MeisterTrainerForum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: [FM 19] sc Heerenveen - De Superfriezen  (Gelesen 9326 mal)

Leland Gaunt

  • Weltstar
  • *****
  • Offline Offline
Re: [FM 19] sc Heerenveen - De Superfriezen
« Antwort #80 am: 09.Februar 2019, 00:11:32 »

Ich würde sagen, läuft!
Gespeichert
[FM19] Three years a Gooner!



Immer schön GErade bleiben!

Karagounis

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: [FM 19] sc Heerenveen - De Superfriezen
« Antwort #81 am: 09.Februar 2019, 11:00:57 »

Sehr schön, Platz 1 erobert und auch in Europa sieht es sehr gut aus! Weiter so!
Gespeichert

Lasso

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: [FM 19] sc Heerenveen - De Superfriezen
« Antwort #82 am: 09.Februar 2019, 13:54:46 »

Hoffentlich wird die 3-fach Belastung nicht zu doll. Ich drücke auf jeden Fall die Daumen für eine schöne Saison. Lass die Herzen höher springen.
Gespeichert
#401Gelsenkirchen - Woannas is auch Scheiße
[FM19] Totaler Neuling beim S04

Scp_Floh

  • Halbprofi
  • ****
  • Offline Offline
Re: [FM 19] sc Heerenveen - De Superfriezen
« Antwort #83 am: 09.Februar 2019, 14:10:29 »

Woow da würd ich sagen stimmt die temperatur wieder.

Europäisch ist das weiterkommen natürlich pflicht in der gruppe. Ich persönlich hab nur immer starken respekt wenn es nach osteuropa geht, weil die teilweise unangenehm sind. Gegen rostov hast du mit dem 3-1 Wichtige Punkte geholt. Besiktas kriegst du ja hoffentlich auch noch  :)
Gespeichert

mr_jones

  • Halbprofi
  • ****
  • Online Online
Re: [FM 19] sc Heerenveen - De Superfriezen
« Antwort #84 am: 10.Februar 2019, 16:52:25 »

@Leland Gaunt, Karagounis, Lasso & Scp_Floh
Vielen Dank für euer Feedback! :)




sc Heerenveen
-
De Superfriezen



November & Dezember 2022

In der Europa League ging es weiter mit einem Auswärtsspiel in Weissrussland. BATE Borissow mauerte und erwies sich erneut als harter Gegner. Am Ende mussten wir uns mit einer Punkteteilung zufrieden geben. In der Liga gegen einen vertrauten Gegner wie ADO Den Haag taten wir uns dann etwas leichter. Ein souveräner 4:1 Sieg stand am Ende zu Buche. Höler mit einem Doppelpack, Lopes und Strand mit den Toren. Und auch zwei Wochen später schlugen wir Willem II dank einem Doppelpack eines Angreifers. Diesmal netzte aber Sam Lammers zweifach.

Danach ging die Reise nach Istanbul zum zweitletzten EL-Gruppenspiel. Nachdem wir im Hinspiel noch mit einem Remis gegen die Türken vorlieb nehmen mussten, können wir sie im eigenen Stadion mit 2:0 besiegen und uns das Weiterkommen in die KO-Phase sichern.

Kurz vor dem nächsten Ligaspiel verletzte sich Linksverteidiger Lucas Woudenberg und wird bis Ende Jahr ausfallen.



Doch auch ohne Woudenberg können wir in Breda drei Punkte einfahren. Zwar gingen die Gastgeber nach einer halben Stunde durch Ómarsson in Führung. Jörns und Mihajlovic drehen das Ding jedoch im zweiten Durchgang. Drei Tage später macht sich langsam die fehlende Frische bemerkbar. Bei Aufsteiger FC Eindhoven patzen wir fast. Doch Jugendspieler Ali Ekinci, der sein Startelfdebüt feierte, rettete uns in der 91. Minute die drei Punkte.

Danach stand ein Heimspiel gegen Heracles Almelo auf den Plan. Auch dabei taten wir uns sehr schwer. Nachdem Adrian Stanilewicz nach einer knappen Stunde mit gelb-rot vom Platz flog, sprach alles für uns. Marek Havlik brachte uns auch wenig später in Führung. Zum Ende hin fehlte dem Team jedoch etwas die Konzentration. Milan Pavkov nutzte dies in der 94. Minute aus und erzielte den Ausgleich für die Gäste. Ein ärgerlicher Punktverlust.

Wenige Tage später stand auch schon das letzte Gruppenspiel in der Europa League gegen den FK Rostow an. Da wir vor diesem Spieltag schon als Gruppensieger durch waren, durfte die zweite Reihe etwas Minuten sammeln. Dies ging jedoch gründlich schief und wir fingen uns eine 0:1 Niederlage ein. Nicht weiters schlimm, aber trotzdem wären wir lieber ungeschlagen durch die Gruppenphase stolziert.

National durfte dann wieder die Stammelf antreten und zeigte sich in Torlaune. Roda wurde mit einem 4:0 besiegt und auch in der dritten Pokalrunde schenkten wir Willem II vier Tore ein.

Der 4:1 Sieg über Willem II hatte aber einen faden Beigeschmack: Mit Juraj Chvatal verletzte sich auch der zweite Linksverteidiger und fällt für einige Wochen aus.



Zum Abschluss des Jahres gab es noch ein dröges und torloses Unentschieden gegen Vitesse Arnheim. Gleichzeitig trat Stoke City, das sich in der Premier League in Abstiegsnöten befindet, an mich heran und bot mir ein Vorstellungsgespräch an. Ich lehnte dankend ab, meine Mission in Heerenveen ist noch lange nicht vorbei.


