MeisterTrainerForum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: "Auf die Blaue!" FM17 Stuttgarter Kickers  (Gelesen 3297 mal)

mv-marci

  • Hobbyspieler
  • **
  • Offline Offline
"Auf die Blaue!" FM17 Stuttgarter Kickers
« am: 08.Januar 2017, 14:53:45 »

Im November letzten Jahres hab ich mir mit dem fm17 erstmals den SEGA Manager zugelegt und bereu diese Entscheidung in keiner Weise. Nachdem ich mich jetzt mit dem Spiel etwas vertraut gemacht habe, brenn ich darauf ein Langzeitkarriere zu starten. Beginnen wollte ich mit einem kleinen Verein bei dem ich auch auf jeden Fall einige Jahre bleiben will.
Meine Wahl fiel auf den SV Stuttgarter Kickers. Obwohl ich seit frühsten Kindheitstagen eingefleischter VfB Stuttgart Fan bin, hatte ich auch schon immer Sympathien für den Stadtkonkurrenten, welcher ja zumindest aus sportlicher Sicht schon lange kein Konkurrent mehr ist. Lediglich der VfB II trifft regelmäßig auf die Kickers.

Der Verein:

Die Stuttgarter Kickers sind denke ich auch außerhalb des Schwabenlandes ein Begriff. Insgesamt 23 Saisons waren die Kickers fester Bestandteil der Zweiten Bundesliga. Zweimal gelang der Aufstieg in die Erste Bundesliga, welche man aber jeweils nach einem Jahr wieder in Richtung Zweitklassigkeit verlassen musste. Mit 1264 Punkten liegt man auch heute noch auf Platz 6 der ewigen Tabelle der zweiten Bundesliga. Mit dem Abstieg am Ende der Saison 2000/2001 verließ man die zweite Liga und konnte bis heute nicht mehr zurückkehren. Der größte Erfolg des Vereins, liegt aber noch wesentlich weiter zurück. Im Jahr 1908 schaffte man es bis ins Finalspiel um die deutsche Meisterschaft, welches man jedoch mit 3:1 gegen BFC Viktoria 1899 verlor.
Die großen Tage der Kickers sind leider seit langer Zeit vorbei. Nach zwischenzeitlichem Absturz bis in Liga 4, gehörte man die letzten 4 Jahre der 3.Liga an. In der Saison 2014/2015 wurde man dort vierter und verpasste damit nur knapp den dritten Platz, der zur Aufstiegsrelegation berechtigt hätte. Für die Saison 2015/2016 wurde daher das Saisonziel Aufstieg ausgerufen. Leider kam es komplett anders und die Kickers stiegen am Ende der Saison in die Regionalliga Südwest ab. Im Verein brodelte es gewaltig und es kam zu Zerwürfnissen zwischen Trainer, Manager und Spieler. Da kein Spieler einen gültigen Vertrag für Liga 4 hatte und Trainer und Manager den Verein verlassen haben/mussten, steht der Verein vor einem kompletten Neuanfang. Lange soll und darf man nicht in der Regionalliga verweilen, denn aus finanzieller Sicht ist es enorm wichtig schnellstmöglich wieder in die Profiliga 3.Liga aufzusteigen. Angedacht sind maximal 2-3 Jahre. Verlassen können sich die Kickers auf ihre traditionell starken Jugendteams. Sowohl die U17 als auch die U19 spielt aktuell in der Bundesliga. Zudem spielt die Zweite in der BW-Oberliga und damit nur eine klasse unter der Ersten.

Das Stadion:
Die Kickers spielen seit jeher auf der Waldau im Stuttgarter Stadtteil Degerloch. Das Stadion trägt heute den Namen Gazi-Stadion auf der Waldau. Es liegt unweit des Stuttgarter Fernsehturms. Das Stadion bietet Platz für 11.408 Zuschauer und verfügt über eine Rasenheizung.


Der Kader:
Den kompletten Kader wird ich hier mal aufzeigen, wenn die Transferperiode durch ist.
Ein paar zentrale bzw. talentierte Spieler möchte ich aber jetzt schon mal zeigen:

Königshofer
Der 7-fache Österreichische Juniorennationalspieler bringt es auf 46 Bundesligaspiele für Rapid Wien. Er ist 27 Jahre alt und 1,93 m groß. Zuletzt war er für den Halleschen FC in Liga 3 tätig.


Schulz
Der 30-jährige gebürtige Berliner ist der Kapitän der Mannschaft und ist wie fast alle anderen Spieler im Kader auch ein Neuzugang. Zuletzt lief er für den SV Sandhausen in Liga Zwei auf. Er bringt es auf 84 Dritt- und 73 Zweitligaspiele. Für Deutschland spielte er zweimal in der U-21 Nationalmannschaft.


Völkl
Der 6er stammt aus der Jugendakademie von Red Bull Salzburg und galt einst als kommender Nationalspieler in Österreich. Für die Österreichischen Junioren bringt er es auf 12 Einsätze. Der 23-jährige lief 32 mal in der Ö-Bundesliga auf. Zuletzt war er dort für den SV Grödig aktiv.


Mannström
Der 29-fache Finnische Nationalspieler gehört zu den stärksten Spielern im Kader. Er ist auf dem linken Flügel zu Hause, kann aber auch rechts oder auf der 8 spielen.


Quartuccio
Zu Beginn der Saison ist Quartuccio gerade mal 16 Jahre alt und damit noch im B-Jugend Alter. Der Deutsch-Italiener ist auf der linken Außenbahn daheim und eines der größten Talente im Verein.


Saisonziel und Aufgaben:
Der Verein hat das Saisonziel obere Tabellenhälfte ausgerufen. Ich denke das macht Sinn mit dieser komplett neu zusammengewürfelten Mannschaft. Auf Sicht soll es dann aber schon zurück in Liga drei gehen. Im WFV-Pokal ist das Ziel mindestens das Halbfinale zu erreichen. Mit einem Gewinn des Pokals, könnte man sich für die nächste Saison für die erste Runde des DFB-Pokals qualifizieren.
Den Aufgabenbereich Staff-Recruiting führt der Vorstand aus. Die restlichen Aufgabenbereiche liegen bei mir.

Die Vorbereitung:
Die Vorbereitung lief alles in allem ordentlich, wenn auch nicht immer überzeugend. Im ersten Testspiel gab es gegen die eigene zweite Mannschaft (BW-Oberliga) nach einem Rückstand einen 4:2 Sieg. Im Zweiten Spiel ging es vor ausverkauftem Haus gegen den Stadtrivalen VfB (2.Bundesliga). Hier konnten wir sogar mit einer 1:0 Führung in die Halbzeitpause gehen. Letztendlich verloren wir aber mit 1:2. Was aber dennoch als Erfolg gewertet werden kann. Gegen Erfurt (3.Liga) mussten wir eine 1:3 Niederlage hinnehmen. Auch beim 0:1 gegen Schalkes Zweite (Regionalliga West) gabs für uns nichts zu holen. Zum Abschluss gab es dann aber gegen den Landesligisten 07 Ludwigsburg einen 3:0 Sieg.

