MeisterTrainerForum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Scouting des Gegners  (Gelesen 1131 mal)

knufschu

  • Bambini
  • *
  • Offline Offline
Scouting des Gegners
« am: 06.November 2018, 20:56:26 »

Liebe FM-Freunde,

ich bin neu im FM seit 2019 und habe ein paar Probleme beim Scouting:

1. Ich weiß nicht, wie ich den kommenden Gegner scouten lassen kann? Ich finde da einfach keine Einstellung zu.

2. Ich habe das Langzeitscouting auf U19 eingestellt, aber die Treffer meiner Scouts sind zumeist Ü19-Spieler, sind das dann die, die zwitweise U19 spielen dürfen?

Zur Info: Ich bin aktuell beim VFL Bochum unter Vertrag.
Gespeichert

Céline Dion

  • Researcher
  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: Scouting des Gegners
« Antwort #1 am: 06.November 2018, 21:35:28 »

Liebe FM-Freunde,

ich bin neu im FM seit 2019 und habe ein paar Probleme beim Scouting:

1. Ich weiß nicht, wie ich den kommenden Gegner scouten lassen kann? Ich finde da einfach keine Einstellung zu.

2. Ich habe das Langzeitscouting auf U19 eingestellt, aber die Treffer meiner Scouts sind zumeist Ü19-Spieler, sind das dann die, die zwitweise U19 spielen dürfen?

Zur Info: Ich bin aktuell beim VFL Bochum unter Vertrag.

Beim Screen, bei welchen das verlinkte Video anfängt, oben auf Team und dann das gewünschte Team bzw. nächster Gegner oder unter Match einfach das Spiel des Gegners am vorherigen Spieltag Scouten lassen.

Deine Antwort hast du nun, hoffentlich kannst du ab sofort den FM2019-Erste-Hilfe-Thread benutzen anstatt einen neuen aufzumachen.
Gespeichert
Ehemalige Namen:
lehnerbua (09/2015 - 12/2018)

hodl

  • Halbprofi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Scouting des Gegners
« Antwort #2 am: 06.November 2018, 23:00:00 »

Du kannst einen Datananalyst einstellen. Dieser schickt dir vor jedem Spiel ausgiebige Berichte zum nächsten Gegner.
Gespeichert

bigmazou

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: Scouting des Gegners
« Antwort #3 am: 07.November 2018, 14:07:33 »

weils hier grad passt. auf was schaut ihr eigentlich bei einem Scoutbericht über den nächsten Gegner? Und wie passt ihr die Taktik daraufhin an? Ich kann mit den Zahlen irgendwie nicht so viel anfangen.
Gespeichert

Frutti80

  • Greenkeeper
  • *
  • Offline Offline
Re: Scouting des Gegners
« Antwort #4 am: 07.November 2018, 14:11:50 »

rein gar nicht.... ;) ;) ;) ;) hätte noch nie einen Unterschied bemerkt, aber lasse mich gerne besseren belehren
Gespeichert

Costa Rico

  • Researcher
  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Scouting des Gegners
« Antwort #5 am: 07.November 2018, 15:24:57 »

weils hier grad passt. auf was schaut ihr eigentlich bei einem Scoutbericht über den nächsten Gegner? Und wie passt ihr die Taktik daraufhin an? Ich kann mit den Zahlen irgendwie nicht so viel anfangen.

Heatmap - über welche Seite spielt der Gegner bevorzugt?
Pässe-Map - Welcher Spieler ist der Ballverteiler, welche Spielerkombinationen passen sich häufig zu?
Entscheidende Pässe - Sieht das mehr nach Konter oder Ballbesitz aus - also aus eigener Hälfte, in gegnerischer Hälfte?
Spielt ein Ersatzmann? Wo spielen die notenschwachen Spieler? Spielt da einer mit fehlender Matchpraxis, ist nicht fit?

Anpassung nur wenn ich den Eindruck habe, des Gegners Taktik ist ein gefährliches Gegenstück zu meiner Formation.
Wenn ich eine klar Schwachstelle beim Gegner sehe, nutze ich das auch ab und an aus. Aber man kann auch Risiko
gehen und muss nicht den Gegner spiegeln oder auf alle Eventualitäten eine Gegenmaßnahme einstellen.

Also man kann einen Spielmacher in Manndeckung nehmen, muss aber drauf achten, ob die Mannschaft das auffangen
kann, dass keine gefährlichen Lücken im eigenen Verbund entstehen. Bei einem 2 Mann-Sturm des Gegners kann man mit einem
tiefen Sechser die Unterstützung für die IV verbessern oder zumindest einen AV mit verteidigen lassen, wenn ein Stürmer
auf den Flügel rausschiebt. Wenn der Gegner über eine Seite drängt, die defensiver aufstellen und/oder einen eigenen
Offensivmann (z.B. den Stürmer) rausschieben lassen, um dann auf dem Flügel zu zocken, die Räume dahinter auszunutzen.

