MeisterTrainerForum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: [FM 16] - Im Land der Wikinger  (Gelesen 4495 mal)

mr_jones

  • Hobbyspieler
  • **
  • Offline Offline
[FM 16] - Im Land der Wikinger
« am: 25.Dezember 2016, 17:50:07 »



FH Hafnarfjörður
Fimleikafélag Hafnarfjarður wurde am 14. Oktober 1929 gegründet und spielt in der Pepsideild, der von Pepsi gesponserten isländischen Fussballiga. Mit acht Meistertiteln ist man der fünfterfolgreichste Verein des Landes. Ausserden konnte man bisher zweimal den Landespokal gewinnen. In jüngster Vergangenheit ist man der ärgste Rivale von Serienmeister KR Reykjavik.



Die Stadt Hafnarfjörður liegt im Südwesten Islands und ist mit knapp 30.000 Einwohnern die drittgrösste Stadt des Inselstaates. Die Stadt verfügt über einen grossen Fischereihafen und ist eine moderne Industriestadt.



Das Kaplakriki-Stadion ist die Heimstätte von FH Hafnarfjörður. Das Kaplakriki bietet Platz für rund 6.000 Zuschauer.



----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hab mich für ein Abenteuer in Island entschieden. Die Liga ist mir völlig unbekannt, hat mich jedoch gleich von Beginn weg gepackt.

Ziele:

- International: So weit wie möglich zu kommen. Eine Quali für die Gruppenphase wäre in den ersten Jahren jedoch das höchste der Gefühle
- National: Den Meisterschaftskampf mit Rekordmeister KR Reykjavik zu unseren Gunsten entscheiden.

Weiteres Update folgt.

Ist meine erste Karriere hier, bin deshalb für Verbesserungsvorschläge was das Layout und die Berichte angeht offen.  ;)
« Letzte Änderung: 25.Dezember 2016, 18:12:16 von mr_jones »
Gespeichert

Kveldulv1980

  • Kreisklassenkönig
  • ***
  • Offline Offline
Re: [FM 16] - Im Land der Wikinger
« Antwort #1 am: 25.Dezember 2016, 21:58:02 »

Super Sache, viel Glück in Island....

Ich bin vor wenigen Tagen in Finnlands zweiter Liga gestartet... Story ist in Vorbereitung  O0

Lg
Gespeichert

mr_jones

  • Hobbyspieler
  • **
  • Offline Offline
Re: [FM 16] - Im Land der Wikinger
« Antwort #2 am: 26.Dezember 2016, 12:20:46 »

FH Hafnarfjörður


Aufgrund der klimatischen Verhältnisse dauert die Fussballliga in Island von Anfangs Mai bis mitte Oktober. Deshalb sind bei Amtsantritt auch bereits neun Spieltage gespielt. FH Hafnarfjörður grüsst dabei von der Spitze. Ärgste Verfolger sind Reykjavik und Stjarnan. Zum Ligabetrieb komme ich jedoch im nächsten Bericht. In diesem geht es zuerst ums internationale Geschäft.



Durch den Meistertitel in der Vorsaison ist man für die Qualifikation an der Europa League berechtigt. Als erste Amtshandlung steigt der neue Coach und das Team gleich mal in den Flieger, da am darauffolgenden Tag das erste Quali-Spiel in Nordirland ansteht.

Europa League, 1. Qualifikationsrunde gg. Glenavon FC (Nordirland)



Der neue Trainer ist zwar erst ein Tag im Amt, kann aber bereits den ersten Sieg verzeichnen. Aussenverteidiger Jónsson bringt die Gäste nach knapp zwei Minuten in Führung. Seine Flanke kommt gefährlich aufs Tor und senkt sich hinter dem Keeper in den Winkel. Nach knapp zwanzig Minuten erhöht Lennon nach Flanke von Serwy auf 0:2. Die Isländer haben die Zügel in der Hand, verpassen es jedoch weitere Tore zu erzielen. Als Doumbia nach 70 Minuten das Abseits aufhebt, gelingt den Nordiren noch der Anschlusstreffer. Somit flammt für das Rückspiel nochmals Spannung auf.

Europa League, 1. Qualifikationsrunde, Rückspiel



Im Rückspiel zuhause tut man sich zuerst schwer. Doch kurz nach Wiederbeginn bringt Viðarsson die Isländer auf die Siegesstrasse. Captain und Namensvetter Viðarsson setzt in der Schlussphase dann noch den Deckel drauf.

Europa League, 2. Qualifikationsrunde gg. Shamrock Rovers (Irland)



Die Losfee bewies ein glückliches Händchen und loste Hafnarfjarður einen durchaus machbaren Gegner zu. Und die Isländer sorgten gleich im Hinspiel auswärts für klare Verhältnisse. Stürmer Lennon stand nach fünf Minuten goldrichtig und verwertete eine Flanke von Diedhiou. Keine zehn Minuten später faustete Rovers-Keeper Johnstone eine Flanke vor die Füsse von Viðarsson, der sich mit dem 0:2 bedankte. Die Iren wurden während des ganzen Spiels dominiert. Nach etwas mehr als einer Stunde setzte Lennon mit dem 0:3 den Schlusspunkt. Einziger Wermutstropfen. Keeper Nielsen verletzte sich ohne Fremdeinwirkung an der Schulter und fällt für 2 bis 3 Monate aus.

Europa League, 2. Qualifikationsrunde, Rückspiel



Im Rückspiel ging man erneut früh durch Lennon in Führung. Zwar konnten die Gäste nach 25 Minuten ausgleichen, weil Tillen pennte und das Abseits aufhob, wirklich spannend wurde es jedoch nicht mehr, denn kurz nach dem Seitenwechsel brachte Diedhiou die Gastgeber erneut in Führung. Damit spielen sich die Isländer überraschend bis in die letzte Qualifikations-Runde. Dort wartet mit Standard Lüttich jedoch ein anderes Kaliber!

Europa League, 3. Qualifikationsrunde gg. Standard Lüttich (Belgien)



Hafnarfjarður gelingt die Sensation! Im heimischen Kaplakriki gewinnt man gegen Standard Lüttich! Die Gäste kommen mit den windigen Bedingungen in Island überhaupt nicht zurecht und geraten früh in Rückstand. Erneut ist es Goalgetter Lennon, der den Aussenseiter nach fünf Minuten in Führung bringt. Für die totale Ekstase im Kaplakriki sorgt Viðarsson, der nach knapp zwanzig Minuten eine Flanke von Guðnasson verwertet. Die Belgier brauchen lange um diesen Schock zu verdauen. Erst in der Schlussphase können sie sich aufrappeln. Obwohl Hafnarfjarður hinten dicht macht, gelingt Emond kurz vor Schluss noch der Ausgleichstreffer. Extremst bitter für Hafnarfjarður, denn damit befinden sich die Belgier nun in einer besseren Ausgangslage für das Rückspiel.

Europa League, 3. Qualifikationsrunde, Rückspiel



Hafnarfjarður kämpft auswärts und gibt alles, doch wie erwartet, bricht den Isländern das späte Anschlusstor im Hinspiel das Genick. Der Plan für das Spiel war klar. Kein frühes Gegentor, doch das ging mächtig schief. Nach einer Viertelstunde überlistet erneut Emond den isländischen Ersatzkeeper mit einem Distanzschuss. Doch die Gäste geben nicht auf und bieten dem Favoriten die Stirn. Dieser kann erst fünf Minuten nach dem Seitenwechsel ein Zeichen setzen. Nach einem Freistoss kommt Brüls frei zum Kopfball und bringt Standard mit 2:0 in Führung. Doch aufgeben ist keine Option für die Isländer, die nur vier Minuten später zurückschlagen. Lennon findet eine Lücke in der belgischen Abwehr und stellt das Hinspiel-Ergebnis wieder her. Doch erneut ein Standard entscheidet das Spiel zu Gunsten der Belgier. Nach einem unnötigen Foul von Diedhiou gibt es Freistoss für Standard. Der Ball kommt erneut hoch in den Strafraum. Zwar verpassen ihn alle, doch am langen Pfosten steht Peuget und drückt das Leder über die Linie. Die Isländer können nicht mehr reagieren und scheitern kurz vor der EL. Trotzdem kann man auf die gezeigte Leistung stolz sein, man hatte den haushohen Favoriten am Rande einer Niederlage.
Gespeichert

mr_jones

  • Hobbyspieler
  • **
  • Offline Offline
Re: [FM 16] - Im Land der Wikinger
« Antwort #3 am: 26.Dezember 2016, 12:24:16 »

Super Sache, viel Glück in Island....

