MeisterTrainerForum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: [FM19] Der mit den Wölfen tanzt  (Gelesen 1385 mal)

LucaBall

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
[FM19] Der mit den Wölfen tanzt
« am: 06.Februar 2019, 18:57:13 »

Hallo miteinander!
Mein aktueller Save im FM macht mir im Moment sehr viel Spaß, weswegen ich mich dafür entschied, euch daran teilhaben zu lassen. Das ist meine erste Story/Station hier, weswegen das auch ein bisschen eine Experimentierphase ist. Man verzeih mir auch eventuelle Rookie-Fehler die ich (hoffentlich nicht) anstellen werde  :angel:

Der Verein



Ich habe mich für ein Save bei der AS Roma enschieden. Neben der Tatsache, dass ich einfach den Verein in mein Herz geschlossen habe (ich lebte als Kind nahe dem Olympiastadion), war auch die aktuelle Situation entscheidend für mich, den Verein zu übernehmen. Obwohl der Club massig Talente (Ünder, Zaniolo, Kluivert) zur Verfügung hat, hinkt man den eigenen hohen Ambitionen hinterher. Letztendlich ist der Verein für mich als einen schwächeren FM-Spieler ideal: qualitativ hoch besetzt aber mit ambitionierten Zielen, an denen ich auch leicht scheitern kann.
Ich vermute der Verein ist bekannt genug um eine ausführliche Einührung zu vermeiden. Hier jedoch ein Paar Eckpfeiler: Die 1927 gegründete Roma ist dreimaliger Meister, zuletzt gewann man 2001 den Scudetto. Mit 9 Titeln ist man Vize-Rekordpokalsieger, natürlich hinter Juve. Überhaupt ist der zweite Platz ein bisschen das Merkmal der Roma, 13-mal war man bereits Vize-Meister. International sticht der Sieg im Europa-League-Vorgänger, dem Messepokal, heraus, den meisten wird aber vor allem der Halbfinaleinzug in der Champions League letzte Saison im Kopf sein. Trotz des guten Ergebnisses tauschte man im Sommer 2018 den Trainer und stellte ein absolutes Greenhorn mit einem 1-Jahres-Vertrag ein:
Luca Ball

Da ich innerhalb des Saves schon weiter bin, werde ich erstmal die Zeit, die ingame vergangen ist, kurz zusammenfassen.
« Letzte Änderung: 14.Februar 2019, 21:06:31 von LucaBall »
Gespeichert
"I prefer the sex"
(Pep Guardiola)

LucaBall

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Der mit den Wölfen tanzt
« Antwort #1 am: 06.Februar 2019, 22:02:45 »

Hinrunde 2018/19

Wie man seht konnte ich eine Hinrunde überstehen. Hurra!
Was den Kader für diese erste Saison angeht, verweise ich auf die Seite der Roma auf Transfermarkt. Ich habe kein Transferbudget für die erste Transferperiode eingestellt und zusätzlich die Vorbereitung übersprungen. Dadurch ist der Kader identisch mit dem realen.
Das Saisonziel des Vorstandes ist die Champions League, mein persönliches ist kein Tabellenplatz, sondern eine Punktzahl: möglichst nah an 76 Punkte soll es gehen.



Die Saison begann äußerst unglücklich für mich. Gleich zum Auftakt stand das Sole-Derby gegen Ancelotti's Napoli an. In einem engen Spiel mussten wir erst spät den Ausgleich hinnehmen. Ärgerlich, aber angesichts der Spielanteile auch verdient. Am Zweiten Spieltag gab es dann bereits den ersten Rückschlag für uns. Bologna reichte eine gute Viertelstunde um das Spiel zu drehen, während wir eigentlich schon früher hätten führen müssen. Weil das Aufbäumen in der zweiten Hälfte ausblieb, gingen wir am Ende trotz einer Schussstatistik von 25:5 als Verlierer vom Platz. Im zweiten Heimspiel der Saison gegen Udinese hatte meine Mannschaft dann deutlich mehr Zielwasser getrunken. Ein hochverdienter und klarer Erfolg beruhigte erstmal meine Nerven. Doch dann kam Chievo, bis dahin punktlos, und auch gegen uns ohne jede Chance. Bis auf eine, und so stahl Chievo uns dank eines Traumtors mit nur einem Schuss im ganzen Spiel 2 Punkte. Es folgt die Champions League, wo wir mit ManCity einen richtigen Brocken bekamen, mit Dynamo Kiew und Celtic Glasgow aber zwei machbare, wenn auch knifflige Gegner im Kampf um Platz 2 hatten. Im ersten Spiel in Kiew bekamen wir deren Flügelspieler Verbic gar nicht in den Griff, per Doppelpack sorgte er fast im Alleingang für die Punkteteilung. Ein Kantersieg gegen Empoli, welches in der zweiten Hälfte völlig auseinanderfiel, ließ mich an einen Befreiungsschlag glauben, doch es folgte die schwächste Saisonleistung gegen die Fiorentina. Wir waren ohne jede Chance gegen die Violetten und fanden uns in Folge dieses Spiels mit 8 Punkten aus 6 Spielen im Mittelfeld wieder.
Angesichts unserer offensichtlichen Auswärtsschwäche nahm ich vor dem Spiel in Sassuolo leichte Änderungen an der Taktik (ein 4-3-3 mit Vertikalem Tiki-Taka) vor. Die Mannschaft belohnte mich und sich mit einer fulminanten ersten halben Stunde und dem 3:0-Sieg. Das CL-Spiel gegen Celtic stand trotz der Führung lange Zeit auf Messers Schneide, erst spät sorgte Griffiths' Eigentor für unseren etwas glücklichen Sieg. Das Spiel gegen Cagliari erinnerte wieder an die ersten Spiele, wir machten viel zu wenig aus zahlreichen Chancen, aber unsere Abwehr stand wie eine eins und ließ überhaupt nichts zu, so dass wir uns eine maßvolle Chancenverschwendung erlauben konnten. Gegen Parma gab es eine weitere starke Leistung, vor allem Schicks Premierentor unter meiner Ägide stellte mich zufrieden. Es folgten die Höhepunkte dieses Formhochs: zuerst das Spiel gegen ManCity, die wir phasenweise dominierten und höchstverdient und eigentlich viel zu knapp schlagen konnten. Es folgte das Topspiel gegen Juve. Die Turiner wurden mittlerweile trainiert von Antonio Conte, nachdem es Allegri nach den ersten Spieltag zu Real Madrid zog, und dümpeln unter Conte im Mittelfeld herum. Das bleibt auch so, zwar konnte Juve nach einem Geistesblitz von Ronaldo noch ausgleichen, aber Pastore war als Joker in Riesenform und besiegte die Alte Dame per Doppelpack.
Nach diesem Formhoch folgt eine kleine Leistungsdelle, zwar können wir dank eines Krachers von Nzonzi gegen Genua gewinnen, doch im Rückspiel gegen ManCity kommt die Strafe sofort. wir sind mit dem 2:1 noch gut bedient, und das ist vor allem Wichtig da wir dadurch den direkten Vergleich gewonnen haben. Da ManCity am ersten Spieltag ebenfalls nur Unentschieden spielte, führten wir punktgleich die Tabelle an, zwei Spiele standen noch aus. Gegen Torino gingen wir zwar mit der ersten Chance in Führung, doch wir bekamen in der Anfangsphase deren Offensive nicht in den Griff und kassierten folgerichtig ebenfalls noch früh den Ausgleich. Daraufhin gelang es uns zwar die Turiner besser in Schach zu halten, doch das ging auf Kosten der Offensive, so dass es bei der gerechten Punkteteilung blieb. SPAL Ferrara war das Opfer unserer Rache im nächsten Spiel. Wir zeigten gegen die überforderten Austeiger unsere beste Saisonleistung und fuhren unseren nächsten Kantersieg ein. Das Rückspiel gegen Dynamo Kiew gestalteten wir ebenfalls so dominant, doch ein defensiver Aussetzer von Fazio und unsere erneut schwache Chancenverwertung sorgten dafür dass Kiew lange Zeit im Spiel blieb. Erst in den letzen 5 Minuten gelang uns per Doppelschlag die Erlösung, womit wir bereits vor der letzten Partie sicher im Achtelfinale standen. Nennenswert der Treffer des erst 17-jährigen Wunderkinds Riccardi.
Mit Ordentlich viel Selbstvertrauen gingen wir so in einen heißen Dezember mit Spielen gegen Inter, Lazio und zu aller erst Milan. Das Spiel ist schnell erzählt, beide Mannschaften gingen sehr vorsichtig und mit viel Respekt voreinander in die Partie, so dass es zu einer Nullnummer wurde. Es folgte dass Derby della capitale. Ich versuchte die gute Moral zu nutzen und Lazio, welches zu dem Zeitpunkt Zweiter in der Tabelle war, mit einer offensiven Aufstellung zu überraschen. Ausgerechnet ein Abwehrspieler sorgte dann für den völlig verdienten Siegtreffer: Luca Pellegrini, 19 Jahre alt und aus der eigenen Jugend traf zum 1:0. Da unser nächstes Ligaspiel gegen den Tabellenführer Inter war, ließ ich gegen Celtic eine komplette B-Elf ran. Beiden Mannschaften merkte man an, dass es um nichts mehr ging, vor allem unsere Defensive war überraschend unfokussiert. Am Ende gewannen wir trotzdem in einer torreichen Partie. Im Topspiel gegen Inter wurde uns dann eine Schwäche bei Standards zum Verhängnis; Nachdem sie über diese bereits ihre einzigen Chancen hatten, sorgte De Vrij nach einer Ecke letztendlich für den Siegtreffer. Inter machte danach die Schotten dicht und sorgte dafür, dass wir überhaupt keine Chancen mehr hatten. Es folgte die Partie gegen Sampdoria, immerhin Fünfter in der Serie A zu dem Zeitpunkt und uns absolut ebenbürtig. Wir hatten die etwas besseren Chancen und gewannen so am Ende trotzdem verdient. Gegen Atalanta sah unsere Abwehr überraschend oft nicht sattelfest aus, vor allem Illciic und mal wieder die Standards waren eine konstante Gefahr. Doch diesmal hatte der Gegner Pech bei der Chancenverwertung, während wir effizienter waren und so 2:0 gewannen. Den krönenden Abschluss unserer Hinrunde stellte das Schützenfest gegen Frosinone dar, denen wir überhaupt keine Chance ließen.

