MeisterTrainerForum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: „Totaalvoetbal“[FM19] – Die (PR)Evolution- Reihe - Staffel 1 - Das totale Spiel  (Gelesen 1111 mal)

lesar

  • Kreisklassenkönig
  • ***
  • Offline Offline

„Totaalvoetbal“[FM19]  – Die (PR)Evolution- Reihe - Staffel 1 - Das totale Spiel in Amsterdam
„Der einfache Fußball ist der schönste. Aber einfacher Fußball ist zugleich auch am schwersten.“Johan Cruyff


Das ist der erste Teil einer Reihe von Stories, die für den FM19 geschrieben werden.
Es werden folgen:

Catenaccio
Wenger-Ball
Der Trainer der kein Pferd war
Brasiliens Futebol Arte



Bitte zuerst lesen – bzw. warum ich diese Story für lesbar halte

Es ist nicht meine erste Story. Das mal vorweg. Jahrelang habe ich den Manager gespielt und bin hier im Forum meist ein mitlesender User. Enttäuscht von einem sehr schlechten Fußballmanager (habe bereits vergessen wie dieser hieß) bin ich 2012 an den Football Manager geraten und geblieben. Privat bin ich ein fleißiger Student, der extrem Taktik besessen ist. Egal ob es sich um Mannschaften aus der Kreisliga oder der Premier League handelt. Das wird vielen hier ähnlich gehen.
Diese Story gab es schon mal (http://www.meistertrainerforum.de/index.php?topic=19277.0). Damals für den FM14, allerdings werde ich ihn dieses mal anders spielen. Das liegt vor allem an den ganzen Zuschauern im Stream begründet, die fleißig zusehen und mit denen ich mich immer wieder austausche. Deshalb werde ich meine Fortschritte auch zeitgleich streamen, auf youtube hochladen und hier im Forum ausführlich berichten. Sozusagen ein FM RP. Doch worum geht es in dieser Story?


Lang ist es her, als Ajax mit einer Spielweise für Wirbel sorgte, und den europäischen Fußball dominierte, wie kaum eine andere Mannschaft zu dieser Zeit.
Ich spreche nicht von den Erfolgen in den 90ern, sondern von den frühen 70er Jahren des 20. Jahrhunderts.
Eine Zeit, in der Fußballer noch Helden waren… und keine Stars oder Sexsymbole. Eine Zeit , in der die Tagespolitik noch von zwei unterschiedlichen Weltideologien bestimmt wurde. Weit weg von Smartphones, Facebook etc.
Natürlich wissen die meisten was man in etwa mit dem Begriff des „Totaalvoetball“, oder „Totalen Fußballs“ zu verstehen hat.
Wer das nicht tut, den lege ich folgenden (und leider nicht mehr fortgeführten) Thread des Nutzers „Tomminator4real“ ans Herz.
http://www.meistertrainerforum.de/index.php/topic,15876.60.html

Hier wird eigentlich ziemlich gut erklärt was diese Spielphilosophie ausmacht bzw. wo ihre stärken und schwächen liegen (ab Beitrag #65).
Übrigens sind da auch noch andere historische Teams dabei, welche wirklich gut erklärt werden.


1. Worum soll es also hier gehen?

Diese Story soll mir (und anderen) als eine Art persönliches Tagebuch dienen, um meine Fort- und Rückschritte zu dokumentieren. Da ich hier versuche, einen älteren und sehr bekannten Fußballstil wieder aufleben zu lassen. Eben jenen "totaalvoetbal", deren Einfluß bis heute nachwirkt. Mir ist klar das es nicht diesen einen Weg gibt und das wir in unseren Möglichkeiten begrenzt sind. Sicherlich bekommen andere das sehr viel besser hin als ich das kann.
Diesen "totalen Fußball" möchte ich mit Ajax Amsterdam im FM19 aufleben lassen. Auch um herauszufinden, wie viele Elemente davon der FM wiedergeben kann und bei welchen Dingen er an seine Grenzen stößt.
Es gibt wirklich sehr viele Threads zu Ajax Amsterdam.
Einige (besonders viele ältere) finde ich recht gelungen. Manche eher weniger.
Deshalb möchte ich diese Story mit einer kleinen Challenge verbinden.