Ich bin vor wenigen Tagen in Finnlands zweiter Liga gestartet... Story ist in Vorbereitung  O0

Lg

Vielen Dank!  :)

@all: Wie bringe ich die Screenshots aus dem FM eigentlich besser (grösser) in die Berichte? Momentan werden sie ja so klein angezeigt, dass man sie nur auf einer neuen Seite anschauen kann.. Entweder bin ich zu blöd dafür oder blicke einfach nicht wirklich durch  ;D
Gespeichert

Cassius

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: [FM 16] - Im Land der Wikinger
« Antwort #4 am: 26.Dezember 2016, 14:04:42 »

Ich lade sie auf pic-upload hoch und dort bekommt man einen Link, der sie originalgross in Foren anzeigt.
Gespeichert
Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.

Plumps

  • Storykönig
  • Weltstar
  • *****
  • Offline Offline
Re: [FM 16] - Im Land der Wikinger
« Antwort #5 am: 26.Dezember 2016, 14:18:21 »

Ich schwöre auf imgur.com
Gespeichert
"EL MILAGRO"

"Niemand ist eine Insel. Ausser man ist Mauricio Isla"


mr_jones

  • Hobbyspieler
  • **
  • Offline Offline
Re: [FM 16] - Im Land der Wikinger
« Antwort #6 am: 27.Dezember 2016, 14:45:34 »

FH Hafnarfjarður




In der Liga erwischte man nach der Übernahme des Traineramts am 1. Juli 2015 einen guten Start. Nach souveränen Siegen gegen Vestmannaeyjar und Keflavik, gab es ein spektakuläres 4:4 Unentschieden gegen Vikingur, bevor der Motor ein wenig stockte. Nach weiteren drei Siegen zeichnete sich an der Spitze ein Dreikampf um den Titel an. Fünf Spieltage vor Schluss patzte Hafnarfjarður dann bei Absteiger Leiknir. Beim 1:1 brachte Ersatzstürmer Björnsson das Kunststück fertig, gleich zwei Elfmeter zu versemmeln! Im Spitzenkampf gegen Reykjavik rettete uns Stürmer Lennon einen wichtigen Punktgewinn. Die weiteren beiden Pflichtaufgaben gegen die Absteiger wurden glanzlos erfüllt. Einen Spieltag vor Schluss waren alle drei Titelkandidaten dicht aneinander. (1. Hafnarfjarður 43 P. / 2. Stjarnan 42 P. / 3. Reykjavik 42 P.) Reykjavik löste seine Pflichtaufgabe gegen Akranes und holte drei Punkte im anderen Spiel duellierten sich Hafnarfjarður und Stjarnan in der Direktbegegnung. In einem ausgeglichenen Spiel sorgte wiederum Goalgetter Lennon für den Unterschied und schoss Hafnarfjarður nach einer guten Stunde zum Meistertitel!

Die Schlusstabelle



Statistiken HF Hafnarfjarður

Spieler des Jahres: Steven Lennon (FH Hafnarfjarður)
Talent des Jahres: Kristján Flóki Finnbogason (FH Hafnarfjarður)
Tor des Jahres: Bjarni Pór Viðarsson (FH Hafnarfjarður)

Transfers

Abgänge

Während der Saison musste man die Abgänge zwei wichtiger Stammspieler verkraften. Der Vertrag von Captain und Regisseur Davið Pór Viðarsson lief zum Saisonende aus und die Gehaltsforderungen von 7'000 Euro pro Monat kann sich ein semiprofessioneller Verein wie Hafnarfjarður nicht stemmen. Deshalb unterschrieb der 31-Jährige einen Vorvertrag bei Hapoel Kiryat-Shmona in Israel, wohin er am 6. Januar 2016 ablösefrei wechselt.



Ebenfalls nach Israel zog es Abwehrchef Kassim Doumbia. Nachdem ein Transfer zum ukrainischen Erstligisten Zarya Lugansk am Papierkram scheiterte, war der Malier unzufrieden und wollte weg. Maccabi Tel Aviv bot eine Woche später eine Ablösesumme von 165.000 Euro, sodass man den unzufriedenen Spieler ziehen liess.



Zugang

Als einzigen Neuzugang während der laufenden Spielzeit konnte man den jungen Emil Ásmundsson präsentieren. Nachdem sich der 20-Jährige beim englischen Zweitligisten Brighton & Hove Albion nicht durchsetzen konnte, war er zuletzt vereinslos und entschloss sich nun für eine Rückkehr in die Heimat. Ein Spieler mit Zukunft!



Ausblick:

So das war nun die erste Saison in Island. Da ich mitten in der Saison das Traineramt übernommen habe, entschied ich mich für eine kurze Zusammenfassung der ganzen Saison. Nun ist erst einmal zwei Monate Urlaub, bevor es dann Ende Dezember an die Vorbereitung für die neue Spielzeit geht.

@All: Danke für die Tipps betreffend Bildupload! Hoffe das ganze sieht nun ein wenig besser aus...
« Letzte Änderung: 27.Dezember 2016, 14:47:15 von mr_jones »
Gespeichert

mr_jones

  • Hobbyspieler
  • **
  • Offline Offline
Re: [FM 16] - Im Land der Wikinger
« Antwort #7 am: 28.Dezember 2016, 14:35:41 »

FH Hafnarfjarður
Nach dem anstrengenden knappen Meisterschaftsrennen folgte erst einmal eine zwei monatige Saisonpause vom isländischen Fussball.

Hafnarfjarður blieb jedoch nicht untätig und bediente sich in dieser Zeit bei zwei Ligakonkurrenten:

Von Breidablik kam Arnór Sveinn Aðalsteinsson, der auf den defensiven Aussenpositionen beide Seiten bekleiden kann.



Von Fylkir kam der Mann mit dem wohl schönsten Bart Islands und dem klangvollen Namen Ásgeir Börkur Ásgeirsson. Er soll unser Mittelfeld nach dem Abgang von Captain Viðarsson verstärken.



Führungswechsel und erstes Angebot

Präsiden Jón Rúnar Halldórsson, mit dem ich ein klasse Verhältnis hatte, gab seinen Rücktritt zum Jahresende bekannt. Ich hatte bereits ein wenig Angst, dass sich das negativ auf den Verein auswirken könnte. Doch mit Stymir Hallgímsson wurde ein Nachfolger gewählt, der den Verein im gleichen Sinn weiterführen will, wie Halldórsson.

Kurz vor dem Jahreswechsel wurde Alex Neil bei Norwich entlassen. Die Canaries standen mitten im Abstiegskampf und zeigten Interesse an mir. Ich wollte die Insel nach nur einem halben Jahr jedoch nicht bereits wieder verlassen und bekannte mich zu Hafnarfjarður. Der neue Präsident war begeistert und bot mir kurz darauf eine Vertragsverlängerung an, die ich annahm.

Vorbereitung

Da die Vereinskasse eher klamm ist, fand das Trainingslager in der Heimat statt, wo man gegen regionale Teams testete. Dementsprechend klare Siege resultierten daraus. Ein kleines Ausrufezeichen konnte man am Ende der Vorbereitung gegen Chicago Fire setzen, die ebenfalls in Island testeten. Die Amerikaner konnten durch Williams spät ausgleichen. Das Unentschieden ist für Hafnarfjarður schon eine starke Leistung.



Íslandsmot 1. deild

Der Íslandsmot 1. deild ist der isländische Ligapokal. Dieser wird als eine Art Saisonvorbereitungsturnier ausgetragen, an dem die 24 besten Teams Islands teilnehmen. Diese werden in drei Achtergruppen aufgeteilt. In diesen qualifizieren sich die zwei Gruppenersten sowie die zwei besten Gruppendritter für die Viertelfinals, in denen es dann nach KO-Runden-Regeln bis ins Finale geht. Das Team spielte ein souveränes Turnier und ging ungeschlagen ins Finale, wo man Rivale Reykjavik nach Rückstand noch 2:1 besiegen konnte und den ersten Titel der Saison einfahren konnte.



Transfers

Das Transferfenster in Island ist vom 1. Januar bis zum Saisonstart Mitte Mai geöffnet. Neben den bereits vorgestellten Neuzugängen konnte man noch die ablösefreien Archford Gutu (Zentrales Mittelfeld / Nationalspieler Simbabwe) und Nygel Velder nach Island locken. Zudem kam mit Elfar Freyr Helgasson ein erfahrener und ligaerprobter Innenverteidiger nach Hafnarfjarður.

