MeisterTrainerForum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Bundesliga - Saison 18/19  (Gelesen 5616 mal)

Leland Gaunt

  • Weltstar
  • *****
  • Offline Offline
Re: Bundesliga - Saison 18/19
« Antwort #200 am: 16.September 2018, 13:30:49 »

bin gespannt, wann es für Tedesco eng wird.

Da das Schalke ist, schon sehr bald.

Sicher nicht.
Auch wenn mir die Personalrochaden nicht so schlüssig sind zurzeit, an Tedesco ist nicht zu rütteln.
Wer gedacht hat, dass es nach der letzten "overperformten" Saison genauso weiter nach oben geht, dem ist eh nicht mehr zu helfen.
Gespeichert
[FM18] Der ewige Gaunt in der ewigen Stadt



Immer schön GErade bleiben!

matteusz666

  • Greenkeeper
  • *
  • Offline Offline
Re: Bundesliga - Saison 18/19
« Antwort #201 am: 16.September 2018, 14:47:43 »

Ich kann mir kaum vorstellen, wenn die nach der Hinrunde auf dem Platz zwischen 12 - 18 in der Tabelle sind, dass er noch da ist...aber lassen wir uns überraschen. Eigentlich habe ich gedacht, dass die Meisterschaft in dieser Saison ein bisschen spannender wird..aber es ist nicht zu erwarten. Bayern will übrigens Audi loswerden, der neue Sponsor wird dann BMW. Verhandlungen laufen schon..
Gespeichert

Flyinguwe

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Bundesliga - Saison 18/19
« Antwort #202 am: 16.September 2018, 15:01:19 »

Nach der Hinrunde - sehr bald :D
Gespeichert

Hïndi

  • Weltstar
  • *****
  • Online Online
Re: Bundesliga - Saison 18/19
« Antwort #203 am: 16.September 2018, 15:32:14 »

Wer hat sich denn diese Nürnberger Trikots einfallen lassen?  :blank:
Hoffentlich ist das nur das 2 mal im Jahr angezogene Ausweichtrikot
Gespeichert
fährt Fahrrad gegen den Kapitalismus im Fußball

Ensimismado

  • Co-Admin
  • Nationalspieler
  • ******
  • Offline Offline
Re: Bundesliga - Saison 18/19
« Antwort #204 am: 16.September 2018, 16:24:00 »

Fu... Den Ausfall von Rafinha können wir noch vertragen, den von Tolisso eher schlechter..echt schade für den Jungen...sonst gewinnt Bayern klar, hatten das Spiel unter Kontrolle, von Leverkusen ist eigentlich nichts gekommen. Schalke und Leverkusen nach drei Spieltagen weiterhin ohne Punkte, bin gespannt, wann es für Tedesco eng wird..Dortmund überzeugt ebenfalls nicht, holt aber drei Punkte zuhause, von daher bleiben sie noch im Rennen. Ich glaube, Schalke, Leverkusen können wir da schon abhaken.

Der Ausfall von Rafinha tut sicher weh. Wir haben noch 2 AVs. Rafinha war Backup für beide Seiten. Wir haben mit  Derrick Köhn noch einen sehr interessanten Spieler. Aber er ist auf die linke Seite beschränkt.

Schade es fehlen mit Coman für mich der Beste den es in Europa auf den Außen gibt. Tolisso kann man sicher auffangen, aber auch er wäre sicher ein wichtiger Bestandteil gewesen.
Wie kommst du auf Köhn? Maier wird hochgezogen und steht deutlich vor ihm.
Gespeichert

AgentGarcia

  • Halbprofi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Bundesliga - Saison 18/19
« Antwort #205 am: 16.September 2018, 16:35:13 »

Fu... Den Ausfall von Rafinha können wir noch vertragen, den von Tolisso eher schlechter..echt schade für den Jungen...sonst gewinnt Bayern klar, hatten das Spiel unter Kontrolle, von Leverkusen ist eigentlich nichts gekommen. Schalke und Leverkusen nach drei Spieltagen weiterhin ohne Punkte, bin gespannt, wann es für Tedesco eng wird..Dortmund überzeugt ebenfalls nicht, holt aber drei Punkte zuhause, von daher bleiben sie noch im Rennen. Ich glaube, Schalke, Leverkusen können wir da schon abhaken.

