. Die Liga ist relativ eng und mit einer kleinen Negativserie könnten wir schnell in den Tabellenregionen landen, in denen wir vor der Saison erwartet wurden. Daher: Kein Grund euphorisch zu werden!

Ziel 1: Check!

Während die Mannschaft – ganz dem Trainer folgend – auf dem Boden blieb, ließ sich das vom Vorstand nicht behaupten. Aus dessen Begeisterung für unsere Leistungen schlug ich gerne Kapital: Meine Anfrage nach einer vorzeitigen Vertragsverlängerung wurde in der Chefetage freudig angenommen. Bereits Anfang November konnte ich daher einen Haken hinter mein erstes und wichtigstes Ziel setzen. Puh!



Für einen langfristigen Vertrag hat es noch nicht gereicht – aber Hauptsache, das Projekt kann erstmal weitergehen. Unabhängig davon konnte ich noch eine automatische Verlängerung bei Aufstieg aushandeln. Ich wäre überrascht, wenn wir das Ziel während der Vertragslaufzeit erreichen würden – aber man weiß ja nie. (Und man muss ja von den erfahrenen Trainerkollegen wie Ranieri lernen, der sich bei Leicester eine Meisterprämie in den Vertrag hatte schreiben lassen und sich dadurch eine goldene Nase verdient hat.)

Die Ergebnisse der Hinrunde:



Unnötig war das Aus im MV-Pokal gegen Schwerin. Kurz vor Ende der 90 Minuten kassierten wir den Ausgleich, im Elfmeterschießen versagten uns dann die Nerven. Mein Ärger hält sich jedoch in Grenzen*, auch wenn der Vorstand den Titelgewinn fest eingeplant hatte. Für mich war es in erster Linie eine Gelegenheit, den Ersatzspielern Spielzeit zu verschaffen (und sie selbst bestimmen zu lassen, wie viele solcher Gelegenheiten es für den Rest der Saison gibt) – wenn sie ausscheiden, müssen sie sich halt öfter mit der harten Bank begnügen. Selbst schuld!


Ausblick

Ich freue mich ungemein auf die zweite Hälfte der Saison. Ein wenig bangt mir ja vor einem möglichen Einbruch nach der Winterpause – wir wären nicht der erste Verein, der über den Erwartungen agiert und damit zu kämpfen bekäme. Unsere Ausgangsbasis ist aber besser als erwartet und mit der Vertragsverlängerung im Rücken dürfte ich in jedem Fall auch im kommenden Jahr noch im Sattel sitzen – wichtig, um das Team nach und nach meinen Vorstellungen anzupassen.


Tery


* Wie Dr. Gonzo richtig feststellte, sollte ich durchaus etwas wütend sein: Um am DFB-Pokal teilzunehmen muss ich in der 3. Liga unter die ersten vier kommen - oder eben den MV-Pokal gewinnen. Die zweite Möglichkeit wurde also leichtfertig verspielt.
« Letzte Änderung: 27.Dezember 2016, 00:17:43 von Tery Whenett »
Gespeichert
FM.Zweierkette - Guides & Inspiration zum Football Manager | FM17 im Preisvergleich
Aktuelle FM17-Story mit Hansa Rostock: Kogge auf Kurs

Prime

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: [FM17] Kogge auf Kurs - Das Logbuch
« Antwort #41 am: 19.Dezember 2016, 07:52:03 »

Viel Glück da werd ich dir mal folgen :-)
Gespeichert
#ForçaChape

linkswierechts

  • Kreisklassenkönig
  • ***
  • Offline Offline
Re: [FM17] Kogge auf Kurs - Das Logbuch
« Antwort #42 am: 19.Dezember 2016, 14:42:09 »

Sehr bedachte und bodenständige Herangehensweise. Interessant und macht Lust auf mehr.
Gespeichert

Tery Whenett

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
    • Taktiktüftler
Re: [FM17] Kogge auf Kurs - Das Logbuch
« Antwort #43 am: 27.Dezember 2016, 00:19:20 »

Auf Leserwunsch habe ich gerade den Screenshot der Saisonergebnisse ausgetauscht, damit die Torschützen zu erkennen sind.
Aktuell schreibe ich an der Zusammenfassung der (turbulenten) Rückrunde. Hoffe, dass ich sie sie morgen oder übermorgen veröffentlichen kann ...

