MeisterTrainerForum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Die Roten Teufel  (Gelesen 1470 mal)

Cassius

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Die Roten Teufel
« am: 17.Juni 2020, 10:10:00 »

Servus zusammen!

Von mir gab's in den aktuellen Sationen ja lange nichts mehr zu lesen, aber da ich den Sommer über wahrscheinlich recht viel Zeit haben werde, wollte ich wiedermal eine Karriere beginnen. Was mir dabei schon lange vorschwebte: Der 1. FC Kaiserslautern!

Ich werde in den nächste Tagen beginnen, gespielt wird noch am FM19. Wie genau ich berichten werde, was Häufigkeit, Dichte etc. angeht, weiss ich noch nicht. Ziel soll natürlich sein, den Traditionsverein so schnell wie möglich wieder in der Bundesliga spielen zu sehen, das ist ja klar. Idealerweise mit jungen Spielern, Offensivfussball, pipapo, man kennt mich ja. Vielleicht werde ich aber auch nach einigen Spieltagen entlassen, ich bin wahrscheinlich etwas aus der Übung.^^

Da der Save noch nicht angespielt ist und ich den Austausch hier immer sehr geschätzt habe, könnt ihr nun natürlich extrem Einfluss nehmen... Was fändet ihr spannend zu lesen, wäre euch wichtig, würdet ihr gerne beim 1. FCK sehen? Ich bin gespannt auf euer Feedback und gehe sehr offen an die Geschichte ran. Ich kenne noch nicht mal den Kader wirklich. Es wäre vielleicht auch mal ganz spannend, mit einer Mauertaktik in die 3. Liga zu gehen. Mal schauen!
Gespeichert
Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.

Leland Gaunt

  • Weltstar
  • *****
  • Offline Offline
Re: Die Roten Teufel
« Antwort #1 am: 17.Juni 2020, 16:26:18 »

Schön, wieder was von dir zu lesen! :)

Am liebsten würde ich sehen, wie der FCK für immer in den Niederungen verschwindet, was aber weniger mit deiner Story zu tun hat,
da kannst du den Verein ruhig kontinuierlich wieder entwickeln ;)
Gespeichert

Texas Alaska

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: Die Roten Teufel
« Antwort #2 am: 17.Juni 2020, 16:42:07 »

Na, da hast Du dir mit der Insolvenz ja genau den richtigen Zeitpunkt ausgesucht, um eine FCK-Story zu beginnen... 8)

Spiele gerade selbst ein Kaiserslautern-Save (die "Miro-Story" weiter unten in den Threads), komme nur leider gerade nicht dazu weiter zu zocken - und wenn doch ist es gerade mein Bradford-Save, an dem ich weiterspiele.

Was mir beim FCK am meisten aufgefallen ist, wie wenig die tatsächliche finanzielle Situation im FM abgebildet ist. Die laufenden Schulden sind im 19er nach einem Jahr komplett getilgt - und das in Liga 3. Du hattest danach gefragt und das wäre vielleicht tatsächlich ein Aufhänger für deine Story - durch editieren oder eine Challenge die finanzielle Situation "verschärfen", so dass sie der Realität einigermaßen nahe kommt.

Den Kader find ich im 19er für die dritte Liga außerdem ziemlich stark...

Cassius

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Die Roten Teufel
« Antwort #3 am: 18.Juni 2020, 10:01:31 »

Danke für euer Feedback! @Leland: Danke, gleichfalls. Irgendwie kam der FM bei mir etwas zu kurz in den letzten Monaten, aber ich freue mich, wieder etwas zu spielen.  :)

