MeisterTrainerForum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: [FM 19] sc Heerenveen - De Superfriezen  (Gelesen 10236 mal)

Karagounis

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: [FM 19] sc Heerenveen - De Superfriezen
« Antwort #40 am: 02.Januar 2019, 16:50:26 »

Sehr spannende Station. Weiss noch, als Samaras vor langer langer Zeit bei Heerenveen spielte. Zwei Mal der 3. Platz, Pokal und eine solide Leistung in Europa, es läuft! Viel Erfolg weiterhin!
Gespeichert

mr_jones

  • Halbprofi
  • ****
  • Offline Offline
Re: [FM 19] sc Heerenveen - De Superfriezen
« Antwort #41 am: 03.Januar 2019, 19:31:47 »

@Karagounis
Vielen Dank! An den langen Samaras kann ich mich auch noch gut erinnern. Aber eher an City und Celtic und weniger an seine Zeit in Heerenveen, wobei das ja auch schon wieder knappe 20 Jahre her ist  ;D




sc Heerenveen
-
De Superfriezen



September & Oktober 2020

Wir starten mit einem schwierigen Heimspiel gegen den FC Utrecht. Weniger leichter wurde das Unterfangen, weil Pelle van Amersfoort einen Elfmeter verschoss und Juraj Chvatal nach 64 Minuten vom Platz flog. Trotzdem reichten ein Treffer von van Amersfoort und ein Eigentor von Troupée für den 2:1 Sieg. Der Anschlusstreffer der Gäste durch Zegelaar fiel zu spät. Einen herben Dämpfer fingen wir uns wenige Tage später in der Ukraine. Im ersten Durchgang bot sich eigentlich ein ausgeglichenes Spiel, doch im zweiten Durchgang tauten die Gastgeber auf. Muto schoss Donezk nach 72 Minuten in Führung. Danach ging es schnell. Taison (74.), erneut Muto (79.) und Junior Moraes (86.) schossen uns regelrecht aus dem Stadion und sorgten für einen schlechten Start in der Europa League Gruppenphase.

Als Abwechslung kam uns da das Spiel in der ersten Runde des KNVB beker beim Amateurteam Quick Boys gerade recht. Diesmal schossen wir vier Tore. Erfreulich dabei: Mit de Bruijn, van der Heide und Roemer trafen vier Jungspunde. In der Liga ging es gegen Zwolle ebenfalls mit einem 4:0 Sieg weiter. Höler schoss bereits in der ersten Halbzeit einen Hattrick, van Bergen setzte im zweiten Durchgang den Deckel drauf.

Der Oktober begann gleich mit drei Heimspielen in Folge. Zuerst war Celta Vigo zu Gast. Gegen die Galicier galten wir im Vorfeld als Aussenseiter. Umso erfreulicher gingen wir mit einer 2:0 Führung in die Pause. Dabei blieb es auch nach 90 Minuten und die ersten drei internationalen Punkte dieser Saison waren im Sack. Das Spiel gegen Roda Kerkrade wurde durch zwei Doppelschläge geprägt. Den ersten setzte Mitchell van Bergen, der uns in Halbzeit eins innert fünf Minuten mit 2:0 in Führung brachte. Die Gäste hatten nach der Pause jedoch eine entsprechende Antwort auf Lager. El Makrini (69.) und Vila (71.) glichen innert drei Minuten aus und sicherten den Gästen somit einen Punkt. Im Pokal hatten wir Losglück und trafen mit dem HFC erneut auf ein Amateurteam. Mit einem 8:0 Sieg gaben wir uns dabei keine Blösse. Funfact: Nach vier Minuten stand es bereits 3:0.

Das Spiel gegen AZ Alkmaar war dann ein wenig verhext. Mihajlovic brachte uns vom Punkt aus in Führung. In der zweiten Halbzeit wurden uns jedoch zwei Tore aberkannt und Cerny glich ebenfalls vom Punkt aus. Am Ende des verrückten Spiels war es aber erneut unser serbische Flügelspieler, der in der Nachspielzeit das 2:1 zum viel umjubelten Sieg schoss. Zum Abschluss der Hinrunde in der EL-Gruppenphase war Legia Warschau zu Gast. Zwei späte Tore von van Bergen und Lammers sicherten uns weitere drei Punkte. Zum Abschluss des Monats gastierte Excelsior Rotterdam in Heerenveen. Lucas Höler entschied die Partie mit zwei Toren.


Tabelle


Nach dem eher schwachen Saisonstart kommen wir langsam wieder in Fahrt und sind voll im Soll. Ebenfalls zufriedenstellend ist die Tatsache, dass wir in der Liga bisher noch nicht verloren haben.