In der Tabelle macht das dann:
(click to show/hide)

Im nächsten Post: Die Rückrunde
Gespeichert
"I prefer the sex"
(Pep Guardiola)

Leland Gaunt

  • Weltstar
  • *****
  • Online Online
Re: Der mit den Wölfen tanzt
« Antwort #2 am: 06.Februar 2019, 23:44:58 »

#dajeroma

Sehr geil, ein neuer Save mit der Roma!
Seit letztem Jahr bin ich schwer in Stadt und Roma verliebt, mein FM Save hat das nur forciert.
Viel Glück dir, sieht besser aus als in echt zurzeit ;)
Gespeichert
[FM19] From Wolves to Foxes



Immer schön GErade bleiben!

Karagounis

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Der mit den Wölfen tanzt
« Antwort #3 am: 07.Februar 2019, 10:45:55 »

Schön auch mal eine Story von dir zu lesen! Viel Erfolgt mit der Roma! Und mit Manolas natürlich!
Gespeichert

Scp_Floh

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: Der mit den Wölfen tanzt
« Antwort #4 am: 07.Februar 2019, 11:14:59 »

Juve und Neapel nicht unter den Top 4 :laugh: Das klingt lustig. Mit Platz 3 bist du ja total im Rennen und ich hoffe du kannst für dich selber den Stadtrivalen abfangen!

Schaue auf jeden Falle immer mal bei dir rein. Viel erfolg mit der Roma. Leland Gaunt hat ja vorgemacht wie es gehen kann. ;D

DBbaser

  • Gast
Re: Der mit den Wölfen tanzt
« Antwort #5 am: 07.Februar 2019, 15:29:17 »

bei Juventus ist wohl Kovac trainer ?  ;D ;D ;D
Gespeichert

LucaBall

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Der mit den Wölfen tanzt
« Antwort #6 am: 07.Februar 2019, 22:40:42 »

Die Wintertransfers


Wir hatten zwei schmerzhafte Abgänge zu verzeichnen: Sehr zuleide von mir und wahrscheinlich auch Karagounis hatte Manolas eine Ausstiegsklausel in Höhe von lächerlichen 38 Millionen in seinem Vertrag, die ich nicht rechtzeitig rausverhandeln konnte (weil Manolas auch jeden Versuch einen neuen Vertrag zu verhandeln blockierte). Real zog die Klausel und damit verloren wir unseren Abwehrchef. Zusätzlich baggerte ManUtd den ganzen Winter an Dzeko, am Ende konnte ich 70 Millionen heraushandeln, was ein zu gutes Angebot war, um abgelehnt zu werden. Im Glauben seine 10 Tore in der Hinrunde einfach ersetzen zu können, ließ ich ihn ziehen. Zusätzlich verließ uns Karsdorp, mit dem ich mich bereits früh in der Saison zerstritt, was angesichts der Tatsache, dass wir mit ihm sowieso 3 Rechtsverteidiger hatten, verschmerzbar war. Die Leihen sind alle Perspektivspieler, die Spielpraxis bekommen sollten, erwähnenswert ist hier vor allem Coric, der Opfer unseres krassen Überangebots in der Zentrale wurde.
Den Abgang dieser Leistungsträger konnte ich relativ kostengünstig kompensieren: Aus Schottland kam John Souttar, jung und stark am Ball, dazu mit Potenzial so gut wie Manolas zu werden, auch wenn er das bei der Verpflichtung noch nicht war. Trotzdem sofort neuer Innenverteidiger Nr. 2. Meine Wunschlösung Milenkovic stellte sich leider als nicht realisierbar heraus. Als Ersatz für Dzeko wurde Munir für die lächerliche Summe von 2 Millionen direkt geholt, eigentlich hatte ich ihn als ablösefreien Transfer für den Sommer im Auge, Dzekos Abgang zwang mich dann zum direkten Handeln. Eine Langzeitverletzung von Kluivert sorgte dafür, dass ich dann noch einmal auf dem Transfermarkt aktiv werden musste, um einen Ersatz für Ünder parat zu haben. Es kam der talentierte Zinchenko auf Leihbasis von ManCity.

