MeisterTrainerForum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Umfrage

Wer Wird deutscher Meister?

Bayern
Bayer Leverkusen
Schalke 04
Rasenball Leipzig
SC Freiburg
VFL Wolfburg
Hoffenheim
Werder Bremen
Borussia Dortmund
Fortuna Düsseldorf
Borussia M´gladbach
FC Augsburg
Herha BSC Berlin
Eintracht Frankfurt
FSV Mainz 05
Union Berlin
FC Köln
SC Paderborn

Autor Thema: Bundesliga - Saison 19/20  (Gelesen 85834 mal)

Rejs

  • Profi
  • ****
  • Online Online
Re: Bundesliga - Saison 19/20
« Antwort #520 am: 23.November 2019, 11:30:36 »

Nach 43 Minuten 0:3 hinten zu liegen gegen Paderborn und das noch zu Hause das muss man erstmal schaffen.

Ich frag mich echt was in Dortmund diese Saison los ist. Die Leistungen sind einfach nur noch erschreckend und peinlich. 7 Gegentore in 2 Spielen sind eigentlich die eines Absteigers würdig. Warum schafft es Favre nicht die Abwehr zu stabilisieren? Das Paderborn überfallartig Kontert sollte auch bei ihm angekommen sein.

Weil die Abwehr halt auch einfach nicht richtig zusammengestellt ist. Da haben doch einige Defizite, wenn der Gegner schnell nach vorne spielt oder schnell kombiniert. Die Verpflichtung von Hummels hat das noch schlimmer gemacht und eben nicht gebessert. Rechts hinten muss ein Piszczek ran, der altersbedingt immer langsamer wird und dazu durch viele häufige kleinere Verletzungen auch gar nicht topfit sein kann. In der Mitte ein Hummels, der eben nicht mehr Weltklasse ist und nur noch vieles durch sein Stellungsspiel wegmacht. Kommt jemand mit Geschwindigkeit an, hat er verloren. Schulz macht auch schon die ganze Saison immer wieder leichtsinnige und vermeidbare Fehler. Das gestern beim ersten Gegentor war ja schon recht unbeholfen. Dazu ein Weigl, den ich eh für komplett überbewertet halte. Da wäre der BVB gut beraten gewesen, wenn sie - vorausgesetzt die Gerüchte haben gestimmt - ihn für gute Geld abgegeben hätten.
Daher frage ich mich auch, ob ein anderer Trainer die Mannschaft defensiv stabilisieren kann. Offensiv scheint er zwar nen Plan zu haben, der aber vielleicht zu komplex ist oder mit den Spielern nicht klappt. Auch gestern waren ja die ersten beiden Tore eher Zufallsprodukte und nicht wirklich am Ende toll herausgespielt. Beim 1:3 sollte der Pass ja Reus erreichen, war aber viel zu schlecht gespielt und wurde nur dadurch zu einer perfekten Vorlage für Sancho. Das 2:3 war halt blind in die Mitte geschlagen. Technisch gut und Witsel stand perfekt. Ansonsten war das aber erschreckend schwach, was da spielerisch gegen den Tabellenletzten an Chancen herausgespielt wurde. Qualität ist ja eigentlich genügend vorhanden. Da kommt halt jetzt die Form dazu. Reus ist noch nicht wieder fit und reibt sich beim Reklamieren und Lamentieren auf, Sancho hat die erste etwas schwächere Phase seiner Karriere. Paco ist der Vollstrecker und auch ständig mit Blessuren. Da kann sich auch kaum was einspielen.

Das waren jetzt mal Ausführungen von einem, der das relativ neutral sieht. Und da ist eben die Frage: Kann es ein anderer Trainer besser machen? Defensiv Stabilität reinbringen? Geschwindigkeitsnachteile kannst du eigentlich nur ausgleichen, wenn du extrem tief stehst. Ist das das Spiel, das der BVB spielen will?
Wie soll offensiv wirklich Kontinuität reinkommen, wenn die wichtigsten Spieler ständig kleinere Verletzungen haben und so nie voll in Fahrt kommen? Und vor allem: Wer soll es besser machen?
Gespeichert
Der MTF-Discord - Erfahrene User helfen euch in angenehmer Atmosphäre bei euren Fragen. Jeder ist gerne Willkommen :)

Euro Betis!