Grüße & frohe Weihnachten :)
Gespeichert
FM.Zweierkette - Guides & Inspiration zum Football Manager | FM17 im Preisvergleich
Aktuelle FM17-Story mit Hansa Rostock: Kogge auf Kurs

Tery Whenett

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
    • Taktiktüftler
Re: [FM17] Kogge auf Kurs - Das Logbuch
« Antwort #44 am: 27.Dezember 2016, 23:06:09 »

1.3 – Die Rückrunde

Die erste Halbserie meines FM17-Projekts mit Hansa Rostock hatte ich gut überstanden. Doch es wäre nicht das erste Mal, dass sich ein Lauf im Football Manager nach der Winterpause umkehrt. Kann ich dem Fluch entkommen und mich in der Spitzengruppe halten? Oder verabschieden wir uns ins graue Niemandsland der Tabelle?

Bevor der Kader seine wohlverdienten freien Tage antreten durfte, standen im alten Jahr noch die ersten beiden Spiele der Rückrunde an:



Mit einem starken vierten Platz ging es in die Pause. Diese war eher ruhig – für Transfers war kein Geld da und zu konstruktiven Vertragsgespräche war auch keiner der zahlreichen Spieler zu bewegen. Entweder, weil sie sich ihre Optionen offen halten wollten oder, weil sie mit ihren Gehaltsforderungen weit über meiner Schmerzgrenze lagen. Aber gut – nicht nur ihre Berater sondieren den Markt, das tue ich auch. Und noch gibt es keinen Anlass für Hektik. Mit nahendem Vertragsende und ausbleibenden Angeboten werden auch die Gehaltsvorstellungen sinken. Hoffe ich.

Transfer mit unerwarteten Konsequenzen

Marco Kofler, ein guter Spieler mit wenig Einsatzzeit, bekam seinen Wechselwunsch genehmigt. Nachdem tatsächlich ein Angebot über 75.000 Euro aus Mödling (Bundesliga Österreich) kam, fuhr ich ihn persönlich in seine Heimat. Bei einem halben Jahr Restvertrag ist das gutes Geld in unsere klammen Kassen.

Dieser – eigentlich recht unwichtige Transfer – hatte jedoch Folgen: Unser Starspieler Timo Gebhardt war auf 180! Wir seien in der Abwehr zu dünn besetzt! Auf Qualität bezogen hätte ich ihm vielleicht recht gegeben – seine Aussage bezog sich jedoch einzig auf die Quantität. Ohne Pokalspiele sind in meinen Augen fünf gelernte Innenverteidiger für drei Plätze jedoch völlig ausreichend – zumal Spieler wie Holthaus die Position im Notfall ebenfalls ausfüllen können. Naja. Jedem seine Meinung.

Kurz darauf verletzte sich Rechtsverteidiger Ahlschwede für mindestens sechs Wochen. Da mir somit nur Gardawski blieb, der sich leider nur langsam an die neue Position gewöhnte, nutzte ich das freigewordene Gehaltsbudget und lotste den vertragslosen Flügelverteidiger Tom Scheffel an die Ostsee. Der 22-jährige dürfte sich mit etwas Spielpraxis und Liebe noch zu einem guten Spieler entwickeln. Mal sehen, ob er ersteres nach Ahlschwedes Genesung noch bekommen wird.



Konfrontationen

Doch zurück zu Gebhardt: Der Scheffel-Transfer konnte seine Bedenken nicht zerstreuen und in der Folge trug er seine Unzufriedenheit öfter auf dem Fußballplatz spazieren. Am 4. Februar passierte dann das Unvermeidliche: Im ersten Spiel nach Ende der Transferperiode verletzte sich im Spiel gegen Zwickau unser Kapitän Uwe Möhrle am Rücken. Ausfallzeit: mindestens acht Wochen. Damit fühlte sich Gebhardt (vermute ich) in seinen Sorgen bezüglich der Kadertiefe bestätigt und schob Frust.

