MeisterTrainerForum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Brutale absichtliche schwäche der Engine  (Gelesen 4950 mal)

Maddux

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Brutale absichtliche schwäche der Engine
« Antwort #60 am: 17.August 2018, 02:00:46 »

Mir fallen auch desöfteren immer wiederkehrende Sachen auf.
1. Eigene Einwürfe in des Gegners Hälfte landen immer beim Gegenspieler(teilweise wirft der Einwerfende direkt zum Gegnger) und daraus resultieren immer schnelle Konter.
2. Ecken konsequent zu verteidigen ist bei mir fast unmöglich und wenn eine Ecke abgewehrt wird, gibt es immer noch eine zweite und dritte Chance für den Gegner.
3. Bei eigener knapper Führung wird nie pünkltlich abgepfiffen, sondern immer noch ein Nachschlag auf die Nachspielzeit gegeben. Führt die KI jedoch knapp, ist auf die Sekunde genau Schluss.

Sind nur 3 Beispiele. ich könnte noch ein paar mehr nennen, die mir auffallen, wie der erste Schuss des Gegners ist immer drin oder gegnerische Keeper, die bei eigenem Rückstand alles halten  oder Gegentore innerhalb von höchstens 10 Minuten nach eigenem Torerfolg etc.

1. schlechte Einstellungen bei den Standardsituationen und schlechte Konterabsicherung bei Einwürfen.
2. wenn du genug Spieler außerhalb des Sechzehners postierst gewinnst du auch oft den Ball wieder und kannst sofort neue Chancen einleiten.
3. bei mir pfeift der Schiri nur selten vor der 93. Minute ab und ich wäre froh darüber das schon nach 90 statt 96 Minuten Schluß wäre wenn ich mit 3 bis 5 Toren führe.

Ansonsten hatte ich auch schon genug Spiele in dennen meine Spieler quasi jeden halbwegs brauchbaren Schuß verwandelt hatten und/oder mein Torhüter eine unüberwindbare Wand war. Das ist der ganz normale Zufall den es auch im echten Leben gibt.
Und du solltest mal mehr auf die Chatbox achten. Wenn da steht das der Gegner offensiver spielt oder zu einer offensiveren Taktik wechselt ist es höchste Zeit deine Taktik anzupassen.

Es gibt viele Probleme im FM und in deinem Fall sitzt das Problem vor deinem PC  ;D
Gespeichert

Kenshin

  • Sesselfußballer
  • **
  • Offline Offline
Re: Brutale absichtliche schwäche der Engine
« Antwort #61 am: 17.August 2018, 09:20:44 »

Zu 1 und 2 ganz dumme Frage...

Kann man in FM (Touch Version) individuell für Einwürfe oder Standards einstellen, wie die Spieler stehen? (Also 2 am Pfosten, 2 vorne)
Falls ja wäre ich sehr dankbar für einen Link wie man das machen kann ^^

Denn ich habe oft auch Probleme bei beiden Punkten und würde es natürlich gerne verbessern hinsichtlich deiner Vorschläge!
Gespeichert

Maddux

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Brutale absichtliche schwäche der Engine
« Antwort #62 am: 17.August 2018, 10:13:28 »

Natürlich geht das auch im FM Touch. Im Taktikscreen irgendwo oben auf Standards gehen, dann auf Einwürfe oder was man verändern will und dann einstellen welcher Spieler wann was machen soll.
Gespeichert

KI-Guardiola

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: Brutale absichtliche schwäche der Engine
« Antwort #63 am: 17.August 2018, 11:54:02 »

99% dieser Phänomene in einem Video erklärt. https://www.youtube.com/watch?v=yfT7gnJHUZE So funktionieren übrigens auch Fake News. Nachrichten, die am ehesten der Vorstellung, dem Weltbild, der Erwartung entsprechen, werden besonders unkritisch gesehen. Was dem widerspricht (siehe Storysektion hier im Forum, etc. etc. etc.) wird ausgeblendet. Was nicht sein kann, kann nicht sein.
Gespeichert

Eckfahne

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Brutale absichtliche schwäche der Engine
« Antwort #64 am: 17.August 2018, 21:04:57 »

Mal eine etwas andere Frage zu einer "Schwäche" (vermutlich im animatorischen) Bereich der Engine - ich sehe recht oft (und zwar gleichermaßen bei mir wie bei der KI) Situationen, in denen einem Spieler in einem Zweikampf fair der Ball abgenommen wird, der "beraubte" Spieler aber nicht fällt...dann kommt es oft vor, dass er "durchgeschüttelt" wird und danach einen längeren Augenblick wie erstarrt stehenbleibt, in dem sich der Zweikampfsieger dann mit dem Ball davonmacht...hat irgendjemand eine Theorie, was die Engine damit darstellen will oder anders gefragt: welches schwach-ausgeprägte Attribut könnte dies "schütteln-und-gefrieren" auslösen?
Gespeichert

