MeisterTrainerForum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: [FM18] Ganz großes Tennis! - 2023/2024 (BEENDET)  (Gelesen 10072 mal)

Akumaru

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: [FM18] Ganz großes Tennis! - 2023/2024 (BUNDESLIGA)
« Antwort #100 am: 02.Januar 2019, 15:30:19 »

Hab mir gleich mal die ganze Story von Beginn reingezogen! Riesenrespekt vor dem grandios schnellen Aufstieg von Liga zu Liga! Jetzt wird es erst richtig spannend, Bundesliga, internationale Wettbewerbe! Weiter so, ich glaube das Potential scheint noch lange nicht ausgeschöpft zu sein!

Danke! Ich bin auch überrascht, wie gut wir schon in der Bundesliga mithalten können. Der Kader wird zwar langsam teurer, aber gut, da muß ich durch.
Allzu lange werde ich den Save aber nicht mehr spielen, da es mich in den Fingern juckt, endlich den FM19 "richtig" zu spielen.
Gespeichert

Akumaru

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: [FM18] Ganz großes Tennis! - 2023/2024 (BUNDESLIGA)
« Antwort #101 am: 03.Januar 2019, 16:17:02 »

BREAKING NEWS - Wechselt der Erfolgstrainer nach Schottland?


... Da Brendan Rodgers in der Winterpause nach Deutschland zum FC Schalke wechselte, um dort die Nachfolge des entlassenen Willy Sagnol anzutreten, ist Ian Bankier (Präsident Celtic Glasgow) auf der Suche nach einem neuen Übungsleiter. Laut übereinstimmenden Medienberichten ist man nun in Berlin bei der überaus erfolgreichen Tennis Borussia fündig geworden. Weder Krawuttke, welcher die Violetten momentan trainiert, noch sein (Noch?) Arbeitgeber André Böß konnten bisher zu einer Stellungnahme erreicht werden. ...
Gespeichert

Akumaru

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: [FM18] Ganz großes Tennis! - 2023/2024 (BUNDESLIGA)
« Antwort #102 am: 03.Januar 2019, 16:50:29 »



... Krawuttke wurde laut Informationen unserer Redaktion erneut in Glasgow gesichtet. Angeblich befindet er sich dort, um seine Unterschrift unter einen gut dotierten Vertrag bis Sommer 2026 zu unterzeichnen. Mittlerweile erhielten wir ein Statement aus Berlin, Präsident André Böß gab an, daß man versucht habe, Krawuttke vom Verbleib zu überzeugen, allerdings wisse man, daß man gegen einen großen Verein wie Celtic chancenlos wäre. ...
Gespeichert

hodl

  • Halbprofi
  • ****
  • Offline Offline
Re: [FM18] Ganz großes Tennis! - 2023/2024 (BUNDESLIGA)
« Antwort #103 am: 03.Januar 2019, 17:03:57 »

Also ich würde dich ja lieber weiterhin in Berlin sehen.

Nicht nur weil du in Schottland auf der falschen Seite der Macht wärst, sondern weil die Geschichte von Tennis Berlin noch nicht ganz fertig erzählt ist.

Oder gibts einen switch auf den FM19? ;)
Gespeichert

Akumaru

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: [FM18] Ganz großes Tennis! - 2023/2024 (BUNDESLIGA)
« Antwort #104 am: 04.Januar 2019, 17:57:27 »

Also ich würde dich ja lieber weiterhin in Berlin sehen.

Nicht nur weil du in Schottland auf der falschen Seite der Macht wärst, sondern weil die Geschichte von Tennis Berlin noch nicht ganz fertig erzählt ist.

Oder gibts einen switch auf den FM19? ;)

Die falsche Seite der Macht wären doch die Rangers...  :P Im FM19 wird mein DDR-File gezockt, da sind beide (also TeBe und Celtic) erst mal außen vor.





... Vor wenigen Minuten wurde auf einer kurzfristig einberaumten Pressekonferenz verkündet, daß Krawuttke das Angebot, den Trainerposten bei Celtic Glasgow sofort zu übernehmen, ausgeschlagen hat. Dies sei eine sehr schwere Entscheidung gewesen, da er durchaus große Sympathien für den schottischen Serienmeister hege. Am Ende war es aber die Herausforderung, bei TeBe weiter mit den vielen jungen Talenten die Bundesliga durcheinander wirbeln zu können. Er entschied sich laut eigener Aussage "nicht gegen Celtic, sondern für Tennis Borussia". ...
Gespeichert

Akumaru

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: [FM18] Ganz großes Tennis! - 2023/2024 (BUNDESLIGA)
« Antwort #105 am: 05.Januar 2019, 13:38:42 »

Saison 2023/24 - Januar/Februar

Januar - Transfers

Direkt am ersten Januar konnten wir drei Neuzugänge verkünden: Antolic, welcher uns von Krajnovic empfohlen wurde, wurde für gut eine Viertelmillion aus Slowenien geholt und wird die Defensive verstärken. Somorrostro zog die Aufmerksamkeit meiner Scouts auf sich und war zum 31.12. vertragslos; mit der Aussicht auf die Bundesliga sowie das internationale Geschäft konnten wir ihn von uns überzeugen und u.a. die TSG Hoffenheim ausstechen. Der junge Chilene wird sofortiger Stammspieler in der Innenverteidigung. Weiterhin kam für die U19 noch Röttger aus Rheda-Wiedenbrück, bei einem solchen Talent mußten wir nicht lange überlegen.


Weiterhin nahmen Anfang Januar die Spekulationen um meinen vorzeitigen Abgang keinen Abbruch, aus England kamen Anfragen von Watford, Bournemouth, Brighton&Hove, WestBrom; aus Italien von der Roma.
(click to show/hide)

All diese Anfragen lehnte ich ohne zu zögern, direkt ab. Am 04. Januar allerdings kam ein Angebot rein, welches mich dann doch zum nachdenken brachte: Celtic Glasgow suchte einen Nachfolger für Brendan Rodgers. Dieses Gespräch konnte ich nicht einfach so ausschlagen und nahm deshalb daran teil.


Natürlich bekam der TeBe-Vorstand Wind von der Sache und wollte mir einen neuen Vertrag unterbreiten. Dieses Angebot schlug ich vorerst aus.


