MeisterTrainerForum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: [FM17] Bayern im 3-5-2  (Gelesen 2161 mal)

riberytheking19

  • Hobbyspieler
  • **
  • Offline Offline
[FM17] Bayern im 3-5-2
« am: 02.August 2017, 20:34:07 »

Hallo,

ich hätte gerne mal eure Meinungen und Verbesserungsvorschläge für meine 3-5-2 Taktik. Ich möchte gerne offensiv und dominant auftreten.
GIbt es aus eurer Sicht gegensätze? was kann ich besser machen ? Ist meine erste Taktik...

Bisher läuft es so lala. Habe 3 mal gewonnen gegen kleinere und gegen Leverkusen verloren.
Nach meinem Gefühl lasse ich zu viele Chancen des Gegners zu.

Bin auf eure Meinungen gespannt.

Danke und Gruß

Edith:: Hab die Aufstellung nochmal angepasst, so spiele ich die letzten Spiele wie auf dem Bild Bayern3

Auswärts habe ich extreme Probleme damit. Gerade in Glasgow 2:0 verloren
« Letzte Änderung: 18.September 2017, 00:30:34 von Octavianus »
Gespeichert

Standbeinkicker

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: Bayern im 3-5-2
« Antwort #1 am: 02.August 2017, 23:01:56 »

Ich könnte mir vorstellen, dass schonmal Robben ein Problem darstellt. Als Flg(A) macht der im Prinzip nichts nach hinten und dadurch ist dein rechter Flügel frei. Ich vermute, dass deine Idee ist, dass durch Vidal als tiefe6 die 3er-Kette zur 4er-Kette wird, allerdings bleiben die IVs letztlich eben IVs. Es könnte u.U. helfen - wenn du Robben weiter so spielen lassen willst, was ja irgendwie auch Sinn macht - Süle mit einer Vorstopper-Duty zu versehen, da er dadurch mehr rausrückt und früher drauf geht. Grade bei der durch Robben enstehenden Lücke, könnte das diese Lücke verkleinern oder gar schließen. Ansonsten würde ich wohl folgende Ideen eventuell zusätzlich probieren: 1.)Kimmich mit ins recht DM zu ziehen, damit der Süle unterstützen kann. Vidal als tiefe6 ins linke DM. 2.) Vidal nicht mehr als tiefe 6 Spielen lassen, sondern bspw. als DM(V) oder ZuSm(V). So sollte er früher auf einen Gegner auf deinem rechten Flügel drauf gehen. Ob Kimmich da noch - oder überhaupt - auf der Position als MZ(V) spielen sollte, würde ich mir genau anschauen. Für mein Gefühl macht das nicht so Sinn, weil er als MZ auf links eh schon recht nach bei einem auch defensiv agierenden Spieler ist, während auf Robbens Seite lange nichts kommt. 
Die andere Idee wäre sonst auch Robben als DFS(U) spielen zu lassen. Oder noch eine Idee wäre zwei Flügelverteidiger aufzufahren und damit eigentlich ein 5-2-1-2 zu spielen. Die Frage wäre dann aber wohl: Wohin mit Robben? Naja, ich wüsste es  :P

