MeisterTrainerForum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Wunderliches aus dem Wildpark....  (Gelesen 29563 mal)

Costa Rico

  • Researcher
  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Wunderliches aus dem Wildpark....
« Antwort #220 am: 09.Juni 2018, 07:16:48 »

Rückrunde 2021/22


33. Spieltag – Stuttgart (H)



Gegen den VfB im Derby krempelte Rochido seine Mannschaft komplett um. Anstatt wie bisher mit einem 1-Mann-Sturm, gab es nun aufgrund des fantastischen Nachwuchses aus der U-19 die Probe mit einem 2-Mann-Sturm. Dazu spielte ZM Ergic, der in der Rückrunde wenige Chancen erhielt neben dem weiteren Nachwuchsmann BeM Hemdani. Gbamin bekam die Chance sich als rechter AV zu zeigen, nachdem er dort bei wenigen Einsätzen zeigte, dass er das defensiv sehr solide spielen kann. Im Sturm kamen die Küken Helmes und Eigler zum Einsatz. Der VfB trat im 4-4-2 an, Rochido entschied sich mit einem defensiven 4-2-2-2 dagegen zu setzen. In der 27. Minute ging der KSC dann durch Eigler in Führung, der eine Ecke in den 16er getreten aufnehmen konnte und flach ins Eck verwandelte. Doch rundum überzeugend zeigte sich der KSC nicht. Das System frisch, viele Spieler noch nicht auf gehobenem 1.Liga-Niveau, der VfB hatte das Spiel unter Kontrolle, kam aber selten zum Abschluss. AVL Leibold zeigte eine schwache Partie, foulte Mangala in der 69. Minute im 16er, der dann selbst antrat und die Partie ausglich. Die Partie entschied dann der KSC durch einen Lapsus. Nach Ballgewinn schaltete der KSC schnell um, verlor den Ball aber durch Seguin direkt wieder. Damit war der KSC völlig  offen, die Stuttgarter spielten auf den Flügel raus und konnten dann von dort aus mit ner 3 zu 2 Überzahl  das 2:1 herstellen. Damit findet der KSC weiterhin im Saisonendspurt nicht mehr so richtig in die Spur. Das 4-2-2-2 zeigte sich im Konterspiel nicht so sehr überzeugend, der Verlust an Spielkontrolle gefiel Rochido nicht.

(click to show/hide)


34. Spieltag – Mönchengladbach (A)



Wieder ging es im 4-2-2-2 aufs Feld, diesmal aber die Flügel mit Pflücke noch kreativer aufgestellt, für Ergic spielte Broich in der Zentrale, der sich bisher noch als nicht gut gerüstet für die 1.Liga zeigte. Rochido erwartete die Gladbacher im 4-2-3-1, gute Möglichkeit zu sehen, wie die Zentrale auf die Überzahl des Gegners reagiert. Das Ergebnis gefiel Rochido dann überhaupt nicht. Matze Bader machte als AVR sein Abschiedsspiel und zeigte sogleich auch warum, verschuldete bereits in der ersten Minute einen Elfer, den Ajeti verwandelte. Die Gladbacher zeigten sich von Anfang an überlegen und drückten vehement in den 16er, während der KSC in der Offensive abgemeldet war und den Ball schnell wieder los. Viel zu holen war heute nicht. In der 9. Minute köpfte Stenzel einen Freistoß über Villar hinweg. Vor der Pause noch der Anschlusstreffer. Eine Hereingabe von Muslija vom Flügel aus fand den Weg diesem wieder auf den Fuß, die 2. Möglichkeit zur Hereingabe verwandelte dann Batmaz aus kurzer Distanz. Die Freude hielt nicht lange, in der 52. Minute stellten die Gladbacher wieder den alten Vorsprung her. Eine Ecke wurde nicht weit genug geklärt, Stenzel kam im 16er an den Ball und donnerte den Ball an Villar vorbei ins kurze Eck. Rochido wechselte auf ein 4-2-3-1, doch der KSC kam damit dann auch nicht mehr zurück in die Partie.