Die Gespräche mit Celtic waren sehr produktiv - da die Mannschaft des schottischen Serienmeisters vor allem mit Erfahrung glänzen kann, war der Vorstand allzu gern bereit, sich auf junge Spieler zu fokussieren. Allerdings wurde meine Bitte um Ausbau der Jugendeinrichtungen abgelehnt, weiterhin wollten aus meinem Trainer-Team "nur" Thomas Franke (Assistenztrainer), Christoph Rezler (Fitnesstrainer) sowie Alexander Schiller (U19-Trainer) mitkommen. Angeboten wurde mir von Celtic dann ein Vertrag über rund 1,2 Mio. €/Jahr - aber nur bis 2026, also für anderthalb Jahre. Nach langem Überlegen und dem Abwägen aller Punkte bin ich dann doch zum Entschluß gelangt, bei TeBe zumindest die Saison zu Ende zu bringen und dann meine Optionen zu prüfen.

Damit konnte es dann auch endlich wieder um das eigentlich Wichtige gehen: dem Fortschritt bei TeBe!

Unser junger Zielspieler Schmitt verlangte nun auch einen neuen Vertrag, auch ihm wollte ich diesbezüglich nicht im Weg stehen. Er ist nun der erste Spieler im Kader mit einem Jahresgehalt von über einer Million Euro. Auch sein Berater bestand auf einer Ausstiegsklausel, demzufolge ich auf einer entsprechend hohen.


Außerdem wurde der erste Transfer von unserem Partnerverein Rot-Weiss Essen festgezurrt: Der junge Stürmer Aydin wechselt zu uns, wird für die Rückrunde aber noch mal zurück nach Essen verliehen, um dort weiter Spielpraxis auf Profiniveau sammeln zu könnnen. Er ist ein Versprechen für die Zukunft und wird - je nach Entwicklung - Schmitt übertrumpfen können und vielleicht sogar Ravnic.


Auch Aleth, welcher neben Krajnovic regelmäßig glänzt, war nun bereit für einen neuen Vertrag. Da er sich sehr gut entwickelt hat, bekam er ebenfalls einen neuen. Seine Ansprüche waren sogar recht moderat, dennoch bestand ich auch hier auf die Höhe der AK.


Zugänge in der Übersicht:


Abgänge hatten wir ebenfalls zu verzeichnen:
Jamal Tol, mit viel Potential ausgestattet, kam nach seiner langwierigen Verletzung nicht mehr richtig in Tritt und wurde deshalb für ein halbes Jahr zurück in die niederländische Heimat nach Alkmaar verliehen. Unglücklich über die Neuzugänge in der Innenverteidigung war auch Gerlspeck, da bei ihm nicht mehr viel Entwicklungspotential vorhanden war, standen wir einem Abgang nicht ablehnend gegenüber. Als sein Ex-Verein Ingolstadt dann incl. Prämien 6 Mio. € bot, war der Abgang beschlossene Sache. Wir wünschen Lukas alles Gute auf seinem weiteren Weg!
Weiterhin waren an Baudoin viele Vereine aus Frankreich dran, welche ihn per Leihe holen wollten. Schlußendlich erhielt La Berrichonne de Châteauroux, welche sich im Abstiegskampf der Ligue 1 befanden, den Zuschlag. Sie verfügen über erstklassige Trainingseinrichtungen und sehen in Baudoin einen Stammspieler. Da auch Jason Taylor bei uns weniger Einsätze erhielt, als erhofft, durfte er zur Leihe nach Ingolstadt wechseln. Wir hoffen, daß er dort den nächsten Schritt gehen wird und nach seiner Rückkehr an die Stammelf anklopfen kann.

In der Übersicht:


Fast wäre es am letzten Tag der Transferphase (mal wieder) fast zu einem hochkarätigen Abgang gekommen: Borussia Dortmund suchte einen Nachfolger für den abgewanderten Ersatz-Torwart Luca Unbehaun (wir waren auch interessiert, er verlangte aber zu viel Gehalt und der BVB zu viel Ablöse) und fragte uns wegen Biller an. Nach einem kurzen Gespräch mit diesem konnte ich beruhigt alle Anfragen seitens des BVB ablehnen - weil er bei uns Stamm spielt, dort aber nur auf der Bank säße.


Nichtsdestotrotz gaben die Westfalen nicht auf und boten immer höhere Summen - für einen Ersatz-Torwart wohlgemerkt! Das letzte Angebot (alle übrigens nicht verhandelbar) belief sich dann incl. Prämien auf über 10 Mio. €, aber da wir unmöglich so kurzfristig Ersatz erhalten hätten, wurde auch dieses abgelehnt.


Somit sah der Kader nach allen Zu- und Abgängen wie folgt aus:

Tor

Biller weiter ganz klar vor Coremans. Ersterer hat noch mal einen Entwicklungssprung genommen und hat noch ordentlich Potential. Leider jammert er über jede Extraeinheit im Training... Coremans dagegen baut immer weiter ab, war sogar im Dezember zum Sonderurlaub in der Heimat. Sein Vertrag wird nicht verlängert, ein Ersatz wird kurzfristig gesucht und höchstwahrscheinlich wieder ein "Senior", der ohne zu murren auf der Bank Platz nimmt.

Verteidigung

Auf der rechten Seite hat Troupee die Nase noch knapp vor Ehrlinger, ist aber bereits an seinem Maximum angelangt. Ehrlinger wird wahrscheinlich im Laufe der Saison eine Vertragsanpassung erhalten, da seine Ausstiegsklausel mir zu niedrig ist.
Die andere Seite ist nach dem Abgang von Taylor unterbesetzt, da Pierie aber praktisch nie verletzt ist (er fiel bisher mal für 4 Tage aus) gehe ich dieses Risiko ein. Zur Not muß einer der IV nach außen rücken oder wir spielen mit einer Dreierkette.
Im Zentrum hat sich einiges getan, und hier haben wir uns meiner Meinung nach deutlich verbessert. Somorrostro ist klar bester Verteidiger, dahinter kommen Antolic und van Horne auf ungefähr einem Level.

Zentrales Mittelfeld

Hier haben wir drei Spieler, die alle auf ungefähr einem Level agieren und deshalb bedenkenlos rotiert werden kann. Krajnovic hat momentan die Nase einen Tick vorn, er gibt normalerweise den Stamm-Mezzala. Aleth und Budschedl streiten sich um den Platz neben ihm, alle drei haben auch noch gewaltig Potential nach oben. Mark Noble hat kaum noch Chancen auf Einsätze und baut immer schneller ab. Dafür ist er mental eine absolute Bank und wird mal ein hervorragender Assistenz- oder gar Co-Trainer werden.

