MeisterTrainerForum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Umfrage

Können uns die teuren Neuzugänge des Sommers sowie unser Rekordneuzugang im Winter den Champions League Titel besorgen?

Natürlich! Die Jungs haben sich über die Hinrunde eingespielt und werden jetzt zusammen mit Tah alles kaputt machen!
- 3 (50%)
Geld hat noch nie Tore geschossen, geschweige denn verhindert. Wer taktisch so eine Pfeife ist wie du, der kann sich den Titel abschminken!
- 3 (50%)

Stimmen insgesamt: 6

Umfrage geschlossen: 18.Juli 2018, 16:24:25


Autor Thema: Mainmetropole an die Spitze Europas [FM18]  (Gelesen 14734 mal)

JPsycodoc

  • Kreisklassenkönig
  • ***
  • Offline Offline
Re: Mainmetropole an die Spitze Europas [FM18]
« Antwort #40 am: 08.März 2018, 20:58:36 »

@balolympique Vielen lieben Dank, werde mein Bestes geben ;)

Saisonstart

Wir starten also in die Saison und ich bin gespannt wie sich mein Team schlagen wird.

Malchow - Frankfurt
Der Gegner in der ersten Pokalrunde ist Malchow. Die spielen so weit unten, dass mein Save nicht mal ihre Liga anzeigen will. Demensprechend böse werden sie auch von einer Talentelf von uns vor 3.000 Zuschauern verhauen. Hier gab es aber ja sowieso keinen Zweifel wer in die nächste Runde einzieht.

(click to show/hide)


Schalke - Frankfurt
Am ersten Ligaspieltag der neuen Saison geht es für uns nach Gelsenkirchen. Sicherlich kein einfacher Gegner zum Start der Saison. Aber Barkok erzielt sehr früh die Führung und in der Folge kontrollieren wir das Spiel sehr gut. Zwar gleicht André Hahn zwischenzeitlich aus, aber Ovidio gibt sofort die passende Antwort. Die ersten drei Punkte der Saison konnten wir einfahren.

(click to show/hide)


Frankfurt - Hoffenheim
Nicht ganz in Bestbesetzung laufen wir gegen Hoffenheim auf. Unter der Woche warten schon die ersten Champions League Spiele und ich möchte meine Mannschaft topfit haben. Trotzdem treten wir deutlich besser auf als Hoffenheim, schießen aber zunächst die Führung nicht. Nachdem Hoffenheim durch ein Barisic Tor dann eine ganze Weile in Führung liegt platzt im zweiten Durchgang der Knoten und wir gewinnen das Spiel mit 3-1.

(click to show/hide)


Anderlecht - Frankfurt
Unser erstes Champions League Spiel der Saison. Im Auswärtsspiel gegen die Belgier müssen drei Punkte her. Wenn wir gegen Inter und Tottenham aus der Gruppe kommen wollen sind sechs Punkte gegen Anderlecht Pflicht. Die Gastgeber wehren sich aber enorm und spielen eine klasse Partie. Am Ende macht wie so häufig mal wieder der Kapitän den Unterschied und führt uns mit purem Willen zu einem knappen 2-1 Auswärtssieg.

(click to show/hide)


Frankfurt - Leipzig
Unser Startprogramm in die Liga hat es echt in sich. Diese Woche Leipzig und nächste Woche müssen wir noch nach Leverkusen. Und Leipzig hat hier einen ganz klaren Spielplan. Immer wieder können sie zu gefährlichen Gegenstößen ansetzen. Einen davon nutzt Jota schließlich zur Führung. Barkok kann aber kurz vor der Pause noch einmal ausgleichen.
Die zweite Hälfte geht genau so weiter wie die erste. Wir machen das Spiel und Leipzig kann immer wieder gefährliche Nadelstiche setzen. Am Ende gewinnen wir vielleicht ein bisschen glücklich mit 2-1 durch ein Kopfballtor von Iker Garcia nach einer Ecke.

(click to show/hide)


Leverkusen - Frankfurt
Im Auswärtspiel beim Meister möchte ich die blamable 2-6 Klatsche aus dem Supercup wieder gut machen. Meine Spieler sind auch top motiviert und wollen den Leverkusenern ihre ganze Klasse zeigen. Aber die Werkself spielt momentan einfach unfassbar gut. In einem weitestgehend ausgeglichenen Spiel mit Chancen auf beiden Seiten nutzt Leverkusen seine Gelegenheiten aber deutlich besser und drückt uns, effektiv wie sie sind, eine erneute herbe Niederlage rein. Das tut schon wirklich weh.


(click to show/hide)


Frankfurt - Augsburg
Auch hier haben wir zunächst unsere Mühe und gehen mit einem 1-1 in die Kabine. Dann jedoch packt Felix Platte seine ganze Klasse aus und führt uns zum 3-1 Heimsieg.

(click to show/hide)


Frankfurt - Inter
Inter Mailand kommt zu uns an den Main. Normalerweise würde ich Inter noch als ein bisschen stärker als uns einschätzen, aber zu Hause sind wir bärenstark und ich bin zuversichtlich dass wir ein gutes Spiel abliefern können. Wenn wir in dieser Champions League Gruppe etwas holen können, dann zu Hause.
Und wir können die Mailänder mit unserer Heimstärke wirklich überraschen. Stark drücken wir die Italiener in ihren eigenen Strafraum und ziehen unser Spiel auf. Felix Platte bringt uns schließlich in der 25. Minute in Front. Kurz vor der Pause jedoch kann Mailand nach einem Konter in Person von Rui Pedro ausgleichen. Die Medien hatten uns mit dem portugiesischen Stürmer vor der Saison in Verbindung gebracht, aber er wechselte dann für 19M£ von Paris nach Mailand.
In der zweiten Hälfte können wir weiter unser Spiel so durchziehen, wie wir es uns vorgenommen hatten. Geis bringt uns nach einem Elfmeter wieder in Fürhung, ehe Platte in der Schlussphase den Deckel draufmachen kann. Ein wichtiger Heimsieg gegen die Italiener.

(click to show/hide)



Monatsrückblick

Tabellenplatz: - ==> 2
Spiele: 8 (7 Siege, 1 Niederlage)
Tore: 26-11
Aktuelle Serie: 2 Siege in Folge


Schlüsselspieler:
Aymen Barkok        Der Kapitän ging mal wieder in wichtigen Spielen als gutes Beispiel vorran, zog die Fäden im Mittelfeld und verhalf uns so zu einem anständigen Saisonstart.

Spiele: 5
Tore: 3
Vorlagen: 1
Note: 7,50



Ein wirklich guter Start in die Saison. Mich ärgert nur die erneute deutliche Niederlage gegen Leverkusen sehr. Es kann doch nicht sein dass die uns innerhalb kurzer Zeit zweimal so derbe abschießen. Aber gut, in der Liga haben wir die Möglichkeit mit einem Sieg gegen Stuttgart die Führung zu übernehmen und auch in der Champions League Gruppe sind wir in einer aussichtsreichen Position . Insgesamt bin ich also schon zufrieden.




Gespeichert

Tony Cottee

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: Mainmetropole an die Spitze Europas [FM18]
« Antwort #41 am: 09.März 2018, 08:02:28 »

Schoene Story und eindrucksvoller Beleg fuer die These, dass 3 Stuermer-Taktiken sehr erfolgreich sind in diesem Jahr.
Gespeichert
"West Ham: alright team, top notch firm. Arsenal: great team, sh*t firm. Tottenham: sh*t team, sh*t firm"

JPsycodoc

  • Kreisklassenkönig
  • ***
  • Offline Offline
Re: Mainmetropole an die Spitze Europas [FM18]
« Antwort #42 am: 09.März 2018, 12:55:04 »

@cottee Die Offensivkraft dieses Dreiersystems ist tatsächlich recht beeindruckend. Allerdings finde ich dass man defensiv einiges verkraften muss, da die Arbeit nach Hinten trotz zweier Falschen Neunen, die ja eigentlich tiefer stehen sollten quasi gegen Null geht.
Ich habe schon ein bisschen weiter gespielt und kann verraten dass es nicht mehr all zu lange bei dem Dreiersturm bleibt ;)


Oktober 2022

Zunächst einmal möchte ich sagen dass die Länderspielpause nicht früh genug kommen kann. Wir haben massive Verletzungsprobleme in der Offensive.
Gegen Stuttgart fallen mit Ovidio, Gomez, Diaz, Bandé und Patte gleich fünf Stürmer mit Stammspielerqualität aus. Ich hoffe das das keine Vorschau auf den Rest der Saison ist.


Stuttgart - Frankfurt
Die Stimmung im Team ist aufgrund der Verletztenmisere im Keller und so muss hier in Stuttgart wirklich ein Ergebnis her.
Aufgrund der vielen Verletzten spielen wir mit einem Stürmer weniger. Sivas ist zwar auch etwas angeschlagen, soll aber sein erstes Spiel als Zehner absolvieren.
Das System zeigt aber gegen Stuttgart wenig Wirkung. Bis zu Halbzeit sind wir total harmlos und Stuttgart konnte mit 1-0 in Führung gehen.
Zur zweiten Hälfte stelle ich ein wenig um. Besuschkow kommt für Geis. Rùben Dias soll den Spielaufbau komplett alleine übernehmen. So will ich noch mehr Bewegung ins letzte Drittel bekommen.
Und der Plan geht auf. Wir spielen deutlich besseren Offensivfußball, haben aber in der Nachspielzeit Pech dass die Schwaben noch einmal ausgleichen. Punkteteilung in Stuttgart.

(click to show/hide)


Frankfurt - Gladbach
Die Fohlen wollen die Defensivarbeit mal wieder auf die Spitze treiben und stehen mit 10 Mann im eigenen Strafraum. Vorne soll es Chalov dann irgendwie richten.
Ich entscheide mich dazu das Spiel dieses mal nicht mitzuspielen. Meine Mannschaft soll geduldig den Ball halten und auf Lücken warten. Ich vertraue unserer Offensive trotzdem den Unterschied machen zu können und hoffe auf diese Art und Weise defensiv besser zu stehen.
Und es funktioniert erstaunlich gut. Zwar haben wir deutlich weniger Torchancen als normalerweise, aber Gladbach kommt zu keiner einzigen gefährlichen Aktion im gesamten Spiel. Sehr souveräner Auftritt meiner Mannschaft. Alberst kommt in den letzten 15 Minute noch zu seinem Debut für die Eintracht. Er zeigt schon gute Ansätze.

(click to show/hide)


Frankfurt - Tottenham
Das wichtige Heimspiel gegen die Londoner steht an. Wenn wir hier Punkte holen haben wir eine wirklich gute Ausgangsposition in der Gruppe der Champions League. Unere U19 stimmt am frühen Abend schonmal ein und schießt die U18 von Tottenham mit 10-0 in der U19 Champions League ab.
Meiner Mannschaft ist anzumerken dass es heute ein sehr großes Spiel ist. Etwas nervös startet sie in diese Partie und nach einigen kleineren Aufmerksamkeitsfehlern kann Tottenham nach einer Ecke in Führung gehen.
Im Laufe der ersten Halbzeit finden wir deutlich besser in die Partie und erarbeiten uns einige Torschüsse, ohne jedoch wirklich gefährlich zu werden.
In der zweiten Hälfte dann haben wir ein paar gute Gelegenheiten, aber das Tor treffen wir nicht.
Kurz vor Ende bekommt Dalbert dann die rote Karte und das Spiel geht leider knapp mit 1-0 verloren.
Wir hätten in diesem Spiel das Unentschieden definitiv verdient gehabt, aber das ist halt die Klasse von Tottenham dass sie ihre Chance genutzt haben und wir eben nicht.

(click to show/hide)


Kaiserslautern - Frankfurt
Auf dem Betzenberg können wir recht früh durch ein Tor von Bandé in Führung gehen. Die gleiche Startaufstellung wie schon gegen Tottenham soll  danach entspannt den Ball halten und das Spiel verwalten. Das gelingt uns soweit sehr gut. Offensiv kommen die Lauterer quasi überhaupt nicht zum Zug. Bandé macht nach einer halben Stunde noch das zweite Tor und wir spielen im Anschluss die Partie routiniert zu Ende.
Das sieht doch schon deutlich besser aus in unserer Abwehr. Vorne haben wir bisher am häufigsten in der Liga getroffen. Aber unsere Abwehr dümpelt irgendwo im unteren Tabellenmittelfeld rum. Bei den Spielern die wir in der Defensive haben muss das ein Systemproblem sein.
Ich werde in den nächsten Wochen daran arbeiten.
Ganz nebenbei hat Aymen Barkok übrigens sein 150. Ligaspiel für die Eintracht gemacht.
Und noch als Koriosum: Hassan Bandé wird Spieler der Woche, darf aber im Team der Woche keinen Auftritt feiern.

(click to show/hide)


Wolfsburg - Frankfurt
Im Pokal geht die Reise in die Autostadt. Zimmermann kommt zu seinem Startelfdebut und macht seine Sache soweit ganz gut. Pech hat der junge Innenverteidiger nur, dass Gulacsi und Diakhaby eine spontane Episode Pleiten, Pech und Pannen abdrehen. So wirklich schlecht waren wir heute nicht. Aber halt auch einfach nicht gut genug. Wenn man dann noch so dumme individuelle Fehler macht dann braucht man sich auch nicht wundern wenn bereits im Oktober Schluss ist im Pokal. Wirklich schade, aber wir haben ja noch die Champions League um uns etwas zu trösten.

(click to show/hide)


Ingolstadt - Frankfurt
Im letzten Spiel des Monats verschlägt es uns nach Ingolstadt. Einige meiner Talente haben zuletzt rumgestänkert dass sie nicht genug spielen würden. Cortés und Hofmann dürfen in der Startaufstellung ran. Jetzt erwarte ich aber auch Leistung!
Getreu dem Motto die Null muss stehen, möchte ich die defensive Stabilität weiter herbeiführen.
Wir können Ingolstadt auch über die gesamten 90 Minuten offensiv abmelden. Nur bei uns will der Ball auch nicht so recht rein. Einer nach dem anderen vergibt seine Großchancen oder scheitert am starken Nyland.
Höhepunkt des Ganzen ist Besuschkow der einen Elfmeter verschießt.
Bis zur letzten Sekunde glaube ich noch daran dieses Spiel zu gewinnen. Wir sind wirklich deutlich besser und meine Stürmer sind in der Regel ja auch in der Lage einige Tore zu erzielen.
Als der Schiri dann abpfeift und es tatsächlich immernoch 0-0 steht bin ich wirklich sehr enttäuscht. Das war zwar ein gutes Spiel von uns und so richtig kann ich der Mannschaft keinen Vorwurf machen, aber das 0-0 ist natürlich zu wenig.

(click to show/hide)


Monatsrückblick

Tabellenplatz: 2 ==> 2
Spiele: 6 (2 Siege, 2 Unentschieden, 2 Niederlagen)
Tore: 10-8
Aktuelle Serie: 2 Pflichtspiele ohne Sieg

Diesen Monat hat sich Niemand so richtig herausgetan. Vielleicht könnte man Hassan Bandé oder Antonio Sanabria erwähnen, aber Beide waren verletzt und haben nur zwei Spiele gemacht.



Diesen Monat können wir nicht wirklich zufrieden sein. Die Niederlage gegen Tottenham kann passieren und auch das Ausscheiden im Pokal ist zwar sehr ärgerlich aber auch das kann mal passieren.
Die Unentschieden gegen Stuttgart und Ingolstadt dürfen so allerdings nicht vorkommen. Wir hätten uns in der Liga etwas absetzen können, aber jetzt müssen wir wieder die Leverkusener von hinten betrachten.



« Letzte Änderung: 09.März 2018, 12:57:50 von JPsycodoc »
Gespeichert

balolympique

  • Halbprofi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Mainmetropole an die Spitze Europas [FM18]
« Antwort #43 am: 09.März 2018, 14:21:55 »

In der CL sieht das doch gut aus und in der Liga nur 2 Punkte Abstand! Viel Erfolg!
Gespeichert
Allez OM!

JPsycodoc

  • Kreisklassenkönig
  • ***
  • Offline Offline
Re: Mainmetropole an die Spitze Europas [FM18]
« Antwort #44 am: 09.März 2018, 15:32:17 »

November 2022

Der neue Monat beginnt mit einer Hiobsbotschaft. Marvin Beukhof ist in der Vorbereitung auf das Rückspiel gegen Tottenham etwas übermotiviert und verletzt sich im Training während eines Tacklings. In diesem Jahr wird der Niederländer wohl nicht mehr für uns auflaufen.


Ein weiteres großes Problem stellt die Außenverteidigerposition dar. Klünter ist ebenfalls verletzt und auf der linken Seite ist Dalbert nach seiner roten Karte gesperrt. Der Nachwuchsspieler Kalala ist für die CL leider nicht gemeldet. Hernández und Cucurella stellen sich also von selbst auf und ihnen darf möglichst nichts passieren.
In der größten Not kann Barkok zwar auf rechts aushelfen, aber defensiv stabil ist er nicht wirklich.

Tottenham - Frankfurt
Taktisch gesehen habe ich mir etwas einfallen lassen. Zunächst ist klar, dass ich hier in London auf Konter spielen werde. Um die Defensive zu einer schier unüberwindbaren Wand zu machen spiele ich mit gleich 6 Spielern, die bei gegnerischem Ballbesitz tief stehen in einer Art 2-4-1-3 System.


Die Drei vorne sollen das Spiel breiter machen als gewöhnlich. Williams José soll in der Segundo Volante Rolle mit nach vorne schieben bei Ballbesitz Frankfurt. Ich hoffe dass José und Barkok die Stürmer mit Zuspielen füttern können und wir so hinter die Defensivlinie der Londoner brechen können.
Platte spielt statt Ovidio, da er die Angriffslinie einfach körperlich nochmal stärker anführt als der junge Brasilianer. Bandé und Diaz sollen durch häufige Dribblings den Raum kreieren den wir benötigen.

Es dauert jedoch keine zwei Minuten, ehe Kane nach Flanke von Eriksen aus 11 Metern abziehen kann. Cabrera hält jedoch glänzend.
In der 11. Minute ist unser argentinische Schlussmann dann jedoch chancenlos, als Alderweireld nach einer Ecke zum Kopfball kommt. 1-0 für die Gastgeber.
Im Gegenzug schiebt Platte den Ball schön in den Strafraum auf Diaz durch, doch Lemos kann gerade noch so dazwischen Grätschen.
20. Minute
Walace erobert den Ball in einer aussichtsreichen Position von Dele Alli. Im Zentrum stehen wir jetzt 4 gg. 2. Doch der defensive Mittelfeldspieler vergibt die vielversprechence Ausgangslage durch einen schlechten Pass, den Lemos abfangen kann.
22. Minute
Dele Alli kommt zu einem gefährlichen Distanzschuss, den Cabrera mit Mühe und Not zur Ecke geklärt bekommt.
Und wieder kommen die Londoner zu einem gefährlichen Kopfball am kurzen Pfosten. Das muss ich mir mal angucken. Da sowohl ihr Treffer hier, als auch das Tor im Hinspiel auf diese Art und Weise fielen.
Der 1,98m große Iker Garcia wird abgestellt den kurzen Pfosten zu verteidigen. Hoffentlich haben wir hier jetzt Ruhe.
25. Minute
Unter starker Bedrängis spielt Cabrera einen Rückpass von Barkok auf den Flügel zu Bandé. Der hat dort eine Menge Platz und schickt mit einem zuckersüßen Pass Platte auf die Reise. Aus halbrechter Position zieht er ins lange Eck ab und Lloris muss wirklich alles aufbringen was er hat um diesen Versuch um den Pfosten zu lenken.
30. Minute
Ecken der Londoner bleiben unfassbar gefährlich. Zunächst kann José zwar das Kopfballduell gegen Alli gewinnen. Der Ball fällt jedoch vor die Füße von Emerson der ins lange Eck schießt.
Jetzt haben wir 3 Eckballtore kassiert. Das darf doch nicht wahr sein!
34. Minute
Ist dieser Lemos schnell! In einem guten Umschaltspiel ist Platte schon so gut wie weg und macht sich alleine auf den Weg in Richtung Lloris. Aber Lemos kommt mit einem Affenzahn angeflogen und spitzelt ihm die Kugel vom Fuß.
35. Minute
Auch wenn meine Taktik bisher eigentlich so ähnlich funktioniert wie ich das gehofft hatte, ist es an der Zeit hier deutlich offensiver zu werden. Wenn wir noch den Zweitorerückstand aufholen wollen müssen wir aggressiver an den Start gehen.
Es wird ein traditionelles 4-2-3-1 mit Bandé als Winger und Diaz als Inside Forward.
In einem sehr intensiven System mit hohem Pressing möchte ich so die Spurs in Verlegenheit bringen. Die Spieler mit hoher Work Rate haben wir ja.
44. Minute
Das muss der Anschlusstreffer sein! Diaz spielt einen genialen pass auf Platte, der frei am Fünfmeterraum zum Abschluss kommt, aber ganz knapp am kurzen Pfosten vorbeischießt.
Minute 45 +1
Das darf doch nicht wahr sein! Barkok mit dem genialen Zuspiel auf Platte. Der Stürmer muss sich nur noch überlegen in welche Ecke er den Ball schiebt, aber von hinten kommt ihm Alderweireld in die Beine gerutscht und klärt die Pille irgendwie zur Ecke.
Halbzeit
Eigentlich haben wir hier schon längst den Anschlusstreffer verdient. Aber irgendwie bekommt ein Spurs Verteidiger oder aber Lloris im entscheidenden Moment noch ein Körperteil in den Weg.
Ich habe jedoch keine Bedenken, dass wenn wir so weiterspielen in der zweiten Halbzeit noch der Anschlusstreffer fällt. Und wer weiß, vielleicht wird es ja nochmal spannend.
Der 35M£ Mann Sando Sivas kommt in der zweiten Hälfte für Barkok in die Partie. Seine Kreativität ist jetzt gefragt um die Londoner Abwehr auszuhebeln.
53. Minute
Und da ist der Portugiese direkt in Aktion. Platte legt die Kugel auf Höhe des Sechzehners quer und Sivas zieht trocken ins untere linke Eck ab. Lloris kann gerade so zur Ecke klären.
59. Minute
José Ovidio kommt für den ausgepowerten Felix Platte. Mehrfach ist der Stürmer in den letzten Minuten zu langsam gewesen für eigentlich gute Zuspiele seiner Mitspieler. Hoffen wir das Ovidio hier heute sein erstes Markenzeichen auf der ganz großen Bühne des Fußballs setzen kann.
63. Minute
Eigentlich ist der Pass von Hernández auf Bandé nicht gut genug. Emerson kann die Kugel locker abfangen. Aber der Burkinabe setzt stark nach und erobert den Ball. Emerson muss ihn von den Beinen holen und so gibt es Freistoß in aussichtsreicher Position.
Cucurella bringt die Kugel rein. Iker Garcia kann das Kopfballduell gegen Kane gewinnen und der Ball fällt vor die Füße von Rùben Dias.
Der Innenverteidiger lässt sich nicht zweimal bitten und haut das Ding mit voller Gewalt aus 6 Metern in die Maschen. Anschlusstreffer!
68. Minute
Sivas steckt mit einem genialen Hackentrick auf Ovidio durch. Der Stürmer steht alleine vor Lloris, doch scheitert an dem erneut glänzend parierenden Franzosen.
Tottenham bekommt jetzt richtig Druck gemacht.
74. Minute
Wieprzec kommt für José um aus der Doppelsechs heraus noch häufiger Vorstöße zu ermöglichen.
79. Minute
Aus der Doppelsechs wird eine Doppelacht in dem verzweifelten versuch hier noch zum Ausgleich zu kommen.
84. Minute
So viel Offensive bringt natürlich eine ordentliche Portion Risiko mit sich. Tottenham kommt zum Kontern und Felix ist komplett frei durch. Er scheitert aber sowohl im ersten Versuch, als auch im Nachschuss an Cabrera. Was für eine Doppelparade des Argentiniers!
Minute 90 +3
Eine ähnliche Freistoßposition wie schon beim Anschlusstreffer. Diaz bringt die Kugel rein und Ovidio kann per Kopf auf Iker Garcia ablegen. Der Innenverteidiger schießt aufs Tor, aber ein Bein eines Tottenhamer Verteidigers war irgenwie noch dazwischen. Es gibt nochmal Eckball!
Tottenham kann aber klären und so bleibt es beim 2-1

Schade. Hier war definitiv etwas mehr drinnen. Positiv anzumerken ist vielleicht das die mit Stars gespickte Offensive der Londoner in zwei Spielen kein einziges Tor aus dem Spiel heraus gegen uns erzielen kann. Wir gegen Sie jedoch auch nicht.
Auch sicherlich positiv anzumekren ist dass Iker Garcia ein ganz starkes Spiel abliefert und andeutet, dass er Beukhof in den nächsten Monaten anständig ersetzen kann.