(click to show/hide)


Tabelle 34. Spieltag


 
Der KSC konnte keine Plätze mehr gutmachen und muss sich nun mit dem
10. Platz begnügen. Auch wenn der KSC ein klarer Abstiegskandidat war,
so ist der Abschluss natürlich etwas enttäuschend, denn man war lange im
Rennen um die EL-Plätze dabei. Aber sei es drum, mit dem 10.Platz kann sich
Rochido dann doch anfreunden, war man doch nur in einer handvoll Spielen
mal wirklich Favorit. So gibt es nun auch wieder die Aufgabe, den KSC taktisch
für die neue Saison aufzustellen, weil alte Rezepte im Saisonendspurt nicht liefen,
auch die neue Option mit 2-Mann-Sturm einiges an Arbeit benötigt. Köln machte
die EL noch klar, obwohl man das schwierigste Restprogramm aller Aspiranten hatte.
St.Pauli rutschte noch einen Platz ab und muss damit direkt runter, was auch für
Lautern gilt, die im Saisonendspurt noch eine kleine Chance auf den Verbleib hatten.
Schalke scheint in Rochidos Save so gar nicht mehr den Anschluss an die Spitzen-
plätze zu finden, obwohl der Kader durchaus gut besetzt ist. Die Langeweile auf Platz
1 setzt sich nahtlos fort, die Liga hat den Anschluss an die Bayern noch stärker verloren.


Statistiken zur Saison

Diesmal eine kleine Auswertung zur Liga, dem KSC. In der nächsten Folge dann die Relegationsspiele, das Unterhaus Deutschlands und
die restlichen europäischen Ligen inklusive CL und EL. Danach eine Auswertung der KSC-Spieler, die schon seit längerem die Schuhe für
den Verein schnüren, wie sie sich im Laufe der Jahre entwickelt haben. Sicherlich interessant zu sehen, wie sich die Jugendspieler dann
wertetechnisch entwickelt haben. Danach geht es wie gewohnt in die Saisonvorbereitung, inklusive der Transfers und Abgänge.

Teamstatistiken Liga
(click to show/hide)

Spielerstatistiken Liga

(click to show/hide)

Statistiken KSC
(click to show/hide)


U-19

Der Nachwuchs des KSC hatte sich den Titel in der Liga gesichert, ging eigentlich als Favorit in den Kampf um die gesamtdeutsche
Meisterschaft. Rochido ließ Nachwuchs wie Eigler und Helmes, die bereits für den A-Kader spielen, in den entscheidenden Spielen für
die U-19 auflaufen, doch Trainer Lukas Kwasniok setzte sie nicht ein, der KSC verlor das Finale gegen die Münchner.



Gespeichert
Da stellen sich mir die Nackenhaare auf!

Costa Rico

  • Researcher
  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Wunderliches aus dem Wildpark....
« Antwort #221 am: 10.Juni 2018, 09:57:51 »

Saisonabschluß 2021/22


Karlsruher SC


 
Muslija zum Spieler des Jahres ist in Ordnung, er war sicherlich der konstanteste Spieler in dieser Saison. Die Leistungen der
Neuzugänge waren zwiespältig. Neuzugang der Saison Gbamin eher zum Flop tendierend, denn Stammspieler war er im Vergleich
zu Konate in der IV nicht, viel zu häufig schnell gelb verwarnt.

 


Rochido bekam einige Angebote, aber die absoluten Spitzenclubs waren nicht dabei. Das sah in der Winterpause noch anders aus,
als sich Sevilla meldete. Rochido hat sich mittlerweile sehr gut entwickelt und dürfte nun von den Werten her ein guter 2.Liga-
Trainer sein.


Entwicklung Spieler

Sicherlich interessant zu sehen wie sich die langjährigen Teammitglieder beim KSC im Lauf der Jahre entwickelt haben, was sie aus
ihrem Talent machen konnten.

 


Technisch +4 / Mental +7 / Physisch +7
Gesamt +18

Der nicht gerade als großes Talent geltende Jonas Föhrenbach spielte von Anfang an beim KSC, wurde nach der Leihe ablösefrei von
Freiburg verpflichtet. Überraschend verlor er über die Zeit an Ausdauer, legte ansonsten aber etwas zu und ist nun ein halbwegs
ordentlicher 1.Liga-Spieler.



 
Technisch +3 / Mental +6 / Physisch +1
Gesamt +10

Kam vor 2 Jahren von Schalke, war ja ein ehemaliger KSC-Kicker, und galt als eher kleines 4-Sterne-Talent. Insofern ist seine relativ
schwache Entwicklung kein Wunder. Er wird den KSC nun verlassen, da es für die Bundesliga nicht reichen wird.



