MeisterTrainerForum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: [FM 19] sc Heerenveen - De Superfriezen  (Gelesen 4355 mal)

hodl

  • Halbprofi
  • ****
  • Offline Offline
Re: [FM 19] sc Heerenveen - De Superfriezen
« Antwort #80 am: 05.Februar 2019, 21:22:51 »

@Céline Dion
Jap. Also wir bezahlen ja "nur" 59 Million, der Rest übernimmt ein Sponsor. Trotzdem heisst das Abzahlen bis zum 30.04.2032. Glücklicherweise gelten wir mittlerweile als "reicher Verein".

Wie übernimmt ein Sponsor den Rest?

Naja Namensrechte?

Freut mich, dass deine Motivation aufrecht bleibt.
Macht nach wie vor Spaß hier mitzulesen.
Und Glückwunsch zum ersten Titel in der neuen Saison :)
Gespeichert

mr_jones

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: [FM 19] sc Heerenveen - De Superfriezen
« Antwort #81 am: 06.Februar 2019, 22:33:35 »

@Rosso
Kann ich dir leider nicht sagen, da abgesehen von der Mitteilung beim Baubeginn nichts weiteres dazu zu finden ist. Vielleicht sind es wirklich die Namensrechte. Werden wir dann wohl bei der Eröffnung in zwei Jahren erfahren.

@hodl
Vielen Dank. Die Motivation ist nach wie vor vorhanden. :) Freut mich, wenn die Station zu gefallen weiss!
Gespeichert

mr_jones

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: [FM 19] sc Heerenveen - De Superfriezen
« Antwort #82 am: 07.Februar 2019, 19:38:30 »


sc Heerenveen
-
De Superfriezen



August 2022

Im August mussten wir uns durch den steinigen Weg der CL-Quali kämpfen. Wir starteten in der 3. Quali-Runde gegen den FC Basel. Das Hinspiel in der Schweiz war ein Wechselbad der Gefühle. Basel überraschte uns früh und konnte mit einem 0:3 Vorsprung in die Pause gehen. Zudem spielten wir nach 30 Minuten in Unterzahl, da Dave Bulthuis die gelb-rote Karte sah. Nachdem ich der Mannschaft in der Pause nochmals mächtig Feuer unter dem Hintern machte, drehte sich die Ausgangslage in Halbzeit zwei. Donis Avdijaj erzielte nach 47 Minuten das 1:3. Vier Minuten später sah David Costas ebenfalls die Ampelkarte und die nummerische Überlegenheit von Basel war zu Ende. Kik Pierie köpfte den anschliessenden Freistoss zum 2:3 in die Maschen und sechs Minuten später besorgte Lucas Höler den Ausgleich. Dabei blieb es dann. 13 starke Minuten nach dem Seitenwechsel reichten uns, um die Ausgangslage für das Rückspiel offen zu halten.

Der Ligastart gestaltete sich gegen Roda dann etwas schwierig. Zwar brachte uns Bulthuis nach vier Minuten in Führung, danach kam aber nichts mehr. Roda schlug in Halbzeit zwei durch einen Doppelschlag von Gyliano van Velzen (55. und 57.) zurück. In der Nachspielzeit sprach der Schiedsrichter uns dann noch einen Elfmeter zu. Marek Havlik verwandelte diesen und rettete uns somit einen Punkt.

Das Rückspiel gegen Basel begannen wir erneut schlecht. Bereits nach zehn Minuten klingelte es in unserem Kasten, Aldo Kalulu erzielte die Führung für Basel. Elf Minuten später egalisierte Arber Zeneli die Führung der Schweizer. Dabei blieb es auch. Dank der drei Auswärtstore ziehen wir in die Playoffs ein. In der Liga erwischten wir dann einen besseren Tag. Mit einem 3:0 über Vitesse konnten wir den ersten Dreier einfahren.

In den Playoffs zogen wir mit Borussia Dortmund dann das schwerstmögliche Los. Zuhause zeigten wir aber eine konzentrierte Leistung. Defensiv liessen wir wenig zu und übten grossen Druck auf die Dortmunder Millionentruppe aus. Petter Strand versenkte nach einer Stunde einen Freistoss. Es sollte das einzige Tor des Abends bleiben. Zurück im Ligaalltag wurden wir in Utrecht von Shani Tarashaj abgeschossen. Zwar konnten wir nach einem 0:2 Rückstand nochmals zurückkommen, fingen uns in der 94. Minuten jedoch das 2:3 durch den dritten Treffer des Schweizers.