(click to show/hide)

Frankfurt - Dortmund
Gegen die vermutlich wieder schwach auftretenden Dortmunder möchte ich wieder mit dem 4-2-3-1 agieren. Das hat mir in London echt gut gefallen. Auch war ich schon immer der Meinung das Bandé, wenn er denn ganz Außen den Flügel entlang rennt den meisten Schaden anrichtet.
Einziges Problem: viele Flügelspieler haben wir nicht und Bandé ist aus irgendwelchen mysteriösen Gründen bei seiner Nationalmannschaft. Im Januar würde ich das ja verstehen (Arican Cup of Nations) aber im November? Nun gut. Barkok wird vorerst als Flügel agieren. Auch wenn er sich da nicht ganz so wohl fühlt.

Man merkt dass das neue System defensiv deutlich stabiler ist. Dortmund kommt im gesamten Spiel kaum zu gefährlichen Kontern. Vorne läuft es soweit eigentlich auch ganz gut. Ovidio hat heute nur einfach kein Glück.
In der 19. Minute klingelt es zum ersten mal im Dormtunder Kasten. Leider ist der Schiri der Meinung Ovidio hätte im Abseits gestanden.
Im Rest des Spiels kann Ovidio noch mehrfach gefährlich werden und trifft auch noch mal die Latte, nur ins Tor will der Ball einfach nicht.
Ich bringe in der Schlussphase Platte für unseren glücklosen Stoßstürmer und werde in der Nachspielzeit belohnt, als der eine Flanke von Sivas zum Siegtreffer einköpft.

(click to show/hide)


Meine Coaches erzählen mir dass unser erst 16 Jahre alte Stürmer Marco Franz ihrer Meinung nach ab jetzt auf Erstliganiveau agiert. Leider wird er erst im Juni nächsten Jahres 17 und kann deshalb noch nicht für uns auflaufen. Aber da haben wir ein riesiges Talent in der Jugend!
Eine weitere positive Überraschung diese Woche ist dass die AS Monaco uns weiter 2,5M£ überweist, weil Jetro Willems sein 20. Länderspiel seit seinem Wechsel macht.

Cucurella möchte einen besseren Vertrag haben. So richtig warm bin ich mit ihm noch nicht geworden. Aber er hat gerade die Sprache gelernt und so sage ich ihm dass wir am Ende der Saison nochmal reden. Wenn er sich gut macht kann er ruhig etwas mehr Geld bekommen. Aktuell ist er in der Gehaltstabelle weit unten.

Hannover - Frankfurt
Im Auswärtsspiel in Hannover kommen einige Nachwuchsspieler zum Einsatz. In der Verteidigung spielen Kalala und Zimmermann.
Direkt zu Beginn schiebt Ovidio das Ding über die Linie und wir gehen in Führung. Der Spaß geht allerdings nicht lange und nach einem Doppelschlag der Hannoveraner laufen wir dem Rückstand hinterher. In der Schlussviertelstunde kann Gomez schließlich den Ausgleich erzielen.
In der 91. Minute dann der große Auftritt des José Ovidios. Der Stürmer dribbelt durch zwei Innenverteidiger und schießt aufs Tor. Zunächst kann der Ball noch abgewehrt werden, doch im Fallen lupft er ihn ganz stark über den Keeper.
Irgendwoher kommt jedoch William angesprungen und kratzt das Ding von der Linie. Gomez kommt nochmal dran, trifft aber nur den Außenpfosten.
Das wäre der Sieg gewesen!
Unterm Strich ein recht enttäuschendes Unentschieden beim Vorletzten. Zu allem Überfluss hat sich auch noch Bandé verletzt und fällt für das Spiel gegen Anderlecht unter der Woche aus.

(click to show/hide)


Frankfurt - Anderlecht
Wenn wir das Weiterkommen in der Gruppe selber in der Hand haben wollen muss gegen Anderlecht ein Sieg her.
Inter hat im Auswärtsspiel gegen die Belgier nur ein Unentschieden geholt und hat im Moment einen Punkt Rückstand auf uns. Sollten wir heute die drei Punkte einfahren haben wir also eine gute Ausgangslage.
Man merkt jedoch in der ersten Hälfte das Anderlecht hier nicht verlieren möchte. Mit Fünferkette und Doppelsechs verbarikadieren sie ihren Strafraum. So geht es dann auch folgerichtig mit 0-0 in die Pause.
Unverändert schicke ich meine Jungs zurück auf den Platz. Die werden schon ein Tor machen.
In der 55. Minute dann vibriert mein Handy und ich sehe dass Inter in London mit 1-0 in Führung gegangen ist. Der Druck wird größer.
Außer mit Flanken werden wir heute nicht gefährlich. Ich gebe also meinen spielerischen Ansatz auf und will den Gegner einfach nur mit hohen Bällen zumüllen.
In der 71. Minute führt ein solcher zum Torerfolg. Gomez bringt das erlösende 1-0 per Kopf.
Das spiel von Anderlecht verändert sich sofort. Wir sollten jetzt mehr Räume haben.
Wirklich viel passiert aber nicht mehr und wir bringen das 1-0 über die Zeit. Damit benötigen wir in Mailand ein Unentschieden, da die Nerazzuri bei Tottenham mit 2-0 gewinnen konnten.

(click to show/hide)

Frankfurt - Bayern
Die Bayern kommen nach Frankfurt und ich bin vorsichtig optimistisch. Nicht nur das sie knapp hinter uns Inder Tabelle stehen.

Wir haben dieses Jahr auch bisher alle Heimspiele in der Liga gewonnen. Saisonübergreifend sind es schon 21 Bundesliga Heimsiege in Folge. In der Commerzbankarena schlägt uns so schnell keiner. Und noch etwas das mir durchaus gelegen kommt. Als erster Topklub haben die Bayern das 4-4-2 verabschiedet und treten in einem 4-2-3-1 auf.
Keine drei Minuten sind jedoch gespielt, als Gelson Martins seine erste Chance zur frühen Führung der Münchener nutzen kann. Es wird nicht wirklich besser, als Pulisic in der 19. Minute nach einem Eckball zum 2-0 trifft.
Jetzt müssen wir uns was einfallen lassen. Ich wechsle auf das 4-2-3-1 und hoffe besser den Ball laufen lassen zu können. Direkt kann man eine Verbesserung feststellen. Gleich zwei Mal muss Neuer gut halten, ehe Ovidio ihm in der 27. Minute keine Chance lässt und den Anschlusstreffer erzielt. Kurze Zeit später ist Barkok frei durch, sein Schuss ist jedoch deutlich zu unplatziert.
Noch vor der Pause kann Diaz aber den Ausgleich erzielen. Alles wieder auf Anfang.
Halbzeit
Ich sage der Mannschaft dass ich glaube dass wir die besseren Chancen haben und in der zweiten Halbzeit in Führung gehen können. Bayern war zunehmend ungefährlicher und wir hätten auch zur Pause schon führen können. Ein gutes Comeback der Eintracht.

Aber man darf die Bayern halt nicht abschreiben. Nach der Pause kommen sie ganz stark zurück und mehrfach muss Cabrera uns mit starken Paraden davor bewahren erneut in Rückstand zu geraten.
73. Minute
Aber wir sind natürlich in der Lage uns anzupassen. Auf das verstärkt hohe Pressing der Münchener reagieren wir indem wir das Spiel weniger aus der Verteidigung heraus aufbauen. Häufig können wir so die erste Defensivlinie aus dem Spiel nehemen. Nach einem solchen langen Ball zieht Ovidio drei Verteidiger auf sich, ehe er stark auf Gomez weiterleitet. Der bringt den Ball auf den langen Pfosten, wo Diaz steht und sich mit dem 3-2 bedankt. Spiel gedreht!
91. Minute
Wir hatten hier noch eine wirklich gute Gelegenheit, die Bayern jedoch ebenfalls. In der 91. Dann grätscht Walace die Kugel on Krovinovics Fuß. Leider steht Lewandowski daneben und macht die herrenlose Pille zum Ausgleich rein. Ich schmeiße noch einmal alles nach Vorne. Das Spiel ist defnititiv gewinnbar.
Es soll aber nicht sein. Die letzten Beiden guten Gelegnheiten vergeben José und Diaz und so bleibt es bei der Punkteteilung.
Wie sehr der Rekordmeister jedoch seine Probleme hatte sieht man an den 7 gelben Karten die das Team gesammelt hat. Unter anderem war die gesamte Viererkette der Münchener verwarnt.

(click to show/hide)


Köln - Frankfurt
Gegen Köln würde ich gerne den Monat mit drei Punkten beenden, um nicht Leverkusen zu weit davonziehen zu lassen.
Zunächst läuft auch alles nach Plan, als Walace nach einer Ecke das 1-0 erzielt.
Dann jedoch entscheidet Dalbert sich dazu noch vor der Pause duschen zu gehen. Ampelkarte für den von Barcelona umworbenen Linksverteidiger. Das wird also doch kein normales Spiel.
Und dann auch noch das. Gegen eine eigentlich gut stehende Hintermannschaft reicht eine einfach flache Hereingabe zum 1-1. Das wird heute ein ganz großes Stück Arbeit.
Meine Außenverteidiger entscheiden sich zudem dazu trotz defensiver Einstellung und strukturierter Teamanweisung zu weit nach vorne zu schieben, so dass Köln erneut nach einer Flanke (auf dem ungedeckten Flügel) treffen darf.
Zum Glück fasst sich der eingewechselte Sivas ein Herz und gleich kurze Zeit später für uns aus.
In der 67. Minute ist Wieprzec kurz davor sogar den Führungstreffer zu erzielen, aber es soll nicht sein. Eine Minute später macht Ovidio es jedoch deutlich besser.
Wir liegen tatsächlich wieder in Front! Und er packt sogar noch einen drauf. Auch wenn das Tor zu 80% Hernández gehört.
Schön war unsere Bunkertaktik mit den langen hohen Bällen zwar nicht, aber als Ovidio in der Nachspielzeit noch seinen dritten Treffer macht bin ich trotzdem überglücklich.
So musst du in 60 Minuten Unterzahl erst mal spielen.

(click to show/hide)



Monatsrückblick

Tabellenplatz: 2 ==> 2
Spiele: 6 (2 Siege, 2 Unentschieden, 1 Niederlage)
Tore: 13-9
Aktuelle Serie: 5 Spiele in Folge ungeschlagen


Schlüsselspieler:
José Ovidio        Alleine schon weil er uns den Sieg gegen Köln gerettet hat kommt er hier rein. Auch gibt es in letzter Zeit Gerüchte, dass er den Golden Boy Award gewinnen könnte. Einfach ein klasse Spieler.

Spiele: 4
Tore: 5
Vorlagen: -
Note: 8,03




Mit dem November kann ich eigentlich zufrieden sein. Das Unentschieden gegen die Bayern ist ein anständiges Ergebnis. Der wichtige Sieg gegen Anderlecht wurde auch geholt. Gegen Dortmund haben wir auch einen direkten Konkurrenten um die CL-Plätze geschlagen. Und das Comeback in Unterzahl gegen Köln war wirklich etwas Besonderes. Leverkusen jedoch ist dieses Jahr schon wieder extrem stark und hat bereits vier Punkte Vorsprung. Im Dezember ist unser wichtigstes Spiel sicherlich das Auswärtsspiel in Mailand. Devise hier: verlieren verboten.




« Letzte Änderung: 09.März 2018, 15:40:02 von JPsycodoc »
Gespeichert

JPsycodoc

  • Kreisklassenkönig
  • ***
  • Offline Offline
Re: Mainmetropole an die Spitze Europas [FM18]
« Antwort #45 am: 09.März 2018, 19:24:20 »

Dezember 2022

Der Monat fängt damit an dass ich euch erzählen kann dass der Vorstand auf mich zugekommen ist und meinte unter den aktuellen finanziellen Vorraussetzungen könnte man das Transferbudget im Winter von 15M£ auf 35M£ anheben. Freut mich, auch wenn ich mit meinem Team eigentlich sehr zufrieden bin.

Als nächstes möchte ich euch gerne Richard Boua vorstellen. Das Außenverteidigertalent kommt ablösefrei von ASEC Mimosas und weil die Saisonzeiten in der Elfenbeinküste anders sind läuft sein Vertrag eben Anfang Dezember aus.


Frankfurt - Braunschweig
Unter der Woche müssen wir nach Mailand fahren. Dementsprechend kommen auch ordentlich Spieler aus der zweiten Reihe gegen den Tabellenletzten dran. Und unsere Jugendelf liefert ein gutes Spiel ab. Ganz souverän wird Braunschweig geschlagen. Mit dem einzigen Schuss, den die Gäste hier heute abgeben können erziel Ndou einen Treffer. Gut zu wissen dass er während seiner leihe etwas anständiges anstellt.

(click to show/hide)

Inter - Frankfurt
Das Spiel, dass entscheidet ob unsere Champions League Saison erfolgreich oder lediglich zufriedenstellend wird steht vor der Tür. Wir müssen nur ein Unentschieden rausholen. Dementsprechend vorbereitet bin ich darauf den Bus im Sechzehner zu parken.
Natürlich muss Cabrera ein paar tage vor Anpfiff nach einem neuen Vertrag fragen. Soll er auch gerne bekommen, aber sein Agent lehnt wegen 2k£ ab. Toll, jetzt ist der Spieler sauer weil ich mein Versprechen nicht gehalten hätte, obwohl ich sofort einen noch besseren Vertrag anbieten würde, aber der Agent lässt mich ja nicht.
Hier finde ich hat das Spiel einen Fehler. Aber sei es drum. Wir gehen jedenfalls mit einem leicht unglücklichen Torhüter in das Inter Spiel.


Diese Mannschaft soll es richten. Hinten möchte ich mich einigeln und dann lange Bälle auf José Ovidio un Maximilliano Gomez schlagen. Mit ihren 1,93m bzw. 1,87m sollen sie die Bälle dann für den kreativen Sivas festmachen, der im Gegenzug die Stürmer wieder mit guten Zuspielen in den Raum schicken soll. Hoffentlich funtkioniert das so wie ich mir das vorgestellt habe.
14. Minute
Und die Taktik geht auf. Sivas kommt frei in den Strafraum, scheitert aber an Meret. Inter bisher noch komplett abgemeldet.
22. Minute
Das erste mal das Inter hier gefährlich wird ist mit einem direkten Freistoß. Rui Pedro bleibt mit seinem Schuss zwar in der Mauer hängen, doch der Ball landet vor den Füßen von Joao Mario. Cabrera ist aber auf seinem Posten
24. Minute
Gabriel Barbosa mal mit einem Fernschuss, aber Cabrera kann zur Ecke klären.
26. Minute
Wieder ist es Barbosa, der seit Beginn des Spiels einfach immer wieder an 3-4 Verteidigern vorbeiläuft. Jetzt lässt er José und Dalbert stehen und bringt eine Flanke auf Vargas. 1-0 für die Italiener. Jetzt werden wir natürlich auch mehr mitspielen.
Es gibt den Systemwechsel zum 4-3-3.
Aber Inter verteidigt hier im Stile einer itlienischen Spitzenmannschaft. Trotz vielversprechender Ansätze ist an De lIgt und Mussachio überhaupt kein Vorbeikommen. Bis zur Pause erarbetien wir uns keinen einzigen Schuss in Richtung Mailänder Kasten mehr.
Zur Halbzeit kommt Wieprzec für Williames José.
48. Minute
Bei einer Ecke für uns kann man ein seltenes Schauspiel beobachten. 11 Spieler von Inter Mailand stehen alle im eigenen Strafraum. Das wird ganz ganz schwierig hier noch zum Torerfolg zu kommen.
Aber da war die Chance. Nach einem Einwurf kommt Walace zu einen unbedrängten Schuss aus 20 Metern. Haarscharf geht die Kugel über den Kasten von Meret.
56. Minute
Langsam habe ich das Gefühl mit dem 4-3-3 nicht weiter zu kommen. Ich stelle um auf 4-2-3-1.
Sofort bekommt man ein leichtes Gefühl von Torgefahr. Barkok kommt zweimal auf links gut durch. Einmal kann Meret die Hereingabe abfangen, das andere mal ist Ovidios Kopfball nicht präzise genug.
60. Minute
Aber Inter hat jetzt Platz zum kontern. Cabrera vereitelt mit einer Großtat den Schuss von Vargas. Der Stürmer war da komplett alleine durch gewesen.
69. minute
Eine Schuss von Rui Pedro rauscht knapp am Tor von Cabrera vorbei.
Felix Platte kommt jetzt für Sandro Sivas. Die Großen Platte und Ovidio dürfen sich jetzt in den gegnerischen Strafraum einnisten. In einer art 4-2-4 will ich jetzt die Mailänder Defensivreihen mit Flanken bombardieren. Selbst auf den Flügeln stehen dabei große Spieler. Der kleinste meiner vier Offensivspieler die jetzt auf dem Feld stehen ist Maximilliano Gomez. Und der ist immerhin 1,87m.
Es ist wirklich sehr schade, dass Hassan Bandé verletzt fehlt. Seine Geschwindigkeit und sein Trickreichtum fehlt uns jetzt auf dem Flügel.
80. minute
Diakhaby kommt für Rùben Dias in die Partie. Seine Kopfballstärke ist jetzt bei Standards gefragt.
Nur um mal kurz aufzuzeigen was hier mittlerweile an Körperlichkeit auf dem Feld steht.
Iker Garcia (1,98m), José Ovidio (1,93m), Felix Platte und Mouctar Diakhaby (1,90m), Walace und Aymen Barkok (1,88m) und Maximilliano Gomez (1,87m). Das muss doch bei Standards irgendwie genutzt werden können!
90. Minute
Platte setzt sich mit aller ihm gegebenen Körperkraft gegen De ligt durch und legt auf Ovidio ab. Der Stürmer zieht aus 18 Metern aufs Tor, aber sein Schuss geht Zentimeter über die Latte.
92. Minute
Aus und vorbei! Rui Pedro verwandelt einen Mailänder Konter zum 2-0.
Ganz bitteres Ding.
Ich muss sagen dass ich extrem neidisch auf den Trainer der Mailänder bin. Seit ich FM spiele versuche ich immer wieder kompakte Defensiven hinzubekommen. Bisher ohne Erfolg. Meine Spieler bleiben nie diszipliniert genug in ihren Formationen, so dass ich gezwungenermaßen offensiven Fußball spielen lassen muss.
WasInter hier abgeliefert hat war Defensivfußball in Perfektion. In 60 Minuten, in denen wir wirklich extrem offensiv agiert haben lassen sie ganze 6 Schüsse von uns zu. Unfassbar!

(click to show/hide)


Hamburg - Frankfurt
Für das Auswärtsspiel in Hamburg hoffe ich nur dass sich das Ausscheiden aus der CL nicht negativ auf die Moral auswirkt. Und als Hamburg früh in Führung geht befürchte ich schon das Schlimmste, aber meine Mannschaft kann sich fangen und das Spiel drehen.

(click to show/hide)

Frankfurt - Wolfsburg
Da sich Geis im Training verletzt, rutscht Besuschkow seit längerer Zeit mal wieder in die Startelf. Auch Hassan Bandé ist wieder dabei und gibt sein Comeback nach seiner Verletzung. Und was für ein Comeback er hier gibt. Er erzielt beide Tore gegen erschreckend harmlose Wölfe. 28% Ballbesitz und keine einzige signifikante Torchance in 90 Minuten lassen mich schon hinterfragen warum genau der Vfl auf dem vierten Platz steht.

(click to show/hide)

Düsseldorf - Frankfurt
Da wir im Pokal bereits ausgeschieden sind ist das Auswärtsspiel in Düsseldorf unser letztes Spiel der Hinrunde. In der Startaufstellung der Düsseldorfer finden wir ein paar alte Bekannte wieder. Zum einen spielt Siebe Schrijvers mittlerweile in der Offensive, zum anderen hat Leipzig den von uns für 20.5M£ gekommenen Ríos Alonso hier her verliehen. Unser ehemaliger Spieler tut uns auch gleich mal einen gefallen und befördert die Kugel ins eigene Netz. Auch danach sind wir das deutlich bessere Team, verpassen es aber zu erhöhen. Und so kommt es wie es eben kommen muss. In der Schlussphase zimmert René Fillinger einen Volley aus gut 30m in den Winkel und erzielt so den Ausgleich.
Richtig bitter wird es allerdings, als Düsseldorf dann aufgrund unserer wütenden Angriffs kontern kann und Semlits in der zweiten Minute der Nachspielzeit sogar noch die Führung erzielt.
Ich bin richtig sauer. Nicht nur dass wir hier gewinnen müssen, den Ball hätte Cabrera auch halten können.
José Ovidio macht aber irgendwie noch das Unmögliche möglich und gleicht noch einmal aus.
Zufrieden kann ich mit dem Ergebnis trotzdem nicht sein. So werden wir Leverkusen nicht näher kommen.

(click to show/hide)



Monatsrückblick

Tabellenplatz: 2 ==> 2
Spiele: 5 (3 Siege, 1 Unentschieden, 1 Niederlage)
Tore: 9-6
Aktuelle Serie: 5 Heimspiele in Folge ungeschlagen




Insgesamt haben wir soweit eine anständige Hinrunde absolviert. Wir sind sechs Punkte hinter den erneut bärenstarken Leverkusenern Zweiter in der Liga und nur haarscharf daran gescheitert die Gruppe in der CL zu überstehen. Natürlich ist die Niederlage gegen Inter bitter und am meisten ärgert mich dass wir in den gesamten 90 Minuten einfach nicht gefährlich genug werden konnten.
Gut bei uns haben sowohl Bandé, als auch Sanabria verletzt gefehlt, aber da liegt auch schon das Problem. Sanabria ist in letzter Zeit deutlich zu häufig im Lazarett.
Schon letzte Saison hat mich das massiv gestört und war nicht zuletzt ein Grund warum ich ihn im Sommer abgeben wollte.
Zusätzlich fühlt sich der Paraguayer in wichtigen Spielen sowieso nicht wirklich wohl und hat in der Vergangenheit in solchen auch eher durchwachsene Leistungen gezeigt.
« Letzte Änderung: 11.März 2018, 18:35:35 von JPsycodoc »
Gespeichert

JPsycodoc

  • Kreisklassenkönig
  • ***
  • Offline Offline
Re: Mainmetropole an die Spitze Europas [FM18]
« Antwort #46 am: 11.März 2018, 18:44:18 »

Wintertransfers 22/23

Ich habe in den letzten Dezemberwochen unsere Spiele der Vergangenheit gegen große Gegner analysiert und dabei feststellen müssen dass wir in solchen Spielen international zu wenig Tore schießen.
Unsere Abwehr hat bereits das gewünschte Niveau. In den letzten sechs Spielen gegen interntionale Topteams haben wir 7 Tore gefangen. Sicherlich ein Wert mit dem man zufrieden sein kann.
Geschossen haben wir jedoch nur 4. Das ist deutlich zu wenig. Das mag verschiedene Gründe haben. Zum einen verletzt sich unser bester Kreativspieler Bandé ganz gerne mal in den ungünstigsten Zeitpunkten. Grundsätzlich ist er nicht häufig verletzt, aber in vielen großen Spielen hat er dann doch gefehlt.
Zum Anderen habe ich aber das Gefühl, dass die Falschen Neuner einfach nicht so weit rausziehen wie ich das gerne hätte. Selbst wenn die Mannschaft auf „weit stehen“ eingestellt ist, wird der Flügel einfach nicht stark genug beackert.
Gerade gegen gute Teams die die Mitte konsequent dicht machen ist das fatal. Nach 5 1/2 Saisons komme ich also doch nicht darum herum Flügelspieler einzusetzen.

Das neue System wird also ein 4-2-3-1. Zunächst die gute Nachricht: Hassan Bandé fühlt sich auf allen drei Offensivoptionen pudelwohl. Der Burkinabe kann sowohl als Neuner, als auch auf beiden Flügeln ohne sichtlichen Qualitätsverlust eingesetzt werden. Etwas ähnliches gilt für Sergio Diaz.
Zwei Flügelspieler kann ich also Kaderintern anwerben. Auch Barkok kann auf den Flügel ausweichen, war dort in der Vergangenheit aber nur mäßig erfolgreich.
Maximilliano Gomez kann auf der rechten Seite theoretisch einen Winger abgeben, ihm fehlt aber eigentlich ein bisschen Geschwindigkeit.

