MeisterTrainerForum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Sprachen lernen - nicht im FM.  (Gelesen 6662 mal)

White

  • Co-Admin
  • Lebende Legende
  • ******
  • Offline Offline
Re: Sprachen lernen - nicht im FM.
« Antwort #20 am: 02.Januar 2018, 11:07:01 »

Dann mal Threadnekrophilie an meinem eigenen Thread betreiben.
Spanisch auffrischen dauerte länger als erwartet und lief schleppender als gedacht, ich war nicht wirklich extrem motiviert. Meine spanische Mitbewohnerin ist mitte des Jahres ausgezogen und damit war meine Hauptmotivation dahin. Mein Stand ist also ähnlich wie vorher. Ich kann sehr viel lesen und ein bisschen sprechen, Verstehe es auch gut, solange der Sprecher kein Maschinengewehr im Mund hat. Was die meisten Spanier leider haben.
Trotzdem möchte ich jetzt die nächste Sprache angehen - mit Rosetta Stone. Ich komme einfach super damit klar. Und bevor ich mein Geld für sinnlosen scheiß ausgebe dann doch lieber ne Sprache lernen. Was es werden soll, da überlege ich noch immer. Ich tendiere sehr Richtung Russisch, Japanisch oder gar Chinesisch oder Arabisch. Alle benutzen ein anderes Alphabet als wir und das sehe ich als größtes Problem. Zumindest Kyrillisch kann man sicher relativ flott lernen, aber das Schreiben am PC wird sicherlich eine absolute Qual werden...
Grundsätzlich ist für mich nahezu jede Sprache interessant, außer Französisch, damit stehe ich irgendwie auf Kriegsfuß seit der Oberstufe :D
Gespeichert
Leider wird fmfaces.net im März seine Pforten schließen. Wenn ihr mir helfen wollt meine Kosten im unteren vierstelligen Bereich wieder hereinzuholen, kauft doch auf Amazon über meinen Ref-Link ein:

Amazon

Rejs

  • Profi
  • ****
  • Online Online
Re: Sprachen lernen - nicht im FM.
« Antwort #21 am: 02.Januar 2018, 11:46:01 »

Habe mir auch fürs neue Jahr vorgenommen, eine neue Sprache zu lernen. Habe ich schon wieder verworfen. Will stattdessen mein Brasilianisch auffrischen und muss nun mal schauen, welcher Anbieter da am geeignetsten erscheint  8)
Gespeichert
Der MTF-Discord - Erfahrene User helfen euch in angenehmer Atmosphäre bei euren Fragen. Jeder ist gerne Willkommen :)

Euro Betis!

White

  • Co-Admin
  • Lebende Legende
  • ******
  • Offline Offline
Re: Sprachen lernen - nicht im FM.
« Antwort #22 am: 02.Januar 2018, 11:58:34 »

Ist gar kein Vorsatz fürs neue Jahr, ich bin ja nun seit über nem Jahr arbeitslos und um nicht völlig zu verblöden mache ich eigentlich jeden Tag einige Stunden irgendwas um mein Hirn zu beschäftigen. Jetzt ist halt wieder ne Sprache dran.
Gespeichert
Leider wird fmfaces.net im März seine Pforten schließen. Wenn ihr mir helfen wollt meine Kosten im unteren vierstelligen Bereich wieder hereinzuholen, kauft doch auf Amazon über meinen Ref-Link ein:

Amazon

Cubano

  • Fussballgott
  • ******
  • Offline Offline
Re: Sprachen lernen - nicht im FM.
« Antwort #23 am: 02.Januar 2018, 19:38:15 »

Spanisch will ich auch wieder auffrischen, aber mir fehlt die Zeit. Als Student hatte ich die Zeit und hab sogar ein paar Brocken Baskisch gelernt. Wäre ich mal drangeblieben, denn jetzt schau ich in die Röhre.
Gespeichert
Fußball? Das ist Liebe, fern vom Glück.