 
Technisch +11 / Mental +7 / Physisch +7
Gesamt +25

Rabolds Marktwert entwickelte sich kaum, obwohl er über die Jahre mehr oder minder Stammspieler war, auch in Liga 1. Seine Entwicklung
ist ebenfalls eher durchschnittlich, auch er gilt nicht als herausragendes Talent. Überraschend verlor er einiges an Zielstrebigkeit. Woran
das liegt? Einen Mentor hatte er nicht.



 
Technisch +5 / Mental +8 / Physisch +4
Gesamt +17

Pflücke kam 2018 ablösefrei aus Mainz und benötige einige Zeit um annähernd Stammspieler zu werden. Galt als relativ großes Talent,
aber sicherlich nicht annähernd als Wunderkind. Seine Entwicklung ist ordentlich und dürfte nun die Grenze erreicht haben.



 
Technisch +9 / Mental +13 / Physisch +7
Gesamt +29

Der Nachwuchsmann unter Rochido. Entwickelte sich von Anfang an stark, hat nun mit 22 Jahren aber wohl bereits früh seinen
Leistungszenit erreicht. Seine Entwicklung ist in allen Bereichen überzeugend, seinen Marktwert steigerte er durch tolle Leistungen
in Liga 1 beträchtlich.
 



Technisch +24 / Mental +17 / Physisch +15
Gesamt +56

Aus der eigenen Jugend, kein Zukauf, entwickelte sich Helmes im Vergleich zu allen anderen Spielern des KSC absolut überragend.
Nicht ohne Grund gilt er als der neue Jürgen Klinsmann. Mit 15 Jahren bereits 3.Liga-tauglich, gilt er nun als durchschnittlicher Bundes-
ligaspieler.


Weitere Ligen

Deutschland
(click to show/hide)

England
(click to show/hide)

Spanien
(click to show/hide)

Italien
(click to show/hide)

Frankreich
(click to show/hide)

Champions-League

(click to show/hide)

Europa League
(click to show/hide)

Weltmeisterschaft
(click to show/hide)

Spieler des Jahres

(click to show/hide)


« Letzte Änderung: 10.Juni 2018, 09:59:27 von fifagarefrekes »
Gespeichert
Da stellen sich mir die Nackenhaare auf!

Akumaru

  • Halbprofi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Wunderliches aus dem Wildpark....
« Antwort #222 am: 10.Juni 2018, 10:37:47 »

Wollte gerade sagen - Leverkusen, kein Top-Verein? Aber dann sah ich, daß diese die Saison nur knapp vor dir abgeschlossen haben... Von daher der Nicht-Wechsel absolut nachvollziehbar.  ;D

"Patrick Helmes" ist natürlich ein klasse Talent, ich bin gespannt, wie lange du ihn wirst halten können, besonders wenn die ganz Großen anklopfen.
Gespeichert

Costa Rico

  • Researcher
  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Wunderliches aus dem Wildpark....
« Antwort #223 am: 10.Juni 2018, 11:52:04 »

Wollte gerade sagen - Leverkusen, kein Top-Verein? Aber dann sah ich, daß diese die Saison nur knapp vor dir abgeschlossen haben... Von daher der Nicht-Wechsel absolut nachvollziehbar.  ;D

"Patrick Helmes" ist natürlich ein klasse Talent, ich bin gespannt, wie lange du ihn wirst halten können, besonders wenn die ganz Großen anklopfen.

Wechsel ist aktuell eh ausgeschlossen. Erst die Weltherrschaft mit dem KSC, dann bekämpfe ich sie mit einem anderen Team. ;D
Helmes wird vermutlich ein Problem. Will aktuell den Vertrag verlängern, er will aber zwingend ne feste (relativ niedrige) Ablöse rein,
was ich nicht geben werde. Vertrag läuft noch eine Saison, ich hoffe ich krieg das noch auf die Reihe, ansonsten ist er wohl bald weg.  :'(
Gespeichert
Da stellen sich mir die Nackenhaare auf!