Die Taktik:
Als Standard Taktik hatte ich am Anfang ein klassisches 4-4-2 im Kopf, hab mich dann aber nach der Analyse des Kaders für ein 4-1-3-1-1 entschieden. Im Prinzip ein leicht abgewandeltes 4-4-2. Mentalität Standard und Shape Flexibel. Mit dem System soll sowohl ein Ballbesitz- als auch ein Konterspiel möglich sein, daher Standardtaktik. Idee ist, dass der Box-to- box den Raum zwischen 6er (DM) und dem Advanced Playmaker auf Attack überbrückt. Der AP soll dabei fast als zweiter Stürmer agieren.


Die zweite Taktik ist ein 4-1-2-3 mit der Mentalität Counter. Diese Taktik soll vor allem gegen Gegner zum Einsatz kommen, die stärker sind als wir. Wichtig ist mir hier, dass wir mit dem 6er und den zwei 8ern sicher stehen und im Konterfall schnell über die Außenstürmer nach vorne preschen können.


Die dritte Taktik die ich eintrainieren lasse ist ein 4-2-3-1 auf Attack. Allerdings mit zwei 6ern statt zwei 8ern. Dieses System soll allerdings nur dann zum Einsatz kommen, wenn wir deutlich stärker sind, z.B. im WFV-Pokal gegen Teams aus schwächeren Ligen, oder wenn wir in der Liga zurückliegen und dringend ein Tor brauchen.


 Die Transfers:
Im Prinzip sind ja fast alle Spieler Neuzugänge. Ich beschränk mich hier aber mal auf die Transfers die ich getätigt habe.
Die finanziellen Mittel waren stark begrenzt. Ich hatte kein Transferbudget und auch nicht wirklich ein üppiges Gehaltsbudget zur Verfügung. Ich musste also auf ablösefrei Spieler und auf Leihen zurückgreifen. Ich wollte auf jeden Fall zwei AP/AM verpflichten, weil wir bislang keine echten 10er im Kader hatten. Allerdings gab es auf dem Markt nur wenig Bezahlbares für mich. Es war klar, wenn ich Qualität möchte muss ich ggfs. auch auf ältere Spieler zurückgreifen, auch wenn ich natürlich lieber junge, entwicklungsfähige Spieler verpflichten möchte. Ich ließ Mimoun Azaouagh zwei Wochen mittrainieren. Er konnte in den Vorbereitungsspielen überzeugen und ist auf 10, 8 und auf der rechten Außenbahn einsetzbar. Mimoun war zuletzt in der Rückrunde eine Liga tiefer in der Hessenliga aktiv und brachte es dort für Hessen Dreieich auf 3 Tore und 2 Vorlagen in 7 Spielen. Zuvor spielte er unter anderem für Mainz, Bochum, und Kaiserslautern 104 mal in der Ersten und 87 mal in der Zweiten Bundesliga.


Für die gleiche Position lieh ich Dave Gnaase von Zweitligisten Heidenheim aus. Für den 19-jährigen muss ich weder Leihgebühr noch Gehalt zahlen.


Mit Matthias Schwarz konnte ich einen ablösefreien Spieler verpflichten, der sich hervorragend für die Box-to-Box Position in meinem 4-1-3-1-1 eignet. Er wird dort mit Thermann um den Stammplatz kämpfen. Schwarz ist 28 Jahre alt und stammt aus der Jugend der Bayern. Zuletzt war er für die Kickers Offenbach aktiv. Zuvor spielte er bereits für den FC Ingolstadt in Liga Zwei und den VfB Stuttgart II in Liga 3.


Bis zum Ende der Transferperiode möchte ich noch einen RV und einen Spieler für die rechte Außenbahn verpflichten. Das Dilemma auf den zwei Positionen ist, dass ich mit Abruscia eigentlich einen Spieler habe, der dort spielen kann. Im 4-1-3-1-1 brauch ich ihn aber im rechten Mittelfeld. Für die RV Position hab ich dann nur den 20-jährigen Kaffenberg, der eigentlich ein IV ist. In den anderen zwei Systemen spiele ich ja mit einem RA. Hier ist Abruscia nicht für geeignet und spielt daher dann die RV Position, wodurch auf der Außenbahn eben wieder eine Lücke ist die ich aktuell noch mit Sene stopfe, der sich aber im Sturmzentrum deutlich wohler fühlt. Naja mal schauen, was sich noch ergibt. Ärgerlich ist, dass die Saison in der Regionalliga schon so früh startet.

Ich bin gespannt wie sich die ganze Geschichte entwickelt. Da ich noch relativ neu beim FM bin, seid bitte gnädig mit mir :D

Im nächsten Part gibt es dann die ersten Pflichtspiele.



« Letzte Änderung: 09.Januar 2017, 13:30:39 von mv-marci »
Gespeichert
Jeden Samstag im Stadion folgen wir Dir und deiner Tradition, oh VfB!

hodl

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: "Auf die Blauen!" FM17 Stuttgarter Kickers
« Antwort #1 am: 08.Januar 2017, 16:44:10 »

Sehr geil, da bin ich dabei!

Im Vorjahr hatte ich selbst einen Save mit den Kickers und diese sehr ins Herz geschlossen.
Aber kein einziger Kicker mehr aus dem Vorjahr dabei? Wahnsinn  :o
Gespeichert

mv-marci

  • Hobbyspieler
  • **
  • Offline Offline
Re: "Auf die Blauen!" FM17 Stuttgarter Kickers
« Antwort #2 am: 08.Januar 2017, 17:45:29 »

Freut mich :)
Abruscia ist der einzige der übrig geblieben ist. Dazu kommen noch ein paar die bisher überwiegend in der zweiten Mannschaft gespielt haben.
Gespeichert
Jeden Samstag im Stadion folgen wir Dir und deiner Tradition, oh VfB!

Schatten85

  • Sesselfußballer
  • **
  • Offline Offline
Re: "Auf die Blauen!" FM17 Stuttgarter Kickers
« Antwort #3 am: 09.Januar 2017, 02:16:46 »

Im FM 16 hab ich auch mit den Stuttgarter Kickers gespielt. Ist definitiv keine leichte Aufgabe. Bin gespannt.
Gespeichert

Octavianus

  • Administrator
  • Lebende Legende
  • ******
  • Offline Offline
    • Co-HR Deutschland
Re: "Auf die Blauen!" FM17 Stuttgarter Kickers
« Antwort #4 am: 09.Januar 2017, 08:11:21 »

Nur ein kleiner Tipp. Die Kickers rufen "Auf die Blaue!"