Ensimismado

  • Co-Admin
  • Weltstar
  • ******
  • Offline Offline
Re: Bundesliga - Saison 19/20
« Antwort #521 am: 23.November 2019, 11:40:06 »

Ich sehe das Problem bei Dortmund nicht primär in der Viererkette, sondern im Mittelfeld. Da stimmt gar nichts, weder im Übergang nach vorne noch in der Staffelung nach hinten. Wie Gonzo ja richtig anmerkte, so hoch zu verteidigen fängt damit an, dass man die Passgeber stören muss.
Gespeichert

KI-Guardiola

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: Bundesliga - Saison 19/20
« Antwort #522 am: 23.November 2019, 11:51:04 »

Ich sehe das Problem bei Dortmund nicht primär in der Viererkette, sondern im Mittelfeld. Da stimmt gar nichts, weder im Übergang nach vorne noch in der Staffelung nach hinten. Wie Gonzo ja richtig anmerkte, so hoch zu verteidigen fängt damit an, dass man die Passgeber stören muss.

Angeblich soll Reus ja gesagt haben, sie wissen nicht, wie sie richtig pressen sollten. Und angeblich soll Favre bereits (auf Druck) von seinem üblichen Favre-Stil abgewichen sein -- klingt nach Boszitis im Endstadium.
Gespeichert

Ensimismado

  • Co-Admin
  • Weltstar
  • ******
  • Offline Offline
Re: Bundesliga - Saison 19/20
« Antwort #523 am: 23.November 2019, 11:52:09 »

Hat Hummels nicht auch ziemlich deutlich angemerkt, dass das 4-1-4-1 besser zum Pressen und zum Team passen würde? Das sind alles Indikatoren, dass die Mannschaft nicht (mehr) von Favre überzeugt ist.
Gespeichert

Brumser

  • Hobbyspieler
  • **
  • Offline Offline
Re: Bundesliga - Saison 19/20
« Antwort #524 am: 23.November 2019, 14:13:29 »

Die Aussage von Hummels spricht ja Bände, aber das sieht für mich so aus als ob die Mannschaft von der Taktik des Trainers nicht mehr überzeugt ist. Die Ergebnisse spiegeln das ja seit Wochen wieder. Leider.
Ja die Abwehr macht viele eklatante Fehler, aber fängt verteidigen nicht im Mittelfeld an? Und vorallem warum machen die soviele Fehler? Hier muss es doch Ursachen geben? Und wenn man sich gerade gestern angeschaut hat wie die Dortmunder bei den Kontern von Paderborn nur zugeschaut hat liegt da vieles im argen. Auch in der zweiten Hälfte hatte Paderborn die Möglichkeiten das 4.Tor zu machen. Das das Remis für die Dortmunder im Endeffekt sehr glücklich war sollte man bei der Analyse vielleicht dazu schreiben.


Das waren jetzt mal Ausführungen von einem, der das relativ neutral sieht. Und da ist eben die Frage: Kann es ein anderer Trainer besser machen? Defensiv Stabilität reinbringen? Geschwindigkeitsnachteile kannst du eigentlich nur ausgleichen, wenn du extrem tief stehst. Ist das das Spiel, das der BVB spielen will?
Wie soll offensiv wirklich Kontinuität reinkommen, wenn die wichtigsten Spieler ständig kleinere Verletzungen haben und so nie voll in Fahrt kommen? Und vor allem: Wer soll es besser machen?

Haben das Problem aber nicht alle Mannschaften das ständig irgendwelche Spieler verletzt sind? Und hier sehe ich den Trainer schon in der Pflicht die Taktik an dem vorhandenen Personal anzupassen. Bei Kovac wurde sich auch ständig aufgeregt das man seine Handschrift nicht sieht, bei Favre sieht man diese aber aktuell leider auch nicht.

Und jetzt schlägt Lucien nicht mal mehr xG. :D https://understat.com/match/12502

Ich glaube aber auch, dass die Wie-am-Schnürchen-Hinrunde der letzten Saison etwas überbewertet sein könnte, bei aller Leistung. Im Doppelpass reden sie ja auch immer noch davon, wie Dortmund (und Favre) die Meisterschaft in der zweiten Serie hergeschenkt hätte. Das ist das Narrativ. Entsprechend wurde da zum Generalangriff geblasen; und jetzt bleibt der aus. Dass die Mannschaft mehr kann, gerade in solchen Spielen, steht sicher außer Frage. Aber bis da eine Mannschaft aufgebaut ist, die Bayern und Co. konstant und nachhaltig Paroli bieten kann, das dürfte was dauern. Dafür war der Abstand vorher viel zu groß, auch unter Ancelotti noch bis zuletzt. Und im Grunde bestimmt Bayern weiterhin den Lauf der Dinge, da der finanzielle Abstand weiter immer größer und größer wird. Die können sichi mit ihrem Gewurschdel langfristig, dauerhaft nur noch selbst zerstören.

