MeisterTrainerForum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Mein Platz an der Sonne  (Gelesen 69186 mal)

Mike

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Mein Platz an der Sonne
« am: 17.Januar 2004, 12:44:39 »

Allgemeine Infos:

Spiel: CM4
Patch: EP5, mit dortigem Datenstand
Datenbank: Mittel

Ligen: Österreich, Deutschland, Schweden, Türkei, Portugal, Italien, Russland, Schweiz

Bisherige Stories: LASK Linz, Mein Weg als Trainer - Top oder Flop

Da ich die Hälfte meiner Prüfungen schon abgeschlossen habe, und ich nicht nur lernen wollte, beginnt meine Story schon jetzt. Viel Vergnügen beim nachfolgenden Lesen.
Gespeichert
El diablo sabe mas por viejo que por diablo. (The devil knows more for being old than for being the devil)

Mike

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Mein Platz an der Sonne
« Antwort #1 am: 17.Januar 2004, 12:51:35 »

Kapitel 1 - Prolog

Der Wind heult ums Haus. In der Ferne hört man den Donner hallen. Draußen nieselt es ganz leicht. Unruhig wälze ich mich in meinem Bette, während ich träume. Es ist wieder der selbe Traum, wie schon so oft zu vor. Angstschweiß breitet sich aus. Doch halt warum? Es sitzt doch bloß eine Person im Dunklen hinter dem Schreibtisch. Auf dem türmen sich einige Stapel von Papier. Allmählich vernehme ich ein leises Murmeln, das sich bald zu einem unheimlichen Sprachgewirr steigert. Ich verstehe nichts, außer dass die Stimme einen immer bedrohlicheren Unterton bekommt. Dann höre ich ein Knacksen; und ich beginne zu verstehen:

B: Du willst ein Trainer sein? Ha, ha, ha, ha, ...
Träumst von der großen Karriere, deinem Platz an der Sonne. Doch bisher ast du dich noch nicht einmal aus deinem Zimmer hinaus getraut. Einzig Meistertrainer 4



bot dir Gelegenheit deine Träume auszuleben. Ha, welche Ironie. Du willst Berühmtheit und versteckst dich in deinem Zimmer. Und welchen Erfolg hattest du bisher, wenn ich den für dich rekapitulieren darf:

Den LASK führtest du in deiner 2. Saison in den Abgrund, so dass du gefeuert wurdest. Dann kam Polar Wroclaw, welchen du auch in der Versenkung verschwinden hast lassen. Einzig mit Polissya hast du etwas bewegt, allerdings wenn ich mirs recht überlege, bist du auch hier gescheitert. Nach 9 sieglosen Partien in der 1. Liga hat man dich nach 3 Spielzeiten zum Teufel



gejagt. Dabei vermitteltest du allen im Meistertrainerforum, dass es sich bei deinen erbärmlichen Versuchen um die Wirklichkeit handelt. Doch deren Lachen bekommst du ja nicht einmal mit.

Aber ans aufhören denkst du immer noch nicht. Deshalb bist du heute hier, bei mir, in diesem düsteren Kämmerlein.

M: Wwwarum bbbin ich hheute hier?

B: Ja verstehst du immer noch nicht. Ich bin dein Berater. Grob gesagt, also dein Mann fürs Grobe.

M: Ich verstehe nicht!

B: Dann lass es mich deutlicher sagen. Wenn du den Vertrag, den du vor dir auf dem Schreibtisch siehst, unterschreibst bekommst du bei 7 Vereinen eine Chance.

M: In echt? Man ist das abgefahren. Ich trau der Sache aber nicht, handelt sich sicher wieder nur um ein PC Spiel.

B: Halte die Klappe und hör zu. Dies ist kein Spiel. Ich gebe dir die Möglichkeit, damit du deinen Traum von Berühmtheit endlich ausleben kannst. Allerdings nur wenn du den Vertrag unterfertigst. Und das alle im realen Leben.

M: Nebenbedingungen?

B: Keine um die du dir Sorgen machen müsstest.

M: Das kann ich aber nicht glauben! Einfach zu schön um wahr zu sein.

B: Unterschreibe jetzt - oder friste dein kümmerliches Leben weiter.

Langsam nähere ich mich dem Schreibtisch. Endlich erkenne ich den Vertrag. Mir stockt der Atem. Einen solch umfangreichen Vertrag habe ich meinen Lebtag noch nicht gesehen. Ich denke da muss es einen Haken geben. Dennoch ergreife ich den mir dargebotenen Füller.

Einschub Anfang

An dieser Stelle erwache ich immer schweißgebadet. Wahrscheinlich, weil ich nicht glauben kann, dass sich mein Traum von einer Karriere als Fußballtrainer verwirklichen lässt.

Einschub Ende

Zögerlich setze ich meine Unterschrift unter den Vertrag. Als dieser Akt beendet ist, lege ich den Füller neben das Papier. Plötzlich löst sich der Schreibtisch und die Person dahinter in einem Flammenmeer auf.



Dies erschreckt mich zutiefst, wobei ich endlich erwache. Mittlerweile ist es 6 Uhr früh, und ich muss mich langsam für die Uni bereit machen. Durch den Albtraum hellwach fällt mir das Aufstehen leichter als sonst. Mein Blick wandert beinahe zufällig zu meinem Schreibtisch. Dort erspähe ich einen Pager, das neueste Modell eines Handys der Marke Siemens, und ein Blatt Papier.

