MeisterTrainerForum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: [FM19] Hamburger SV - Die Geschichte vom verwundeten Dino  (Gelesen 2175 mal)

JDB

  • Greenkeeper
  • *
  • Offline Offline
Re: [FM19] Hamburger SV - Die Geschichte vom verwundeten Dino
« Antwort #20 am: 21.Februar 2019, 10:19:31 »

Weiter geht es in der Bundesliga. Wir empfangen den FC Augsburg. Eines der Überraschungsteams der Saison. Wir dominieren das Spiel und gehen am Ende als verdienter Sieger vom Platz. Levin Öztunali schießt das Tor des Tages.


Nach dem Sieg gegen unseren direkten Konkurrenten haben wir uns eine gute Ausgangslage für den Kampf um die Champions League Plätze verschafft. Das waren unglaublich wichtige drei Punkte.


Es folgt unser Gastspiel in Istanbul. Oku macht gleich zu Beginn einen Doppelpack. Damit ist die Messe dann eigentlich auch schon gelesen. Gegen Ende des Spiels gönnt sich dann auch Weber noch einen Doppelpack. Ganz starker Auftritt, der Lust auf mehr macht. Es läuft beim HSV.


In der anschließenden Auslosung wird uns der FC Valencia zugelost. Eine schwere Aufgabe, aber in der aktuellen Form ist alles möglich.


Die Reise nach München bremst unsere Euphorie dann wieder. Die Bayern zeigen uns unsere Grenzen auf. Mit einem deutlichen 0:3 werden wir nach Hause geschickt.


Statt die Niederlage gegen die Bayern wieder gut zu machen, holen wir uns zu Hause gegen Stuttgart die nächste Abreibung ab. 1:4 im Volksparkstadion. Eine ganz bittere Pille, die uns natürlich zurück wirft. Leider auch in der Höhe komplett verdient.


Als nächstes Empfangen wir den FC Valencia. Es ist ein ausgeglichenes und hart umkämpftes Spiel. Die erste Halbzeit endet 0:0 und leider verletzt sich Öztunali. In der zweiten Halbzeit schlägt dann die Stunde von Fiete Arp. Vier Tore! Wir gewinnen am Ende deutlich gegen die Spanier.


Mit erhobenen Köpfen empfangen wir die TSG aus Hoffenheim. Wir laufen schnell einem Rückstand hinterher und schaffen es nicht diesen wieder aufzuholen. Eine weitere Niederlage in Liga. Unsere CL Träume können wir damit schon fast begraben.


Die anschließende Reise nach Valencia verläuft dann wieder positiv. Wir erspielen uns einen 1:1 und ziehen ins Halbfinale ein.


Im Halbfinale erwarten wir den FC Arsenal.


Borussia Mönchengladbach schickt uns dann wieder auf den Boden der Tatsachen zurück. Wir gehen zwar durch Arp in Führung, aber Gladbach kann das Spiel noch vor der Halbzeit drehen. Wieder keine Punkte für uns.


Arsenal London zu Gast in Hamburg. Wir machen eine ordentliche Partie, gehen in Führung und hätten diese sogar ausbauen können. Stattdessen macht Arsenal den Ausgleich. Keine optimalen Voraussetzungen fürs Rückspiel. Aber noch ist alles drin.


Auch gegen Dortmund sehen wir kein Land. 0:2 heißt es am Ende und ich muss ganz ehrlich sagen, ich bin wirklich ratlos. Ich weiß nicht was ich machen soll. An Champions League ist nicht mehr zu denken. Wenn wir so weiter machen, ist sogar die Teilnahme an der Europa League gefährdet.


Die Stuttgarter hängen an unseren Fersen. In den nächsten Spielen muss unbedingt gepunktet werden. 


Auch in der Europa League verlieren wir. In London heißt es am Ende 2:0 für Arsenal. Wir waren absolut chancenlos.