Tabelle Europa League


Auch hier sind wir bis zur Halbzeit gut unterwegs. Die Gruppe ist jedoch sehr ausgeglichen und jeder Punktverlust kann entscheidend sein.



Nächster Teil: November und Dezember
Gespeichert

mr_jones

  • Halbprofi
  • ****
  • Offline Offline
Re: [FM 19] sc Heerenveen - De Superfriezen
« Antwort #42 am: 07.Januar 2019, 14:23:09 »


sc Heerenveen
-
De Superfriezen



November & Dezember 2020

Vorneweg sage ich es gleich, da ich es selbst irgendwie nicht glauben konnte: In den letzten beiden Monaten des Jahres lassen wir in der Liga keinen einzigen Punkt liegen und liefern eine krasse Siegesserie hin! Aber beginnen wir von vorne. Anfangs November treffen wir in Almelo auf Heracles. Rodney Kongolo netzt nach acht Minuten zur Führung. Yahcuroo Roemer erhöht diese nach 53 Minuten. In der fünften Minute der Nachspielzeit erhalten die Gastgeber noch einen Strafstoss. Branco van den Boomen verwertet diesen, der Anschlusstreffer von Heracles fiel jedoch zu spät. In der Europa League folgte in Warschau eine 0:1 Niederlage. Radó traf nach 75 Minuten ebenfalls vom Punkt. Somit bleibt in der Gruppe alles offen.

Danach war es nach zweieinhalb Jahren endlich Zeit für das Friese-Derby gegen den SC Cambuur-Leuwaarden! Dem Aufsteiger zeigten wir dann wer der Herr im Friesenland ist. Captain Schaars und Lammers mit einem Doppelpack besiegelten den klaren 3:0 Sieg. Nach der Länderspielpause war mit dem FC Den Bosch ein weiterer Aufsteiger zu Gast. Wir sind erneut überlegen und siegen dank Toren von Schaars, der vom Punkt trifft, und Höler mit 2:0.

In der Europa League konnten wir zuhause gegen Schachtar einen immens wichtigen Dreier einfahren. Mihajlovic und Strand trafen innert drei Minuten. Durch diesen Sieg sicherten wir uns auch den Einzug in die nächste Runde. Zum Monatsabschluss stand das Noorden-Derby gegen den FC Groningen an, das sogleich auch zum Topspiel Tabellenerster gegen Tabellenzweiter wurde. Den Zuschauern bot sich ein ausgeglichenes Spiel. Auf die Führung von Höler (59.) konnte Groningen umgehend durch Joosten (65.) reagieren. Als man sich bereits auf eine Punkteteilung einstellte, köpfte Mihajlovic in der 93. Minute zum 2:1 ein! Der Sieg im Derby beförderte uns an die Tabellenspitze.

Von dort konnte uns auch Ajax nicht verdrängen. Ein überragender Lucas Höler schoss Amsterdam im eigenen Stadion mit einem Hattrick ab. Gegen Venlo rotierten wir ein wenig und bescherten dem Jugendspieler Dario Jörns das Profidebüt. Der 17-Jährige zeigte sofort, dass er ein immenses Potenzial hat und glich die frühe Führung der Gäste kurz vor der Pause aus. Im zweiten Durchgang brachte Lammers uns in Führung, bevor erneut Jörns mit dem 3:1 den Schlusspunkt setzte. Das Tor wurde jedoch als Eigentor von Venlo-Keeper Hansen gewertet.

Hier noch kurz das Profil von unserem Rohdiamanten aus dem ersten Youth Intake:

(click to show/hide)


Zum Abschluss der EL-Gruppenrunde reisten wir nach Galicien. Wir hatten einen gebrauchten Tag. Roemer wurde nach 43 Minuten zum Duschen geschickt. In Unterzahl glückte uns nicht viel und Ersatzkeeper Vaikla legte sich das Ei nach 71 Minuten noch ins eigene Netz, wodurch die 0:1 Niederlage perfekt war. In der 1. Ausscheidungsrunde geht es nun ins Duell mit Betis Sevilla. Im KNVB beker trafen wir erneut auf den FC Groningen. Diesmal bekundeten wir mit dem Rivalen weniger Mühe. Ein souveräner 3:0 Sieg beförderte uns ins Viertelfinale. Am letzten Spieltag des Jahres mussten wir noch nach Den Haag. Nach frühem Rückstand durch Necid konnten wir das Spiel nochmals drehen und mit 2:1 gewinnen.