Offensive Außen

Auf der linken Position ist Ross-Magee weiter gesetzt, Aboukhlal ist aber nicht weit von ihm entfernt. Beiersdorfer spielt momentan vorrangig in der U19 und hat den Anschluß etwas verloren. Die gegenüberliegende Seite wird von Aisoni beackert, O'Brien macht mit guten Leistungen auf sich aufmerksam. Leider hat er wohl ebenfalls seinen Endpunkt in der Entwicklung erreicht.

Sturm

Im Sturm haben wir ein klares Stamm-Duo, in Form von Ravnic und Schmitt. Aktas und Bresler quillt das Talent nur so aus den Ohren raus, beide haben noch mal einen Satz in der Entwicklung gemacht. Dadachov verliert durch seine Verletzungsanfälligkeit nun komplett den Anschluß; durch den schon feststehenden Zugang von Aydin wird Renat wohl den Verein leider wieder verlassen müssen. Ravnic sollte eigentlich auch einen neuen Vertrag erhalten - allerdings bestand sein Berater auf völlig abstrusen Forderungen, die wir finanziell nicht erfüllen können. Demzufolge muß er noch etwas auf einen neuen Kontrakt warten.

Januar - Spiele
Gespielt wurde im Januar auch, den Anfang machten drei Freundschaftsspiele. Gegen alle drei Gegner wurden Siege eingefahren, so daß wir gut gerüstet ins zweite Bundesligahalbjahr gingen.
Das erste Pflichtspiel im neuen Jahr war die Heimpartie gegen den FC Augsburg, welche in der ersten Halbzeit überaus nervös auftraten und demzufolge mit 4:0 in die Kabinen geschickt wurden. In der zweiten Hälfte kamen die Gäste zu mehr Ballbesitz, allerdings weiterhin zu keinen nennenswerten Chancen. In der Nachspielzeit machte Aisoni dann mit einem wunderschönen Tor (ein Schlenzer von außerhalb des Strafraumes!) mit dem 5:0 dann den Deckel drauf. Leider verletzten sich Ross-Magee und Schmitt in diesem Spiel und fielen für rund eine Woche aus.



Beim HSV gerieten wir Mitte des ersten Abschnitts durch Walace in Rückstand, es benötigte erst ein Eigentor, um uns aufzuwecken. Budschedl mit seinem ersten Pflichtspieltreffer für die erste Mannschaft sicherte dann doch den glücklichen Sieg.
Änhnlich traten wir im Ruhrgebiet beim FC Schalke auf - Bandé traf nach 18 Minuten zum Pausenstand; Schmitt konnte kurz nach dem Seitenwechsel einen Konter zum Ausgleich verwerten. Dann plötzlich führten wir sogar durch Ravnic - doch das Tor wurde zurück gepfiffen, da Schmitt den gegnerischen Keeper Strakosha behindert haben soll. Weiteres passierte in dem Spiel nicht mehr, so daß es beim 1:1 blieb.

Februar
Auch gegen Eintracht Frankfurt war das Spiel ausgeglichen: die frühe Führung durch Ross-Magee wurde durch einen dummen Fehler von Dion van Horne egalisiert, welcher einen Elfmeter verursachte. In der Folge waren die Gäste spielbestimmender, aber wir hatten in der zweiten Hälfte erneut das Glück auf unserer Seite: Ravnic traf in der Schlußphase der Partie zum am Ende doch verdienten Heimerfolg. Nach dem Spiel dann die beruhigende Nachricht: Biller hat seinen Vertrag zu verbesserten Bezügen verlängert, dies war auch Vorraussetzung dafür, daß er trotz BVB-Interesses blieb.


Weiterhin gab FC Bayern Trainer Mancini Einblick in seine religiösen Vorstellungen...


Im anschließenden Auswärtsspiel bei Mainz 05 zeigten die Jungs wieder, daß sie deutlich besser spielen können: Die Gastgeber hatten keine nennenswerte Chance, wir gingen sogar etwas schludrig mit unseren um, so daß das 3:0 immer noch recht glimpflich für die Nullfünfer ausging.

Dann endlich stand das Pokal-Viertelfinale an: Der ERDGAS Sportpark war restlos ausverkauft, alle fieberten auf das Duell hin. Allerdings hatten meine Spieler wohl die Hosen voll, anders kann ich mir die Nicht-Leistung nicht erklären: einzig Krajnovic mit einer 7.2 zeigte eine gute Leistung, alle anderen waren weit darunter. Nur zwei mickrige Schüßchen auf das BVB-Tor waren am Ende viel zu wenig, und somit verabschiedeten wir uns mit einer 0:3 Niederlage aus dem Pokal.

Gegen den Tabellenletzten, Borussia M'Gladbach machten es meine Spieler dagegen deutlich besser: Antolic traf kurz vor dem Seitenwechsel zur Führung. Der Ausgleich kurz nach Wiederanpfiff stellte nur ein kurzes Wiederaufbäumen der Fohlen dar, denn Ravnic mit einem Doppelpack sowie Schmitt verwiesen die andere Borussia klar in ihre Schranken.
Auch Pierie erhielt nun einen neuen Kontrakt:


Somit schienen wir bestens gerüstet für das Spiel in der Europa League: der Chelsea FC kam zu Gast in den Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark (international spielen wir im Stadion vom BFC Dynamo...), jeder Platz war belegt. Somit peitschten knapp 20 Tausend Zuschauer ihre Teams nach vorn, und wir erlebten an diesem Tag ein absolutes Wunder: Schmitt traf nach einem sehenswerten Konter bereits nach acht Minuten zur viel umjubelten Führung! Fünf Minuten später, Torreira will das Spiel eröffnen, der Paß schlägt fehl und wird wunderbar von Ravnic antizipiert und überlupft dann ganz frech Courtois - Tor! 2:0 nach nicht einmal einer Viertelstunde. Mein Puls bei 180 - was passiert hier gerade?! Die letzte halbe Stunde der Halbzeit waren wir weiter klar besser, nutzten unsere Hundertprozentigen aber nicht. Wenn sich das mal nicht rächt... Dennoch, wer 2:0 zur Pause gegen Chelsea führt, der darf die Mannschaft auch mal loben. Und dieses Lob kam wohl gut an: Knapp eine Viertelstunde nach Wiederanpfiff versuchte sich Cheles an einem Rückpaß zu Courtois -aber Schmitt sprang dazwischen, schnappte sich den Ball und hämmerte ihn volley rein. 3:0! Der englische Favorit ging gerade in Berlin völlig unter! Die Jungs hatten immer noch nicht genug: 70. Minute, Ravnic kommt an den Ball, sieht Schmitt, paßt zu ihm, welcher noch mal den Turbo anwirft, allen Verteidigern davon läuft und zum dritten Mal einnetzt. VIER zu NULL! Jetzt galt es, dafür zu sorgen, daß die Gäste keinen Auswärtstreffer erzielen, also zog ich den RV etwas nach hinten und wechselte von Standard zu Konter. Außerdem wurde der völlig platte Krajnovic ausgewechselt. In der 81. dann doch: der eingewechselte Lloyd paßte zu Hazard, welcher die komplette Innenverteidigung austanzte und zum 1:4 einschob. Da die Gäste nun gewaltig auf den zweiten Treffer drückten, wechselte ich in der 89. doppelt - Zeit von der Uhr nehmen war die Devise! Troupee und Budschedl konnten sich zwar nicht mehr auszeichnen, waren aber frisch und sorgten mit dafür, daß wir am Ende den völlig überraschenden aber auch verdienten Heimsieg einfahren konnten.


