MeisterTrainerForum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: [FM 20] Klopp/Liverpool-433 (Light mit Feyenoord)  (Gelesen 4774 mal)

Killer90

  • Halbprofi
  • ****
  • Offline Offline
Re: [FM 20] Klopp/Liverpool-433 (Light mit Feyenoord)
« Antwort #20 am: 20.November 2019, 15:08:24 »

Ein Thema ist immer die Eingespieltheit sowie das Selbstvertrauen.
Die FM-Datenbank speichert nicht die Spielweise der Vergangenheit ab, weswegen das Liverpool-Team sich an Pressing und diesen Spielstil insgesamt gewöhnen muss. Das kann dann auch mal bis zu dem Herbst dauern, bis ein (neues) System nach Fußball aussieht und nicht so viele Fehler produziert werden.

Mich würden deine Daten sehr interessieren. Klappt meine hochgeladene Taktik nur bezüglich der Stürmer nicht oder sind die Ergebnisse im Gesamten schwach?

Eigentlich sind gerade S. Mané und Firmino ja sehr passend für die Rollen als Pressender Stürmer bzw. Hängende Spitze.

Ach ja: Was man noch beachten muss, auch die Spieler müssen sich an ihre (neue) Position gewöhnen. Das braucht einige Woche. Und im FM20 ist es meiner Ansicht nach wichtiger geworden, die Spieler genau die Rolle trainieren zu lassen, die sie ausführen (das gibt viel und zügig Eingespieltheit).

Edit: Darüber hinaus muss man bedenken, dass im FM20 die Chancenverwertungen vor allem von 1-gegen-1-Situationen oft mies ist. Erst wenn das System komplett funktioniert, entstehen vielfältigere Chancenarten.
« Letzte Änderung: 20.November 2019, 15:10:09 von Killer90 »
Gespeichert

Schmelle1912

  • Greenkeeper
  • *
  • Offline Offline
Re: [FM 20] Klopp/Liverpool-433 (Light mit Feyenoord)
« Antwort #21 am: 20.November 2019, 15:17:18 »

Die Ergebnisse im gesamten sind eigentlich okay, Tore machen aber nur noch die 2 ZMs, ein Spiel eben ging völlig in die Hose da wurde ich von Tottenham komplett zerpflückt, da stimmte auch gar nichts, die Abstände untereinander, Offensivspiel und so weiter.

Bin dann eben auf mein normales 433 zurück und hab Sheffield mit 6:0 besiegt.
Gespeichert

Killer90

  • Halbprofi
  • ****
  • Offline Offline
Re: [FM 20] Klopp/Liverpool-433 (Light mit Feyenoord)
« Antwort #22 am: 20.November 2019, 15:21:11 »

Wenn Zugriff/Abstände gar nicht passen, was man meist in den ersten 10-15 Spielminuten merkt, hilft es die Offensive Pressinglinie auch nach vorne zu schieben, damit man nicht zu sehr (ohne Ballbesitz) zurück gedrängt wird.
Oder aber die Ausrichtung auf Kontrolle runterschrauben und/oder die Flügelverteidiger in defensivere Rollen einzustellen.

Gibt so Spiele, da ist das Pressing immer einen Schritt zu spät, da sollte man eingreifen.

Zudem könnte es an der Premier League liegen, da die Holländische Liga im Schnitt natürlich wesentlich schwächer ist.
Wobei mein System mit Feyenoord auch z.B. gegen Sevilla und Besiktas ordentlich funktioniert hat.
Gespeichert

Schmelle1912

  • Greenkeeper
  • *
  • Offline Offline
Re: [FM 20] Klopp/Liverpool-433 (Light mit Feyenoord)
« Antwort #23 am: 20.November 2019, 15:29:56 »

Hm okay, wie gesagt mein normales System ist deinem ziemlich ähnlich, aber mehr ein klassisches 433 auf dem Salah und Mané vom Papier her als Inverse Außenstürmer breiter stehen, im Spiel aber meistens in die Mitte ziehen, so auch Torgefährlicher sind weil sie mit dem Ball aus der Tiefe auf die Abwehr zugehen können und dann entweder mit Firmino als anspielstation per Doppelpass den Ball wieder bekommen, oder der Ball auf die ZMs gespielt wird und die den Ball auf die beiden Außenverteidiger verteilen.
Die haben dann wiederum den Vorteil, über außen in den Strafraum einzudringen, so hinter die Abwehr zu kommen und da dann mit dem zentralen Stürmer, den beiden Außenstürmern und den ZMs 5 anspielstationen zu besitzen auf die sie zurück legen können.
Gespeichert

