MeisterTrainerForum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Mainmetropole an die Spitze Europas [FM18] (beendet)  (Gelesen 15520 mal)

JPsycodoc

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: Mainmetropole an die Spitze Europas [FM18]
« Antwort #20 am: 02.Februar 2018, 16:55:47 »

Pressekonferenz

Herr Psycodoc, die zurückliegende Bundesligasaison ist für Sie ja wenig erfeulich zu Ende gegangen. Am Ende müssen Sie froh sein, dass Leipzig gestern gegen Berlin das Elfmeterschießen gewinnen konnte und sie nächste Saison in die Qualifikation zur Europa League einsteigen dürfen. Sind sie sehr enttäuscht mit der eigenen Leistung?

Naja, wir hatten natürlich an uns selbst einen anderen Anspruch vor der Saison. Wenn man sich aber den Verlauf der Saison einmal anschaut finde ich dass das Ergebnis gar nicht so schlecht ist, wie es auf den ersten Blick aussieht. Dass der Saisonstart schwer werden würde, war uns aufgrund des Kaderumbruchs in der Defensive schon durchaus bewusst.
Das braucht einfach einige Spiele bis sich hier eine neue Abwehrformation bildet und die Automatismen greifen.
Zusätzlich haben wir in der zweiten Hälfte der Hinrunde auch wirklich böses Pech mit Verletzungen gehabt. Wenn man in drei Wettbewerben vertreten ist, aber aufgrund von Ausfällen kaum rotieren kann ist das schon problematisch.
In der Rückrunde konnten wir ja schon deutliche Verbesserungen sehen und hier sehe ich auch eine glänzende Zukunft für mein Team.


In der Rückrunde waren Sie tatsächlich deutlich besser, zum Ende der Saison holen Sie dann allerdings aus den letzten vier Spielen nur einen Punkt. Muss man der Mannschaft vorwerfen dass sie sich auf den entscheidenden Metern vom Halbfinale der Europa League hat ablenken lassen?

Nein das sehe ich nicht so. Natürlich hatten wir mit den Spielen gegen Everton noch eine zusätzliche Belastung. Sowohl physisch als auch psychisch. Aber wenn man sich die Spiele einmal anguckt die wir in der Schlussphase der Saison verloren haben, dann haben wir durchweg stark gespielt. Das sind halt einfach auch sehr starke Gegner, die jede noch so kleine Unaufmerksamkeit gnadenlos bestrafen. Hier hat uns vielleicht noch ein bisschen die Erfahrung gefehlt. Man darf nicht vergessen dass wir einen sehr jungen Kader haben.


Ihr Kader ist wirklich jung und dementsprechend auch noch entwicklungsfähig. In wiefern ist es etwas Besonderes ein so junges Team bis ins Finale eines europäischen Wettbewerbs zu führen? Und wo sehen sie ihren Kader in ein paar Jahren?

Nunja, also zunächst einmal ist das Erreichen eines internationalen Finales immer etwas Besonderes! Das ist etwas das nur ganz wenigen Fußballern einer Generation einmal vergönnt ist. Die zusätzliche Hürde bei einem so jungen Team wie dem meinen ist sicherlich dass hier und da mal ein bisschen die Erfahrung fehlt. Spiele werden grundsätzlich weniger abgeklärt und stärker emotional bestritten. Das hat sowohl Vor- als auch Nachteile.
Zum einen kann das natürlich dazu führen, dass schonmal in der Nachspielzeit ein Dribbling angesetzt wird, wo man vielleicht besser zur Eckfahne gelaufen wäre oder der Innenverteidiger versucht sich spielerisch aus einer Situation zu befreien, anstatt auf Nummer sicher zu gehen und das Ding auf die Tribüne zu hämmern. Auf der anderen Seite ist allerdings natürlich das Potential über seine Möglichkeiten hinauszuwachsen und für unerwartete Situationen zu sorgen durch die gesteigerte Emotionalität auch enorm.
Ich freue mich jedenfalls riesig für das Team und kann es kaum erwarten das Finale zu bestreiten.


Im Finale stehen sie dem FC Arsenal gegenüber. Wie schätzen Sie ihre Chancen ein?

Der FC Arsenal ist natürlich ein historischer Verein. Die gehören zur Spitze des europäischen Fußballs. Dementsprechend sehe ich bei ihnen auch ganz klar die Favoritenrolle. Das erzeugt natürlich Druck. Ich möchte gar nicht wissen wie die Titelseite der Sun aussieht wenn die gegen unsere Jugendmanschaft verlieren [lacht].


Möchten Sie damit sagen, dass Sie fest mit einer Niederlage rechnen?

Selbstverständlich nicht. Wenn wir schon da hin fahren, dann sicherlich nicht um uns die schöne gothische Architektur Sevillas anzugucken. Ich möchte das Spiel definitiv gewinnen und rechne uns auch Außenseiterchancen aus. Unsere Defensive ist mittlerweile sicherlich in der Lage sehr kompakt zu stehen und über unseren Sturm muss ich glaube ich wenig sagen.


In ihrem Sturm ist ein Spieler der es für Sie richten soll sicherlich Hassan Bandé. Gerade erst hat er den Rekord in der Bundesliga gebrochen und ist vor Robert Lewandowskis Saison von 2019 (7,86) jetzt der Spieler mit der besten Note in der Bundesliga aller Zeiten (8,02). Überrascht es Sie dass er bei der Wahl zum Spieler des Jahres nur auf Platz zwei gelandet ist?

Es überrascht mich nicht nur, es ist auch eine riesige Sauerei! Hier wird Bandé übel genommen, dass er in der Hinrunde länger ausgefallen ist. Da kann er persönlich ja nichts dafür.
Natürlich kann Lewandowski mehr Scorerpunkte sammeln wenn er 34 Ligaspiele bestreitet. Der hat ja nicht mal ein einziges Spiel verpasst. Eine Note von 7,65 ist natürlich auch absolute Weltklasse.
Aber Bandé hat in gerade einmal 26 Einsätzen 33 Scorerpunkte gesammelt.
Er hat sich voll reingehängt, wenn er denn gesund war und seine Note ist um ganze 0,37 besser. Das ist nicht gerade ein kleiner Unterschied.
Er war hier der mit Abstand beste Spieler der Liga. Punkt!


Das weckt natürlich Begehrlichkeiten. Haben Sie Angst den Spieler im Sommer an einen der ganz großen Vereine zu verlieren?

Ehrlich gesagt nein. Erst im Winter haben wir mit ihm verlängert. Sein Vertrag läuft noch bis 2025 und er besitzt keine Ausstiegsklausel. Außerdem ist der Junge erst 21 Jahre alt. Der kann hier sicherlich noch ein paar Jahre spielen.


Ist hier vielleicht ein Titel im Europapokal wichtig um dem Spieler auch nächstes Jahr die Champions League bieten zu können?

Unsinn. Natürlich wäre eine Qualifikation für die Entwicklung meiner Spieler wünschenswert. Aber sollte es gegen Arsenal nicht klappen werden wir Bandé trotzdem behalten. De Facto kann ich ausplaudern dass wir uns gerade in Verhandlungen über verbesserte Bezüge befinden. Wir wollen die Leistungen ja auch honorieren die er bringt.
Sollte jetzt wider erwarten doch jemand auf die Idee kommen bei mir im Büro durchzuklingeln werde ich sie schon zurechtweisen.
Ich kann versprechen dass es im gesamten Geschäft vielleicht zwei bis drei Vereine gibt die sich diese Ablösesumme leisten könnten.
Sollte jetzt natürlich Paris anrufen und mir 500M£ bieten müsste man sicherlich mal darüber nachdenken. Aber selbst dann glaube ich nicht dass der Spieler sich diese Bürde schon in so jungen Jahren aufsetzen wollen würde.
Der bleibt hier!

Bandé ist aber ja nicht der Einzige bei dem Begehrlichkeiten geweckt wurden. Sie haben einige Spieler im Kader die hohe Ambitionen haben. Könnte da eine verpasste Champions League Qualifikation nicht zu einer Art Ausverkauf führen? Léo Santos wird ja schon mit einem Wechsel zu PSG in Verbindung gebracht.

Da wissen Sie mal wieder mehr als ich. Sicherlich haben Sie recht dass wir im Sommer um den ein oder anderen Spieler werden kämpfen müssen. Ich sehe uns hier allerdings mehr als nur ordentlich gerüstet diese Kämpfe zu gewinnen.
Die meisten Verträge bei uns haben keine Ausstiegsklausel und auch finanziell stehen wir nach den Transferüberschüssen der letzten Jahre mehr als nur rosig da. Wir werden hier sicherlich kein Verein der in aller Regelmäßigkeit seine besten Spieler abgeben muss. So selbstbewusst können wir schon sein.
Im Übrigen ja auch keine neue Entwicklung. In den letzten vier Saisons haben wir gerade einmal zwei Leistungsträger verkauft. Ich habe nicht vor diesen Sommer den großen Schlussverkauf einzuläuten.


Wie wird Ihre Taktik am Mittwoch aussehen?

Also bitte, das glauben Sie doch nicht wirklich dass ich das beantworte. Wir werden jetzt vermutlich nicht plötzlich mit einer komplett anderen Mannschaft auflaufen als sonst. Mehr kann und möchte ich aber noch nicht verraten.

Es führte das Gespräch: Bernhardt Bonküler
Gespeichert

JPsycodoc

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: Mainmetropole an die Spitze Europas [FM18]
« Antwort #21 am: 05.Februar 2018, 22:42:28 »

Europa League Finale

Es ist Dienstag Abend und ich brüte noch einmal über meiner Taktik für das Finale morgen Abend. Ich möchte mit einer tief stehenden Viererkette agieren und die Mittelfeldspieler davor möglichst kompakt verschieben lassen. Die drei Angreifer sollen dann lange Bälle festmachen und so schnelle Konter ermöglichen.
Özil, den ich als Hauptgefahr in der Offensive der Gunners ausgemacht habe soll in Mascarell einen persönlichen Bewacher bekommen. Mein Hauptziel ist es hier sicherlich erstmal so lange wie möglich die Null hinten zu halten.
Platte hat sich unter der Woche verletzt und fällt eigentlich für fünf Wochen aus. Aber mein Mannschaftsarzt hat irgend ein halb legales Mittel im Gepäck um ihn durch das Spiel zu bringen. Normalerweise bin ich ja gegen so etwas, aber auch der Spieler möchte umbedingt im Finale auflaufen und so entscheide ich mich dafür ihn zu bringen.


Ich stehe in einem engen Kreis aus Spielern und Mitarbeitern. Ich gehe einen kurzen Moment in mich und schaue dann jeden Einzelnen einen Moment lang in die Augen.
„Ich muss hier heute glaube ich nicht viel sagen. Die Taktik ist bekannt.
Jungs ich möchte nur sagen dass ich wirklich unfassbar stolz auf euch bin dass wir es bis hier her geschafft haben. Es liegt jetzt an euch diese große Europapokalsaison zu krönen. Geht da raus und gebt alles was ihr irgendwie in euch drinnen habt und werft euch rein!“

Nach einem gemeinsamen Kampfschrei verlassen die Mannschaft und ich die Kabine. Ich gehe durch den Tunnel ins Stadion und werde von 60.000 Fans begrüßt. Mehr als die Hälfte kommt hier aus Frankfurt. Das merke ich sofort. Die Unterstützung der Fans wird heute auf jeden Fall stimmen.
Nervös laufe ich zu meiner Bank. Hoffentlich geht das hier heute gut.

Anpfiff
Vom Anstoß geht der Ball zurück bis zu Cabrera. Der spielt den langen Ball auf Bandé. Der Offensivmann bleibt jedoch mit seinem Dribbling an Tierney hängen. Der Außenverteidiger schnappt sich den Ball und ist auf und davon. Bevor es hier richtig gefährlich werden kann, stört Rode ihn allerdings entscheidend beim Flanken. Abstoß.
2. Minute
Bellerin mit der Flanke auf André Silva. Léo Santos ist jedoch mit dem Kopf zuerst am Ball. Der Klärungsversuch kommt allerdings über Özil wieder zurück in den Strafraum wo André Silva unter Bedrängnis abziehen kann. Cabrera klärt zur Ecke.
7. Minute
Horvath mit dem langen Abstoß. Beukhof gewinnt zwar das Kopfballuell gegen André Silva, der Ball landet aber direkt vor den Füßen von Özil. Der mit dem Chip auf Silva, welcher auf die Außenbahn zu Iwobi weiterleitet. Iwobi in die Mitte zum mitgelaufenen Özil und der Deutsche verwandelt zu Führung für die Gunners.

(click to show/hide)

Wenn das hier so weiter geht gibt das heute eine ganz miese Packung … Ich rufe Mascarell zu mir an die Seitenlinie und mache ihm noch einmal klar dass ich wirklich möchte dass er an Özil klebt. Der Mittelfeldregisseur soll hier überhaupt keine Räume bekommen.
Danach bekommt meine Abwehrreihe zu hören wie ich das Abwehrverhalten gerade einschätze.
Die ersten paar Minuten haben wir hier schonmal komplett verschlafen.

8. Minute
Einwurf von Klünter auf Bandé, der dreht sich ganz stark um Tierney und kann so eine Flanke auf den langen Pfosten schlagen. Aber Sanabria ist einen halben Kopf zu kurz und kann so die Kugel nicht auf das Tor bringen. Abstoß für Arsenal.
9. Minute
Bandé nimmt Xhaka vor unserem Strafraum den Ball ab. Wahnsinn was der für lange Wege mach. Im Vollsprint geht es über die rechte Außenbahn. Ein starker Pass hinter die Abwehr später steht Sanabria frei vor dem Tor. Aber Horvarth pariert glänzend und es gibt nur eine Ecke.

(click to show/hide)

12. Minute
Xhaka probiert es aus der Distanz, aber sein Schuss rauscht kanpp über das Tor.
14. Minute
Langer Ball auf Iwobi. Klünter weiß sich nicht anders zu helfen als den Flügelspieler festzuhalen. Folgerichtige gelbe Karte für den Verteidiger. Na das kann ja noch lustig werden.
Özil spielt den Freistoß auf Gelson Martins, aber sein Distanzschuss ist harmlos.
18. Minute
Barkok mit vielversprechender Flanke auf Platte, aber Hoedt hat aufgepasst und klärt zur Ecke.
20. Minute
Özil spielt erneut einen Freistoß vor den Strafraum auf Gelson Martins. Dessen Distanzschuss senkt sich sau gefährlich, aber Cabrera kann ihn mit den Fingerspitzen an die Latte und über das Tor lenken.
29. Minute
Distanzschuss von Xhaka, aber der geht deutlich drüber. Wir schaffen es jetzt vermehrt Arsenals gefährliche Spielzüge zu unterbinden. Langsam kommt etwas Sicherheit in unser Spiel.
35. Minute
Léo Santos köpft eine Arsenalecke aus dem Strafraum. Sanabria sieht Bandé und schickt ihn ihn hinter die Abwehr. Der Burkinabe rennt frei auf das Tor zu, aber Schiedsrichter Paolo Tagliavento pfeift ihn zurück. Naturgemäß habe ich als sein Trainer hier kein Abseits gesehen.
38. Minute
Tierney kommt wiederholt zum Flanken, unsere Abwehr leistet aber hervorragende Arbeit.
43. Minute
Gelson Martins zieht an Halstenberg vorbei. Der Außenverteidiger stellt sein Bein in den Lauf des Portugiesen und sieht die gelbe Karte.
45. Minute
André Silva zieht an Klünter vorbei. Der Verteidiger hat schon gelb … Rode kommt jedoch mit beiden Beinen voran aus der Distanz angesprungen und nietet den Stürmer mit einem Gattuso-Gedächtnistackle um. Um ehrlich zu sein hat er da sehr viel Glück, dass es nur der gelbe Karton wird.

Halbzeitpause
Jungs! Die Anfagsphase haben wir hier komplett versaut! Die positive Nachricht jedoch: Danach ging es deutlich bergauf. Wenn Toni (Antonio Sanabria) das Ding reinmacht steht es hier unentschieden. Wichtig ist dass wir jetzt voll konzentriert im Abwehrverhalten agieren. Wir haben schon 3 gelbe Karten in der Defensive kassiert. Ich möchte hier auf keinen Fall in Unterzahl spielen müssen.
Felix ich werd Maxi in der zweiten Hälfte bringen. Versteh mich nicht falsch, du hast das super gemacht, aber ich habe das Gefühl dass du körperlich nicht die komplette zweite Halbzeit durchhalten wirst.

47. Minute
Bandé bleibt nach einem Kopfballduell mit Iwobi liegen. Eigentlich meint der Arzt er muss runter (45% Zustand) aber der Spieler will umbedingt zurück aufs Feld und ich bin auch nicht umbedingt erpicht darauf meinen Starspieler rauszunehmen. Es geht also vorerst weiter und Bandé humpelt zurück aufs Feld.
48. Minute
Rode mit dem hohen Ball auf Halstenberg. Der köpft ihn auf Sanabria runter. Der Stürmer legt ihn quer vor den Strafraum, wo Aymen Barkok den Ball direkt nimmt und ihn in den Winkel knallt.
Das ist der Ausgleich! Das gesamte Team rennt jubelnd zur Eckfahne, nur Bandé humpelt etwas hinterher.
50. Minute
Mascarell schafft es den Ball von drei Verteidigern umringt auf Platte zu spielen. Der Deutsche steht frei vor dem Tor und scheitert an Horvath. Was für eine Chance!
Zeitgleich ist es Plattes letzte Aktion. Wie angekündigt kommt Gomez für ihn in die Partie.

(click to show/hide)

52. Minute
Hassan Bandé! Der kleine Stürmer kommt irgendwie mit dem Kopf an eine Flanke von Barkok. Doch der Ball geht Zentimeter am langen Pfosten vorbei.
54. Minute
Klünter mit der Flanke aus dem Halbfeld an den langen Pfosten. Hier kommt Sanabria frei zum Kopfball, doch Horvath kann die kurze Ecke dicht machen und zur Ecke abwehren.
56. Minute
Klünter im Zweikampf mit Iwobi. Der Schiedsrichter pfeift. Ich springe schon auf um mich aufzuregen. Doch Schiedsrichter Tagliavento zeigt nicht Klünter gelb-rot, sondern Iwobi den gelben Karton. Der Nigerianer hatte seinen Ellenbogen zur Hilfe genommen.
59. Minute
Barkok kommt am langen Pfosten an eine Ecke von Halstenberg, köpft den Ball aber deutlich neben das Tor.
60. Minute
Bellerin hat sich auf der rechten Seite so weit davon gestohlen, dass Halstenberg eigentlich schon eine Karte und einen Kompass benötigt um seinen Gegenspieler wiederzufinden. Der Spanier schlägt seelenruhig eine Flanke in das Zentrum auf den Kopf von André Silva, doch der Portugiese köpft knapp am rechten Pfosten vorbei.
62. Minute
Nach einem Zweikampf mit Tierney bleibt Bandé erneut liegen. Diesmal sieht es echt übel aus und der Arzt gibt mir auch zu verstehen dass eigentlich gar nichts mehr geht (28% Zustand), aber der Stürmer möchte umbedingt noch einmal zurück auf den Platz. Ich entscheide mich das ganze kurz zu beobachten und dann zu entscheiden.
64. Minute
Gomez rennt alleine auf die letzte Abwehrreihe zu, doch Hoedt möchte kein Risiko eingehen und zieht den Stürmer zu Boden. Gelb für Hoedt und Freistoß für die Eintracht.
Den schießt der Gefoulte selber, die Mauer fälscht ihn jedoch zur Ecke ab.
69. Minute
Es wird klar dass Bandé hier unmöglich weiter Fußball spielen kann. Das ist sehr bitter. Für ihn kommt Musonda.
71. Minute
Özil spielt in die Mitte zu Iwobi. Dessen erster Fernschuss wird geblockt, sein Zweiter fliegt jedoch unaufhaltsam auf den rechten Winkel zu. Cabrera hält den Ball jedoch weltklasse.
78. Minute
Seit uns Bandé fehlt sind unsere Gegenstöße nicht mehr ganz so gefährlich. Rode versucht es mal aus der Distanz, aber ein wirkliches Problem stellt der Schuss für Horvath nicht da.
85. Minute
André Silva steckt bei einem Konter auf Welbeck durch. Der Engländer geht komplett alleine auf Cabrera zu und muss hier eigentlich die Führung erzielen. Sein Lupfer landet allerdings auf dem Tornetz.

(click to show/hide)

86. Minute
Auf der Gegenseite köpft Gomez eine Flanke von Barkok am langen Pfosten vorbei. Das ist hier jetzt richtig spannend. Ich kann kaum noch ruhig stehen, so angespannt bin ich. Würde meine Mannschaft doch einfach irgendwie ein Tor schießen.
90. Minute
Iwobi wäre mal wieder auf dem Flügel durchgewesen, wenn Beukhof ihn nicht von dein Beinen geholt hätte. Gelb für den Holländer. Damit haben jetzt drei unserer vier Verteidiger eine Verwarnung gesehen. Auch unser Sechser ist bereits verwarnt. Das sollte ein ungefähres Bild davon zeichnen, wie intensiv wir hier diese Partie führen.
Auf der Anzeigetafel werden vier Minuten Nachspielzeit angezeigt.
Minute 90 +2
Tierney flankt auf Welbeck. Beukhof kann jedoch seinen Kopfball blocken und den Ball aus dem Strafraum bolzen. Mittlerweile möchte ich hier einfach nur in die Verlängerung kommen.
Minute 90 +2
Wir kommen nochmal zu einem Konter. Der Ball geht raus auf Musonda, doch der ist eben nicht ganz so schnell wie Bandé und vergeigt dazu auch noch die Hereingabe. Da wäre deutlich mehr drinnen gewesen. So gibt es Abstoß für die Gunners.
Minute 90 +3
Musonda mit dem langen Ball auf Gomez. Der ist eigentlich frei durch, doch Bellerin packt den Turbo aus und kann ihm von hinten irgendwie noch den Ball wegspitzeln.
Minute 90 +5
Der Schiedsrichter muss hier jetzt jeden Moment abpfeifen. Ich rede schon ganz eindringlich auf den vierten offiziellen ein. Doch es gibt noch einmal Einwurf für Arsenal nahe unseres Sechzehners. Bellerin wirft zu Özil, der direkt auf Xhaka weiterleitet. Weit rechts im Strafrum ist der Schweizer zwar von drei Mann umringt, zirkelt den Ball aber irgendwie über Cabrera ins lange Eck.
Ich sinke zu Boden, das kann doch nicht wahr sein. Nur gedämpft nehme ich den Schlusspfiff des Unparteiischen wahr, der die Partie gar nicht mehr anpfeift.

(click to show/hide)
Gespeichert

JPsycodoc

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: Mainmetropole an die Spitze Europas [FM18]
« Antwort #22 am: 08.Februar 2018, 08:30:00 »

Saison Review 20/21
Nach einer so bitteren Niederlage zum Ende der Saison scheint eine objektive Bewertung schwer. Ich möchte es trotzdem versuchen.
In der Liga bin ich mit dem siebten Platz nicht zufrieden. Und kann es auch nicht sein. Eine Zufriedenheit des Vorstands von 17% für die Liga zeigt, wie massiv wir hier underperformt haben.
Ein bisschen muss ich das Ergebnis allerdings doch relativieren. Unsere Hinrunde war von Verletzungen geprägt und der noch nicht eingespielten Abwehrformation.
Die Rückrunde war da schon deutlich besser. Wir konnten uns rankämpfen an die Championsleagueplätze, jedoch sind uns im entscheidenden Moment die Nerven flöten gegangen.

In der Europa League haben wir uns hingegen sehr stark präsentiert. Das Erreichen des Finales ist definitiv ein Riesending und ich glaube auch nicht dass wir in den nächsten ein bis zwei Jahren nochmal in einem internationalen Finale stehen werden. Umso bitterer das wir auf der großen Bühne sehr unglücklich und im letzten Moment den Kürzeren gezogen haben.

Jetzt wird es sehr spannend, wie viele Spieler sich mit der Situation im Verein unwohl fühlen und im Sommer weg wollen. Wir haben zwar einiges an finanziellen Mitteln und auch Verkäufe würden viel Geld in die Kassen bringen, aber ich möchte eigentlich den Großteil meiner Mannschaft gerne halten und uns nur punktuell verstärken. Die einzige wirkliche Baustelle, die Torhüterposition haben wir mit Cabrera bereits top besetzt.

Kommen wir zur Auswertung der Spieler dieses Jahr.
Zunächst einmal die Auszeichnungen bei der Eintracht.


Wie ihr seht wird Hassan Bandé mit überragender Mehrheit zum Spieler der Saison gewählt. Das sieht übrigens auch der Rest der Liga so und er kommt in die Engere Auswahl zum Spieler des Jahres und muss sich nur aufgrund weniger Spiele gegen Lewandwoski geschlagen geben. Er hatte hier eigentlich eine höhere Quote an Scorerpunkten/Spiel.


Auch ist er der erste Spieler unseres Saves, der es schafft zur Vereinsikone aufzusteigen und steht jetzt in der Übersicht unseres Vereins mit so Namen wie: Anthony Yeboah, Uwe Bindewald und Uwe Bein.

Einige Spieler werden auch in die Beste Elf von Eintracht Frankfurt aufgenommen.
Sowohl Gomez, Wieprzec, Besuschkow als auch Cabrera wird diese Ehre zu Teil. Allerdings schafft es nur Maximilliano Gomez in die Startelf.