Gespeichert
El diablo sabe mas por viejo que por diablo. (The devil knows more for being old than for being the devil)

Scampolo

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: Mein Platz an der Sonne
« Antwort #2 am: 17.Januar 2004, 14:14:39 »


Du machst es aber ganz schön spannend ! Mal sehen wohin es dich verschlägt, jedenfalls wünsche ich viel Erfolg !
Gespeichert

Mike

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Mein Platz an der Sonne
« Antwort #3 am: 18.Januar 2004, 09:25:10 »

Kapitel 2 - Dramatis Personae

Person 1:

Name: unbekannt
Alter: unbekannt
Aussehen: unbekannt
Herkunft: unbekannt
Funktion: "Berater"

Person 2:

Name: Michael
Alter: 23
Aussehen: unbekannt
Herkunft: Österreich
Funktion: Student (Geschichte, Mathematik), verkappter Trainer auf CM4
« Letzte Änderung: 18.Januar 2004, 09:25:29 von Mike »
Gespeichert
El diablo sabe mas por viejo que por diablo. (The devil knows more for being old than for being the devil)

Mike

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Mein Platz an der Sonne
« Antwort #4 am: 18.Januar 2004, 09:28:35 »

Kapitel 3 - Das Papier

Natürlich war ich, wie wahrscheinlich jeder es sonst auch wäre, neugierig was denn nun auf diesem Blatt Papier steht. Gemächlich lasse ich mich auf meinen Schreibtischstuhl plumpsen. Dann zog ich das einzelnen Stück Papier näher zu mir, um es besser lesen zu können. Da fällt mir ein, dass meine Brille noch auf dem Nachtkästchen liegt. Ich muss als aufstehen um sie zu holen. So ein Mist, jetzt ist sie auch noch ganz verschmiert. Nachdem ich sie geputzt habe, lasse ich mich schon merklich ungeduldiger auf meinem Sessel nieder. Ich lasse meine Blick noch schnell durch mein Zimmer gleiten (vielleicht schon einsetzende Paranoia?), dann erfasse ich das Papier.

Sehr geehrter Herr Michael!

Hiermit möchte ich Sie in meiner Eigenschaft als Präsident des Vereins _________ herzlich in unserem Trainerstab begrüßen.

Natürlich werden Sie sich jetzt wundern, wie wir gerade auf Sie gekommen sind. Dies ist jedoch sehr leicht zu erklären. Da wir dieser Tage unseren Trainer wegen nicht erbrachter Leistung entlassen mussten, begannen wir uns nach einem geeigneten Mann umzusehen. Wir suchten jemand Bekannten, der uns zu unserem Ziel führen kann. Und hier kommen Sie ins Spiel. Doch gestern tauchte plötzlich ein Mann auf, der uns Sie in einer unnachahmlichen Weise angepriesen hat. Sie hätten zwar keine Erfahrung, wären uns aber doch hilfreich. Außerdem stünden Sie uns praktisch sofort zur Verfügung. Dies kommt uns bei unserem Unternehmen Aufstieg sicherlich zu Gute. Dieser Mann hat Sie uns dermaßen gut empfohlen, dass wir nicht anders konnten, als sie in unseren Trainerstab als Cheftrainer zu integrieren.

Natürlich wissen wir, dass Sie momentan noch andere Verpflichtungen haben. Diese stellen sicherlich kein Problem dar. Wir würden es jedoch begrüßen, wenn Sie unseren Verein schon nächstes Wochenende kurz besichtigen könnten. Dies soll vor allem unsere Spieler beruhigen. Außerdem könnten Sie, dann auch das Training mit den Assistenztrainern absprechen. Der Aufenthalt hier in Portugal, geht natürlich auf Kosten des Vereins. Jedwede Spesen Ihrerseits werden vom Verein beglichen.

Der Vorstand und ich freuen uns auf Ihr Kommen.

Herzlichst Ihr

Präsident

Ich las den Brief mehrmals und konnte es nicht glauben. Da wollte mich doch tatsächlich jemand als Cheftrainer. In diesem Moment erschlich mich schon ein Gefühl der Vorfreude, als das Handy plötzlich wieherte.
Gespeichert
El diablo sabe mas por viejo que por diablo. (The devil knows more for being old than for being the devil)

Eurocop

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Mein Platz an der Sonne
« Antwort #5 am: 18.Januar 2004, 19:27:13 »

Schalten sie morgen um 11 Uhr wieder an. ;D
Wie kannst du ssooooviiiieelll schreiben? ??? :D
Gespeichert

Quaresma

  • Halbprofi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Mein Platz an der Sonne
« Antwort #6 am: 18.Januar 2004, 19:35:52 »

Tja McSpam, es gibt Menschen, die geben sich mehr Mühe als Du oder sie schreiben nur, wenn sie eine wirklich inhaltshaltige (?) Nachricht schreiben möchten. Und das hier ist eine Story, da ist man kreativ, man nimmt sich Zeit und so. Da versucht man, den Beginn nicht allzu abrupt (?) zu gestalten, sondern langsam drauf hinzuarbeiten. Verstehste?

PS: Dieser Artikel soll keine Unterstellungen, Belustigungen, Übertreibungen oder Beleidigungen enthalten.   ;)
« Letzte Änderung: 18.Januar 2004, 19:36:10 von Quaresma »
Gespeichert
Geht Rotkäppchen in den Wald und endeckt hinterm Busch den bösen Wolf: "Warum hast du so große Augen?" Darauf der Wolf "Nichtmal in Ruhe scheißen kann man hier"

Mike

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Mein Platz an der Sonne
« Antwort #7 am: 18.Januar 2004, 20:24:27 »

O.K., dann werde ich jetzt mal ein bisschen schneller vorangehen.

Kapitel 4 - Das Gespräch

Nach einer kurzen Schrecksekunde hielt ich das Handy an mein Ohr und lauschte.

B: Hey yo Mann wie gehts? Ich bins dein Berater, der Mann fürs Grobe. Haste dich schon entschieden, ob du das Angebot annimmst?

M: Darf ich fragen wer sie sind?

B: Oh man, bist du begriffsstutzig. Hab gesagt, dass ich dein Berater bin. Ich bin der, dessen Vertrag du heute Nacht unterschrieben hast.

M: (mir bleibt fast die Spucke weg) Ehrlich?

B: Unterstellst du mir jetzt, dass ich lüge?

M: Nein, so war das nicht gemeint.

