MeisterTrainerForum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: [FM 19] FM Neuling im Norden Europas: Der FC Nordsjaelland  (Gelesen 2554 mal)

Karagounis

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: [FM 19] FM Neuling im Norden Europas: Der FC Nordsjaelland
« Antwort #20 am: 25.März 2019, 17:38:51 »

Herzliche Gratulation zum Erreichen der CL! Tolle Sache!
Gespeichert

knufschu

  • Hobbyspieler
  • **
  • Offline Offline
Re: [FM 19] FM Neuling im Norden Europas: Der FC Nordsjaelland
« Antwort #21 am: 25.März 2019, 20:41:05 »

@ Karagounis: Danke!



Anbei noch die Auslosung für die Champions League:



Zusatzinformationen:

Bisher hat sich der FCN nach der Meistersaison einmal für die Champions League Gruppenphase qualifiziert, ist aber als schlechteste Mannschaft mit 5 Niederlagen und einem Unentschieden gegen Juve ausgeschieden.

Bei der Gruppe erwarte ich natürlich auch maximal Punkte gegen Kiew.

Gespeichert

knufschu

  • Hobbyspieler
  • **
  • Offline Offline
Re: [FM 19] FM Neuling im Norden Europas: Der FC Nordsjaelland
« Antwort #22 am: 04.April 2019, 23:29:33 »

Kapitel 12 "Ein wahrer Geldsegen - Das Abenteuer Champions League Gruppenphase"

Prolog: Die Auslosung hatte es schon in sich: Mit PSG immerhin der Vorjahresfinalist, Der BVB ist als Vizemeister aus der Bundesliga dabei und mit Kiew ein FM-"Geheimtipp" :)

Das Ziel ist es, hier nicht wieder als schlechteste Mannschaft der gesamte Gruppenphase auszuscheiden und ggf. den BVB und Kiew zu ärgern.

Der Geldsegen lässt sich aber sehen!



September (Superliga, Danish Cup, Champions League)

In der Superliga war der Start in die Saison traditionell eher mäßig, der Wegfall des Außenverteidigers Bartolec, der am Dealine Day für 4,8 Mio. zu Werder Bremen in die Bundesliga wechselt, war letztlich eine Entscheidung der Vernunft. Seinen Vertrag hätte er ohnehin nicht verlängert.

Im deutschen Oberhaus schlägt er sich auch ganz ordentlich mit 13 Einsätzen gehört er wohl zum Stammpersonal.

(click to show/hide)

Der September startet entspannt, ein Freundschaftsspiel für die zweite Garde und die Jugendspieler gegen den FC Brügge geht mit 2:0 an den FCN.

Durch den Wegfall von Strunck und Bartolec mussten auch einige taktische Änderungen vorgenommen werden, zumal der Vormonat nicht gut lief, dazu aber später mehr.

In der Superliga gibt es dann einen spektakuären 3:4 Auswärtssieg gegen den Silkeborg IF. Nach 45 Minuten liegen die Gastgeber mit 0:4 hinten. Die zweite Halbzeit gerät dann aber völlig außer Kontrolle und Silkeborg gelingen noch drei Treffer, in der Kabine hat es nach dem Spiel so laut gerummst, dass es sogar bis zur Presse gelangt ist.

Es folgt der Auftakt in die Gruppenphase der Champions League! Ein Heimspiel gegen den BVB. Die mitgereisten Dortmunder schauten etwas verdattert in den nur 10.100 Plätze umfassenden, aber natürlich ausverkauften, Right to Dream Park in Farum. Paco Alcacer wars egal, er trifft in der 36. Minute zum 0:1 für den BVB. So geht es auch in die Halbzeit. "Auswärtssieg, Auswärtssieg!", skandieren die BVB-Anhänger, mit dem teuren dänischen Bier in der Hand, als die ordentlich mitspielenden Spieler des FCN in der 86. Minute einen Freistoß ausführen. Bürki lässt den Ball nach vorne Klatschen und der eingewechselte Oliver Schmidt steht goldrichtig und schiebt zum 1:1 ein! Die erste Überraschung und auch noch ein neuer CL-Rekordtorschütze!



(click to show/hide)



Es folgen je zwei 2:1 Siege, mit der zweiten Geige im Pokal gegen den Randers FC (Kofod, Hjaemlhof) und mit der ersten Geigen zu Hause gegen den AC Horsens (Donyoh, Klitten). In beiden Spielen spielt der FCN gegen einen Rückstand an, kann das Spiel aber jeweils noch umbiegen.

Gegen Odense BK gelingt dann ein 1:1 auswärts, wobei aus den 12 Schüssen aufs Tor nur Donyoh eine Bude gelingt.

Am Ende des Monats geht es in den Parc des Princes nach Paris. In der Startaufstellung des PSG steht die Creme de la Creme: Navas, Mbappé, Cavani, Verratti, Neymar, uvm. Als die Champions League Hymne aus den Lautsprechern dröhnt, sieht man schon das ein oder andere ängstliche Gesicht bei den dänischen No-Names. Alors, on y va! Ganze 12 Minuten kann der FCN dem Druck standhalten, dann netzt Neymar per Freistoß. Nur 4 Minuten später köpft Cavani zum 2:0. Anschließend geht alles den erwarteten Lauf, 3:0 (Mbappé), 4:0 (Neymar). In der 73. kann Donyoh aus einem Eckballgewühle das 1:4 über die Linie stochern und den Schlussergebnis erzielt Mbappé in der 85.; 5:1 Klatsche.



Oktober (Superliga, Chmapions League)

Der Winter kommt näher, die Tage werden kürzer, der Regen fällt stetig. Nach der Reibe gegen PSG gehts gegen Bröndby IF. Durch Tore von Donyoh und Schmidt gelingt ein souveräner Sieg. Die zweite Elf tritt dann im Freundschaftsspiel gegen Tunis an und gewinnt ebenfalls 2:0. In Farum gibts dann ein Sepktakel gegen Hobro IK aus dem Tabellenkeller, der FCN gewinnt 3:2 (Donyoh, Amon, Molgaard).

Vorhang auf, für das nächste Spiel in der Champions League, Dynamo Kiew ist Gast in Farum. Lange sieht es nach einem langweiligen 0:0 aus. Der FCN drückt aufs Tor, kommt aber an Boyko im Tor nicht vorbei. Als sich schon alle mit dem Punkt anfreunden, segelt ein Ball von Klitten in den 16er, Kofod kommt irgendwie mit dem Kopf an den Ball, der trifft den Kopf des eingewechselten Hjaelmhof und es steht 1:0 für den FCN. Ein Dreier in der Champions League! ("Das Beste, was man machen kann, ist, das 0:0 zu halten, bis man ein Tor erzielt." O`Neill)



Es folgen zwei schwere Spiele der Liga, Aalborg BK (AB), der aktuelle Tabellenführer und die Nummer zwei aus Kopenhagen warten am Monatsende.

Gegen den AB kann Hermansson schnell ein 1:0 erköpfen, aber Kusk dreht das Spiel und so gibt es für den FCN eine verdiente 2:1 Niederlage.

Obwohl die Rückkehrerqualitäten des FC Kopenhagen in Farum längst bekannt sind, gelingt es nicht, eine 2:0 Führung (Amon, Donyoh) nach Hause zu spielen. Der neue Stürmerstar Bergwijn aus der niederländischen Kaderschmiede des PSV macht zwei schnelle Tore zum Endstand, 2:2.



Der November (Superliga, Danish Cup, Champions League)

Im Olympiastadion von Kiew waren die Ukrainer auf Revanche aus. Doch es war Amon, der in der fünften Minuten die Dänen in Führung schoss, allerdings dauerte es nur 3 Minuten, dann stand es schon 1:1 durch Verbic. Drei weitere Treffer von Verbic später, stand es dann nach 83 Minuten 4:1, ehe Jenssen in der Nachspielzeit die berühmte Ergebniskosmetik hinzufügte. Am Ende ein verdienter, etwas zu hoher Sieg für Kiew.

Während der FCN in Europa - wie zu erwarten - eher chancenlos spielt, ist man national weiter oben dran. In der Superliga gibt es im Anschluss ein 1:0 gegen Veijle (Hjaelmhof) und die B-Elf gewinnt im Pokal gegen Fredericia mit 2:0 (Rygaard 2x). Auch gegen Lyngby gibt es ein sicheres 2:0 (Nicolaisen, Amon).

Auf gehts ins legendäre Westfalenstadion, aus den Geschichtsbüchern kennt man in Dänemark martialische Bilder, Kahn, der Heiko Herrlich beisst und später wie Yoshimitsu durch den 16er fliegt. In Gruppe A der Champions League steht der BVB mit dem Rücken zur Wand, nachdem sie auch gegen PSG und Kiew nicht gut ausgesehen haben. Für die Dortmunder, trainiert von Ralph Hasenhüttl, geht es im ausverkauften Stadion gegen den Underdog aus Dänemark. Vom Anpfiff weg macht der BVB Druck, die Führung erzielt aber Rasmussen für den FCN! Letztlich gelingt Reus aber ein Doppelpack und es steht 2:1 für die Borussen. In der 61. gibt es dann die Vorentscheidung, Sancho trifft zum 3:1, allerdings kann Donyoh wenig später den Anschluss herstellen. Als die Dänen dann komplett auf Offensiv schalten, fällt per Konter das 4:2 durch Alcacer kurz vor dem Abpfiff.





Dezember (Superliga, Champions League)

Mit der Niederlage aus der Spitzenklasse Europas im Rücken geht es gegen der AGF, der diese Saison etwas schwächelt. Rygaard per Doppelpack und Nicolaisen bringen den FCN 3:0 in Führung. Abere in altbekanntes Bild diese Saison, die Farumer ruhen sich aus und der AGF kommt bis auf ein Tor heran. Erleichterung gib es erst in der 73., als Donyoh auf zwei Tore stellt, doch auch diese hält nur wenige Minuten an. Trotzdem reicht es für ein 4:3 Sieg.



Die folgenden Spiele vor der Winterpause in der Superliga gegen Midtjylland (2:1, Doppelpack Donyoh) und Silkeborg (2:0, Doppelpack Rygaard) werden gewonnen.

Gegen Paris gibt es eine 0:1 Niederlage im heimischen Stadion, die durchaus höher hätte enden können.

Am Ende steht Platz 4 in der Champions League und in der Meisterrunde liegt der FCN auf Rang 3.







Insgesamt eine gute Bilanz, v.a., weil parallel ein neues System entstanden ist, das auf deutlich mehr Pressing setzt. Auch hier gilt der Dank https://fm.zweierkette.de/fruehere-fms/pressing-im-football-manager/!!!