Ergebnisse


Tabelle


Wir leisteten uns leider einige Punktverluste zu viel in den vergangenen beiden Monate. PSV zog somit wieder an uns vorbei und distanziert uns auf vier Punkte.

Tabelle Europa League


Dafür schritten wir in der Europa League souverän durch die Gruppenphase. In der nächsten Runde wartet nun ein hartnäckiger Gegner: Athletic Bilbao!




Zum Abschluss des Jahres setzen wir noch etwas auf Kontinuität. Die erfahrenen und langjährigen Spieler Dave Bulthuis, Lucas Höler und Warner Hahn verlängern alle ihre Verträge.








Nächster Teil: Januar & Wintertransfers

Melde mich nun aber erst mal für eine Woche in den Urlaub ab.  ;)
Gespeichert

Jumano

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: [FM 19] sc Heerenveen - De Superfriezen
« Antwort #85 am: 13.Februar 2019, 23:38:02 »

Nachträglichen Glückwunsch zur Meisterschaft und zum bisherigen Erfolg! Auch wenn die relativ häufigen Platzverweise dich immer mal wieder schwächen, kannst du trotzdessen zumeist die Punkte mitnehmen. Hast du mal vor woanders dein Lager aufzuschlagen oder was sind noch deine Ziele mit dem SC Heerenveen?
Schönen Urlaub noch.
Gespeichert

Karagounis

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: [FM 19] sc Heerenveen - De Superfriezen
« Antwort #86 am: 14.Februar 2019, 11:04:41 »

Vier Punkte sind nichts, das könnt ihr locker aufholen! Dazu in der EL weitergekommen, weiter so!
Gespeichert

mr_jones

  • Halbprofi
  • ****
  • Online Online
Re: [FM 19] sc Heerenveen - De Superfriezen
« Antwort #87 am: 19.Februar 2019, 14:33:06 »

@Jumano
Vielen Dank! Bisweilen habe ich noch keinen Gedanken daran verschwendet, Heerenveen zu verlassen. Liegt wohl auch daran, dass wir erst wenige Titel eingesackt haben. Sollten wir einmal die ungeschlagene Macht in Niederlande sein, könnte ich mir eine neue Herausforderung schon vorstellen. Bis dahin ist es aber noch ein langer Weg ;)

@Karagounis
Hast ja eigentlich recht. Hoffen wir auf einige Patzer bei der PSV!




sc Heerenveen
-
De Superfriezen



Januar 2023

Das Jahr 2023 begann mit drei schwierigen Partien. Zum Auftakt mussten wir gegen den FC Utrecht antreten, der sich jeweils als unangenehmer Gegner entpuppt. Danach ging es innerhalb von vier Tagen zweimal gegen die PSV Eindhoven.

Utrecht erwies sich im ersten Spiel des Jahres dann als den erwartet harten Gegner. Die Gäste führten nach 51 Minuten durch Tore von Shani Tarashaj und Ladislav Krejci mit 0:2. Nach einer Stunde flog Erik Durm jedoch mit glattrot vom Platz und das Spiel nahm einen völlig anderen Ausgang. Sam Lammers schoss Utrecht in der verbleibenden 30 Minuten mit einem Hattrick ab und Arber Zeneli trug ebenfalls noch einen Treffer zum 4:2 Sieg bei.

Die beiden Topspiele gegen Eindhoven boten dagegen etwas weniger Spektakel. Auswärts im Philips Stadion bot sich den Zuschauern eine ausgeglichene Partie. Nach 81 Minuten wurde Pelle van Amersfoort im Strafraum jedoch geschoben. Nachdem der Videoschiedsrichter einschritt und der Unparteiische die Szene nochmals überprüfte, sprach er uns einen Strafstoss zu. Der gefoulte van Amersfoort trat selbst und und beförderte uns mit dem einzigen Treffer des Abends an die Tabellenspitze.

Vier Tage später konnten wir im Heimspiel nach 37 Minuten durch Marek Havlik in Führung gehen. PSV erwischte einen schlechten Tag und konnte offensiv wenig Akzente setzen. Dadurch konnten wir erneut mit 1:0 gewinnen. Für die Zuschauer war die Partie wohl eher ein Graus als ein Verfügung, wie die Reaktionen im Anschluss zeigten.



Im Viertelfinale des KNVB beker gegen ADO Den Haag rotierten wir heftig - wohl etwas zu heftig. Das neu zusammengesetzte Team harmonierte nicht und das Cup-Abenteuer endete mit einer 2:3 Niederlage. Und auch im letzten Ligaspiel des Monats zeigten wir eine wenig inspirierte Leistung. Auswärts in Venlo zogen wir gegen VVV mit 1:2 den Kürzeren.

Trotz Niederlage wurde am selben Tag mein Vertrag um weitere zwei Jahre verlängert. Der Vorstand plant somit, genau wie ich, langfristig.


Januar 2023


Tabelle


Der Platz an der Sonne ist wieder unser! Durch die zwei Siege in den beiden Direktduellen konnten wir die PSV wieder überholen und etwas in Schacht halten. Drei Punkte sind jedoch kein grosses Polster.



Wintertransfers

Viel passierte nicht in Heerenveen. Verlassen hat uns einzig, wie bereits angekündigt, Daley Sinkgraven in Richtung Hull City. Auf der Zugangsseite schlugen wir am letzten Tag der Transferperiode noch zu. Zuletzt war ich mit der Innenverteidigung nicht so zufrieden. Daniel Hoegh und Dave Bulthuis bauen langsam aber sicher ab. Viktor Bánki stagnierte zuletzt in seiner Entwicklung, womit nur Kik Pierie übrig blieb. Mit Stefan Posch verpflichteten wir nun einen neuen Nebenmann für Pierie. Der Österreicher war zuletzt beim Hamburger SV unzufrieden mit seiner Spielzeit, wodurch er preiswert auf dem Markt war. Für knapp drei Millionen Euro kickt er nun im Trikot der roten Herzen.