Wir fahren nach Hannover und liegen direkt wieder hinten. Fossum trifft für die Niedersachsen. Noch vor der Halbzeit erhöht Kim Jin-Ya auf 2:0. Zu diesem Zeitpunkt war ich wirklich verzweifelt. Hannover kämpft um den Klassenerhalt. Und wir? Wir geben uns komplett auf. Ich komme nicht mehr an meine Mannschaft ran. Ich glaube nicht daran, dass wir das Spiel noch drehen können. Doch meine Mannschaft wacht in Halbzeit 2 auf. Oku trifft zum 1:2 und Sergio Gomez macht kurze Zeit später den Ausgleich. Unfassbar. Eine Reaktion! Wir kämpfen plötzlich. Wir drücken. Meine Mannschaft hat bock. Als ich mich schon darüber freue, dass wir uns zumindest einen Punkt erkämpft haben, bekommen wir einen Elmeter zugesprochen. Arp lässt sich die Chance nicht nehmen und wir gewinnen in Hannover. War das die Wende? Im Letzten Spiel der Saison geht es um alles...


... und das ausgerechnet gegen Werder Bremen. Ein Spiel das elektrisiert. Die Fans erwarten nichts anderes als drei Punkte. Damit wäre die Europa League gesichert und der Saisonausgang wäre versönlich. Doch es wartet kein Fussballleckerbissen auf unsere Anhänger. Ganz im Gegenteil. In einem wirklich unterdurchschnittlichen Spiel teilen wir uns die Punkte mit dem Rivalen. 0:0 heißt es am Ende. Ob das für Europa reicht?


Es reicht. Bayern wird knapp vor Leverkusen Meister. Leverkusen war lange an der Spitze und hatte einen ordentlichen Vorsprung. Aber am Ende sind sie ihrem Ruf dann doch wieder gerecht geworden. Hoffenheim und Darmstadt gehen runter. Bremen muss in die Relegation.


Timo Werner wird Torschützenkönig. Fiete Arp landet mit 15 Treffern auf Rang 4 und Oku mit 9 Treffern auf Rang 9. 


Auch bei den Vorlagengebern sind wir in den Top 5 vertreten. Riza Durmisi hat 8 Tore vorbereitet.


Mein Saisonfazit:
Alles in allem, habe ich natürlich das Mindesziel des Vereins erreicht. Wir wollten nächste Saison in Europa vertreten sein und das sind wir auch. Aber, wir waren bis kurz vor Schluss der Saison auf Champions League Kurs und sind dann komplett eingebrochen und hätten fast noch alles verspielt. Ich kann mir diesen Einbruch auch weiterhin nicht erklären, ziehe aber ein paar Schlüsse für die kommende Saison daraus. Ich werde weiterhin den Fokus auf Talente setzen und versuchen möglichst viele Spieler mit viel Potential an die Elbe zu locken. Nach den Vorbereitungsspielen werde ich dann einen Kader von maximal 22 Spielern festlegen. Die restlichen Spieler werden entweder verliehen oder verkauft. In der abgelaufenen Saison, bin ich mit einem größeren Kader in die Spielzeit gegangen, um die Dreifachbelastung aufzufangen. Ich versuche das jetzt klarer zu strukturieren und weniger zu rotieren. Je nach dem, was für Spieler ich nächste Saison verpflichten kann, werde ich den Kader auch umbauen. Mal schauen wie groß der Schnitt wird.
Gespeichert

JDB

  • Greenkeeper
  • *
  • Offline Offline
Re: [FM19] Hamburger SV - Die Geschichte vom verwundeten Dino
« Antwort #21 am: 22.Februar 2019, 10:07:28 »

Saison 2022/23

Abgänge:
Manuel Wintzheimer verlässt uns ablösefrei in Richtung Ingolstadt. Leider konnte er sich nie bei uns durchsetzen und wurde eigentlich nur verliehen. Bei der Konkurrenz im Sturm allerdings auch nicht verwunderlich. 