B: Dann ist es ja gut. Also haste dich entschieden?

M: Ich werde noch Erkundigungen einziehen. Das Wochenende in Portugal lasse ich mir sicher nicht entgehen.



B: Klasse. Also bis später.

M: Moment, warten Sie, wie kann ich Sie erreichen?

Aber ich hörte nur mehr ein Beepsen. Also schaute ich im Speicher nach, wobei mir ein Eintrag sofort auffiel:

Name: unbekannt
Nummer: 0190 958 XXX

Da wir jetzt schon Ende Juni hatten, und ich fast alle Prüfungen an der Uni schon gemacht hatte, war ich bereit für einige Recherchen. Es traf sich daher gut, dass ich sowieso nach Salzburg wollte, um einen letzten Test hinter mich zu bringen.
« Letzte Änderung: 18.Januar 2004, 20:29:39 von Mike »
Gespeichert
El diablo sabe mas por viejo que por diablo. (The devil knows more for being old than for being the devil)

Mike

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Mein Platz an der Sonne
« Antwort #8 am: 18.Januar 2004, 20:28:57 »

Kapitel 5 - Portugal

Abschnitt 1 - Staatswappen



bis 1910



seit 1911

Das Wappenschild ist seit dem 13. Jahrhundert bekannt und ist eine Zusammensetzung der Wappen von Alt-Portugal und Kastilien. Von Alt-Portugal stammt der Innenschild mit den fünf blauen Schildchen, die jeweils mit fünf Münzen besetzt sind. Von Kastilien stammt der rote Schild mit den sieben Kastellen. Der Schild ist auf eine Amillarsphäre gelegt, die daran erinnert, dass Portugal eine alte Seefahrernation ist. Das Ganze ist von goldenen Laubzweigen umgeben, die mit einem weißen Band zusammengebunden sind.

Abschnitt 2 - Wichtige Daten

Fläche: 92.345 km²
Einwohner: 9,9 Mil.
Hauptstadt: Lissabon
Staatsform: Republik seit 1910
Verwaltungsgliederung: 18 Distrikte und 2 autonome Regionen
Gespeichert
El diablo sabe mas por viejo que por diablo. (The devil knows more for being old than for being the devil)

Mike

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Mein Platz an der Sonne
« Antwort #9 am: 18.Januar 2004, 20:39:19 »

Abschnitt 3 - Historische Entwicklung

Das heutige Staatsgebiet von Portugal war unter dem Namen der Provinz Lusitania in das römische Reich eingegliedert. Nach dem Zerfall des römischen Reiches stand Portugal immer wieder unter den Einflusssphären verschiedener Reiche. Erst im Jahre 1139 wurde Portugal ein unabhängiges Königreich. Diese staatliche Selbstständigkeit begründete Alfons (Afonso) I. Dieser wurde 1110 geboren und regierte von 1139 bis 1185. Unter seiner Führung wird Lissabon den Arabern abgenommen in das Reich eingegliedert. Ab 1260 wird Lissabon



schließlich Residenzstadt der portugiesischen Könige. 1250 war die Rückeroberung von Portugal abgeschlossen und 1265 wurde den bis heute gültige Grenze zu Spanien festgelegt.

Mit dem Begin des 15. Jh. kommt es zur Phase der Entdeckung der Welt und der beginnenden Kolonialisierung. Die beiden größten Rivalen in dieser Zeit sind die Seefahrervölker Spanien und Portugal. Um diese Rivalität auf ein Minimum zu beschränken kommt es zu einigen Vertragsabschlüssen:

Vertrag von ALCÁÇOVAS (1479) mit dem Entdeckungsrecht in Westafrika für Portugal

INTER CETERAE = Bulle des Papstes Alexander VI. (1493)
Vertrag von TORDESILLAS (1494)
Vertrag von ZARAGOZA (1529)

Durch diese Verträge kam es, dass Portugal das Seefahrtsmonopol im Osten erhielt, während Spanien das Monopol für die Seefahrt im Westen erhielt. So wurden nach und nach die Gebiet an der afrikanischen Westküste von Portugal unterworfen. Des weiteren kam es zur starken Expansion des Sklaven-, Gold- und Gewürzhandels. Die Expansion begann aber erst richtig nach der Entdeckung des Seeweges nach Indien durch Vasco da Gama.



Spanien verfolgte bei seinen Eroberungen das System der kolonialen Durchdringung (Aufbau einer lokalen Machelite). Portugal ging in Asien und Westafrika einen anderen Weg. Hier setzte sich das Stützpunktwesen (Handels- und Militärstützpunkte) durch. Zum Zentrum das Asieninteressen von Portugal wurde Gua, das 1510 erobert werden konnte. Portugal konnte ein rasches Vordringen verzeichnen. Die Gründe liegen hierbei

in einem bereits funktionierendem Seefahrtssystem

und der Akzeptierung von Versahlenstaaten.

Um die Ansprüche geltend zu machen, schreckte Portugal nicht vor Terror und Grausamkeiten zurück. Auch die Entwicklung der Seefahrt begünstigte Portugal, verhalf Portugal zu einer dominanten Rolle.

In den Vertrag von Zaragossa wurde die Kugelgestalt der Erde, die durch die Weltumsegelung von Magellan.



bewiesen wurde einbezogen. Dies führte erneut zu Konflikten zwischen Portugal und Spanien, da Spanien nun auch in Asien seinen Einfluss zu verstärken versuchte. Diese Konflikte verschärfen sich mit der Zeit immer weiter. 1580 kam es schließlich zur Besetzung von Portugal durch Spanien, wobei Spanien und Portugal vereinigt wurden. Erst 1640 erhält Portugal seine Unabhängigkeit zurück. Spanien anerkannte diese jedoch erst 1668. Grundsätzlich ist das 17. Jh. von einem Rückgang des Kolonialbesitzes zu verzeichnen. Dies hängt vor allem mit dem Aufkommen neuer Kolonialländer, wie Großbritannien und Niederlande, zusammen. Auch im 19. Jh. wird Portugal wieder einmal besetzt. Dieses Mal versucht Frankreich unter Napoleon I.