Eines werdet ihr bereits gemerkt haben. Wer gar nicht auf dem Flügel spielen kann und mir als Stoßstürmer nicht körperlich stark genug ist ist:

Antonio Sanabria: Der paraguayische Stürmer befindet sich erneut auf einer Streichliste von mir. Diesmal haben die Chinesen jedoch Interesse. 23M£ ist Shanghai SIPG bereit auf den Tisch zu legen.
Wirklich begeistert bin ich von dem Angebot nicht, aber ich schätze einen Streichkandidaten für knapp über seinem Marktwert loszuwerden ist gar nicht so verkehrt.
Damit streichen wir immerhin noch ein Transferplus von 13M£ ein, da er ja nach unserer ersten Saison damals für 10M£ von den Haller Millionen gekommen war.
Ein bisschen schade finde ich seinen Abgang schon, da er mein erster großer Transfer war und in der Mannschaft über Jahre eine wichtige Position inne hatte.
In seinen ersten beiden Saisons erreichte der technisch begabte Stürmer jeweils mindestens 20 Scorerpunkte in der Liga.
Insgesamt steht er nach 4 1/2 Saisons Eintracht Frankfurt bei 144 Pflichtspieleinsätzen in denen er 61 Tore erzielen konnte und weitere 42 Treffer vorbereitet hat.
Da bleibt nicht viel übrig als danke zu sagen und sich herzlich zu verabschieden.
Von den generierten Einnahmen will ich mich schon wieder an Phillip Villis ranmachen. Die 55M£ Transferbudget die ich jetzt offen habe sollten da hoffentlich irgendwie reichen.


Mit Timo Bornemann und Michael Fessler verlassen uns zwei junge Spieler, die ich allerdings nicht in der ersten Mannschaft sehe für insgesamt ca. 1M£. Bornemann geht zu Braunschweig und Fessler unterschreibt bei Kaiserslautern.


Williames José: Durch das neue System leiden aber auch ein bisschen meine Mittelfeldspieler. Dadurch dass ich jetzt mit Zehner spiele reduziert sich die Anzahl der Plätze im zentralen Mittelfeld. Ich habe die Befürchtung dass Williames José in der Rückrunde so nicht auf genug Einsätze kommen könnte und nicht nur seine Entwicklung leidet, sondern auch das Teamklima. Wolfsburg holt ihn per Leihe für die Rückrunde und zahlt uns auch noch einen ordentlichen Batzen Geld obendrauf. Hoffentlich setzen sie ihn klug ein und er kann ab nächster Saison eine größere Rolle spielen.


David Adamczyk: Gladbach lässt im Villis Poker einfach nicht locker. Im Moment wollen sie noch 90 Millionen für ihren Flügelspieler. Wenn ich ihn nicht haben darf bediene ich mich halt in ihrer Jugend.
Für 1,5M£ kommt David Adamczyk zu unserer U19. Der 16 Jahre alte deutsche Stürmer hat großes Potential, was man auch daran sehen kann, dass seine Transfersumme durch erfolgsbezogene Boni noch bis auf 4M£ steigen könnte.


Volkan Korkmaz: Getreu dem Motto: wenn ihr mir euren Spieler nicht verkaufen wollt, dann nehm ich euch wenigstens die Zukunft weg, kommt ein weiterer Spieler aus Gladbachs Jugendmannschaft. Für 650k£ kommt der 15 Jahre alte Flügel in unsere U19. Da wir ja jetzt mit Außenspielern spielen sind Talente in dieser Sparte ja gar nicht so verkehrt. Die Summe könnte noch auf 1,6M£ ansteigen.



Tomàs Conechny: Die Gladbacher lassen mich Villis einfach nicht kaufen. Auch wenn der Spieler schon seit eineinhalb Jahren unglücklich ist bleiben sie hartnäckig dabei ihn behalten zu wollen. Weil Dortmund auch ein hohes Angebot für Jadon Sancho ablehnt bleibt mein Traum vom in Deutschland ausgebildeten Flügel wohl genau das, ein Traum.
Aus Brasilien kommt dafür eine ordentliche Granate. Conechny ist zwar eigentlich Mittelstürmer, kann aber auch wunderbar auf den Flügeln spielen.
Mit seinem enorm starken Dribbling und klasse Abschluss wird er als Inside Forward wohl ordentlich Gefahr ausstrahlen können. Auch als zusätzliche Alternative im Zentrum natürlich nicht verkehrt der Mann.


Jaud Kalala: An Klünter und Hernández kommt der junge Außenverteidiger im Moment einfach nicht vorbei. In der Hinrunde kann er zwar acht mal auflaufen, aber ich würde ihn im Moment lieber regelmäßiger auf dem Platz sehen.
Ingolstadt verspricht mir ihn regelmäßig einzusetzen und so darf er per Leihe für die Rückrunde in den Süden.


Mihai Simionca: Auch der Rumäne soll mehr Spielpraxis sammeln. Hoffenheim verspricht hier eine vielversprechende Option uns so geht auch er per Leihe.


Maikel Mendez: Eines unserer Eigengewächse hat das Interesse der ganzen Liga auf sich gezogen. Nur um das kurz einzuordnen: Leverkusen, Gladbach Bremen, Dortmund und Leipzig wollen alle den jungen Innenverteidiger haben. Zwar ist der Junge mit 18 Jahren schon auf Erstliganiveau, aber irgendwo sehe ich nicht mehr viel Verbesserungspotential bei ihm. Er ist enorm einfüßig, bringt keine konstanten Leistungen und seine Teamarbeit ist eher mäßig. Als Bremen dann 8,5M£ für ihn bieted muss ich nicht lange überlegen. Wirklich erklären kann ich mir dieses rege Interesse nicht.
Nach dem Wechsel lasse ich ihn noch einmal scouten. Meine Scouts geben ihm dabei einen Score von 26.
Da haben wir definitiv zum richtigen Zeitpunkt verkauft.


Maximilliano Gomez: So richtig vielseitig ist der Uruguayer eigentlich nicht. In meinem neuen System ist das allerdings enorm wichtig. Schnell genug ist er für die Flügel nicht wirklich, auf der Zehn ist er wegen mangelnder technischer Fähigkeiten ebenfalls etwas verloren.
Im Zentrum sehe ich seine Einsatzzeiten neben Ovidio und Platte doch sehr begrenzt. Schlussendlich geht es für 17,75M£ am Deadline Day zu Stoke City. Dort wird er sicherlich einige Tore schießen. Von der Qualität des Stürmers bin ich ja nach wie vor überzeugt. Gerade deswegen hätte ich auch ganz gerne ein paar Millionen mehr gehabt, aber die waren leider nicht drinnen.
Gomez kam 2019 für 3,4M£ von Celta Vigo und machte für uns in seiner Zeit 121 Pflichtspiele. Dabei schoss er 53 Tore und legte 42 Tore auf. Irgendwie macht es mich traurig dass er nie unbestrittener Stammspieler war. Die Qualität hatte er eigentlich, aber mit Sanabria und Bandé hatte er auch enorm starke Konkurrenten.
Unvergessen bleibt seine Premierensaison, wo er in 28 Partien 14 Tore schoss und 14 vorbereitete.
Für deinen tollen Dienst über die Jahre möchte ich dir herzlich danken Maximilliano.
Bevor ihr jetzt alle aufschreit wieso ich denn einen guten Stürmer am Deadline-Day abgebe: lasst mich kurz erklären.
Gerade im Sturm haben wir zu viele Ausländer. Das führt bei der Meldung für die internationalen Wettbewerbe zu Problemen. Sanabria ist zwar gegangen, aber Conechny ist ebenfalls nicht Home-Grown. Gomez weicht also aus dem Kader um Platz zu machen für eine absolute Granate.


Moise Kean: Und diese Granate ist Moise Kean. Nachdem er zu Beginn des Spiels in einigen Leihen die gesamte Serie A auseinander genommen hat hat Manchester United ihn für damals 46,5M£ von Juventus Turin gekauft.
In den drei Jahren in England hat er gerade einmal 15 Ligapartien gemacht und er ist unzufrieden. United ist demnach bereit ihn ziehen zu lassen. Auch wenn er in den letzten Jahren etwas weniger  Spielpraxis bekommen hat, so hat er doch von den exzellenten Trainingseinrichtungen in Manchester profitiert. Und was man nicht vergessen darf, der Junge ist nach all den Jahren immernoch nur 22 Jahre alt. Da ist also noch ordentlich Entwicklungspotential.
In den nächsten Jahren möchte ich aus ihm einen Weltstar formen und ihn gemeinsam mit Ovidio und Bandé zu einem gefürchteten Offensivtrio entwickeln.
Kean kann dabei sowohl als Stoßstürmer, als auch auf beiden Außen und der Zehn agieren. Sein größtes Gefahrenpotential sehe ich allerdings auf der linken Seite als Inside Forward.
Kommen wir aber zum Deal selber. United will gerade einmal 20,5M£ haben. Weniger als die Hälfte dessen was sie selber bezahlt haben und nur unwesentlich mehr, als das Geld, das wir aus dem Gomez verkauf erwirtschaftet haben.




Was für eine Transferphase! Mit Sanabria und Gomez verlassen uns zwei langjährige Spieler, aber Conechny und Kean sind einfach eine deutlich andere Liga. Ich bin sehr zufrieden mit diesen Januarfenster.
Das könnte eines der entscheidenden Transferfenster auf dem Weg nach Oben gewesen sein.
Hoffe ich zumindest.

Was mich dabei auch sehr freut ist dass wir durch gute Verkäufe trotz der teuren Zugänge dieses Jahr von Sivas (Sommer 33,5M£), Kean (23,5M£) und Conechny (19M£) über die Saison verteilt gerade einmal Netto Transferausgabe in Höhe von 9M£ haben.
Den Rekordablösen in Höhe von 102M£ die wir gezahlt haben stehen starke 91M£ aus Verkäufen gegenüber.
Das ist das dritte Jahr in Folge, in denen unsere Transfererlöse die 90M£ Marke übersteigen. Dabei waren Léo Santos und Jetro Willems die einzigen Spieler die ich gerne gehalten hätte. Wir verkaufen also wirklich gut. Langfristig sieht der finanzielle Wachstums unseres Vereins glaube ich soweit recht rosig aus.

In dem Zug eine kurze finanzielle Übersicht: Ich bin jetzt in der sechsten Saison bei Eintracht Fankfurt. Wenn man mal von der ersten Saison absieht, in der ja kaum noch Budget vorhanden war habe ich jetzt also fünf volle Transfersaisons mitgemacht. Insgesamt haben wir dabei 279M£ für neue Spieler ausgegeben und 327,75M£ durch Spielerverkäufe eingenommen. Das ergibt einen Nettotransfererlös von 48,75M£. Ein großer Teil des hierdurch eingenommenen Geldes ging dabei in Gehaltserhöhungen für Leistungsträger. So konnten wir die meisten unserer aktuellen Stammspieler langfristig binden und haben auch kaum Spieler mit Ausstiegsklauseln.
Finanziell ergeben sich damit für uns in den nächsten Jahren sehr gute Möglichkeiten.

Und unser Kader? In der Offensive bin ich jetzt hervorragend aufgestellt. Ovidio und Platte teilen sich die Position des Stoßstürmers.
Die Einzigen die hier spielen können sind sie aber bei weitem nicht.
Hassan Bandé kann in der vordersten Linie alle 3 Positionen perfekt bekleiden.
Sergio Diaz, Moise Kean und Thomás Conechny können sogar alle vier Positionen in der Offensive abdecken (es gibt ja auch noch dem AMC).
Sivas, der sowieso immer lieber auf der Zehn ran wollte als als Mezzalla deutet schon seine Weltklasse an. Erst kürzlich im Training hat er gelernt brutalst gefährliche Pässe in den Lauf mit einer gewissen Regelmäßigkeit zu spielen. Nebenbei bringe ich ihm bei auch noch auf den Flügeln auflaufen zu können.
Auch José Cortés soll langfristig sowohl die Zehnerposition, als auch den Inside Forward lernen. Die Fähigkeiten dazu hat er.
Dadurch kann ich eine Frontlinie aufstellen, die mehrfach pro Spiel ihre Positionen verändern kann und den Gegner so vor große Probleme stellen.
Auch unsere Defensive sollte unter dem Formationswechsel nicht umbedingt leiden. Die Flügel arbeiten mehr nach Hinten und es haben sich schon erste sehr gute Partnerschaften zwischen Außenverteidigern und Flügelspielern gebildet. Auf die Rückrunde freue ich mich jetzt schon wie ein kleines Kind kurz vor Weihnachten.

Das Saisonziel für die Rückrunde muss dementsprechend heißen: Die Meisterschaft noch einmal spannend machen. Leverkusen hat zwar schon einen Vorsprung, aber sie müssen zu Beginn der Rückrunde zu uns nach Frankfurt und wenn wir sie da in einem klassischen Sechspunktespiel schlagen ist alles möglich.
Der Europapokalsieg. Seien wir ehrlich, man kauft keine Spieler wie Moise Kean um international Standard zu sein. Da wir aus der CL „abgestiegen“ sind sehe ich Chancen den Wettbewerb zu gewinnen. Nach der bitteren Niederlage im Finale gegen Arsenal vor 3 Jahren habe ich eh das Gefühl hier noch eine Rechnung offen zu haben.

Gespeichert

JPsycodoc

  • Kreisklassenkönig
  • ***
  • Offline Offline
Re: Mainmetropole an die Spitze Europas [FM18]
« Antwort #47 am: 12.März 2018, 20:55:46 »

Rückrundenstart 22/23


Hoffenheim - Frankfurt
Ich bin sauer! Nicht nur dass José Ovidio ich weiß nicht wie viele gute Gelegenheiten liegen lässt, sondern auch Ivan Barisic mutiert zum Weltklassespieler als er in der Schlussphase über Cabrera lupft wie Lionel Messi. Naja Mund abwischen, denn Gomez hat in der Nachspielzeit die Chance per Elfmeter das Ergebnis zu korrigieren. Aber Gomez vergibt selbstredend und so bleibt das Unentschieden bestehen.
Das ist jetzt bei wechselnden Schützen der dritte verschossene Elfmeter von uns in Folge. Sehr ärgerliche Zustände hier in Frankfurt.
Und um das Ganze noch perfekt zu machen verletzt sich Ovidio 30 Sekunden vor Ende und fällt 4 Wochen aus. Gebrauchter Tag!

(click to show/hide)

Frankfurt - Schalke
Maximilliano Gomez ersetzt Ovidio im Sturm gegen Schalke. Die Rolle als Kompletter Stürmer liegt ihm sowieso besser als seine bisher häufig bekleidete Rolle als Falsche Neun. Und der Junge brennt ein Feuerwerk ab das wirklich schwer zu glauben ist. Innerhalb der ersten Zwanzig Minuten zwingt er Fosu-Mensah zu einem Eigentor und schiesst selber drei Tore. Das Spiel ist damit entschieden und die zwei Treffer von Schalke stören mich nicht mehr so sehr.
Ganz starker letzter Auftritt des Urugayers, bevor er dann zu Stoke City gewechselt ist.

(click to show/hide)

Leipzig - Frankfurt
Das Auswärtsspiel in Leipzig steht an. Insgesamt eine wichtige Partie. Nicht nur dass es notwenig ist die erneut recht starken Leipziger auf Abstand zu halten, auch wäre ein Erfolgserlebnis vor dem Gipfeltreffen gegen Leverkusen nächste Woche sehr wünschenswert.
Dabei wird Thomás Conechny heute sein Debut in der Startelf geben.
Das Spiel geht für uns sehr gut los, als Felix Platte in der dritten Minute den Führungstreffer erzielt. Leipzig kann jedoch kurz darauf in Person von Rasmus Ottesen ausgleichen.
In einem weitestgehend offenen Spiel kann uns Sandro Sivas kurz vor der Schlussphase erneut in Führung bringen. Aber auch diese Führung ist unglücklicherweise nicht von langer Dauer. Ottesen kann erneut treffen und so kommt es in Leipzig zu einer verdienten Punkteteilung.
Einige positive Dinge nehme ich für das Leverkusenspiel definitiv mit nach Hause. Das Positivste an diesem Spieltag dürfte jedoch sein dass Leverkusen im Parallelspiel ebenfalls unentschieden spielt und der Rückstand unverändert bei sechs Punkten bleibt.

(click to show/hide)

Frankfurt - Leverkusen
Ein wahrer Kracher steht heute in Frankfurt an. Das absolute Spitzenspiel: Erster gegen Zweiter. Wenn wir gewinnen kommen wir bis auf drei Punkte ran. Wenn Leverkusen gewinnt und den Vorsprung auf neun Punkte ausbauen kann müssten wir uns aufgrund der enormen Konstanz der Werkself in der Meisterschaft nur noch minimale Außenseiterchancen einräumen.
Die Vorgeschichte: In der Hinrunde haben wir von Leverkusen zweimal böse auf die Mütze bekommen. Der Supercup ging mit 2-6 an Leverkusen. Im Ligaspiel einige Wochen später gab es ein 2-5. Zusätzliche Motivation braucht meine Mannschaft heute definitiv nicht. Vielmehr muss ich aufpassen die Wut in ihrem Bauch richtig zu kanalisieren bevor wir mit einem Mann weniger auf dem Platz stehen.
Zum ersten Mal steht auch Moise Kean im Kader der Eintracht. Er wird sich aber zunächst mit der Bank zufrieden geben müssen. Auf den Flügeln starten Bandé und Conechny.
5. Minute
Sivas steckt einen ersten guten Ball auf rechts für Bandé durch. Der geht bis zur Grundlinie und schlägt eine punktgenaue Flanke auf Platte. Der Stürmer kann seinen Kopfball aus kürzester Distanz aber leider nicht aufs Tor bringen und die Kugel geht knapp über die Latte.
14. Minute
Nach schönem Kurzpassspiel kann Platte aus 20 Metern Leno einmal alles abverlangen, was der als Torhüter so kann. Starker Abschluss und ebenso starke Parade!
16. Minute
Weltklasse Ball von Sivas auf Platte. Der Stürmer ist durch und geht auf das Tor zu. Diallo kann ihn aber noch ein wenig abdrängen, so dass sein Schusswinkel etwas zu spitz wird um Leno ernsthaft in Verlegenheit zu bringen.
Leverkusen hat hier enorme Probleme. Ihr Matchplan der langen Bälle wird bisher dadurch komplett kaputt gemacht, dass Beukhof, Dias und Walace jedes Kopfballduell gewinnen.
Leverkusen wird jetzt zunehmend nervös und weiß sich nicht mehr anders zu helfen als mit unfairen Mitteln. Bernardo und Mystakidis sehen beide Gelb.
39. Minute
Hilf aber alles nichts. Weiter spielt nur Frankfurt. Platte und Sivas nehmen mit zwei Doppelpässen im Mittelfeld mehrere Leverkusener aus dem Spiel, bevor Sivas mit guter Übersicht Conechny auf dem linken Flügel sieht. Komplett unbedrängt kann der Argentinier an den langen Pfosten rüberspielen, wo Bandé Diallo und Barreca entwischt ist und zum 1-0 einschiebt.
57. Minute
Aus dem Nichts fast der Ausgleichstreffer! Leon Bailey fasst sich mal ein Herz und vernascht mit einem wunderschönen Sololauf zunächst Walace und dann Rùben Dias. Anschließend spielt er weiter auf Mystakidis, der es mit dem Heber versucht und nur an der Latte scheitert. Glück für Frankfurt!
79. Minute
Leverkusen weiß aber trotzdem weiterhin nicht wie ihnen geschieht. Itter konnte vor ein paar Minuten Bandé nur noch durch ein taktisches Foul aufhalten und sah folgerichtig gelb. Jetzt hat Bernardo den eingewechselten Kean im Dribbling rüde von den Beinen geholt. Schiedsrichter Brych zögert keine Sekunde und zeigt auf den Punkt. Bernardo, der schon verwarnt war hat riesiges Glück nicht mit der Ampelkarte vom Platz zu müssen.
Bandé tritt an und hat nicht nur die Möglichkeit hier alles klar zu machen sondern könnte auch sein starkes Spiel mit einem zweiten Treffer vergolden.
Aber Leno ahnt die Ecke und so vergibt Frankfurt den vierten Elfmeter in Folge. Das ist schon bitter.
Es bleibt also spannend.
85. Minute
Aber nicht lange. Bandé geht etwas tiefer ins Mittelfeld und schickt Barkok raus auf den Flügel. Itter muss etwas vorsichtig sein um keine gelbrote Karte zu riskieren und so kann der Kapitän punktgenau auf Platte reinbringen der souverän verwandelt.
Spielende
Ganz großes Ausrufezeichen von Frankfurt im Meisterschaftskampf. Unterm Strich war der Sieg hier zu keinem Zeitpunkt gefährdet. Leverkusen war komplett harmlos und bringt es über die gesamte Partie auf genau einen Schuss aufs Tor. Dabei wäre Cabrera jedoch machtlos gewesen, hätte ihn die Latte nicht gerettet.
Der Abstand auf den Platz an der Sonne beträgt damit nur noch drei Punkte.

(click to show/hide)

Augsburg - Frankfurt
Und eine Woche später kommt bereits die große Chance. Leverkusen verliert völlig überraschend zu Hause 1-4 gegen Ingolstadt. Die Bayern sind damit schon punktgleich mit der Werkself. Gewinnen wir gegen Augsburg könnten wir uns dem 49-Punkte Squad anschließen. Für den ersten Platz müssten wir allerdings mit sechs Toren unterschied gewinnen.
Und die Pflichtaufgabe in Augsburg wird erfüllt. Ein ungefährdeter 2-0 Sieg setzt uns punktgleich mit dem Rekordmeister und dem Tabellenführer Leverkusen.
Mit dem Systemwechsel sind unsere Spiele zwar weniger verrückt und aufregend, dafür habe ich das Gefühl das wir unser spielerisches Potential konstanter und kontrollierter auf den Platz bringen können.

(click to show/hide)

Dynamo Kiev - Frankfurt
Unsere Serie der überzeugenden Siege geht weiter. 3-0 steht es am Ende gegen schwache Ukrainer. Erfreulich dabei: Moise Kean kommt zu seinen ersten beiden Treffern im Frankfurt Trikot, nachdem er in der zweiten Hälfte eingewechselt wurde.

(click to show/hide)

Frankfurt - Stuttgart
Leverkusen muss heute gegen Dortmund ran. Generell haben wir ein einfacheres Restprogramm. In den letzten Wochen haben wir mit Schalke, Leverkusen und Leipzig schon drei der fünf größeren Teams der letzten Jahre gespielt. Die beiden großen Gegner die bei uns noch anstehen sind Dortmund und Bayern. Hier wird es jedoch hart, da wir gegen beide Gegner auswärts ran müssen.
Heute soll es aber zunächst gegen Stuttgart gehen.
Und vorher noch eine erfreuliche Nachricht. Leverkusen geht in Dortmund Freitag abends mit 3-0 unter und verliert bereits das dritte Spiel in Folge.
Wir selbst erledigen unsere Aufgabe sehr gut. Zunächst hatte ich doch etwas Bedenken als Stuttgart mit ihrem ersten Schuss der Partie in Führung ging, aber eine Sahnevorstellung von Sivas sicherte uns letztlich drei Punkte. Die Bayern haben zwar ebenfalls gewonnen, aufgrund unseres leicht besseren Torverhältnisses stehen wir aber zunächst auf Platz 1.

(click to show/hide)

Frankfurt - Dynamo Kiev
Im Rückspiel gegen Kiev darf Dejan Vaskovic von Beginn an ran. Der 17-jährige kommt aus der eigenen Jugend und sieht sehr vielversprechend aus. Mal schaun wie er sich in seinen ersten Minuten im Frankfurter Trikot schlägt.
Abgesehen davon dass der Junge ein anständiges Spiel gemacht hat war das aufregendste Ereignis der Partie die Tatsache, dass Besuschkow unsere Negativserie bei Elfmetern gebrochen hat.
Ansonsten war das hier eher als bessere Aufwärmpartie für das Gladbachspiel am Wochenende. Kiev war einfach unfassbar schlecht in beiden Partien.
In der nächsten Runde geht es dann gegen Olympique Marseille.

(click to show/hide)

Gladbach - Frankfurt
Wir fahren zu den Betonrührern aus Gladbach. Die Fohlen spielen immernoch ihr extrem defensives System. Dementsprechend wenig Raum haben wir auch beim Abschluss. Durch den Druck am Ball vergeben unsere Stürmer eine Gelegenheit nach der Anderen, ehe Moise Kean uns 10 Minuten vor Ende erlöst. Ein wirklich schönes Spiel war das nicht von uns, aber drei Punkte sind drei Punkte.

