MeisterTrainerForum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Spieler Analyse  (Gelesen 2685 mal)

Solskjaer

  • Greenkeeper
  • *
  • Offline Offline
Spieler Analyse
« am: 21.Februar 2019, 09:27:26 »

Hey, ich mal wieder  ::)

Nachdem ich meine Taktik jetzt im Griff habe, möchte ich versuchen mein Team zu verstärken.  Ich habe aber Probleme die Spieler zu vergleichen und zu Analysieren.  Ich vergleiche immer die Schlüssel Attribute um heraus zu finden wer mich verstärken könnte. So bin ich auf Fiete Arp und David Selke  als Stürmer gestoßen.  Im Laufe der ersten Monate der neuen Saison stellt sich aber heraus, dass die beiden das Niveu nicht mitbringen obwohl ich ihre Werte für ausreichend halte. Ach ja, Spieler mit Borussia Dortmund.

Jetzt zum meiner Frage:

Wie analysiert ihr eure Spieler und potenzielle Neuzugänge? Woran macht ihr fest wer euch weiter hilft und wer nicht?

Bin dankbar für jeden Tipp.

Liebe Grüße
Gespeichert

Robert84

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: Spieler Analyse
« Antwort #1 am: 21.Februar 2019, 09:52:08 »

Der wichtigste Punkt ist dass du bei Spielern die du im Kader hast oder Spielern die du verpflichten möchtest die Attribute/Schlüsselattribute ansiehst und vergleichst. Wichtig ist an dieser Stelle aber auch die Frage: Passt du dein Spielermaterial dem System an oder passt du das System in einem gewissen Rahmen an deine Spieler und deren Stärken an? Manche Spieler sind für eine gewisse Rolle hervorragend geeignet, aber in einer anderen helfen sie dir nicht weiter. Z.B. In einem 4-3-3 System mit zwei Außenstürmern ist einer davon ein Raumdeuter und einer ein inverser Außenstürmer, beide sind sehr torgefährlich. Diese benötigen dann im Zentrum eher einen Mittelstürmer der als falsche 9 oder zumindest als kompletter Stürmer agieren kann (so wie z.B. Benzema oder Firmino) und die beiden in Szene setzt. Ein reiner Knipser ist in diesem Szenario wahrscheinlich eher suboptimal.

Auf was ich hinaus will: Kaum ein Spieler kann alle Rollen einer Position gut abdecken. Um zu wissen welcher Spieler für dich der Richtige ist, solltest du dir auf jeden Fall auch bewusst sein, wie du ihn einsetzen willst und was deiner Mannschaft weiterhilft.

Ein weiterer wichtiger Punkt beim Spielervergleich: Positive Persönlichkeitsmerkmale (erfährst du außer die versteckten Attribute durch Scouting) wie z.B. Professionalität etc. sind immer hilfreich.
Für mich ein weiterer ganz zentraler Aspekt bei der Verpflichtung von Spieler: Ihre Entwicklungsmöglichkeit. Mit entsprechenden Trainingsmöglichkeiten kann es durchaus geschehen, dass ein junger Spieler der in einer Saison nur Ergänzung ist und nur zu Teilzeiteinsätzen kommt nach 1-2 Jahren schon ein absoluter Leistungsträger ist. Die längerfristige Perspektive sollte bei der Verpflichtung von Spielern also nie außer Auge gelassen werden.
Gespeichert

JohnJameson

  • Kreisklassenkönig
  • ***
  • Offline Offline
Re: Spieler Analyse
« Antwort #2 am: 21.Februar 2019, 10:56:18 »

Ich lege neben den Schlüsselattributen sehr hohen Wert auf Entscheidungen, Konzentration und Einsatzfreude.
Gespeichert

Solskjaer

  • Greenkeeper
  • *
  • Offline Offline
Re: Spieler Analyse
« Antwort #3 am: 22.Februar 2019, 21:03:59 »

Hey,

Danke für die Tipps, ich werde sie in der nächsten Transfer Periode,mal beherzigen.

Liebe Grüße
Gespeichert

avad

  • Kreisklassenkönig
  • ***
  • Offline Offline
Re: Spieler Analyse
« Antwort #4 am: 01.März 2019, 18:47:26 »

Ich lege sehrviel Wert auf die Pros / Contras der Scouteinschätzung. Die bildet ja auch versteckte Attribute ab die man so normalerweise nicht sieht. Ganz besonders:

"Liebt grosse Spiele"
"Konsistent"
"ein guter Spieler für die XY Liga"

...oder eben das Gegenteil davon als Ausschlusskriterium. Ist mir beim exzessiven einkaufen und ausprobieren von arbeitslosen Kickern für die unteren Ligen aufgefallen das die obengenannten sachen viel Gewicht haben können. Hatte Spieler mit mehr Sternen oder Attributen die trotzdem schlechter waren wegen obengenannten Sachen. So ist zumindest mein Eindruck.
« Letzte Änderung: 01.März 2019, 19:30:15 von avad »
Gespeichert

Jesper_Grønkjaer

  • Greenkeeper
  • *
  • Offline Offline
Re: Spieler Analyse
« Antwort #5 am: 14.März 2019, 09:54:35 »

Wobei man bei den Einschätzungen des Scouts auch die Fähigkeiten des Scouts beachten sollte. Die Scouts in Liga 3 mit Attributwerten um die 10 in Sachen Fähigkeiten und Potential sind nicht immer so das goldene.