1.1 Was ist "totalvoetbal" bzw. totaler Fußball? Was habe ich bereits umsetzen können?

Für alle die eine Ausführliche Erklärung wollen

- 4-3-3 (bzw. 1-3-3-3 als Grundformation)
- Ballbesitzorientierte Spielweise (jedoch kein Tiki-Taka!)
- aggressives (Gegen-)Pressing
- Raumdeckung und Abseitsfalle - in Arbeit
- dynamischer Positionswechsel ( Außenverteidiger tauschen mit den Außenstürmern etc.), theoretisch kann jeder Feldspieler jede Position ausführen - in Arbeit
- totale Disziplin, dafür gemeinsames Angreifen und Verteidigen - in Arbeit
- Ein "Johan Cruyff", bzw. ein geborener Anführer, der als einziger Kreative Freiheit hat und das Spiel diktiert (verlängerter Arm des Trainers) - in Arbeit
- alle Feldspieler haben starke Technik, Taktikverständnis und Physis - in Arbeit

1.2 Challenge

Die Basiswerte der Challenge können noch erweitert bzw. gekürzt werden.

1.   Es werden nur Spieler aus der eigenen Jugend verpflichtet bzw. Spieler die in der Jugend von Ajax Amsterdam waren. (Abwandlungen sind möglich)
2.   Es dürfen auch Spieler aus den Partnermannschaften verpflichtet werden. (Abwandlungen sind möglich)
3.   Verpflichtungen für die Jugendmannschaft dürfen nicht älter als 16 Jahre sein.
4.   Ich orientiere mich sehr stark an die Spielphilosophie(n) von Rinus Michels, Stefan „Pisti“ Kovács, Johan Cruyff, etc. (Ballbesitz, Kreativität, Positionswechsel, Dominanz).
5.   Bevorzugte Formation ist ein 4-3-3. Leichte Abwandlungen (4-6-0, 4-1-4-1, etc.) sind möglich.
6.      Die Streams werden auch auf Youtube hochgeladen.
7.   Die Challenge ist gewonnen, wenn mindestens zweimal hintereinander die Champions League gewonnen wurde.
8.   Bei vorzeitigem Rauswurf ist die Story vorbei.

9.     Optionale Ziele: mehr als 100 Tore in der Liga + mehr als 90 Punkte

Mit anderen Worten: Ich will versuchen das Ajax Amsterdam der 70er Jahre wiederzugeben. So gut es eben geht. Auch was die Taktik angeht.

