MeisterTrainerForum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Umfrage

Gewinnt Real die CL dieses Jahr auch wieder?

Frag Hindi.
- 5 (11.6%)
Frag Hindi nicht.
- 2 (4.7%)
Frage alle anderen.
- 1 (2.3%)
Frage niemanden.
- 1 (2.3%)
Wer ist Hindi?
- 18 (41.9%)
Kroatien
- 16 (37.2%)

Stimmen insgesamt: 43

Umfrage geschlossen: 07.August 2018, 17:27:24


Autor Thema: UEFA Champions League 2018/19  (Gelesen 13325 mal)

White

  • Co-Admin
  • Lebende Legende
  • ******
  • Offline Offline
Re: UEFA Champions League 2018/19
« Antwort #240 am: 20.Dezember 2018, 18:58:55 »

Hat ja damit nix zu tun, mir gehts  um die Reise. Normal fahre ich jedes Jahr das erste oder zweite K.O.-Runden Auswärtsspiel mit meionem Vater zusammen gucken.
Ne 2. Runde wirds nicht geben, daher klappt das leider nicht dieses Jahr.
Gespeichert
fmfaces-Situation

fmfaces.net ist auf eure Unterstützung angewiesen. Spendet, um das Angebot weiter kostenlos zu halten. Oder geht auf die Seite und klickt die Werbung, ist auch top

NicoM1995

  • Halbprofi
  • ****
  • Offline Offline
Re: UEFA Champions League 2018/19
« Antwort #241 am: 12.Februar 2019, 15:45:34 »

So heute Achtelfinale Teil 1. Ich tippe mal  :P

AS Rom 1:0 FC Porto

Manchester United 3:1 Paris SG
Gespeichert

Topher

  • Co-Admin
  • Weltstar
  • ******
  • Online Online
Re: UEFA Champions League 2018/19
« Antwort #242 am: 13.Februar 2019, 22:48:06 »

Jau, das wird nun schwierig für die Dortmunder im Rückspiel. Das Auswärtstor ist jetzt Pflicht.

edit: Rechne den Dortmundern nicht mehr viele Chancen aus. Bin gespannt, wie sich Bayern und Schalke präsentieren. Bayern sehe ich bei 50/50, Schalke hat für mich aber absolute Außenseiterchancen. Ohne deutsche Mannschaft im VF würde ich erst nach diesen beiden Spielen prognostizieren wollen ;)
« Letzte Änderung: 13.Februar 2019, 23:03:52 von Topher »
Gespeichert
Niemals 3. Liga

kn0xv1lle

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: UEFA Champions League 2018/19
« Antwort #243 am: 13.Februar 2019, 23:01:49 »

Tjoar das wird dieses Jahr dann wohl eine Champions League ohne deutsche Beteiligung im Viertelfinale.
Gespeichert

Scp_Floh

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: UEFA Champions League 2018/19
« Antwort #244 am: 13.Februar 2019, 23:17:56 »

Tottenham ist auch einfach mehr als kane und alli. Was Son seit wochen abspuhlt ist wirklich stark und vertonghen überraschte mit guten Aktionen. Bei dortmund fehlte das Abschluss glück und defensiv hatte man gerade nach rückstand nur noch zu knabbern.

Das 0-1 kurz nach dem Seitenwechsel war glaube ich der knackpunkt. Schade mund abwischen weiter geht es.

Schalke traue ich leider nicht viel zu, Manchester City überzeugte in der königsklasse bisher zwar nicht, aber manchester dürfte trotzdem eine nummer zu hoch.

Bayern - liverpool ist nicht nur schwer zu tippen und es wird auf die kleinsten Fehler ankommen. Schade das beide sich schon im achtelfinale treffen.

Stefan von Undzu

  • Co-Admin
  • Fussballgott
  • ******
  • Offline Offline
Re: UEFA Champions League 2018/19
« Antwort #245 am: 14.Februar 2019, 12:31:59 »

Tjoar das wird dieses Jahr dann wohl eine Champions League ohne deutsche Beteiligung im Viertelfinale.

Für mich ist Bayern durchaus Favorit gegen Liverpool.
Gespeichert
Die aktuelle Station des Stefan von Undzu:

http://www.meistertrainerforum.de/index.php/topic,24781.0.html

kn0xv1lle

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: UEFA Champions League 2018/19
« Antwort #246 am: 14.Februar 2019, 13:14:07 »

Tjoar das wird dieses Jahr dann wohl eine Champions League ohne deutsche Beteiligung im Viertelfinale.