Tabelle


Was soll man dazu noch gross sagen. Zwei perfekte Monate ohne Punktverlust. Das Team harmoniert im Moment hervorragend. Mal schauen, ob wir die Leistungen in der Rückrunde bestätigen können.

Tabelle Europa League


Relativ knapper wurde es dagegen in der Europa League. Hier waren die Auftritte bei weitem nicht so souverän wie in der Liga. Drei Siege und drei Niederlagen reichten schliesslich trotzdem für Platz zwei. Nun geht es gegen Betis Sevilla.



Nächster Teil: Januar & Wintertransfers



Leider scheint directupload irgendwie down zu sein oder ein Problem zu haben, deshalb sind leider auch alle Bilder aus den alten Posts verschwunden...  ::)
Gespeichert

mr_jones

  • Halbprofi
  • ****
  • Offline Offline
Re: [FM 19] sc Heerenveen - De Superfriezen
« Antwort #43 am: 08.Januar 2019, 16:36:18 »


sc Heerenveen
-
De Superfriezen



Transfers

Da die Mannschaft momentan so unglaublich harmoniert, waren ausser Leihen eigentlich keine Abgänge geplant. Kurz vor dem Ende des Transferfensters zog Rayo Vallecano jedoch die Ausstiegsklausel unseres Ersatzkeepers Andreas Vaikla. Für etwas mehr als drei Millionen wechselte der Este in Richtung Madrid und in den Abstiegskampf von La Liga.


So standen wir kurz vor Ende der Transferfrist nur noch mit einem Keeper da. Aus der Not liehen wir uns vom SC Freiburg Constantin Frommann. Auf allzu viele Einsätze wird der Deutsche wohl nicht kommen, aber sicher ist sicher.


Zudem verpflichteten wir Teun Koopmeiners für die Zentrale. Bei Alkmaar setzte man, aus mir unerklärlichen Gründen, nicht mehr auf den 22-Jährigen. Bei uns soll er die Nachfolge von Stijn Schaars antreten, der im Sommer seine Karriere beenden wird. Nun hat er ein halbes Jahr um sich einzuleben.




Januar 2021

Neben einem Testspiel gegen Unterhaching ging der Start ins neue Jahr mit starken Leistungen weiter. Zu Beginn war Schlusslicht Maastricht zu Gast, welches mit einem sicheren 2:0 wieder nach Hause geschickt wurde. Van Bergen und Höler mit den Toren. Vier Tage später bekundeten wir auch mit Vitesse Arnheim keine Probleme. Van Amersfoort traf früh vom Punkt und Höler sowie Paal lenkten das Spiel danach in die richtige Bahn. Wir schienen in der Liga irgendwie unschlagbar, dachte man.

Doch jede Serie reisst mal und ehrlich gesagt war ich auch etwas froh darüber! In Utrecht kassierten wir in der Nachspielzeit per Elfmeter einen Gegentreffer. Das Tor führte zur ersten Niederlage in dieser Saison. Selten habe ich mich über eine Niederlage mehr gefreut. Danach folgte ein knapper 1:0 Sieg im Pokalviertelfinale gegen Venlo.

Zum Abschluss ging es ins Topduell gegen PSV Eindhoven. Auch dort zeigte die Mannschaft wenig Nerven. Juraj Chvatal und Donis Avdijaj erzielten ihre ersten und wohl wichtigsten Treffer im Heerenveen-Trikot. Durch diesen Sieg konnten wir uns an der Spitze bis auf fünf Punkte absetzen.


Tabelle


Fünf Punkte Vorsprung bei zwei Spielen weniger! Man sollte sich ja nicht beschweren, wenn es läuft. Doch irgendwie geht mir alles ein wenig zu schnell. Mal sehen, ob wir noch einbrechen und die PSV uns aufholen kann. Feyenoord und vor allem Ajax kann man seit der ersten Saison ja leider nicht wirklich als grosse Rivalen oder Gegner bezeichnen.



