MeisterTrainerForum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: FC Zürich - Eine neue Clubidentität  (Gelesen 3317 mal)

Stefan von Undzu

  • Weltstar
  • *****
  • Offline Offline
Re: FC Zürich - Eine neue Clubidentität
« Antwort #40 am: 15.Dezember 2016, 16:26:06 »

Sehr solider Saisonstart und schon ein schönes Polster nach unten. Platz 4 am Ende - wieso nicht?
Gespeichert
Die aktuelle Station des Stefan von Undzu:

http://www.meistertrainerforum.de/index.php/topic,23227.0.html

Cassius

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: FC Zürich - Eine neue Clubidentität
« Antwort #41 am: 15.Dezember 2016, 17:39:51 »

@Plumps: Ja, GC liegt uns bislang ausgesprochen gut, unsere Fans sind begeistert. ;) Gegen Basel kann man sicher verlieren, die haben einen tollen Kader, aber so war schon bitter.

@Stefan: Würde ich sofort unterschreiben! :)
Gespeichert
Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.

Der Baske

  • Fussballgott
  • ******
  • Offline Offline
Re: FC Zürich - Eine neue Clubidentität
« Antwort #42 am: 21.Dezember 2016, 14:08:49 »

Die Fans des FC Zürich warten auf ein Update  :P
Gespeichert
Aktuelle Trainerstation: U.S. Cittá di Palermo

MTF U20 Weltmeister 2011 + MTF AfricaCup Sieger 2011

'Calling a sports Football, but it's mainly played by Hands. Sorry, but i don't get it!'

Cassius

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: FC Zürich - Eine neue Clubidentität
« Antwort #43 am: 21.Dezember 2016, 14:11:01 »

So schnell kann es gehen. Ordentlicher Start mit dem FCZ und schon zeigt ein attraktiver dänischer Erstligist Interesse an mir. Ein Angebot gibt es zwar nicht und über die Medien bekenne ich mich zum FCZ. Der Vorstand ist begeistert:



Und dann das. Mit Ach und Krach in Genf weitergekommen und souverän Vaduz am Tabellenende fest genagelt. Aber dann der Bruch. Kein Sieg mehr in der Folge, jämmerlich gekrönt von einer schrecklichen Derby-Niederlage.



Es kommt alles zusammen. Wir pressen trotz meiner Anweisungen weniger als zu Beginn, finden seltener die Geduld für eine saubere Ballzirkulation. Noch erreiche ich das Team, auch wenn die Moral so langsam ins Bodenlose sinkt. Dennoch weiss ich nicht so wirklich weiter, denn meine Anweisungen liefen bislang allesamt ins Leere. Mal schauen, ob ich das stabilisiert kriege. Es fehlen halt auch Spieler, Shootingstar und Power-Sprinter Moussa Koné ist länger verletzt, dazu auch noch Abwehrchef Dielna und kreativer Stammspieler Simonyan. Sonst auch so einige, aber keine Stammkräfte.
Gespeichert
Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.

Cassius

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: FC Zürich - Eine neue Clubidentität
« Antwort #44 am: 21.Dezember 2016, 14:11:48 »

@Baske: Zwei Dumme Trainer, ein Gedanke! Ist eben verfasst, wenn auch nur ein kurzes. :)
Gespeichert
Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.

Plumps

  • Storykönig
  • Weltstar
  • *****
  • Offline Offline
Re: FC Zürich - Eine neue Clubidentität
« Antwort #45 am: 21.Dezember 2016, 14:14:11 »

Ups! Was ist denn da los? Sogar das bisher immer klare Derby ging an die Grasshoppers??  ???
Gespeichert
"EL MILAGRO"

"Niemand ist eine Insel. Ausser man ist Mauricio Isla"


Cassius

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: FC Zürich - Eine neue Clubidentität
« Antwort #46 am: 21.Dezember 2016, 22:26:59 »

AAAAAARGH!