Ansonsten gefällt mir deine Aufmachung. Bin gespannt, ob du dich in der starken RL Südwest durchsetzen kannst. Schwarz ist definitiv ein Spieler, der dir sofort weiterhelfen kann.
Gespeichert
Ständig im Einsatz für einen besseren FM und für ein tolles Forum :)

Du hast FRAGEN? Hier gibt es ANTWORTEN rund um den FM!

mv-marci

  • Hobbyspieler
  • **
  • Offline Offline
Re: "Auf die Blauen!" FM17 Stuttgarter Kickers
« Antwort #5 am: 09.Januar 2017, 09:06:52 »

Da hast du natürlich Recht! Ich werds ändern wenn das geht. Fasst etwas peinlich, dass mir das als Schwabe passiert :D

Die ersten Spiele sind gespielt. Im Laufe des Tages werd ich hier berichten :)
Gespeichert
Jeden Samstag im Stadion folgen wir Dir und deiner Tradition, oh VfB!

wrdlbrmft

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: "Auf die Blauen!" FM17 Stuttgarter Kickers
« Antwort #6 am: 09.Januar 2017, 12:33:16 »

Schöne Station! Bring sie wieder nach oben!
Gespeichert
der vfb spielt im neckarstadion!

mv-marci

  • Hobbyspieler
  • **
  • Offline Offline
Re: "Auf die Blaue!" FM17 Stuttgarter Kickers
« Antwort #7 am: 09.Januar 2017, 14:25:55 »

1.Spieltag

FK Pirmasens 0:2 Stuttgarter Kickers

Aufstellung: Königshofer - Scioscia, Schulz, Malone, Abruscia – Thermann – Mannström, Azaouagh – Bektashi, Tunjic, Sene

Wechsel: Quatruccio für Bektashi 46., Gnaase für Sene 71., Barth für Schulz 71.

Tore Kickers: Tunjic (Quatuccio) 64., Quartuccio (Abruscia) 70.

Tore Gegner: /

Beste Wertung Kickers: Tunjic (8,3)

Zum Saisonauftat der Regionalliga Südwest waren wir zu Gast beim FK Pirmasens. Ich entschied mich erst einmal vorsichtig vorzugehen und schickte das Team im defensiven 4-1-2-3 mit der Mentalität Counter auf den Platz. Da Völkl auf Grund einer kleinen Blessur noch 7 Tage fehlen würde und der Schwarz Transfer noch nicht über die Bühne gegangen war, spielte Thermann im DM und Mannström im ZM. Auf Mannströms eigentlicher Position auf der linken Außenbahn schickte ich Bektashi ins Rennen. Die erste Halbzeit verlief relativ ausgeglichen ohne dass dabei zwingende Torchancen für beide Teams raussprangen. Zur Halbzeit brachte ich Quartuccio für Bektashi. Der erst 16-jährige Junge sollte im Anschluss zum Matchwinner werden. In der 64. Minute bereitet er den Führungstreffer durch Tunjic vor. Sechs Minuten später traf Quartuccio nach einer Flanke von Abruscia dann selbst. Den zwei Tore Vorsprung konnten wir daraufhin über die Zeit bringen und so konnten wir gleich im ersten Spiel den ersten Sieg feiern.

Tabelle: 2.


2.Spieltag

Stuttgarter Kickers 0:1 FC 08 Homburg

Aufstellung: Königshofer - Scioscia, Schulz, Malone, Abruscia – Thermann – Mannström, Azaouagh – Quartuccioi, Tunjic, Sene

Wechsel: Schwarz für Quatuccio 46., Gnaase für Azaouagh 73., Bektashi für Tunjic 73.

Tore Kickers: /

Tore Gegner: Hesse 60.

Beste Wertung Kickers: Abruscia (7,1)

Nachdem das ganze ja im ersten Spiel recht gut geklappt hat und mit Homburg ohnehin ein starker Gegner wartete, habe ich das Team im zweiten Spiel erneut mit der 4-1-2-3 Kontertaktik aufs Feld geschickt. Völkl war noch verletzt, Neuzugang Schwarz saß auf Grund fehlender Matchpraxis zu Beginn erst einmal auf der Bank. Youngster Quartuccio durfte nach seinem starken Auftritt gegen Pirmasens dieses Mal von Anfang an ran. Die 4.486 Zuschauer auf der Waldau sahen einen guten Start von meinem Team. Die ersten 10 Minuten gehörten uns. Nachdem der Homburger Steinmetz in der Elften Minute bereits gelbrot sah, sah es so aus als ob wir den nächsten Sieg einfahren werden. Da wir trotz Überzahl nur wenig Durchschlagskraft entwickelten entschied ich mich zur Halbzeit auf das offensive 4-2-3-1 umzustellen. Dies sollte sich im Nachhinein als Fehler herausstellen. Ich brachte außerdem Schwarz für den diesmal sehr blassen Quartuccio. Mannström wechselte daraufhin auf den Flügel. In der Folge dominierten wir das Spiel und spielten immer wieder gute Chancen heraus. Allerdings verpassten wir es diese Chancen in Tore umzuwandeln. Und so kam es wie es kommen musste. Homburg gelang es in der 60.Minute uns nach einem Fehlpass mustergültig auszukontern. Hesse schob überlegt ein und wir lagen zurück. Ich versuchte mit Gnaase und Bektashi noch einmal Kreativität und Durchschlagskraft zu bringen. Dies sollte allerdings nichts mehr nutzen und wir mussten uns trotz 80-minütiger Überzahl mit einer Niederlage abfinden. Absolut bitter und nicht nachvollziehbar, dass das Team in diesem Spiel nichts holen konnte. Einen Teil der Schulde nehme ich auch auf meine Kappe. Ich hätte geduldiger sein sollen und nicht zur Halbzeit auf das offensive 4-2-3-1 umstellen sollen, dabei diesem System die Gefahr für Konter eben recht groß ist.

Tabelle: 7.


3.Spieltag

Wormatia Worms 2:4 Stuttgarter Kickers

Aufstellung: Königshofer - Scioscia, Schulz, Malone, Kaffenberger – Völkl – Mannström, Thermann, Abruscia – Azaouagh - Tunjic

Wechsel: Schwarz für Völkl 59., Barth für Malone 67., Gnaase für Azaouagh 73.

Tore Kickers: Thermann (Azaouagh) 10., Azaouagh (Tunjic) 12., Tunjic (Mannström) 23., Schulz (Azaouagh) 27.

Tore Gegner: Dorow 11., Pinheiro 13.