Auch die Verträge von Khaled Narey und Matti Steinmann wurden nicht verlängert.


Mit Jean Zimmer verlässt uns ein zuverlässiger Backup für die rechte Verteidiger Seite.

Auf der linken Verteidiger Seite wird uns Birger Meling fehlen. Er wollte gerne zum FC Fulham wechseln und da wir mit Durmisi einen gleichwertigen Spieler auf seiner Position haben, habe ich dem Wechsel zugestimmt.

Genau wie Zimmer, wechselt auch Holtby zu Hannover 96. Es ist immer irgendwie schade, wenn ein langjähriger Spieler den Verein verlässt, aber die Konkurrenz ist inzwischen einfach zu stark. Dieser Wechsel ist für beide Seiten das Beste.

Ganz anders verhält es sich bei Rick van Drongelen. Er bekam ein Angebot aus England, dass ich abgelehnt habe. Die Laune von RVD ging in den Keller und er hat massiv auf einen Wechsel gedrängt. Am Ende musste ich leider nachgeben, da mir ein unzufriedener Spieler wenig bringt.

Zu guter Letzt hat uns auch Noah Jean Holm verlassen. Er hatte nie wirklich eine Chance bei uns. Eigentlich hatte ich ihn als Backup hinter Oku und Arp geholt. Doch dann bot sich die Möglichkeit Weber zu holen, was gleichzeitig das aus für Holm war. Ich wünsche ihm alles Gute in Bremen.


Zugänge:
Nick Jones ist ein junger Spieler, der uns erst einmal nicht weiterhilft, aber ein unglaubliches Potential hat. Ein Mann für die Zukunft.

Manuel Pherai kann uns im zentralen bzw. offensiven Mittelfeld direkt helfen und hat noch Steigerungspotential. In der Vorbereitung wird sich entscheiden ob er es in den Kader schafft oder ob er sich erst einmal woanders weiterentwickeln darf.

Gleiches gilt für Paco Ramos. Ein junger Stürmer aus Spanien. Die Konkurrenz auf seiner Position ist riesig, aber er hat die Anlagen mal ein großer zu werden.

Alex Marticorena ist wieder einer dieser Spieler die ein unglaubliches Potential mitbringen und evtl. schon direkt weiterhelfen könnte. Er wird in der Vorbereitung seien Chance bekommen, ansonsten darf auch er sich woanders weiter entwickeln.

Lars Demuth ist ein ganz junger Bursche, der in unseren U Mannschaften reifen wird.

Kim Jin-Ya ist der Backup für Riza Durmisi und Nachfolger von Meling. Eigentlich im linken Mittelfeld zu Hause, jedoch auch als offensiver Außenverteidiger einsetzbar. Hier wird er größtenteils auch seine Einsätze bekommen.

Adam Niezgoda ist auf dem linken Flügel zu Hause und wird sich dem Konkurrenzkampf mit Kostic stellen. Blutjung und unglaublich talentiert! Aus irgendwelchen Gründen wollte RB ihn nicht mehr. Ich habe mich dann nicht zwei mal fragen lassen. Toptransfer.

Markus Liesegang ist im offensiven Mittelfeld zu Hause. Auch er ist wieder sehr jung und unglaublich talentiert. Er wird uns direkt weiterhelfen können. Ich habe lange an ihm rumgebaggert und öffentiches Interesse gezeigt, bis der FC Augsburg irgendwann nachgeben musste.


Verliehene Spieler:

Hier gehe ich nur auf die, in meinen Augen, wichtigen Spieler ein.

Yügo Igawa ist ein Talent auf der IV Position. Sollte sich ein Innenverteidiger verletzen, würde ich seine Leihe beenden und ihn als Backup einsetzen. Ansonsten soll er sich besser in Heidenheim Spielzeit holen und reifen.