JPsycodoc

  • Kreisklassenkönig
  • ***
  • Offline Offline
Re: Brutale absichtliche schwäche der Engine
« Antwort #65 am: 17.August 2018, 21:44:11 »

spontan hätte ich jetzt gesagt dass der Spieler ins straucheln gerät und somit mehr damit beschäftigt ist nicht umzufallen als dem Gegenspieler hinterherzurennen. Evtl. ml darauf achten wie so der Wert bei "Balance" bei den betroffenen Spielern aussieht.

Wobei mir hierbei natürlich zwei Szenarien einfallen würden:
1. Der Balance Wert ist sehr schlecht und der Spieler kommt deshalb aus der Balance.
2. Der Balance Wert ist sehr gut und nur so kann sich der Spieler gerade noch auf den Beinen halten, während andere Spieler gefallen wären.
Gespeichert

Hanz Maia

  • Kreisklassenkönig
  • ***
  • Offline Offline
Re: Brutale absichtliche schwäche der Engine
« Antwort #66 am: 18.August 2018, 11:14:39 »

Mir fallen auch desöfteren immer wiederkehrende Sachen auf.
1. Eigene Einwürfe in des Gegners Hälfte landen immer beim Gegenspieler(teilweise wirft der Einwerfende direkt zum Gegnger) und daraus resultieren immer schnelle Konter.
2. Ecken konsequent zu verteidigen ist bei mir fast unmöglich und wenn eine Ecke abgewehrt wird, gibt es immer noch eine zweite und dritte Chance für den Gegner.
3. Bei eigener knapper Führung wird nie pünkltlich abgepfiffen, sondern immer noch ein Nachschlag auf die Nachspielzeit gegeben. Führt die KI jedoch knapp, ist auf die Sekunde genau Schluss.

Sind nur 3 Beispiele. ich könnte noch ein paar mehr nennen, die mir auffallen, wie der erste Schuss des Gegners ist immer drin oder gegnerische Keeper, die bei eigenem Rückstand alles halten  oder Gegentore innerhalb von höchstens 10 Minuten nach eigenem Torerfolg etc.


1. Die Blindheit der Einwerfer ist tw. schon unrealistisch eklatant. Und haarsträubend. Zwei Eigene frei? Puh, da werf ich lieber direkt zum Gegner.

2. Ecken konsequent zu verteidigen, ist für den Gegner fast unmöglich und wenn eine Ecke abgewehrt wird, gibt es immer noch eine zweite und dritte Chance für mich. ::)

3. Gestern ein unrealistisch penibel-pünktlicher Abpfiff während der Spieler auf Strafraumhöhe zur Flanke ansetzt.


Sind nur 3 Beispiele. Ich könnte noch ein paar mehr nennen, die mir auffallen, wie mein erster Schuss  ist immer drin oder mein Keeper, der bei eigenem Vorsprung alles hält oder Tore innerhalb von höchstens 10 Minuten nach gegnerischem  Torerfolg etc.

« Letzte Änderung: 18.August 2018, 11:25:44 von Hanz Maia »
Gespeichert

Hanz Maia

  • Kreisklassenkönig
  • ***
  • Offline Offline
Re: Brutale absichtliche schwäche der Engine
« Antwort #67 am: 18.August 2018, 11:15:27 »

99% dieser Phänomene in einem Video erklärt.

Das ist bestimmt nix Neues drin.
Gespeichert

KI-Guardiola

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: Brutale absichtliche schwäche der Engine
« Antwort #68 am: 18.August 2018, 18:10:55 »

99% dieser Phänomene in einem Video erklärt.

Das ist bestimmt nix Neues drin.

Da ist sogar überhaupt nix Neues drin.  :) Allerdings sind sich viele der "Eigenheiten" unserer Denkweise nicht bewusst. Mit Intelligenz hat das wenig zu tun. So sind wir halt gebaut -- genauso wie das menschliche Gehirn furchtbar schlecht darin ist, Wahrscheinlichkeiten einzuschätzen. Intuitiv ist die Erwartung zum Beispiel bei einem Münzwurf, dass der Wurf auch kurzfristig in etwa 50% Kopf und 50% Zahl bringt. Was auch im FM relevant ist, der ja "unter der Haube" eh nur Mathematik und Zahlen ist: Bloß z.B. weil man bereits zweimal in Folge einen Elfmeter verballert hat, erhöht sich die Chance beim nächsten Versuch nicht, usw. usf. In "echt" führt ein Elfmeter im Schnitt zu gut 70%+ zu einem Tor, vor zwei Saisons hatten Leverkusens vorher sichere Stammschützen fast alles verballert. Inwiefern das reiner Zufall ist, ist natürlich schwer einzuschätzen. Aber er kann ein Faktor sein, auch im Spiel.