(click to show/hide)

Wir sehen uns demnächst! (Hatte leider viel zu tun in letzter Zeit)





Gespeichert

knufschu

  • Hobbyspieler
  • **
  • Offline Offline
Re: [FM 19] FM Neuling im Norden Europas: Der FC Nordsjaelland
« Antwort #23 am: 09.April 2019, 22:41:50 »

Kapitel 13 „Walzer auf zwei Hochzeiten“

Prolog: Die Suche nach „Tanz Hochzeiten Fußball“ bei einer berühmten Suchmaschine hat mehrere Millionen Treffer ergeben, darunter finden sich durchaus interessante Geschichten, regionale Fußballgrößen, die an verschiedenen Stadtmeisterschaften im Hallenfußball im Ruhrgebiet teilnehmen, Ratgeber zur Vereinbarkeit von Hochzeitsfeier mit EM-Spielen, Mario Gomez, der auf einer türkischen Hochzeit während seines Engagements bei Besiktas tanzt, ein omnipräsenter Fußballlehrer, der im Kreis Schaumburg-Lippe bis zu sechs verschiedene Aufgaben bei einem Bezirksligisten wahrnimmt und zuletzt der vielleicht künftige Tanz von Erdogan auf Mesut Özils Hochzeit?

Januar (Freundschaftsspiele, Trainingslager, Wintertransfers)

Der Januar war geprägt von Freundschaftsspielen am Rande des Trainingslagers in der Türkei.  Das Trainingslager diente der Weiterentwicklung der Taktiken, v.a. der Umsetzung eines härteren Pressingsystems.

(click to show/hide)
(Bin mir mit Kreativ vs. Geduldig unsicher...)

Dazu kamen wenige Transfers (Leihen zu anderen Vereinen), aber mit Nicklas Strunck ist ein alter Bekannter auf Leihbasis zurück in Farum! Sein Transfer nach Sinsheim brachte ihm bislang noch keinen Bundesligaeinsatz. Für eine künftige Ablöse von 5,6 Millionen kann er nach der Saison auch wieder für den FCN spielen. Es ist allerdings fraglich, ob dieser Transfer umgesetzt werden wird.

Der Fokus lag v.a. in der Planung des Kaders für die kommenden Saison, da Hermansson ggf. nicht länger gehalten werden kann und somit die Innenverteidigung gestärkt werden muss.



Brajanac ist erstmal beim VFL Bochum geparkt, da Daramy sich in der Rückrunde ausprobieren soll (Ausleihe vorzeitig beendet). Sein Kopfballspiel kann ihn sehr wichtig machen.



Racic ist eher ein defensiver IV, der aber wohl der Nachfolger des scheidenden Hermansson werden kann. (Wobei dieser nach langen Verhandlungen nun doch erstmal verlängert hat)

Februar (Superliga, Freundschaftsspiele)

Der Februar geht entspannt los, wie das Kaffeetrinken auf einer Hochzeit, wenn die ersten Reden überstanden sind und das Brautpaar den obligatorischen Baumstamm bereits zersägt hat.

Es stehen zwei Ligaspiele und zwei Freundschaftsspiele auf dem Programm. Ohne den Europapokal gilt es in der Endphase der Vorrunde einen oberen Tabellenplatz zu erzielen, für die später folgende Meisterrunde, quasi als Tanzkurs für den Hochzeitswalzer in der Meisterrunde.

Gegen den OB gibt es ein lockeres 2:1 zu Hause (Donyoh, Bras) und Horsens bekommt im eigenen Stadion drei Dinger verpasst (Rygaard, Donyoh, Amon).



März (Superliga, Dänischer Pokal, Freundschaftsspiele)

Auch im März sind viele Freundschaftsspiele dabei, aber zwei entscheidende Paarungen, in der Liga geht es gegen Bröndby, die pünktlich zur Meisterrunde in Fahrt kommen und gegen den Allzeitrivalen im Pokal, das weiße Ballett aus Kopenhagen.

Gegen Bröndby fängt sich der FCN ein Gegentor für die Jahresrückblicke, Kabongo spielt in der 7. Minute einen unbeschwerten Rückpass auf Larsen, doch der wartet mit dem Ball auf den heranstürmenden Wilczek und versucht diesen in Neuer-Manier auszuspielen - Pustekuchen, es wird peinlich! 0:1!



Der Ausgleich gelingt am Ende glücklicherweise noch durch Bras in der 32. Minute und dieser ist sehr wichtig, da Bröndby ein direkter Konkurrent für die im Folgenden startende Meisterrunde ist.

Ein 10:1 im Freundschaftsspiel gegen Ajax war ein nettes Zwischenspiel, wenngleich es natürlich um wenig ging.
 
Da der FCN in der Champions League ausgeschieden ist, wird auch im Pokal nun eher die erste Mannschaft geschickt. So geht es also als Titelverteidiger in den Telia Parken nach Kopenhagen.
Das Spiel beginnt allerdings nicht wie gewollt, das frühe Tor gelingt dem FCK nach einem Freistoß und einem Kopfball durch Hilijemark nach nur 4 Minuten. Konnte in der Vergangenheit oftmals der FCK schnell ausgleichen, so gelang Donyoh nach gutem Gegenpressing von Amon und anschließender Flanke durch Klitten in der 14. Minute der Ausgleich. So viel kann schon verraten werden, es begann kein klassischer Walzer, sondern eher wildes Headbangen à la 90er Jahre, zu Nirvanas Nervermind-Album! In der 29. Minute setzt Kodro zu einer Monstergrätsche an und bekommt zu Recht die rote Karte! (Inspiration gibt es hier: https://www.11freunde.de/video/top10-brutale-graetschen)



In Überzahl übernimmt der FCN nun die Führung in diesem wilden Tanz und Amon veredelt einen 60 Meter baleartigen Alleingang mit einem satten Pfund ins untere, rechte Toreck. Noch vor der Pause erhöht Donyoh aus rund 15 Metern zum Halbzeitstand von 3:1. Die mitgereisten Wild Tigers aus dem Gästefanblock feierte die Halbzeitpause extatisch durch.
In der zweiten Halbzeit wollten die FCN-Spieler mehr. Bjelland, der letztjährige Spieler der Superliga des FCK, grätsche als letzter Mann den vor dem Einschuss stehenden Bras ungeschickt im 16er um, erneute rote Karte in der 52.! Der FCK nunmehr mit 9 Mann auf dem Platz!!! Den folgenden Elfmeter schießt Donyoh dem FCK-Keeper in die Arme. Die folgende Ecke köpft Hermansson allerdings ein und es steht 4:1! Direkt nach Wiederanpfiff pöhlen die Hauptstädter den Ball weit und dreckig in den 16er des FCN und van Bergwijn steht frei und vollendet zum 2:4. Kleiner Verdauungsspanziergang der Hochzeitsgesellschaft auf dem Rasen bis zur 74. Minute. Erneut gibt es Elfer! Im Gewühle rund um einen Eckstoß des FCN fällt ein Spieler um. Rygaard macht es besser als Donyoh und es steht 5:2. Wieder pfeift der Schiri an, Fehlpass des FCK und der inzwischen eingewechselte Daramy trifft gegen seinen Ex-Verein zum 6:2 - nun ist das Ding durch. Doch wer mit dem Teufel tanzen will, muss tanzen, bis das Lied vorbei ist. In der 77. gibt es erneut einen Elfmeter für den FCN, Klitten versemmelt ihn aber. Wenige Minuten später, gelingt dem FCK ein Tor aus dem Nichts, Freistoß aus rund 45 Metern - langes Ding, unkonzentrierte Abwehr des FCN und es steht 3:6. Doch noch ist die Party nicht vorbei, denn Daramy und Bras erhöhen in den letzten 5 Minuten abschließend zum 8:3 Endstand.
Die noch übrigen Spieler des FC Kopenhagen blickten drein, als ob die Braut vor dem Altar „Nein“ gesagt hat, die Spieler des FCN tanzten wie der volltrunkene Schwippschwager, angeheizt durch den ebenfalls betrunkenen Hochzeits-DJ , durch den Telia Parken.



Für die Geschichtsbücher!
(click to show/hide)



April (Meisterrunde)

Etwas aus der Puste nach der langen Feier gibt es gegen Aalborg BK ein 1:1 (Amon) und gegen den AGF ein 3:1 (Amon, Donyoh, Bras).

So geht es als Tabellenzweiter in die letzte Phase der Saison, hoffentlich ist der FC Kopenhagen nach dem Spiel bis zum Saisonende in der Schockstarre, so dass der FCN dieses Mal vielleicht die Schale mitnehmen kann?




« Letzte Änderung: 13.April 2019, 08:15:30 von knufschu »
Gespeichert

Karagounis

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: [FM 19] FM Neuling im Norden Europas: Der FC Nordsjaelland
« Antwort #24 am: 10.April 2019, 09:29:53 »

Jetzt bist du dran Kopenhagen zu bezwingen!
Gespeichert

knufschu

  • Hobbyspieler
  • **
  • Offline Offline
Re: [FM 19] FM Neuling im Norden Europas: Der FC Nordsjaelland
« Antwort #25 am: 17.April 2019, 22:06:18 »

@ Karagounis: Danke! Mal abwarten und weiterlesen. Es wird spannend! ;)



Kapitel 14 „Schockstarre des FC Kopenhagen?“

Prolog: In einem Zustand der Schock- oder Angststarre nehmen Tiere oder Menschen eine völlig passive Haltung ein und bewegen sich nicht mehr. Dies kann sowohl zum Selbstschutz als auch aus dem Schockiertsein heraus entstehen.

Das Nachbeben des 8:3 aus dem dänischen Pokal ließ bei einigen Wild Tigers die Hoffnung entstehen, dass der FCN so endlich dem ewigen Konkurrenten aus der Hauptstadt Kopenhagen entfliehen kann und es vielleicht zu Meisterschaft dient?

April (Meisterrunde, Danish Cup)

Im Restmonat stehen noch zwei wichtige Spiele an, einmal geht es noch gegen Kopenhagen und dann ein Bröndby-Double im Pokal und der Meisterrunde.

Dem FC Kopenhagen schien der Schock in der Tat noch in den Gliedern zu sitzen. Bereits vor der Halbzeitpause macht der FCN alles klar, Donyoh und Rygaard treffen zur Halbzeitführung und gleichzeitig zum Endstand. Ein solides 2:0 und gleichzeitig die Tabellenführung!

Im Pokalhalbfinale ist der Rigth to Dream Park ausverkauft. Nach 27 Minuten flankt Mukhtar einen Freistoß aus dem Halbfeld aus rund 35 Metern in die Box, Vigen köpft auf das Tor, am Keeper Larsen vorbei, Amon grätscht in den Ball, aber befördert den Ball ins eigene Netz. Stürmer sollte nie verteidigen, so heißt es ja zumeist im Fußball (hierzu ein interessantes Interview zur Metamorphose eines Verteidigers des Halleschen FC) https://www.11freunde.de/interview/wie-ein-verteidiger-zum-stuermer-wurde).