Beste Wertung Kickers: Azaouagh (9,0)

Nach der unnötigen Heimniederlage gegen Homburg hoffte ich, dass es wir Auswärts in Worms wieder überzeugender auftreten würden. Die 1.658Zuschauer (davon 680 Kickersfans) sollten eine spektakuläre erste Halbzeit zu sehen bekommen. Ich entschied mich das Team dieses Mal mit der Standardtaktik, also dem 4-1-3-1-1, auf den Platz zu schicken. Besonders gefreut hab ich mich darüber, dass Völkl wieder fit war. Ich denke er wird einer unserer wichtigsten Spieler in dieser Saison sein.
Das Spiel begann rasant und schon nach weniger Minuten hatten beide Teams ihre ersten Torchancen. Nach nur 10 Minuten durften wir dann auch schon das erste Mal jubeln. Azaouagh spielte vor dem Strafraum auf Thermann. Der Box-to-Box Spieler zog mit viel Tempo in den Strafraum und zog aus gut 15 Metern ab. Der Ball landete unhaltbar im unteren linken Eck. Was in den folgenden drei Minuten folgen sollte war ein absolutes Wechselbad der Gefühle. Nur einer Minute nach unserem Führungstreffer entwischte der Wormser Dorow nach einem hohen Ball von Pinheiro unserer Abwehr. Er blieb eiskalt vor Königshofer und schob trocken zum 1:1 ein. Mein Team zeigte sich allerdings keineswegs geschockt, sondern egalisierte den Ausgleichstreffer nur eine weitere Minute später. Tunjic setzte sich nach einem langen Ball links im Strafraum im eins gegen eins gegen seine Gegenspieler durch, zog in Richtung Grundlinie und spielte den Ball in den Rücken der Abwehr auf den aufgerückten Azaouagh. Dieser blieb cool und schoss den Ball sehenswert hoch ins lange Eck. Doch es sollte wieder nur eine weitere Minute dauern bis das nächste Tor fallen würde. Eine Flanke vom Wormser Gopko wurde so unglücklich abgefälscht, dass der Ball irgendwie bei Pinheiro landete. Dieser ließ sich nicht zweimal bitten und schoss zum 2:2 Ausgleichstreffer ein. Vier Tore innerhalb von vier Minuten. Was ein Spiel. Die nächsten 10 Minuten verliefen vergleichsweise Ereignislos. In der 23.Minute gab es dann aber den nächsten Grund zum Jubeln für unsere Farben. Azaouagh schickte Mannström mit einem hohen Ball auf dem Flügel. Dieser behielt die Übersicht und flankte auf Tunjic, der den Ball am Torhüter vorbei ins Tor einschoss. Dieses Mal gelang es uns die Führung zu halten. In der 27.Minute konnten wir sie sogar noch weiter ausbauen. Der starke Azaouagh brachte einen Freistoß vom linken Strafraumeck hoch in den 16er. Dort sprang Kapitän Schulz am höchsten und verwertete die Flanke per Kopf zum 2:4. Mit diesem Stand ging es dann auch in die Pause. Die zweite Halbzeit sollte weit weniger ereignisreich sein. Lediglich die gelbrote Karte des Wormser Gopko in der 87.Minute sollte noch erwähnt werden. Am Schluss stand also ein wichtiger 2:4 Sieg für mein Team zu Buche.

Tabelle: 3.


Transfer:
Es kam dann auch noch zu einem weiteren Transfer. Für Umberto Tedesco der bis zur letzten Saison in der Zweiten Mannschaft im Einsatz war, hatte ich keine Verwendung. Aufgrund mangelnder Angebote habe ich ihn dann ablösefrei an Illertissen abgegeben um mir zumindest das Gehalt zu sparen.



1. Runde

FV Laupheim 0:3 Stuttgarter Kickers

Aufstellung: Königshofer - Scioscia, Schulz, Barth, Kaffenberger – Völkl, Schwarz – Quartuccio, Gnaase, Sene -Tunjic

Wechsel: Jäger für Schulz 46., Bektashi für Tunjic 70., Suver für Barth 75.

Tore Kickers: Tunjic (Sene) 4., Quartuccio (Völkl) 26., Tunjic (Sene) 46.

Tore Gegner: /

Beste Wertung Kickers: Tunjic (8,9)

Als nächstes stand das erste Spiel im Württembergischen Verbandspokal an. Hier war der Verbandsligist FV Olympia Laupheim unserer Gegner. Auf Grund unserer Überlegenheit entschied ich mich für das offensive 4-2-3-1. Außerdem sollte der ein oder andere Spieler zum Einsatz kommen, der in den ersten drei Ligaspielen noch nicht oder weniger zum Einsatz kam. So standen Barth, Sene, Kaffenberger, Gnaase und Quartuccio in der Startaufstellung. Zudem gab Neuzugang Schwartz sein Startelfdebut. Jegliche Laupheimer Hoffnungen auf eine Überraschung bekamen schon nach vier Minuten den ersten Dämpfer. QUartuccio flankte vom linken Flügel, Sene legte per Kopf ab und Tunjic schob ein. In der Folge kamen wir zu zahlreichen Torchancen und so war es nur eine Frage der Zeit bis das 0:2 fallen sollte. In der 26.Minute verwertete Quartuccio eine Völkl Flanke, nach schöner Kombination, per Direktabnahme zum 0:2. Mit diesem Stand ging es dann auch in die Pause. Ich brachte dann zum Wiederanpfiff den 20-jährigen Jäger für Kapitän Schulz. Die Partie lief erst wieder wenige Sekunden, als Kaffenberger einen Abschlag des gegnerischen Keepers erlief und den Ball zu Sene weiterspielte.  Der Franzose schickte Torjäger Tunjic mit einem hohen weiten Ball auf die Reise, welcher keine Mühe hatte den Torhüter der Laupheimer zu überwinden. 0:3. Ich wechselte später noch Bektashi für Tunjic (70.) und Suver für Barth (75.) ein. Für den 16-jährigen Kroaten Suver war es das erste Spiel im Trikot der Ersten Mannschaft. Am Spielstand änderte sich nichts mehr. Es war ein souveräner Sieg gegen einen Gegner der in keiner Phase des Spiels Gefahr ausstrahlen konnte. Sicherlich sollte man das Ganze aber auf Grund des Zweiklassenunterschieds nicht zu hoch bewerten.
 
Tabelle: Weiter in Runde 2


4.Speiltag

Stuttgarter Kickers (3.) 0:0 FC Nöttingen (18.)

Aufstellung: Königshofer - Scioscia, Schulz, Malone, Kaffenberger – Völkl – Mannström, Thermann, Schwarz – Azaouagh - Tunjic

Wechsel: Quartuccio für Schwarz 46., Gnaase für Azaouagh 54., Sene für Mannström 71.