Bei den Abgängen musste man nach dem bereits feststehenden Abschied von Captain Viðarsson noch weitere Leistungsträger ziehen lassen. Routinier Björnsson wollte zum Ende seiner Karriere nochmals etwas neues kennenlernen und schlug seine Zelte in Weissrussland auf. Auch Flügelspieler Guðnasson musste man ziehen lassen. Den 31-Jährigen zog es nach Zypern zu Apollon Limassol. Nach diesem Transfer ging Abwehrchef Sonni Nattestad die Wände auf. Die Neuzugänge stellten ihn nicht zufrieden und er forciert seinen Abgang! Zudem wurden noch einige junge Perspektivspieler ausgeliehen.



Und so sieht der Kader für die neue Saison aus:



Was macht der Konkurrent?

Rivale Reykjavik legte sich im diesjährigen Transferfenster mächtig ins Zeug und konnte einige potenzielle Leistungsträger nach Island locken. Vor allem die Transfers von Nguen, Mjonner und Finser werten den Kader von KR auf und versprechen für die neue Saison ein spannendes Meisterrennen.



Ach da war ja noch was

Der unzufriedene Nattestad wollte kurz vor Saisonbeginn noch zu einer kleinen Meuterei aufrufen, da er nach dem Verkauf von Guðnasson immer noch beleidigt war. Diesem konnte ich aber mit einer leidenschaftlichen Ansprache den Riegel vorschieben.



Update: Sorry für die schlechten Bilder, aber das liegt wohl an meinem PC, der zu kleine Screenshots erstellt...
« Letzte Änderung: 28.Dezember 2016, 14:37:22 von mr_jones »
Gespeichert

mr_jones

  • Hobbyspieler
  • **
  • Offline Offline
Re: [FM 16] - Im Land der Wikinger
« Antwort #8 am: 28.Dezember 2016, 23:34:17 »

FH Hafnarfjarður
Saison 2016



Der Meister erwischt einen super Start in die neue Saison und fegt Aufsteiger Grindavik im ersten Saisonspiel gleich mal mit 4:0 vom Platz. Danach ist man elf Spiele lang ungeschlagen, bevor Fjölnir am 12. Spieltag die Serie bricht und wir zum ersten Mal in dieser Saison verlieren. Trotz Doppelbelastung kann sich das Team jedoch fangen und es bleibt bei der bisher einzigen Niederlage.



In der Tabelle grüsst man von der Spitze, liefert sich aber mit dem Überraschungsteam aus Vikingur einen harten Kampf um den Meistertitel. Wir haben jedoch aufgrund der Qualfikationsspiele für den europäischen Wettbewerb noch zwei Nachholspiele in der Hinterhand. Rivale Reykjavik enttäuscht auf ganzer Linie und steht nur auf Platz 6!



Unser Co-Trainer Guðlaugur Balðursson bekommt im Juli das Angebot als Cheftrainer beim abstiegsbedrohten Keflavík. Eine Chance, die er gerne annimmt. Als Ersatz ködern wir Einar Ólafsson  vom Erfolgsteam Vikungur nach Hafnarfjarður.



Champions League Qualifikation



Wir bekommen es in der zweiten Quali-Runde mit Birikirkara, dem Meister aus Malta, zu tun. Mit einem überzeugenden Gesamtscore von 7:1 eliminiert man diesen. Danach hat man ein wenig Losglück. Chikhura aus Georgien, die überraschend Maccabi Tel Aviv besiegten, ist der nächste Gegner. Die Georgier sind ein zäher Gegner und dank eines Strafstosses kurz vor Schluss kann man sich im Rückspiel für die Playoffs qualifizieren! Dort ist Celtic Glasgow dann jedoch eine Nummer zu gross und man verabschiedet sich mit einem Gesamtscore von 1:7 aus dem Wettbewerb. Trotzdem werden wir dadurch in der Europa League am Start sein! Was für eine Sensation! Zusätzlich fliesst ein Geldsegen von mehr als fünf Millionen Euro aus CL-Quali und EL-Teilnahme in die Vereinskasse!

In der EL-Gruppe bekommen wir es mit Inter Mailand, Viktoria Pilsen und San Sebastian zu tun. Eine sehr schwere Gruppe!



----------------------
Das mit der Qualifikation für die EL lief schlussendlich ein wenig schneller als bei Amtsantritt erwartet. Auch wenn sich das Team international jeweils zerreisst, ist es wohl noch ein wenig zu früh. Die Prämien nehme ich jedoch gerne mit. Bin mal gespannt wie sich die Jungs so schlagen werden. Nun geht es jedoch erst einmal in den Urlaub. Bis die Tage  ;)

Gespeichert

mr_jones

  • Hobbyspieler
  • **
  • Offline Offline
Re: [FM 16] FH Hafnarfjarður - Im Land der Wikinger
« Antwort #9 am: 03.Januar 2017, 20:52:23 »

FH Hafnarfjarður
In der Liga steht das Saisonfinale an und international nimmt Hafnarfjarður das Abenteuer Europa-League in Angriff!

Europa League, 1. Spieltag

Das EL-Abenteuer starten wir im tschechischen Pilsen. Die Gastgeber drücken uns von Beginn weg hinten rein. Unsere erste Chance hat Diedhiou nach 15 Minuten, sein Kopfball landet jedoch in den Armen des Keepers. Pilsen dominiert das Spiel, trotzdem gehen wir nach einer halben Stunde überraschend in Führung. Eine Flanke von Valdimarsson drückt Diedhiou am langen Pfosten über die Linie. Nun nimmt der Druck von Pilsen abermals zu und Nielsen vereitelt eine Doppelchance von Pilar. Wir können die Führung trotz ernüchternder Statistik (13:3 Torschüsse / 61:39% Ballbesitz) in die Pause retten. Die zweite Halbzeit eröffnet Diedhiou nach 54 Minuten mit einem wunderbaren Pass auf Lennon, der frei vor dem Keeper zum 0:2 einschiebt! Die Sensation ist zum Greifen nah. Wir stellen hinten auf eine Fünferkette um, aber trotzdem hebelt ein langer Ball die gesamte Verteidigung aus und Mahmutovic erzielt per Abpraller den Anschlusstreffer. Dieser kam jedoch zu spät, die drei Punkte gehen nach Island!


Pepsideild, 20. Spieltag

Das Spitzenduell der isländischen Liga und mit einem Punkt könnten wir uns zum Meister krönen! Das Spiel an sich war dann jedoch eher Mittelklasse-Niveau. Als man sich dann bereits mit einem torlosen Unentschieden abgibt, findet eine Freistossflanke von Valdimarsson den Fuss vom aufgerückten Verteidiger Helgason, der den Ball per Direktabnahme ins Tor donnert und Hafnarfjarður zum Meistertitel schiesst!


Pepsideild, 21. Spieltag

Mit dem Meistertitel im Gepäck geht man alles ein wenig gemächlicher an. Stammspieler werden geschont und einige Reservekräfte dürfen sich beweisen. Bis zur 72. Minute geht alles gut, doch dann fliegt Snorrason nach einem harten Tackling vom Platz und Stjarnan gelingt noch der Ausgleich.


Pepsideild, 22. Spieltag

Da es im letzten Spiel der Saison um nichts mehr geht, darf eine B-Elf spielen. Und das geht mächtig in die Hose. Gleich mit 0:3 werden wir von Fylkir abgeschossen...


Abschlusstabelle Saison 2016


Rivale KR Reykjavik enttäuschte trotz guten Transfers und grössten Ausgaben mit Platz 3 total, deshalb musste Trainer Bjarni Guðjónsson auch seine Koffer packen.

Unser ehemaliger Co-Trainer Guðlaugur Baldursson konnte das Ruder bei Keflavík auch nicht mehr herum reissen und muss seinen ersten Abstieg in Kauf nehmen.

Spieler des Jahres

Unser Flügelspieler Amath Diedhiou wurde zum Spieler des Jahres in der Pepsideild gewählt! Der 26-jährige Senegalese konnte mit konstant guten Leistungen überzeugen und steigerte seinen Marktwert von rund 30.000 Euro auf 100.000 Euro!


Europa League, 2. Spieltag

Da das heimische Kaplakriki-Stadion nicht den Uefa-Richtlinien entspricht, muss man in den Heimspielen der Europa League ins isländische Nationalstadion Laugardalsvöllur nach Reykjavik ausweichen.