Killer90

  • Halbprofi
  • ****
  • Offline Offline
Re: [FM 20] Klopp/Liverpool-433 (Light mit Feyenoord)
« Antwort #24 am: 20.November 2019, 16:33:21 »

Hm okay, wie gesagt mein normales System ist deinem ziemlich ähnlich, aber mehr ein klassisches 433 auf dem Salah und Mané vom Papier her als Inverse Außenstürmer breiter stehen, im Spiel aber meistens in die Mitte ziehen, so auch Torgefährlicher sind weil sie mit dem Ball aus der Tiefe auf die Abwehr zugehen können und dann entweder mit Firmino als anspielstation per Doppelpass den Ball wieder bekommen, oder der Ball auf die ZMs gespielt wird und die den Ball auf die beiden Außenverteidiger verteilen.
Die haben dann wiederum den Vorteil, über außen in den Strafraum einzudringen, so hinter die Abwehr zu kommen und da dann mit dem zentralen Stürmer, den beiden Außenstürmern und den ZMs 5 anspielstationen zu besitzen auf die sie zurück legen können.

Ja, mit einem stinknormalen 4231 war ich auch noch einen Tick erfolgreicher, aber ich möchte ja der "echten" Spielweise nahe kommen. Und aus meiner Sicht stehen Mané und Salah in der Realität sehr selten so breit (wie im FM die offensiven Flügelspieler) und sind eher Halbraumstürmer.
Gespeichert

Schmelle1912

  • Greenkeeper
  • *
  • Offline Offline
Re: [FM 20] Klopp/Liverpool-433 (Light mit Feyenoord)
« Antwort #25 am: 20.November 2019, 16:58:13 »

Das versuche ich auch, ich glaub ich werd mal noch an deinem System weiter tüfteln :)

Hab jetzt mit meinem alten System in der Champions League auch ziemlich von Lille auf die Ohren bekommen, gute Frage wieso :D
Gespeichert

Killer90

  • Halbprofi
  • ****
  • Offline Offline
Re: [FM 20] Klopp/Liverpool-433 (Light mit Feyenoord)
« Antwort #26 am: 21.November 2019, 10:43:04 »

Auswärtsspiele bei Sevilla und Ajax Amsterdam:





5 von 10 Treffern von Stürmern (Azarkan und Ejaria waren durch Regeneration/Wechsel in diesen Partien jeweils einer der drei Stürmer).



Gegen Ajax war nahezu jeder Versuch ein Treffer, hätte auch 5 zu 5 ausgehen können.

Die Tore gegen Sevilla resultierten aus: Gegenpressing (Nummer 1), Konter + Flanke (Nummer 2) und Standard (Nummer 3 + 4).

Also Stürmertore kommen auch gegen stärkere Gegner vor, Torarten sind relativ vielfältig.

Wie geschrieben, kleinere Anpassungen im Spiel kommen immer mal vor wie z.B. Offensivlinie höher oder tiefer stellen, dauerhaftes Pressing auf gegnerische IV aktivieren oder bei gegnerischem Keeper deaktivieren.
Sonst aber nichts.

Gegen drei schnelle Offensiv-Spieler von Ajax wird es durchaus ziemlich risikoreich, aber mein Team kommt immer zurück bzw. zieht den Stil konsequent durch.
Gespeichert

Schmelle1912

  • Greenkeeper
  • *
  • Offline Offline
Re: [FM 20] Klopp/Liverpool-433 (Light mit Feyenoord)
« Antwort #27 am: 22.November 2019, 21:42:49 »

Hm okay, wie gesagt meine Stürmer treffen relativ selten, meinste es nützt was an den Rollen mal zu basteln?
Gespeichert

LM10

  • Greenkeeper
  • *
  • Offline Offline
Re: [FM 20] Klopp/Liverpool-433 (Light mit Feyenoord)
« Antwort #28 am: 28.Dezember 2019, 22:30:52 »

@Killer90
Hast du mit dieser Taktik weiter gespielt oder sie weiterentwickelt?

Bzw. würde es mich allgemein interessieren, ob jemand mit dieser Taktik gespielt hat und wie sie mit der momentan ME funktioniert.

Lg
Gespeichert

Killer90

  • Halbprofi
  • ****
  • Offline Offline
Re: [FM 20] Klopp/Liverpool-433 (Light mit Feyenoord)
« Antwort #29 am: 15.Februar 2020, 00:55:05 »

Ich habe sie immer mal testweise ausgepackt, habe seit den letzten Updates aber nicht das Gefühl, dass drei Stürmer funktionieren. Die wurden meist direkt überspielt und vorne fehlte Wucht.