1807 sich Portugal einzuverleiben. Jedoch versucht Großbritannien zu dieser Zeit die Macht von Frankreich einzugrenzen. Deshalb kann Portugal mit der Hilfe von Großbritannien die Franzosen wieder rasch vertreiben (1811). Ende des 19. Jh. versuchte König Karl I. den Kolonialbesitz wieder auszudehnen. Dies führte allerdings zu einer Verschlechterung der finanziellen Lage, mit dem Höhepunkt des Staatsbankrotts von 1891. König Karl I. und sein Thronfolger fallen schließlich einem Attentat zum Opfer. Manuel II. übernimmt die Nachfolge, wird jedoch 1910 durch eine Revolution gestürzt.

Am 5.10.1910 wird die Republik ausgerufen. Erster Präsident ist Teofilo Braga



Die politische Lage ist in dieser Phase von Instabilität gekennzeichnet. Häufig kommt es zu einem Wechsel der Präsidenten und Regierungschefs. Wichtig ist auch die Trennung von Staat und Kirche, die in dieser Phase vollzogen wird. Eine Folge dieser Instabilität ist die Errichtung eines autoritären Staates und der Führung von Antonio de Oliveira Salazar



der Ministerpräsident wird. Er unterdrückt die Opposition, kann allerdings die Staatsfinanzen sanieren und auch die innere Ordnung des Staates herstellen. Den 2. Weltkrieg übersteht man durch eine Neutralität; doch gewährte man den USA und Großbritannien Stützpunkte auf den Azoren. Seit 1949 ist Portugal Mitglied der Nato. 1951 werden die Kolonien zu Überseeprovinzen von Portugal erklärt. Nach und nach verliert man schließlich diese Kolonien. Im April 1974 kommt es in Portugal zu einem Putsch durch die "Bewegung der Streitkräfte". Nun übernimmt eine Militärjunta die Macht. 1976 kommt es nach zahlreichen innenpolitischen Problemen zur ersten freien Wahl, womit der Weg in die Demokratie endgültig frei wurde. 1999 wurde Macao als letzte Kolonien von Portugal an China übergeben.
Gespeichert
El diablo sabe mas por viejo que por diablo. (The devil knows more for being old than for being the devil)

Mike

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Mein Platz an der Sonne
« Antwort #10 am: 18.Januar 2004, 20:41:41 »

Kapitel 6 - Das Wochenende

Schon langsam konnte ich es nicht mehr erwarten ins sonnige Portugal zu kommen. Ich packte meine sieben Sachen und bestieg das nächste Flugzeug. An dem Ort meiner Wünsche angekommen wurde ich von einem Chauffeur abgeholt. Anschließend begrüßte mich der Vorstand mit einem Glas Sekt. Der Präsident ließ es sich nicht nehmen mir die Stadt zu zeigen und auch sonst wusste er an diesem Wochenende fiel zu erzählen. Ich erlebte auf diese Weise zahlreich wunderschöne Stunden.

Dennoch hatte ich auch schon ein erstes Arbeitsgespräch mit meinen Assistenztrainern. Man gab mir einen kurzen Überblick über den Kader. Dieser umfasste doch glatt 52 Profis, davon waren jedoch 28 in der U19 postiert. Dies ließ mich doch gleich ein wenig aufatmen. Jedoch erinnerte man mich daran, dass das Saisonziel der Aufstieg war. Das spürte ich einen schweren Stein auf mein Herz fallen. Doch das Wochenende war mir dadurch nicht verdorben worden. Ich sprach noch schnell das Training für die Sommerpause ab, als mich der Präsident auch schon wieder abholte.

Am Ende dieses Wochenendes unterschrieb ich meinen Vertrag. Meine Neugier konnte ich jedoch nicht mehr unterdrücken, so dass ich fragte, wer denn nun der Mann war, der mich angepriesen hatte. Nun hätte man eine Stecknadel fallen hören können. Dan redeten plötzlich alle gleichzeitig los, doch niemand hatte eine Antwort auf meine Frage. Jetzt blieb dann in den nächsten Monaten zu klären, ob ich meinen Platz an der Sonne gefunden habe. Denn hier stand ich nun als Trainer von

Sporting Clube de Espinho



So weit wie Jez wollte ich allerdings nicht gehen. Eine Tätowierung war mir bei meiner Unerfahrenheit zu gefährlich.
Gespeichert
El diablo sabe mas por viejo que por diablo. (The devil knows more for being old than for being the devil)

Mike

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Mein Platz an der Sonne
« Antwort #11 am: 18.Januar 2004, 20:47:45 »

Kapitel 7 - Espinho


(Wappen)

Und hier befindet sich nun die Stadt in der ich nun tätig sein werde:



Einwohner: 33.452

Früher war Espinho einer kleines Fischerdorf. Mittlerweile hat es sich zu einer größeren Stadt mit dem Schwerpunkt auf Tourismus gewandelt. Wichtig ist auch, dass es nur 20 km bis nach Porto sind.





Man muss aber nicht nur auf den Strand gehen. Es gibt auch noch andere Attraktionen:


(Castro de Ovil)


(Fabrica Brandao Gomes)

Wer mit dem nichts anfangen kann, geht ja vielleicht ins Casino



Gespeichert
El diablo sabe mas por viejo que por diablo. (The devil knows more for being old than for being the devil)

Mike

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Mein Platz an der Sonne
« Antwort #12 am: 18.Januar 2004, 20:51:10 »

Kapitel 8 - Sporting Clube de Espinho

Gründung: 11.11.1914
Stadium: 20.000 Sitzplätze
Name: Estádio Comendador Manuel de Oliveira Violas
Größter Erfolg: Platz 3 in der 2. Liga 1996

Aktuell spielt der Verein in der Liga 2B Kategorie Nord.