Der Ausfall von Rafinha tut sicher weh. Wir haben noch 2 AVs. Rafinha war Backup für beide Seiten. Wir haben mit  Derrick Köhn noch einen sehr interessanten Spieler. Aber er ist auf die linke Seite beschränkt.

Schade es fehlen mit Coman für mich der Beste den es in Europa auf den Außen gibt. Tolisso kann man sicher auffangen, aber auch er wäre sicher ein wichtiger Bestandteil gewesen.
Wie kommst du auf Köhn? Maier wird hochgezogen und steht deutlich vor ihm.

Was ist denn mit Marco Friedl? Ist er weit weg von der ersten Mannschaft?
Bin bei Bayern nicht so involviert, daher meine Frage  ;)
Gespeichert
" Ich verliebte mich in den Fussball, wie ich mich später in Frauen verlieben sollte: plötzlich, unerklärlich, unkritisch und ohne einen Gedanken an den Schmerz und die Zerissenheit zu verschwenden, die damit verbunden sein würden."

- Nick Hornby in " Fever Pitch " -

matteusz666

  • Greenkeeper
  • *
  • Offline Offline
Re: Bundesliga - Saison 18/19
« Antwort #206 am: 16.September 2018, 16:38:23 »

Der Friedl ist an Werder ausgeliehen, aber ich glaube, der spielt da eh keine Rolle.
Gespeichert

AgentGarcia

  • Halbprofi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Bundesliga - Saison 18/19
« Antwort #207 am: 16.September 2018, 16:40:11 »

Ah, okay, danke! Man lernt nie aus  :)
Gespeichert
" Ich verliebte mich in den Fussball, wie ich mich später in Frauen verlieben sollte: plötzlich, unerklärlich, unkritisch und ohne einen Gedanken an den Schmerz und die Zerissenheit zu verschwenden, die damit verbunden sein würden."

- Nick Hornby in " Fever Pitch " -

KI-Guardiola

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: Bundesliga - Saison 18/19
« Antwort #208 am: 16.September 2018, 16:44:21 »

bin gespannt, wann es für Tedesco eng wird.

Da das Schalke ist, schon sehr bald.

Sicher nicht.
Auch wenn mir die Personalrochaden nicht so schlüssig sind zurzeit, an Tedesco ist nicht zu rütteln.
Wer gedacht hat, dass es nach der letzten "overperformten" Saison genauso weiter nach oben geht, dem ist eh nicht mehr zu helfen.

Weiter nach oben hieße ja dann quasi Meister.  ;D Die Frage ist je nachdem, wer sich vorstellen kann wie wenig womöglich zwischen Sieg und Niederlage passt -- oder im Fall der Bundesliga, womöglich zwischen Europa und Nirgendwo. Gerade gesehen, die Quoten sind zumindest schon mal kräftig gepurzelt vom Saisonstart. Das illustre Schalker Trainerkarussell der Vergangenheit dürfte darauf einen Einfluss gehabt haben; aber das muss ja nicht in Zukunft genauso weitergehen (->Heidel).
https://www.waz.de/sport/fussball/s04/wettanbieter-tedescos-rauswurf-wahrscheinlicher-als-favres-id214917711.html
https://www.wettfreunde.net/bundesliga-tipps/erste-trainerentlassung-wetten/

Apropos: Irgendwas müssen sie in Schalke trotz allem richtig gemacht haben, oder halt ähnlich viel "falsch" wie die Konkurrenz. Denn im Schnitt ist man dort in den letzten zehn Jahren  eins der Top 5 Teams mit dem höchsten Punktedurchschnitt. Im einen Kalenderjahr zwischen August und Mai halt mal mehr -- im anderen dann wieder weniger. Dortmunder Freunde sagen wahrscheinlich zynisch: Mit den Gazprom-Mille auch verdammt noch mal eh klar! Unterhaltsam bleibts für den Neutralen wahrscheinlich eh. :)
Gespeichert

AY.eboah

  • Hobbyspieler
  • **
  • Offline Offline
Re: Bundesliga - Saison 18/19
« Antwort #209 am: 16.September 2018, 17:44:17 »

Zum guten Punktedurchschnitt der Schalker in den letzten zehn Jahren: Ich denke, dass man das von solchen Verein auch erwarten kann. Nicht nur aufgrund des finanzkräftigen Sponsors, sondern auch durch die regelmäßige Teilnahme an europäischen Wettbewerben. Da soll es ja auch den einen oder anderen Euro geben.