Zu Gast waren die Nerazurri aus Mailand, die von Neuzugang Serge Gnabry als Captain aufs Feld geführt wurden. Und die Italiener zeigten gleich, dass sie mit den klimatischen Bedingungen in Island so ihre liebe Mühe hatten. Lennon donnerte das Leder nach einer Viertelstunde erstmals an den Pfosten. Doch wir lassen nicht locker. Nach einer halben Stunde zieht Valdimarsson zwei Gegenspieler auf sich und spielt den Ball durch die Gasse auf Lennon, der Miranda entwischt und die Führung markiert! Das Stadion steht Kopf! Das Tor täuscht jedoch ein wenig über den Spielverlauf hinweg, denn der Favorit aus Mailand dominiert. Das kann man auch den Halbzeitstatistiken entnehmen (6:3 Torschüsse und 63:37% Ballbesitz). Wir erreichen jedoch unser erstes Ziel und können die Führung in die Pause retten. Nur kein schnelles Gegentor ist die Devise für Halbzeit zwei, doch dies geht gleich nach drei Minuten schief. Nagatomo bringt eine Flanke auf Jovetic und der markiert den Ausgleich. Danach geht nicht mehr viel. Inter dominiert, wir können dem hoch aus überlegenen Giganten jedoch entgegenheben. Die Zuschauer auf den Rängen feiern bereits den Punktgewinn als kurz vor Schluss nochmals eine Flanke vor unser Tor kommt und der eingewechselte Puscas die Kugel zum 1:2 ins Netz befördert und uns in der Nachspielzeit den K.O.-Schlag versetzt! Trotz der bitteren Niederlage können wir stolz auf unsere Leistung sein!


Europa-League Tabelle nach 2 Spieltagen


----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ich habe ein wenig an meinen Bericht gearbeitet. Hoffe diese sehen nun layouterisch besser und ansprechlicher aus. Sonst bin ich natürlich offen für weitere Tipps  ;)
« Letzte Änderung: 03.Januar 2017, 20:54:26 von mr_jones »
Gespeichert

mr_jones

  • Hobbyspieler
  • **
  • Offline Offline
Re: [FM 16] - Im Land der Wikinger
« Antwort #10 am: 04.Januar 2017, 20:12:33 »

FH Hafnarfjarður
Neuer Chefscout

Nach den jüngsten Erfolgen, stellt der Vorstand ein grösseres Budget für die Verpflichtung eines Chefscouts zur Verfügung. Die Resonanz auf unsere Anzeige ist sehr gross und schlussendlich macht der 34-jährige Pole Robert Sczcot, der selbst Spieler war, das Rennen. Es ist seine erste Station als Mitarbeiter


Europa League, 3. Spieltag

Im Heimspiel gegen die Spanier hoffen wir auf einen Lucky Punch, doch die Gäste dominieren die Partie. Trotzdem können wir das 0:0 bis weit in die zweite Halbzeit retten. Dann markieren die Basken jedoch einen Doppelschlag innert fünf Minuten, welcher uns das Genick bricht. Valdimarsson kann zwar kurz darauf den Anschlusstreffer erzielen, zu mehr reichte es jedoch nicht mehr. Erneut eine knappe Niederlage.


Europa League, 4. Spieltag


Während sich die restlichen isländischen Teams in der Saisonpause befinden, reisen wir nach Spanien. Doch langsam aber sicher macht sich bei den Jungs die fehlende Spielpraxis bemerkbar. Während unsere Gegner mitten in der Saison sind, ist unsere Saison bereits seit einem Monat beendet. Das macht sich auch im Spiel bemerkbar. Im Gegensatz zum Hinspiel, fangen wir uns nun bereits früh im Spiel einen Doppelpack. Zudem verletzen sich Lennon und Jónsson auch noch früh in der Partie. Beide spielen jedoch bis zur Pause weiter und der Schotte erzielt sogar noch den Anschlusstreffer. San Sebastian hat uns jedoch immer im Griff und der Sieg war trotz Anschlusstreffer nie in Gefahr.


Durch die guten Ergebnisse mit Hafnarfjarður weckt Trainer Hughes Interesse im Ausland. Dundee United (12.) und Inverness Caledonian Thistle (10.) aus der schottischen Ladbrokes Premiership laden den englischen Coach zu einem Vorstellungsgespräch ein. Beide Einladungen lehne ich jedoch dankend ab.


Europa League, 5. Spieltag

Im letzten Heimspiel der EL-Kampagne gehen wir total unter. Die Tschechen führen bereits früh mit 0:2, Kopic muss jedoch eine Minute vor der Pause mit rot runter. Das schadet der Dominanz der Tschechen jedoch keinesfalls. Mit einem Mann weniger schrauben sie das Score im zweiten Durchgang noch auf 1:5 hoch! Damit sind wir raus!


Europa League, 6. Spieltag


Auch wenn wir bereits ausgeschieden sind, ist der Auftritt im San Siro etwas besonderes für jeden in unserem Verein. Noch nie haben wir vor einer solchen Kulisse gespielt. Die Nervösität macht sich dann auch gleich auf dem Rasen bemerkbar und wir geraten erneut früh in Rückstand. Die Luft ist danach draussen und wir verabschieden uns mit einer 0:2 Niederlage aus dem europäischen Geschäft.


Abschlusstabelle Europa League


Damit ist die Saison beendet. Zeit einen kleinen Blick auf den Kader zu werfen


Schlüsselspieler

Gunnar Nielsen: Der Nationalkeeper der Färöer war in dieser Spielzeit ein sicherer Rückhalt und zeigte starke Leistungen.

Sonni Nattestad: Der nächste Nationalspieler der Färöer Inseln. Der 22-jährige Innenverteidiger war in Topform und zeigte ansprechende Leistungen. Nicht umsonst ist er der wertvollste Spieler im Kader und bei verschiedenen ausländischen Vereinen auf dem Zettel. Beschloss sich im Laufe der Saison jedoch für einen Verbleib in Island.

Pórarinn Valdimarsson: Der Ersatz-Captain überzeugte vor allem in der Qualifikation für die Champions League. Nach dem Kreuzbandriss von Velder auf links der Dauerrenner. Bringt es auf ganze acht Tore sowie neun Vorlagen!

Jeremy Serwy: Der Belgier war der Shootingstar zu Beginn der Saison. Mit 13 Vorlagen stellte er den teaminternen Bestwert auf. Baute jedoch mit zunehmender Spielzeit ab.

Bjárni Por Viðarsson: Das Herzstück der Mannschaft. War zwischendurch leider länger verletzt, aber ohne den 28-jährigen läuft im Mittelfeld von Hafnarfjarður nicht viel.

Amath Diedhiou: Der Senegalese wurde zum Spieler des Jahres in Island gewählt. Mit 16 Toren und 7 Vorlagen zweitbester Scorer im Team. Steigerte seinen Marktwert um das Vierfache!

Steven Lennon: Der Goalgetter konnte wettbewerbsübergreifend in 26 Spielen wieder 19 Tore und 6 Vorlagen erzielen. Die Lebensversicherung des Teams.
« Letzte Änderung: 04.Januar 2017, 20:14:34 von mr_jones »
Gespeichert

mr_jones

  • Hobbyspieler
  • **
  • Offline Offline
Re: [FM 16] - Im Land der Wikinger
« Antwort #11 am: 06.Januar 2017, 19:18:51 »

FH Hafnarfjarður
Saison 2017

Zu Beginn der Saison stehen Ende Dezember 2016 erneut die Neuwahlen des Vereinspräsidenten an. Ein Prozedere, dass es in Hafnarfjarður wohl jedes Jahr gibt... Styrmir Hallgrímsson wird nach nur einem Jahr im Amt bereits wieder abgewählt und Arnar Már Einarsson gewinnt die Neuwahlen. Ändern tut sich wie bereits im Vorjahr nichts.

Jobangebote

Noch vor dem Saisonstart trudeln erste Angebote für Hafnarfjarður-Coach Hughes ein. Aus England bittet Brighton & Hove Albion und Norwich City zum Vorstellungsgespräch. Die Seagulls sind bereits so gut wie aus der Premier League abgestiegen, die Canaries dagegen tummeln sich im unteren Mittelfeld der Championship. Beide Angebote werden abgelehnt. Beim dritten Angebot komme ich dagegen ins Zögern. Die Glasgow Rangers machen mir ein Angebot. Der Traditionsclub steht nur auf Rang 5. Das Team sieht sehr interessant aus und ich überlege lange, lehne schliesslich jedoch auch dieses Angebot ab, da mir der Kader im Endeffekt aus zu vielen Leihspielern besteht!