2. Beginn der Story

2.1 Der General kehrt zurück…


Nach Zwei Wochen der selbst auferlegten Kontaktsperre, tritt ein wie gewohnt ruhiger Marc Overmars vor die Presse. Die anwesenden Journalisten begeben sich auf ihre vorgesehenen Plätze. Nicht nur die ganze Fachpresse sitzt hier. Pressevertreter aus der ganzen Welt wollen wissen, ob die Gerüchte wahr sind. Ob das unmögliche doch noch eingetreten ist, oder ob es sich um einen simplen PR- Gag handelt.
Es wird ruhiger als der Pressesprecher von Ajax die Anwesenden begrüßt und nach einer unwichtigen Eröffnungsrede das Wort an Marc Overmars abgibt.
Doch was war passiert?
Vor einigen Wochen hatte man in Amsterdam registriert, dass man zwar noch in der kleinen Niederlande eine große Nummer ist, jedoch international keine Rolle mehr spielt… seit mehr als 15 Jahren. Erik ten Hag trat zurück und die Verantwortlichen von Ajax mussten eine Lösung finden. Man musste wieder eine tragende Rolle spielen. Nur wie?
Angeblich, so munkelt man, kam ein niederländischer Forscher ins Spiel, der einen Weg gefunden hatte, mithilfe eines Risses im Raum-Zeit- Kontinuum (welcher sich in seiner Gracht befinden würde) in die Glorreiche Zeit der späten 60er Jahre zu reisen.
So bescheuert diese Idee auch klingt, sie wird noch absurder.
Man könnte eine Person aus dieser Zeit in unsere Zeit „kopieren“, ohne die Vergangenheit zu ändern, da es ja (so der niederländische Forscher)unendlich viele Paralleluniversen gebe.  Mithilfe von einem hohen Bargeldbetrag und etwas technischen Aufwand könnte er das machen.
Angeblich hat Ajax diese Summe investiert.
Und angeblich hat diese „Kopie“ funktioniert.
Der verrückte Wissenschaftler soll mit einem lauten „Ich will back in die Sixties“ in die Zeitzone gesprungen sein. Eine verrückte Geschichte.

„Es stimmt“ sprach Marc Overmars.
„Die Gerüchte sind war. Leider ging alles Wissen mit diesem Wissenschaftler verloren. Zu unserer Freude kam aber noch eine Person aus dem Riss, bevor dieser sich schließen konnte und verschwand. Meine Damen und Herren. Begrüßen sie Herrn Rinus Michels“!

Die Menge war erstaunt und ein gut gelaunter Rinus Michels betrat den Raum.
Konnte das sein?
Michels wollte keine Zeit verlieren. Er hat sehr viel zu tun. Ihm geht es gut und außerdem sei das alles doch nichts Besonderes. Schließlich geht es um Fußball. Da muss eben manchmal das unmögliche möglich sein. Er hatte in den letzten zwei Wochen viel Zeit um den aktuellen Fußball und die Probleme hier bei Ajax zu studieren. Man müsse wieder zurück zu der alten Philosophie. Der Fußball hat sich in seinen Augen nicht recht weiterentwickelt. Im Gegenteil!
Das Fokussieren auf immer höhere Ablösesummen und den steigenden Einfluss von Marketing und Werbung. Das mache den Fußball als Marke attraktiv. Spielerisch ändere sich jedoch fast nichts.  Daher müsse man wieder zu alter Klasse finden und ich werde dafür sorgen.
Die Pressekonferenz dauerte fast drei Stunden. Michels beantwortete alle Fragen und machte sich danach gleich auf in Richtung Trainingsplatz. Der Kader und der restliche Verein waren schon länger eingeweiht. Ein spannendes und verrücktes Kapitel steht der Fußballwelt bevor.

Rinus Michels
Persconferentie ivm vertrek van bondscoach Kees Rijvers en de opvolging van hem door Rinus Michels in het KNVB-sportcentrum Zeist
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/nl/deed.en

NicoM1995

  • Halbprofi
  • ****
  • Offline Offline

Sehr cool  8) ich werde die Story auf jeden Fall verfolgen!  :)
Gespeichert

Fabio

  • Kreisklassenkönig
  • ***
  • Offline Offline

Ein sehr interessantes Projekt was du da vor hast  :)
Gespeichert

4Ramos

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline

Bin da bei meinen Vorrednern, richtig interessntes Projekt und vorallem Ajax ist mir eh sehr sympatisch und die Talente, ich hoffe du kannst deine Idee umsetzen :)
Gespeichert