Tore Kickers: /

Tore Gegner: /

Beste Wertung Kickers: Malone (7,3)

Nachdem es ja auswärts bisher super lief, sollte nun auch der erste Heimsieg her. Der Aufsteiger aus Nöttingen schien dafür genau der richtige Gegner zu sein. Taten sich die Badener in der neuen Spielklasse doch bislang recht schwer. Ich überlegte kurz das Team wie gegen Laupheim mit dem offensiven 4-2-3-1 aufs Feld zu schicken, entschied mich dann aber doch erstmal für die Standardtaktik 4-1-3-1-1. Für den angeschlagenen Abruscia spielte Schwarz im rechten Mittelfelfd. Was dann in den 90 Minuten folgte war eher fußballerische Magerkost. Bei heißen 28 Grad schienen beide Teams nicht so recht Vollgas geben zu wollen. Das Umstellen zur Halbzeit auf das 4-2-3-1 bewirkte zwar, dass wir etwas gefährlicher wurden, allerdings kamen kaum zwingende Torchancen dabei heraus. Und so endete das Spiel nach sieben Torschüssen von uns und sage und schreibe null von Nöttingen mit dem Ergebnis 0:0. Ziemlich schade, da auf Grund eines Fan-Tages 5.117 Zuschauer im Stadion waren.

Tabelle: 7.





Da wir nun zwei Wochen Spielfrei haben, habe ich zwei Testspiele arrangiert. Wir treffen im ersten Spiel auf die Akademie Tirol aus Österreich und dann eine Woche später auf Dietikon aus der Schweiz. Im nächsten Part wird ich dann davon und von den nächsten Ligaspielen berichten. Ich hoffe ich schaff es morgen oder übermorgen. Je nachdem wie ich zeitlich hinkomme.

Gespeichert
Jeden Samstag im Stadion folgen wir Dir und deiner Tradition, oh VfB!

mv-marci

  • Hobbyspieler
  • **
  • Offline Offline
Re: "Auf die Blaue!" FM17 Stuttgarter Kickers
« Antwort #8 am: 09.Januar 2017, 14:30:01 »

Auch auf die Gefahr hin jetzt etwas dumm rüber zu kommen, wollt ich mal wissen ob jemand weiß, warum ich den Text hier nicht formatieren kann? Selbst das [img] bei den Bildern muss ich selbst schreiben, weil nichts passiert wenn ich auf das Bild-Icon drück. Kann es sein, dass es am Browser liegt? Ich nutze den Microsoft Edge.

Also wär cool wenn mir jemand auf die Sprünge hilft :)

Danke
Gespeichert
Jeden Samstag im Stadion folgen wir Dir und deiner Tradition, oh VfB!

mr_jones

  • Hobbyspieler
  • **
  • Offline Offline
Re: "Auf die Blaue!" FM17 Stuttgarter Kickers
« Antwort #9 am: 09.Januar 2017, 15:05:31 »

Auch auf die Gefahr hin jetzt etwas dumm rüber zu kommen, wollt ich mal wissen ob jemand weiß, warum ich den Text hier nicht formatieren kann? Selbst das [img] bei den Bildern muss ich selbst schreiben, weil nichts passiert wenn ich auf das Bild-Icon drück. Kann es sein, dass es am Browser liegt? Ich nutze den Microsoft Edge.

Also wär cool wenn mir jemand auf die Sprünge hilft :)

Danke

Wie du schon erkannt hast, liegt es am Browser. Wenn ich im Edge drin bin geht das bei mir auch nicht, deshalb weich ich jeweils auf Firefox oder Chrome aus  ;)
Gespeichert

mv-marci

  • Hobbyspieler
  • **
  • Offline Offline
Re: "Auf die Blaue!" FM17 Stuttgarter Kickers
« Antwort #10 am: 10.Januar 2017, 12:15:06 »

Auch auf die Gefahr hin jetzt etwas dumm rüber zu kommen, wollt ich mal wissen ob jemand weiß, warum ich den Text hier nicht formatieren kann? Selbst das [img] bei den Bildern muss ich selbst schreiben, weil nichts passiert wenn ich auf das Bild-Icon drück. Kann es sein, dass es am Browser liegt? Ich nutze den Microsoft Edge.

Also wär cool wenn mir jemand auf die Sprünge hilft :)

Danke

Wie du schon erkannt hast, liegt es am Browser. Wenn ich im Edge drin bin geht das bei mir auch nicht, deshalb weich ich jeweils auf Firefox oder Chrome aus  ;)

Alles klar, danke dir :)
Gespeichert
Jeden Samstag im Stadion folgen wir Dir und deiner Tradition, oh VfB!

mv-marci

  • Hobbyspieler
  • **
  • Offline Offline
Re: "Auf die Blaue!" FM17 Stuttgarter Kickers
« Antwort #11 am: 10.Januar 2017, 12:57:40 »

Die auf Grund der zwei spielfreien Wochen arrangierten Testspiele konnten wir beide für uns entscheiden. Dabei gelang uns ein 3:0 gegen die österreichische Nachwuchsakademie Aka Tirol. Die Tore erzielten Tunjic und zweimal Sene. Tirol wurde zuvor als etwa gleichstark wie wir eingestuft. Gegen den Schweizer Fünftligisten FC Dietikon gab es ein 2:1 mit Toren von Schwarz und Sene.



5. Spieltag

Eintracht Trier (4.) 1:0 Stuttgarter Kickers (7.)

Aufstellung: Königshofer - Scioscia, Schulz, Malone, Kaffenberger – Völkl – Mannström, Schwarz, Abruscia – Azaouagh - Tunjic

Wechsel: Sene für Tunjic 60., Barth für Schulz 61., Quartuccio für Kaffenberger 70.

Tore Kickers: /

Tore Gegner: Anton 41.

Beste Wertung Kickers: Völkl (7,4)

Vermeintlich gestärkt aus den zwei Testspielen, ging es nun gegen Trier wieder um Punkte. Obwohl wir in Sachen Ballbesitz deutlich unterlegen waren, kamen wir trotzdem zu einigen Torchancen. Allerdings gelang es uns nicht diese zu Toren zu verwerten. Auch die Trierer taten sich schwer und so entschied letztendlich ein unglücklich abgefälschter Ball, der irgendwie bei Anton landete und von diesem zum Tor verwertet wurde, das Spiel.

Tabelle: 10.



Nach fünf gespielten Spielen kann man als erstes Zwischenfazit sagen, dass wir bislang zu inkonstant sind. Zudem gehen wir oft zu fahrlässig mit unseren Chancen um. Ich bin aber optimistisch, dass wir das im Laufe der Hinrunde in den Griff bekommen. Mit zwei Siegen, zwei Niederlagen und einem Unentschieden spiegeln die Ergebnisse auch diesen Eindruck wieder. Mit einem Sieg im nächsten Spiel wären wir aber schon wieder auf Kurs.