Kommen wir zu den Schlüsselspielern der Saison.
Als Erstes muss ich natürlich nochmal Bandé erwähnen. Einfach absolut verrückt was der hier gespielt hat.
Ein kleiner Auszug aus seinen Leistungen:
26 Spiele 17 Tore und 16 Assists. Note: 8,02.
Nebenbei sammelt er die meisten wichtigen Pässe der Liga (80) und das obwohl er gerade einmal 23 (3) Einsätz zu verzeichnen hat. Der erste in dieser Bestenliste, der weniger als 30 Startelfeinsätze hat ist Antonio Sanabria auf Platz 13.
Bandé sammelt außerdem die meisten Assists der Liga (16).
Kreiert die meisten Chancen (50, Platz zwei: 37 in 32 Startelfeinsätzen) und begeht die meisten erfolgreichen Dribblings/ Spiel der Liga (5,91).
Was ich persönlich interessant finde ist, dass das Spiel der Meinung ist er wäre gerade einmal 21,5M£ wert. Für irgend einen Preis der auch nur in der Nähe dessen liegt wechselt er hier garantiert nicht.
Da wird im Sommer zwar bestimmt jemand anklopfen. Aber ich habe ihm gerade erst seine Ausstiegsklausel aus dem Vertrag gestrichen und er hat bis 2025 verlängert. Ich denke ich werde ihm nochmal eine Gehaltserhöhung anbieten und dann einfach hoffen dass ich die Avancen der anderen Vereine abhalten kann.
Auch kann ich überhaupt nicht verstehen warum Lewandowski zum Spieler des Jahres gewählt wird. Bandé hätte es definitiv verdient gehabt. Dass der Junge dann im Team der Saison überhaupt nicht auftaucht ist einfach nur lächerlich. Die vier Offensivspieler die hier gewählt wurden (Lewandowski [7,65], Meyer [7,09], Vinicius Junior [7,45] und Müller [7,49]) kommen alle nicht mal annähernd an Bandés 8,02 heran. Aber gut, so wird vielleicht ein bisschen weniger Interesse geweckt im Sommer.

Grundsätzlich muss ich einfach meine Offensive loben. Wenn ich meinen Kader nach Noten dieses Jahr aufstelle, so kommen nach Bandé mit Sanabria, Platte und Gomez noch drei weitere Stürmer, bevor Wieprzec sich den fünften Platz schnappt.
Platte braucht dabei in der Liga gerade einmal 93,85 Min/Tor. Er wird nur nicht Torschützenkönig, da er leider in der Hinrunde länger verletzt war und so nur 22 Spiele bestreiten kann.
Auch hier verwundert mich sein Wert von 7,5M£. Einen 25 Jahre alten Deutschen, der in den letzten Beiden Saisons in 53 Ligaspielen 45 Tore erzielt müsste man vermutlich deutlich höher bewerten.


Im Mittelfeld fallen mir drei Spieler ein die ich gesondert erwähnen möchte.
Zunächst einmal Wieprzec. Der Pole wird immer wichtiger und ist die stärkste kreative Kraft aus unserem Mittelfeld. Eine Saisonnote von 7,23 kann sich auch sehen lassen.

Dann muss ich auch noch Sebastian Rode gesondert loben. Zwar ist seine Note von 6,91 nicht ganz so überragend, aber in den internationalen Spielen sowohl in der Champions League, als auch in den K.O.-Spielen der Europa League hat er den Raum vor der Abwehr rigoros abgeräumt und uns so massiv geholfen so weit zu kommen wie wir eben gekommen sind.

Zu guter letzt schafft es Mascarell in diese Liste. Der Spanier ist zwar mit einer Note von 6,92 auch nicht besonders auffallend, aber er erobert 5,23 mal/Spiel den Ball zurück und führt mit einer Passquote von 91% die gesamte Liga an. Er tut genau das was ich von ihm möchte und zwar beinahe in Perfektion.


In der Abwehr hat sich auch einiges getan in der Rückrunde.
Habe ich im Winter noch beinahe resignierend mit Léo Santos geschimpft, nutzt er die Verletzung von Diakhaby um wieder in Form zu kommen. Seine Gesamtnote kann er auf 7,00 hochschrauben. Wenn man sich vor Augen führt, dass er nach der Hinrunde nur bei 6,58 stand kann man sich vorstellen wie extrem er sich gesteigert hat. Haben auch Paris und Monaco mitbekommen. Der Spieler kam bereits auf mich zu, da er zu PSG wechseln möchte. Ich hoffe jedoch dass ich ihn irgendwie halten kann.

Auch Beukhof stellt seine Fehler ab und spielt eine sehr starke Rückrunde. Der junge Holländer war zum Ende der Saison eine absolute Bank in der Innenverteidigung. Er begeht die meisten wichtigen Tacklings der Liga (43) und gewinnt die meisten Kopfballduelle (278).


Jugendspieler der Saison: Murat Yazici. Der Stürmer kommt zu drei Startelfeinsätzen im Europapokal, schießt dabei ein Tor und legt zwei Treffer auf. Mit einer Note von 7,33 zeigt er dabei sehr vielversprechende Ansätze. Leider konnte ich mir aufgrund der angespannten Situation in der Liga nicht erlauben ihn noch häufiger mal auf den Platz zu schicken. Aber der 18 jährige hat ja auch noch etwas Zeit.


Transfer Review

Sasa Lukic: Der serbische Mittelfeldspieler kommt vor der Saison ablösefrei vom FC Torino. Er hat wettbewerbsübergreifend 12 (9) Einsätze, schießt zwei Tore und gibt eine Vorlage. Note: 6,96. Als Ergänzungsspieler zeigt er sich sehr nützlich. Ich schätze ihn jedoch nicht stark genug ein sich in den nächsten Saisons in die Startelf zu spielen. Dafür, dass wir jedoch keine Ablöse zahlen mussten ein super Spieler.

Sebastian Rode: Auch er kam ablösefrei. 28 (18) Einsätze später hat er sich eine Note von 6,91 verdient. Er schießt zwar nur ein Tor und hat ansonsten keine Torbeteiligungen, aber seine defensive Beteiligung ist schon sehr stark. In den wichtigen Spielen ein absoluter Leader auf dem Platz, der 90 Minuten lang rennt wie ein Verrückter. Starker Teamspieler und eine wirklich gute Verpflichtung, wenn man bedenkt dass er ablösefrei kam.
Sollte diesen Sommer jedoch ein gutes Angebot kommen könnte es sein dass ich in Versuchung gerate. Immerhin ist er mittlerweile schon 30.

Marcel Halstenberg: Der Linksverteidiger kommt für 3,5M£. Eigentlich ein absolutes Schnäppchen, wenn da nicht sein Gehalt wäre. In der Winterpause empfinde ich seine Leistungen noch als zu schlecht um dieses Gehalt zu rechtfertigen. In der Rückrunde wird er jedoch deutlich stabiler hinten und ich bin insgesamt zufrieden mit dem Deutschen. Allerdings hoffe ich dann doch dass er nächstes Jahr mehr als 2 Assists rausholen kann. Insgesamt jedoch denke ich der Deal geht in Ordnung. Anständige Verpflichtung.

Milan Gajic: Wie günstig Halstenberg wirklich war sieht man, wenn man sich Gajic anguckt. Für 4,6M£ gekommen hat er in der Hinserie kaum gespielt. In der Rückrunde profitiert er vom Weggang Chandlers. Insgesamt kommt er so auf 10 (4) Einsätze bei einer Note von 6,93. Ein solider Backup für Klünter.

Marvin Beukhof: Der Königstransfer des Sommers. Für 19M£ gekommen zeigt der 19 jährige in der Hinrunde bereits Ansätze seines Talents, ist jedoch häufiger noch nervös und begeht so einige individuelle Fehler. Zur Rückrunde steigert er sich deutlich und kommt so in 39 Einsätzen zu zwei Toren und einer Note von 7,14. Da wohl noch einiges an Potential in ihm schlummert und sein Wert laut Spiel bereits 41,5M£ beträgt war das wohl ein sehr guter Transfer.

Lukas Klünter: Für 7M£ holen wir den Deutschen von Dormtmund für unsere rechte Defensivseite. Er macht 39 (2) Spiele und bereitet fünf Tore vor. Eine Note von 7,06 kann sich sehen lasen. Ich glaube zwar dass er sich noch etwas verbessern kann, bin bisher allerdings zufrieden mit dem 25 jährigen.

Charly Musonda: Der Belgier ist für 3,6M£ zu haben und ich habe zugeschlagen um eine weitere Option für die Offensive zu haben. Mit 11(20) Einsätzen ist er eine verlässliche Backupoption. Er schießt sechs Tore und bereitet drei weitere vor. Mit seiner Note von 6,97 kann ich für einen Spieler in der zweiten Reihe ebenfalls zufrieden sein. Wieso die Fans ihn zum Einkauf der Saison wählen kann ich zwar nicht verstehen, aber als guten Deal würde ich ihn trotzdem einstufen.

Diego Cabrera: Nachdem Hradecky ankündigt uns nach der Saison zu verlassen kümmere ich mich frühzeitig um einen Ersatz und bezahle die 5,5M£ teure Ausstiegsklausel des Argentiniers. Er macht in der Rückrunde 28 Spiele und kann mich davon überzeugen hier meinen neuen Torhüter gefunden zu haben. Mehr als nur einmal rettet er uns mit wichtigen Paraden den Hintern.
Klar, er hat noch kleinere Fehler in seinem Spiel, allerdings ist er mit 20 Jahren für einen Torhüter noch sehr jung und kann sich noch prächtig entwickeln.


Jetro Willems: 35M£ lassen sich die Monegassen den Holländer kosten. Er macht 14 Ligaspiele und bleibt ohne Torbeteiligung bei einer Note von 6,92. Wenn ich so viel Geld auf den Tisch gelegt hätte, wäre mir das zu wenig. Behalten hätte ich ihn trotzdem gerne.

Janik Haberer: Für 14M£ geht er zu Leverkusen. Er macht 32 Spiele, schießt 19 Tore und bereitet 6 Buden vor. Mit einer Note von 7,22 sicherlich eine gute Verpflichtung. Ich bin mir nicht wirklich sicher wie ich mich fühlen soll. Der Deutsche wäre sicherlich nicht an Platte vorbeigekommen und weiterhin nur Stürmer Nummer zwei gewesen. Dafür war er dann einfach zu teuer, obwohl er unfraglich eine Menge Qualität besitzt. Nach zwei Saisons machen wir so immerhin 5M£ Gewinn an dem Stürmer und können insgesamt denke ich zufrieden sein.

Marc Stendera: Aufgrund von anhaltenden Verletzungsproblemen geht der Mittelfeldspieler vor der Saison für 7,5M£ zum HSV. Dort kann er allerdings nur ein einzelnes Spiel machen und geht bereits im Winter für 5,75M£ zu Mainz 05. Hier gibt er in 10 Spielen eine Vorlage und bekommt eine Note von 6,89. Ee tut mir zwar sehr leid das sagen zu müssen, aber wir haben das Eigengewächs zum richtigen Zeitpunkt verkauft und noch eine sehr gute Summe für ihn erhalten.

Neven Subotic: Der Serbe war in der Mannschaftsinternen Rangliste zurückgefallen und auch nicht mehr der Jüngste. In der Saison 18/19 für 1,9M£ von Dortmund gekommen geht er deshalb zwei Jahre später für 6M£ zu Watford in die Premier League. Er kommt in lediglich drei Spielen zum Einsatz und so muss man sagen, dass wir genau zum richtigen Zeitpunkt verkauft haben.
Wir machen an dem Innenverteidiger ein Transferplus von 4,1M£ und hatten über zwei Spielzeiten einen erfahrenen Leader in der Abwehr. Insgesamt ein sehr guter Deal.

Timothy Chandler: Der US-Amerikaner wollte noch einmal eine neue Herausforderung. Für 4,2M£ geht es deshalb im Winter zu Burnley. Nach neun Ligaeinsätzen mit einer Note von 6,49 muss man sagen dass wir einen sehr guten Preis bekommen haben.

Renat Dadachov: Ingolstadt holt den Stürmer für 3,4M£ in die zweite Liga und bekommt in der Rückrunde sieben Tore in 15 Spielen. Auch bei uns hat er ja anständig gespielt, jedoch das Klima in der Kabine vergiftet und so bin ich froh ihn los zu sein.

Simon Falette: Auch der Franzose war unglücklich und durfte so im Winter für 3,2M£ zu Huddersfield gehen. In 15 Championship spielen verdient er sich eine Note von 7,00.

Dennis Diekmeier: Im Sommer geht Diekmeier für 3,1M£ zu Bremen. Beim Ligakonkurrenten macht er 26 Ligaspiele und bleibt bei einer Note von 6,66 ohne Torbeteiligung. Auch hier habe ich das Gefühl zum richtigen Zeitpunkt verkauft zu haben, ehe es mit der Form des Außenverteidigers ordentlich bergab ging.

Danny Da Costa: Nach zwei Jahren Leihe wollte ihn endlich jemand kaufen. In Dresden macht er 28 Zweitligaspiele bei einer Note von 6,62.

Jugendspieler: Für Hussein Karake (FC Bayern), Davi Duncan (RB Leipzig) und Matteo Stoppa (Lazio) legen die drei Vereine insgesamt 6,75M£ auf den Tisch. Keiner der U19 Talente sammelte bisher auch nur einen einzigen Einsatz für sein neues Team.

Leihen: Die Leihen von Siebe Schrijvers, Saverdi Cetin, Andrés Ponce, Ibrahim Jalloh, Kevin Grimm, Iker Garcia, Timo Bornemann, Abdulkerim Cakar, und Jose-Enrique Rios Alonso bringen insgesamt 5,4M£ ein.

Loan Report


Zunächst muss ich sagen dass Robert Francoli wohl alle Erwartungen übertroffen hat. Der 18 Jahre alte Mittelfeldspieler spielt sich bei Düsseldorf in die Stammelf und erspielt sich in 25 Erstligapartien eine Note von 7,16. Bei einem Aufsteiger wirklich eine sehr starke Leistung und er ist maßgeblich daran beteiligt, dass Düsseldorf als 15. Die Klasse halten kann.

Auch Andrés Ponce und David Siebert sind wichtige Bestandteile der Düsseldorfer Mannschaft.

Saverdi Cetin spielt bei Braunschweig in der zweiten Liga auch mal eine gesamte Saison als Stammspieler. Mit einer Note von 6,82 zwar nicht schlecht, aber ein bisschen mehr hatte ich mir erhofft.

Iker Garcia kommt bei Granada zu 19 Einsätzen in der Rückrunde. Eine Note von 6,62 ist zwar nicht wirklich gut, jedoch muss man sagen dass man es bei einem Tabellenschlusslicht auch wirklich schwer hat als Verteidiger gute Noten zu sammeln. Im Vergleich mit den anderen Innenverteidigern im Granadakader schlägt er sich sogar recht gut.



Wettbewerbe
In der Bundesliga sichert sich Bayern München den Titel. Leverkusen, Schalke und Leipzig gehen in die Champions League.
Dortmund und Wolfsburg kommen mit uns zusammen in die Europa League.
Mainz und Freiburg steigen ab, in der nächsten Saison sind Hannover und Braunschweig mit dabei.

Den DFB-Pokal kann sich Leipzig schnappen.

Manchester United kann die Champions League zum zweiten mal in Folge gewinnen und Arsenal gewinnt gegen uns die Europa League.


In den European Club Rankings stehen wir nach der starken Saison in Europa jetzt auf Platz 43.

Ab der nächsten Saison wird die Qualifikation für die Champions League übrigens deutlich schwerer. Die Bundesliga fällt im Ranking auf Platz fünf und so bekommen nurnoch Platz eins und zwei die direkte Qualifikation und der Drittplatzierte muss in die Playoffs.


Ich weiß noch nicht so richtig was ich mir für die nächste Saison vornehmen kann. Es wird stark davon abhängen, wie viele Spieler wir im Sommer verlieren und welchen Ersatz wir holen können. Idealerweise würde ich einfach mit der Mannschaft in die nächste Saison gehen ohne große Veränderungen.
Evtl. einen weiteren Linksverteidiger oder noch einen Starspieler im Mittelfeld verpflichten, aber ich bin eigentlich vom jetzigen Team überzeugt.
Gespeichert

JPsycodoc

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: Mainmetropole an die Spitze Europas [FM18]
« Antwort #23 am: 08.Februar 2018, 22:46:24 »

Transfersommer 2021
Den Medien zufolge wollen sowohl Dortmund, als auch Leverkusen Sanabria für 24M£ kaufen. Das ist natürlich total lächerlich. Ich biete Sanabria mal verbesserte Bezüge an und nachdem PSG ein erstes Angebot abgibt, welches ich ablehne nimmt der Spieler den Vertrag auch an.
Er bekommt jetzt bis 2025 78k£/Woche und besitzt keine Ausstiegsklausel.
Ich hoffe dass sich das Thema damit erledigt hat, denn es waren wohl wirklich viele Vereine interessiert.

Zur Sicherheit soll auch Bandé mehr Geld bekommen. Sein neuer Vertrag geht bei 96k£/Woche bis 2026. Auch hier gibt es keine Ausstiegsklausel.

Zu guter Letzt bekommt Wieprzec eine Belohnung für die starke Saison. Laut seinem neuen Vertrag bekommt der Pole 34,5k£/Woche bis 2025. Auch er darf für keine festgeschriebene Ablöse gehen.

Budget
Das Budget für diese Saison kann sich übrigens wirklich sehen lassen. Nach den großen Gewinnen letztes Jahr bekommen wir 47M£ Transferbudget und haben noch 350k£/Woche für Gehälter übrig.

Weston McKennie
Der 22 jährige US-Amerikaner hat letzte Saison für Schalke 32 Ligapartien gemacht und sich dabei eine Note von 7,33 verdient. Er ist defensiv extrem stark, sein Passspiel ist auf einer ähnlichen Qualitätsstufe wie das von Mascarell und mit einer Größe von 1,86m bringt er die perfekten Vorraussetzungen mit um langfristig ein Weltklasse Deep Lying Playmaker zu werden.
Die AS Monaco hat das auch bemerkt und gibt ein sehr hohes Angebot ab.
Nach langem hin und her Überlegen, entscheide ich mich dazu ein paar Finanzen umzukrempeln und so die 58M£ für die Ausstiegsklausel frei zu machen.
Hier zeigt sich dann aber das Hauptproblem das wir in diesem Transferfenster haben werden. Ohne Champions League möchte der Spieler sich nicht einmal unser Vertragsangebot anhören und wechselt schließlich für 46,5M£ zu Monaco. Warum die Monegassen 12M£ weniger zahlen mussten, als ich hätte zahlen müssen verstehe ich jedoch nicht.


Emerson
Mir fällt auf dass die Roma in der Liga nur Zehnter wurde und somit den internationalen Wettbewerb verpasst. Ich durchforste den Kader nach möglichen Verstärkungen, die wegen der verpassten Qualifikation wechseln wollen könnten. Emerson fällt mir schließlich auf.
Der Linksverteidiger wäre sehr attraktiv für uns. Ich gebe ein erstes Angebot über 14,5M£ ab.
Gleichzeitig kommen Angebote für Tawatha rein. Den Israeli würde ich wohl ziehen lassen, sollte Emerson zu uns stoßen. Ich bin mit ihm zwar als Backup sehr zufrieden, aber Emerson und Halstenberg wären zwei super starke Außenverteidiger.
Die Roma möchte jedoch deutlich mehr Geld. 23M£ um genau zu sein. Wir verhandeln eine Weile und einigen uns schließlich auf 18,5M£.
Tottenham möchte den Römer allerdings auch haben und so müssen wir abwarten ob er sich für uns entscheidet.
Ich biete ihm den absolut besten Vertrag an, den der Vorstand mir erlaubt, aber Emerson ist nicht zufrieden und lehnt ab.
Er geht schließlich zu Tottenham und was besonders weht tut: für weniger Gehalt als ich ihm geboten hatte.


Léo Santos
Sowohl AS Monaco als auch PSG sollen großes Interesse am Brasilianer haben. Auch der Spieler kommt auf mich zu und bittet darum einen Wechsel zuzulassen. PSG macht ein erstes Angebot über 16M£, aber das reicht natürlich bei Weitem nicht! Meine geforderten 70M£ wollen sie vorerst nicht bezahlen.
Nach langen Verhandlungen und intensiven Gesprächen schaffen wir es schießlich uns auf die Ablösesumme von 42M£ zu einigen. 40 davon bekommen wir sofort und 2,1 über die nächsten zwei Saisons. Wenn man bedenkt dass der Spieler laut seinem Profil nur 8M£ Wert sein soll ein guter Deal wie ich finde.
Corinthias bekommt allerdings 12,5M£ davon, aufgrund einer Klausel die ihnen 40% des Transferprofits verspricht.
Der Brasilianer macht in 3 Jahren 75 Ligaspiele für uns und war ein starker Rückhalt in der Innenverteidigung. Ich werde ihn vermissen.

Lukas Franca
Der Torhüter verlässt uns und kehrt in seine Heimat zurück zu Gremio. 575k£ zahlen die Brasilianer für ihn.


1. Juli 2021
Wie immer passiert bei der Eröffnung des Transferfensters eine Menge.

Sergio Diaz kommt ablösefrei von Numantia in der zweiten spanischen Liga. Letze Saison macht er dort 40 Spiele, schießt 13 Tore und gibt zwei Vorlagen. Der Paraguayer soll die Tiefe im Sturm verbessern. Ich sehe da durchaus etwas Potential bei ihm.



Milos Sekulic kommt für 600k£ von Vojvodina in Serbien. Dort hat er letzte Saison in 29 Spielen neun Tore geschossen und sechs vorbereitet. Noch bin ich mir nicht sicher ob ich ihn zunächst in der U19 einsetzen möchte oder verleihen. Eigentlich ist er stark genug bei uns erste Einsätze zu machen und ich muss dringend an seiner Balance arbeiten, andererseits haben wir jetzt wirklich genug Stürmer und ohne zweite Mannschaft wird es schwierig die Jungs regelmäßig Match fit zu halten.




Javi Martinez Die Bayern haben seinen Vertrag nicht verlängert und so schlagen wir mal wieder ablösefrei zu. Der Spanier ist zwar schon 32, aber mit seiner Erfahrung kann er uns sicherlich noch einmal weiter bringen. Seine Stats sind jedenfalls nach wie vor absolut stark. Ein weiterer großer Pluspunkt: Er kann sowohl im Mittelfeld aus auch als Innenverteidiger spielen. Je nachdem, wie sich Léo Santos Nachfolger also macht kann er auch hier häufiger mal aushelfen.
Wobei ich wirklich ins Grübeln komme, ob ich nicht vielleicht gar keinen Nachfolger verpflichte. Diakhaby ist ein guter Innenverteidiger und solange wir nicht in der Champions League spielen auch eigentlich ausreichend. Dahinter hätte ich dann Martinez, der aus dem Mittelfeld immer mal wieder nach hinten gezogen werden könnte. Mit Iker Garcia und Rios Alonso hätte ich noch zwei Backupspieler auf gutem Niveau mit ordentlich Potential.
Einen neuen Innenverteidiger wird es wohl nur geben wenn ich ein wirklich starkes Angebot finde.



Peter Gulasci kommt ablösefrei von Leipzig. Nachdem sowohl Hradecky als auch Franca den Verein verlassen haben bekommen wir so einen mehr als nur adequaten Ersatztorhüter. Und bei 5k£/Woche ist er auch noch sehr günstig.



Maximilliano Gomez
Die Leverkusener zeigen Interesse an dem Stürmer. Eigentlich möchte ich den Urugayer nicht abgeben, aber ich habe in den letzten Tagen auf dem Markt einige günstige Stürmer gesehen und wenn Bayer ihr Angebot von 16,75M£ noch einmal deutlich erhöht werde ich vielleicht doch schwach.
Ein fürchterlich langes Hin und Her. Mehrere Wochen befinde ich mich in Verhandlungen. Am Ende hat Leverkusen ihr Angebot zwar auf 25M£ erhöht, doch das reicht mir noch nicht. Der Spieler bleibt uns also vorerst erhalten.
Zumindest bis er eine Woche später auf mich zukommt und meint für Leipzig spielen zu müssen damit er in der Champions League auflaufen kann. Ich verspreche ihm ihn nächste Saison zu verkaufen, sollten wir nicht in selbst in die Champions League kommen.

Johannes Geis
Da Freiburg abgestiegen ist greift eine Klausel im Vertrag des Standartspezialisten. Für gerade einmal 2,8M£ kommt der Deutsche nach Frankfurt.




Igor Neves wechselt für 61k£ zu Paderborn. Der Innenverteidiger konnte sein Potential nie realisieren und hat nicht ein Einziges Spiel für die Eintracht gemacht. Absoluter Fehlkauf, wenn auch nur 170k£ teuer.


Siebe Schrijvers vor zwei Jahren mit viel Hoffnung für 2,1M£ geholt, wurde der Stürmer nie wirklich warm bei uns im Team. Immerhin hat er sich über eine Leihe empfohlen und so machen wir ein Transferplus von 600k£. Für 2,7m£ geht es zu Fortuna Düsseldorf.


Abdulkerim Cakar ist ein eigentlich sehr talentierter Stürmer. Aber wir haben einfach sehr viele Offensivoptionen und so darf der 20-jährige für 850k£ zur Hertha gehen.


Andrés Ponce zwar hatte ich gehofft das der Stürmer mal für uns auf Torejagd gehen würde, aber so ist es auch recht. Er kam ablösefrei und geht jetzt für 1,7M£ zu Benevento. Letzte Saison zahlte Düsseldorf bereits 900k£ Leihgebühr für ihn. Insgesamt zwar ein guter Business Deal, aber den Verein hat er nicht wirklich weitergebracht.


Sasa Lukic muss nach der Verpflichtung von Geis Platz machen. Der Serbe geht für 3m£ in die Serie A zu SPAL.