Nächster Teil: Februar & März, KO-Phase EL und Youth Intake
Gespeichert

4Ramos

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: [FM 19] sc Heerenveen - De Superfriezen
« Antwort #44 am: 08.Januar 2019, 19:00:54 »

Richtig starke Saison, hoffe du kannst die Meisterschaft holen, aber was ist mit Ajax bei dir los, waren ja bisher jede Saison schwach und diese extrem schwach, haben sie so einen schlechten Kader?
Gespeichert

mr_jones

  • Halbprofi
  • ****
  • Offline Offline
Re: [FM 19] sc Heerenveen - De Superfriezen
« Antwort #45 am: 08.Januar 2019, 19:08:21 »

@4Ramos
Vielen Dank! Die Leistungen von Ajax sind mir seit Beginn auch ein grosses Fragezeichen, einfach total inkonstant. Sie geben zwar immer wieder Leistungsträger ab, verstärken sich dafür aber auch mit echten Kalibern. In diesem Sommer kamen unter anderem Matic und Calhanoglu. Trotzdem sacken sie erneut ab. Aber auch auf der Trainerposition herrscht ein Kommen und Gehen. Seit Beginn ist nun bereits der vierte Trainer angestellt. Nachdem ten Hag, Benítez und zuletzt de Boer gescheitert sind, darf sich nun Henk ten Cate versuchen...  ???
Gespeichert

4Ramos

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: [FM 19] sc Heerenveen - De Superfriezen
« Antwort #46 am: 08.Januar 2019, 19:13:04 »

Bei meinem langzeit safe wo ich in Spanien, England war, waren es auf 5 Jahre glaub ich nur 3 Trainer, weil ich auch mal auf den Posten geschielt habe, aber dann könnte ihn der Trainer noch festigen, aber ob sie Meister wurden weiß ich gar nicht.
Wäre mal interessant wie der Kader von Ajax und PSV ausschaut, könntest du da vielleicht mal bitte einen Screen machen :)
Gespeichert

Karagounis

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: [FM 19] sc Heerenveen - De Superfriezen
« Antwort #47 am: 09.Januar 2019, 19:10:49 »

Gibt es endlich den Meistertitel? Ich will ja nicht verschreien...  ;D
Gespeichert

mr_jones

  • Halbprofi
  • ****
  • Offline Offline
Re: [FM 19] sc Heerenveen - De Superfriezen
« Antwort #48 am: 09.Januar 2019, 19:18:05 »

@4Ramos
Wie gewünscht, die beiden Kader inklusive Taktik mit Stammelf.  So mies erscheint mir der Ajax-Kader nicht unbedingt. Im Angriff und der Defensive drückt der Schuh aber wohl ein wenig.

PSV

(click to show/hide)

(click to show/hide)

Ajax

(click to show/hide)

(click to show/hide)

@Karagounis
Ruhig Blut ;D Ich hoffe, schaffe im Verlauf des Abends noch ein Update, dann wissen wir vielleicht schon mehr ;)
Gespeichert

4Ramos

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: [FM 19] sc Heerenveen - De Superfriezen
« Antwort #49 am: 10.Januar 2019, 00:21:39 »

Finde den Ajax Kader eigentlich schon ziemlich gut, ein guter IV noch dann wäre er sogar fast Top besetzt, keine Ahnung was die da fabrizieren :D
Gespeichert

mr_jones

  • Halbprofi
  • ****
  • Offline Offline
Re: [FM 19] sc Heerenveen - De Superfriezen
« Antwort #50 am: 10.Januar 2019, 16:15:37 »


sc Heerenveen
-
De Superfriezen



Februar & März 2021

Mit einem Auswärtsspiel in Breda ging es in der Rückrunde weiter. Das Spiel selbst war nach 34 Minuten gelaufen. Die frühe Führung durch Lammers glich Felix Nmecha (20.) aus, bevor Donis Avdijaj nach 34 Minuten für den 2:1 Endstand sorgte. Ähnlich knapp wurde es vier Tage später in Arnheim. Einmal mehr taten wir uns auswärts schwer. Matavz brachte Vitesse bereits nach sechs Minuten in Führung. Wunderknabe Jörns stellte jedoch noch vor dem Seitenwechsel auf 1:1. Nach der Pause brachte Lammers und erstmals in Front, doch Buitink glich nur Sekunden später wieder aus. Den Schlusspunkt setzte dann erneut Donis Avdijaj nach 53 Minuten mit dem 3:2. Der Kosovare traf damit im dritten Ligaspiel in Folge und scheint endlich in Heerenveen angekommen zu sein.

Wiederum vier Tage später ging es in der EL weiter und Betis Sevilla gastierte in Heerenveen. Das Team zeigte erneut eine starke Leistung. Höler (17.) und ein Doppelpack von Zeneli bescherten uns eine komfortable Führung. Betis konnte neun Minuten vor dem Ende den Anschlusstreffer erzielen, doch keine Minute später war Avdijaj wieder zur Stelle und stellte den alten drei Tore Vorsprung wieder her. Mit einem 4:1 Sieg reisen wir somit nach Spanien. In der Liga ging es mit einem kuriosen Spiel gegen Breda weiter. Die Gäste führten nach 48 Minuten bereits mit 0:3! Doch dann wachte unser Team auf. Roemer (53.), Avdijaj (69.) und Lammers (70.) glichen das Spiel innert 17 Minuten aus. Das 4:3 durch Kongolo nach 83 Minuten brachte das Stadion dann förmlich zum explodieren. Das Spiel war jedoch noch nicht zu Ende und auch Breda kam nochmals zurück und konnte in der dritten Minute der Nachspielzeit das 4:4 erzielen!