Ansonsten könnte ich mir gut vorstellen, dass du auch insgesamt Probleme im Spielaufbau hast - was folglich zu abgewehrten Angriffen und somit zu Kontern führt.
Zwei Zielspieler zu verwenden - noch dazu mit der gleichen Duty- macht in meinen Augen überhaupt keinen Sinn. Da sehe ich Ibradowski (Patent angemeldet  ;) ) insgesamt angesichts ihrer ebenfalls vorhandenen technischen Qualitäten verschwendet, weil Zielspieler eigentlich recht unmobil sind und mehr über ihren Körper kommen. Mal abgesehen davon, dass du damit bewirkst, dass vermehrt lange Bälle bzw. Flanken auf einen der beiden geschlagen werden sollen - andererseits aber dein Spielstil eher auf schnelles Kombinieren (von hinten raus) ausgelegt scheint, da du mit "Spielaufbau mit kurzen Pässen" und "kurzen Pässen", bei höherem Tempo spielst. Das passt für mich nicht so zusammen. Das aktivierte "hinterlaufen", macht mMn ebenfalls keinen Sinn, denn wen soll den Alaba oder Robben hinterlaufen? Es gibt ja sonst niemanden auf ihren Flügel oder jemanden, der auf den Flügel ausweicht. (Außer vielleicht James?) Dadurch nimmst du dir eventuell die Möglichkeit von früheren (und damit schnelleren Flanken), die vielleicht eher ihr Ziel finden würden und gleichzeitig bewirkst du damit, dass Alaba und Robben noch weiter vor gehen, was hinter ihnen Lücken entstehe lässt. Für meine Begriffe, sind Zielspieler eher was für direkte Spielweisen, wo schnell umgeschalten wird - das spielst du aber angesichts der anderen Einstellungen nicht. Das andere Problem sehe ich auch dabei, dass Ibradowski eben recht statisch spielen werden und als Zielspieler eigentlich immer die Unterstüzung anderer Spieler brauchen, die sie wohl zu wenig bekommen. Zielspieler sind nicht unbedingt die "Abschließer", sondern sollen eher auf andere ablegen. Aber da gibts wohl kaum jemanden, der da sinnvoll und deutlich mehr auf Abschluss ausgerichtet ist. Die beiden Stürmer + Robben und vielleicht ab und zu James, sind wohl die einzigen, die (mal) im 16er sind. Gerade James wird sich eher noch davor aufhalten und Robben wohl eher nur dann im 16er sein, wenn der Ball nicht bei ihm ist. Das ist wohl zu wenig - den so sind Ibradowski auf sich allein gestellt und aufgrund ihrer Rolle dabei zu limitiert. Denke ich mal zumindest :D Dass weder Kimmich noch Vidal aus dem Zentrum mit nach vorn gehen wird wohl auch bewirken, dass eine recht große Lücke zwischen deinem MIttelfeld und deiner Offensivreihe entsteht - zumal du auch noch flexibel spielst, was das ganze noch etwas vertikal streckt.
"Disziplinierter spielen" würde für mich bei so einem Kader und flexibler Dynamik auch nicht passen. Du hast im Prinzip eh keine wirkliche Kreativrolle, wie Spielmacher oder der F9 und sagst damit den Spielern nochmal mehr, dass sie nicht kreativ sein sollen. Ich glaub, damit beraubst du dich der kreativen Qualität, die der ein oder andere Bayern-Spieler wohl hat ;)

So.. das war mal mein Senf dazu, der hoffentlich etwas helfen konnte.
Gespeichert

riberytheking19

  • Hobbyspieler
  • **
  • Offline Offline
Re: Bayern im 3-5-2
« Antwort #2 am: 03.August 2017, 10:36:52 »

Danke vorab für die ausführliche Analyse. Habe direkt einige Sachen gefunden, die ich umsetzen kann.

Mit Robben könnte stimmen. Süle werde ich mal den Vorstopper Duty geben.
Wenn ich Kimmich ins ZDM ziehe, ändert sich doch die Formation und die eingespieltheit ist weg.Das könnte doch mitten in der Saison zum Problem werden,oder?

Vidal umzustellen verusche ich auch gerne, bin gespannt, was die Änderungen bewirken. Eine 5er Kette möchte ich ungern spielen, da mir dort die breite fehlt und ich im Mittelfeld gut aufgestellt bin (denke ich).

Die langen Bälle auf die Beiden sind mir auch aufgefallen. Ich hatte auch überlegt einen dritten schnelleren Stürmer zu verpflichten, aber mittlerweile fehlt das Geld, da ich bereits Mbappe, Assensio und Vallejo gekauft habe. Bei Mbappe fehlt aber noch einiges für einen Stammplatz, im FM ist er auch eher im Mittelfeld aufgehoben oder?

