MeisterTrainerForum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Grundsätzliches zum Thema Football Manager und wie man Erfolgreich wird.  (Gelesen 7229 mal)

KI-Guardiola

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline


Zitat
Dann habe ich mir gedacht, aus Spass machst du das Spiel noch einmal durch Neuladen.Mit gleicher Taktik und Mannschaftsansprachen gewann ich dann 3-0.Alle 11 Spieler hatten eine Wertung von 7.9 bis 9.0.Also wie kann das sein?

Zitat
Tore ändern aber Spiele. Das gilt im FM doppelt: Denn selbst wenn Du gar nix macht, reagiert der KI-Gegner anders auf einen Rückstand als auf eine Führung. IdR:Aggressiver bei Rückstand (es sei denn, sie ist auf Schadensminimierung aus), und umgekehrt. Da auch die KI nur 11 Spieler aufstellen kann, die nicht den gesamten Platz abdecken können, kann das die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass sie noch mehr Tore kassiert. Noch mehr, wenn Du Dir anschaust, wo sie jetzt offen steht, natürlich. Aber so oder so: Tore ändern Spiele.

Um das noch mal aufzugreifen, gerade eine Spielerbewertung der BvB-Stars von gestern (0:5 in München gelesen).


Zitat
Mo Dahoud (bis 62.): Er hätte das Spiel bei seiner Großchance in der ersten Halbzeit möglicherweise in eine ganz andere Richtung lenken können. Doch sein Schuss landete am Pfosten (7.). Im Mittelfeld ohne Zugriff und meist nur zweiter Sieger gegen die bissigen Bayern. Note 5


Vielleicht ist dabei ja manchem aufgefallen, wie "dynamisch" die KI spiele managt. Auch in den Extremen, schon seit jeher. Video mit zwei Spielsequenzen einer älteren Version, aber das gilt noch immer: In der ersten Sequenz hält die Neapel-KI beim respektablen Spielstand von Nullnull im Camp Nou quasi das halbe Team hinterm Ball. Da Barca hier nicht aufgerückt war, wird das natürlich leicht verteidigt. Gleichzeitig müssen sie bei Ballgewinn aber quasi das ganze Neapel ausspielen, um vors Gegnertor zu kommen. Die Buben blieben ja alle hinterm Ball.

Später im Spiel (zweite Spielsequenz) liegt Neapel in Rückstand. Es ist 2. HZ. Die Uhr läuft. Jetzt wirft die KI (Fast) alles nach vorne, was sie hat. Und wird ausgekontert. Auch wenn das Tor nicht fällt, hat es Barcelona hier doch etwas leichter, vor des Gegners Kasten zu kommen. Und das tatsächlich in Raum -- also keinem Standard, etc. Vielleicht erinnert sich ja noch wer an Schlands WM, wo nach jedem Ballverlust Gegner wie Schweden oder Mexiko in wenigen Sekunden munter in den Strafraum spazieren konnten.

https://www.youtube.com/watch?v=7OEyszTyRkk

Gespeichert

tm99

  • Kreisklassenkönig
  • ***
  • Offline Offline

Ich spiele schon seit über 30 Jahre Wirtschaftssimulationen. Für mich war es immer schon wichtig, die Mechanismen maximal zu verstehen und ein System zu finden, für eine maximale Gewinnmaximierung. Vielleicht bin ich da ein wenig zu verbissen. Und ich liebe den Fussball. Als der Bundesliga Manager Professional auf den Markt kam, war das das perfekte Spiel für mich. Wirtschaftssimulation und Wettbewerb in einem. Das Spiel ist aber leider zu einfach. In wenigen Jahren schon kann man ein unschlagbares Team schaffen und nebenbei noch sehr viel Geld generieren, um diesen Erfolg langfristig auch zu erhalten. Wo ich selber kein eigenes System fand, wie bei Sim City 4, da habe ich mir, fast schon wissenschaftliche Ausarbeitungen, von anderen angeschaut und versucht, das ganze zu verstehen. Und natürlich erfolgreich zu adoptieren. Beim FM ist das ganze auch gar nicht so einfach. Dafür gibt es einfach zu viele Variablen. Und jetzt lese ich hier, dass einige das Spiel spielen können. Ohne brutalst erfolgreich sein zu müssen. Weil ihnen das Spiel einfach so Spaß macht. Lasst mich euch sagen. Ich beneide euch. Vielleicht braucht es eher ein Tutorial, wie man Spaß mit dem FM haben kann und das ohne Meisterschaften in Serie zu gewinnen.