Um nochmals auf die ganzen Fragen nach Juve einzugehen: Nein, Kovac (bzw. Mustermann) ist nicht da Trainer :P . Wie erwähnt ersetzte Conte dort Allegri nach einem Spieltag, und anscheinend hat er Probleme. Juve hatte vor dem direkten Duell gegen mich auch sogar noch Glück und zweimal in Folge nur dank Toren in der 95. Minute gepunktet. (Den Schweißausbruch den ich hatte, als Juve in der 95. im Spiel gegen mich nochmal ein Highlight hatte kann man sich denken, glaube ich).
Vielen Dank für alle positiven Kommentare bis jetzt!
Gespeichert
"I prefer the sex"
(Pep Guardiola)

Karagounis

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Der mit den Wölfen tanzt
« Antwort #7 am: 08.Februar 2019, 10:21:56 »

Ich hätte wohl lieber nichts gesagt wegen Manolas. Blöde Klausel, ist aber nun mal halt so. Schade
Gespeichert

LucaBall

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Der mit den Wölfen tanzt
« Antwort #8 am: 10.Februar 2019, 22:43:41 »

Rückrunde 2018/19



Das einzige Testspiel in der in Italien immer sehr kurzen Winterpause war trotz voller Kapelle für uns eher eine Qual. Umso erfreuter war ich, dass wir in der ersten Runde in der Coppa Italia gegen SPAL eine starke Leistung zeigten, Perotti per Hattrick war unser Matchwinner. Doch bereits der Rückrundenstart gegen Napoli ging in die Hose, wir kassierten den frühen Rückstand und wurden dann zweimal im San Paolo ausgekontert. Gegen Bologna folgte eine haarsträubende Defensivleistung unsererseits, am Ende waren wir sogar noch glücklich mit einem Punkt davongekommen. Es folgte das Pokalviertelfinale gegen Fiorentina. Wir spielten sehr Defensiv und gingen dank zweier Steilpässe auf Schick zweimal in Führung, doch erneut sorgten Stellungsfehler in der Defensive, diesmal gekoppelt mit schwachem Rauslaufen von Olsen, für den jeweiligen Ausgleich der Fiorentina. Im Elfmeterschießen hielt dieser jedoch zwei Elfmeter und wurde so unser Held. Unsere schwache Form setzte sich fort gegen Udinese, wir hatten keine Chance beim 0:3. Unter denkbar schlechten Vorzeichen ging es so ins Coppa-Halbfinal-Hinspiel gegen Napoli. Die Geschichte ist schnell erzählt, die Neapolitaner gingen früh in Führung und wir rannten anschließend umsonst an. Gegen Chievo gelang uns dann der Frustabbau, doch der Rückfall erfolgte eine Woche später, gegen Empoli waren wir eigentlich nie richtig gefährlich, während der Gegner natürlich seine einzige gute Chance zum Sieg nutzte. Nach dem Fehlstart in die Hinrunde nun also dasselbe für die Rückrunde.
Denkbar schlechte Vorzeichen für das Spiel gegen Dortmund im Champions-League-Achtelfinale. Im Signal-Iduna-Stadion schlugen wir uns wacker, gingen trotzdem unglücklich in Rückstand. Doch Munir verbesserte unsere Ausgangslage in der Schlussphase mit seinem Tor enorm. Gegen die Fiorentina waren wir eigentlich klar besser, doch nach einem Traumtor von ihnen machten sie hinten alles zu und traten auf jeden unserer Spieler um Chancen zu verhindern. Das rächte sich zwar mit einem Elfmeter für uns, trotzdem kamen sie mit einem Punkt viel zu gut davon. Gegen Napoli im Coppa-Rückspiel hatten wir eigentlich einen Traumstart mit der Führung in erster Minute, doch noch binnen der ersten 10 Minuten glichen die wiederum aus. Mit dem wichtigen Auswärtstor im Rücken konnten sie nun kontern, und wir gingen am Ende sogar als Verlierer vom Platz. (Napoli verlor am Ende das Pokalfinale gegen Lazio). Gegen Sassuolo gelang uns dann der erste Schritt aus der Krise, wir waren eigentlich deutlich besser als es das 1:0 ausdrückte. Es folgte das Spiel gegen Cagliari, wir konnten einen Rückstand drehen und vor allem traf El Shaarawy endlich mal. Im CL-Rückspiel gegen Dortmund zeigten wir aus dem Nichts unsere beste Saisonleistung, vorne hatten wir mal Abschlüssglück und machten aus drei Torschüssen drei Toren, hinten ließen wir am Ende nichtmal einen einzigen Schuss der Dortmunder zu. Es folgte der klar verdiente Sieg gegen Parma, ehe wir auf Juve trafen. Die waren weiterhin im Mittelfeld und wir konnten sie problemlos besiegen, eigentlich hätten wir sie sogar höher besiegen müssen.



Wir konnten in der englischen Woche gegen Genua unser Formhoch anhalten, zwar mussten wir eine Stunde auf den erlösenden Führungstreffer warten, doch am Ende standen verdiente drei Punkte. Doch im Duell um die CL-Plätze gegen Turin folgte der Rückschlag, wir hatten keine Chance deren Angriff zu kontrollieren und machten selber nur den Ehrentreffer. Mit diesem Ergebnis im Rücken ging es ins schwere CL-Viertelfinale gegen Atletico Madrid. Wir gingen zwar früh in Führung, doch ein Konter nach einer Ecke sorgte für Atletis Ausgleich und ein suboptimales Ergebnis für uns. Vor dem Rückspiel wartete noch SPAL in der Liga auf uns, und im Gegensatz zum Pokal oder Hinspiel war das ein plötzlich harter Gegner, Zinchenko bewahrte uns vor einer Niederlage. Das Rückspiel gegen Atletico war dann ein wilder Ritt, dreimal gingen wir in Führung, dreimal glichen sie aus. Die Nachspielzeit war dann Nervenzerreißend, doch am Ende reichte es und wir erreichten sensationell zum zweiten Mal in Folge das Halbfinale! Es folgten nun schwere Wochen, zuerst trafen wir auf Milan. Wir waren spielbestimmend, gegen sehr defensive Nerorossi gingen wir aber nicht genug Risiko ein, um zwingend zu werden. Daraufhin kam es zu einer unglücklichen Derby-Niederlage gegen Lazio. Diese nutzen ihre ersten beiden Gelegenheiten zur 2:0-Führung. Allerding nutzen wir 40 Minuten Überzahl nicht zu einer einzigen guten Chance zum Ausgleich, von daher war die Niederlage auch uns selber zuzuschreiben. Zum dritten Mal traten wir zu einem CL-Hinspiel mit einer Niederlage im Gepäck an, und wieder spielten wir stark. Mit Olympique Lyon bekamen wir den einfachsten der drei verbliebenen Gegner (Liverpool vs. Inter war das andere Halbfinale). Wir zeigten erneut unser starkes CL-Gesicht und gewannen verdient, lediglich das Auswärtstor trübte die Laune. Zwischen den CL-Spielen trafen wir auf Inter, welches mittlerweile den Ligatitel so gut wie sicher hatte, und ich zockte und ließ eine B-Elf mit dem Ziel, irgendwie die 0 zu halten, auflaufen. Der Plan ging schief und Inter gewann verdient. Die schlimmere Nachricht: Milan hatte seine beiden Spiele seit unserem klar gewonnen und stand nun Punktgleich mit uns, aber der um zwei Tore besseren Tordifferenz vor uns auf Platz 4. Im Rückspiel gegen Lyon erzielte Pastore kurz vor der Pause das erlösende Auswärtstor. Zwar konnte Lyon in letzter Sekunde noch ausgleichen, aber das war zu spät. Es folgte das Spiel gegen den Liga-Sechsten Sampdoria. Wir waren besser, kassierten jedoch unglücklich den Gegentreffer. Am Ende warf ich trotz verletzungsbedingter Unterzahl alles nach vorne für die im Fernduell mit Milan wichtigen drei Punkte, doch Sampdoria konterte in der Nachspielzeit und wir standen mit leeren Händen drei Punkte hinter Milan auf Platz 5. Gegen Atalanta rehabilitierten wir uns mit einem klaren Sieg, der dazu führte, dass wir uns wenigstens die Europa League sicherten. Am letzten Spieltag trafen wir auf Frosinone, welches als 18. im Fernduell gegen Parma gegen den Abstieg kämpfte. Deswegen liefen wir trotz des CL-Finales eine Woche später in Bestbesetzung auf und wurden bestraft, Ünder musste verletzt raus und verpasste so das CL-Finale. Wir gewannen glücklich dank eines Last-Minute Eigentores, das Frosinone in die zweite Liga beförderte. Doch für uns reichte es nicht, denn Milan gewann ungefährdet. Wir wurden Fünfter.
Im Champions-League-Finale gegen Liverpool hielten wir dann gut mit, doch nach einer Stunde war es Mane der mit einem Tor nach Eckentrick für unseren K.O. sorgte. Sehr bitter dass wir uns nicht für unseren starken Lauf belohnen konnten, zumal der Titel unsere letzte Chance auf die Teilnahme an der Champions League im nächsten Jahr war.