Höhepunkt war ein unentschuldigtes Fehlen beim Training – etwas, was ich aufs Blut nicht ausstehenden kann. Wenn wir hier zusammen erfolgreich Fußball spielen wollen, dann ist das Training der Schlüssel dazu. Und ich will, dass die Mannschaft das weiß. Ergo: zwei Wochen Gehaltsentzug. Mein Freund Timo war not amused:



Damit war das Tischtuch erstmal zerschnitten und das zeigten leider auch seine Leistungen auf dem Platz. Zum Glück musste ich wenigstens keine Meuterei befürchten, da sich nur einige wenige Spieler auf Gebhardts Seite stellten.

Ein langfristiger Plan erfüllt sich vorzeitig (leider!)

Für die Kogge war damit allerdings immer noch kein ruhigeres Fahrwasser in Sicht. Aufgrund der längeren Ausfallzeit entschied sich Uwe Möhrle – für mich überraschend – zum Karriereende. Er wäre frühestens zu den letzten Saisonspielen wieder völlig fit gewesen und ich befürchtete irreparable Schäden für seine Physis. Daher entschied ich mich, den Rücktritt zu akzeptieren und ihn im Krankenhaus mit einem unterschriftsreifen U19-Assistenztrainer-Vertrag zu überraschen. Das Angebot nahm er gerne an:



Mein langfristiger Plan mit ihm ist also schon nach wenigen Monaten in die Tat umgesetzt worden – wenn ich auch leichte Bauchschmerzen wegen der sportlichen Konsequenzen habe. Die entscheidende Saisonphase muss also ohne unseren Führungsspieler auskommen, der nun nichtmal mehr Teil des Kaders ist. Vize-Kapitän Matthias Henn übernahm die Binde nun Vollzeit, neuer Stellvertreter wurde unser Keeper Marcel Schuhen.


Menschliches, Allzumenschlisches

Zum Glück blieben unsere Ereignisse weitestgehend stabil und es gab keinen Leistungseinbruch. Dennoch bekam ich schonungslos meine Schwächen mein offenes Potenzial aufgezeigt:

Vor dem Spitzenspiel gegen Halle am 24. März 2017 berief ich eine Teamsitzung ein. Ich wollte den Jungs sagen, dass wir bislang eine gute Saison gespielt haben und dass ich glaube, dass noch mehr in ihnen steckt. In mir war in der Zwischenzeit nämlich die Überzeugung gewachsen, dass wir tatsächlich schon in diesem Jahr gute Chancen auf den Aufstieg haben. Ich wollte, dass mein Team das versteht und keinen Deut nachlässt.

Leider hatte ich die Situation völlig falsch eingeschätzt. Die Spieler sind mehr oder weniger aus allen Wolken gefallen:



Klar, im Nachhinein kann ich sie verstehen: Da spielen sie Woche für Woche über den Erwartungen, spielen sogar oben mit und der Chef ist immer noch nicht zufrieden? Hätte ich sie in dem Moment einfach nur bestärkt und gelobt, ohne (verdeckt oder offen) mehr zu fordern, wäre meine Botschaft vermutlich dieselbe gewesen – aber gänzlich anders aufgenommen worden.

Auch bei Gebhardt hätte ein Warnschuss meinerseits wahrscheinlich eine bessere Wirkung gehabt, als ihm direkt einen volles Rohr vor den Bug zu knallen. Wie gesagt: ein Bereich, in dem ich mich verbessern kann und muss. Und werde.


Zweifel

Für den Saisonendspurt war mir nun etwas mulmig. Hatte ich die Mannschaft nun verunsichert? Gegen mich aufgebracht? War das der Tropfen, der das Gebhardt-Fass zum Überlaufen bringt?

Zum Glück nichts von alldem. Die Mannschaft ist erstaunlich eingeschworen und so bleiben in der Nachbetrachtung diese Ereignisse nur (lehrreiche) Episoden im Saisonverlauf.