Rosso

  • Profi
  • ****
  • Online Online

Ajax ist immer eine Station wert. Bin ja mal gespannt.
Gespeichert

lesar

  • Kreisklassenkönig
  • ***
  • Offline Offline

2.2 Der General auf der Absturzliste

Rinus Michels war stinksauer und ging schlecht gelaunt zum Gespräch mit dem Vorstand. Natürlich lies er sich äußerlich nichts anmerken und wirkte auf einen unbeteiligten Betrachter nicht unbedingt aufgekratzt. Innerlich aber brodelte es. Was für ein Scheiss. Ajax bekommt einen neuen Vorstand!
Das alleine wäre nicht so tragisch, würde der neue Vorstand nicht eigene Favoriten auf den Trainerposten haben. So jedenfalls wurde es Rinus am ersten Tag mitgeteilt:
„Wir wollen dich nicht! Du bist ein Dinosaurier und dein Vertrag dauert ja nur ein Jahr. Wir gucken uns erst mal an was du so machst aber stell dich darauf ein, dir einen neuen Job suchen zu müssen“.
So war es im Frühjahr geschehen. Und obwohl wir so viele Spiele hintereinander gewonnen hatten wie noch nie, obwohl die Fans den besten Fußball seit Jahren sahen, wollte der Vorstand nichts davon wissen. Eine Verlängerung wurde immer abgelehnt.
Nun aber, sind es noch wenige tage bis zum Ablauf des Vertrages. Die Spieler sind im Urlaub und alle Schlachten wurden geschlagen. Die letzte Schlacht wird jetzt toben. Sie tobt im Vorstandszimmer und Rinus muss um seinen Verbleib bei Ajax hoffen.



2.2.1 Saisonverlauf 2018/19


Am Anfang etwas holprig. Wir testeten neue Formationen und Taktiken aus und musste erst mal unsere Stammformation finden. Dabei verzichteten wir auf irgendwelche Sympathien. Einige Transfers waren nicht ganz unumstritten. So haben wir auch eines der größten niederländischen Talente nach Dortmund ziehen lassen.
Verrückt?
Sicherlich. Er weigerte sich bei einem Traning dem Trainer die Hand zu eben, also musste er gehen.

Enige jüngere Spieler haben es dennoch in die erste Mannschaft geschafft. der Kader wurde noch weiter verjüngt, denn das Projekt ist auf mehrere jahre ausgelegt. Zwar ist die Mannschaft um Ajax so wieso schon sehr jung, für meinen Geschmack aber nich Jung genug.



Drei Junge Spieler die bereits in der ersten Mannschaft gesetzt sind. Drei hoffnungsvolle Talente und natürlich mit Knebelverträgen ausgestattet. So haben wir Gewissheit in den nächsten Jahren.

2.2.2 Eine Taktik entsteht

Wir wollen brutales Pressing spielen lassen, aggresiv in die Zweikämpfe (Karten spielen keine Rolle) und durch schnelle Positionswechsel in Kombination mit einer sehr hohen Abwehrlinie eine Überzahl in der gegenerischen Hälfze verursachen. Daher nutzen wir ein modifiziertes 4-3-3 (für manche ein 4-1-2-2-1).


Nach einigen Anpassungen zu begin der Saison wurde daraus folgende Formation.


Da wir hier Abwehrtechnisch Probleme hatten, sieht die Formation nun wie folgt aus:


Final ist das noch nicht. Auch die Rollen passen noch nicht endgültig. Allerdings kamen wir ab diesem Moment sehr gut durch die Saison.

2.2.3 Saisonabschluss

Gewonnen haben wir nichts. Dafür sind wir zwei Punkte an der Meisterschaft weg bzw. zwei Tore am Pokalsieg. Der Platz drei täuscht über eine leistungsstarke Rückrunde hinweg, in der wir, bis auf das Pokalfinale, jedes Topspiel gewinnen konnten.


Das tut weh, denn wir hätten einen Sieg verdient gehabt. In der neuen Saison werden wir noch offensiver spielen und die gesteigerte Teamworkrate wird uns helfen.

2.2.4 Zu-/Abgänge




Ja ich weiß. Wir haben De Ligt verkauft. Ein Skandal. Allerdings wollte er weg und den einzigen Vorwurf den ich mir mache ist derjenige, dass ich nicht mehr Geld verkang habe.