Nächster Teil: Februar & März, KO-Phase EL und Youth Intake
Gespeichert

mr_jones

  • Halbprofi
  • ****
  • Online Online
Re: [FM 19] sc Heerenveen - De Superfriezen
« Antwort #88 am: 25.Februar 2019, 10:11:31 »


sc Heerenveen
-
De Superfriezen



Februar & März 2023

Ein furioser Auftakt bot das Heimspiel gegen Ajax Amsterdam. Zur Halbzeit lagen wir bereits mit 5:0 in Führung! Jörns und Lammers beide mit einem Doppelpack. Dazwischen netzte noch Strand ein. Die Gäste konnten kurz vor Spielende nur noch den Ehrentreffer erzielen. Wenige Tage später zeigten wir im Noorden-Derby gegen Groningen aber ein ganz anderes Gesicht. Zwar gerieten wir nach nur zwei Minuten durch ein Eigentor von Foulquier in Führung, danach spielte aber nur noch Groningen. Romero, Konoplyanka und Sierro drehten die Partie bis zum Pausenpfiff noch auf 1:3, was gleichzeitig auch das Endresultat war.

In der Europa League ging es in der ersten Ausscheidungsrunde gegen Athletic Bilbao weiter. Die Basken waren eine harte Knacknuss. Iñaki Williams schoss die Gäste nach 33 Minuten in Führung. Zeneli glich im zweiten Durchgang aus. Anstatt eines Rückspieles ging es gleich nach Abpfiff jedoch weiter mit Verlängerung (Leider ein Bug, da in meinem Save Katar die WM entzogen wurde und an Australien neu vergeben und im Sommer durchgeführt wurde. Irgendwie hatte das aber zu Komplikationen mit dem EL-Spielplan geführt. Die ersten beiden KO-Runde werden somit nur in einer Partie ausgetragen. Der Bug wurde bei SI gemeldet und gefixt, konnte auf meinem laufenden Spielstand jedoch nicht mehr umgesetzt werden). Wie auch immer ging es mit 30 Extraminuten weiter. Dabei bot sich ein offener Schlagabtausch, mit dem Glück auf unserer Seite. Lucas Höler schoss uns vier Minute vor dem Ende mit 2:1 in Führung und somit eine Runde weiter.

In der Liga mussten wir danach erneut gegen Ajax antreten. Und wie bereits wenige Wochen zuvor bekundeten wir mit den Hauptstädtern keine Mühe. Mihajlovic, van Amersfoort und Lammers schossen beim 3:0 Sieg die Tore. Und auch aus dem Aufeinandertreffen gegen De Graafschap konnten wir mit einem 2:1 als Gewinner hervorgehen. Im letzten Spiel des Monats gegen Feyenoord wollte uns dann nichts mehr gelingen. Im De Kuip gingen wir mit 0:3 baden. Die Woche forderte dann gleich ein Lazarett von drei Spielern. Donis Avdijaj wurde im Spiel gegen De Graafschap Opfer eines Fouls, Stefan Posch erwischte es unter der Woche im Training und Jeremy Helmer verletzte sich im Spiel gegen Feyenoord. Alle drei Spieler fallen mit einer Knöchelverdrehung mehrere Wochen aus.







Im März mussten nach Leipzig reisen, wo die 2. Ausscheidungsrunde der EL anstand. Die roten Bullen eliminierten uns in der vergangenen Saison aus der EL, wodurch wir noch eine Rechnung mit dem Team von Philippe Cocu offen hatten. Diese konnten wir mit einem knappen 1:0 Sieg begleichen. Sam Lammers schoss das einzige Tor des Tages, welches uns erstmals in das Viertelfinale der Europa League bringt. Gegner dort wird die SSC Napoli sein. Es wird auch endlich wieder in Hin- und Rückspielen gespielt.

In der Liga gab es danach ein Auf und Ab. Zuerst konnten wir Schlusslicht PEC Zwolle mit 2:0 besiegen. Danach liessen wir bei der Niederlage gegen ADO Den Haag unnötig Punkte liegen, bevor wir zum Abschluss den MVV Maastricht mit 3:0 besiegten. Dazwischen verletzte sich noch Torjäger Sam Lammers, der sich in den letzten Wochen in hervorragender Verfassung befand.



Zum Abschluss meldete sich noch Rudi Völler. Bayer Leverkusen spielte eine biedere Saison und schmiss Heiko Herrlich raus. Ich hörte mir das Angebot mal an, doch als sich der Heerenveen-Vorstand danach meldete, zog ich meine Bewerbung wieder zurück. Simone Inzaghi übernahm danach das Ruder bei Bayer.



Ergebnisse


Tabelle


Drei Niederlagen aus acht Spielen sind mindestens die berühmte eine Niederlage zu viel. Dadurch zieht auch Eindhoven in der Tabelle wieder an uns vorbei. Es verbleiben fünf Spiele bei zwei Punkten Rückstand. Im Gegensatz zur PSV sind wir aber noch international unterwegs.



Youth Intake


Sicherlich nicht der beste Youth Intake, den wir bisher hatten. Eine Karriere im Profibereich trauen wir einzig Carlo de Graaf zu. Er führt die Riege der talentierten ZOM aus unseren Intakte weiter. Zudem werden noch John Booy, Marcel Bosma und Thom Prinsen verpflichtet.