Das die Hinrunde letztes Jahr sehr glücklich verlaufen ist mag keiner abstreiten, aber selbst unter Peter Bosz waren die Spiele ansehnlicher vom BVB und zu diesem Zeitpunkt hatte er auch bedeutend mehr Punkte und das obwohl der BVB sich damals schon in der Abwärtsspirale befand. Momentan sind ja bei vielen Spielen die eigenen Tore mehr Glück als Verstand.
Nur warum bekommt kein Trainer seit Klopp oder auch Tuchel die Truppe halbwegs hin?


Gespeichert

Der Baske

  • Lebende Legende
  • ******
  • Offline Offline
Re: Bundesliga - Saison 19/20
« Antwort #525 am: 23.November 2019, 15:23:39 »

Die Aussage von Hummels spricht ja Bände, aber das sieht für mich so aus als ob die Mannschaft von der Taktik des Trainers nicht mehr überzeugt ist. Die Ergebnisse spiegeln das ja seit Wochen wieder. Leider.
Ja die Abwehr macht viele eklatante Fehler, aber fängt verteidigen nicht im Mittelfeld an? Und vorallem warum machen die soviele Fehler? Hier muss es doch Ursachen geben? Und wenn man sich gerade gestern angeschaut hat wie die Dortmunder bei den Kontern von Paderborn nur zugeschaut hat liegt da vieles im argen. Auch in der zweiten Hälfte hatte Paderborn die Möglichkeiten das 4.Tor zu machen. Das das Remis für die Dortmunder im Endeffekt sehr glücklich war sollte man bei der Analyse vielleicht dazu schreiben.


Das waren jetzt mal Ausführungen von einem, der das relativ neutral sieht. Und da ist eben die Frage: Kann es ein anderer Trainer besser machen? Defensiv Stabilität reinbringen? Geschwindigkeitsnachteile kannst du eigentlich nur ausgleichen, wenn du extrem tief stehst. Ist das das Spiel, das der BVB spielen will?
Wie soll offensiv wirklich Kontinuität reinkommen, wenn die wichtigsten Spieler ständig kleinere Verletzungen haben und so nie voll in Fahrt kommen? Und vor allem: Wer soll es besser machen?

Haben das Problem aber nicht alle Mannschaften das ständig irgendwelche Spieler verletzt sind? Und hier sehe ich den Trainer schon in der Pflicht die Taktik an dem vorhandenen Personal anzupassen. Bei Kovac wurde sich auch ständig aufgeregt das man seine Handschrift nicht sieht, bei Favre sieht man diese aber aktuell leider auch nicht.

Und jetzt schlägt Lucien nicht mal mehr xG. :D https://understat.com/match/12502

Ich glaube aber auch, dass die Wie-am-Schnürchen-Hinrunde der letzten Saison etwas überbewertet sein könnte, bei aller Leistung. Im Doppelpass reden sie ja auch immer noch davon, wie Dortmund (und Favre) die Meisterschaft in der zweiten Serie hergeschenkt hätte. Das ist das Narrativ. Entsprechend wurde da zum Generalangriff geblasen; und jetzt bleibt der aus. Dass die Mannschaft mehr kann, gerade in solchen Spielen, steht sicher außer Frage. Aber bis da eine Mannschaft aufgebaut ist, die Bayern und Co. konstant und nachhaltig Paroli bieten kann, das dürfte was dauern. Dafür war der Abstand vorher viel zu groß, auch unter Ancelotti noch bis zuletzt. Und im Grunde bestimmt Bayern weiterhin den Lauf der Dinge, da der finanzielle Abstand weiter immer größer und größer wird. Die können sichi mit ihrem Gewurschdel langfristig, dauerhaft nur noch selbst zerstören.