Für mich ist Bayern durchaus Favorit gegen Liverpool.

Wie kommst du dazu ? Ich schätze Liverpool stärker als die Bayern ein. Allerdings kommt den Bayern zu gute das Liverpool momentan nicht so gut drauf ist. Allerdings sind das die Bayern auch nicht wirklich.
Gespeichert

Herr_Rossi

  • Co-Admin
  • Lebende Legende
  • ******
  • Offline Offline
Re: UEFA Champions League 2018/19
« Antwort #247 am: 14.Februar 2019, 13:14:58 »

Wenn ich Kommentare von gewissen "Experten" lese... Sinngemäss "Die Bayern können Liverpool ärgern" etc.
Als ob hier Liverpool gegen einen Zweitligisten spielen würde...

Mein Wettschein sagt, dass die Bayern in Liverpool gewinnen werden (und Dinamo heute in Plzen).
Gespeichert

Costa Rico

  • Researcher
  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: UEFA Champions League 2018/19
« Antwort #248 am: 14.Februar 2019, 13:19:56 »

Die Bayern haben ja gegen Schalke ansteigende Formkurve gezeigt, dass Thiago, Gore und James zusammen funktionieren können. Gnabry ist mittlerweile immer für ein Tor gut. Würde die Bayern auch nicht mehr als Underdog sehen, aber Liverpool spielt halt genau so, wie es den Münchnern so eigentlich nicht liegt. Wie macht sich Fabinho in der IV? Die Bayern haben ja ihre Stärken auch bei Standards, ohne Lovren könnte da was gegen Liverpool gehen.

BavarianLion

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: UEFA Champions League 2018/19
« Antwort #249 am: 14.Februar 2019, 14:30:02 »

Dortmund nach dem gestrigen Ergebnis und Schalke von vornherein sicher raus, Bayern mit 50/50-Chance gegen Liverpool, der astronomische Abstand zur Premier League wird uns damit schmerzlich vor Augen gehalten. Auch für Leverkusen und die Eintracht werden die osteuropäischen Teams ganz sicher keine Selbstläufer, ich sehe da sogar Krasnodar und Shaktar in der Favoritenrolle. Sieht düster aus für den deutschen Fussball, der 2014 seinen Höhepunkt hatte, und ist wahrscheinlich ein Symptom des sich seit Langem einstellenden internationalen Niedergangs. Dazu übrigens ein sehr toller Artikel, was in der Jugendarbeit in Deutschland tendenziell falsch läuft:

https://talentkritiker.de/spiel-ab-du-fummelkopp-das-tiki-taka-missverstaendnis/
Gespeichert
~ Turn- und Sportverein München von 1860 e.V. ~

Maddux

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: UEFA Champions League 2018/19
« Antwort #250 am: 14.Februar 2019, 15:27:40 »

Die Eintracht war auch in der Gruppenphase gegen Lazio und OM der Underdog. Am Ende ist man mit 18 Punkten aus der Gruppe :)
Der BVB ist mit dem 0:3 quasi raus und ich traue auch Schalke nicht viel zu aber der Rest ist für mich 50/50.
Gespeichert

Towelie

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: UEFA Champions League 2018/19
« Antwort #251 am: 14.Februar 2019, 15:29:09 »

Dortmund nach dem gestrigen Ergebnis und Schalke von vornherein sicher raus, Bayern mit 50/50-Chance gegen Liverpool, der astronomische Abstand zur Premier League wird uns damit schmerzlich vor Augen gehalten. Auch für Leverkusen und die Eintracht werden die osteuropäischen Teams ganz sicher keine Selbstläufer, ich sehe da sogar Krasnodar und Shaktar in der Favoritenrolle. Sieht düster aus für den deutschen Fussball, der 2014 seinen Höhepunkt hatte, und ist wahrscheinlich ein Symptom des sich seit Langem einstellenden internationalen Niedergangs. Dazu übrigens ein sehr toller Artikel, was in der Jugendarbeit in Deutschland tendenziell falsch läuft:

