MeisterTrainerForum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: [FM19] Eine Einsteiger-Story in Skandinavien  (Gelesen 7592 mal)

Lupito

  • Hobbyspieler
  • **
  • Offline Offline
[FM19] Eine Einsteiger-Story in Skandinavien
« am: 11.November 2018, 19:12:41 »

Einleitung / Vorgeplänkel

An Manager-Stories hatte ich bisher immer großen Spaß - bisher allerdings nur als Leser. Ob Anstoss oder FM, ich war meist als (oft stiller) Leser dabei. Im Falle des FM sogar jahrelang, ohne ihn  selbst zu spielen. Zuletzt hatte ich den FM09 eine Zeit lang gespielt, irgendwann aber den Faden verloren und ihn danach nicht mehr angerührt. Vielleicht hatte ich damals als großer Anstoss-Fan einfach noch falsche Erwartungen. Zehn Jahre später wurde es einfach mal wieder Zeit für ein neues Manager-Spiel - und diesmal möchte auch ich meinen Weg im Rahmen einer Story festhalten. Denn ich bin mir sicher, vieles falsch zu machen und vieles hinzu zu lernen und mich irgendwann rückblickend zu fragen, wie ich denn nur solchen Unfug anstellen konnte, wenn ich ihm in meiner Story begegne. Außerdem glaube ich, dass es die Langzeitmotivation födern kann und ich mich dank des parallenen Schreibens auch etwas intensiver mit dem Spiel befassen werde, als ich es ohne diesen Hintergrund tun würde.

Zum Start des ersten "Langzeitsafes" konnte ich mich nicht für einen Verein entscheiden und hatte daher nur meine favorisierten Ligen/Länder ausgewählt (1.-3. Liga in Deutschland, 1.+2. Liga in England, 1. Liga in Dänemark, Norwegen, Schweden, Niederlande), einen deutsch-schwedischen Trainer erstellt und bin arbeitslos gestartet (Zeitpunkt: frühe Vorbereitung in Deutschland). Meinem Trainer-Alter-Ego, Lupi Beakersson, habe ich eine A-Lizenz, sowie Länderspielerfahrung auf nationalem Niveau gegönnt, weil ich mich erstmal mit den vielfältigen Möglichkeiten des Spiels vertraut machen möchte, ehe ich meinen Weg als Hobbyfußballer beginne. Die Punkte sind in Taktik, Technik und Angriff verteilt, während er von Torhütern, Fitness und Defensive absolut keinen Plan hat.

Für den Beginn einer Story habe ich mich erst nach Spielstart entschieden, daher muss ich den Verlauf bis zum Pokalspiel rückwirkend wiedergeben, wodurch es anfangs noch an der ein oder anderen Stelle widersprüchlich wirken kann, da ich eventuell später getroffene Entscheidungen nicht mehr exakt dem richtigen Zeitpunkt zuordnen kann. Und dann musste ich manche Screenshots rückwirkend erneuern, weil ich noch auf ein anderes Face+Pack und einen Skin umgestiegen bin. Ab meinem Einstieg in den Pokal schreibe ich aber parallel zum Spielen an der Story.

Wer ist Lupi Beakersson?



Lupi Beakersson, 30 Jahre alt, in Schweden (Trollhättan) geboren, in Deutschland (Freiburg und Gelsenkirchen) und den Niederlanden (Alkmaar) aufgewachsen, gehört zur neuen Generation der “jungen Trainer”. Er zählte einst zu den größten Talenten im schwedischen Fußball, absolvierte sogar 24 Länderspiele für Schweden, wurde jedoch immer wieder durch schwere Verletzungen zurückgeworfen und entschied sich schließlich dazu, seine Fußballschuhe vorzeitig an den Nagel zu hängen und seine Karriere im Fußball als Trainer fortzusetzen. Nach Erteilung der A-Lizenz durch den DFB machte er sich auf die Suche nach seinem ersten Job in der 3. Liga in Deutschland.

Vereinssuche / Bewerbungsphase

Ende Juni gab es kaum freie Jobs. Die USA, Argentinien und Peru suchten zwar neue Nationaltrainer, doch dafür kam ich weder infrage, noch hatte ich Interesse daran. Lediglich der Drittligist Fortuna Köln war noch auf der Suche nach einem Trainer. Besser als gar nichts, dachte ich mir, und schickte dem Verein meine Bewerbung. Sie meldeten sich schnell und luden mich zum Vorstellungsgespräch ein. Dieses verlief bereits vom ersten Moment an sehr merkwürdig. Sie waren auf schnellen Erfolg aus, hatten keinerlei Interesse an Jugendarbeit. Zwar konnte ich die Zielsetzung ein wenig herunterschrauben, aber beim Thema Jugendarbeit erreichten wir keinen gemeinsamen Nenner. Nichtmal die Nachwuchsrekrutierung wollten sie verbessern und so brachen wir das Gespräch schließlich ab. Eingestellt haben sie daraufhin Carsten Jancker.

Ich stellte mich auf eine längere Jobsuche ein. Schließlich war erst nach einigen Spieltagen mit ersten Entlassungen zu rechnen und wir befanden uns ja erst in der frühen Vorbereitungsphase. In Skandinavien hingegen war die Saison in vollem Gange und tatsächlich flatterten einige Meldungen über gefährdete Trainer rein. Die erste Entlassung erfolgte bei Brann Bergen. Zwar bin ich nur Halb-Schwede und war noch nie in Norwegen, aber sprachlich sollte das kein Problem darstellen. Und Bergen soll ja sehr schön sein. Also: Bewerbung verschickt. Danach tat sich auch etwas in Schweden - der IF Elfsborg und kurz darauf der IFK Norrköping feuerten ihre bisherigen Trainer und ich sendete zwei weitere Bewerbungen ab.

Bergen meldete sich zuerst und wir führten ein sehr interessantes, erfolgreiches Gespräch. Sie dümpelten im unteren Tabellendrittel herum, obwohl ihr Anspruch viel eher der Kampf ums internationale Geschäft war. Sie waren damit einverstanden, längerfristig orientiert zu planen, sich für die laufende Saison mit einem Mittelfeldplatz zufrieden zu geben und die Jugendeinrichtungen zu verbessern. Prinzipiell hat alles gepasst, wir einigten uns sogar auf die Konditionen und ich hätte nur noch unterschreiben müssen. Doch ich bat um eine Woche Bedenkzeit, die sie mir einräumten. Denn vielleicht kommt ja noch eine Rückmeldung aus Schweden.

Und die kam gleich am nächsten Tag. Der IFK Norrköping meldete sich. Ihre Situation war mit der Bergens vergleichbar. Hoher Anspruch, schlechter Tabellenplatz. Abstiegskampf statt Europa League. Meine Aussagen im Gespräch waren dieselben, wie in Bergen und auch in Norrköping war man damit einverstanden. Was mir hier besonders gefiel, war die Zusage, die Jugendeinrichtungen zu verbessern, obwohl diese bereits auf sehr hohem Niveau lagen. Sie meinten es also ernst und machten mir ein Vertragsangebot. Zwar lag das gebotene Gehalt unter dem in Bergen, aber in Norrköping sah ich das bessere Potential für eine langfristige Zusammenarbeit, eben gerade aufgrund der hervorragenden Jugendeinrichtungen.

Dies ist also mein erster Trainerjob. Ich bin Trainer des IFK Norrköping.




Bisherige Erfolge/Meilensteile:


(click to show/hide)



Chronik:



« Letzte Änderung: 11.Dezember 2018, 09:34:11 von Lupito »
Gespeichert

4Ramos

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: [FM19] Eine Einsteiger-Story
« Antwort #1 am: 11.November 2018, 19:25:42 »

Hört sich cool und interessant, an bin gespannt wie du dich machst :)
Was du so vor willst du hier langfristig was aufbauen ich denke schon, ist ja meistens das Ziel oder ist es auch mehr die Story über den Trainer?
Gespeichert

Lupito

  • Hobbyspieler
  • **
  • Offline Offline
Re: [FM19] Eine Einsteiger-Story
« Antwort #2 am: 11.November 2018, 19:27:24 »

Der Verein und die aktuelle Lage

Die Bilanz zum Zeitpunkt der Übernahme

17 Spiele waren bereits gespielt. Die Bilanz dieser Spiele: äußerst miserabel. Zwar blieb mein Vorgänger in seinen letzten drei Spielen ungeschlagen, nachdem er vom erfolglosen 5-3-2 auf ein 4-4-2 wechselte. Dennoch befand sich der Klub weiterhin deutlich näher an der Abstiegszone, als am eigentlich Ziel, den internationalen Startplätzen. Ich fand den Verein also inmitten einer handfesten Krise vor. Kurioserweise erging es dem Malmö FF sogar noch schlechter. Obwohl Norrköping das Potential und noch alle Möglichkeiten hat, die Saison deutlich weiter oben zu beenden, einigte ich mich mit dem Vorstand auf einen Platz in der oberen Tabellenhälfte als Ziel. Dadurch erhalte ich, hoffentlich, die Möglichkeit, ein paar kleinere Experimente durchzuführen, ohne gleich auf den Prüfstand zu geraten.

(click to show/hide)

Platz 10 nach 17 von 30 Spielen war natürlich viel zu wenig, schließlich hatten sie sich nach ihrem Wiederaufsteig wieder unter den Topklubs etablieren können und wollten endlich wieder an die großen Erfolge lang vergangener Zeiten anknüpfen.



Ein paar Infos zum Verein - Einrichtungen, Vorstand und Co.

Ich hätte gar nicht gedacht, dass die Vereine in Schweden derart gut aufgestellt sind. Zwar schwimmt Norrköping natürlich nicht im Geld, aber sie sind schuldenfrei, haben knapp 12 Mio.€ auf dem Konto liegen und schließen die Saison höchstwahrscheinlich mit einem Gewinn ab. Außerdem verfügt der Verein über sehr gute Einrichtungen. Vom Businessbereich über erstklassige Trainingseinrichtungen bis hin zu einer großartigen Jugendabteilung. Hier lässt sich etwas aufbauen!

Gespeichert

Lupito

  • Hobbyspieler
  • **
  • Offline Offline
Re: [FM19] Eine Einsteiger-Story
« Antwort #3 am: 11.November 2018, 19:30:58 »

Hört sich cool und interessant, an bin gespannt wie du dich machst :)
Was du so vor willst du hier langfristig was aufbauen ich denke schon, ist ja meistens das Ziel oder ist es auch mehr die Story über den Trainer?

Ja, grundsätzlich möchte ich schon versuchen, in Norrköping langfristig etwas aufzubauen und dabei die guten Jugendeinrichtungen auch wirklich zu nutzen. Gerade mit Blick auf den Europapokal dürfte es ja doch einige Herausforderungen geben, die das ganze langfristig interessant und spannend machen können.
Aber grundsätzlich steht natürlich auch der Trainer im Mittelpunkt - und falls es in Norrköping nicht klappt oder sich irgendwann etwas anderes ergibt... im Fußball ist ja alles möglich :D
Gespeichert

Lupito

  • Hobbyspieler
  • **
  • Offline Offline
Re: [FM19] Eine Einsteiger-Story
« Antwort #4 am: 11.November 2018, 20:00:16 »

Der Kader

Der Kader ist im Großen und Ganzen gar nicht so schlecht, wie es der Tabellenplatz vermuten ließ. Einige starke Spieler sind schon dabei, darunter auch etwas jüngere mit Entwicklungspotential. Das Durchschnittsalter wird nur durch zwei besonders alte Spieler nach oben geschraubt, die aber beide den Verein zum Saison-/Vertragsende verlassen werden. Ansonsten sind alle unter 30. Zudem hat Norrköping sehr viele Spieler verliehen. Darauf wurde ich sogar bei einer der ersten Pressekonferenzen angesprochen - der Verein würde Spieler "horten" hieß es. Tja, was sollte ich dazu sagen, nach einer Woche im Amt? ICH habe die doch nicht verliehen! Aber gut, es sind ein paar interessante Talente dabei, denen die (hoffentlich gewährte) Spielpraxis nicht schaden kann. Und weil ich das erste Transferfenster "deaktiviert" habe, kann ich vorerst auch keinen Ersatz verpflichten und muss mit dem auskommen, was ich habe.

(click to show/hide)

Torhüter:

Isak Pettersson (21)
David Mitov Nilsson (27)
Gustav Lindström (18)

Isak Pettersson hat den Vorzug im Tor erhalten. Er ist einen Tick besser, jünger und hat mehr Entwicklungspotential. David Mitov Nilsson muss vorerst auf der Bank Platz nehmen. Lindström kam als Nummer 3 aus der Reserve rauf.