Mehr Teilnahmen in der CL können zum Beispiel nur die Bayern, der BVB und Leverkusen vorweisen. Auch wenn man hier zuletzt 2014/15 am Start war.
Gespeichert
„Meine Spieler können 50-Meter-Pässe spielen, 5 m weit und 45 m hoch.“
von Uwe Klimaschewski (u.a. Trainer beim FC 08 Homburg und beim 1. FC Saarbrücken)

aragorn99werder

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Bundesliga - Saison 18/19
« Antwort #210 am: 16.September 2018, 17:48:24 »

Der Friedl ist an Werder ausgeliehen, aber ich glaube, der spielt da eh keine Rolle.

Stimmt so nicht ganz. Auf seinen Positionen sind Augustinsson und Moisander gesetzt, aber Friedl ist die erste Alternative und erledigt seine Aufgaben in der Regel solide.

Puh, bin ich gerade angefressen. Mal wieder völlig unnötig und komplett mit Ansage die Punkte verschenkt.
Gespeichert
Tausche AfD-Wähler gegen Flüchtlinge.

matteusz666

  • Greenkeeper
  • *
  • Offline Offline
Re: Bundesliga - Saison 18/19
« Antwort #211 am: 16.September 2018, 18:19:30 »

@Friedl so genau weiß ich auch nicht, aber so viel hat der bis jetzt nicht gespielt. Ich habe ein bisschen mehr vom Transfer/Leihe gehofft...Aber dass er einer für die Bayern irgendwann wird, bezweifle ich.
Gespeichert

Herr_Rossi

  • Co-Admin
  • Lebende Legende
  • ******
  • Offline Offline
Re: Bundesliga - Saison 18/19
« Antwort #212 am: 16.September 2018, 19:54:20 »

Der Friedl ist an Werder ausgeliehen, aber ich glaube, der spielt da eh keine Rolle.

Stimmt so nicht ganz. Auf seinen Positionen sind Augustinsson und Moisander gesetzt, aber Friedl ist die erste Alternative und erledigt seine Aufgaben in der Regel solide.

Puh, bin ich gerade angefressen. Mal wieder völlig unnötig und komplett mit Ansage die Punkte verschenkt.

Dafür hat man gegen Frankfurt noch später getroffen. ;)
Gespeichert

aragorn99werder

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Bundesliga - Saison 18/19
« Antwort #213 am: 16.September 2018, 20:39:26 »

Das Problem ist auch nicht primär der Zeitpunkt des Gegentors sondern die Art und Weise des Zustandekommens. ;)
Man macht einen Gegner, den man eigentlich völlig im Griff hat, unnötig stark, stellt das Fußballspielen ein, schenkt die Spielkontrolle her, rückt nicht mehr ordentlich raus und verpeilt zur Krönung noch hinten die Zuordnung.
Das ist ein Muster, das sich bei uns immer wieder wiederholt und bei dem mir unbegreiflich ist, warum man es nicht lernt.
Gespeichert
Tausche AfD-Wähler gegen Flüchtlinge.

Herr_Rossi

  • Co-Admin
  • Lebende Legende
  • ******
  • Offline Offline
Re: Bundesliga - Saison 18/19
« Antwort #214 am: 16.September 2018, 20:42:16 »

Ah, das meinst du...

Ich denke, das beschreibt eben die Qualität einer Mannschaft. Denn würde man das abstellen (können), dann wäre man ein Kandidat, um ganz oben mitspielen zu können.
Gespeichert

KI-Guardiola

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: Bundesliga - Saison 18/19
« Antwort #215 am: 16.September 2018, 21:23:31 »

Zum guten Punktedurchschnitt der Schalker in den letzten zehn Jahren: Ich denke, dass man das von solchen Verein auch erwarten kann.