In Dortmund wollten wir dann die Überraschung perfekt machen und die Dortmunder raushauen. Schnell zeigte sich jedoch, dass die Dortmunder vor heimischer Kulisse völlig anders auftreten. Paco Alcácer brachte das Heimteam nach 27 Minuten in Führung. Danach war es ein Spiel auf ein Tor. Besonders bitter war dann, dass Arne Maier in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit noch auf 0:2 erhöhen konnte. In Halbzeit zwei konnten wir nicht mehr reagieren. Trotzdem zeigten wir eine gute Leistung und können auch mit dem Einzug in die Europa League zufrieden sein. Dort erwartet uns mit Besiktas, BATE Borissow und dem FK Rostow eine machbare Gruppe.



Zudem konnten wir die Vertragsverlängerung von Toptalent Dario Jörns bekannt geben. Der Junge zierte sich im Juli noch, machte dann aber eine schnelle Kehrtwende. Einziger Nachteil daran: Sein Berater sperrte die Ausstiegsklausel für ausländische Vereine, die 27.5 Millionen beträgt.



Zum Abschluss des Monats stand noch ein Heimspiel gegen VVV Venlo an. Dabei taten wir uns lange schwer. Ein Freistoss von Teun Koopmeiners nach etwas mehr als einer Stunde war dann aber der Dosenöffner. Jörns erhöhte im Anschluss noch auf 2:0.


Tabelle


Wir sind noch nicht ganz auf Temperaturen und haben noch etwas Mühe. Deshalb beträgt der Rückstand auf Tabellenführer PSV auch bereits wieder fünf Punkte.



Nächster Teil: September und Oktober
Gespeichert

Scp_Floh

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: [FM 19] sc Heerenveen - De Superfriezen
« Antwort #83 am: 08.Februar 2019, 18:51:40 »

Wahnsinn wie du die ausgangslage gegen basel gedreht hast. Deine Ansprache acheint den richtigen impuls gesetzt zu haben. Glückwunsch. :)

Gegen Dortmund war es sehr eng und schade, dass es nicht wieder für die Königsklasse reichte. Die gruppe der europa league ist machbar aber tückisch. Finde deine auswärtsfahrten extrem schwer.

In der liga denke ich, dass du dich schnell fangen wirst und deine Temperatur erreichen wirst.

mr_jones

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: [FM 19] sc Heerenveen - De Superfriezen
« Antwort #84 am: 08.Februar 2019, 23:07:48 »

@scp_floh
Danke. Ja gegen Basel hatten wir das Momentum mit frühem Tor und anschliessendem Platzverweis auf unserer Seite. Der BVB war danach schlicht ne Nummer zu gross. Mit der EL bin ich, abgesehen von den angesprochenen langen Reisestrapazen, aber nicht unglücklich  :)




sc Heerenveen
-
De Superfriezen



September & Oktober 2022

Der September begann mit einem Duell gegen den Rivalen FC Groningen. Der einzige Treffer des Spiels erzielte Petter Strand nach einer halben Stunde per Freistoss. Damit konnten wir im Noorden-Derby erneut triumphieren. Kurz darauf war Besiktas zum ersten Gradmesser in der EL in Heerenveen zu Gast. Sam Lammers beförderte uns nach 21 Minuten in Front. Andreas Cornelius glich in Halbzeit zwei für die Türken aus. Es blieb bei der gerechten Punkteteilung. In der ersten Pokalrunde mussten wir beim Amateurverein HBS Den Haag antreten. Daraus resultierte ein lockerer 7:0 Sieg mit fünf verschiedenen Torschützen.

In der Liga ging es mit einem Auswärtsspiel bei Aufsteiger BV De Graafschap weiter. Bereits im ersten Durchgang machten wir die Sache klar. Nach Toren von van der Heide, Höler und Havlik ging es mit einem 3:0 zum Pausentee. Den Gastgeber gelang in Halbzeit zwei nur noch der Ehrentreffer. Mit dem gleichen Resultat konnten wir in der EL gegen Rostow triumphieren. Zwar konnten die Russen zwischenzeitlich ausgleichen, Strand und Lammers lenkten das Spiel in der zweiten Halbzeit dann aber in die richtige Bahn.

In der Liga stand ein schwieriges Spiel gegen Feyenoord auf dem Plan. Die Gäste gingen auch früh durch einen Strafstoss in Führung. Nach 70 Minuten erzielte Lammers, der sich in den vergangenen Wochen in Topform präsentierte, den Ausgleich. Zwölf Minuten später drehte Dario Jörns mit dem 2:1 die Partie. Die letzten fünf Minuten mussten wir noch in Unterzahl spielen, da Juraj Chvatal mit gelb-rot vom Platz flog. Doch es war nicht Feyenoord, das nochmals reagierte, sondern Jeremy Helmer, der in der Nachspielzeit den 3:1 Endstand besorgte. Nach der zweiwöchigen Länderspielpause gaben wir uns auch in Zwolle keine Blösse und schossen PEC mit einem 3:0 zurück in die Kabine.