Oliver Bornemann
Die Bayern wollen den Jungen für wenig Geld haben. Ich sage ihnen dass sie definitiv eine Menge Geld bezahlen müssten. Tun sie dann auch. 5,5M£ bieten mir die Münchner für einen 14-jährigen. Eigentlich bin ich geneigt das anzunehmen, aber möchte ihn dann doch behalten. Geld habe ich erstmal genug gemacht.


Furkan Celik hat für sein Alter zwar schon sehr gute physische Attribute, aber ich sehe in ihm doch nicht ganz das Potential für die erste Mannschaft. Als Schalke dann 2,3M£ bietet gebe ich den 17 Jahre alten Stürmer ab.


Linksverteidiger
Nachdem ja bereits Emerson lieber zu Tottenham gewechselt ist als zu uns möchte ich mich noch einmal um einen neuen Linksverteidiger kümmern und frage bei Lille wegen Thiago Maia an.
Den Spieler möchte ich ja eigentlich schon seit zwei Jahren haben und endlich kann ich ihn mir auch leisten.
Am Ende des Tages jedoch geht er lieber zu Leipzig, weil er dort in der Champions League ran darf und wohl auch weil die Ostdeutschen mit 115k£/Woche deutlich mehr Gehalt bieten konnten.

Ich gehe nochmal auf die Suche und finde Marvin Plattenhardt bei ZSKA Moskau. Für 12M£ wären sie auch bereit den Deutschen abzugeben. Das Scouting zeigt jedoch, dass er keine deutliche Verbesserung gegenüber Halstenberg wäre und dafür ist er mir mit 29 dann doch schon zu alt.

Bei Donezk finde ich schließlich Mykola Matvienko, der wirklich alles mitbringt dass ich mir vorgestellt habe und auch halbwegs günstig zu haben wäre. Ich stelle allerdings Gott sei dank noch rechtzeitig fest dass er nur seinen rechten Fuß gebrauchen kann. Eine Eigenshaft die mich an einem Linksverteidiger dann doch enorm stört.
Nach langen Überlegungen entschließe ich mich schließlich dazu keinen neuen Linksverteidiger zu holen und mit dem Gespann Halstenberg/Tawatha in die Saison zu gehen. Zusätzlich drängt sich auch Daniel Fitz aus der U19 langsam auf und so kann ich dem Jungen ein paar Einsatzminuten geben.

Aber wie das so häufig der Fall ist geht die Rechnung nicht auf. In den Partien der Europa League Qualifikation setze ich vermehrt Spieler aus der zweiten Reihe ein. Prompt verletzen sich sowohl Tawatha als auch Fitz langfristig.



Ich mache mich also doch nochmal auf die Suche nach einem Linksverteidiger. Zunächst muss ich feststellen dass zwei sehr bekannte Gesicher zum Verkauf stehen. Der 32-jährige Jordi Alba und der 33 Jahre alte Marcelo sind zu haben. Jedoch haben Beide exorbitant hohe Gehaltsvorstellungen und als Wahl für die Zukunft kann man sie sicherlich auch nicht bezeichnen.
Dann allerdings das große Glück: Atletico Madrid hat sich mit Dalbert in die Haare bekommen und er wird für 15,5M£ gehen gelassen.
Ein Schnäppchen wie ich finde, war er doch letztes Jahr in die Elf der Champions League gewählt worden und im vergangenen Jahr (2020) sogar als Linksverteidiger Nr.1 im World Team Of The Year aufgetaucht.
Auch das Gehalt des 27 Jahre alten brasilianischen Nationalspielers können wir bezahlen und er kommt tatsächlich nach Frankfurt. Eine Spur internationalen Glanz bekommen wir also tatsächlich trotz verpasster Champions League.




U19 Neuzugänge
Da meine Transfermarktplanungen soweit abgeschlossen sind und ich noch einen großen Haufen Kohle im Budget habe entscheide ich mich mal ein wenig an der U19 zu tun.
Zunächst fällt mir auf dass unsere Torhüter hier überhaupt keine Perspektive für die erste Mannschaft haben. Ich löse also mit Beiden den Vertrag auf und stürze mich ins Transferfenster um neue talentierte, idealerweise deutsche Torhüter zu besorgen.
Die Wahl fällt auf Steffen Bohm (170k£, St. Pauli) und Patrick Schell (250k£, 1.FC Köln). Viel bessere waren hier für mich nicht zu bekommen. Die Zwei werden vermutlich nie Welttorhüter, aber eine deutliche Verbesserung stellen sie trotzdem dar.






Unser einziges wirkliches Talent für die DLP Position, Saverdi Cetin, ist mittlerweile 20 Jahre alt und spielt in der ersten Mannschaft. Hier haben wir im Jugendbereich gar nichts mehr. Es kommen André Madlung (475k£, Hannover 96) und Williams José(10m£, Palmeiras). Sicherlich haltet ihr mich jetzt für komplett verrückt, dass ich für einen 18 Jahre alten Brasilianer 10M£ bezahle und ihn dann auch noch in die U19 stecken möchte. Ich denke jedoch dass der Junge alle Anlagen hat um mal ein Weltklasse Kicker zu werden. Da wären die 10 Mille sogar noch günstig.






Auch auf der Position des rechten Außenverteidigers finde ich dass zu wenig Druck aus der Jugend auf die etablierten Kräfte ausgeübt wird. Es kommen daher José Miguel (160k£, Almeria) und Jaud Kalala (2M£, Wolfsburg). Gerade Kalala wollte ich eigentlich schon letzte Saison haben, da wollte er allerdings noch nicht von den Wölfen weg. Der 18 jährige sieht sehr vielversprechend aus und wird sicherlich ein paar Einsätze bekommen dieses Jahr.






Zu guter letzt sind die meisten Stürmer, die in letzter Zeit aus der Jugend kamen gescheitert. Ausgenommen Yazici hat fast keiner mehr als eine Handvoll Einsätze für die erste Mannschaft gesammelt. Den Vielversprechendsten haben wir an die Bayern verloren. Es kommen gleich mehrere Stürmer. Mihai Simionca (1M£, CFR Cluj), Aubrey Ndou (250k£, Kaizer Chiefs) und José Ovidio (2,5M£, Gremio). Wobei Letzterer erfolgsbedingt sogar bis zu 8,5M£ kosten könnte.









Zu guter Letzt möchte ich euch noch Phillip Villis vorstellen. Seit der Mann 16 ist versuche ich ihn an den Main zu lotsen. Erst wollte er in Gladbach bleiben und dann wollen die Glabacher einfach zu viel Geld.
Dieses Transferfenster habe ich bis 32M£ geboten, aber die Fohlen wollen ihr Juwel einfach nicht ziehen lassen. Das ist sehr schade, denn ich habe in ihm meinen idealen Rechtsverteidiger identifiziert, befürchte aber dass, sollte ich ihn nicht spätestens nächstes Jahr bekommen, nicht mehr genug Entwicklungszeit übrig ist um ihm die nötigen Defensivfertigkeiten beizubringen.
Der 18 Jahre alte Flügelspieler hat letzte Saison sein Profidebut bei den Fohlen gegeben und gleich 23 Spiele bei einer Note von 7,24 gespielt. Ich bleibe dran. Vll lassen sie ihn ja doch irgendwann gehen.




Zum Ende dann noch ein mal der Überblick über unsere Transfermachenschaften. Am Ende des Tages kommen 15 Spieler zum Verein, wobei die meisten hochtalentierte Jungspunde sind. Die gleiche Anzahl verlässt uns auch wieder, wobei Niemand außer Léo Santos noch eine wichtige Rolle im Kader eingenommen hat.
Bereits den zweiten Sommer in Folge erwirtschaften wir hierbei ein deutliches Transferplus. 20,5M£ haben wir mehr eingenommen als ausgegeben.
Sollten wir also im Winter noch einmal nachbessern müssen wäre dies kein Problem. Im Budget verbleiben über 40M£ für Ablösesummen und ganze 310k£/Woche Gehaltsbudget ist ebenfalls noch ungenutzt.
Nur um das einordnen zu können: Unser teuerster Spieler bisher war Marvin Beukhof mit 19M£. Wir könnten also noch locker zwei seiner Sorte kaufen.
Unser Topverdiener ist aktuell Hassan Bandé mit 96k£/Woche. Wir könnten also gehaltstechnisch noch drei Topverdiener holen.
Eine wirklich komfortable Situation. Sollten wir das Geld beisammen halten können und nächstes Jahr in der Champions League spielen werden wir mit Sicherheit den ein oder anderen Kracher verpflichten können.

Gespeichert

JPsycodoc

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: Mainmetropole an die Spitze Europas [FM18]
« Antwort #24 am: 17.Februar 2018, 18:25:41 »

Saisonstart 21/22

Lasst uns zunächst einmal mit unseren Zielen für diese Saison beschäftigen.


Ich finde die Forderungen des Vorstands in der Liga und im Pokal absolut nachvollziehbar. Ich hoffe jedoch mich in der Liga für die Champions League qualifizieren zu können, da ich sonst wohl einige Spieler nicht mehr werde halten können.
Woher die Ambition kommt im Europapokal ins Halbfinale zu kommen weiß ich nicht. Schön und gut, wir hätten das Ding letztes Jahr fast gewonnen, aber so weit, dass wir uns da oben einquartieren können sehe ich uns noch nicht. Nächste Saison vielleicht.


Zu Beginn dieser Saison müssen wir international in die Qualifikation zur Europa League. Unser erstes Spiel der Saison ist also ein Heimspiel gegen Slaven Belupo.
Gomez, Musonda und Wieprzec machen jeweils ihr erstes Saisontor und wir fahren einen ungefährdeten 3-0 Sieg ein.

(click to show/hide)

Im Rückspiel in Kroatien schießt Barkok früh zwei Tore und so können wir das Spiel entspannt zu Ende spielen. Belupo schafft es zwar nochmal auszugleichen, aber wir waren sowieso schon nur mit einer zweiten Mannschaft angetreten und haben die ganze Sache hier jetzt nicht mehr ganz so ernst genommen. Souverän in die nächste Runde eingezogen.

(click to show/hide)

In der nächsten Runde kommt Debrecen aus Ungarn zu Besuch. Und Sanabria und Bandé haben sichtlich Spaß darin sie aus dem Stadion zu schießen. Auch Sergio Diaz schießt sein erstes Tor für uns.

(click to show/hide)

Im Rückspiel in Ungarn können wir es also recht entspannt angehen. 3-0 wird die Partie gewonnen und Murat Yazici führt seine erstaunlich guten Einsätze für die Eintracht fort. Ich weiß einfach nicht woran das liegt. Der Junge hat eigentlich absolut fürchterliche Werte, aber seine Statistiken sind Weltklasse. Fairerweise muss man sagen dass er bisher nur in Europa gegen weniger starke Defensiven gespielt hat.

(click to show/hide)

Schönberg - Frankfurt
Als nächstes kommt das erste Pokalspiel des Jahres. Es geht gegen den Regionalligisten Schönberg. Sekulic erzielt sein erstes Tor für seinen neuen Verein und auch vier weitere Spieler tragen sich in die Torschützenliste ein. 5-0 geht das Spiel aus. Ungefährdeter Einzug in die nächste Runde.

(click to show/hide)

Bursaspor - Frankfurt
Und schon wird klar dass diese Playoff-Runde in der EL keinen Spaß macht. Am Wochenende hatten wir das Pokalspiel, jetzt unter der Woche müssen wir gegen Bursaspor ran und ein paar Tage später ist schon das erste Ligaspiel. Die ersten englischen Wochen haben wir schon bevor die Saison richtig losgeht. Dementsprechend schone ich einige meiner Spieler im Auswärtsspiel in der Türkei und wir geraten auch recht schnell in Rückstand. Yazici und schließlich in der Nachspielzeit Platte drehen das Spiel allerdings noch irgendwie für uns.

(click to show/hide)

Frankfurt - Dortmund
Auch wenn unter der Woche bei Bursaspor nicht alle Stammspieler zum Einsatz kamen, sind wir doch irgendwie ein wenig müde. Früh geht Dortmund durch Emil Forsberg und Maximiliano Romero mit 2-0 in Führung. In der Folge stürmen wir leicht wütend auf ihren Strafraum ein, aber die Schwarz Gelben verbarikadieren sich recht erfolgreich und machen noch nach einem Konter das 3-0. Platte kann zwar nochmal den Ehrentreffer erzielen und insgesamt arbeiten wir uns auch mehr Torschüse heraus, aber am Ende des Tages können wir uns davon nichts kaufen.
Was micht besonders ärgert: Das war das erste Spiel von Martinez in der Innenverteidigung und quasi alle drei Tore sind dadurch entstanden das der Kerl einfach zu langsam für Dortmunds Angreifer war.

(click to show/hide)

Frankfurt - Bursaspor
Sergio Diaz und Maximilliano Gomez machen für uns alles klar, ehe die Türken in der Nachspielzeit noch einen Treffer erzielen können. Wir haben uns damit offiziell für die Europa League qualifiziert.

(click to show/hide)

Gladbach - Frankfurt
Wir fahren nach Gladbach und treffen auf defensiv gut organisierte Fohlen. Aus ihrem massiven Defensivverbund heraus schließt Chalov schließlich einen Konter zum 1-0 ab. Wir laufen also schon wieder einem Rückstand hinterher. Wir sind zwar dominant, kommen aber nicht so richtig zwingend vor das Tor. In der 75. Minute dann platzt der Knoten und wir können durch Tore von Besuschkow, Sanabria und Gomez noch deutlich gewinnen.

(click to show/hide)

Frankfurt - Hoffenheim
Die Hoffenheimer kommen an den Main und müssen sich von Diaz und Platte bereits in der ersten Halbzeit zwei Dinger einschenken lassen. Nach der Pause drücken wir unseren Gegner weiter in den eigenen Strafraum, aber durch zwei schnelle Konter machen sie den Ausgleich. Das ist wirklich ärgerlich. Aber unmittelbar nach dem Ausgleich marschiert Bandé vorneweg und bringt uns wieder in Führung. Hoffenheim muss aufmachen und wir können noch zwei Tore nachlegen.

(click to show/hide)

Malaga, PSV Eindhoven und Shakhter Soligorsk werden uns in der Gruppenphase der EL zugelost.

Soligorsk - Frankfurt
Das erste internationale Spiel der Saison findet in Weißrussland statt, wo Soligorsk letztes Jahr vor Bate Borisov Meister geworden ist. Ein Pflichtsieg ist das hier meiner Einschätzung nach trotzdem.
Und meine Mannschaft hat verstanden, dass wir hier drei Punkte mitnehmen müssen. In der zweiten Minute macht Sekulic schon das 1-0. In der Folge netzen noch Diaz, Sanabria und Rode ein zum ungefährdeten 4-0 Auswärtssieg.

(click to show/hide)

Hamburg - Frankfurt
Wir fahren an die Elbe und liefern ein gutes Spiel ab. Platte und Wieprzec stellen vor der Pause auf 2-0. Nach der Pause macht Kostic es noch einmal spannend, ehe Bandé in der 84. Minute alles klar macht und das 3-1 erzielt. 3 Punkte in Hamburg.

(click to show/hide)

Frankfurt - Stuttgart
Stuttgart ist jetzt bereits das fünfte Team in Folge das uns in der Liga mit einem defensiven 4-4-2 begegnet. Und wir tun uns mit den langen Bällen auf die schnellen Stürmer wirklich schwer. Das entwickelt sich ein wenig zu einer Geheimwaffe gegen uns. Stuttgart spielt sich allerdings das 1-0 in der 4. Minute gut heraus. Da war unsere Verteidigung noch gedanklich in der Kabine.
Danach wachen wir allerdings auf und Sanabria, Diaz und Wieprzec schießen vier Tore und so fühle ich mich beim Zwischenstand von 4-1 in der 75. Minute recht sicher. Barkok, Garcia und Gajic kommen in die Partie.
In der 76. Minute verliert Diaz nach einem Freistoß von uns den Ball. Mangala mit dem langen hohen Ball auf Morelos. Der zieht mit der Kugel nach links, so dass Iker Garcia 1 gg. 2 verteidigen muss. Morelos mit dem Ball in den Lauf von Ionita. Beukhof hebt unten das Abseits auf und so kann der Romäne frei auf unser Tor zusprinten und lupft den Ball über Cabrera ins lange Eck.
Eigentlich darf uns das bei diesem Spielstand nicht mehr passieren dass wir so ausgekontert werden. Aber was solls. 4-2.
Kurz nach dem Wiederanstoß flankt Ascacibar den Ball aus dem Halbfeld scharf ans lange Eck. Dort komm Ionita angesprintet, der deutlich schneller ist als Diakhaby. 4-3.
Unfassbar! Ich brülle meine Spieler an und fordere dass sie sich endlich etwas konzentrieren.
Die Außenverteidiger sollen jetzt konsequent hinten bleiben und das Ding über die Zeit bringen.
Aber Klünter ist das relativ egal. Er lässt sich von Bittencourt überlaufen. Der spielt in die Mitte zu Ionita und ihr ahnt es bereits, der Romäne macht sein drittes Tor in 8 Minuten und erzielt den Ausgleich.

Zunächst bekommt Klünter einen riesen Anschiss von mir. Ich kann mir einfach nicht erklären, was er bei einem gegnerischen Einwurf so weit vorne zu suchen hat. Meine taktischen Anweisungen waren ganz klar konträr. Aber gut vielleicht ist es einfach macht der Gewohnheit stark zu pressen.
Dann weise ich wirklich alles und Jeden an den Ball in den gegnerischen Strafraum zu befördern. Ich gehe jetzt voll ins Risiko. Stuttgart kann ich ja anscheinend sowieso nicht aufhalten, also suche ich unser Heil in der Offensive.
Zunächst sieht es so aus als würde das spektakulär schiefgehen. Schon wieder ein langer hoher Ball von Stuttgart. Doch Beukhof zündet den Turbo und sprintet auf Morelos zu. 10 Meter in der gegnerischen Hälfte springt er wie ein wild gewordener Stier in den Gegner. Morelos wird von ihm dabei einfach komplett über den Haufen gesprungen. In Beukhofs Rückraum war Ionita bereits wieder frei durch. Was für eine wichtige Balleroberung!
Und es kommt noch besser. Der Ball fliegt auf den linken Flügel zu Dalbert, der ihn mit der Brust annimmt und an den kurzen Pfosten bringt.
Dort gewinnt der kleine Sanabria irgendwie ein Kopfballduell und macht das 5-4 in der 92. Minute.
Was für ein verrücktes Spiel!
Das Tor gehört übrigens zu mindestens 80% Marvin Beukhof.
Das war eines der risikoreichsten Manöver die ich jemals von einem Innenverteidiger gesehen habe. Und es hat perfekt funktioniert.
Dann hat Bibiana Steinhaus erbarmen mit meinen Nerven und pfeift das Spiel ab.
Komplett verrückter Heimsieg.

(click to show/hide)

Köln - Frankfurt
Ich mache es kurz, das Auswärtsspiel in Köln ist deutlich weniger spektakulär. 0-0 steht es am Ende.

(click to show/hide)

Malaga - Frankfurt
Es geht nach Malaga in der Europa League. Trotz einiger geschonter Stammspieler haben die Spanier uns nichts entgegen zu setzen. Mit einem souveränen 4-0 fahren wir wieder nach Deutschland.

(click to show/hide)



Monatsrückblick

Tabellenplatz: - ==> 1
Spiele: 15 (12 Siege, 2 Unentschieden 1 Niederlage)
Tore: 50-16
Aktuelle Serie: 8 Pflichtspiele ohne Niederlage


Schlüsselspieler:
Sergio Diaz        Der Spanier hat sich sofort gut in das Team eingebracht und zeigt wie wertvoll er für uns werden könnte. Für einen ablösefreien Spieler definitiv sehr gut.
Spiele: 9
Tore: 8
Vorlagen: 2
Note: 8,53


Ein wirklich starker September. In der Liga können wir vom Platz an der Sonne entspannt auf den Rest blicken und auch im Europapokal läuft es bisher sehr gut. Das darf gerne so weitergehen!
Gespeichert

JPsycodoc

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: Mainmetropole an die Spitze Europas [FM18]
« Antwort #25 am: 18.Februar 2018, 17:45:41 »

Oktober 2021

Nach dem wirklich guten Start in die Saison möchte ich natürlich das Momentum aufrecht erhalten und versuchen so viele Punkte wie möglich einzusammeln. Es werden bestimmt auch wieder schlechtere Tage kommen und da wäre ein kleines Punktepolster sicher nicht verkehrt.

Darmstadt - Frankfurt
Das erste Spiel im Oktober ist das Hessenduell in Darmstadt. Max Besuschkow bringt uns in der 24. Minute nach einem Freistoß aus dem Halbfeld in Führung. Mit dem 1-0 geht es auch in die Pause. Darmstadt ist hier aber keineswegs ungefährlich. Kurz nach Wiederanpfiff köpft Moritz Ebert am langen Pfosten eine Ecke zum Ausgleich ins Tor.
Ich würde euch ja jetzt gerne erzählen dass wir in der Folge Drmstadt in Grund und Boden gespielt haben, aber die waren hier einfach sehr stark. Gomez kann zwar in der 67. Minute eine Diaz Flanke einnicken, aber insgesamt war das ein sehr ausgeglichenes Spiel, in dem wir auch Punkte hätten liegen lassen können.
Einer dieser berühmt berüchtigten dreckigen Siege.

(click to show/hide)

Frankfurt - Bayern
Die Münchner kommen in die Commerzbankarena. Nach einer umkämpften ersten Hälfte mit leichten Vorteilen für uns packe ich Sanabria ins offensive Mittelfeld, wo er zwischen den beiden kompakten Viererketten der Bayern agieren soll. Ich erhoffe mir durch die bessere Verknüpfung der Angriffsreihe und des Mittelfelds im Zwischenraum deutlich mehr Bewegung im letzten Drittel. Auch die Außenverteidiger sollen weiter aufschieben.
Das ist hier schließlich ein Heimspiel, auch wenn die großen Bayern da sind.
Der Plan geht auf. In der 52. Minute presst Klünter Hummels bis an die eigene Grundlinie. Der Innenverteidiger schlägt für ihn untypisch den Ball blind nach vorne in Richtung Mitte.
Rode kann den Ball abfangen und leitet direkt auf Platte in den Sechzehner.
Der Goalgetter steht genau in Hummels verlassener Zone und kann unbedrängt zum 1-0 einschieben.
Die Bayern wollen direkt vom Anstoß jetzt eine Reaktion bringen. Hector will Müller hinterlaufen, aber Klünter riecht den Braten und luchst Müller den Ball ab. Wieprzec schnappt sich den freien Ball und zieht einen mustergültigen Pass auf die rechte Außenbahn, wo Bandé jetzt im Rückraum von Hector ganz viel Platz hat. Hummels muss rausrücken um ihn anzulaufen, doch der Burkinabe spielt perfekt in die freiwerdende Lücke auf Platte. Formsache für den Deutschen und es steht 2-0.
Doppelschlag von uns!
Bayern geht jetzt endlich mal ein bisschen nach Vorne. Wenn ihr mich fragt ist das eines Meisters nicht würdig sich vorher 60 Minuten lang mit 8 Mann im eigenen Strafraum zu verbarrikadieren, aber ich trainiere die ja auch nicht.
Wir haben jetzt aber durch die aufschiebenden Außenverteidiger Platz auf den Außen. Sanabria und Bandé sollen jetzt als klassische Flügel agieren. Bälle aus der Abwehr lang auf die Beiden geschlagen werden.
66. Minute: Dalbert mit dem Ballgewinn, Rode lang auf Sanabria. Der flankt in die Mitte und Platte macht seinen Dreierpack perfekt. Das ist wie der Engländer sagt ein „perfect Hattrick“ einer mit Links, einer mit Rechts und er letzte mit dem Kopf.
Nach einem Freistoß der Münchener geht Hummels gegen Dalbert ins Dribbling. Der frischgebackene brasilianische Nationalspieler lässt sich aber nicht verladen. Langer Ball auf Sanabria, der jetzt mit Bandé 2 gg. 2 mit Kimmich und Hector spielt.
Am Ende kann Neuer den Versuch von Bandé stark zur Ecke parieren, aber der anschließende Standard von Dalbert landet über Barkoks Kopf im Netz. 4-0.
In der Nachspielzeit kann Lewandowski noch etwas Ergebniskosmetik betreiben. Stört mich aber nicht mehr.

Eine tragische Gesichte bringt dieses Spiel aus Frankfurter Sicht aber doch hervor.
Gomez, der gerade erst von einer Verletzung zurück kommt wird in der 76. Minute für Sanabria eingewechselt, ehe er in der 88. Schon wieder verletzt vom Platz muss. Zum Glück ist es aber nicht sehr schlimm und er wird in 2 Wochen wieder spielen können.

(click to show/hide)

PSV- Frankfurt
In Eindhoven ist der 3-2 Auswärtssieg nur Nebengeschichte. Warum? Folgendes war passiert: in der 11. Minute muss Bandé verletzt ausgewechselt werden (fällt 5 Tage aus). In der 42. Minute schließich muss mit Halstenberg schon der zweite Spieler verletzungsbedingt vor der Pause raus (2 Wochen). In der Halbzeit bringe ich dann mit Besuschkow für Barkok meinen dritten Einwechselspieler. Auch er hat aber kein Glück und muss in der 56. Nach 11 Minuten schon wieder verletzt raus (4 Wochen). Wir spielen also über 30 Minuten in Unterzahl. Das wir dann in Unterzahl noch zwei Treffer erzielen ist natürlich der Wahnsinn, auch wenn sich Musonda bei seiner Vorlage für Plattes Siegtrefffer in der 89. Minute auch noch verletzt (7 Tage) und ebenfalls vom Platz muss.
In der Nachspielzeit verteidigen wir mit 9 Mann unseren Strafraum wie die legendären 300 bei Sparta und bringen das Ding irgendwie über die Zeit. Unser Mannschaftsarzt kann sich in den kommenden Wochen sein Gehalt redlich verdienen.