Fuchs

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Wunderliches aus dem Wildpark....
« Antwort #224 am: 10.Juni 2018, 11:55:50 »

Da hilft wohl nur der Erfolg als bestes Argument gegen einen Abgang. Auf eine feste, allgemeine Ablöse würde ich mich auch nicht einlassen. Eventuell kannst du ihn ja soweit handeln, dass er eine Ablöse an CL-Clubs akzeptiert, die natürlich entsprechend höher ausfallen sollte.

Costa Rico

  • Researcher
  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Wunderliches aus dem Wildpark....
« Antwort #225 am: 10.Juni 2018, 12:24:57 »

Ist leider nichts verhandelbar. Möglichkeit wäre vielleicht noch den Kontrakt auf 2 Jahre zu legen und dann bei der nächsten Chance in nem Jahr
zu hoffen, dass die Forderung nicht mehr gestellt wird. Oder warten und hoffen bis er murrt. Dann kann ich ihm empfehlen seinen Berater zu
kicken.  ;D
Gespeichert
Da stellen sich mir die Nackenhaare auf!

Domsa1987

  • Bambini
  • *
  • Offline Offline
Re: Wunderliches aus dem Wildpark....
« Antwort #226 am: 15.Juni 2018, 16:26:21 »

Hmmm wirklich enttäuschend der Saisonausklang. :-(

Ich drücke Dir für die neue Saison die Däumchen! Erst recht bei der Verlängerung von Helmes! Ansonsten hoffe ich natürlich, dass Du jede Menge Cash bekommst!

Habe selbst mit Holstein Kiel gleich in der ersten Saison den Aufstieg in die Bundesliga geschafft. Leider besteht der Kader ja fast zur Hälfte aus Leihspielern, die ich allesamt nicht verpflichten konnte... lediglich Yurchenko von Leverkusen konnte ich noch ausleihen und durch die optionale Kaufoption für 1mio am Ende der Saison verpflichten... in Liga 1 kämpfe ich nun gegen ein viel zu kleines Budget, was kaum Spielraum für Verlängerung der Verträge meiner absoluten Leistungsträger oder Neuverpflichtungen lässt... noch stehe ich auf Platz 13, aber die Frage ist nur wie lange...

Von deinen Platzierungen träume ich noch! ;-)
Gespeichert

Costa Rico

  • Researcher
  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Wunderliches aus dem Wildpark....
« Antwort #227 am: 18.Juni 2018, 11:46:22 »

@Domsa1987:
Danke dir! Däumchen ist gut, ich habe das Team noch weiter verjüngt. Wo soll das noch hinführen?  ;D
Führ die Kieler zur Weltherrschaft!  ;D


Vorschau Saison 22/23


Einleitung


 
Direkt nach Saisonende wechselte Rochido nach Hoffenheim. Nein natürlich nicht, Rochido erschrak selbst bei dieser Meldung. Es
blieb natürlich alles beim Alten, Rochido hielt dem KSC die Treue. Die Saison war rum, damit fiel der Blick direkt auf die neue Saison.
Ein neuer Außenverteidiger auf Rechts sollte her, ebenfalls ein neuer Achter, da Routinier Azamoum während der Saison im physischen
 Bereich stark abbaute. Ein Verkauf dessen aber nicht möglich, der Chef-Scout empfiehlt das, denn aktuell zählt er noch als Leader
im Team.

Nachdem die Budgets bekannt gegeben wurden, fing Rochido an den KSC etwas umzubauen.


 



Abgänge

Aus der Jugend drängten sich so langsam Spieler auf, doch um direkt Einsatzzeiten in Liga 1 zu erhalten, ist das noch zu früh. Es
verließen einige Spieler den Verein, mit Miroslav Karahan ein Neuzugang. Thomas Broich sollte ebenfalls, nachdem er letzte Saison
noch nicht an das Team anknüpfen konnte, schwach spielte, ebenfalls eine schwache U-19 EM ablieferte (D Rang 2), zu einem
neuen Verein verliehen werden, doch der fand sich nicht. Rapid Wien war interessiert, er wäre zu einem der Titelfavoriten nach
Österreich, doch er lehnte die Leihe ab. Es fand sich leider kein anderer Verein, so wird er nun sehr langsam an die A-Elf herangeführt,
wird weiter im U19-Kader aushelfen.


 
Es verließen 3 Spieler den Verein. Durch Rochidos geplanten Änderungen zur neuen Saison gab es für sie keinen Platz mehr im Kader,
der eher wieder schlank ausfallen soll.
 


