MeisterTrainerForum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: FIBRA beim DSC  (Gelesen 1903 mal)

4-4-2

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
FIBRA beim DSC
« am: 17.März 2019, 22:32:22 »

FIBRA beim DSC


Ich tue mich immer relativ schwer damit, mich für einen Einzelspieler-Spielstand zu motivieren, wenn ich dabei kein bestimmtes Ziel verfolge, der Verein keine besondere Geschichte hat oder einfach das gewisse Etwas fehlt. Als ich vor kurzem dann auf die Ausführungen und somit den FIBRA-Ansatz des FM Grasshopper gestoßen bin (http://fmgrasshopper.com/blog/2016/10/16/fame-fiber-in-fm17-wearethecommunity), wusste ich, dass es mal wieder Zeit für einen neuen Spielstand ist, den ich nachfolgend mit euch teilen möchte.

Der FIBRA-Ansatz:

Für alle diejenigen, die dem englischen nicht so mächtig sind oder schlicht zu faul sind sich den Artikel vom Grasshopper durchzulesen, möchte ich hier in aller Kürze den FIBRA-Ansatz erläutern.

Die Grundidee orientiert sich an der Art und Weise in der Diego Simeone Fußball spielen lässt. Es geht um Zusammenhalt, Aggressivität und die Bereitschaft, sich füreinander den Hintern aufzureißen, um erfolgreich zu sein. Dabei wird eine harte, aber faire Kaderpolitik betrieben, die (fast) ohne Ausnahmen durchgezogen wird.

Hierbei kommt man sehr schnell zu dem Ergebnis, dass es vor allem um mentale Fähigkeiten der Spieler geht. Grasshopper beschränkt sich dabei auf die Attribute Aggressivität, Einsatzfreude, Teamwork und Zielstrebigkeit. Da man bei dieser Art des Fußballs aber auch oft hinterherrennt und Robustheit vonnöten ist, gehört für mich Grundfitness ebenfalls dazu.

Dabei wird (zumindest vorerst) folgender Maßstab angewandt:

Spieler, die ihren 26. Geburtstag hinter sich haben, dürfen den Gesamtwert der 5 Attribute von 69 nicht unterschreiten (13,75 im Schnitt).
Spieler, die zwischen 20 und 26 Jahre alt sind, dürfen den Gesamtwert der 5 Attribute von 63 nicht unterschreiten (12,5 im Schnitt).
Spieler, die jünger als 20 sind (vor allem wichtig für den Intake), dürfen den Gesamtwert der 5 Attribute von 57 nicht unterschreiten (11,25 im Schnitt).

Die Vereinswahl

Die Wahl des Vereins fällt auf meinen Lieblingsclub, DSC Arminia Bielefeld. Da passt daher sehr gut, da ich aufgrund meiner jährlichen Unzufriedenheit mit Attributen von Spielern noch nie einen langen Spielstand mit der Arminia gespielt habe. Durch diese strikte Herangehensweise rücken die persönlichen Präferenzen mit dem ein oder anderen Spieler etwas in den Hintergrund – hoffe ich zumindest.

Aber auch die Identität des Vereins passt zu diesem Ansatz. Die Spielweise war stets robust und bestach durch Kratzen und Beißen denn durch technische Klasse.

Der Kader

Da ich das Transferbudget in der ersten Phase immer ausstelle, habe ich leider etwas zu viele Spieler zur Verfügung, von denen ich den ein oder anderen hoffentlich noch verleihen kann, denn eine zweite Mannschaft haben wir nicht. Der Einfachheit halber habe ich mir eine Übersicht erstellt, die die FIBRA-Werte überprüfen sollen. Diese werde ich alle drei Monate aktualisieren.

Bei Klos sind man hier auch ganz wunderbar, warum ich mit der Bewertung nicht ganz so zufrieden bin. Der Kerl tut jedes Spiel alles fürs Team und bekommt ne 9 in der Einsatzfreude, naja. Je nachdem wie es mit ihm so läuft, könnte er eine Ausnahme werden, den ich liebend gerne nach seinem Karriereende in den Staff mit aufnehmen würde. Wir werden es sehen.

Auch ansonsten könnt ihr noch viel rot sehen. Die Spieler haben jetzt sicherlich das Glück des nichtvorhandenen Transferbudgets und können somit in der Hinrunde zeigen, ob sie sich bei uns durchsetzen können.



Dieser Kader soll natürlich in einem abwartenden 4-4-2 agieren, bei dem es vor allem um schnelle Konter gehen soll. Erst in ein paar Jahren, wenn sich dieser Stil etabliert hat, werde ich auch mal auf Gegenpressing-Taktiken zurückgreifen, um Teams zu überraschen oder aber wenn wir dringend ein Tor benötigen. Atletico kann das mittlerweile ja auch, wenn sie wollen. Trotzdem steht die Defensive ganz klar im Fokus. Aufgrund der FIBRA-Werte soll die erste 11 wie folgt aussehen:



Dabei ist die Variante mit Yabo als LM erstmal ein Test für die Vorbereitung, da unser einziger etatmäßige LM (Staude) keine guten FIBRA-Werte mitbringt. Da werde ich beobachten wie sich der Gute dort schlägt, kann mir aber vorstellen, dass wir per Leihe oder im Winter reagieren.


Soweit erstmal zur Idee. Ich habe selbst noch gar nicht gespielt. Dementsprechend melde ich mich wieder, sobald es Neuigkeiten gibt.

Gespeichert

Thewes

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: FIBRA beim DSC
« Antwort #1 am: 17.März 2019, 22:56:03 »

Das ist ja mal ein interessanter Ansatz. Gefällt mir sehr. Werd ich wohl auch mal versuchen. Freu mich da jedenfalls auf mehr.
Gespeichert

Leland Gaunt

  • Weltstar
  • *****
  • Offline Offline
Re: FIBRA beim DSC
« Antwort #2 am: 17.März 2019, 23:27:54 »

Da schließe ich mich Matiasu an, was den interessanten Ansatz betrifft.
Attribute wie Teamwork, Einsatzfreude und Zielstrebigkeit stehen bei den meisten meiner Saves / Teams auf jeden Fall auch ganz weit oben, ohne es allerdings als zwangsläufiges Ausschlusskriterium zu sehen.
Gespeichert
[FM19] We March On!



Immer schön GErade bleiben!