(click to show/hide)


Rückblick

Tabellenplatz: 2 ==> 1
Spiele: 9 (7 Siege, 2 Unentschieden)
Tore: 22-7
Aktuelle Serie: 6 Siege in Folge


Schlüsselspieler:
Sandro Sivas        Der Rekordneuzugang des Sommers kommt immer besser in der Mannschaft an. Im offensiven Mittelfeld sorgt er durch seine Zuspiele regelmäßig für Chaos und Angst bei gegnerischen Defensivreihen und ist mittlerweile der Dreh- und Angelpunkt unserer Offensivbemühungen

Spiele: 7
Tore: 3
Vorlagen: 2
Note: 7,83



Ein wirklich guter Auftakt in die Rückrunde von uns. Nicht nur dass wir bisher ungeschlagen sind, sondern wir konnten auch das enorm wichtige Spiel gegen Leverkusen für uns entscheiden. Mittlerweile sind wir punktgleich mit den Bayern Tabellenführer und ich sehe uns auf einem guten Weg mit dem Rekordmeister mitzuhalten.
Auch in der Europa League haben wir uns souverän durchsetzen können und in der nächsten Runde wartet mir Marseille ein Verein der zwar sicherlich gut spielen wird, aber definitiv schlagbar ist.

Gespeichert

JPsycodoc

  • Kreisklassenkönig
  • ***
  • Offline Offline
Re: Mainmetropole an die Spitze Europas [FM18]
« Antwort #48 am: 12.März 2018, 23:07:28 »

März 2022

Wir kommen in die ganz heiße Phase der Saison. Im März findet nicht nur die zweite K.O.-Runde der Europa League statt, sondern es kommt auch ein ganz wichtiges Spiel gegen Dortmund auf uns zu.

25. Spieltag Eintracht Frankfurt (1.) - 1.FC Kaiserslautern (18.)
Zunächst gilt es aber einmal die Pflichtaufgabe gegen Kaiserslautern zu erledigen. Im ersten Spiel nach der Verletzung von Sivas zeigt sich unsere Offensive äußerst unbeeindruckt vom Fehlen des Kreativlings.
6-1 geht es für die roten Teufel nach Hause. Aber der Tabellenletzte sollte für uns ja auch eher weniger der Maßstab sein.

(click to show/hide)

Zweite K.O.-Runde EL Hinspiel Olympique Marseille - Eintracht Frankfurt
Das heutige Spiel in Marseille wird sicherlich schon eher ein Test, wie wir ohne unseren besten Spielmacher in der Offensive agieren können. Mein Hauptziel für das Auswärtsspiel ist das so wichtige Tor zu erzielen.
Doch bereits nach 10 Minuten der erste Dämpfer, Cardona ist mit Ball schneller als Beukhof ohne und so ist Cabrera ohne Chance. 1-0 für die Hausherren. Eine wirkliche Antwort will uns nicht gelingen. Im Angriff sind wir erschreckend harmlos bis zur Pause. Die Franzosen jedoch sind immer wieder gefährlich. Gerade Matheusinho bekommen wir überhaupt nicht in den Griff.
In der Pause versuche ich meine Mannschaft einzuschwören. Hier muss doch etwas gehen.
In der zweiten Halbzeit ist unser Spiel jedoch noch harmloser. In der Schlussphase brülle ich meine Spieler nach vorne. Ich will umbedingt das Auswärtstor!
Doch alles was passiert ist das Marseille noch mehr Raum bekommt und in der 85. Minute die Führung weiter ausbauen kann.
Jetzt will ich mit totaler Offensive irgendwie noch eine anständige Ausgangslage für das Rückspiel rausholen, aber auch das gelingt uns nicht. Stattdessen macht Marseille noch das 3-0 in der Nachspielzeit. Sehr enttäuschendes Spiel in Marseille und quasi fast das aus in Europa. Ohne Sivas versprühten wir nicht den Hauch von Torgefahr und haben ehrlich gesagt noch Glück hier nicht noch deutlich höher verloren zu haben.

(click to show/hide)

26. Spieltag Eintracht Frankfurt (1.) - FC Ingolstadt (15.)
In Ingolstadt haben wir die große Chance die Tabellenführung so richtig zu übernehmen und nicht nur aufgrund unseres Torverhältnisses vor dem FC Bayern zu stehen.
Wieso das? Die Münchener hatten ihr Freitagabendspiel gegen Augsburg mit 3-2 verloren.
Motivation für die Jungs sollte das hoffentlich genug sein.
Aber gegen die Schanzer gehen unsere Probleme in der Offensive weiter. Wir kommen zwar zu insgesamt 27 Torschüssen und ein oder zwei gute Gelegenheiten waren auch dabei, aber die zwingenden Gelegnheiten die Sivas in aller Regelmäßigkeit herbeiführt fehlen eben deutlich.
Am Ende wird es ein enttäuschendes 0-0.

(click to show/hide)

Zweite K.O.-Runde EL Rückspiel Eintracht Frankfurt - Olympique Marseille
Wenn jemand einen deutlichen Rückstand aufholen kann, dann wir im eigenen Stadion. Es wird jedoch brutal schwer. Wenn Marseille hier auch nur ein einziges Tor schießt müssten wir mindestens fünf machen. Schon eine Mammutaufgabe.
Was mir im Hinspiel aufgefallen ist, dass das System der Franzosen extrem kompakt spielt. Sprich alle gehen bei Ballbesitz enorm weit mit nach Vorne, ebenso gehen aber auch alle bei Ballverlust extrem weit mit nach Hinten. Das führte im Hinspiel dazu, dass unsere Gegner quasi immer und überall Überzahl auf dem Platz hatten.
Lösen möchte ich das Ganze durch ein System, in dem wir selbst sehr breit stehen und durch lange Bälle die aufgerückten Spieler überbrücken können.
Heißt: um ein 0-3 aufzuholen trete ich heute mit den Einstellungen Defensiv - Strukturiert an. Klingt erstmal komisch, da steckt aber eine Idee dahinter.
Unter anderem auch die, das alle unsere Mittelfeldspieler über 1,88m sind um die langen Bälle auch erobern zu können.

2. Minute
Barkok kann einen Abstoß von Gomez abfangen und leitet auf den Flügel zu Bandé. Der geht die Linie entlang und bringt scharf auf den kurzen Pfosten rein. Dort steht Ovidio und lässt Gomez überhaupt keine Chance. 1-0!
5. Minute
Conechny nimmt den Ball an der Mittellinie mit und sprintet die Linie bis zur Grundlinie entlang. Dort bringt er eine scharfe Hereingabe auf Ovidio, der mich sehr glücklich macht, da er erneut einschieben kann. 2-0! Der pure Wahnsinn! Das Stadion tobt. Jetzt scheint das Ganze hier plötzlich gar nicht mehr so unrealistisch.
9. Minute
José Ovidio kann auf Conechny durchstecken. Der ist schneller als Ely und Lekue und kann aus halblinker Position ganz cool ins lange Eck vollstrecken. 3-0! Das Hinspielergebnis ist Geschichte! Und das nacht nicht einmal 10 Minuten. Ich liege meinem Co-Trainer im Arm und kann unser Glück kaum fassen.
19. Minute
Conechny bringt eine Ecke herein. Nach viel Chaos und Rumgestochere im Strafraum kann Rùben Dias die Pille irgendwie über die Linie schieben. 4-0! Wir liegen vorne! Wahnsinn! Jeder Schuss ist hier ein Treffer.
22. Minute
Barkok mit einem unfassbar genialen Pass auf Walace. Der Brasilianer ist komplett frei durch, aber halt kein Sprinter. Bis er zum Abschluss kommt ist er wieder eingeholt und kann die Kugel unter Druck nicht wirklich gefährlich aufs Tor bringen. Ich hatte hier schon das 5-0 gesehen.
33. Minute
Über viele Stationen kommt der Ball in unseren Strafraum. Thauvin legt quer auf Nkunku und der kann an Cabrera vorbei einschieben. Da ist das gefürchtete Tor der Franzosen. Stand jetzt sind wir wieder draußen.
Halbzeit
Ich will den Jungs Mut machen. Immerhin liegen wir hier ja 4-1 vorne. Aber ich möchte auch nicht lügen. Das Gegentor hat mir noch einmal einen ordentlichen Dämpfer verpasst.
In der zweiten Halbzeit passiert ganz lange gar nichts.
Marseille hat sich jetzt besser auf unseren neuen Ansatz einstellen können.
Gegen Ende der Partie schmeiße ich noch einmal alles nach vorne. Eine Taktik die uns im Hinspiel schlussendlich das Genick gebrochen hat. Aber ich habe keine Wahl. Es muss jetzt ein Tor her.
90. Minute
Viale spielt auf Karamoh. Der Flügelspieler kommt etwas tiefer und zieht somit Cucurella mit. In der Mitte sieht er Matheusinho, der den einsprintenden Germain sieht und einen genialen Pass in den Raum spielt.
Aber Garcia kann irgendwie sein Bein noch reinwerfen. Er klärt raus auf Conechny.
Conechny mit dem langen Ball auf den eingewechselten Platte (Mittlerweile agieren wir in einem 4-2-4). Der Deutsche kann den Ball festmachen und raus auf Bandé spielen.
Der Burkinabe kommt an den Ball und zündet den Turbo. In der Mitte ist der ebenfalls eingewechselte Kean mitgelaufen.
Mein Herz pocht so stark, dass ich Angst habe gleich an einem Herzinfarkt zu sterben.
Bandé sieht den Mitspieler, bringt das punktgenaue Zuspiel und der Stürmer bleibt ganz cool und bringt uns mit 5-1 in Führung. Das Stadion bebt. Viel bekomme ich nicht mit, da ich von sämtlichen Betreuern und Auswechselspielern begraben irgendwo in der Coachingzone um Luft ringe.
3 Minuten Nachspielzeit werden angezeigt. Das müssen wir jetzt irgendwie überleben.
Minute 90+2
Karamoh steckt auf Germain durch. Der Stürmer macht sich alleine auf den Weg Richtung Cabrera. Doch der Torhüter kommt raus und ist zuerst am Ball. Anstatt ihn irgendwo auf die Tribühne zu bolzen geht er jedoch ins Dribbling.
Ist der komplett verrückt geworden!?! Ich kann es nicht fassen.
Cabrera jedoch dürfte Probleme haben mit Eiern seiner Größe morgens aufzustehen. Völlig cool lässt er Germain stehen und spielt den langen Pass auf Vaskovic.
Der legt ab auf Conechny. Der Flügelspieler sieht den startenden Kean und schickt ihn auf die Reise.
Kean steht alleine vor Gomez, trifft jedoch nur den kurzen Pfosten. Im Kampf um den losen Ball mit Viale geht dieser dann irgendwie über die Linie.
Kean lässt sich feiern und wir haben es damit wohl endgültig geschafft.
Im Nachhinein gibt die UEFA das Tor zwar Viale als Eigentor. Meiner Ansicht nach war das aber ganz klar Keans verdienst.

In der nächsten Runde geht es gegen den SSC Neapel. Einfacher wird das sicherlich auch nicht.

(click to show/hide)

27. Spieltag Borussia Dortmund (5.) - Eintracht Frankfurt (1.)
Ein bisschen schade finde ich es schon, dass die Bayern am Vorabend in Leverkusen gewinnen. So können wir gegen Dortmund maximal unsere Ausgangslage zurückerobern. Das dürfte jedoch ein ordentliches Stück Arbeit werden.
In einem Spiel, das nichtmal annähernd so aufregend ist wie das Letzte gegegen Marseille können wir nach etwas schwacher Anfangsphase mit einigen Chancen für Dortmund jedoch das Zepter in die Hand nehmen. Am Ende gewinnen wir mit 2-0.
Einziger Wehrmutstropfen: Moise Kean verletzt sich in der Schlussphase und wird einige Wochen ausfallen.
Nach der Länderspielpause ist aber vielleicht Sivas endlich wieder mit von der Partie.

(click to show/hide)

28. Spieltag Eintracht Frankfurt (1.) - Hannover 96 (18.)
Das letzte Spiel des Monats ist ein Heimspiel gegen den Tabellenletzten. Ich erwarte nicht nur drei Punkte, da es „nur“ Hannover ist. Auch will ich mich schon einmal für die Bayern nächste Woche warmschießen.
Nach nicht einmal drei Minuten beweist Sivas, dass er auch nach seiner Verletzung wieder enorm wichtig sein wird und eröffnet mit seinem Führungstreffer den Weg zum ungefährdeten 4-1 Sieg.
Für das Sonntagabenspiel drücke ich Gladbach die Daumen gegen die Bayern. Und es scheint zu wirken. Die Fohlen holen zu Hause ein 1-1.
Wenn wir nächste Woche gewinnen hätten wir schon sechs Punkte Vorsprung und ich würde uns zum Titelfavoriten erklären.

(click to show/hide)

Monatsrückblick

Tabellenplatz: 1 ==> 1
Spiele: 6 (4 Siege, 1 Unentschieden, 1 Niederlage)
Tore: 18-6
Aktuelle Serie: 4 Spiele ungeschlagen


Schlüsselspieler:
José Ovidio        Schon alleine für seine Monstervorstellung im Rückspiel gegen Marseille muss er hier stehen. Dort hatte er mit zwei Toren und zwei Vorlagen einen großen Anteil am weiterkommen.

Spiele: 5
Tore: 6
Vorlagen: 3
Note: 8,00



Was für ein Monat war das denn Bitte? Alles übertüncht dabei natürlich das komplett verrückte Rückspiel gegen Marseille. Meine Nerven brauchen echt mal ein bisschen Erholung. Zur Ruhe kommen werde ich wohl in nächster Zeit jedoch nicht.
Im April geht es gegen die Bayern und zweimal gegen den SSC Neapel. Es kommt also noch einiges auf uns zu.




Gespeichert

JPsycodoc

  • Kreisklassenkönig
  • ***
  • Offline Offline
Re: Mainmetropole an die Spitze Europas [FM18]
« Antwort #49 am: 13.März 2018, 11:34:49 »

April 2023

Willkommen zurück bei Eintracht Frankfurt im April. Diesen Monat stehen einige Spiele an die richtig gute Unterhaltung versprechen. Also schnallt euch ordentlich an ;).

29. Spieltag Bayern München (2.) - Eintracht Frankfurt (1.)
Mein größtes Ziel in München ist es nicht zu verlieren. Es wäre natürlich schön die Tabellenführung auszubauen, aber hauptsächlich soll der Rekordmeister auf Abstand gehalten werden.

Zu Beginn des Spiels scheinen beide Mannschaften sehr heiß. Zunächst senst Hernandez Pulisic rüde um und hat Glück dass er ohne Karte davonkommt. Kurze Zeit später sieht Gelson Martins Gelb wegen eines Ellenbogenchecks.
Ordentlich Feuer in der Partie.
9. Minute
Bandé kann sich auf dem rechten Flügel gegen Hector durchsetzen und flankt in die Mitte zu Ovidio. Aus aussichtsreicher Position köpft der den Ball knapp über das Gehäuse von Manuel Neuer.
28. Minute
Dias köpft eine Flanke von Gelson Martins weg. Krovinovic kommt an den Ball und schließt aus der Distanz ab. Aber Cabrera hat glänzend aufgepasst.
34. minute
Lewandowski wird mit einem Freistoß gefährlich, aber Cabrera reagiert erneut gut.
Minute 45+2
Lewandowski bringt einen Freistoß rein, den Cucurella klären kann. Pulisic verschätzt sich anschließend gegen Conechny und so kann der frischgebackene argentinische Nationalspieler auf der linken Seite den Turbo zünden.
Er flankt auf Strafraumhöhe auf die andere Seite zu Bandé. Der wieder zurück auf Conechny, der für Wieprezec ablegt. Der Pole bringt uns dann eiskalt in Führung.
mustergültiger Konter der Eintracht und das 1-0.
Zur Halbzeit mache ich der Mannschaft Mut. So richtig gefährlich waren die Bayern im ersten Durchgang noch nicht. Wenn wir das durchhalten dann gewinnen wir heute Abend.
58. Minute
Pulisic bringt einen Ball scharf vor unser Tor, doch der heranrauschende Gelson Martins kommt zu spät.
Doch was ist das? Der Schiri pfeift auf Elfmeter? Völlig entgeistert muss ich dabei zusehen wie er Cucurella die Schuld dafür gibt, dass Gelson Martins nicht mehr an den Ball gekommen ist.
Lewandowksi bleibt vom Punkt natürlich eiskalt und so steht es nurnoch 1-1.
75. Minute
Die Bayern kommen jetzt näher an das Führungstor. Ich denke es ist Zeit hier doch noch richtig mitzuspielen und gebe meine Defensivtaktik auf. Jetzt will ich sie im eigenen Stadion in den Strafraum drücken.
79. Minute
Und da merkt man sofort wie wir deutlich höher auf den Ball gehen. Walace spitzelt die Kugel vom Fuß von Sander Berge. Auf rechts ist Conechny dann auf und davon und bringt die Pille zu Ovidio, der nur ganz knapp am glänzend reagierenden Neuer scheitert. Den Ball kann er aber nach der Parade mit dem Rücken zum Tor halten und auf den heranstürmenden Conechny abgeben.
Der legt quer zu Sivas und der Portugiese hämmert das Ding ins Glück.
2-1, erneute Führung in der Allianzarena.
81. Minute
Cabrera führt einen Freistoß tief in der eigenen Hälfte aus. Eigetlich unspektakulär, hätte er nicht Sandro Sivas gesehen. Tah und Orban pennen in der Hintermannschaft der Bayern komplett und so ist Sivas frei durch und lässt Neuer keine Chance. 3-1 das Ding ist gegessen.
Minute 90+5
Beinahe streuen wir noch Salz in die Wunde. Bandé kann auf rechts frei durchlaufen und bedient Ovidio. Der scheitert jedoch am Weltklassekeeper Neuer.
Damit ist das Spiel dann auch beendet. Eine ganz starke Leistung meiner Mannschaft im Gipfeltreffen. Damit haben wir jetzt sechs Punkte Vorsprung in der Liga.

(click to show/hide)

Europa League Viertelfinale SSC Neapel - Eintracht Frankfurt
Das Hinspiel in Neapel zeigt etwas das wir leider schon kennen. Hassan Bandé verletzt sich erneut in oder kurz vor einem wichtigen Spiel. Für ihn kommt der gerade erst wiedergenesene Moise Kean.
20. Minute
Es wird aber schnell erfreulicher. Geis wird von Mends im gegnerischen Strafraum ungeschickt attackiert. Mit all seiner Erfahrung holt der Deutsche einen Elfmeter raus.
José Ovidio lässt Perrin keine Chance und markiert seinen Saisontreffer Nummer 26.
24. Minute
Fehlpass von Insigne auf Zielinski. Conechny kann sich die Kugel schnappen und spatziert an mehreren Napolispielern vorbei in Richtung Eckfahne. Seine Flanke auf Ovidio kommt sehr gut. Die Latte verhindert allerdings seinen zweiten Treffer.
37. Minute
Nach einer Ecke köpft Rùben Dias knapp über den Kasten. Bisher sind wir dem 2-0 deutlich näher als Neapel dem Ausgleich.

Der Rest der Partie ist recht ereignislos. Ich bin mit dem 1-0 soweit erstmal zufrieden und wir verwalten die Führung Souverän bis zum Spielende.
Hassan Bandé wird für 2-3 Wochen ausfallen und somit leider auch im Rückspiel fehlen.

(click to show/hide)

30. Spieltag Eintracht Frankfurt (1.) - 1.FC Köln (10.)
Die Bayern spielen im späten Samstagspiel gegen Ingolstadt nur ein 1-1 heraus. Wir können uns Im Sonntagsspiel gegen die Kölner durchsetzen. Das stimmt mich auch deswegen sehr happy, weil deren Trainer Dimitar Berbatov in den Tagen vor dem Spiel ganz große Töne gespuckt hatte.
Wir haben jetzt sieben Zähler Vorsprung auf die zweitplatzierten Leverkusener.

(click to show/hide)

Europa League Viertelfinale Rückspiel Eintracht Frankfurt - SSC Neapel (1:0)
Das Rückspiel in Frankfurt hat eigentlich nur ein Adjektiv wirklich verdient. Unspektakulär. Da man sich für einen Schönheitspreis nicht viel kaufen kann gehe ich gegen Proteste der Mannschaft mit einem sehr defensiven System in das Rückspiel. Eigentlich will ich einfach nur, dass Napoli hier nichts zu lachen hat.
So kommt es dann auch dass das erste Tor nach einem Standard fällt. In der zweiten Halbzeit lasse ich meine Jungs dann doch ein bisschen spielen und sie erzielen noch zwei weitere Treffer.
Souveräner Einzug ins Halbfinale!
Dort erwartet uns ein deutsches Duell mit RB Leipzig. Jetzt will ich umbedingt ins Finale.

(click to show/hide)

31. Spieltag Eintracht Braunschweig (17.) - Eintracht Frankfurt (1.)
Da wir in der Liga diese Woche erst am Montag ran müssen können uns wir ganz in Ruhe angucken was die Konkurrenz macht. Bayern vernichtet Dortmund mit 5-1 in der Allianzarena und Leverkusen gewinnt am Sonntag Abend 3-0 in Hoffenheim.
Ist mir jedoch relativ wumpe. Wenn wir heute gewinnen, was ich gegen einen 17. Von meiner Mannschaft einfordere, dann haben wir drei Spieltage vor Schluss sieben Punkte Vorsprung.
Das würden wir uns dann nicht mehr nehmen lassen.
Und mein Team hat verstanden wie wichtig drei Punkte heute wären.
Nur Diakhaby ist irgendwie ein bisschen abgelenkt und Reese kann daraus zweimal Kapital schlagen.

(click to show/hide)

32. Spieltag Eintracht Frankfurt (1.) - Hamburger SV (5.)
Bayern und Leverkusen gewinnen Beide ihre Spiele. Wenn wir gegen Hamburg drei Punkte holen wären wir trotzdem Meister.
In der ersten Halbzeit jedoch läuft ungefähr alles gegen uns, das gegen uns laufen könnte. Wir sind drückend überlegen, das einzige Tor jedoch resultiert aus Hamburgs einzigem Torschuss.
Aber ich bin ganz entspannt und versuche das auch meiner Mannschaft einzutrichtern.
Doch es bleibt dabei. Auch meine Einwechslungen ändern nichts.
Am Ende sind es 23 zu 4 Torschüsse für uns, aber 1-0 für Hamburg.
Meiner Mannschaft werden doch nicht im Entscheidenden Moment die Nerven versagen?

(click to show/hide)

Monatsrückblick

Tabellenplatz: 1 ==> 1
Spiele: 6 (5 Siege, 1 Niederlage)
Tore: 14-4
Aktuelle Serie: 1 Niederlage





Starker Monat. Wir sind ins Halbfinale der EL gekommen und auch die Meisterschaft konnten wir uns de facto quasi sichern. Trotz der Niederlage gegen Hamburg bin ich hier optimistisch. Bleibt nur zu hoffen dass uns nicht die Nerven versagen und dass wir Leipzig im Halbfinale schlagen können.



Gespeichert

balolympique

  • Halbprofi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Mainmetropole an die Spitze Europas [FM18]
« Antwort #50 am: 13.März 2018, 15:02:25 »

In der Liga 1. und in Europa Chancen ins Finale zu kommen! Das Double winkt ;)
Gespeichert
Allez OM!

JPsycodoc

  • Kreisklassenkönig
  • ***
  • Offline Offline
Re: Mainmetropole an die Spitze Europas [FM18]
« Antwort #51 am: 13.März 2018, 16:34:47 »

Mai 2023

Es bricht der letzte Monat dieser Saison an. Zunächst geht es gegen Leipzig im Europa League Halbfinale.

