MeisterTrainerForum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Arztpraxis Henningway  (Gelesen 117265 mal)

jez

  • Co-Admin
  • Weltstar
  • ******
  • Offline Offline
    • Assistant Researcher Deutschland
Re: Arztpraxis Henningway
« Antwort #20 am: 17.November 2005, 19:42:06 »

Viel Fencheltee und möglichst keine Cola...und auch kein Bier ;) Mir geht ansonsten nämlich die Stimme total weg.
Außerdem lutsche ich bei Halsschmerzen immer den ganzen Tag Hustenkamellen. Inhalieren ist auch nicht verkehrt, z.B. mit diesem japanischen Minzöl oder auch Kamillentee.
Gespeichert
Das ist Fußball. Da geht es nicht um Leben und Tod. Dafür ist die Sache zu ernst! (© Jürgen Becker)

FM2012 Ligenerweiterung für Luxemburg. Alle Ligen, alle Vereine!

Henningway

  • Co-Admin
  • Lebende Legende
  • ******
  • Offline Offline
    • HR Lingerie League
Re: Arztpraxis Henningway
« Antwort #21 am: 17.November 2005, 19:51:05 »

Wenn die Erkältung seit gestern besteht, dann hilft Dir Umckaloabo. Das sind Tropfen, von denen nimmst Du dreimal täglich 30-50 Stück. Das Zeug wirkt ziemlich gut in der Anfangsphase einer Erkältung. Nachteil: eine kleine Flasche kostet bereits 9,30 €. Schau mal nach, vielleicht hat es eine Apotheke in der Umgebung im Angebot. Halsschmerzen alleine kannst Du mit Meditonsin behandeln, ein homöopathisches Arzneimittel. Zusätzlich oder alternativ helfen Lutschpastillen wie Neo-Angin oder Lemocin. Schnupfen kannst Du zusätzlich mit Aspirin Complex behandeln. Ich persönlich halte davon nichts, aber die Kunden sind oft begeistert.
Jez' Vorschläge sind auch gut. Wenn Du inhalierst, dann nehme eine Spitztüte oder Rolle ein Blatt Papier zu einer Spitztüte und schneide dann die Spitze ab. Durch diese kannst Du direkt inhalieren. Dieser Weg ist effektiver und auch ungefährlicher.

In jedem Falle gute Besserung :)
Gespeichert
"Pass auf, ich sach Dir wat: Du klicks getz auf dat, wat da so grün am leuchten is un wenne dat gemacht has, dann holse Dich ne Wurst oder n'Käffken oder sonswat und liest ma in alle Ruhe durch, wat da so am passiern is!"

http://ww

Raven

  • Gast
Re: Arztpraxis Henningway
« Antwort #22 am: 18.Juli 2006, 11:28:59 »

Hi Fussballmonster,

ich möchte mich nicht vordrängen, aber als Arzt empfinde ich ein gewisses Bedürfnis, auf deine Frage zu antworten.

Die Problematik im Dezember 05 und vor 4 Wochen hört sich nicht wirklich wie eine operationsbedürftige akute Blinddarmentzündung an, da sie ohne wirkliche äußere Eingriffe wieder verschwand. Man ist - nachdem in den 80ern bei den geringsten Bauchschmerzen häufig mal ohne weitere Diagnostik der Blinddarm rausgesäbelt wurde - da heutzutage sehr viel vorsichtiger, da eine OP natürlich ein gewisses Risiko birgt (vor allem freut sich der Patient immer sehr, wenn man ihm danach verkündet, es wäre unnötig gewesen) und - auch nicht zu vergessen - einen Kostenfaktor darstellt.  Zudem weiss man mittlerweile, daß es auch nicht OP-bedürftige Reizzustände der Appendix gibt. Da es dir spontan wieder besser ging (was bei einer akuten Appendizitis selten der Fall ist), war es zu dem Zeitpunkt sicherlich nicht falsch, nicht gleich das Messer zu zücken.

Bis auf die Unfreundlichkeit kann ich also kein Fehlverhalten von seitens meiner Kollegen feststellen. Natürlich gefällt es den Patienten seltens, "zur Überwachung" eine Nacht im KKH zu verbringen, da eine Überwachung häufiger mal daraus besteht, von verschiedenen Ärzten regelmäßig untersucht zu werden (du wirst es nicht glauben: auch ein Arzt will mal nach Hause, deswegen kommt sicher nicht der gleiche in 24 Stunden ständig wieder),  eine symptomatische Behandlung zu erhalten und im Endeffekt das Gefühl zu haben, daß nicht sehr viel passiert. Aus meine Fachgebiet gibt es da das Beispiel der Kinder, die auf die Birne stürzen: das heisst meistens 48 Stunden stationäre Überwachung, bei der nicht viel passiert - allerdings muss man sofort sprungbereit sein, wenn irgendwelche verdächtigen Symptome auftreten.