(click to show/hide)

(click to show/hide)


Gespeichert
"I prefer the sex"
(Pep Guardiola)

LucaBall

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Der mit den Wölfen tanzt
« Antwort #9 am: 11.Februar 2019, 20:22:46 »

Sommerpause 2019



Die meisten Zugänge wurden wie man sehen konnte bereits vor dem Beginn des Transferfensters abgewickelt. Als erstes standen bereits in der Winterpause die Zugänge von Mangala und Geis fest. Bei beiden lief der Vertrag aus und sie waren zu gut um für diesen Preis nicht verpflichtet zu werden. Ebenfalls in diese Kategorie fiel die Verpflichtung von Origi, an dem ich bereits die ganze Rückrunde baggerte und welchen ich letztendlich kurz vor Beginn der Transferphase verpflichten konnte. Er sollte mit Munir und dem in der Vorsaison enttäuschenden Schick um den Platz im Sturm kämpfen. Lozano war ein Toptransfer für uns, er sollte El Shaarawy ersetzen, welcher in der letzten Saison komplett enttäuschte. Kluiverts Verletzung offenbarte in der Rückrunde, dass wir keinen Backup für die Position Rechtsaußen hatten, wenn der ausfällt (Zumal ich Kluivert auch gerne links spielen lasse). Die Lösung war Berardi, welcher als junger Italiener mit Entwicklungspotenzial perfekt in unser Beuteschema passt, jedoch frisch genesen von einem Kreuzbandriss zu uns kam. Trotz dieser in meinen Augen starken Transfers war der Königstransfer natürlich die Verpflichtung von Pavard, dessen Ausstiegsklausel wir zogen, bevor es die anderen taten. Wir mussten beim Vertrag Kompromisse eingehen, so wurde er unser neuer Topverdiener und bekam eine Ausstiegsklausel über 80 Millionen für ausländische Vereine, doch das war es wert. Pavard soll unsere Abwehr, mit der ich in der Rückrunde nicht zufrieden war, auf ein neues Level heben. Ebenfalls gelistet ist Cristante, welcher bereits im Vorjahr zu uns stieß, aber dessen Ablöse erst jetzt gezahlt wurde. Während des Transferfensters verpflichtete ich lediglich Talente: Kovacic ist ein potenzieller Weltklassestürmer, der angesichts seiner niedrigen Ablöse von meinen Scouts dringendst empfohlen wurde. Nshirimana, dessen Name ich leserlicher umgeschrieben habe, und Patoulidis sind ebenfalls große Talente. Übrigens brach ich wenig überraschen den bisherigen Ausgabenrekord der Roma, das meiste davon finanzierten noch die Winterabgänge von Manolas und Dzeko.
Abgänge gab es jedoch auch zahlreiche: mit Perotti zerstritt ich mich heftig in der Rückrunde, er war aber auch nervig, nach gefühlt jeder seiner zahlreichen Verletzungen stand er auf der Matte und forderte mehr Einsatzzeiten. Irgendwann verlor ich dann die Geduld. Juan Jesus meckerte ebenfalls bereits in der Rückrunde wegen seiner Einsatzzeiten und hatte durch die Ankunft von Mangala noch geringere Chancen auf Einsätze. Marcano wurde Opfer der Pavard-Verpflichtung, welche dafür sorgte, dass er keinen Platz mehr hatte. Verde war ähnlich wie Cristante de facto bereits im Jahr davor gewechselt, Gonalons kam von einer Leihe zurück, hatte jedoch keinen Platz bei uns. Das gleiche galt für den im Winter von einer anderthalb-jährigen Leihe aus Brasilien zurück gekommenen Peres. Die Leihen waren alle Talente die Spielpraxis sammeln sollten, herauszuheben sind die (im Screenshot nicht zu sehenden) Zaniolo, Riccardi und Coric (alles ZMs, wie ich sagte war der Konkurrenzkampf im zentralen Mittelfeld brutal), und der junge Innenverteidiger Bianda, welcher bei Bologna Stammspieler werden sollte. Negativ hervorzuheben sind die einzigen Leihen von Spielern die ich eigentlich abgeben wollte: Ponce und Defrel wechselten beide in die Türkei auf Leihbasis.
Um ein Haar hätten wir auch El Shaarawy verloren, Lyons Angebot von knapp 30 Millionen nahm ich sogar an, in letzter Sekunde sagte ich jedoch den Transfer ab, denn ich hatte zu viel Angst davor, was passieren würde wenn Lozano sich länger verletzte. Ärgerlich, da El Shaarawy in seinem letzten Vertragsjahr war und es unsere letzte Chance war, für ihn noch Geld zu bekommen. Ebenfalls gab es Angebote aus China für Kolarov, dass wir die ablehnten verärgerte diesen, jedoch beruhigte sich Kolarov nach der Transferphase wieder.
Zusätzlich konnten wir nach mehreren Versuchen Ünders Vertrag endlich verlängern, mit Lorenzo Pellegrini verlängerte im Sommer ein weiterer Leistungsträger langfristig.
Taktisch nahm ich leichte Veränderungen vor, um die Defensive zu stabilisieren. Der Vorstand erwartete die CL-Quali, das Halbfinale im nationalen Pokal, und das Halbfinale in der Europa League.
« Letzte Änderung: 11.Februar 2019, 20:32:47 von LucaBall »
Gespeichert
"I prefer the sex"
(Pep Guardiola)

LucaBall

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Der mit den Wölfen tanzt
« Antwort #10 am: 14.Februar 2019, 18:10:17 »

Hinrunde 2019

Vorbereitung



Wie schon erwähnt konnten die Transfers bereits vor dem Beginn des Transferfensters abgeschlossen werden, so dass sie alle die Vorbereitung mitmachen konnten. Und diese lief hervorragend, wobei mit Sevilla und Lok Moskau nur 2 große Prüfsteine dabei waren. Gegen Lok spielten wir 60 Minuten in Überzahl, und hatten dann noch mehr Glück als sie auch noch einen Elfmeter verursachten. Gegen Sevilla war Berardi glänzend aufgelegt und schoss uns zu einem etwas zu hohen Sieg. Insgesamt war ich mit der Vorbereitung zufrieden, alle bekamen ihre Einsätze und waren zum Saisonstart topfit und mit hoher Matchfitness ausgestattet.