Nach diesem überragenden Erfolg ging es nun zum Topspiel bei Bayer Leverkusen. Moment, Topspiel? Durch unsere Serie an ungeschlagenen Spielen hatten wir uns mittlerweile auf Platz 3 vorgeschoben - und in der PK wurde ich daran erinnert, daß wir mit einem Sieg (sofern der FC Bayern verliert), sogar Tabellenführer werden könnten. Völlig perplex schaute ich auf die Tabelle: Tatsächlich... Bayern 48 Punkte, Leverkusen 47 - und dann schon wir ?! mit 45 Punkten. Durch das 10:0 gegen Hoffenheim hatten wir die beste Tordifferenz. Wir alle, mich eingeschlossen, hatten die jungen Wilden wohl komplett unterschätzt. Im Spiel dann: Schmitt kurz vor der Halbzeit zum Führungstreffer, Ravnic baute diese in der Nachspielzeit sogar noch auf 2:0 aus. Tabellenführer TeBe? In der Bundesliga...?! Mit diesen Gedanken gingen wir in die Kabine - und waren wohl dem Druck erlegen. Durch einen Doppelschlag von Diallo und Morata in den ersten fünfzehn Minuten war das Spiel wieder komplett offen. Es lief bereits die Nachspielzeit, alle hatten sich mit dem Remis arrangiert - da schnappte sich Ross-Magee den Ball und drosch ihn nach vorn zu Ravnic. Und der Junge bewies seinen Torriecher und verwandelte eiskalt direkt. 3:2 in der 91. Minute. Abpfiff, Sieg!



Und diese neun ungeschlagenen Spiele in Folge machen uns auch zum Tabellenführer, da der FC Bayern im Abendspiel beim Tabellenletzten Gladbach mit 1:2 verlor! Der Kampf um die Tabellenspitze ist eng, der BVB auf Platz 4 ist nur zwei Punkte weg, auch RB Leipzig hat nur sechs Punkte Rückstand. Auch unten ist es spannend: durch den Sieg keimt bei M'Gladbach noch mal Hoffnung auf, selbst der HSV auf Platz 10 ist nur 7 Punkte vom Relegationsplatz entfernt.



Am Schalttag des Jahres 2024 stand dann das Rückspiel an der Stamford Bridge an. Über 40.000 Fans (leider nur 770 TeBe-Anhänger...) wollten eine bessere Leistung ihrer "Blues" sehen und bekamen: Dickenson, welcher bereits nach einer Viertelstunde mit gelb-rot vorzeitig duschen durfte. Angel Correa machte es dann zwanzig Minuten später nicht unbedingt besser und sah sogar glatt rot. Somit spielten wir ab der 35. Minute 11 vs 9 - Ross-Magee nutzt dies auch direkt aus und traf zum 1:0 Führungstreffer. Niko Kovac auf der Bank der Londoner ließ sich davon aber nicht berirren und stellte seine Mannschaft auf Dreierkette um und Hazard mimte den einzigen echten Offensiven. Somit entstand in der Defensive sowie im Mittelfeld ein wahres Ballbesitz-Bollwerk, welches uns kaum Raum zur Entfaltung gab. In der Folge waren wir sogar teilweise klar unterlegen, kamen zu keinen Chancen - und mußten in der 74. Minute sogar den Ausgleich hinnehmen. Gegen acht Feldspieler... Trotzdem kamen die Gastgeber nicht mehr gefährlich vor unser Tor, so daß wir am Ende mit einem 5:2 nach Addition in die nächste Runde einziehen konnten.



Die Spiele im Überblick:


Auch unsere Finanzen entwickeln sich weiter prächtig, allein durch das Aus im Pokal gegen den BVB konnte eine Million Euro eingenommen werden - und somit mehr als für das Erreichen der 2. Ausscheidungsrunde in der Europa League (500.000€)... Mit einer Top6-Platzierung in der Bundesliga - und momentan spricht ja alles dafür - werden wir unser Konto sogar verdreifachen können, da für den 6. Platz bereits 62 Millionen Euro ausgeschüttet werden. Der Verein ist also mittlerweile finanziell auf Rosen gebettet - und im Sommer wird ja auch das neue Stadion fertig, welches noch einmal ordentlich Einnahmen bringen dürfte.

Gespeichert

Akumaru

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: [FM18] Ganz großes Tennis! - 2023/2024 (BUNDESLIGA)
« Antwort #106 am: 06.Januar 2019, 11:56:58 »

Saison 2023/24 - März/April

März

Nachdem wir im Februar sensationell den Chelsea FC aus der Europa League gekegelt haben, stand am ersten des März direkt die Auslosung zur 2. Ausscheidungsrunde an. Mit Standard de Liege haben wir hier wohl einen, mit Verlaub, einfacheren Gegner gezogen, so daß die europäische Reise vielleicht noch weiter geht.


Am Wochenende spielten wir dann zu Hause gegen den Tabellenfünften RB Leipzig. Ross-Magee brachte uns früh in Front, ein Doppelpack von Schmitt in den Schlußminuten sicherte uns dann den wichtigen Heimsieg. Weiter Tabellenführer! Unter der Woche wurden die Verträge von zwei talentierten Spielern verlängert: Nachwuchstorjäger Bresler sowie der junge Rechtsaußen Ehrlinger.