Innenverteidigung:

Andreas Johansson (36, Kapitän)
Henrik Castegren (22)
Kasper Larsen (25)
Filip Dagerstål (21)


Bei meiner Ankunft war unser bester IV und Kapitän, Andreas Johansson, auf Grund einer Rotsperre nicht einsatzberechtigt. Zudem kehrt er nach Ende der Saison zu seinem Heimatverein, Halmstadt BK, zurück, um dort seine Karriere zu beenden. Henrik Castegren ist zwar relativ talentiert, fällt wegen einer schwerwiegenden Verletzung allerdings noch für längere Zeit aus. Sobald er wieder fit ist, hat er bei guter Entwicklung sicherlich eine Chance, zumal er im Zentrum sehr vielseitig einsetzbar ist, als IV, DM und ZM. In den ersten Spielen habe ich aber nur zwei Innenverteidiger zur Verfügung. Filip Dagerstål und Kasper Larsen. Ich tendiere dazu, diese beiden allgemein als festes IV-Duo spielen zu lassen und Johansson nach seiner Sperre auf die Bank zu setzen. Er wechselt demnächst sowieso und könnte nun den jüngeren seinen Platz überlassen. Er wäre dann Backup oder könnte einspringen, wenn ich, wie es der Verein im Real Life macht, drei Innenverteidiger bringen muss.

Außenverteidigung:

Links: Johannes Vall (26)
Rechts: Ian Smith (20)


Ja, sowohl links, als auch rechts, steht mir lediglich ein Spieler zur Verfügung. Und die bin ich, auf Grund der Personallage in der IV, auch noch gezwungen einzusetzen. Wirklich schlecht sind sie nicht, daher hätte ich vermutlich sowieso auf eine Viererkette gesetzt, aber es ist doch ein wenig beängstigend, dass es zu keinem weiteren Ausfall mehr kommen darf. Der costa-ricanische Jungspund, Ian Smith, hat allerdings noch ein wenig mit der Sprachbarriere zu kämpfen, weswegen ich ihn erstmal zum Intensivsprachkurs geschickt habe und hoffe, dass es sich nicht ganz so negativ auf sein Spiel auswirkt. Ansonsten könnte er sich aber sehr gut entwickeln. Johannes Vall hingegen muss ich genauer beobachten, er scheint den Höhepunkt seiner Karriere erreicht zu haben. Mal schauen, wie er sich schlägt. Notfalls doch die 3er-Kette und Ian Smith als rechten Flügelspieler einsetzen?

Mittelfeld - Zentral/Defensiv/Offensiv

DM: Alexander Fransson (24)
DM: Lars Christian Krogh Gerson (28)
DM: Daniel Sjölund (35)
DM: Andreas Blomqvist (26)
ZM/DM/FL: Gudmundur Thórarinsson (26)
ZM/OM/FL: Simon Thern (26)


Daniel Sjölund gehört trotz seines Alters noch zu den stärkeren Spielern des Teams, aber da er seinen auslaufenden Vertrag nicht verlängern möchte und er wahrscheinlich auch nicht mehr die Kondition eines Stammspielers haben wird, plane ich ihn nur noch als Backup ein. Andreas Blomqvist fällt leider ebenfalls längerfristig aus (fast ausgeheilter Kreuzbandriss), sodass im defensiveren Mittelfeld nur noch zwei/drei Spieler übrig bleiben. Mit zwei richtigen defensiven Mittelfeldspielern will ich aber eigentlich nicht spielen, da der Kader, gerade in dieser Liga, doch zu einer etwas offensiveren Spielweise einlädt. Dennoch fiel die Wahl anfangs auf ein 4-2-1-3 System. Alexander Fransson, einer unserer “Stars”, soll als Zurückgezogener Spielmacher die Fäden ziehen, während neben ihm Krogh Gerson als 6er die defensive Absicherung übernehmen soll. Für Thórarinsson habe ich noch keinen Platz gefunden, er ist zwar einer unserer besseren Spieler, passt aber noch nicht ganz ins aktuelle System, da er defensiv zu schwach ist, um ohne Absicherung im Mittelfeld oder als FV zu spielen. Auf dem linken Flügel und im Offensiven Mittelfeld habe ich bessere Optionen. Er ist daher erstmal nur als Ersatz für Fransson geplant und kann bei Bedarf links außen aushelfen. Eventuell lässt er sich aber umschulen und auf diese Weise in die A-Elf integrieren, denn mit der Bank wird er, absolut berechtigt, nicht lange einverstanden sein.
Als zentraler/offensiver Mittelfeldspieler soll Simon Thern sein Können unter Beweis stellen. Auch auf dieser Position gilt: es gibt keine richtige Alternative. Sollte er ausfallen oder schlecht spielen, bliebe quasi nur die defensive Variante der geplanten Aufstellung. Nunja, Thórarinsson würde sich freuen…

Flügelspieler:

Linksaußen: Alexander Jakobsen (24)
Rechtsaußen: David Moberg Karlsson (24)


Wie sollte es auch anders sein, auch auf den offensiven Außenpositionen gibt es quasi nur jeweils einen “idealen” Spieler. Links der beidfüßige Alexander Jakobsen, dessen starker Fuß aber eigentlich der rechte ist und rechts der Flügelflitzer Karlsson, der in Robben-manier gerne nach innen zieht, um seinen starken linken Fuß einzusetzen. Und so soll Jakobsen als linker Flügelspieler agieren, während wir Karlsson als Inversen Außenstürmer auf der rechten Seite einplanen. Zumindest die Flügelpositionen lassen sich im Bedarfsfall aber auch einigermaßen gut mit Spielern ersetzen, die eigentlich nominelle Stürmer sind. Aber zu denen gleich mehr.

Sturm:

ST: Karl Holmberg (25)
ST/RA: Jordan Larsson (21)
ST/LA/RA: Simon Skrabb (23)


Karl "Kalle" Holmberg ist vorerst als Stürmer gesetzt. In welcher Rolle genau, wird sich zeigen, beginnen werden wir mit ihm als hängende Spitze. Bei Amtsantritt war er mit 8 Toren jedenfalls nicht nur bester Torschütze des Vereins, sondern führte sogar die Torjägerliste der Liga an.

Zweiter Stürmer ist (oder wäre) Jordan Larsson, der Sohn des großen Henrik Larsson, der lange Zeit für Celtic Glasgow und sogar den FC Barcelona spielte. Zwar ist er noch weit vom Superstar-Niveau seines Vaters entfernt, für einen schwedischen Erstligisten hat er aber ordentliches Potenzial, welches ich nicht auf der Bank versauern lassen möchte. Mit seinen Fähigkeiten könnte er auch als Rechtsaußen spielen, wo aber im Normalfall kein Weg an David Moberg Karlsson vorbei führt. Zum Glück bringt er aber auch das Potential mit, im offensiven Mittelfeld zu spielen. Ich hoffe, er hat ausreichend Geduld und hängt sich im Training rein, dann könnte er vielleicht Simon Thern den Rang ablaufen.
Bleibt noch Simon Skrabb. Ihn sehe ich erstmal als offensives Allround-Backup, da er sowohl im Sturm, als auch als Rechts- und Linksaußen, sowie OM spielen kann.

Fazit

Damit haben wir uns erstmal alle Spieler des Kaders angesehen. Wie bereits erwähnt, hat der Verein sehr viele Spieler verliehen. Darunter leider auch alle möglichen Alternativen auf den äußeren Positionen in der Defensive. Weder in der Reserve, noch in der Jugend, ist derzeit ein Nachrücker für die Profis verfügbar, obwohl es durchaus zwei bis drei Talente gibt, die ich zumindest gern als Rotationsspieler im Kader hätte. Mit diesem dünnen Kader wird die Rückrunde nämlich zum Spiel mit dem Feuer, erst recht angesichts der bevorstehenden englischen Wochen. Die Leihen vorzeitig zu beenden und die Spieler zurückzuholen, ist leider nicht möglich. Zusammen mit dem gesperrten ersten Transferfenster, wird der Auftakt meiner Amtszeit sehr spannend. Zumindest habe ich noch Platz im Mitarbeiterstab und kann ein paar Physios einstellen, in der Hoffnung, sie mögen die Verletzungsgefahr auf ein Minimum reduzieren… :D

Meine ursprüngliche “Taktikidee” sah ein 4-2-1-3 vor, mit zwei DM, davor einen ZM, sowie zwei Außenstürmern statt Flügelspielern. Diese sollten mit langen, schnellen Pässen gefüttert werden und mit ihrer Geschwindigkeit für Gefahr sorgen. Ob und wie das geklappt hat, sehen wir im nächsten Beitrag. Vorher aber noch ein kurzer Ausflug zum Mitarbeiterstab.

Mitarbeiterstab

Ein paar Aufstockungen mussten erfolgen. Mein Co-Trainer war zugleich Torwarttrainer. Zwar kann er das sogar ganz gut, aber ein separater TW-Trainer sollte schon drin sein, damit sich mein Co auf die Defensive konzentrieren kann. Darin bin ich nämlich absolut unfähig. Zudem noch ein weiterer Assistent, um die Auslastung zu optimieren. Das ist übrigens ein alter bekannter geworden: Henrik Larsson, der ehemalige Superstar und Vater unseres Talents Jordan Larsson, der sich übrigens sehr über den Zugang im Trainerstab freute ;) Nach und nach werde ich mich auch um die Mitarbeiter der Reserve- und Jugendteams kümmern, aber dazu sind noch einige Gespräche mit dem Vorstand erforderlich. In der medizinischen Abteilung hatte ich noch Platz, der mit Physios gefüllt wurde und ein paar Scouts, vor allem einer für die Gegner-Analyse, musste ebenfalls noch kommen.

Das Training übernimmt vorerst mein Mitarbeiterstab. Ich warte hier lieber noch ein paar Guides erfahrener Manager ab, ehe ich mich da komplett heran wage. Lediglich ins individuelle Training mische ich mich ein, um den ein oder anderen Spieler meinem System anzupassen. Die weiteren Mannschaften sollen sich ebenfalls am System der ersten Mannschaft orientieren. Die Betreuung überlasse ich aber den Mitarbeitern. Hier werde ich nur nach und nach die Vertragsangelegenheit mit übernehmen.

Gespeichert

Lupito

  • Hobbyspieler
  • **
  • Offline Offline
Re: [FM19] Eine Einsteiger-Story
« Antwort #5 am: 12.November 2018, 17:16:55 »

Das erste Spiel - Alle Augen auf Lupi Beakersson
Saison 2018

Nun gut, nach mehrstündiger Einarbeitungszeit stand das erste Spiel bevor. Übrigens fand dieses bereits am Tag nach meiner Einstellung statt. Viel Vorbereitung blieb also nicht. Genauer gesagt, gar keine Vorbereitung, bis aufs obligatorische Taktik-Briefing vor dem Spiel. Es ging zum stark abstiegsbedrohten IF Elfsborg. Ein Sieg war Pflicht, schließlich wollte ich nicht mit meinem ersten Spiel gleich selbst so richtig in den Abstiegsstrudel geraten…

Wir begannen ein wenig vorsichtiger, mit einem 4-2-1-3. Die Doppelsechs sollte absichern und der ZM die Bälle verteilen, vorzugsweise mit direkten Pässen auf unsere schnellen Flügelspieler. Ich hatte ja noch keinen Eindruck von den Stärken und Schwächen der Spieler erhalten und konnte erstmal nur anhand bisheriger Positionen und des Co-Trainer-Feedbacks aufstellen. Das sah dann erstmal so aus:





Spieltag 18: IF Elfsborg - IFK Norrköping

Es fing recht gut an, wir hatten mehr vom Spiel, waren überlegen. Zwar sorgte die neue Taktik für einige Unsicherheiten, aber im Großen und Ganzen lief es. Moberg-Karlsson machte auf dem rechten Flügel ein super Spiel und erzielte den frühen Führungstreffer (9.). Kurz vor der Pause (40.) erhöhte Ersatz-Kapitän Gerson per Elfmeter auf 2:0. Nach dem Seitenwechsel drehten die Gastgeber jedoch auf und ließen unsere Defensive ein ums andere Mal ziemlich alt aussehen. Unter Druck zeigte sich, dass es noch an Eingespieltheit mangelt und so war es ein alter bekannter aus der Bundesliga, der den Anschlusstreffer erzielte (69.): Chinedu Obasi. In der zweiten Minute der Nachspielzeit fiel schließlich der verdiente Ausgleich.

(click to show/hide)



Spieltag 19: IK Sirius FK - IFK Norrköping

Spiel Nummer 2 lief genau gegensätzlich und begann so, wie wir das vorherige beendeten. Wir spielten in derselben Formation wie zuvor (nur Linksaußen begann Thorarinsson statt Jakobsen), lagen beim IK Sirius jedoch zwischenzeitlich mit 0:2 zurück. Unmittelbar nach dem zweiten Gegentreffer sah ich mich gezwungen, ein paar Änderungen an der Taktik vorzunehmen. Ich zog die Außenstürmer etwas zurück, den ZM nach vorne, wies meine Spieler an, es mit kürzeren Pässen zu probieren - dies lag ihnen offenbar deutlich mehr und sie antworteten gleich mit dem Anschlusstreffer. In der 88. Minute war es schließlich unser junger Innenverteidiger Dagerstal, der nach einem Standard den Ausgleichstreffer erzielte und damit seine starke Leistung krönte. Insgesamt wieder ein gerechtes Ergebnis. Auch wenn die Leistung zwar weiterhin nicht zufriedenstellend war, so bewies das Team zumindest Moral und meldete sich nach einem 0:2 Rückstand erfolgreich zurück.