Im Spiel halte ich es so: Wenn jemand eine Lösung für ein Problem hat, dann gibts offenbar auch eins. Dann halte ich mit demjenigen, der eine Lösung hat, und nicht mit denjenigen, die keine haben. Fahre ganz gut damit.  ;D Und es sei gesagt: Es gibt sicher nicht für alles eine Lösung (manche sind fußballtechnisch auch eher "unrealistisch", aber es ist halt ein "Spiel"). Aufs Eröffungsposting bezogen: Offensichtlich haben einige mit dem "Tabellenletzten" weniger Probleme, andere mehr -- wenn tatsächlich der Fall. Sich Bestätigung bei den Mitleidenden zu holen, mag kurzfristig helfen, Frust abzubauen und sich darüber auszutauschen. Bringt einen aber nicht weiter in Richtung derer, die damit weniger Probleme haben.
« Letzte Änderung: 18.August 2018, 18:31:57 von KI-Guardiola »
Gespeichert

Maddux

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Brutale absichtliche schwäche der Engine
« Antwort #69 am: 18.August 2018, 18:42:59 »

Bloß z.B. weil man bereits zweimal in Folge einen Elfmeter verballert hat, erhöht sich die Chance beim nächsten Versuch nicht, usw. usf.
Etwas das 99% der Leute nicht begreifen wenn sie einem wieder mit Stochastik kommen.
Der Wahrscheinlichkeit nach gleicht sich am Ende alles aus aber es ist auch möglich das man bei einer 50/50 Chance 1000 mal hintereinander die Niete zieht.
Sehr beliebt bei Usern von MMORPGs wenn sie einem mal wieder schönreden wollen das ein Boss in seinem Loottable 1 brauchbares Item und 9 mal Schrott hat. Ich kann den Boss eine Million mal legen und beim millionsten Mal liegt meine Chance das gute Item zu bekommen immernoch bei 10%.
Gespeichert

Hanz Maia

  • Kreisklassenkönig
  • ***
  • Offline Offline
Re: Brutale absichtliche schwäche der Engine
« Antwort #70 am: 18.August 2018, 23:03:21 »

99% dieser Phänomene in einem Video erklärt.

Das ist bestimmt nix Neues drin.

Da ist sogar überhaupt nix Neues drin.  :) Allerdings sind sich viele der "Eigenheiten" unserer Denkweise nicht bewusst. Mit Intelligenz hat das wenig zu tun. So sind wir halt gebaut -- genauso wie das menschliche Gehirn furchtbar schlecht darin ist, Wahrscheinlichkeiten einzuschätzen. Intuitiv ist die Erwartung zum Beispiel bei einem Münzwurf, dass der Wurf auch kurzfristig in etwa 50% Kopf und 50% Zahl bringt. Was auch im FM relevant ist, der ja "unter der Haube" eh nur Mathematik und Zahlen ist: Bloß z.B. weil man bereits zweimal in Folge einen Elfmeter verballert hat, erhöht sich die Chance beim nächsten Versuch nicht, usw. usf. In "echt" führt ein Elfmeter im Schnitt zu gut 70%+ zu einem Tor, vor zwei Saisons hatten Leverkusens vorher sichere Stammschützen fast alles verballert. Inwiefern das reiner Zufall ist, ist natürlich schwer einzuschätzen. Aber er kann ein Faktor sein, auch im Spiel.

Im Spiel halte ich es so: Wenn jemand eine Lösung für ein Problem hat, dann gibts offenbar auch eins. Dann halte ich mit demjenigen, der eine Lösung hat, und nicht mit denjenigen, die keine haben. Fahre ganz gut damit.  ;D Und es sei gesagt: Es gibt sicher nicht für alles eine Lösung (manche sind fußballtechnisch auch eher "unrealistisch", aber es ist halt ein "Spiel"). Aufs Eröffungsposting bezogen: Offensichtlich haben einige mit dem "Tabellenletzten" weniger Probleme, andere mehr -- wenn tatsächlich der Fall. Sich Bestätigung bei den Mitleidenden zu holen, mag kurzfristig helfen, Frust abzubauen und sich darüber auszutauschen. Bringt einen aber nicht weiter in Richtung derer, die damit weniger Probleme haben.