Welche Umstellungen im Sturm könnte ich noch vornehmen? Ibra könnte ja Zielspieler sein, Lewa dann als Schattenstürmer? Sollte ich James noch eine offensivere Rolle zuteilen, dass er auch mit in den 16er geht? Ich denke aber, dass ihm dafür die Anlagen fehlen.

Das hinterlaufen werde ich rausnehmen, macht tatsächlich nur mit AV`s Sinn.

Sollte ich die Breite auch verringern, da der Großteil meiner Taktik sich in der Mitte abspielt? Habe nur die Sorge, dass das Spiel gegen tief stehende Gegner zu eng wird.

Wenn ich dich richtig verstanden habe, würdest du Kimmich noch auf Unterstützen stellen und die Teameinstellungen auf Angreifen und dynamisch stellen?






Gespeichert

idioteque3

  • Halbprofi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Bayern im 3-5-2
« Antwort #3 am: 03.August 2017, 12:46:35 »

Zur Robben-Geschichte: Zumindest auf dem Niveau der Bayern kann die Variante Dreierkette plus offensive Außen sogar klappen, muss aber gut balanciert werden. Ich könnte mir das z.B. mit Vidal als BeM vorstellen (bei der Duty musst du testen, was besser funktioniert), der zunächst tief sitzt und dann abräumt, falls jemand Robbens Seite attackiert. Bei einer Dreierkette ist der haltende Mittelfeldspieler auch nicht ganz so wichtig zur Absicherung. Allerdings kann das ganze auch nach hinten losgehen, ist eine recht riskante Variante, die ich z.B. gegen Barcelona nicht auspacken würde.
Robben würde ich dann auf AM(a) stellen und die PI "nach innen ziehen", "mehr dribbeln" und "mehr riskante Pässe" aktivieren (+evtl. "weiter stehen", damit er die Breite hält, was für Ballbesitzteams generell wichtig ist), dann bekommst du ihn als IzA aus tieferer Position, was mehr seiner Spielweise entspricht.
Außerdem fehlt es dir mMn etwas an Kreativität aus dem Zentrum. Thiago als ZSm(u) oder einen Spielmacher im offensiven Mittelfeld könnte schon helfen.
Für deine Offensive könnte ich mir sonst die Kombination Lewandowski als Kompletter Stürmer (a/u) und Ibrahimovic als Trequartista vorstellen. Dann hast du ziemlich viele Möglichkeiten für den offensiven Mittelfeldspieler, ob jetzt Thiago als Spielmacher, James als OM(a/u) oder Müller als Schattenstürmer.

Ich würde die Mentalität nicht auf Angreifen stellen, Kontrolle genügt völlig.
« Letzte Änderung: 03.August 2017, 12:49:00 von idioteque3 »
Gespeichert
Aktuelle Story: Brunei sein ist alles

Rosso

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Bayern im 3-5-2
« Antwort #4 am: 03.August 2017, 15:47:27 »

Ich denke das du mehr als nur ein Robben Problem bekommst. Bei einer 3er Kette geht es ja meist primär darum, einen Mann mehr im Mittelfeld zu haben um die Zentrale dicht zu bekommen. Damit die Stürmer nicht nach hinten arbeiten müssen um die Gegner schon beim Aufbau zustören und sie zu langen Bällen zwingen. Man spielt dann eher eng anstatt extra weit. Die Weite geben eigentlich die Stürmer die auf die Flügel ausweichen um den nachrückenden Mittelfeldspielern Räume auf zumachen.
« Letzte Änderung: 03.August 2017, 15:53:10 von Rosso »
Gespeichert
Sind wir nicht alle etwas "SEGA"

riberytheking19

  • Hobbyspieler
  • **
  • Offline Offline
Re: Bayern im 3-5-2
« Antwort #5 am: 04.August 2017, 07:23:14 »

Hab jetzt Vidal als BEM eingestellt, Kimmich als ZEM mit Unterstützen.
Süle als Vorstopper. Lewa als Zielspieler und Ibra als Trequista.