Europa League Halbfinale Hinspiel Rasenballsport Leipzig - Eintracht Frankfurt
Mit der verpassten Meisterschaft gehen wir natürlich ein bisschen schlecht gelaunt in das Hinspiel gegen Leipzig. Ich versuche die Stimmung zu heben und gebe zu bedenken dass Leipzig am Sonntag auch verloren hat gegen Kaiserslautern.
Mein Team ist der Meinung dass mein Ansatz etwas zu offensiv ist. Mir jedoch egal, ich möchte Leipzig hier definitiv einen einschenken.
Das Spiel beginnt nervös. Schon nach 3 Minuten muss Rùben Dias Werner halten, sons wäre er wohl frei durchgewesen. Gelb für den Portugiesen.
5.Minute
Hernádez sieht Bandé auf der rechten Seite. Der Burkinabe geht durch bis zur Grundlinie und bringt rein auf Wieprzec. Der Pole legt für Walace ab und es steht 1-0 für uns.
Sehr guter Beginn, das darf gerne so weitergehen.
7. Minute
Karavaev wir an der linken Seite unseres Strafraums von Conechny und Dalbert bedrängt. Irgendwie bringt er die Kugel aber trotzdem punktgenau an den kurzen Pfosten, wo Werner sich bedankt und den Ausgleich macht.
So ein Mist! Eigentlich hatten wir doch eine gute Ausgangsposition. Doch der Schiri zeigt den Videoassistenten an und pfeift Werner zurück. Abseits soll es gewesen sein.
Das hab ich doch sofort gesehen!
9. Minute
Silva sorgt für mächtig Aufregung bei uns. Entspannt spaziert er durch unsere Mitte und lässt mehrere Spieler stehen. Dann legt er in den Strafraum auf Onguéne.
Der steht quasi perfekt um den Ausgleich zu erzielen, Aber Beukhof kommt von hinten angerutscht und spitzelt die Pille ins Aus zur Ecke.
10. Minute
Silva macht weiter ordentlich Theater. Diesmal legt er auf Hernandez ab, der aus der Distanz Cabrera prüft. Ich denke ich muss etwas defensiver stellen hier.
15. Minute
Conechny!!!! Ganz weit links draußen kommt Conechny auf Höhe der Mittellinie an den Ball. Eigentlich wird er von Kravaev gedeckt und hat auch keine Anspielmöglichkeit, aber dann packt der Junge mal richtig einen aus! Mit dem linken Fuß zirkelt er einen langen Ball um Karavaev und Upamecano herum in den freien Raum. Aus dem nichts taucht dort Ovidio auf und ist frei durch. Formsache für den Stürmer und es steht 2-0.
Wenn ich ehrlich bin hätte Leipzig eher den Ausgleich verdient, das ist mir aber herzlich egal.
19. Minute
Und was war das? Upamecano unterläuft einen hohen Ball. Ovidio ist schon wieder in einer aussichtsreichen Position. Auf rechts sieht er Bandé und spielt raus. Die anschließende Flanke köpft Conechny an die Latte. Was für ein Feuerwerk brennen meine Jungs hier bitte ab?
37. Minute
Das Spiel hat sich jetzt etwas beruhigt. Aber Bandé sieht jetzt nochmal den startenden Ovidio. Aber sein Schuss ist einfach zu unplatziert.
39. Minute
Walace „klärt“ von der Eckfahne in die Mitte knapp vor unseren Strafraum. Was macht der Mann da? Silva kann den Ball aber nur knapp über unser Tor hämmern. Glück gehabt.
50. Minute
Schon wieder so eine geniale Klärungsaktion, diesmal von Beukhof. Torunarigha kann seine Schussgelegenheit aber nicht nutzen.
58. Minute
Dalbert ist an der eigenen Eckfahne von Torunarigha bedrängt. Anstatt auf Nummer sicher zu gehen versucht er die Linie entlang zu klären. Torunarigha bekommt den Fuß dazwischen und so landet die Pille in der Mitte bei Werner. Komplett alleine kann der an Cabrera vorbei zum Anschlusstreffer reinmachen.

Direkt nach dem Wiederanpfiff beinahe die Antwort. Conechny mit einem schönen Seitenwechsel auf Bandé. Der bringt die Flanke auf Ovidio, dessen Kopfball kann Strakosha aber halten.
74. Minute
Nach einer Ecke für Leipzig kommen wir zum Konter.
3 gg 2, aber anstatt das Ganze klug zu Ende zu spielen entscheidet sich Ovidio komplett unbedrängt zu einem schlechten Pass.
Vilhena schnappt sich die Kugel und gibt raus auf rechts zu Karavaev. Der setzt in der Mitte Hernández in Szene, der Angreifer trifft aber mit seinem Kopfball nur den rechten Pfosten.
Da haben wir ordentlich Glück gehabt.
75. Minute
Im Gegenzug köpft Ovidio an die Latte!
83. Minute
Sivas zieht raus auf Kean. Der ist schneller als Karavaev und kann auf dem kurzen Pfosten Ovidio bedienen. 3-1! Wirklich eine ordentliche Ausgangslage für das Rückspiel.

Am Ende des Spiels weiß ich gar nicht so recht wie ich mich fühlen soll. Auf der einen Seite hat Leipzig hier klar das Spiel gemacht und auch mehr Chancen gehabt. Auf der anderen Seite jedoch waren unsere Chancen von so viel besserer Qualität, dass wir hier auch 5 oder 6 Tore hätten erzielen können.
Ich denke unterm Strich kann man mit dem Ergebnis zufrieden sein.

(click to show/hide)

33. Spieltag Vfl Wolfsburg (7.) - Eintracht Frankfurt (1.)
Können wir uns heute als Zusatzmotivation für das Rückspiel gegen Leipzig vielleicht die Liga sichern? In Wolfsburg will ich jedenfalls nichts unversucht lassen.
Direkt zu Beginn lassen wir überhaupt keinen Zweifel aufkommen, dass wir dieses Spiel gewinnen wollen. Schon nach 20 Sekunden lässt Ovidio den Ball im Netz zappeln. In der siebten legt er per Elfmeter nach.
Auch in der Folge dominieren wir nach belieben, hören aber nach unseren vierten Tor auf unsere Großchancen zu verwandeln. Dieser Umstand und ein bisschen Pech führen dazu dass Wolfsburg es noch einmal spannend machen kann.
In der Nachspielzeit erlöst uns dann Pawel Wieprezc.
Es ist offiziell! Wir sind Deutscher Meister! Mein erster Reflex ist es schonmal in Altsachsenhausen alle Bars leerzusaufen, doch ich habe gerade mein Handy in der Hand um in meiner Stammkneipe einen Tisch zu reservieren als mir einfällt dass wir ja noch in der Europa League etwas reißen könnten.
Ich schaue stattdessen auf meinem Handy nach wie Leipzig im Parallelspiel gegen Leverkusen gespielt hat.
5-1 haben sie den alten Meister aus ihrem Stadion geballert. Die werden sicherlich warm sein am Donnerstag.

(click to show/hide)

Europa League Halbfinale Rückspiel Eintracht Frankfurt - Rasenballsport Leipzig
Im Rückspiel gehe ich mal wieder nach dem guten alten Motto vor: Die Null muss stehen.
Dementsprechend ruhig verlaufen die ersten Minuten.
Dann aber:
14. Minute
Sivas schlägt einen Ball auf die rechte Seite, das war halb Klärungsversuch, halb Weltklassepass. So richtig kann ich mich nicht entscheiden. Bei Ovidio verschwimmen Ballannahme, Ballmitnahme und Tunnel gegen Torunarigha zu einer fließenden Bewegung die mir das Pipi in die Augen treibt.
Auf und davon rennt er mit dem Ball die rechte Seite entlang, ehe er auf Höhe der Grudnlinie in Richtung Strafraum zieht. Von fünf Leipzigern umringt sieht er hier Conechny der vollkommen frei am langen Pfosten lauert. 1-0 für die Eintracht.
Erinnert mich daran Ovidio nachher einen auszugeben. Ganz starkes Ding.

Und die Zwei haben weiter Spaß. Nur zwei Minuten später legt Conechny für Ovidio auf. Das Ganze wiederholen sie sogar nochmal.
Nach nur 30 Minuten ist das Ding hier gegessen.
Ich habe Mitleid mit Leipzig und wechsle sowohl Conechny als auch Ovidio in der Halbzeit aus.
Der wahre Grund ist natürlich dass Beide etwas übermotiviert gelb gesehen haben und ich auf keinen Fall einen der Beiden im Finale vermissen möchte.
Der Rest des Spiels ist unspektakulär, außer das Leipzig unsere Spieler kaputttritt.
Sowohl Bandé als auch Sivas müssen verletzt raus. Bandé wird doch nicht schon wieder ein Finale verpassen?
Nach dem Spiel meint mein Physio etwas von 2-3 Wochen. So ein Mist!
Der Typ ist echt gar nich so viel verletzt. Seine längste Verletzung in den letzten 5 Saisons hat nur 4 Wochen gedauert. Aber er hat in beiden DFB-Pokalfinalen gefehlt und verpasst jetzt vermutlich schon sein zweites Europapokalfinale. Wirklich bitter!
Die Verletzung von Sivas ist zum Glück nicht weiter schlimm.
Im Finale tritt uns dann Manchester City gegenüber. Sie haben im anderen Halbfinale Besiktas mit insgesamt 7-2 besiegt.

(click to show/hide)

34. Spieltag Eintracht Frankfurt (1.) - Fortuna Düsseldorf (11.)
Die heutige Partie ist für mich nurnoch ein Schaulaufen und die Möglichkeit ein paar Jungstars in die Startelf zu schmeißen. Wirklich ernst nehme ich diese Partie nicht mehr. Der volle Fokus liegt auf der Partie gegen City.
Es ist allerdings gar nicht so einfach Youngsters in unserem Kader zu finden. Immerhin sind ganze sechs Spieler mit der deutschen U20 bei der Weltmeisterschaft.
Aber auch eine „B-ELf“ hat mit Düsseldorf wenig Probleme und so leitet ein 3-0 die Feierlichkeiten zur Meisterschaft ein. Fünf Punkte Vorsprung haben wir am Ende auf die zweitplatzierten Bayern.
Jetzt fehlt nurnoch der Saison mit einem Sieg gegen City im Europa League Finale die Kirsche auf den dicken Sahnehaufen zu setzen.

(click to show/hide)


Gespeichert

JPsycodoc

  • Kreisklassenkönig
  • ***
  • Offline Offline
Re: Mainmetropole an die Spitze Europas [FM18]
« Antwort #52 am: 13.März 2018, 17:27:51 »

Interview für die F.A.F-Z. (Frankfurter Allgemeine Fußballzeitung)

F.A.F-Z.: Herr Psycodoc sie stehen mit ihrer Mannschaft im Finale des Europapokals. Hätten Sie das vor der Saison zu träumen gewagt?

JPsycodoc: Selbstverständlich nicht, da habe ich ja noch davon geträumt die Gruppenphase der Champions League zu überstehen (lacht). Aber mal Spaß beiseite. Das ist natürlich überragend, in so einem großen europäischen Finale zu stehen ist etwas ganz Besonderes.

F.A.F-Z.: Es ist bereits ihr zweites Europa League Finale in drei Jahren. Im letzten gegen den FC Arsenal waren sie ja bereits ganz nahe dran. Viele ihrer Spieler von damals sind auch dieses mal wieder dabei. Glauben sie diese Erfahrung könnte ein Vorteil sein?

JPsycodoc: Ein Vorteil? Sie wissen aber schon dass wir gegen Manchester City spielen? Was da auf dem Platz an Erfahrung rumläuft, da können wir aber mal gehörig einpacken gehen. Wofür es sicherlich gut ist ist Angst. Die Niederlage in der 95. Minute das letzte Mal ist immer noch in unseren Köpfen präsent. Glauben Sie mir wenn ich sage dass keiner meiner Spieler so etwas jemals wieder erleben möchte. Die Jungs sind mega heiß und werden bis zur letzten Sekunde alles geben.


F.A.F-Z.: Sie erwähnen bereits den Gegner, würden Sie uns recht geben dass sie in dieses Spiel als leichter Underdog gehen?

JPsycodoc: Nunja, wir sind defintiv nicht so sehr mit Stars besetzt wie die Truppe aus Manchester.


F.A.F-Z.: Aber sie werden doch sicherlich trotzdem versuchen ihren normalen Fußball zu spielen?

JPsycodoc: Sind sie verrückt? Wenn wir da ganz normal und entspannt über den Platz marschieren dann schießen die uns total ab.


F.A.F-Z.: Heißt das dass sie sich im eigenen Strafraum einbunkern wollen? Eine Taktik gegen die Sie sich in der Vergangenheit schon beschwert hatten.

JPsycodoc: Was interessiert mich denn mein Geschwätz von gestern? Ich kann hier einen Pokal gewinnen. Und wenn ich dafür alle 11 Mann sowie den lieben Gott in den eigenen Strafraum packen muss, dann mache ich das.


F.A.F-Z.: Glauben Sie nicht dass eine derart destruktive Spielweise auf der ganz großen Bühne potentielle Fans von ihrem Verein abschrecken könnte?

JPsycodoc: Das meinen sie doch nicht ernst? Haben sie mal Chelsea oder United unter Mourinho spielen sehen? Oder Inter? Oder Real? Ach eigentlich alle Teams die dieser Mauerkönig mal in ein Auswärtsspiel geführt hat.
Das Einzige was bei den Plastikfans von heute zählt sind Pokale. Wer geht denn schon ins Stadion um guten Fußball zu sehen? Wichtig ist doch dass man am Montag seinen Kollegen im Büro erzählen kann dass man am Wochenende ja wieder mal gewonnen hat, als wäre es der eigene Verdienst gewesen.


F.A.F-Z.: Sicherlich eine interessante Betrachtungsweise. Aber als ganz normaler Trainer sind Sie ja auch nicht bekannt.

JPsycodoc: Was soll das denn heißen Mäusschen? Alles was zählt ist das meine Jungs mir vertrauen und für mich bis in den Tod gehen. Also sprichwörtlich, nicht dass ihr Wortverdreher da wieder eine Schlagzeile draus macht.


F.A.F-Z.: Sie sind also zuversichtlich im Finale eine Chance zu haben und City ärgern zu können.

JPsycodoc: Ja genau. Zumal der Gegner ja ordentlich unter Druck steht. Wir sind gerade Meister geworden und gehen mit breiter Brust in das Spiel. City muss umbedingt gewinnen, um als Tabellenfünfter der Premier League noch in die Champions League zu kommen. Da wollen wir gerne den Spielverderber spielen.


F.A.F-Z.: Also höre ich da am Ende doch eine gewisse Kampfansage heraus? Vielleicht verirrt sich ja doch mal ein Spieler von ihnen in die gegnerische Hälfte?

JPsycodoc: Oh, so darf man das sicher nicht interpretieren. Mit Spielverderber meinte ich eigentlich dass wir mit allen Mann 120 Minute im eigenen Strafraum Bus parken spielen und am Ende im Elfmeterschießen aufgrund des enormen Drucks auf City irgendwie gewinnen.


F.A.F-Z.: Interessante Taktik, vielen Dank für das Interview.



Hoffentlich liest Jürgen Klopp diesen Artikel bevor er gegen uns antritt. Mit etwas Glück glaubt er an die defensive Aufstellung von uns und stellt offensive Kreativspieler auf. Der eigentliche Plan ist nämlich Folgender:
Da ich glaube gegen die technisch deutlich stärkeren Citizens keine Chance zu haben, wenn sie nur häufig genug den Ball haben, werden wir sehr aggressiv an die Partie herangehen. Unsere Abwehrreihe soll so hoch stehen, dass den Skyblues schwindelig wird. Walace und Wieprzec sollen im Mittelfeld pressen was das Zeug hält und dann auf die schnellen Außenspieler abgeben.
José Ovidio bekommt den Job die spielaufbauenden Innenverteidiger ordentlich zu stören. Mit seinen 1.93m und seiner Geschwindigkeit sollte er da sehr schön nervig sein können.
Mit unseren körperlich deutlich überlegenen Spielern im Zentrum glaube ich dass ordentlich etwas gehen könnte gegen den Favoriten.


Europa League Finale

Heute geht es also gegen Manchester City im Finale des Europapokalfinales. Vor 64.642 Zuschauern im Èstadio da Luz in Lissabon ist bei 18 Grad im leichten Nieselregen alles angerichtet um das große Spektakel aufzuführen.

Meine Startaufstellung am heutigen Tage sieht dabei wie folgt aus:

      Moise Kean - José Ovidio - Thomás Conechny

                  Sandro Sivas

             José Cortés    -   Walace

Marc Cucurella - Marvin Beukhof - Rùben Diaz - Javier Hernández

Wieprzec wird heute doch nicht spielen, da er sich am Knöchel verletzt hat. Irgendwo auf der Bank lungert der Junge zwar noch rum, aber für 90 Minuten reicht das defnitiv nicht bei ihm.

Anstoß
(click to show/hide)
2. Minute
(click to show/hide)
3. Minute
(click to show/hide)
4. Minute
(click to show/hide)
5. Minute
(click to show/hide)
12. Minute
(click to show/hide)
17. Minute
(click to show/hide)
18. Minute
(click to show/hide)
27. Minute
(click to show/hide)
28. Minute
(click to show/hide)
42. Minute
(click to show/hide)
Minute 45+1
(click to show/hide)
47. Minute
(click to show/hide)
50. Minute
(click to show/hide)
53. Minute
(click to show/hide)
56. Minute
(click to show/hide)
60. Minute
(click to show/hide)

(click to show/hide)
Gespeichert

JPsycodoc

  • Kreisklassenkönig
  • ***
  • Offline Offline
Re: Mainmetropole an die Spitze Europas [FM18]
« Antwort #53 am: 13.März 2018, 23:03:06 »

Saisonreview 22/23

Was für ein Jahr wir hatten! In der Liga konnten wir Meister werden und nach einem etwas ärgerlichen Abstieg aus der Champions League konnten wir die Europa League gegen Manchester City gewinnen.
An dieser Stelle muss ich zugeben habe ich kurz darüber nachgedacht etwas Dummes zu tun.
Manchester City war sehr verärgert über die Finalniederlage gegen uns und haben direkt im Anschluss Jürgen Klopp gefeuert. Als Nachfolger hatten sie auch gleich den im Finale siegreichen Trainer im Blick.
Die finanziellen Gegebenheiten und die Weltklassespieler bei City haben mich dann doch kurz gereizt.
Aber wir haben ja eine Mission hier in Frankfurt. Die Mainmetropole soll an die Spitze Europas.
Ein Blick auf das European Club Ranking zeigt dass wir uns in dieser Spielzeit zwar deutlich verbessern konnten, aber ein 21. Platz erscheint mir dann doch noch nicht als die „Spitze“ des Kontinents.
Auch konnten wir diese Saison unsere Reputation leicht verbessern, aber mit vier Sternen haben wir auch dort noch Verbesserungsbedarf.

Die kommende Saison wird allerdings hart. Marvin Beukhof ist eigentlich zu gut für unseren Verein geworden. Das sieht man daran das ihn sowohl beide Manchester Klubs, die Bayern, PSG, Real und Chealsea haben wollen. Der Spieler selber möchte auch weg und ich werde wohl eine ordentliche Portion Unmut entgegennehmen müssen, wenn ich den Holländer die drei Jahre bis zu seinem Vertragsende behalten möchte.

Aber kommen wir zunächst erst einmal zur Einschätzung unserer jetzigen Spieler.





Wie ihr sehen könnt ist José Ovidio mit überragender Mehrheit Spieler der Saison. Er hat es auch dieses Jahr als Einziger geschafft in die Beste Elf aller Zeiten zu springen. Zu dieser Ehre verhalf ihm nicht nur die Tatsache dass er diese Bundesligasaison mit Note 7,70 der stärkste Spieler der Liga ist, sondern auch seine enorme Konstanz.
Seit er im Alter von 18 Jahren zu uns kam hat er in 56 Spielen 48 mal getroffen. Eine sensationelle Quote.
Dieses Jahr konnte er auch die meisten Tore innerhalb einer Saison erzielen, die je ein Eintrachtspieler erzielt hat. 34 mal netzte er ein und schlägt damit den alten Rekord von Bernd Hölzenbein aus dem Jahre 1976 in dem er 28 Tore erzielte deutlich.

Wer hier ebenfalls deutlich hervorsticht ist Hassan Bandé, der die meisten Assists der Bundesliga gibt, obwohl er weniger als halb so viele Einsätze hatte wie der Zweitplatzierte.
Ähnliches gilt übrigens auch für Ovidio, dem nur 4 Tore zur Torjägerkanone fehlten, der aber 13 Spiele weniger absolviert hat als der Erstplatzierte.
Meine enorme Rotation lässt meine Spieler doch leiden was solche individuellen Auszeichnungen angeht. Erneut haben wir die meisten Spieler in der Bundesliga eingesetzt. Diese Saison waren es 33.
Vielleicht auch aufgrund dessen ist Cucurella der Einzige der es in das Bundesligateam des Jahres schafft.

Cabrera kann den Rekord der meisten Spiele ohne Gegentor von Markus Pröll aus dem Jahr 2004 brechen. 17 Stück hat er davon einfahren können. Die meisten eher in der Rückrunde.

Kommen wir jedoch jetzt zur Bewertung der einzelnen Saisonleistungen.

Spielerreview

Torhüter

Diego Cabrera: Der Argentinier war immer ein starker Rückhalt und hat diese Saison quasi alle Spiele für uns bestritten. Insgesamt schätze ich ihn nachdem Neuer dieses Jahr etwas nachgelassen hatte als besten Keeper der Liga ein. In seinen 51 Einsätzen diese Saison muss er nur 57 mal hinter sich greifen. Insgesamt ein guter Wert der ihm eine Note von 7,00 eingebracht hat.


Peter Gulacsi: Zwar war Gulacsi immernoch ein anständiger Rückhalt wenn er denn gefordert war, aber insgesamt habe ich das Gefühl seine Zeit bei uns neigt sich dem Ende zu. Er ist eben nicht mehr der Jüngste und vielleicht sollten wir einen Ersatzkeeper haben, der zumindest über Erstliganiveau verfügt. Gulacsi macht diese Saison 4 Spiele, kassiert 5 Gegentore und erhält eine Note von 7,12


Marcel Bohl: Mit großer Hoffnung habe ich den talentierten Keeper vor der Saison an Mainz verliehen. In der zweiten Liga kam er am Ende nur auf 3 Einsätze in denen er 5 Tore kassierte und eine Note von 6,8 bekam. Wirklich schade, denn so habe ich das Gefühl dass seine Entwicklung nicht wirklich vorankam. Eigentlich hatte ich gehofft ihn ab dieser Saison als Ersatzkeeper zu verwenden.


Patrick Schell: Der 19-jährige Deutsche hat zwar in unserem Seniorteam nicht gespielt, dafür aber bei der U19 in 38 Partien nur 33 Gegentore gefangen und eine Note von 7,26 eingefahren. Für einen Keeper schon ein beachtlicher Wert. Von den Fähigkeiten her schätze ich ihn aktuell auf ein ähnliches Niveau wie Peter Gulacsi. Evtl. Könnte er ja nächste Saison auf unserer Bank platz nehmen.



Rechter Verteidiger


Lukas Klünter: Trotz sinkender Einsatzzeiten blieb der Deutsche stets motiviert und beschwerte sich nicht. Auch hat er weiterhin seine starken Leistungen gebracht, so dass ich mich wirklich glücklich schätzen kann ihn zu haben. In 26 Einsätzen steuert er 3 Assists bei und verdient sich die Note 7,30. Wobei ich sagen muss dass mich sein aktueller Marktwert von 44M£ schon in Versuchung bringen würde ihn gehen zu lassen, sollte tatsächlich ein Angebot in dieser Region aufkommen.


Javier Hernández: Der Mexikaner ist der Grund, weshalb Klünter sich plötzlich nur noch in zweiter Reihe sieht. Am Anfang der Saison gekommen hat er nach kurzen Anpassungsschwierigkeiten zeigen können, weshalb meine Scouts so begeistert waren von ihm. Mit seiner enormen Geschwindigkeit und einem guten Auge für den Flügelpartner ist er eine enorme Gefahr auf der rechten Seite, ohne dabei die Defensive in irgend einer Art und Weise zu vernachlässigen. In 35 Einsätzen trifft er einmal das Tor und bereitet 3 Treffer vor. Am Ende steht für ihn eine Note von 7,22 da.


Jaud Kalala: In der Hinrunde hat das Talent noch bei uns gespielt und auch anständige Leistungen gebracht. Als dann das Meisterschaftsrennen zur Rückrunde jedoch immer enger wurde und es auch in Europa in die K.O.-Spiele ging hatte ich Angst ihm nicht genug Einsatzzeiten geben zu können. Es folgte eine Leihe zu Ingolstadt, wo er jedoch leider auch kein Stammspieler werden konnte und in der Rückrunde nur 7 Partien ohne Torbeteiligung bestritt. Seine Note von 6,87 ist immerhin annehmbar. Ich glaube weiterhin dass der Junge Talent hat, werde mir aber etwas für seine Entwicklung einfallen lassen müssen.


Linker Verteidiger


Dalbert: In der letzten Saison war Dalbert noch unbestrittene Stammkraft. Wirklich etwas geändert hat der Neuzugang von Cucurella im Winter daran auch nichts. Im Sommer jedoch nachdem Cucurella die Sprache gelernt hatte und sich im Team besser zurecht fand entbrannte ein großer Kampf um den Stammplatz als Linksverteidiger. Dalbert konnte dabei sehr gute Leistungen bringen und spielte, da Cucurella sich in großen Spielen nicht so wohl fühlt, eigentlich alle K.O.-Spiele der Europa League. In 32 Einsätzen dieses Jahr konnte der Brasilianer 4 Assists verbuchen und sich eine Note von 7,12 erspielen.


Marc Cucurella: Als der Spanier zu Beginn der Saison einen neuen Vertrag haben wollte vertröstete ich ihn noch auf das Ende der Saison. Ich war mir einfach nicht sicher ob er so richtig zu uns passt. Diese Saison ist er jedoch voll angekommen und spielt mittlerweile auch vor Dalbert die erste Geige auf der linken Abwehrseite. Insgesamt ist zwar der Qualitätsunterschied zwischen den Beiden nicht groß, aber Cucurella ist immerhin noch 5 Jahre jünger. Das einzige Manko an ihm ist seine Aversion gegen große Spiele. In 35 Einsätzen diese Saison konnte er 4 Assists geben und sich eine Note von 7,12 verdienen. Ihr seht also zwischen ihm und Dalbert bestehen marginale Unterschiede. Ein echter Luxus.