Ich finde es manchmal auch echt erstaunlich, wie unterschiedlich einzelne Scouts einen Spieler beurteilen. Zumindest hatte ich des Öfteren das Gefühl dass es so ist.
Gespeichert

Tony Cottee

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: Spieler Analyse
« Antwort #6 am: 18.März 2019, 03:48:11 »

Ich habe bis vor 2 oder 3 Versionen immer nur auf die Attribute geachtet. Mittlerweile schenke ich den Scouteinschaetzungen etwas mehr Beachtung (ich meine die Zahl, die der Scout am Ende als Empfehlung auswuerfelt).

Spieler mit einer Empfehlung >80 schaue ich mir naeher an, selbst wenn ich beim ersten Blick auf die Attribute und Entwicklungspotentiale eher aufgehoert haette, die zu beobachten.

Spieler mit einer Empfehlung <70 schmeisse ich von der Shortlist, selbst wenn mir die Attribute vielversprechend erscheinen.

Voraussetzung ist natuerlich, dass die Scouts was taugen.

Anschliessend sind fuer mich Persoenlichkeit, Verletzungsanfaelligkeit, Sprache und Konstanz weitere Kriterien, die ich in der Suche einbeziehe.

Hohe Verletzungsanfaelligkeit, Inkonsistenz sind immer Ausschlusskriterien. Eine "schlechte" Persoenlichkeit ist ein Ausschlusskriterium fuer junge Spieler und mangelnde Sprachfaehigkeit kann das Zuenglein an der Waage werden, wenn mehrere nahezu gleichwertige Spieler auf der Shortlist sind.
Gespeichert
"West Ham: alright team, top notch firm. Arsenal: great team, sh*t firm. Tottenham: sh*t team, sh*t firm"

Frosch

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: Spieler Analyse
« Antwort #7 am: 18.März 2019, 10:58:34 »

Ich halte die psycholgischen Attribute für extrem wichtig, insbesondere in den niedrigern Klassen. M. E. können gute Werte dort schlechtere andere Werte ausgleichen bzw. übertrumpfen. Insbesondere unstete Spieler, Egoisten und welche mit Angst vor den großen Spielen versuche ich zu vermeiden bzw. loszuwerden.
Gespeichert
Mein schwerster Gegner war immer die Kneipe!

LEViathan

  • Halbprofi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Spieler Analyse
« Antwort #8 am: 18.März 2019, 18:20:41 »

Ich habe bis vor 2 oder 3 Versionen immer nur auf die Attribute geachtet. Mittlerweile schenke ich den Scouteinschaetzungen etwas mehr Beachtung (ich meine die Zahl, die der Scout am Ende als Empfehlung auswuerfelt).

Spieler mit einer Empfehlung >80 schaue ich mir naeher an, selbst wenn ich beim ersten Blick auf die Attribute und Entwicklungspotentiale eher aufgehoert haette, die zu beobachten.

Spieler mit einer Empfehlung <70 schmeisse ich von der Shortlist, selbst wenn mir die Attribute vielversprechend erscheinen.

Voraussetzung ist natuerlich, dass die Scouts was taugen.

Anschliessend sind fuer mich Persoenlichkeit, Verletzungsanfaelligkeit, Sprache und Konstanz weitere Kriterien, die ich in der Suche einbeziehe.

Hohe Verletzungsanfaelligkeit, Inkonsistenz sind immer Ausschlusskriterien. Eine "schlechte" Persoenlichkeit ist ein Ausschlusskriterium fuer junge Spieler und mangelnde Sprachfaehigkeit kann das Zuenglein an der Waage werden, wenn mehrere nahezu gleichwertige Spieler auf der Shortlist sind.

Hat jemand ne Ahnung, wie die Empfehlungszahl letztlich zustande kommt? Wieso hat der eine Spieler eine 70, der andere eine 80?
Gespeichert

Maddux

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: Spieler Analyse
« Antwort #9 am: 18.März 2019, 23:15:04 »

Da spielen verschiedene Faktoren eine Rolle:
- Alter
- Attributswerte
- Fähigkeit und Potential
- Positionen des Spielers
- Erfahrung
- Wertung und Statistiken in seinen Einsätzen
- Vergleich zu anderen Spielern im eigenen Kader
- Mehrwert für das eigene System

Die Empfehlungszahl ist auch nur ein grober Richtwert dem man auch nicht immer blind vertrauen sollte. Wenn der Scout einem zB ein Megatalent mit genialen Attributen findet das nur Außenverteidiger kann, man selbst aber nur mit Wingbacks spielt, wird das Megatalent uU nur eine Wertung von um die 70 bekommen weil es wegen seiner Position nicht ins System passt. Das man dem Spieler recht schnell die Position des Wingbacks beibringen kann berücksichtigt das System nicht.
Umgekehrt bekommen bei mir ständig Talente fürs OM vom Scout eine Wertung um die 80 obwohl sie wegen mieserabler Antizipation etc als Spielmacher in meinem System nicht geeignet sind.

Auch deswegen gebe ich auf die Bewertungszahl des Scouts garnichts. Ich überfliege grob die Attributswerte und wenn die annehmbar aussehen schaue ich mir den Spieler genauer an. Welche Persönlichkeit hat er, wie sieht es mit der Verletzungshistorie aus, kann bzw muss ich ihn evtl umtrainieren ...
Gespeichert