MeisterTrainerForum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Abstieg von Verein XY = ablösefreie Spieler?  (Gelesen 736 mal)

DigiFox

  • Bambini
  • *
  • Offline Offline
Abstieg von Verein XY = ablösefreie Spieler?
« am: 05.Januar 2019, 00:14:32 »

Sagt mal, mitte der Saison kann man Spieler, dessen Vertrag nur noch 6 Monate läuft, Verträge anbieten und damit die Ablöse sparen.

Im EA Manager nach einem Abstieg aus der ersten Liga kann man ablösefrei Spieler von dem Verein bekommen, weil die keinen Vertrag für Liga 2 haben.
Ist das beim Manager hier auch möglich?
Haben alle automatisch Verträge für Liga 2?

Bei mir ist z.B. Leverkusen abgestiegen, aber Haverts hat trotzdem noch 37 Millionen gekostet.

Gibts vielleicht sonst noch tipps?
Jugendspieler kann man gar nich abwerben ohne X Millionen zu bezahlen?

Danke.
Gespeichert

Koroshiya

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: Abstieg von Verein XY = ablösefreie Spieler?
« Antwort #1 am: 05.Januar 2019, 01:26:09 »

So lange keine Ausstiegsklausel bei Abstieg in die zweite Liga im Vertrag verankert ist, ist auch ein ablösefreier Wechsel nach einem Abstieg nicht möglich.
Gespeichert
"My Mojito in La Bodeguita, my Daiquiri in El Floridita"

E.Hemingway

LEViathan

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Online Online
Re: Abstieg von Verein XY = ablösefreie Spieler?
« Antwort #2 am: 05.Januar 2019, 11:15:25 »

Wie viel hätte ein Havertz ohne Abstieg gekostet und gab es ansatzweise ein Wettbieten um ihn? Dass Verträge nur gültig für eine Liga sind, halte ich auch für eine Ausnahme. Spitzenspieler sichern sich so vielleicht ab. Aber aus Sicht der Klubs ist das ja ein hohes, betriebswirtschaftliches Risiko.
Gespeichert

Eckfahne

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Abstieg von Verein XY = ablösefreie Spieler?
« Antwort #3 am: 05.Januar 2019, 13:24:17 »

Wie die Vorposter geschrieben haben, ist das im FM über eine Klausel gelöst, die aber eben nicht alle haben. Auch wenn man sicher drüber streiten kann, ob der ein oder andere Vertrag im FM damit "realistisch" erscheint mir das aber näher an der Realität als die EA-Lösung, die ja praktisch eine Mannschaftsauflösung bei Abstieg gleichkommt.

Abgesehen von den Fällen mit expliziter Ausstiegsklausel sollte man aber nicht vergessen, dass ein Abstieg trotzdem Bewegung in die Sache bringen kann - manch ein Spieler wird keine entsprechende Klausel haben (vielleicht weil er sie bei Vertragsabschluss nicht durchsetzen wollte, konnte oder ein Abstieg nicht für wahrscheinlich gehalten wurde), aber trotzdem unzufrieden sein, weil er eigentlich nicht eine Liga tiefer spielen will - spätestens wenn eine Transferanfrage aus der alten Liga kommt. Das kann dazu führen, dass diese Spieler dann zwar nicht ablösefrei aber doch für recht wenig Geld wechseln (weil der Absteiger einmal tendenziell eh Geld braucht/sparen muss und unzufriedene Spieler die Mission Wiederaufstieg u.U. mehr gefährden als sie durch bessere Fähigkeiten dabei noch dabei helfen)
Gespeichert

DigiFox

  • Bambini
  • *
  • Offline Offline
Re: Abstieg von Verein XY = ablösefreie Spieler?
« Antwort #4 am: 07.Januar 2019, 00:40:10 »

Abgesehen von den Fällen mit expliziter Ausstiegsklausel sollte man aber nicht vergessen, dass ein Abstieg trotzdem Bewegung in die Sache bringen kann - manch ein Spieler wird keine entsprechende Klausel haben (vielleicht weil er sie bei Vertragsabschluss nicht durchsetzen wollte, konnte oder ein Abstieg nicht für wahrscheinlich gehalten wurde), aber trotzdem unzufrieden sein, weil er eigentlich nicht eine Liga tiefer spielen will - spätestens wenn eine Transferanfrage aus der alten Liga kommt. Das kann dazu führen, dass diese Spieler dann zwar nicht ablösefrei aber doch für recht wenig Geld wechseln (weil der Absteiger einmal tendenziell eh Geld braucht/sparen muss und unzufriedene Spieler die Mission Wiederaufstieg u.U. mehr gefährden als sie durch bessere Fähigkeiten dabei noch dabei helfen)

Das ergibt Sinn, danke.

Haverts hatte normal einen Marktwert von 60 Millionen oder so ähnlich.
Julian Brandt hatte dann tatsächlich den Wechsel beantragt und es öffentlich gemacht.
Gewechselt ist er aber dann doch nicht.

War trotzdem übertrieben dann...
Leverkusen ist gerade 1. in der 2. Liga und hat schon 20 Punkte vorsprung.
Die Mannschaft is trotz Abgänge einfach zu stark.