Unsere Welt des Fußballs
http://www.fussballwelt.at/

Leland Gaunt

  • Weltstar
  • *****
  • Online Online
Re: Sprachen lernen - nicht im FM.
« Antwort #24 am: 02.Januar 2018, 20:56:02 »

Also wer russisch lernt, Hut ab!
Ich hatte das damals in Klasse 10? gewählt, kam aber nicht zustande.
Da ich heute mit ein paar russischen Kollegen zusammenarbeite lerne ich ein wenig. Schimpfwörter. Klingt ausgesprochen gut, im wahrsten Sinne des Wortes...
Aber die Sprache lernen und gar schreiben bzw. lesen? Keine Chance.
Gespeichert
[FM19] Three years a Gooner!



Immer schön GErade bleiben!

White

  • Co-Admin
  • Lebende Legende
  • ******
  • Offline Offline
Re: Sprachen lernen - nicht im FM.
« Antwort #25 am: 03.Januar 2018, 02:41:37 »

Die Entscheidung ist jetzt tatsächlich auf Russisch gefallen, lasse mir damit aber etwas Zeit und arbeite nochmal schnell den fortgeschrittenen Teil von Spanisch durch. Währenddessen versuch ich schonmal kyrillisch zu lernen, wobei mir ne in Russland aufgewachsene Freundin helfen wird.
Gespeichert
Leider wird fmfaces.net im März seine Pforten schließen. Wenn ihr mir helfen wollt meine Kosten im unteren vierstelligen Bereich wieder hereinzuholen, kauft doch auf Amazon über meinen Ref-Link ein:

Amazon

Octavianus

  • Administrator
  • Lebende Legende
  • ******
  • Offline Offline
Re: Sprachen lernen - nicht im FM.
« Antwort #26 am: 03.Januar 2018, 11:00:49 »

Das kyrillische Alphabet ist nicht schwer zu erlernen, schwierig wird es eher bei der Schreibschrift. Generell halte ich Russisch für einsteigerfreundlich, wenn auch die Betonungen von einigen Wörtern erheblich von dem abweichen, was man als deutscher Sprecher so gewohnt ist. Ich wünsche auf jeden Fall viel Erfolg und Durchhaltevermögen!
Gespeichert
Ständig im Einsatz für einen besseren FM und für ein tolles Forum :)

Du hast FRAGEN? Hier gibt es ANTWORTEN rund um den FM!

Céline Dion

  • Researcher
  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: Sprachen lernen - nicht im FM.
« Antwort #27 am: 03.Januar 2018, 11:07:12 »

@Octavianus

Kannst du schon fließend Bulgarisch?  :)
Gespeichert
Ehemalige Namen:
lehnerbua (09/2015 - 12/2018)

Octavianus

  • Administrator
  • Lebende Legende
  • ******
  • Offline Offline
Re: Sprachen lernen - nicht im FM.
« Antwort #28 am: 03.Januar 2018, 11:15:05 »

Ja sicher. :D Ne, daran arbeite ich derzeit, aber ich habe in einem Jahr gewaltige Fortschritte gemacht, was das Verstehen anbelangt. Was mir tatsächlich fehlt, sind die eigenen Sprachanlässe. In der Schule fast ausschließlich Deutsch mit den Kollegen und Schülern, im bulgarischen Freundeskreis wollen alle von mir Deutsch lernen, also dort auch überwiegend Deutsch. Und für Einkäufe und Restaurantbesuche reicht mein Bulgarisch bereits locker aus. Wenn es also zu Anlässen kommt, dann fehlen mir in der Regel die nötigen Vokabeln, um passend zu antworten. Ich lerne aber auch nicht wirklich aktiv, weil mir dafür nicht genügend Zeit bleibt. Ich nehme es mir aber für dieses Jahr vor, um im Sommer zunehmend eigenständig Gespräche führen zu können. Aktuell bin ich bei solchen Diskussionen klar der passive Gesprächspartner, der zustimmt, verneint oder kurze Statements abgibt, die mein generelles Verständnis/Unverständnis des Gesagten ausdrücken.
Gespeichert
Ständig im Einsatz für einen besseren FM und für ein tolles Forum :)

Du hast FRAGEN? Hier gibt es ANTWORTEN rund um den FM!