Knapper zu und her ging es auf internationalem Parkett gegen BATE Borissow. Die Weissrussen erwiesen sich als harter Gegner, doch auch sie waren gegen den gut aufgelegten Sam Lammers chancenlos, der mit dem einzigen Tor des Abends die Partie entschied. Lammers traf dann auch wenige Tage später in der Liga gegen Maastricht und unser Leihspieler Julius Druit rundete den Nachmittag mit einem Eigentor ab.

Das Spiel gegen den Aufsteiger zog jedoch einige Blessuren mit sich. Juraj Chvatal meldet sich mit einem Muskelfaserriss für drei Wochen ab. Viel schlimmer traf es aber Flügelspieler Arjen van der Heide. Der 20-Jährige wird mit einem Muskelbündelriss in der Leiste bis zu acht Wochen ausfallen.



Zum Abschluss mussten wir in der zweiten Pokalrunde nochmals nach De Graafschap reisen. Erneut konnten wir einen 3:1 Sieg einfahren. Dabei trafen mit Zeneli, Avdijaj und van Amersfoort alle drei offensiven Mittelfeldspieler. In Alkmaar zeigten wir dann nochmals Nehmerqualität. AZ führte nach 47 Minuten mit 0:2. Dann schaltete die Mannschaft um und zeigte zehn starke Minuten. Van Bergen erzielte nach 56 Minuten den Anschlusstreffer und durch zwei Blitztore von Höler (65.) und Jörns (66.) konnten wir die Partie sogar noch drehen und gehen ohne Niederlage durch die beiden Monate!


Tabelle


Zwei starke Monate reichen aus, um uns zusammen mit PSV und dem FC Utrecht wieder an die Tabellenspitze zu hieven.

Tabelle Europa League


Drei Spiele - sieben Punkte. Das Ziel KO-Runde ist in greifbarer Nähe.



Nächster Teil: November und Dezember
Gespeichert

Leland Gaunt

  • Weltstar
  • *****
  • Offline Offline
Re: [FM 19] sc Heerenveen - De Superfriezen
« Antwort #85 am: 09.Februar 2019, 00:11:32 »

Ich würde sagen, läuft!
Gespeichert

Karagounis

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: [FM 19] sc Heerenveen - De Superfriezen
« Antwort #86 am: 09.Februar 2019, 11:00:57 »

Sehr schön, Platz 1 erobert und auch in Europa sieht es sehr gut aus! Weiter so!
Gespeichert

Lasso

  • Hobbyspieler
  • **
  • Offline Offline
Re: [FM 19] sc Heerenveen - De Superfriezen
« Antwort #87 am: 09.Februar 2019, 13:54:46 »

Hoffentlich wird die 3-fach Belastung nicht zu doll. Ich drücke auf jeden Fall die Daumen für eine schöne Saison. Lass die Herzen höher springen.
Gespeichert
#401Gelsenkirchen - Woannas is auch Scheiße
[FM19] Totaler Neuling beim S04

Scp_Floh

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: [FM 19] sc Heerenveen - De Superfriezen
« Antwort #88 am: 09.Februar 2019, 14:10:29 »

Woow da würd ich sagen stimmt die temperatur wieder.

Europäisch ist das weiterkommen natürlich pflicht in der gruppe. Ich persönlich hab nur immer starken respekt wenn es nach osteuropa geht, weil die teilweise unangenehm sind. Gegen rostov hast du mit dem 3-1 Wichtige Punkte geholt. Besiktas kriegst du ja hoffentlich auch noch  :)

mr_jones

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: [FM 19] sc Heerenveen - De Superfriezen
« Antwort #89 am: 10.Februar 2019, 16:52:25 »

@Leland Gaunt, Karagounis, Lasso & Scp_Floh
Vielen Dank für euer Feedback! :)




sc Heerenveen
-
De Superfriezen



November & Dezember 2022

In der Europa League ging es weiter mit einem Auswärtsspiel in Weissrussland. BATE Borissow mauerte und erwies sich erneut als harter Gegner. Am Ende mussten wir uns mit einer Punkteteilung zufrieden geben. In der Liga gegen einen vertrauten Gegner wie ADO Den Haag taten wir uns dann etwas leichter. Ein souveräner 4:1 Sieg stand am Ende zu Buche. Höler mit einem Doppelpack, Lopes und Strand mit den Toren. Und auch zwei Wochen später schlugen wir Willem II dank einem Doppelpack eines Angreifers. Diesmal netzte aber Sam Lammers zweifach.