Ich glaub trotzdem dass gerade die Stars den Gang in die 2. Liga nich mitmachen und 37Millionen für einen dann zweitligisten is schon ziemlich krass.
Bei Braunschweig hat man nach dem Abstieg in die 3. Liga auch gelesen, dass viele keine Verträge für die 3. Liga haben.
Der Abstieg kam dann doch überraschend.
Bei Leverkusen wäre es sicher das gleiche.

In Endeffekt hab ich nur eine billige Methode gesucht, um Spieler zu bekommen, falls mal ein gutes Team absteigt.
Bringt aber wohl leider nicht so viel.
« Letzte Änderung: 07.Januar 2019, 00:43:15 von DigiFox »
Gespeichert

Eternity72

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Abstieg von Verein XY = ablösefreie Spieler?
« Antwort #5 am: 07.Januar 2019, 07:05:55 »

Haverts ist ein Schnäppchen für 37 Mio ;)
Gespeichert

LEViathan

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Online Online
Re: Abstieg von Verein XY = ablösefreie Spieler?
« Antwort #6 am: 07.Januar 2019, 08:26:10 »

War trotzdem übertrieben dann...
Leverkusen ist gerade 1. in der 2. Liga und hat schon 20 Punkte vorsprung.
Die Mannschaft is trotz Abgänge einfach zu stark.

Ich glaub trotzdem dass gerade die Stars den Gang in die 2. Liga nich mitmachen und 37Millionen für einen dann zweitligisten is schon ziemlich krass.
Bei Braunschweig hat man nach dem Abstieg in die 3. Liga auch gelesen, dass viele keine Verträge für die 3. Liga haben.
Der Abstieg kam dann doch überraschend.
Bei Leverkusen wäre es sicher das gleiche.

Also mal angenommen, Leverkusen würde IRL absteigen (vor zwei Jahren waren sie immerhin lange im Abstiegskampf): Ich denke auch nicht, dass sie Spieler wie Tah, Havertz, Bailey, Brandt, Aranguiz in der 2. Liga halten könnten. Allerdings, insofern die keine AK besitzen, würden sie die auch nicht einfach für einen Appel & ein Ei ziehen lassen. Dass sie 50% des MW wollen (und bekommen), halte ich bei laufenden Verträgen schon für denkbar. Das ergibt dann in Summe schnell mal 100-150 Mio Transfererlös. Dass der gesamte Kader auseinander fällt, findest du eigentlich ohnehin selten(er) - natürlich auch, weil die Top-Teams fast nie runtergehen.

Gespeichert

Magic1111

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: Abstieg von Verein XY = ablösefreie Spieler?
« Antwort #7 am: 07.Januar 2019, 10:54:36 »

Kaiserslautern hatte damals beim Abstieg auch fast alle (National-) Spieler wie Brehme, Sforza & Co. halten können weil die gesagt hatten, wir haben es verbockt, wir bügeln es wieder aus...was direkt nach dem Wiederaufstieg passiert ist, ist Geschichte. Ja, es war eine andere Zeit damals, aber trotzdem ist das nicht unmöglich, dass Leistungsträger bei einem Traditionsverein, wo der Abstieg eher ein „Unfall“ ist, bleiben.
Gespeichert

bastip387

  • Greenkeeper
  • *
  • Offline Offline
Re: Abstieg von Verein XY = ablösefreie Spieler?
« Antwort #8 am: 07.Januar 2019, 11:48:25 »

Ist es nicht so, dass die Spieler eher einen generellen Spielervertrag besitzen, Ligaunabhängig? Das sollte die Regel sein, wenn nichts drin steht, gilt er für beide Ligen, sodass durchaus oft der Fall auftreten sollte wie oben beschrieben.

Gespeichert

Michl_FM

  • Kreisklassenkönig
  • ***
  • Offline Offline
Re: Abstieg von Verein XY = ablösefreie Spieler?
« Antwort #9 am: 07.Januar 2019, 12:30:01 »

Ich verstehe die Diskussion nicht. Wenn ein Top-Team mit relativ entsprechend viel Geld absteigt, werden sie einen Teufel tun und die Stars verschenken, wenn diese einen entsprechenden Vertrag haben.

Da steht dann der sofortige Wiederaufstieg an erster Stelle. Selbst die Bayern werden bei den meisten Spielern entsprechende Verträge haben auch wenn man nicht mit einem Abstieg rechnen wird.
Gespeichert

LEViathan

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Online Online
Re: Abstieg von Verein XY = ablösefreie Spieler?
« Antwort #10 am: 07.Januar 2019, 13:34:31 »

Nunja, grundsätzlich ist für eine Fußballsimulation schon interessant, ob ein abgestiegener Top-Klub (mittelfristig) seine besten Spieler relativ problemlos - vor allem auch nach missglückten Wiederaufstiegen - zusammenhalten kann. Während der Kindergarten namens "Mannschaft" ja bereits eine Revolte anzettelt, wenn Rotationsspieler nicht regelmäßig zum Einsatz kommen, müsste sich nach einem Abstieg entsprechend dazu die Apokalypse ihren Weg bahnen. Und wie hier schon angemerkt wurde, der finanzielle Ruin des Klubs müsste relativ schnell drohen. Das Ökonomische bleibt ja weitestgehend ein blinder Fleck im FM.
Gespeichert