Transfers

Zugänge
[/b]


Rund 200.000 Euro haben wir für qualitative Neuzugänge in die Hand genommen. Vor allem der Finne Robin Lod sticht dabei heraus. Ein Starspieler für die isländische Liga. Auch der Grieche Tasos Tsokanis, den wir preiswert aus Tripolis holten, ist eine echte Verbesserung im Zentrum. Den erfahrenen Margreirsson konnten wir von Rivale Reykjavik loseisen. Zudem soll der ablösefreie Hountondji die Abwehr stabilisieren.

(click to show/hide)

(click to show/hide)

Abgänge


Vor allem viele Leihabgänge gab es in diesem Winter. Zudem trennten wir uns von nicht mehr benötigten Spielern. Gross Geld kam dabei nicht in die Kasse.

Vorbereitung

Die Vorbereitung war eine einzige Enttäuschung. Die Freundschaftsspiele liefen bereits harzig ab, doch im nationalen Vorbereitungsturnier, welches wir letzte Saison noch gewinnen konnten, lief gar nichts zusammen. Das Aus bereits nach der Gruppenphase!

Freundschaftsspiele

Vorbereitungsturnier
[/u][/b]
Gespeichert

mr_jones

  • Hobbyspieler
  • **
  • Offline Offline
Re: [FM 16] - Im Land der Wikinger
« Antwort #12 am: 06.Januar 2017, 22:00:02 »

FH Hafnarfjarður

Nach der miesen Vorbereitung geht es in die neue Saison in der Pepsideild. Zum Start gibt es gleich einen Kracher gegen Vizemeister Vikingur!

Pepsideild, 1. Spieltag

Die schlechte Vorbereitung ist abgehackt, denn gegen den Vizemeister lassen wir nichts anbrennen und starten optimal. Aussenverteidiger Aðalsteinsson zirkelt nach 13 Minuten ein Flanke direkt ins Tor! Zwei Minuten später wuchtet Neuzugang Hountondji eine Ecke ins Netz. Die Euphorie wird nach einer halben Stunde durch die Verletzung von Valdimarsson ein wenig gedämpft- Margeirssonn kommt für ihn ins Spiel und bringt kurz vor der Pause eine Flanke auf Lod, welcher zum 3:0 Endstand trifft. Perfekter Start und die Neuzugänge wissen gleich zu überzeugen.


Pepsideild, 2. Spieltag

Gegen die Aufsteiger aus Ólafsvík gehen wir erneut durch eine direkt verwandelte Flanke in Führung. Diesmal kommt der Ball jedoch vom rechten Flügel von Diedhiou. Der Senegalese erhöht drei Minuten später nach schönem Zuspiel von Tsokanis mit einem Volleyschuss. Wir haben das Spiel im Griff und kurz vor dem Ende erhöht der eingewechselte Finnbogason auf 3:0.


Pepsideild, 3. Spieltag

Gegen Fylkir wird rotiert, um einigen Ersatzspieler ein wenig Spielpraxis zu geben. Das tut dem Team jedoch gar nicht gut. Nach einer desillusionierten Abwehrleistung geraten wir früh in Rückstand. Diesem rennen wir während dem ganzen Spiel hinterher. Ein mieser Auftritt der Reserve besiegelt die erste Saisonniederlage.


Bikar Karla, 3. Runde

Im Landespokal geht es gegen das unterklassige Fjallabygdhar. Wir tun uns zu Beginn sehr schwer, doch besorgt Lod noch vor der Pause die Führung. Ein psychologisch wichtiger Treffer, den kurz nach Wiederbeginn erzielt Finnbogason das 2:0. Danach patzt auch noch der Keeper der Gäste und unser Angreifer kann mit einem Kullerschuss das vorentscheidende 3:0 erzielen. Durch eine Unkonzentriertheit von Helgasson, der den Ball Osafo-Badu vor die Füsse grätscht, fällt noch der Anschlusstreffer. Mehr lassen wir aber nicht mehr anbrennen.


Internationale News

Marseille gewinnt das Europa League Finale gegen den VfL Wolfsburg in einem regelrechten Elfmeterkrimi. Cabella und Khalifa verschiessen für Olympique, auf Seiten der Wölfe zeigen jedoch mit Stindl, Selke und Draxler gleich drei Spieler Nerven, sodass der Pokal nach Südfrankreich geht! Nach der Finalniederlage muss Wolfsburg-Trainer Dieter Hecking seine Koffer packen.

(click to show/hide)

Pepsideild, 4. Spieltag

Das Topduell gegen den ewigen Rivalen KR Reykjavik steht an! Mit einem Sieg könnten wir zum Tabellenführer aufschliessen, bei einer Niederlage hätten die Hauptstädter bereits sechs Punkte Vosprung! Die erste Halbzeit ist dann aber eher schwere Kost. Wir sind zwar ein wenig die bessere Mannschaft, Tore fallen in Durchgang eins jedoch keine. Das ändert sich im zweiten Durchgang. Wir können unsere Überlegenheit endlich in Tore umnutzen. Eine Flanke von Diedhiou landet nach 53 Minuten auf dem Fuss von Lennon und der donnert den Ball entgegen der Laufrichtung von Keeper Carillo in die Maschen. Keine 60 Sekunden später wird Diedhiou frei angespielt und bleibt vor dem Keeper cool und schiebt zum 2:0 ein. Der Doppelschlag innert einer Minute besiegelt auch unseren Sieg und der Zusammenschluss an der Tabellenspitze!


Pepsideild, 5. Spieltag

Gegen Akranes muss es eine B-Elf richten. Ersatzstürmer Finnbogason lässt in der ersten Halbzeit diverse gute Chancen liegen und zu Beginn der zweiten Halbzeit haben wir bei einem Lattenschuss von Akranes das Glück auf unserer Seite. Danach erzielt unser Flügelspieler Serwy jedoch die Führung. Viðarsson sorgt sieben Minuten vor Schluss mit einem platzierten Schuss für die Entscheidung. Das Reykjavik gegen Breidablik patzt übernehmen wir die Tabellenführung.


Internationale News

Ancelotti und die Bayern gewinnen die Champions League! Wie im Europa-League Final geht es auch in der CL über 120 Minuten und danach ins Elfmeterschiessen. Während die beiden Portugiesen Cristiano Ronaldo und Bernardo Silva vom Punkt scheitern, treffen auf Seiten der Bayern alle Schützen.

(click to show/hide)

Pepsideild, 6. Spieltag

Im Auswärtsspiel in Valur haben wir die Zügel in der Hand. Goalgetter Lennon ist nach 13 Minuten sträflich frei und erzielt die Führung. Diese erhöht Lod nach 39 Minuten auf 2:0. Wir haben das Spiel unter Kontrolle, machen es nach 55 Minuten aber unnötig spannend. Aparicio profitiert dabei von einem Abpraller. Doch wie schon in der Woche zuvor sorgt Mittelfeldspieler Viðarsson in den Schlussminuten mit dem 3:1 für die Entscheidung. Der eingewechselte Serwy erhöht in der Nachspielzeit sogar noch auf 4:1!


Bikar Karla, 4. Runde

Im Landespokal mussten wir auswärts beim Ligakonkurrenten Fjölnir antreten. Captain Margeirsson brachte uns nach einer Ecke bereits nach vier Minuten in Führung. Nach einer halben Stunde schickt Viðarsson Lennon mit einem wunderbaren Pass in Richtung Tor und der Schotte lässt sich nicht zweimal bitten. Wir haben klar die Oberhand im Spiel und das gipfelt folgerichtig im 3:0 nach einer guten Stunde durch Diedhiou. Im Viertelfinale wartet nun Stjarnan!


Pepsideild, 7. Spieltag

Das vermeintlich leichte Heimspiel gegen Schlusslicht Grindavik erweist sich als zäher Kampf. Zwar bringt uns Diedhiou nach einem Pass von Asgeirsson bereits nach drei Minuten in Führung. Danach stellen wir aus unerklärlichen Gründen jedoch das Fussballspielen ein. Für den Sieg reicht es, dank des mageren Auftrittes verlieren wir aber die Tabellenführung an Stjarnan, die Breidablik mit 5:1 wegputzen und nun das bessere Torverhältnis haben.