Wir hatten einen leicht holprigen Start; Turin entwickelte sich immer mehr zu unserem Angstgegner, während wir gegen ein gut gestartetes Pescara offensiv zu harmlos waren. Im Topspiel gegen Inter konnten wir dann erstmals restlos überzeugen, vorne waren wir effektiv und hinten ließen wir nichts zu. Gegen Sampdoria holten wir einen glücklichen Dreier, der VAR verhinderte einen zwischenzeitlichen 1:2-Rückstand. Dies war die Initialzündung für einen starken Oktober, in dem wir ungeschlagen und in der Liga ohne Gegentor blieben. Außerdem spielten wir auch in der Europa League. In einer leichten Gruppe hatten wir im ersten Spiel gegen Genk mit Balanceproblemen zu kämpfen und kamen glücklich mit einem Unentschieden davon. Die anderen beiden Spiele waren ungefährdete Siege, wobei wir gegen Qarabag in Rückstand gehen mussten, um aufzuwachen.



Nach einem ungefährdeten Sieg gegen Sassuolo warteten mit Lazio und Napoli zwei Derbies in Folge auf uns. In beiden holten wir unglücklich nur jeweils einen Punkt, gegen Lazio waren wir klar besser, gegen Napoli kassieren wir den Ausgleich in der 89. Es folgten die El Shaarawy-Festspiele gegen die Fiorentina und Empoli, wo er die Spielzeit nutzte um für sich zu werben, ehe das Topspiel zwischen 1. und 2. auf uns zu kam. Gegen Juventus waren wir die leicht schlechtere Mannschaft und kamen mit einem glücklichen Punkt davon. Leider folgte gegen Milan unsere erste Saisonniederlage sofort darauf. Mit 4 Punkten aus den letzten beiden Spielen verabschiedeten wir uns standesgemäß. In der Europa League waren wir gegen Genk wieder wackelig, gewannen aber doch verdient. Gegen Rosenborg tat eine komplette B-Mannschaft nicht mehr als nötig. Besonders war dazu das Spiel im Pokal-Achtelfinale: Gegen Cagliari vergaben wir 70 Minuten lang beste Chancen, trafen 4-mal Alu, bevor plötzlich alle Dämme brachen und ein 5-Minuten-Hattrick von Pellegrini uns endlich in die nächste Runde brachte.

(click to show/hide)

Wie man sieht versuche ich nun ein bisschen schneller im Schreiben voranzukommen um schnell auf den "Live-Stand" zu kommen - wie immer ist Feedback erwünscht!
Gespeichert
"I prefer the sex"
(Pep Guardiola)

LucaBall

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: [FM19] Der mit den Wölfen tanzt
« Antwort #11 am: 14.Februar 2019, 22:41:09 »

Rückrunde 2020



Zu Rückrundenbeginn flogen wir überraschend im Pokal gegen Atalanta raus. Wir waren drückend überlegen, im Gegensatz zu unserem Spiel gegen Cagliari machten wir aber diesmal in 120 Minuten nicht das Tor. Im Elfmeterschießen mussten dann alle Spieler ran, und ausgerechnet Olsen verfehlte nach 2 gehaltenen Elfern den entscheidenden, so dass wir rausflogen. Nach dem Ligasieg gegen Parma verloren wir erneut gegen Angstgegner Turin, starteten aber danach unsere nächste Serie in der Liga. Hervorzuheben der klarere Sieg als es das Ergebnis ausdrückt gegen Inter, welches mittlerweile Meistercoach Spalletti entlassen hatte. Währenddessen gewannen wir mühevoll im Europa-League-Achtelfinale gegen ZSKA und profitierten dabei von einem krassen Patzer Akinfeevs. Gegen Atalanta waren wir defensiv nicht sattelfest genug und ließen so erstmals seit langem Punkte liegen. Da Juve nun aber auch (leicht) schwächelte waren wir mit zumindest einem Fuß im Meisterkampf. Aber wir wackelten auch, gegen Cagliari rettete uns ein Last-Minute-Tor von Lozano, Bologna schlug sich quasi selbst und auch gegen Sassuolo waren wir weit entfernt von einem souveränem Auftritt. In der EL spielten wir weit besser gegen die Rangers, mussten aber im Hinspiel lnge auf den Treffer warten. Im Rückspiel bestanden wir dann auch im Hampden Park und trafen nun im Viertelfinale auf die von Guardiola gecoachten Tottenham Hotspurs.



Im Derby gegen Lazio waren wir endlich mal wieder siegreich, Schick, der im Hinspiel noch einen Elfmeter vergab, wurde nun zum Helden. Gegen Napoli waren wir dann sehr im Glück, ein kurioses Last-Minute-Eigentor rettete uns einen Punkt und hielt uns Napoli vom Hals. Leider scheiterten wir in der Europa League an Tottenham, im Hinspiel zeigten wir unsere vermeintlich schwächste Leistung, hatten aber Pech, dass Tottenham seine ersten beiden Chancen nutzte. Im Rückspiel machte Origi sein einziges Pflichtspieltor für uns, aber als wir dann alles nach vorne warfen in der Hoffnung auf ein Wunder, konterte Tottenham und machte den Ausgleich. Gegen die Fiorentina rehabilitierten wir uns mit einer ganz starken Leistung, doch ließen dann einen Patzer gegen Lecce folgen. Die zweite Halbzeit verschliefen wir komplett und so konnte der Abstiegskandidat gegen uns drei Punkte holen. So konnte Juve mit einem Sieg im direkten Duell die Meisterschaft perfekt machen, doch wir vermiesten ihnen dies und zeigten eine bockstarke Leistung, wir siegten vollends verdient. Gegen Milan holten wir einen letztendlich verdienten Punkt, gegen Genua, welches im Abstiegskampf war, konnten wir in der 94. Minute per Konter noch den Siegtreffer machen. Zum Abschluss hatten wir einen großartigen Tag gegen Udinese, und wir mussten Abschied von zwei großartigen Spielern nehmen: Mirante und vor allem De Rossi beendeten ihre Karrieren. (Wobei de Rossi noch mit der Nationalmannschaft an der EM teilnahm).


Diesem Tweet kann man nur restlos zustimmen

(click to show/hide)

Ebenfalls wichtig


Erstmals bekam ich ein Jobangebot, und dann gleich so ein hochkarätiges. Leider wurde es nicht öffentlich, so dass ich mit der Absage beim Vorstand punkten konnte. Das hätte ich gerne getan, denn trotz der starken Saison ist das Vertrauen am Ende der Saison nur bei 58% (während der Vorrunde war es bei 60+, anscheinend wurde mir das verfrühten Ausscheiden in den Pokalen sehr negativ ausgelegt.