Wir sind gerade aus Luzern zurück. Ich habe meine Taktik nochmals neu aufgearbeitet und ein paar Details geändert an meinem 4-3-3-0, die Mannschaft war heiss und das Spiel sehr wichtig, Luzern ist immerhin unser Tabellennachbar.

Wir beginnen stark, machen Druck und schnüren die Luzernen hinten rein. Neu-Nationalspieler
(click to show/hide)
Francisco Rodriguez bringt uns nach Standard in Führung, ich wittere, dass sich das Schlachtenglück in den engen Spielen wendet. Dass dem nicht so ist, wird klar, als Oliveira den Ball gar nicht zwingend aus 20m in den Knick schlenzt. Klasse. In der Folge vergeben namentlich Crnigoj und Rodriguez zahlreiche gute Chancen und ich will mich schon mit dem unglücklichen Unentschieden abfinden. Dann springt ein Luzerner am Ball vorbei, Schönbächler zieht diagonal in den Strafraum und wird plump von Ricardo Costa gelegt. Klarer Elfer, der Pfiff folgt auch sofort. Marchesano verwandelt souverän, ich sehe uns schon aus der Krise. Das Spiel ist fast aus, ich wechsle noch zweimal um Zeit von der Uhr zu nehmen und dann ein letzter Einwurf für die Luzerner: Wir kommen nicht in die Zweikämpfe, das Spiel wird auf Links verlagert, Halbfeldflanke und aus dem Nichts sprintet Schneuwly in den Ball. Die Fahne bleibt unten und der Ex-FCZler nagelt den Ball aus spitzen Winkel in die Maschen. Es ist zum Haare raufen, echt zum kotzen!

(click to show/hide)

Gefühlt geben die Innerschweizer zwei Torschüsse ab und wir können unsere Überlegenheit nicht in die nötigen Tore ummünzen. Spielerisch und auch vom kollektiven Defensivverhalten her war ich zufrieden, es war nicht zufällig, dass wir die Luzerner eigentlich 90 Minuten von unserem Tor weg halten konnten.

(click to show/hide)

Naja, wenigstens wieder einen Punkt. Nächste Woche spielen wir zuhause gegen Schlusslicht Lausanne, Glück auf!
Gespeichert
Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.

Cassius

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: FC Zürich - Eine neue Clubidentität
« Antwort #47 am: 22.Dezember 2016, 21:00:18 »

In Lausanne folgte eine Kopie des Luzern-Spiels. Wir gehen per Elfmeter in der Schlussphase 2:1 in Führung und kassieren erneut einen unnötigen Ausgleich. Ich gehe bald an die Decke und die Moral meiner Jungs macht gegenteiliges und bevorzugt den Keller. Ich adaptiere meine Taktik für das Spiel beim Tabellenzweiten und Serienmeister in Basel ein wenig und lasse die Abwehr trotz des aggressiven, hohen Pressings etwas tiefer stehen. Wir werden einfach zu oft überspielt.

Das  Vertrauen des Vorstandes ist übrigens innert weniger Wochen von sehr zufrieden auf ganz stabil gesunken. Tendenz sinkend, wenn ihr mich fragt.

Dafür habe ich schon Juwelen in meinem Team. Obwohl wir stagnieren und viel zu viele Punkte liegen lassen, entwickeln sich meine Perlen toll. Rizzo, mein Assistenztrainer, meldet mir gefühlt täglich die Fortschritte von Remo Arnold, von Domen Crnigoj und von Francisco Rodriguez. Koné ist durch die Verletzung leider ausgebremst, sonst würde er dazu gehören.

Dann das Spiel in Basel. Wir gehen früh in Rückstand, können aber verdient ausgleichen durch Francisco Rodriguez. Ich versuche, in der Pause den Druck vom Team zu nehmen. Im St. Jakobs Park haben sie nun echt nichts zu verlieren. Und siehe da, wir beweisen Nervenstärke! Kempter bringt uns in Führung und gerade als Basel richtig Druck machen will, sticht ihnen Marchesano mitten ins Herz. Der abgefälschte Distanzschuss von Rodriguez ist die Kirsche auf dem Eis. Endlich wieder ein Sieg und das noch auswärts beim Rivalen. Da fällt ordentlich Druck ab und wir tanken Selbstvertrauen für unsere Spielweise!