Tabelle nach 7 Spieltagen



Jobangebote

Hafnarfjarður-Coach Hughes bleibt in seinem Heimatland ein gefragter Mann. Er wird wieder zu drei Vorstellungsgesprächen eingeladen. Erneut buhlen die abgestiegenen Seagulls aus Brighton um den Engländer. Zudem offerieren der ebenfalls abgestiegene FC Middlesbrough sowie der FC Reading, der dem Abstieg aus der Championship nur knapp entfliehen konnte um die Gunst des Trainers. Auch wenn ich mir langsam einen geregelteren Saisonablauf, als den in Island wünsche, lehne ich alle drei Angebote ab, da mir die Trainerstellen bei den drei Vereinen wie ein Fass ohne Boden vorkommen. Ich bleibe vorerst in Island und warte auf ein passendes Angebot eines Vereins, in welchem ich in aller Ruhe den nächsten Schritt machen kann.



Champions League-Qualifikation

Ende Juni werden die Paarungen der zweiten Qualifikationsrunde für die UEFA Champions League ausgelost. Wir ziehen dabei mit dem nordirischen Meister FC Cliftonville ein machbares, aber nicht zu unterschätzendes Los!

« Letzte Änderung: 06.Januar 2017, 22:02:37 von mr_jones »
Gespeichert

kneyalotep

  • Hobbyspieler
  • **
  • Offline Offline
Re: [FM 16] - Im Land der Wikinger
« Antwort #13 am: 06.Januar 2017, 23:28:31 »

Ich finde die Station interessant und das Layout gefällt mir nun auch gut. Die Anfangsprobleme mit der Bildgröße sind gut behoben. Mach weiter, ich lese hier gern mit. Vielen Dank schon mal bis hierher.
Gespeichert

mr_jones

  • Hobbyspieler
  • **
  • Offline Offline
Re: [FM 16] - Im Land der Wikinger
« Antwort #14 am: 07.Januar 2017, 12:37:56 »

@kneyalotep
Vielen Dank! Freut mich wenn es Leute gibt, die hier mitlesen :) Ja die Anfangsschwierigkeiten sind zum Glück behoben und das Layout habe ich langsam im Griff :D

War gestern Abend wohl bereits im Tiefschlaf und hab vergessen abzuspeichern..  :blank:  :-[ Wundert euch also nicht wenn im nächsten Bericht die letzten zwei Spiele nochmals neu auftauchen..  :angel:
Gespeichert

Cassius

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: [FM 16] - Im Land der Wikinger
« Antwort #15 am: 07.Januar 2017, 14:04:44 »

Middlesbrough hätte ich ja sehr spannend gefunden, aber es ist noch spannender, weiter in Island zu bleiben. Den nordirischen Meister wirst du knacken.
Gespeichert
Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.

mr_jones

  • Hobbyspieler
  • **
  • Offline Offline
Re: [FM 16] - Im Land der Wikinger
« Antwort #16 am: 07.Januar 2017, 18:02:10 »

FH Hafnarfjarður
Wie bereits zuvor geschrieben, kommen durch das Speicherversäumnis nun nochmals die 4. Runde des Bikar Karla sowie der 7. Spieltag. Der Gegner in der zweiten CL-Quali-Runde ist dadurch natürlich auch ein anderer. (Sorry!)

Bikar Karla, 4. Runde

Lennon hämmert bereits nach drei Minuten einen Freistoss von Tsokanis volley ins Tor. Darauf trifft der Schotte Pfosten und Latte, doch ein weiterer Treffer bleibt ihm verwehrt. Besser macht es Diedhiou nach 25 Minuten und erhöht auf 2:0. Im zweiten Durchgang gehen wir dann trotz Überzahl auf Sparflamme. Der Sieg ist jederzeit ungefährdet.


Pepsideild, 7. Spieltag

Gegen das Schlusslicht soll es eine B-Elf richten. Und das mit Erfolg. Verteidiger Karlsson trifft in der 24. Minute nach einem Freistoss von Serwy zur Führung. Wir sind während dem ganzen Spiel überlegen. Die Entscheidung fällt aber erst im zweiten Durchgang, als Finnbogason einen Abpraller über die Linie schiebt.


Champions League-Qualifikation

Die Auslosung der zweiten Runde brachte uns ein machbares Los ein. Wir treffen auf den Sieger aus der Begegnung Libertas Cailungo (San Marino) gegen The New Saints (Wales)

Pepsideild, 8. Spieltag

Nachdem wir Fjölnir bereits vor einigen Tagen aus dem Pokal kegelten, geht es nun in der Liga gegeneinander. Und erneut eröffnet Lennon nach einer Flanke von Serwy das Score. Doch diesmal schlägt Fjölnir zurück. Nattestad unterschätzt einen langen Ball und Eriksen zieht aus der Distanz ab und sorgt für den Ausgleich. Hountondji bringt uns nach dem Seitenwechsel zwar wieder in Führung, doch der Treffer wird wegen eines Schubsers aberkannt. Danach kommt keine Reaktion mehr.


Pepsideild, 9. Spieltag

Mit Stjarnan ging es gegen einen etwas stärkeren Konkurrenten. Trotzdem waren wir im ersten Durchgang leicht überlegen, konnten dies jedoch nicht in Tore ummünzen. Das änderte sich jedoch nach Wiederbeginn. Fünf Minuten nach der Pause kommt Diedhiou im Strafraum frei zum Schuss und markiert die Führung. Danach lebt das Spiel von der Spannung auf den vermeintlichen Ausgleich. Doch der eingewechselte Finnbogason machte acht Minuten vor Abpfiff mit dem 2:0 alles klar.


Pepsideild, 10. Spieltag

Beim Aufsteiger treten wir mit einer B-Elf auf. Gutu bringt uns nach sechs Minuten per Elfmeter in Führung. Das war dann aber auch schon das einzige Highlight aus der ersten Halbzeit. Im zweiten Durchgang plätschert das Spiel vor sich hin, die Gastgeber sind schon fast das bessere Team. Doch zehn Minuten vor Schluss wird Diedhiou im Strafraum gefoult und es gibt einen weiteren Strafstoss. Erneut trifft Gutu und sorgt für die Entscheidung. Mit zwei Strafstössen gegen einen Aufsteiger zu gewinnen ist trotzdem kein ruhmreicher Auftritt.


Bikar Karla, Viertelfinale

Da am Wochenende das Topduell gegen Breidablik ansteht, darf im Pokal gegen das unterklassige Amateurteam die B-Elf ran. Und die bekleckert sich nicht gerade mit Ruhm. Trotz grosser Dominanz von 16:2 Schüssen, bringen wir es nicht fertig, um in den regulären 90 Minuten ein Tor zu erzielen. Auch in der Verlängerung nehmen unsere Jungs das Spiel wohl auf die zu leichte Schulter, sodass wir die Blamage im Elfmeterschiessen gerade noch umgehen können. Im Halbfinale wartet nun mit Selfoss ein Zweitligist.


Pepsideild, 11. Spieltag

Erster gegen Dritter lautete das Topspiel. Unser finnischer Neuzugang Lod kehrt endlich aus langer Verletzungspause zurück und bringt uns nach einer halben Stunde gleich in Führung! Breidablik kann jedoch zehn Minuten später reagieren. Nattestad lässt Leifsson ziehen und der macht den Ausgleich. Im zweiten Durchgang gehört das Spiel jedoch uns. Nach einer Stunde ist abermals Lennon für unsere Führung besorgt. Der eingewechselte Valdimarsson hämmert den Ball eine Viertelstunde vor Schluss aus der Distanz an die Unterkante der Latte, von wo aus das Leder über die Linie springt. Ein echtes Traumtor. Breidablik gab sich auf und Diedhiou sowie der eingewechselte Finnbogason erhöhen in den Schlussminuten noch auf 5:1!


Pepsideild, 12. Spieltag

Zum Start der Rückrunde geht es gegen Vikingur. Der Vizemeister der letzten Saison spielt heuer eine grauenhafte Saison und steht knapp über den Aufstiegsplätzen. Wir rotieren im Hinblick auf das kommende CL-Quali-Spiel unter der Woche. Die umgestellte Elf tut sich zu Beginn schwer, doch dann trifft Finnbogason kurz vor der Pause zur Führung. Die zweite Halbzeit beginnt mit einem kleinen Schock. Serwy bricht sich den Knöchel und wird für rund vier Monate ausfallen. Vikingur ist danach stärker, doch wir können den knappen Sieg über die Zeit retten.