Der D-Day

Um eventuell an talentierte Leihspieler zu kommen hatte ich den Vorstand beauftragt einen Partnerverein zu finden. Zur Auswahl standen letztendlich Braunschweig, Hannover und der FC Bayern. Ich entschied mich für die Bayern, da diese mit 96.000 € im Jahr fast doppelt so viel zahlen werden, wie die anderen beiden. Für diese Transferphase wurden mit allerdings keine Leihspieler mehr angeboten.

Ich war noch immer auf der Suche nach einem RA und einem RV. Ich hatte unzählige Spieler gescoutet und auch im Probetraining dagehabt. Die die mich allerdings überzeugen konnten, lehnten dann wiederum mein Angebot ab. Der finanzielle Spielraum war eben sehr begrenzt.

Ich stieß dann auf den Italiner Francesco Scarpa. Scarpa ist im ZOM daheim und hat sehr gute Werte. Er verfügt über ein gutes Passspiel und eine gute Technik, zudem ist er stark bei Standards und gut im Abschluss. Auch Mental ist er abgesehen von der working rate stark. Der Hacken bei ihm ist, dass er bereits 37 ist und damit absolut nicht in dem Alter das ich mir für Neuzugänge vorstelle. Trotzdem hatte ich bei ihm ein gutes Gefühl und da er mit 4k/Woche einverstanden war, was immerhin 1k unter unserem Durchschnittsgehalt lag, entschied ich mich ihn für ein Jahr zu verpflichten. Er war damit indirekt auch die Lösung für RA, denn Azaouagh, den ich bisher für für das ZOM vorgesehen hatte, fühlt sich auf dem rechten Flügel sogar eigentlich wohler als auf der 10.


Scarpa war in seiner Karriere bislang überwiegend in der dritten italienischen Liga aktiv. Er bringt es aber auch auf knapp 70 Spiele in der Serie B. Zudem erwies er sich bei all seinen Stationen als sehr torgefährlich für einen Mittelfeldspieler. Ich denke der ein oder andere Mitleser hätte Scarpa auf Grund des Alters nicht verpflichtet, aber in der Regionalliga mit wenig Budget hat man eben nicht allzu viel Möglichkeiten qualitativ hochwertige Spieler zu bekommen.


Auf der RV Position gelang mir dann noch ein echter Glücksgriff an den ich so gar nicht mehr geglaubt habe. Mit Malte Berauer konnte ich einen jungen, entwicklungsfähigen Spieler verpflichten, der mir direkt weiterhelfen kann. Der 21-jährige stammt aus der Jugend von Gladbach und spielte 63 mal für deren zweite Mannschaft.




Mit der Verpflichtung von Scarpa und Berauer waren meine Planungen abgeschlossen.
Nachfolgend noch einmal meine Transfers im Überblick.






6. Spieltag

Stuttgarter Kickers (10.) 1:0 Hessen Kassel (2.)

Aufstellung: Königshofer - Scioscia, Schulz, Malone, Abruscia – Völkl – Schwarz, Azaouagh – Mannström, Tunjic, Sene

Wechsel: Scarpa für Tunjic 59., Berauer für Abruscia 59., Thermann für Völkl 74.

Tore Kickers: Sene (Scioscia) 73.

Tore Gegner: /

Beste Wertung Kickers: Scioscia (7,4)

Für Hessen Kassel verlief die Saison bisher sehr gut, so dass sie als Tabellenzweiter als Favorit in dieses Spiel gingen. Ich entschied mich daher für die Kontertaktik 4-1-2-3. Das Spiel verlief in der ersten Halbzeit recht ausgeglichen. Beide Teams kamen zum ein oder anderen Abschluss, ohne dabei wirklich zwingend zu wirken. In Hälfte Zwei spielten wir wesentlich aufgeweckter und begannen auf den Führungstreffer zu drücken. In der 59.Minute brachte ich die beiden Neuzugänge Scarpa und Berauer für Tunjic und Abruscia. Sene übernahm die Position in der Sturmspitze, Azaouagh die auf dem Flügel und Scarpa die in der Zentrale. In der 73.Minute durften wir dann endlich jubeln. Schwarz spielte den Ball auf Scioscia der vom linken Flügel hoch in den Strafraum flankte, wo Sene per Kopf zur Stelle war und einnetzte. Im Anschluss wechselte ich Thermann für den gelbverwarnten Völkl ein. Uns gelang es die Führung über die Zeit zu bringen und so kamen wir zu einem nicht unbedingt zu erwartenden Sieg, gegen den bis Dato Tabellenzweiten.

Tabelle: 6.









Nach dem Sieg gegen Kassel hoffe ich, dass wir auch gegen den Tabellenletzten aus Offenbach einen Sieg einfahren können. Das Duell der beiden Kickers-Teams und den Klassiker gegen Ulm,   sowie die Spiele gegen Hoffenheim II und Saarbrücken gibt es dann die Tage im nächsten Part.

Gespeichert
Jeden Samstag im Stadion folgen wir Dir und deiner Tradition, oh VfB!

mv-marci

  • Hobbyspieler
  • **
  • Offline Offline
Re: "Auf die Blaue!" FM17 Stuttgarter Kickers
« Antwort #12 am: 11.Januar 2017, 12:14:47 »

7.Spieltag
Kickers Offenbach (19.) 3:0 Stuttgarter Kickers (7.)


Aufstellung: Königshofer - Scioscia, Schulz, Malone, Berauer – Völkl – Mannström, Schwarz, Abruscia – Azaouagh - Tunjic

Wechsel: Scarpa für Abruscia 46., Bektashi für Tunjic 66., Thermann für Völkl 71.

Tore Kickers: /

Tore Gegner: Scheu 14., Taylor 41., Darwiche 67.

Beste Wertung Kickers: Thermann (6,8)


Nach dem Sieg gegen Kassel wollten wir gegen den Tabellenletzten Offenbach nachlegen. Ich schickte das Team im 4-1-3-1-1 auf den Platz. Berauer kam dabei zu seinem Startelfdebut. Die ersten 10 Minuten gehörten uns. In der 14.Minute gab es dann allerdings eine Ecke für die roten Kickers, welche Scheu per Kopf zum 1:0 verwertete. Sichtlich geschockt spielten wir im Anschluss daran vorsichtiger. In der 41.Minute kam den Offenbacher Taylor ungestört aus gut 20 Metern zum Schuss und setzte den Ball unhaltbar in den Winkel. Dies war erst der zweite Offenbacher Torschuss. Eine Effizienz die ich bei meinem Team bislang häufig vermisste. Offenbach war von da an spielbestimmend. Auch die Umstellung auf das 4-2-3-1 und die Wechsel verpufften wirkungslos. So mussten wir also nach dem Sieg gegen das wesentlich stärker einzustufende Kassel in der Vorwoche, dieses Mal eine bittere Niederlage gegen Schlusslicht Offenbach hinnehmen.