2.2.5 Das Gespräch mit dem Vorstand

Rinus Michels nahm gegenüber von Roal van der Sloot Platz. Die Stimmung war eisig.
Rinus fragte nach einem neuen Vertrag und Sloot verweigerte ihm das. In einigen Tagen laufe der Vertrag ja ohnehin aus.
Rinus stand auf und ging langsam auf Sloot zu, bis beide nur noch eine Handbreite trennten. Er schaute ihn von oben herab.
"Ihr werde Probleme bekommen, wenn ich ohne neuen Vertrag durch diese Türe gehe.  Ich werde nicht nur meinen Rücktritt bekannt geben, sondern ich werde euch mit einem anderen Verein vernichten. Das meine ich ernst. Hier bin ich eine Ikone und du ein niemand. Also Schluss mit diesen Psychospielchen! ich gebe dir genau eine Minute bedenkzeit".


Rinus Michels kam mit einem neuen Vertrag über drei Jahre aus dem Gebäude heraus, verkündete auf einer selbst einberufenen Pressekonferenz die Unterzeichnung und machte sich danach auf den Weg Richtung Trainingsplatz.

lesar

  • Kreisklassenkönig
  • ***
  • Offline Offline

Es ist Sonntag der 28.02.2021 und der Schiedsrichter pfeift das Heimspiel gegen den AZ Alkmaar ab. im Stadion war bereits seit einigen Minuten Volksfest, da der PSV zeitgleich nur ein Unentschieden gespielt hat. Es steht 3:0 und Rinus Michels Geischtsausdruck ist vergleichbar mit dem eines Vaters, dessen Sohn gerade die Bestnote des gesamten Jahrgangs bekommen hat. "Das da sind meine Jungs und ihre Leistung haben sie mir zu verdanken. Trotz aller Widerstände und Probleme dominieren wir endlich".
Ja es ist der sechste Sieg in Folge und noch dazu ist man nur noch einen Punkt hinter dem Tabellenführer PSV. Das direkte Duell wird noch kommen und die Mannschaft wird alles dran setzen um es zu gewinnen.

Die Spieler gehen zusammen mit ihrem Trainer zur Kurve und stimmen eine Hymne an. Diese Mannschaft hat einen Durchschnitt von 21 Jahren. Dies ist die Zukunft des niederländischen Fußballs. Die nächste goldene Generation von Ausnahmekickern die hungrig auf Titel ist. Das wissen hier alle und das wird auch bald Europa wissen.


Was genau macht dieses Spiel so besonders?
Es ist aktuell die Spielweise die immer besser umgesetzt wird und das Schlägt sich nun auch konsequenter in den Ergebnissen nieder.
In diesem Spiel lässt sich die Dominanz auf dem Spielfeld klar aufzeigen.

Es ist unser Spielfeld also beherrschen wir es.

Gleiches zeigt sich in der Statistik.


Klar. Wir haben nicht so eine Statistik mit 30 Torschüssen, aber man darf niht vergessen, dass wir es hier mit einem sehr Konterstarken Gegner zu tun hatten. Alkmaar hat mit Myron Boadu einen Spieler, der bereits 18 Tore geschossen hat und der praktisch in diesem Spiel nicht zum Schuss gekommen ist.
Es geht hier vor allem um die Qualität der Abschlüsse die meistens direkt aufs Tor gingen. In der Vergangenheit hatten wir Spiele, die wir beispielsweise mit 0:1 verloren haben, obwohl wir fast an die 20 Schüsse hatten.
Beispiel gefällig? Sehr gerne.
Nehmen wir ein 0.1 gegen Twente.