(click to show/hide)
Gespeichert
Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.

Stefan von Undzu

  • Weltstar
  • *****
  • Offline Offline
Re: FC Zürich - Eine neue Clubidentität
« Antwort #48 am: 23.Dezember 2016, 12:33:51 »

Sehr ordentlicher Auswärtssieg. Das macht Lust auf mehr und lässt die Enttäuschungen zuletzt ein bisschen vergessen. Hoffentlich sieht das der Vorstand auch so.
Gespeichert
Die aktuelle Station des Stefan von Undzu:

http://www.meistertrainerforum.de/index.php/topic,23227.0.html

Plumps

  • Storykönig
  • Weltstar
  • *****
  • Offline Offline
Re: FC Zürich - Eine neue Clubidentität
« Antwort #49 am: 23.Dezember 2016, 14:35:12 »

Jetzt geht es aufwärts!  :D
Gespeichert
"EL MILAGRO"

"Niemand ist eine Insel. Ausser man ist Mauricio Isla"


Cassius

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: FC Zürich - Eine neue Clubidentität
« Antwort #50 am: 25.Dezember 2016, 14:53:52 »

Danke euch beiden, das tat es tatsächlich und wir schlugen auch die Liechtensteiner zuhause mit 4:1, das gröbste scheint überwunden zu sein. Jetzt ist erstmal Winterpause, in die wir mit folgender Tabelle gehen:



Ein siebter Platz mit Kontakt zum Mittelfeld und ohne gravierende Abstiegsängste, damit kann man ganz zufrieden sein. Schade, dass wir im Cup ausgeschieden sind, das hätte in einer unspektakulären Saison ein Highlight werden können. Jetzt haben wir eine Rückrunde Zeit uns weiter zu entwickeln und jungen Spielern Chancen zu geben, wobei ich damit nicht zu früh beginnen will, eine grössere Krise kann uns doch nochmals in die Bredouille bringen.

Ich habe nette Jobangebote bekommen, die beiden wirklich attraktiven waren folgende:





Es interessierten sich in Deutschland noch 1860 München und Augsburg für meine Dienste, in England Stoke City und weiter Guincamp, Lille, Empoli, Levante, La Coruña und Betis Sevilla. Allesamt spannende Vereine, aber ich habe ja in Zürich noch das eine oder andere vor. Marseille und Everton wären aber schon massive Aufstiege gewesen. Der Vorstand ist jedenfalls glücklich, dass mich die Lockrufe nicht interessiert haben.



Unser Youngstar Moussa Koné hat noch eine erste Auszeichnung seiner Vita erhalten. Ich frage mich, wieso das im Winter bestimmt wird (Bug?), aber ist ja auch egal. Ich gratuliere ihm jedenfalls herzlich, er ist jetzt auch wieder fit und kann die ganze Vorbereitung bestreiten.

Nun gehen wir in die Winterpause von ca. sechs Wochen und testen gegen attraktive Gegner, unter anderem Ajax Amsterdam und Roger Schmidts Leverkusen, wo wir uns in Sachen Ballbesitzspiel (erstere) und Pressing (zweitere) sicher noch das eine oder andere abschauen können. Die Pause steht auch im Zeichen der Kaderevaluation und der taktischen Weiterentwicklung. Ich will möglichst langfristig auch über Neuzugänge und Abgänge entscheiden können.