Tabelle: 10.




8.Spieltag
Stuttgarter Kickers (10.) 3:1 SSV Ulm (18.)


Aufstellung: Königshofer - Scioscia, Schulz, Malone, Abruscia – Schwarz, Völkl – Mannström, Scarpa, Azaouagh - Tunjic

Wechsel: Gnaase für Scarpa 46., Berauer für Abruscia 74., Thermann für Schwarz 74.

Tore Kickers: Tunjic (Azaouagh) 7., Tunjic (Azaouagh) 21., Thermann (Tunjic) 80.

Tore Gegner: Rathgeber 12.

Beste Wertung Kickers: Tunjic (9,0)


Mit dem Aufsteiger aus Ulm ging es direkt gegen das nächste Kellerkind der noch jungen Saison. Fest entschlossen in diesem Spiel, das einst regelmäßig in Liga zwei ausgetragen wurde, einen Sieg zu holen, entschloss ich mich die Jungs im offensiven 4-2-3-1 aufs Feld zu schicken. Als Mentalität wählte ich allerdings Control anstelle von Attacking, um nicht zu offen zu stehen. Scarpa gab sein Startelfdebüt auf der 10. Azaouagh rückte daher auf den rechten Flügel. Wir erwischten einen bomben Start und so durften wir schon in der 7.Minute das erste Mal jubeln. Scarpa schickte Azaouagh mit einem scharfen Pass in den Strafraum. Der Deutsch-Marokkaner behielt den Kopf oben und legte quer auf Tunjic, der nur noch einschieben musste. Fünf Minuten später gelang Ulm der überraschende Ausgleich. Wie schon gegen Offenbach nach einer Ecke. Sauter brachte den Ball hoch rein, Rathgeber stieg am höchsten und traf.  Mein Team ließ sich davon nicht beeindrucken und legte in der 21.Minute nach. Eine zu kurze Kopfballabwehr nach einem Scarpa-Freistoß landete über Umwege bei Azaouagh, der sich links im Strafraum im eins gegen eins gegen seinen Gegenspieler durchsetzte und wie schon beim 1:0 quer auf Tunjic legte, welcher erneut nur einschieben musste. In der Halbzeitpause musste ich den angeschlagenen Scarpa runternehmen. Für ihn kam Gnaase. Ab der 60.Minute spielten wir dann im defensiven 4-1-2-3, um das Ergebnis möglichst zu halten. In der 80.Minute machte der wenige Minuten zuvor eingewechselte Thermann mit dem 3:1 den Deckel drauf. Doppeltorschütze Tunjic steuerte die Vorlage bei.
Ein verdienter und ungefährdeter Sieg für mein Team, das weiterhin Woche für Woche eine andere Form an den Tag legt.

Tabelle: 7.




9.Spieltag
Hoffenheim II (9.) 2:1 Stuttgarter Kickers (7.)


Aufstellung: Königshofer - Scioscia, Schulz, Malone, Abruscia – Völkl – Schwarz, Azaouagh – Mannström, Tunjic, Sene

Wechsel: Sene für Azaouagh 57., Thermann für Völkl 65., Berauer für Abruscia 71.

Tore Kickers: Schulz (Scarpa) 16.

Tore Gegner: Amiri 55., Amiri 64.

Beste Wertung Kickers: Schulz (7,9)


Eins war von vorne rein klar, Hoffenheims Reserve sollte ein anderes Kaliber darstellen als zuletzt Ulm. Ich schickte das Team daher im 4-1-2-3 Konter aufs Feld. Hoffenheim empfing uns mit dem Bundesligaspieler Amiri. Dieser sollte später auch zum Matchwinner werden.
Zunächst gehörte das Spiel aber uns. Wir traten trotz der Kontertaktik recht dominant auf und konnten in der 16.Minute nach einer Scarpa Ecke per Kopfball von Kapitän Schukz das 1:0 erzielen. In der Folge hatten wir zwar einige Chancen, konnten die Führung aber nicht ausbauen. So ging es mit der ein Tor Führung in die Pause. In Hälfte zwei wurde die TSG offensiver und spielte sich mehr und mehr Chancen heraus. Und so kam es wie es kommen musste. Amiri schnürte innerhalb von neun Minuten einen Doppelpack. Obwohl Hoffenheim das Spiel im Anschluss wieder uns überließ, gelang es uns nicht mehr am Ergebnis etwas zu ändern.
Das Spiel betrachte ich im Nachhinein gar nicht so unglücklich. Wir haben uns eigentlich gute Chancen erarbeitet. Hier war vor allem immer wieder Scarpa die Initialzündung. Auch Defensiv standen wir eigentlich recht sicher und so war es letztendlich die Individuelle Klasse von Amiri, die zur Niederlage führte.

Tabelle: 10.




10.Spieltag
Stuttgarter Kickers (10.) 1:1 FC Saarbrücken (3.)


Aufstellung: Königshofer - Scioscia, Schulz, Malone, Berauer – Völkl – Mannström, Schwarz, Abruscia – Scarpa - Tunjic

Wechsel: Suver für Malone 51., Sene für Tunjic 52., Thermann für Völkl 74.

Tore Kickers: Sene (Mannström) 57.

Tore Gegner: Zeitz 52.

Beste Wertung Kickers: Mannström (7,2)


Obwohl Saarbrücken der Favorit war, waren wir von Beginn an das spielbestimmende Team. Den Gästen gelang erst in der 20.Minute der erste Torschuss. Zu diesem Zeitpunkt hatten wir 70% Ballbesitz. Da aber Saarbrücken Defensiv trotzdem gut stand, ging es mit einem 0:0 in die Pause. In Hälfte Zwei wurde Saarbrücken aktiver. Da Malone einen sehr unsicheren Eindruck machte, brachte ich in Minute 51 Youngster Suver in der Innenverteidigung um einen Gegentreffer zu verhindern. Dies sollte allerdings nichts nutzen, denn nur eine Minute später erzielte Schulz mit einem Gewaltschuss aus gut 20 Metern die Führung für die Gäste aus dem Saarland. Nur fünf Minuten später gelang uns aber der Ausgleich. Schwarz schickte Mannström auf dem linken Flügel mit einem hohen Ball auf die Reise und dieser legte mustergültig quer auf Sene, welcher den Ball ohne Probleme einschoss. Im Anschluss daran spielte nur noch mein Team. Es gelang uns allerdings wieder einmal nicht den entscheidenden Treffer zum Sieg zu machen und so endetet das Spiel mit 1:1 Unentschieden.