18 Schüsse und fast 70% Ballbesitz. Trotzdem ging das Spiel 0:1 verloren, weil wir eben nur drei mal wirklich in Richtung des Tors geschossen haben. Jedesmal wurden unsere Spieler so hart bedrängt, dass die Qualität nicht gegeben war. Unsere Spieler sind eben noch unausgebildete Jungspunde, die ihre Karriere noch vor sich haben. daher dürfen wir nur finale Pässe spielen lassen, deren Qualität ausreicht, um ein Tor zu erzielen. Das klappt nun. Doch später mehr dazu.

Der Grund ist eben die Qualität. Quantität ist hier eben nicht gleich ein automatischer Sieg. Wir wollen ein dynamisches Spiel erschaffen, wo durch Teamwork und Positionsrochaden ein totales Spiel entsteht. Der Sache kommen wir langsam näher.



Rückblende

ja es ist schon eine Weile her aber diese Story läuft weiter. Es war in den letzten Spielzeiten nicht einfach und wir mussten einige Spieler integrieren und andere aussortieren. Der wichtigste Faktor dieses mal: Teamwork!

Saison 2019/2020


Wir haben die zweite Saison auf den dritten Platz beendet...mit 10 Punkten Abstand auf den Tabellenersten PSV. Wtf...
Im Pokal war im Halbfinale Schluss, genauso wie in der Euroleague (und das obwohl wir grandiose Siege gegen Mannschaften wie Chelsea usw. hatten).
Siege und Niederlagen waren knapp und die Formation behielt ich aus der ersten Saison bei. Spieler wie Dolberg und Co. drängten aus dem Verein, da diese endlich Cl spielen wollten. Es war eine schlimme Saison doch der Vorstand blieb ganz ruhig.

Saison 2020/2021 - Stand aktuell

Dolberg wechselte dann auch für über 50 Mio. zu Bayern München. er und andere Spieler beantragten einen Transfer und ich wollte sowieso Spieler im team, welche für den Verein und nicht nur für den eigenen Geldbeutel spielen wollen. Der Kader in der Jugend war auch so gut besetzt, dass wir diese Wechselstimmungen gut kompensieren konnten.
in der neuen Saison haben sind wir dann sozusagen wieder mit einer allgemeineren Taktik begonnen und wollten diese dann Stück für Stück anpassen.
Acht Siege in Folge gab es, doch mit der Dreifachbelastung kamen wir konditionell immer schlechter zurecht und so wurde die Formation dann eben etwas offensiver. Zwar gab es auch Stimmen, die eine defensivere Variante vorgeschlagen haben, nur würde das nicht zur Challenge passen. Wir wollen dominanten und aggressiven Fußball zelebrieren was uns nun auch immer besser gelingt.

In meinem Stream können Wunschtransfers von deutlich jungen Spielern geäußert werden. Wir kauften also den 18 Jährigen Fabio Silva von Porto für fast 40 Millionen. Die Transfers sehen bis jetzt so aus.



Die Tabellensituation ist deutlich besser als letzte Saison. Zeitweise hatten wir zur Winterpause große Probleme und rutschten auf den siebten Platz ab. Außerdem flogen wir aus der Euroleague und der Vorstand wollte wissen was los war. Es folgten einige taktische Umstellungen und eine deutlich offensivere Formation mit zwei offensiven Außenverteidigern. Das zeigt aktuell Wirkung und dabei will ich einen Führungsspieler hervorheben: Daley Blind!
Im Moment 30 Jahre alt aber mit internationaler Erfahrung und Kapitän. Der Durchschnitt liegt ja bei 21 Jahren doch Blind leistet als zurückgezogener Spielmacher auf der Sechserposition hervorragende Arbeit. Sonst war er meist als linker Außenverteidiger unterwegs.

Das Mannschaftsgefüge ist perfekt. Es gibt eigentlich nur eine soziale Gruppe und ein kleines "Grüppchen" aus zwei Spielern.

Das sieht man ebenfalls auf dem Platz.

Die Tabellensituation aktuell:



Heute Abend wird wieder gestreamt und ich will diese Woche noch Nägeln mit Köpfen machen. Europa wir kommen!