IV-Talent Gianni Antoniazzi, der an Kaiserslautern verliehen war, hat sich das Kreuzband gerissen und kommt per sofort zurück. Tragisch für ihn, hoffentlich wirft ihn das nicht allzu sehr zurück. Er hätte alle Anlagen, schon recht bald in die erste Mannschaft zu wachsen. Christian Pander (eigentlich seit Ewigkeiten nur noch verletzt, aber Tutor für Kempter) fühlt sich indes nicht wohl und will nach Deutschland zurück. Mangels Angeboten biete ich ihm seine Vertragsauflösung an, das hingegen will er dann doch nicht. Merkwürdig. Dann bleibt er halt bei uns in der Reha, Ansprüche stellt er sonst nicht und verdienen tut er auch nicht viel. Ganz im Gegensatz zu Kapitän Gilles Yapi Yapo. Der Ivorer ist zwar eine starke Führungsfigur, aber aufgrund seiner unsteten Gesundheit fast nur noch neben dem Platz. Auf dem Feld nehmen längst andere seine Aufgaben war. Die Binde tragen Kecojevic oder Dielna; Marchesano, Arnold, Voser und Sarr bieten sich auch immer mehr als Führungsspieler an. Ich bin daher froh, dass Yapis Vertrag Ende Jahr ausläuft, denn er verdient 700k im Jahr, damit ist er Spitzenverdiener und spielt fast nie. Gerne hätte ich ihn danach in meinem Coaching-Team, aber er will unbedingt nur Head of Youth Development werden, ledier fehlen ihm dazu die Attribute. Die Zeichen stehen daher auf definitivem Abschied...
Gespeichert
Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.

Cassius

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: FC Zürich - Eine neue Clubidentität
« Antwort #51 am: 30.Dezember 2016, 10:12:30 »

Bevor ich zum nächsten Update komme, was die Spiele betrifft, habe ich eine Frage. Was soll ich mit diesem Jungen anfangen?



Er war im ersten Youth Intake und zeigt wahnsinnig starke Trainingsleistungen. Problem: Seine Position als linker Mittelfeldspieler gibt es bei mir nicht und die Chancen stehen schlecht, dass es sie künftig dauerhaft geben wird. Ausserdem hat er meiner Meinung nach nicht die idealen Attribute für die Position, so dass ich nicht glaube, dass er die Qualität erreicht, die mich zwingt, ihn da aufzustellen.

Viel Interesse hätte ich an einem weiteren linken Verteidiger oder Wing Back. Diese Position trainiert er nun auch, aber macht wenig Fortschritte. Würde mich nicht stören, wenn sich wenigstens die entsprechenden Attribute (Marking, Tackling, Positioning) verbesserten, aber leider ist auch da Fehlanzeige... Schade, denn die PPM passt super und harmoniert mit Fleiss- und Fanken-Wert. Wird das noch was mit ihm als LV?



Anbei auch noch ein Zwischenstand meiner "ausgelagerten" Talente. Am talentiertesten sind eigentlich Grandsir und Berisha, leider sind ihre Leistungen bei ihren Vereinen fragwürdig. Letzterer bekommt immerhin trotzdem recht Spielpraxis. Wer sich ganz stark empfiehlt ist Kastijot Ndau. Er hat ja in meiner Challenge League Saison bereit einige Einsätze für uns verzeichnen können, wegen Simonyan, Crnigoj und dem überraschenderweise konstant gut spielenden Salija habe ich ihn nach Le Mont ausgeliehen, wo er als Stammspieler das Team offensiv anführt.
Gespeichert
Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.

hodl

  • Kreisklassenkönig
  • ***
  • Offline Offline
Re: FC Zürich - Eine neue Clubidentität
« Antwort #52 am: 30.Dezember 2016, 10:43:50 »

der erste Screen funktioniert leider nicht ;)
Gespeichert

Cassius

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: FC Zürich - Eine neue Clubidentität
« Antwort #53 am: 30.Dezember 2016, 11:12:48 »

Komisch, bei mir schon...
Gespeichert
Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.

Leland Gaunt

  • Nationalspieler
  • *****
  • Online Online
Re: FC Zürich - Eine neue Clubidentität
« Antwort #54 am: 30.Dezember 2016, 11:17:56 »

Ich kann ihn auch sehen.