(click to show/hide)



Zwei ungeschlagene Spiele zum Auftakt waren zwar durchaus akzeptabel, aber dennoch fielen wir dadurch in der Tabelle von Platz 10 auf Platz 13 und lagen unmittelbar vor dem Relegationsplatz. Im ersten Heimspiel unter meiner Leitung sollten daher drei Punkte her. Um dies zu realisieren, bastelte ich nochmal ein wenig an der Aufstellung und ließ die positiven Punkte aus den Änderungen im letzten Spiel einfließen. Denn so richtig rund lief es mit der ursprünglichen Taktik und den Anweisungen nicht. Das Passspiel zu lang, zu schnell, einige Spieler standen sich auf den Füßen, blockierten sich Gegenseitig, sowohl vorne, als auch hinten, während an anderen Stellen riesen Lücken entstanden. Da musste sich etwas ändern. Und das tat es auch. Der Erfolg der taktischen Änderungen im Spiel gegen Sirius legte den Grundstein für den Wechsel zum klassischen 4-2-3-1. Wir mussten geduldiger werden, auf kurzes Passspiel und kontrollierten Spielaufbau über die IV setzen. Ballbesitz, Gegenpressing, schnelle Konterangriffe bei Ballgewinn, dazu eine hohe Defensiv- und Pressinglinie.

Große personelle Änderungen gab es nicht, lediglich Oldie Sjölund musste auf die Bank - dafür rückte Thern als Offensiver Mittelfeldspieler in den Kader.

Spieltag 20: IFK Norrköping - Örebro SK

Die taktischen Änderungen zahlten sich aus und die Hereinnahme von Simon Thern erwies sich als absolut richtig. Er zog die Fäden, verteilte klug die Bälle und bereitete in der zweiten Minute das erste Tor vor. Fünf Minuten später kam Örebro zum ersten, und letzten, Mal vor unser Tor. Leider mit Erfolg und so stand es nach 7 Minuten 1:1. Doch das sollte uns nicht schocken, wir spielten souverän weiter, die Mittelfeldachse überzeugte und dann war es wieder Simon Thern, der einen Treffer vorbereitete (36.): Freistoß-Flanke in den Strafraum, dort war IV Larsen zur stelle und köpfte das 2:1. Dabei blieb es letztlich auch, vor allem auch wegen unserer enttäuschenden Chancenverwertung. Aber eines nach dem anderen, die Verbesserungen zum letzten Spiel waren schon deutlich zu erkennen. Die Ballbesitz-Taktik ging auf, das Passspiel wurde sicherer. Es schien, als hätten wir den richtigen Weg eingeschlagen.

(click to show/hide)



Spieltag 21: IFK Norrköping - Malmö FF

Der erste Sieg kam genau zum richtigen Zeitpunkt. Unsere Arbeit wurde belohnt, die Stimmung besserte sich - gute Voraussetzungen, um den schwächelnden Meister aus Malmö zu empfangen. Wir begannen wieder im 4-2-3-1 und die einzige Änderung fand wieder Linksaußen statt. Diesmal durfte Simon Skrabb von Beginn an spielen. Das Spiel hätte nicht besser beginnen können. Linksverteidiger Johannes Vall stürmte nach vorne, flankte in die Mitte und Kalle Holmberg beförderte den Ball per Direktabnahme eiskalt ins Tor (1. Minute). Nach 13 Minuten reihte sich Vall selbst in die Torschützenliste ein, nachdem er über links in den Strafraum dribbelte und den Ball aus spitzem Winkel in die Maschen beförderte. Von da an hatten wir das Spiel recht gut im Griff, Malmö kam zwar ein paar Mal vors Tor, doch unsere IV stand gut und verhinderte schlimmeres. Die Vorentscheidung fiel in der 65. Minute, als Holmberg per Elfmeter seinen zweiten Treffer erzielte. Malmö konnte in der letzten Sekunde nur noch den Anschlusstreffer erzielen. Insgesamt eine weitere, klare Leistungssteigerung und im Vergleich zum letzten Spiel eine hervorragende Chancenverwertung.

(click to show/hide)



Spieltag 22: GIF Sundsvall - IFK Norrköping

Nach dem Doppelpack gegen Malmö, dachte Holmbergs Berater Calle Jonsson, er müsse einen besseren Vertrag aushandeln. Statt mich darauf einzulassen, empfahl ich meinem Angreifer, sich einen neuen Berater zu suchen. Er war derselben Ansicht und feuerte Calle Jonsson :D
In Sundsvall stand Holmberg natürlich erneut in der Startaufstellung. Wir begannen diesmal mit exakt derselben Startaufstellung, wie gegen Malmö. Sundsvall machte uns das Leben jedoch sehr schwer, gerade durch das äußerst harte Zweikampfverhalten störten sie immer wieder erfolgreich unseren Ballbesitz. Trotzdem war es wieder einmal die Kombination - "Flanke von Johannes Vall -> Direktabnahme von Kalle Holmberg" -, die uns früh in Führung brachte. Nach 37 Minuten erhöhte Skrabb auf 2:0, nach Vorlage unseres Stars Fransson, der sich auf seiner neuen Position sichtlich wohl fühlt. In Hälfte 2 ist nicht mehr viel passiert, wir schaukelten den Sieg sicher nach Hause und blieben erstmals ohne Gegentor.

(click to show/hide)



Spieltag 23: Hammarby IF - IFK Norrköping

Drei Siege in Folge, da lacht das Trainerherz - und auch Fans und Vorstand zeigten sich durchaus zufrieden. Der enge Terminplan der englischen Wochen forderte jedoch seinen Tribut und so musste beim "Spitzenspiel" in Hammarby Moberg-Karlsson auf der Bank Platz nehmen, während Youngstar Jordan Larsson beginnen durfte. Dieser bedankte sich mit einer beeindruckenden Leistung, spielte viele gute und wichtige Pässe, erzielte das 1:0 (17.) und bereitete das 2:0 durch Simon Thern (47.) vor. Kalle Holmberg markierte mit einem weiteren Treffer das entscheidende 3:0 (57.). Auch wenn das zwischenzeitliche Ergebnis sehr beeindruckend wirkt, so hatten wir Defensiv doch unsere Probleme und konnten einige wütende Angriffe der Gastgeber kaum unterbinden, die per Elfemeter in der 86. Minute immerhin noch auf 1:3 verkürzen konnten. Dennoch darf man nicht vergessen, dass es sich bei Hammarby um eines der Spitzenteams handelte. Daher bin ich mit der Leistung durchaus zufrieden.

(click to show/hide)



2. Runde im Svenska Cupen: IFK Norrköping - FC Trollhättan

Unser erstes Pokalspiel stand an. Begleitet wurde es von einer Geschichte, wie ihn nur der Pokal schreiben kann. Denn mein Alter-Ego Lupi Beakersson wurde bekanntlich in Trollhättan geboren - und nun bescherte uns das Los ausgerechnet ein Spiel gegen den Klub aus "meiner" Geburtsstadt. Leider nicht in Trollhättan, denn aus finanziellen Gründen hatten wir ihnen das Heimrecht abgekauft und spielten daher zuhause, im größeren Stadion. Der dünne Kader ließ kaum Rotation zu. Es begann die gewohnte Vierkette und Holmberg im Sturm. Nur im Mittelfeld konnten wir einigen Stammspielern eine Pause gönnen und so spielten die Oldies Sjölund und Johansson nebeneinander im zentralen Mittelfeld. Thorarinsson durfte als OM ran, links spielte mal wieder Jakobsen und rechts setzte ich nach seiner starken Vorstellung in der Liga wieder auf Larsson. Zudem gab es eine Überraschung im Tor, denn statt unserer eigentlichen Nummer 2, Mitov Nilsson, spielte dort der 18-jährige Gustav Lindström. Er hatte den Vorzug erhalten, nachdem sich Nilsson massiv über mangelnde Einsatzzeiten beschwerte, keinerlei Einsicht zeigte und sich dann auch noch an die Presse wandte. Dafür sitzt er nun nur noch auf der Tribüne.

Große Gefahr ging von diesem kleinen Klub nicht aus. Nach einer 4:0 Pausenführung schalteten wir ein paar Gänge runter und ersparten ihnen eine größere Klatsche. Lediglich das 5:0 erzielten wir noch. Wir setzten uns also souverän durch, dank eines Hattricks des wieder einmal überragenden Kalle Holmberg, sowie einer bärenstarken Leistung des alten Daniel Sjölund, der einige wichtige Pässe spielte und zwei Treffer vorbereitete. Sollte ich ihn doch noch dazu überreden, ein weiteres Jahr dranzuhängen? Mit seiner Erfahrung könnte er eine wichtige Stütze des Kaders sein und uns in der ein oder anderen Situation sicherlich weiterhelfen. Qualität hat er zweifelsohne noch und da uns unser Kapitän sicher verlässt, stünden wir nächste Saison ohne einen einzigen Ü30 Spieler da...

(click to show/hide)
Gespeichert

Lupito

  • Hobbyspieler
  • **
  • Offline Offline
Re: [FM19] Eine Einsteiger-Story
« Antwort #6 am: 12.November 2018, 21:24:09 »

Saisonendspurt und neue (persönliche) Ziele
Saison 2018

Sieben Pflichtspiele waren seit meinem Amtsantritt vergangen. Keines davon ging verloren. Angesichts der schwachen Bilanz meines Vorgängers, können wir mit dem bisherigen Verlauf mehr als zufrieden sein. In der Tabelle hatten wir uns dank vier Siegen in Serie nach oben durchgekämpft und schnupperten inzwischen am Europa-Pokal. Auch wenn das offizielle Saisonziel nur noch "Obere Tabellenhälfte" lautete, erhoffte ich mir doch ein bisschen mehr.

In den sieben Spielen konnte ich meinen Kader besser kennenlernen, entdeckte die Stärken und Schwächen meiner Spieler und konnte dadurch einige Anpassungen an der Aufstellung vornehmen. An unserer Spielweise wollte ich nichts ändern, es blieb beim Ballbesitzfußball im 4-2-3-1. Lediglich die personellen Besetzungen änderten sich ein wenig. Linksaußen Jakobsenbrach sich den Arm und fiel eine Weile aus. Neben Skrabb, der bereits einige Male auf dieser Position spielte, zeigte sich auch Thorarinsson sehr tauglich für diese Position. Jordan Larsson kam unterdessen immer näher an einen Stammplatz als Rechtsaußen heran, wo bislang überwiegend Moberg-Karlsson spielte - der wiederum auch schon Luft als Linksaußen schnuppern durfte. Im Großen und Ganzen verfüge ich also zwar weiterhin über einen dünnen Kader, jedoch bietet dieser mehr Flexibilität als anfangs erwartet. Lediglich die Außenverteidiger-Positionen sind nach wie vor ohne adäquaten Ersatz. Blomqvist kehrte nach 12-monatiger Pause ins Mannschaftstraining zurück und liefert mehr Breite im zentralen Mittelfeld und mit Castegren steht uns bald auch endlich ein weiterer IV zur Verfügung.

Grundsätzlich sieht unsere Stamm-Elf nun so aus (die Flügelspieler rotieren viel):





Spieltag 24: IFK Norrköping - IF Brommapojkarna

In der Liga folgte ein Heimspiel gegen Brommapojkarna. Nach 5 Pflichtspielsiegen in Folge galten wir als klarer Favorit. Jedoch waren wir gezwungen, auf zwei Positionen umzustellen. Unser linker Flügelspieler hatte sich den Arm gebrochen und fällt vorerst aus, dazu war unser RV Ian Smith gelbgesperrt. Thórarinsson kam auf dem linken Flügel zum Einsatz, um den verletzten Jakobsen zu ersetzen. Dazu gönnte ich Krogh Gerson eine Pause und belohnte Daniel Sjölund nach seinem starken Pokalspiel mit einem weiteren Startelfeinsatz. Da das 4-2-3-1 bisher so gut funktionierte, beließ ich es trotz der Sperre dabei und stellte Kapitän Andreas Johansson notdürftig auf die Position, jedoch als kompromisslosen AV.