Daniel Fitz: Einst habe ich ihn als zukünftigen Stammspieler aus eigener Jugend gesehen. Zwei schwere Verletzungen am Rücken später jedoch muss ich sagen dass ich ihm den ganz großen Sprung leider nicht mehr zutraue. Eigentlich sollte er nach seiner verletzungsbedingt verkorksten letzten Saison bei St. Pauli Spielpraxis sammeln. Kurz nachdem er dort ankam fiel er jedoch für 7 Monate aus und so kam er lediglich zum Ende der Saison auf 4 Ligaeinsätze bei einer Note von 6,72.


Innenverteidiger


Marvin Beukhof: Es hat einen Grund das halb Europa hinter dem Jungen her ist und mir City sogar schon 125M£ geboten hat. Wenn er fit ist ist er gesetzt und der unangefochtene Abwehrchef. Leider fiel er um Weihnachten rum für zwei Monate aus. In 32 Partien diese Saison kann er 1 Tor erzielen und verdient sich eine Note von 7,30.


Rùben Dias: Der Portugiese ist der zweite Mann der eigentlich immer spielt, so er denn fit ist. Viel muss ich hier auch nicht dazu sagen. 38 Partien bei einer Note von 7,18 sprechen für sich.
Dabei kann er sogar noch 2 Tore erzielen und 3 Treffer auflegen.


Iker Garcia: Der Spanier ist schon eine ganze Weile bei uns. Vor 5 Jahren kam er im zarten Alter von 16 Jahren zu uns für 750k£ von Eibar in Spanien. Mittlerweile ist er 21 und spanischer Nationalspieler. Gerade in der Zeit in der Beukhof verletzt war konnte er sich prächtig entwickeln und ist mittlerweile klarer Innenverteidiger Nummer 3. In 30 Partien diese Saison konnte er 2 Treffer erzeilen sowie 2 vorbereiten und holte sich eine Note von 7,17. Meine Scouts verraten mir dass diesen Sommer United, Real und Monaco Interesse haben. Da haben wir auf jeden Fall etwas zu tun um den Jungen zu halten.


Mouctar Diakhaby: Der Franzose ist mittlerweile nurnoch Reservespieler. Das Ding ist nur, dass das Spiel seine Fehler nicht erkennen kann. Sein größtes Problem ist, dass er einfach zu langsam ist und dazu nicht genügend Antizipation besitzt. Stürmer rennen ihm mehrfach pro Spiel einfach davon, ohne jedoch den Ball zu haben. So kommt es, dass er trotz eher mäßiger Leistungen in 17 Partien auf eine Note von 7,47 kommt. Auf dem Papier also unser bester Inenverteidiger, nur habe ich immer ein flaues Gefühl im Magen wenn er gegen einen Spieler wie Werner spielt. Angeblich ist Crystal Palace an ihm dran und sollten sie in die Nähe seines Marktwertes von 20,5M£ kommen lasse ich den Franzosen wohl gehen. Ein Ausländer in der dritten Reihe wirkt einfach wie ein verschwendeter Meldeplatz für die Champions League. In seiner Qualitätsstufe sollte ich definitiv einen Home-Grown Player finden.


Alexander Zimmermann: Der 20-jährige hat sich nach seinem 4,7M£ Wechsel im Sommer ganz gut bei uns eingelebt. Zwar ist er bisher nur ein Perspektivspieler, aber ich traue ihm beispielsweise zu die Position von Diakhaby zu übernehmen, sollte der Franzose uns verlassen. In 8 Partien erhält der talentierte Junge eine Note von 7,14. Das Einzige was ich bei ihm langfristig als Problem sehen könnte, ist dass er aktuell noch unkonstant ist und bei uns wohl auch nie regelmäßig genug spielen wird um seine Konstanz zu verbessern.


Zentrales Mittelfeld

Walace: Der Brasilianer kam vor der Saison für 9,5M£ aus Hamburg. Durch seine überragende Arbeitsmoral auf dem Platz, seinen bedingungslosen Einsatz und sein Händchen für die großen Spiele war er für uns ein wichtiger Mann im Zentrum und konnte den ein oder anderen Edeltechniker der Gegner gehörig auf den Geist gehen. In 39 Spielen schießt er 3 Tore und bereitet 3 Treffer vor. Am Ende springt für ihn dabei eine Note von 7,19 heraus. An dem 28-jährigen haben wir vermutlich noch ein paar Jahre Freude, außer ich finde einen absoluten Weltklassemann zum Spottpreis.


Williames José: Nachdem er letzte Saison noch als 18-jähriger für 10M£ zu uns kam lastete einiges an Druck auf seinen Schultern. In den wenigen Partien die er dabei für uns bestritt, konnte er jedoch andeuten wieso er sein Geld Wert sein würde. Zur Rückrunde verlieh ich ihn dann an den VfL Wolfsburg, wo er noch mehr Spielpraxis sammeln sollte, da auch aufgrund der Systemumstellung auf 4-2-3-1 weniger Einsätze im Zentralen Mittelfeld zu vergeben waren.
Bei den Wölfen kam er auf 11 Einsätze in der Rückrunde bei einer Note von 6,78. Sicherlich in Ordnung, aber auch da sehe ich noch Steigerungspotential. 7 der 11 Einsätze waren nämlich Einwechslungen.


André Madlung: Für 475k£ kam er von Hannover 96. So richtig den Durchbruch hat er aber noch nicht geschafft. Gut sagt man jetzt, mit 19 Jahren hat er ja noch Zeit. Sehe ich ähnlich, zumal die Ansätze gar nicht so schlecht waren. 2 Partien macht er diese Saison bei einer Note von 7,10. In der U19 kann er in 41 Partien eine Note von 8,01 rausholen. Von ihm könnte in den nächsten Jahren noch etwas kommen


Johannes Geis: Geis ist quasi mein spielstarker Walaceersatz. Seine Sache macht er dabei eigentlich durchgehend gut bis sehr gut. 27 Einsätze konnte er über die Saison hinweg sammeln. Dabei schoss er 1 Tor und bereitete 3 Treffer vor. Unterm Strich steht so eine Note von 7,22. Da er jedoch bereits 29 Jahre alt ist und die Chinesen angeblich Interesse an ihm haben weiß ich noch nicht was im Sommer passiert. Ersatz für den Deep Lying Playmaker hätte ich eigentlich schon in den eigenen Reihen.


Aymen Barkok: Der Kapitän ist von allen aktuellen Frankfurtspielern der mit den meisten Einsätzen. Ganze 199 hat er schon gesammelt. Auch diese Saison waren es wieder einige. Und das obwohl er eigentlich nur noch Rotationsoption ist. 33 Einsätze konnte er am Ende bestreiten und dabei 6 Tore erzielen sowie 8 Assists geben. Mit einer Note von 7,17 ein verlässlicher Mann und über seine Qualitäten als Kapitän brauche ich gar nicht zu reden. Ein toller Spieler. Während der Saison war immer mal wieder Dortmund an einer Verpflichtung interessiert, aber wir haben natürlich überhaupt kein Interesse daran ihn abzugeben.


Max Besuschkow: Irgendwie habe ich seit Jahren das Gefühl dem Deutschen nicht so viel Einsatzzeit zu geben wie er verdient, nur um ihm dann in der darauf folgenden Saison noch weniger Einsatzzeiten zu geben. In dieser Spielzeit kann er zwar 18 Spiele bestreiten, die Meisten davon (10) sind jedoch von der Bank aus. Trotz allem schießt er 2 Tore und bereitet 2 vor bei einer Note von 7,00. Wenn für den 26-jährigen im Sommer ein starkes Angebot kommen sollte, dann wäre ich vielleicht geneigt ihn abzugeben. Aktuell spielt er häufig nur, um seine Match Sharpness hoch zu halten und nimmt somit anderen talentierten Spielern Einsatzzeiten weg.


Pawel Wieprzec: Langsam aber sicher hat sich der Pole zum Weltklassespieler gemausert. Als er für 3,8M£ on Legia Warschau kam, war er aufgrund seines geringen Alters noch nicht einmal für die Liga spielberechtigt. Nach jetzt 5 Saisons im Frankfurter Dress kommt er langsam in den Bereich, den mir meine Scouts damals prognostiziert hatten. In 35 Spielen diese Saison macht er 4 Tore und bereitet 4 weitere vor. Eine Note von 7,23 springt dabei am Ende für ihn raus. Mit einem Wert von 57M£ ist er mittlerweile mehr als das Zehnfache dessen Wert was wir einst für ihn bezahlt haben.


Robert Francoli: Nachdem er zwei Jahre bei Düsseldorf in der ersten Liga spielen durfte ging es dieses Jahr per Leihe nach Dresden in die zweite Liga. In 31 Partien gab es dabei eine Note von 6,73. Zwar ist er mit 20 Jahren noch recht jung, aber ich habe das Gefühl er hat das Ende seiner Entwicklung erreicht. Er wird im Sommer wohl gehen müssen.


Lukas Hofmann: Vor der Saison kam der Tscheche für lächerliche 61k£ von Viktoria Pilzen. So richtig die Zeit ihn aufzubauen hatte ich aber leider nicht und so machte er nur 8 Partien in der ersten Mannschaft. Dabei erzielte er 1 Tor und holte eine Note von 7,17. Im Falle eines Abgangs von Johannes Geis wäre er wohl nicht nur der günstigste sondern auch der vernünftigste Ersatz für den Deutschen. Zwar fehlt ihm noch ein bisschen die Klasse des erfahrenen Spielmachers aber ich sehe definitiv das Potential diese Lücke schnell zu schließen.


José Cortés: Eigentlich müsste José Cortés absoluter Stammspieler sein. Er hat so enorm großes Potential und ist auch in unserer Mannschaft wirklich gut mit dabei. Aber irgendwie hätte ich gerne noch mehr Einsazzeiten für ihn. Ob sich eine Leihe im Sommer lohnt kann ich dabei nicht wirklich sagen. Schließlich hat er vergangene Saison 27 Partien gemacht, dabei 1 Tor geschossen und 3 vorbereitet, sowie eine Note von 7,18 erhalten. Aber irgendwie hätte ich ihn gerne noch häufiger von Beginn an auf dem Platz. Ich würde nur sehr ungerne sehen dass er sein enormes Potential nie verwirklichen kann.


Dejan Vaskovic: Mit einem massiven Leistungsschub während seines 17. Lebensjahres machte das Eigengewächs auf sich aufmerksam. In den Einsätzen die ich ihm dann in der Rückrunde geben konnte wusste er auch zu überzeugen. Unter anderem hatte er einen ordentlichen Anteil an dem verrückten 6-1 gegen Marseille. In 6 Spielen bekommt er am Ende eine Note von 7,42. Ich freue mich jetzt schon mehr von ihm in der neuen Saison zu sehen. An Spielern aus dem eigenen Youth Intake ist immer etwas besonderes.


Man sieht bereits dass wir im Mittelfeld sehr breit besetzt sind. Eigentlich schon zu breit, denn einige Spieler kommen nicht auf so viele Einsatzzeiten wie sie verdienen. Evtl. Sollte ich mich hier im Sommer mal auf einige Talente festlegen und den Rest vielleicht abgeben.


Offensives Mittelfeld


Sandro Sivas: Der Portugiese hat eigentlich seine eigene Kategorie hier. Zwar haben einige Spieler sonst noch im offensiven Mittelfeld gespielt. Hauptsächlich Cortés und Barkok. Sivas ist jedoch der Einzige, der nur hier zum Einsatz kam. Zu Beginn der Saison musste er noch als Mezzala ran. Eine Position die sein wahres Talent etwas vergeudet hat. Doch seit er als Zehner auflaufen darf ist der Junge einsame Weltklasse. In 30 Partien schießt er 10 Tore und bereitet 4 vor. Dabei erhält er eine Note von 7,44. Sein wahres Genie, der Pass vor dem Assists, kann jedoch keine Statistik ausdrücken. Lasst mich einfach sagen dass unsere Offensive deutlich schlechter spielt, wenn der Portugiese mal nicht in der Startelf steht, als mit ihm.


Markus Alberst: Eigentlich hatte ich mir vorgenommen den Kerl häufiger mal einzusetzen. Ursprünglich war er als Falsche Neun gekommen. Aber dadurch dass es in unserer Offensive kaum Verletzte zu beklagen gab kam das 19-jährige Talent auf gerade einmal 2 Einsätze bei einer Note von 6,6. Bei ihm muss ich mir im Sommer auch etwas einfallen lassen. Als Ersatz für Sivas sehe ich ihn definitiv noch nicht.
 

Flügel

Hassan Bandé: Wenn ich über meine Offenisve der nächsten Jahre nachdenke ist es schwer sich den 23-jährigen quirligen Burkinaben aus der Mannschaft wegzudenken. Mit 19 kam er zu uns und erfreut uns seit je her mit unfassbar starken Partien. Diese Saison kam er zu 32 Einsätzen und erzielte dabei 9 Tore. Sein wahrer Wert liegt jedoch in seinen 15 Assists. Mit dem Auge für den tödlichen letzten Pass und seiner Dribbelstärke bekam er am Ende eine Note von 7,45.


Moise Kean: Er kam im Winter von Manchester United und deutete schon an wie unglaublich wichtig er sein kann. Zwar musste er sich zunächst noch hinter Conechny einreihen, aber nächste Saison soll er mehr spielen, um sein Potential zu verwirklichen. In der Rückrunde kam er auf 19 Einsätze in denen er 8 Treffer selbst machte und 7 Assists gab. Das ist besonders beeindruckend wenn man bedenkt dass 9 seiner Einsätze von der Bank starteten.


Thomás Conechny: Eigentlich würde der Argentinier viel lieber im Zentrum ran. Auf den Außen macht er aber einen überragenden Job und da er an Ovidio wohl nicht vorbeikäme haben wir halt einen sehr Abschlussstarken Flügelflitzer. In 22 Partien knipste er 4 mal und bereitete 11 Treffer vor. Seine stärksten Leistungen zeigte er in den K.O.-Partien der Europa League, wo ihm in 9 Einsätzen ganze 8 Assist gelangen. Unfassbar! Am Ende verbucht er eine Note von 7,49


Sergio Diaz: wenn der Paraguayer ein bisschen größer wäre kämer er auch als Stoßstürmer in Betracht. So hat er in der Hinrudne als Falsche Neun und in der Rückrunde als Flügel mit seiner Dribbel- und Abschlussstärke für Gefahr gesorgt. Seine Fähigkeit immer die richtigen Laufwege zu finden ist dabei besonders bemerkenswert. Trotz seines Status als Backupspieler hat er ganze 36 Partien bestritten, in denen er 13 Tore erzielte und 11 weitere vorbereitete. Mit einer Note von 7,38 bin ich immernoch heilfroh ihn damals ablösefrei von Real bekommen zu haben.


Stoßstürmer


Felix Platte: Ich war gespannt darauf zu sehen wie der Leader seine Degradierung zum Stürmer Nummer Zwei auffassen würde. Und ich wurde von ihm nicht enttäuscht. Er hat seine Rolle sehr gut angenommen und bringt mit seiner zusätzlichen Aggressivität etwas mit, das Ovidio mit seiner ganzen Technik so nicht immer leisten kann. In 29 Partien trifft er 12 mal und bereitet 5 Treffer vor. Wenn man bedenkt dass er 14 mal nur eingewechselt wurde immernoch ein Topwert. So erklärt sich auch seine Note von 7,25


José Ovidio: Ich muss zugeben dass ich den Jungen bei seiner Unterschrift maßlos unterschätzt habe. Ich wollte ihn behutsam über die U19 aufziehen, obwohl er schon für die erste Mannschaft bereit war. So hat er sicherlich ein bisschen was in seiner Entwicklung verpasst, aber er ist immernoch nur 20 und wird in den nächsten Jahren bei uns regelmäßig Champions League kicken um so sein Potential voll ausschöpfen zu können. Beängstigend wenn man bedenkt dass es da noch Luft nach Oben gibt. Diese Saison macht er 40 Spiele in denen er 34 Tore schießt und 7 Treffer vorbereitet. Die Tatsache dass er für jeden Startelfeinsatz den er diese Saison hatte ein Tor erzielt hat ist unfassbar. In der Liga braucht er statistisch gesehen 82 Minuten pro Tor. Da ist auch eine Note von 7,66 nicht übertrieben.


Mihai Simionca: Ein Spieler dem ich mit seinem Wechsel zu uns etwas unrecht getan habe. Er ist wirklich unglaublich talentiert und sollte regelmäßig spielen, wir haben aber einfach schon zu viele wirklich gute Stürmer. In der Hinrunde macht er bei uns 8 Partien, schießt 6 Tore und legt 2 auf. Zur Rückrunde habe ich ihn dann an Hoffenheim verliehen, wo er in 5 Partien 2 Tore und 1 Assists verbuchen konnte bei einer Note von 7,40. Ich denke er wird wieder verliehen werden und kann dann hoffentlich noch mehr spielen.


Aubrey Ndou: Auch Ndou wurde verliehen. Er ging zu Braunschweig und machte dort 15 Partien. Seine 5 Tore die er dabei erzielte wirken erstmal nicht sonderlich berauschend, bis man herausfindet dass er 11 seiner 15 Partien als Einwechselspieler absolvierte. Plötzlich wirkt seine Quote gar nicht so schlecht, besonders in einem Team wie Braunschweig, die in der ersten Liga eher weniger für Offensiven Druck sorgen. Ich werde mir überlegen müssen ob ich ihn noch einmal verleihe oder als Backup behalte. Entschieden habe ich mich da noch nicht 100%. Am Ende wird es wohl auch auf die Angebote ankommen.


Marco Franz: Diese Saison darf ich den Jungen endlich in der ersten Mannschaft spielen lassen. Bisher war er einfach noch zu Jung. Er ist auch jetzt immer noch erst 16 Jahre alt, aber schon wirklich weit in seiner Entwicklung. Meine Coaches sehen ihn sogar schon stärker als Felix Platte. Körperlich ist er sicherlich schon überragend, aber seine fehlende Kopfballstärke lässt mich an ihm im Zentrum etwas zweifeln. Wie genau ich ihn zum Einsatz bringe weiß ich noch nicht zu 100%. Ich denke er wird alle Positionen mal spielen, also sowohl auf dem Flügel, auf der Zehn als auch auf der Neun zum Einsatz kommen. Ich war noch nie so aufgeregt einen Spieler aus der eigenen Jugend endlich auf dem Platz zu sehen. Für die U19 ist er jedenfalls bereits viel zu gut. Dort hat er diese Saison in 50 Einsätzen 69 Tore geschossen und unglaubliche 32 Treffer vorbereitet. Mit seiner Note von 8,46 ist er wirklich unfassbar stark gewesen.
Wenn man dann noch bedenkt dass einige Spiele in der Youth Champions League und dem U23 International Cup gewesen sind gegen Gegner die Teilweise bis zu 7 Jahre älter waren dann kann man erahnen wie weit der Kerl wirklich schon ist.
Auch für Deutschland hat er mal gezeigt was er kann. Als 16 Jahre alter Spieler zu einer U20 Weltmeisterschaft zu fahren ist sicher etwas sehr besonderes. Dort dann sogar 7 Startelfeinsätze zu haben und mit 3 Toren und 1 Assist dazu beisteuern dass Deutschland Weltmeister wird ist sicher eine ganz krasse Geschischte.
Mit seiner Leadership schon auf 15 sehe ich hier vielleicht einen zukünftigen Vereinskapitän der über Jahre hinweg die erste Mannschaft leitet.
Anbei habe ich euch mal seine Spielerbio gepackt. Ein bisschen besser im Abschluss dürfte er gerne noch werden.

(click to show/hide)





Fußball aus aller Welt

Kommen wir zu den Wettbewerben in denen wir nicht bis zum Ende dabei waren, oder gar nicht an den Start gingen.

Champions League: Bayern München schlägt im Finale Atletico Madrid uns sichert sich die Krone Europas. Den European Supercup spielen wir diese Saison also gegen die Rivalen aus der eigenen Liga. Die Deutschen haben dieses Jahr international abgeliefert. RB Leipzig haben wir ja im Halbfinale der Europa League getroffen. Insgesamt ist die Liga im Ranking wieder auf Platz 3 hochgerutscht.

DFB-Pokal: Köln gegen Hamburg ist vielleicht nicht das Finale das man hier erwarten würde. Die Geisböcke setzen sich durch und können den Pokal in die Höhe recken.

(click to show/hide)

(click to show/hide)


(click to show/hide)


(click to show/hide)




Unsere U19

Ich muss echt sagen dass unsere U19 mittlerweile Europaweit bekannt sein dürfte. Auch dieses Jahr hatten sie wieder eine ganz ganz starke Saison.

Liga:
In der Liga haben wir dieses Jahr mal erfahren dürfen wie unfair ein Playoffsystem mitunter sein kann. Dieses Jahr haben wir die Liga mit beinahe perfekter Punkteausbeute vor den Bayern ganz deutlich gewonnen.


Als es dann jedoch in die Playoffs ging wurden sechs unserer Leistungsträger für die U20 WM berufen und haben uns dort gefehlt. Im Halbfinale konnten wir das noch irgendwie kompensieren, aber im Finale mussten wir uns dann gegen die Bayern geschlagen geben und wurden trotz deutlicher Dominanz in der selben Liga zum ersten mal seit 4 Jahren nicht deutscher U19 Meister.

U19 Champions League:
In der Champions League Gruppe haben wir uns mit 18 Punkten aus 6 Spielen ganz souverän und ohne Probleme durchgesetzt. In der K.O.-Phase ging es bis ins Halbfinale wo wir unglücklich gegen den späteren Sieger Olympique Lyon im Elfmeterschießen ausgeschieden sind.

U23 Premier Division International Cup
Auf diesen Wettbewerb war ich ganz besonders gespannt. Ich wollte dann doch mal sehen wie sich unsere Jugendabteilung gegen die zweiten Mannschaften der Europäischen Topklubs schlägt. Die Antwort war: überraschend sehr gut.
In der Gruppe konnten wir uns mit drei Siegen gegen die zweiten Mannschaften von Tottenham, Burnley und Porto deutlich durchsetzen.
Es folgte ein 8-0 gegen die U23 vom FC Liverpool im Viertelfinale.
Ein 3-2 gegen die U23 von West Brom im Halbfinale.
Im Finale ging es schließlich gegen die U23 vom FC Arsenal. Ich hätte erwartet das spätestens hier Schluss ist, zumal ich keinen meiner Spieler aus der ersten Mannschaft für das Turnier abgestellt hatte. Aber nach einem überzeugenden 4-0 Sieg konnte meine U19 das Turnier gewinnen. Das hatte ich gegen die deutlich älteren Gegner echt nicht erwartet.
Aus unserer Jugend kommen einige Spieler hoch die wirklich interessant wären.



Was sind also die Ziele für die nächste Saison? Wo setzt man auf dem Transfermarkt an?
Schwierige Fragen. Grundsätzlich bin ich mit meinem Team aktuell sehr zufrieden. Wirklich einen Spieler verpflichten will ich eigentlich nur, wenn ich einen Weltklassezerstörer im Mittelfeld oder einen Weltklasseflügespieler bekommen könnte. Aktuell ist das noch Wunschdenken, aber man sollte ja nie den Kopf in den Sand setzen. Außerdem was wäre es für ein Transferfenster wenn ich nicht mal wieder bei Gladbach wegen Phillip Villis anklopfe. Ob Eberl meine Nummer mittlerweile hat sperren lassen?

Vielleicht mache ich auch was auf der linken Verteidigerposition. Dalbert ist eigentlich zu gut um nur Cucurellas Ersatz zu sein. Cucurella hingegen hat das Problem sich in großen Spielen nicht besonders wohl zu fühlen. Etwas flau im Magen war mir schon als ich ihn gegen Manchester City im Finale auf den Platz geschickt habe. Er hat dann zwar ein super Spiel abgeliefert, aber ich möchte nicht jedes mal Glücksspiel betreiben. Sollte hier eine interessante Option verfügbar sein, oder aber jemand gutes Geld für Dalbert bieten könnte sich etwas verändern.

Ansonsten wird es mal wieder sehr wichtig sein meine Spieler zu halten. Für Beukhof habe ich schon ein 125M£ Angebot abgelehnt. Das fand er gar nicht so witzig. Auch für Sivas hat Manchester United 90M£ geboten. Auch das habe ich abgelehnt.
Ich möchte mir nur ganz ungerne die Mannschaft kaputt kaufen lassen.
Meine Hauptaufgabe dürfte darin bestehen die richtige Balance für unseren Kader zu finden was die Ersatzspieler angeht. Ich kann mir vorstellen im Mittelfeld vielleicht ein bis zwei Spieler ziehen zu lassen.