Das schon. Prinzipiell sind solche langfristigen Tabellen eh absolut nix für Fußballromantiker. Das Ding mit der Langfristikgeit ist eh, dass reine Zufallsschwankungen mehr und mehr rausfallen, das kennt übrigens jeder auch von sich: Ein-, zweimal (Anfänger)Glück oder Pech haben ist immer drin, aber der Zufall wiederholt sich nicht unendlich. [ Für die Theoretiker -- gerade in ausgeglichenen Ligen sollte übrigens auch ein Paradox greifen ; nämlich, dass je ausgeglichener Teams sind, der Zufall eine größere Rolle spielt, schlicht, weil die Fähigkeit alleine keine großen Unterschiede mehr produziert. Auf eine Saison bezogen, und 34 Spieltage sind ziemlich kurzfristig, kann man ihn auch etwas im FM simulieren dank Editor -- der einzige Unterschied zur "echten" Tabelle zeigt sich in den Tordifferenzen, weil es kaum Klatschen gibt. Das sollte auch für Trainer greifen, die eh einigermaßen gleich ausgebildet sind.  Sind ja eh alle globalisiert und vernetzt -- und es gibt sogar einen etablierten Lehrgangsstandard. Auch wenn Fans und Journalisten gerne mal von Blindgängern, von Stümpern, von Ahnungslosen und von Fußballgöttern schwadronieren -- pure Emotion -- der Unterschied ist dann doch wahrscheinlich in den meisten Fällen eher sehr relativ.]

Aber ein Selbstläufer ist das für Schalke auch nicht, siehe Stuttgart -- oder den HSV.  ;D Wobei die finanziell gerade in den letzten Jahren sicherlich nicht mehr allzu gut aufgestellt waren. Oder aber als Gegenbeispiel Mainz, die kontinuierlich im Schnitt besser waren als andere, besser gestellte Clubs. Meine Theorie ist übrigens, dass ein Club wie Mainz genau davon profitiert, dass in Schalke, Hamburch oder Stuttgart ziemlich schnell der Baum brennt. Die können langfristig und in Ruhe planen; und im Fußball wird ja selbst von außen eine gewisser Dilettantismus sogar befeuert. Während in seriösen Branchen Führungskräfte über Monate gecastet, gesucht und gejagt werden, gilt es im Fußball auch in der sogenannten "Fachpresse" als Schwäche, wenn ein Verein nach zwei, drei Wochen noch immer keinen Nachfolger für den Vorgänger hat -- der dann bei Verkündung just drei Wochen vorher wegen Erfolgslosigkeit beim Konkurrenten entlassen wurde.  ;D
« Letzte Änderung: 16.September 2018, 22:01:29 von KI-Guardiola »
Gespeichert

White

  • Co-Admin
  • Lebende Legende
  • ******
  • Offline Offline
Re: Bundesliga - Saison 18/19
« Antwort #216 am: 16.September 2018, 22:38:34 »

Ich bin nicht so überzeugt von Tedesco. Er ist zwar während des Spiels flexibel und wechselt mehrmals die Formation, aber einen besonderen Plan hat er nicht. Er baut eben auf eine stabile Defensive und in der Offensive reißen es oft Einzelleistungen oder Standards heraus.
Ich habe schon Spiele gesehen, in denen das Offensivkonzept von Tedesco klar erkennbar war und um mal bei KI-Guardiola zu bleiben wurde bei der Spielidee die Statistik beachtet. Sprich es wird im Prinzip versucht den Ball in eine Position zu bringen, aus der prozentual gesehen erhöhte Chancen auf ein Tor zu erreichen, mir kommt es allerdings vor als wäre das noch nicht so richtig bei den Spielern angekommen.
Was die Defensivschwäche angeht - ich hab das Spiel gestern nicht gesehen, aber da müssen sich einige erst finden.
Dann ist Baba defensiv 2 klassen schlechter als Oczipka, Kehrer ist weg der vergangene Saison mMn enorm wichtig war und die Gegner haben sicherlich auch zugeguckt.