Grundsätzlich spielten wir so dominant weiter, wie in den Spielen zuvor. Es fehlte nur das Tor - dieses erzielten die Gäste nach einem schnellen Konter in der 17. Minute. Andreas Johansson war auf der rechten Seite völlig überfordert. Da wir auf der Seite mit inversem Außenstürmer spielen, war diese Seite in der Folge völlig verwaist und Johansson wusste gar nicht mehr, wie im geschieht. Die Abstimmung in der Defensive war dahin, er war viel zu langsam, um die schnellen Vorstöße des Gegners zu unterbinden und so fiel folgerichtig kurz vor der Pause sogar das 0:2. Zwei Schüsse, zwei Tore, während wir es doch waren, die stets im Vorwärtsgang auf ein Tor spielten. Aber so ist es eben im Fußball. Und es war klar, dass ich in der Pause reagieren musste, schließlich ging das Ergebnis auf meine Kappe. Ich stellte Johannson in die IV und baute eine 3er-Kette auf. Thórarinsson weiterhin als linker Flügelspieler und rechts wechselte ich Moberg Karlsson aus und dafür Jordan Larsson ein. Zudem blieben unser AV Johannes Vall und der ZM Fransson in der Kabine. Dafür kamen Skrabb, als zweiter offensiver neben Thern und Krogh Gerson, als zweikampfstärkere Unterstützung für Sjölund, rein. Mit einem unkonventionellen 3-2-2-3 ging es in die zweite Hälfte. Es machte sich bezahlt, die Verteidigung stand wieder sicher, und mit der großen Überzahl im Mittelfeld spielten wir den Gegner schwindelig. Es brauchte aber einen Elfmeter, den Kalle Holmberg in der 70. Minute verwandelte, um unsere Bemühungen endlich zu belohnen. Vier Minuten später war es der eingewechselte Jordan Larsson, der seine starke Leistung mit dem Ausgleichstreffer unterstrich, sich endgültig für die Startelf empfahl und uns zumindest einen Punkt sicherte - wodurch wir unter meiner Leitung weiterhin ungeschlagen blieben! Das Team bewies wieder einmal Moral und kam nach einem 0:2 Rückstand zurück. Daniel Sjölund war im Übrigen wieder einer der besten Spieler auf dem Platz, spielte die mit Abstand meisten Pässe bei einer Quote von 90%. Nur konditionell wurde es zum Ende hin knapp.

(click to show/hide)



Spieltag 25: IFK Norrköping - Djurgardens IF

24 von 30 Ligaspielen waren vorüber - davon 7 unter meiner Leitung. Inklusive des Pokalspiels haben wir nun bereits 8 Pflichtspiele hinter uns gebracht. Darunter 5 Siege und 3 Unentschieden. Da das Team vor der Übernahme durch mich bereits dreimal ungeschlagen blieb, konnten wir inzwischen auf eine rekordverdächtige Serie von 11 Spielen ohne Niederlage zurückblicken. Insgesamt bin ich mit der aktuellen Entwicklung sehr zufrieden, aber auch überrascht davon, wie schnell das Team in die Erfolgsspur zurück kehrte. Nun hoffe ich, dass wir den Schwung in die Schlussphase der Saison mitnehmen und uns einen Europa-League Platz sichern können. Platz 3 dürfte durchaus realistisch sein, denn wir hatten zwei Spiele weniger absolviert als Hammarby und könnten dadurch nach Punkten gleichziehen. Die ersten beiden sind jedoch kaum noch einholbar, zumal Solna sogar erst 22 Spiele bestritten hat.

Ian Smith und Krogh Gerson kehrten in die Startelf zurück und wir sahen eine der bisher stärksten Vorstellungen des Teams. Kalle Holmberg begann, mir Angst zu machen, denn er sorgte mit einem Viererpack bereits in der ersten Hälfte für klare Verhältnisse. Neben ihm konnte vor allem wieder einmal LV Johannes Vall beeindrucken - mit zwei Vorlagen und einer fehlerfreien Defensivleistung.

(click to show/hide)



Spieltag 26: IFK Norrköping - Dalkurd FF

Nach dem Kantersieg über Djurgarden stand eine fast dreiwöchige Pause an. Um die Eingespieltheit aufrechtzuerhalten, vereinbarte ich ein Testspiel gegen den Frederikstadt FK. Eine doofe Entscheidung, wie ich später feststellen sollte - denn ein Großteil meines Kaders war auf Länderspielreise. Um wenigstens die Spieler mit erhöhtem Verletzungsrisiko schonen zu können, zog ich für das Spiel ein paar Jugendspieler in die erste Mannschaft...

Gegen den Abstiegskandidaten Dalkurd war es insbesondere unsere Defensive, die überzeugen konnte. Es war bezeichnend, dass es zudem eines der seltenen Spiele war, in denen der Torhüter zu den besten Spielern gehörte - doch Pettersson hielt seinen Kasten sauber und die Verteidigung konnte ein ums andere Mal gegenerische Konter vereiteln. Nach vorne hin taten wir uns äußerst schwer, wir kamen einfach nicht gut durch die beiden eng stehenden 4er-Ketten der Gäste und versuchten es immer wieder vergeblich aus der Distanz. Zwar brachte uns Holmberg per Elfmeter früh in Führung (8.), doch danach ging keine große Gefahr mehr von uns aus. Die Vorentscheidung fiel dann durch ein Eigentor, nach einer der 24 (!) Ecken... Unsere Gegner haben offensichtlich erkannt, dass die große Krise vorüber ist und entsprechend darauf reagiert. Dennoch: 3 Punkte sind 3 Punkte - und die beförderten uns auf Platz 4 in der Tabelle. Außerdem feierte Blomqvist nach langer Verletzungspause sein Comeback.

(click to show/hide)



Die Lage nach 26 von 30 Ligaspielen



Die positive Entwicklung seit meiner Ankunft ist hier gut ersichtlich. Nun steht jedoch ein knallhartes Restprogramm vor der Tür. Zu erst müssen wir zum Tabellenführer nach Östersund. Nur drei Tage später wartet das nächste Auswärtsspiel auf uns: beim Tabellenzweiten AIK Solna. Und dann folgt das direkte Duell gegen unseren härtesten Konkurrenten im Kampf um den Europapokal: Auswärts beim BK Häcken. Drei schwierige Auswärtsspiele in Folge. Im Anschluss werden wir wissen, wo wir wirklich stehen. Erst zum Schluss können wir, vielleicht, Durchatmen - denn dann empfangen wir den Tabellenletzten und schon sicheren Absteiger aus Trelleborg (gegen den wir uns im Hinspiel mit 1:4 ordentlich blamierten).







Spieltag 27: Östersunds BK - IFK Norrköping

Auf zum Spitzenspiel. Die Buchmacher sahen Östersund leicht im Vorteil. Aufgrund unserer starken Form gingen wir aber nicht mehr als klarer Außenseiter durch. Das Spiel wurde letztlich von zwei starken Defensivreihen dominiert, die jeweils den Topstürmer ihres Gegners komplett aus dem Spiel nahmen. Ein ereignisarmes Spiel war die Folge. Kaum Torraumszenen. Keine einzige Karte. Vielleicht wäre mehr drin gewesen. Vielleicht war es aber auch ein Erfolg? Die Presse betrachtete das 0:0 kritisch und sprach von einer enttäuschenden Leistung. Mir war es egal. Ich freute mich über den Punkt und das dritte Pflichtspiel in Folge ohne Gegentor.

(click to show/hide)

(click to show/hide)



Spieltag 28: AIK Solna - IFK Norrköping

Die Gastgeber hatten noch exzellente Chancen auf den Titel. 2 Spieler weniger als Östersund und nur 3 Punkte Rückstand. Mit einem Sieg konnten sie aufgrund des besseren Torverhältnissen Platz 1 übernehmen. Doch wir hatten da noch ein Wörtchen mitzureden. In der Startaufstellung rückte Moberg-Karlsson von RA auf die LA-Position, da Thorarinsson weiterhin verletzt ausfiel und Skrabb gegen Östersund nicht überzeugen konnte. Dafür durfte endlich wieder Jordan Larsson als RA von Beginn an spielen. In einem zu Beginn recht ausgeglichenen Spiel war es wieder einmal Kalle Holmberg, der uns, wieder einmal, per Elfmeter in Führung brachte (29.). Kurz darauf (36.) erhöhte Larsson auf 2:0 und ich fragte mich, wieso ich diesen Mann nicht einfach dauerhaft in die Startaufstellung setze. In Durchgang 2 war von Solna nicht mehr viel zu sehen, sodass ich schließlich beiden AV etwas Pause gönnte und sie nach 70 Minuten vom Platz nahm. Dafür feierte nun auch Castegren nach Verletzungspause sein Comeback. Kurz vor Schluss (85.) machte Moberg-Karlsson mit dem 3:0 den Sack zu und unsere 1942 mitgereisten Fans konnten kaum glauben, was sie zu sehen bekamen: Einen letztlich soveränen und verdienten 3:0 Erfolg beim großen AIK Solna, dessen Titelchancen nach dieser Niederlage deutlich schrumpften.

(click to show/hide)

(click to show/hide)

Durch diesen Erfolg kletterten wir in der Tabelle sogar auf Platz 3!



Vertragsangelegenheiten

Nach dem Sieg in Solna und einer weiteren guten Leistung unseres LV, Johannes Vall, hatte ich wieder eine Mail von einem Berater im Postfach. Es war mal wieder Calle Jonsson. Er hat es einfach nicht gelernt... :p



Eine erste Neuverpflichtung können wir ebenfalls bekannt geben. Einen erfahrenen Führungsspieler, der die Lücke schließen soll, die durch den Verlust von Johansson und Sjölund entsteht und der zudem ein hervorragender Backup für Kalle Holmberg sein wird, denn er zählt noch zu den Stars der Allsvenskan: Alexander Meier wechselte ablösefrei nach Norrköping und war, zu meiner Verwunderung, sofort spielberechtigt:

(click to show/hide)

Unterdessen erhält Keeper Mitov Nilsson die Quittung für sein respektloses Verhalten und wird aufgrund mangelnder Einsatzzeiten nicht mal mehr für die Nationalmannschaft Mazedonies nominiert:



Nachdem Johannes Vall seinen neuen Berater vorstellte, erhielt er sein verdientes Vertragsangebot. Zudem verlängerten wir mit Holmberg, Thorarinsson und Jakobsen.

(click to show/hide)



Spieltag 29: BK Häcken - IFK Norrköping



Ja, nicht nur ich mache mir langsam Sorgen darüber, ob und wie wir wohl ein eventuelles Ende unserer Serie wegstecken. Zumal uns die Belastung der letzten beiden Spiele deutlich in den Knochen steckte und nun Spiel 3 innerhalb von 8 Tagen anstand. Trotz der Bedeutung dieses Spiels entschied mich dazu, zu rotieren. Wir wechselten auf ein 5-2-2-1, ließen Vall, Fransson, Moberg-Karlsson, Gerson, Larsson und Holmberg auf der Bank. Dafür spielten Thórarinsson als LV, Kapitän Johansson als dritter IV, Blomqvist und Sjölund als ZM, Skrabb neben Thern als OM und Meier als alleinige Spitze. Vom BK Häcken und ihrem vermeintlichen Europa-Anspruch war auch nicht viel zu sehen, wir nahmen ihre gefährlichen Flügelspieler komplett aus dem Spiel und hatten alles im Griff. Bis auf unsere Chancenverwertung. Viele Ecken und Schüsse, doch es kam nichts zählbares dabei raus. Häcken igelte sich hinten ein und lauerte auf Konter, dann verschoss Sjölund in der 30. Minute einen Elfmeter, weil ich Meier nicht schnell genug zum Schützen machte. In der Pause brachte ich Vall wieder als LV und ließ den angeschlagenen Thórarinsson in der Kabine. Ian Smith hätte ich ebenfalls gern rausgenommen, denn er hatte arg mit seiner Fitness zu kämpfen, aber er musste sich durchbeißen. In der 55. Minute wechselten wir auf ein 5-3-2, Holmberg kam für Thern und wurde zur hängenden Spitze, um Meier im Angriff zu unterstützen. Der nächste Wechsel dann nach 69 Minuten, Sjölund enttäuschte diesmal und wurde durch Fransson ersetzt. Das Spiel dümpelte weiter vor sich hin, bis Simon Skrabb in der 82. Minute einen Freistoß in den Strafraum schlug und Blomqvist den Ball unhaltbar ins Tor köpfte. Zu allem Überfluss verletzte sich 5 Minuten später der eingewechselte Vall und wir mussten die letzten Minuten zu zehnt weiter spielen… Abpfiff. Wichtige 3 Punkte, nach insgesamt schwacher Leistung. Aber es zählen nur die Punkte - und die waren wichtig, denn Hammarby sitzt uns nach einem Sieg weiterhin direkt im Nacken.

(click to show/hide)

(click to show/hide)

Wow - wer hatte das zu Beginn gedacht? Einen Spieltag vor Schluss standen wir auf Platz 3 und waren ganz nah an der Qualifikation zur Euro Lague dran. Jetzt galt es nur noch, zuhause gegen das Schlusslicht zu gewinnen...