Vier Gegentore gegen Breda waren nun nicht die optimal mentale Vorbereitung auf das Rückspiel gegen Betis Sevilla, doch der 4:1 Vorsprung aus dem Hinspiel sollte eigentlich reichen, dachten wir inklusive allen Experten. Hochmut kommt bekanntlich vor dem Fall, denn unserer Mannschaft sollte in Sevilla gar nichts gelingen! Bereits nach neun Minuten schoss Ruidíaz das 0:1 für Sevilla und weckte die Hoffnung der Andalusier. Angriff nach Angriff folgte, doch unsere Abwehr hielt bis zur Pause stand. Ob es in unserem Pausentee dann K.O.-Tropfen hatte oder die Jungs mental bereits abgeschlossen hatten, weiss ich nicht, doch in Halbzeit zwei brachen wir förmlich auseinander. Betis dagegen lief in Höchstform auf, schoss noch fünf weitere Tore und sicherte sich den verdienten Einzug in die nächste Runde. Wir müssen dagegen frustriert die Heimreise antreten.

Nach dieser Klatsche rechnete ich bereits damit, dass das Team jetzt auch noch in der Liga einbrechen könnte. Unglücklicherweise gerieten wir gegen Zwolle dann auch prompt in Rückstand. Das Glück schien in dieser Partie jedoch auf unserer Seite. Höler glich nach 33 Minuten aus und in der Nachspielzeit traf Mitchell van Bergen zum 2:1! Auch der folgende Auftritt in Kerkrade war alles andere als sattelfest. Teun Koopmeiners flog nach 42 Minuten mit gelb-rot vom Platz. In Unterzahl konnten wir jedoch ein 1:0 über die Zeit retten. Schaars traf nach 67 Minuten vom Punkt. Und zum Abschluss des Monats Februar drehten wir gegen Alkmaar einmal mehr ein Spiel. Helmer brachte die Gastgeber in Führung, doch der Ausgleich von van Amersfoort vor der Pause schöpfte neuen Mut. In Halbzeit zwei folgten zwei weitere Tore des offensiven Mittelfeldspielers sowie eines von Mihajlovic zum 4:1 Sieg.

Der März begann mit dem Halbfinale im KNVB beker gegen Arnheim. Irgendwie liegt uns Vitesse in dieser Saison nicht und wir bekundeten erneut Mühe. Offensiv ging nicht viel und defensiv kassierten wir in der Nachspielzeit das 0:1 durch Matavz. Somit verpassen wir den Finaleinzug. In der Liga ging es dafür ohne Verluste weiter. Gegen Excelsior Rotterdam fuhren wir einen 2:0 Arbeitssieg ein und gegen Feyenoord schoss uns Julian Ryerson mit einem Traumtor zum 1:0 Erfolg. Gegen Heracles Almelo ging es dann bereits Mitte März um die Wurst - oder besser gesagt um den Titel! Da Verfolger PSV Eindhoven in der Vorwoche gegen Groningen patzte, würde uns ein Sieg, sowie ein Punktverlust von Eindhoven bei Ajax, zur Meisterschaft reichen! Entsprechend offensiv begannen wir das Spiel und Avdijaj schob bereits nach sechs Minuten zum 1:0 ein. Nur acht Minuten später erhöhte van Bergen sogar auf 2:0! Almelo wollte sich jedoch nicht so einfach geschlagen geben und kam durch Alexander Merkel (29.) nochmals ran. Danach wurde es ruppig. Leidtragenden waren van Bergen und Zeneli, die beide noch vor dem Seitenwechsel runter mussten. Für Zeneli kam Marco Rojas ins Spiel, der diese Saison nur noch eine untergeordnete Rolle spielte. Doch ausgerechnet der Neuseeländer schoss uns nach 48 Minuten mit 3:1 in Führung und somit mit einer Hand an die Schale! Heracles erzielte wenig später zwar noch den Anschlusstreffer, mehr kam aber nicht mehr. Unsere Hausaufgaben waren somit erledigt, doch sollte es bereits zur Party kommen?