Das folgende Halle-Spiel endete für mich zwar enttäuschend mit 0:0, obwohl Halles Spieler extrem erschöpft waren. (Im Gegensatz zu uns traten sie in der englischen Woche zwei Mal mit der fast identischen Elf an.)



Aber ich hatte meine Lektion gelernt und nahm den Punkt gegen eine der Spitzenmannschaften der Saison gerne mit. Auch sonst blieben unsere Ergebnisse stabil:



Vier Spieltage vor Schluss übernahmen wir sogar erstmals in der Rückrunde die Tabellenführung! Halle und Magdeburg hatten einige Punkte liegen lassen. Ich bin gespannt, wie die Mannschaft damit klar kommt, nun voll im Fokus zu stehen. Nachdem wir den Großteil der Saison im Windschatten zugebracht haben, sind nun wir die Gejagten:



Ausblick

Wie gesagt: Die Truppe ist wirklich ein intakter Haufen, die Mischung stimmt. Dazu haben sich Spieler wie Jänicke, dem ich vor der Saison aufgrund des Systems keine dominante Rolle zugedacht hatte, eindrucksvoll in den Vordergrund gespielt. Das stimmt mich optimistisch; dennoch bin ich gespannt, wie die Mannschaft mit der neuen Situation umgeht. Playoff-Platz 3 hätte ich vor der Saison sofort unterschrieben, inzwischen wäre ich enttäuscht, wenn wir nicht direkt aufsteigen würden.

Das Restprogramm ist allerdings nicht ganz ohne:



Vor allem das Duell gegen unsere Rivalen aus Magdeburg wird von unseren Fans bereits heiß herbeigesehnt. Ich bin froh, dass es davor noch zwei andere Spiele gibt. Es bleibt spannend.


Das große Saisonfinale kommt in einem eigenen Beitrag, den ich parallel zu den Spielen verfasse. Ich hoffe, dass du so einen kleinen Einblick in meine taktischen Gedanken vor und während des Spiels erhalten wirst.

Wie immer freue ich ich mich auf deine Fragen und Kommentare! :)



Die Serie "Kogge auf Kurs" erscheint parallel auf meinem Blog FM.Zweierkette.de.
Gespeichert
FM.Zweierkette - Guides & Inspiration zum Football Manager | FM17 im Preisvergleich
Aktuelle FM17-Story mit Hansa Rostock: Kogge auf Kurs

sgevolker

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: [FM17] Kogge auf Kurs - Das Logbuch
« Antwort #45 am: 27.Dezember 2016, 23:41:08 »

Gut geschrieben, ich bin gespannt wie es weitergeht.

Stefan von Undzu

  • Weltstar
  • *****
  • Offline Offline
Re: [FM17] Kogge auf Kurs - Das Logbuch
« Antwort #46 am: 28.Dezember 2016, 10:03:01 »

Das Restprogramm erscheint machbar. Mit Gebhart wäre ich genauso verfahren, eine Geldstrafe war m. E. genau richtig.
« Letzte Änderung: 30.Dezember 2016, 09:59:07 von Stefan von Undzu »
Gespeichert
Die aktuelle Station des Stefan von Undzu:

http://www.meistertrainerforum.de/index.php/topic,23227.0.html

Leland Gaunt

  • Weltstar
  • *****
  • Offline Offline
Re: [FM17] Kogge auf Kurs - Das Logbuch
« Antwort #47 am: 28.Dezember 2016, 11:04:49 »

Sehr geil - hat Spaß gemacht zu lesen!
Lass dir bitte nicht zu lange Zeit mit dem Saisonfinale :D

Läuft Gebharts Vertrag auch aus?
Ich mag solche Typen nicht wirklich, aber komischerweise hat gerade Gebhart bei mir immer mal wieder Spiele im Alleingang gewonnen...aber der Preis dafür ist schon nervenaufreibend ;D
Gespeichert
[FM 12 + 17] The Cottagers - Rückkehr an die Themse



Schalke - nur du alleine, bist meine Liebe, mein ganzes Leben

doc_moustache

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: [FM17] Kogge auf Kurs - Das Logbuch
« Antwort #48 am: 28.Dezember 2016, 11:18:22 »