Nächster Teil: April & Mai
Gespeichert

Karagounis

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: [FM 19] sc Heerenveen - De Superfriezen
« Antwort #89 am: 25.Februar 2019, 18:53:29 »

Was für eine Verletztenwelle, sicherlich sehr frustrierend. Zudem zieht Eindhoven vorbei. Wird eine spannende Schlussphase!
Gespeichert

mr_jones

  • Halbprofi
  • ****
  • Online Online
Re: [FM 19] sc Heerenveen - De Superfriezen
« Antwort #90 am: 26.Februar 2019, 14:04:31 »

@Karagounis
Ja vor allem die Ausfälle von Neuzugang Posch und Goalgetter Lammers waren bitter.




sc Heerenveen
-
De Superfriezen



April & Mai 2023

Die Crunchtime der Saison begann mit einem Heimspiel gegen den AZ Alkmaar. Ein Spiel mit Potenzial für einen Ausrutscher. Doch Lucas Höler brachte uns nach 21 Minuten in Front. Zwei Minuten später kam uns Tristan van der Laan entgegen. Nach einer brutalen Grätsche musste er mit Rot vom Feld. Somit spielten wir lange in Überzahl. Doch Alkmaar wusste sich mit zehn Mann zu wehren und schoss nur fünf Minuten nach dem Platzverweis den Ausgleich. Danach dominierten wir aber das Spiel. Zeneli brachte uns noch vor dem Seitenwechsel erneut in Führung. Im zweiten Durchgang passierte lange nichts, bis Petter Strand drei Minuten vor Abpfiff für die Entscheidung sorgte.

In der Europa League mussten wir danach nach Neapel reisen. Im San Paolo trat das Team völlig unsicher auf. Stefan Posch bugsierte den Ball bereits nach drei Minuten ins eigene Tor. Vier Minuten später legte sich auch Warner Hahn das Ei ins eigene Netz. Mit zwei Eigentoren nach nicht einmal zehn Minuten brachten wir uns selbst in eine ganz schwierige Situation. Höler konnte nach etwas mehr als 20 Minuten zwar den Anschlusstreffer erzielen, dies sollte jedoch die letzte Offensivaktion unsererseits bleiben. Danach spielten nur noch die Italiener. Milik per Doppelpack und Severini mit dem Schlusstor schossen Napoli zum 1:5 Sieg und besiegelten somit unser Aus, denn eine solche Hypothek ist im Rückspiel nur durch ein Wunder aufzuholen.

Die Klatsche hatte dann auch mentale Auswirkungen auf das Ligaspiel. In Tillburg brachten wir nichts auf die Reihe. Willem II nutzte das aus und traf im ersten Durchgang doppelt. Mit dieser Niederlage verspielten wir auch die Meisterschaft, da PSV bisher keine Patzer zuliess. Mit diesem doppelten Frust wollten wir uns immerhin noch vor heimischen Publikum versöhnlich aus der EL verabschieden. Mit einem 2:1 Sieg über Napoli gelang uns das auch. Für ein Weiterkommen reichte der knappe Sieg jedoch nicht. Trotzdem ist das Erreichen des Viertelfinales ein Meilenstein der Club-Geschichte (wenn auch ohne Bug wohl nicht möglich).

Die Saison beendeten wir danach mit drei Siegen in Folge. Besonders erfreulich war dabei das erste Profitor von Jugendspieler Rogier Valk gegen Heracles Almelo. Den Schlusspunkt der Saison setzte Teun Koopmeiners mit einem schönen Freistosstreffer gegen den FC Eindhoven.


Tabelle Saison 2022/23


Einmal mehr müssen wir uns der PSV Eindhoven geschlagen geben. Am Ende waren es dann doch fünf Punkte Unterschied. Somit müssen wir in der kommenden Saison zur CL-Quali antreten. Feyenoord, Vitesse und der FC Groningen schaffen es dagegen in die Quali für die Europa League. Am Tabellenende erwischt es nach einer desaströsen Saison PEC Zwolle. Auch De Graafschap muss nach den Playouts den Gang in die Jupiler League antreten, wogegen sich der FC Eindhoven nochmals retten kann. Als Aufsteiger kehren der FC Den Bosch und Excelsior Rotterdam in die Eredivisie zurück.



Liga-Bestwerte



Auszeichnungen


(click to show/hide)

(click to show/hide)

(click to show/hide)



Mannschaftsstatistiken


Tor: Nichts Neues im Tor. Warner Hahn blieb die Nummer eins. Der erfahrene Tscheche Marek Stech war sein Ersatz.


IV: Kik Pierie und Stefan Posch bildeten ab der Rückrunde die neue Innenverteidigung. Dahinter stritten sich Hoegh, Bulthuis und Bánki um die Position. Die beiden langjährigen Stammspieler bauen aber langsam sukzessive ab. Eine Wachablösung steht an.

RV: Bart Lopes war so etwas wie die Überraschung der Saison. Als Ersatz für Kingsley Ehizibue geholt, spielte er stark auf und heizte den Konkurrenzkampf an. Am Ende kamen beide Spieler auf die gleiche Spielzeit, wobei sich Lopes mehr Scorerpunkte zuschreiben konnte.

LV: Juraj Chvatal und Lucas Woudenberg wechselten sich ab. Der Slowake konnte endlich auf seiner Lieblingsposition spielen und überzeugte etwas mehr.


ZM: Petter Strand und Teun Koopmeiners blieben die ersten Optionen. Daneben duellierten sich Rodney Kongolo und Marek Havlik. Letzterer ist deswegen etwas unzufrieden. Durchaus verständlich, empfahl er sich doch mit acht Toren im Laufe der Saison. Ben Rienstra hat immer mehr Mühe mit dem Tempo mitzuhalten. Ein verdienter Spieler, aber seine Zeit ist langsam abgelaufen. Elvis Rexhbecaj blieb der erwartete Notnagel.