Weiterhin verkündete unser Jugendabteilungsleiter ganz stolz den neuen Schwung an Jugendspielern - welche bis auf zwei allerdings absolut unbrauchbar waren. Eventuell sollte ich hier über einen Austausch der Position nachdenken... Immerhin scheint Dietz enormes Talent zu besitzen, muß allerdings umgelernt werden, da es in meinem System keinen "Zehner" gibt. Rösler-Hildebrandt scheint ein relativ talentierter Torhüter zu sein; beide erhielten direkt Jugendverträge, während alle anderen wieder gehen durften.


Unser nächstes Spiel fand beim BVB statt - schwer zu bespielen und von Sandro Schwarz gut eingestellt. Zu gut, wie wir leidvoll erfahren mußten. Einzig Ravnic zeigte an diesem Tag Normalform, alle anderen spielten teilweise unterirdisch. Somit endete unsere Ungeschlagen-Serie abrupt und wir mußten die Tabellenführung abgeben. Weiter Wehrmutstropfen: Ross-Magee verletzte sich bei einem Zweikampf und fällt für mindestens einen Monat aus.


Nach einer kurzen Pause von sechs Tagen begrüßten wir dann zu Hause Standard de Liege zum Hinspiel der 2. Ausscheidungsrunde bei uns. Mit einem 4:1 machten wir unsere Ambitionen, die nächste Runde zu erreichen, klar. Schmitt und Ravnic wieder mit einem sehr guten Spiel. Aboukhlal, welcher als Ersatz für Ross-Magee aufgestellt war, erzielte den Führungstreffer, fällt aber nach einem Zweikampf für eine Woche aus - jetzt haben wir offensiv-links nur noch den jungen Beiersdorfer oder müssen fremdpositionieren...


Beiersdorfer stand direkt auch im nächsten Spiel im Blickfeld: er war es, der uns im Heimspiel gegen den abstiegsgefährdeten VfL Wolfsburg das Remis sicherte, er netzte in der ersten Hälfte direkt zwei Mal. Allerdings hatten wir nicht nur zwei verlorene Punkte zu beklagen sondern auch einen weiteren Ausfall - dieses Mal Troupee, welcher eine Woche fehlen wird.


Bevor es dann zum Rückspiel nach Lüttich ging (und damit der Auftakt zu fünf Auswärtspartien hintereinander), erreichte uns die nächste Meldung vom Mannschaftsarzt: Aktas verletzte sich im Trainingsspiel und fehlt ebenfalls eine Woche. So langsam füllte sich das Lazarett...


Das Rückspiel bei Standard de Liege ist schnell erzählt: wir schonten uns, Lüttich konterte im eigenen Stadion und gewann am Ende glücklich aber verdient mit 1:0. Damit sind wir mit einem Gesamtergebnis von 4:2 ins Viertelfinale eingezogen! Am nächsten Tag wurde gelost und uns wurde wieder ein Hochkaräter zugewiesen: Newcastle United war der nächste Gegner.


Weiterhin konnte - nachdem mir der Vorstand ein höheres Gehaltsbudget zugesichert hatte - endlich die Vertragsverlängerung mit Ravnic erzielt werden. Sein Berater war sehr ungeduldig und ließ kaum mit sich handeln, aber am Ende haben wir einen Abschluß erzielen können, der alle Parteien glücklich stellen sollte. Unser Top-Torjäger ist somit wieder Topverdiener und hat eine sehr hohe Ausstiegsklausel, die nur für Champions League Teilnehmer gilt und zudem am 01.09.2027 erlischt.


Danach ging es weiter mit der Auswärtsrundreise, dieses Mal zum VfB Stuttgart. Diese wiesen uns klar in unsere Schranken, mit dem 0:2 waren wir noch sehr gut bedient. Wir hatten keine einzige nennenswerte Torchance, entsprechend sauer war ich nach dem Spiel auch. In der anschließenden Länderspielpause, in der wir dadurch, daß viele Spieler bei U-Nationalmannschaften eingesetzt wurden, keine Freundschaftsspiele arrangierten, sondern uns auf die Regeneration konzentrierten, wurde auch der Vertrag mit Troupee verlängert. Er hat nicht mehr viel Potential und wird mittelfristig von Ehrlinger abgelöst werden, aber als Führungsspieler ist er wichtig für den Kader und die Harmonie.


Den Anfang im April machte dann das Spiel beim SV Werder Bremen - hier lief Schmitt zu absoluter Höchstform auf und steuerte beim 3:2 Auswärtserfolg alle Tore bei. Allerdings wies meine Abwehr Schwächen auf, der zwischenzeitliche Ausgleich der Gastgeber zum 2:2 basierte auf einem individuellen Fehler von Antolic, welchen ich mir nach dem Spiel zur Brust nahm.
Fast eine Woche später dann das Hinspiel gegen Newcastle United. Diese waren klar die spielbestimmende Mannschaft und führten schnell mit 2:0. Als wir schon alle Hoffnung für die nächste Runde aufgaben, traf Ravnic kurz vor der Pause zum erhofften Auswärtstor. Im zweiten Abschnitt neutralisierten sich beide Teams gegenseitig, Newcastle traf durch Poulsen erneut, wodurch der alte Zwei-Tore-Abstand wieder hergestellt war. Dann unterlief Moore in der Nachspielzeit ein grober Schnitzer - er wollte den Ball aus dem eigenen Strafraum rausschlagen, Aktas aber sprang dazwischen und gab direkt zu Aisoni weiter, der genau richtig stand. Tor zum 2:3 und damit trotz Niederlage wieder große Hoffnung für das Halbfinale!