Joe Hennessy

  • Fussballgott
  • ******
  • Offline Offline
Re: FIBRA beim DSC
« Antwort #3 am: 18.März 2019, 10:44:18 »

Ich mag sowas.

Aber an dieser Stelle noch ein kurzer Hinweis: solltest du chronisch unzufrieden sein mit den Attributen bestimmter Spieler, wende dich an den deutschen Research. Wenn du plausibel begründen kannst, warum dieses oder jenes Attribut geändert werden sollte, lässt der Research laut eigener Aussage mit sich reden.
Gespeichert
And all I've done for want of wit / To memory now I can't recall
So fill to me the parting glass / Good night and joy be with you all

Akumaru

  • Halbprofi
  • ****
  • Offline Offline
Re: FIBRA beim DSC
« Antwort #4 am: 19.März 2019, 17:51:43 »

Kann mich den anderen vollumfänglich anschließen: interessanter Ansatz! Irgendwann nehme ich auch mal so eine Challenge in Angriff.
Gespeichert

4-4-2

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: FIBRA beim DSC
« Antwort #5 am: 20.März 2019, 00:14:35 »

FIBRA beim DSC

@all: Danke euch für euer Feedback. Es freut mich, dass der Ansatz bei euch Anklang findet.
@j4y_z: Darüber habe ich auch schon nachgedacht. Das werde ich demnächst vielleicht mal angehen  :)

Nun wird es Zeit für mein erstes Update. Gerade, wenn man einen neuen Ansatz verfolgt, juckt es natürlich extrem in den Fingern und man will schauen wie sich das Vorhaben dann tatsächlich so gestaltet. Und es ging auch wirklich gut los. In den Testspielen wurde meine defensive Taktik mit schnellen Gegenstößen hervorragend umgesetzt. Sogar gegen den großen FC Bayern sprang ein Sieg heraus. Die spielten natürlich nicht in Bestbesetzung, aber einige bekannte Namen waren zweifelsohne dabei. Die Vorbereitung konnte dann auch noch mit einem schönen Auswärtssieg beim österreichischen Erstligisten aus Mattersburg veredelt werden. Die Euphorie war also groß.



Zunächst stellte sich dann zum Start beim MSV Duisburg heraus, dass die Euphorie ihre Berechtigung hatte. Zwar konnten de Zebras unsere Führung zunächst ausgleichen, jedoch gelang uns in Minute 87 der absolut verdiente Siegtreffer, sodass wir mit dreifacher Punktausbeute in die Saison starteten.

Es folgte ein extrem langweiliges 0:0 daheim gegen Heidenheim, bei dem wir uns nicht den Ansatz einer Chance erspielen konnten und in mir keimten schon erste Befürchtungen, dass die Saison doch nicht so locker flockig verlaufen wird wie ich mir das erhoffte.

So ergab sich in Aue eine inakzeptable Leistung. Wir kamen mit dem 3-5-2 der Gastgeber überhaupt nicht zurecht und verloren nur dank der Leistung unseres Keepers lediglich mit 0:1.

Überraschend funktionierte unsere Spielweise beim Pokalspiel in Magdeburg wieder so wie in der Vorbereitung. Magdeburg rann blind an, wir konterten – 4:1 – top! Hier geht es in Runde zwei mit einem Auswärtsspiel in Augsburg weiter. Schwierige Sache.

Danach zeigten wir leider wieder unser hässliches Gesicht. Kiel und Köln – allerdings auch starke Gegner, kauften uns den Schneid ab und ließen uns punktlos weiter gen Tabellenkeller rutschen.

Vor dem Spiel gegen den Überraschungs-Tabellenzweiten aus Darmstadt erwischte uns dann das Verletzungspech:


So mussten wir reagieren und spielten eine unerwartete gute erste Halbzeit, die durch ein Freistoßtor des eigentlich nicht gebrauchten Edmundsson gekrönt wurde. In der zweiten Halbzeit erzielte Darmstadt innerhalb der ersten acht Minuten 3 Sonntagschusstore die uns völlig den Schwung nahmen, sodass wir die dritte Liganiederlage in Folge schlucken mussten: Abstiegskampf.

Beim SV Sandhausen spielten wir wieder gut und konnte zumindest wieder punkten. Wir hätten aber wirklich mehr verdient gehabt, aber das Gück ist einem nun wirklich nicht hold, wenn man unten drinnen steht.

Schließlich ließen wir auch gegen das Spitzenteam aus Hamburg wenig zu, aber waren eben einmal unaufmerksam. So sindse eben, die Topteams.

Dann folgte endlich ein Erfolgserlebnis gegen Union Berlin! 17. vs 18. stand an. Für beide ein Must-Win-Game. Wir hatten Chancen für zwei Spiele und als ich dachte, dass wir uns mit einem torlosen Remis vergnügen müssen, erlöste uns Fabian Klos in der 92. Minute. Grenzenloser Jubel auf den Rängen und vor dem Bildschirm.

Doch wer dachte, dass wir uns das Glück etwas zurückerkämpften, der lag falsch. Gegen Fürth lagen wir nach 37 Sekunden einfach und nach 11 Minuten zweifach in Rückstand. Nach 33 Minuten glichen wir aus, das Momentum auf unserer Seite. Doch natürlich knallte uns das Supertalent ( ;)) Julian Green in der 81. Einen Weitschuss in die Maschen, sodass wir wieder einmal mit leeren Händen nach Hause fahren mussten.



So ergibt sich ein unschönes Tabellenbild, bei dem wir leise von Platz 16 winken.



Woran liegt´s?

Uns fehlt vorne ganz klar die kreativität. All unsere Stürmer sind physische Brecher, die den Ball lieber serviert bekommen als sich selbst in die Vorlagenliste eintragen zu müssen. Hier muss im Winter dringend etwas passieren.

Yabo, in den ich große Hoffnung hatte, enttäuscht bislang leider ziemlich. So steht er bei 9 Liga-Einsätzen bei einem Tor und 0 Vorlagen. Das Experiment mit ihm im linken Mittelfeld ist langsam, aber sicher gescheitert, wobei ich ihm gerne noch etwas mehr Eingewöhnungszeit geben möchte (immerhin von gelb auf dunkelgrün gestiegen).
Das liegt auch daran, dass sich auf der offensiveren ZM-Position bislang niemand aufdrängen konnte. Vor allem Prietl enttäuschte als Box-to-Box (6.58!!).