Tabelle nach 12 Spieltagen


Champions League-Qualifikation, 2. Runde

Wir reisen nach England, besser gesagt nach Shrewsbury, denn dort trägt der walisische Verein The New Saints im Greenhous Meadow Stadium seine europäischen Heimspiele aus.


Laut Buchmachern sind wir der Favorit in dieser Partie, doch ich bin vor dem Spiel noch skeptisch. Mein Team lehrt mich jedoch eines besseren. Von Beginn weg sind die Jungs überlegen und nach einer wundervollen Kombination erzielt Viðarsson nach 18 Minuten das 0:1. Unsere Offensivreihe spielt Katz und Maus mit der walisischen Defensive und keine Minute später trifft Lennon zum 0:2. Als der Ball nach einer halben Stunde zum freistehenden Valdimarsson kommt, steht es bereits 0:3. Wir sind siegessicher, doch nach der Pause kommen auch die Waliser mal vor das Tor und schon steht es 1:3, geben wir das nun noch aus den Händen? Nein, denn kurz darauf sorgt Viðarsson mit seinem zweiten Tor für den alten drei Tore Vorsprung. Diedhiou und der eingewechselte Finnbogason erhöhen sogar noch auf 6:1. Sechs Auswärtstore sind wohl bereits die halbe Miete für die nächste Runde!


In der Liga sind wir soweit auf Kurs, doch nun folgen die harten Wochen mit Doppelbelastung durch die europäischen Qualifikationsspiele!
Gespeichert

mr_jones

  • Hobbyspieler
  • **
  • Offline Offline
Re: [FM 16] - Im Land der Wikinger
« Antwort #17 am: 08.Januar 2017, 14:13:57 »

FH Hafnarfjarður
Pepsideild, 13. Spieltag

Nach dem Quali-Spiel unter der Woche tritt in der Liga die B-Elf an. Und diese enttäuscht auf weiten Längen. Durch einen Doppelpack in den Schlussminuten reicht es doch noch für den Dreier. Der eingewechselte Lod und Margeirsson treffen kurz nacheinander. Trotz grosser Überlegenheit (20:5 Schüssen), ein eher glücklicher Sieg.


Champions League-Qualifikation, 2. Runde, Rückspiel

Nach dem haushohen Sieg im Hinspiel, gingen wir es im Rückspiel ein wenig gemächlicher an. Trotzdem bringt uns Asgeirsson bereits nach zwanzig Minuten mit einem Kopfball auf die Siegesstrasse. Zwar gleichen die Waliser kurz nach der Pause aus, Lennon antwortet jedoch postwendend mit dem 2:1. Danach haben wir das Heft in der Hand. Valdimarsson per Freistoss und Solo, Diedhiou per Abpraller und erneut Asgeirsson stellen das Hinspiel-Ergebniss nochmals her. Wir ziehen souverän in die dritte Runde ein, wo wir mit Olympiakos Piräus ein deutlich schwereres Los gezogen haben.


Pepsideild, 14. Spieltag

Zurück im Liga-Alltag geht es ins Topduell gegen das zweitplatzierte Fylkir, das einzige Team der Liga, dass uns in dieser Saison bisher schlagen konnte. Doch die Jungs lassen nichts anbrennen. Viðarsson erzielt nach 18 Minuten mit einem Distanzschuss die Führung. Wir haben das Spiel total im Griff. Nach dem Seitenwechsel trifft Karlsson nach einem Freistoss und das Ende von Fylkir besiegelt Keeper Íshólm mit einem Eigentor.


Champions League-Qualifikation, 3. Runde, Hinspiel

Wir begrüssen die Griechen von Olympiakos im Laugardalsvöllur Stadion in Reykjavik. Die Gäste sind natürlich haushoher Favorit.


Wir müssen ohne die verletzten Serwy und Wembangomo antreten. Trotzdem beginnen wir gut. Rami sieht nach drei Minuten gleich mal den gelben Karton und Viðarsson köpft den Ball im Anschluss knapp übers Tor. Das Spiel der Griechen bleibt ruppig. Mit Hernanî sieht nach 20 Minuten bereits der nächste Olympiakos-Spieler die gelbe Karte und wenig später holt Elabdellaoui den schnellen Valdimarsson im Strafraum von den Beinen. Elfmeter! Tsokanis tritt an und verwandelt gegen seine Landsmänner sicher und bringt Hafnarfjarður in Führung. Nun fangen aber auch die Gäste langsam an zu spielen und werden immer stärker. Wir können den Vorsprung jedoch in die Pause retten. Nach dem Seitenwechsel muss Olympiakos-Spielmacher Vecchio verletzt runter, doch das schadet dem Offensivspiel der Griechen keinesfalls. In Minute 55 lassen wir Kasami zu viel Platz und der bedankt sich mit dem Ausgleich. Olympiakos überfällt uns nun regelrecht. Zu allem Übel unterschätzt Hountondji wenig später einen hohen Ball, sodass der eingewechselte Diamantakos alleine davon ziehen kann und vor Nielsen einschiebt. Wir verspielen die Führung im zweiten Durchgang und stehen nun vor einer fast unmöglichen Aufgabe im Rückspiel.


Transfernews

Wir akzeptieren ein Angebot über 750.000 Euro von AS Nancy für den abwanderungswilligen Sonni Nattestad. Der Nationalspieler der Färöer Inseln würde somit der teuerste Verkauf der Vereinsgeschichte werden. Doch der Spieler lehnt den Wechsel ab, da er sich mit dem Ligue 1 Verein in finanziellen Angelegenheiten wie Gehalt und Handgeld nicht einigen kann. Weniger als bei uns wird er dort wohl sicherlich nicht verdient haben...

Champions League-Qualifikation, 3. Runde, Rückspiel

In der Liga hatten wir eine willkommene und dringend nötige Pause. So konnten wir uns eine Woche lang auf das Rückspiel vorbereiten und früh genug nach Griechenland reisen. Dort treffen wir im Karaiskakis-Stadion auf Olympiakos. Nach dem Hinspiel haben wir zwar noch Chancen auf ein Weiterkommen, dafür bräuchte es jedoch einen grossen Exploit des Teams.


Wir nehmen an der Startelf keine Änderungen vor. Ich gebe dem Team lediglich auf den Weg, sich kein frühes Tor zu fangen und sich von der Kulisse nicht aus der Ruhe bringen zu lassen. Beim Team stosse ich damit wohl auf taube Ohren, denn es geht gerade einmal 17 Sekunden, bis Brown zur Führung trifft und uns ein langer Abend bevorsteht. Das Team ist dadurch noch mehr verunsichert und leistet sich kurz darauf in der eigenen Hälfte einen Ballverlust, was Sebá bereits in Minute 5 das 2:0 ermöglicht. Danach fangen sich die Jungs zum Glück ein wenig und setzen einen offensiven Akzent. Ein Freistoss von Valdimarsson findet den Kopf von Nattestad und der erzielt das 2:1. Gibt uns der Treffer nochmals neue Hoffnung? Nein! Den wenig später ist erneut Sebá auf und davon und erzielt das 3:1. Der Brasilianer setzt uns in der Nachspielzeit dann auch gleich noch den Nackenschlag und sorgt mit seinem persönlichen Hattrick für den 4:1 Pausenstand. Die Partie ist entschieden und als Hountondji kurz nach Wiederbeginn seinen Gegner umsenst und vom Platz fliegt, ahne ich die totale Demontage. Doch die Griechen erweisen sich als gnädig und zufrieden und schlachten uns nicht mehr ab. Damit geht es für uns eine Etage tiefer. In den Europa League-Playoffs treffen wir auf Belenenses Lissabon!


Pepsideild, 15. Spieltag

Von Piräus direkt zum Abstiegskandidaten in der heimischen Liga. Das Team wird nach dem Spiel unter der Woche kräftig durchgemischt. Zudem gibt der 17-Jährige Jugendspieler Grétarsson sein Debüt. Das Team hat jedoch Probleme und kann im ersten Durchgang keine Akzente setzen. Das ändert Asgeirsson vier Minuten nach Wiederbeginn mit dem Führungs- und gleichzeitigem Siegestreffer. Das Team kann sich mit diesem Auftritt jedoch nicht rehabilitieren und bleibt trotz Sieg hinter den Erwartungen zurück.