(click to show/hide)


Tabelle


Knapp zwanzig Punkte Vorsprung. Was für eine Spielzeit. Unglaubliche Nehmerqualität, die das Team gezeigt hat und bei diversen Rückständen immer wieder zurück ins Spiel gefunden hat. Natürlich haben wir dabei aber auch durch die durchwachsenen Saisons unserer Konkurrenten profitiert.




Youth Intake


Bei all dem Erfolg, darf natürlich auch die Jugend nicht vergessen gehen. Der Intake war jedoch der bisher schwächste. Einzig Cees Zwaart und Tim Hoen trauen wir eine Karriere auf höherem Niveau zu.



Nächster Teil: April & Mai
Gespeichert

Karagounis

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: [FM 19] sc Heerenveen - De Superfriezen
« Antwort #51 am: 10.Januar 2019, 17:13:00 »

Dieser Monat hat deine Nerven definitiv strapaziert. Ein 4:3 aus einem 0:3, ein eigentlich komfortabler 4:1 Vorsprung der mit einem 0:6 im Rückspiel doch nicht komfortabel genug war... aber immerhin ein gelungener Abschluss, herzlichen Glückwunsch zur Meisterschaft!
Gespeichert

mr_jones

  • Halbprofi
  • ****
  • Offline Offline
Re: [FM 19] sc Heerenveen - De Superfriezen
« Antwort #52 am: 10.Januar 2019, 17:29:08 »

@Karagounis
Vielen Dank! Der Monat war wirklich ein Auf und Ab und das EL-Spiel hat mich einige Nerven gekostet. Aber ehrlich gesagt, war ich auch etwas erleichtert über die Klatsche. Den wenn wir in der EL so durchmarschiert wären wie in der Liga, wäre mir wohl über kurz oder lang die Motivation flöten gegangen.
Gespeichert

hodl

  • Halbprofi
  • ****
  • Offline Offline
Re: [FM 19] sc Heerenveen - De Superfriezen
« Antwort #53 am: 10.Januar 2019, 17:35:29 »

Grandiose Saison, Glückwunsch. Verrückt, dass sonst kein Team auf über 2 Punkte pro Spiel kommt. Sieht man auch selten.

EL tut natürlich etwas weh. Aber in Sevilla kann man auch mal (hoch) verlieren.
Jetzt bin ich gespannt wie es in der CL läuft :)
Gespeichert

Leland Gaunt

  • Weltstar
  • *****
  • Offline Offline
Re: [FM 19] sc Heerenveen - De Superfriezen
« Antwort #54 am: 10.Januar 2019, 19:59:08 »

Was für eine EL Schmach, aber dennoch Topleistung in der Liga!
Gespeichert
[FM19] Three years a Gooner!



Immer schön GErade bleiben!

mr_jones

  • Halbprofi
  • ****
  • Offline Offline
Re: [FM 19] sc Heerenveen - De Superfriezen
« Antwort #55 am: 11.Januar 2019, 08:21:28 »

@hodl
Danke! Die allgemein schlechte Saison aller anderen Teams machte die Meisterschaft natürlich etwas leichter. Für die CL erwarte ich jedoch noch keine grossen Sprünge. :)

@Leland Gaunt
Vielen Dank, die Schmach habe ich bereits verdrängt ;)

@Rosso
Danke. Die Leistungen von Ajax sind mir seit Save-Beginn ein Rätsel.
Gespeichert

mr_jones

  • Halbprofi
  • ****
  • Offline Offline
Re: [FM 19] sc Heerenveen - De Superfriezen
« Antwort #56 am: 14.Januar 2019, 16:05:24 »


sc Heerenveen
-
De Superfriezen



April & Mai 2021

Das Schlussprogramm stand an und wird standen bereits als Meister fest. Zuerst ging es zum abstiegsbedrohten FC Den Bosch. Ein frühes Tor von van Amersfoort brachte die sonst schon verunsicherten Gastgeber, noch mehr aus der Fassung. Gegen Ende der Partie standen dann nur noch neun Den Bosch-Spieler auf dem Platz, was uns noch zwei Treffer in der Nachspielzeit bescherte. Im letzten Friese-Derby der Saison überrollten wir unseren Rivalen Cambuur förmlich. Gleich mit einem 6:1 konnten wir uns als Derby-Sieger brüsken. Danach spielten wir gegen Ajax torlos Unentschieden und im Noorden-Derby gegen Groningen verloren wir in Unterzahl, nachdem Rojas vom Platz flog, mit 1:2. Das letzte Spiel der Saison gegen Venlo war danach nur eine kleine Kür, die wir mit einem 3:1 Sieg souverän meisterten.