ZOM: Dario Jörns spielte eine hervorragende Saison. Wenig verwunderlich, dass er grosses Interesse innerhalb Europa weckt. Es wird wohl schwer sein, ihn zu halten. Pelle van Amersfoort war sein Backup. Dahinter kommt mit Rogier Valk bereits der nächste talentierte ZOM aus unserer eigenen Jugend.

ROM: Mit Arber Zeneli und Mitchell van Bergen sind wir auf der rechten Seite sehr gut aufgestellt. Beide konnten mehrere Scorer erzielen. Vor allem Zeneli spielte wieder eine bessere Saison.

LOM: Nemanja Mihajlovic erneut mit einer starken Spielzeit und wiederum zum Spieler des Jahres der Fans gewählt. Donis Avdijaj und Martin Kramaric sowie Jeremy Helmer konnten dahinter nicht genügend Druck ausüben, um den Serben zu verdrängen. Hier wird es sicherlich zu einigen personellen Änderungen kommen.[/center]

]

ST:Lucas Höler und Sam Lammers erwiesen sich einmal mehr als sehr treffsicher. Vor allem Lammers drehte diese Saison gehörig auf und netzte fast 20 Mal. Aber auch Höler bleibt ein stetiger Gefahrenherd im gegnerischen Strafraum. Dahinter durfte Ali Ekinci erste Profiluft schnuppern. Er soll in der kommenden Spielzeit verliehen werden.

Die Saison aus der Sicht unserer Fans




Schlusswort

Die Saison verlief mit einem Auf und Ab. Zwar konnten wir international für Furore sorgen und uns bis in die Viertelfinals der Europa League kämpfen, national hinkten wir jedoch etwas hinterher. Im Pokal früh ausgeschieden und am Ende blieb erneut nur die Vize-Meisterschaft hinter dem ewigen Rivalen PSV. Der einzige Titel blieb der Gewinn des Johann Cruijf Schaals zu Beginn der Saison. Was heisst dies für die kommende Saison? Finanziell sind wir mittlerweile, trotz Stadionneubau, gut aufgestellt, das Geld wurde bis anhin nur spärlich investiert. Im Sommer wird sich deshalb das personelle Karussell gehörig drehen. Mit einigen Spielern wird nicht mehr geplant, dazu kommen einige ungeplante Zu- und Abgänge. Es wird ein stressiger Sommermercato mit Überraschungen. Soviel als kleiner Ausblick.



Nächster Teil: Juni & Juli, Sommertransfers und Saisonstart
Gespeichert

mr_jones

  • Halbprofi
  • ****
  • Online Online
Re: [FM 19] sc Heerenveen - De Superfriezen
« Antwort #91 am: 27.Februar 2019, 20:14:18 »


sc Heerenveen
-
De Superfriezen



Saison 2023/24

Sommertransfers

Im Sommer passierte einiges in Heerenveen. Es gab einige Zugänge und dutzende Abgänge. Ich versuche deshalb mal etwas Neues und die Transfers werden für einmal in einem Tickergefäss präsentieren, damit auch etwas die Überlegungen hinter den vielen Bewegungen klar werden.

26.06.2023

Wir starten sogleich mit dem Hammer des Sommers. Noch bevor die U21-EM überhaupt begonnen hat, verlässt Dario Jörns den SC Heerenveen. Der AFC Bournemouth zieht die Ausstiegsklausel von 27.5 Millionen Euro. Somit läuft der 20-Jährige in der kommenden Saison für die Cherries auf.

01.07.2023

Julius Druit (Zulte-Waregem), Stanislav Ivanov (Huddersfield Town) und Arjen van der Heide (Girona FC) verlassen den Verein ablösefrei. Während die ersteren beiden keine Zukunft mehr hatten, wollte Jungtalent van der Heide seinen Vertrag nicht verlängern und versucht sein Glück in Spanien.

01.07.2023

Der SC Heerenveen bestätigt im gleichen Atemzug die erste Neuverpflichtung. Für dreieinhalb Millionen Euro stösst Salih Özcan zu den Superfriezen. Der zentrale Mittelfeldspieler wechselte im vergangenen Jahr vom 1. FC Köln zum VfL Wolfsburg, wo ihm der Durchbruch jedoch nicht gelang. In der Eredivisie will er seine Karriere nun neu lancieren.

03.07.2023

Weiterer Neuzugang am Abe Lenstra Stadion. Von Zweitligist Almere City stösst der 18-Jährige Innenverteidiger Jeffrey zum SC Heerenveen. Kostenpunkt: 425.000 Euro.

18.07.2023

Der zuletzt aussortierte Donis Avdijaj hatte keine Zukunft mehr beim SC Heerenveen. Nun buhlten mehrere Verein um den Kosovaren. Das Rennen machte am Ende La Liga-Aufsteiger CD Numancia, welches bereit war, drei Millionen auf den Tisch zu legen.

26.07.2023

Der Nachfolger für Dario Jörns? Für zwei Millionen Euro holt der SC Heerenveen den ukrainischen U21-Nationalspieler Denis Bugakov von Shachtar Donezk.

02.08.2023

Heerenveen stellt neuen Rekordtransfer auf. Für fünf Millionen Euro wechselt Manuel Pherai vom FC Augsburg in die Eredivisie. Der 22-Jährige soll im offensiven Mittelfeld die Nachfolge von Dario Jörns antreten. Jungtalent Rogier Valk verlässt den Verein dagegen auf Leihbasis zum RSC Anderlecht. Eigentlich plante man im offensiven Mittelfeld mit dem 18-Jährigen, dieser moserte nach einigen Einsätzen in der Rückrunde jedoch bereits rum. Ein Jahr in Belgien soll die Wogen glätten.