Positive Überraschungen, trotz schlechter FIBRA-Werte sind Edmundsson und Klos. Ersterer glänzte in lediglich 5 Einsätzen mit 2 Toren und 2 Vorlagen sowie einer Note von 7.38. Klos ist derzeit mit 3 Toren unser bester Torschütze.
Doch auch Weihrauch, der als RM eigentlich vor Edmundsson steht, spielt gut. Vielleicht teste ich einmal eine Variante mit beiden in der Startformation sobald Weihrauch wieder fit ist.

Und FIBRA?
Hier habe ich Mitte Oktober die ersten Entwicklungen dargestellt. Natürlich ist der Zeitraum überschaubar, aber etwas mehr hatte ich mir irgendwie schon erhofft. Lucoqui ist der klare Gewinner mit einer Erhöhung um 2 FIBRA-Punkte.



Die nächste Entwicklungen werde ich Ende Dezember beleuchten. Dann wird es auch darum gehen, wer bleiben soll und wem vielleicht keine Steine in den Weg gelegt werden.

Viel wichtiger ist es aber nun erstmal, dass wir Punkte einfahren und uns etwas Platz verschaffen. Dafür müssen wir unsere Chancen besser nutzen und weniger Weitschusstore kriegen. Wir stehen eigentlich wirklich gut, lassen dem Gegner aber manchmal zwischen 25-20 Metern noch zu viel Raum. Da muss ich noch austesten, wie ich diese Gefahr eindämmen kann.
« Letzte Änderung: 20.März 2019, 18:04:41 von 4-4-2 »
Gespeichert

Lasso

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: FIBRA beim DSC
« Antwort #6 am: 20.März 2019, 00:31:11 »

Spannendes Projekt, interessanter Ansatz...
Ich hoffe, die Mühe lohnt sich und es wird sich bald mal Auszahlen. Nicht, dass es mit Bielefeld schneller zu Ende ist, als dir lieb ist.
Gespeichert
#401Gelsenkirchen - Woannas is auch Scheiße
[FM19] Totaler Neuling beim S04

Thewes

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: FIBRA beim DSC
« Antwort #7 am: 20.März 2019, 15:34:29 »

Ich hoffe dein Team hat sich kein Fieber eingefangen. :laugh: Wie heißt es denn jetzt wirklich? Fibra oder Fiber? :P

Spaß beiseite, ich hoff das du dich da rauskämpfen kannst.
Gespeichert

Joe Hennessy

  • Fussballgott
  • ******
  • Offline Offline
Re: FIBRA beim DSC
« Antwort #8 am: 20.März 2019, 16:27:25 »

Ich hoffe dein Team hat sich kein Fieber eingefangen. :laugh: Wie heißt es denn jetzt wirklich? Fibra oder Fiber? :P

Spaß beiseite, ich hoff das du dich da rauskämpfen kannst.

Beides. Fiber (Englisch) = Fibra (Spanisch) = Faser (Deutsch).
Gespeichert
And all I've done for want of wit / To memory now I can't recall
So fill to me the parting glass / Good night and joy be with you all

4-4-2

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: FIBRA beim DSC
« Antwort #9 am: 20.März 2019, 19:25:23 »

FIBRA beim DSC

@Lasso: Dein Wort in Fußballgottes Ohren!
@Matiasu: Da hab ich mich nun selbst verwirrt :D Es ist auf FIBRA geändert. Danke fürs aufmerksame Lesen.
@j4y_z: Danke für die Aufklärung!


Nun lag es also daran, das Ruder wieder umzureißen und endlich wieder öfter zu punkten. Da kam uns das Auswärtsspiel in Magdeburg gerade gelegen, konnten wir dort doch in der ersten Runde des Pokals einen lockeren 4:1 Erfolg verbuchen. Auch im Ligaspiel spielten wir einen starken Ball und fuhren mit 3 Punkten im Gepäck wieder Richtung Bielefeld und konnten den Abstiegsplatz wieder verlassen.

Den Schwung nahmen wir dann auch mit zum schweren Pokalspiel nach Augsburg. Wir hatten zwar Startschwierigkeiten, aber kämpften uns schnell in die Partie und konnten den Hausherren ein 1:1 abtrotzen. Leider versagten uns nach 120 Minuten dann die Nerven, sodass wir erhobenen Hauptes aus dem Pokalwettbewerb ausschieden.

Zum Glück überwog auch bei den Spielern der Stolz auf die gezeigte Leistung. So konnten wir plötzlich die nächsten 4 Ligaspiele allesamt für uns entscheiden. Dresden, Regensburg, Ingolstadt und Pauli waren allesamt wirklich chancenlos gegen uns. Hier zeigte sich ein weiteres Mal, dass wir nur schwer zu knacken sind, solange wir keine Geschenke verteilen oder der Gegner Traumtore schießt.

Wir fühlten uns danach ziemlich unantastbar um ehrlich zu sein. Dies sollte sich durch 2 Spielminuten gegen Paderborn wieder ändern: Wir vergeben eine klare Torchance, Paderborn greift an, Behrendt spielt (so sah es wirklich aus) glasklar den Ball, es gibt Elfmeter. Danach fangen wir uns wieder 2 Traumtore und befinden uns sofort wieder im Abwärtsstrudel, der in einer 0:4-Niederlage gegen Duisburg endet.

Somit geht eine ganz wilde Phase zu Ende und wir verabschieden uns in die Winterpause.



Der Tabellenstand könnte besser sein, hätten wir uns die letzten drei Spiele gespart. Aber nach dem furchtbaren ersten Drittel kann man so zweifelsohne zufrieden sein. Wir haben uns mit nunmehr 8 Punkten ein ordentliches Polster auf die Abstiegsränge erarbeitet. Nach oben wird nicht mehr wirklich was geht. Ich denke, das Maximum wäre Platz 6. Aber davon gehe ich nun wirklich nicht aus. Solange wir eine langweilige Mittelfeldsaison spielen bin ich wirklich vollends zufrieden.
Überraschend ist weiterhin Darmstadt, die nur so durch die Liga pflügen. Ich bin gespannt, ob die das halten können. Währenddessen muss sich Köln strecken. Die lassen zu häufig dumme Punkte liegen. Mit deren Kader muss man einfach aufsteigen.



