MeisterTrainerForum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger  (Gelesen 35189 mal)

Tony Cottee

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
« Antwort #60 am: 15.März 2019, 05:02:51 »

Ja, alles ausgehend von dem Post auf Seite 1, der noch mit dem FM18 entstanden ist. Die Taktik (und alle Abwandlungen davon) ist so zeitlos, dass sie auch mit dem FM19 ein gutes Geruest liefert.
Gespeichert
"West Ham: alright team, top notch firm. Arsenal: great team, sh*t firm. Tottenham: sh*t team, sh*t firm"

LEViathan

  • Halbprofi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
« Antwort #61 am: 21.März 2019, 08:55:12 »

Interessant ist auf alle Fälle, wie du den Ballbesitz als Indikator interpretierst und entsprechend darauf reagierst. Spätestens seit dem Barca-Tiki-Taka gilt Ballbesitz ja medial als Qualitätsmerkmal... genauso wie die Laufleistung einzelner Spieler. Dass das im Zweifel aber auch negativ sein kann, kommt vielen gar nicht in den Sinn. Wer zu viel den Ball hat, steht sich gerne mal auf den Füßen.

Gibt es im FM eigentlich irgendwo eine Statistik, wie lange der Ball jeweils von einem Spieler gehalten wird? 70% Ballbesitz und 1-2 Sekunden Ballbesitz pro Spieler würde ja beispielsweise bedeuten, dass der Ball sehr gut zirkuliert.
Gespeichert

Tony Cottee

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
« Antwort #62 am: 21.März 2019, 15:11:02 »

Interessant ist auf alle Fälle, wie du den Ballbesitz als Indikator interpretierst und entsprechend darauf reagierst. Spätestens seit dem Barca-Tiki-Taka gilt Ballbesitz ja medial als Qualitätsmerkmal.

Das ist, glaube ich, vermutlich einer der Gruende fuer Frustration mit dem FM. Die Mehrzahl der virtuellen Manager moechte einen dominaten Ballbesitzfussball sehen. Alternativ auch gerne: moerdermaessiges kloppsches Gegenpressing im hoechten Tempo.

Das soll dann aber bitte mit dem absoluten Lieblingsverein Erzgebirge Aue oder Dagenham & Redbridge umgesetzt werden.

Dass 70% Ballbesitz in vielen Situationen eher ein bedenkliches Zeichen - naemlich fuer mangelndes Tempo, mangelnde Breite, mangelnde Risikobereitschaft - sind, verfaengt oft nicht. Ebenso sind 20 Torschuesse kein Qualitaetsmerkmal.

Ich kann mit 38% Ballbesitz und einem Torschussverhaeltnis von 5:20 voellig verdient - auch der Hoehe nach - mit 3:0 gewinnen. Dazu muss man das Spiel dann aber auch ansehen und die Qualitaet des Ballbesitzes und der Torschuesse bewerten.
Gespeichert
"West Ham: alright team, top notch firm. Arsenal: great team, sh*t firm. Tottenham: sh*t team, sh*t firm"

Magic1111

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
« Antwort #63 am: 22.März 2019, 10:41:16 »

@ Tony Cottee

Ich hatte mich nun mal intensiv mit diesem Thread beschäftigt, und auch aufmerksam alles gelesen, speziell Deine klasse Tips.

Vieles war mir im Zusammenspiel auch noch nicht so bewusst, und das "Weniger" oft "Mehr" ist, was die Fülle an Teamanweisungen betrifft.

Jedenfalls finde ich Deine Argumentation sehr, sehr gut, sodass ich direkt mal zwei Formationen auf der Basis Deiner Tips (hier besonders Post #1 und Post #58) erstellt habe.

Da ich aber mit der deutschen Sprachausgabe spiele, war ich mir mit der Bezeichnung einiger von Dir verwendeten englischen Teamanweisungen unsicher, welches das nun genau sind.