Das letzte Spiel unserer kräftezehrenden Auswärtstour fand beim FC Köln statt - um Schmitt, der leicht angeschlagen war, zu schonen, durfte Bresler starten. Und der Jungspund zahlte das Vertrauen absolut zurück: sein Doppelpack in Halbzeit Eins stieß das Tor weit auf zu einem Auswärtserfolg, welchen Ross-Magee und Budschedl im zweiten Abschnitt noch vergoldeten. Mittlerweile waren wir für die nächste Saison bereits für die Europa League qualifiziert, wir blieben also international dabei.
Unter der Woche das Rückspiel gegen Newcastle United. Die Engländer waren zäh und wollten den Heimsieg nicht mehr hergeben, entsprechend dick war ihr Abwehrbollwerk angerichtet. Wir hatten den meisten Ballbesitz, kamen aber nicht zwingend genug vor das Tor - bis uns dann nach dem Seitenwechsel, nach knapp einer Stunde, endlich Schmitt erlöste. Ein blitzsauberer Konter wurde von ihm veredelt. Nun wären wir nach Auswärtstorregel weiter und Newcastle stellte etwas offensiver um und ließ Angriffswelle auf Angriffswelle rollen. Nützte am Ende alles nichts, denn Aleth, welcher auf ungewohnter Position als LV spielte (Pierie war gesperrt), spielte im Verbund mit Antolic, Somorrostro und Troupee ein blitzsauberes Spiel und ließ nichts zu. In den letzten zehn Minuten stellte ich sogar auf absolute Defensive um (Aisoni war zwischenzeitlich mit gelb-rot vom Platz gestellt worden) und zog den eingewechselten Noble ins defensive Mittelfeld um, Ravnic ins Mittelfeldzentrum und Aboukhlal, welcher für den schwach spielenden Ross-Magee reinkam, auch eine Position zurück. Somit spielten wir in der Schlußphase mit einem 4-1-3-1, hielten den Ball nach Möglichkeit in den eigenen Reihen und waren nach 95 Minuten froh, daß endlich abgepfiffen wurde. Halbfinale!
Im Halbfinale standen mit uns noch Tottenham, ManCity sowie Athletic - zugelost wurden uns die letzteren, so daß wir (vorerst) dem nächsten englischen Vertreter aus dem Weg gingen. Einfache Spiele gibt es schon lange keine mehr, aber ich schätze unseren kommenden Gegner als wohl den "schwächsten" ein, von daher war ich nicht unglücklich über das Los.


Anschließend dann ein weiteres Topspiel: der FC Bayern war zu Gast. Wie üblich war Mancini in der Spieltags-PK nicht gut auf mich zu sprechen, ich konterte selbstverständlich. Freunde werden wir keine mehr - aber gut, wer nach zwei Jahren beim BVB zu den Bayern wechselt... Egal, zum Spiel!
Dieses beinhaltete alles, was das neutrale Fußballherz gerne sieht: Offensivaktionen en masse, Tore ebenso und ein hin und her wogendes Spiel. Bereits nach acht Minuten traf Ravnic zur Führung für uns, diese hielt aber nur zwei Minuten, da Unai Nunez ausglich. Eine Viertelstunde später war der Spielstand durch Timo Werner sogar gedreht, plötzlich führten die Gäste. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Kabinen, in der zweiten Hälfte fielen dann noch mal drei Tore: Bresler glich nach etwas mehr als einer Stunde zum 2:2 aus (Neuer, welcher mit seinen 38 Jahren immer noch die meisten Spiele im Kasten des FCB macht, ohne Chance). Das Spiel plätscherte vor sich hin - bis in der Schlußphase es noch einmal turbulent wurde. Zivkovic traf in der 83. Minute, knapp 1,5 Tausend Gästefans jubelten, Mancini ebenfalls. Aber Ravnic wäre nicht Ravnic, wenn er gegen solche Gegner nicht über sich hinauswachsen würde. 86. Minute, Bresler paßte den Ball zu seinem Sturmpartner - erneuter Ausgleich! 14 Tausend Fans brechen in Freudenschreie aus, während Mancini und Salihamidzic auf der Bayern-Bank etwas bedröppelt aussehen. Dieses Remis ließen wir uns auch nicht mehr entreißen und somit war alles angerichtet zum nächsten Heimspiel...

... dem Derby gegen Hertha BSC! Ein Sieg heute hätte direkt drei positive Aspekte: den Erzrivalen tiefer in den Abstiegssumpf gedrückt, zum ersten Mal überhaupt das Derby gewonnen und Platz 4 in der Bundesliga gesichert. Bereits in den Anfangsminuten stellten wir klar, wer die neue Nummer 1 im Berliner Fußball ist - auch wenn Geiger zuerst ins eigene Tor traf, so baute Ravnic kurze Zeit später die Führung noch aus. Direkt nach Wiederanpfiff machte er seinen Doppelpack perfekt - 3:0 Heimsieg, Derbysieger, Champions League! Leider verletzte sich Bresler in dem Spiel und fällt wohl für die restliche Saison aus.




Die sichere Champions League Teilnahme in 2024/25 bewog unseren Vorstand für die nächste Saison für unsere Verhältnisse großzügige Budgets zu vergeben: Das Gehaltsbudget wurde um noch mal knapp vier Millionen angehoben, das Transferbudget ist auch - für unsere Verhältnisse! - sehr hoch.


Anschließend ging es zum nächsten Spiel bei einem Abstiegskandidaten: Hannover 96 machten uns das Leben schwer, Bernd Hollerbach hatte sein Team gut eingestellt; somit hatten sie den meisten Ballbesitz, kamen aber kaum vor unser Tor. Im Endeffekt mußte Beiersdorfer die Kohlen aus dem Feuer holen und schloß einen Konter zum 1:0 Auswärtserfolg ab.

Somit standen wir zwei Spieltage vor Schluß auf Platz 3; Leverkusen kann mit einem Sieg im Nachholspiel gegen Augsburg schon fast den Sekt kaltstellen und würde damit zum zweiten Mal seit 2019/20 Meister. Der BVB muß noch gegen Mainz und Gladbach ran, hier sind also sechs Punkte Pflicht. Die Bayern müssen gegen Hannover und in Gelsenkirchen bestehen, haben nur noch rechnerische Chancen auf den Meistertitel. Wir könnten theoretisch auch noch Meister werden, spielen aber noch zu Hause gegen Schalke sowie in Hoffenheim.
Im Keller dagegen haben Gladbach und Wolfsburg wohl nur noch mathematische Chancen auf den Klassenerhalt, der Relegationsplatz wird wohl zwischen Hannover und Hertha ausgetragen.


Die Spiele im Überblick:
Gespeichert

Karagounis

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: [FM18] Ganz großes Tennis! - 2023/2024 (BUNDESLIGA)
« Antwort #107 am: 07.Januar 2019, 13:21:25 »

Was für eine grandiose Saison, EL Halbfinale steht vor der Türe, CL scho sicher, Platz 2 auch gut möglich. Ich drücke dir die Daumen!
Gespeichert

Akumaru

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: [FM18] Ganz großes Tennis! - 2023/2024 (BUNDESLIGA)
« Antwort #108 am: 13.Januar 2019, 18:22:57 »

Saison 2023/24 - Mai/Juni

Mai

Den Anfang zur Saison-Schlußphase machte das Auswärtsspiel im Halbfinale der Euro League bei Athletic Bilbao. In diesem Spiel wurde ich - zumindest am Anfang - komplett vom Gegner ausgecoacht, wir hatten kaum Ballbesitz und kamen nicht richtig vor's Tor der Basken. So führten die Gastgeber folgerichtig bereits nach sieben Minuten mit 1:0. Doch der wieder vollständig genesene Aktas erzielte nach etwas mehr als zwanzig Minuten den Ausgleich und somit das wichtige Auswärtstor. In der zweiten Hälfte nahmen sich beide Teams nicht viel, Inaki Williams konnte aber dann doch noch einen feinen Spielzug erfolgreich zum 2:1 Heimsieg abschließen.