Im weiteren Verlauf gelingt den Gelben von Bröndby wenig und der FCN macht enormen Druck. Dieser wird auch in der 73. Minute belohnt, Amon flankt von links hart in den 16er und Donyoh steht bereit und schiebt zum 1:1 Ausgleich ein. In der 75. Minute macht es der Eigentorschütze Amon höchstselbst. Er steht auf der linken Seite komplett blank und vollendet mit einem harten Volley zum Endstand, 2:1 und sichert damit den wiederholten Einzug ins Pokalfinale des Danish Cup und mit Veijle wartet dort eine Mannschaft aus der Abstiegsgruppe (Platz 7 - 12).



Wenige Tage später steht wieder Bröndby auf der Karte, hier ist auch ein Hauch von apathischem Stillstand zu spüren, beide Teams wirken etwas ausgelaugt, aber leichte Vorteile beim FCN. Dennoch fällt das Tor für Bröndby, allerdings ärgerlicherweise in der 92. Minute durch Nörrestrand,  Tabellenführung adé.



Mai (Meisterrunde, Finale Danish Cup)

Den Startschuss in die “crunch time“ der Saison bildet das Spiel gegen den AAB, die eine fantastische Saison spielen, aber ein wenig den Anschluss an die ersten beiden Plätze verlieren. Vom Start weg, ist einer richtig „on fire“ - Rygaard schnürt in der ersten Halbzeit einen lupenreinen Hattrick (27, 42, 45+1)! Zur Halbzeit ist alles geregelt. Eine Kombination aus Nachlässigkeit und Euphorie lassen am Ende ein 5:2 (Amon, Schmidt) auf der Anzeigetafel im Portland Park Aalborg erscheinen.

Gegen Midtjylland geht es erfolgreich weiter, es gibt ein niemals gefährdetes 3:1 (ET Scholz, Amon, Daramy). Allerdings scheint der FC Kopenhagen auch wieder aus der Starre erwacht und bleibt in der Tabelle vorne.

Pokalfinale

Zum Pokalfinale geht es ins Stadion des Feindes, den Telia Parken in Kopenhagen. Schnell wurden die Fingerabdrücke von der Trophäe poliert und die Tuborgkruste aus dem Pokalinneren entfernt, da wurde auch schon angepfiffen. Es dauert nur wenige Augenblicke, da führt der Titelverteidiger aus Farum auch schon. Donyoh wird von Bras, dessen Leihe leider auslaufen wird und eine Verpflichtung mit geforderten 67 Millionen jenseits von Gut und Böse ist, in der Mitte flach angespielt und er versenkt das Leder aus 11 Metern im rechten Halbnetz. Zehn Minuten später wird das Bild noch deutlicher, eine Halbfeldflanke erreicht Bras im 16er, er schließt in Handballmanier ab, der Ball fegt am Kopf des gegnerischen Keepers vorbei ins Tor. Die Entscheidung fällt dannin der 32. Minute, erneut ist es Bras, der an der 16er-Kante blank steht, in Ruhe annimmt und zum 3:0 trifft. Während die Wild Tigers bereits ab der 45. Minute in Feierlaune sind und jeder erfolgreiche Pass mit einem „Hey“ bejubelt wird, fällt das 4:0 durch Donyoh, ein sehenswerter Treffer in der 80. Minute. Als Geschenk für den zweiten Titel in Folge, fällt in der 91. das 1:4 nach einem Eckball, den niemand mehr richtig verteidigt.

(click to show/hide)

Da ist das DING!
(click to show/hide)

Etwas unausgeruht geht es drei Tage später gegen den AGF, im heimischen Farum. Sehr schwere Beine und ein wahnsinniges Gekrücke und so steht es zur Halbzeit schließlich verdient 0:2 aus Sicht des FCN. 15 Minuten Dauergebrüll in der Kabine haben offensichtlich einige Lebensgeister geweckt und der FCN zeigt sein „gutes“ Gesicht. Kabongo netzt nach einer Ecke (80.) und Schmidt legt in der zweiten Minute der Nachspielzeit nach, 2:2 Endstand.

30. Spieltag

Erneut sind es nur drei Tage, da geht es zur „Vorentscheidung“ in den Telia Parken. Offensiv mag dem FCN wenig gelingen, während der FC Kopenhagen souverän und ungeschockt aufspielt. Ihnen gelingt allerdings nur ein Treffer in der 46. Minute, so dass die Partie immer auf der Kippe steht.  Doch die sonst sehr treffsicheren Offensivkräfte aus Farum  erzeugen wenig Druck und so gewinnt der FCK verdient 1:0. Die ersehnte Meisterschaft scheint erneut an den FC Kopenhagen zu gehen.

31. Spieltag

Vorletzter Spieltag, gegen Midtjylland - es dauert ganze 55 Sekunden, da trifft Amon nach einer Ecke zum 1:0, der Innenpfosten hilft ein wenig bei dem Tor.
(click to show/hide)
Bis zur 53. Minute erhöht der FCN bis auf 4:0 (Amon, Daramy, Rasmussen), bevor noch das 1:4 fällt. Der Bange Blick zur Partie AGF gegen den FC Kopenhagen - es geht 1:1 aus!!! So geht es punktgleich in den letzten Spieltag.



32. Spieltag (Saisonfinale)

Routiniert kramen die Verantwortlichen der DBU die Replikatrophäe aus der Ecke, vermutlich lag sie noch ungeküsst in den Katakomben des Right to Dream Park. Bröndby ist zu Gast in Farum. Wie im vergangenen Jahr gibt es ein Fernduell, Kopenhagen ist zu Gast in Herning, beim FC Midtjylland.

In Farum passiert bis zur 15. Minute wenig. Der FCN macht ordentlich Druck und Amon bringt einen Fernschuss aus 16 Metern aufs Tor, aber Schwäbe (4-Sterne-Talent!!!) hält locker. Die Smartphones laufen heiß, was passiert in Herning? Im ausverkauften Stadion wird es auf einmal sehr still. „Skidespræller!“, hört man einen Aufschrei aus dem Tigersblock! Sassa trifft für den FCK! Bras versucht sich in seinem Abschiedsspiel mit der direkten Antwort (18. Minute), aber ein Fernschuss geht knapp über den Winkel. Das Stadion bleibt weiter still, alle vermuten eine ähnliche Lage wie im letzten Jahr. „Yes!“, tönt es nun es aller Munde, denn Keita trifft in Herning zum Ausgleich!

Es geht in die zweiten 45 Minuten, die Halbzeitansprache lief erwartungsgemäß gut, denn es bedarf keiner hohen Mathematik, was passiert, wenn der FCN trifft und es in Herning beim Unentschieden bleibt. Doch „Grau ist alle Theorie – entscheidend is auf’m Platz“ (Alfred „Adi“ Preißler) - Dem FCN gelingt in der zweiten Halbzeit wenig, kein Tor! Der FC Kopenhagen tut den Farumern auch keinen Gefallen und fängt sich keine Bude - wieder geht der Titel in die Hauptstadt.  >:D

Aber erneut eine starke Saison!





Das Highlight war die Champions League und natürlich der dänische Pokalsieg! Auch die U-19 des FCN kommt bis in das Finale der Champions League (Sieger RB Leipzig U19), wenngleich die Winterneulinge eher mäßig waren und keiner in den Kader der ersten Elf kommen wird.

Saisonauswertung



Donyoh wird erneut Torschützenkönig!







Die Elf des Jahres



Meisterschaften im Rest Europas

Bundesliga: FC Bayern
La Liga:Atl. Madrid
Premier League: FC Liverpool
Serie A: Juventus Turin

Champions League: FC Bayern vs. Real Madrid 1:0 (Müller, 107.)
Europa League: Inter Mailand vs. Manchester City 5:4 n.E

Wir sehen uns!




Gespeichert

knufschu

  • Hobbyspieler
  • **
  • Offline Offline
Re: [FM 19] FM Neuling im Norden Europas: Der FC Nordsjaelland
« Antwort #26 am: 27.April 2019, 00:02:06 »

Kapitel 15 "Sitter and Runner"

Prolog: Für die Saison 2021/2022 ist das Ziel eindeutig die dänische Meisterschaft, nachdem der FC Kopenhagen in den letzten drei Jahren jeweils knapp, am letzten Spieltag, den Titel holen konnte. Im dänischen Pokal wird wohl erneut eher die zweite Garde eine Chance bekommen und in Europa ist das Ziel die Qualifikation für die Champions League Gruppenphase oder ein Weiterkommen in der Europa League Gruppenphase.

Wie soll das Ziel erreicht werden?

Diese Saison soll das Transfervolumen genutzt werden, um den Kader auf den Stammplätzen zu verbessern und erneut an der Taktik geschraubt werden.

Die (neue) Taktikidee

In der Nachanalyse der vergangenen Saison wurden v.a. die Spiele gegen direkte Kokurrenten verloren oder gegen Teams rund um Platz 3-5 bzw. formstarke Teams Punkte gelassen. Die Tore fielen oft durch die Mitte oder über Außen, die komplett blank durchgehen konnten.

Lösung a) BeM --> Abr

Beispiel 1: Der rote Bereich vor dem 16er ist mir hier zu frei, zumal der Spieler mit der Nummer 5, Strunck, nicht, wie von mir erhofft, in der Mitte Bälle erobert, sondern "umherirrt", aufgrund seiner Rolle als BeM. Der 8er ist ein ZSm, der eigentlich gut steht, aber mit dem Rücken zum Spiel, da er dort erst hingesprintet kam. Aus der Szene entsteht ein Tor aus einem Schuss vom 16er-Rand.



Beispiel 2: Im gleichen Spiel eine erneute Szene, die ähnlich aussieht, nur etwas weiter im Spielaufbau des Gegners. Erneut geht der BeM mit der Nummer 5, Strunck, zu weit aus der Mitte heraus und öffnet den Raum. der ZSm ist zwar in der Mitte anwesend, aber eben auch eher der Spielmacher, kein richtig defensiver Spieler. Auch aus dieser Szene kommt der Gegner zum Fernschuss aus der Mitte und es gibt ein Tor.



Eine genauere Lektüre der gut beschriebenen "Pärchenbildung" von llama3 (Link: https://community.sigames.com/profile/14106-llama3/) hat gezeigt, dass der BeM eher zu einem "Sitter" werden sollte. Spielermaterial bietet der Kader des FCN hierfür reichlich und so wurde aus dem BeM ein Abräumer (Abr) in defensiver Duty.

Lösung b) VoSm / OM(a) --> T
Die 10er-Position habe ich mir einem VoSm bekleidet, der aber vorne nicht unbedingt nötig erschien, da der ZSm diese Rolle gut übernommen hat und durchaus in der Lage war, das Spiel zwischen Abwehr und vorderer Reihe zu füllen. Daher hat der VoSm / OM(a) weniger Ballkontakte bekommen. Weniger Ballkontakte darf er weiterhin haben, aber v.a. sollte er offensiv gefährlicher sein, so kam der Trequarista in Frage.