Danach ging die Reise nach Istanbul zum zweitletzten EL-Gruppenspiel. Nachdem wir im Hinspiel noch mit einem Remis gegen die Türken vorlieb nehmen mussten, können wir sie im eigenen Stadion mit 2:0 besiegen und uns das Weiterkommen in die KO-Phase sichern.

Kurz vor dem nächsten Ligaspiel verletzte sich Linksverteidiger Lucas Woudenberg und wird bis Ende Jahr ausfallen.



Doch auch ohne Woudenberg können wir in Breda drei Punkte einfahren. Zwar gingen die Gastgeber nach einer halben Stunde durch Ómarsson in Führung. Jörns und Mihajlovic drehen das Ding jedoch im zweiten Durchgang. Drei Tage später macht sich langsam die fehlende Frische bemerkbar. Bei Aufsteiger FC Eindhoven patzen wir fast. Doch Jugendspieler Ali Ekinci, der sein Startelfdebüt feierte, rettete uns in der 91. Minute die drei Punkte.

Danach stand ein Heimspiel gegen Heracles Almelo auf den Plan. Auch dabei taten wir uns sehr schwer. Nachdem Adrian Stanilewicz nach einer knappen Stunde mit gelb-rot vom Platz flog, sprach alles für uns. Marek Havlik brachte uns auch wenig später in Führung. Zum Ende hin fehlte dem Team jedoch etwas die Konzentration. Milan Pavkov nutzte dies in der 94. Minute aus und erzielte den Ausgleich für die Gäste. Ein ärgerlicher Punktverlust.

Wenige Tage später stand auch schon das letzte Gruppenspiel in der Europa League gegen den FK Rostow an. Da wir vor diesem Spieltag schon als Gruppensieger durch waren, durfte die zweite Reihe etwas Minuten sammeln. Dies ging jedoch gründlich schief und wir fingen uns eine 0:1 Niederlage ein. Nicht weiters schlimm, aber trotzdem wären wir lieber ungeschlagen durch die Gruppenphase stolziert.

National durfte dann wieder die Stammelf antreten und zeigte sich in Torlaune. Roda wurde mit einem 4:0 besiegt und auch in der dritten Pokalrunde schenkten wir Willem II vier Tore ein.

Der 4:1 Sieg über Willem II hatte aber einen faden Beigeschmack: Mit Juraj Chvatal verletzte sich auch der zweite Linksverteidiger und fällt für einige Wochen aus.



Zum Abschluss des Jahres gab es noch ein dröges und torloses Unentschieden gegen Vitesse Arnheim. Gleichzeitig trat Stoke City, das sich in der Premier League in Abstiegsnöten befindet, an mich heran und bot mir ein Vorstellungsgespräch an. Ich lehnte dankend ab, meine Mission in Heerenveen ist noch lange nicht vorbei.


Ergebnisse


Tabelle


Wir leisteten uns leider einige Punktverluste zu viel in den vergangenen beiden Monate. PSV zog somit wieder an uns vorbei und distanziert uns auf vier Punkte.

Tabelle Europa League


Dafür schritten wir in der Europa League souverän durch die Gruppenphase. In der nächsten Runde wartet nun ein hartnäckiger Gegner: Athletic Bilbao!




Zum Abschluss des Jahres setzen wir noch etwas auf Kontinuität. Die erfahrenen und langjährigen Spieler Dave Bulthuis, Lucas Höler und Warner Hahn verlängern alle ihre Verträge.








Nächster Teil: Januar & Wintertransfers

Melde mich nun aber erst mal für eine Woche in den Urlaub ab.  ;)
Gespeichert

Jumano

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: [FM 19] sc Heerenveen - De Superfriezen
« Antwort #90 am: 13.Februar 2019, 23:38:02 »

Nachträglichen Glückwunsch zur Meisterschaft und zum bisherigen Erfolg! Auch wenn die relativ häufigen Platzverweise dich immer mal wieder schwächen, kannst du trotzdessen zumeist die Punkte mitnehmen. Hast du mal vor woanders dein Lager aufzuschlagen oder was sind noch deine Ziele mit dem SC Heerenveen?
Schönen Urlaub noch.
Gespeichert

Karagounis

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: [FM 19] sc Heerenveen - De Superfriezen
« Antwort #91 am: 14.Februar 2019, 11:04:41 »