(click to show/hide)

Schalke - Frankfurt
Mit einem lädierten Team geht es drei Tage später nach Geslenkirchen. Sergio Diaz bringt uns in der 13. Minute in Führung, ehe André Hahn ausgleicht und es mit einem Unentschieden in die Pause geht. Übrigens verletzt sich Sanabria bereits in der 11. Minute (4 Wochen) und ich muss für ihn den immernoch stark angeschlagenen Bandé in die Partie bringen. Natürlich eine Traumsituation.
Kurz nach der Pause kassiert Dalbert die Ampelkarte und wir sind fortan in Unterzahl.
40 Minuten lang konnte das gegen Schalke natürlich nicht gut gehen und so macht Schürrle in der 73. Minute den 2-1 Siegtreffer.
Sollte man zumindest meinen, aber die Schalker haben die Rechnung ohne den in letzter Zeit überragenden Platte gemacht.
Bandé schickt den Deutschen in den Raum und bedrängt von zwei Verteidigern schiebt er trotzdem ganz trocken zum 2-2 ein. Schon wieder ein sehr spätes Tor von uns. Langsam wirds unheimlich.

(click to show/hide)

Frankfurt - Heidenheim
Im Pokal kommt der Zweitligist Heidenheim in unser Haus. Nach den letzten Spielen habe ich einige Verletzte und aufgrund der akutellen Form das Selbstbewusstsein einige Talente zu bringen. Und Ovidio gibt gleich mal ein Statement ab. In seinen ersten 90 Minuten für die Eintracht macht der 18-jährige 2 Tore. Wieprzec hat auch noch getroffen und so fahren wir ein ungefährdetes 3-0 ein.

(click to show/hide)

Frankfurt - Augsburg
Der Junge beeindruckt mich so sehr, dass er im folgenden Ligaspiel von Beginn an ran darf. Er spielt auch sehr gut, bleibt aber wie die gesamte Mannschaft eher glücklos. Insgesamt geben wir in diesem Spiel 30 Schüsse ab und treffen 15 mal das Tor. Trotzdem bleibt es torlos, bis der eingewechselte Bandé in der 82. Minute den Siegtreffer erzielt.
Eigentlich ein klassisches Spiel in dem Augsburg mit 5-6 Gegentoren nach Hause geschickt wird. Heute jedoch nicht. Auch dank einer Riesenleistung von Giefer.

(click to show/hide)



Monatsrückblick

Tabellenplatz: 1 ==> 1
Spiele: 6 (5 Siege, 1 Unentschieden)
Tore: 15-6
Aktuelle Serie: 14 Pflichtspiele ohne Niederlage


Schlüsselspieler:
Felix Platte        Da gibt es überhaupt nichts nachzudenken. Der Deutsche macht sehr wichtige Tore und entscheidet die ein oder andere Partie im Alleingang
Spiele: 3
Tore: 6
Vorlagen: -
Note: 8,53


Unser überragender Start in die Saison geht weiter. Die Spiele werden knapper, auch wenn der 4-1 Sieg gegen Bayern ein großes Highlight war. Aber wir sind ja auch verletzungsbedingt deutlich gehemmt.
Wir sind weiterhin Erster, aber Leverkusen ist uns ganz dicht auf den Fersen. Die Werkself hat noch überhaupt nicht verloren diese Saison. Auch sind 9 Punkte aus unseren drei EL Spielen mehr als nur zufriedenstellend. So darf es gerne weitergehen.
Gespeichert

JPsycodoc

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: Mainmetropole an die Spitze Europas [FM18]
« Antwort #26 am: 19.Februar 2018, 19:32:20 »

November 2021

Es wird langsam wirklich spannend. Wenn wir unsere Form so weiter halten können, dann könnten wir eine wirklich überragende Saison hinlegen. Was ich noch vergessen habe zu erwähnen. Javi Martinez hat sich beschwert dass er nicht regelmäßig spielt. Ich finde das ein starkes Stück, ist er doch quasi alleine für unsere Einzige Niederlage der Saison bisher zuständig.
Er beschwert sich sogar öffentlich in der Presse.
Ich biete ihn daraufhin spottbillig auf dem Markt an und Udinese erbarmt sich und will ihn mir im Winter für 3,8M£ abnehmen. Danke und auf Tschüss! So einen Quatsch kann ich nicht gebrauchen.
Auch wenn ich mir den Schuh etwas selber anziehe. Ich dachte irgendwie er könnte mit seinem überragenden Stellungsspiel die fehlende Pace wettmachen. Das war offensichtlich nicht der Fall.
Den Rest der Hinrunde verbringt er jedenfalls auf der Tribüne.

Frankfurt - PSV
Kommen wir zu etwas erfreulicheren Dingen, dem Geschehen auf dem Platz. Und was wir da in unserem Stadion mal wieder abliefern ist bockstark! 4-1 schicken wir Eindhoven nach hause. Damit haben wir nach nur vier Spielen den Gruppensieg eingetütet. Starke Sache!

(click to show/hide)

Leverkusen - Frankfurt
Absolutes Spitzenspiel in Leverkusen! Leverkusen ist weiterhin ungeschlagen und nur einen Punkt hinter uns. Übrigens nur zwei Punkte hinter uns ist Dortmund. Der Gewinner dieses Spiels kann sich also an die Spitze setzten, der Verlierer kann bis auf den dritten Platz abfallen.
Ich bin davon überzeugt dieses Spiel in der Offensive gewinnen zu müssen. Die Werkself hat bisher in der gesamten Saison nur zwei Gegentore gefangen. Das ist der absolute Wahnsinn.
Aber wenn diesen Defensivblock jemand knackt, dann wir.
Auch Leverkusen tritt mit einem enorm destruktiven 4-4-2 auf. Irgendwie scheint das der neueste taktische Schrei in der Bundesliga zu sein. Ich habe diese Saison bisher glaube ich in der Liga erst zwei mal gegen ein anderes System gespielt. Das ist schon sehr auffällig.
Nun gut. Meine Spielidee ist mit den Außenverteidigern defensiv eine flache wenig pressende Linie aufzubauen, aber sowohl Klünter, als auch Dalbert offensiv sehr weit aufrücken zu lassen.
So sollen sich in der Offensive Dopplungssituationen ergeben, wenn der Stürmer mit nach außen zieht und der jeweilige Außenverteidiger überläuft.
Der jeweilige Mezzala sollte auch mit nach Außen rücken, so dass der gegnerische Außenverteidiger mit seinem Flügelspieler zusammen 2 gg. 3 verteidigen muss.
Hier kann ich also entweder eine Überzahlsituation kreieren, oder aber einer der zentralen Spieler (ZM oder IV) muss mit ausrücken und macht so in der Mitte Raum frei.
Apropos Mitte. Hier spielt Mascarell als Ballverteiler und Rode, der als Ball Winning Midfielder den Spielmacher der Leverkusener konsequent aggresiv an seinen langen Bällen auf die Stürmer hindern soll.
Dieses System ist zwar immernoch Konteranfällig, aber wie gesagt ich glaube dass ich dieses Duell in der Offensive gewinnen muss.
Umgekehrt wende ich aber auch vermehrt so genanntes „zocken“ an. Das heißt das ein Spieler seine Defensivaufgaben vernachlässigt, um bei einem Ballgewinn der eigenen Mannschaft in aussichtsreicher Position zu stehen. Der Gegenspieler hat hierdurch die Wahl entweder selbst hinten zu bleiben und somit das eigene Team in der Offensive zu schwächen, oder aber den gegnerischen Spieler unbeaufsichtigt zu lassen.
Dadurch sollte sich theoretisch bei Ballbesitz Leverkusen eine der folgenden Situationen ergeben:

(click to show/hide)

Wir kommen vernünftig in die Partie und haben die besseren Spielanteile. Leno muss zwar ein, zweimal eingreifen, aber wirklich aufregend wird es erst in der 29. Minute. Bandé vernascht im Zentrum Arranguiz und spielt anschließend mit einem schönen Doppelpass mit Klünter Barreca aus. Frei auf Rechts durch rennt er die Linie entlang und flankt schließlich auf Platte.
Der kann sich im Kopfballduell mit Tah durchsetzen, setzt die Kugel aber aus 5 Metern ganz knapp über die Latte. Da hätte Leno überhaupt keine Chance gehabt.

In der 37. Minute schickt Klünter aus der eigenen Hälfte Platte auf die Reise. Der Stürmer ist komplett frei durch, aber halt leider nicht der schnellste, so dass Tah ihn noch einholt und beim Schuss stört. Brandgefährlich wird es trotzdem und Leno kann den Schuss ins lange Eck nur mit einer Weltklasseparade entschärfen.

Und wie das eben so ist, nachdem wir hier klar spielbestimmend waren, aber unsere zwei Großchancen nicht reinmachen geht Bailey mal in das Sprintdurell mit Dalbert. Er entkommt ihm gerade weit genug um unter Bedrängnis eine punktgenaue Flanke an den langen Pfosten zu schlagen. Dort kommt Mystakidis hinter Klünter zum Kopfball und das Ding geht am kurzen Pfosten an Cabrera vorbei in die Maschen. 1-0 für Leverkusen.

Und wenn wir schonmal dabei sind: ein eigentlich harm- und herrenloser langer Ball wird von Klünter am eigenen Schzehner gegen Mystakidis vertändelt und der setzt Bailey in Szene. Aus 20 Metern schlenzt der die Pille unhaltbar in den Winkel.

So kann das manchmal laufen. Da machst du ein klasse Spiel und hättest eigentlich verdient zu führen und bringst dich dann innerhalb von 2 Minuten mit zwei Toren in Rückstand.
Cabrera darf das 1-0 gerne halten und Klünter darf in dieser Position niemals den Ball verlieren. Ganz bittere Minuten vor der Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit macht Leverkusen dann das, was sie schon die ganze Saison machen. Die Schotten dicht und lauern auf brandgefährliche Konter. Viel passiert deshalb nicht mehr. Platte macht zwar noch seinen Hattrick an vergebenen Großchancen voll als er erneut frei vor Leno vergibt, aber ihm machen ich am wenigsten einen Vorwurf im heutigen Spiel. Leno war einfach bärenstark und unsere Abwehr hat uns im Stich gelassen. Ganz bittere Niederlage, da Dortmund parallel gewinnt rutschen wir auf Platz 3 ab.

(click to show/hide)

Frankfurt - Hannover
Gegen Hannover reicht uns ein Doppelschalg um die zwanzigste Minute herum um souverän 2-0 zu gewinnen.

(click to show/hide)

Frankfurt - Soligorsk
Das fünfte Gruppenspiel der EL steht an. Allen vorran Milos Sekulic schießt sich hier für größere Aufgaben warm und so fahren die Weißrussen komplett ohne Punkte nach Hause. Hier hat jetzt wirklich eine B-ELf gespielt.

(click to show/hide)

Wolfsburg - Frankfurt
Wir fahren in die Autostadt und tuen uns trotz absoluter Feldüberlegenheit schwer gegen das, ihr werdet es erraten haben, sau defensive 4-4-2 der Wölfe. Trotz 22 Schüssen und 57% Ballbesitz müssen wir bis in die Schlussphase warten, ehe Bandé und Platte uns erlösen.
Das 2-0 war aber kein Selbstläufer. Nahezu jedes Team in der Liga hat anscheinend pfeilschnelle Stürmer. Meine Innenverteidiger sehen mitunter aus wie Schnecken bei einem 100m Sprint Finale. Gegen die Kontertaktiken bleiben wir also anfällig… vorerst.

(click to show/hide)


Monatsrückblick

Tabellenplatz: 1 ==> 3
Spiele: 5 (4 Siege, 1 Niederlage)
Tore: 13-5
Aktuelle Serie: 3 Siege in Folge


Schlüsselspieler:
Milos Sekulic        Vielleicht nicht der wichtigste Spieler in den letzten Wochen, aber ich kann seine beiden Spiele in der EL einfach nicht unerwähnt lassen
Spiele: 2
Tore: 5
Vorlagen: -
Note: 9,15



Auch der November war eigentlich ein sehr starker Monat, aber es fühlt sich durch die Niederlage gegen Leverkusen irgendwie nicht ganz so gut an, wie es eigentlich sollte. Im Dezember werden wir nochmal richtig Gas geben und so hoffentlich mit einer sehr guten Ausgangslage in die Winterpause gehen.
Nebenbei übrigens eine erfreuliche Nachricht: nachdem er im Sommer noch eine Verlängerung wegen mangelnder Perspektive des Vereins abgelehnt hat ist unsere aktuelle Form Argument genug dass Marvin Beukhof bei uns verlängert. Wir schaffen es sogar ihm seine Ausstiegsklause abzukaufen. Ursprünglich dachte ich dass ich den Holländer nach einer Saison an einen der ganz großen Vereine verlieren würde, aber jetzt sieht es so aus als ob er eine ganze Weile bei uns bleiben könnte, vorrausgesetzt wir qualifizieren uns für die CL.
Gespeichert

JPsycodoc

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: Mainmetropole an die Spitze Europas [FM18]
« Antwort #27 am: 20.Februar 2018, 22:53:06 »

Dezember 2021

Auf geht es in die letzten Spiele vor der Winterpause. In der Liga kommt noch Leipzig vorbei und auch im Pokal haben wir mit Dortmund einen Kracher.

Frankfurt - Bremen
Im ersten Spiel des Dezembers kommen die Bremer zu uns nach Frankfurt. Cetin, Diaz und Beukhof schießen uns zu einem souveränen 3-0 Heimsieg.

(click to show/hide)

Düsseldorf - Frankfurt
Als nächstes geht es nach Düsseldorf. Nachdem die Fortuna noch bis in die Nachspielzeit der ersten Halbzeit die Null halten kann, bringt uns der Treffer von Ndou kurz vor der Halbzeit endgültig auf die Siegerstraße. Nach der Pause legen wir konsequent nach und auch der Doppelpack von Sebastian Maier in der Schlussphase kann uns nicht mehr gefährlich werden.

(click to show/hide)

Malaga - Frankfurt
Das letzte Spiel in der Gruppenphase der EL ist nur noch eine Nebensache. Durch sind wir schon lange. In einem recht engen Spiel erzielt Geis den Siegtreffer in der Schlussphase gegen ein Malaga Team in Unterzahl.

(click to show/hide)

Leider verletzt sich allerdings Sanabria schwer. Der Paraguayer fällt eine ganze Weile aus, der Kader sollte aber im Moment breit genug sein damit fertig zu werden.



Die Europa League Gruppe haben wir mit größtenteils B-Mannschaften nach belieben dominiert. Jedes einzelne Spiel haben wir dabei gewonnen und eine beeindruckende Anzahl an Toren erzielt.

Frankfurt - Leipzig
Die Leipziger kommen vorbei. Mit dem schnellen Timo Werner ein Team, gegen das ich mich in der Vergangenheit schwer getan habe. Werner verkörpert so ein wenig die Art zu spielen, die ich einfach nicht verteidigt bekomme. Ich suche nebenbei schon nach sehr schnellen Innenverteidigern auf dem Transfermarkt.
Wir pressen hoch und kommen gut ins Spiel. Diaz erzielt in der 15. Minute den Führungstreffer. So kann das gerne weitergehen. In der Folge entwickelt sich ein offener Schlagabtausch.
In der 58. Köpft Rode eine Ecke zum 2-0 ins Tor. Das sollt es jetzt gewesen sein.
Doch noch bevor ich meiner Mannschaft sagen kann jetzt etwas tiefer zu stehen geht Werner an Diakhaby vorbei und verwandelt trocken ins lange Eck.
Zwei Minuten später ein langer Ball von Campuzano. Werner ist wieder schneller als Diakhaby und lässt Cabrera keine Chance.
Das darf nicht wahr sein! Ich fluche vor mich hin. Nach so einer Führung mal wieder die Standardgegentore …
Aber noch bevor ich so richtigen Bluthochdruck bekommen kann legt Platte den Ball in den Lauf von Wieprzec und der Pole zieht vom Strafraumeck ab und trifft zur erneuten Führung.
Bis zum Ende des Spiels kann Werner zum Glück nicht noch einmal treffen und wir gewinnen knapp gegen Leipzig.
In verrückten 12 Minuten treffen hier beide Teams doppelt. Am Ende haben wir schon etwas Glück hier alle drei Punkte mitzunehmen, aber ich möchte mich nicht beschweren.

(click to show/hide)

Braunschweig - Frankfurt
Im letzten Ligaspiel der Hinrunde geht es nach Braunschweig. Dort haben wir nach 45 Minuten bereits den 2-1 Endstand hergestellt. Weitere drei Punkte für uns. Ganz nebenbei: der achte Pflichtspielsieg in Folge. Vereinsrekord!

(click to show/hide)

Dortmund - Frankfurt
Kommen wir zum Pokalspiel. Wir treten gegen das Dortmunder Defensivbollwerk an. Eine der einzigen beiden Mannschaften die uns bisher in dieser Saison bezwingen konnte. Ich gehe nervös in diese Partie. Werde ich endlich das Mittel gegen die schnellen Tempogegenstöße finden? Bisher hat nichts so richtig funktioniert.
Und bevor wir zum Spiel kommen möchte ich nur mal eben erwähnen wie sich der Tabellenzweite der Liga so ein Heimspiel vorstellt. Folgende Szene kann man fast das gesamte Spiel über beobachten:



In den beiden roten Linien verstecken sich 8 Dortmunder Feldspieler. Die beiden Stürmer lauern vorne einsam auf lange Bälle.
Ich entscheide mich diesem massivsten Abwehrblock mit erbarmungsloser Offensive Herr zu werden. Sollen sie halt kontern, wir schießen einfach mehr Tore.
Einer ihrer ersten Konter führt zur Ecke, die Marc Bartra in die Maschen köpft.
Das Positive dabei: noch mehr hinten reinstellen können sie sich eigentlich nicht.
Nach einer Flanke köpft uns Gomez zurück in die Partie.
Nach der Pause geht Dortmund durch einen Konter noch einmal nach Romero Treffer in Führung, aber Gomez bekommt in der 76. Minute einen Elfmeter zugesprochen.

Er selbst verschießt das Ding zwar, aber Wieprzec war am schnellsten und macht den Nachschuss rein.
In der 86. Minute schließlich Bandé mit dem 3-2 Siegtreffer.
Das war hier ein hartes Stück Arbeit, aber drin ist der Ball und wir eine Runde weiter im Pokal.

(click to show/hide)


Monatsrückblick

Tabellenplatz: 3 ==> 3
Spiele: 6 (6 Siege)
Tore: 18-9
Aktuelle Serie: 9 Siege in Folge


Schlüsselspieler:
Pawel Wieprzec        Der Pole spielt eine bärenstarke Saison und kann im Dezember allen Spielen, an denen er mitwirkt, seinen Stempel aufsetzen.
Spiele: 3
Tore: 2
Vorlagen: 1
Note: 7,87



Nach dieser überragenden Hinrunde bin ich etwas irritiert. Wir haben in der gesamten Hinrunde nur zwei Spiele verloren und zwei Unentschieden gespielt. Von möglichen 51 Punkten holen wir 41 und sind trotzdem nur auf Platz 3. Dortmund und Leverkusen dominieren die Liga, Letztere sind immernoch ungeschlagen.
In der EL und im Pokal sind wir noch dabei, wir überwintern also in allen Wettbewerben und vielleicht schaffen wir es ja in der Rückrunde irgendwie nochmal an den Beiden unschlagbaren aus dem Westen des Landes vorbei. Vorstellen kann ich es mir nach dieser Hinrunde zwar schon, aber irgendwie bezweifle ich auch das die Beiden Fehler machen werden. Bayern ist übrigens Stand jetzt Vierter und hat 5 Punkte Rückstand auf uns.
Die Rückrunde wird sicher spannend, aber ich habe es satt immer Gegentore nach dem selben Muster zu kassieren. Gegen die hohen langen Bälle hinter die Abwehr muss ich mir echt etwas einfallen lassen.
Auch bin ich davon irritiert wie viele Teams diese Taktik mittlerweile spielen.
In 17 Spielen stand ich in der Liga 15 mal 4-4-2 gegenüber.
Nur Gladbach (4141) und Düsseldorf (4231) spielen mit anderen Formationen.
Auf Dauer dann doch etwas langweilig.
Ob sich das in der Rückrunde nochmal ändert? Man darf gespannt sein!

Noch ein erfreulicher Nachtrag: Hassan Bandé wird Afrikas Fußballer des Jahres. Das hat er sich wirklich verdient, nachdem die Liga ihn so sträflich nicht in ihre Elf der Saison gewählt hatte.
Gespeichert

hodl

  • Halbprofi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Mainmetropole an die Spitze Europas [FM18]
« Antwort #28 am: 21.Februar 2018, 01:09:13 »

trotzdem tolle Hinrunde.
Das mit dem 4–4–2 ist echt eigenartig und hab ich so noch nie beoachtet.

Nur gegen dich oder spielen die anderen teams generell so?
Gespeichert

JPsycodoc

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: Mainmetropole an die Spitze Europas [FM18]
« Antwort #29 am: 21.Februar 2018, 13:18:29 »

Ja ich bin auch grundsätzlich sehr zufrieden mit der Hinrunde.

Das mit dem 4-4-2 finde ich auch äußerst merkwürdig. Ich denke aber dass die Teams die gesamte Saison so spielen.
Im Scoutingbericht zeigen sie einem ja immer an wie der Gegner im letzten Spiel angetreten ist. Da spielen auch alle 4-4-2
Gespeichert

JPsycodoc

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: Mainmetropole an die Spitze Europas [FM18]
« Antwort #30 am: 21.Februar 2018, 18:59:34 »

Wintertransfers 2021

Nach einer guten Hinrunde öffnet sich das Transferfenster im Winter.

Marcel Bohl: der 18 Jahre alte Keeper kommt für 5M£ von Gladbach. Kein überragender Mann, aber der beste deutsche Nachwuchskeeper den ich finden konnte. Langfristig soll er als im Club ausgebildeter Spieler den Posten des Ersatzkeepers übernehmen. (Bevor ihr jetzt in Rage verfallt, weil das Alter auf dem Bild nicht mit dem genannten übereinstimmt, ich liefere die Bilder hier aus der nächsten Saison nach)




José Cortes: eigentlich schon im Sommer für 350k£ von Deportivo Cali verpflichtet kommt der 18 Jahre alte Kolumbianer erst jetzt, da der Verein mit ihm noch die Saison beenden wollte. Und das hat sich gelohnt. In den 29 Ligaspielen die er bestreitet macht er in Kolumbien 16 Tore und gibt 6 Vorlagen. Er verdient dabei eine Note von 7,51. Vielleicht kommt er hier schneller in der ersten Mannschaft zum Einsatz als gedacht.



Javi Martinez ist endlich weg. Im Sommer hab ich ihn als Allzweck Wunderwaffe geholt. Er macht nur zwei Spiele und war ein riesiges Missverständnis. Zum Glück ist das jetzt vorbei.

Kevin Grimm: kam bei seiner Leihe in Bremen nicht wirklich zum Zug. Ich hole ihn also zurück. So wirklich überzeugt, dass er bei uns mal eine größere Rolle spielen wird bin ich nicht. Freiburg bietet 5M£ und so lasse ich ihn ziehen.
2018 haben wir den Stürmer für 400k£ von Stuttgart geholt. Für uns macht er insgesamt 5 Liagaspiele, erzielt 3 Tore und gibt eine Vorlage.
Wenn man noch sein teures Leihgeschäft in Bremen dazurechnet bringt er uns insgesamt 5,9M£ Transferplus ein. Kein schlechtes Geschäft.

Charly Musonda: Anfang letzter Saison kam der Belgier für 3,6M£ als Ergänzungsspieler und dribbelstarke alternative in der Offensive. Zuletzt hat er häufiger auch mal die Rolle des Mezzalas ausgefüllt. Da hier jetzt José Cortés den Vorzug erhalten wird und wir vorne drin sehr viele Talente haben fällt es mir leicht das überhöhte Angebot von Everton über 9,5M£ anzunehmen.
Insgesamt hat er 46 Einsätze im Eintrachtrikot absolviert, wenn auch die meisten von der Bank. Dabei erzielte er 11 Tore und gab 11 Vorlagen.

José-Enrique Ríos Alonso: Wie ich ja schon letztes Mal erwähnte bin ich auf der Suche nach einem schnellen innenverteidiger. Ich befinde mich auch schon in fortgeschrittenen Verhandlungen, als sich Leipzig nach meinem Innenverteidiger Nummer 4 erkundigt.
Eigentlich wollte ich ihn behalten und Diakhaby 1 zu 1 ersetzen. Da Rios Alonso im Club ausgebildet ist und noch ein bisschen Entwicklungspotential besitzt wäre er der ideale Ergänzungsspieler.
Ich sage Leipzig also dass sie schon eine enorme Summe hinlegen müssten. Und die Ostdeutschen sind anscheinend komplett verrückt geworden. 20,5M£ überweisen sie für den Innenverteidiger.
Laut seiner Bio war er gerade einmal 1,5M£ Wert und auch seine 4 Ligaeinsätze in der Hinrunde waren jetzt nicht zwingen Weltklasse. Das Geld nehme ich auf jeden Fall!
2018 haben wir Rios Alonso für 800k£ von Stuttgart verpflichtet. Insgesamt also ein Transferplus von 19,7M£ oder aber ein Investment return von: 2.563%!! Bitcoin war gestern.
Insgesamt hat er über die Jahre 23 mal das Eintracht Trikot getragen und dabei auch eigentlich immer recht anständige Leistungen gebracht.
Aber bei so einem großen Haufen Geld musste ich dem Deal einfach zustimmen.