Zum Spieler selber fällt es mir schwer, wenn du keinen LM brauchst bzw. willst?
Immerhin ist er erst 17, kann sich also noch zum LV entwickeln, ich würde es weiter auf dieser Position versuchen.
Gespeichert
Wer Wind sät...wird Sturm ernten!



Schalke - nur du alleine, bist meine Liebe, mein ganzes Leben

Tony Cottee

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: FC Zürich - Eine neue Clubidentität
« Antwort #55 am: 30.Dezember 2016, 11:56:57 »

Wenn Du ihn zum LV umfunktionieren willst, würde ich ihn vor allem Positioning trainieren lassen. Ich habe schlechte Erfahrungen mit (offensiven) Außenverteidigern mit schlechtem Positioning.

Tackling und Marking sind zwar auch noch ausbaufähig, aber da entwickeln sich Spieler nach meiner Erfahrung mit etwas Spielpraxis häufig ganz gut. Was deutlich für ihn spricht: Determination 17.
Gespeichert
"West Ham: alright team, top notch firm. Arsenal: great team, sh*t firm. Tottenham: sh*t team, sh*t firm"

Cassius

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: FC Zürich - Eine neue Clubidentität
« Antwort #56 am: 30.Dezember 2016, 19:21:26 »

Danke für eure Meinungen, hoffentlich kann er sich noch zu einem LV entwickeln. Ich werde versuchen, ihm bei einem Leihverein Spielpraxis als LV zu verschaffen, aber das wird schwierig...

Kann man dem U-21 Manager Anweisungen geben, wie er die Spieler aufzustellen hat? Das würde wohl viel helfen in seiner Entwicklung.
Gespeichert
Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.

Cassius

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: FC Zürich - Eine neue Clubidentität
« Antwort #57 am: 31.Dezember 2016, 14:03:20 »

Ich fahre mit dem dritten Saisonviertel fort, in der Schweiz spielt man ja vier Mal gegen jedes Team.

Nachdem wir eine mittelgrosse Krise zu verkraften hatte, fanden wir zum Ende der Hinrunde wieder in die Spur und verzeichneten zwei wichtige Siege. Ich stellte dabei wieder auf die fast gleiche Taktik wie in der Challenge League um (mit zwei CMa und einem DLPd in der zentralen Dreierreihe) und es lief besser.



Die Vorbereitung war erstmal durchwachsen. Der Sieg gegen Ajax war natürlich ein Highlight, danach lief aber eher wenig zusammen. Ich gebe auf diese Resultate aber eh nicht so viel, ehrlich gesagt. Die Taktiken sitzen jedenfalls gut. Ich entschied im Winter, dass LV-Talent Kovacevic nun fest zum Profikader gehören soll und auch Super League Luft schnuppern darf. Ich verspreche mir davon mehr Druck für Kempter und eine hoffentlich rasante Entwicklung von einem unserer Hoffnungsträger. Ausserdem hat sich Luzim Salija wieder näher an die erste Elf gespielt. Zu ihm werde ich gelegentlich noch mehr schreiben, ist einer der interessantesten Spieler, die ich im FM hatte. Auch Lucas Chiaruttini aus dem ersten Youth Intake sammelt die ersten Minuten Luft in der höchsten Spielklasse.



Es war eine bärenstarke Runde. Gegen YB darf man einen Punkt hergeben, die sind immer noch souveräner Tabellenführer und St. Gallen (Zweiter der Super League) bleibt unser Angstgegner, gegen die muss ich ein Mittel finden. Dafür brausen wir zum Schluss mit sechs Spielen ohne Niederlage durch die Schweiz, Luzern und Basel sind gänzlich chancenlos (bei letzteren könnte das Trainer Urs Fischer den Job kosten, die Luzerner haben ihren Trainer schon wieder gewechselt, ebenso wie GC, Lausanne und Vaduz), während wir über die Lichtensteiner förmlich hinweg rollen. Nur Kocojevic feiert da seine Vertragsverlängerung mit einem Eigentor.