Tabelle Saison 2020/21


Zwolle siegt im EL-Playoff-Finale gegen Utrecht und darf nächste Saison international spielen. Zudem "rettet" Ajax seine Saison mit dem Pokalsieg. In den Abstiegsplayoffs erwischt es den FC Den Bosch und Excelsior Rotterdam. Sie verlieren die beiden entscheidenden Spiele gegen NEC Nijmegen und Twente Enschede. Zudem steigt Willem II als Meister der zweiten Liga auf.



Liga-Bestwerte



Auszeichnungen




(click to show/hide)

(click to show/hide)

(click to show/hide)



Mannschaftsstatistiken


Tor: Warner Hahn blieb die Nummer eins und spielte eine hervorragende Saison. Constantin Fromann wurde als Nummer zwei ausgeliehen, spielte aber wie erwartet keine grosse Rolle und kehrt zum SC Freiburg zurück. Im Sommer muss ein neuer Ersatzkeeper her.


IV: Bo de Bruijn und Viktor Bánki haben ihre erste Saison mit dauerhaften Einsätzen im Profiteam hinter sich. Die beiden verrichteten sehr gute Arbeit. Die Stammverteidiger blieben jedoch Kik Pierie, Dave Bulthuis und Daniel Høegh. Alles in allem haben wir im Zentrum einen starken Abwehrverbund.

RV: Juraj Chvatal und  Julian Ryerson spielten beide eine saubere und starke Spielzeit. Während der Slowake sich offensiv etwas mehr einbringt, ist der Norweger defensiv eine Bank.

LV: Lucas Woudenberg ist der einzig nominelle Linksverteidiger im Team und stand wieder bei den meisten Spielen auf dem Platz. Falls er mal ausfiel spielten entweder Pierie oder Kenneth Paal hinten links.

[/URL]

ZM: Zuerst gehört der Ruhm Captain Stijn Schaars. Der 37-Jährige beendet nun seine Karriere, legte zum Abschluss jedoch nochmals eine starke Saison hin und zeigte sich auch offensiv gefährlich. Gesetzt blieben aber Ben Rienstra und Petter Strand. Daneben machte aber Rodney Kongolo den grössten Sprung. Der 22-Jährige netzte acht Mal ein und konnte seinen Marktwert deutlich steigern.

ZOM: Pelle van Amersfoort zeigte sich als guter Spielmacher und belebte das Offensivspiel. Seit dem Winter hat er mit Wunderknabe Dario Jörns jedoch grosse Konkurrenz bekommen. Der Däne Emil Frederiksen konnte sich dagegen leider nicht durchsetzen.

ROM: Arber Zeneli hat im Gegensatz zu den meisten Mitspielern eine eher durchwachsene Saison hinter sich. Dagegen drehte Mitchell van Bergen und erwies sich als torgefährlich. Die beiden Jungen Yahcuroo Roemer und Arjen van der Heide zeichnen sich dadurch aus, dass sie auf beiden Seiten spielen können und rotierten deshalb auch oft. Vor allem van der Heide überzeugte mit sieben Toren in sechs Starteinsätzen.

LOM: Nemanja Mihajlovic bekam durch Donis Avdijaj etwas Konkurrenz. Konnte sich am Ende jedoch behaupten, da der Kosovare zu wenig konstant war. Marco Rojas fiel ins dritte Glied zurück.


ST: Lucas Höler schoss diese Saison alles kurz und klein und sicherte sich die Torjägerkrone. Aber auch Sam Lammers bestätigte seinen Torriecher, musste aufgrund der guten Leistungen des Deutschen aber öfters von der Bank aus kommen.



Sonstiges

Zum Abschluss der Saison noch zwei schöne Meldungen:


Nach der starken Saison wollte mich Arsenal. Ich hörte mir das Angebot an, gab mich jedoch etwas bedeckt. Das passte den Gunners wiederum nicht, sodass Patrick Vieira den Zuschlag bekam. Nicht weiter schlimm, da mein Interesse eher gering war.

Weiters erfreulich:

Der Vorstand gab Pläne für ein neues Stadion bekannt. Das alles ist zwar noch wenig konkret und könnte sich deshalb noch einige Jahre hinziehen.