Ich bin zuversichtlich, dass es sinnvoll ist an Tedesco langfristig festzuhalten.
Gespeichert
fmfaces-Situation

fmfaces.net ist auf eure Unterstützung angewiesen. Spendet, um das Angebot weiter kostenlos zu halten. Oder geht auf die Seite und klickt die Werbung, ist auch top

j4y_z

  • Fussballgott
  • ******
  • Offline Offline
Re: Bundesliga - Saison 18/19
« Antwort #217 am: 16.September 2018, 22:43:57 »

Ich bin nicht so überzeugt von Tedesco. Er ist zwar während des Spiels flexibel und wechselt mehrmals die Formation, aber einen besonderen Plan hat er nicht. Er baut eben auf eine stabile Defensive und in der Offensive reißen es oft Einzelleistungen oder Standards heraus.
Ich habe schon Spiele gesehen, in denen das Offensivkonzept von Tedesco klar erkennbar war und um mal bei KI-Guardiola zu bleiben wurde bei der Spielidee die Statistik beachtet. Sprich es wird im Prinzip versucht den Ball in eine Position zu bringen, aus der prozentual gesehen erhöhte Chancen auf ein Tor zu erreichen, mir kommt es allerdings vor als wäre das noch nicht so richtig bei den Spielern angekommen.
Was die Defensivschwäche angeht - ich hab das Spiel gestern nicht gesehen, aber da müssen sich einige erst finden.
Dann ist Baba defensiv 2 klassen schlechter als Oczipka, Kehrer ist weg der vergangene Saison mMn enorm wichtig war und die Gegner haben sicherlich auch zugeguckt.

Ich bin zuversichtlich, dass es sinnvoll ist an Tedesco langfristig festzuhalten.

Könnte aber auch sein, dass dieses Konzept bei den Gegnern angekommen ist und diese Zonen entsprechend verstärkt verteidigt werden. Habe aber zu wenige Spiele von Schalke gesehen, um das beurteilen zu können.
Gespeichert
And all I've done for want of wit / To memory now I can't recall
So fill to me the parting glass / Good night and joy be with you all

KI-Guardiola

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: Bundesliga - Saison 18/19
« Antwort #218 am: 16.September 2018, 22:50:29 »

Könnte aber auch sein, dass dieses Konzept bei den Gegnern angekommen ist und diese Zonen entsprechend verstärkt verteidigt werden. Habe aber zu wenige Spiele von Schalke gesehen, um das beurteilen zu können.

Das Modell, das Dr. Gonzo mal verlinkte, spricht nicht dafür. In den ersten beiden Spielen mangelte es nach dem Modell nicht an genereller Qualität, um Punkte zu holen. Allerdings ist beim Hertha-Spiel natürlich noch der verschossene Elfmeter dabei...

https://understat.com/match/10338
https://understat.com/match/10354

Allerdings ist das natürlich auch keine Wahrheit, sondern eine Annäherung. Und anders als z.b. das hier ignoriert es auch den Spielverlauf -- dass bei Löw-Schland die ersten 30 Minuten bis zum Gegentor in den ersten beiden Gruppenspielen hinten immer ziemlich Polen offen war, war hier auch ein oft ausgedrücktes Gefühl, wenn ich mich recht erinnere. Ungefährer O-Ton: Jeder Ballverlust hochgefährlich. Und ständig einem Rückstand hinterherlaufen, worauf der Gegner sich endgültig aufs Mauern einstellen kann, ist irgendwann dann wohl auch nicht mehr nur Zufall. Konkret wurde es sogar ja von Spielern öffentlich angesprochen -> Hummels-Kritik.

Wo wir beim obigen Modell sind: Nach diesem war Schalke in der letzten Saison der größte Overperformer gemessen an der Chancenqualität -- und hätte eigentlich 11 Punkte weniger haben sollen.  https://understat.com/league/Bundesliga/2017 Das sind ungefähr die gleichen Punkte im Plus, die Dortmund minus hatte in der letzten Kloppo-Seuchensaison, als Anfang Februar '15 der CL-Finalist von eineinhalbjahren vorher plötzlich Tabellenletzter der Bundesliga war -- bei allen Problemen, ich glaube, da weiß intuitiv jeder, da gabs womöglich schon mal schlechtere Tabellenletzte.  ;D Aber noch mal, keine "Wahre Tabelle."  -- wahre Tabelle gibts eh nur eine, und das ist die, die gewertet wird. ;D Es könnte nur den Blick dafür schärfen, wo evtl. auch der Zufall ein bisschen mit reingespielt hat. Gerade im Fußball, in dem effektiv jede Woche Sekunden von 90 Minuten über Sieger und Besiegte entscheiden, in dem sowieso kaum Punkte erzielt werden, ein Faktor.
« Letzte Änderung: Gestern um 00:03:18 von KI-Guardiola »
Gespeichert