Das die Hinrunde letztes Jahr sehr glücklich verlaufen ist mag keiner abstreiten, aber selbst unter Peter Bosz waren die Spiele ansehnlicher vom BVB und zu diesem Zeitpunkt hatte er auch bedeutend mehr Punkte und das obwohl der BVB sich damals schon in der Abwärtsspirale befand. Momentan sind ja bei vielen Spielen die eigenen Tore mehr Glück als Verstand.
Nur warum bekommt kein Trainer seit Klopp oder auch Tuchel die Truppe halbwegs hin?

Nein, Verteidigung fängt im Sturm an.

Und es sind schon erstaunliche Parallelen. Hummels war doch schon in München ein Stinkstiefel und in der Natio.
Denke viele hängt mit ihm zusammen. Nimmt sich zu wichtig.
« Letzte Änderung: 23.November 2019, 15:25:43 von Der Baske »
Gespeichert
Botschafter des Quan!
https://www.twitch.tv/derbaske
MTF U20 Weltmeister 2011 + MTF AfricaCup Sieger 2011
Anti Smartphone & Social Media
'A sports called football but it's mainly played by hands, sorry but i don't get it.

Dr. Gonzo

  • Researcher
  • Lebende Legende
  • ******
  • Offline Offline
Re: Bundesliga - Saison 19/20
« Antwort #526 am: 23.November 2019, 15:26:48 »

Entsprechend wurde da zum Generalangriff geblasen; und jetzt bleibt der aus. Dass die Mannschaft mehr kann, gerade in solchen Spielen, steht sicher außer Frage. Aber bis da eine Mannschaft aufgebaut ist, die Bayern und Co. konstant und nachhaltig Paroli bieten kann, das dürfte was dauern. Dafür war der Abstand vorher viel zu groß, auch unter Ancelotti noch bis zuletzt. Und im Grunde bestimmt Bayern weiterhin den Lauf der Dinge, da der finanzielle Abstand weiter immer größer und größer wird. Die können sichi mit ihrem Gewurschdel langfristig, dauerhaft nur noch selbst zerstören.

Beim BVB wird aber gar nicht langfristig eine Mannschaft aufgebaut?
1. Herrscht eine riesige Fluktuation und zwar nicht, weil die Spieler weggekauft werden.
2. Wenn man fertige Spieler wie Witsel oder Hummels holt, muss der kurzfristige Erfolg stimmen.
3. Juwelen wie Dembele oder Sancho wird man nie langfristig halten können. Im Gegenteil, die Einnahmen dürften fest eingeplant sein.
4. Der Abstand zwischen Bayern und Dortmund mag finanziell größer werden, der Abstand zwischen Dortmund und dem Rest der Liga aber auch. Wenn man die Dortmunder Personalkosten aus Q1 hochrechnet (was nicht seriös ist), dann landet man am Ende bei 200 Millionen pro Jahr!!
5. Bessermacher Favre macht kaum einen Spieler besser. Die meisten Talente wie Zagadou, Balerdi (15 Millionen Ablöse!), Morey... bekommen erst gar keine Chancen.


Ich sehe das Problem bei Dortmund nicht primär in der Viererkette, sondern im Mittelfeld. Da stimmt gar nichts, weder im Übergang nach vorne noch in der Staffelung nach hinten. Wie Gonzo ja richtig anmerkte, so hoch zu verteidigen fängt damit an, dass man die Passgeber stören muss.

Das Mittelfeldzentrum ist nach wie vor eine Katastrophe, aus vielen verschiedenen Gründen. Die AV-Besetzung halte ich zumindest für Favre für sehr unpassend und Akanji ist schon lange im Formloch. Aber ganz entscheident ist natürlich, ob ein zweiter Mittelstürmer kommt. :laugh:

Der Vergleich zu Bosz drängt sich ansonsten leider schon irgendwie auf. Es wirkt so, als wenn mittlerweile auch Favre auf faule Kompromisse setzt, die alles nur noch schlimmer machen. Normalerweise lässt Favre beispielsweise sehr tief und passiv verteidigen, was langsamen Abwehrspielern entgegen kommt. Wobei man das nicht übertreiben sollte, Akanji, Hakimi oder Schulz sind im Normalfall überdurchschnittlich schnelle Verteidiger.
« Letzte Änderung: 23.November 2019, 15:29:13 von Dr. Gonzo »
Gespeichert
I said a few words. Just straight talk, y'know.