Dass ich uns keine wirklichen Sprünge mehr zutraue liegt auf jeden Fall an unseren schwankenden Leistungen. Dass ich diesem Umstand keine Veränderung zutraue liegt daran, dass ich wirklich keinerlei finanzielle Mittel habe, um uns irgendwie zu verbessern. Nicht einmal Leihen waren möglich. So gab ich nur ein paar Spieler ab.



Quaschner ist eigentlich im FM nicht so schlecht, aber kommt bei uns nicht zum Zug. Daher nahm ich das Angebot aus der Türkei gerne an, auch um sein Gehalt (über 300k) zu sparen.

Bei Börner ein ähnliches Spiel, nur als Leihe. Er kam nicht zum Zug, da wir dem Rat unseres Trainerstabs nachgingen und Prietl auf der IV-Position einsetzten, was dieser wirklich vorzüglich umsetzte. Somit wieder Gehalt gespart.

Özkan ist ein Talent, was vielleicht mal den Sprung in den Profifußball schaffen könnte. Daher soll er Spielpraxis im Herrenbereich sammeln.

Hartherz wollte ich eigentlich nicht verleihen, da ich nur ihn als brauchbaren Backup für Lucoqui habe. Allerdings fing er an zu meckern und ich hatte Angst, dass er den Kader mitzieht. Daher nahm ich die Leihgebühr und das gesparte Gehalt an und bete, dass Lucoqui fit bleibt.

Warum läuft´s besser?

Die Gründe sind vielfältig. Zum einen spielt der schon thematisierte Prietl einen soliden Part in der IV neben Behrendt.
Außerdem spielt Yabo nun wieder im ZM und liefert dort bessere Leistungen als im linken Mittelfeld.
Dort spielt derzeit der nicht so FIBRA-geeignete Staude und macht seine Sache wirklich gut. So kann er vielleicht seinen Wert für einen Verkauf im Sommer steigern.
Die letzte Änderung war taktischer Natur: Der pressende Stürmer spielte die letzten Spiele mit einer Verteidigungs-Duty. Davon erhoffte ich mir mehr Druck auf das Mittelfeld des Gegners, wodurch die Weitschussgefahr eingedämmt werden sollte. Mal klappt es, mal nicht. Aber es ist deutlich besser als zuvor.

Kaderplanung

Unterdessen standen vor allem Vertragsverlängerungen an:

Bei Börner zog ich die Option für ein weiteres Jahr. Hätte ich verhandeln müssen wäre er wohl nicht bei uns geblieben. Da die Bezüge aber absolut vertretbar sind konnte ich nicht nein sagen. Außerdem erhoffe ich mir so die Chance auf eine möglich höhere Ablöse. Wenn er sich beim Tabellenführer aus Darmstadt ordentlich anstellt dürfte da noch eine angenehme Summe herausspringen.

Klos bleibt uns um zwei weitere Jahre erhalten. Wie gesagt, er passt nicht ins FIBRA-Muster, aber er ist eine Vereinslegende, die ich auch nach seinem Karriereende bei uns halten möchte.

Zudem konnten wir auch Salgers Vertrag verlängern. Er bleibt uns 2 weitere Jahre erhalten. Allerdings bestand sein Berater auf eine eher geringe feste Ablösesumme für inländische Erstligisten. Falls ein solcher Interesse zeigt will ich aber auch nicht den Spielverderber spielen.

Auch unser Rechtsverteidiger, Jonathan Clauss, unterschreibt bis 2021. Er hat sich im Laufe der Saison als echte Alternative zu Brunner herauskristallisiert. Auch er hat eine Ablöseklausel für inländische Erstligisten verankert (215.000 € bei einem MW von 175.000).

Letztlich halten wir auch unseren dritten Keeper, Gaye, bis 2023. Er ist nichts weiter als eine ruhige Kaderergänzung.

Und FIBRA?



In dieser Phase einfach enttäuschend. Nur Jugendspieler Kalac veränderte einen Wert. Ich denke, dass ich dieses Update nur noch halbjährlich mache. Und vielleicht ist im Sommer endlich mal mehr Geld im Umlauf, damit ich die Restrukturierung in Angriff nehmen kann.
« Letzte Änderung: 21.März 2019, 17:49:35 von 4-4-2 »
Gespeichert

Thewes

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: FIBRA beim DSC
« Antwort #10 am: 20.März 2019, 21:27:21 »

Na schau es geht doch, obwohl du immer noch die FIBER-FIBRA Dreher drinnen hast. :P

Ich denke nun kannst du ruhig in die Rückrunde gehen, die Taktik festigen und dann bin ich gespannt was du so im Sommer mit dem Kader anstellen wirst.

Was ich mich auch frage ist, ist ein Vereinswechsel in dem Save hier denkbar oder eher nicht? ^-^
Gespeichert

4-4-2

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: FIBRA beim DSC
« Antwort #11 am: 21.März 2019, 17:52:07 »

Es ist wirklich zum Durchdrehen  ;D

Ich habe auch schon tierisch Bock auf den Sommer. So viel Spaß an einem Einzelspieler-Save hatte ich ewig nicht mehr.

Die Frage eines Vereinswechsels habe ich mir auch schon gestellt. Erstmal will ich aus der Arminia das absolute Maximum erreichen, also bestenfalls einen CL-Sieg. Träumen muss erlaubt sein.

Derzeit kann ich mir eigentlich nur vorstellen, dass ich irgendwann mal bei Atletico anklopfe. Wenn es bei denen nicht mehr laufen sollte, weil Simeone nicht mehr Trainer ist. So ne romantische Geschichte müsste es schon sein.
Gespeichert

4-4-2

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: FIBRA beim DSC
« Antwort #12 am: 29.März 2019, 15:00:04 »

FIBRA beim DSC


Nun soll es auch endlich hier mit der Rückrunde und dem Jahresabschluss weitergehen.
Man konnte schnell merken, dass die Umstellungen, die ich im letzten Post bereits thematisierte, nicht zufällig den Erfolg zurückbrachten. So spielten wir – auch vom Verletzungspech verschont – eine mehr als solide Rückrunde, die noch um einiges besser hätte ausfallen können.