Als da wären z.B.:

Close down more
tighter marking
pass into spaces
play out of defence
look for overlap
run at defence

Einiges ergibt sich natürlich aus der direkten Übersetzung ins deutsche, trotzdem bleiben Restzweifel, ob ich das richtige ausgewählt habe. Gerade aber bei "run at defence" kann ich mir jetzt nicht so vorstellen, was das genau sein könnte....sorry.

Meine Bitte wäre daher, ob Du mir die deutsche Bezeichung der o.g. Teamanweisungen nennen könntest.

Außerdem habe ich mal zwei Screenshots beigefügt mit der Bitte mal zu schauen, ob das laut Deiner Philosophie so in Ordnung geht, oder ob Du speziell für mich (spiele mit Bayern, wo man ja i.d.R. Favorit ist, oder zumindest gleichwertig in der CL) noch speziellere Tips hättest.

Könnte ich mit Bayern z.B. bei beiden Formationen mit "Flügelverteidigern", oder sogar "Kompletten Flügelverteidigern" anstatt mit "AV" spielen? Oder rätst Du mir eher davon ab?

Vielen Dank im Voraus für die "Beratung"!  :D



Gespeichert

SGD Fan

  • Kreisklassenkönig
  • ***
  • Offline Offline
Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
« Antwort #64 am: 22.März 2019, 11:43:17 »

Meine Bitte wäre daher, ob Du mir die deutsche Bezeichung der o.g. Teamanweisungen nennen könntest.
Gibt es auch hier: https://fm.zweierkette.de/taktik/teamanweisungen/
Gespeichert

Magic1111

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
« Antwort #65 am: 22.März 2019, 12:14:34 »

Gibt es auch hier: https://fm.zweierkette.de/taktik/teamanweisungen/

Ah danke!

Habe dort auch alles gefunden, bis auf: "Close down more". Das stand dort leider nicht.

Könnte das evtl. "Geduldig spielen" sein? Obwohl das ja eigentlich "Work Ball Into Box" ist.

Oder war das noch eine Anweisung vom FM18, und diese gibt es im FM19 nicht mehr (oder heißt jetzt anders)?
« Letzte Änderung: 22.März 2019, 12:16:19 von Magic1111 »
Gespeichert

Koroshiya

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
« Antwort #66 am: 22.März 2019, 13:10:32 »

Close down more = mehr pressen ;)
Gespeichert
"My Mojito in La Bodeguita, my Daiquiri in El Floridita"

E.Hemingway

Tony Cottee

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
« Antwort #67 am: 22.März 2019, 15:13:53 »







Die Uebersetzungsfragen sind ja beantwortet. Ich tue mich mit Beratung schwer, zumal ich die Taktik bisher noch nie mit einem Spitzenteam wie Bayern gespielt habe. Grundsaetzlich entspricht das aber "meiner" Grundidee.

Die Teamanweisung "Bei freier Sicht schiessen" wuerde ich allerdings nicht vergeben.

Zu den Fluegelverteidigern: Mit kompletten Fluegelverteidigern habe ich bisher keine guten Erfahrungen gemacht - aber ich spiele auch fast nie mit dominaten Teams. Fluegelverteidiger statt Aussenverteidiger im 4-2-3-1 wuerde ich nicht waehlen, da ein Gegner mit starken offensiven Aussen gerne "dahinter" spielt. Wenn Du allerdings im 4-1-2-3 DM wide spielst, und einen DM als Absicherung hast, dann kann das funktionieren.

Nochmal: Es kann schon sein, dass Du die einzelnen Positionen bei einem Team wie Bayern auch graduell offensiver besetzen kannst. Versuch es und beobachte, was passiert. Post gerne auch hier das Feedback.