25.08.2023

Der Captain verlässt das Schiff. Dave Bulthuis trat mit dem Wunsch nach einer neuen Herausforderung an den Verein heran. Man wollte dem verdienten Spieler keine Steine in den Weg legen. Der 34-Jährige schlägt seine Zelte neu in Portugal bei Sporting Portimonense auf.

26.08.2023

Auch Martin Kramaric verlässt den SC Heerenveen. Der Slowene konnte in den vergangenen Spielzeiten keinen Eindruck hinterlassen und spielte in den Planungen deshalb keine grossen Rollen mehr. Für knapp zwei Millionen läuft er nun für den Ligakonkurrenten aus Alkmaar auf.

31.08.2023

Am sogenannten Deadline-Day dreht sich das personelle Karussell in Heerenveen nochmals heftig. Am frühen Morgen wird die Meldung bekannt, dass Ajax Amsterdam an zwei Spielern des SC Heerenveen interessiert sei. Wenige Stunden später ist der Transfer-Doppelpack dann perfekt. Jeremy Helmer wechselt für etwas mehr als vier Millionen und Marek Havlik für etwas mehr als drei Millionen zum Rekordmeister. Beide Spieler waren zuletzt nicht ganz unumstritten in Heerenveen, da sie immer wieder mit ihren Spielzeiten unzufrieden waren und vermehrt im Büro der Chefetagen standen. Der SC Heerenveen wollte somit wohl auch etwas zum Klima innerhalb der Mannschaft beitragen.

Letzter Neuzugang in Heerenveen? Nach den spontanen Abgängen von Kramaric und Helmer war man auf dem linken Flügel noch etwas dünn besetzt. Die Lücke stopft Oliver Batista Meier, der für ein Jahr vom FC Bayern ausgeliehen wird.

Etwas geht doch noch in Heerenveen, obwohl das Transferfenster nur noch knapp zwei Stunden geöffnet ist. Akhmat Grozny tritt mit einem Angebot für Viktor Bánki an den Vizemeister heran. Knapp drei Millionen bieten die Russen für den ungarischen Innenverteidiger. Der Spieler selbst ist dem Deal nicht abgeneigt und da der 24-Jährige zuletzt in seiner Entwicklung stagnierte, stellt sich auch der Verein nicht gegen einen Abgang. Doch es muss noch ein Ersatz her, da man ansonsten nur drei Innenverteidiger hat. Dem Deal wird trotzdem zugestimmt, da man eine Alternative an der Angel hat.

Um 23.45 Uhr, sprichwörtlich in letzter Sekunde, ist dann auch noch der gewünschte vierte Innenverteidiger da. Und er stellt ein Upgrade zum verkauften Viktor Bánki dar. Vom FC Utrecht holt der SC Heerenveen für knapp sechs Millionen Euro den ehemaligen Feyenoord und Mönchengladbach-Spieler Jerry St. Juste.



Transferüberlick

Zugänge


(click to show/hide)

(click to show/hide)

(click to show/hide)

(click to show/hide)

(click to show/hide)

(click to show/hide)

Abgänge




Kader Saison 2023/24




Nächster Teil: Juli & August, Saisonstart und CL-Qualifikation
Gespeichert

Lasso

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: [FM 19] sc Heerenveen - De Superfriezen
« Antwort #92 am: 27.Februar 2019, 22:11:05 »

Nabend.
Schönes Transferplus. Tut wahrscheinlich ganz gut. Ich hoffe, die Neuzugänge (Die auf den ersten Blick durchaus Sinn machen) gewöhnen sich schnell ein und liefern die Leistung ab, die man erwarten kann.
Dann kann es wieder eine großartige Saison werden.
Gespeichert
#401Gelsenkirchen - Woannas is auch Scheiße
[FM19] Totaler Neuling beim S04

Karagounis

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: [FM 19] sc Heerenveen - De Superfriezen
« Antwort #93 am: 01.März 2019, 09:33:50 »

Ja da war einiges los auf dem Transfermarkt. Hoffe das Team findet sich schnell!
Gespeichert

hodl

  • Halbprofi
  • ****
  • Offline Offline
Re: [FM 19] sc Heerenveen - De Superfriezen
« Antwort #94 am: 01.März 2019, 14:03:26 »

Tolle Transfers. Pherai steht auch bei mir schon länger am Radar. Bin gespannt wie er sich bei dir entwickelt!

Auch St. Juste werde ich genau beobachten. Den hatte ich im 18er mit Twente geholt und war gelinde gesagt eine mittlere Katastrophe.
Selten einen solch unkonstanten Spieler gesehen.

Ich bin gespannt und freu mich auf die neue Saison!
Gespeichert

mr_jones

  • Halbprofi
  • ****
  • Online Online
Re: [FM 19] sc Heerenveen - De Superfriezen
« Antwort #95 am: 01.März 2019, 20:00:18 »

@Lasso
Danke, dass hoffe ich auch!  ;)

@Karagounis
Der Umbruch war langsam nötig ;)

@hodl
Pherai ist auf den ersten Blick spitze. Hat sich gut entwickelt.

St. Juste war dagegen eher eine "Notlösung" nach dem Abgang von Bánki kurz vor Transferschluss. Bisher gefällt er mir aber. Niederländer, im besten Fussballeralter und ein starker Spieler für die Eredivisie. Hoffe bei mir zeigt er konstante Leistungen. ;)
Gespeichert

mr_jones

  • Halbprofi
  • ****
  • Online Online
Re: [FM 19] sc Heerenveen - De Superfriezen
« Antwort #96 am: 01.März 2019, 21:21:35 »


sc Heerenveen
-
De Superfriezen



Juli & August 2023

Da wir in diesem Jahr nicht im Johann Cruijf Schaal antreten müssen, gibt es im Juli lediglich vier Testspiele. Diese bestreiten wir gegen den AC Cesena, Bisceglie und Panaitolikos GFS alle erfolgreich mit drei Siegen. Gegen Partnerverein Sparta Rotterdam boten wir beim torlosen Remis dann magere Schonkost.