Ergebnisse


Wir starteten mit 6 Spielen ohne Niederlage, die gut und gerne mit 5 oder 6 Siegen hätte gestaltet werden können. Gegen Heidenheim spielten wir wirklich gut und fingen uns in der 66. Minute den Ausgleich, nachdem wir zuvor einige Hochkaräter ausließen.
Gegen Aue waren genau diese Hochkaräter drinnen, sodass wir unseren ersten richtigen Kantersieg bejubeln durften.
Gegen Kiel dann Ähnliches wie gegen Heidenheim. In schlimmer. Zunächst drehten wir einen frühen Rückstand in ein hochverdientes 3:1. Kiel war ungefährlich und es wies nichts daraufhin, dass wir ohne die volle Punktausbeute nach Hause fahren könnten. Plötzlich leisteten wir uns allerdings 2 Unkonzentriertheiten innerhalb von zwei Spielminuten (84. Und 85.), sodass wir mit lediglich einem Punkt nach Bielefeld zurückkehrten.
Bei folgenden Heimspiel gegen den besten Kader der Liga aus Köln lieferten wir unser bestes Saisonspiel. 21(11):8(3) Schüsse (aufs Tor), 2:0 CCC und 1:0 HC standen am Ende im Statistikbuch auf der Habenseite, sodass wir bedröppelte Gäste in die Domstadt zurückschickten.
Dann gegen Darmstadt das gleiche Drama wie in Kiel. Wir führen mit 2:0 und fangen uns in den Minuten 71 und 91 noch den Ausgleich.
Das letzte Spiel der Serie war ein weiterer ungefährdeter Heimsieg gegen überforderte Sandhäuser. In dieser Phase waren wir einfach richtig stark.

Es folgten schwächere Spiele unsererseits, in denen unsere Kaltschnäuzigkeit abhanden ging. So gab es in Hamburg rein gar nichts zu holen und auch gegen Union sowie Fürth gelang uns nach vorne gar nichts – zumindest hielt die Defensive.

Danach merkte man auch, dass die Saison eigentlich vorbei war. Nach oben ging nichts mehr und auch nach unten konnten wir kaum noch abrutschen. So konnte ich unserem Jugendspieler Lukas Ayyaildiz auch zu seinen ersten Profi-Einsätzen verhelfen.

Lediglich auf die letzten beiden Spiele möchte ich noch eingehen, da sie gegen Rivalen gespielt wurden, für die es beide noch um Rang 3 ging. Dass wir beide Spieler verlieren wurmte mich unfassbar, weil ich es beiden allzu gerne versaut hätte. So mussten wir am Ende der Saison tatsächlich die bittere Pille schlucken, dass Bochum sich über die Relegation für die erste Liga qualifizieren konnte.

Tabelle


Aber der Reihe nach:
Darmstadt spielte eine unglaubliche Saison. Sie standen bereits 4 Tage vor Toreschluss als Meister (!!!) fest. Umso stolzer können wir rückblickend auf unsere Leistung beim Auswärtsspiel in Hessen sein. Schwer zu übersehen sind ihre Leistungsträger. Zum einen zerschoss Felix Platte gerade in der Hinrunde alles, was sich ihm in den Weg stellte. Zum anderen spielte Tobias Kempe eine Saison, die in der Form wohl zuletzt Giovanni Federico im Karlsruher Trikot zauberte. 14 Tore, 12 Vorlagen, 7.41. Der verdiente Spieler der Saison!

Der Hamburger SV konnte sich nach einigen Schwächephasen letztlich doch noch den zweiten Platz sichern und ist somit nach nur einem Jahr wieder erstklassig.

Die größte Enttäuschung der Saison sind ganz klar die Kölner, die lediglich den fünften Rang belegen. Zwar stellte man die beste Defensive (27 Gegentore), allerdings konnte man lediglich 40 Tore erzielen (Handwerker (!), Höger (!) und Terrodde mit jeweils 5 Toren als beste Torschützen). Markus Anfang ist noch immer Trainer – mal schauen wie lange noch.

Mit Aue und Sandhausen mussten zwei Teams den Gang in die Drittklassigkeit angehen, die gefühlt seit 10 Jahren als Abstiegsfavoriten Nummer 1 gehandelt werden. Mal schauen, wie schnell die wieder hochkommen.

Bei uns wurde es, wie gesagt, eine ruhige Saison. Wir hatten dabei seit circa 12 Spieltagen den 8. Platz inne, den wir uns durch die Niederlagen in den letzten beiden Saisonspielen noch nehmen ließen. Das nervt zwar, etwas, ist aber nichts Weltbewegendes. Ich denke, auf dieser Platzierung kann man zweifelsohne aufbauen.



Wenn die Statistiken der Saison eines aussagen, dann dass wir von Klos abhängig sind. Der einzige mit einer Durchschnittsnote von über 7.00, der einzige mit über 10 Treffern, der Feldspieler mit den meisten Einsätzen. Nicht umsonst kündigte ich ja bereits zu Beginn an, dass ich bei ihm eine FIBRA-Ausnahme machen werde. Er ist außerdem seit Börners Leihe wieder der verdiente Kapitän. Das wird er auch solange bleiben, wie er Spieler der Arminia bleibt.

Die große Überraschung ist Staude. Er kratzt denkbar knapp an der 7.00, aber liefert mit 7 Toren und 5 Vorlagen stark ab. Da es bereits interessierte Vereine gibt und sein FIBRA wert ganz und gar nicht passt, ist es aber gut möglich, dass er uns verlässt
Dass ich uns keine wirklichen Sprünge mehr zutraue liegt auf jeden Fall an unseren schwankenden Leistungen. Dass ich diesem Umstand keine Veränderung zutraue liegt daran, dass ich wirklich keinerlei finanzielle Mittel habe, um uns irgendwie zu verbessern. Nicht einmal Leihen waren möglich. So gab ich nur ein paar Spieler ab.

Die größten Enttäuschungen der Saison sind für mich klar Yabo und Brunner. Ersterer ist auf dem Papier unser bester Spieler und soll offensive Impulse aus dem ZM setzen. Zwar sind 3 Tore in Ordnung, aber 0 Vorlagen gehen gar nicht. Da erwarte ich im neuen Jahr deutlich mehr.
Brunner ging im Kopf-an-Kopf-Rennen mit Clauss in die Saison und versagte völlig. 6.58 ist der deutlich schlechteste Wert in unserm Team. Auch, wenn sein FIBRA-Wert für sein Alter passt, werde ich ihm keine Steine in den Weg legen, sollte ein Angebot hereinkommen.

Unser Team des Jahres ist auch ziemlich selbsterklärend gewählt worden:



Und sonst?