Rùben Dias: Den Transfer des Portugiesen hat Alonso damit beinahe refinanziert. Für 26M£ kommt er von Benfica zu uns nach Frankfurt. Und ich empfinde das noch als günstig. Ein wirklich starker Verteidiger, der seit Jahren konstant Noten jenseits der 7,20 einfährt. Und er ist deutlich schneller als Diakhaby. Ich hoffe dass er ein Stück weit gegen die Hohen Bälle des Gegners etwas ausrichten kann.




Alexander Zimmermann ist sozusagen der 1 zu 1 Ersatz für Rios Alonso. Ein junger, talentierter, deutscher Innenverteidiger der sich hoffentlich schon bald zum Ersatzspieler mausert. Wir können ihn aufgrund einer Ausstiegsklausel von Freiburg aus der zweiten Liga für 4,7M£ holen. Ein guter Deal, bedenkt man das die Breisgauer letztes Jahr 7,75M£ für ihn an Stuttgart überwiesen haben.




Marc Cucurella: Ich verstehe nicht warum die spanischen Klubs ständig ihre Linksverteidiger zum Spottpreis abgeben wollen. Im Sommer kam mit Dalbert ein Mann von interntionaler Klasse günstig von Atletico. Jetzt kommt Cucurella für 3,1M£. 3,1M£! Das ist praktisch gar nichts! Warum hole ich ihn überhaupt? Halstenberg hatte sich beschwert dass er zu wenig spielen würde. Auf der Suche nach einem neuen Backup Linksverteidiger bin ich auf den Spanier gestoßen. Er ist nicht nur deutlich stärker als Halstenberg, vielleicht kann er sogar irgendwann Dalbert den Rang ablaufen? Nebenbei verdient er auchnoch weniger als die Hälfte des Gehalts von Halstenberg.




Marcel Halstenberg: Da Cucurella sich erst am Deadline-Day für uns entscheidet muss ich den Deutschen schnell loswerden. Deswegen setzte ich seinen Preis auch wirklich extrem niedrig an. Am Ende erhält ZSKA Moskau für 2,5M£ den Zuschlag. Der Linksverteidiger hat in eineinhalb Jahren 58 Einsätze für uns bestritten, bei einer Note von 7,11. Wir sagen danke Marcel!

Saverdi Cetin: Es tut weh das Eigengewächs ziehen zu lassen, aber er bekam zunehmend weniger Einsätze und aus der Jugend kommen neue Deep Lying Playmaker nach, die wirklich talentiert sind. Ich mag den Jungen sehr gerne und er hat auch immer gute Leistungen abgeliefert, aber 8(2) Einsätze in der Hinrunde sind einfach zu wenig, auch wenn er dabei eine Note von 7,46 erreicht.
Und wenn Gladbach dann 13,5M£(16,75M£) bietet war es einfach die richtige Entscheidung.
Insgesamt hat er 58 Spiele für uns bestritten. Auch du wirst fehlen Saverdi!


Zu guter letzt möchte ich noch daruf hinweisen, dass Leverkusen sowohl Sanabria, als auch Bandé in der Winterpause haben wollte. Ich hab sie aber nicht abgegeben. Das fanden sie eher weniger witzig und haben mich gefragt warum ich sie nicht in der CL sehen möchte.
Ich habe ihnen jetzt die Qualifikation versprochen.
Zusammen mit Gomez wollen also drei Stürmer im Sommer gehen, sollten wir uns nicht für den höchsten europäischen Wettbewerb qualifizieren. Wenn wir nicht in den Top 3 landen dieses Jahr haben wir also ein ganz schönes Problem.

Gespeichert

JPsycodoc

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: Mainmetropole an die Spitze Europas [FM18]
« Antwort #31 am: 23.Februar 2018, 12:04:37 »

Rückrundenstart

Nach einer kurzen Winterpause gehe ich optimistisch in die Rückrunde. Wenn wir unsere Form behalten können sehe ich uns in Schlagdistanz zum Meistertitel.

Dortmund - Frankfurt
Aber zunächst einmal haben wir die Chance uns den zweiten Tabellenplatz zu erobern. Wir fahren nach Dormtund und der Sieger dieser Partie bekommt als Preis den Platz als erster Verfolger der Werkself. Nachdem es zuletzt ja schon im Pokal sehr gut geklappt hat suche ich unser Heil wieder in der bedingungslosen Offensive. Gleich in der 18. Minute jedoch muss Bandé nach einem Dribbling verletzt vom Platz. Für ihn bringe ich José Ovidio. 9 Minuten später macht der blutjunge Stürmer das 1-0. Schöne Sache! Nach einer Ecke kann Diakhaby kurz vor der Pause noch auf
2-0 erhöhen.
Mit der Führung im Rücken mache ich den Jungs Mut für die zweite Hälfte und fordere etwas mehr Zurückhaltung im Forwärtsgang ein.
In einem offenen Schlagabtausch in der zweiten Hälfte kann Maximilliano Romero noch einmal den Anschlusstreffer erzielen, aber anschließend lassen wir nichts mehr zu. Starkes Spiel von meinem Team und ein verdienter Sieg, auch wenn Dortmund hier sicherlich nicht chancenlos war.

(click to show/hide)


Frankfurt - Gladbach
Das Schlusslicht der Liga kommt vorbei. Meine Beziehungen zu den Fohlen sind aktuell etwas angespannt. Seit 2 Jahren möchte ich den mittlerweile 18 Jahre alten Phillip Villis haben. Gladbach jedoch findet diesen Flirt gar nicht witzig. Im Winter habe ich ganz offen in der Presse davon gesprochen ihn verpflichten zu wollen. In der Folge hat Villis sich mit den Offiziellen bei Gladbach in die Haare bekommen. Er ist massiv unglücklich beim Verein und möchte dringend zu einem größeren Klub gehen. Das kann ich durchaus verstehen. Ein Spieler seiner Qualität sollte nicht auf dem 18. Tabellenplatz versauern.
Insgesamt war ich bereit bis zu 30M£ an Gladbach zu überweisen. Gladbach jedoch bleibt hartnäckig und möchte ihn unter 50M£ partout nicht gehen lassen.
Nun gut, ich habe ihnen eine Chance gegeben noch einmal eine anständige Transfersumme für den Flügelspieler zu erhalten, bevor ich ihn im Sommer für einen Spottpreis holen kann.
Gladbach hat aktuell 7 Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz und im Falle eines Abstiegs wird der Spieler sicherlich günstig zu haben sein.
Im Spiel selber betreiben wir massive Eigenwerbung vor Villis Augen. Vollkommen ungefährdet gewinnen wir 3-0 und José Cortés kann gleich mal zeigen was mit 18 Jahre alten Talenten passiert die zu uns wechseln. Er kommt zur Halbzeit, gibt sein Ligadebut und erzielt nach anständiger Leistung das 3-0 kurz vor Schluss.

(click to show/hide)


Hoffenheim - Frankfurt
In Hoffenheim gehen die Hausherren früh in Führung. In der ersten Halbzeit kommen wir durch Platte aber noch zum Ausgleich. Offensiv sind wir aber in der zweiten Halbzeit nicht zwingend genug. Zum Ende der Partie müssen wir aufmachen und volles Risiko gehen. Wenn wir ganz oben mitreden wollen bringen uns Unentschieden in Hoffenheim einfach nicht weiter. Leider gehört zu einer ordentlichen Portion Risiko aber auch ein gewisses Verlustpotential. Hoffenheim nutzt die entstehenden Räume klug und kommt durch einen späten Konter zum 2-1 Sieg. Parallel gewinnen Leverkusen, Dortmund und Bayern allesamt ihre Spiele. So verlieren wir den gerade erst von Dortmund eroberten zweiten Platz wieder.

(click to show/hide)


Frankfurt - Hamburg
In Hamburg muss nun eine Reaktion her. Rùben Dias kommt zu seinem Startelfdebut. Und der Portugiese macht einen ganz starken Job in der Defensive. Er und sein Namensvetter Sergio Diaz im Sturm bereiten den Hamburgern so viele Probleme, dass wir hier ganz Souverän gewinnen.
Diaz und der in der zweiten Halbzeit gekommene Gomez spielen die Hamburger Defensive derart schwindelig, dass es Gerüchte gab, die Innenverteidiger seien noch am Sonntag früh mit den Betrunkenen der Vornacht gemeinsam orientierungslos über den Fischmarkt getorkelt.

(click to show/hide)


Frankfurt - Leipzig
Im Viertelfinale des Pokals geht es gegen die Leipziger. Auch sie stehen in der Liga noch in Schlagdistanz zu den Champions League Plätzen. Ich fordere also von meiner Mannschaft vollste Konzentration und Leistungswillen. Was dann allerdings passiert ist mit Worten kaum zu beschreiben.
Leipzig trifft kurz vor der Pause, sowie zwei mal in den ersten fünf Minuten der zweiten Hälfte. So ein Spiel dann trotzdem mit drei Toren Abstsand zu gewinnen ist einfach komplett verrückt. Das war heute weniger taktisch klug, als einfach wie zwei Boxer, die ihre Deckung komplett aufgeben und sich einfach gegenseitig ordentlich in die Fresse hauen. Irgendwie sind wir schließlich ins Halbfinale eingezogen, wo wir Leverkusen zugelost bekommen.

(click to show/hide)


Stuttgart - Frankfurt
In der Ligapartie gegen Stuttgart scheint unsere Defensivabteilung noch im Leipziger Modus zu stecken, schon nach sechs Minuten hat Ionita zwei mal getroffen. Im Anschluss drehen wir die Partie aber und Ovidio hat sogar die Möglichkeit die Führung per Elfmeter auf 4-2 auszubauen. Der Junge vergibt aber und das ist doppelt ärgerlich. Denn Ionita hatte noch nicht genug und gleicht zum 3-3 Endstand aus.
Die Leihgabe von PSG hat jetzt in den zwei Ligapartien gegen uns sechs Tore erzielt. Auch sonst ist er recht erfolgreich im Tore schießen und führt die Torschützenliste souverän an.

(click to show/hide)


Red Bull Salzburg - Frankfurt
In der ersten K.O.-Runde der EL geht es gegen Salzburg. In der Liga haben wir aus den letzten drei Spielen nur vier Punkte geholt. Definitiv nicht genug um weiter oben mitzuhalten. Dortmund hat zwar verloren, aber die Bayern haben wieder gewonnen und sind jetzt nurnoch einen Punkt hinter uns. Ich empfinde die EL jetzt eher als Ablenkung von dem wichtigen Spiel in Köln am Wochenende, stelle aber trotzdem eine anständige Mannschaft auf den Platz. Vielleicht können wir ja dieses Jahr wieder sehr weit kommen…
Mein Team ist auf jeden Fall bis in die Haarspitzen motiviert und ballert Salzburg sechs Buden rein. Beste Werbung für unseren Verein auf internationaler Bühne.

(click to show/hide)


Frankfurt - Köln
Beflügelt vom Ergebnis in Europa gehen wir in das Ligaspiel gegen den FC. Auch hier sind wir wieder deutlich überlegen und gewinnen die Partie mit 4-1. Meine Offensive brennt in letzter Zeit wirklich ein Feuerwerk nach dem anderen ab, wenn wir da defensiv einigermaßen stabil bleiben bin ich in fast jedem Spiel äußerst optimistisch.

(click to show/hide)


Frankfurt - Salzburg
Da wir mit sechs Auswärtstoren doch ziemlich sicher weiter sind schicke ich eine B-Elf in das Rückspiel. Allen voran Sekulic aber hat so richtig Lust auf Fußball heute und so muss Salzburg nach zwei Spielen und 12-1 Toren wie ein geprügelter Hund in Richtung Heimat fahren. Fast tun sie mir leid. Aber ich kann einfach nicht aufhören zu grinsen. Meine Stürmer treffen gerade einfach alle wie sie wollen.
Ganz nebenbei: mit bisher 55 Toren haben wir einen neuen Rekord in der Europa League Geschichte aufgestellt. Ist ja nicht so als wären wir erst in der ersten K.O.-Runde. Unfassbar!
In der nächsten Runde wird uns Everton zugelost. Definitiv kein einfacher Gegner, aber im Moment habe ich das Gefühl dass wir in einem Spiel jeden schlagen können. Wie das mit Hin- und Rückspiel aussieht werden wir im März feststellen.
Und noch ein Rekord wird in dieser Partie aufgestellt. Dusan Jovanovic wird mit 17 Jahren und 243 Tagen der jüngste Torschütze der Vereinsgeschichte. Das Eigengewächs zeigt somit mal wieder deutlich wie gut unsere Jugendarbeit ist. Ich glaube allerdings das sein Rekord nicht ewig halten wird. In unserer U19 lauert nämlich Marco Franz.
Der mit dem Youth intake des letzten Jahres zu uns gestoßene Stürmer ist erst 15, besitzt laut meinen Coaches aber jetzt schon die Qualität für die zweite Liga. In seinen 38 Spielen für die U19 hat er bereits 37 mal eingenetzt. Wenn man bedenkt dass die meisten Spieler in der Liga 3-4 Jahre älter sind als er freue ich mich schon wahnsinnig darauf ihn irgendwann in der ersten Mannschaft zu sehen. Schade nur dass er noch zu jung ist um mal im Pokal zu spielen oder so.

(click to show/hide)


Frankfurt - Darmstadt
Das letzte Spiel im Februar ist das Heimspiel gegen Darmstadt. Im Hessenduell treten wir souverän auf und auch die extrem defensive Einstellung der Darmstädter kann uns nicht irritieren. Sie kamen hier mit zwei defensiven Viererketten und fanden das dazwischen noch ein DM passt. Ihr einsamer Stürmer war quasi 90 Minuten abgemeldet. Platte und Gomez machen allerdings das Ding schon früh klar und wir bleiben hinten auch stabil.

(click to show/hide)


Rückblick

Tabellenplatz: 3 ==> 3
Spiele: 10 (8 Siege, 1 Unentschieden, 1 Niederlage)
Tore: 39-15
Aktuelle Serie: 19 Pflichtspiele in Folge getroffen


Schlüsselspieler:
Außenverteidiger        Ich muss hier einfach mal ein Kollektiv herausheben. Unsere Außenverteidiger sind was in den Spielen den großen Unterschied macht. Klar treffen unsere Stürmer wie am Fließband, aber das liegt größtenteils daran, wie die Flügelverteidiger Räume eröffnen und Angriffe einleiten. Egal, wen ich hier aktuell auf das Spielfeld stelle er bringt Topleistungen. Links sind Dalbert und auch Cucurella starke Spieler. Auch wenn der Spanier zuletzt zu mir kam und meinte sich noch etwas unwohl in der Mannschaft zu fühlen. Er war auch nicht begeistert davon nicht für die EL gemeldet worden zu sein. Auf der rechten Seite ist Klünter so souverän wie seit Jahren und der junge Kalala spielt bei jedem Einsatz großartigen Fußball.

Dalbert: 6 Spiele (7.98)
Cucurella: 3 Spiele (7,77)
Klünter: 6 Spiele (8,05)
Kalala: 3 Spiele (8,27)



Ich finde wir haben echt ordentliches Pech. Da spielen wir eine absolute überragende Saison. Auch zu Beginn der Rückrunde gewinnen wir fast alle Spiele, der Abstand auf Leverkusen jedoch wächst weiter. Wie stark die Führungsgruppe der Liga ist sieht man vielleicht auch daran dass nach dem fünftplatzierten Leipzig ganze 9 Punkte Abstand zum Rest der Liga bestehen. Wenn wir nochmal an Leverkusen ranwollen müssen wir nächste Woche in München dringend gewinnen, auch weil die Bayern sonst punktetechnisch aufholen würden.
Gespeichert

JPsycodoc

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: Mainmetropole an die Spitze Europas [FM18]
« Antwort #32 am: 26.Februar 2018, 21:18:49 »

März 2022

Der März könnte so ein bisschen der entscheidende Monat dieser Saison werden. Zu Beginn kommen direkt die Bayern vorbei, ehe es im Europapokal gegen Everton geht.

Bayern - Frankfurt
Nachdem wir letzte Saison bereits zwei mal gegen die Münchener spielerisch überlegen waren, aber trotzdem verloren haben, wurde in der Hinrunde ein souveräner Sieg eingefahren. Vorsichtig optimistisch bin ich also zunächst. Wir spielen auch gut mit, aber fairerweise muss man sagen dass der Rekordmeister am Ende seinen deutlichen Sieg verdient hat. Auch wenn wir hier nicht chancenlos waren.
Glücklicherweise schwächelt Dortmund in letzter Zeit und wir bleiben auf dem dritten Platz, auch wenn Bayern jetzt Zweiter ist.

(click to show/hide)


Frankfurt - Everton
Es geht in Europa weiter vorwärts. Wenn wir zu Hause ohne Gegentor bleiben würde ich uns zum Favoriten erklären. Dementsprechend defensiv möchte ich das Spiel auch angehen. In der fünften Minute macht Rùben Dias sogar das 1-0 nach einer Ecke. Lange können wir die Führung verteidigen, aber gegen Spielende kann Rodrigo Canceicao das so wichtige Auswärtstor erzielen.
Unentschieden im Heimspiel. 100% zufrieden bin ich nicht, aber auch nicht wirklich unzufrieden. Jetzt müssen wir in England halt noch mehr auf das Tor gehen.

(click to show/hide)


Frankfurt - Schalke
Im Heimspiel gegen Schalke müssen wir jetzt punkten. Nach 25 Minuten erzielt jedoch der ehemalige Frankfurtet Haberer das 1-0 für Schalke. Mit einer enormen kämpferischen Leistung können wir in der zweiten Halbzeit die Partie aber noch drehen. Gute Leistung gegen das Bindeglied zwischen Champions League Anwärtern und dem Rest der Liga. Zu Hause sind wir einfach beinahe unschlagbar.

(click to show/hide)


Everton - Frankfurt
Im Rückspiel in England ist eigentlich alles noch offen. Schon nach 10 Minuten erzielt Gomez den so wichtigen Auswärtstreffer. Mit der Führung geht es auch in die Pause. Vielleicht stellen wir uns in der zweiten Halbzeit zu weit hinten rein. Auf jeden Fall kann Draxler zweimal Sandro bedienen und die Engländer kegeln uns aus dem internationalen Wettbewerb. Das ist sehr schade, aber wenn ich mir angucken dass Everton hier 57% Ballbesitz hatte sind wir vielleicht einfach zu passiv geworden nach der Führung. Definitiv nicht unverdient für die Toffees.

(click to show/hide)


Augsburg - Frankfurt
Im letzten Spiel des Monats geht es zu den Fuggerstädtern. Leverkusen hat am Freitag nur Unentschieden gespielt und Bayern spielt gegen Leipzig. Vielleicht lassen sie ja dort ebenfalls Punkte liegen. Die beste Gelegenheit also um mal ein bisschen Boden gut zu machen. Nach 11 Minuten kommt jedoch die Ernüchterung. Augsburg ist mit 2-0 in Führung. Den Rest des Spiels können wir also einem ordentlichen Rückstand hinterherlaufen. Kurz vor der Pause macht Diakhaby nach einer Ecke noch den Anschlusstreffer.
In der Pause rede ich auf die Mannschaft ein. Wir werden jetzt wie die Bekloppten nach vorne rennen.
Tun wir auch. Am Ende des Spiels haben wir 20 Torschüsse abgegeben. Nur haben wir einfach kein Glück. Das ist enorm bitter. Aber Augsburg war heute einfach brutal effizient und trifft mit beiden ihrer Torschüsse zum Sieg.
Ernüchtert fahren wir wieder nach Hause. Im nächsten Spiel kommt Leverkusen vorbei. Das wird schon sowas wie die letzte Chance für uns noch einmal heranzukommen.

(click to show/hide)


Monatsrückblick

Tabellenplatz: 3 ==> 3
Spiele: 5 (1 Sieg, 1 Unentschieden, 3 Niederlagen)
Tore: 7-9
Aktuelle Serie: 2 Niederlagen in Folge


Schlüsselspieler:
Rùben Dias        Es ist schwierig in so einem schlechten Monat einen herausragenden Spieler zu präsentieren. Rùben Dias ist trotzdem so einer. Die Niederlge gegen Everton ist hauptsächlich dem Umstand geschuldet dass der Portugiese geschont wurde. Wenn er auf dem Platz steht sehen wir defensiv einfach deutlich besser aus als ohne ihn.
Spiele: 4
Tore: 1
Vorlagen: -
Note: 7,23


Ein ganz bitterer Monat für uns. Das Ausscheiden im Europapokal tut weh, aber die verlorenen Punkte in der Liga sind noch schlimmer. Besonders traurig ist, dass auch Leverkusen und Bayern im März schwächelten und wir so eigentlich hätten Boden gutmachen können.
Nun gut, wenn der April nicht sehr stark wird werden wir wohl nurnoch um die Startberechtigung für die Champions League kämpfen. Denkt daran, die Bundesliga hat dieses Jahr nur drei CL Startplätze.
Gespeichert

JPsycodoc

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: Mainmetropole an die Spitze Europas [FM18]
« Antwort #33 am: 27.Februar 2018, 17:30:01 »

April 2022

Frankfurt - Leverkusen
Kommen wir sofort zum Spiel des Monats. Leverkusen zieht an der Spitze der Liga einsam seine Kreise. Zwar haben sie zuletzt ein paar mal Unentschieden gespielt, aber sie sind immernoch ungeschlagen. Ganze 11 Punkte haben sie Vorsprung auf uns. Unsere einzige Chance auf die Meisterschaft besteht darin hier heute zu gewinnen und so eine Niederlagenserie der Werkself einzuläuten.
Relativ unwahrscheinlich, dementsprechend habe ich die Hoffnung auf die Meisterschaft auch eigentlich schon aufgegeben. Aber Rache möchte ich für das bittere 0-2 in der Hinrunde trotzdem noch haben. Und auch Dortmund und Leipzig sitzen uns im Nacken und machen Druck von unten in der Tabelle.
In der ausverkauften Commerzbankarena kocht die Stimmung und so wird es ein hochdramatisches umkämpftes Spiel. Nachdem wir zwar stark spielen, aber keine klare Torchance zu Stande bringen, geht Leverkusen vor der Pause durch Eggestein in Führung.
In der Pause frage ich die Mannschaft ob sie sich wirklich wieder von den Leverkusenern besiegen lassen will. Kollektiv sehe ich grimmige Gesichter.
Im strömenden Regen schließlich dreht Platte in der Schlussviertelstunde die Partie. Leverkusen versucht nochmal alles nach vorne zu schmeißen, aber Diaz verwandelt einen Konter zum 3-1 Endstand.
Sieg gegen den Tabellenführer! Der Rückstand beträgt jetzt noch 8 Punkte. Geht hier vielleicht doch noch was? Parallel hat Bayern ebenfalls verloren und so finden wir uns wieder auf dem zweiten Tabellenplatz.

(click to show/hide)


Hannover - Frankfurt
Wenn wir Leverkusen nochmal unter Druck setzten wollen müssen wir in Hannover dringend gewinnen. Beukhof nimmt es höchstpersönlich in die Hand dafür zu sorgen dass wir hier alle Punkte mitnehmen. Nicht nur das er hinten alles dicht hält, er erzielt auch zwei Tore nach Ecken. Überragende Leistung und drei Punkte für uns.
Die Kirsche auf der Torte? Im Parallelspiel verliert Leverkusen 3-0 gegen Gladbach. Eine deutliche Niederlage beim Schlusslicht. Haben wir sie doch noch einmal nervös gemacht? Der Rückstand beträgt stand jetzt nurnoch 5 Punkte.

(click to show/hide)


Frankfurt - Wolfsburg
Ich weiß gar nicht ob ich lange über das Spiel gegen die Wölfe reden muss. Wir laufen zum Ende der Saison noch einmal zur Höchstform auf. 5-0 schießen wir Wolfsburg ab. Interessant dabei: von der 33. Bis zur 35. Minute erzielen wir drei Tore. Da hat unser Gegner mal so richtig geschlafen.
Wir haben also stark vorgelegt. Leverkusen muss am Sonntag Abend nach München in die Allianz Arena fahren. Sicherlich kein einfaches Spiel für den Tabellenführer und wenn man noch den Druck bedenkt den wir auf sie ausgeübt haben mache ich mir Hoffnungen vielleicht auf zwei Punkte heranzukommen.
Sonntagabend sitze ich also mit meiner Frau auf der Couch und gucke mir das Spiel der beiden großen Konkurrenten an.
Die Leverkusener finden aber leider ihre Form zurück und besiegen den Rekordmeister mit 3-1.
Schade, aber immerhin bauen wir unsere Führung gegenüber den Bayern auf vier Punkte aus.

(click to show/hide)


Frankfurt - Leverkusen
Schon wieder gegen den Tabellenführer? Ja, allerdings im Pokalhalbfinale.
Man merkt sofort dass hier jeder versucht den jeweils Anderen zu verunsichern. Beide Mannschaften laufen in absoluter Topbesetzung auf. Wenn wir Leverkusen erneut schlagen könnten wir vielleicht gewisse Zweifel in ihren Köpfen implantieren. Die Werkself möchte ganz klar zeigen dass sie die bessere Mannschaft sind und uns die Hoffnung nehmen. Tolle Vorraussetzungen also für ein Fußballspiel.
Was meine Mannschaft dann jedoch auspackt kann nicht mal ich euch erklären. 6-1 schießen wir Leverkusen ab. Da ist es sogar total egal, dass Rode noch einen Elfmeter verschießt. Unser Gegner war heute vollkommen chancenlos. Das war schon extrem deutlich.
Hoffentlich wirft das Leverkusen jetzt aus der Bahn.
Übrigens haben wir jetzt auch den Rekord für die meisten Tore in einer Pokalsaison gebrochen. 24 sind es bisher.