KI-Guardiola

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: Bundesliga - Saison 18/19
« Antwort #219 am: Gestern um 07:42:17 »

Kurzer Doch etwas länger gewordener Nachtrag: Letztens noch eine wunderbare Diskussion mit einem Schalke-Fan erlebt, der zeigt, wie das menschliche Hirn mitunter Informationen zurechtbiegt. Im Verlaufe der letzten Saison kam ja doch etwas Kritik, zumindest am Schalker Stil auf. Teilweise wurden ein paar Zweifel auch von höchster Stelle laut -- siehe Matthias Sammer. Jetzt stand Schalke halt richtig gut in der Punktetabelle da -- wo es halt zählt. Auf Andeutungen, das Schalke enge Spiele auch mal "glücklich" gewonnen haben könnte, reagierte der Fan empört. Spielglück sei sicher auch dabei gewesen, aber insbesondere sei es vor allem der klugen taktischen Ausrichtung von Tedesco zu verdanken, dass mehr Punkte geholt wurden als sonst. Überhaupt, wer enge Spiele in Serie gewinnt, der müsse ja zwangsläufig was richtig machen. Und dass Schalke so gut dasteht, sei nur logisch, schließlich machte in der Pressingliga eh keine Mannschaft das Spiel.

Die neue Saison geht los, und prompt wird das anders gewichtet. Jetzt sind die Niederlagen Spiele, die zwar schlechte Phasen hatten -- aber doch wirklich enge Kisten waren, die so und so ausgehen können. Ein Fan ist natürlich besonders emotional involviert -- auch wenn er es versucht, auszublenden. Die Sportpresse generell braucht sowieso schon ihre schlüssigen Kausalketten und Titelblatthelden -- der Zufall macht keine so schlüssige Geschichten wie der Trainer, der wie von Zauberhand aus der grauen Maus über Nacht einen Titelkandidaten macht. Aber ich würde mir z.B. auch in der besseren taktischen Analyse mal wünschen, das genau geschaut wird, wie viele Tore denn wirklich z.B. auf taktische Planung zurückzuführen sind. Und wie viele zumindest vom Zufall begünstigt/beeinflusst. Denn letztlich zählen in der Punktetabelle nur sie. Keine Ästhetik. Und auch sonst nichts. Das bräuchte natürlich eine ungefähre Defintion vom "Zufall". Dass sich über 34 Spieltage "Glück" und "Pech", wie man den Zufall je nach Ergebnis wahrnimmt, ausgleichen, ist allerdings mit 100% Sicherheit ein sehr dummer Spruch. Was vielleicht ja gut so ist -- siehe die ernüchternd überraschungsarme Zehn-, selbst Fünfjahrestabelle. Roland Loy, der auch schon mit Titelblattheld Kaiser Franz zusammenarbeitet, behauptete dazu mal:

Zitat
etwa 50 Prozent aller Tore im Fußball entstehen zufällig. Der Ball springt irgendwo auf eine Grasnarbe, eine Schiedsrichter-Fehlentscheidung etc. Borussia Dortmund hat in dieser Saison ca. 3200 Angriffe vorgetragen. Daraus haben sich 64 Tore ergeben. Nur zwei Prozent der Angriffe haben also zum Torerfolg geführt, 98 Prozent haben nichts gebracht. Von den 64 Toren sind zudem 36 zufällig zustande gekommen. Nur 28 Treffer also, die nicht auf Zufall basieren.

Und das war noch vor dem VAR, der auf seine Art auch wieder seine eigene Komponente von Zufall mit ins SPiel bringt, glaubt man dem regelmäßigen Unmut über seine Entscheidungen.  ;D Ich glaube aber wirklich, der durchschnittliche Fußballfan wills lieber gar nicht so genau wissen. Denn was wäre das Bratwurst-und-Bier-Erlebnis Fußball, wenn man keine Fußballgötter mehr beschwören und nach Niederlagenserien Spieler und Trainer mal wieder so richtig zur dümmsten Sau der Welt machen könnte? Rational ist viel zu Alltag.
« Letzte Änderung: Gestern um 08:12:55 von KI-Guardiola »
Gespeichert