https://talentkritiker.de/spiel-ab-du-fummelkopp-das-tiki-taka-missverstaendnis/

Wie kann man denn die Premier League, die ganz andere Einnahmen generiert als die Bundesliga (und das meinetwegen auch soll), ernsthaft mit der Bundesliga vergleichen?
Und trotzdem hatten beide letzte Saison jeweils eine Mannschaft in einem europäischen Halbfinale. Einen astronomischen sportlichen Abstand kann ich nicht nur deswegen bei Weitem nicht erkennen.
Und selbst wenn diese Saison kein Bundesligist weiterkommt (obwohl gerade mal eins von zehn Achtelfinalspielen mit deutscher Beteiligung gespielt ist), in fünf Monaten geht schon die neue europäische Saison los und in 17 schon die darauffolgende.

Das ist alles so schnelllebig, dass ich mich noch nicht mal an das Cl-Finale von 2017 erinnern kann. Und dementsprechend interessiert es auch in ein paar Monaten niemanden mehr, wie viele deutsche Vereine jetzt im Viertel- oder Halbfinale waren.
Ich glaube nicht, dass da bundesligagesamt etwas falsch läuft. Ich finde diese Saison auch fußballerisch schon deutlich attraktiver als die letzte.

Und dass dem deutschen Fußball Individualisten fehlen, wurde ja schon nach der WM hinreichend thematisiert und hat nur bedingt etwas mit der Bundesliga zu tun.
Gespeichert

Magic1111

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: UEFA Champions League 2018/19
« Antwort #252 am: 14.Februar 2019, 16:08:47 »

in fünf Monaten geht schon die neue europäische Saison los und in 17 schon die darauffolgende.

Sagen wir mal in gut 7 Monaten, wollen es ja mal nicht übertreiben (zumindest was die jeweiligen Hauptrunden angeht).  ;D


Und dementsprechend interessiert es auch in ein paar Monaten niemanden mehr, wie viele deutsche Vereine jetzt im Viertel- oder Halbfinale waren.

Oh, das würde ich nicht unbedingt sagen...wer da immer ein sehr gutes "Gedächtnis" diesbzgl. hat ist die UEFA 5-jahres Wertung...und der interessiert das Abschneiden u.U. schon.  ;)
Gespeichert

Towelie

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: UEFA Champions League 2018/19
« Antwort #253 am: 14.Februar 2019, 16:18:55 »

Der Abstand zu Frankreich ist so groß, dass man auch mal ein schlechtes Jahr locker verzeihen kann, ohne Einbußen zu haben. Und ob 1. oder 4. ist halt komplett egal.
Gespeichert

Magic1111

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: UEFA Champions League 2018/19
« Antwort #254 am: 14.Februar 2019, 16:34:55 »

Der Abstand zu Frankreich ist so groß, dass man auch mal ein schlechtes Jahr locker verzeihen kann, ohne Einbußen zu haben. Und ob 1. oder 4. ist halt komplett egal.

Schon, aber der Schlendrian der deutschen Vereine (das ist noch untertrieben) sollte aber nach der schon letzten schlechten Saison nicht künftig zur Methode werden...denn dann könnte auch jedes noch so dicke Polster mal aufgebraucht sein.  ;)
Gespeichert

JPsycodoc

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: UEFA Champions League 2018/19
« Antwort #255 am: 14.Februar 2019, 16:39:34 »

Das Problem des deutschen Fußballs ist meiner Meinung nach ein Identitätsproblem. Entweder wir stehen zu Tradition, 50+1 und der Förderung von Talenten, oder aber wir wollen um die ganz großen Titel im europäischen Fußball mitspielen.
Beides gleichzeitig ist so einfach nicht mehr machbar. Wie auch? Man muss sich nur mal die Gehaltsunterschiede zwischen den Bayern und Barcelona anschauen. Wenn man sich dann zusätzlich vor Augen führt dass die Bayern absoluter Ligaprimus sind und da meilenweit dahinter nichts mehr kommt, dann muss man sich nicht wundern wenn die ganz großen Spieler eher wo anders unterkommen.
Ein Problem ist das nur dann, wenn man eben zeitgleich den Anspruch hat das auch "kleine" Vereine wie Schalke in Europa weit kommen sollen. Mit welchen Mitteln denn?
Gespeichert