Als nächstes: Der Saisonrückblick 2019/20
Gespeichert
"I prefer the sex"
(Pep Guardiola)

Karagounis

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: [FM19] Der mit den Wölfen tanzt
« Antwort #12 am: 15.Februar 2019, 10:57:41 »

Starke Punkteausbeute aber Juventus war noch stärker. Dazu beste Abwehr und ein Tor zum besten Sturm. Irgendwie bitter reichte es mit dieses Stats doch nicht. Dann braucht es halt nächstes Jahr noch mehr!
Gespeichert

LucaBall

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: [FM19] Der mit den Wölfen tanzt
« Antwort #13 am: 18.Februar 2019, 17:28:15 »

Saison 2019/20 - Rückblick

Spielerleistungen

Torwart




Olsen ist unser Stammkeeper und nachdem er in der ersten Saison noch leichte Anlaufschwierigkeiten hatte, war er letzte Saison schlicht fehlerfrei. 21 Weiße Westen sind auch sein Verdienst, und ein paarmal rettete er uns auch Punkte. Sein Ersatz letzte Saison war Mirante, der zum Zeitpunkt des Screenshots bereits in Rente war. Er kam lediglich zu einem Einsatz in der ersten Pokalrunde und einen weiteren am letzten Spieltag als Abschiedsspiel. Matera ist ein Riesentalent aus der eigenen Jugend, zusätzlich kommt im Sommer noch ein weiteres großes Talent. Trotzdem werden wir wohl kurzfristig einen Back-Up für Olsen brauchen, damit die Talente in den U-Mannschaften Spielpraxis sammeln können.

Verteidigung Links



Nachdem Luca Pellegrini schon letzte Saison den Sprung in die erste Mannschaft schaffte, war dies wohl sein Durchbruch. Der Junge aus der eigenen Jugend wurde zum Stammspieler und entwickelte sich enorm weiter, dabei überflügelte er Kolarov, der trotz starker Form zu Saisonbeginn auch verletzungsbedingt am Ende keine Chance hatte. Valeau hatte einen Einsatz im unbedeutenden letzten EL-Spiel, aber nur noch ein Jahr Vertrag, und ist nicht gut genug für uns. Anocic kehrt im Sommer nach Kroatien zurück.

Verteidigung Zentral



Pavard war auf Anhieb der Chef in der Abwehr und unangefochtener Stammspieler. Aber mehr als er hat der andere Neuzugang überzeugt: Mangala war in der Hinrunde noch unzufrieden mit seiner Spielzeit, in der Rückrunde jedoch nutzte er die Einsätze die ich ihm versprach und verdrängte Fazio mit bärenstarken Leistungen. Zusätzlich zeigte er Topleistungen auf dem Trainingsplatz und verbesserte mit 29 sein Passspiel noch leicht. Fazio spielte auch eine starke Saison, doch er baute bereits ab und hat nur noch ein Jahr Vertrag. Aufgrund des großen Konkurrenzkampfes auf seiner Position werden wir ihn wohl zu Geld machen. Souttar ist in der Hackordnung von Platz 2 auf 4 gerutscht, nahm das aber ganz fair hin und war da, wenn er eingesetzt wurde.

Verteidigung Rechts



Florenzi spielte eine überragende Saison und wurde gar zum Abwehrspieler der Saison gewählt, offensiv war er stets gefährlich und defensiv ließ er nichts anbrennen. Er war auch der Spieler mit dem höchsten Notenschnitt in der gesamten Serie A. Santon war sein Backup und machte es ebenso herausragend, fairerweise spielte er ausschließlich gegen leichtere Gegner.

Mittelfeld Zentral



Fangen wir unten an und huldigen ein letztes Mal De Rossi, der verletzungsbedingt leider nicht mehr regelmäßig eingesetzt werden konnte, wenn er spielte aber ein ordentlicher Vertreter von Nzonzi war. Auch wenn es die Noten nicht ausdrücken war Nzonzi vielleicht der wichtigste Spieler für unseren Leistungsanstieg diese Saison, als Balancegeber auf der Sechs war er sogleich erster Verteidiger und Angreifer und machte beides vortrefflich. Cristante machte ebenfalls einen sehr guten Job und konnte sich vor allem in der Rückrunde steigern. Der wohl wichtigste Spieler für uns war jedoch Lorenzo Pellegrini. Er packte enorm drauf auf seine Leistungen im Vorjahr und konnte Spiele auch im Alleingang entscheiden. Dazu ist er mit 23 bereits Führungsspieler und ließ im Winter ManCity abblitzen. Geis war als Back-Up bei de Rossis Verletzungen gefragt und machte seine Sache ok. Gerson kam vor der Saison von einer Leihe aus Florenz zurück und überzeugte als offensiver Teil des Dreier-Mittelfelds. Trotz 5 Toren muss er noch ein bisschen an seinem Abschluss arbeiten, er vergab doch einiges an Chancen.

Mittelfeld Offensiv/Außen



Auch wenn es die Noten nicht ganz so ausdrücken, Lozano war die erhoffte qualitative Verstärkung gegenüber El Shaarawy, 17 Scorer im Vergleich zu 7 von El Shaarawy im Vorjahr drücken dies klar aus. Allerdings erhoffe ich mir noch einen Leistungssprung von ihm, der erhoffte Spieler der Spiele im Alleingang entscheiden kann ist er (noch) nicht. Solch ein Spieler ist Ünder, er zeigte eine weitere überragende Saison und war teamintern sowohl Toptorschütze als auch Topscorer. Die Backups waren Berardi und Kluivert, sie kamen aufgrund von Verletzungsproblemen aber leider nicht zu vielen Einsätzen. El Shaarawys Bilanz wird durch einen starken Dezember noch verschönert, vor allem in der Rückrunde, als sein Wechsel zum Saisonende feststand, enttäuschte er nur noch. Auch Pastore, der diese Saison hauptsächlich im Mittelfeldzentrum spielte, enttäuschte größtenteils und konnte seine starken Leistungen aus der Vorsaison nicht mehr abrufen.

Sturm



Munir war von der Bilanz unser bester Stürmer. Schick enttäuschte erneut und schaffte es wieder nicht, sein Können auf dem Platz zu zeigen. Auf dem Screenshot fehlt Origi, seine Bilanz: 5 (17) Einsätze, 1 Tor. Ohne Worte.
Gespeichert
"I prefer the sex"
(Pep Guardiola)

Dennis1505

  • Kreisklassenkönig
  • ***
  • Offline Offline
Re: [FM19] Der mit den Wölfen tanzt
« Antwort #14 am: 18.Februar 2019, 19:21:32 »

Schade, schade, schade aber Juve ist ne Welt für sich!! Trotzdem eine tolle Saison gespielt. War letztes Jahr in Rom und habe mich in die Stadt verliebt  ::)
Gespeichert

LucaBall

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: [FM19] Der mit den Wölfen tanzt
« Antwort #15 am: 18.Februar 2019, 22:19:35 »

Ja, echt schade, dass Juve wieder zurück in der "Normalform" war. Mein Ziel ist es eher das Niveau zu halten um bei einem "Patzer" Juves da zu sein. Zumal es von hinten auch wieder extrem drückt, Napoli ist auch wieder da nach einer schwachen Saison, Milan und Inter haben sich extrem verstärkt, Torino holte Spaletti als neuen Coach, Lazio ist immer gefährlich. Wobei (kleiner Spoiler für den nächsten Post) wir unseren Kader halten konnten, während Juve Dybala und Inter Icardi verloren haben.
Gespeichert
"I prefer the sex"
(Pep Guardiola)

Leland Gaunt

  • Weltstar
  • *****
  • Online Online
Re: [FM19] Der mit den Wölfen tanzt
« Antwort #16 am: 18.Februar 2019, 23:36:47 »

Berardi, Schick, Ünder und vor allem Florenzi...bei diesen Namen blüht mein Herz auf.
Neuer Versuch, los!
Gespeichert
[FM19] From Wolves to Foxes



Immer schön GErade bleiben!