Vielen Dank jedenfalls fuer Deine positive Einschaetzung.
« Letzte Änderung: 22.März 2019, 15:17:14 von Tony Cottee »
Gespeichert
"West Ham: alright team, top notch firm. Arsenal: great team, sh*t firm. Tottenham: sh*t team, sh*t firm"

Magic1111

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
« Antwort #68 am: 22.März 2019, 21:06:34 »

Close down more = mehr pressen ;)

Also die Pressingintensität, nicht das Gegenpressing, richtig?



Post gerne auch hier das Feedback.



Werde ich machen, vielen Dank!  :)
Gespeichert

Eckfahne

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
« Antwort #69 am: 22.März 2019, 23:43:11 »

Close down more = mehr pressen ;)

Also die Pressingintensität, nicht das Gegenpressing, richtig?

Ja, der Pressingschieberegler.


Gespeichert

Tankqull

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
« Antwort #70 am: 24.März 2019, 20:29:34 »

Eigentlich ist "Close down more" -> "enger decken"
Gespeichert

Topha

  • Bambini
  • *
  • Offline Offline
Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
« Antwort #71 am: 24.März 2019, 21:13:02 »

Eigentlich ist "Close down more" -> "enger decken"
Wäre das nicht eher "Tighter Marking"?
Gespeichert

Tankqull

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
« Antwort #72 am: 24.März 2019, 21:24:32 »

Eigentlich ist "Close down more" -> "enger decken"
Wäre das nicht eher "Tighter Marking"?
stimmt,
mea culpa!
Gespeichert

Tony Cottee

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
« Antwort #73 am: 25.März 2019, 02:06:41 »

Close down more gibt es nach Einfuehrung der Pressingregler als Teamanweisung nicht mehr. Das muss man also ueber die Pressingintensitaet und die Hoehe der Pressinglinien selbst steuern und kann dabei durch die neuen Moeglichkeiten etwas gradueller vorgehen.
Gespeichert
"West Ham: alright team, top notch firm. Arsenal: great team, sh*t firm. Tottenham: sh*t team, sh*t firm"

Magic1111

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
« Antwort #74 am: 26.März 2019, 11:40:12 »

Das muss man also ueber die Pressingintensitaet und die Hoehe der Pressinglinien selbst steuern und kann dabei durch die neuen Moeglichkeiten etwas gradueller vorgehen.

Also beides dann auf höher als normal einstellen, oder?

Jedenfalls hatte ich erfolgreich einige Spiele bestritten, die Taktik wie in meinen Screenshot weiter oben funktioniert sehr gut!

Was ich zum Screenshot geändert hatte, und was noch besser funktioniert ist, statt AV-U auf FV-U umzustellen, und den OM-U auf OM-A stellen. Das aber teilweise erst im Spiel, je nach Situation.

Als Teamanweisungen habe ich nun kürzeres Passspiel, weniger Geschwindigkeit, recht enge Formation und geduldig spielen.

Bin bisher auch mit den wenigen Teamanweisungen sehr zufrieden, kein Vergleich zu früher, als alles irgendwie (mangels besserer Kenntnis) "überladen" war.
Gespeichert

surgeon2k

  • Hobbyspieler
  • **
  • Offline Offline
Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
« Antwort #75 am: 26.März 2019, 11:48:16 »




Nochmal: Es kann schon sein, dass Du die einzelnen Positionen bei einem Team wie Bayern auch graduell offensiver besetzen kannst. Versuch es und beobachte, was passiert. Post gerne auch hier das Feedback.




mit bayern geht die taktik sehr gut. hab sie 2 saisons mit bayern gespielt.
je nach gegner passe ich nur leicht an wie im start  theard beschrieben .z.b. den vosm auf attack/support oder die FV auf AV umstellen . oder den Raumdeuter zum IAS oder FLG machen.
Gespeichert

Tony Cottee

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
« Antwort #76 am: 26.März 2019, 14:29:30 »

Das muss man also ueber die Pressingintensitaet und die Hoehe der Pressinglinien selbst steuern und kann dabei durch die neuen Moeglichkeiten etwas gradueller vorgehen.