Es tut sich einiges in Bielefeld, was auch am Bündnis-OWL liegt, wodurch der Verein nicht mehr verschuldet ist. Dadurch bekommen wir neue Trainings-n Jugend, und Datenanalyseeinrichtungen und konnten uns schlussendlich sogar den FC Bayern als Mutterverein schnappen, von dem wir finanziell (118k jährlich + Freundschaftsspiel) und natürlich auch durch Leihen profitieren wollen.


Kaderplanung und FIBRA



Man merkt, dass die Altersgrenzen sinnvoll gewählt wurden. Ab 26 Jahren tut sich rein gar nichts mehr. Schipplock, Voglsammer, Yabo und Prietl werden alle bleiben, solange sie wollen oder kein Top-Angebot hereintrudelt.
Bei Behrendt und Salger werde ich auch abwägen müssen, ob ich einen passenden Ersatz finden kann. Aber prinzipiell können die beiden auch gehen.

Bei den U26-Spielern werden zunächst Clauss, Hartherz und Ortega ob des Alters aufsteigen. Dementsprechende reichen bei den ersten beiden die Werte nicht mehr aus. Hartherz darf auf jeden Fall gehen. Bei Clauss werde ich schauen, ob was reinkommt. Da er aber wirklich gut gespielt hat, werde ich ihn zumindest nicht rausdrängen.
Bei Ortega und bei den Keepern allgemein, weiß ich noch nicht, wie hart ich den FIBRA-Stiefel durchziehen werde, da die Werte auf dieser Position keinen wirklichen Einfluss haben. Trotzdem wäre es natürlich schön, irgendwann einmal einen FIBRA-Keeper zu haben.

Pieper darf in jedem Fall gehen. Er ist jung und hat sich verschlechtert. Er spielte zudem wirklich gar keine Rolle in der gesamten Saison.
Zu Staude habe ich mich ja bereits weiter oben geäußert.

Interessant bleibt es in der Jugend. Consbruch machte einen schönen Sprung im letzten halben Jahr und hat ja auch mit seinen 17 Jahren noch genügend Zeit, um die „erforderlichen“ 57 Punkt zu erreichen.

Darüber hinaus bescherte uns der Intake 3 Spieler, von denen allen voran Kaak eine Menge Talent mitbringt und zudem seine FIBRA-Werte passen.


Und das war´s dann auch für diese Saison. Ich habe mega Bock auf die Sommerpause und bin gespannt wie der Kader zur nächsten Saison aussieht.
Gespeichert

Leland Gaunt

  • Weltstar
  • *****
  • Offline Offline
Re: FIBRA beim DSC
« Antwort #13 am: 29.März 2019, 15:40:22 »

Schöne erste Saison, bin ebenfalls gespannt auf die Sommerpause und eure neue Saison.
Gespeichert
[FM19] We March On!



Immer schön GErade bleiben!

4-4-2

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: FIBRA beim DSC
« Antwort #14 am: 05.April 2019, 20:20:18 »

FIBRA beim DSC


Und weiter geht’s mit dem Saisonstart ins Jahr 1 nach dem Umbruch. Und dieser hatte es wirklich in sich, da noch viel mehr passierte, als mir eigentlich vorschwebte, aber seht selbst:

Transfers


AB

2,4 Millionen Ausgaben stehen ganzen 6 Millionen Einnahmen gegenüber. Warum wurde das soviel? Das lag vor allem an dem absolut ungeplanten Transfer von Manuel Prietl. Ich war wirklich mehr als begeistert von ihm, aber als plötzlich das verbesserte Angebot aus Österreich hereinkam (von anfangs 500k auf 1,5 Millionen), konnte ich nicht mehr nein sagen.

Schon während der letzten Saison stand der Transfer von Edmundsson fest. Er spielte keine große Rolle bei uns und das Angebot war einfach zu gut, um es abzulehnen. Als klammer Zweitligist muss man solche Summen einfach absahnen.

Das Angebot für Hartherz nahm ich auch liebend gerne an. Lucoqui ist ihm einfach enteilt und 1,4 Millionen kommen uns auch extrem entgegen – auch wenn er zu einem Rivalen geht.

Seufert mag ich im wahren Leben wirklich gerne, allerdings stimmen seine FIBRA-Werte überhaupt nicht und er war auch klar schlechter als Yabo.

Schipplock hätte ich eigentlich gerne gehalten, da er ein entspannter Backup war. Als ich dann aber das Angebot aus Duisburg auf 500k treiben konnte, entschied ich mich auch hier für den Abschied. Unter anderem auch, weil er bereits 30 ist.

Falls sonst noch Fragen zu dem ein oder anderen Transfer da sind, immer her damit!

ZU

Auf die ganzen Abgänge mussten wir natürlich reagieren: Kemen kann sowohl als B2B als auch in der defensiveren Rolle agieren. Zudem ablösefrei und geringes Gehalt. Da muss man nicht lange überlegen.

Tuta stand auch schon früh fest. Er ist erst 20 Jahre alt, bringt gute FIBRA-Werte mit und soll unsere IV stärken. Ihm könnte die Zukunft gehören.

Awaziem ist schon deutlich weiter als Tuta. Ein 1,89m-Schrank, den wir deutlich unter Marktwert holen konnten. Klarer Stammspieler in der IV.


Colina, Hack und Dardai sind alle drei wirklich Top-Leihspieler (auch wenn ich versuche, Leihen einzudämmen, aber im Moment müssen wir noch darauf zurückgreifen). Hack und Dardai sollen auf den Flügeln wirbeln und bleiben jeweils für 2 Jahre, wohingegen Colina mit Lucoqui zusammen ein hervorragendes Linksverteidiger-Duo gibt (1 Jahr).

Kirsch war nicht unbedingt notwendig, aber bei dem Preis konnte ich nicht nein sagen. Er ist ebenfalls variablen im ZM einsetzbar.

Chavez fiel mir unverhofft vor die Füße, indem er mir von unserem Scout vorgeschlagen wurde. Ablösfrei, gute FIBRA-Werte und jung. Er wurde aber direkt weiterverliehen, da er ebenfalls auf der linken Abwehrseite beheimatet ist.

Riis war meine Antwort auf den Prietl-Transfer. Vielleicht haben wir ein wenig zu viel ausgegeben, aber ich musste schnell handeln. Er ist ebenfalls erst 22 und bildet mit Awaziem die Stamm-IV.