Lord_Fusseck

  • Bambini
  • *
  • Offline Offline
Re: UEFA Champions League 2018/19
« Antwort #256 am: 14.Februar 2019, 16:48:29 »

Deutschland hat in der laufenden Saison, exakt punktgleich mit England, international die zweitmeisten Punkte geholt. Italien folgt mit bereits ca. 3 Punkten Abstand. Letztere sind der aktuelle Gradmesser für die Bundesliga. Frankreich wird zwar bis zur Saison 21/22 etwas heranrutschen, dabei kommt es jedoch massgeblich auf die Ergebnisse der kommenden Spiezeiten an. Gigantisch ist der Vorsprung auf die Ligue 1 zwar nicht, aber meiner Meinung nach hat sich der deutsche Clubfussball nach dem krassen Ausreisser in der vergangenen Saison wieder etwas stabilisiert. Zumal es einige Teams mit Potential gibt plus einen FC Bayern, der finanziell auf beiden Beinen steht und mit dem Namen Punkten kann. Was den Clubfussball angeht habe ich für die nächsten 5-10 Jahre keine grossen Bedenken. Die Nationalmannschaft ist da ein anderes Thema. Diese könnte jedoch davon profitieren, dass es aktuell viele talentierte Spieler mit deutschem Pass ins Ausland zieht. Das war auch nicht immer so!

Wo es den Clubs aktuell etwas mangelt, ist die eigene Ausbildung von Spielern. Talentierte Spieler zu finden ist hingegen weniger das Problem. Nur kommen diese aktuell eher aus dem Ausland, als aus dem einheimischen Nachwuchs.
Gespeichert

Yalla FCW!

Tankqull

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: UEFA Champions League 2018/19
« Antwort #257 am: 16.Februar 2019, 10:54:47 »

Das Problem des deutschen Fußballs ist meiner Meinung nach ein Identitätsproblem. Entweder wir stehen zu Tradition, 50+1 und der Förderung von Talenten, oder aber wir wollen um die ganz großen Titel im europäischen Fußball mitspielen.
Beides gleichzeitig ist so einfach nicht mehr machbar. Wie auch? Man muss sich nur mal die Gehaltsunterschiede zwischen den Bayern und Barcelona anschauen. Wenn man sich dann zusätzlich vor Augen führt dass die Bayern absoluter Ligaprimus sind und da meilenweit dahinter nichts mehr kommt, dann muss man sich nicht wundern wenn die ganz großen Spieler eher wo anders unterkommen.
Ein Problem ist das nur dann, wenn man eben zeitgleich den Anspruch hat das auch "kleine" Vereine wie Schalke in Europa weit kommen sollen. Mit welchen Mitteln denn?
Aber das ist etwas das ich nicht Verstehe, erst vor kurzem wurden wieder die Umsatzzahlen der Fussballclubs von Deloite verglichen wie jedes jahr und wie in den letzten Jahren war Bayern unter den Top 5 und nur knapp 10% hinter dem 1. des Rankings. Wie kann es dann sein das sie soviel weniger Geld zu Verfügung haben sollen?
Entweder arbeiten alle anderen ultra defizitär, dann müsste aber solangsam mal ein Regularium einschreiten(Lizensierungs Verfahren, FFP, Banken die ihre Kredite zurück wollen), oder aber die Bayern haben ihr Festgeldkonto zu einem Dagobertschen Festgeldspeicher unter der Arena aufgestockt ...
Gespeichert

Ensimismado

  • Co-Admin
  • Nationalspieler
  • ******
  • Offline Offline
Re: UEFA Champions League 2018/19
« Antwort #258 am: 16.Februar 2019, 11:15:58 »

Barcelona zahlt prozentual deutlich mehr Gehälter im Verhältnis zum Umsatz, das ist tatsächlich wirtschaftlich einfach brandgefährlich. Bayern hätte das Geld, um solche Gehälter zu zahlen, wenn man jegliche Wirtschaftlichkeit über Bord werfen würde.
Gespeichert

JPsycodoc

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: UEFA Champions League 2018/19
« Antwort #259 am: 16.Februar 2019, 11:19:42 »

Nicht nur die Gehälter, man kann ja auch mal die Ablösesummen der letzten Jahre zwischen den Beiden vergleichen.
Hier in Deutschland wir einfach anders, vernünftiger gewirtschaftet.
Gespeichert