Witzig... das könnte ich geschrieben haben :D es ist einfach so dass ich auch immer Spiele ausgereizt habe, gerade bei WiSims... Man wollte wissen wie es funktioniert um es perfekt zu beherrschen. Und das fällt mir beim FM auch schwer weil es so komplex ist. Bei Anstoss wusstest halt die Spieler aus der türkischen Liga bekommst auch in die Regionalliga, selbst wenn sie Stärke 6 oder 7 haben, für anständiges Geld usw. Hier ist das alles nicht so einfach, zu viele Faktoren spielen eine Rolle, und mir fehlt auch nach vielen Stunden, Wochen und Monaten der Durchblick. FM ist Arbeit, kann man wohl so sagen. ABER, auch ohne Erfolg bin ich glücklich wenn wie beschrieben eine Taktik funktioniert und die Spieler dass machen was ich sage ;)
Gespeichert

Hanz Maia

  • Kreisklassenkönig
  • ***
  • Offline Offline

Was ist Erfolg?

Anders gesagt könnte die eigentliche und durchaus paradoxe Moral der nunmehr erlangten Analyselevels in einem immer schärferen Bewusstsein dafür liegen, wie absolut unverfügbar der große Erfolg im Fußball in entscheidenden Situationen in Wahrheit ist. Und das nicht nur für einzelne Spiele, sondern durchaus auch ganze Saisons oder auch Trainerkarrieren. Was Big Data im Fußball für alle sichtbar offenlegt, wäre damit nicht etwa die fundamentale Beherrschbarkeit dieses Spiels, sondern das gerade Gegenteil.

https://www.zeit.de/sport/2019-05/juergen-klopp-barcelona-messi-glueck-zufall-unvorhersehbarkeit
Gespeichert

KI-Guardiola

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline

https://www.zeit.de/sport/2019-05/juergen-klopp-barcelona-messi-glueck-zufall-unvorhersehbarkeit

Der Autor schreibt von Big Data, zitiert unter anderem Christoph Biermann -- und karrt dann Spochtschaudaten wie Eckbälle, Zweikämpfe und Ballbesitz an, wenn er auf das Hinspiel Barca-Liverpool zu sprechen kommt...

Zitat
lopps Team zeigte dort eine herausragende Leistung und war dem Gastgeber – nicht zuletzt die Datenanalyse lässt daran keinen vernünftigen Zweifel – in allen relevanten Belangen klar überlegen. Wohl als erste Gastmannschaft seit Jahrzehnten hatte man im Camp Nou mehr Ballbesitz als die Hausherren. Man spielte mehr Pässe, gewann mehr Zweikämpfe, erzwang mehr Ecken, schoss öfters auf Tor … und verlor 0:3.

https://twitter.com/caley_graphics/status/1123695590196563976?lang=de
https://betweentheposts.net/barcelona-liverpool-3-0-champions-league-messi-quality-even-contest/

Recht hat er übrigens trotzdem. Das sagt jeder, der sie benutzt (und Geld damit verdient, ob am Wettmarkt, in der Datenanalyse bei Clubs oder in Unternehmen, die Buchmacher mit Daten beliefern): "Big Data" ist langfristig ein besserer Indikator für Performances. Denn in einem einzigen Spiel kann gerade im Fußball mit seinen auch bei Dominanz eines Teams fast lächerlich wenigen Punkten pro Partie (fast) alles passieren; und selbst über eine Saison von 34 schon regelbedingt oft sehr engen Spielen wird Hertha mal fast Meister (um in der nächsten kräftig abzuschmieren...) :D

Für den FM der Tipp: So "zufällig" ist das Spiel nicht.
« Letzte Änderung: 18.August 2019, 22:22:28 von KI-Guardiola »
Gespeichert

Rotenfelser

  • Hobbyspieler
  • **
  • Offline Offline

Interessante Ansichten. Aber so wie vielen meiner Vorredner (Vorschreiber geht es mir auch). Ich spiele FM2017. Habe ihn preiswert gekauft als 2018 rauskam. Ein bißchen Tutorials angeschaut und Seite im Internet gelesen. Mal mehr oder weniger verstanden. Dann ans Spiel und learning by doing + gezielte Fragen hier im Forum.
Habe auch Erfolg, obwohl ich es nicht nicht so wissenschaftlich betreibe. Vllt habe ich auch ein gutes Händchen mit meinen Spielern, die ich konsequent nach meinen Vorgaben und auch meinem Spielsystem suche.
Anfangs immer abgesichert und geladen bei Niederlagen. Jetzt lasse ich es durchlaufen mit dem entsprechenden Frust, wenn man gegen einen vermeintlich leichten Gegner im Pokal verliert. Aber dennoch viel besser und sogar entspannter als 10 mal ein Spiel wiederholen.
Ich liebe das Spiel. Und wenn FM2019 wesentlich besser als FM2017 ist, dann kaufe ich es vllt.


Und ich kann vermelden, daß ich mit einem Zweit-Ligist den DFB-Pokal gewann. Ohne Spielstände zu laden oder Spiele zu wiederholen. Ein geiler erfolg. Auch wenn er sehr glücklich war, weil Favoriten und starke Mannschaften von anderen ausgeschaltet wurden.
Gespeichert
Wer KSC-Fan ist, weiß, was leiden bedeutet.