Im August begann dann die Qualifikation zur Champions League. Wir mussten erst in der 3. Quali-Runde antreten. Gegner da war der schottische Vizemeister Glasgow Rangers. Und die Schotten überraschten uns auswärts im Ibrox Stadium gleich einmal. Vielleicht lag es auch an der frenetischen Atmosphäre im ausverkauften Hexenkessel. Die Rangers konnten aber mit einem 1:0 Sieg aus dem ersten Duell gehen, was uns für das Rückspiel natürlich unter Druck setzte. Zusätzlich mussten wir zwischen den beiden Spielen auch noch im Ligabetrieb starten. Mit Aufsteiger Excelsior Rotterdam hatten wir aber einen machbaren Gegner zum Auftakt erwischt. Durch ein Tor von Lucas Höler sowie einem Doppelpack von Jeremy Helmer konnten wir die ersten drei Punkte einfahren.

Nur wenige Tage später stieg im Abe Lenstra das Rückspiel gegen die Rangers. In einem hitzigen und ausgeglichenen Spiel, brachte uns Stefan Posch mit dem Pausenpfiff in Führung. Ein psychisch immens wichtiger Zeitpunkt. Doch wir schafften es nicht, im zweiten Durchgang nachzulegen. Schlimmer noch: Kurz vor dem Ende der Partie flog Arber Zeneli mit gelb-rot vom Platz! In Unterzahl mussten wir also in die Verlängerung. Glücklicherweise konnte Glasgow in Überzahl nicht gefährlich werden. Sekunden vor dem Seitenwechsel erhielten wir einen Freistoss rund 25 Meter vom Tor entfernt. Eigentlich ungefährlich, doch Petter Strand packte den Strahl aus und versenkte den Ball im Tor! Das unglaubliche Tor des Norwegers bringt uns in die nächste Runde.

Der Sieg hatte aber auch einen biederen Nachgeschmack. Kingsley Ebihizue verletzte sich schwer und fällt für rund vier Monate aus!



In der Liga folgte danach ein klarer 3:0 Sieg über den AZ Alkmaar. Neben van Bergen und Hoegh feierte dabei Neuzugang Denis Bugakov seine Torpremiere. Im Playoff um die letzten Champions League Plätze stand eine Reise nach Griechenland an. Der griechische Vizemeister PAOK Saloniki war der letzte Stolperstein vor der Königsklasse. Und die Griechen erwiesen sich sogleich auch als Prüfstein. Zwar brachte Mitchell van Bergen unser Team im ersten Durchgang in Führung, doch Saloniki schlug in der vierten Minute der Nachspielzeit durch Danny Pérez gnadenlos zurück und glich mit dem letzten Angriff aus. Doppelt bitter, dass sich auch noch Neuzugang Salih Özcan verletzte und erstmal mehrere Wochen pausieren muss.



Nach diesem Dämpfer fehlte auch in der Liga etwas der Schwung. Das Spiel gegen Tillburg war nach 15 Minuten eigentlich zu Ende und fasst sich so zusammen: Havlik trifft nach vier Minuten vom Punkt. Köpke egalisiert die Führung nur zwei Minuten später. Weitere vier Minuten danach erzielt Mihajlovic die erneute Führung für uns, doch diese hält erneut nur ganze fünf Minuten, bevor Horn Myhre nach einer Viertelstunde mit dem 2:2 den Schlusspunkt der Partie setzt.

Zum Abschluss stand noch das Rückspiel gegen PAOK im heimischen Stadion an. Das Endspiel um die Champions League. Wir wollten dabei früh ein Zeichen setzen. Umso erfreulicher, dass uns Sam Lammers nach elf Minuten auch gleich in Führung schoss. Weniger angetan waren wir von der Attacke von Nemanja Mihajlovic kurz vor der Pause. Völlig überflüssig sprang er seinem Gegenspieler mit beiden Füssen in die Beine und sah vom Schiedsrichter die rote Karte. Wir mussten somit eine ganze Halbzeit in Unterzahl agieren. Das sollte uns aber erstmal nicht gross hindern. Nach einer Stunde erhöhte Arber Zeneli nämlich auf 2:0. Eine komfortable Ausgangslage? Denkste! Die Griechen drehten nochmals auf. Jean Ruiz erzielte fünf Minuten später per Distanzschuss den Anschlusstreffer. In der Folge schwanden unsere Kräfte immer mehr. Wir konnten uns bis in die 84. Minute retten. Dann wurde nach einem Foulspiel Vorteil angezeigt. Der Ball landete bei Matteo Fedele. Der zog aus 25 Metern ab und der Ball schlug via Innenpfosten im Tor ein. Aus, Ende, Finito. Der Schlusspunkt eines hart umkämpften Duells, bei dem wir am Ende ohne Ertrag dastehen. Zwei Sonntagsschüsse und eine rote Karte brechen uns das Genick. PAOK zieht in die Königsklasse ein, wir müssen in die Europa League.

Wenigstens meinte es die Auslosung der EL-Gruppenphase am darauffolgenden Tag gut mit uns. Durch die starken Leistungen in der Vorsaison waren wir in Topf 1 gesetzt. Zu uns in die Gruppe gesellten sich Ludogorez Rasgrad, AIK Solna und Ferencváros Budapest. Der Einzug in die KO-Phase ist dabei Pflicht.