Schließlich reagierten wir mit Polter auf den späten Abgang von Schipplock. Je nachdem, wie Klos mit seinem Alterungsprozess zurechtkommt, könnte er schneller starten, als man denken mag.

Auch hier sind Fragen gerne willkommen!

Zusatz:
Unsere beiden Talente, Consbruch und Ayyildiz sind unfassbar umkämpft. Bei Consbruch gingen die Gebote hoch bis 1,8 Millionen. Ich lehnte aber alles ab, da der Spieler auch keinerlei Querelen von sich gab. Aber die Entwicklung der beiden dürfen wir gespannt beobachten.

Kader und FIBRA

Die ganzen Transaktionen haben selbstverständlich Einfluss auf unsere Kader- und FIBRA-Struktur.





Es ist deutlich grüner und jünger geworden. Ich bin also wirklich zufrieden mit diesem Sommer und hoffe, dass sich die Neuen schnell ins Gefüge einsortieren und sich die eingespielten Pärchen rasch entwickeln.

Was sicherlich auffällt ist der unglaublich hohe Vertrag von Christiansen: Hier habe ich etwas gepennt. Er hatte eine Klausel von lediglich 400.000 €, die auch gezogen wurde. Er ist absoluter Stammspieler, jung und deutsch. Daher wollte ich ihn unbedingt vom Bleiben überzeugen. Das ging leider nur mit diesem hohen Vertrag. Ich hoffe, wir bereuen es nicht.

Die ersten Spiele

Natürlich wollte ich euch den finalen Stand unserer Aktivitäten zeigen, weswegen schon ein paar Spiele der Saison absolviert wurden.


Und diese liefen erstaunlich gut. Bei so einem Umbruch weiß man ja nie, wie das Team zurechtkommt, aber es fluppt.

Gegen Duisburg lagen wir schnell hinten, womit ich meine Sorgen schon bestätigt wähnte. Das Team rappelte sich aber auf und drehte die Partie lockerflockig in einen 3:1 Auftaktsieg.

In Karlsruhe waren wir dann eigentlich das bessere Team, konnten allerdings nichts aus der Überlegenheit machen. Zu allem Überfluss gingen wir dann auch noch durch einen Elfmeter in Rückstand. Glücklicherweise führte eine ähnliche Aktion auf der Gegenseite ebenfalls zu einem Strafstoß, sodass am Ende eine Punkteteilung stand.

Gegen Magdeburg gingen wir zwa früh in Führung, konnten danach aber kaum Akzente setzen. Dann bekamen wir wieder ein Elfmetergegentor und ich ärgerte mich schon über die nächste Punkteteilung, ehe uns Hack mit seinem zweiten Tor des Tages in der 90. Minute die drei Punkte rettete.

Im Pokal bekleckerten wir uns wahrlich nicht mit Ruhm, kamen letztlich aber verdient weiter. Nächster Gegner sind die Bayern :D

In Köln, die weiterhin einen Wahnsinnskader haben, gab es dann nichts zu holen. Schade nur, dass die beiden Gegentreffer Weitschüsse durch Nartey waren und wir am Ende sogar die größeren Chancen hatten. Aber hier zu verlieren geht schon in Ordnung.

Wir konnten uns gegen Ingolstadt zum Glück schnell rehabilitieren und gewannen durch einen Elfmeter mit 1:0. Saisonstart gelungen!

  Tabelle
 

Wir sind mittendrin im Geschäft. Heidenheim mit einem perfekten Start, aber ich schätze Köln, Hannover, Union und Berlin (80 Mio. Einnahmen bei 40 Mio. Ausgaben!!!) stärker ein. Ich wäre mit einem fünften Platz mehr als zufrieden. Im Grunde reicht es mir aber vollkommen aus, wenn wir die Saison besser beenden als die letzte.

So weit so gut. Bei Fragen, gerne melden.
Gespeichert

Lasso

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: FIBRA beim DSC
« Antwort #15 am: 06.April 2019, 18:11:55 »

Großer Umbruch. Wirtschaftlich wertvoll und sportlich scheinbar unschädlich. Was erwartet denn der Vorstand von dir?
Gespeichert
#401Gelsenkirchen - Woannas is auch Scheiße
[FM19] Totaler Neuling beim S04

4-4-2

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: FIBRA beim DSC
« Antwort #16 am: 08.April 2019, 22:14:55 »

Der Vorstand ist absolut gnädig und erwartet lediglich einen Mittelfeldplatz und die 2. Runde im Pokal.
Letzteres haben wir also schon erreicht und ersteres sollte eigentlich auch drinnen sein - sollten wir von unfassbarem Verletzungspech verschont bleiben.

Wirtschaftlich war der Sommer wirklich wertvoll. Dadurch kann ich derzeit stetig die Trainings-, Jugend- und Datenanalysezentren ausbauen.
Gespeichert

4-4-2

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: FIBRA beim DSC
« Antwort #17 am: 15.April 2019, 22:56:05 »

FIBRA beim DSC


Die erste Saisonhälfte ist vorüber und kann insofern zusammengefasst werden, als dass wir solide spielen, aber unglaublich viele Möglichkeiten liegenlassen, uns in noch höhere Tabellenregionen vorzuschieben.

Trotzdem führte dies ganz nebenbei dazu, dass ich auf dem Zettel zahlreicher Clubs gelandet bin, die mich reihenweise zu Vorstellungsgesprächen einladen. Mittlerweile sind es 9 Stück gewesen, unter denen sich auch der ein oder andere interessante befand.
So fing es noch relativ „langweilig“ mit Angeboten von Sheffield United, Middlesbrough und Norwich City aus der zweiten englischen Liga an.
Es folgte eine französische Offensive mit Angers, Saint-Etienne sowie Nizza, bei denen ich spätestens auch zum Gespräch gegangen wäre, würde ich hier eine normale Karriere stehen.
Zu meiner Verwunderung wurden die Vereine daraufhin aber noch größer: Zunächst Bremen, dann Florenz und schließlich klopfte gar der FC Sevilla an. Verrückt, wie schnell es manchmal geht, aber es zeigt, dass unsere Leistungen honoriert werden.


Die bisherigen Spiele

Nach diesem Exkurs aber zurück zum Wesentlichen:


Nach unserem tollen Saisonstart blieben wir zwar lange ungeschlagen, gewannen allerdings ebenso wenig. Dreimal 0:0 ist schon eine Ansage, wobei die Punkteteilung bei der Hertha als klarer Punktgewinn eingeordnet werden kann.