Brumser

  • Hobbyspieler
  • **
  • Offline Offline
Re: Bundesliga - Saison 19/20
« Antwort #527 am: 23.November 2019, 15:54:22 »

Naja es wirkt halt so als ob Favre keine wirkliche Idee hat was er mit den vorhandenen Spielermaterial anstellen soll. Das nächste Problem ist wie Gonzo schon schrieb die Spieler werden nicht besser, das hat Favre auch bei seinen letzten Stationen bedeutend besser hinbekommen und die Spieler wurden besser. Selbst Balotelli hatte er im Griff. Er glänzte in Nizza erst wieder mit Disziplinlosigkeiten wo Favre bereits weg war.
Die Frage ist natürlich auch wie ein Trainer beim BVB wirklich selbstständig arbeiten kann oder diverses von Aki und Micha vorgesetzt bekommen?
Gespeichert

Dr. Gonzo

  • Researcher
  • Lebende Legende
  • ******
  • Offline Offline
Re: Bundesliga - Saison 19/20
« Antwort #528 am: 23.November 2019, 16:02:36 »

Die Frage ist natürlich auch wie ein Trainer beim BVB wirklich selbstständig arbeiten kann oder diverses von Aki und Micha vorgesetzt bekommen?

Worum geht es denn? Um das Spielermaterial? Natürlich darf der Trainer beim BVB nicht alleine darüber entscheiden. Wieviel Einfluss der Trainer auf die Transferpolitik nehmen kann, weiss ich nicht. Vielleicht (zu) wenig, aber Favre ist dafür sowieso der falsche Ansprechpartner um da etwas in die richtigen Bahnen zu leiten.
„Wenn Sie Favre allein in den Supermarkt schicken, wird er verhungern, weil er sich nicht zwischen Wurst und Käse entscheiden kann.“
Gespeichert
I said a few words. Just straight talk, y'know.

Torfan

  • Researcher
  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: Bundesliga - Saison 19/20
« Antwort #529 am: 23.November 2019, 16:13:20 »

Fängt es eigentlich schon bei der Trainersuche an das man in Dortmund nach der Klopp Ära nur noch Trainer geholt hat, die bis auf Tuchel nur noch den Bossen folgen? Es wünschen sich ja nicht ohnehin die meisten Fans ein Trainer, der die Finger in die Wunde legt und schonungslos erklärt wo man zuerst ansetzen soll, das war zuletzt unter Tuchel der Fall und der wurde ja bekanntlich gefeuert. Und bei Favre sieht man ja mittlerweile auch in seiner Haltung an, dass er kaum noch Patronen hat die er noch einsetzen kann. Der wirkte doch gestern nach dem Spiel ziemlich gezeichnet und mit seinen Gedanken am Ende.
« Letzte Änderung: 23.November 2019, 16:15:11 von Torfan »
Gespeichert

Dr. Gonzo

  • Researcher
  • Lebende Legende
  • ******
  • Offline Offline
Re: Bundesliga - Saison 19/20
« Antwort #530 am: 23.November 2019, 16:25:59 »

Welche 'unbequemen' Trainer waren oder sind denn auf dem Markt? Tuchel wurde nicht gefeuert, weil er den Finger in die Wunde legte. Aber nochmal das alles inkl. Anschlag aufzuarbeiten, möchte ich nicht. Vermutlich hat sich das Narrativ durchgesetzt, dass Tuchel völlig ungerechtfertig gehen musste, weil er den Bossen nicht nett genug war.
Bei den Bayern scheint es ja jetzt mit dem lieben Hansi auch wieder besser zu laufen.

Viel interessanter ist doch, dass man an Favre und Bosz quasi gleichzeitig dran war, obwohl die von ihrem Ansatz gar nicht unterschiedlicher sein könnten. Da fehlt einfach eine Philosophie, das merkt man nicht nur bei den Trainerwechseln, sondern auch bei der Kaderzusammenstellung. Individuelle Qualität ist durchaus vorhanden, sinnvoll zusammengestellt ist das alles aber nicht.
« Letzte Änderung: 23.November 2019, 16:28:25 von Dr. Gonzo »
Gespeichert
I said a few words. Just straight talk, y'know.

Der Baske

  • Lebende Legende
  • ******
  • Offline Offline
Re: Bundesliga - Saison 19/20
« Antwort #531 am: 24.November 2019, 19:59:27 »

Ähm  :o
Beierlorzer bester Trainer EU West.
Ne jetzt mal Spaß beiseite, wasn da los  O0
Gespeichert
Botschafter des Quan!
https://www.twitch.tv/derbaske
MTF U20 Weltmeister 2011 + MTF AfricaCup Sieger 2011
Anti Smartphone & Social Media
'A sports called football but it's mainly played by hands, sorry but i don't get it.