Dann habe ich dem Team mehr Freiheit gelassen und bisher hatte ich 1 Spiel gegen Freiburg zuhause 6:0 gewonnen.

Für die großen Gegner werde ich ein 4-2-3-1 einstudieren lassen.

Danke für eure Hilfe  :)
Gespeichert

Koroshiya

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: Bayern im 3-5-2
« Antwort #6 am: 04.August 2017, 13:32:27 »

Vorsichtig mit dem BEM; dieser bricht immer wieder aus der Formation aus und will Bälle erobern, hat also ein hohes Pressing. Dadurch können große Lücken im Mittelfeld entstehen - da Vidal auch recht aggressiv spielt, könnte er so ziemlich viele Karten sammeln.
Gespeichert
"My Mojito in La Bodeguita, my Daiquiri in El Floridita"

E.Hemingway

idioteque3

  • Halbprofi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Bayern im 3-5-2
« Antwort #7 am: 04.August 2017, 14:45:59 »

Genau, darum meinte ich ja, dass das die riskante Variante ist. Die kann man eben auch nur spielen, wenn man jemanden vom Kaliber Vidal für die Rolle hat. Bei einer Dreierkette ist zumindest die Gefahr recht gering, dann bei Kontern im Zentrum überrannt zu werden.
Aber wie gesagt, zunächst testen, denn das kann auch in die Hose gehen.
Gespeichert
Aktuelle Story: Brunei sein ist alles

linkswierechts

  • Kreisklassenkönig
  • ***
  • Offline Offline
Re: Bayern im 3-5-2
« Antwort #8 am: 04.August 2017, 15:09:56 »

Spiele auch mit den Bayern und hatte eine relativ gute und realistische erste Saison (Meister, Pokalaus in Bremen, CL-HF knapp gegen Real verloren).

Einige Änderungen hast Du ja schon umgesetzt, ich würde auch mit weniger Breite und Pressing agieren sowie kreativer und mit variablen Pässen spielen lassen (kein Hinterlaufen).

Die Formation ist natürlich grundsätzlich recht offensiv, aber mit Stellschrauben an den Spielerrollen sollte es funktionieren. Lewandoswki hat bei mir als kompletter Stürmer nach 32 Spieltagen 35 Tore erzielt. Müller ist der perfekte Schattenstürmer. Auf Sanches sollte man nicht verzichten, hat bei mir die beste Passquote im Team und bekanntlich eine überragende Physis für sein noch junges Alter. 
Gespeichert

Giuseppe Meazza

  • Kreisklassenkönig
  • ***
  • Offline Offline
Re: Bayern im 3-5-2
« Antwort #9 am: 06.August 2017, 11:32:47 »

Du möchtest Kurzpassspiel und geordneten Spielaufbau aus der Verteidigung heraus, nutzt aber Zielspieler.

Zielspieler nehmen im FM eine Sonderrolle rein, Gehardcodet. Deine Mannschaft wird diese vermehrt suchen, mit langen Bällen eben. Deswegen heißt die Rolle auch so. Deine Anweisungen werden gekonnt ignoriert.........
Gespeichert

Rosso

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Bayern im 3-5-2
« Antwort #10 am: 30.August 2017, 07:01:42 »

Hallo,

ich hab ja immer ein Spiel mit den Bayern laufen und finde Lewandoswki im FM17 schon sehr kurios. Entweder trifft und trifft er oder er trifft aus 1 Meter das leere Tor nicht. Da kann ich machen was ich will. Keine Ahnung woran das liegt aber das bringt mich auch manchmal an den Rand der Verzweiflung. Gut selbst in schlechten Saves macht er seine Tor, nur leider die Wichtigen nicht.

Nur mal so eine Beobachtung von mir.

Zum hinteraufen: willst du Ballbesitz dann hinter laufen, wenn du viele Flanken (kostet in der Regel 10-15% Ballbesitz) willst dann nicht. Letzteres führt aber auch zu üblen Kontern bei Ballverlust.   

Gespeichert
Sind wir nicht alle etwas "SEGA"