Spieltag 30: IFK Norrköping - Trelleborgs FF

Nun stand uns noch eine Länderspielpause bevor, ehe wir 17 Tage später zum Saisonabschluss den Tabellenletzten und längst abgestiegenen Trelleborgs FF empfingen. Die Pause nutzten wir zum regenerieren und kennenlernen einiger Spieler, die uns zu Probetrainings besuchten und an einem Testspiel teilnahmen. Auf der IV-Position konnten wir dabei sogar ein 17-jähriges Talent aus Norwegen (Öyvind Opdal) entdecken und gleich ablösefrei aus der zweiten Mannschaft Brann Bergens verpflichten.

(click to show/hide)

Gegen Trelleborg spielten wir zuhause wieder im bewährten 4-2-3-1. Verletzungsbedingt musste Vall passen und wurde durch Thórarinsson ersetzt. Ansonsten spielte wieder die gewohnte Elf und zeigte den 9 mitgereisten Gästefans von Anfang an, dass die Hinspielniederlage bloß ein einmaliger Ausrutscher war. Kalle Holmberg blieb im letzten Saisonspiel etwas blass und konnte sich trotz fünf Toren nicht in die Liste der Torschützen eintragen. Dies tat dafür der für ihn eingewechselte Alexander Meier unmittelbar nach seiner Einwechslung. Johansson und Sjölund kamen zur Pause rein und durften ihre letzten Spielminuten im Trikot des IFK Norrköping bestreiten. Alles Gute für die Zukunft und die Zeit nach der aktiven Karriere. Vielleicht trifft man sich ja wieder. Einen Ehrentreffer ließen wir jedoch zu, sehr zum Ärger unserer neuen Nummer 1 - war er doch zuvor 497 Minuten ohne Gegentor geblieben.

(click to show/hide)

Wir beenden die Saison mit einer Serie von 17 ungeschlagenen Spielen. Von den 14 Spielen unter meiner Leitung haben wir kein einziges verloren. Ich bin gespannt, ob wir den Schwung mit in die neue Saison nehmen können. Bis dahin machen unsere Spieler aber erstmal drei Monate Urlaub. Dann geht es in die 10-wöchige Vorbereitung. Eine lange Zeit ohne Pflichtspiel…

In der Tabelle haben wir uns als Drittplatzierter tatsächlich noch für die Europa League qualifiziert. Damit hatte ich bei meiner Übernahme nun wirklich nicht gerechnet. Östersund wurde Meister, obwohl sie zum Abschluss eine 1:5 Klatsche einstecken mussten. Der IK Sirius, der zu Beginn meiner Amtszeit als Überraschungsteam im oberen Tabellendrittel rangierte, ist noch bis auf einen Play-Off Platz abgestürzt, während der amtierende Meister Malmö FF eine enttäuschende Saison immerhin noch auf Platz 7 beenden konnte.


Gespeichert

Lupito

  • Hobbyspieler
  • **
  • Offline Offline
Re: [FM19] Eine Einsteiger-Story
« Antwort #7 am: 13.November 2018, 17:19:19 »

Saisonende - Rückblick und Ausblick

Für den Verein war es eine verrückte Saison - für mich eine überaus erfolgreiche. Meine Amtszeit begann am Rande des Abstiegskampfes und führte nun bis die Europa League Quali.



Ob und was wir in der Europa League Quali erreichen können, kann ich absolut nicht einschätzen. Ich weiß nicht, wo wir im Vergleich zu den Vertretern anderer Nationen stehen - dies gilt es in der Saisonvorbereitung herauszufinden. Die Gruppenphase sollte aber schon erreichbar sein, wenn wir in der Play-Off-Runde (deren Erreichen ich einfach mal voraussetze) keinen Hochkaräter erwischen.

Platz 3 in der Liga spülte zudem ein paar Euro in die Vereinskasse:



Zwar schütteten wir davon 165.000€ an die Spieler aus, dennoch blieb noch ein kleines Sümmchen für den Verein übrig, das wir nach unserem bisher einzigen Einkauf gut gebrauchen konnten. In der Endphase der Saison entdeckten unsere Scouts einen sehr interessanten Spieler. 20 Jahre jung, recht talentiert, Däne, in der Offensive vielseitig einsetzbar. Ich bat unseren Vorstand darum, die Mittel bereitzustellen und dann kümmerte sich der Präsident höchstpersönlich um die Details. Herausgekommen ist der bisherige Rekordtransfer des IFK Norrköping. Für eine Ablösesumme in Höhe von 350.000€ wechselt Nicklas Röjkjaer am 15.11.18 zum IFK Norrköping:

(click to show/hide)

Hoffentlich entwickelt er sich gut und verbessert sich noch in einigen Punkten, dann könnte ihm (bei uns) eine große Zukunft bevorstehen.

Nach dem 17-jährigen IV-Talent aus Norwegen, Öyvind Opdal, und dem vertragslosen Alex Meier, der sofort zu uns wechselte, ist er der bisher dritte Neuzugang, den ich zu verantworten habe. Ein rechter Verteidiger kehrt nach einer Leihgabe zurück und wird Backup für Ian Smith, sodass ich in erster Linie nur noch auf einer Position Handlungsbedarf sehe: auf der des Linksverteidigers. Johannes Vall spielte zwar eine super Rückrunde, dennoch fehlt uns dort adäquater Ersatz. Hier hatte ich den brasilianischen LV Borges vom Ligakonkurrenten Hammarby im Blick, aber kurz vor der Einigung machte uns eine Transfersperre einen Strich durch die Rechnung*. Aber wir wollen ja auch nichts überstürzen und erst dann aktiv werden, wenn wirklich alles passt, denn im Großen und Ganzen lieferte die Mannschaft zuletzt sehr starke Leistungen ab, sodass ich vielleicht auch erst im Laufe der nächsten Saison schaue, wo nun wirklich Bedarf besteht.

*Bezüglich der Transfers hoffe ich, dass der FM hier keine Probleme macht. Ich hatte zum Spielstart die Option "verbiete alle Transfers im ersten Transferfenster" ausgewählt. Dementsprechend konnte ich im Sommertransferfenster, das beim Amtsantritt in Schweden noch offen war, natürlich keine Transfers tätigen. Im Anschluss war dies jedoch möglich, zum "nächst möglichen Termin", welcher in Schweden der 15.11.18 war - dann öffnet das Wintertransferfenster in Schweden. So konnte ich Spieler, wie Röjkjaer und Opdal verpflichten. Seit dem 15.11.18 darf ich jedoch keine Verhandlungen mehr führen, da "dem IFK Norrköping in diesem Transferfenster keine Aktivitäten gestattet sind", obwohl es doch eigentlich schon das zweite Transferfenster ist. Andere Vereine führen ebenfalls keine Transfers durch. Kommt der FM hier mit den unterschiedlichen Fenstern zwischen Skandinavien und dem Rest Europas nicht klar? Ich warte mal ab und hoffe, hier nicht auf einen Bug gestoßen zu sein, der den Spielstand in Knie zwint...


Die Fans wählten, wenig überraschend, unseren Torgaranten Kalle Holmberg zum Spieler der Saison. Dicht gefolgt vom überraschend starken Johannes Vall. Auf Platz 3 landete Kapitän Johansson, obwohl er unter mir nur noch Reservist war. Filip Dagerstal wurde zum Talent der Saison gewählt. Absolut zurecht, denn der junge IV lieferte konstant starke Leistungen.




Den 3:1 Erfolg über Malmö hätte ich jetzt nicht als Spiel der Saison gesehen, aber ich kann es zumindest nachvollziehen, denn immerhin waren sie amtierender Meister. Den Mantel des Schweigens hüllen wir hingegen definitiv über das richtige Spiel. Die 1:4 Pleite im Hinspiel in Trelleborg, dem chancenlosen Schlusslicht, war absolut peinlich und steht sinnbildlich für die damalige Verfassung des Teams. Zum Glück war ich da noch nicht Trainer...




Ein Blick auf unsere Einnahmen, die offenbar gar nicht so gering sind, wie sie auf den ersten Blick scheinen. Wir müssen ja in schwedischen Verhältnissen denken:




Unser Vorstand gewährte mir daraufhin jedenfalls ein sehr ansprechendes Gehalts- und Transferbudget, auch wenn noch fraglich ist, in wiefern ich es nutzen können werde...




Mit einer überragenden Quote von 19 Toren in 30 Spielen wurde unser Stürmer Kalle Holmberg als Torschützenkönig ausgezeichnet und als einziger Spieler Norrköpings in die Elf des Jahres gewählt. Torhüter Pettersson und Inneverteidiger Dagerstal haben es immerhin noch auf die "Bank des Jahres" geschafft:

(click to show/hide)
(click to show/hide)


Und eine weitere Auszeichnung für Kalle: Er wurde zu Schwedens Stürmer des Jahres gewählt. Mit Johannes Vall wurde sogar ein weiterer Spieler Norrköpings ausgezeichnet: als Schwedens Verteidiger des Jahres.

(click to show/hide)




Hiermit ziehen wir einen Schlussstrich unter die Saison 2018. Weiter geht es hier mit einem Bericht aus der Vorbereitung auf die neue Saison. Bis dorthin muss ich nun aber erstmal spielen. Die Art der Berichterstattung wird sich ein wenig verändern, ich tendiere zu einer Saisonvorschau kurz vor Ende der Vorbereitung, gefolgt von übersichtlichen Monatsberichten in denen ich die wichtigsten Ereignisse und Veränderungen zusammenfasse, einem Bericht aus der Sommerpause, sowie letztlich dem Jahresrückblick zum Saisonende.

Im Pokal geht es übrigens ebenfalls erst in der nächsten Saison weiter. Dann beginnt die Gruppenphase, für die wir uns durch den Sieg über Trollhättan qualifizierten.

Bis bald!
Gespeichert

Lupito

  • Hobbyspieler
  • **
  • Offline Offline
Re: [FM19] Eine Einsteiger-Story
« Antwort #8 am: 20.November 2018, 10:54:18 »

Saison 2 - 2019


Ziele und Transfers

Nach der starken Rückrunde war für den Vorstand klar, dass das Ziel für diese Saison nur der Titel sein konnte. Hier wurde mir auch kein Verhandlungsspielraum eingeräumt. Den gab es nur für die Pokalziele - wobei ich es beim Mindestziel Halbfinale belassen habe...



Mit 5,22Mio. € räumten sie mir immerhin ein, für Vereinsverhältnisse in Schweden, fürstliches Budget ein. Zum 1.1.2019, also mit Beginn der neuen Saison, durfte ich dann endlich auch auf dem Transfermarkt aktiv werden und klopfte nochmals beim Ligakonkurrenten Hammarby an, um die bisherige Rekordablöse in Höhe von 350k für Nicklas Röjkjaer in den Schatten zu stellen. Denn auf der Position des LV hatten wir nur Johannes Vall. Er überzeugte zwar bisher, hatte aber weder Ersatz, noch großes Entwicklungspotenzial. So verpflichteten wir also den besten LV der letzten Saison: Borges. Für die neue Rekordablöse in Höhe von 1,8Mio.€.

(click to show/hide)

Endlich zu Gesprächen bereit, war nun auch der offensive Mittelfeldspieler Kerim Mrabti. Er spielte zuletzt für Ligarivalen Djurgardens, wollte dort jedoch weder seinen Vertrag verlängern, noch Gespräche mit anderen Vereinen führen. Diese Chance wollte ich nun nicht verstreichen lassen und einen der besseren schwedischen OM ablösefrei verpflichten - was mir auch gelang:

(click to show/hide)

Für die vakante Position des Reservisten auf der rechten Verteidigungsseite kam zwar Erik Lindell nach seiner Leihe zurück, dennoch sah ich mich hier auch nochmal in der Liga um und holte Jesper Manns vom IF Elfsborg, für 210k. Kein Superstar, aber immerhin ein halbwegs brauchbarer Ersatz für Ian Smith, der nicht viel meckern sollte, wenn er überwiegend auf der Bank sitzt.

(click to show/hide)

Auch die mangelnde Breite in der Innenverteidigung nahm ich in Angriff und bediente mich beim Absteiger aus Trelleborg. Für 275k wechselt der solide IV Alexander Blomqvist nach Norrköping und sorgt endlich für die Möglichkeit der Rotation in der IV, denn mit unserem Ex-Kapitän verloren wir einen wichtigen Spieler auf der Position und Castegren hat es nicht geschafft, sich zu einem guten Backup oder gar Stammspieler zu entwickeln. Neben Blomqvist haben wir uns auch noch einen Verteidiger vom SC Freiburg ausgeliehen: Keven Schlotterbeck. Zusammen mit dem jungen Öyvind Opdal, der vorerst noch für Jugend und Reserve spielen wird, sind wir in der IV also recht gut aufgestellt.