Bayernfahne

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: Bundesliga - Saison 19/20
« Antwort #532 am: 29.November 2019, 23:15:53 »

Ich weiß nicht, ob ich damit im richtigen Thread bin, passt vielleicht auch in den Allgemeinen Fußball-Laberthread und kann daher auch gerne verschoben werden, aber ich hätte da eine Frage an die Bayernkenner, die vielleicht schon etwas länger tief in der Materie sind, als ich:

Seit Anfang der Saison 2002/2003 bin ich Bayernfan. Intensiver mit der taktischen Komponente des Spiels habe ich mich aber erst auseinandergesetzt, als ich altersbedingt auch die Möglichkeit hatte, die Spiele intensiv zu verfolgen. Ca. ab der Saison 200/2010, also dem Beginn der van Gaal-Ära. Selbige wurde und wird in den Medien oft als Beginn bzw. Einführung des dominanten Spielstils bezeichnet. Was ich mich daher Frage ist, wie den das Bayernspiel vorher ausgesehen hat? Insbesondere die Zeit unter Hitzfeld, der ja auch für den Verein prägend war, würde mich da interessieren. Ganz allgemein, wie die Taktik unter ihm (und anderen Vorgängern van Gaals) aussah. Magath, Klinsmann? Vielleicht ist auch jemand dabei, der sich bis in die 90er zurück erinnern kann?

Falls mir das jemand beantworten könnte, wäre das echt cool. Ensi? Topher? Bodylove? Oder auch gerne jemand, der den Verein nur als Nicht-Fan erlebt hat.  :)
Gespeichert
Du erzählst mir was von Werten und denkst dabei an Preise?
Verdammt, ich müsste schreien! Doch ich bin viel zu leise...

KI-Guardiola

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: Bundesliga - Saison 19/20
« Antwort #533 am: 30.November 2019, 00:41:05 »

In früheren Zeiten nicht so leicht zu beantworten, zumindest für mich. "Taktische Diskussion" in der Tiefe fand ja in Schland erst später wirklich statt. Ansonsten war das -- nach meiner Wahrnehmung -- öffentlich vor allem Gewese um die Formationen. Vor allem aber hinkte die Buli auch taktisch lange dem internationalen Standard her. Ralf Rangnick wurde nach einem AUftritt im Sportsudio als "Taktikprofessor" verunglimpft -- weil er zur Sportstudioprimetime Millionen die Basics von Viererkette und Raumdeckung erklärt hatte. Und das fast ein Jahrzehnt nach den ersten Triumphen von Milan und Co. Und noch vor der WM 2006 (etablierte Manndecker wie Wörns waren da längst aussortiert), mussten in der Vorbereitung zur WM die wenigen Legionäre mithelfen, den Abstand zu verkürzen und absolute Basics einer VIererkette einzutrainieren. Das defensiv holprige Eröffnungsspiel gegen Costa Rica damals ist vermutlich ein Mitresultat davon.

Der FC Bayern machte da in den 1990ern keine Ausnahme. Der Libero, seine Manndecker und viele flinke BEine. Der Legende nach hatte Finke alleine deshalb einen Wettbewerbsvorteil mit seinem damals sensationell aufgestiegenen SC Freiburg, weil er der Konkurrenz mit seiner Raumdeckung -- in Deutschland -- um Jahre voraus war. Im zweiten Buli-Jahr verlor auch der FC Bayern in Freiburg mit 5:1 -- Freiburg wurde am Ende fast Meister. (HÄtte übrigens trotzdem mmal gerne eine xG-Tabelle dieser Saison gesehen, auch des Anti-Dortmunds aus Klopps letzter Saison dort, Duisburg als Tabellenführer im Februar 94 mit negativer Tordifferenz :D. Schließlich ist der Fast-Meister Freiburg in der FOlgesaison fast abgestiegen, fast wie Hertha 2010. Aber Analytics sind ja noch mal ein Thema für sich.)