Das wusste ich eh schon alles.  :P
(Ich wollte nur ein bissi bestätigen, dass stimmt, was Du geschrieben hast, indem ich selbst reinfalle - bzw. eben dieses karikiere. ;)

Zitat
dass der Wurf auch kurzfristig in etwa 50% Kopf und 50% Zahl bringt

Ganz genau! Und "kurzfristig" sind eben auch 34 Spieltage, was das Motto "im Lauf der Saison gleicht sich alles aus" widerlegt.
Es sei denn, man betrachtet nicht 34 Spiele, sondern 3400 Spielsituationen, dann ist es wieder etwas anderes.

« Letzte Änderung: 18.August 2018, 23:29:59 von Hanz Maia »
Gespeichert

Tony Cottee

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: Brutale absichtliche schwäche der Engine
« Antwort #71 am: 20.August 2018, 04:46:58 »

Sehr beliebt bei Usern von MMORPGs wenn sie einem mal wieder schönreden wollen das ein Boss in seinem Loottable 1 brauchbares Item und 9 mal Schrott hat. Ich kann den Boss eine Million mal legen und beim millionsten Mal liegt meine Chance das gute Item zu bekommen immernoch bei 10%.

Das ist fuer sich genommen richtig. Die Chance, dass Du eine Million mal legst und das gute Item nie bekommst, ist allerdings verschwindend gering.
Gespeichert
"West Ham: alright team, top notch firm. Arsenal: great team, sh*t firm. Tottenham: sh*t team, sh*t firm"

Maddux

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Brutale absichtliche schwäche der Engine
« Antwort #72 am: 20.August 2018, 14:34:05 »

Sehr beliebt bei Usern von MMORPGs wenn sie einem mal wieder schönreden wollen das ein Boss in seinem Loottable 1 brauchbares Item und 9 mal Schrott hat. Ich kann den Boss eine Million mal legen und beim millionsten Mal liegt meine Chance das gute Item zu bekommen immernoch bei 10%.

Das ist fuer sich genommen richtig. Die Chance, dass Du eine Million mal legst und das gute Item nie bekommst, ist allerdings verschwindend gering.
Ich kenne jemanden der in TESO über 700 Runs durch einen Singleplayer-Trial (Zeitaufwand je 1 Stunde) machen musste bis das Item (wegen Loottable ca 8%ige Chance das man es bekommt) das er haben wollte gedropt ist. Und in Anarchy Online hatte ich damals 4 Worldbosse über den Zeitraum von 3 Jahren täglich mindestens einmal gekillt, oft auch bis zu ein dutzend mal täglich, ohne das sie das Teild gedropt haben das ich wollte.
Und das sind jetzt keine Einzelfälle in MMORPGs. Dort kommt es nicht selten vor das man hunderte bis über 1000 Versuche braucht um das begerte Item zu erhalten. Weil eben eine Chance von 1% nicht bedeutet das man das Item nach 100 Versuchen hat sondern das man auch beim tausendsten Versuch noch eine Chance von 1% hat.
Gespeichert

KI-Guardiola

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: Brutale absichtliche schwäche der Engine
« Antwort #73 am: 20.August 2018, 16:51:50 »

Das kann man ja jeweils mathematisch berechnen (mehr amcht ein Programm nicht, gerade RPGs sind da ja transparent).  :) Wenn es eine 10% Wahrscheinlichkeit gibt, dass das Item droppt, heißt das umgekehrt, dass das zu 90% nicht passiert. In Folge also: 90% * 90% * 90% .... wären ~73%, dass es beim dritten Mal nicht droppt. Wer die Oldschool-RPGs von z.B. Obsidian spielt (Pillars Of Eternity) und den Kampflog verfolgt, erlebt dort ebenfalls regelrechte "Scheiß-" und "Glücks"serien. Etwa, wenn Trefferwürfe ausgewürfelt werden (buchstäblich). Der Zufall alleine sorgt bereits für interessante Folgen, die das Gehirn intuitiv anders erwartet. Der "perfekte" Zufall ist für unser Hirn der Würfel, der sechsmal geworfen eine bunte Mischung an Zahlen zwischen 1-6 bringt. Dabei kann exakt genauso gut die 1, 2, 3, 4, 5, 6 oder 1, 1, 1, 1, 1 fallen.