@Texas: Ich lese mich dann bei dir etwas ein. Den Editor habe ich leider nicht bzw. habe ihn noch nie benutzt. Das würde aber den Schwierigkeitsgrad jedenfalls etwas erhöhen. Wobei ich mir nicht sicher bin, ob der Weg von Liga 3 nach oben nicht auch so schon schwer genug wird... Ich muss halt auch sagen, ich kenne mich in der 3. Liga überhaupt nicht aus. Den Kader bin ich jetzt mal kursorisch durchgegangen und er wirkt echt ziemlich stark, wobei ich halt wenige Vergleichswerte habe. Aber es gibt schon denen einen oder anderen Spieler, der aussieht, als hätte er auch Zweitligapotential. Sonst ist mir Uerdingen aufgefallen, haben die einen reichen Investor im Hintergrund? Da sind ja doch einige Spieler im Kader, die Erfahrung aus der 1. Liga vorzuweisen haben. Die werden ja nicht ganz leicht finanzierbar sein...
Gespeichert
Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.

Cassius

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Die Roten Teufel
« Antwort #4 am: 22.Juni 2020, 08:59:17 »

Und los geht's! Der Verein scheint mir für die dritte Liga in der Tat sehr gut gerüstet und verfügt über einen recht starken, ausgeglichenen Kader. Das ist auch gut so, denn Transfers werden im Sommer nicht möglich sein.



Im Tor stehen zwei sehr gute Alternativen zur Verfügung. Grill hat viel Potential, Hesl ist noch einen Ticken stärker. Langfristig wird bestimmt auf Grill gesetzt, wer aber nun zu Beginn zwischen den Pfosten steht, werden Testspiele und Trainingsleistungen weisen. Kraus ist der Abwehrchef, auch der Platz neben ihm ist noch relativ offen. Schad ist ein grosses Talent und wird wohl sowohl für hinten rechts und links als erster Backup fungieren und damit wohl auch auf sehr viel Spielzeit kommen. Mittelfristig soll er Dick hinten rechts beerben. Albaek ist Orchistrator im zentralen Mittelfeld und Spalvis wird wohl die Nummer eins im Sturm sein. Gespielt werden wird wohl im 4-2-3-1 mit Biada hinter der Spitze, aber das werden wir alles noch im Detail sehen müssen.

Das Team wurde bereits durch den einen oder anderen zusätzlichen Scout ergänzt, damit wir bei den Talenten der Zukunft früh auf der Matte stehen. Und neu im Trainerteam begrüsse ich grosse Namen, die erstaunlicherweise nicht viel Gehalt wollten: Bixente Lizerazu und Mehmet Scholl bringen etwas populären Glanz an den Betzenberg!

Gespeichert
Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.

Cassius

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Die Roten Teufel
« Antwort #5 am: 24.Juni 2020, 09:30:30 »

Die Testspiele sind absolviert und es steht der Saisonstart gegen Zwickau an. Transfertechnisch ergab sich wie gesagt nichts, auch wurden keine Abgänge verzeichnet. Taktisch habe ich mich aufgrund der vielen Stürmer und der sehr starken und talentierten ZMs zunächst für ein flaches 4-4-2 entschieden und nun auch ein offensiveres 4-3-1-2 entworfen, bei dem ich aber meine Flügelspieler in die vorderen Reihen einschulen müsste. Es scheint mir aber im Ballbesitz ausgeglichener zu sein als das 4-4-2, das vor allem defensiv überzeugt hat.



Die Testspiele verliefen sehr erfolgreich. Gegen Dortmunds Zweite und Fenerbahce agierten wir noch in besagtem 4-4-2, das wie gesagt defensiv sehr dicht ist und gerade gegen bessere Teams wie die Türken auch gute Konterchancen ermöglicht. Das wird sicher noch das eine oder andere Mal zum Einsatz kommen. Danach gegen die unterklassigen Gegner probierten wir das offensivere Ballbesitzsystem und erzielten doch einige Tore. Auch die gelernten Flügel Zuck und Hemlein machten ihre Sache im Sturm sehr gut. Man kann sich also auf den Saisonstart freuen.

Nun geht es also los, zunächst gegen Zwickau, dann bald schon gegen 1860 und Uerdingen, die sicher Mitkonkurrenten um den Aufstieg sein werden. Im DFB-Pokal zogen wir die Hertha aus Berlin und hoffen, eine Überraschung zu schaffen.
Gespeichert
Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.