(click to show/hide)


Auf Grund der Änderungen im Kader, die zwei Zugänge enthalten, deren stärken im offensiven Mittelfeld liegen, habe ich mich dazu entschlossen, das 4-2-3-1 Weit in ein 4-2-3-1 Eng umzuwandeln. Dadurch werden unsere offensiven Flügelspieler mehr oder weniger überflüssig, beziehungsweise dazu angehalten, sich mit anderen Positionen anzufreunden. So habe ich für Moberg-Karlsson die Rolle des Stürmers, als Holmberg-Ersatz, vorgesehen. Und Jordan Larsson soll sich an eine Rolle im zentralen offensiven Mittelfeld gewöhnen. Thorarinsson ist bekanntlich sehr flexibel und im Mittelfeld inzwischen überall einsetzbar, sodass lediglich Linksaußen Alexander Jakobsen keinen Platz mehr in meinem System hat. Ihn habe ich damit erstmal an den FC Groningen verliehen. Außerdem sind wir endlich unseren nörgelnden Torwart los. Er wechselt für lächerliche 52k zum Djurgardens IF. Aber egal, hauptsache der Störfaktor ist weg. Rückkehrer Lindell wurde unterdessen erneut verliehen, an den Zweitligisten IK Brage.

(click to show/hide)

(click to show/hide)

(click to show/hide)

Damit waren die wichtigsten Änderungen im Kader vollzogen und wir konnten in die Vorbereitung starten und unser neues System einspielen:

« Letzte Änderung: 20.November 2018, 10:56:16 von Lupito »
Gespeichert

Lupito

  • Hobbyspieler
  • **
  • Offline Offline
Re: [FM19] Eine Einsteiger-Story
« Antwort #9 am: 20.November 2018, 11:42:17 »

Saison 2 - 2019


Testspiele und die Fortsetzung des Pokals

Endlich wieder Spielbetrieb in Norrköping, auch wenn es erstmal nur Testspiele waren. Da wir in dieser Saison ja in der Euro League Quali antreten werden, wollte ich das Niveau der Testspiel-Gegner ein wenig anheben und daher spielten wir nicht nur gegen Amateurklubs, sondern fuhren auch zu Spielen gegen etwas bessere Gegner nach Litauen und Finnland, ehe wir abschließend einen "Topklub" empfingen, die Generalprobe für Europa sozusagen, gegen Steaua Bukarest.

Die Spiele verliefen überwiegend positiv und machten Mut für eine gute Saison. Gegen Bukarest lieferten Larsson und Moberg-Karlsson hervorragende Leistungen ab und schienen sich in ihren neuen Rollen wohlzufühlen.





Die Gruppenauslosung für den Pokal bescherrte uns eine recht starke Gruppe mit dem großen Malmö FF als schwierigsten Gegner. Das Spiel werden wir gewinnen müssen, da Malmö gegen die anderen sicher nicht viel anbrennen lassen wird.

Der Auftakt verlief nahezu perfekt. Kalle Holmberg sorgte einmal mehr für die Tore und Neuzugang Borges lieferte in seinem ersten Pflichtspiel eine absolut herausragende Leistung ab. Viele wichtige Pässe, defensiv enorm stabil, zwei Vorlagen, ein Tor. Kein Wunder, dass dieser Mann bester LV der letzten Saison war.

(click to show/hide)

Das zweite Spiel, gegen Malmö, war der zu erwartete Kraftakt. Zwei starke Teams standen sich gegenüber, spielten vorsichtig und lauerten nur auf den einen, entscheidenden Fehler des Gegners. Diesen machte Malmö kurz vor Schluss, als sie Ian Smith unbedrängt flanken ließen und sich Kalle Holmberg gegen die IV durchsetzte und das 1:0 erzielte.

(click to show/hide)




Vor dem letzten Gruppenspiel hatten wir es also selbst in der Hand. Ein Unentschieden gegen den Underdog aus der zweiten Liga und wir stehen sicher im Viertelfinale. Doch das Spiel sollte statt eines Selbstläufers zu einem nervenzereißenden Pokalkrimi werden. Die offensive lieferte eine unterirdische Leistung ab, allen voran enttäuschten Jordan Larsson und Moberg-Karlsson. Nur auf die Defensive war Verlass, immer wieder vereitelte sie gegnerische Konter, die durch fahrlässige Fehler in der offensive eingeleitet wurden. Zwei Wechsel zur Pause blieben ohne den erhofften Effekt, erst die Hereinnahme von Johannes Vall brachte neuen Schwung ins Spiel, der jedoch durch die spätere Verletzung von Mrabti wieder versiegte - denn von da an mussten wir auch noch zu zehnt weiter spielen. Schließlich war es ein Weitschuss unseres Stars Alexander Fransson, der das erlösende 1:0 brachte und das Ticket zum VF löste.

(click to show/hide)





Eine Woche später stand auch schon das Viertelfinale an. Mit dem BK Häcken wurde uns ein Erstligist zugelost, der aber dennoch zu den machbaren Aufgaben gehörte. Unabhängig davon mussten wir gewinnen, um nicht schon vor Beginn der Liga das erste Saisonziel zu verfehlen...

Das Spiel hatte alles, was ein Pokalspiel bieten kann. Eine frühe Führung, den späten Ausgleich mit direkter Antwort in der ersten Hälfte. Knapp 15 Minuten vor Schluss das eigentlich entscheidende 3:1, gefolgt vom Anschlusstreffer und einer nervenaufreibenden Schlussphase, die vor allem der gnadenlosen Chancenverwertung des BK Häcken geschuldet war, während wir, einmal mehr, nicht dazu in der Lage waren, unsere Möglichkeiten vernünftig zu nutzen. Trotzdem standen am Ende ein verdienter 3:2 Erfolg und der Einzug ins Halbfinale. Übrigens war es das 21. Pflichtspiel in Folge ohne Niederlage. Mit mir als Trainer hatte Norrköping noch keine einzige Niederlage einstecken müssen.

(click to show/hide)





Wir mussten zum AIK Solna, einem der absoluten Topklubs in Schweden. Und das natürlich inmitten einer Länderspielphase. Solna fehlten zwei Spieler, uns sogar drei. Hinzu kamen auf unserer Seite noch zwei Verletzungen. Sehr ärgerlich, ausgerechnet zu diesem Spiel mit Personalsorgen antreten zu müssen. RV Ian Smith war zwar vom Länderspiel zurück, aber nicht fit. Manns verletzt. Also gut, die Leihe von Lindell beendet, er war in Brage sowieso nicht glücklich. Doch Krogh-Gerson, Thorarinsson und Holberg zu ersetzen, wurde schwer, zumal mit Mrabti auch noch ein wichtiger Spieler verletzt war. Trotzdem ging ich hoffnungsvoll ins Spiel, denn auch der geschwächte Kader verfügte durchaus über Qualitäten:



Doch von diesen Qualitäten war wenig zu sehen. Die erste Hälfte war eine der schwächsten Leistungen, die der Kader unter meiner Leitung bisher gezeigt hat. Gerade das sonst so zuverlässige IV-Duo war irgendwie gar nicht auf dem Platz und maßgeblich daran beteiligt, dass wir mit einem 0:2 Rückstand in die Pause gingen. Ich ließ beide in der Kabine und schickte für Durchgang zwei Blomqvist und Castegren aufs Feld, die ihren Job auch deutlich besser erledigten. Insgesamt bleib eine große Leistungssteigerung aber aus, nur Simon Thern und Borges gaben wirklich alles, konnten alleine aber leider ebenfalls nicht mehr viel retten. Borges belohnte seine Leistung in der Nachspielzeit zwar noch mit dem Anschlusstreffer, doch reichte nicht mehr aus. Wir mussten die erste Niederlage einstecken. Die Serie von 21 Spielen war beendet, ebenso unsere Teilnahme am Pokal.

(click to show/hide)
« Letzte Änderung: 20.November 2018, 11:49:49 von Lupito »
Gespeichert

Lupito

  • Hobbyspieler
  • **
  • Offline Offline
Re: [FM19] Eine Einsteiger-Story
« Antwort #10 am: 20.November 2018, 12:23:19 »

Saison 2 - 2019


April 2019 - Spieltage 1 - 7

Laut Buchmachern gehörten wir zu den Top-Favoriten auf den Titel, gemeinsam mit Malmö, Solna und Hammarby.



Nach dem Rückschlag im Pokal wollten wir zumindest in der Liga einen guten Start hinlegen und keinen Zweifel an unseren Meisterschaftsambitionen lassen. Dazu führte ich nochmal eine taktische Änderung durch, denn das enge 4-2-3-1 offenbarte einige Gefahren in der Defensive. Dadurch, dass die FV viel nach vorne arbeiteten, waren unsere IV mit den vielen Kontern immer wieder heillos überfordert, denn aus dem ZM erhielten sie wenig Unterstützung. Durchs Training war das 4-4-2 mit enger Raute bereits eingespielt und ich erhoffte mir durch den Tiefen 6er eine stabilere Defensive, weil er die IV untersützen und hinten absichern sollte, während die FV die Offensivarbeit verrichten.



Zwar endete das Auftaktspiel in Hammarby 1:1, doch im Anschluss konnten wir mit einer ordentlichen Serie überzeugen und uns oben in der Tabelle festsetzen. Mit Siegen gegen den BK Häcken (2:0), Djurgardens IF (3:0 - gegen unseren ehemaligen Mecker-Torwart Mitov Nilsson), Aufsteiger Falkenbergs FF (4:2), in Elfsborg (3:0) und beim IF Brommapojkarna (3:0), standen wir nach 6 Spieltagen ungeschlagen auf Platz 1 der Tabelle.

(click to show/hide)

(click to show/hide)

(click to show/hide)

(click to show/hide)

(click to show/hide)

(click to show/hide)





Trotz der Serie war es eine enge Kiste, denn einige Klubs legten gute Starts hin. Darunter recht überraschend der IFK Göteborg und auch Djurgardens, trotz der 0:3 Pleite gegen uns. Der IK Sirius FK war zu diesem Zeitpunkt das Überraschungsteam schlechthin - als chancenloser Absteiger eingeschätzt, spielten sie nun weit oben mit. Wie schon in der letzten Saison. Ob sie sich diesmal dort oben halten können?

Erstmal mussten sie zum Spitzenspiel nach Norrköping reisen. Und dieses Spiel... dazu fehlen mir einfach die Worte. Sirius hat knallhart bewiesen, weshalb sie dort oben unterwegs sind. Mit nahezu 100% Chancenverwertung konterten sie uns zweimal aus, standen hinten kompakt und sicher und fügten mir die erste Liganiederlage meiner Karriere zu. irgendwie auch verdient, denn trotz statistischer Überlegenheit kam von uns viel zu wenig. Nur Borges stach wieder einmal hervor - er hatte sich sowieso zum absoluten Star und Leistungsträger entwickelt. Ein bärenstarker Spieler, dessen Verpflichtung in zu keinem Zeitpunkt bereute. Aber einer allein kann letztendlich auch nicht immer alles retten...



Nach 7 Spielen endete der anstrengende Monat April mit einem Wechsel an der Tabellenspitze. Gratulation an den IK Sirius - das hatten sie sich verdient.

Gespeichert

Cassius

  • Profi
  • ****
  • Online Online
Re: [FM19] Eine Einsteiger-Story
« Antwort #11 am: 20.November 2018, 15:56:20 »

Schöne Story hier. Ich nehme an, dein Fransson ist der, der bis vor kurzem noch beim FC Basel gespielt bzw. die Bank gewärmt hat?
Gespeichert
Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.

Lupito

  • Hobbyspieler
  • **
  • Offline Offline
Re: [FM19] Eine Einsteiger-Story
« Antwort #12 am: 20.November 2018, 17:06:17 »

Schöne Story hier. Ich nehme an, dein Fransson ist der, der bis vor kurzem noch beim FC Basel gespielt bzw. die Bank gewärmt hat?

Ja, genau der ist es. Bei uns ist er unangefochtener Stammspieler und einer der wichtigsten Leistungsträger. Er spiel im zentralen/defensiven Mittelfeld als zurückgezogener Spielmacher und macht seine Sache wirklich gut. Ich hoffe, dass ich ihn noch eine Weile halten kann, ehe irgendwelche großen Klubs aus dem Ausland anklopfen :)
Gespeichert

Lupito

  • Hobbyspieler
  • **
  • Offline Offline
Re: [FM19] Eine Einsteiger-Story
« Antwort #13 am: 20.November 2018, 17:06:35 »

Saison 2 - 2019


Mai / Juni 2019 - Spieltage 8 - 14

Nach dem 4:2 Erfolg über Falkenbergs FF kehrte ich vom 4-4-2 mit enger Raute wieder zum engen 4-2-3-1 zurück. Krogh-Gerson fühlte sich als 6er nicht wirklich wohl und auch wenn er stets einen wichtigen Beitrag zum Spielaufbau leistete, unterliefen ihm regelmäßig haarsträubende Fehler, die uns immer wieder in ernsthafte Gefahr brachten. Außerdem blieb der gewünschte Effekt der Doppelspitze aus. Holmberg schoss zwar weiterhin zuverlässig seine Tore, doch sowohl Moberg-Karlsson, als auch Jordan Larsson konnten nicht wirklich überzeugen. Vor allem Larsson war sehr enttäuschend, da seine Leistungen äußerst inkonstant waren und auf ein halbwegs gutes Spiel grundsäzlich ein absolut miserables folgte.