Im Training passierte es doch: Pierie, unser einziger etatmäßiger Linksverteidiger, verletzte sich und fiel für mindestens zwei Wochen aus. Es durfte also wieder Aleth auf links ran...


Somit mußten wir eine Woche später (in der Bundesliga hatten wir Pause) im Rückspiel mit 1:0 gewinnen - oder mit mindestens zwei Toren Unterschied, um das Finale zu erreichen. Was auch immer sich der Gästetrainer vorgenommen hatte, nach zwanzig Minuten konnte er es vergessen: Inigo Martinez durfte mit glatt rot frühzeitig duschen gehen. Nun kamen wir zu deutlich mehr Ballbesitz und Schmitt drückte den Ball dann nach knapp einer halben Stunde über die Linie. Das Stadion explodierte - TeBe im Finale?! Nach dem Seitenwechsel traf dann auch noch Budschedl zum 2:0, der Finaleinzug schien perfekt. In der Schlußphase stellte ich dann defensiver um, da einigen Spielern die Kräfte schwanden und die Basken auftrumpften. So kam es, wie es kommen mußte: in der vierten Minute der Nachspielzeit bekam Athletic noch einmal einen Eckball zugesprochen - Somorrostro wollte klären, aber spielte Ander Lopez an, welcher sich natürlich direkt bedanken konnte. 2:1 und somit Verlängerung, ohne Wechseloptionen und mit einer platten Mannschaft. Und als in der 91. Minute auch noch Noble, den ich eigentlich Ende der 2. Hälfte aufgrund seiner mentalen Stärke als beruhigenden Organisator gebracht hatte, einen Elfmeter verschoß, ahnte ich schlimmes. 94. Minute: Yaray zog Ross-Magee an der Strafraumkante die Beine weg, direkter Freistoß aus einer guten Position. Und Somorrostro hatte sich etwas vorgenommen, nachdem ich ihn nach seinem Fehler ordentlich zusammen gepfiffen hatte: er sah, daß die Mauer etwas zu weit rechts stand - und zirkelte den Ball frech links an der Mauer vorbei unhaltbar ins obere linke Toreck. TOR! 3:1 und damit das Tor zum Finale wieder ganz weit aufgestoßen. Nun schwanden auch beim Gegner die Kräfte und auch der Glauben, so daß beide Mannschaften in den restlichen Minuten kaum noch ernsthaft angriffen. Somit standen wir im Finale gegen Manchester City, welche ebenfalls eine Hinspielniederlage umbogen (0:2 bei Tottenham, 3:0 zu Hause).



Da die 120 Minuten natürlich schlauchten, entschied ich mich zur kleinen Rotation im nächsten Spiel gegen Schalke 04. Da Leverkusen und der BVB am Vortag ihre Spiele gewannen, ging es für uns "nur" noch um Platz 3, den momentan der FC Bayern belegte. Dies blieb nach dem Spiel auch so, denn in einem schwachen Spiel erreichte nur Ross-Magee normale Form. Den nächsten Tiefschlag gab es für Dadachov: gerade erst wieder genesen, nach den ersten Minuten gegen Athletic schon wieder auf dem Weg zu alter Stärke, verletzte sich erneut und fällt nun definitiv den Rest der Saison aus. Bitter für den Stürmer, der somit noch weiter zurückfällt und in der folgenden Saison nur noch Stürmer Nummer 4 oder 5 sein wird.



Bevor wir zum letzten Spiel der Bundesliga antraten, erhielt Nachwuchsstürmer Bresler noch eine Auszeichnung: er hat sich den Titel als U17-Spieler des Jahres redlich verdient.


Voll motiviert fuhren wir also nach Sinsheim zur TSG Hoffenheim, immerhin feierten wir in der Hinrunde gegen sie ein 10:0 Spektakel. Und fast wären wieder so viele Tore gefallen... Überragender Mann des Abends war Tony Schmitt, welcher drei Tore selbst erzielte (davon eines nach sehenswerten Doppelpaß mit Troupee: Schmitt von links auf die gegenüberliegende Seite zum aufgerückten Troupee, welcher den Ball nach kurzem Dribbling in den Strafraum flankte - dort nahm der anrauschende Schmitt die Kugel volley und traf zum zwischenzeitlichen 4:0), aber auch noch drei Tore auflegte. Kuriosestes Tor an diesem Nachmittag war wohl das zwischenzeitliche 5:1 - Schmitt versuchte einen Torschuß, Kobel im Tor der Sinsheimer hatte den Ball, aber ließ ihn dann wieder los. Dieser kullerte zu Ross-Magee, welcher trocken einschob. Am Ende gewannen wir "nur" mit 7:2, da Ende des Spiels Kräfte geschont wurden und Sarenren-Bazee in der 89. treffen konnte. Da gleichzeitig der FC Bayern in Gelsenkirchen verlor, konnten wir uns wieder auf Platz 3 vorschieben und somit eine überragende erste Bundesliga-Saison seit knapp 50 Jahren abschließen.


Durch diesen 3. Platz konnten wir unsere Finanzen noch einmal ordentlich pushen und werden nun als "reich" gelistet.


Meister wurde Bayer Leverkusen, mit am Ende doch relativ deutlichem Abstand zum BVB. Der FC Bayern spielte eine für ihre Verhältnisse miserable Saison, Mancini durfte nach dem 4. Platz wieder gehen. Gladbach und Wolfsburg mußten absteigen, die Hertha rettete sich in der Relegation gegen Darmstadt.



(click to show/hide)

Nach dieser vor allem offensiv erfolgreichen Saison sind natürlich einige Spieler in den Statistiken ganz vorn mit dabei: Ravnic, Schmitt, Aisoni waren die überragenden Akteure dieser Spielzeit.