Beispiel: Hier geht er mit in den 16er und verwertet eine Flanke. Der VoSm war im 16er seltener zu beobachten.



Die Idee kam aus folgendem Artikel von TheMetodoFM (Link: https://www.thehighertempopress.com/2017/03/choose-best-player-role-number-10/)

Lösung c) Flg --> RMD

Zudem hat das Spiel über die Außen immer mal gehakt, hierfür wurde aus dem Flg / IAS auf der rechten Außen ein Raumdeuter.

Die Taktik ist insgesamt etwas variabel. Gegen gleichwertige Gegner, je nach Stürmereinsatz oder nach Ansicht der ersten 15 Minuten verändert der FCN die Pressinglinie, das Tempo, die Angriffsbreite oder Geduldig spielen / Früher Flanken.



Transfers

Stolze 15,2 Millionen Transfervolumen hat der Verein rausgehauen!

Entsprechend der neuen Taktik, dem Wegfall von Bras musste nun ein neuer RMD her, der zudem flexibel ist und evtl. beide Seiten bedienen kann. Schon in der alten Saison hat der FCN heftig an ihm gebaggert, aber erst durch mediale Finten kam der Transfer zustande.



Kaastrup kommt für stolze 9 Millionen vom AGF nach Farum. Sein niedriger Wert bei Grundfitness stört ein wenig, aber schlägt sich bisher kaum negativ durch. (Wie ändere ich den effizient?)



Abanda kostet ganze 8,25 Millionen und ersetzt die Stammkraft Klitten, der aufgrund seiner Fähigkeit, "zieht in die Mitte" die Außenbahn zu oft frei gemacht hat. Nur der Wechsel eines ehemligen Spielers und "Jenssen" und unsere Transferbeteiligung von 2,3 Millionen inklusive einiger Budgetanpassungen machen den Weg frei für diese beiden Großtransfers.

Neues Trainerteam

Zudem wurde das Trainerteam etwas professionalisiert, so dass zumindest überall 3-4 Sterne stehen.



August (Superliga, Champions League Quali)

Nach einer ordentlichen Vorbereitung zum Einstudieren der neuen Taktik und zwei Ligaspielen im Juli (3:0 Sieg gegen OB (Donyoh, Kaastrup, Rygaard), 0:0 gegen Veijle) startet der Spätsommermonat mit einigen wichtigen Spielen.

Zunächst gibt es ein 5:3 Heimsieg gegen Bröndby. Bereits nach 30 Minuten führt der FCN durch Tore von Rygaard und ein Doppelpack von Amon, den Anschluss erzielt Ergec, während letztlich Ramdani (kam am Deadline-Day für 250k als Ersatz für den verletzten Strunck) und Donyoh den Deckel draufmachten. Bröndby gelang am Ende noch ein Doppelpack in der Nachspielzeit.

Drei Tage später folgte der erste Qualifikationsspiel für die Champions League gegen Galatasaray im heimischen Farum. Rygaard erzielte in der 15. Minute das Tor des Tages, gute Voraussetzungen für ein Weiterkommen.

Wieder nur drei Tage Pause. Nun ist Esbjerg der Gegner. Im Right to Dream Park dauerte es ganze 82 Minuten, bis Amon den FCN erlöst und zum 1:0 trifft. Insgesamt standen am Ende 18:2 Torschüsse auf dem Tableau und Jeppe Höjbjerg bekommt die beste Note der Esbjerg Elf.

Weiter in den englischen Wochen geht es für den FCN zum CL-Quali-Rückspiel in ein Stadion mit einem hübschen Namen, den Ali-Sami-Yen-Sportkomplex. In der 15. Minute sieht sich Galatasaray hinten völlig eingeschnürt, Abanda passt scharf auf Kaastrup, der zum 1:0 einnetzt. Nach einer Ecke trifft am Ende Gyökeres (kam für 150k von Brighton) zum 2:0 Endstand. Die Auslosung lässt allerdings niemanden jubeln, in der entscheidenden Quali-Runde geht es gegen Benfica.

In der Liga geht es am Wochenende gegen Randers FC, eher mit der zweiten Mannschaft, da einige bereits am Limit spielen oder teilweise beim Gold Cup weilen. Eine frühe Rote für Randers (11. Minute) begünstigt das Spiel. So kann ein langweiliges, dreckiges 1:0 (Rasmussen, 26.) geholt werden.

Auf ins Estadio da Luz nach Lissabon! Bei Benfica tummeln sich einige bekannte, teure Namen: Fred (Marktwerk 28,5 Mio.), Luka Jovic (11 Mio.) oder Wilmar Barrios (21 Mio.). Das Spiel ist auch erst 8 Minuten alt, da köpft Jovic eine Freistoßflanke zum 1:0 ein, Anyembe passt nicht auf und so hat der serbische Stürmer ausreichend Platz. Donyoh gelingt in der 34. Minute der Ausgleich. Die halbleeren Ränge im schicken Stadion sind gedanklich eher bei der Siesta, also Barrios schließlich in der 75. das verdiente 2:1 erzielt. Zudem hat sich Donyoh leicht verletzt, so dass der ebenfalls angeschlagene Brajanac am Wochenende ran muss.

Letzterer ist allerdings der Sieggarant im Norseederby gegen Lyngby, denn er macht im Alleingang alle drei Buden für den FCN, innerhalb der ersten 26 Minuten steht es 3:0, Hattrick! Der Anschlusstreffer fällt in der 76. für Lyngby, für mehr reicht es nicht.

Im Rückspiel gegen Benfica steht der Rückkehrer un Fußballer des Jahres aus den USA, Jonathan Amon endlich wieder im Kader. Er ist es auch, der nach 23 Minuten das 1:0 für den FCN macht. Doch in Farum kennt man die Situation leider nur zu gut, es dauert keine 60 Sekunden, da zappelt der Ball auf der anderen Seite im Netz, Jovic trifft zum 1:1. In der 66. Minute beendet Willcock den Traum der Dänen an einer erneuten Champions-League-Gruppenphase jäh - 1:2. Ab in die Europa League!

Am Ende des Monats folgt noch eine Gyökeres-Show, er macht alle drei Tore im Spiel gegen das Tabellenschlusslicht aus Silkeborg.



September (Superliga, Dänischer Pokal, Europa League)

Im Lostop der Europa League finden sich drei interessante, aber machbare Gegner: Olympiakos, Dinamo Zagreb und Ferencvaros.



Los geht der Monat recht entspannt mit einem Freundschaftsspiel und dem Pokalspiel gegen Brabrand IF aus den Niederungen der dänischen Liga (3. Liga). Die "zweite Wahl" schlägt sich ordentlich und gewinnt 2:0 durch Tore von Donyoh und Schmidt.

Es folgt der Auftakt in die Gruppenphase der Europa League, ein Heimspiel gegen Olympiakos Piräus, die mit bekannten Namen im Kader aufwarten können: Banega, Salcedo und Obertan laufen für die Griechen im Rigth to Dream Park auf. In der ersten Halbzeit rennen die Dänen aus Farum wie wild gegen das griechische Bollwerk an, keiner trifft. Den Flaschenöffner gibt dann Donyoh, der eine Ecke in der 53. Minute verwandelt. Und nun sprudelt es Tore, wie aus einer warmen Flasche Carlsberg - Amon trifft in der 55. und 65. Minute, in der 80. versenkt Kofod einen Fernschuss und den Endstand erzielt Donyoh in der 85!



Im folgenden Ligaspiel zeigt Kaastrup gegen seinen Exklub, den AGF, warum er viel Geld wert ist. Zum 3:1 Sieg steuert er zwei Tore bei, das dritte macht Donyoh.

Etwas aus der Puste gibt es einen mäßigen Kick gegen Midtjylland, ein 1:1. Kofod trifft für den FCN.

Es folgt das Spitzenspiel gegen den Aalborg BK, die wie in der Vorsaison gut in die Liga gestartet sind und dem aktuellen Tabellenführer, dem FCN auf den Fersen sind. Matchwinner ist in diesem Fall Amon, der die ersten drei Tore erzielt, gefolgt von einer Bude durch das Kopfballmonster Brajanac. Den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer hat im Aalborg Portland Park niemand so richtig gefeiert.

Ende des Monats geht es nach Zagreb, den vermeintlichen Gruppenfavoriten. Im Kader stehen u.a. der aktuelle Schnelltorschütze der Premier League, Kevin Long und Robbie Kruse. Am Ende gewinnt allerdings der FCN, der aktuell extrem gut in Form ist 2:0 durch Tore von Donyoh.



Oktober (Superliga, Europa-League)

Die kältere Monate starten mit einem Klassiker, der FCN ist zu Gast im Telia Parken beim FC Kopenhagen. Das weiße Ballett hat allerdings ausgetanzt. In der Tabelle rangiert der Club zur Zeit um Rang 5 und bangt im die Teilnahme an der Meisterrunde. Mit etwas Glück geht der FCK allerdings in Führung, Abanda macht ein Eigentor aus dem Eckballgewühle heraus. Doch noch vor der Halbzeit versenkt Rygaard einen Elfer zum 1:1. Lange sieht es nach einen Unentschieden aus, da trifft Kudus in der 86. zur FCN-Führung. Doch Kopenhagen wäre nicht Kopenhagen, der Ausgleich gelingt in der 90. durch Hvidt. Doch erneut schlagen die Vorstädter zurück und in der 92. Minute erzielt Donyoh den unverdienten 3:2 Siegtreffer.



In der Liga folgt ein brillanter Kaastrup-Auftritt, zum 4:0 Heimsieg gegen Veijle trifft er sagenhafte vier Mal in Netz!

Es folgt ein sensationeller Autritt in der Europa-League, gegen Ferencvaros Budapest gibt es einen 7:0 Erfolg. Die Tore machen Rasmussen (2), Donyoh (3), Amon und Kudus.



Der Monat endet mit einem Sieg gegen OB (3:1, Brajanac (2), Kaastrup) und einem 0:0 Langweiliger gegen Bröndby. Wichtig war aber v.a. die defensive Stabilität, denn "der Sturm gewinnt Spiele, die Abwehr Meisterschaften" (Heynckes).



Sidekick im Oktober: Peter Stöger, Trainer von Hoffenheim mault rum, weil Strunck ihm nicht genug spielt. In der Tat braucht er unheimlich lange, um alte Qualität abzurufen.



November (Superliga, Dänischer Pokal, Europa-League)

Die Tage werden kürzer im Norden, also Flutlicht an und der FCN empfänge Ferencvaros Budapest daheim in Farum. Die 7:0 Geige hängt den Ungarn noch tief in den Gliedern, so fangen sie sich von der B-Elf des FCN drei Buden in 30 Minuten (Brajanac, Gyökeres, Rygaard). Anschließend werden dei Schotten dich gemacht. Nach Spiel vier bereits die K.O.-Runde erreicht!