Gespeichert
El diablo sabe mas por viejo que por diablo. (The devil knows more for being old than for being the devil)

Mike

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Mein Platz an der Sonne
« Antwort #13 am: 18.Januar 2004, 20:53:45 »

Kapitel 9 - Saison 1

Abschnitt 1 - Kader

Tor:

Jorge 25 J.
Petiz 27 J.
Rui Pedro 21 J. (verliehen an Arrifanense)
Nuno Curujeiro 16 J.
Vitor Hugo 18 J.
Mota 16 J.

Abwehr:

Ivo Barbosa 17 J. (LI / VZ)
Luis Filipe 18 J. (LI / VZ)
Lucio 17 J. (LI / VZ)
Miguel Angelo 17 J. (LI / VZ)
Ismael 18 J. (VR)
Jojo 31 J. (V / MR) aus Mosambik, 24 Länderspiele, Kapitän
Dani 16 J. (VL)
Zito 18 J. (V / DML)
Amorim 19 J. (V / DMZ)
Fernando Petro 19 J. (VZ)
Harry 28 J. (VZ) aus Frankreich
Ricardo Navo 17 J. (VZ)
Paulo Rola 26 J. (V / TZ)
Ricardo Annoino 30 J. (VZ)
Rui 19 J. (VZ) verliehen an Arrifanense
Alvaro Gamarra 23 J. (VZ)

Mittelfeld:

Batatinha 17 J. (DMZ)
Bruno Chaves 18 J. (DMZ)
Helder 23 J. (DMZ)
Pedro 26 J. (DMZ)
Pisio 17 J. (DMZ)
Simoes 26 J. (DMZ)
Bruno Antonio 16 J. (MRZ)
Filipinho 15 J. (MZ)
Hugo 17 J. (MZ)
Miguel Vaz 29 J. (MZ)
Paul Campos 25 J. (OMR)
Kaka 20 J. (OMR)
Mangueira 18 J. (OMR)
Timoteo 16 J. (OMR)
Arturzinho 16 J. (OML)
Bolinhas 30 J. (OML)
Ricardo Correiro 19 J. (OML)
Turginho 16 J. (OML)

Angriff:

Cesar Lopez 20 J.
Ruizinho 13 J.
Tiago Martins 25 J.
Zacarias 30 J.
Paulo Dumba 20 J. aus Angola, verliehen an Frnos Algodres)
Filipe 18 J.
Joni 16 J.
Artur Jorge 31 J.
Carlitos 16 J.
David 15 J.
Saloma 17 J. aus Angola
Tiago Zenho 17 J.

Anmerkung:

Es sind in der Liga 2B Nord nur 2 nicht EU-Ausländer im Kader erlaubt. Alle darüber hinausgehenden nicht EU-Ausländer müssen verliehen werden, oder können nicht verpflichtet werden.
Gespeichert
El diablo sabe mas por viejo que por diablo. (The devil knows more for being old than for being the devil)

jez

  • Co-Admin
  • Weltstar
  • ******
  • Offline Offline
    • Assistant Researcher Deutschland
Re: Mein Platz an der Sonne
« Antwort #14 am: 18.Januar 2004, 22:59:29 »

Da soll nochmal jemand sagen ich hole bei meinen Story-Einleitungen weit aus...bei dir ist ja wirklich alles drin! Viel Glück bei Espinho :)

Aber eins mußt du mir noch erklären ???
Zitat
So weit wie Jez wollte ich allerdings nicht gehen. Eine Tätowierung war mir bei meiner Unerfahrenheit zu gefährlich.


Edit: Jetzt hab ich's verstanden...ich sollte auch mal meine eigenen Stories lesen ;)
« Letzte Änderung: 18.Januar 2004, 23:07:50 von jez »
Gespeichert
Das ist Fußball. Da geht es nicht um Leben und Tod. Dafür ist die Sache zu ernst! (© Jürgen Becker)

FM2012 Ligenerweiterung für Luxemburg. Alle Ligen, alle Vereine!

Mike

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Mein Platz an der Sonne
« Antwort #15 am: 19.Januar 2004, 16:40:24 »

Abschnitt 2 - Saisonvorbereitung

Modus: 1 Aufsteiger in 2. Liga, 4 Fixabsteiger, 1 Abstiegsplayoffplatz

Taktik: Trapez, wie bei Polissya (da diese ja noch nicht so lange getestet wurde)

Saisonziel: Aufstieg

Transferbudget: ¤ 100.000,--

Schon nach den ersten Trainingseinheiten



kristallisiert sich ein Teil der Elf heraus, mit der ich in die Saison gehen möchte. Diese wird jedoch in den nächsten Tagen sicherlich mit einigen Spielern ergänzt. Vor allem einen Verteidiger für die linke Seite werde ich benötigen.

5.7. Miguel Barros (31 J., Angriff) wird für ¤ 9.000,-- von Lousado verpflichtet

11.7. Rui (21 J., TW) wird für ¤ 9.000,-- von Aves verpflichtet.

Dies sind die ersten Ergebnisse, die mir meine Scouts geliefert haben. Täglich werden mir jedoch mehr Berichte abgeliefert. Allerdings versuchte man mir einen Scout abzuwerben, für eine Entschädigung von ¤ 9.000,--. Ich konnte mich mit dem Scout jedoch auf einen besseren Vertrag einigen. Wenige Tage später, wurde er mir jedoch von Moreirense aus der Superliga für ¤ 50.000,-- als Aufwandsentschädigung abgeworben. Allerdings habe ich dann sofort zwei junge Engländer als Scouts verpflichtet, um diesen Verlust zu kompensieren.

21.7. Alvaro Gammara geht für ¤ 3.000,-- zu Pacos Ferreira aus der Superliga.
21.7. Xixa (18 J., Angriff) wird von Casa Pisa für ¤ 8.000,-- verpflichtet.