Leland Gaunt

  • Weltstar
  • *****
  • Offline Offline
Re: Die Roten Teufel
« Antwort #6 am: 24.Juni 2020, 21:14:36 »

Alle Testspiele zu gewinnen hat bei mir meist eine üble Saison zur Folge :-\
Gespeichert

Texas Alaska

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: Die Roten Teufel
« Antwort #7 am: 25.Juni 2020, 12:37:01 »

Bin gespannt wie bei dir der Saisonauftakt läuft - und wie sich Zwickau so macht. In meinem Save waren sie die absolute Überraschungsmannschaft der Saison.

Cassius

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Die Roten Teufel
« Antwort #8 am: 26.Juni 2020, 23:14:01 »



Die ersten Spieltage sind absolviert und es ging gut los. In Zwickau waren wir zwar hochüberlegen, gerieten aber durch einen schön ausgespielten Freistoss in Rückstand und liefen diesem lange hinterher. Erst der eingewechselte Zuck und Kreativspieler Bergmann konnten die Lücken der müden Zwickauer bestrafen und schossen uns in den letzten zehn Minuten zum Sieg. Ein erster Erfolg auch für das 4-3-1-2, das ich euch unten kurz vorstelle. Die sehr prominent besetzten Uerdinger hatten allerdings nicht den Hauch einer Chance, ein toller Auftritt im ersten Heimspiel. Etwas schwerer taten wir uns in Meppen, dank Spalvis' Doppelpack allerdings fuhren wir auch da die Punkte ein. Leider verletzte sich hier Bergmann, der als einziger die Mezzala-Position ordentlich spielen kann und bislang fast unser bester Spieler war. Zu Hause gegen Wiesbaden waren drei Punkte fest eingeplant, so ganz konnten wir uns aber nicht durchsetzen und blieben trotz Chancenplus und viel Ballbesitz recht zahnlos. Vielleicht lag es an Bergmanns Absenz? Im Spitzenkampf gegen die Löwen agierten wir wieder im auf Konter ausgerichteten 4-4-2 und dominierten die Münchner Tabellenführer fast nach Belieben, verloren allerdings in den Schlussminuten völlig die Kontrolle und konnten einen sehr späten Doppelpack durch Owusu nicht verhindert. Sehr ärgerlich!

Fast noch ärgerlicher das Pokalspiel. Der Hertha fiel gegen uns nicht ein und abgesehen von einem Lattenknaller unsererseits war es ein langweiliger, umkämpfter Kick ohne Highlights - genau, was ein Underdog will. Leider stiess Zuck in den Schlussminuten einen Gegenspieler im eigenen Strafraum ungeschickt um und Schiri Stieler zeigte auf den Punkt. Kalou zeigte keine Nerven und vollendete wenige Sekunden später auch einen Konter zur Entscheidung. Schade, ich hätte eine Verlängerung gerne gesehen...



Und das ist dann noch die bislang gut laufende offensive Taktik. Die Rollen im Sturm ändern je nach Personal und Gegner immer mal wieder, aber Baida und Spalvis machen sich beide gut. Ersterer ist allerdings auch der einzig gelernte AM, wobei Zuck das trotz mangelnder Praxis ebenso stark macht wie Hemlein im Sturmzentrum. Beide sind ja gelernte Flügelstürmer. Problem an der Taktik: Nur Bergmann kann die Mezzala-Rolle ordentlich (bzw. sehr gut!) spielen und ist gleichzeitig auch der einzige Ersatz für Albaek. Es fehlt im ZM also klar die Tiefe, womit wir aktuell wieder im 4-4-2 agieren (müssen). Ob dieses sich gegen unterlegene Gegner der 3.Liga bewährt, werden wir noch sehen...