Und was das "Auslachen" angeht: ich muss zugeben, daß ich einen jungen Erwachsenen, der sich wegen Übelkeit, Bauchschmerzen und Erbrechen im Krankenhaus vorstellt, auch nicht gleich als Notfall behandeln würde......ausser es dauert bereits mehrere Wochen an oder er spuckt Blut oder ähnliche Schönheiten.... Primär würde ich da eine Gastroenteritis (auf deutsch Magen-Darm-Grippe) vermuten.
Hängt natürlich viel von ab, ob sich dann bei der Untersuchung die typischen Schmerzzeichen bei Appendizits zeigen. Wenn nicht, hätte ich dich wahrscheinlich sogar, eventuell nach Blutentnahme nach Hause geschickt, mit dem Hinweis, dich bei Verschlechterung erneut vorzustellen....

Von daher kann ich an dem Verhalten meiner Kollegen da nichts verklagenswürdiges entdecken. Auch die Hausärztin hat sich 100% richtig verhalten. Von "Übersehen" kann eigentlich keine Rede sein, da zu dem Zeitpunkt offenbar keine wirklich OP-bedürftige Appendizits vorlag. Stell dir einfach mal vor, wie du geflucht hättest, wenn man dir nach OP im Dezember verkündet hätte, dein Blinddarm wäre völlig in Ordnung.....

Was die Unfreundlichkeit angeht: waren es Chirurgen? Die sind von Natur aus unfreundlich  ;D
Gespeichert

Raven

  • Gast
Re: Arztpraxis Henningway
« Antwort #23 am: 18.Juli 2006, 11:47:41 »

Magenspiegelung? Klingt eher unnötig....bist du Privatpatient  ;D ?

Und das mit dem Dormicum: medizinisches Personal tendiert - was die Bändigung von unruhigem Patientengut angeht - immer etwas zur Selbstüberschätzung. So wie beim tobenden 8jährigen, bei dem man mir dann zum Halten bei Blutentnahme die leicht anorektische, unerfahrene und 1.60 Meter große Krankenschwesterschülerin schickt - "Das passt schon".  ;) .

Finde es allerdings komisch, daß eine Warnung in den Wind geschlagen wird. Wie heisst das Haus, falls ich mich mal woanders bewerben will  ;D .....

Gespeichert

Alex_1907

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: Arztpraxis Henningway
« Antwort #24 am: 27.Juli 2006, 18:26:07 »

Hi Dr. ich habe eine Frage ich hab mich erkältet und bin zum Arzt gegangen habe ihm erzählt dass mein Hals wehtut und ich schmerzen beim schlucken habe, er hat mir ein Medikament namens Dosy 100 - 1 A Pharma Wikrstoff: Doxycylin-Monohydrat und er hat auf den Zettel etwas mit 2x und dann 1x geschrieben und ich kann mic nicht mehr erinnern was es bedeutet also für den ersten Tag 2 mal einnehmen und den Rest der Tabletten täglich 1mal? Naja jedenfalls sind es 10 stück und eine habe ich schon eingenommen, ich soll es aber nicht zusammen mit milchprodukten usw einehmen und reichlich wasser trinken, nicht unter die Sonne usw was ist das für eine Tablette das man da bei der Einnahme so vorsichtig sein muss und könnte es Nebenwirkungen geben wenn ich einfach nicht mehr die Tabletten einnehme und zu einem anderen Artz gehe?
Gespeichert
mfg Guti_FB aka TuRkEy

Fenerbahce Istanbul since 1907

Raven

  • Gast
Re: Arztpraxis Henningway
« Antwort #25 am: 27.Juli 2006, 19:38:42 »

Doxycyclin ist ein Antibiotikum, das eine recht breite Wirkung hat. Als Nebenwirkung kann es eine sogenannte Photosensibilisierung, d.h. ein erhöhte Empfindlichkeit auf Licht haben. Von daher sollte man bei Einnahme des Medikaments eine zu lange Exposition vermeiden. Die Einnahme mit Milch ist bei vielen Medikamenten nicht ratsam, da sie die Resorption (d.h. die Aufnahme im Verdauungstrakt), verzögern. Zudem bindet sich das Doxycyclin gerne an Kalzium.
Wasser trinken ist zur Zeit eine sehr ratsame Sache, bei Medikamenteneinnahme sowieso. Ist nichts spezifisches für dieses Medikament.

Was die NW bei Absetzen angeht: es ist generell nicht ratsam, eine antibiotische Behandlung abzubrechen, da es häufig dann zu einer Verschlimmerung der Symptome kommt. Ich würde dir dazu raten, die Tabletten weiter einzunehmen, wenn du allerdings unter starken Nebenwirkungen leidest, dann solltest du dir Rat bei deinem Arzt holen.