In der Liga gegen Randers FC setzt Brajanac seinen Lauf fort, hätte er einen Elfer in der 69. Minute nicht verballert, wäre ihm ein Hattrick gelungen, so geht es 2:0 aus.

Im Pokal fehlen einige Akteure, da parallel Qualifikationsspiele der Nationalmannschaften stattfinden. Die DBU hat offensichtlich nicht alle Kalender abgeglichen? So geht es mit einer ausgedünnten Bank gegen Bröndby im Pokal (4. Runde). Die Mannschaft stellt sich von alleine auf und U19er füllen die Bankplätze. Mit einer defensiven Einstellung gelingen dem FCN in der ersten Halbzeit zwei Tore (Rasmussen, Gyökeres). Erst in der Nachspielzeit kann Bröndby noch auf 1:2 stellen.

Am nächsten Ligaspieltag gibt es ein sicheres 4:1 gegen Esbjerg (Donyoh, Rasmussen (2), Kaastrup). Donyoh schafft es in die Geschichtsbücher des Vereins!



Bereits qualifiziert geht die Reise ins schicke Griechenland zum Rückspiel gegen Piräus. Diese stehen in der Gruppe mäßig da und müssen ein wenig auf Budapest hoffen, die gegen Zagreb antreten. Doch auch im Rückspiel gelingt der Truppe von Olympiakos wenig, erneut kriegen sie eine heftige 5:0 Niederlage.





Dezember (Superliga, Europa-League)

In der Vorweihnachtszeit ist die Tabellenführung schon etwas angewachsen, so dass auch Spieler der zweiten Reihe kleine Geschenke bekommen können. (Dänen meinen, der Weihnachtsmann sei Grönländer /Gröne?)

Im Right to Dream Park gibt es für den FCN sogar richtige Geschenke aus Lyngby, denn ein Eigentor sichert am Ende einen 3:1 Heimsieg.

Auch die rote Laterne aus Silkeborg bleibt vor Ort. So schenkt der FCN  ihnen 5 Dinger ein (Kaastrup (2), Donyoh (2), Kofod), der zwischenzeitliche Gegentreffer darf aber nicht vergessen werden.

Und in Europa bleibt die Weste weihnachtlich weiß, denn Dinamo bekommt auch kein Geschenk in Dänemark, 2:0 (.







Fazit

Der FCN hat den Titel im Visier und zumindest Kopenhagen braucht schon "ein Fernglas" (Hoeneß), um den Tabellenführer zu sehen.

Die Taktik mit "Runner und Sitter" scheint gut zu funktionieren und Kaastrup und Abanda sind tollte Transfers.
« Letzte Änderung: 27.April 2019, 00:10:41 von knufschu »
Gespeichert

Leland Gaunt

  • Weltstar
  • *****
  • Offline Offline
Re: [FM 19] FM Neuling im Norden Europas: Der FC Nordsjaelland
« Antwort #27 am: 27.April 2019, 00:42:11 »

Wow!
Schöner Taktikexkurs, der sich sofort bemerkbar macht und bewährt hat.
Schade, dass es mit der CL nicht geklappt hat, umso mehr schlagt ihr in der EL zu und die Liga dominiert ihr ja auch nach Belieben.
Gespeichert
[FM19] From Wolves to Foxes



Immer schön GErade bleiben!

Karagounis

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: [FM 19] FM Neuling im Norden Europas: Der FC Nordsjaelland
« Antwort #28 am: 29.April 2019, 11:34:32 »

Sehr spannender Taktikexkurs, danke dafür! Und schön, dass es funktioniert!
Gespeichert

knufschu

  • Hobbyspieler
  • **
  • Offline Offline
Re: [FM 19] FM Neuling im Norden Europas: Der FC Nordsjaelland
« Antwort #29 am: 29.April 2019, 16:41:30 »

Danke @ Leland Gaunt & @ Karagounis



Kapitel 16 "Das Ende eine Ära?"

Prolog: Schaut man auf die Meisterschaften der letzten 10 Jahre in Dänemark, dann steht dort 6x der FC Kopenhagen, 2x FC Midtjylland, 1x Aalborg BK und 2012 der FC Nordsjaelland. Insgesamt also eine deutliche Dominanz der FC Kopenhagen, v.a. seit 2016, denn seit dem haben sie 5 ihrer sechs Titel eingeheimst.



Auch finanziell leistet sich der FC Kopenhagen mit Abstand das größte Gehaltsvolumen pro Jahr, mit insgesamt knapp 6 Millionen € mehr als der FCN.



Februar (Superliga, Europa-League)

Nach einem Trainigslager in Spanien geht es in der "Rückrunde" als Tabellenführer weiter im Projekt "Dänische Meisterschaft", parallel erwartet den FCN in der ersten K.O.-Runde der Europa-League Sportling Lissabon, kein einfaches Los.

Auf dem Transfermarkt war es relativ ruhig, Amon, Hermannsson und Tranberg wurden von diversen Vereinen gejagt, waren aber über den Verbleib in Farum nicht unglücklich.

Das Hinspiel findet in Portugal statt. Es ist eine insgesamt zähe Partie für die Zuschauer im Estadio  José Alvlade Século XXI, Sporting wählt eine harte Gangart gegen den dänischen Außenseiter, bei denen die ehemalige Leihgabe Diogo Bras nicht im Kader steht. Bereits nach 45 Minute haben sie 5 gelbe Karten gesammelt und der FCN hat ein leichtes Chancenplus. In der 81. passiert wohl die entscheidende Szene des Spiels, der Brasilianer Wendel sieht die rote Karte des Spiels. Der FCN wittert die Chance, stellt sich in den Schlussminuten etwas offensiver auf und Kaastrup trifft in der 88. Minute zum 1:0 Auswärtssieg.

Nur wenige Tage später gibt es ein furchtbares 0:0 gegen Aalborg BK, mit insgesamt 5 Schüssen aufs Tor, beider Mannschaften zusammengerechnet.

Im Rückspiel kommen die Portugiesen nach Farum. Mohammed Kudus, dem designierten Nachfolger des verdienten Altstars Rygaard, der vermutlich nach der Saison verkauft werden soll (Pscht, er weiß es noch nicht  :angel:), gelingt nach 21 Minuten per Fernschuss das 1:0 und gleichzeitig das spielentscheidende Tor, in der nächsten Runde folgt der FC Everton.



Der FC Kopenhagen kommt zum Ligaalltag in den Rigth to Dream Park. Der FCK nähert sich inzwischen wieder der Tabellenspitze, in der Hoffnung auf eine erneute knappe Meisterschaft. Das Spiel plätschert zu Beginn ein wenig vor sich hin, dann trifft Dala in der 40. für die Weißen per Fernschuss auf zentraler Position, dank "Sitter" allerdings ein inzwischen eher seltenes Gegentor. Ein heftiger Wutausbruch in der Pause und fünf Minuten Spielzeit in der zweiten Halbzeit später ist der US-Boy Amon außen komplett frei und netzt zum Ausgleich. Der eingewechselte Brajanac prügelt in der 52. Minute einen Ball nach einem Freistoß ins Netz und veredelt seinen Jokerauftritt mit einem verwandelten Elfmeter (aus aktuellem Anlass: Vermutlich wurde der Ball dem Gegner aus wenigen Zentimetern an die Hand geschossen  :-X) zum 3:1 Endstand.





März (Superliga, Europa League, Dänischer Pokal)

Im März geht es mit einem Doppelpack gegen Everton in der Europa League los, es folgt ein Ligaspiel gegen AGF und das Derby gegen Lyngby.

Der FC Everton kommt als 11. der Premier League nach Dänemark und weiß leider von Beginn an zu überzeugen. Coleman trifft nach 12 Minuten, doch hier gelingt Amon noch der Ausgleich in der 19. Minute. In der zweiten Halbzeit starten die Toffees allerdings sehr gut, Mee (52.) und Richarlison (63.) erzwingen den verdienten 3:1 Auswärtssieg. Ursächlich war wohl eine zu defensive Einstellung, so dass der FCN sich im Prinzip oftmals hinten eingeschnürt sah.

Im Rückspiel konnte der FCN zwar besser mitspielen, aber kein Tor machen. Sigurdsson verballert einen vom VAR gegebenen Elfer in der 15. Minute, aber erneut traf Richarlison und so ging das Spiel mit 1:0 an den FC Everton. Das Aus in der Europa League.



In der Liga geht der FCN allerdings gegen den AGF souverän an der Spitze voran, 2:0 Auswärtssieg (Donyoh, Kofod).

Im Pokal wird sich ebenfalls in die kommende Runde gemogelt, eine bombastische zweite Halbzeit, aber ein etwas schmeichelhaftes 1:0 (Rasmussen) über das gesamte Spiel hinweg in der 83. Minute reichen für das Weiterkommen.



April, Mai (Meisterrunde Superliga, Dänischer Pokal)

Die Meisterrunde in der Superliga beginnt. Der FCN ist mit einem riesigen Vorsprung Tabellenführer und kann die Meisterschaft vorzeitig klar machen und damit die Ära des FC Kopenhagen beenden! Hierfür braucht man insgesamt wohl 3 1/2 bis 4 Siege in den ausstehenden 10 Spielen.

Die ersten drei Punkte gibt es gegen Aalborg BK. Der FCN ist deutlich überlegen, aber erst Kaastrup erlöst die Farumer in der 80. Minute.

Anschließend geht es gegen Aarhus (AGF), um deren Megatalent Elkjaer, für den eine stolze Summe von 78 Millionen Euro gefordert wird. Das Spiel eröffnet ein FCN-Tor von Kaastrup gegen seinen Ex-Verein. Vor der Halbzeit kloppt Claveria das Leder zum 1:1 aus 20 Metern und halbzentraler Position aus dem Gewimmel vor dem 16er in die Maschen. Donyoh schießt den FCN dann in der 66. Minute nach einem genialem Außenristpass á la Olaf Thon aus der eigenen Häfte zur Fühung, ehe der AGF durch Bundu ausgleicht. Den Siegtreffer und den nächsten Dreier gibts, weil Donyoh einen Elfer in der 86. Minute verwandelt!

Als Tabellenzweiter kommt der FC Kopenhagen in die Vorstadt. Gewinnt der FCN ist die Meisterschaft zwar noch nicht gewonnen, aber der FC Kopenhagen kann sie definitiv nicht mehr gewinnen, bei dann eventuell 22 Punkten Rückstand.  O0
In der Hoffnung die Ära zu beenden und den dänischen Titel wieder in die Vorstadt zu holen, legt der FCN los - 17 (!) gespielte Sekunden und es gibt diesen Traumpass auf Rygaard, der einnetzt.