Zuerst ging Alexandre Guedes für 1,5 Millionen nach Reimes. Patrick Helmes wird zum Stamm-Stürmer, Eigler sein Backup, zur Not
übernimmt Batmaz, dann kann Bebou wieder auf den linken Flügel. Guedes spielte eine tolle Hinrunde, erzielte in der Saison starke
14 Treffer, doch gegen Ende baute auch er ab. Vielleicht etwas Risiko mit dem Abgang dabei, denn Helmes ist zwar reif für die
Bundesliga, aber auch erst 17 Jahre alt.
 


Nachwuchsmann Timo Hildebrand wird Velhos Platz einnehmen, der für 1,5 Millionen zu Antalyaspor ging. Velho war bereits in der
Rückrunde ausgeliehen, da er über zu wenig Einsatzzeiten klagte. Seine Entwicklung stagnierte, an Villar würde er niemals vorbei-
kommen.
 


Nicht von Anfang an geplant verließ auch Paul Seguin für 1,8 Millionen den Verein in Richtung Türkei. Paul spielte beim KSC ordentlich,
erwies sich aber nicht als die erhoffte große Verstärkung. Durch eine tolle Option auf dem Transfermarkt entschied sich Rochido dann
für einen schnellen Abgang, der Leader IV Föhrenbach verärgerte. Rochido beruhigte ihn mit der Ansage, er würde nicht mehr ins taktische
Konzept passen. Was eine dreiste Lüge, doch Jonas war damit zufrieden.  ;D



Zugänge
 


Zuerst kam ein neuer AV für die rechte Seite. Eigengewächs Matthias Bader verließ den Verein ohne neuen Vertrag, wechselt nun wohl
nach Braunschweig. Der hatte in Liga 1 nicht gut Fuß fassen können, Nachwuchsmann Rabold entwickelt sich nicht passend weiter,
damit musste nun eine 1A-Lösung her. Die fand Rochido in Bryce Moon, der für 5,75 Millionen (+1 Millionen Bonus) von Vitesse Arnheim
zum KSC stieß. Moon ist bereits in jungen Jahren ein erfahrener südafrikanischer Nationalspieler und glänzt mit einer tollen Physis, wie auch
mentalen Eigenschaften. Er dürfte in seiner Entwicklung aber bereits relativ am Ende der Fahnenstange angekommen sein.
 


Für den neuen Achter musste Rochido keine Ablöse bezahlen, Dejan „Rambo“ Petkovic wechselte von Partizan Belgrad zum KSC. Damit hat
der KSC aktuell mit Ergic und Pantic dann 3 serbische Achter im Kader. Mit Petkovic machte Rochido endlich mal einen herausragenden
Fang. Der ebenfalls sehr junge Nationalspieler, der kurz davor steht international durchzubrechen, war mit dem Versprechen zu ködern,
dass der KSC übernächste Saison international spielt. Petkovic ist ein physisch sehr überzeugender Allrounder, der gerade durch seine Übersicht
und Ballbehandlung heraussticht. Dagegen fehlt es im noch an Erfahrung, dem Rüstzeug als Leader das Spiel des KSC anzukurbeln.
 


Ebenfalls ablösefrei kam Miroslav Karhan von Slovan Bratislava zum KSC. Er wird aber nicht zum Kader in dieser Saison gehören, wurde direkt
nach Nürnberg verliehen, soll vielleicht eine Aktie für die Zukunft werden. Leader Azamoum beschwerte sich, dass Karhan ihm den Platz streitig
machen würde. Zwist wollte Rochido nich schüren und den KSC dadurch vielleicht auf Talfahrt schicken. Karhan ist ein starker und mental bereits
weit entwickelter Sechser, dessen Übersicht und Ballbehandlung ebenfalls bereits sehr ordentliches Niveau hat.
 