Céline Dion

  • Researcher
  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: Sprachen lernen - nicht im FM.
« Antwort #29 am: 03.Januar 2018, 11:24:03 »

Liegt dir die Kyrillische Schrift schon oder wäre dir lieber wenn die Bulgaren auch die Lateinische Schrift verwenden würden?  :)
Da du gesagt hast du redest in der Schule fast ausschließlich Deutsch, wie fortgeschritten sind den deine Schüler? Ich muss zugeben ich habe jetzt das 2 Jahr Spanisch unterricht und wir reden fast nur Deutsch, da fast keiner mitkommen würden.
Gespeichert
Ehemalige Namen:
lehnerbua (09/2015 - 12/2018)

Octavianus

  • Administrator
  • Lebende Legende
  • ******
  • Offline Offline
Re: Sprachen lernen - nicht im FM.
« Antwort #30 am: 03.Januar 2018, 11:41:55 »

Die kyrillische Schrift beherrsche ich schon seit Kindertagen, daher bereitet mir das keinerlei Probleme. Viele Bulgaren verwenden in WhatsApp und Konsorten zunehmend auch das latinisierte Alphabet und schreiben dann dennoch Bulgarisch. Damit habe ich beispielsweise Probleme, weil ich die Wörter dann aussprechen muss, um sie zu verstehen.

Wir sind ja ein deutschsprachiges Gymnasium, deshalb sollen die Schüler möglichst viel Deutsch sprechen und hören, das klappt je Klasse mal mehr oder weniger gut. Mit mir reden sie ausschließlich Deutsch, aber untereinander sprechen die meisten nach wie vor Bulgarisch. Da die Schüler in Klasse 8 ein extremes Deutschprogramm zu absolvieren haben (fast 20 Wochenstunden), können die meisten nach einem Jahr Deutsch auf dem Niveau von A2 bis B1, manche sind sogar noch weiter. Unser Ziel ist es, möglichst alle in Richtung C1 zu bekommen, unsere Abiturklassen, die das deutsche Abitur ablegen werden, sollen am Ende sogar Deutsch auf C2-Niveau sprechen (also quasi muttersprachlich). Das gelingt nicht allen, aber viele von ihnen können sich wirklich hervorragend schriftlich wie mündlich ausdrücken, manche sogar besser als deutsche Schüler, wobei sie teilweise eigentümliche Ausdrücke verwenden. Und natürlich bekommen die wenigsten von ihnen den slawischen Akzent raus. Die überwiegende germanische Initialbetonung bereitet den Schülern oft Schwierigkeiten, die man nur mit viel Übung wegbekommt.
Beispiel: leben spricht fast jeder Bulgare so aus lebben
Gespeichert
Ständig im Einsatz für einen besseren FM und für ein tolles Forum :)

Du hast FRAGEN? Hier gibt es ANTWORTEN rund um den FM!

White

  • Co-Admin
  • Lebende Legende
  • ******
  • Offline Offline
Re: Sprachen lernen - nicht im FM.
« Antwort #31 am: 03.Januar 2018, 11:58:41 »

's lebbe geht weida :P

Ich mein, so nen Akzent bekommt man auch schwer weg. Ich merke das ja auch bei mir extrem. Ich bin ja quasi zweisprachig aufgewachsen, denn unser heimatlicher Dialekt hat mit Deutsch nicht mehr allzu viel zu tun. Wenn "wir" irgendwo in Deutschland weit genug weg von der Heimat entfernt unterwegs sind und im Dialekt reden, werden wir relativ oft für Ausländer gehalten. Und das wurde deutlich mehr geredet als Hochdeutsch. Um wirklich (nahezu) akzentfreies Hochdeutsch zu reden muss ich mich gesondert anstrengen. Geht es dann erst ans Englische wird es katastrophal xD. Wenn ich mit englischen Muttersprachlern rede ernte ich in der Regel extremes Lob für meinen Satzbau und meine Ausdrucksweise, aber mein Akzent ist wirklich widerlich.
Spanisch hingegen spreche ich fast akzentfrei. Da spielt die Art und Weise wie man etwas lernt vermutlich eine große Rolle. Und die "Schulmethode" scheint mir doch deutlich verbesserungswürdig.
Gespeichert
Leider wird fmfaces.net im März seine Pforten schließen. Wenn ihr mir helfen wollt meine Kosten im unteren vierstelligen Bereich wieder hereinzuholen, kauft doch auf Amazon über meinen Ref-Link ein:

Amazon

Kruj

  • Halbprofi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Sprachen lernen - nicht im FM.
« Antwort #32 am: 05.Januar 2018, 14:52:03 »

Hach ja, Sprachen - ein schönes Thema!