Am 22. Mai 2024 war es dann endlich so weit: Im Stadion von Lech Posen warteten über 40.000 Zuschauer auf den Anpfiff des Euro League Finales. Manchester City war natürlich der Top-Favorit, hatte aber auch eine lange Saison in der Premier League in den Knochen, die sie erst drei Tage zuvor durch einen 2:0 Erfolg gegen Chelsea als Dritter abschlossen. Entsprechend niedrig war die Kondition der Spieler, waren aber natürlich technisch deutlich vor unseren Spielern anzusiedeln. In der Folge gab ich an meine Mannschaft die Marschroute "Konter" vor, dennoch erwischten die Engländer den besseren Start: Paulo Dybala traf nach zwölf Minuten zum 1:0. Doch bereits eine Minute später erwies sich die gewählte Taktik als gut gewählt, da Ravnic einen Konter zum Ausgleich nutzen konnte. Dennoch hatte ManCity die höheren Spielanteile und traf gut zehn Minuten später erneut zur Führung, dieses Mal durch Janson. Allerdings war deutlich zu erkennen, wie die Kondition der Premier League Stars immer weiter absackte, so daß ich in der Halbzeitpause die Taktik ein wenig anpaßte: Geschwindigkeit deutlich erhöhen, aggressives Pressing einsetzen und frühe Flanken schlagen. Kurz nach dem Seitenwechsel zeigte sich direkt der Erfolg: Ross-Magee traf zum neuerlichen Ausgleich, Ravnic netzte kurz danach zur Führung ein. Und als er wieder kurz darauf per Elfmeter nachlegen konnte, schien die Sensation zum Greifen nah. Selbst als Domenech Torrent, welcher seit März als Interimstrainer tätig war, Brandt und De Bruyne durch die frischen Pellegrini und Lozano ersetzte, kamen sie nicht mehr gefährlich ans Tor von Biller heran. Somit durften wir nach gut 95 Minuten den Pokal in die Höhe recken - Sieg im ersten Anlauf in der Europa League!

(click to show/hide)

Die Spiele im Überblick:


Und die Statistiken der Mannschaft:

Tor: Biller mit einer für Torhüter sehr guten Wertung; Coremans' Vertrag endet und wird nicht verlängert.
Abwehr: Ehrlinger und Pierie mit einer ausbaufähigen Zweikampfquote; dies ist aber durchaus ihren Rollen geschuldet. Gut zu erkennen: Vom rechten Flügelverteidiger kommen viele Pässe, das Spiel wird oft von da eröffnet. Somorrostro und van Horne die einzigen mit einer akzeptablen Zweikampfquote, ersterer mit einer überragenden Wertung.
Mittelfeld: Das zentrale Mittelfeld ist die Schaltzentrale, kein Spieler hat unter 47 erfolgreiche Pässe je 90 Minuten. Noble hat in seinen wenigen Einsätzen seine defensive Ordnung unter Beweis gestellt, auch Krajnovic kann defensiv gut mit aushelfen. Aleth und Budschedl dagegen waren in Zweikämpfen zu oft nur zweiter Sieger.
Offensive: Hier hat jeder Spieler positive Aspekte, selbst der Dauerverletzte Dadachov zeigte seinen Torriecher. Überragende Spieler der Saison natürlich Aisoni, Schmitt und Ravnic. Ross-Magee ließ im Verlauf der Rückrunde deutlich nach, Aktas zeigte gute Ansätze und hat eine unglaubliche Zweikampfquote für einen Stürmer. Auch Bresler ist sein Talent deutlich anzusehen.

Nach den Feierlichkeiten zum Gewinn des Finales kam ein kleiner Rückschlag: der geplante Umzug ins neue Stadion verzögert sich um fünf Monate. Einmal mit Experten arbeiten...


Dafür sehen die Finanzen natürlich extrem gut aus. Der Verein ist komplett saniert, der Stadionkredit wird noch bis 2032 mit knapp 4 Millionen €/Jahr abbezahlt. Wir gehören dank der enormen Bundesliga-Prämien nun zu zehn Vereinen in Deutschland, die als "reich" angesehen werden.


Dies liegt natürlich auch an den Einnahmen, die gewaltig gestiegen sind. Schade nur, daß sich der Vorstand einen großen Batzen davon direkt genehmigt, aber die Budgets nicht erhöht. Aber zumindest können wir jetzt alle Transfereinnahmen komplett reinvestieren.




Nachdem die Rangliste der europäischen Vereine verkündet wurde, hatten wir erneut Grund zum Feiern: wir stiegen gewaltig im Prestige und gehören nun zur Top50.


... und auf der Suche nach einem Nachfolger für Mancini hatte die Presse mich im Blick. Ich gab direkt bekannt, absolut kein Interesse am Posten zu haben.


Nachdem der Vorstand dies natürlich wohlwollend zu Kenntnis nahm, wurde ich nach den Zielen für die neue Saison gefragt, hier wählte ich realistische Punkte aus.




Nun ist es Zeit zum Abschied nehmen. Ein wenig Wehmut habe ich ja schon, so lange habe ich tatsächlich noch nie einen Save bei einem Verein bestritten. TeBe hat sich deutlich schneller und besser entwickelt, als ich es für möglich gehalten hatte. Ich habe allein in diesen Spielstand knapp über 250 Stunden investiert, die meiner Meinung nach auch sehr gut angelegt waren. In der Zeit habe ich mich mit dem meiner Meinung nach sehr sympathischen Verein auseinander gesetzt und freue mich schon drauf, wenn ein violettes Trikot endlich mein Eigen ist.  ;)

Natürlich höre ich nicht auf, denn das nächste Projekt steht schon in den Startlöchern. Dieses Mal versuche ich mich an einer "echten" Story mit dem FM19 - seid gespannt.  ^-^

Hier noch ein kurzer Abriß über die Saisons sowie die Erfolge:



Gespeichert

wrdlbrmft

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: [FM18] Ganz großes Tennis! - 2023/2024 (BEENDET)
« Antwort #109 am: 13.Januar 2019, 22:20:31 »

Bärenstarke Karriere! Schade, dass sie zu Ende ist. Hätte mich schon interessiert, wie du dich in der CL geschlagen hättest und wieviele Zuschauer ins neue Stadion gepilgert wären.
Gespeichert
der vfb spielt im neckarstadion!

Karagounis

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: [FM18] Ganz großes Tennis! - 2023/2024 (BEENDET)
« Antwort #110 am: 14.Januar 2019, 13:13:17 »

Sehr starke Karriere, war erst am Schluss dabei hat aber Spass gemacht. Bis hoffentlich bald!
Gespeichert