Nur neun Minuten später sind zwei weitere Treffer (Donyoh, Kaastrup) gefallen und der FCN führt 3:0! Ab der 80. Minute kommt allerdings noch ungewollte Spannung auf, denn der FCK trifft zum 1:3 und in der 90. Minute sogar zum 2:3, aber am Ende reicht es für die drei Punkte und die Gewissheit, dass der FC Kopenhagen nicht Meister werden kann!



Im Überschwang geht allerdings das Pokalhalbfinale in die Bütten, der FC Midtjylland schmeisst den FCN, der eine schlimme erste Halbzeit hinlegt, mit 2:1 aus dem Pokal, insgesamt sogar sehr verdient.

In sechs Spielen muss nun noch ein Punkt gewonnen werden, dann geht der Meisterpokal nach Farum. Als erste Mannschaft versucht Bröndby IF dieses zu verhindern. Zu Hause gehen sie 2:0 in Führung, ehe der FCN aufwacht und in der Schlussviertelstunde erst Rasmussen trifft und dann Brajanac die Meisterschaft nach langem Pass vollendet! Es folgt eine laaaange Feiernacht in der Innenstadt Bröndbys und ein heftiger Kater am nächsten Tag bei den Wild Cats!



Meisterkabet!!!



Außerdem natürlich ein Rekord in dieser fantastischen Saison!







Abspann: Eigentlich tut man das nicht, von wegen Wettbewerbsverzerrung, aber in den folgenden Spielen ergibt sich die seltene Chance neue taktische Ideen für die kommende Saison "unter scharfem Beschuss" zu testen, z.B. einen Engache als 10er, ein 4-4-2 usw., daher fehlen hier einige Spiele bzw. der Rest im Monat Mai und natürlich die obligatorische Saisonauswertung.
Gespeichert

Karagounis

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: [FM 19] FM Neuling im Norden Europas: Der FC Nordsjaelland
« Antwort #30 am: 29.April 2019, 18:25:43 »

Na dann herzliche Gratulation! Titel und Vereinsrekord! Sensationell!
Gespeichert

Muffi

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: [FM 19] FM Neuling im Norden Europas: Der FC Nordsjaelland
« Antwort #31 am: 30.April 2019, 13:17:42 »

Eine schöne Story und eine interessante Station! Und natürlich Glückwunsch zur Meisterschaft! Wie schaut es denn jetzt mit der CL-Quali aus? Bist du womöglich direkt in der Gruppenphase?
Jetzt bin ich auch versucht mich mal in Dänemark zu versuchen :)
Gespeichert

knufschu

  • Hobbyspieler
  • **
  • Offline Offline
Re: [FM 19] FM Neuling im Norden Europas: Der FC Nordsjaelland
« Antwort #32 am: 30.April 2019, 13:39:26 »

Danke! @ Karagounis

Danke! @ Muffi - Die Meisterschaft ermöglicht die direkte Qualifikation für die Gruppenphase der Champions League, zum Glück  :o


Anhang Kapitel 16 "Grafische Saisonauswertung 2021/2022"

Eine wirklich perfekte Saison geht zu Ende, es hat Spaß gemacht, ging sehr schnell vorbei, da der Anzug wohl aktuell ganz gut sitzt.



Im Vergleich zu den Vorjahren war der Ballbesitz in der FCN-Taktik kein absolutes Muss mehr, es konnten auch Spiele gewonnen werden, wenn die Ballbesitz unter 50% lag, man also rein statstisch "unterlegen" war. Wie in vielen Beiträgen hier im Forum zu lesen, kann ein hoher Ballbesitz auch Zeichen von Behäbigkeit sein.



In der frühen Phase beim FCN war Bartolec einer der Starspieler, letzte Saison kam er bei Werder Bremen auf 11 Einsätze, doch prallten seine Flanken oft beim Gegner ab. Das ist zwar immer noch oft der Fall, aber diese Statistik sieht den FCN hier zumindest vorne.



In der Chancenverwertung ist der FCN diese Saison an der Spitze, zudem stellt der Club Platz 1-3 der Torjägerliste!





Getreu der heynckesschen Aussage, gewinnt aber die Defensive die Meisterschaften.



Zuletzt noch die klassischen Spieler-/ und Teamstatstiken der Liga.





Die Auszeichnungen der Liga

a) Elf des Jahres

Hier schaffen es gleich sieben Spieler des FCN in die Elf des Jahres der Superliga.



b) Spieler des Jahres

Hier gibt es Platz 1-3, Gratulation die die drei Jungs!



c) Kader der Europa League

Überraschend wird Donyoh hier aufgenommen und stürmt mit diversen ManCity-Akteuren in die Elf der Saison.



Nach dieser Saison klopft auch der Herr Abramovich an, allerdings steht ein Vereinswechsel aktuell nicht zur Debatte, dafür ist die kommende Champions-League-Beteiligung zu spannend! Außerdem konnte der Wunschspieler verpflichtet werden :-)





Wir sehen uns in der Saison 2022/2023!
« Letzte Änderung: 30.April 2019, 14:05:29 von knufschu »
Gespeichert

knufschu

  • Hobbyspieler
  • **
  • Offline Offline
Re: [FM 19] FM Neuling im Norden Europas: Der FC Nordsjaelland
« Antwort #33 am: 01.Mai 2019, 22:49:54 »

Kapitel 17 "Kurioses aus der Fußballwelt"

Prolog: Eigentlich sollte das Kapitel nicht diesen Titel tragen, aber eine kuriose Verletzung eines Spielers hat diffuse Erinnerung wachgeküsst.



Nr. 1: Huszti tritt für Hannover 96 zu einem Elfmeter an, trifft, verletzt sich aber bei dem Schuss so sehr, dass der den Platz verlassen muss.

Nr. 2: Jerome Boateng hat sich im Flugzeug bei einem Zusammenstoß mit einer Stewardess und deren Schiebewägchen eine alte Verletzung erneut zugezogen.

Nr. 3: Logan Bailey fällt eine Klimanlage bei der heimische Einrichtung auf den Fuß.

Weitere nette Ankedoten oder diese, in schönen Worten, gibt es auch hier: https://www.11freunde.de/artikel/die-20-skurrilsten-fussballer-verletzungen/page/3

Saisonvorbereitung 2022/2023

Die Saisonvorbereitung in die Saison 2022/23 verläuft weder kurios, noch ist sie von Verletzungen gezeichnet.

Wie immer ist sie recht kurz, denn das erste Spiel der Superliga findet am 16.07.2022 statt. So bleiben gerade mal zwei bis drei Wochen, um Konditon zu bolzen, ins Trainingslager nach Österreich zu fahren und ein paar Testsspiele zu durchlaufen.

Das schöne ist in dieser Saison ist allerdings, dass keine Qualifikationsspiele nebenher laufen, da der FCN direkt in die Gruppenphase der Champions League einzieht. So kann der Aufgallop in die Superliga seit langer Zeit erstmals ohne englische Wochen zu Beginn stattfinden.

Taktisch wird es keine großen Änderungen geben in dieser Saison. Neu aufgenommen wird in die Taktik bei gegnerischem Ballbesitz aber der Punkt "Mehr in die Zweikämpfe gehen", da einige Spieler den Gegner eher "begleiteten", bis er dann einen Pass spielen konnte oder den Ball aufs Tor feuerte. Mal sehen, inwiefern da Karten kommen oder nicht.

(click to show/hide)

Transfers

Der Kader wird definitiv wieder verjüngt, getreu der Vereinsphilosophie sollen v.a. junge Talente kommen und ältere Spieler den Verein verlassen oder in die zweite Reihe treten. Hier eine kleine Auswahl der Zu- und Abgänge.

Abgänge



Bei den Abgängen gehen v.a. etablierte Kräfte, inkl. ein paar Leihen:
- Der Stammkeeper Larsen, 31 Jahre, wollte ohnehin den Verein wechseln. So geht er zum FC Everton, die den FCN in der vergangenen Saison aus der Europa League geschossen haben.
- Magnus Kofod, leider 23 Jahre, wollte wohl in die Hauptstadt, zum verhassten FC Kopenhagen. Allerdings fiel dem Trainerstab der Abschied nicht allzu schwer, denn Kofod fiel auch in zufriedenem Zustand mit mieserablen Trainingsleistungen (Werte einige male unter 6,5) auf.
- Tranberg, 26 Jahre, hat ständig rumgezankt, nun kann er das an der Wesert tun.

Zugänge





Elkjaer war der Wunschtransfer, er wird Kofods Rolle als ZSm nun sofort übernehmen müssen.



Klasuen soll in die Fußstapfen von Rygaard als T/OM (a) treten, den der FCN aber aus "Liebe" nicht abgeben wollte.



Abreu kommt als Schnapper aus Spanien, vermutlich auch eher als T/OM (a). Natürlich alles etwas mittelfeldlastig.

Juni (Superliga, Freundschaftsspiele)

Nach drei Freundschaftspielen gegen Malmö, Perugia und Millwall startet die Liga für den FCN direkt mit einem Klassiker: FC Nordsjaelland gegen den FC Kopenhagen.

Die Paarung hält auch, was sie verspricht. Der alte Furz Rygaard (31 Jahre) hat sich durch eine gute Vorbereitung in die erste Elf gekämpft und eröffnet toremäßig die Saison des FCN in der 24. Minute mit einem ordentlichen Linksschuss aus rund 20 Metern und es hat schon fast Tradition, dass der FCK schnell ausgleicht. Rossetto trifft zwei Minuten später. Kurz vor der Halbzeit ist es Joel Kabongo der eine alte/neue Eckballvariante einnickt und der FCN geht mit 2:1 in die Kabine. Robert Skov gleicht in der 57. mit einem Fernschuss von halblinks aus, ehe der Neuzugang Elkjaer sich in die Herzen der der Wild Tigers schießt und wieder auf 3:2 stellt.



Doch kurz vor dem Abpfiff rempelt Abanda Kodro im 16er leicht an, der fällt in Möller-Manier und Skov vollendet den Elfer zum 3:3 Entstand.

Am folgenden Spieltag geht es gegen AGF, der zweite schwere Brocken zum Saisonstart. Brajanac tritt in der 66. Minute zum 1:0 für den FCN und verballert noch einen Elfer in der 87. Dennoch reicht es zum Auswärtssieg für die Farumer.

Etwas entspannter ist die folgende Paarung gegen den Abstiegskandidaten Hobro IK. Die sehen auch kein Licht gegen den FCN und gehen mit 5:0 (Elkjaer, Donyoh, Amon (Hattrick)) unter.



August

Im August bleibt der einwöchige Rhythmus erhalten. Die erste Partie gegen Randers FC gewinnt der FCN mit 3:0. Die Treffer erzielen Kaastrup, Rygaard und Abanda. Weiterhin kann Rygaard sich im starken Mittelfeldkader behaupten und nebenher noch lecker im Mentoring seine Stärken weiterreichen.



Im Spiel gegen Midtjylland scheint das Tor wie vernagelt. Erst in der 89. Minute passiert ein Billard-Eigentor durch del Hende zum verdienten, hässlichen 1:0 Sieg.