Auffällig bislang: Sternberg ist ein ganz hervorragender Linksverteidiger, Bergmann spielt seiner Jugend zum Trotz bisher eine sehr gute Saison und wird in 2-3 Wochen wieder zum Team stossen. Fechner und Albaek ergänzen sich ebenso gut wie Kraus und Özdemir. Spalvis ist erwartungsgemäss unser bester Stürmer und hat bereits vier Treffer auf seinem Konto. Dick agiert allerdings auf der anderen Seite nicht gut bisher und spielt nur, weil er der Führungsspieler des Teams ist und grossen Einfluss hat. Macht er aber so weiter, wird kein Weg am talentierten Dominik Schad vorbei führen...

Edit: Ach ja, die Tabelle:



Erwartungsgemäss eng, das Unentschieden gegen 1860 tut weh. Zwickau hat keinen Sahnestart erwischt.
« Letzte Änderung: 26.Juni 2020, 23:16:28 von Cassius »
Gespeichert
Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.

Cassius

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Die Roten Teufel
« Antwort #9 am: 30.Juni 2020, 08:29:59 »

Nun ist auch der September ins Land gezogen und ich kann sagen: wir haben uns gefunden! Durch das Fehlen von Bergmann und Biada musste ich auf neue taktikische Mittel zurückgreifen, da uns Kreativität aus dem Zentrum nun abging. Wir agierten nun vermehrt im 4-2-3-1 und spielten flügellastig und bedienten Strafraumstürmer Lukas Spalvis mit Flanken en masse, von denen er auch zuverlässig die ein oder andere einzunicken vermochte. Das resultierte diesen Monat in fünf Siegen und wir sind damit in der Liga immer noch ungeschlagen. Spalvis führt mit bereits neun Toren die Scorerliste an. Auch defensiv wurden wir trotz hohem Pressing stabiler und kassieren kaum mehr Tore. Auch wenn ich anmerken muss, dass die Spiele immer noch knapp ausfallen und eigentlich jeder Gegner (bis auf Osnarbrück) seine Nadelstiche durch Konter oder Standards setzen konnte. Bei Torhüter Hesl (der sich vorerst gegen Grill durchgesetzt hat) konnten wir uns einige Male bedanken.



Hesl ist wie gesagt vorerst zum Stammkeeper avanciert, auch wenn ich Eigengewächs Grill gerne auch die eine oder andere Gelegenheit anbieten möchte. In der IV hat sich Özdemir aufgrund seiner spielerischen Klasse als Partner von Kraus etabliert, rechts verteidigt wegen seiner Erfahrung immer noch Dick, Schad ist aber nah dran. Offensiv hat sich Pick an Zuck vorbeigespielt durch tolle Leistungen im 4-2-3-1. Gerade mit Sternberg hat das super harmoniert. Mal schauen, wie sich das entwickelt, wenn auch wieder das eine oder andere Mal im 4-3-1-2 gespielt wird.



Tabellarisch konnten wir uns bereits etwas absetzen und sind als einzige noch ungeschlagen. Der Lauf von 1860 ist vorerst vorbei und auch Uerdingen musste einige Punkte liegen lassen. Die Zwickauer, die hier ja von Interesse waren, spielen eine unauffällige Saison.
Gespeichert
Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.

Akumaru

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Die Roten Teufel
« Antwort #10 am: 30.Juni 2020, 09:25:15 »

Und Jena hat bei dir nach elf Spielen bereits fast so viele Punkte wie in der Realität nach 36. Würde mir so auch besser gefallen ...

Auf jeden Fall bisher eine sehr gute Saison - defensiv sehr sicher und Spalvis in absoluter Form. Weiter so!

Cassius

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Die Roten Teufel
« Antwort #11 am: 02.Juli 2020, 14:16:29 »

Danke schön, Akumaru!

Weiter geht's, die Hinrunde ist absolviert!