Btw: CIV benachteiligt die KI sogar. Letztlich ist "Wahrnehmung" für den Spieler Spielrealität, egal, wie das SPiel wirklich arbeitet. Also setzt man alles dran, dass der Spieler das Spiel als "Fair" wahrnimmt. Gab mal einen Blogeintrag, in dem dargestellt wurde, dass es vielen Spielern schlicht nicht plausibel ist, wenn ihr Panzer mal dreimal hintereinander gegen die Phalanx verliert. Die mathematische Wahrscheinlichkeit ist da, auch CIV ist da sehr transparent, was berechnet wird. Also wirds auch mal passieren. Und dann greift wieder die Psychologie: Gefühlt passiert das alles öfters einem selbst, aber nie der KI (selbst, wenn es nicht so ist). Selektive Wahrnehmung.
« Letzte Änderung: 20.August 2018, 17:27:13 von KI-Guardiola »
Gespeichert

Maddux

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Brutale absichtliche schwäche der Engine
« Antwort #74 am: 20.August 2018, 17:59:31 »

Natürlich bleiben einem Pechsträhnen und Glückssträhnen eher im Gedächtnis und fallen einem eher auf, genauso wie du anders reagierst wenn du um 12:34 Uhr zufällig auf die Uhr schaust und dabei die tausende Male ausblendest als du zB um 09:28 Uhr auf die Uhr geschaut hast.
In MMORPGs mit zehntausenden bis Millionen Spielern erreicht man über die gesamte Userzahl sehr schnell die statistische Normalverteilung und solche Pechsträhnen wie oben beschrieben sind dann nur ein selten auftrettendes statistisches Extrem für die betroffenen User.
Aber dann zu sagen das im Schnitt jeder User das 10% Item nach 10 Versuchen bekommt und man es nur weiter versuchen muss weil sich am Ende alles ausgleicht hilft weder dem User mit 500 Versuchen ohne Drop weiter, noch ist diese Aussage richtig.
Worauf ich hinaus wollte ist das man ein mathematisches Konzept zur Berechnung von Wahrscheinlichkeiten in einer großen Gruppe nicht auf eine Einzelperson anwenden. Wenn jemand behauptet das man den Boss nur weiter killen muss und das Item dann auch irgendwann erhält weil sich am Ende alles ausgleicht ist diese Aussage schlichtweg falsch.
Gespeichert

KI-Guardiola

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: Brutale absichtliche schwäche der Engine
« Antwort #75 am: 20.August 2018, 22:31:20 »

Worauf ich hinaus wollte ist das man ein mathematisches Konzept zur Berechnung von Wahrscheinlichkeiten in einer großen Gruppe nicht auf eine Einzelperson anwenden.

Kann man auch auf ein ganz berühmtes Thema im FM übertragen: Die Verletzungen. Langfristig sind die so getweakt, dass sie statistisch eigentlich ziemlich messbar unter dem realen Fußball sind. Das drückt sich nach meiner Erfahrung (eigenes Team, gesamte Liga während der Saison) auch so aus, seit etlichen Versionen.

Solange es allerdings eine mathematische Wahrscheinlichkeit dafür gibt, und sei sie auch noch so klein, dass es mal eine echte "Seuche" gibt, dann kommt die auch. Ich warte ja schon bei jedem Post, in dem ich vorbete, wie selten wirkliche Serien sind im Spiel (und was das auch bei KI-Gegnern heißt, die fast immer in Bestbesetzung auflaufen können), dass mich mal der Blitz trifft.

Karma.

Indes. Es passiert nicht. Obwohl ich da nie groß Zeit in die Vorbeugung investiere. Bei einer Million Käufern (tatsächlichen SPielern wohl noch mehr) jede Version sieht das  aber noch mal anders aus. Insbesondere, da SI-statistisch jeder davon hundert Stunden+ pro Jahr und weiß Zufallsgott wie viele Saisons ins Spiel buttert.  ;D
« Letzte Änderung: 20.August 2018, 22:37:11 von KI-Guardiola »
Gespeichert

Hanz Maia

  • Kreisklassenkönig
  • ***
  • Offline Offline
Re: Brutale absichtliche schwäche der Engine
« Antwort #76 am: 20.August 2018, 23:43:18 »

Zitat
Worauf ich hinaus wollte ist das man ein mathematisches Konzept zur Berechnung von Wahrscheinlichkeiten in einer großen Gruppe nicht auf eine Einzelperson anwenden.

Dieser Fehlschluss ist so häufig, dass er einen Namen hat: Ökologischer Fehlschluss.
Zitat
Selektive Wahrnehmung.

Das. Notwendigerweise.
Und tw. ist es auch so, dass die Bedingungen der Selektivität selbst verursacht sind.
Auch bekannt als Licht-im-Kühlschrank-Fehlschluss.

Immer wenn ich reingucke, ist es schließlich an.  ???
Gespeichert