Vier Punkte sind nichts, das könnt ihr locker aufholen! Dazu in der EL weitergekommen, weiter so!
Gespeichert

mr_jones

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: [FM 19] sc Heerenveen - De Superfriezen
« Antwort #92 am: Gestern um 14:33:06 »

@Jumano
Vielen Dank! Bisweilen habe ich noch keinen Gedanken daran verschwendet, Heerenveen zu verlassen. Liegt wohl auch daran, dass wir erst wenige Titel eingesackt haben. Sollten wir einmal die ungeschlagene Macht in Niederlande sein, könnte ich mir eine neue Herausforderung schon vorstellen. Bis dahin ist es aber noch ein langer Weg ;)

@Karagounis
Hast ja eigentlich recht. Hoffen wir auf einige Patzer bei der PSV!




sc Heerenveen
-
De Superfriezen



Januar 2023

Das Jahr 2023 begann mit drei schwierigen Partien. Zum Auftakt mussten wir gegen den FC Utrecht antreten, der sich jeweils als unangenehmer Gegner entpuppt. Danach ging es innerhalb von vier Tagen zweimal gegen die PSV Eindhoven.

Utrecht erwies sich im ersten Spiel des Jahres dann als den erwartet harten Gegner. Die Gäste führten nach 51 Minuten durch Tore von Shani Tarashaj und Ladislav Krejci mit 0:2. Nach einer Stunde flog Erik Durm jedoch mit glattrot vom Platz und das Spiel nahm einen völlig anderen Ausgang. Sam Lammers schoss Utrecht in der verbleibenden 30 Minuten mit einem Hattrick ab und Arber Zeneli trug ebenfalls noch einen Treffer zum 4:2 Sieg bei.

Die beiden Topspiele gegen Eindhoven boten dagegen etwas weniger Spektakel. Auswärts im Philips Stadion bot sich den Zuschauern eine ausgeglichene Partie. Nach 81 Minuten wurde Pelle van Amersfoort im Strafraum jedoch geschoben. Nachdem der Videoschiedsrichter einschritt und der Unparteiische die Szene nochmals überprüfte, sprach er uns einen Strafstoss zu. Der gefoulte van Amersfoort trat selbst und und beförderte uns mit dem einzigen Treffer des Abends an die Tabellenspitze.

Vier Tage später konnten wir im Heimspiel nach 37 Minuten durch Marek Havlik in Führung gehen. PSV erwischte einen schlechten Tag und konnte offensiv wenig Akzente setzen. Dadurch konnten wir erneut mit 1:0 gewinnen. Für die Zuschauer war die Partie wohl eher ein Graus als ein Verfügung, wie die Reaktionen im Anschluss zeigten.



Im Viertelfinale des KNVB beker gegen ADO Den Haag rotierten wir heftig - wohl etwas zu heftig. Das neu zusammengesetzte Team harmonierte nicht und das Cup-Abenteuer endete mit einer 2:3 Niederlage. Und auch im letzten Ligaspiel des Monats zeigten wir eine wenig inspirierte Leistung. Auswärts in Venlo zogen wir gegen VVV mit 1:2 den Kürzeren.

Trotz Niederlage wurde am selben Tag mein Vertrag um weitere zwei Jahre verlängert. Der Vorstand plant somit, genau wie ich, langfristig.


Januar 2023


Tabelle


Der Platz an der Sonne ist wieder unser! Durch die zwei Siege in den beiden Direktduellen konnten wir die PSV wieder überholen und etwas in Schacht halten. Drei Punkte sind jedoch kein grosses Polster.



Wintertransfers

Viel passierte nicht in Heerenveen. Verlassen hat uns einzig, wie bereits angekündigt, Daley Sinkgraven in Richtung Hull City. Auf der Zugangsseite schlugen wir am letzten Tag der Transferperiode noch zu. Zuletzt war ich mit der Innenverteidigung nicht so zufrieden. Daniel Hoegh und Dave Bulthuis bauen langsam aber sicher ab. Viktor Bánki stagnierte zuletzt in seiner Entwicklung, womit nur Kik Pierie übrig blieb. Mit Stefan Posch verpflichteten wir nun einen neuen Nebenmann für Pierie. Der Österreicher war zuletzt beim Hamburger SV unzufrieden mit seiner Spielzeit, wodurch er preiswert auf dem Markt war. Für knapp drei Millionen Euro kickt er nun im Trikot der roten Herzen.




Nächster Teil: Februar & März, KO-Phase EL und Youth Intake
Gespeichert