Ljubisavlevic, Ramos, Weber und Marticorena haben es nicht in den Saisonkader geschafft und werden dementsprechend wonaders ihre Spielzeit bekommen.

Chirivella sollte eigentlich verkauft werden. Der Deal ist aber leider geplatzt und am Ende wurde es eine Leihe. 


Nach einer guten Vorbereitung ging es dann auch los. Wir reisen nach Frankfurt und legen sofort los wie die Feuerwehr. In der ersten Minute ist es Galeano, der uns in Führung schießt. Das Spiel ist ausgeglichen. Beide Teams spielen Fußball und Frankfurt gleicht verdient aus. Ich hätte das Spiel gerne gewonnen, kann aber mit einem Punkt in Frankfurt gut leben. Die Mannschaft hat einen stabilen Eindruck gemacht, was für mich erst einmal Priorität hat.


Im ersten Heimspiel der Saison empfangen wir dann Hannover 96. Gegen unsere ehemaligen Spieler Zimmer und Holtby gewinnen wir souverän mit 2:0.


Rain erwartet uns im DFB Pokal. Wir gewinnen standesgemäß mit 7:0.


Als nächstes haben wir den Aufsteiger aus Bochum zu Gast. Wir spielen dominant auf, aber brauchen lange um in Führung zu gehen. Am Ende gewinnen wir auch diese Partie souverän.


Auch Sandhausen kann uns nicht stoppen. Niezgoda macht eine ganz starke Partie und trifft doppelt. Am Ende steht ein nie gefährdeter 2:0 Erfolg, bei dem Arp sogar noch einen Elfer verschießt.


Am 5.Spieltag erwartet uns dann der erste echte Härtetest. Rasenballsport Leipzig ist zu Gast in Hamburg. Leipzig macht das Spiel, aber wir sind immer gefährlich und gewinnen die Partie am Ende knapp mit 1:0. Diesmal verwandelt Arp den Elfmeter.


Ganz starker Saisonauftakt von unserer Mannschaft. Am 5. Spieltag stehen wir auf Platz 1 der Tabelle. Das Auftaktprogramm war dankbar, aber mit Leipzig war zumindest ein potentiell großer dabei. Ich genieße den Augenblick, bin mir aber durchaus bewusst, das die schwierigen Spiele noch vor mir liegen. 
Gespeichert

JDB

  • Greenkeeper
  • *
  • Offline Offline
Re: [FM19] Hamburger SV - Die Geschichte vom verwundeten Dino
« Antwort #22 am: 03.März 2019, 16:22:57 »

Nach den Wahnsinnsstart geraten wir in Dortmund komplett unter die Räder. 1:4 heißt es am Ende gegen uns.


Auch gegen Leverkusen haben wir keine Chance. 3:1 heißt es am Ende für die Werkself.


Gegen Freiburg spielen wir dann wieder etwas besser, vergessen aber das Tore schießen. Ich war mir schon sicher, dass es torlos endet, als Galeano einen Freistoß direkt versenkt und uns die 3 Punkte sichert.


Gegen Augsburg folgt dann eine ganz spannende Partie. Augsburg geht zweimal in Führung. Wir gleichen zweimal aus und gehen kurz vor Schluss sogar in Führung, doch Augsburg lässt nicht locker und sichert sich einen Punkt. Tolle Partie, vor allem für die Fans.


Gegen Mainz gehen wir früh in Führung, lassen dann aber die Mainzer spielen und holen am Ende glücklich noch einen Punkt. Nach dem Platzverweis von David ging nicht mehr viel.


Gegen Köln folgt eine ausgeglichene Partie, die am Ende schon wieder mit einem Unentschieden endet. Wir kassieren zu viele Tore um mehr Punkte zu holen. Außerdem siegen wir zu selten. Es muss irgendwas passieren.


Nach dem Unentschieden Marathon verlieren wir in der Liga an Boden.
Gespeichert