Einen negativen Ausreisser gab es gegen Münster, als wir zwei ganz unnötige Tore nach herrlichem Weitschuss und einem Standard bekommen und offensiv in der zweiten Halbzeit gar kein Mittel mehr finden. Verdiente Niederlage trotz spielerischer Überlegenheit. Ansonsten war das Highlight sicher das 4:0 gegen Karlsruhe, das von den Fans gefeiert wurde und auch beim Vorstand gehörig Eindruck hinterliess. Taktisch agierten wir immer mehr in einem 4-2-3-1, weil Bergmann immer mal wieder angeschlagen war und Hemlein und Pick auf den Flügeln von Spiel zu Spiel stärker wurden. Auf diese wollte ich nicht mehr verzichten. So haben wir nun drei verschiedene Taktiken zur Verfügung, die allesamt recht gut funktionieren. Ein 4-3-1-2, bei dem unsere Aussenverteidiger am meisten ihren Offensivdrang ausleben können und wir eine Doppelspitze aufs Feld bringen. Im 4-2-3-1 (ggf. auch mal ein 4-3-3 mit DM) fliegen am zuverlässigsten Flanken auf Spalvis' harten Schädel, dafür ist er im Sturmzentrum auf sich alleine gestellt. (Das stört ihn allerdings eher wenig.) Das 4-4-2 ist unser enges, defensives Kontersystem, in dem wir die Bälle auf die beiden Spitzen nach vorne kloppen und uns ansonsten verbarrikadieren. Kommt immer wieder in der Schlussphase oder in schweren Auswärtsspielen zum Einsatz. Sehr positiv vermerke ich noch, dass wir gegen Ende der Runde immer gefährlicher nach Standard wurden.



Tabellarisch sieht das natürlich fantastisch aus. Zehn Punkte Vorsprung auf der Relegationsplatz lassen von der 2. Liga träumen. Es darf aber nicht vergessen gehen, dass viele der Spiele knapp ausgingen und wir durchaus auch weniger Punkte aufweisen könnten. Dennoch sind wir natürlich absolut in der Pole Position, vor allem auch, da unsere Konkurrenten nicht allzu konstant Siege aneinanderreihen.



Hier noch eine Kaderübersicht. Hesl hat fast alle Spiele machen können und macht wenige Fehler. Ich hoffe, ich finde in der Rückrunde öfter den Mut, auch Grill seine Chancen zu geben. In der IV ist Kraus der stärkste (wenig überraschend) und Özdemir der spielstärkste. Super Duo in Liga 3! Dick ist sehr solide, nun aber für mehrere Wochen verletzt, womit Schad seine Chance endlich bekommt, sich über viele Spiele zu beweisen.  Sternberg ist vor allem offensiv ein wichtiger Pfeiler und füttert Spalvis zuverlässig. Hemlein begeistert mich und scort ebenfalls zuverlässig, während von Albaek nichts anderes als Topleistungen als DLP zu erwarten waren. Und zu Spalvis braucht es wenige Worte. Enttäuscht bin ich von Julius Biada. Sowohl als tieferer Stürmer als auch als offensiver Mittelfeldspieler spielt er ordentlich, nimmt aber sehr selten wirklich Einfluss auf das Spiel und kann nicht Stammspieler genannt werden...
Gespeichert
Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.

Texas Alaska

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: Die Roten Teufel
« Antwort #12 am: 03.Juli 2020, 09:12:15 »

Cool. Bei dir läuft der FCK ja ebenfalls wie am Schnürchen... 8)

Was Biada angeht: Welche Rollen hat er bei dir denn im OM und als Spitze? Ich hab ihn bei mir in einem 4-2-4 als Trequartista im Sturm und das funtkioniert gut. Er ergänzt Spalvis (als ZS) ganz hervorragend, ist ziemlich viel in Bewegung und taucht gerne mal dort auf, wo ihn keiner erwartet - und dann wird's eigentlich immer gefährlich für den Gegner.