Sehr schön, Tery, das macht Spaß zu lesen. Zumindest die Quali für den DfB-Pokal sollte geritzt sein :D

In der Regel spreche ich zunächst Warnungen aus. Das wird in der Regel akzeptiert, heisst aber nicht, dass die Spieler dann nie mehr das Training schwänzen oder eine folgende Strafe akzeptieren.
Gespeichert
Aktuelle Station: Gennaro Iván Baffi



Storyarchiv: Moustaches Fohlen - Beendet

Tery Whenett

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
    • Taktiktüftler
Re: [FM17] Kogge auf Kurs - Das Logbuch
« Antwort #49 am: 28.Dezember 2016, 11:28:52 »

Danke für eure Kommentare!

Fürs Schwänzen gibt's bei mir in jedem Fall eine Geldstrafe. Ich überlege halt, ob es eine Woche nicht getan hätte. Sonst war disziplinarisch ja nichts auffälliges los, von daher war das vielleicht wirklich zu viel des Guten. Aber naja, bis auf ein paar lustlose Leistungen (die zum Glück von anderen aufgefangen wurden) hatte es bislang ja keine Konsequenzen.

Da sein Vertrag ausläuft, könnte höchstens eine Verlängerung schwierig werden. Als er zuletzt verhandlungsbereit war, waren die Gehaltsforderungen ohnehin zu hoch. Ich hoffe, dass er damit hoch runter geht - oder wir aufsteigen und dann entsprechende Mittel zur Verfügung habe. Mal sehen.

Gebhardt gehört schon zu den Leistungsträgern, wobei ich mich an wenige im Alleingang entschiedene Spiele erinnerne. Aber es reicht schon aus, dass man die Qualität auf dem Platz hat.

Und ja: zum Glück ist der DFB-Pokal schon sicher. Puh!  ;D


Das Saisonfinale ist fast fertig und wird voraussichtlich am Samstag erscheinen.


Grüße Tery
Gespeichert
FM.Zweierkette - Guides & Inspiration zum Football Manager | FM17 im Preisvergleich
Aktuelle FM17-Story mit Hansa Rostock: Kogge auf Kurs

mr_jones

  • Kreisklassenkönig
  • ***
  • Offline Offline
Re: [FM17] Kogge auf Kurs - Das Logbuch
« Antwort #50 am: 28.Dezember 2016, 12:15:24 »

Tolle Story und starke Berichte! Auch wenn das Aufstiegsrennen sehr knapp ist und dir mit Magdeburg und Kiel noch zwei "Kracher" bevorstehen, hoffe ich, dass es schliesslich für den Aufstieg reicht!

Das Gebhardt für Stunk sorgt ist ja auch etwas total neues..  :laugh: Hoffe du kannst den lieben Herrn wieder ruhig und zufrieden stellen  :police:
Gespeichert

Bayernfahne

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: [FM17] Kogge auf Kurs - Das Logbuch
« Antwort #51 am: 29.Dezember 2016, 01:10:23 »

Chapeau, Tery! Nicht unbedingt wegen der Leistung, obwohl die natürlich auch super ist! Sondern vor allem dafür, wie du die ganze Sache sprachlich präsentierst! Einfach richtig, richtig sympathisch kommt dein Trainer rüber!  :)

Weiter so, denn das ist momentan die beste Story, die es hier zu lesen gibt.  :) Viel Erfolg für das Saisonfinale!
Gespeichert
Du erzählst mir was von Werten und denkst dabei an Preise?
Verdammt, ich müsste schreien! Doch ich bin viel zu leise...

The Daily Llama

  • Sesselfußballer
  • **
  • Offline Offline
Re: [FM17] Kogge auf Kurs - Das Logbuch
« Antwort #52 am: 29.Dezember 2016, 10:43:42 »

Glückwunsch zum bisherigen Saisonverlauf und vielen Dank für die großartige und - zumindest für mich - sehr lehrreiche Story. Ich drück dir die Daumen für's Finale.