Also beides dann auf höher als normal einstellen, oder?


Ausprobieren. Ich laufe offensiv selten hoeher an und die defensive Pressinglinie stelle ich auch nur hoeher, wenn ich wirklich schnelle Innenverteidiger mit gutem Stellungsspiel habe. In jedem Fall aber die Pressingintensitaet auf "more urgent".
Gespeichert
"West Ham: alright team, top notch firm. Arsenal: great team, sh*t firm. Tottenham: sh*t team, sh*t firm"

vonreichsmueller

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
« Antwort #77 am: 26.März 2019, 16:11:26 »

Ich habe jetzt in meiner aktuellen Station (siehe Story-Forum) diese Taktiken genutzt und etwas auf die jeweilgen Teams angepasst verfeinert.

Beispiel: Bei West Ham hatte ich zu Beginn sehr starke offensive Fluegelspieler (im Vergleich zum restlichen Team), die schnell und dribbelstark waren. Hier hat sich die Anweisung "run at defence" verbunden mit etwas direkterer Spielweise und Konter angeboten.

Da die Grundtaktiken nicht mit vielen Anweisungen "zugepflastert" sind, geben sie ein sehr direktes Feedback, was funktioniert und was nicht und die Stellschrauben sind offensichtlich. Bei Taktiken mit vielen Team- und Individualanweisungen ist es aus meiner Sicht sehr schwer im laufenden Spiel zu reagieren, da die Aenderung von Einstellung A meist direkte Auswirkungen auf B und C hat und somit das gesamte taktische Gefuege sehr viel fragiler ist.

Von der Ausgangstaktik ausgehend und mit den beiden Systemen 4-2-3-1 Wide und 4-1-2-3 DM Wide kann man hervorragend rund um eigene Staerken und den Gegner und abhaengig von Heim- und Auswaertsspielen herum mit leichten Tweaks sehr unterschiedlich agieren lassen.

Die Anzahl an Teamanweisungen haelt sich da immer noch sehr in Grenzen. Die Rollen der Spieler aendern sich kaum bis gar nicht und individuelle Anweisungen an Spieler gebe ich gar nicht mehr.

Ich habe mit  folgenden Grundtaktiken verschiedene Setups gefunden und kann dabei einen kleinen Kader entertainen:

Taktik A: 1 - 2,4,5,3 - 6a,8 - 7,10a,11 - 9

Taktik B: 1 - 2,4,5,3 - 6b - 8,10b - 7, 11 - 9

Im Grunde aendern sich nur die Rollen/Positionen der 6 und der 10.

1: GK(d)

2,3: FB(s)
4,5: CD(d)

6a: CM(d)
6b: DM(d) oder DLP(d)

8: variabel je nach verfuegbarem Spieler und Gegner: CM(s), BBM(s), BWM(d,s)

10a: AM (s, a), selten SS(a)
10b: AP (a) oder CM (a) oder Mez (a)

7,11: immer ein IF(s) und ein W/RMD (a)

9: PF (s,a) oder CF (s,a) oder DLF (a)

Ein 4-2-3-1 wide mit der Grundeinstellung cautios oder defend ist damit gar nicht so unterschiedlich zu einem 4-1-2-3 DM wide balanced.

Fausformel zur Auswahl der Taktik und Spielweise:

Heim

Gegen schwaechere Teams: 4-2-3-1 "Positive" ggf. mit Gegenpressing
Gegen gleichstarke Teams: 4-2-3-1 "Balanced"
Gegen leicht staerkere Teams: 4-2-3-1 "cautious" ggf. mit Konter
Gegen deutlich staerkere Team: 4-2-3-1 "defensive" mit Konter

Auswaerts

Gegen schwaechere Teams: 4-2-3-1 "balanced" ggf. mit Gegenpressing
Gegen gleichstarke Teams: 4-1-2-3 "balanced" oder "cautious" mit Konter
Gegen leicht staerkere Teams: 4-1-2-3 "cautious" mit Konter und ggf. Regroup; ggf. auch "defensive"
Gegen staerkere Teams: 4-1-2-3 "defensive" mit Konter und Regroup

In den beiden letztgenannten Varianten trete ich mit zwei 8ern und ohne 10er im zentralen Mittelfeld an.