In der Schule fiel es mir immer leicht, Sprachen zu lernen (Englisch und Französisch), aber ich hatte nie die Motivation, aus dem Talent noch mehr zu machen. Die kam erst vor ein paar Monaten und seither habe ich mich bereits intensiv mit dem Thema „Lernen einer neuen Sprache“ befasst, und will euch mal von meiner Methode erzählen, vielleicht kann ja der eine oder andere von euch was daraus mitnehmen.

Viele von euch benutzen Online-Portale wie Babbel oder Rosetta Stone, soweit ich das überblicken kann. Ich stehe solchen Portalen ziemlich kritisch gegenüber, weil ich mir kaum vorstellen kann, dass man damit eine steile Lernkurve erzielen kann - von einem hohen Niveau ganz zu schweigen. Ich habe Babbel mal für eine Zeit ausprobiert, und ich fand das ehrlich gesagt ziemlich nutzlos... Auch die monatlichen Beiträge halte ich für nicht sinnvoll, ich kaufe mir da lieber einen Sprachkurs in materieller Ausführung sowie Wörterbücher, ist auf Dauer billiger und man hat für den Rest seines Lebens Material zum Nachschlagen da, das niemals verschwindet.

Was ich aus eigener Erfahrung nur wärmstens empfehlen kann, sind die Sprachkurse „mit System“ von Langenscheidt. Das gibt’s in über 15 Sprachen und man erreicht damit schon mal das B1-Sprachniveau. Ich habe sämtliche Sprachkurse getestet, aber diese System-Kurse von Langenscheidt sind vom Aufbau und Inhalt her unschlagbar. Sie sind nicht gerade billig (44,99€ pro Sprache), aber auf Amazon kann man sich teilweise noch ältere Ausgaben von 2011 oder so für gerade mal 20 Euro erstehen, die inhaltlich 1:1 identisch sind mit den Neuauflagen.

Die Bücher behandeln die komplette (!) Grammatik der jeweiligen Sprache und ist gespickt mit Übungsaufgaben - auch das Hörverständnis und das aktive Sprechen kommt dabei nicht zu kurz. Insgesamt sind 4 Audio-CDs mitgeliefert. Quasi ein Rundum-Sorglospaket.

Einziges Manko bei den Langenscheidt-Sprachkursen ist das Vokabular. Es sind nur 1500 Wörter darin enthalten, und oftmals sind auch sehr unwichtige Vokabeln enthalten, die man niemals brauchen wird, während ein Haufen wichtiger Vokabeln komplett fehlen. Wer also eine Sprache wirklich gut und fließend sprechen möchte, wird nicht drum herumkommen, sich noch über so einen Sprachkurs hinaus zusätzliches Vokabular anzueignen. Meiner Erfahrung nach muss man mindestens 8.000 Vokabeln können, um sich in einer Sprache einigermaßen fließend und spontan ausdrücken zu können. Mehr ist sogar noch besser (klingt abschreckend, ich weiß - aber so ist es halt).

Ich habe das in der englischen Sprache gemerkt in den letzten Monaten. Ich habe dort bereits einen Wortschatz von 6.000-7.000 Wörtern, aber mein Wortschatz ist immer noch voller riesiger Lücken, die es mir nach wie vor unmöglich machen, mich fließend und idiomatisch auszudrücken. Was übrigens wirklich bei allen Sprachkursen auffällt - egal, von welchem Anbieter man sich einen kauft - ist der riesige Mangel an Adjektiven. Überall wird man mit (oftmals völlig unwichtigen) Substantiven überschüttet, aber selbst wichtigste Adjektive fehlen völlig.