ABER: Es kann natürlich ab und an passieren, dass der Gegner im eigenen Match dann anders spielt, sich das etwas anders
darstellt, da der Scoutbericht eine Auswertung z.B. des letzten Gegners ist und der spielt ja eher nicht die gleiche Formation
und Rollen wie ich. Muss man einfach ein Gefühl für entwickeln, aber die richtigen Entscheidungen getroffen, ist das ein mächtiges
Tool und das sieht man auf dem Feld.

bigmazou

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: Scouting des Gegners
« Antwort #6 am: 07.November 2018, 17:10:14 »

cool danke für die Ausführungen. werde drauf achten.
Gespeichert

deb10er0

  • Halbprofi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Scouting des Gegners
« Antwort #7 am: 07.November 2018, 21:39:42 »

Habe gerade das Scouting auf manuell umgestellt. Jetzt fällt mir auf das ein Datenanalyst UND ein Scout einen Auftrag hat.

Datenanalyst ... Analyse nächster Gegner
Scout ... Nächster Gegner

Soll ich nun beide Aufträge behalten oder reicht der des Datenanalysten aus? Ist zwischen den beiden Aufträgen ein Unterschied?
Gespeichert

Maddux

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Scouting des Gegners
« Antwort #8 am: 08.November 2018, 02:52:22 »

Habe gerade das Scouting auf manuell umgestellt. Jetzt fällt mir auf das ein Datenanalyst UND ein Scout einen Auftrag hat.

Datenanalyst ... Analyse nächster Gegner
Scout ... Nächster Gegner

Soll ich nun beide Aufträge behalten oder reicht der des Datenanalysten aus? Ist zwischen den beiden Aufträgen ein Unterschied?
Der Datenanalyst schickt dir einen Bericht über das letzte Spiel deines nächsten Gegners mit Heatmap, Analyse der Standards etcpp. Vom normalen Scout bekommst du einen Bericht über die Formation des Gegners incl Spielerrollen etc wenn der Scout gut genug ist, eine Kaderanalyse sowie eine Analyse über die bisher gespielten Taktiken des Gegners.

Man kommt auch gut ohne die beiden Berichte aus aber je mehr man sie nutzt, desto besser kann man sich auf den Gegner einstellen.
Gespeichert

deb10er0

  • Halbprofi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Scouting des Gegners
« Antwort #9 am: 08.November 2018, 09:27:47 »

Habe gerade das Scouting auf manuell umgestellt. Jetzt fällt mir auf das ein Datenanalyst UND ein Scout einen Auftrag hat.

Datenanalyst ... Analyse nächster Gegner
Scout ... Nächster Gegner

Soll ich nun beide Aufträge behalten oder reicht der des Datenanalysten aus? Ist zwischen den beiden Aufträgen ein Unterschied?
Der Datenanalyst schickt dir einen Bericht über das letzte Spiel deines nächsten Gegners mit Heatmap, Analyse der Standards etcpp. Vom normalen Scout bekommst du einen Bericht über die Formation des Gegners incl Spielerrollen etc wenn der Scout gut genug ist, eine Kaderanalyse sowie eine Analyse über die bisher gespielten Taktiken des Gegners.

Man kommt auch gut ohne die beiden Berichte aus aber je mehr man sie nutzt, desto besser kann man sich auf den Gegner einstellen.

Perfekte Antwort. Also beide sind unterschiedlich und beide Aufträge werden empfohlen. Thx...

Zwei weiter Fragen:
1. Für was benötige ich denn mehrere Datenanalysten? Ich habe einen der den nächsten Gegner beobachtet, aber was machen die anderern?
2. Wie viele Länder gebt ihr denn am besten einen Scout? Einer von mir hat jetzt Tschechien, Österreich, Polen gleichzeitig. Ist das noch ok?
« Letzte Änderung: 09.November 2018, 17:58:04 von deb10er0 »
Gespeichert

Maddux

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Scouting des Gegners
« Antwort #10 am: 10.November 2018, 01:05:24 »

Man sollte je 1 Scout nach England, Deutschland, Holland, Belgien, Frankreich, Italien, Spanien, Portugal, Argentinien, Russland sowie Brasilien schicken um alle Ländern mit guten Talenten bzw Spielern abzudecken. Die Scouts dann auch immer das ganze Land scouten lassen und nicht nur eine bestimmte Liga. Wenn man nur nach Talenten Ausschau hält reicht bei den Scouts ein hoher Wert in Bewertung Potential und wenn man auch nach Spielern für die erste Elf sucht muss auch der Wert in Bewertung Fähigkeiten hoch sein.
Du solltest darauf achten das du die Scouts in Länder schickst die sie kennen oder deren Amtssprache sie sprechen. Im zweiten Fall sollten sie auch einen guten Wert in Anpassungsfähigkeit haben.
Abhängig davon wie oft und wie viele Scoutberichte du manuell anforderst solltest du noch 1-3 Scouts ohne Aufgabe und einem hohen Wert in Anpassungsfähigkeit haben um diese Spieler schnell scouten zu können.
Ich würde keinem Scout mehr als eine Aufgabe gleichzeitig übergeben.
Gespeichert