(click to show/hide)


Bremen - Frankfurt
Drei Tage später müssen wir bei Bremen ran. Leverkusen spielt erst im Abendspiel. Wenn wir hier gewinnen wären wir also zunächst nurnoch zwei Punkte hinten dran. Das würde Leverkusen schon enorm unter Druck setzten.
Bremen verschanzt sich von der ersten Minute an im eigenen Strafraum. Wie beim Handball spielen wir um den Bremer Strafraum herum. Aber da ist kaum durchkommen. Immer panischer versuchen wir es mit Schüssen aus der zweiten Reihe und hohen Bällen in den Strafraum. Ein ums andere Mal jedoch kann Bremen die Gefahr entschärfen. Ein enttäuschendes 0-0 kommt am Ende dabei heraus.
Schwer enttäuscht schaue ich mit der Mannschaft im Anschluss das Spiel der Leverkusener in der Kabine auf dem Handy von Aymen Barkok. Im Abendspiel kommt Leverkusen nicht über ein 1-1 gegen Leipzig hinaus. Der Vorsprung beträgt also unverändert 5 Punkte.

(click to show/hide)


Frankfurt - Düsseldorf
Freitag Abend spielt Leverkusen gegen Leipzig. Erneut kommen sie nicht über das Unentschieden hinaus. Zum Ende der Saison schwächeln sie noch einmal gewaltig. Ich gehe in die Kabine und möchte meine Spieler heiß machen.
Doch als ich den Kabinenraum betrete stehen sie bereits im Schulterkreis. In der Mitte steht mein Kapitän Aymen Barkok und brüllt in das Rund etwas von einer einmaligen Chance. Jeden einzelnen Spieler hat er hier adrenalinmäßig auf den absoluten Höhepunkt gebracht. Ich entscheide mich die Kabine wieder zu verlassen, ohne etwas zu sagen. Die Mannschaft kennt meine Taktik sowieso.
Kurz nach dem Anpfiff erobert Barkok den Ball und setzt sich gegen zwei Gegenspieler durch. Sein Schuss aus 30 Metern kann Schwäbe nur zur Ecke klären.
Die Flanke kann Düsseldorf zwar klären, aber Barkok kommt angesprintet und springt Flores von hinten in die Beine. Er spielt dabei aber absolut vorbildlich den Ball. Mit dem frisch eroberten Leder dreht er sich um und marschiert erneut in Richtung Strafraum. Aus 25 Metern setzt er das Ding schließlich in den langen Winkel.
Führungstreffer für meine Mannschaft! Aber wer jetzt denkt dass Barkok überschwinglich feiert der hat sich getäuscht. Er sprintet durch zum Tor der Düsseldorfer, schnappt sich den Ball und joggt damit zum Anstoßpunkt.
Keine zwei Minuten später macht er den acht Jahre älteren Rode zur Schnecke, weil der den Ball für seine Begriffe nicht schnell genug in Richtung Düsseldorfer Tor befördert. Einer ist hier zumindest absolut heiß auf einen Sieg.
Angetrieben von ihrem überragend aufspielenden Kapitän macht meine Mannschaft aus der Düsseldorfer Defensive Kleinholz und gewinnt das Spiel mit 5-1. Barkok war selbst in der 90. Minute noch unzufrieden, als Bandé Richtung Eckfahne abdreht, anstatt auf das 6-1 zu gehen. Spannender Typ mein Kapitän.

(click to show/hide)



Monatsrückblick

Tabellenplatz: 3 ==> 2
Spiele: 6 (5 Siege, 1 Unentschieden)
Tore: 17-4
Aktuelle Serie: 7 Pflichtspiele ohne Niederlage


Schlüsselspieler:
Aymen Barkok        Der Kapitän ist der emotionale Leader in dieser Phase der Saison. Beim 0-0 in Bremen war er leider verletzungsbedingt nicht im Kader, wer weiß vielleicht hätte er ja das Spiel auch noch irgendwie gedreht.
Spiele: 4
Tore: 2
Vorlagen: -
Note: 7,75



Das wird ein sehr spannender Saisonschluss. In den letzten beiden Ligapartien gegen Leipzig und Braunschweig müssen wir umbedingt siegen. Leverkusen ist nur noch drei Punkte vor uns. Aber vorne in der Tabelle ist es wirklich unfassbar eng. Von der Meisterschaft bis hin zur Europa League Play Offs ist noch alles drinnen. Auch haben die Bayern unsere Ausrutscher genutzt und sind wieder in Schlagdistanz..
Auch wird noch das Pokalfinale gegen Hamburg ausgetragen. Es kann in den letzten Wochen also vom Double bis hin zur Enttäuschungssaison noch alles passieren.
Gespeichert

hen

  • Bambini
  • *
  • Offline Offline
Re: Mainmetropole an die Spitze Europas [FM18]
« Antwort #34 am: 28.Februar 2018, 12:57:58 »

Unglaublich wie stark deine Offensive ist. Es gibt kaum ein Spiel wo du nicht triffst und wenn dann meist gleich doppelt oder dreifach!
Die Saison ist auch gernerell unglaublich stark von euch und hätte die Meisterschaft verdient...nur Leverkusen scheint eben noch den Tick besser zu sein über die gesamte Saison - was sehr schade wär!
Gespeichert

JPsycodoc

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: Mainmetropole an die Spitze Europas [FM18]
« Antwort #35 am: 28.Februar 2018, 18:17:39 »

@hen Ich bin mit meinen Offensivkräften definitiv sehr zufrieden. Und wir haben halt tatsächlich das Pech, dass Leverkusen dieses Jahr so unfassbar stark ist. Schätze da kann man nichts machen.


Saisonendspurt

Kommen wir zum Endspurt in der Saison. An den beiden letzten Spieltagen spielen ja bekanntlich alle zur selben Zeit. Das sollte die Spannung zusätzlich erhöhen.

Leipzig - Frankfurt
Wir fahren in den Osten des Landes und die Leipziger kämpfen noch um die Champions League. Die werden hier top motiviert sein.
Im Vorfeld des Spiels sorgt die Entscheidung der Vereinsführung die Zwischenergebnisse auf der Videoleinwand zu zeigen bei mir für Unmut. Ich hätte es lieber wenn sich meine Mannschaft auf ihr Spiel konzentrieren könnte, anstatt mit Ergebnissen von anderen Plätzen abgelenkt zu werden.
Nun gut.
Unsere Mannschaft beginnt das Spiel recht nervös. Nach gerade einmal 2 Minuten ertönt das Geräusch zum ersten mal, das einen Zwischenstand auf einem anderen Platz ankündigt.
Dominguez hat Köln mit 1-0 gegen Leverkusen in Führung gebracht.
Im Auswärtsblock ertönt lauter Jubel. Meine Mannschaft wirkt jetzt etwas sicherer und kommt zu einer ersten längeren Ballbesitzphase.
In der 7. Minute ertönt das Geräusch erneut. Nervös schaue ich in Richtung Videoleinwand. Und Augenblicklich kommt ein ohrenbetäubender Lärm im Rund auf. Die Frankfurter feiern lautstark das 2-0 für Köln. Aber warum schreien die Leipziger denn genau so laut?
Ich gucke auf das Spielfeld und sehe wie sich Werner an Beukhof vorbeigeschlichen hat. Der Holländer war wohl ebenfalls kurz auf die Anzeigetafel neugierig geworden. Die Leipziger Fans schreien ihren Stürmer vorwärts und der schnelle Werner ist auf und davon. Trocken versenkt er den Ball in unserem Tor.
1-0 für Leipzig!
Frustriert stehe ich an der Seitenlinie. Ich hasse die Leipziger Klubführung dafür hier so genial den psychologischen Effekt gegen uns zu benutzen.
Ich rufe meiner Mannschaft ermunternde Worte zu. Hier ist noch alles drinnen.
In der Folge entwickelt sich ein tolles Spiel auf Augenhöhe. Sowohl Leipzig als auch wir haben Torchancen. In der 27. Minute kann Platte schließlich nach einer Flanke von Rode ausgleichen.
Beim 1-1 bleibt es auch bis zur Halbzeit.
Ich mache meinen Jungs noch einmal Mut. Leverkusen ist dabei gegen Köln eine tolle Saison komplett wegzuschmeißen. Das müssen wir doch nutzen können.
Erneut steht Barkok als Antreiber bereit, der es wirklich wie ein ganz großer Leader angenommen hat, dass aus taktischen Gründen der zweikampfstarke Rode statt ihm heute in der Startelf steht.
Es geht zurück aufs Feld und in der 47. Minute ertönt das Geräusch erneut. Leverkusen erzielt den 2-1 Anschlusstreffer. Meine Mannschaft wirkt wieder etwas nervös.
Und Leipzig spürt dass sie hier jetzt etwas erreichen könnten.
Ich brauche Barkok auf dem Feld, auch wenn Rode zweikampfstärker ist. Der Kapitän kommt in die Partie und die Mannschaft wird sofort ruhiger. Seine alleinige Präsenz führt zu einer ganz anderen Einstellung im Team.
Wir drücken Leipzig jetzt in ihren Strafraum. Barkok rennt enorm viel und spielt einen hohen Ball vor das Tor nach dem anderen. So richtig will das Ding aber nicht rein. Der eingewechselte Ovidio köpft eine Flanke von Dalbert an die Latte, aber ansonsten werden wir nicht richtig gefährlich.
Dann kommt die 84. Minute. Mittlerweile haben wir wirklich jeden im und um den Leipziger Strafraum platziert.
Die Roten Bullen können sich aber lösen und Kampl ist auf dem rechten Flügel auf und davon. In der Mitte ist Werner schneller als Beukhof und die Flanke kommt auch punktgenau.
Irgendwie setzt der Stürmer aber den Ball nur an den Innenpfosten. Cabrera liegt geschlagen auf dem Boden und die Kugel fliegt parallel zur Torlinie in Richtung Leo Baptistao.
Keine Ahnung wie der Mann das anstellt, aber aus dem Nichts kommt Beukhof angeflogen, legt den Ball mit dem rechten Fuß 30cm vom Tor weg und bolzt die Pille im fallen mit dem linken über das eigene Tor zur Ecke. So eine Rettungstat habe ich noch nie gesehen!

Hilft leider überhaupt nichts, denn Thiago Maia macht nach der folgenden Ecke das 2-1.
Unfassbar ärgerlich!
Aus den wütenden Angriffen von uns in den letzten Minuten entstehen nurnoch weitere gefährliche Konter für Leipzig und so haben wir die große Chance vertan mit Leverkusen punktgleich in der Tabelle zu stehen. Die haben nämlich gegen Köln zu Hause 3-1 verloren.
Das ist wirklich ganz ganz bitter.

(click to show/hide)


Wir könnten am letzten Spieltag noch mit Leverkusen gleichziehen, aber die Meisterschaft ist entschieden. Das Torverhältnis der Werkself ist einfach zu gut.


Wie ihr in der Tabelle sehen könnt haben die Bayern unsere Niederlage gegen Leipzig genutzt und sich auf den zweiten Platz geschoben. Die könnten tatsächlich schon wieder Meister werden. Und das nach ihrer unfassbar schwachen Hinrunde.
Nun gut, unser Problem ist eher Dortmund. Mit nur zwei Punkten Abstand und einem ähnlichen Torverhältnis wäre es ratsam für uns, wenn wir unser Spiel gegen Braunschweig gewinnen würden. Ohne Platz drei müssten wir nächstes Jahr wieder in der EL ran und würden wahrscheinlich einige Spieler verlieren. Zuletzt hatte Beukhof angekündigt zu einem CL Klub gehen zu wollen. Ich habe ihm versprochen dass wir es schaffen uns zu qualifizieren.

Frankfurt - Braunschweig
Eigentlich mache ich mir gegen Braunschweig wenig Sorgen. Zu Hause sind wir eine absolute Bank. Geis lässt auch direkt vom Anstoß keinen Zweifel aufkommen dass wir hier gewinnen wollen und hämmert einen Weitschuss ins Tor.
Am Ende gewinnen wir souverän, da aber Leverkusen und Bayern auch gewinnen müssen wir nächstes Jahr als Drittplatzierter in die Champions League Playoffs.

(click to show/hide)








Pokalfinale

In der ganzen Aufregung um die Liga in den letzten Wochen ist es fast ein bisschen untergegangen, aber Berlin! Berlin! Wir fahren nach Berlin!
Heute haben wir die Chance gegen Hamburg den zweiten DFB-Pokal seit meiner Amtsübernahme zu ergattern.
Wie beschreibe ich nun dieses Pokalfinale? Zunächst einmal führt Barkok die Mannschaft wieder vorbildlich durch das Spiel. Der Mann könnte hier zur Legende werden wenn er in den wichtigen Spielen weiterhin so antreibt wie bisher. Er hat ja noch ein paar Jahre zu spielen.
Wir dominieren das Spiel eigentlich nach belieben, erarbeiten uns 59% Ballbesitz und geben 27 Torschüsse ab. Hamburg kann sich häufig nicht anders helfen als uns von den Beinen zu holen. Ganze 18 mal foulen sie hier in der Partie. Aber all die Überlegenheit bringt einem herzlich wenig, wenn man keine Tore erzielt.
0-0 steht es nach 90 Minuten.
Ich schwöre meine Mannschaft noch einmal ein. Wir haben dieses Jahr die Rekordanzahl an Toren in der Pokalgeschichte erzielt, aber im Finale will die Kugel einfach nicht in das Hamburger Tor gehen.
Es ist bereits die 98. Minute angebrochen, doch Bandé kann noch einmal einen schnellen Sprint ansetzen. Wie an einer Slalomstange geht er an Matarrita und Hübner vorbei, läuft auf das Tor zu und lässt anschließend Schwolow überhaupt keine Abwehrchance. Ein Tor der Marke Weltklasse.

In der Folge fällt Hamburg überhaupt nichts mehr ein. In der 117. Minute dann eher ein verzweifelter Ball von Reese in Richtung Strafraum. Dort setzt sich auf mysteriöse Art und Weise Niederlechner gegen Cucurella, Dias und Geis durch und köpft den Ball zum Ausgleich an Cabrera vorbei.
Ganz schwache Abwehrleistung von uns.
Lange Rede, kurzer Sinn: es geht ins Elfmeterschießen.
Die Hamburger machen den Anfang.

Kostic läuft an und schießt flach ins rechte Eck. 2-1 für Hamburg

Ovidio macht den Anfang für uns… und der Teenager behält die Nerven. Unhaltbar ins linke Eck 2-2.

Niederlechner für den HSV. Auch da kann Cabrera nichts machen. 3-2.

Der Kapitän Barkok tritt an. Und verlädt Schwolow mustergültig. 3-3

Reese am Punkt. Er versucht es mit dem Panenka, aber Cabrera bleibt ganz trocken stehen und hält das Ding.

Für uns tritt jetzt Bandé an. Und dieses Ding kannst du gar nicht mit mehr Kraft und Präzision in den rechten Winkel jagen. Was für ein Elfmeter! 3-4.

Matarrita ist für Hamburg an der Reihe. Scharf schießt er die Kugel ins linke Eck, doch Cabrera springt geschmeidig wie ein Panter hinterher und lenkt das Ding um den Pfosten. Herausragend!

Geis kann für uns jetzt alles klar machen. Er legt sich die Kugel auf den Punkt und fackelt nicht lange. Sein Schuss in das linke Eck ist aber nicht platziert genug und Schwolow kann halten

Hübner muss als nächstes gegen Cabrera antreten. Mit Gewalt bringt er seinen Schuss aufs Tor, aber Cabrera ist erneut zur Stelle und hält das Ding!
4-3 nach Elfmeterschießen!!!!
Wir sind Pokalsieger!
Die Mannschaft stürmt auf ihren Torhüter zu und trägt ihn auf ihren Schultern durch das Stadion. 3 gehaltene Elfmeter sind wirklich herausragend!
Glücklich sehe ich der Mannschaft zu wie sie den Pokal entgegen nimmt und feiert. Bis in die tiefe Nacht hinein ziehen wir noch durch Berlin, ehe der etwas exzentrische Bandé uns und auch alle anderen Anwesenden gegen 5 Uhr morgens mit einer wirklich besorgniserregenden Vorstellung von „My Heart will go on“ in einer koreanischen Karaokebar ins Bett vergrault.

(click to show/hide)
Gespeichert

JPsycodoc

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: Mainmetropole an die Spitze Europas [FM18]
« Antwort #36 am: 07.März 2018, 13:05:38 »

Saisonreview 2021/2022
Was für eine Saison wir hatten! Nur um das mal kurz festzuhalten: gleich mehrere Rekorde haben wir eingestellt oder übertroffen. Unter anderem:
Vereinsrekord: Die meisten Pflichtspielsiege in Folge (11) [November - Januar]
      Die meisten Siege in einer Saison (24)
      Die meisten Punkte in einer Saison (76)
Europa League: Meiste Tore in einer Saison (57)
DFB-Pokal: Meiste Tore in einer Saison (25)

Noch etwas das ich als Rekordverdächtig ansehe. Nachdem wir am Eröffnungsspieltag zu Hause gegen Dortmund verloren haben gewinnen wir alle 16 Heimspiele in der Liga. Wir sind in unserem eigenen Stadion quasi unschlagbar.

Mit dem Gewinn des DFB-Pokals haben wir sogar einen Titel geholt dieses Jahr.
Wenngleich ich auch sagen muss, dass ich etwas enttäuscht bin zum Ende der Saison nicht von Leverkusens Fehlern profitieren zu können. Hier war die Meisterschaft zum greifen nahe.
Auch ist das relativ frühe aus im Europapokal natürlich etwas enttäuschend, aber Everton hat den Wettbewerb am Ende schließlich gewonnen. So schlecht können die nicht sein.

Vor der Saison wurden wir auf den fünften Tabellenplatz geschätzt. Diese Position haben wir verbessern können. Mich ärgert allerdings auch dass wir auf den letzten Metern noch von den Bayern überholt wurden. Nichtsdestotrotz haben wir eine anständige Saison gespielt.
Wir haben 85 Tore geschossen, was uns zur zweitbesten Offensive macht (Leverkusen:86).
Besonders stolz bin ich hierbei auf unsere 14 Tore nach Ecken. Ich hatte mich vor der Saison extra daran gemacht die Standards zu überarbeiten und es hat sich augenscheinlich ausgezahlt.
Wir haben auch den zweitbesten Ballbesitzwert nach den Bayern. Allerdings kann an unserer Passquote von 77% noch gearbeitet werden.
Mit 41 Gegentoren stehen wir auf Platz 4. Hier ist langfristig sicherlich die Ambition auf im Schnitt ca. 1 Gegentor pro Spieltag zu kommen und idealerweise darunter zu bleiben.
Statistisch gesehen ist ein zu Null Spiel in Punkten so viel Wert wie zwei Tore. Unsere Defensive darf sich also gerne noch verbessern. Jedoch muss ich hier auch mal eine Lanze für unsere Verteidiger brechen. In der Hinrunde haben Beukhof und Diakhaby einen klasse Job gemacht. Beukhof wurde lediglich dadurch behindert, dass ich ihn in die Ballspielende Verteidigerrolle gedrängt habe, obwohl der Junge noch nicht dafür bereit ist. Das war definitiv mein Fehler.
Auch mit den Beiden Backupverteidigern Garcia und Rios-Alonso kann man absolut zufrieden sein. Für ihr sehr junges Alter haben sie einen überragenden Job gemacht, aber ein bisschen technische Fähigkeiten gingen leider Beiden noch ab.
Zur Rückrunde haben Beukhof, den ich dann von seinen Spielmacheraufgaben befreite, und Dias einen überragenden Job gemacht. Dias ist deutlich schneller als Diakhaby und so sind wir ein großes Problem der Hinrunde, lange hohe Bälle hinter die Abwehr, sehr effektiv losgeworden.

Ein weiterer Punkt mit dem ich sehr zufrieden bin ist die aktuelle Breite des Kaders. Man könnte fast schon meinen der Kader ist zu breit. Ständig habe ich Probleme allen Spielern Einsatzzeiten zu geben und ärgere mich wenn große Talente auf der Tribüne Platz nehmen müssen. Sehr eindrucksvoll zeigt das unsere Statistik der eingesetzten Spieler. Alleine in der Liga haben diese Saison 35 Spieler im Frankfurt Trikot auf dem Platz gestanden. Das ist schon Rekordverdächtig.

Hier für euch einmal die Abschlusstabelle der Bundesliga.


Wie ihr sehen könnt kommt da nach Dortmund erstmal eine ganze Zeit nichts mehr, bis Schalke komplett einsam in der 60 Punkte Region spielt. Die 22 Punkte von Platz 5 auf Platz 7 sind schon extrem.
Auch kann man sehen dass Gladbach sich wie durch ein Wunder doch noch vor dem Abstieg gerettet hat. Ich hoffe ich bekomme Villis trotzdem irgendwie von ihnen abgeluchst.



Unsere U19 hat eine weitere starke Saison. Zum vierten mal in Folge werden wir deutscher U19 Meister und können zudem noch das Double mit dem U19 Pokal gewinnen. Da kommen echt noch einige aufregende Jungs aus der Jugend nacht. Das sehen auch die Engländer so und laden unsere U19 zu ihrem U23 international Championship Turnier im Oktober ein.
Ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung was das ist und habe auch noch nie eine Mannschaft dorthin entsendet. Mitmachen will ich aber auf jeden Fall. Alles was meiner Jugend zu Spielpraxis verhilft ist willkommen, auch wenn die Gegner wohl ein paar Jahre älter sein werden.



Durch die anständigen Leistungen in der Europa League und den Pokalgewinn können wir unser internationales Profil etwas verbessern. Ich habe auch den Vorstand davon überzeugt eine Affiliation mit Kansas City einzugehen um unser Profil in den USA zu erhöhen.

Im internationalen Clubranking sind wir mittlerweile auf Platz 29. Aber da geht noch was in den nächsten Jahren.

Nicht zuletzt haben wir mit unseren Leistungen dafür gesorgt dass die Bundesliga ab nächster Saison ihren vierten CL Startplatz zurückbekommt.
Hier auch noch eine kuriose Sidenote: Dortmund darf aufgrund von Verstößen gegen das Financial Fairplay nicht im Europapokal antreten. Ihr Startplatz geht an Stuttgart.



Kommen wir zu den individuellen Auszeichnungen:



Wie man sehen kann hat Bandé wieder mal eine starke Saison für uns.
Warum jedoch Peter Gulasci und nicht Sergio Diaz Neuzugang des Jahres wird kann ich mir überhaupt nicht erklären… Auch wenn man den Preis mit einbezieht (beide waren ja ablösefrei).
Genauso wenig verstehe ich die Tatsache, dass Wieprzec zwar in unserer Elf des Jahres nicht auftaucht, in der der Liga jedoch schon.
Bei der Wahl zum Trainer des Jahres werde ich hinter Heiko Herrlich Zweiter.
Lukas Klünter und wie erwähnt Pawel Wieprzec werden in das Team des Jahres der Liga gewählt.

Beukhof, Klünter, Diakhaby und Sergio Diaz schaffen es allesamt in die beste Frankfurter Elf aller Zeiten. Aber nur Beukhof und Klünter bekommen einen Startplatz




Transferreview

Wo wir schon bei Spielern sind. Lasst uns doch mal nachgucken, wie sich die Neuzu- und Abgänge so geschlagen haben.

Lukas Franca hat uns eigentlich noch zum Ende der letzten Saison verlassen und bei Gremio gerade einmal 3 Saisonspiele bestritten. Note dabei: 6,80.

Lukas Hradecky hat uns ablösefrei in Richtung Napoli verlassen und dort 38 Ligaspiele bei einer Note von 6,87 bestritten.

Ibrahim Jalloh ging ebenfalls ablösefrei. Der talentiete Stürmer kam jedoch nur in der zweiten Mannschaft der Bayern zum Einsatz und ging im Januar per Leihe zum KSC. Dort spielte er nur zwei Spiele ohne Torbeteiligung und bekam eine Note von 6,50

Sergio Diaz: was für eine Verpflichtung! Ablösefrei kam er von Real Madrid und sollte eigentlich nur ein passabler Backupstürmer sein. Auch aufgrund von Verletzungen seiner Kollegen machte er allerdings wettbewerbsübergreifend ganze 34(1) Partien.
Und was für Partien er machte! 20 Tore und 9 Assists verbuchte der Paraguayer. Genug für eine Note von 7,64. Er beerbt damit Bandé als Notenbesten Spieler im Kader.

Milos Sekulic: der junge Serbe kam für 600k£ von Vojvodina aus der ersten serbischen Liga und kam größtenteils in der Gruppenphase der Europa League zum Einsatz. In insgesamt 9(6) Partien erzielte er 10 Tore und legte 3 Treffer auf. Genug für eine Note von 7,71. Bevor ihr jetzt allerdings schreit dass er doch eine bessere Note als Diaz erreicht hätte, er hat diese Ergebnisse gegen größtenteils deutlich schwächere Gegner erzielt. Seine Ligaausbeute zum Vergleich: 5 Einsätze, keine Torbeteiligung und eine Note von 6,70.

Léo Santos: der Brasilianer ging für eine enorme Summe von 42M£ zu PSG. Für mich persönlich wäre das etwas viel Geld für einen Spieler, der gerade einmal 4 Ligaeinsätze bekommt. Aber Paris hat halt einfach genug Kohle um sich so einen Luxus zu erlauben.

Javi Martinez: das große Missverständnis mit dem Spanier war enorm bitter. Er war einfach schon viel zu langsam. Da hilft es auch nicht, wenn mittlerweile fast alle Bundesligisten mit 4-4-2 und schnellen Stürmern auf Konter spielen. Er war so langsam, dass ich nur zwei Ligaeinsätze brauche, um ihn für immer auf die Tribüne zu verbannen. Im Winter ging es nach Italien, wo alte Verteidiger bekanntlich mehr Erfolg haben. In 19 Partien für Udinese erarbeitete sich der 33-jährige eine Note von 7,03

Peter Gulacsi hat alles was man an einem Ersatzkeeper schätzt. Er hat ordentlich Erfahrung, kam ablösefrei und kostet beinahe kein Gehalt. Er bestreitet die Europapokalspiele für uns und auch einige Pokalspiele. Insgesamt 18 an der Zahl. Seine Note dabei: 7,09. Das ist mehr als nur anständig.