Meine Vorgehensweise dagegen ist: Sobald ich einen Langenscheidt-Sprachkurs durchgemacht habe, nehme ich mir ein Wörterbuch zur Hand und gehe es KOMPLETT durch, und schreibe mir alle Vokabeln auf, die ich noch nicht kann und ich mir für mich selbst als wichtig erachte. Das ist ein sehr langwieriger Prozess (alleine das Rausschreiben dauert einige Wochen), aber das ist es auf jeden Fall wert. Natürlich muss jeder für sich selbst entscheiden, wie viele Vokabeln er lernen und wie gut er die Sprache können will. Bei den Sprachen, die ich zunächst mal lernen will, will ich wirklich auf fließendes Sprachniveau kommen - soll heißen, 8.000-10.000 Vokabeln pro Sprache.
Man muss nicht das dickste Wörterbuch dafür hernehmen. Es gibt ja auch kleinere Wörterbücher. Auch hier benutze ich stets Langenscheidt, und die wählen die Wörter für ihre kleineren Wörterbücher auch sehr gut aus, weshalb man da nur auf sehr wenige Wörter stoßen wird, die man nie brauchen wird. Ideal, um seinen Wortschatz zu ergänzen.

Eine gute Internetseite für Vokabeln ist www.vokabel.org. Die Seite ist komplett kostenlos. Dort kann man sich einen eigenen Account machen, und dann in diesem Account seine eigenen Vokabellisten entwerfen. Einen systematischen Vokabeltrainer beinhaltet diese Seite ebenfalls (Anzahl der Wörter pro Lerneinheiten sowie Lernrichtung (also Deutsch->Englisch oder Englisch->Deutsch) kann dort alles individuell eingestellt werden) und man kann sich seine Vokabellisten auch als .pdf exportieren und sie dann ausdrucken. Das macht sämtliche kostenpflichtige Vokabeltrainer hinfällig.

Und unterschätzt das Lernen von Vokabeln nicht. Ich weiß, dass viele Leute es hassen, weil es verdammt trocken ist. Aber ohne geht es nicht - zumindest nicht, wenn man wirklich fließend sprechen können möchte. Im Internet kursieren tausende von Sprachenlerntipps, wo es z.B. heißt „So lernt ihr eine Sprache, ohne Vokabeln lernen zu müssen“. Nichts für ungut, aber sowas kann einfach nicht funktionieren. Genauso wenig wie die Birkenbihl-Methode. Letztendlich wird euch auch jeder Mensch, der sich richtig gut mit Sprachenlernen auskennt, genau dasselbe sagen. Auf YouTube habe ich mir in den letzten Monaten viele Videos von „Polyglots“ (= Menschen, die mehr als 10 Sprachen fließend beherrschen) angeschaut, viele von ihnen haben ihre eigene Methode zum Sprachenlernen, aber in genau einer einzigen Sache sind sich ALLE einig: Vokabeln lernen ist der absolut wichtigste Punkt beim Erlernen einer neuen Sprache, und es sollte nicht weniger als 80% (!) der Zeit alleine darauf entfallen (Grammatik, Aussprache und Hörverstehen machen die restlichen 20% aus). Denn ohne Vokabeln kann man sich nicht ausdrücken - und wenn man sich nicht ausdrücken kann, kann man eine Sprache auch nicht sprechen. Es geht absolut nichts darüber, einen umfangreichen Wortschatz zu haben. Das ist viel wichtiger als eine perfekte Aussprache etc.

Soviel erstmal von meiner Seite. ;)
Gespeichert

Fuchs

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Sprachen lernen - nicht im FM.
« Antwort #33 am: 05.Januar 2018, 15:11:18 »

Danke für den umfassenden Beitrag Kruj. :) Für mich war da einiges dabei, weil mich ein Online-Angebot eher nicht anspricht. Die Langenscheidt Sprachkurse kannte ich noch nicht. Ich würde z.B. gerne Schwedisch lernen bzw. verbessern. Ich habe mal vor Jahren einen Grundkurs bei uns an der Uni gemacht, aber das dann nicht weiter verfolgt. Da Schweden aber eines meiner absoluten Lieblingsländer ist (früher verbrachten wir dort jeden Sommerurlaub) und ich es nicht ausschließe, irgendwann einmal dorthin zu ziehen, würde ich die Sprache gerne richtig lernen. Ich könnte mir gut vorstellen, dass so ein Sprachkurs mit System da genau das Richtige für mich ist. Danke also für den Tipp! :)

Bezüglich der Vokabeln wird dir vermutlich niemand widersprechen. Ich persönlich habe das aber nur bis zur 8. Klasse wirklich motiviert gemacht, danach nur das Nötigste. Glücklicherweise hat mein Englisch nicht zu sehr darunter gelitten, aber manchmal merkt man dann eben doch, dass man nicht genau das sagen kann, was man eigentlich meint.