Zuletzt und eher ungeplant agierte Rochido dann nochmals auf dem Transfermarkt. Der Wunsch war groß nun endlich mal einen größeren
Namen zu verpflichten, am besten ein ehemaliges U-Talent der deutschen Nationalmannschaft. Kai Havertz wird für immer außerhalb der
Reichweite des KSC liegen, Suat Serdar nicht. Der ehemalige Mainzer hatte sich mittlerweile Fenerbahce angeschlossen, war dort aber nicht
absoluter Stammspieler. Rochido verpflichtete Suat dann für 6,75 Millionen (+ 2 Millionen Bonus). Für Suat musste Rochido sich dann richtig
strecken und das Gehaltsniveau des KSC deutlich nach oben schrauben. Serdar verdient knapp 1 Millionen mehr wie der nächste Spitzen-
verdiener Patrick Pflücke. Das wird bei den nächsten Vertragsverlängerungen spürbare Folgen haben. Suat will ebenfalls in 2 Jahren oberes
Mittelfeld spielen, aber das sollte kein Problem sein. Der robuste und ausdauernde Deutsch-Türke, der aufgrund weniger Scheu und gutem
Stellungsspiel auch gerne in die Offensive prescht, wird nun seine besten Jahre beim KSC verbringen.



Aufrückender Nachwuchs
 


Helmes wird ab sofort als Stammspieler im Sturm spielen. Rochido verlängerte seinen Vertrag und musste eine nicht verhandelbare Freigabe-
klausel einbauen lassen. Dafür läuft der Vertrag nur 2 Jahre, Rochido wird hoffentlich gegen Ende der Saison diese streichen lassen können.
 


Backup für Helmes wird Christian Eigler. Der zeigte sich wie Helmes in der letzten Saison ebenfalls bereits treffsicher, ihm fehlt es aber noch
an Qualität um konstant Leistungen abzuliefern. Im Falle, dass Eigler und Helmes nicht wie gewünscht liefern, hilft Batmaz im Sturm aus.
 


Als Backup für den linken Flügel stößt nun Felix Bastians, bester Mann beim Gewinn des Viareggio Cups, zum A-Kader. Der etwas limitierte
Flügelspieler zeigte bisher durchweg gute Leistungen in der U19, auch in den Testspielen war er ein sichtbarer Faktor, auch wenn ihm
Effektivität noch abging.



Leider zerstreute sich eine Leihe. Broich wird sich weiter gedulden müssen. Er gehört zwar zum A-Kader, aber es stehen noch einige
Spieler vor ihm. Ein Platz auf der Bank wird es wohl erst mal selten geben.
 


Vorerst Backup Nr.2, könnte sich das für Hanno Balitsch aber schnell ändern. Er spielt hinter Brahim Hemdani, der aber eventuell nun zum
Außenverteidiger umgeschult wird. Seine Entwicklung ist sehr konstant, doch ein kurzfristiger Durchbruch dürfte schwer werden.
 


Wie erwähnt wird Timo Hildebrand Backup für Villar im Tor. In den Testspielen überzeugte Hildebrand aber noch nicht, auch er hat noch
einen langen Weg vor sich.



Mannschaft

Tor


 
Villar ist ein sehr ordentlicher Bundesligakeeper und sicherer Rückhalt beim KSC. Backup Hildebrand wird hoffentlich erst mal nicht benötigt,
das nötige Niveau hat er noch nicht.

Note: 3-

Innenverteidigung
 


Föhrenbach und Konate sind gesetzt und stark eingespielt. Beide verfügen über eine gute Antizipation und sind im Konter schwer zu knacken.
Das gilt für Gimber und Gbamin weniger, ist gerade Gbamin ein umgeschulter DM und hat sich noch nicht so ganz in der IV akklimatisiert.

Note: 3-4

Außenverteidiger
 


Moon und Leibold sind gesetzt. Leibold der Typ Leader, mit Moon nun auf der rechten Seite ein gleichwertiger AV, der auch gut flanken kann.
Rabold ist in der Defensive stark, Reinhard fehlt noch das Niveau. Hemdani und Gbamin können in der Not aushelfen und sind überzeugende
defensive Außenverteidiger.

Note: 3

Mittelfeldzentrale
 


Mit Serdar und Petkovic stieg die Qualität, ansonsten hat Rochido viele Optionen. Abräumer, offensive solide DM, defensiv nützliche Achter
und auch Zehner, die ebenfalls zur Not auf der Acht aushelfen können. DMs sind etwas zu viele Spieler im Kader, aber die spielen entweder
noch vorrangig in der Jugend oder kommen auf anderen Positionen zum Einsatz.