Die Heimniederlage gegen das Überraschungsteam Sirius setzte offensichtlich eine kleine Krise in Gang, denn am achten Spieltag folgte die nächste Pleite. Wie schon im Pokalhalbfinale scheiterten wir am Mitfavoriten AIK Solna. Mit unserer einzigen richtigen Chance brachte uns Holmberg früh in Führung, doch anschließend lief, abgesehen vom Ball hin und her schieben, nicht mehr viel. Solna drehte das Spiel noch vor der Pause und fuhr einen ungefährdeten 2:1 Erfolg ein. Es folgte ein weiteres Spitzenspiel, zuhause gegen den IFK Göteborg. Das Team schien bis in die Haarspitzen motiviert und wollte die beiden Niederlagen abhaken. Das gelang mit einem beeindruckenden 4:0 Heimsieg. Doch anstatt damit eine neue Serie zu starten, lieferten wir beim Tabellenschlusslicht Halmstads BK eine ernüchternde Leistung ab und fuhren nach einem 0:0 sehr frustriert nach Hause. In der Tabelle rutschten wir dadurch auf Platz 4 ab, was inzwischen auch dem Vorstand einige Sorgen bereitete.

(click to show/hide)

(click to show/hide)

(click to show/hide)





Am elften Spieltag war der amtierende Meister zu Gast. Mit Platz 9 und 13 mageren Zählern waren sie weit vom eigenen Anspruch entfernt und lediglich im Mittelfeld der Tabelle unterwegs. Es reichte eine starke erste Hälfte, um das Spiel vorzeitig mit 3:0 zu entscheiden. Krogh-Gerson fühlte sich auf seiner alten Position im ZM, neben Fransson, wieder richtig wohl und holte sich zurecht die Auszeichnung zum Spieler des Tages. Auch Borges konnte mit einem Tor und einer Vorlage wieder einmal auf ganzer Linie überzeugen. Es folgte jedoch wieder eine schwache Leistung gegen Örebro. Zwar bewies das Team moral und machte aus einem 0:2 noch ein 2:2, dennoch offenbarte es wieder eine große Schwäche unserer Taktik: Das Flügelpiel unseres Gegners machte unsere FV wirklich fertig. Sie konnten zwar das meiste verhindern, aber wie es bei unseren Gegnern so oft ist, reichen 2 Chancen, um 2 Tore zu machen. Zu allem Überfluss verletzte sich neben Ian Smith nun auch Johannes Vall. Das enge 4-2-3-1 war sehr belastend für unsere Außenverteidiger und wir begannen den Preis für diese Spielweise zu zahlen.

(click to show/hide)

(click to show/hide)

Immerhin zeigte sich die Konkurrenz teilweise ähnlich inkonstant und so blieb das obere Drittel eng beieinander:





Beim GIF Sundsvall konnten wir ein merkwürdiges Spiel mit 2:0 für uns entscheiden. Um die FV etwas zu entlasten, spielten wir wieder im breiten 4-2-3-1 aus der letzten Saison. Natürlich war es wieder Borges, der begeistern konnte. Zudem lieferten Torschütze Holmberg und unser "Chef" auf dem Platz, Fransson, gute Leistungen ab. Mit Almqvist gab zudem ein Jugendspieler sein Profidebut. Allerdings verloren wir zwei wichtige Spieler, die uns im wichtigen Spiel gegen Malmö fehlen werden... Thorarinsson hatte sich verletzt und Dagerstal ist nach einem Platzverweis gesperrt. Das anschließende Spiel gegen Malmö war eine, von Fouls dominierte, Defensivschlacht, die an das Pokalspiel erinnerte. Nur dass diesmal keine Mannschaft den entscheidenden Fehler machte und am Ende ein gerechtes 0:0 stand.

(click to show/hide)

(click to show/hide)





Auf Platz 2 ging es in die Sommerpause. Irgendwie doch enttäuschend, denn ohne die teils wirklich unnötigen Punktverluste wäre deutlich mehr drin gewesen. Aber so ist eben im Fußball und nun war es unser ehemaliger Keeper, Mitov Nilsson, der vom Platz an der Sonne grüßen durfte...

Die Pause kam aber auch gerade recht, denn uns fehlten doch einige Leistungsträger auf Grund teils langwieriger Verletzungen. Nun hatten sie Zeit, diese auszukurieren und ich war zuversichtlich, mit einem vollzähligen Kader in die zweite Saisonhälfte, inklusive der bevorstehenden Euro League Quali, starten zu können.











Und wer nicht verletzt oder auf Länderspielreise war, der durfte sich in ein paar Freundschaftsspielen fit halten. Wir traten gegen drei dänische Erstligisten an, um unsere Europa-Tauglichkeit auf den Prüfstand zu stellen. Die Ergebnisse weckten durchaus Hoffnungen auf ein halbwegs gutes Abschneiden:



Gespeichert

Lupito

  • Hobbyspieler
  • **
  • Offline Offline
Re: [FM19] Eine Einsteiger-Story
« Antwort #14 am: 20.November 2018, 18:25:02 »

Saison 2 - 2019


Juli 2019 - Spieltage 15 - 18 + Europa-League Quali

Während der Sommerpause gab es noch ein paar Transferaktivitäten, da diverse Fenster wieder öffneten. Auf unserer Seite gab es überwiegend Abgänge. Der FC Groningen wollte den geliehenen Jakobsen nun fest verpflichten. Dem stimmte ich zu und der Wechsel wurde für 185k vollzogen. Zudem habe ich mich dazu entschlossen, Jordan Larsson und Moberg-Karlsson zu verleihen. Sie konnten nicht an ale Leistungen anknüpfen und entäuschend bei nahezu jedem Einsatz. Da auch Einzelgespräche keine Besserung brachten, setzte ich sie auf die Leihliste und fand auch schnell entsprechende Interessenten. Larsson wechselt leihweise zum Silkeborg IF, die sein gesamtes Gehalt übernehmen, eine monatliche Gebühr zahlen und ihn optional für 180k fest verpflichten können. Von Moberg-Karlsson erhoffe ich mir etwas mehr, er wird daher ohne Kaufoption nach England, an Burton Albion, verliehen. Sie zahlen zwar nur einen geringen Gehaltsanteil, jedoch geht es mir bei ihm vor allem um Spielzeiten. Die hätte er hier nur noch in der Reserve erhalten, was für seine Qualität natürlich zu wenig ist.

(click to show/hide)

(click to show/hide)

(click to show/hide)

Einen Zugang hat es ebenfalls noch gegeben. In Norwegen habe ich ein weiteres Talent für das zentrale Mittelfeld gefunden. Für ihn werde ich aber erstmal noch einen Leihverein suchen, damit er Spielpraxis bekommt. Ab nächster Saison soll er uns dann fest verstärken.

(click to show/hide)

Kurz vor Beginn der zweiten Saisonhälfte hat uns ein Ligakonkurrent meinen Assisenten Henrik Larsson abgeworben. Erst geht der Sohn, dann haut der Vater ab. Aber ok, er hatte die Chance einen Posten als Cheftrainer zu übernehmen: Beim Hammarby IF, die als Titelfavorit starteten, derzeit aber weiter hinter den Erwartungen liegen. Viel Erfolg, Henrik!





Liga - Spieltage 15-18

Wir meldeten uns mit einem 3:1 Heimsieg über den Kalmar FF aus der Sommerpause. Torschützenkönig Holmberg traf wieder doppelt und war auf bestem Wege, seinen Titel zu verteidigen.

(click to show/hide)

Anschließend klopfte Werder Bremen an. Sie waren nach ihrem Abstieg in die 2. Liga auf der Suche nach einem neuen Torhüter - und unser Isak Pettersson war auf dem Weg, einer der besten Torhüter in der 1. Liga Schwedens zu werden. Doch glücklicherweise hatte er kein Interesse an einem Wechsel und so lehnte ich das 1,8Mio schwere Angebot ab.

(click to show/hide)

Spieltag 16 brachte das schnelle Wiedersehen mit Henrik Larsson und ein bisschen Vorgeplänkel über die Presse, die natürlich eine große Geschichte daraus machte. Ob wir nach dem Spiel aber wirklich gemeinsam einen Trinken waren?

(click to show/hide)

Es war ein kurioses Spiel, denn Hammarby war lange nicht so unterlegen, wie es das Ergebnis vermuten lässt. Nur diesmal waren wir vor dem Tor endlich mal gnadenlos effektiv und lagen zur Pause mit 4:0 in Erführung, erhöhten nach Anpfiff der zweiten Hälfte direkt auf 5:0 und zeigten eine sehr starke Leistung. Hammarby spielte aber weiterhin mutig mit, recht offensiv und belohnte sich mit einem schnellen Doppelschlag zum 5:2. Zeitweise machte ich mir wirklich Sorgen, dass wir das 5:0 noch verspielen, doch am Ende blieb es bei einem denkwürdigen 5:2 Heimsieg. Ein Bier haben Henrik und ich anschließend natürlich trotzdem gemeinsam getrunken ;)

(click to show/hide)

Es folgte das Spitzenspiel gegen Djurgardens. Wie gegen Malmö standen sich auch hier zwei defensivstarke Teams gegenüber, die vorsichtig agierten. Jedoch waren es diesmal wir, die den entscheidenden Fehler machten und als Verlierer vom Platz gingen. Mit dieser 0:1 Niederlage setzen wir unsere wechselhafte Form also fort und verlieren wichtige Zähler auf Platz 1. Zumindest konnten wir anschließend der harten Spielweise des IF Elfsborg standhalten und zum Monatsende einen 3:1 Sieg einfahren.

(click to show/hide)
(click to show/hide)



Wir beenden den Juli auf Platz 3 der Tabelle, mit 5 Punkten Rückstand auf Platz 1, aber immerhin noch einem Spiel weniger. Unser Vorstand ist davon dennoch nicht sehr begeistert. Aber wenigstens sind mit meiner restlichen Arbeit zufrieden. Meine Entlassungsquote bei den Buchmachern liegt immerhin bei 4 oder 5. Ich hoffe, mein Vorstand neigt nicht zu Kurzschlusshandlungen...



Europa League Qualifikation

Wir starten in der ersten von vier Runden der Quali. Unser Gegner kommt aus Estland und sollte uns eigentlich keine großen Probleme bereiten. Ich bin mit einem Auge schon viel eher beim Gegner, der in der zweiten Runde auf den Sieger dieses Duells wartet: dem Premier League Klub AFC Bournemouth...



Doch erst muss die estnische Hürde überwunden werden. Zuhause gelang uns dies einigermaßen gut. Thorarinsson brachte uns früh in Führung und Fransson erhöhte mit einem Blitz-Doppelpack noch im ersten Durchgang auf 3:0. Durch die harte Spielweise der Gäste kam in Hälfte 2 kein Spielfluss mehr zustande und so war ich schon damit zufrieden, dass wir das Spiel ohne Verletzungen beendeten.

(click to show/hide)

Das Rückspiel verlief sehr wechselhaft. Wir erwischten einen guten Start, doch Kalju glich aus. In Hälfte zwei das gleiche Spiel. Schneller Führungstreffer, wenig später der Ausgleich. Ausgerechnet zum Europa-Auftakt verschwand Holmberg im Formtief. Doch das 2:2 reichte aus, um Runde 2 zu erreichen.

(click to show/hide)



In Runde 2 erwartete uns ein harter Brocken. Der AFC Bournemouth. Vorjahres-Siebter in der Premier League. Das ist schon ein anderes Kaliber - sie waren klarer Favorit.




Ich entschied mich für eine sehr defensive Mentalität in unserem 4-2-3-1. Schließlich gingen wir erstmals nicht annähernd als Favorit in ein Spiel. Wir präsentierten uns sogar sehr gut, standen defensiv sehr sicher und konnten ein paar Mal gefährlich vors Tor kommen. Es nach 38 Minuten gingen die Gastgeber in Führung, doch unser Held Fransson konnte 30 Minuten später den Ausgleich erzielen. Leider versagten Krogh Gerson kurz darauf die Nerven, als er kurz vom Strafraum zur Notbremse ansetzte. Der folgenden Freistoß wurde direkt verwandelt und wir fuhren nach einer 1:2 Niederlage geknickt nach Hause. Hier war definitiv mehr drin. Das war eine sehr bittere Niederlage.

(click to show/hide)




Nach der starken Vorstellung im Hinspiel entschied ich mich fürs Rückspiel zuhause für eine deutlich offensivere Ausrichtung. Ich hatte gehofft, den Favoriten damit zu überraschen. Es schien anfangs sogar zu funktionieren, auch wenn es noch an klaren Chancen mangelte. Kurz vor der Pause erzielte Mrabti das 1:0 - was gereicht hätte, dank der Auswärtstorregel. Doch das brachte Bournemouth unter Zugzwang und mich in Bedrängnis. Defensiver werden, auf Konter lauern? Das Spiel so durchziehen? Ich entschied mich für ersteres, wollte defensiver agieren und auf Konter setzen. Doch daraus wurde nichts. Holmberg steckte im Formloch und vom Rest der Offensive ging ebenfalls keine Gefahr aus. Es kam, wie es kommen musste: Wir kassierten den Ausgleich und ranten schließlich gegen eine abgebrühte Premier League Defensive an, die das 1:1 über die Zeit rettete.