Nächster Teil: Juni & Juli, Sommertransfers und Saisonstart
Gespeichert

mr_jones

  • Halbprofi
  • ****
  • Offline Offline
Re: [FM 19] sc Heerenveen - De Superfriezen
« Antwort #57 am: 15.Januar 2019, 17:36:52 »


sc Heerenveen
-
De Superfriezen



Saison 2021/22

Transfers

Abgänge

Nach der traumhaften Saison hatte ich vor der anstehenden Transferperiode bereits grossen Bammel und fürchtete, dass sich die Topvereine auf unsere Spieler stürzen würden und uns ein Ausverkauf drohte. Doch falsch gedacht und der FM trickste mich mal wieder. Trotz teils starker Leistungen gingen so gut wie keine Angebote ein. Hie und da gab es mal ein Gerücht um einige Spieler, konkrete Gebote waren jedoch Fehlanzeige. Somit blieb der Kern des Kaders im grossen und ganzen zusammen. Einzig Nicolai Næss verliess uns zum Rivalen in Richtung Groningen und spülte immerhin noch 700.000 Euro in die Kassen. Bei den restlichen Abgängen handelt es sich um Leihen von Kaderleichen, die wir ebenfalls nicht an den Mann bringen konnten. Ausgenommen davon ist Yahcuroo Roemer. Der Youngster käme bei uns aufgrund grosser Konkurrenz auf wenig Spielzeit und soll nun beim KSC in der zweiten Bundesliga reifen.


Zugänge

Als erster Neuzugang holen wir einen verlorenen Sohn zurück. Daley Sinkgraven begann seine Profikarriere in Heerenveen, bevor er 2015 für knapp sechs Millionen zu Ajax wechselte. Nach fünf Jahren ging es weiter auf die Insel zu Bristol City. Dort konnte er sich in den vergangenen zwei Jahren nicht durchsetzen und kehrt nun ablösefrei in die Heimat zurück. Sinkgraven hat ein gutes Auge und ist technisch versiert. Das er dann sowohl im zentralen sowie im offensiven Mittelfeld und im Notfall sogar auch noch links hinten aushelfen kann, könnte ihn zu einer polyvalenten Waffe machen.


Neuzugang Nummer zwei kommt aus Maribor. Am Slowenen Martin Kramaric war ich seit mehreren Jahren dran. Doch in der Vergangenheit scheiterte ein Wechsel stets an den zu hohen Forderungen seines Beraters. Nun mit der lukrativen Aussicht auf Champions League sowie einem höheren Gehaltsbudget konnten wir alle Parteien zufrieden stellen. Da der Vertrag auslief, kommt Kramaric zum Nulltarif. Er ist in der Offensive variabel einsetzbar und kann sowohl linksaussen, als auch im offensiven Mittelfeld oder als Sturmspitze agieren und soll etwas Druck auf die arrivierten Kräfte machen.


Als weitere Option im Mittelfeld verpflichteten wir zudem noch Marek Havlik. Den Tschechen hatte ich auch bereits seit einem Jahr auf dem Radar. Er wurde zuletzt drei Mal in Folge Meister mit Slavia Prag und kann mit seinen 26 Jahren bereits als erfahrene Kraft angesehen werden und den jungen Spieler um Kongolo und Koopmeiners zur Seite stehen.


Für die Rolle als Ersatzkeeper entschied ich mich ebenfalls für einen erfahrenen Spieler, da es mir zu riskant erschien, mit Jan Bekkema in die Saison zu gehen, den wir deshalb erneut ausliehen. Sein Ersatz ist der 31-jährige Marek Cech. Der Tscheche wanderte den grössten Teil seiner Karriere durch die vier höchsten Ligen Englands und heuerte bereits bei acht verschiedenen Vereinen an. Zuletzt spielte er fünf Jahre lang bei Luton Town in der League One.





Nächster Teil: Saisonstart, Juli & August
Gespeichert

Karagounis

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: [FM 19] sc Heerenveen - De Superfriezen
« Antwort #58 am: 16.Januar 2019, 19:19:53 »

Für Toptalent Pierie kam auch nichts rein?
Gespeichert

mr_jones

  • Halbprofi
  • ****
  • Offline Offline
Re: [FM 19] sc Heerenveen - De Superfriezen
« Antwort #59 am: 18.Januar 2019, 09:31:52 »

@Karagounis
Nein zu Pierie gabs nur immer mal wieder Gerüchte, konkrete Angebote blieben aus. Vielleicht sind die Vereine auch durch seine AK abgeschreckt.

Aber allgemein habe ich in diesem FM (oder besser gesagt in meinem Save) etwas Mühe mit den Spielerverkäufen, da trotz guter Saison schlicht keine Angebote für meine Spieler kommen. Die wenigen, die ich bekomme, sind dann meistens weit unter Marktwert und nicht verhandelbar. Bin momentan schon soweit, dass ich dem Realismus zuliebe, jedes „zufriedenstellende“ Angebot für meine Leistungsträger annehme.
Gespeichert