Cassius

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Die Roten Teufel
« Antwort #13 am: 03.Juli 2020, 15:53:38 »

Unterschiedlich. Im Sturm habe ich ihn meistens als F9 oder Treq eingesetzt, aber nichts davon so konstant, dass ich wirklich Beobachtungen zu Papier bringen könnte. im offensiven Mittelfeld hat er vor allem als AM(s/a) oder ausnahmsweise als SS gespielt. Ich persönlich habe etwas Respekt vor dem Trequartista, denn dieser nimmt sich gegen den Ball ja eher raus. Das wäre nicht so gut für mein Pressing. Hast du diese Erfahrungen denn auch so gemacht?
Gespeichert
Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.

Cassius

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Die Roten Teufel
« Antwort #14 am: 21.Juli 2020, 10:16:38 »

Weiter geht's! Urlaubsbedingt war ich nicht so oft online, in Kaiserslautern ging's aber natürlich dennoch weiter. Und das wenig erfolgreich. Wir verloren nach der kurzen Winterpause ordentlich den Faden, verloren einige Spiele (unter anderem gegen den Konkurrenten aus München) und waren auch bei den Siegen viel weniger souverän. Diverse Teammeetings, Taktikwechsel etc. vermochten kaum zu fruchten, aber zum Schluss haben wir das Pendel wieder etwas mehr auf unsere Seite ziehen können. Die Leichtigkeit der Hinrunde war zwar weiterhin weg, aber wir hatten wieder etwas mehr Stabilität und Spielglück. Deswegen und weil vor allem Uerdingen nicht konstant punktete, reichte es nun zum Aufstieg! Zwar nicht so souverän wie nach der Hinrunde zu erwarten gewesen wäre, aber doch bereits zwei Spieltage vor Schluss!



Näheres zu den Spielen, zur Abschlusstabelle und den Leistungen meiner Spieler dann etwas ausführlicher im nächsten Post!
Gespeichert
Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.

Cassius

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Die Roten Teufel
« Antwort #15 am: 27.Juli 2020, 18:22:40 »

So, ich schulde euch ja noch den Saisonabschluss. Die Abchlusstabelle sah so aus:



Uerdingen hat es dann übrigens nicht geschafft.

Insgesamt war ich schon etwas erschrocken, wie knapp es nach dem ungeheuren Vorsprung dann noch wurde, aber natürlich war die Erleichterung dann gross. Es zeigt aber, dass die Mannschaft nicht so gefestigt ist, wie ich es gerne hätte. Und jetzt muss sie gegen ganz andere Kaliber ran. Taktisch haben wir auch viel experimentiert. Das 4-4-2 war gegen unterlegene Teams nicht gut zu gebrauchen, aber in der zweiten Liga könnte es noch wichtig werden. Ansonsten haben wir dann meistens im 4-2-3-1 gespielt, allerdings immer mit Problemen, einen geeigneten Spieler (inkl. Rolle) für den Zehner zu finden. Schlussendlich hat sich da Leihspieler Julius Kade durchgesetzt, der nun aber leider wieder zur Hertha zurückkehren möchte. Als sich unsere Flügelspieler reihenweise verletzten, fanden wir zurück zum 4-3-1-2, wo sich vor allem Bergmann und Thiele als zweite Spitze neben Spalvis mit guten Leistungen bemerkbar machen. Es zeichnet sich ab, dass dieses System auch vorerst in der zweiten Liga den Vorzug erhält.



Die Statistiken geben her, was wir ohnehin schon wussten. Spalvis war unsere offensive Lebensversicherung, Kraus der Fels in der Brandung und Sternberg der beste Vorlagengeber (fast nur Flanken auf Spalvis' Schädel). Natürlich stehen die Interessenten für die drei ebenso Schlange wie für Albaek, aber bislang waren alle zu halten... Auch hervorheben möchte ich Fechner, der unangefochten Stammspieler war trotz seinen jungen Jahren und Thiele, der erst ganz spät immer wieder seine Chancen bekam, dann aber zuverlässig traf. Ob es auch für eine Liga höher reicht?
Gespeichert
Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.