Ein versöhnliches Bild zeigt die Tabelle nach 27 Partien. Wir sind in Tuchfühlung zu Platz drei, Basel und Sion müssen sich fangen, wenn wir unsere Form halten können. Mit einem Mittelfeldplatz können wir aber auch zufrieden sein, Europa wäre natürlich ein Leckerbissen. Unsere Anzahl erzielte Tore spiegelt den aggressiven, offensiven Spielstil schön wieder. Gegentore muss ich hinnehmen, das sind aber schon zu viel des Guten. Ohne die Offensive wären wir ein Abstiegskandidat mit der Abwehr.

YB marschiert unaufhaltsam in Richtung Titel, es wäre der erste seit X Jahren, Adi Hütter würde sich ein Denkmal setzen. Hinten entwickelt sich ein offener Dreikampf um die Challenge League, wobei Vaduz momentan am schwächsten drauf ist.



Es gab auch einen weiteren Youth Intake, der Freude bereitet. Drei Talente stechen laut meinen Coaches heraus:



Costa ist ein mega talentierter Torwart, mit ihm und Mühlebach kommt nun sehr viel nach. Da muss sich Salvi bald warm anziehen, wenngleich er eine tolle Saison spielt. Dubois will keinen Tutor, dennoch zeigt er super Ansätze, wird aber umgeschult zum Shadow Striker wie Koné. Idrizi zeigt technisch noch viele Mängel, mal schauen, wohin sein Weg führt.

Weiter gibt es diverse Neuigkeiten. Borussia Mönchengladbach hätte mich gerne als ihren neuen Trainer gesehen, da war es wirklich hart, abzulehnen. Und mit Burim Kukeli haben wir reinen Tisch machen müssen. Er war nicht zufrieden mit seiner Spielzeit, ich wollte ihn gerne als U-18 Coach bei uns sehen. Da er aber nur die erste Mannschaft coachen wollte und zu kaum Abstrichen im Gehalt bereit war, haben wir uns einvernehmlich getrennt. Schade, aber er stand so nur den jungen Spielern im Weg.

Denn diese wollen spielen und das tun sie. Gegen Luzern hatte ich wirklich ein harmonisches Aufgebot dabei, das den Fans gefallen musste.

(click to show/hide)

Rodriguez, Schönbächler, Kovacevic und Salija aus der Starfelf sind Eigengewächse des FCZ, Kecojevic ist schon lange im Verein und sowohl Sarr als auch Da Silva kamen im Teenager-Alter zum Club. Auf der Bank finden sich mit Chiaruttini, Lazerevski noch zwei Eigengewächse, während für Simonyan dasselbe wie für Sarr und Da Silva gilt. Eigengewächs Kempter fehlte leider gesperrt, ebenso wie Arnold und Voser. Sauthier, Pander und Yapi Yapo wären sonst wohl nicht im Kader gewesen, Lazerevski war für den verletzten Marchesano dabei. Koné fehlt auch noch, der wird auch beim FCZ gross.
Gespeichert
Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.

Plumps

  • Storykönig
  • Weltstar
  • *****
  • Offline Offline
Re: FC Zürich - Eine neue Clubidentität
« Antwort #58 am: 31.Dezember 2016, 14:45:32 »

Es sieht mehr als gut aus im Moment würde ich doch mal sagen - du leistest eine klasse Arbeit :)
Gibt es Screens von den 3 Talenten aus dem Youth Intake?
Weiter so - es ist sogar noch mehr drin, sage ich!
Gespeichert
"EL MILAGRO"

"Niemand ist eine Insel. Ausser man ist Mauricio Isla"


Cassius

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: FC Zürich - Eine neue Clubidentität
« Antwort #59 am: 01.Januar 2017, 11:07:00 »

Danke vielmals, Plumps. :)

Na klar, bitte schön:

(click to show/hide)

(click to show/hide)

(click to show/hide)
Gespeichert
Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.