Gegen Esbjerg fällt das Toreschiessen leichter, es gibt ein 3:0, die Tore machen Rygaard, Nicolaisen und Gyökeres. Aktuell gelingt Donyoh, dem Torschützenkönig der letzten Jahre, vor dem Tor wenig. Dafür treffen die anderen ja ganz ordentlich.

Den Monat beschließt ein 1:1 (Rasmussen) gegen Bröndby, die zu dem Zeitpunkt völlig außer Form auf dem letzten Tabellenplatz liegen.



September (Superliga, Champions League, Dänischer Pokal)

Im September geht es auf die große Bühne, die zweite Champions League Gruppenphase der letzten Jahre, in einer schier unmachbaren Gruppe. Selbst Platz 3 scheint in großer Ferne.



Vorher geht es im Pokal mit der zweiten Wahl und dem formschwachen Donyoh gegen Slagelse B&I aus der dritten dänischen Liga. Während der Außenseite die erste Halbzeit noch ohne Gegentor halten kann, trifft Donyoh endlich wieder ins Netz. Danach ist der Vorhang gefallen und Brajanac und Schmidt treffen noch zum 3:0 Sieg.

Im Stadio San Paolo in Neapel hört man vermutlich noch die Jubelschreie nach Toren von Diego Maradona, wenn man zur Geisterstunde in der Curva A oder Curva B ganz vorsichtig lauscht.  :-X

Der Neapel-Coach, Mourinho, glaubt fest an einen Sieg seiner Truppe.

(click to show/hide)

Gejubelt hat aber zur aller Überraschung das FCN aus Dänemark, als Rasmussen in der 11. Minute zum 1:0 trifft. Der 31-jährige Insigne vollendet aber in der 18. Minute einen Freistoß zum Ausgleich. Am Ende gewinnt der FCN ein Unentschieden und holt jetzt schon mehr als erwartet aus der Gruppenphase heraus.



Als Sidekick: Im Kader des SSC Neapel tummeln sich auch ehemalige Bundesliga-Spieler: Nastasic wechselt 2019 von Schalke nach China und spielt dort zwei Jahre, bis er nach Italien wechselt. Thiago ist zur aktuellen Saison aus München nach Neapel gekommen.

Voller Euphorie geht es in den Ligalltag gegen Veijle, die nach 45 Minuten ein 4:0 auf der Anzeigetafel erblicken. Dabei bleibt es auch nach 90 Minuten. Die Treffer erzielen Rasmussen, Kudus und - nun doch etwas Kurioses am Ende - Jenssen, der auf der Abräumerposition sein Dasein fristet, trifft doppelt! In ihm schlummert offenbar ein Freistoßtalent, denn er macht zwei davon rein, bei beiden Toren schaut der Veijle-Kepper allerdings dumm aus.





Wir sehen uns in der zweite Hälfte der Hinrunde!
Gespeichert

Muffi

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: [FM 19] FM Neuling im Norden Europas: Der FC Nordsjaelland
« Antwort #34 am: 02.Mai 2019, 07:34:38 »

Das sieht wirklich gut aus bei dir, da scheint ja die Titelverteidigung drin zu sein. Ich habe nun auch einen Save in Dänemark begonnen, mich hat es zu Esbjerg fB gezogen. Dort läuft es überraschend gut. Du hast ja auch (mindestens) einen ehemaligen Esbjerg-Spieler im Kader, Anyembe. Er ist auch bei mir unangefochtener Stammspieler. Wie haben sich denn die Esbjerg-Spieler Mark Brink und Mads Larsen so bei dir gemacht? Auf die zwei halte ich große Stücke.
Gespeichert

knufschu

  • Hobbyspieler
  • **
  • Offline Offline
Re: [FM 19] FM Neuling im Norden Europas: Der FC Nordsjaelland
« Antwort #35 am: 02.Mai 2019, 15:22:16 »

@ Muffi: Schön, dass dich die Station nach Dänemark verschlagen hat ;) Aktuell müsste auch van der Vaart noch in deinem Kader sein?

Mal sehen, was da so gehen wird. Der Titel wäre schon sehr fein  :)

Brink ist immer noch bei Esbjerg und hat mit ihnen treu die Auf- und Abstiege der letzten Jahre erlebt.

(click to show/hide)
(click to show/hide)

Mads Larsen hat einen interessanten Weg hinter sich, ist inzwischen bei OB.

(click to show/hide)
(click to show/hide)
« Letzte Änderung: 02.Mai 2019, 15:23:54 von knufschu »
Gespeichert

Muffi

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: [FM 19] FM Neuling im Norden Europas: Der FC Nordsjaelland
« Antwort #36 am: 03.Mai 2019, 09:19:47 »

Vielen Dank für die Infos!  :) Van der Vaart ist nicht in meinem Kader, war der mal bei Esbjerg? Ich dachte der wäre bei Midtyjland gewesen.

Dann freue ich mich ja mal vor allem zukünftig auf Larsen, den lasse ich schon jetzt immer wieder mal Erstligaluft schnuppern. Ich finde es heftig wie sehr die Leistungen von Teams in den verschiedenen Saves differieren. Bei mir ist nach 20 Spieltagen Nordsjaelland gerade mal Drittletzter, Midtyjland nur minimal besser. Einzig der FC Kopenhagen marschiert wie zu erwarten vorneweg.
Gespeichert

knufschu

  • Hobbyspieler
  • **
  • Offline Offline
Re: [FM 19] FM Neuling im Norden Europas: Der FC Nordsjaelland
« Antwort #37 am: 07.Mai 2019, 21:07:09 »

@Muffi: Habe Dir auch eine Nachricht geschrieben. In der Tat ist er bei mir von Midtjylland zu Esbjerg gewechselt.


Kapitel 18 "Die dänische Reise durch Europa - Champions League Vol. II"

Prolog: In der Vergangenheit hat die DBU immer den FC Kopenhagen ins Rennen für Europa Topwettbewerbe geschickt. Nun erscheint mit der zweiten Teilnahme innerhalb der letzten Jahre und regelmäßigen Auftritten in der Europa League eine neue Mannschaft auf der Landkarte, der FC Nordsjaelland.

Einge der Clubs in Dänemark klingen wohl eher wie eine Reise durch Mittelerde für die etablierten Topvereine aus den europäischen Topligen.

Daher hier eine kleine Landkarte:

(Quelle der Karte:http://www.openclipart.org/)

September (Superliga, Champions League)

Der zweite Teil des Septembers hat das Rückspiel gegen Neapel, ein Ligaspiel gegen Horsens und das Spiel gegen das schier überlegene PSG im Programm.

Insgesamt ein Monat mit Verletzungspech, denn einige der Schlüsselspieler sind längerfristig verletzt und fallen so für die Champions League-Partien aus.



Nach der Überraschung im Hinspiel kamen die Italiener aus Neapel etwas schwer ins Spiel im dänischen Farum, nordöstlich der Hauptstadt. Der FCN konnte insgesamt im heimischen Stadion durchaus mitspielen, aber Diawara gelang nach dem Wiederanpfiff ein schnelles Auswärtstor und damit auch der Endstand. Fazit: Gut mitgespielt, dennoch verloren.



Im Spiel gegen Horsens erwarten die Fans heiß ersehnt, das Comeback von Amon, der von seiner Knöchelverdrehung halbwegs genesen ist. Das Eröffnungstor sieht er aber in der 23. Minute noch von der Bank, Donyohs Vertreter Daramy macht das 1:0. Horsens, die sich eher am Tabellenende tummeln, kommen nie ins Spiel, aber hinten machen sie gut dicht. Unter Applaus kommt in der 57. Minute das ersehnte Comeback von Amon und zwar mit Gewalt, denn in der 67. und 72. macht er ein Doppelpack zum 3:0 Endstand, was für eine Rückkehr! Doch nur Minuten nach seiner zweiten Bude hält er sich den Knöchel und fällt wieder für rund 3 Wochen aus.

Mbappé, Naby Keita und Neymar geben sich wenig später die Ehre im Right to Dream Park, den sie schon vor zwei Jahren kennengelernt haben. Ihnen reicht in Nordsjaelland, dem nördlichen Teil der Region / Insel Seeland, allerdings eine mäßige Leistung und ein Videobeweis-Elfer, den Mbappé in der 68. Minute verwandelt.



Oktober (Superliga, Champions League)

Im kalten, windigen Monat sind einige Superliga-Spiele dran und die Partie gegen ManCity in der CL-Gruppenphase.

Gegen Silkeborg IF, eher aus dem Festland und Tabellenmittelfeld, treffen Daramy und Rygaard. Der ehemalige FCN-Spieler Brown, kann noch den Anschlusstreffer setzen, aber am Ende gibt es einen 2:1 Auswärtssieg.

Aalborg BK, die erneut oben mitmischen wollen, haben mit Kaspker Kusk, einen alternden Star und verdienten dänischen Nationalspieler in ihren Reihen, der in der Vergangenheit gerne gegen den FCN getroffen hat. In diesem Spiel bleibt dem AAB allerdings ein Tor verwehrt, erneut sind es Daramy und Rygaard (Elfm.), die die beiden Tore für den FCN erzielen.

Das gleiche Ergebnis gibt es auch gegen den AGF, aus Aarhus, die etwas südlicher von Aalborg spielen. Die Treffer machen Gyökeres und der renitente Brajanac, der aufgrund der Verletzung von Donyoh auch wieder Einsatzzeiten bekommt, wenngleich er versuchte den "Dembélé" zu machen und sich aus der Mannschaft zu streiken.



Die Siegesserie wird gegen den FC Kopenhagen fortgesetzt. Im Telia Parken gibt es einen 2:1 Sieg, durch die Treffer von Brajanac und Kudus. Sassa schießt zwar noch den Anschlusstreffer, aber das theoretisch verdiente 2:2 fällt nicht mehr für den FCK.

Weiter geht die Reise durch Europa ins benachbarte England, zu ManCity, die inzwischen von Rui Vitoria trainiert werden. Der Kader liest sich immernoch wie das Who is Who der Premier League: Leroy Sané, Raheem Sterling, Ederson, Kevin de Bruyne, Emre Can... Das Spiel ist auch bereits nach den ersten 45 Minuten entschieden. Sané war auf der Außenbahn überhaupt nicht unter Kontrolle zu bringen und hat alle drei Treffer assistiert. Der FCN gucke mehr oder weniger chancenlos zu und fiel eher durch Fouls auf - immer einen Schritt zu spät.



In der Superliga gibt es gegen Hobro anschließend ein dürftiges 1:1 mit einer sehr ausgedünnten Elf. Brajanac, der sich inzwischen wieder wohler fühltm trifft zum 1:0, aber nichts ist mit verwalten. Viktor Torp kommt an der 16er-Kante komplett frei zum Schuss und schweisst das Leder am Ende ins rechte Halbnetz.