Freundschaftsspiele:

Valanguense - Espinho 0:2
Nazarenos - Espinho 0:2
Ovarense - Espinho 1:3
Espinho - Pacos Ferreira 3:0
R. Agueda - Espino 1:3
Atletico - Espino 1:3
Espinho - Espinho U19 5:1
Espinho - Estoril 4:0
Espinho - Moreirense 2:1

Leider hat sich kein Verteidiger für die linke Seite verpflichten lassen.

Des weiteren betrieb ich auch ein intensives Studium meiner Gegner, da der Aufstieg laut Vereinsspitze heuer Pflicht war. Zunächst fand ich keinen Grund an diesem Unternehmensziel zu zweifeln. Die Gegner hatten für mich zu diesem Zeitpunkt zum Teil nur Trainingscharakter. Doch dann stieß ich bei meinen Recherchen auf einen Gegner in der Meisterschaft, bei dem mir der Atem stockte. Leixoes heißt die Mannschaft, von der ich sicherlich noch einige Albträume haben werde. Aufgrund von grandiosen Leistungen in der Vorsaison erreichte man sogar das Cupfinale, wo man jedoch unterlag. Da der Gegner allerdings schon fix für einen Bewerb in Europa qualifiziert war, wurde diese Mannschaft von Portugal für den UEFA Pokal genannt. Dort dürfte die Mannschaft eigentlich keine Chance haben. Dennoch ist diese Mannschaft eine große Gefahr für das Ziel Aufstieg. Sicherlich werden sie die Meisterschaft als absolutes Muss anstreben. Auch die Erfahrung aus den Europacupspielen wird zur nötigen Reife für die Meisterschaft betragen. Daher bin ich im Gegensatz zum Vorstand nicht der Meinung, dass wir den Aufstieg schaffen werden. Dies spreche ich nicht all zu laut aus, um nicht schon vor der Saison wieder gefeuert zu werden. Dennoch nehme ich das Handy um zu telefonieren.

B: Was gibts?
M: Wie konnten sie mir verschweigen, dass es in dieser Liga einen UEFA Cup Starter gibt.
B: Glaubst du wirklich es gibt alles um sonst. Nimm es nicht so tragisch und tschüss.
M: Aber ...

Ich hörte nichts mehr. Als ich es noch einmal probierte, bekam ich nur mehr zu hören:

Kein Anschluss unter dieser Nummer.
« Letzte Änderung: 19.Januar 2004, 16:40:56 von Mike »
Gespeichert
El diablo sabe mas por viejo que por diablo. (The devil knows more for being old than for being the devil)

Mike

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Mein Platz an der Sonne
« Antwort #16 am: 20.Januar 2004, 12:00:14 »

Abschnitt 3 - Hinrunde

So jetzt geht es also mit dem Saisonalltag los.

1. Aufstellung:

Tor: Jorge

Abwehr: Dani, Amorim, Ricardo Antonio, Jojo;

Mittelfeld: Bolinhas, Helder, Miguel Vaz, Kaka;

Angriff: Tiago Martins, Miguel Barros;

1. Runde: Espinho - Vilovalense 5:0 (2:0)
Zuseher: 2060

Tore: Tiago Martins (2), Bolinhas (3);

Der Saisonauftakt ist wahrlich gut gelungen. So hatte der Gegner an diesem Tag überhaupt keine Chance. Auffallend gut hat der 16jährige Dani seine Aufgabe gemacht. Außerdem spielte an diesem Tag meine linke Seite einfach zu souverän. Dennoch hätte der Sieg noch wesentlich höher ausfallen können, aber will doch mal auf dem Teppich bleiben.

2. Runde: [12] FC Porto II. - Espinho [2] 2:1 (1:1)
Zuseher: 524

Tor: Barros;

Vor dem Spiel fiel Jorge mit einer Trainingsverletzung für 3 Tage aus. Im gesamten Spiel konnten wir mit Porto mithalten, dennoch hatten wir trotz eines Treffers von Barros zum Ausgleich das Nachsehen. Ich bin trotz meiner ersten Niederlage mit der Leistung der Mannschaft zufrieden.

3. Runde: [13] Espinho - Cornelas Gaia [5] 6:1 (2:1)
Zuseher: 1992

Tore: Barros, Tiago Martins (2), Bolinhas, Artur Jorge, Miguel Vaz;

Dieser Gegner konnte uns nur in der 1. Hälfte gefährlich werden. Dann drehten meine Jungs so richtig auf, und versenkten bei fast jedem Angriff den Ball im Netz der gegnerischen Mannschaft. Die bisherigen Leistungen entsprechen durchaus den Erwartungen des Vorstands, bin mal gespannt, wie lange es in dieser Tonart weiter geht.

7.9. Jojo absolviert ein Länderspiel für Mosambik und leistet 2 Vorlagen.

4. Runde: [11] Pedras Rubras - Espinho [4] 1:4 (1:1)
Zuseher: 1625

Tore: Bolinhas (3), Pedro;

Wie schon in den vorangegangenen Spielen hielt der Gegner in der ersten Hälfte mit, um dann doch noch in der 2. Hälfte abgeschossen zu werden. Dennoch bin ich mit der Chancenverwertung in diesem Spiel nicht zufrieden.

5. Runde: [3] Espinho - Ermesinde [13] 2:0 (2:0)
Zuseher: 1966

Tore: Tiago Martins, Cesar Lopes;

Dieses Mal schossen wir uns schon in der 1. Hälfte zum Sieg. Doch in der 2. Hälfte vergaben wir wieder einmal zahlreiche Chancen (20:2) und standen dennoch wieder als Sieger auf dem Feld. Auffallend ist die eklatante Schwäche auf der rechten Seite. Dies muss ich jetzt im Training versuchen zu beheben.