Note: 2-3

Flügel


 
Hier drückt vielleicht etwas der Schuh. Mit Bebou nur ein richtig dynamischer Flügelspieler im Kader, ansonsten tendiert das zu Spielmachern
oder wie bei Batmaz eher zum versetzten Stürmer. Im Vergleich zur letzten Saison kommt da nur ein noch zu junger Flügelspieler hinzu, der
gerade mal 2.Liga-Niveau hat, wenn überhaupt. Doch für Batmaz und Muslija will Rochido vorerst keine Konkurrenz, die sind gesetzt.

Note: 3-4

Sturm
 


Hier geht Rochido Risiko ein. Nach dem Abgang von Guedes fehlt ein „spielender“ Stürmer, dazu auch noch massig Erfahrung. Helmes muss
aber nun spielen, ansonsten dürfte er bald weg sein und vom Talent her ist er bisher Rochidos stärkster Nachwuchsspieler. Helmes ist damit
gesetzt. Findet der sich nicht ein, spielt Batmaz im Sturm. Eigler sollte ein guter Joker sein mit seiner tollen Dynamik und Zug zum Tor.

Note: 4+




Neue Formation

Eine ganz neue Formation gab es nicht zu vermelden. Zuerst wollte Rochido auf einen 2-Mann Sturm setzen, doch die Ergebnisse waren schwach.
Also wurde an den bestehenden Formationen herumgeschraubt, vielleicht hier eine noch etwas druckvollere Herangehensweise finden. Erweist die
sich nach Saisonstart als zu konteranfällig, kommt das gewohnte 4-3-3 und 4-1-2-3 der letzten Saison wieder zum Einsatz.


 
Fokus diesmal Positionen wechseln, Unruhe stiften, Räume besetzen und wieder freigeben. Dazu gab es einige Änderungen zum gewohnten 4-3-3.
Die Achter neben dem BeM erhalten nun Freirollen. Beide sollen die Struktur im Aufbau aufrecht erhalten, aber im letzten Drittel mehr aufs Tor gehen,
wenn möglich ihre Positionen in der Zentrale auch mal verlassen. Der VoSm auf dem rechten Flügel driftet nun sehr weit in die Zentrale, spielt schon
fast wie ein vorgeschobener Achter im Halbraum und der Zentrale. Die Außenverteidiger sind zwar falsche AV, rücken also im Spielaufbau und über der
Mittellinie erst mal ein, aber Hinterlaufen ist aktiviert, sie gehen im letzten Drittel dann auch wieder auf die Flügel raus, geben Breite, stehen frei und
Flanken. Der Stürmer soll sich damit nun nicht mehr am Kombinationsspiel groß beteiligen, er ist das Ziel der Hereingaben, Chaos soll wenn nur um ihn
herum stattfinden. Problematisch und nach wenigen Partien sehr sichtbar, dass der Spielaufbau vom Keeper aus Probleme machen wird. Die FAu stehen
vor den IV, damit gibt es im tiefen Aufbauspiel keine Breite. Ein Spieler der sich in die IV fallen lässt könnte das beheben, aber dann fehlt ein Spieler im
Gegenpressing. Die neue Formation sicherlich absolut keine Wundertaktik und mit sehr heißem Eisen geschmiedet, aber die Konteranfälligkeit war zumindest
in den Testspielen nicht zu hoch und Dominanz wie auch Unruhe war zu sehen, die Struktur des Gegners konnte man so richtig zerstören und den hinten
reindrängen, deren Angreifer vom Spiel abschneiden. In den alten Systemen war das im Vergleich viel stärker auf geduldige und strukturierte Ballkontrolle
ausgelegt und brachte den Gegner eher selten aus dem Konzept. Wird sich dann zeigen, ob diese Hurra-Art dem Liga-Alltag so stand hält, da hat Rochido
ja bereits genügend schlechte Erfahrungen gemacht und eigentlich auch schon wieder ein leicht ungutes Gefühl. Mit Angreifen/Dynamisch dürfte der Bogen
Richtung Offensive wohl wieder etwas überspannt worden sein. Mal schaun.  ;D



Vorbereitungsspiele
 


Der KSC spielte diesmal keine gute Vorbereitung. Anfänglich im 4-4-2 ging der KSC gegen Porto mit einer deftigen Niederlage vom Platz, auch
gegen Ingolstadt verlor man. Wie gewohnt lässt Rochido die A-Elf in Halbzeit Eins ran, in der zweiten Hälfte spielen die Backups. Damit war das
Team zu Saisonbeginn matchfit und es konnten einige Testkicks in kurzer Zeit absolviert werden, doch die B-Elf überzeugte überhaupt nicht und
brachte den KSC gegen alle starken Gegner auf die Verliererstraße. Gegen Strasbourg spielte Rochido mit tiefem Sechser, was defensiv einen sehr
soliden Eindruck machte, doch in der Offensive lief das dann nicht mehr so gut. Gegen die schwachen Gegner gab es erwartungsgemäß Siege, die
Stimmung konnte Rochido damit heben, aber nicht so ganz wie auf gewohntem Niveau.