Normalerweise würde zum Abschluss hier wieder die Tabelle stehen, ich habe aber leider vergessen einen Screenshot zu machen. Es gibt dann im nächsten Bericht wieder eine ;)
 

Gespeichert

mr_jones

  • Hobbyspieler
  • **
  • Offline Offline
Re: [FM 16] - Im Land der Wikinger
« Antwort #18 am: 09.Januar 2017, 18:52:29 »

FH Hafnarfjarður
Bikar Karla, Halbfinale

Gegen das unterklassige Selfoss bringt uns Flügelstürmer Diedhiou nach 23 Minuten auf Flanke von Tsokanis in Führung. Auch wenn wir das Spiel total im Griff haben, gelingt uns kein weiterer Treffer mehr, sodass wir mit dem knappen Sieg in den Final einziehen, wo wir auf Stjarnan treffen.


Bikar Karla, Finale


Nur drei Tage später steigt im Laugardalsvöllur-Stadion das Pokalfinale! Stjarnan geht mit einer durchaus kuriosen Aufstellung ins Rennen. Vier Abwehrspieler und zwei defensive Mittelfeldspieler riegeln hinten ab und vorne sollen vier Offensive unserer Abwehr Druck machen. Dafür klafft in der Mitte ein grosses Loch. Doch die Aufstellung zeigt Wirkung und unsere Abwehr erweist sich beim Führungstreffer in der 28. Minute mit einer Slapstick-Einlage als grosse Mithilfe. Nach einer Flanke von Allen sind sich Keeper Nielsen und Karlsson in der Mitte nicht einig, wer den Ball abfangen soll, sodass sie ihn sich gegenseitig im Weg stehen und der Ball vom Verteidiger ins eigene Tor prallt. Wir kommen gar nicht ins Spiel. Ein blutleerer Auftritt unserer Mannschaft, die ihr Potential zu keinem Zeitpunkt abrufen kann. Die Niederlage besiegelt Allen nach einer Stunde mit dem 2:0. Der Pokal geht nach Stjarnan! (PS: Stjarnan ist die Mannschaft, welche vor einigen Jahren durch spezielle Torjubel berühmt wurde ;) https://www.youtube.com/watch?v=zC8XanuhOss


Europa League-Playoffs, Hinspiel

Nach dem enttäuschenden Pokalfinale wollen wir uns gegen Belenenses rehabilitieren. Die Experten sagen einen offenen Kampf voraus, sehen die Portugiesen jedoch ein wenig stärker. Doch wir trotzen ihnen mit einem guten Spiel. Wir bieten den Gästen zu jedem Zeitpunkt die Stirn und eine schöne Einzelaktionen unseres schottischen Stürmers Lennon besorgt uns nach einer halben Stunde die Führung. Leider verletzt sich Lennon (niederschmetternde Diagnose Knieverdrehung, Ausfall für fünf Wochen!) kurz vor der Pause und muss durch Finnbogason ersetzt werden. Unserem Ersatzstürmer fehlt nach einer längeren Torflaute jedoch völlig das Selbstvertrauen, sodass er kurz darauf eine 100%-ige Chance liegen lässt. Trotzdem zeigt das Team eine beherzte Leistung und schickt die Portugiesen mit dem 1:0 zurück nach Hause.


Pepsideild, 16. Spieltag

Zurück im Ligaalltag geht es gegen den Rivalen aus Reykjavik. KR hinkt mit Tabellenrang 6 jedoch einmal mehr den eigenen Ansprüchen hinterher. Das Spiel der beiden isländischen Topteams ist danach jedoch wenig berauschend. Beide sind gedanklich wohl bereits in ihren Rückspielen der Europa League Playoffs. Trotzdem ziehen wir etwas positives aus dem Spiel. Finnbogason beendet in Minute 13 seine Torflaute und markiert den Siegestreffer.


Europa League-Playoffs, Rückspiel

Wir reisen nach Portugal, besser gesagt nach Lissabon, wo wir im idyllischen Estádio do Restelo den erneuten Einzug in die Gruppenphase der Europa League klarmachen wollen. Nach dem 1:0 Hinspielsieg haben wir sehr gute Chancen auf eine erneute Überraschung!


Wir setzen gleich zu Beginn ein Ausrufezeichen, Viðarsson trifft nach sechs Minuten den Pfosten. Dann schlägt jedoch erneut die Verletzungshexe zu! Valdimarsson bekommt einen Schlag ab, kann jedoch angeschlagen weiterspielen. Wir können das 0:0 lange halten, doch Belenenses wird immer stärker und erhöht den Druck. Dabei werfen sie mit zunehmender Spieldauer aber auch alles nach vorne und vernachlässigen die Abwehr. Das nutzen wir aus. In eine erneute Druckwelle, fangen wir den Ball ab und Finnbogason kann alleine auf den Keeper zulaufen und schiebt zum 0:1 ein! Nach dem Treffer stellen wir hinten auf eine Fünferkette um und wollen uns zum Abpfiff durchmauern. Belenenses wirkt ideenlos und fängt sich in der Nachspielzeit einen erneuten Konter, den der eingewechselte Asgeirsson vollendet. Wir ziehen erneut in die Gruppenphase der Europa League ein!


Europa League 2017 / 2018

Neben einer Prämie von 2.55 Millionen Euro, können wir auch an der Auslosung der Gruppenphase teilnehmen. Und diese lost uns aus Topf 4 in eine harte Gruppe. Neben dem Favoriten aus Dortmund müssen wir uns mit den roten Bullen aus Salzburg und dem norwegischen Vertreter Molde FK messen.


Pepsideild, 17. Spieltag

Müde von den langen Reisestrapazen und der kurzen Pause, kommen wir gegen Grindavik nicht über ein torloses Remis hinaus.


Pepsideild, 18. Spieltag

Es geht ins Topduell gegen Verfolger Fjölnir. Die Gäste haben einen regelrechten Lauf und sind seit sechs Spielen ungeschlagen. Wir müssen mit Lod auf einen unserer besten Spieler verzichten, da er mit Finnland auf Länderspielreise ist. Zudem müssen wir aufgrund von Verletzungen diverse Umstellungen vornehmen. Aber auch mit vielen neuen Spieler im Aufgebot schiesst uns Asgeirsson nach einer halben Stunde in Führung! Trotzdem ist es kein Topspiel im ersten Durchgang. Nach dem Seitenwechsel haben wir einige Möglichkeiten auf das 2:0, welche wir jedoch liegen lassen und dafür nach 72 Minuten bestraft werden. Jónsson erzielt den Ausgleich für die Gäste. Als wäre das nicht genug, verletzt sich auch noch unser Torschütze Asgeirsson eine Minute nach dem dritten Wechsel schwer. Mit einer Adduktorenverletzung wird er für sieben Monate ausfallen, durch eine Behandlung bei einem Spezialisten können wir die Verletzungsdauer jedoch um vier Monate senken! Das Spiel beenden wir zu zehnt und können das Unentschieden halten.


Tabelle nach 18 Spieltagen


Pepsideild, 19. Spieltag

Aufgrund von Länderspielreisen müssen wir rotieren. Gegen den Abstiegskandidaten schiesst uns Gutu nach zwölf Minuten in Front. Verteidiger Karlsson erhöht nach 39 Minuten, als er den Ball nach einem Durcheinander im Strafraum ins Tor spitzelt. Die zweite Halbzeit dümpelt dann vor sich hin.


Hafnarfjarður in Feierlaune!


Da Verfolger Fjölnir wenige Tage später gegen Akranes patzt, sind wir drei Spieltage vor dem Saisonende zum dritten Mal in Folge Meister!

In eigener Sache

Frage an die Leserschaft, sofern es sie dann auch gibt ;): In der Liga kann uns kein Gegner das Wasser reichen, international glaube ich nicht, dass ich noch so schnell nicht mehr aus dem Team machen kann. Das Team an sich macht mir noch sehr Spass, aber der unregelmässige Saisonverlauf macht mir langsam zu schaffen. Deshalb Frage: Wollt ihr nach dieser Saison noch mehr aus Island lesen oder würdet ihr einen Vereinswechsel begrüssen? Mir würden beide Optionen Spass machen, deshalb bin ich gerade ein wenig unentschlossen und überlasse euch mal das Wort  8)
Gespeichert

Cassius

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: [FM 16] - Im Land der Wikinger
« Antwort #19 am: 09.Januar 2017, 19:09:01 »

Beides spannend, ich würde es von den Angeboten abhängig machen. Wenn da ein cooler Club dabei ist, würde ich mich an die neue Herausforderung machen.

Glückwunsch zum Titel!
Gespeichert
Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.