Ergebnisse Juli & August


Tabelle


Nach drei Spieltagen natürlich noch nicht gross aussagekräftig. Immerhin hat die PSV bereits zwei Punkte Rückstand.



Desweiteren haben gleich vier Stammkräfte ihre Verträge verlängert und sich somit zum Verein bekennt.










Nächster Teil: September und Oktober
Gespeichert

mr_jones

  • Halbprofi
  • ****
  • Online Online
Re: [FM 19] sc Heerenveen - De Superfriezen
« Antwort #97 am: 05.März 2019, 11:00:08 »


sc Heerenveen
-
De Superfriezen



September & Oktober 2023

Der Monat begann gleich mit einer Hiobsbotschaft. Robert de Vries verletzte sich im Training und fällt rund fünf Wochen aus. Nach Kingsley Ebihizue der zweite Rechtsverteidiger der länger pausieren muss. Somit verbleibt nur noch Bart Lopes.



Spielerisch ging es mit einem Auswärtsspiel in Amsterdam gegen Ajax weiter. Das Spiel konnten wir knapp mit 1:0 für uns entscheiden. Oliver Batista Meier traf bei seinem Debüt gleich vom Punkt. Gegen Heracles Almelo folgte danach eine fulminante erste Halbzeit. Nach 39 Minuten führten wir bereits mit 4:0. Im zweiten Durchgang spielten wir lange in Überzahl, weitere Tore konnten wir jedoch nicht mehr erzielen. Dagegen kamen die Gäste nochmals bis auf zwei Tore heran. Die Europa League eröffneten wir mit einem Heimspiel gegen Ferencváros. Ein knapper 2:1 Sieg resultierte daraus, bevor wir in der ersten Pokalrunde den Amateurverein Harkemase Boys mit 6:0 abfertigten. Zum Abschluss des Monats September siegten wir gegen Roda Kerkrade mit 3:1. Pelle van Amersfoort gelang dabei ein lupenreiner Hattrick.

Im Oktober stand zu Beginn ein Reise nach Schweden an. Gegen AIK Solna konnten wir im zweiten Gruppenspiel nur mit einem Punkt die Heimreise antreten. Die Führung von Stefanelli glich Lammers nach einer halben Stunde aus. Es sollte zugleich aber auch der letzte Punktverlust bleiben. In der Liga schlugen wir zuerst NAC Breda gleich mit 6:2. Danach mussten wir im Pokal erneut gegen einen Amateurclub antreten. Das völlig überforderte Excelsior Maasluis konnten wir mit 9:0 besiegen. Nemanja Mihajlovic traf dabei gleich vier Mal, nachdem er zuvor schon gegen Breda einen Hattrick erzielt hatte. Und auch Feyenoord Rotterdam entpuppte sich danach nicht als Stolperstein. Durch einen Doppelpack von Lucas Höler und einem Treffer von Kik Pierie gingen wir mit einem 3:0 Sieg aus dem Duell.

Leider forderten die intensiven Wochen auch ihren Tribut. Rodney Kongolo verletzte sich im Training und fehlt uns für fünf Wochen. Kurz vor dem Feyenoord-Spiel traf es dann auch noch Stammkeeper Warner Hahn. Der 31-Jährige muss gar für sechs Wochen pausieren. Ein schwerwiegender Ausfall!





Dies hinderte das Team jedoch nicht daran, auch noch die letzten beiden Spiele erfolgreich zu bestreiten. Gegen Ludogorez führten wir nach einem Treffer von Sam Lammers bereits nach drei Minuten. Nach elf Minuten waren die Bulgaren nur noch zu zehnt und das Spiel so gut wie gelaufen. Am Ende siegten wir mit 4:0. In Utrecht gab es dann nochmals eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Zur Pause führten wir mit 3:0. In Halbzeit zwei kommen die Gastgeber aber nochmals bis auf 3:2 heran. In der Nachspielzeit sorgte Oliver Batista Meier mit seinem zweiten Tor jedoch für den 4:2 Endstand.


Tabelle


Das neu zusammengestellte Team harmoniert unglaublich gut. Wir stehen ungeschlagen an der Spitze und haben zwei Punkte Vorsprung auf Ajax, aber noch zwei Spiele weniger auf dem Konto.

Tabelle Europa League


In der Europa League läuft es ebenfalls wie am Schnürrchen. Das Ziel KO-Runde sollte in dieser Gruppe machbar sein.



Erfreuliches gab es auch von der Vertragsfront. Talent Rogier Valk, der im Sommer noch gegen einen neuen Vertrag rebellierte, unterschrieb nach mehreren überzeugenden Auftritten bei Anderlecht nun doch ein neues Arbeitspapier bei uns. Auch Nemanja Mihajlovic bekannte sich nach starken Auftritten im Oktober zu unserem Verein und verlängerte seinen Vertrag.





Nächster Teil: November und Dezember
Gespeichert

Karagounis

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: [FM 19] sc Heerenveen - De Superfriezen
« Antwort #98 am: 05.März 2019, 11:07:00 »

Zuerst, tolle Nachricht mit den Verlängerungen! Vor allem das Pierie bleibt gefällt mir sehr! Und dann so ein Saisonstart, sehr geil!
Gespeichert

balolympique

  • Halbprofi
  • ****
  • Online Online
Re: [FM 19] sc Heerenveen - De Superfriezen
« Antwort #99 am: 05.März 2019, 19:47:22 »

Super Start in die Saison! Dazu noch 2 Spiele weniger als Ajax. Vielleicht ja dieses Jahr ;)
Gespeichert
Allez OM!

Meine bisherigen Stories/Stationen:
http://www.meistertrainerforum.de/index.php/topic,26358.0.html