Cassius

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Die Roten Teufel
« Antwort #16 am: 28.Juli 2020, 16:22:12 »

Und nun möchte ich euch kurz den neuen Kader vorstellen, mit dem wir in die Zweitliga-Saison gehen. Allzu viel hat sich nicht verändert.



Im Tor wird weiterhin Hesl stehen. Er hat mich überzeugt, wohingegen Grill bei seinen Gelegenheiten nicht allzu verlässlich war und zudem immer wieder verletzt ist. Ich bin noch auf der Suche nach einem talentierten Ersatztorwart, ggf. auch zur Leihe.

Zentral hinten hat uns Routinier Hainault verlassen und Gottwalt kann auch gehen, wenn er will. Das Duo aus Özdemir und Kraus wurde durch den Österreicher Baumgartner ergänzt, den ich euch dann gerne kurz vorstelle. Links bekommt Sternberg viel Konkurrenz durch den jungen Dänen Sörensen (zu ihm auch unten mehr) und Busset, der aber wohl noch verliehen wird. Rechts soll sich Schad mit dem vielseitigen Kemen um den Platz balgen, für Florian Dick ist eine Führungsrolle von der Tribüne aus vorgesehen. Dafür kann er an seinen Trainerscheinen arbeiten.

Im Mittelfeld bekommen wir mit Kemen eine defensivstarke, robuste Alternative und mit Naumann ein blutjunges Talent, das aber vorwiegend in der Zweiten kicken wird. Königstransfer war Mbemba. Er soll unsere Offensive beleben und Bergmann entlasten. Er kann uns durch die Saison tragen, denke ich.

Nichts Neues dagegen im Sturm. Spalvis und Thiele werden überwiegend als Sturmduo auflaufen, was immer besser klappt. Huth kommt vor allem für schnelle Gegenstösse in Betracht und Biada haben wir in der Hinterhand, sollten wir mehr Ballsicherheit benötigen.

Allgemein gilt es noch zu sagen, dass dieser Kader noch nicht definitiv ist. Um mein Gehaltsbudget zu entlasten, dürfen die Flügelspieler Zuck und Hemlein gerne gehen, ebenso wie Schätzle, dem ich den Sprung auf unser Niveau nicht zutraue. Sehr umworben und aktuell schlecht gelaunt sind auch Sternberg und Spalvis, allerdings will ich richtig Kohle sehen, wenn die unser verlassen sollten. Für Spalvis hätte ich auch Alternativen im Blickfeld.



Und für Sternberg habe ich sie bereits im Kader. Der junge Sörensen bringt sehr viel mit, um ein sehr guter offensiver AV zu werden. Sehr schnell und fleissig und auch bereits mit passenden PPM ausgestattet wird er bestimmt seine Chancen bekommen und im Falle eines Abgangs von Sternberg werde ich auch ihn setzen. Auch Bussets Schicksal hängt mit Sternberg zusammen. Er darf gerne sonstwo Spielpraxis sammeln, allerdings würde ich ihn ggf. zurückholen, damit er sich hinter Sörensen auf die Bank setzt.



Baumgartner war bereits früh mein Wunsch für die IV. Robust und in den klassischen Attributen stark genug für die zweite Liga überzeugt er mich auch mit einer ordentlichen Spieleröffnung. Ich bin noch nicht sicher, wie mein Abwehrduo diese Saison aussehen wird, aber er hat eine ebenso gute Chance wie die anderen zwei.



Und hier der genannte Königstransfer. Mbemba überzeugt durch eine sehr starke Physis und gute technische Fähigkeiten. Er kann das Spiel an sich ziehen und lenken, aber auch mit seiner körperlichen Präsenz weit vorrücken und in Abschlusspositionen kommen. An ihm wird der 1. FCK auf jeden Fall viel Freude haben.
Gespeichert
Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.