Ärztehopping bringt übrigens selten was.
Gespeichert

Henningway

  • Co-Admin
  • Lebende Legende
  • ******
  • Offline Offline
    • HR Lingerie League
Re: Arztpraxis Henningway
« Antwort #26 am: 28.Juli 2006, 07:35:15 »

Danke Raven für das Einsrpingen ;) Zur Dosierung: Doxycyclin wird in der Tat als Erstdosis zweimal genommen, also zwe Tabletten auf einmal, dann jden Tag je eine weitere. Hier nochmal alles wichtige in Kurzform und als Wiederholung:

- Einnahme mit einem großen Glas Wasser und stehend, keinesfalls liegend
- Völliger Verzicht auf Milchprodukte oder Nahrungsergänzungsmittel in einem Zeitfenster von 1,5 Stunden vor und nach der Einnahme
- Keine übermäßige Sonneneinstrahlung, weil Du unter Doxycyclin  leichter einen Sonnenbrand erleidest
- Einnahme immer zu den gleichen Uhrzeiten plusminus eine halbe Stunde
- Packung auf jeden Fall leer machen

Zusatzinfos: viel, viel trinken! Gegen die Halsschmerzen und Schluckbeschwerden kannst Du noch weitere gute Präparate einnehmen, die auch verschreibungsfrei sind, z.B. Halstabletten wie Neo-Angin oder Dolo-Dobendan, Halsspray wie Laryngsan oder Wick Sulagil oder als Homöopathikum Meditonsin. Salbei-Bonbons und Hustentee sind ebenfalls gut, wel sie den Reiz lindern.

Gute Besserung! :)
Gespeichert
"Pass auf, ich sach Dir wat: Du klicks getz auf dat, wat da so grün am leuchten is un wenne dat gemacht has, dann holse Dich ne Wurst oder n'Käffken oder sonswat und liest ma in alle Ruhe durch, wat da so am passiern is!"

http://ww

Alex_1907

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: Arztpraxis Henningway
« Antwort #27 am: 28.Juli 2006, 13:23:53 »

Vielen Dank ihr Beiden :)
Gespeichert
mfg Guti_FB aka TuRkEy

Fenerbahce Istanbul since 1907

Tony Cottee

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: Arztpraxis Henningway
« Antwort #28 am: 28.Juli 2006, 13:32:24 »

Habe mich vorletzte Nacht mit einer Gastritis und/oder Gallenkolik (da waren sich die Ärzte nicht einig) selbst ins Krankenhaus eingewiesen.

Das waren die schlimmsten Schmerzen meines Lebens...dank einer Spritze und Medikamenten geht es mir jetzt wieder recht gut. Ich habe auf der Stelle das Rauchen aufgegeben und werde auch die Ernährung umstellen und den Alkoholkonsum reduzieren. Solche Schmerzen will ich einfach nicht nochmal erleben...
Gespeichert
"West Ham: alright team, top notch firm. Arsenal: great team, sh*t firm. Tottenham: sh*t team, sh*t firm"

Snickers12312892

  • Profi
  • ****
  • Online Online
Re: Arztpraxis Henningway
« Antwort #29 am: 01.August 2006, 15:42:29 »

Ich habe mir gestern den linken Arm gestoßen. Jetzt habe ich Schmerzen oberhalb des Handgelenkes, allerdings nur bei Belastung oder schnellen Bewegungen. Bei leichten "Schlägen" mit der anderen Hand tuts nicht weh. Hat jmd ne Lösung? Verband, Arzt, einfach nur Ruhe?
Gespeichert
Das Klima kennt Gewinner und Verlierer - das steht in meinem Reiseführer.
FDP - Fast Drei Prozent

pMaldini

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Arztpraxis Henningway
« Antwort #30 am: 01.August 2006, 15:48:56 »

Bei einer Schwellung würde ich kühlen. Sonst würde ich das Handgelenk ruhigstellen und erstmal warten. Falls Du eine Sportsalbe hast (Kytta, Mobilat, Voltaren, o.ä) und nicht dagegen allergisch bist ist das ebenfalls nicht die schlechteste Idee.

Sollte es die nächsten Tage schlimmer werden kannst Du immer noch einen Arzt aufsuchen.