Von dieser Faustformel weiche ich nur ab, wenn die Formation des Gegners gewisse Schwaechen anbietet. Spielt der Gegner z.B. ohne DM, tendiere ich selbst eher ein 4-2-3-1 anstelle eines 4-1-2-3 aufzubieten, da mein 10er dann besser zur Geltung kommt.

Besetzt der Gegner die Fluegel nicht oder schlecht, versuche ich ein 4-1-2-3, in dem ich die Aussenverteidiger ausnahmsweise zu FB(a) oder WB(s,a) mache und den DM(d) waehle und so das Spiel noch mehr ueber die Fluegel zu gestalten.

Die Anweisung "run at defence" bietet sich uebrigens bei starken Fluegelspielern, die ich in der vorgestellten Taktik einsetze, in allen Auspraegungen an - unabhaengig davon, ob ich auf Konter spiele oder nicht. Momentan meine Lieblingsanweisung. Lediglich wenn ich mehr Ballbesitz brauche (weil ich z.B. ohne Chancen zu kreieren auf unter 40% sinke), streiche ich diese Anweisung aktuell noch.

Da die Mannschaft in allen vorgenannten Varianten defensive recht stabil steht und keine offensive Feuerwerke abbrennen soll, bringt diese Anweisung deutlich Geschwindigkeit und Zielstrebigkeit in die Angriffsbemuehungen.

Komme nicht ganz klar mit deinen Ausführungen. Bei mir passt das dann nicht. Könntest du vielleicht mal dieses hier geschriebene in einem Taktikscreen darstellen? Für beide Taktiken wenn es möglich ist. Danke im voraus.
Gespeichert

Magic1111

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
« Antwort #78 am: 26.März 2019, 16:46:14 »

Könntest du vielleicht mal dieses hier geschriebene in einem Taktikscreen darstellen? Für beide Taktiken wenn es möglich ist. Danke im voraus.

Schließe mich dem Wunsch mal an, @ Tony Cottee!  :)
Gespeichert

Dennis1505

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
« Antwort #79 am: 26.März 2019, 16:46:58 »

Ich habe jetzt in meiner aktuellen Station (siehe Story-Forum) diese Taktiken genutzt und etwas auf die jeweilgen Teams angepasst verfeinert.

Beispiel: Bei West Ham hatte ich zu Beginn sehr starke offensive Fluegelspieler (im Vergleich zum restlichen Team), die schnell und dribbelstark waren. Hier hat sich die Anweisung "run at defence" verbunden mit etwas direkterer Spielweise und Konter angeboten.

Da die Grundtaktiken nicht mit vielen Anweisungen "zugepflastert" sind, geben sie ein sehr direktes Feedback, was funktioniert und was nicht und die Stellschrauben sind offensichtlich. Bei Taktiken mit vielen Team- und Individualanweisungen ist es aus meiner Sicht sehr schwer im laufenden Spiel zu reagieren, da die Aenderung von Einstellung A meist direkte Auswirkungen auf B und C hat und somit das gesamte taktische Gefuege sehr viel fragiler ist.

Von der Ausgangstaktik ausgehend und mit den beiden Systemen 4-2-3-1 Wide und 4-1-2-3 DM Wide kann man hervorragend rund um eigene Staerken und den Gegner und abhaengig von Heim- und Auswaertsspielen herum mit leichten Tweaks sehr unterschiedlich agieren lassen.

Die Anzahl an Teamanweisungen haelt sich da immer noch sehr in Grenzen. Die Rollen der Spieler aendern sich kaum bis gar nicht und individuelle Anweisungen an Spieler gebe ich gar nicht mehr.