6. Runde: [19] Sandinense - Espinho [3] 0:3 (0:1)
Zuseher: 1738

Tore: Tiago Martins, Barros, Helder;

Unerwartet schwer taten wir uns gegen den Nachzügler. Als dieser jedoch in der 57. Minute dezimiert wurde, drehten meine Jungs auf und fertigten auch diesen Gegner ab. Bis jetzt hat sich also noch niemand blicken lassen, der uns herausfordern kann. Jedoch spielten wir auch noch nicht gegen Leixoes.
Gespeichert
El diablo sabe mas por viejo que por diablo. (The devil knows more for being old than for being the devil)

Mike

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Mein Platz an der Sonne
« Antwort #17 am: 20.Januar 2004, 15:29:57 »

7. Runde: [13] Vinanense - Espinho [2] 0:4 (0:1)
Zuseher: 2060

Tore: Cesar Lopes (2), Barros, Kaka;

Auch heute hatten wir den Gegner wieder im Griff. Doch in der 1. Hälfte haben wir wieder zahlreiche Chancen vergeben. In der 2.Hälfte trafen wir wie schon so oft in dieser Saison fast alles, wobei das Resultat in dieser Höhe für den Gegner sicherlich schmeichelhaft gewesen ist.

Als nächstes steht ein Spiel im Cup an der Reihe. In Portugal beginnen in Runde 1 die Amateurligsten. Runde für Runde greifen dann die höheren Ligen ein. Wir spielen daher erstmals in der 2. Runde.

Cup 2. Runde: GD Canarios Charneca de Caparica - Espino 0:1 (0:0)
Zuseher: 1498

Tor: Tiago Martins;

In diesem Spiel lief eigentlich nichts für unsere Mannschaft. Schon von Beginn an machte die Heimmannschaft immensen Druck und setzte uns in unserem Abwehrzentrum fest. Doch erst kurz vor dem Ende der Partie konnte uns Tiago Martins erlösen. Dennoch muss man ehrlich zugeben, dass sich eigentlich Caparica den Aufstieg verdiente hätte.

8. Runde: [2] Espinho - Infesta [7] 6:2 (5:0)
Zuseher: 2642

Tore: Tiago Martins (2), Jorge (2), Vaz (2);

Unser Gegner konnte an diesem Tag uns nichts entgegensetzen, hatten wir doch einen guten Start. Schon nach 8 Minuten stand es 2:0. In der 16. Minute erhöhte dann Jorge mittels eines Foulelfmeters auf 3:0. Mit einem Halbzeitstand von 5:0 ging es schließlich in die Kabine, wobei ich meine Jungs ein Lob aussprach. Weiters sollten sie dann einen Gang zurückschalten. Schließlich konnte Vaz in der 52. Minute das 6:0 erzielen. Doch in der Schlussphase bekamen wir aufgrund von Unachtsamkeiten der Hintermannschaft noch zwei Gegentreffer. Mit dem Ergebnis kann man jedoch mehr als zufrieden sein.

9. Runde: [2] Espinho - Gondomar [19] 3:0 (2:0)
Zuseher:2496

Tore: Bolinhas, Barros, Kaka;

Eine klare Angelegenheit gegen den Nachzügler, der schon aber der 41. Minute durch einen Platzverweis dezimiert wurde. Zu diesem Zeitpunkt war die Partie jedoch schon entschieden, so dass meine Mannschaft den Gegner nicht mehr in letzter Konsequenz angriff.

10. Runde: [15] Esposende - Espinho [2] 0:3 (0:2)
Zuseher: 1884

Tore: Kaka, Barros, Tiago Martins;

Auch mit diesem Gegner hatten wir keine Probleme, so dass wir den selben Endstand, wie vor einer Woche herstellen konnten. Ich bin daher zufrieden mit der Leistung der Mannschaft, doch noch blieb uns der Sprung an die Tabellenspitze versagt.

Cup 3. Runde: Moscavide (2B Süd) - Espinho 0:4
Zuseher: 1630

Tore: Jorge, Tiago Martins, Bolinhas, Hélder;

In der 1. Hälfte wurde von beiden Mannschaften Schlafwagenfußball fabriziert. Deshalb folgte in der Kabine ein Donnerwetter, das sogar meine Assistenztrainer aufhorchen ließ, da ich mich beinahe nie zu solchen Gemütsäußerungen hinreißen lasse. Doch es hat gewirkt. Von der 56. Minute bis 61. Minute konnten wir auf 3:0 erhöhen. Das 4:0 war dabei nur mehr Resultatskosmetik.

11. Runde: [2] Espinho - Vila Real [11] 3:1 (1:1)
Zuseher: 2186

Tore: Tiago Martins, Paulo Rola (2);

Vila Real war aufgrund der bisherigen Leistungen, die meine Mannschaft gebracht hatte gewarnt. Dementsprechend defensiv waren sie eingestellt. Doch bereits nach 5 Minuten gingen sie in Führung. Postwenden kam der Ausgleich, doch passierte lange Zeit nichts mehr. In der 64. Minute verschoss zu allem Überdruss Bolinhas einen Elfer. Als es in der letzten Viertelstunde immer noch 1:1 stand, entschloss ich mich Paulo Rola zu bringen. Bereits 1 Minute nach seiner Einwechslung schoss er das 2:1 und nur 5 Minuten später das 3:1. Er konnte sich daher für weitere Einsätze empfehlen.
« Letzte Änderung: 01.Februar 2004, 10:34:37 von Mike »
Gespeichert
El diablo sabe mas por viejo que por diablo. (The devil knows more for being old than for being the devil)

Mike

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Mein Platz an der Sonne
« Antwort #18 am: 01.Februar 2004, 10:34:09 »

12. Runde: [3] Vizela - Espinho [2] 1:3 (1:2)
Zuseher: 2861

Tore: Vaz, Tiago Martins (2);

Und wieder hatten wir mit dem Gegner so einige Problem, die letztlich jedoch nicht ins Gewicht gefallen sind. Zwar gingen wir durch einen beinahe Frühstart mit 2:0 in Führung, in der 6. Minute hat Bolinhas dabei einen Elfer vergeben, mussten jedoch in der 25. Minute den Anschlusstreffer hinnehmen. Danach herrscht mehr Krampf als Kampf, wobei wir allerdings das besser Ende hatten.