LucaBall

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: [FM19] Der mit den Wölfen tanzt
« Antwort #17 am: 22.Februar 2019, 19:26:01 »

Sommerpause 2020

Transfers




Kurzawas Vertrag lief aus, und nachdem wir zweimal zuvor wegen überzogener Gehaltsforderungen uns nicht auf einen Vertrag einigen konnten, kam er im Juni plötzlich auf uns zu und hatte seine Forderungen auf ein akzeptables Maß heruntergeschraubt. So holten wir kostengünstig bereits ein Jahr früher als geplant einen Kolarov-Ersatz, um Pellegrini zu fordern. Soria ist der geplante Ersatz für Olsen, er war günstig zu haben, da Getafe abgestiegen ist. Toma tritt das schwere Erbe an, eher später als früher De Rossi ersetzen zu müssen. Er ist ein großes Talent und wird als Back-Up von Nzonzi Einsatzminuten erhalten. Serifevic, Cano und Gasparini sind alles günstige Talente. In dasselbe Beuteschema passt auch Blesa, der eine sehr niedrige Klausel im Vertrag hatte. Anschließlich wilderten wir in Tschechien nach Talenten, ehe wir spät nochmal zuschlugen: Dzeko war bei ManUtd auf dem Abstellgleis, bereits letztes Halbjahr an Milan ausgeliehen. Ich nutzte die Chance um den "verlorenen Sohn" billig zurück zu holen. Und dann war ja noch Cagliari abgestiegen, weswegen Barella, auf den ich schon seit Savebeginn mindestens ein Auge geworfen habe, "günstig" zu holen war. Am letzten Tag der Transferperiode konnten wir uns nach langen Verhandlungen einigen und der Konkurrenzkampf im Mittelfeld wurde nochmals extremer.
Origi war ein kompletter Fehlkauf, hatte aber jedoch noch einen hohen MW weswegen ich mich für eine Trennung von ihm entschied, in England zahlte man trotz allem noch viel für ihn. Fazio hatte nur noch ein Jahr Vertrag und baute ab, weswegen er auf meiner Abschussliste landete, 25 Millionen sind ein bisschen weniger als erhofft aber immer noch gutes Geld. Capradossi und Nani sind beides gute Innenverteidiger, jedoch sind wir auf der Position sowohl kurzfristig als auch in Zukunft hervorragend besetzt, weswegen wir uns fürs abgeben entschieden. Dass El Shaarawy uns ablösefrei verließ, habe ich ja bereits angesprochen. Die anderen Abgänge sind alles Spieler, die nicht gut genug für uns waren, mit der Ausnahme von Besuijen, an welchen Twente von alleine herantrat. Zwar ist er hochtalentiert, aber sein Platz in der Jugendmannschaft wurde von noch größeren Talenten blockiert, weswegen wir uns für einen Abgang mit Rückkaufklausel entschieden. Zusätzlich wurden bereits zwei Abgänge für den Winter fixiert, Pastore wechselt für 30 Millionen nach China, er verdiente schlicht zuviel in Relation zu seiner Zahl an Einsätzen. Geis meckerte nach der Verpflichtung von Barella und ich nutzte die willkommene Gelegenheit um ihn auszubooten, er wird für 6,5 Millionen zum Ligarivalen Torino wechseln.
Finanziell waren die Abgaben durchaus sinnvoll, da wir uns in der letzten Saison ein dickes Minus von rund 10 Millionen pro Monat(!) erlaubten. Demzufolge hatte ich mit 25 Millionen Euro und nur 35% reinvestierbaren Transfererlösen auch ein knapperes Budget zur Verfügung. Das nun einfließende Geld durch die CL und das dicke Transferplus sorgten jedoch dafür, dass ich ab jetzt wieder alle Transfererlöse reinvestieren darf.
Außerdem gab es noch mehrere Angebote für Stammspieler während des Sommers, vor allem für Ünder standen die Topklubs Schlange. Da ich die Verhandlungen mit extremen Ablöseforderungen von Anfang an torpedierte, war Ünder nicht gut zu sprechen auf mich. Aber selbst das Einreichen von drei Transferanfragen, welche ich allesamt ablehnte, sorgte nicht für seinen Abgang. Die Tatsache, dass seine Unzufriedenheit bei den Mitspielern nicht für Unruhe sorgte (die wollten ihn wohl auch nicht verlieren), bestärkte mich nur in meinem Nein. Pünktlich zum ersten Spieltag war auch Ünder plötzlich wieder zufrieden und wollte nicht mehr wechseln. Sehr schön. Dafür wollten plötzlich am letzten Tag der Transferperiode Inter und AC Milan Cristante verpflichten. Da es sich um nationale Konkurrenz handelte, lehnte ich deren Angebote aber ab, als Cristantes Agent dies für eine Vertragsverlängerung nutzen wollte, brachte ich Cristante dazu ihn zu feuern. Ewig wird das ihn jedoch nicht davon abhalten, einen neuen Vertrag zu fordern. Zu Beginn der Transferperiode waren auch mehrere Schwergewichte wie Barca und Chelsea an Souttar dran. Eine Gehaltserhöhung ließ deren Interesse aber verstummen. Ebenfalls gab es reges Interesse an Schick. Eine 50%-Weiterverkaufsklausel von Sampdoria sorgte jedoch dafür, dass kein Angebot angenommen wurde. Am Ende verlängerte auch er seinen Vertrag bei uns. Nachdem unser Transferfenster endete, versuchten die Bayern auch noch Lorenzo Pellegrini zu verpflichten, wir lehnten ab und die Bayern holten stattdessen Betancur von Juve. Während der Hinrunde scoutet nun PSG Pellegrini intensiv für einen Großtransfer, doch
anscheinend hat Pellegrini selber kein Interesse uns zu verlassen. Guter Junge.

Die Vorbereitung



Wir spielten eine gute Vorbereitung, gegen Porto spielten beide Mannschaften noch mit B-Teams, wir waren am Ende die glücklicheren. Während Liverpool gegen uns in Bestbesetzung antrat, verzichteten wir noch auf einige EM-Fahrer, schlugen uns aber tapfer und verloren nur unglücklich. Gegen den HSV spielten wir dann in Bestbesetzung und waren klar überlegen, das 1:0 war noch zu niedrig ausgefallen. Der Rest waren Spiele für die Matchfitness und Moral, wobei vor allem Munir überzeugen konnte (10.0 gegen Aurelio!), aber auch Dzeko beeindruckte in seinem ersten Spiel und Nshimirimana nutzte die Verletzung von Kluivert um zu beeindrucken.
Die EM ging übrigens an Polen, welches im Finale Italien (mit Cristante, Florenzi, Lorenzo Pellegrini und de Rossi) im Elfmeterschießen besiegte. Cristante wurde zum tragischen Helden, als er, nachdem er zum 1:0 traf, einen Elfmeter verschoss und so Polen noch ausgleichen konnte.
Gespeichert
"I prefer the sex"
(Pep Guardiola)

LucaBall

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: [FM19] Der mit den Wölfen tanzt
« Antwort #18 am: 22.Februar 2019, 19:26:55 »

Der Kader

Tor




Olsen ist immer noch die klare Nummer 1, doch Soria wird im Pokal und wahrscheinlich auch in der CL-Gruppenphase zu seinen Einsätzen kommen. Gasparini und Matera sind dahinter die Versprechen für die Zukunft, Gasparini ist im Moment weiter, doch da Matera in Rom geboren wurde und aus der eigenen Jugend stammt ist er im Herzen vorne.