Ich habe mit  folgenden Grundtaktiken verschiedene Setups gefunden und kann dabei einen kleinen Kader entertainen:

Taktik A: 1 - 2,4,5,3 - 6a,8 - 7,10a,11 - 9

Taktik B: 1 - 2,4,5,3 - 6b - 8,10b - 7, 11 - 9

Im Grunde aendern sich nur die Rollen/Positionen der 6 und der 10.

1: GK(d)

2,3: FB(s)
4,5: CD(d)

6a: CM(d)
6b: DM(d) oder DLP(d)

8: variabel je nach verfuegbarem Spieler und Gegner: CM(s), BBM(s), BWM(d,s)

10a: AM (s, a), selten SS(a)
10b: AP (a) oder CM (a) oder Mez (a)

7,11: immer ein IF(s) und ein W/RMD (a)

9: PF (s,a) oder CF (s,a) oder DLF (a)

Ein 4-2-3-1 wide mit der Grundeinstellung cautios oder defend ist damit gar nicht so unterschiedlich zu einem 4-1-2-3 DM wide balanced.

Fausformel zur Auswahl der Taktik und Spielweise:

Heim

Gegen schwaechere Teams: 4-2-3-1 "Positive" ggf. mit Gegenpressing
Gegen gleichstarke Teams: 4-2-3-1 "Balanced"
Gegen leicht staerkere Teams: 4-2-3-1 "cautious" ggf. mit Konter
Gegen deutlich staerkere Team: 4-2-3-1 "defensive" mit Konter

Auswaerts

Gegen schwaechere Teams: 4-2-3-1 "balanced" ggf. mit Gegenpressing
Gegen gleichstarke Teams: 4-1-2-3 "balanced" oder "cautious" mit Konter
Gegen leicht staerkere Teams: 4-1-2-3 "cautious" mit Konter und ggf. Regroup; ggf. auch "defensive"
Gegen staerkere Teams: 4-1-2-3 "defensive" mit Konter und Regroup

In den beiden letztgenannten Varianten trete ich mit zwei 8ern und ohne 10er im zentralen Mittelfeld an.

Von dieser Faustformel weiche ich nur ab, wenn die Formation des Gegners gewisse Schwaechen anbietet. Spielt der Gegner z.B. ohne DM, tendiere ich selbst eher ein 4-2-3-1 anstelle eines 4-1-2-3 aufzubieten, da mein 10er dann besser zur Geltung kommt.

Besetzt der Gegner die Fluegel nicht oder schlecht, versuche ich ein 4-1-2-3, in dem ich die Aussenverteidiger ausnahmsweise zu FB(a) oder WB(s,a) mache und den DM(d) waehle und so das Spiel noch mehr ueber die Fluegel zu gestalten.

Die Anweisung "run at defence" bietet sich uebrigens bei starken Fluegelspielern, die ich in der vorgestellten Taktik einsetze, in allen Auspraegungen an - unabhaengig davon, ob ich auf Konter spiele oder nicht. Momentan meine Lieblingsanweisung. Lediglich wenn ich mehr Ballbesitz brauche (weil ich z.B. ohne Chancen zu kreieren auf unter 40% sinke), streiche ich diese Anweisung aktuell noch.

Da die Mannschaft in allen vorgenannten Varianten defensive recht stabil steht und keine offensive Feuerwerke abbrennen soll, bringt diese Anweisung deutlich Geschwindigkeit und Zielstrebigkeit in die Angriffsbemuehungen.

Komme nicht ganz klar mit deinen Ausführungen. Bei mir passt das dann nicht. Könntest du vielleicht mal dieses hier geschriebene in einem Taktikscreen darstellen? Für beide Taktiken wenn es möglich ist. Danke im voraus.

Dem schließe ich mich an. Wäre sehr schön  :)
Gespeichert