MeisterTrainerForum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Wenn ich dringend ein Tor brauche...oder eines verhindern muss  (Gelesen 1090 mal)

Magic1111

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline

Dies ist meine Taktik mit Bayern, mit der ich im Prinzip so in jedes Spiel gehe, und die ich auch primär trainiere.

Natürlich nur in Nuancen noch ein klein wenig auf die jeweiligen Gegner angepasst.

Nun kommt meine Frage, bzw. Problem

Nehmen wir an, ich liege ca. in der 60./65. Minute zurück oder es steht Unentschieden, und ich bräuchte dringend ein Tor. Sei es, um das Spiel noch zu gewinnen, zumindest unentschieden zu spielen, oder um in K.O. Spielen nicht auszuscheiden. Gibt ja die verschiedensten Gründe.

Irgendwie weiß ich dann nie, wie ich das anstellen soll, um z.B. das Tor "zu erzwingen"?

Ich doktere hier und da ein wenig rum, stelle z.B. die Ausrichtung auf "offensiv", die AV´s werden zu KFV, der OM bekommt (A). Auch wechsele ich ab und zu eine HäS für den OM ein.

Das aber alles mehr oder weniger ohne konkreten Plan.

Daher meine Frage an die Experten hier:

- Wenn ihr mit genau obiger Taktik zurückliegen würdet, was würdet ihr für Maßnahmen treffen, um ein Spiel noch zu drehen?

- Was würdet ihr für Maßnahmen treffen, um einen knappen Vorsprung ins Ziel zu retten?

Ich danke im Voraus!





Gespeichert

KI-Guardiola

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: Wenn ich dringend ein Tor brauche...oder eines verhindern muss
« Antwort #1 am: 10.Juni 2019, 19:22:21 »

Du kannst diese Frage für Dich nur beantworten und Sinn für Dich ergeben, wenn Du dir grob anschaust, was Teams, eigentlich egal in welcher (Team)Sportart so machen, um evtl. noch einen Punkt zu erzwingen. (Das umgekehrte Szenario ist natürlich genauso "wichtig"). Die KI macht so was in simpler Form übrigens seit jeher. Man hat ja schließlich nicht umsonst 3 Slots, um Taktiken zu "trainieren".


Was ich persönlich konkret gerne gemacht habe, als Beispiel: Den 3-Meter-Mast aus der Innenverteidigung als zusätzlichen (Zielspieler)-Stürmer bringen, Bälle aus allen Lagen auf ihn kloppen lassen, so dass er vielleicht noch eine erfolgreiche Ablage produziert (LvG mit van Buyten bei Bayern damals). Grobe Kelle, sicher, aber wenn die Zeit davonläuft... Wie effektiv das ist, hängt natürlich auch von der Statur der gegnerischen IVs ab.

Umgekehrt bei Führung: vermehrt Leute hinter den Ball, die im Ballbesitz auch dort bleiben (Verteidigen), Ball halten, Uhr runterspielen. War häufig aus diversen Gründen zu effektiv (Gegner fand es schwer, überhaupt noch mal den Ball zurürkczugewinnen; ohne Ballbesitz kein Angriff).
« Letzte Änderung: 10.Juni 2019, 19:28:34 von KI-Guardiola »
Gespeichert