Tabelle 11.





Nach fünf Spielen standen wir mit zwei Siegen, zwei Niederlagen und einem Unentschieden da. In den fünf folgenden Spielen konnten wir die gleiche Ausbeute erneut einfahren. Wir bleiben also alles in allem inkonstant, ohne dabei aber wirklich zu kriseln. Was mich bislang stört ist, dass wir es häufig nicht schaffen unsere Überlegenheit in einem Spielabschnitt zu Tore umzuwandeln. Mit dem was wir spielerisch auf den Platz bringen, bin ich hingegen schon recht zufrieden. Die Tabelle passt für den aktuellen Stand der Saison. Wir sind zwar nur elfter, allerdings haben sechs Teams vor uns ein Spiel mehr absolviert und wir liegen nur drei Punkte hinter dem Tabellenvierten. Ich bin also weiterhin positiv gestimmt!




Es bleibt weiter spannend. Als nächstes geht es gegen die Zweite Mannschaft von Lautern, Waldhof Mannheim und im Derby gegen den VfB Stuttgart II. Ich werde im nächsten Part davon berichten :)
Gespeichert
Jeden Samstag im Stadion folgen wir Dir und deiner Tradition, oh VfB!

Stefan von Undzu

  • Weltstar
  • *****
  • Offline Offline
Re: "Auf die Blaue!" FM17 Stuttgarter Kickers
« Antwort #13 am: 11.Januar 2017, 12:54:25 »

Ich fände es ja sehr praktisch, wenn man die Tore in der tatsächlichen Reihenfolge aufgelistet bekäme und sich die Torfolge nicht "zusammenbauen" müsste.
Gespeichert
Die aktuelle Station des Stefan von Undzu:

http://www.meistertrainerforum.de/index.php/topic,23227.0.html

mv-marci

  • Hobbyspieler
  • **
  • Offline Offline
Re: "Auf die Blaue!" FM17 Stuttgarter Kickers
« Antwort #14 am: 11.Januar 2017, 13:07:59 »

Ich fände es ja sehr praktisch, wenn man die Tore in der tatsächlichen Reihenfolge aufgelistet bekäme und sich die Torfolge nicht "zusammenbauen" müsste.

Wie meinst das?
Ich dachte dadurch, dass ich in den Statistiken hinter den Toren die Spielminute aufführe und den Spielverlauf dann im Text wiedergebe, wäre das eindeutig.
Ich bin aber für Gegenvorschläge offen.
Gespeichert
Jeden Samstag im Stadion folgen wir Dir und deiner Tradition, oh VfB!

Stefan von Undzu

  • Weltstar
  • *****
  • Offline Offline
Re: "Auf die Blaue!" FM17 Stuttgarter Kickers
« Antwort #15 am: 11.Januar 2017, 13:20:56 »

Ja, schon klar. Mache ich bei den Spielberichten in meiner Story ja auch nicht anders, wobei ich da eben Screens einfüge, die m. E. ein bisschen übersichtlicher sind.

Ich meine, dass es, wenn Du Dir schon die Mühe machst, das alles manuell zu tippen, übersichtlicher wäre, wenn Du schreiben würdest:

1:0 XYZ (25.)
1:1 FDH (28.)
1:2 FDH (45.)
2:2 GJF (60.)
3:2 SRR (86.)


Ist aber nur meine Meinung und nichts Elementares.
Gespeichert
Die aktuelle Station des Stefan von Undzu:

http://www.meistertrainerforum.de/index.php/topic,23227.0.html

mv-marci

  • Hobbyspieler
  • **
  • Offline Offline
Re: "Auf die Blaue!" FM17 Stuttgarter Kickers
« Antwort #16 am: 11.Januar 2017, 13:42:35 »

Ja, schon klar. Mache ich bei den Spielberichten in meiner Story ja auch nicht anders, wobei ich da eben Screens einfüge, die m. E. ein bisschen übersichtlicher sind.

Ich meine, dass es, wenn Du Dir schon die Mühe machst, das alles manuell zu tippen, übersichtlicher wäre, wenn Du schreiben würdest:

1:0 XYZ (25.)
1:1 FDH (28.)
1:2 FDH (45.)
2:2 GJF (60.)
3:2 SRR (86.)


Ist aber nur meine Meinung und nichts Elementares.

Ich denk das lässt sich einrichten die Tore so aufzuschreiben. Werde das beim nächsten Teil mal so machen.
Gespeichert
Jeden Samstag im Stadion folgen wir Dir und deiner Tradition, oh VfB!

hodl

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: "Auf die Blaue!" FM17 Stuttgarter Kickers
« Antwort #17 am: 11.Januar 2017, 16:46:37 »

Eher durchwachsen bisher.

Ich tu mir aber extrem schwer die anderen Teams in der Liga einzuschätzen.
Könntest du mal den Medientipp aus der Saisonvorschau posten?
Gespeichert

Octavianus

  • Administrator
  • Lebende Legende
  • ******
  • Offline Offline
    • Co-HR Deutschland
Re: "Auf die Blaue!" FM17 Stuttgarter Kickers
« Antwort #18 am: 11.Januar 2017, 16:56:49 »

Als Experte würde ich sagen, dass die Leistung der Kickers in Ordnung geht. In der Regionalliga Südwest spielen viele Teams mit Aufstiegsambitionen mit, so auch Homburg und Trier. Hinzu kommen Schwergewichte wie Elversberg, Saarbrücken oder Mannheim, von daher geht Platz 11 vollkommen in Ordnung. Nach dem Abstieg ist das Team zudem vollkommen neu aufgestellt worden, deshalb ist ein direkter Wiederaufstieg auch sehr unwahrscheinlich, wie es aktuell auch die Realität zeigt.
Gespeichert
Ständig im Einsatz für einen besseren FM und für ein tolles Forum :)

Du hast FRAGEN? Hier gibt es ANTWORTEN rund um den FM!

mv-marci

  • Hobbyspieler
  • **
  • Offline Offline
Re: "Auf die Blaue!" FM17 Stuttgarter Kickers
« Antwort #19 am: 11.Januar 2017, 17:32:21 »

Da ich heute frei hatte, konnte ich einige Spiele spielen und kann sagen, es wird langsam erfolgreicher :)
Ich werd das jetzt mal niederschreiben und heut im Laufe des Abends posten. Werd dann auch den Medientipp mitliefern.

Freut mich auf jeden Fall, dass hier der ein oder andere mit liest. Danke dafür!
Gespeichert
Jeden Samstag im Stadion folgen wir Dir und deiner Tradition, oh VfB!