Dynamics
   
(click to show/hide)

In die Stammelf rücken 3 neue Spieler, damit sollte der KSC recht schnell wieder eine sehr eingespielte Truppe sein, was hoffentlich ein Trumpf ist.
Ansonsten ist die Hierachie sehr verbesserungswürdig, da Ersatzspieler als Leader gelten, viele Nachwuchskräfte und Neuzugänge sich erst ein Standing
erarbeiten müssen.



Ziele und Prognose
 


Wie gewohnt setzt Rochido den DFB-Pokal niedrig an, mehr als Runde 3 war bisher für den KSC nicht drin. In der Liga sollte der KSC den 10 Platz
erreichen können. Mehr Transferbudget war nicht nötig, kein unnötiges Risiko eingehen und vielleicht an den Saisonzielen scheitern.
 


Der KSC stieg kaum und gehört weiterhin zu den potentiellen Abstiegskandidaten. Aber durch viele Nachwuchskräfte ist das Bild sicherlich etwas
verzerrt. Im Vergleich zu Hannover und Freiburg hat der KSC zumindest die bessere Startelf und manche Spieler sollten sich spürbar schnell weiter-
entwickeln, wie Helmes im Sturm. Platz 10 ist das Mindestziel, aber insgeheim will Rochido natürlich wieder um die Euro-League kämpfen.  :o



Transferfenster
 


Es tat sich wieder einiges in der Liga. Die Bayern gaben Icardi ab, dafür holten sie sich Augustin von Dortmund. Mit Skriniar und Leno wurde dazu
die Defensive verstärkt. Der KSC steht aktuell auf Rang 4 was die Ausgaben angeht, diesmal investierte Rochido. Noch ist das Fenster offen, der
BVB und Leverkusen werden sicherlich noch nachlegen und das Geld nicht horten. Auf geht’s!



WM 2022



Deutschland schied gegen... ach Leck mich doch am Buckel.... aus. Die italiener haben wieder eine goldene Generation und holten
sich den Titel, gegen die Senegalesen, was eine Überraschung.



Mbappe ist nun endgültig zum absoluten Superstar aufgestiegen.



Mit Lara nur ein Newgen in der besten Elf der WM.

« Letzte Änderung: 18.Juni 2018, 13:54:02 von Costa Rico »
Gespeichert
Da stellen sich mir die Nackenhaare auf!

Akumaru

  • Halbprofi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Wunderliches aus dem Wildpark....
« Antwort #228 am: 18.Juni 2018, 18:59:03 »

Interessante, aber nachvollziehbare Transfers. Bin gespannt, was in der neuen Saison bei dir geht.
Gespeichert

Costa Rico

  • Researcher
  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Wunderliches aus dem Wildpark.... (pausiert)
« Antwort #229 am: 25.Juni 2018, 09:48:26 »

Hi Akumaru! Muss da leider alle Leser erst mal vertrösten, ich habe auch eine Story im Contest angefangen. Sobald ich dort bei meinem Verein fliege, geht es hier weiter.  ;D
Gespeichert
Da stellen sich mir die Nackenhaare auf!

Scp_Floh

  • Halbprofi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Wunderliches aus dem Wildpark.... (pausiert)
« Antwort #230 am: 09.Juli 2018, 12:34:30 »

Für die erste Saison in der Bundesliga ging es ja wirklich, ist natürlich nachvollziehbar ärgerlich das man lange weiter oben stand (immerhin kein Abstiegskampf ^-^)

Für die Neue Saison bin ich mal gespannt wie man die zweite Saison im Oberhaus angeht. Die gilt ja auch als meist schwerer. Ich wünsch dir viel erfolg und guck hier wieder rein wenn es weitergeht :D
Gespeichert