Daher bin ich jetzt nochmal zu Flügelspielern und Instruktionen auf möglichst eng zurückgekehrt, wenngleich die Flügelspieler aus meiner Sicht noch einen Tick zu oft außen stehen und im Spielaufbau zu spät die Außenlinie verlassen, aber es passt weitgehend ganz gut. Ferner die Flügelspieler dann mit "weniger Pressing" versehen, während die 8er "mehr pressen" sollen. Die Flügel sollen die Räume im gegnerischen Spielaufbau eng machen, die Zentrale blitzartigen Zugriff herstellen.

Das ist auch eher eine Light-Variante vom Klopp-Fussball, aber volle Pressing-Einstellungen sind mir zu wild, weil die Spieler dann meist wie Jugendliche ohne Sinn und Verstand auf den Ballführenden drauf sprinten, ohne die Anspielstationen des Gegners (beim Anlaufen) zu beachten.

Allerdings agiert Liverpool auch mal so, dass das Angriffspressing nur angedeutet wird, indem Mané und Salah den Pass zu den AV blockieren und das MF das Zentrum in eine Pressing-Falle verwickeln. Liverpool variiert je nach Gegner, ob "echtes" oder nur angedeutetes Angriffspressing ausgeübt wird; ebenfalls im Bereich "Pass in die Tiefe" oder eher kurzes Kombinationsspiel stellt sich Liverpool eher auf Gegner und Spielsituationen ein.




Offensiv-Spielpositionen:



Solide Strukturen hinsichtlich Deckunsschatten und Pressing:




Feinarbeit könnte noch erfolgen, indem die Spieler auf dem Flügel häufiger nach innen spielen, statt aus spitzem Winkel abzuziehen, sofern das die ME überhaupt konsequent zulässt. Hatte sonst immer die Teameinstellung drin, dass Spieler auf dem Flügel auf innen vorbeiziehende Akteure warten sollen. Hat meiner Erfahrung nach aber eh nix groß was bewirkt.

Je nach (fehlendem) Zugriff, sollte man die Offensivlinie auch noch etwas nach vorne schieben, wenn der Gegner tief aufbaut und zu wenig gestresst wird.

Hatte nie "Enger decken" getestet, aber vielleicht war das ein fehlender Baustein, damit das Team im Pressing nicht so oft wild attackiert, sondern auch mal Bälle abfängt, aber keine Ahnung.

Edit: Wie bei Klopp soll der Rechte 8er das Spiel eher breit machen bzw. mit rechts auf dem (Halb-) Flügel überladen, während der Linke 8er mehr die Zwischenräume richtung Strafraum sucht. Das ist über die Spieler-Instruktionen justiert.
« Letzte Änderung: 15.Februar 2020, 00:58:11 von Killer90 »
Gespeichert

Killer90

  • Halbprofi
  • ****
  • Offline Offline
Re: [FM 20] Klopp/Liverpool-433 (Light mit Feyenoord)
« Antwort #30 am: 29.Mai 2020, 04:08:25 »

Ich habe die Sache nochmal mit einer anderen Interpretation aufgegriffen:



Dabei der RZM auf Breiter spielen und LZM auf in Zwischenräume. Auch den RS auf Breiter, den LS in Zwischenräume.
LS, RS & ZOM auf Position verlassen.

Die Teaminstruktion "Breit" nur aus dem Grunde, damit Mané und Salah offensiv mehr "schwimmen" und nicht nur die Box (zu früh) besetzen.

Das wirkt sich dann so aus:



(click to show/hide)

Das Positionsspiel wird phasenweise schon recht passend umgesetzt. Es entsteht eine schöne Raute im MF mit Firmino als fallenden Verbindungsspieler.

Kann leider nicht viel damit testen, aber die zwei Liga-Spiele waren schon recht spektakulär. Zumindest die ersten Hälften, danach hat mein Team nahezu alles eingestellt:



Das 5:0 in Sheffield war der HZ-Stand.



Dieser Screenshot zeigt die Schüsse aus dem Heimspiel gegen Leicester, bei dem es nach ca. 40 Minuten 4 zu 0 stand. Leicester ohne Schüsse aufs Tor.

Mit der B-Mannschaft in Istanbul deutlich knapper gewonnen:
(click to show/hide)

Gespeichert