Verteidigung Links



Luca Pellegrini ist die Zukunftsoption hier, er wird sich jedoch nun mit Kurzawa um den Platz streiten müssen. Kolarov war den ganzen Sommer über verletzt und beginnt nun doch abzubauen. Er wird sich in seinem letzten Jahr bei uns hinten anstellen müssen.

Verteidigung Zentral



Mangala und Pavard gehen als gesetztes Stammduo in die Saison, doch von hinten macht Souttar viel Druck und kann problemlos einspringen bei Verletzungen. Bianda ist nach einem starken Jahr als Leihe bei Bologna nicht chancenlos, zumal er auch noch talentiert ist. Die Zukunft gehört jedoch den Eigengewächsen.

Verteidigung Rechts



Florenzi ist die unumstrittene Nummer 1 auf der Position, doch Santon ist ein sehr zuverlässiger Ersatz. Bouah soll nach einem verlorenen Leihjahr in der U-20 Einsätze sammeln und dann ab nächster Saison langsam Santon ersetzen. Macek ist ein Jahrhunderttalent und der designierte Nachfolger von Florenzi.

Defensives Mittelfeld



Nzonzi ist der klare Stammspieler, dahinter wird Toma rangeführt und als sein Nachfolger aufgebaut. Dahinter steht Masangu bereit, er soll in der U-20 Spielpraxis sammeln und in 1, spätestens 2 Jahren sich mit ihm um einen Platz streiten. Habscheid ist ein Luxemburger und bester Mann des letztjährigen Youth Intakes, damit wird er allein aus Sentimentalitätsgründen gefördert.

Zentrales Mittelfeld



Lorenzo Pellegrini ist als einziger Spieler hier gesetzt. Gegen starke Gegner wird Cristante neben Pellegrini den Part als BBM übernehmen, doch mit Barella hat er nun extreme Konkurrenz bekommen. Gerson ist erste Wahl bei kleinen Gegnern den offensiven Part zu übernehmen, doch der hochtalentierte Zaniolo (Leihrückkehrer) macht ihm Konkurrenz. Dahinter gibts die Talente und den ausgemusterten Geis.

Offensiver Flügel Links



Lozano ist weiterhin erste Wahl, dahinter soll Kluivert als neue Nummer 2 endlich mal einen Schritt nach vorne machen. Nshimirimana stünde bereit, falls Not am Mann herrscht.

Offensiver Flügel Rechts



Ünder ist die Nummer 1 hier, von Berardi soll wie bei Kluivert gerne mehr kommen. Der talentierte Kubik wird als OML umtrainiert. Auf der Position können auch Kluivert und Gerson aushelfen, angesichts der Situation im zentralen Mittelfeld soll letzterer hier öfters auflaufen um zu sehen wie er sich macht.

Sturm



Nach der Vorsaison geht Munir mit einem Vorsprung ins Rennen um den Platz im Sturm. Schick dürfte sich gerne mal steigern, fällt aber sowieso erstmal verletzt aus. Dzeko ist für die Breite da, wird aber wie zugesagt auch Einsätze bekommen. Hinter dem Trio werden die Talente gehordet, neben den hier genannten ist auch Kovacic auf Leihe.
Gespeichert
"I prefer the sex"
(Pep Guardiola)

LucaBall

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: [FM19] Der mit den Wölfen tanzt
« Antwort #19 am: 26.Februar 2019, 20:57:13 »

Hinrunde 2020

So jetzt noch mal eine letzte Zusammenfassung, eigentlich wollte ich schon jetzt mit Monatszusammenfassungen beginnen, aber es lief halt so gut, dass ich wieder weit vorgespielt habe.

Teil 1



Das Auftaktprogramm meint es sehr gnädig mit uns und gibt uns zwei Spiele gegen (Wieder-)Aufsteiger, welche wir dank Munir klar gewinnen. Im kniffligen Auswärtsspiel gegen Bologna waren wir dann zu ungefährlich, anschließen erkämpften wir gegen ein wiedererstarktes Inter ein langweiliges 0:0. In der Champions League trafen wir zuerst auf Liverpool und besiegten den Titelverteidiger mit einer bärenstarken Leistung. Es folgten die Siege gegen Torino und Fiorentina, beides Teams, welche gut in der Spitzengruppe mitspielen könnten. Gegen Brügge hatten wir einige Probleme, lediglich ein direkt verwandelter Freistoß von Kolarov rettete uns. Im Oktober war dann etwas Sand im Getriebe, gegen Pescara machten wir zuerst unsere Chancen nicht, nur um dann in der 94. durch einen Nachschuss nach einen Freistoß den Ausgleich zu kassieren. Sowohl gegen Empoli, als auch Genua gingen wir dann in Rückstand und konnten erst spät das Spiel drehen. Dazwischen spielten wir in der CL eine sehr starke erste Hälfte gegen Donetsk, ließen sie in der zweiten Hälfte aber unnötig rankommen. Der erste Sieg gegen meinen Angstgegner Milan sorgte für Besserung, anschließend spielten wir stark gegen Sassuolo und ließen ihnen keine Chance.

(click to show/hide)

Teil 2



Gegen Donetsk nutzten wir unsere Chancen mal wieder nicht, und als ich mich schon mit dem Unentschieden abgefunden hatte und durch verletzungsbedingte Unterzahl sogar defensiv spielen ließ, haute Pellegrini mit der letzten Aktion noch einen Freistoß ins Tor. Da Liverpool überraschend mit 2:5(!) gegen Brügge verlor, waren wir damit als sicherer Gruppenerster bereits qualifiziert. Es folgten zwei Derbies in Folge und in beiden waren wir deutlich klarer überlegen, als es das Ergebnis aussagte. Munir war mal wieder unser Retter, genauso wie bei unserem Unentschieden im Anfield, bei dem es diesmal Liverpool war, dass seine Überlegenheit nicht nutzen konnte. Gegen Sampdoria wurden wir zum Opfer unserer Chancenverschwendung und trafen nicht das Tor. Dasselbe war für eine Stunde gegen Parma der Fall, ehe Kurzawa uns erlöste und der Bann brach. Eine B-Elf blamierte sich dann daheim gegen Brügge, die so den dritten Platz erreichten. In der Liga machten wir jedoch weiter wie bisher und konnten Atalanta und SPAL schlagen, ehe es dann nochmal zu einer entscheidenden Woche kam. Gegen Juve dominierten wir die Partie, und ein Doppelschlag kurz vor der Pause brachte uns auf die Siegerstraße. Gegen Udinese konnten wir dann die Partie nach ihrer frühen Führung drehen.

(click to show/hide)

Die überragenden Defensivleistungen sind auch International nicht unbeachtet geblieben, Olsen wurde Dritter bei der Wahl zum Welttorhüter!


Zu guter Letzt nochmal eine Übersicht über unsere Leistungen bislang, in der CL bekamen wir natürlich ein Hammerlos, ebenso im nationalen Pokal, falls wir gewinnen würden Lazio und im Halbfinale Juve auf uns warten. Daje Roma!

Gespeichert
"I prefer the sex"
(Pep Guardiola)