Nach dem Sieg gegen den Jahn ging es wieder los mit einer langen Durststrecke von sieglosen Spielen – 6 (5 in der Liga) an der Zahl. Nachdem wir zunächst immerhin noch einen Punkt mitnehmen konnten, setzte es beim Auswärtsspiel gegen Union die zweite Saisonniederlage.

Dass wir in der Zwischenzeit beim Pokalspiel gegen den großen FC Bayern chancenlos blieben, ist wenig verwunderlich. Trotzdem keimte ein kurzer Hoffnungsschimmer auf, als Olivier Kemen in der 59. Minute den Anschlusstreffer erzielen konnte. Danach war uns unser Partnerverein aber einfach zu überlegen, als dass wir für ein weiteres Tor in Frage gekommen wären.

Nachdem wir uns nach der Niederlage bei Union mit 2 Siegen schnell rehabilitierten, ging ich eigentlich davon aus, dass wir endlich den Schalter gefunden haben, um Spiele zu gewinnen anstatt ständig die Punkte zu teilen. Die beiden folgenden Spiele sollten mir aber zeigen, dass dem überhaupt nicht so ist. Zwei absolut indiskutable Leistungen (gegen Duisburg zu allem Überfluss noch Sven Schipplock mit einem traumhaften Weitschusstor), die mich in der Winterpause schließlich dazu brachten, die Taktik noch ein wenig anzupassen, aber dazu mehr beim nächsten Post.


Tabelle


Wir stehen in der Tabelle trotz allem besser da als es sich nach dem Duisburg-Spiel anfühlte. Mit dem Abstieg werden wir rein gar nichts zu tun haben, nach oben wird aber auch wenig gehen. Es gilt, des Öfteren die 0 hinten halten zu können und trotzdem auch selbst Tore zu erzielen, dann würden wir mittendrin im Aufstiegsrennen sein.

Köln und Hertha enttäuschen bislang dann doch, habe ich sie ganz klar auf den ersten beiden Rängen erwartet.

Kader und Statistiken


Beim Kader mitsamt der Statistiken sieht man, warum Probleme haben: uns fehlt der überragende Offensivmann, der in der letzten Saison mit Klos da war. Dieser hat mit vielen kleinen Verletzungen zu kämpfen, die ihn in keinen Rhythmus kommen lassen. Polter hat viele gute Szenen, münzt diese aber leider noch viel zu selten in Tore um. Ich hoffe, dass er in der Rückrunde seine Kaltschnäuzigkeit entdeckt.
Lichtblick ist bislang am ehesten Robin Hack, der mit 4 und 4 durchaus zu überzeugen weiß.

Ansonsten haben wir viel mit Verletzungen zu kämpfen, die unsere Stammkräfte zu vielen Zwangspausen verdonnern (Yabo 9 Einsätze, Dardai 6 Einsätze, Staude 2 Einsätze).


Transfers


Ein wenig etwas hat sich getan!
Auf der Habenseite steht zunächst ein IV, der mir vom Scout vorgeschlagen wurde und ich das ablösefreie „Risiko“ aufgrund der Wucht von Sveinsson einfach eingehen wollte. Mal sehen, wie seine Karriere verläuft. Er wird erstmal Bei Lok Leipzig geparkt.


Eine echte Alternative stellt Sebastian Buch dar. Er soll Voglsammer Druck machen, für dessen Rolle wir nicht wirklich eine Alternative hatten. Ich wünsche mir jung und hungrige Auftritte vom Dänen.


Schließlich gaben wir Ayyildiz für ein halbes Jahr nach Osnabrück ab, da er durch seinen 18. Geburtstag endlich berechtigt war, verliehen zu werden. Ich hoffe, dass er erste Erfahrungen im Profibereich sammeln kann.

Gleiches hatte ich eigentlich auch mit Consbruch vor. Er wurde allerdings erst am 26.01. 18 Jahre alt, sodass sich in der Kürze der Zeit kein Leihpartner mehr finden ließ.

FIBRA


Bei der Entwicklung der FIBRA-Werte zunächst ein gewohntes Bild: bei den älteren Spielern tut sich gar nichts.

Im mittleren Segment gibt es 2 negative Entwicklungen bei Kirsch und Christansen. Geschockt begab ich mich natürlich sofort auf die Suche nach einer Antwort hierauf: Zielstrebigkeit! Als alter FMler weiß ich natürlich, dass dies oft mit dem Mentoring zu tun hat – eine Neuerung, der ich weiterhin nicht viel abgewinnen kann. Ich habe mich trotzdem sofort daran gemacht, die Gruppen zu überarbeiten und hoffe, dass mir sowas nicht mehr passiert.

Erfreulich sind aber die Verbesserungen von Kemen und Lucoqui (der sich wieder gegen einen auf dem Papier besseren Konkurrenten durchsetzen konnte).

Bei den jüngsten Kollegen geht es auch stetig weiter. Das ist wirklich schön zu sehen!


Gespeichert

Texas Alaska

  • Hobbyspieler
  • **
  • Offline Offline
Re: FIBRA beim DSC
« Antwort #18 am: 05.Juni 2019, 11:56:42 »

Moin, hab mir deine Story gerade durchgelesen und finde den Ansatz höchst spannend. Spasseshalber hab ich in meiner Bradford-City-Story auch mal die FIBRA-Werte berechnet und festgestellt: Es sind fast alle im roten Bereich. Muss aber dazu sagen, dass das dritte Liga in England ist. Wahrscheinlich sind die Kriterien die Du anlegst, für meine Jungs etwas zu streng. Wie kamst Du denn auf deine "Grenzwerte" für die jeweiligen Altersgruppen?

4-4-2

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: FIBRA beim DSC
« Antwort #19 am: 05.Juni 2019, 21:14:06 »

Hauptsächlich habe ich die Werte hierher: http://fmgrasshopper.com/blog/2016/10/16/fame-fiber-in-fm17-wearethecommunity
Sie haben beim Blick auf meinen Kader auch ganz gut gepasst. Trotzdem ist es kein hochfundierter Wert. Ich hab einfach mal geguckt, wie sich das Ganze so entwickelt.

Wo ich schonmal dabei bin: hier geht´s bald weiter. Ich hatte in letzter Zeit unheimlich viel um die Ohren. Die Saison ist auch schon fast zu ende gespielt.
Gespeichert