Schade. Wirklich Schade. Wir hätten hier großes Erreichen und den Favoriten stürzen können - und in Runde 3 wieder einen theoretisch leichten Gegner bekommen. Doch wir waren nicht abgeklärt genug, waren in den wichtigsten Momenten nicht zur Stelle und sind raus. Doch wir kommen wieder, so viel steht fest!

(click to show/hide)



Das Ziel, Runde 3 zu erreichen war verfehlt. Aber wenigstens sah der Vorstand ein, dass wir es mit einem recht starken Gegner zu tun hatten. Immerhin etwas...

(click to show/hide)
« Letzte Änderung: 20.November 2018, 18:30:33 von Lupito »
Gespeichert

Lupito

  • Hobbyspieler
  • **
  • Offline Offline
Re: [FM19] Eine Einsteiger-Story
« Antwort #15 am: 20.November 2018, 19:12:04 »

Saison 2 - 2019


August 2019 - Spieltage 19 - 23

Im August spielten sich erstmal wieder einige Transfers ab. Wir trennten uns von Alexander Meier und Henrik Castegren. Zudem konnten wir Neuzugang Skarsem an Viking Stavanger verleihen. Mit Oscar Aga konnten wir zudem ein riesiges Sturm-Talent leihweise nach Norrköping holen - mit Kaufoption für 250k.

(click to show/hide)

(click to show/hide)

(click to show/hide)

(click to show/hide)



Gegen Falkenberg fuhren wir einen 2:0 Sieg ein, danach folgte mal wieder ein Remis: 1:1 beim BK Häcken, auch dank eines taktischen Experiments in Form eines 5-2-2-1. Mit drei zu Null Siegen gegen Brommapojkarna (2:0), beim IK Sirius FK (1:0) und gegen den AIK Solna (1:0) beendeten wir den August doch noch recht gut, kehrten dabei allerdings auch zum engen 4-2-3-1 zurück, weil das einfach besser zu unseren offensiven Mittelfeldspielern passt. Leihgabe Aga ist gut angekommen, spielt derzeit für den formschwachen Holmberg und erzielte gegen Brommapojkarna gleich beide Tore. Wenn er so weiter macht, werde ich wohl die Kaufoption ziehen!

(click to show/hide)

(click to show/hide)

(click to show/hide)

(click to show/hide)

(click to show/hide)



Auch im Schweden-Pokal ging es weiter. Die erste Runde der neuen Pokal-Saison stand bevor. Wir mussten gegen den Torslanda IK ran, einem Amateurklub. Wie im letzten Jahr wieder zuhause, da wir das Heimrecht abkauften, um im größeren Stadion zu spielen. Der Kader wurde etwas durchgewürfelt, Reservisten und Jugendspieler durften neben Stammspielern auf den Platz und fuhren einen überlegenen 7:0 Sieg ein, bei dem auch Kalle Holmberg endlich wieder traf und möglicherweise sein Formtief überwinden konnte.

(click to show/hide)

Der IK Sirius hat zwischenzeitlich den Anschluss nach oben verloren. Es sieht nach dem gleichen Einbruch wie in der letzten Saison aus. Gekrönt wurde es durch das blamable Pokalaus nach Elfemeterschießen beim Teilzeitverein Atvidabergs FF.



Und zum Abschluss eine bittere Nachricht. Die herausragenden Leistungen unseres neuen LV Borges blieben nicht unbemerkt. Einige Angebote konnte ich ruhigen Gewissens ablehnen. Entweder waren die Summen zu niedrig oder er hatte sowieso kein Interesse. Doch als der 1. FC Köln sich meldete, war klar, dass Borges nicht nur sehr interessiert war, sondern dass Köln ihn tatsächlich wollte. Denn sie ließen sich vom anfänglichen 1,9Mio. Gebot zu einer bis zu 3,7Mio.€ schweren Ablöse heraufhandeln (3 Mio. Fix, 700k durch Zusatzzahlungen möglich). Das konnte ich nicht ablehnen - eine Wertverdopplung innerhalb einer halben Saison. Ein Segen für die Vereinskasse.



Krogh Gerson machte sich ein paar Sorgen wegen des Abgangs - absolut verständlich, die mache ich mir auch - doch bereits meine Gesprächsbereitschaft war für ihn schon sehr hilfreich. Glück gehabt, wenigstens keine miese Stimmung im Kader...



Nun denn, viel Erfolg in Köln:





Durch diesen Verlust ist Johannes Vall wieder erste Option als LV. Einen neuen werde ich vorerst nicht verpflichten, da ich mich dazu entschlossen, meinen Allrounder Thorarinsson nun auf diese Position umzuschulen. Bis aufs Tackling kann er einen guten LV abgeben. Also soll er die Rolle übernehmen, ehe ich wieder Geld ausgeben muss.

Ob und wie wir den Weggang verkraften erfahrt ihr hier in Kürze - denn nun muss ich erstmal weiterspielen ;)
Gespeichert

Tony Cottee

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: [FM19] Eine Einsteiger-Story
« Antwort #16 am: 21.November 2018, 04:08:49 »

Gefaellt mir ausserordentlich gut Deine Story. Bin schon gespannt, wie es weiter geht.
Gespeichert
"West Ham: alright team, top notch firm. Arsenal: great team, sh*t firm. Tottenham: sh*t team, sh*t firm"

Lupito

  • Hobbyspieler
  • **
  • Offline Offline
Re: [FM19] Eine Einsteiger-Story
« Antwort #17 am: 21.November 2018, 11:21:08 »

Saison 2 - 2019


September/Oktober 2019 - Spieltage 24 - 28

Zuerst einmal wieder etwas zu Vertragsangelegenheiten, denn die Planungen für die neue Saison laufen bereits. Eine große Baustelle haben wir noch im Tor. Mit Isak Pettersson haben wir zwar einen hervorragenden Keeper, der dabei ist, zum besten TW der Liga zu werden, doch zum einen fehlt Ersatz und zum anderen ist seine beständige Leistung eben auch das "Problem". Er wird heftig umworben und ich muss damit rechnen, ihn demnächst zu verlieren. Ersatz habe ich wieder einmal in Norwegen gefunden - allerdings wird dies der vorerst letzte Transfer dieser Art sein, da ich nicht zu viele Ausländer im Kader haben möchte. Sondre Rossbach war ablösefrei zu haben, bewegt sich auf ähnlichem Niveau wie unsere Nr. 1 und könnte diese theoretisch ersetzen.

(click to show/hide)



In der Jugend hat sich ebenfalls etwas getan und wir erhielten zwei große Talente, die während der Länderspielpause im Oktober auch gleich im Profi-Kader auftreten durften:



Anschließend feierte unsere U19 die Meisterschaft und ist den Profis damit schonmal einen Schritt voraus:





Und als kleine Story am Rande. Es gibt doch da diesen Spielerberater, Calle Jonsson, der nach wenigen guten Auftritten gleich fette Gehaltserhöhungen für Johannes Vall und Kalle Holmberg forderte - und nach Einzelgesrpächen mit meinen Spielern von diesen gefeuert wurde. Nun, er scheint unter meinen Spielern wohl nicht mehr sehr beliebt zu sein. Hiermit hatte ich nämlich wirklich nichts zu tun  :angel:







Zurück zur Liga. Diese ist 6 Spieltage vor Schluss nämlich noch sehr spannend, da mit Djurgardens, Göteborg und Norrköping noch drei Teams um den Titel kämpfen.

Unser erstes Spiel ohne Borges verlief überraschend gut. Thorarinsson überzeugte als neuer linker Flügelverteidiger und krönte sich gleich zum Spieler des Tages. Gegen Schlusslicht Halmstadt überzeugten wir und gewannen klar mit 4:0, auch dank erneut zweier Tore des geliehenen Sturmtalents Aga.

(click to show/hide)



Wir lagen nur einen Punkt hinter Djurgardens und nun mussten wir zum Spitzenspiel nach Göteborg. Göteborg war jedoch in herausragender Form, hatte ein Spiel weniger auf dem Konto und dadurch die Chance, mit einem Heimsieg gegen uns einen großen Sprung nach oben zu machen.



Djurgardens hatte mit einem Sieg vorgelegt. Um dran zu bleiben, mussten wir gewinnen. Doch irgendwie bekommen wir in wichtigen Spielen nicht mehr viel auf die Reihe. Im Hinspiel fertigten wir Göteborg noch mit 4:0 ab, doch nun hatten wir es mit einem Gegner zu tun, der uns komplett im Griff hatte. Wir konnten weder unser Ballbesitzspiel durchsetzen, noch ein großes Chancenplus erspielen. Ganz im Gegenteil, Göteborg dominierte in allen Bereichen des Spiels. Krogh Gerson verschoss früh einen Elfer, kurz darauf fiel das 0:1. Wir rannten vergeblich und ideenlos gegen ein starkes Team an, dass kurz vor Schluss per Elfer zum völlig verdienten 2:0 kam. Endstand. Eine weitere Niederlage in einem Spitzenspiel. So werden wir sicherlich nicht Meister...

(click to show/hide)





6 Punkte Rückstand bei 5 verbleibenden Spielen. Den Titel können wir noch holen, wenn die Konkurrenz versagt und insbesondere bei Göteborgs exzellenter Form habe ich da derzeit wenig Hoffnung. Naja, konzentrieren wir uns auf unsere eigenen Spiele.

Zuerst müssen wir zum Meister Östersunds FK. Wir dominieren das Spiel, leiden unter der gewohnt miserablen Chancenverwertung, können uns aber endlich wieder über ein Ligator von Kalle Holmberg freuen. Das 2:0 fiel durch ein Eigentor. Bezeichnend für unsere Schwäche beim Abschluss. Anschließend war GIF Sundsvall zu Gast. Erneut waren wir deutlich überlegen, lagen zur Pause mit 1:0 in Führung, taten uns aber wieder einmal sehr schwer damit, den Sack zuzumachen. Stattdessen liefen wir zwei, drei Mal in brandgefährliche Konter, doch dann brachte der eingewechselte Aga das erlösende 2:0, ehe Fransson in der Nachspielzeit noch das 3:0 erzielte. Es folgte ein Auswärtsspiel in Örebro und weitere Zerreißprobe für meine Nerven. Gegen tief stehende, konternde Gegner fehlen uns einfach die Mittel oder mir die taktischen Ideen... Schuss um Schuss, ohne einen Treffer - und dann gehen wir durch einen Konter fast in Rückstand. Erst ein Geistesblitz von Fransson, der einen Weltklassepass auf den eingewechselten Jesper Manns spielte, den dieser in der dritten Minute der Nachspielzeit ins Tor beförderte, brachte das erlösende 1:0.

(click to show/hide)
(click to show/hide)
(click to show/hide)



Eine wichtige Serie mit 9 Punkten aus 3 Spielen. Und offensichtlich begannen bei Djurgardens die Nerven zu versagen. Doch auch Göteborg schien langsam in Schwierigkeiten zu geraten:









Zwei Spieltage vor Schluss liegen wir also plötzlich 4 Zähler vor Djurgardens und nur noch einen Punkt hinter Göteborg. Im November folgen nun noch das Heimspiel gegen Malmö und zum Abschluss das Auswärtsspiel beim Kalmar FF. Wenn wir unsere Punkte holen, stehen unsere Titelchancen gar nicht mehr ganz so schlecht, denn Göteborg muss erst beim AIK Solna antreten und empfängt am letzten Spieltag Djurgardens. Da könnte durchaus zumindest ein Unentschieden bei herauskommen - was uns bei zwei eigenen Siegen reichen würde... aber warten wir es ab. Zu aller erst müssen wir unsere Leistung abrufen.
« Letzte Änderung: 21.November 2018, 11:26:28 von Lupito »
Gespeichert

Lupito

  • Hobbyspieler
  • **
  • Offline Offline
Re: [FM19] Eine Einsteiger-Story
« Antwort #18 am: 22.November 2018, 01:05:38 »

Gefaellt mir ausserordentlich gut Deine Story. Bin schon gespannt, wie es weiter geht.

Danke :)
Morgen folgt das Saisonfinale und ich kann zumindest schon mal versprechen, dass es einiges an Spannung geboten hat :D
Gespeichert

Stefan von Undzu

  • Co-Admin
  • Fussballgott
  • ******
  • Offline Offline
Re: [FM19] Eine Einsteiger-Story
« Antwort #19 am: 22.November 2018, 09:31:27 »

Du ziehst das Ding ja ganz schön stramm durch. Gefällt mir sehr.
Gespeichert
Die aktuelle Station des Stefan von Undzu:

http://www.meistertrainerforum.de/index.php/topic,24781.0.html