An Saisonzielen kann es eigentlich nur klar heißen die Meisterschaft wieder zu holen. Es gilt sich jetzt als großer Klub zu etablieren. In der Champions Legaue muss es dieses mal in die K.O.-Phase gehen. Idealerweise natürlich so weit wie möglich.
Gegen einen Pokalsieg hätte ich sicherlich auch nichts, hier wird aber nicht mein Hauptaugenmerk liegen.
Eigentlich habe ich ja auch sowohl Rùben Dias, als auch Marvin Beukhof den Champions League Titel nächste Saison versprochen. Das sehe ich aber noch als ein bisschen unrealistisch an. Da kommt also auch noch etwas Unzufriedenheit auf uns zu.




Kommen wir am Ende noch zum Status unseres Vereins.
Erfreulicherweise haben wir es durch den Gewinn der Europa League als Manager zur Vereinsikone geschafft. Von unseren Spielern hat diesen Rang bisher nur Hassan Bandé erreicht.
Unsere Facilities werden auch weiterhin immer ausgebaut wenn ich den Vorstand davon überzeugen kann.
Gespeichert

JPsycodoc

  • Kreisklassenkönig
  • ***
  • Offline Offline
Re: Mainmetropole an die Spitze Europas [FM18]
« Antwort #54 am: 14.März 2018, 11:49:09 »

Sommertransfers 23/24

Eines kann ich vorneweg sagen. Dieses Transferfenster wird sehr aktiv von uns. Ich musste in der Betrachtung meines Kaders einfach merken dass wir deutlich zu viele Spieler haben, die grundsätzlich einen Anspruch auf Einsatzzeiten begründen.
Den Jugendspielern zuliebe, die auch ihr Einsatzzeiten bekommen sollen habe ich deshalb rigoros ausgemistet.
Wer nach einer so starken Saison wie der letzten dem Stillstand erliegt, der wird sein Niveau nicht halten können.
Fangen wir deshalb direkt an.

Ibrahim Jalloh: Jetzt werdet ihr den Namen vermutlich schon vergessen haben, aber der Stürmer hat schon einmal für uns gekickt. Da ich gepennt habe konnte er damals ablösefrei zu den Bayern wechseln. Dort ist er erwartungsgemäß auf der Bank versauert, wurde dann ausgeliehen und ist jetzt ablösefrei zu haben. Eigentlich brauche ich den 22-jährigen überhaupt nicht. Aber aus Prinzip will ich ihn wiederhaben und wenigstens noch zum Erstligakicker ausbilden. Per Leihe geht es für ihn diese Saison nach Heidenheim in die zweite Liga.



Johannes Geis: Und da trifft es schon den ersten Spieler der bisher für uns immer sehr gut gespielt hat, aber einfach einer zu viel im Kader ist. In 32 Ligaeinsätzen für uns hat er sich eine Note von 7,28 erspielt. Seine Standards waren immer gefährlich und auch sein Spielaufbau hat den ein oder anderen defensiven Gegner erfolgreich geknackt. Aber sowohl Cortés als auch Hofmann können seine Position ebenfalls bekleiden und er war eigentlich nie einer der in der Startelf gesetzt war, sondern ein Spieler den man halt hin und wieder mal bringt wenn man glaubt damit durchzukommen. Für 2,8M£ haben wir ihn vor zwei Saisons vom abgestiegenen Freiburg geholt. Für das exakt Zehnfache (28M£) geht es jetzt nach China zu Shanghai SIPG, wo er seinen alten Teamkameraden Sanabria wiedertrifft.


Dalbert: Ich hatte es bereits angekündigt. Auch der Brasilianer ist mittlerweile 29 Jahre alt und kein Stammspieler mehr. Dafür verdient er aber sehr viel. Die AS Monaco sucht einen Linksverteidiger und so bringe ich ihn mal ins Gespräch. Am Ende zahlen die Monegassen 39,5M£ für den Linksverteidiger. Definitiv kein schlechter Verkaufspreis für einen Spieler aus der zweiten Reihe. Wir werden sicherlich keinen Ersatz in der selben Qualitätsstufe bekommen, aber das ist meiner Ansicht nach auch nicht nötig. Man braucht auf der Linksverteidigerposition nicht zwei Spieler auf Weltklasseniveau. In seinen zwei Saisons bei der Eintracht kommt er auf 62 Einsätze in denen er 12 Treffer vorbereitet hat. Mit einer Note von 7,27 war er dabei immer verlässlich und ich habe sehr gerne mit ihm gearbeitet. Aber 40 Mille für nen Ersatzspieler kann ich Stand jetzt einfach nicht ablehnen, erst recht nicht wenn ich den Kerl für nur 15M£ eingekauft habe. Zumal ich umbedingt alle Ersatzspieler langsam aber sicher gerne als Home-Grown Player hätte.


Mouctar Diakhaby: Der Franzose war eigentlich immer ein recht verlässlicher Innenverteidiger. Durch seine enorme körperliche Stärke und seine Überlegenheit im Luftkampf kam man kaum an ihm vorbei. Außer man hatte schnelle Stürmer. Dann war er komplett machtlos. Zuletzt kam das immer häufiger vor und auch er ist ein Ersatzspieler der nicht Home-Grown ist. Am Ende zahlt Schalke 15,5M£ für den Innenverteidiger. Eine sehr schöne Steigerung gegenüber den 2,3M£ die wir damals an Olympique Lyon überwiesen haben. Über die Jahre hat Diakhaby für uns 89 Spiele gemacht und dabei 8 Tore erzielt.


Leihen: Nicht alle Spieler die ich ausmiste gehen dauerhaft. Einige bringe ich temporär bei anderen Klubs unter. Marlon Bartels (Paderborn), Mihai Simionca (Karlsruhe), Aubrey Ndou (Union Berlin), André Madlung (Karlsruhe), Richard Boua (Bochum), Roberto Francoli (Bochum), Dusan Jovanovic (Karlsruhe), Marcel Bohl (Karlsruhe) und Willames José (Wolfsburg) spielen diese Saison bei anderen Vereinen und hoffen sich auf lange Sicht für uns zu empfehlen.
Die Meisten werden es aber wohl nicht umbedingt schaffen.
Besonders hervorheben möchte ich hierbei die Leihe von Willames José zu Wolfsburg. Nicht nur das die Wolfsburger uns mindestens 2,5M£ an Leihgebühr für den Brasilianer überweisen müssen, bei den Wölfen soll er auch als wichtiger Stammspieler in der oberen Tabellenhälfte der Bundesliga bei top Trainingsbedingungen sein Talent realisieren. Langfristig soll er Walace ersetzen, dafür wird er aber ordentlich Einsätze brauchen und bei uns kann er diese Saison nur als Rotationsspieler auflaufen.
Das Potential hat er sicherlich, sollte aber noch etwas konstanter in seinen Leistungen werden.


Phillip Villis: Was tut man mit unserem ganzen Geld? Richtig! Mal wieder bei Gladbach anrufen und sie wegen Phillip Villis nerven. Seit mittlerweile 3 Saisons und 6 Transferfenstern versuche ich ihn zu bekommen. Am Ende gehe ich den Verwantwortlichen schon so sehr auf die Nerven dass mir ein unter Tränen zusammengebrochener Max Eberl Villis für 50M£ überlässt, wenn ich verspreche nie wieder anzurufen. Den Deal gehe ich gerne ein und so bekomme ich endlich den Deutschen Nationalsspieler.
Mit gerade einmal 20 Jahren sagt mir das Spiel direkt nach dem Wechsel das er jetzt 51M£ Wert sein soll. Hab ich also alles richtig gemacht nicht die 71M£ Ausstiegsklausel zu bezahlen. Einen Stammplatz wird der Flügespieler übrigens alles andere als sicher haben. Immerhin muss er sich darum mit Hassan Bandé streiten und der war in den letzten Jahren eigentlich einer der besten Spieler Europas.
Villis kommt aber mit größten Empfehlungen aus Gladbach. In den letzten drei Jahren hat er für die Fohlen 88 Ligaeinsätze gesammelt. Für sein Alter definitiv schon krass. Dabei ist er nie unter eine Note von 7,20 gefallen, obwohl er in einer Gladbacher Mannschaft gespielt hat die zwischenzeitlich fast eine ganze Saison lang Tabellenletzter war. Ich kann es jedenfalls kaum erwarten mein neues Aushängeschild auf dem Platz zu sehen.



Max Besuschkow: Ich bin irgendwie traurig darüber, dass Besuschkow in keiner einzigen Saison so richtig Stammspieler gewesen ist. Wenn er auf dem Platz stand hat er immer anständige Leistungen gebracht. Nach 7 Jahren Eintracht Frankfurt, in denen er auf 144 Einsätze kam (wenn auch viele von der Bank aus) stehen 11 Tore und 15 Assists auf seinem Konto. Der HSV verpflichtet ihn nun für 8M£. Ein Preis der vielleicht etwas höher hätte sein können, aber bei einem Spieler der so viel für unseren Verein getan hat steht seine Zufriedenheit an erster Stelle. Danke Max und viel Erfolg in Hamburg!


Jordan Torunarigha: Wir sollten noch einen Ersatz für Diakhaby verpflichten. An dieser Stelle möchte ich kurz stolz erwähnen dass unsere Innenverteidiger in ganz Europa gefragt sind. Für Beukhof hat City 120M£ geboten, Rùben Dias hätte für 55M£ zu Chelsea gehen können. Iker Garcia wurde in einer Höhe von 38M£ von Real Madrid umworben und zuletzt hatte Leipzig 32M£ für Alexander Zimmermann geboten. Hilft aber alles nichts, die Jungs bleiben hier!
Beukhof konnte ich sogar von einer Vertragsverlängerung überzeugen. Keine Ahnung wie ich das geschafft habe, aber jetzt verdient er 145k£/Woche und sein Vertrag läuft noch 5 Jahre. Egal wer da in den nächsten Jahren kommt und was sie uns bieten, der Junge bleibt bis auf weiteres bei der Eintracht.
Aber zurück zum eigentlichen Thema. Wir wollten einen Ersatz für Diakhaby verpflichten. Sozusagen unseren dritten Ersatzverteidiger. Wenn ich jetzt sage dass ich einen Deutschen gefunden habe, der letztes Jahr bei Leipzig in 24 Ligaspielen eine Note von 7,39 erhalten hat würdet ihr sicherlich sagen dass ein solcher Riesentransfer für einen dritten Ersatzsspieler schon extrem dekadent und vollkommen unnötig ist.
Vermutlich hätte ich euch recht gegeben, aber Leipzig lässt Torunarigha für nur 6,5M£ gehen! Weniger als die Hälfte des Diakhaby Deals und weniger Gehalt nimmt er auch noch. Ich kann mein Glück kaum fassen. Zudem ist er sehr schnell und spielstark. Super Sache.



Phillip Max: Ja genau, der Phillip Max der diese Saison in der Bundesliga eine Vorlage nach der anderen gibt. Weil Schalke nicht international spielt möchte er weg und ich kann ihn für die Summe von 1,1M£ verpflichten. Dalberts Ersatz ist also nicht nur ein deutscher Spieler und verdient nur ein Drittel des Gehalts, nein er kostet auch gerade mal ein Vierzigstelt der Ablösesumme des Brasilianers. Unfassbarer Deal! Letzte Saison hat er in Schalke in 16 Spielen eine Note von 7,01 bekommen. Ist er auf dem selben Niveau wie Dalbert? Definitiv nicht, aber das sind in Europa vielleicht gerade einmal 10 Spieler. Erstliganiveau hat er aber definitiv und spielt auch seit der Saison 15/16 regelmäßig in der Bundesliga mit guten Noten. Mit 29 ist er zwar schon etwas älter, aber für zwei Jahre kann er unseren Ersatzlinksverteidiger sicher spielen.



Marius Gersbeck: irgendwie sind die Fans über die Verpflichtung von Gersbeck nicht wirklich begeistert. Aber ich habe halt nicht eingesehen einen Karius oder Trapp für 20M£+ zu holen nur um sie dann auf die Bank zu setzen. Nebenbei bemerkt wären die auch nicht viel besser gewesen. Gersbeck hat defnitiv das Niveau für die erste Liga und wird sich als Ersatz von Cabrera schon ganz okay machen. Und bei einem Preis von 1,9M£ kann man sowieso nichts sagen.



Peter Gulacsi: Wie bereits bei der Saisonreview angekündigt reicht der Ungar einfach nicht mehr aus als Ersatztorhüter. Für 425k£ geht er zu America nach Mexico.


U19: Es kommen mal wieder ordentlich Jugendspieler. Wir haben noch einen Riesen Haufen Kohle übrig und in der U19 sind gar nicht mehr so viele Spieler. Unsere Scouts haben mal wieder ein paar vielversprechende Talente ausgegraben und so werden einige von ihnen verpflichtet.

Andrei Stan 1,5M£(5M£) [CFR Cluj]




Manuel Malagoni 3M£(8M£) [Bayer Leverkusen]




Arnau Soldevilla 575k£(1,6M£) [Espanyol Barcelona]




Stefano Gianotti 1,3M£(3,8M£) [Udinese Calcio]




Dorel Sabou 65k£(165k£) [CFR Cluj]




Jordan Awuah 1,2M£(3,7M£) [Eintracht Braunschweig]




Ismail Güler 1M£(3,5M£) [Schalke 04]




Markus Falkenaas 200k£ [Strømsgodset IF]





Zum vierten Jahr in Folge konnten wir Spieler für über 90M£ verkaufen. Dieses Mal war sogar kein einziger fester Stammspieler dabei, wobei man da bei Dalbert natürlich argumentieren könte das er fast auf einem Niveau zu unserem Stammspieler war. Dem stehen 68M£ für Spielerkäufe gegenüber, von denen der größte Teil für Phillip Villis draufging.
Ich bin sehr zufrieden mit den neuen Ersatzleuten die wir bekommen haben und freue mich unfassbar auf Phillip Villis. Je nachdem wie die Hinrunde verläuft können wir im Winter noch einmal ordentlich nachlegen.
Das verbleibende Transferbudget beträgt 40M£ und 188k£/Woche an Gehältern könnten wir auch noch ausgeben. Wobei hier bestimmt einiges mal wieder für Vertragsverlängerungen draufgehen dürfte.

Außerdem habt ihr vielleicht gesehen dass ich endlich mal das Facepack runterladen konnte. Ich habe im Moment grottenschlechtes Internet und mich deshalb beinahe 4 Monate vor dem Download gedrückt ;)


Gespeichert

balolympique

  • Halbprofi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Mainmetropole an die Spitze Europas [FM18]
« Antwort #55 am: 15.März 2018, 18:25:50 »

Traumhaft! Das Double geholt! Weiter so! :)
Gespeichert
Allez OM!

JPsycodoc

  • Kreisklassenkönig
  • ***
  • Offline Offline
Re: Mainmetropole an die Spitze Europas [FM18]
« Antwort #56 am: 16.März 2018, 15:07:22 »

Saisonvorschau

Schauen wir uns also jetzt den Kader für die nächste Saison an. Wie ich finde kann er sich durchaus sehen lassen.


Torhüter



Auch dieses Jahr wird Diego Cabrera wieder die ganz klare Nummer Eins im Tor sein. Der Argentinier hat sich prächitg entwickelt und ist Stand jetzt der beste Keeper der Bundesliga. Hinter ihm wird Marius Gersbeck die Pfosten hüten. Der Deutsche wird hoffentlich nicht all zu oft gebraucht werden, aber man weiß ja nie.
Zu guter Letzt haben wir noch Patrick Schell, der vielleicht mal im Pokal oder so zum Einsatz kommen kann. Langfristig möchte ich den Jungen gerne als Ersatzkeeper aufbauen. Ob sein Talent dafür reicht wird die Zeit zeigen.



Innenverteidiger



Ich habe euch die Innenverteidiger mal nach ihrer aktuellen Position in meiner Gunst aufgereiht angezeigt. Marvin Beukhof besitzt absolute Weltklasse. Definitiv einer der besten Innenverteidiger der Welt zum jetzigen Zeitpunkt und das mit erst 21 Jahren. Neben ihm macht Rùben Dias einen sehr guten Job. Wenngleich er sicher mit Iker Garcia etwas um seinen Stammplatz kämpfen werden muss. Der Spanier hat sich prächtig entwickelt und kratzt an der Stammformation. Dahinter stehen noch der junge Zimmermann und der technisch versierte Torunarigha die in Verletzungsfällen mit in die Startelf rutschen.
Auf dieser Position haben wir keinerlei Probleme. Außer Rùben Dias sind alle Spieler Home-Grown und mindestens auf gutem bis sehr guten Bundesliganiveau. Ein wirklicher Luxus.


Außenverteidiger



Die Außenverteidigerpositionen sind dieses Jahr recht klar besetzt. Hernández und Cucurella sind ganz klare Stammspieler. Dahinter sind Max und Klünter bereit jederzeit in die Startelf zu rücken. Mit Jaud Kalala und Oliver Bornemann habe ich außerdem noch zwei talentierte Junge Spieler, die als Ersatz auch einige Einsätze bekommen sollen. Vielleicht schafft es hier mal einer der Beiden sich zum verlässlichen Ersatzsspieler zu entwickeln.



Mittelfeldspieler



Das Mittelfeld wurde über den Sommer sicherlich am stärksten ausgedünnt. Gleich mehrere Spieler haben uns hier verlassen. Ganz ohne Plan war das aber natürlich nicht.
Auf der Achterpaarung spielen zunächst Walace und Wieprzec als Stammduo. Aber von Hinten schiebt hier José Cortés wehement an und fordert Einsätze. Zum Glück für mich kann ich den jungen Kolumbianer auch auf die Zehn stellen und so seinen Hunger nach Einsatzzeit hoffentlich stillen. Dahinter kommen Barkok, als Allrounder und Kapitän sowie die Talente Vaskovic und Hofmann.
Vaskovic ist dabei eher ein körperlich starker Walace Ersatz, während Hofmann sich tiefer als Wieprezc um ein geordnetes Aufbauspiel kümmern kann, sollte der Gegner mal extrem tief stehen.


Offensives Mittelfeld



Auf der Zehn spielt unser vermutlich effektivster Spieler im gesamten Kader. Wenn Sandro Sivas einmal nicht dabei ist, dann merkt man das an unserem Spiel schon deutlich. Mit seiner überragenden Übersicht und Kreativität sorgt er gegen jeden Gegner für Gefahr und strukturiert unsere Angriffbemühungen mühelos. Hinter ihm und den häufiger mal hier auftauchenden Barkok und Cortés soll Alberst langsam aufgebaut werden. Der Deutsche kommt aber auch auf den Flügeln zum Einsatz.

 
Flügel



Die Flügelpositionen sind bestimmt mit die interessantesten in unserem Kader. Einen auffallenden Qualitätsverlust gibt es hier, egal wen man aufstellt nicht wirklich. Ich will allerdings dafür sorgen, dass Moise Kean diese Saison so gut wie jedes Spiel bestreitet. Er ist jetzt 23 geworden und hat nicht mehr viel seiner Hauptentwicklungszeit übrig. Er soll dieses Jahr so nah an sein Potential wie möglich rankommen.
Außerdem lasse ich noch Sivas und auch Cortés für den Flügel umlernen. Vielseitigkeit ist immer gut. Jeder der hier aufgelisteten Spieler kann im Übrigen auf beiden Seiten spielen, außer Phillip Villis, aber den bekomme ich da auch noch hin.
Manchmal kann der Schlüssel zum Sieg sein seine Außenspieler einfach mal die Seiten wechseln zu lassen.


Stoßstürmer



Drei Stürmer und drei komplett unterschiedliche Spieler. Ovidio ist so langsam aber sicher in Richtung Weltelite unterwegs. Er wird unser ganz klarer Stürmer Nummer Eins. Dahinter haben wir mit Felix Platte einen Spieler der seine Größe und Physis extrem einsetzt und somit die gegnerischen Defensiven durcheinander bringen kann. Zu guter letzt haben wir das gerade 17 jahre alt gewordene Eigengewächs Marco Franz. Es ist kaum zu glauben wie weit der Junge schon ist. Ich werde versuchen ihm so viel Einsatzzeiten wie möglich zu geben.
Auch kommen hin und wieder Moise Kean und Thomás Conechny im Zentrum zum Einsatz.



Fernab des Platzes

Nach der starken letzten Saison und weil ich mittlerweile Vereinsikone bin kann ich beim Vorstand wieder einiges Einfordern. So wird unser Jugendleistungszentrum erneut ausgebaut, danach sollte es in einem Zustand sein, den nicht einmal La Masia besitzt. Auch bekommen wir erneut bessere Datenanalysecomputer spendiert.
Zu guter letzt gehen wir noch eine Afilliation mit einem chinesischen Erstligisten ein. Ich will endlich das Vereinsprofil zu den ganz Großen bringen. Bisher sind in der Liga noch Köln, Hamburg, Leipzig, Leverkusen, Schalke, Dortmund und die Bayern international bekannter als wir. Das darf so nicht bleiben.

Es laufen auch ein paar Mitarbeiterverträge aus und ich stelle neue und bessere ein. Unsere Coaches für Handling und Ballkontrolle sind jetzt unsere ersten 5 Sterne Trainer. Besonders interessant dabei: Der neue Coach für Ballkontrolle dürfte euch allen bekannt sein. Beim AC Milan wurde der Brasilianer zum Weltfußballer und trainiert jetzt mit Anfang 40 unsere Jungs. Káká arbeitet ab dieser Saison bei Eintracht Frankfurt. Und bitte schaut euch mal diese Werte an. Gepaart mit seiner Persönlichkeit als Model Professional der ideale Mitarbeiter.



Saisonvorbereitung

Da sich in der Startelf nicht viel geändert hat und ich meine Spieler bereits gut kenne muss ich zugeben das ich die Vorbereitungsspiele nicht selber bestritten habe. Hier sind jedenfalls die Ergebnisse die mein Assistent rausholen konnte:


Gerade das Spiel gegen United kann man mal als Aussage betrachten. Immerhin sind die Jungs aus Manchester der Klub auf Platz 1 des momentanen UEFA Klubrankings sowie der bekannteste Verein der Welt. Komplett ohne Niederlage geht es also in die Saison.

Folgende Erwartungen hat der Vorstand dabei an mich:


Das ist sicherlich alles vertretbar. In der Liga würde ich persönlich ganz gerne Meister werden, auch wenn das die Journalisten und der Vorstand noch nicht so sehen.


Wie ihr sehen könnt schätzt man uns trotz der Verpflichtung von Phillip Villis nur als Vizemeister ein. Da sollte aber schon die Meisterschaft drinnen sein, insbesondere wenn man sich mal die Folgende Traumelf der Liga anschaut:


Mit 6/11 Spielern in der Traumelf haben wir mit Abstand die meisten. Bayern und Dortmund stellen noch zwei, Leverkusen mit Havertz noch einen. Wobei ich persönlich sagen muss dass ich Sivas stärker als Havertz einschätze. Evtl. Sind die Bayern minimal breiter aufgestellt als wir, aber ich empfinde uns eigentlich schon als Titelfavoriten. Zumindest wenn unsere Jungspunde in zweiter Reihe so einschlagen wie ich mir das vorstelle.

Den Pokal nehme ich ehrlich gesagt nicht ganz so ernst. Klar wäre eine erneute Finalteilnahme oder gar ein dritter Sieg etwas tolles, aber ich möchte mich auf die Liga und die Champions League konzentrieren.
Apropos Champions League:


Wie ihr sehen könnt werden wir mit Manchester United direkt auf einen enorm starken Konkurrenten treffen. Bilbao und Pilzen sollten jedoch machbar sein. Und wer weiß, wenn wir gegen United zwei Sahnetage erwischen wäre vielleicht sogar der Gruppensieg drinnen, wobei wir uns realistischerweise hinter dem Titelfavoriten auf Platz zwei einreihen müssten.

Es kommen also spannende Zeiten auf uns zu und ich freue mich bereits darauf euch wieder von den Auf und Abs der Eintracht berichten zu können.
Gespeichert

balolympique

  • Halbprofi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Mainmetropole an die Spitze Europas [FM18]
« Antwort #57 am: 16.März 2018, 16:11:40 »

Kaka geholt, top Vorbereitung und eine spannende CL-Gruppe! Viel Erfolg!
Gespeichert
Allez OM!