Johannes Geis kam für günstige 2,8M£ vom abgestiegenen Freiburg. Irgendwie habe ich ihn zwar verpflichtet, um Mascarells Posten zu übernehmen, aber dann trotzdem den Spanier spielen lassen. Erst eine Verletzung des verdienten Mittelfeldregisseurs hat Geis zum Durchbruch verschafft. Dann war er allerdings sehr wertvoll. In ingesamt 25(4) Spielen erzielt er drei Tore und gibt vier Vorlagen. Er spielt unfassbare 74,46 Pässe pro Spiel mit 90% Passquote. So verdient er sich auch eine starke Note von 7,43.

Siebe Schrijvers ging zu Düsseldorf und machte dort 30 Spiele. Er erzielte dabei zwei Tore und gab eine Vorlage. Mit einer Note von 6,87 ist er ein druchschnittlicher Spieler.

Dalbert: ich frage mich wirklich immernoch warum Atletico den Brasilianer ziehen lies. Kurz nachdem er bei uns anheuert wird er in die brasilianische Nationalmannschaft berufen. Dort macht er einen ähnlich herausragenden Job wie für uns. In 26(4) Spielen kommt er auf acht Torvorlagen und eine Note von 7,38. Allerdings hat er mich schon angesprochen da er zu Monaco wechseln möchte. Ich will ihn nicht ziehen lassen, aber wenn das Angebot jenseits der 50M£ Marke liegt könnte ich doch schwach werden.

Sasa Lukic ging für 3M£ zu SPAL in die Serie A, machte dort 24 Ligaspiele mit drei Toren und ebenso vielen Vorlagen. Eine Note von 6,87 springt am Ende für ihn heraus. Verkauf zum absolut richtigen Zeitpunkt. Wir haben mittlerweile so viele und auch bessere Mittelfeldspieler dass der Serbe wohl kein einziges Spiel gemacht hätte.

Furkan Celik: Schalke zahlte vor der Saison 2,3M£ für den damals 17 Jahre alten Spielmacher. Er kam zwar hauptsächlich in ihrer zweiten Mannschaft zum Einsatz, sammelte jedoch auch 3 Einsätze für die Profis, wobei er sich eine Note von 6,75 verdiente.

David Siebert: Nach einer recht erfolgreichen Leihe bei Düsseldorf legte die Hertha 2,5M£ auf den Tisch um unser Eigengewächs in die zweite Liga zu holen. Dort machte der Rechtsverteidiger allerdings nur 4 Einsätze bei einer Note von 6,40.

Mihai Simionca: Simionca ist ein Opfer meines sehr breiten Kaders. Normalerweise müsste ich einen Stürmer seiner Talentklasse häufiger zum Einsatz bringen. Aber ich komme einfach nicht dazu. Hinzu kommt dass ich ihn nicht verleihen möchte, da er aufgrund seines niedrigen Determination Wertes durchgehend einen Tutor benötigt. Er macht einen Startelfeinsatz und wird einmal eingewechselt bei einer Note von 7,30. Er gibt dabei einen Assist.
Aber nur um mal kurz anzudeuten wie groß sein Talent wirklich ist: in der U19 macht er in 20 Ligaspielen 17 Tore und gibt 18 Vorlagen bei einer Note von 8,30. Im U19 Pokal trifft er in drei Spielen sagenhafte acht mal.

Williames José: der damals 18 Jahre alte brasilianische Defensivallrounder kam vor der Saison für 10M£. Da dachte ich allerdings auch noch dass er für die U19 spielen würde. Leider war mir nicht bewusst, dass nicht EU-Ausländer in der U19-Liga nicht spielberechtigt sind. Er kam immerhin auf insgesamt 8(6) Einsätze für die Profimannschaft, in denen er sich eine Note von 7,02 verdiente. Er ist wirklich vielversprechend und hätte mehr Einsätze verdient. Ich werde je nachdem ob Rode noch ein Jahr bleibt und ob ich Mascarell behalte vielleicht eine Leihe für den Brasilianer organisieren.

Aubrey Ndou ist noch so ein Spieler, der nicht für die U19 spielberechtigt ist. Das tut mir persönlich sehr weh für die Jungs. So kommt er auf gerade einmal 5 Einsätze für das Profiteam, in denen er zwei Tore erzielt und eines auflegt. Eine Note von 7,50 unterstreicht dabei sein Talent. Aber auch er muss sich bei der Fülle an Offensivspielern irgendwie auf der Tribüne zurecht finden. Vielleicht wäre auch hier eine Leihe angebracht.

José Ovidio: der letzte Spieler, den ich für die U19 geholt habe und der dann nicht spielberechtig war. Allerdings hat er den Schritt in das Profiteam geschafft. In insgesamt 15(7) Spielen erzielte er 14 Tore und legte 7 Treffer auf. Bei einer Note von 7,42 wird er wohl in der neuen Saison Platte als Stoßstürmer Nummer 1 ablösen. Das tut mir persönlich für Felix Platte sehr leid. Er hatte jetzt drei Jahre in Folge die beste Torquote in der Liga und ist nie Torschützenkönig geworden, da er entweder aufgrund von Verletzungen, oder aber hier wegen der extremen Rotation mit Ovidio nie genug Spiele machen konnte. Auch macht er bisher noch leicht mehr Tore, Assists und Key Passes pro Spiel als Ovidio.
Da der Brasilianer aber erst 19 Jahre alt ist, 1,93m sowie beidfüßig! Und bereits jetzt eine bessere Passquote aufweist, mehr Tacklings gewinnt und häufiger pro Spiel aufs Tor schießt wird Platte wohl in Zukunft unser Ersatzstürmer sein.

Jaud Kalala: Eigentlich wollte ich den Deutschen schon ein Jahr früher verpflichten, aber Wolfsburg war damals etwas schneller. Dieses Jahr kam er schließlich für 2M£ von den Wölfen. Dabei verdrängte er gleich Gajic als zweiten Rechtsverteidiger und spielte 12(4) Partien. Er gab dabei 4 Assists und erspielte sich eine Note von 7,58. Für einen 19-jährigen sehr stark! Zwar ist seine Note in der Liga etwas schlechter (7,17) aber immernoch extrem gut. Ich glaube an dem Jungen könnten wir noch einigen Spaß bekommen in den nächsten Jahren.

José Cortes: kommen wir nun zu den Januardeals. Der Kolumbianer kam für gerade einmal 350k£. Er sammelte schon erste Spiele in der ersten Mannschaft und konnte 2(5) Partien bestreiten. Er erzielte dabei ein Tor und holte eine Note von 6,96. Das sieht jetzt zwar nicht so spektakulär aus, wie andere Talente in unseren Reihen, aber merkt euch den Namen. Der wird mal ein ganz Großer!

Kevin Grimm: Nachdem wir den Stürmer von seiner unglücklichen Leihe in Bremen wiederholen kauft ihn Freiburg für 5M£ und holt ihn in die zweite Liga. Hier macht er in der Rückrunde 11 Spiele, erzielt drei Tore und landet eine Note von 7,23.

Charly Musonda ging nach der Hinrunde für 9,5M£ zu Everton. Hier kann er zwar den Euopapokal gewinnen, macht aber nur 6 Spiele und gibt 2 Assists.

José-Enrique Ríos Alonso: kommen wir zu dem absoluten Wahnsinn von RB Leipzig. 20,5M£ haben die Ostdeutschen für den Jungen bezahlt. Und das obwohl er nur 1,5M£ Wert war zu dem Zeitpunkt. Mit seinen drei Einsätzen für Rasenballsport kann er seinen Preis nicht wirklich rechtfertigen. Ein extrem guter Businessdeal für uns! Auch wenn ich es schade finde Club Grown Spieler abzugeben.

Rùben Dias kommt größtenteils durch die Rios Alonso Millionen finanziert. 26M£ haben wir für den Portugiesen an Benfica gezahlt. Aber der Mann ist jeden Cent wert. In 19(1) Partien erzielt er ein Tor und bereitet zwei vor. Mit einer Note von 7,61 ist er ein absoluter Fels in der Defensive. Seine schlechteste Note in der gesamten Rückrunde: 6,75. Das Spiel gibt ihm mittlerweile einen Wert von 44M£. Er war also ein absolutes Schnäppchen.

Saverdi Cetin: Gladbach holte unser Eigengewächs für 13,5M£. Für die Fohlen macht er 6 Spiele bei einer Note von 6,74. Ich Trauer ihm immernoch etwas hinterher, da er ein Eigengewächs war, aber das ist halt einfach viel Geld für einen Spieler der bei uns nie über die Rolle des sporadischen Spielers hinausgekommen wäre. Insgesamt also ein guter Deal.

Marc Cucurella: der finanziell vielleicht beste Deal dieser Saison. Für 3,1M£ kam er im Winter von Barcelona. Laut Spiel ist er nur 5 Monate später bereits 22M£ Wert. Zwar hatte er zu Beginn ein wenig Schwierigkeiten sich zurecht zu finden. Aber nach 9(2) Ligaspielen mit einer Note von 7,11 ist er denke ich angekommen. Je nachdem ob Dalbert wirkilch zur AS Monaco wechselt könnte er nächstes Jahr Stammspieler sein. Potential ist definitiv vorhanden.

Marcel Halstenberg mussten wir ganz schnell noch loswerden, als Cucurella am Deadline-Day zu uns kam. Für nur 2,5M£ haben wir ihn zum ZSKA Moskau verschenkt. Dort machte er allerdings nur 3 Spiele, wenn auch bei einer Note von 7,70.

Insgesamt haben wir dieses Jahr wieder sehr gute Transfers getätigt. Wir haben unseren Kader sowohl in der Breite, als auch in der Spitze deutlich verstärken können und das alles bei einem operativen Transferplus von 36M£.


Squadreview

Torhüter

Diego Cabrera: Spiele: 38 Note:6,91
Peter Gulasci:   Spiele: 18 Note:7,09

Das sieht jetzt zunächst so aus als ob Gulasci der bessere Keeper wäre. Ist er aber nicht. Viel hat hier damit zu tun, dass er gegen schwächere Gegner ein besseres Aufbauspiel aufziehen konnte.
Vergleichen wir einmal die für mich wichtigsten Statistiken:

Schüsse pariert: Cabrera (72%), Gulasci (70%)
Fehler die zu Gegentoren führten: Beide 0 (Cabrera allerdings mit deutlich mehr Einsatzzeiten)
Bälle festgehalten: Cabrera (47%) Gulasci (47%)
Passquote: Cabrera(46%) Gulasci (52%)

Der einzige große Unterschied den ich erkennen kann ist die bessere Passquote von Gulasci. Das ist allerdings einfach erklärt, da er gegen einfachere Gegner gespielt hat habe ich ihm oft gesagt er soll den Ball zu den Innenverteidigern spielen. Das wir das Mittelfeld überbrücken könnten davon bin ich ausgegangen. Cabrera hingegen sollte in einigen schwer umkämpften Partien den Ball gegen Ende der Partie nach vorne Bolzen um so evtl. Für Chancen zu sorgen. Ich werde ihm aber nächste Saison häufiger mal das Spiel kurz aufmachen lassen. Ich habe bei Torhütern eigentlich ganz gerne hohe Passquoten, da ein langer Abschlag ein schöner Weg ist unnötig den Ball zu verlieren.

Verteidiger

Einige Spieler dieser Kategorie haben wir ja bereits bei den Transfers besprochen. Mit meiner Innenverteidigung bin ich mittlerweile zufrieden.
Nicht nur das Beukhof und Dias laut Spiel gemeinsam exakt 100M£ Wert sind, die Zwei spielen auch so.

Zu den Statistiken:
Zunächst einmal muss ich erwähnen dass Beukhof und Dias in insgesamt 4802 Spielminuten keinen einzigen Fehler begangen haben der zu einem Gegentor führte. Das ist absolute Weltklasse!

(click to show/hide)

Außenverteidiger

Hier will ich es kurz machen. Meine Außenverteidiger haben alle wirklich eine starke Saison hinter sich. Nur Tawatha, der Arme war insgesamt 7 Monate verletzt (3 verschiedene Verletzungen!), konnte sich nicht in Szene setzen. Klünter haben seine Leistungen sogar verbesserte Bezüge eingebracht.

Stats:

rechts
Klünter: Note (7,34) Spiele, 33(3)
Kalala  : Note (7,58) Spiele, 12(4)
Gajic   : Note (7,16) Spiele, 7(3)

links
Dalbert.   : Note (7,38) Spiele, 26(4)
Cucurella: Note (7,08) Spiele, 9(4)
Fitz.        : Note (7,80) Spiele, 2


Mittelfeldspieler

Im Mittelfeld haben wir diese Saison eine Menge Spieler auf dem Platz gesehen. Und ausnahmslos alle erspielten sich Noten oberhalb der 7,0. Das ist wirklich stark. Allen voran möchte ich hier einmal Sebastian Rode herausheben. Mit 31 ist er noch überhaupt nicht bereit sein Alter auf dem Platz erkennen zu lassen. Außerdem schafft er es zusätzlich zu seinen überragenden Laufleistungen und seinen starken defensiven Beteiligung dieses Jahr auch noch Torgefahr auszustrahlen. In 28(6) Einsätzen erzielt er 6 Tore und legt 10 Treffer auf. Das macht ihm eine Note von 7,32 klar.
Er wird wohl im Laufe der nächsten Saison stark um seinen Startelfplatz kämpfen müssen, aber eine, vielleicht sogar zwei starke Saisons stecken in dem Mentalitätsmonster wohl noch.

Stürmer

Was kann ich über unsere Offensivabteilung eigentlich noch sagen. Ich versuch es mal so am deutlichsten zu machen.
Stürmer die diese Saison mehr als 10 Treffer erzielten: Milos Sekulic (10), Antonio Sanabria (12), José Ovidio (14), Maximilliano Gomez (17), Hassan Bandé (18), Felix Platte (20), Sergio Diaz (23).
Das sind sage und schreibe 7 Spieler, die auf nur drei Positionen jeweils mehr als 10 Treffer erzielt haben. Absolut überragend.
Mit Gomez, Platte und Sekulic haben wir sogar drei Spieler die weniger als 100 Min/Tor benötigt haben. Für gute Stürmer habe ich anscheinend ein Auge und es ist hochgradig fragwürdig wie ich all diese Spieler nächstes Jahr zufrieden stellen soll. Aber die Dreifachbelastung wird schon einiges an Spielen hergeben und die CL Spiele sind auch eine sehr wertvolle Gelegenheit das ein oder andere Megatalent weiter zu entwickeln.



Inernational:
Es ist Weltmeisterschaftsjahr und wir haben vier Spieler die daran teilnehmen.

Marvin Beukhof geht mit den Niederlanden an den Start. Für die Niederlande ist der Innenverteidiger Stammspieler und fliegt mit der Oranje im Achtelfinale gegen Uruguay raus.

Rùben Dias geht mit Portugal an den Start. Auch er spielt in der Startelf und fliegt im Achtelfinale raus. Italien war eine Nummer zu groß.

Diego Cabrera reist als Ersatzkeeper der Argentinier mit. Rulli verletzt sich jedoch, so dass unser junger Torhüter im Halbfinale ran muss. Gegen Uruguay kommt es zum Elfmeterschießen und er hält den Schuss von Godin und befördert so seine Nationalmannschaft ins WM-Finale.
Leider muss er sich dort allerdings von den überragenden Franzosen drei Tore einschenken lassen. 3-0 verlieren die Argentinier und beweisen mal wieder dass sie das mit den Finals in letzter Zeit einfach nicht drauf haben.

José Cortés macht alle drei Gruppenspiele für Kolumbien und erzielt dabei ein Tor. Leider reicht das nicht und die Kolumbianer scheiden bereits nach der Gruppenphase aus.






Abschließend mein Ausblick auf die nächste Saison.
Eigentlich möchte ich Meister werden. Das wird allerdings sehr schwierig. Und ich muss mir auch dringend ein Gegenmittel gegen die 4-4-2 Systeme der Topteams überlegen (Leverkusen, Bayern, Dotmund, RBL und Schalke spielen alle solche Systeme auf Konter mit enorm schnellen Stürmern). Hier habe ich diese Saison viele Kontertore gefressen, allerdings ist es mit der Ankunft von Dias deutlich besser geworden. Vielleicht stelle ich auch Cabrera mal so ein dass er noch weiter vor dem Tor steht.
Ich habe zwar auch überlegt auf eine Dreierkette umzustellen, aber das würde eine so enorme Umstellung des Kaders nach sich ziehen, dass ich aktuell noch kein riesiger Fan davon bin.
In der Champions League heißt die Devise so weit kommen wie möglich. Auf jedenfall die Gruppenphase überstehen.


Für die nächsten Jahre möchte ich in das Team eine gewisse DNA einpflanzen. Was bedeutet das genau? Bisher war ih darauf angewiesen die Spieler zu verpflichten, die mich weiter nach oben bringen und die ich mir leisten konnte.
Ab jetzt kann ich genauer auswählen welche Spieler ich genu haben möchte.
Ich möchte eine sehr hart arbeitende Mannschaft zusammenstellen. Von nun an wird bei Verpflichtungen enorm auf Teamwork, Workrate, Stamina und Strength geachtet. Das Kollektiv soll im Vordergrund stehen um mit Körperlichkeit sowie Körpergröße den Gegner schlichtweg auf dem Platz kaputt zu machen. Natürlich dürfen auch ein oder zwei kleine dribbelstarke Spieler ins Team, aber der Hauptaugenmerk soll auf körperlicher Dominanz liegen.


Wo wir schon über Transfers reden. In den letzten beiden Saisons habe ich einen Nettotransfergewinn von insgesamt 82M£ gemacht. Ein Großteil ist allerdings in verbesserte Bezüge für meine aktuellen Spieler geflossen.
Für den Sommer haben wir ein Transferbudget von 35,6M£ und ein verbleibendes Gehaltsbudget von 155k£/Woche.

Ich bin wieder einmal an Phillip Villis dran, wobei ich eigentlich schon einen sehr günstigen Rechtsverteidiger verpflichtet habe (im Saisonendspurt, den stelle ich euch noch vor ;)).
Gladbach wäre letzte Saison fast abgestiegen und der Deutsche will auch umbedingt weg, Gladbach beharrt aber hartnäckig auf seiner 71M£ Ausstiegsklausel.
Der Spieler ist dank mir jetzt schon seit 6 Monaten unzufrieden. Vielleicht bekomme ich ihn ja doch irgendwie als Schnäppchen.

Ansonsten weiß ich ehrlich gesagt nicht wirklich wo ich mein Team verbessern soll. Evtl. Könnte ein Weltklasse Mittelfeldspieler Barkok ersetzen, aber das Eigengewächs ist nich nur unser Kapitän sondern spielt auch enorm stark.
Auch ein Weltklasse Mann als Deep Lying Playmaker wäre wohl eine Option, aber Geis spielt hier wirklich sehr gut und mit Williames José steht bereits ein riesiges Talent in den Startlöchern. Ich lehne mich also zunächst zurück und schaue was passiert.
Gespeichert

JPsycodoc

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: Mainmetropole an die Spitze Europas [FM18]
« Antwort #37 am: 07.März 2018, 18:46:08 »

Sommertransfers 21/22

Nach einer erfolgreichen Saison wird es interessant in Frankfurt.
Wen werden wir nicht halten können? Und holt der Trainer überhaupt jemanden oder setzt er konsequent auf die Weiterentwicklung seines Teams?

Als erstes kommen Real Madrid, Chelsea, Paris und Barcelona alle auf mich zu und wollen Beukhof verpflichten. Das beste Angebot gibt Real ab. Die sind tatsächlich bereit 86M£ für den Innenverteidiger zu zahlen. Ich lehne aber dankend ab. Ich habe ihm nicht seine Ausstiegsklausel abgekauft, nur um ihn dann für den selben Betrag trotzdem ziehen zu lassen.
Der Spieler befindet sich einen Tag später in meinem Büro.

Beukhof: „Sagen Sie Herr Psycodoc, ich möchte ja echt nicht so klingen , als wäre ich undankbar. Sie haben mir versprochen dass ich in Frankfurt in der Champions League antreten könnte. Dieses Versprechen haben Sie, vorrausgesetzt wir schaffen es durch die Playoffs auch eingehalten. Nun ist es aber so, dass ich davon überzeugt bin über sehr großes Talent zu verfügen. Wenn einer der an mir interessierten Klubs noch einmal anfragt bitte ich Sie mich ziehen zu lassen.“

JPsycodoc: „Aber, aber, Marvin! Was ist es denn das dich an den anderen Vereinen so sehr interessiert? Über dein Gehalt könnten wir vielleicht sogar noch einmal reden. Auch wenn du natürlich gerade erst verlängert hast.“

Beukhof „Nein, am Geld liegt es nicht. Daran möchte ich meine Karriere gar nicht fest machen. Aber ich habe als kleiner Junge immer davon geträumt mal die Champions League zu gewinnen. Ich glaube dass mir das tatsächlich gelingen könnte, wenn ich zu einem so großen Klub wie Real Madrid wechseln würde.“

JPsycodoc: „Ah daher weht der Wind. Nun ich kann es dir nicht verübeln den größten Titel im Vereinsfußball gewinnen zu wollen. Aber das möchte ich auch. Ich bin sogar davon überzeugt dass es mit Frankfurt möglich ist. Wenn du dir mal unsere Talente in der Mannschaft anguckst, vielleicht noch nicht dieses Jahr, aber nächstes Jahr denke ich werden wir um den Titel zumindest mitspielen können.“

Beukhof: Nun jetzt wo Sie es sagen. Es gibt tatsächlich einige Spieler in der Mannschaft die enormes Potential haben. Ich denke zwei Jahre werde ich noch hier bleiben können. Der Verein hat mir ja enorm viel gegeben. Das möchte ich auch auf gewisse Weise zurückzahlen.“



Puh! Das war knapp. Ich kann und werde Beukhof nicht gehen lassen. Ein Spieler, den man selber ausgebildet hat auf diesem Niveau werden wir vermutlich nicht noch einmal bekommen. Auch einen Innenverteidiger ähnlichen Formats könnten wir uns wahrscheinlich auf Jahre nicht besorgen.
Nur jetzt muss ich liefern. Schon Rùben Dias habe ich bei seiner Verpflichtung versprochen in der Saison 23/24 den Champions League Titel zu holen. Wenn wir nächstes Jahr nicht zumindest nah ran kommen, dann werden wir eine Menge Unzufriedenheit in der Verteidigung haben.



Kommen wir aber zu den tatsächlich durchgeführten Transfers. In der Endphase der Saison war ich schon sehr fleißig und so kommen am 01.07. ganze fünf Spieler zum Verein.

Andriy Yarmolenko: Der ukrainische Flügel hatte seinen Vertrag bei Manchester United noch nicht verlängert. Er besitzt jedoch starke Werte und hat auch bei United in der Premier League ganz gute Leistugen abgeliefert. Ich habe ihm im Januar ein Vertragsangebot gemacht und er hat angenommen.
Jetzt wo er da ist frage ich mich allerdings schon warum ich ihn geholt habe.
Ich hab sowieso schon mehr Stürmer als ich spielen lassen kann. Mit 72K£/Woche ist er dazu noch sehr teuer. Ich frage ihn ob er seinen Vertrag auflösen würde. Wutverzerrt brüllt er mir etwas von Spielergewerkschaft ins Gesicht und braust vom Traningsgelände.
Ich hoffe eine totale Eskalation vermeiden zu können und biete seine Dienste auf dem Transfermarkt an.
Zunächst möchte er auch davon nichts hören, aber als ich ihm sage ich würde ihn nicht einmal für die Liga melden sieht er ein dass der gesamte Wechsel ein großes Missverständnis ist.
Celta Vigo nimmt ihn schließlich für 2,5M£. Die Spanier zahlen ihm sogar mehr Gehalt.
Die ganze Sache ist mir mega peinlich, aber irgendwie ist sie auch eine Win-Win Situation.
Yarmolenko bekommt mehr Gehalt und wir haben mal eben in zwei Wochen 2,5M£ an einem Spieler verdient.
Das ist natürlich trotzdem kein Geschäftsmodell mit Zukunft, da es viel negative Presse mit sich zog und auch Yarmolenko selber steht mir und dem Verein gegenüber ab sofort sehr negativ gegenüber.


Lukas Hofmann: Meine Scouts graben ein absolutes Juwel aus der polnischen Liga aus. Hofmann ist 18 Jahre alt. Er passt genau in mein neues Anforderungsprofil an einen Spieler. Mit Workrate und Teamwork auf 18 sowie 16 Stamina ist er der Inbegriff eines hart arbeitenden Mittelfeldspielers. Wenn man noch dazurechnet dass er in der vergangenen Saison in 23 Ligaeinsätzen als 17-jähriger eine Note von 7,76 erspielt wird es so richtig interessant.
Wenn ich meinem Chefscout glauben darf ist er zudem ein sehr konstanter Spieler mit viel Potential.
Einziges Manko: er ist sehr stark auf seinen rechten Fuß angewiesen, da der linke quasi nur zum Stehen benutzt wird.
Aber eine Sache macht das ganze sofort wieder wett: Bisher hat sich der junge Tscheche geweigert bei Viktoria Pilzen einen Profivertrag zu unterscheiben. Ich kann ihn für die lächerliche Ausbildungsentschädigung von 61k£ bekommen.
Den schwachen Fuß bekommen wir schon noch trainiert.