Etwas schmunzeln musste ich natürlich beim "Gebhart-Incident" ... völlig unvorstellbar, dass ein Gespräch mit ihm auf diesem sprachlichen Niveau abläuft. :D
Gespeichert

Tery Whenett

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
    • Taktiktüftler
Re: [FM17] Kogge auf Kurs - Das Logbuch
« Antwort #53 am: 29.Dezember 2016, 11:05:42 »

Vielen Dank für eure freundlichen Kommentare :)

Gebhardt ist schon ein Typ für sich. Zur neuen Episode hat er wieder was beigesteuert... Abseits des Platzes, versteht sich  ::) ;D

Das Saisonfinale erscheint morgen Nachmittag auf FM.Zweierkette.de und - sofern ich es zeitlich schaffe - parallel/abends hier. Man darf gespannt sein! ;)

Grüße Tery
Gespeichert
FM.Zweierkette - Guides & Inspiration zum Football Manager | FM17 im Preisvergleich
Aktuelle FM17-Story mit Hansa Rostock: Kogge auf Kurs

Landei007

  • Kreisklassenkönig
  • ***
  • Offline Offline
Re: [FM17] Kogge auf Kurs - Das Logbuch
« Antwort #54 am: 29.Dezember 2016, 17:53:39 »

Toller Lauf bis hierhin. Du erinnerst ein wenig an Louis van Gaal ^^ Fachlich kompetent aber im Umgang mit den Spielern scheinbar sehr fragwürdig :D Nunja auch das Feierbiest hatte trotzdem seine Erfolge.

Tery Whenett

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
    • Taktiktüftler
Re: [FM17] Kogge auf Kurs - Das Logbuch
« Antwort #55 am: 29.Dezember 2016, 18:22:47 »

Mir bleibt ja die schwache Hoffnung, dass ich mit meinen 28 Jahren noch nicht so festgefahren bin und in dem Bereich (wie allen anderen) noch dazulernen kann  ;)
Gespeichert
FM.Zweierkette - Guides & Inspiration zum Football Manager | FM17 im Preisvergleich
Aktuelle FM17-Story mit Hansa Rostock: Kogge auf Kurs

Tony Cottee

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: [FM17] Kogge auf Kurs - Das Logbuch
« Antwort #56 am: 30.Dezember 2016, 09:09:06 »

Starke Story. Lese ich sehr gerne.
Gespeichert
"West Ham: alright team, top notch firm. Arsenal: great team, sh*t firm. Tottenham: sh*t team, sh*t firm"

aragorn99werder

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: [FM17] Kogge auf Kurs - Das Logbuch
« Antwort #57 am: 30.Dezember 2016, 18:07:42 »

Wo bleibt das Saisonfinale ?!?

Im Ernst: Schöne story bisher, macht Spaß zu lesen!  :)
Gespeichert
Komm mit uns, verschwende deine Zeit!

Tery Whenett

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
    • Taktiktüftler
Re: [FM17] Kogge auf Kurs - Das Logbuch
« Antwort #58 am: 30.Dezember 2016, 18:58:12 »

Auf dem Blog ist es seit kurzem online:
http://wp.me/p5SZ9M-xZ

Sobald ich im Laufe des Abends Zeit habe, kopiere ich es noch hierher.


Grüße Tery
« Letzte Änderung: 30.Dezember 2016, 19:19:39 von Tery Whenett »
Gespeichert
FM.Zweierkette - Guides & Inspiration zum Football Manager | FM17 im Preisvergleich
Aktuelle FM17-Story mit Hansa Rostock: Kogge auf Kurs

Der Baske

  • Fussballgott
  • ******
  • Offline Offline
Re: [FM17] Kogge auf Kurs - Das Logbuch
« Antwort #59 am: 30.Dezember 2016, 19:39:17 »

Auf dem Blog ist es seit kurzem online:
http://wp.me/p5SZ9M-xZ

Sobald ich im Laufe des Abends Zeit habe, kopiere ich es noch hierher.


Grüße Tery

Glückwunsch zum Aufstieg!
Gespeichert
Aktuelle Trainerstation: Levante UD

MTF U20 Weltmeister 2011 + MTF AfricaCup Sieger 2011

'Calling a sports Football, but it's mainly played by Hands. Sorry, but i don't get it!'