13. Runde: [2] Espinho - Fafe [12] 0:0
Zuseher: 2167

An diesem Tag bekamen die zahlenden Gäste nichts für ihr Geld geboten. Einziger Höhepunkt war, das Bolinhas nun schon im dritten Spiel hintereinander einen Elfer verschossen hat.


In der nächsten Runde kommt es nun zum Duell mit dem UEFA Cup Starter Leixoes, dem derzeitigen Tabellenführer. Vor dieser Runde konnte man im UEFA Cup die Blackburn Rovers aus dem Bewerb hinaus werfen. Dies verhieß für unsere Mannschaft nichts Gutes.

Am Tag des Spieles piepste mein Pager und ich fand folgende Nachricht: "Ruf mich an". Natürlich wusste ich wer gemeint war.

M: Warum soll ich mich melden?
B: Du hast heute ein wichtiges Spiel, welches du unbedingt gewinnen musst. Davon kann dein weiterer Verlauf als Trainer abhängen.
M: Als ob mir das noch nicht bewusst gewesen wäre.
B: Verspotten kannst du jemand anderen. Streng dich an und weise deine Spieler noch einmal auf die Stärken des Gegners hin.

Vor lauter Ärger über die Einmischung brach ich das Gespräch ab, und schaltete das Handy aus, damit ich während des Spiels nicht mehr zu erreichen war.

14. Runde: [1] Leixoes - Espinho [2] 4:0 (2:0)
Zuseher: 4222

Wie befürchtet hatten wir an diesem Tag nichts zu lachen. Wie wir sonst unsere Gegner dominierten, wurden wir heute vorgeführt. Nichts klappte und die Unzufriedenheit des Vorstands und der Fans nach der Partie, es kam zu einer kleineren Belagerung des Mannschaftsbusses, zeigte deutlich was wir zu erreichen haben. Allerdings haben wir durch diese Niederlage bereits 6 Punkte Rückstand.

Cup 4. Runde: Famalicao - Espinho 1:2 (1:1)
Zuseher: 4199

Tore: Bolinhas (Elf.), Paulo Rola;

Erneut trafen wir auf einen Underdog, der uns das Leben in diesem Spiel wirklich zur Hölle machte. Erst ein Ausschluss bei Famalicao brachte uns in Spiel und damit den Sieg, der durch einen Treffer von Paulo Rola fixiert wurde.

15. Runde: [2] Espinho - Paredes [19] 2:0 (2:0)
Zuseher: 1935

Tore: Zacarias, Tiago Martins;

Bereits in der 1. Hälfte konnte der Grundstein für den Erfolg gelegt werden. Leider musste Dani die Partie schon nach 38 Minuten aufgrund einer Verletzung verlassen. Ein Ausschluss beim Gegner blieb in der 2. Hälfte ungenützt, so dass es beim 2:0 blieb.

6.12. Weltpokal: Real - Olimpia 1:0

16. Runde: [16] Lousada - Espinho [2] 0:3 (0:2)
Zuseher: 2583

Tore: Campos, Vaz, Tiago Martins;

Der Abstiegskandidat hatte nie einen Funken der Chance, wobei das Ergebnis noch weit höher hätte ausfallen können. Damit geht der Kampf um den Anschluss an Leixoes weiter.

17. Runde: [2] Espinho - Taipas [9] 0:0
Zuseher: 2172

Nichts zu lachen hatten wir gegen diese Defensive, die uns an den Rande der Verzweiflung brachte. Das Zusammenspiel der Mannschaft klappt bis zum 16 Meterraum hervorragend. Danach ging nichts mehr, womit dieses Ergebnis aber nur zum Teil zu erklären ist. Der Rest wird jedoch intern geklärt.
« Letzte Änderung: 01.Februar 2004, 10:43:02 von Mike »
Gespeichert
El diablo sabe mas por viejo que por diablo. (The devil knows more for being old than for being the devil)

Mike

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Mein Platz an der Sonne
« Antwort #19 am: 01.Februar 2004, 10:36:06 »

Cup 5. Runde: Espinho - Boavista Porto (Superliga) 1:0 (1:0)
Zuseher: 10132

Tor: Bolinhas;

Einen klassischen Fall von Selbstüberschätzung lieferte Boavista an diesem Tag ab. Alles von der Anreise angefangen bis zum Abschlusstraining ließ die Arroganz dieses Vereins gegenüber Espinho klar werden. Dabei vergaß man offensichtlich auf die letztjährige Sensationsmannschaft Leixoes. Auch der Spielbeginn zeigte das Fehlen des Einsatzwillens auf Seiten Boavistas, so dass es schon nach 5 Minuten zu einem Pfeifkonzert der eigenen Fans gegen Boavista kam. Aus heiterem Himmel fiel dann das 1:0 durch Bolinhas in der 15. Minute. Der Schock saß nun bei Boavista tief, und diesen nützten wir gekonnt aus. Zu keinem Zeitpunkt danach hatte der Gegner auch nur mehr einen Funken der Chance, und wenn machte Jorge seine Sache im Tor sehr gut. Ein weiteres Tor war uns verwehrt; daher mussten wir bis zum Schlusspfiff auf den Sieg warten. Verdient und glücklich konnte man vor über 10000 Zuseher die Cupsensation dieser Saison feiern.

Nach diesem Spiel ging es in die Winterpause, die vom 20.12 bis zum 4.1. dauerte.

25.12. Bruno Chaves fällt mit einer Knieverletzung 2 Wochen aus.

28.12. Jojo spielt mit Mosambik 0:0 gegen Kongo.
Gespeichert
El diablo sabe mas por viejo que por diablo. (The devil knows more for being old than for being the devil)