Leland Gaunt

  • Weltstar
  • *****
  • Offline Offline
Re: Die Roten Teufel
« Antwort #17 am: 28.Juli 2020, 21:58:28 »

Schöne Transfers, viel Glück für Liga 2!
Gespeichert

Texas Alaska

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: Die Roten Teufel
« Antwort #18 am: 31.Juli 2020, 13:08:56 »

Find es spannend zu sehen, wie sich der FCK bei dir entwickelt und wie Du den Kader einschätzt. In vielen Punkten ähnlich (Spalvis, Sternberg, Kraus und Albaek als absolute Leistungsträger, Fechner als Shooting Star) in manchen Punkten aber komplett entegengesetzt. Hemlein und Zuck zum Beispiel waren bei mir sowohl in Liga 3 als auch 2 durchgehend als Flügelzange (allerdings in einem 4-2-4) gesetzt und hatten phasenweise im Zusammenspiel eine eingebaute Torgarantie.

Und wie ich glaube ich weiter oben schon geschrieben habe war Dick auch bis zum Bundesligaaufstieg und trotz hohen Alters meistens wichtigster Akteur auf dem Platz. Oft Notenbester - und das obwohl seine Werte teilweise deutlich rückläufig waren und mein Stab schon nach dem Aufstieg in Liga 2 eigentlich der Meinung war, dass er die Anforderungen nicht mehr erfülle...

So unterschiedlich kann ein und die gleiche Mannschaft sein.  ^-^

Cassius

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Die Roten Teufel
« Antwort #19 am: 31.Juli 2020, 13:23:31 »

Find es spannend zu sehen, wie sich der FCK bei dir entwickelt und wie Du den Kader einschätzt. In vielen Punkten ähnlich (Spalvis, Sternberg, Kraus und Albaek als absolute Leistungsträger, Fechner als Shooting Star) in manchen Punkten aber komplett entegengesetzt. Hemlein und Zuck zum Beispiel waren bei mir sowohl in Liga 3 als auch 2 durchgehend als Flügelzange (allerdings in einem 4-2-4) gesetzt und hatten phasenweise im Zusammenspiel eine eingebaute Torgarantie.

Und wie ich glaube ich weiter oben schon geschrieben habe war Dick auch bis zum Bundesligaaufstieg und trotz hohen Alters meistens wichtigster Akteur auf dem Platz. Oft Notenbester - und das obwohl seine Werte teilweise deutlich rückläufig waren und mein Stab schon nach dem Aufstieg in Liga 2 eigentlich der Meinung war, dass er die Anforderungen nicht mehr erfülle...

So unterschiedlich kann ein und die gleiche Mannschaft sein.  ^-^

Das fand ich allerdings auch spannend, vor allem bei Florian Dick. Der hat bei mir echt nie ein Bein auf den Boden bekommen und schon in Liga 3 spielte mehrheitlich Schad. Dick hat an Attributen massiv abgebaut und eigentlich von vereinzelt guten Momenten abgesehen nie überzeugen können. Echt spannend, dass er bei dir ein solcher Leistungsträger war.

Hemlein und Zuck sind so eine Sache. Hemlein finde ich eigentlich gut. Im 4-2-3-1 hat er zuverlässig Tore und Vorlagen beigesteuert und ich konnte auf ihn zählen. Zuck auf der anderen Seite hat mich meistens enttäuscht. Immer wieder verletzt, eine ganz schmerzhafte rote Karte geholt und links nicht konstant geliefert. Er hatte es aber auch schwerer, da ich links mit einem IF agierte, der Platz für Sternberg schaffen sollte. Da hat Pick besser gepasst und auch besser gespielt. Im von mir präferierten 4-3-1-2 haben natürlich beide einen schweren Stand, auch wenn sie auch im Zentrum spielen könnten.

Das Transferfenster ist jetzt auch zu und Zuck hat uns verlassen. Das ist gut für Teamklima und unser Gehaltsbudget. Hemlein hätte gehen dürfen, wollte aber bleiben und wird auf jeden Fall seine Chancen bekommen, da ich an seiner Qualität nicht zweifle. Allerdings erwarte ich gute Leistungen, gehört er doch zu den Topverdienern... 
Gespeichert
Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.