Jannik Farkas: Zum Ende der letzten Saison ließ ich den Vertrag zweier U19 Spieler auslaufen. Beide waren Innenverteidiger. Um die Lücke zu schließen kommt Jannik Farkas von Dynamo Dresden für 325k£. Für sein Alter sind seine Werte in Ordnung und vielleicht wird er mal ein Ergänzungsspieler im Kader. Bis dahin hat er aber sicherlich noch ein paar Jahre.





Walace: Eine Sache die wir diese Saison können, die wir vorher noch nicht konnten? Champions League Klauseln aktivieren! Beim HSV stoße ich auf einen Spieler mit einer ebensolchen Klausel. Für gerade einmal 9,5M£ kommt der Brasilianer zu uns.
Er ist quasi Rode mit noch ein bisschen mehr Qualität, vier Jahre jünger und zudem noch 9 Zentimeter größer.
Mein Chefscout teilt mir zudem mit dass er sowohl konstant spielt, als auch in großen Matches besonders motiviert auftritt.
Ich habe zwar gerade zum Ende der Saison Rode noch sehr gelobt, aber er wird wohl trotzdem Platz machen müssen. Da ist einfach ein Spieler mit zu hoher Qualität verfügbar gewesen.





Javier Hernández: Trotz der unglaublich günstigen Verpflichtung des starken Walace muss man sagen dass er nicht mein Königstransfer an diesem 01.07. ist. Das ist Javier Hernández.
Eigentlich bin ich mit Klünter sehr zufrieden. Er ist ein deutscher Spieler, der einen enorm guten Job auf seiner Abwehrseite vollbringt. Aber als meine Scouts Hernández ausgraben und mir zu verstehen geben er sei für gerade einmal 9,25M£ zu haben, da wusste ich dass Klünter von nun an nurnoch Ersatzspieler sein würde.
Hernández ist ein Resoluter Charakter, der sehr konstante Leistungen abruft.
Letztes Jahr hat er in 26 Ligaspielen für Guadalajara eine Note von 7,50 bekommen.
Er ist schnell wie der Wind und kann mit seiner Stamina von 18 quasi 90 oder zur Not 120 Minuten die Linie entlang sprinten.
Vielleicht kann ich noch ein bisschen an seinen Flanken arbeiten, aber grundsätzlich ist er schon ein kompletter Spieler.
Mit gerade einmal 20 Jahren hat er zudem bereits 30 Nationalspiele für Mexiko bestritten.
Ein wahrer Nobrainer. Ich kann es kaum erwarten den Jungen spielen zu sehen.





Daniel Fitz: Der junge Außenverteidiger kommt auf mich zu und möchte verliehen werden. Ich finde die Idee gar nicht schlecht. Nachdem er letzte Saison zwar sehr vielversprechende Ansätze gezeigt hatte, aber aufgrund einer monatelangen Verletzung nur zu zwei Spielen kam soll er wieder Spielpraxis bekommen. So gerne wie ich ihm diese geben würde, stehen mit Dalbert und Cucurella doch zwei Linksverteidiger von internationalem Format auf seiner Position im Kader. Es geht zu St. Pauli, die mir versprechen ihn als Schlüsselspieler einzusetzen.
Doch keine zwei Wochen, nachdem er dort eintrifft verletzt er sich im Training erneut heftig.
Das sind jetzt zwei Saisons die er verletzungsbedingt verpasst. Damit ist seine Karriere quasi zerstört bevor sie angefangen hat. Sehr sehr schade!

(click to show/hide)

Sebastian Rode: Es ist sehr schade, aber wir müssen uns von Rode trennen. Er spielt einfach genau den selben Fußball wie Walace und dessen designierter Ersatzmann ist der 19 Jahre alte Williames José. Rode kam im Jahr 2020 ablösefrei von Dortmund.
Mit seinen Leaderqualitäten brachter er das kleine Frankfurt bis ins Finale der Europa League. Letzte Saison hatte er großen Anteil daran dass wir beinahe Meister werden konnten und den DFB-Pokal in die Höhe strecken durften. Zu guter letzt konnte sich Barkok einige Führungsdinge bei ihm abgucken.
Seit er von Dormund zurück zur Eintracht kam hatte er 80 Einsätze in unserem Trikot. Dabei erzielte er 7 Tore und legte 10 Treffer auf. Sein wahrer Wert lag jedoch im unermüdlichen Kampfgeist. Er half ihm sich in diesen 80 Einsätzen eine Note von 7,10 zu verdienen.
Burnley kann einen Leader im Mittelfeld gebrauchen und holt den Routinier für 15M£.
Der Transfergewinn an ihm ist zwar nicht von schlechten Eltern, aber der wahre Gewinn an Rode war seine Zeit in der Mannschaft. Traurig sagen wir alle auf Wiedersehen.

Milan Gajic: Auch der Serbe kam 2020 zum Verein. Er konnte nie aus der Rolle als Ersatzspieler für Lukas Klünter austreten und verlor zuletzt sogar den Status als Rechtsverteidiger Nummer zwei an Kalala. Mit der Ankunft von Hernández muss er weichen. Nizza holt ihn für 1,1M£.
24 Einsätze hat er für die Eintracht gemacht und dabei ein Tor vorbereitet.

Omar Mascarell: Der Spanier hat zuletzt seinen Platz im Team an Johannes Geis verloren. Der stellt die spielstärkere Alternative zu Walace dar. Kann ich mir wirklich einen Ersatzspieler zu einer Alternative leisten, der keinen Home-Grown Status besitzt? Die Antwort ist leider nein.
Der von Pilzen gekommene Lukas Hofmann wird vorerst die Rolle des Backup Spielmachers in der Defensive übernehmen. Für Mascarell geht es nach Schalke.
Die Königsblauen zaheln 3,5M£ für ihn. Deutlich zu wenig, aber für mehr wollte ihn Niemand kaufen.
Es fehlt nurnoch dem Spanier für seine 172 Spiele im Frankfurter Trikot zu danken. Er war ein toller Bestandteil dieser Mannschaft und hat leise aber effektiv immer seinen Job verrichtet. Auch du wirst mir fehlen Omar!



In der U19 wird ausgemistet.
Sait Aykildz, Rudi Weil und Kai Müller sind alle ab dieser Saison altersbedingt nicht mehr spielberechtig. Den Sprung in das erste Team traue ich ihnen aber auch nicht zu.
Für insgesamt 815k£ verlassen sie den Verein.

Murat Yazici ist ein interessanter Spieler. Ich war nie der Meinung dass er außerordentliches Talent besitzt und so kam er auch nie zu einem Einsatz in der Liga.
Im Europapokal blühte er aber auf wunderliche Art und Weise auf. Er machte hier insgesamt 10 Partien, in denen er 4 Tore erzielte und 6 Treffer vorbereitete.
Im Kader ist aber trotzdem kein Platz für ihn und so geht es für 325k£ zu Düsseldorf. Durch Prämien könnte das noch auf 625k£ ansteigen.

Marcel Bohl und Michael Fessler sind ebenfalls zu alt geworden für die U19. Bei ihnen sehe ich aber noch Hoffnung auf eine gute Entwicklung. Bohl wird an Mainz und Fessler an Kaiserslautern verliehen.



Sandro Sivas: Jetzt wird es etwas kompliziert. Zum Ende des Transferfensters stoße ich auf Sandro Sivas vom AC Mailand. Er ist nicht nur ein guter Kandidat für die Mezzala Position, auch kann er sehr stark im offensiven Mittelfeld spielen. Zum Ende der letzten Saison bin ich etwas vom 4-3-3 abgerückt und habe vermehrt mit 4-3-1-2 agiert.
Der zusätzliche Spieler zwischen den beiden Viererketten hat mir in den Spielen gegen die 4-4-2 Systeme der Konkurrenz enorm geholfen. Ich möchte diesen taktischen Weg auch gerne weiter gehen.
Mit diesem Deal gehen aber einige Probleme einher. Walace belegt bereits für Rode den einzigen Platz im Kader den ich noch an einen Spieler vergeben konnte, der nicht Home-Grown ist.
Sollte Sivas also kommen würde einer meiner Spieler nicht für die Champions League gemeldet werden können.

Nach einer kurzen Analyse meines Kaders fällt mir auf wie viele Stürmer ich habe. Außer Felix Platte nehmen dort alle einen Ausländerplatz ein. Wenn würde ich also hier basteln müssen.
Die Tage gehen ins Land und ich bekomme von Sivas keine Rückmeldung, ob er denn bei uns unterschreiben möchte.
Zwei Tage vor dem Deadline Day entschließe ich mich schließlich zum Risiko.
Ich will einen meiner Stürmer durch einen Home-Grown Player ersetzen. Hoffentlich kommt Sivas dann auch und der ganze Stress lohnt sich.

Antonio Sanabria soll den Verein verlassen. Jetzt seid ihr wahrscheinlich erstmal total entsetzt: Wie kann er nur???
Aber lasst mich erklären. Der Paraguayer war zuletzt mehrfach verletzt und auch meine Coaches sind der Meinung dass das Problem in Zukunft wohl nicht besser wird. Zudem fühlt er sich in großen Spielen äußerst unwohl, was mir eher weniger passt, da ich ja in Zukunft in der K.O.-Phase der Champions League einiges reißen möchte.
Ich biete ihn also auf dem Markt an, aber außer dass sich der Spieler lautstark bei mir beschwert (ist ja nicht so, as ob er nicht kürzlich noch zu Leverkusen wollte oder so) passiert überhaupt nichts. Auch die Konkurrenz empfindet den kleinen Techniker also als problematisch.

Während ich mit dem Preis für Sanabria immer weiter runter gehe, führe ich mit Schalke Verhandlungen über Markus Alberst. Der technisch begabte Deutsche wäre Home-Grown und kann sowohl die Position der falschen Neun, als auch die Zehn bekleiden. Sozusagen der ideale Ergänzungsspieler für die beiden Systeme die ich in Zukunft spielen lassen will. Mit 5M£ wird er zwar für einen Spieler der zweiten Reihe nicht ganz billig, aber das bin ich bereit auf den Tisch zu legen.
Im Übrigen passt er auch wunderbar in die neue Transferphilosophie. Denn einen härter abreitenden Offensivspieler muss man erstmal finden.




Aber auch er möchte mir noch nicht sagen ob er tatsächlich zu uns kommt und so gehe ich ein noch viel größeres Risiko ein, als Leverkusen mir 16,5M£ für Milos Sekulic bietet. Durch Prämien könnte der Deal sogar noch auf 24M£ ansteigen. Ich würde den Serben eigentlich viel lieber behalten, aber ein Stürmer muss uns halt verlassen und Sanabria werde ich Stand jetzt nicht los.
Ohne Kenntnis darüber, ob Alberst oder Sivas tatsächlich zu uns stoßen lasse ich ihn also am Morgen des 31.08. ziehen.
Ganz nebenbei muss ich mal kurz mit folgender Info angeben: Vor 12 Monaten holen wir Sekulic für 600k£ aus der serbischen Liga. Nur eine Saison später zahlt Leverkusen mindestens das 30ig-fache. Einer der besten Deals die ich jemals abgeschlossen habe.



Am Abend des Deadline Days, 3 Stunden vor Transferschluss dann schließlich die Erlösung. Alberst kommt.
Eine Stunde später kommt auch der Papierkram für Sivas aus dem Faxgerät.
Ich bin erleichter. Aber nun zum Sivas Deal:

Sandro Sivas: Der Portugiese ist 21 Jahre alt und agiert bereits auf sehr hohem Niveau. Er besitzt nicht nur die Fähigkeit für den tödlichen Pass und ist insgesamt ein technisch sehr starker Spieler, er bringt auch eine gewisse Arbeitsmoral mit an den Start. Mit 1,83m ist er zudem für einen offensiven Kreativspieler groß genug um auch physisch mit auf dem Platz präsent zu sein.
Ich sehe noch viel Potential bei dem Mann und denke er kann sich prächtig entwickeln.
Jetzt stoßen wir aber zu dem Problem. Da ich jetzt nicht mehr ganz so flexibel in meinen Transferzielen sein möchte, kann ich nicht mehr ausschließlich günstige Spieler kaufen. Schon Rùben Dias im Winter war zwar recht Teuer (26M£), aber angesichts seines Marktwertes von über 40M£ empfinde ich ihn immernoch als sehr guten Deal.
Sivas ist teuer.
33,5M£ bekommt der AC Mailand am Ende. Eine Summe, mit der sie sich nur zufrieden gegeben haben, da ich noch mögliche Bonuszahlungen draufpacke. Insgesamt könnte der Deal auf 44,5M£ anwachsen.
Da er die taktische Flexibilität, sowie genau das Spielerprofil mitbringt das ich haben möchte bezahle ich diesen Preis zwar, aber es tut mir trotzdem etwas weh in der Magengegend.
Der Junge muss jetzt liefern, sonst stehen sowohl er, als auch ich ganz schön doof da.






In der Summe geben wir zum ersten mal seit 2 Saisons wieder mehr Geld aus als wir einnehmen. Der Starneuzugang ist das hoffentlich wert. Ich bin mit unserer Transferphase sehr zufrieden und kann mir eine wirklich gute Saison vorstellen.
Zur Not haben wir für den Winter auch noch 15M£ übrig, wobei es gut sein könnte dass dieses Geld noch in Gehälter für Vertragsverlängerungen fließt. Viel Gehaltsbudget haben wir nämlich nicht mehr übrig.

Gespeichert

JPsycodoc

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: Mainmetropole an die Spitze Europas [FM18]
« Antwort #38 am: 08.März 2018, 11:26:14 »

Saisonvorschau

Hier möchte ich euch ein neues Segment vorstellen. Mir ist aufgefallen, dass ich im Gegensatz zu anderen Storyerzählern meinen Kader nicht vorstelle. Ich sehe dass das beim Verfolgen des ganzen einige Lücken schließen könnte.
Auch passiert ja sonst noch so Einiges hinter den Kulissen, das man erwähnen könnte.
Zu guter Letzt soll ein Ausblick auf die kommende Saison gegeben werden.


 
Kadervorstellung


Torhüter


Diego Cabrera ist die klare Nummer eins. Dahinter steht Gulacsi für den Notfall bereit. Bohm sammelt Spielpraxis in der zweiten Liga. Sollte wirklich alles schiefgehen, dann haben wir in der U19 zur Not noch Patrick Schell und Steffen Bohms, die aber Beide eindeutig eigentlich noch zu wenig Qualität für die erste Mannschaft haben.


Innenverteidiger


Beukhof und Dias sind hier ganz klar gesetzt. Iker Garcia ist so langsam bereit den ersten Ersatz zu spielen. Diakhaby ist weiterhin eine recht gute Option und der kopfballstärkste Spieler im Kader. Alexander Zimmermann wird im Lauf der Saison sicherlich ein paar Spiele machen und sich langsam an das Niveau der ersten Mannschaft herantasten.


Außenverteidiger


Auf der rechten Seite wird der offensivstartke Hernández die ganz klare Nummer eins darstellen. Klünter ist nicht nur ein mehr als brauchbarer Ersatz, sondern gleichzeitig eine deutlich defensivere Variante, so dass ich hier taktisch bedingt umstellen kann.
Kalala ist so ein bisschen das beste aus beiden Welten und sicherlich ein großes Talent. Auch er wird also zu seinen Einsätzen kommen.

Auf der linken Seite wird es einen spannenden Zweikampf geben. Im Moment sehe ich Dalbert noch etwas vorne, ist er doch deutlich erfahrener als Cucurella. Auch hat der Spanier immernoch leichte Anpassungsprobleme, obwohl er mittlerweile in der sozialen Hauptgruppe integriert ist.
Die interessante Frage wird sein ob Dalbert seine Stellung als Stammspieler halten kann oder ob Cucurella ihm den Rang ablaufen wird. Auf jeden Fall übt er ordentlich Druck auf Dalbert aus.
In der U19 stehen zur Not noch einige Talente bereit, hier ist aber Niemand, den ich schon wirklich für Spiele in der ersten Mannschaft bereit sehe.
Daniel Fitz ist ja an St. Pauli ausgeliehen.


Mittelfeldspieler


Die Stammelf dürfte hier aus Wieprzec, Walace und Sivas bestehen. Jedoch wird Barkok seinen Platz bestimmt nicht freiwillig an den portugiesischen Neuzugang abgeben. Als Kapitän hat er auch eine gewisse Berechtigung zu spielen.
Geis stellt eine deutlich spielstärkere Variante als Walace dar und wird sicherlich gegen defensiv stehende Gegner zu seinen Einsatzzeiten kommen.
Auch Besuschkow, Cortés und José sind sicherlich wertvolle Ersatzspieler.
Zu guter letzt werde ich versuchen Hofmann, Jovanovic und Madlung zu Einsätzen kommen zu lassen. Aber versprechen kann ich hier leider nichts, da wir im Mittelfeld wirklich breit aufgestellt sind.
Zudem können Sivas, Cortés und Barkok alle noch als Zehner spielen, was mir das 4-3-1-2 als taktische Variante ermöglicht.


Stürmer


Ovidio und Platte teilen sich gemeinsam den Job als Stoßstürmer. Ovidio wird aber zunächst als Stammspieler in die Saison gehen. Wenn er sein Potential abruft, dann wird er auf Dauer Platte vermutlich auf die Bank befördern.
Der talentierte Simionca kommt bestimmt auch zu ein paar Einsätzen.
Gomez und Sanabria können beide Positionen spielen, gemeint ist Stoßstürmer und der Flügelstürmer. Sanabria gefällt mir jedoch auf Außen besser als im Zentrum, da ihm als Stoßstürmer etwas die Körpergröße fehlt.
Bandé und Diaz runden die Reihen auf Außen ab, mit Alberst als technischen Perspektivspieler. Er kann allerdings auch als Zehner ran.
Meine Stammformation dürfte zunächst Gomez-Ovidio-Bandé sein, aber da sitzt einfach eine Menge Qualität auf der Bank. Im Sturm werde ich vermutlich am meisten rotieren. Letzte Saison hat das schon ganz gut geklappt.



Fernab des Platzes

Der Vorstand hat mich nach der letzten Saison wieder lieb und so finde ich ist es ist an der Zeit mal wieder ein paar Forderungen durchzudrücken.
Wir bekommen neue Jugendtrainingsplätze. Auch die Einrichtungen für die Datenanalyse werden weiter verbessert.
Nachdem ich sogar noch die verbesserte Jugendaquirierung genehmigt bekomme gehe ich vorerst glücklich aus dem Gespräch.
Unsere Jugendabteilung wird ab Oktober eine der besten des Landes sein und auch unser Youth intake dürfte sich ordentlich verbessern.
Es kommen auch noch einige neue Mitarbeiter, da ich von einigen die Verträge habe auslaufen lassen. Lasst uns einfach sagen, dass ich in den letzten Jahren darauf geachtet habe anständige Leute einzustellen.
Auch habe ich noch mehr Scouts bewilligt bekommen. 14 sind es mittlerweile. Irgendwo muss man seine Stars ja auch auftreiben.



Eine weitere Sache die interessant wird: am Ende der Saison laufen zwei langjährige Sponsorenverträge aus. Abgeschlossen wurden sie vor acht Jahren. Damals dümpelte der Verein noch im unteren Tabellenmittelfeld rum.
Wenn wir dieses Jahr in der Champions League unsere Klubreputation steigern können sehe ich hier enormes Steigerungspotential was die Erlöse angeht.
Im Übrigen nicht nur ich. Der Verein sieht in den folgenden Jahren ein Transferbudget von bis zu 50M£ als realistisch an. Es kommen also gute Zeiten auf uns zu.


Saisonvorbereitung


Wie man sehen kann war unsere Vorbereitung sehr erfolgreich. Verloren haben wir überhaupt nicht und zu Hause den großen FC Barcelona besiegt. Auch das Unentschieden gegen Real kann sich sicherlich sehen lassen.
Ich freue mich schon auf den Saisonstart.


Champions League Playoffs

Weil das für mich nicht so wirklich zur richtigen Saison gehört packe ich die Playoffspiele auch mal hier rein.

Frankfurt - Panathinaikos
In der ersten Runde werden uns die Griechen zugelost und wir machen von Anfang an Druck. Gerade José Ovidio merkt man an, dass er diese Saison umbedingt an Platte vorbeikommen möchte. In einem spielerisch starken Spiel schicken wir Panathinaikos mit 5-0 nach Hause.
Javier Hernández und Walace kommen zu ihren Pflichtspieldebuts und machen ihre Sache gut. Hernández mit 4 Key Passes und einer Note von 9,0 ist absolut herausragend.
Nur um zu verdeutlichen wie krass wir die Griechen hier abgeschossen haben habe ich noch mal die Match Stats angefügt. So viele Schüsse in einem Spiel habe ich noch nicht gesehen. Da können wir uns eigentlich noch ärgern dass wir nicht höher gewonnen haben.

(click to show/hide)


Panathinaikos - Frankfurt
Im Rückspiel lassen wir dann gar nichts mehr anbrennen. In einem kontrollierten Spiel bringen wie die Sache ganz entspannt über die Zeit und gewinnen 3-1. Mich ärgert eigentlich das Gegentor sogar noch. Aber insgesamt kann man mit dieser Runde sehr zufrieden sein. Ich hatte einen schwierigeren Gegner erwartet als wir die Griechen zugelost bekamen. In der nächsten Runde geht es gegen ZSKA Moskau.

(click to show/hide)


Frankfurt - ZSKA
In einem wirklich dominanten Spiel bringt uns Sanabria früh auf den Weg Richtung Heimsieg. Aber danach machen wir den Ball einfach nicht mehr rein. Das ist deswegen besonders ärgerlich, weil Araujo das wichtige Auswärtstor für die Russen erzielt. Jetzt müssen wir im Rückspiel trotz sehr dominanten Auftretens noch einmal zittern.

(click to show/hide)


ZSKA - Frankfurt
Im Rückspiel haben wir wieder ähnlich viel den Ball wie noch in Frankfurt, ganze 63% überlässt uns unser Gegner. Aber Moskau steht heute defensiv etwas besser. So richtig will der Ball nicht gefährlich vor ihr Tor kommen. Ich möchte das Auswärtstor aber zur Sicherheit gerne erzielen. Vielleicht sind wir dadurch nicht vorsichtig genug, aber Otavio kann in der 34. Minute den Führungstreffer markieren. Stand jetzt sind wir ausgeschieden.
Kurz vor der Halbzeit dann der Ausgleich durch Ovidio.
Auch in die zweite Hälfte starten wir gut, Hernández erzielt die Führung, aber dann schlagen die Russen gleich mehrfach zu. Ovidio kann noch einmal verkürzen, aber ZSKA führt hier mit 4-3.
Das reicht zwar aktuell gerade noch so, aber ich habe wirklich einen großen Knoten im Magen.
Keine Champions League wäre sehr bitter für uns.
Wir versuchen den Ball zu halten und Moskau so weit wie möglich von unserem Kasten fern zu halten. In der 87. Minute dann erlöst mich Ovidio und schiebt zum 4-4 ein.
Wir kommen in die Gruppenphase, aber einige meiner Nerven wurden heute aufs Äußerste strapaziert.

(click to show/hide)


Super Cup
Im Supercup ging es gegen den Meister Leverkusen. Eigentlich war das Spiel recht ausgeglichen, mit vielleicht leichten Vorteilen für uns. Doch dann holt sich Klünter in der 40. Minute die gelbrote Karte ab. Der Rest ist einfach nur bitter.

(click to show/hide)



Saisonausblick

Wo möchte ich hin diese Saison? Nun das ist schwierig zu beantworten. Ich möchte weiter in der Entwicklung hin zum hart arbeitenden Team, dass den Gegner physisch überrumpelt. In der Champions League werden uns für die Gruppe Anderlecht, Inter und Tottenham zugelost.
Das ist sicher keine einfache Gruppe, aber das Ziel muss klar sein: Wir wollen in die K.O.-Phase. Dort kann dann alles passieren.
Mit der Art und Weise wie wir spielen sind wir auf jeden Fall ein sehr aufregendes Team. Ich muss mir aber nochmal überlegen ob nicht ein wenig mehr defensive Stabilität angebracht wäre…
Unsere Verteidigung ist eigentlich viel zu gut für die Anzahl an Gegentoren die wir fangen.
Das zeigt auch deutlich der Blick auf die Saisonvorschau der Bundesliga.
Die Journalisten tippen uns auf Platz 3 hinter Bayern und Leverkusen. Ich möchte gerne wieder um den Titel mitkämpfen, aber das wird ein ordentliches Stück Arbeit.

Was ich auch noch sehr positiv feststellen kann ist das 3 unserer Spieler im Medien Dreamteam auftauchen. Insgesamt ist es erfrischend hier mal mehrere Vereine zu sehen und nicht nur durchgehend den FC Bayern.


Zum Schluss muss ich nochmal erwähnen dass ich Ovidio eine ganz große Saison zutraue.
In den vier Pflichtspielen dieser Saison in denen er bisher zum Einsatz kam hat er sage und schreibe 7 Tore erzielt! Einen Assist hat er dabei auch noch beigesteuert. Aktuell trifft er im Schnitt 3,94 mal pro Spiel den Kasten. Das ist wirklich ein absoluter Topwert. Ähnliche Zahlen hatte er schon in der letzten Saison, aber da konnten die Keeper noch überdurschnittlich viele seiner Schüsse halten. Nachdem er in der Rückrunde gelernt hat mit mehr Kraft auf das Tor zu feuern ist seine Torquote deutlich in die Höhe geschossen.
Schon letzte Saison hat er dadurch in 22 Einsätzen (Nur 15 Startelf) 14 Tore geschossen und 7 vorbereitet. Das könnte mal einer von den ganz Großen seiner Zunft werden.
Gespeichert

balolympique

  • Halbprofi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Mainmetropole an die Spitze Europas [FM18]
« Antwort #39 am: 08.März 2018, 17:43:35 »

Igboun spielt bei ZSKA? Lustig!
Viel Erfolg in der CL! ;)
Gespeichert
Allez OM!