Entsprechend ein typischer Spielbericht des Kicker aus den späten 1990ern. Und das ist für diese Zeit, wie ich sie in Erinnerung habe, schon tiefenphilosophisch. Bin mal gespannt, ob das andere genauso sahen.  ;D

https://www.kicker.de/104161/spielbericht


Spielverlagerung hatte ja auch mal eine etwas andere ANalyse eines der legendären Spiele der 1990er: https://spielverlagerung.de/2016/12/22/das-mahnmal-vom-wildpark/  ;D
« Letzte Änderung: 30.November 2019, 01:28:14 von KI-Guardiola »
Gespeichert

JPsycodoc

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: Bundesliga - Saison 19/20
« Antwort #534 am: 02.Dezember 2019, 20:40:15 »

Es ist so frustrierend. Wir Frankfurter haben in überwältigender Mehrheit echt Weltklasse Fans, aber bei Einigen pfeift zwischen den Ohren so laut der Durchzug dass die ihre eigenen Böller vermutlich nicht mal hören. Ich kotz echt im Strahl.
« Letzte Änderung: 02.Dezember 2019, 20:45:54 von JPsycodoc »
Gespeichert

Joe Hennessy

  • Lebende Legende
  • ******
  • Offline Offline
Re: Bundesliga - Saison 19/20
« Antwort #535 am: 02.Dezember 2019, 20:47:52 »

#PyroIstKeinVerbrechen  :blank:
Gespeichert
Sie dürfen nicht alles glauben, was Sie denken! - Heinz Erhardt

Maddux

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: Bundesliga - Saison 19/20
« Antwort #536 am: 02.Dezember 2019, 20:54:13 »

Es ist so frustrierend. Wir Frankfurter haben in überwältigender Mehrheit echt Weltklasse Fans, aber bei Einigen pfeift zwischen den Ohren so laut der Durchzug dass die ihre eigenen Böller vermutlich nicht mal hören. Ich kotz echt im Strahl.
Ich kann die Scheiße von der Selbstreinigung der Szene nichtmehr hören.
Als Verantwortlicher der Eintracht hätte ich die Spieler unter die Dusche geschickt damit Mainz das Spiel am grünen Tisch 2:0 gewinnt und würde den Stehplatzbereich im Waldstadion so lange schließen bis die Ultras die Randalierer namentlich benennen. Entweder sorgen die Ultras dafür das die Eintracht diese Idioten aus dem Stadion bekommen kann oder die Eintracht lässt alle Steher vorm Stadion stehen.
Gespeichert

KI-Guardiola

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: Bundesliga - Saison 19/20
« Antwort #537 am: 02.Dezember 2019, 23:00:35 »

Uh-oh, dritte Eintracht-Pleite nach der Bayernparty in Serie. In Spielen, die wohl hätten so und so ausgehen können (eh typisch Bundesliga -- oder vielleicht Fußball). So rutschst Du auch als Club mit Euro-Ambitionen schnell mal weiter unten rein. Aber vor der Winterpause geht's ja jetzt noch gegen Paderborn, Köln und Hertha. Garantierte Siege sind das aber auch nicht -- ja ist gut, hier sind die fünfzig Mark ins Phrasenschwein. :D
Gespeichert

Joe Hennessy

  • Lebende Legende
  • ******
  • Offline Offline
Re: Bundesliga - Saison 19/20
« Antwort #538 am: 02.Dezember 2019, 23:02:37 »

Uh-oh, dritte Eintracht-Pleite nach der Bayernparty in Serie. In Spielen, die wohl hätten so und so ausgehen können (eh typisch Bundesliga -- oder vielleicht Fußball). So rutschst Du auch als Club mit Euro-Ambitionen schnell mal weiter unten rein. Aber vor der Winterpause geht's ja jetzt noch gegen Paderborn, Köln und Hertha. Garantierte Siege sind das aber auch nicht -- ja ist gut, hier sind die fünfzig Mark ins Phrasenschwein. :D

50? Ganz schön hohe Blinds, mittlerweile.  ???
Gespeichert
Sie dürfen nicht alles glauben, was Sie denken! - Heinz Erhardt

White

  • Co-Admin
  • Lebende Legende
  • ******
  • Offline Offline
Re: Bundesliga - Saison 19/20
« Antwort #539 am: 02.Dezember 2019, 23:05:56 »

Wieso? Bei 5 Euro pro Spruch sollten 50 Mark mit seinen etwa 20 Sprüchen weg sein  ::)
Gespeichert
Leider wird fmfaces.net im März seine Pforten schließen. Wenn ihr mir helfen wollt meine Kosten im unteren vierstelligen Bereich wieder hereinzuholen, kauft doch auf Amazon über meinen Ref-Link ein:

Amazon