JPsycodoc

  • Kreisklassenkönig
  • ***
  • Offline Offline
Re: Mainmetropole an die Spitze Europas [FM18]
« Antwort #58 am: 16.März 2018, 18:02:00 »

@balolympique Ich muss auch sagen dass ich echt glücklich darüber bin Káká im Verein zu haben. So ein ehemaliger Weltfußballer versprüht einfach ordentlich flair


Saisonbeginn

Es geht nun also mit dem deutlich verkleinerten Kader in die neue Saison. Ich hoffe wirklich inständig dass sich dieses Risiko nicht rächt und wir am Ende mit haufenweise verletzten Spielern dastehen. Zum Beginn der Saison sind zunächst einmal alle Spieler fit.

DFB-Supercup 1.FC Köln - Eintracht Frankfurt
Einen ersten, wenn auch nicht ganz so wichtigen Titel der Saison könnten wir gleich im ersten Spiel holen. Es geht gegen den Pokalsieger der vergangenen Saison, den 1.FC Köln. Und die Geisböcke verstecken sich hier überhaupt nicht.
Zu Beginn kann das Marco Franz sehr schön ausnutzen. Cortés sieht die Lücke und Franz ist schneller als Rüdiger. In seinem ersten Pflichtspiel für die Senioren braucht der gerade 17 Jahre alt gewordene Stürmer somit nur 10 Minuten für sein erstes Tor.
In der halben Stunde zwischen der 40. Und der 70. Minute wird es dann ein offener Schlagabtausch. Wir spielen vorne ganz tollen Fußball und so kann unter anderem Marco Franz sogar ein zweites Tor nachlegen, aber leider ist unsere mit Talenten gespickte Aufstellung auch hinten sehr anfällig. Am Ende wird es ein knapper Sieg und wir holen uns den Supercup.

(click to show/hide)

European Super cup Eintracht Frankfurt - FC Bayern München
Diesen Pokal, wenngleich unbedeutend würde ich dann doch sehr gerne gewinnen. Alleine schon um den Bayern einen auszuwischen. Als Championsleaguesieger der vergangenen Saison gehen sie natürlich als Favorit ins Rennen, aber ich rechne uns durchaus Chancen aus. Mit Ausnahme von Gulacsi stehen auch kaum Spieler aus der zweiten Reihe auf dem Platz. Und bei ihm muss ich zugeben habe ich einfach nur übersehen dass nicht Cabrera zwischen den Pfosten steht und es dementsprechend vergessen zu ändern.
Die Bayern setzen uns in der ersten Hälfte zwar ordentlich unter Druck, aber wir können dem Ganzen standhalten und auch selbst einige Akzente nach vorne setzen. Diese jedoch verteidigen wiederum die Bayern sehr gut. Folgerichtig geht es mit einem 0-0 in die Pause.
Ich schwöre meine Jungs noch einmal darauf ein alles zu geben. Bereits vor der Eröffnung der Liga zwei Titel gesammelt zu haben wäre eine ganz tolle Sache.
Und die Jungs haben verstanden. In der 52. Minute bringt uns José Ovidio mit einem ganz abgezockten Finish in Führung. Nur zwei Minuten später spielt Walace ihn wunderschön frei und Ovidio hat alleine vor Neuer keine Probleme zu erhöhen.
Ich weiß nicht ob wir uns unserer Sache danach einfach zu sicher sind oder woran es genau gelegen hat. Jedenfalls schenkt uns der Rekordmeister zwischen der 57. Und 64. Minute als Antwort drei Dinger ein. Fluchend stehe ich an der Seitenlinie und überlege wie man zurück ins Spiel kommt.
Felix Platte soll in der Schlussphase noch einmal für Alarm sorgen. Und er bringt auch nochmal Leben ins Spiel.
In der 80. Minute spielt Kean auf Platte, der aus ca. 20 Metern halbrechter Position in den Winkel schlenzt. Ein wunderschönes Tor und eigentlich für Platte sehr untypisch. Aber mir ist das natürlich recht.
Weil Bandé in der Nachspielzeit etwas zu unplatziert abschließt und Neuer zur Stelle ist geht es also in die Verlängerung. Beide Teams befinden sich jedoch noch in der Vorbereitung und man merkt die Anstrengung der ersten 90 Minuten deutlich an. Es passiert quasi gar nichts mehr ehe es ins Elfmeterschießen geht.
Machen wir es kurz:
Bandé trifft
Lewandowski trifft
Sivas trifft
Isco trifft
Kean trifft
Gelson Martins trifft
Cucurella verschießt
Pulisic trifft
Wieprzec trifft
Wenn Toure jetzt für die Münchener verwandelt, dann gehen sie mit dem Pokal nach Hause. Der Außenverteidiger rennt an, verzögert kurz und verlädt dann Gulacsi gekonnt. Jubelnd rennt er in Richtung Kurve und meine Mannschaft schaut blöd aus der Wäsche. Sehr schade, wir haben heute ein extrem gutes Spiel gemacht.

(click to show/hide)

DFB-Pokal 1. Runde SV Sandhausen - Eintracht Frankfurt
Sandhausen ist letztes Jahr aus der zweiten Liga abgestiegen und als Drittligist natürlich ganz klarer Außenseiter. Deswegen lasse ich auch eine Talentelf auflaufen. Unter anderem darf Marco Franz wieder von Beginn an ran, von dem ich mir sehr viel verspreche. Der Nachwuchsstürmer bleibt jedoch trotz Kantersieg eher unauffällig. Moise Kean hingegen brennt ein wahres Feuerwerk ab. Sandhausen war heute gar kein Problem und so sind wir im Pokal eine Runde weiter.

(click to show/hide)

Bundesliga 1. Spieltag Eintracht Frankfurt - FC Augsburg
Nach einer anständigen Vorbereitung und den Supercups geht es jetzt also endlich auch in der Liga los. Dabei ist volle Konzentration gefordert. Schließlich will ich dieses Jahr umbedingt wieder Meister werden. Gegen Augsburg sind daher drei Punkte Pflicht.
Zunächst sieht es auch gut aus. In der 19. Minute verlängert Beukhof eine Ecke rüber zu Zimmermann, der den Ball über die Linie schieben kann.
Danach lässt Moise Kean jedoch zwei gute Gelegenheiten liegen, so dass Strand Larsen nach einem schlecht verteidigten Freistoß in der 33. Minute ausgleichen kann.
Vor der Pause jedoch geben wir noch die Antwort. Giefer kann einen Ball nicht festhalten, so dass Ovidio die Gunst der Stunde nutzt und per Hacke auf Barkok ablegt. Der Kapitän muss nurnoch ins leere Tor einschieben.
Direkt vom Anstoß verliert Augsburg den Ball erneut und Kean legt auf Ovidio raus. Dort kann er sich gegen zwei Verteidiger durchsetzen und auf Barkok flanken. Der Marokkaner erzielt sein zweites Tor und lässt uns mit dem komfortablen Spielstand von 3-1 in die Kabine gehen.
In der zweiten Hälfte lassen wir es dann etwas ruhiger angehen und verwalten das Ergebnis gekonnt. In der 59. Minute kann Kean sogar nach einer Flanke von Sergio Diaz noch einmal erhöhen zum 4-1 Endstand.

(click to show/hide)

Bundesliga 2. Spieltag Bayer Leverkusen (14.) - Eintracht Frankfurt(3.)
Leverkusen kam am ersten Spieltag nich über ein 0-0 gegen Freiburg hinaus. Natürlich ist es aber trotz der Ligaposition der Werkself ein Topspiel. Nach einem Spiel ist die Tabelle ja nun wirklich nicht aussagekräftig.
Naja auf jeden Fall würde ich den Leverkusenern heute sehr gerne den Saisonstart so richtig vermiesen.
In Bestbesetzung treten wir an und sind auch direkt die dominante Mannschaft. Bereits nach 10 Minuten ist Ovidio frei durch, scheitert jedoch mit einem zu zentralen Schuss an Leno.
In der 21. Minute bringt Hernández schön einen Ball in den Lauf von Bandé. Der Flügelflitzer bringt den Ball super zentral vor das Tor, wo Wieprzec aus wenigen Metern keine Probleme hat Leno zu schlagen. Ein schön herausgespielter Führungstreffer.
In der 29. Minute kombinieren sich Kean und Cortés schön auf der linken Seite durch. Cortés hat dann das super Auge für Ovidio, der dieses mal ganz trocken und souverän zum 2-0 einschiebt.
Quasi mit Beginn der zweiten Hälfte jedoch kann Coutant das Spiel aber noch einmal spannend machen. Gegen seinen starken Distanzschuss kann Cabrera überhaupt nichts machen.
In der zweiten Hälfte ist das Spiel dann sehr umkämpft. In der Schlussphase macht Leverkusen zunehmend Druck und so ergibt sich für uns der Freiraum zu kontern und Moise Kean kann alles klar machen.

(click to show/hide)

Bundesliga 3. Spieltag TSG Hoffenheim (16.) - Eintracht Frankfurt (3.)
Nach dem Leverkusenspiel reisen wir mit ordentlich Selbstvertrauen in Hoffenheim an. Wenn wir weitere drei Punkte einfahren könnten, dann wäre das ein wirklicher Traumstart in die Saison.
Aber man soll den Tag ja bekanntlich nicht vor dem Abend loben. Hoffenheim macht früh klar dass sie hier auch mitspielen wollen und halten gut dagegen.
Auffällig ist das man mittlerweile auf immer weniger 4-4-2 Systeme trifft. Der große Trend scheint vorbei zu sein. Hoffenheim spielt heute mit Fünferkette, schiebt die Außenverteidiger aber konsequent nacht vorne, so dass sie sich nicht nur vor dem eigenen Tor verbarrikadieren.
So brauchen wir nach 15 Minuten einen Elfmeter um das 1-0 zu erzielen. Aus dem Spiel heraus waren wir bisher zu ungefährlich. Conechny bringt uns mit dem Standard in Führung.
Hoffenheim stellt uns aber weiterhin recht effektiv zu und kann nach einem Konter und Chaos in unserem Strafraum durch Barisic zum Ausgleich kommen.
In der zweiten Hälfte kommen wir zwar häufiger mal vor das hoffenheimer Tor, aber unsere einzigen Beiden wirklich gefährlichen Aktionen können wir nicht nutzen.
Am Schluss müssen wir uns mit der Punkteteilung zufriedengeben.
Sieben Punkte aus den ersten drei Spielen sind auch definitiv ein guter Start in die Saison.

(click to show/hide)

Champions League Gruppe 1. Spieltag Viktoria Plzen - Eintracht Frankfurt
In unserem ersten Champions League Spiel der Saison geht es auswärts nach Tschechien. Die Tschechen haben zwar deutlich mehr Tradition in internationalen Wettbewerben als wir, aber trotzdem müssen drei Punkte heute einfach her. Denn auch Bilbao ist ja kein Verein von freundlichen Sonntagskickern. Wenn wir die Gruppe überstehen wollen müssen wir also mit vollem Ernst an die Sache herangehen.
Obwohl ich dieses Spiel wie gesagt sehr ernst nehme kommen trotzdem einige Jungspunde mal zum Zug. Unter anderem steht Marco Franz in der Startelf.
Es wird auch recht schnell klar dass Plzen nicht auf Augenhöhe mithalten kann. Wir spielen schon sehr dominant auf und kommen vom Start weg zu guten Torgelegenheiten.
Es dauert allerdings bis zur 25. Minute ehe Phillip Villis uns aus spitzem Winkel in Führung bringen kann. Wenig später köpft Iker Garcia eine Ecke in den langen Winkel. Mit dem 2-0 im Rücken spielen wir danach das Spiel souverän runter.
In der 61. Minute kommt es dann zu einem historischen Moment. Villis sieht den startenden Marco Franz und spielt in seinen Lauf. Unser Jungspund nimmt die Vorlage direkt und verwandelt ins untere rechte Eck.
Wieso ist das nun ein historischer Moment? Unser Eigengewächs wird durch dieses Tor mit 17 Jahren und 89 Tagen zum jüngsten Championsleaguetorschützen aller Zeiten.
In der 75.Minute kommt es dann noch zu einem Kuriosum. Da ich Patrick Schell etwas Spielpraxis geben möchte muss Cabrera in der 75. Minute vom Feld. Häufig sieht man Auswechslungen von Torhütern ja nicht umbedingt.

(click to show/hide)

Bundesliga 4. Spieltag Eintracht Frankfurt (2.) - Schalke 04 (18.)
Bei den Schalkern scheint es zu Beginn dieser Spielzeit überhaupt nicht zu laufen. Aktuell sind die Knappen Letzter und ich möchte natürlich gerne dafür sorgen dass das so bleibt.
Marco Franz hat sich durch sein gutes Spiel gegen Plzen dafür empfohlen auch in der Liga mal ranzudürfen und kommt somit zu seinem Ligadebut gegen die Schalker.
90 Minuten später mache ich ein ähnliches Gesicht wie damals Pep Guardiola nach dem fünften Tor von Robert Lewandowski gegen Wolfsburg.
Ganz so viele Tore erzielt der Nachwuchsstürmer zwar nicht, aber auch ein Dreierpack im ersten Ligaspiel ist für mich wirklich beeindruckend. Wer weiß wo der Weg des Jungen in den nächsten Jahren noch hinführen kann. Ich bin auf jeden Fall gespannt wie ein kleines Kind vor Weihnachten.
Insgesamt wird Schalke von uns komplett zerstört. So einen hoffnungslosen Haufen wie die Königsblauen habe ich schon lange nicht mehr durch die Commerzbankarena traben sehen.
Am Ende steht es 5-0 und wir haben komplett verdient vielleicht sogar noch nicht mal hoch genug gewonnen.
Ganz nebenbei katapultiert uns dieser Sieg an die Tabellenspitze.

(click to show/hide)

Bundesliga 5. Spieltag Eintracht Braunschweig (16.) - Eintracht Frankfurt (1.)
Angespornt von seinem Dreierpack gegen Schalke packe ich Marco Franz direkt wieder in die Startelf. Je früher ich den Mann in die erste Mannschaft integriere, umso besser.
Gegen den Abstiegskandidaten spielen wir ein hochdominantes Spiel und auch Marco Franz macht seine Sache erneut gut und kann treffen. Der Anschlusstreffer in der Nachspielzeit ist nur noch kosmetischer Natur.

(click to show/hide)

Bundesliga 6. Spieltag Eintracht Frankfurt (1.) - Karlsruhe SC (18.)
Irgendwie kommen in dieser Anfangsphase der Saison nur Gegner aus dem unteren Tabellendrittel. Uns soll es recht sein, aber so müssen wir dann auch zwingend viele Punkte sammeln.
Die Karlsruher demonstrieren dann auch eindrucksvoll weshalb sie in der Tabelle ganz unten stehen. Sie erarbeiten sich zwar einige Gelegenheiten zum Konter, aber spielen die vielversprechenden Situationen miserabel zu Ende, so dass nie wirklich Gefahr für unseren Kasten entsteht.
Wir auf der anderen Seite erarbeiten uns nicht nur ordentlich Chancen, sondern machen sie auch rein, so dass am Ende ein sehr deutliches Ergebnis steht. Am besten war dabei Felix Platte, der drei Tore erzielt.

(click to show/hide)

Monatsrückblick

Tabellenplatz: - ==> 1
Spiele: 11 (9 Siege, 1 Unentschieden, 1 Niederlage)
Tore: 37-11
Aktuelle Serie: 4 Siege in Folge


Schlüsselspieler:
Marco Franz        Ob er jetzt der wichtigste Spieler war kann ich nicht sagen, aber durch seine Einsätze im Supercup, Pokal, der Champions League und der Liga hat er mir bereits ganz viel Hoffnung auf die Zukunft gemacht. So wie der Junge abgeht könnte er als Spieler der eigenen Jugend vielleicht irgendwann mal zur Vereinslegende werden.

Spiele: 5
Tore: 7
Vorlagen: 2



Der Start in die Saison dürfte als durchaus sehr erfolgreich bezeichnet werden. Es ist zwar schade dass wir den European Supercup gegen Bayern verloren haben, aber ansonsten sind wir Stand jetzt diese Saison noch komplett ungeschlagen. Das dürfte zwar gerne weiterhin so bleiben, aber bereits im nächsten Spiel werden wir ordentlich gefordert werden.
Manchester United kommt in die Commerzbankarena und wenn wir uns als europäischer Topklub so langsam etablieren wollen, dann sind das in den nächsten Jahren unsere Gegner. Ich bin gespannt wie weit wir mithalten werden können und wer weiß, vielleicht schaffen wir ja sogar eine kleine Sensation.
Gespeichert

JPsycodoc

  • Kreisklassenkönig
  • ***
  • Offline Offline
Re: Mainmetropole an die Spitze Europas [FM18]
« Antwort #59 am: 17.März 2018, 11:54:23 »

Oktober 2023

Champions League Gruppe 2. Spieltag Eintracht Frankfurt - Manchester United
Der in diesem Save aktuell größte Verein der Welt kommt in unser Stadion. Es gibt die Feuerprobe gegen die ganz Großen.
Je nachdem wie gut wir heute mithalten können wird uns schon eine Idee geben wie wir dieses Jahr abschneiden könnten.
Da wir im eigenen Stadion antreten möchte ich durchaus offensiven Fußball spielen. Das funktioniert soweit auch ganz gut. Wir haben mehr Ballbesitz und kommen zu ein paar guten Gelegenheiten. United wirkt zwar immer gefährlich, kommt aber nicht wirklich in unseren Strafraum.
Am Ende schießen wir zwar häufiger auf das Tor als United und können mit unserer defensiven Arbeit mehr als zufrieden sein. Aber eine glasklare Torchance erarbeitet sich heute keines der beiden Teams.
Das 0-0 geht in Ordnung. Ich habe aber eine sehr ansprechende Leistung meines Teams gesehen und bin deshalb auch mit dem Ergebnis soweit zufrieden.

(click to show/hide)

Bundesliga 7. Spieltag RB Leipzig (14.) - Eintracht Frankfurt (1.)
Auch wenn Leipzig bisher nicht gut in die Saison startete und vorerst nur auf dem 14. Platz steht darf man ein Auswärtsspiel im Osten nicht unterschätzen.
Ich schwöre also mein Team darauf ein konzentriert an das Spiel heranzugehen und möchte schauen möglichst konstant unsere Form aufrechtzuerhalten.
Nach einer offenen Anfangsviertelstunde mit leichten Chancen auf beiden Seiten können wir um die zwanzigste Minute herum das Spiel komplett in unsere Hand nehmen und kontrollieren.
In der 28. Minute dann spielen sich Cortés und Sivas irgendwie durch das Abwehrgetümmel und unsere Nummer Zehn kann an Strakosha vorbei zum 1-0 einschieben.
Ab dem 1-0 werden wir immer gefährlicher und spielen uns eine Chance nach der anderen heraus.
Der zweite Treffer will aber einfach nicht fallen. Zwar wird Leipzig nicht mehr gefährlich, aber bei dem knappen Ergebnis würde ihnen zum Punktgewinn ja nur ein Konter reichen.
In der 89. Minute dann sieht Walace José Ovidio im Strafraum und der Brasilianer kann das erlösende 2-0 erzielen.
Ich bin natürlich mit dem ungefährdeten Sieg zufrieden, aber unsere Chancenverwertung heute war wirklich extrem schlecht. Hoffen wir mal dass es nicht zur Gewohnheit wird.

(click to show/hide)

Bundesliga 8. Spieltag Eintracht Frankfurt (1.) - FC Ingolstadt (11.)
Zuletzt haben wir gut nach vorne gespielt und standen defensiv extrem kompakt. Gegen Ingolstadt will ich dieses Spiel natürlich fortsetzen.
Und wir fangen enorm druckvoll an. Bereits nach fünf Minuten holt sich Mittelstädt die gelbe Karte ab, weil er Conechny nicht anders aufhalten kann.
In der 11. Minute dann spielt Klünter auf Conechny. Dieser wird im Zweikampf von Christiansen gefoult und es gibt Strafstoß für die Eintracht.
Der gefoulte sollte zwar nicht selber antreten, aber mir sind solche Regeln völlig egal. Rein muss die Pille!
Conechny tritt an und bolzt die Kugel mit purer Kraft an Nyland vorbei in die Maschen.
Ingolstadt wird zu keinem Zeitpunkt in diesem Spiel gefährlich. In der 59. Minute schließlich bringt Sivas einen direkten Freistoß im langen Eck unter und so ist die Partie gelaufen. Souveräner Sieg gegen Ingolstadt.

(click to show/hide)

Champions League Gruppe 3. Spieltag Atletic Bilbao - Eintracht Frankfurt
Die Spiele gegen Bilbao werden für uns ganz wichtig sein. Je nach Abschneiden in diesen Duellen können wir in die K.O.-Phase kommen oder eben nicht. Realistischerweise muss man eben zugeben dass wir wohl hinter United landen werden.
Dementsprechend motiviert gehe ich mit meiner Mannschaft in dieses Duell. Zuletzt waren wir ja wirklich sehr erfolgreich.
Von Beginn an sind wir auch die dominierende Mannschaft und Bilbao kann uns oft nur mit Fouls stoppen.
In der 30. Minute dann legt Ovidio ein Zuspiel von Moise Kean direkt weiter in den lauf von Sivas. Der Portugiese kommt alleine vor das Tor und lässt Kepa Arrizabalaga keine Chance. 1-0 für die Eintracht!
Es geht weiter für uns und wir können uns auch gefährliche Chancen herausspielen. Allerdings bekommen wir den Ball nicht hinter die Linie. Der Höhepunkt des Ganzen ist ein verschossener Elfmeter von José Ovidio in der 69. Minute.
In der 78. Minute dann zieht Yeray am Trikot von Moise Kean und muss konsequent nach Gelbrot früher duschen.
Danach haben wir natürlich mehr Platz. Phillip Villis kommt über die rechte Seite und flankt an den langen Pfosten zu Moise Kean. Der steht komplett frei und muss nur am Kepper vorbeischießen, aber sein Volley bleibt hängen. Er dreht sich aber geistesgegenwärtig um und kann den Rebound an den anderen Pfosten zu Villis bringen, der Kepa Arrizabalaga keine Chance lässt. Damit sollte dieses Spiel jetzt durch sein.
In der 89. Minute dann kann unser 17 Jahre alter Nachwuschstürmer Marco Franz nach Sivas Steilpass den Schlusspunkt setzen.

(click to show/hide)

Bundesliga 9. Spieltag Hamburger SV (9.) - Eintracht Frankfurt (1.)
Nach dem Spiel gegen Bilbao gibt es plötzlich eine große Aufregung in der Presse. Der Grund: seit nunmehr fünf Pflichtpielen sind wir ohne Gegentor. Und da waren immerhin Gegner wie Manchester United oder RB Leipzig mit dabei.
Ehrlich gesagt wäre es mir ohne die Mitteilung des Steam-Achievements sogar gar nicht augefallen. Aber das ist natürlich schon eine tolle Sache. Hoffen wir dass wir die Serie gegen Hamburg aufrechterhalten können, dann hätten wir im gesamten Oktober kein Gegentor kassiert.
90 Minuten später jedoch die Ernüchterung.
Meine Mannschaft kann den HSV in Bestbesetzung fast das ganze Spiel über in seinem Strafraum festnageln und sich auch einige gute Gelegenheiten herausarbeiten. Nur möchte der Ball einfach nicht über die Linie. Und wie das so ist: wenn du die Dinger vorne nicht reinmachst …
Der HSV trifft mit drei seiner vier Schüsse ins Tor und fügt uns so eine ganz bittere 3-0 Auswärtspleite zu.
Aber auch solche Spiele hat man halt. Drückend überlegen aber am Ende fährt man deutlich geschlagen wieder nach Hause.
Mund abwischen, weiter gehts!

(click to show/hide)

Monatsrückblick

Tabellenplatz: 1 ==> 1
Spiele: 5 (3 Siege, 1 Unentschieden, 1 Niederlage)
Tore: 7-3
Aktuelle Serie: 1 Niederlage


Schlüsselspieler:
Marvin Beukhof        Der Innenverteidiger ist mittlerweile trotz seiner erst 22 Jahre in der absoluten Weltelite angekommen. In den fünf gegentorlosen Partien hat er maßgeblichen Anteil daran, dass unsere Defensive so gut steht. Mittlerweile ist er sogar souverän in der Spieleröffnung. Ich packe euch mal anbei seine Spielerbio, da er sich in den letzten Jahren doch noch einmal sehr deutlich entwickelt hat.

Spiele: 4
Tore: -
Vorlagen: -
Note: 7,32




Im Oktober machen wir mächtig Schritte nach Vorne. In der Liga spielen wir konstant enorm hohes Niveau. Auch wenn wir gegen Hamburg ein wenig Pech hatten. Auch in der Champions League läuft bisher alles nach Plan.
Im nächsten Monat geht es direkt zweimal gegen den 1.FC Köln. Einmal im Pokal und dann direkt am Wochenende in der Liga. Wenn wir das Pokalspiel gewinnen sind wir in allen Wettbewerben im soll.




Gespeichert