Kruj

  • Halbprofi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Sprachen lernen - nicht im FM.
« Antwort #34 am: 05.Januar 2018, 15:58:58 »

Für Schwedisch bietet Langenscheidt ebenfalls einen systematischen Sprachkurs an ("Schwedisch mit System").

(Ich werde von Langenscheidt übrigens nicht bezahlt, falls das einer jetzt denken sollte ;) ).
Gespeichert

Flyinguwe

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Sprachen lernen - nicht im FM.
« Antwort #35 am: 05.Januar 2018, 16:02:12 »

Für Schwedisch bietet Langenscheidt ebenfalls einen systematischen Sprachkurs an ("Schwedisch mit System").

(Ich werde von Langenscheidt übrigens nicht bezahlt, falls das einer jetzt denken sollte ;) ).

Ich wollte es schon einem mod gemeldet haben :D
Gespeichert

Fuchs

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Sprachen lernen - nicht im FM.
« Antwort #36 am: 05.Januar 2018, 16:15:10 »

Für Schwedisch bietet Langenscheidt ebenfalls einen systematischen Sprachkurs an ("Schwedisch mit System").

Ja, hab ich direkt gecheckt. ;D Trotzdem Danke für den Hinweis. :)

fussballmonster

  • Kreisklassenkönig
  • ***
  • Offline Offline
Re: Sprachen lernen - nicht im FM.
« Antwort #37 am: 27.Juli 2019, 21:43:35 »

Ich bin begeisterter Babbell Nutzer. Vor ca. 3 Jahren habe ich angefangen Niederländisch zu lernen.
Am liebsten hätte ich es direkt von einem Muttersprachler gelernt - das hatte ich dann auch ein halbes Jahr bei einem VHS Kurs ausprobiert. Der Kurs war super, die Lehrerin auch, die anderen Teilnehmer haben das ganze aber eher als Hobby ohne Anspruch angesehen. Nach 3 Monaten haben die die gleichen Fehler gemacht wie in der ersten Woche. Zwischen den Stunden haben sie weder gelernt noch sich vorbereitet. Das war für mich dann sehr frustrierend.

Babbel ist super. Mal lerne ich 2 Wochen täglich 20 Minuten, mal ein paar Wochen gar nicht.
Mittlerweile rufe ich potenzielle Kunden aus meinem Bereich in den Niederlanden an und kann mich mit denen unterhalten.
Gespeichert

White

  • Co-Admin
  • Lebende Legende
  • ******
  • Offline Offline
Re: Sprachen lernen - nicht im FM.
« Antwort #38 am: 27.Juli 2019, 21:52:10 »

Babbel habe ich mittlerweile auch für mich entdeckt...
Habe das komplette Jahresabo und lerne immer die Sprache, auf die ich gerade Lust hab oder halt in Vorbereitung auf meine mannigfaltigen Auslaundsaufenthalte vorher immer ein paar Wochen/Monate die Landessprache.
Ist natürlich ein schönes Flickwerk und ich kann wenige Sprachen wirklich komplett, mich dafür aber in vielen Sprachen halbwegs verständlich machen.
Gespeichert
Leider wird fmfaces.net im März seine Pforten schließen. Wenn ihr mir helfen wollt meine Kosten im unteren vierstelligen Bereich wieder hereinzuholen, kauft doch auf Amazon über meinen Ref-Link ein:

Amazon

Maddux

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: Sprachen lernen - nicht im FM.
« Antwort #39 am: 27.Juli 2019, 22:19:08 »

Du brauchst einen Kurs um Niederländisch zu lernen? Ein paar Bier auf ex und du sprichst perfekt Niederländisch  >:D
Gespeichert