Etwas erholter und mit einem fitten Kaastrup auf der Außenbahn beendet der FCN den Monat mit einem 2:0 Sieg gegen Midtjylland. Die Treffer machen Gyökeres und Kaastrup höchstselbst. Zudem bleibt der FCN in der Tabelle ganz oben!



November + Dezember (Champions-League, Dänischer Pokal, Beginn der Winter-WM)

Im November und Dezember stehen die Ligen weltweit mehr oder weniger still, denn die Winter-WM in Katar steht an. Vorher kommt ManCity aber noch zu Besuch nach Farum.

Erneut eröffnet der starke Sterling für City nach 18 Minuten, die Vorlage kam wieder mal von Sané. Nur wenig später trifft Jesus einer Elfer zum 2:0. Etwas überraschend fällt dann ein Treffer durch Kaastrup, der eine Flanke von Amon zum 1:2 einnickt. Etwas wehmütig träumen die Wild Cats, wie die Champions League wohl mit Bestbesetzung hätte aussehen können, da werden sie bitter geweckt, denn wieder ist es Sterling, der vor der Halbzeit zum 3:1 trifft. Das ist letztlich auch der Endstand und auch Platz 3 ist in der Gruppe rechnerisch nicht mehr drin. So bleibt noch eine Partie gegen PSG und die Erkenntnis, dass City unter Vitoria nicht mehr auf Ballbesitz aus ist.



Im dänischen Pokal folgt dann ein 1:0 Sieg gegen Veijle, den Treffer vor der WM-Pause erzielt Gyökeres.

Die übrigen Spiele sind dann eine Reihe von vielen, unendlich langweiligen :angel: Freundschaftsspielen, die aber der B-Elf Chancen ließen sich auszuzeichnen und mit doppelter Intensität trainiert wurde.



Die Weltmeisterschaft holt sich erneut Frankreich, im Endspiel gegen Brasilien. Platz drei geht an Deutschland, die mit einer grau unterlegten Elf (habe ich wohl verrafft :() antreten. Torschützenkönig wird Roberto Firminho vor einem Spieler aus Mali. Die, genau wie die Republik Kongo bis ins Viertelfinale vorrücken konnten.

Für den FCN haben Amon (USA), Suleman, Kudus (beide Ghana), Hermannsson (Island) und Kabongo (Dänemark) an der WM teilgenommen.



Wir sehen uns im Jahr 2023! Gruß von der Tabellenspitze Dänemarks!


Gespeichert

Muffi

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: [FM 19] FM Neuling im Norden Europas: Der FC Nordsjaelland
« Antwort #38 am: 08.Mai 2019, 10:19:23 »

Die Ergebnisse in der CL waren zu erwarten, aber dafür läuft es in der heimischen Liga ja umso besser. Nur weiter so!
Gespeichert

knufschu

  • Hobbyspieler
  • **
  • Offline Offline
Re: [FM 19] FM Neuling im Norden Europas: Der FC Nordsjaelland
« Antwort #39 am: 14.Mai 2019, 12:39:59 »

@Muffi: Danke! Mal sehen, was passiert.


Kapitel 19 "Leichter Weg zum Titel?"

Prolog: Saisonübergreifend hat der FCN in der Zeit bis Dezember 2022 nicht ein Spiel verloren und damit natürlich diverse Vereins- sowie Ligenrekorde aufgestellt. Zudem ist der FCN natürlich der Topfavorit auf den Titel in der dänischen Superliga.
Die lange Phase der Winter-WM konnte erfolgreich überlangweilt werden, aber es fehlt der Truppe natürlich an Praxis in den Monaten November und Dzember, die mehr oder weniger aus Freundschaftsspielen bestanden. Wie wird sich das auswirken? Ist die Meisterschaft Nummer 2 ein sicheres Ding?

Transferphase

Die Mannschaft ist eigentlich auf einem guten Niveau, daher wird der Kader im Winter nicht verändert und mit der erneuten Champions-League Teilnahme kann natürlich geworben werden, so dass Kudus diverse Angebote (FC Bayern, A. Madrid, usw.) bekommt, aber letztlich in Farum verbleibt.

Daür kann schon für die neue Saison geplant werden. Mit Nörrestrand kommt ein rechter Verteidiger für lau, ein wahrer Schnapper, denn Horsens kann ihn nicht mehr halten.





Zudem kommt in der kommenden Saison ein Backup für den Abräumer Jenssen in den Kader - Madsen. Die medialen Tricks konnten ihn letztlich locken  >:D





Weiterhin baggern einige europäische Vereine... (BVB, AC Mailand, Arsenal)



Januar (Superliga, Champions League)

Im Januar steht noch das letzte CL-Spiel gegen PSG aus und die Vorrunde der Superliga nähert sich dem Ende.

Am Neujahrstag kommt Randers FC nach Farum und wird direkt mit 3:0 nach Haus geschickt, die Treffer kommen von Amon, Kudus und dem formschwachen Donyoh.

Im Prinzenpark gibt es die erwartete, verdiente 4:0 Niederlage und auch das Aus in Europa, mit einem Punkt aus dem ersten Gruppenspiel gegen den SSC Neapel. Mit Christensen steht ein Top-Dänemark-Export im Kader, der seine Superliga-Karriere einst bei Bröndby begonnen hat und zur aktuellen Saison vom FC Chelsea für 112 Millionen nach Frankreich wechselte.



Gegen die Ausbildungstruppe von Christensen geht es sogleich auch in der Superliga. Hier gibt es ein leistungsgerechts 1:1 in Farum. Rasmussen erlöst den FCN allerdings erst in der zweiten Minute der Nachspielzeit mit einem schicken Treffer aus völlig freier Position.



In der Blue Water Arena von Esbjerg öffnete der Gegner mit einem Eigentor die Tür zum soliden 2:0 Sieg für den FCN. Das Tor traf Donyoh, was in dieser Saison durchaus Seltenheitswert hat.

Im letzten Spiel des Monats gewinnt der FCN dann mit 3:1 gegen Aalborg BK. Kaastrup, Gyökeres, Schwedens Neu-Nationalspieler, und Kudus machen die Buden.



Februar (Superliga)

Im Februar geht es im zweiwöchigen-Rhythmus in der Liga weiter. Parallel finden Freundschaftsspiele statt.

Gegen Horsens reicht die drückende Überlegenheit für einen 1:0-Sieg, den Treffer gibt es nur per Elfmeter, den Gyökeres macht, der inzwischen Donyoh im Sturm ersetzt. Letzteres ist mit seinen 28 Jahren ggf. auch eine Überlegung für einen Verkauf wert?

Als ob er er gehört hat, trifft Donyoh am Monatsende gegen Veijle drei Mal ins gegnerische Tor!



März (Superliga, Dänischer Pokal)

Im März wirkt vermutlich nochdie Winter-WM nach, denn in dem sonst eher vollen Monat gibt es nur ein Ligaspie, das letzte der Vorrunde und das Viertelfinale im Pokal.

Silkeborg, die sich aus dem Tabellenkeller wohl in die Meiserrunde spielen werden, hat gegen den FCN aber wenig Chancen - Kudus (2x) und Gyökeres treffen, Silkeborg schafft erst in der 92. ein Tor. So geht der FCN als Titelfavorit in die Meisterrunde, die letzten 10 Saisonspiele.

Im Pokal kann Randers ebenfalls wenig reißen, sie bekommen gegen eine ausgehungerte "A-Elf" fünf Dinger eingeschenkt und verabschieden sich aus dem Pokal. Gyökeres und Rasmussen treffen doppelt, Kudus ein mal.



April (Superliga, Dänischer Pokal)

Im April startet die Meisterrunde für den FCN, der mit 14 Punkte Vorpsrung absoluter Favorit für die Titelverteidigung ist. Gegen Monatsende gibt es drei heiße Partien, ein Doppelpack gegen den Rivalen und Nachbarn FCK im Pokal und der Liga und am Monatsende besucht der FCN Niklas Strunck, den Hoffenheim wieder in die Heimat verliehen hat, in Bröndby.

Die Start in die Meisterrunde gelingt gegen den AGF, der in dieser Saison wohl eine Nebenrolle spielt, sehr gut. Kudus erzielt alle drei Treffer (3:1) aus der Trequarista-Position heraus. Zwischenzeitlich gelingt Perez der Anschlusstreffer. Der Start ist gemacht.

Wieder geht es gegen Silkeborg, die einen beachtlichen Aufstieg aus dem Tabellenkeller in die Meisterrunde hingelegt haben. Früh eröffnet Kaastrup, den der HSV umgarnt, für den FCN. Gyökeres und Rygaard treffen ebenfalls, so steht es am Ende 3:1, denn auch Silkeborg kann eine Bude machen.

Aalborg BK gelingt in dem folgenden Spiel auch sehr wenig, so kommt der FCN zum dritten Sieg in der Meisterrunde. Das 3:0 geht völlig verdient nach Farum, dank der Tore von Gyökeres, Elkjaer und Kudus. Am Ende hatte AAB letztlich auch nur einen mickrigen Schuss aufs Tor von Suleman zu stande gebracht.

Es folgen zwei Partien im Telia Parken, gegen den ewigen Rivalen, der inzwischen ganz gut in Form ist. Im Pokal Halbfinale köpft Hermannsson den FCN nach neun Minuten in Führung, eher aus dem Nichts, denn optisch dominiert der FCK die Partie. Robert Skov verballert sogar einen Elfer in der 13. Minute. Nicht gemachte Chancen rächen sich, ist eine uralte, abgedroschene Fußballweisheit, also trifft der FCN durch Rasmussen in der 22. Minute. In der Folge drückt Kopenhagen auf ein Tor, doch niemand nur einer kann treffen, die Neuwerwerbung Kluviert nicht. So geht es mit einem 2:1 unverdient ins Finale!!!



Im "Rückspiel" beendet der FCK dafür eine "Ohne-Niederlagen-Serie in der Superliga" des FCN von über 50 Spielen(!!! - Ich konnte es selbst kaum glauben  :o). und verkürzt in der Tabelle auf 11 Punkte. Die Treffer machen Kluivert und Storm. Eine Formkrise des FCN?!



Gegen Bröndby versucht der FCN die Antwort, hat aber nach rund 30 Sekunden Glück, dass  Vigen einen Elfmeter in die Arme von Suleman schiebt. Rasmussen trifft dannfür den FCN zum 1:0, allerdings fällt der verdiente Ausgleich durch wen?! Nicklas Strunck, der sein erstes Saisontor gegen den Ex-Verein macht, eine der klassischen Fußball-Geschichten, wenn der FCK sein Heimspiel gewinnt, sind es nur noch 9 Punkte Vorsprung.



Hier das Restprogramm - Hoffentlich muss der FCN nicht doch noch zittern?




« Letzte Änderung: 14.Mai 2019, 19:58:15 von knufschu »
Gespeichert