Wen oder was schlägst du "leicht"?  ;D
Gespeichert

Snickers12312892

  • Profi
  • ****
  • Online Online
Re: Arztpraxis Henningway
« Antwort #31 am: 01.August 2006, 15:57:40 »

Hmm die Stelle ist wenn überhaupt nur leicht geschwollen, das Handgelenk an sich ist nicht betroffen. Mit den "Schlägen" meine ich die Stelle die wehtut. Da kann ich draufhauen und es tut nicht weh, bewegungen und belastungen aber schon (kann kaum was hochheben mit dem Arm).
Gespeichert
Das Klima kennt Gewinner und Verlierer - das steht in meinem Reiseführer.
FDP - Fast Drei Prozent

pMaldini

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Arztpraxis Henningway
« Antwort #32 am: 01.August 2006, 17:22:44 »

Hört sich nach ner Prellung oder Zerrung an. Aus der Entfernung kann man natürlich nix genaues sagen.
Gespeichert

Texas_Rattlesnake

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: Arztpraxis Henningway
« Antwort #33 am: 02.August 2006, 08:02:07 »

*Dr. House-Modus an*

Meine Ferndiagnose wäre auch ne (leichte) Prellung. Da hilft am besten ein Verband drum und "aussitzen" - bei Bedarf kühlen.

*Dr. House-Modus aus*  ;)
Gespeichert
Ich möchte schlafend sterben wie mein Opa, nicht kreischend und schreiend wie sein Beifahrer.  ;)

Casablanca

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Arztpraxis Henningway
« Antwort #34 am: 02.August 2006, 21:23:42 »

Also, bin zwar kein Mediziner sondern nur der, der die Dienste von Raven und Henningway bezahlen muss  ;D aber meiner Meinung nach ist das weniger eine Prellung. Immer wenn ich mal eine Prellung hatte, tat es lokal entsprechend weh - eben auch bei Druck von außen.

Glaube eher, dass du dir was am Muskel im Unterarm gezerrt hast. Dadurch schmerzt es beim Heben und drehen (ähnlich wie ein Pferdekuss).
Gespeichert
„An diesem Abend ist alles Wirklichkeit geworden, was sich die Phantasie jemals über die Schönheit eines Fußballspiels ausgedacht hatte.“ G. Netzer

Tony Cottee

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: Arztpraxis Henningway
« Antwort #35 am: 11.August 2006, 20:13:10 »

Habe mich vorletzte Nacht mit einer Gastritis und/oder Gallenkolik (da waren sich die Ärzte nicht einig) selbst ins Krankenhaus eingewiesen.

Das waren die schlimmsten Schmerzen meines Lebens...dank einer Spritze und Medikamenten geht es mir jetzt wieder recht gut. Ich habe auf der Stelle das Rauchen aufgegeben und werde auch die Ernährung umstellen und den Alkoholkonsum reduzieren. Solche Schmerzen will ich einfach nicht nochmal erleben...

Tja, Dienstag gab es die Schmerzen trotz Verzicht auf Alkohol und Nikotin erneut.

Wie sich herausstellte eine Gallenkolik. Eigentlich soll jetzt meine Gallenblase entfernt werden (ein Routineeingriff), damit es eine solche Kolik nicht noch ein drittes Mal gibt, aber leider wird im Städtischen Krankenhaus gestreikt, deswegen hat man mich nach Hause geschickt nachdem ich schmerzfrei war.

Aussage heute morgen bei der Entlassung: Wenn sie wieder akute Schmerzen haben kommen sie wieder, dann können wir sie als Notfall operieren - trotz Streik.

Ich bin dann zum Hausarzt gegangen, der mir für Dienstag nen Termin in der Uni-Klinik besorgt hat. Mal sehen, vielleicht wollen die ja operieren...wäre sehr schön, denn eine dritte Gallenkolik will ich dann wirklich nicht mitmachen...
Gespeichert
"West Ham: alright team, top notch firm. Arsenal: great team, sh*t firm. Tottenham: sh*t team, sh*t firm"

Kaisi

  • Halbprofi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Arztpraxis Henningway
« Antwort #36 am: 13.August 2006, 23:06:49 »

ach du heiliger strohsack, tony, du armer kerl..  :o klingt ja echt böse...uups

aber vllt solltest du es doch wieder mit rauchen und saufen probieren?? va letzteres hilft manchmal gegen schmerzen  ;)
Gespeichert

Prince

  • Halbprofi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Arztpraxis Henningway
« Antwort #37 am: 15.August 2006, 16:21:04 »

Tach Herr Doktor,

mal ne Frage, mein Hausarzt hat mir heute ne Ohrspühlung verpasst, seit dem bin ich auf dem Ohr fast taub (fühlt sich an wie Wasser im Ohr).

Wie lange dauert das denn bis es weg ist, eigentlich sollte ich danach besser hören, ist aber nun genau das Gegenteil.
Gespeichert

Patze91

  • Halbprofi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Arztpraxis Henningway
« Antwort #38 am: 15.August 2006, 17:29:12 »

@Prince:
Warte bis morgen,und wasch dann mal die Ohren beim Duschen oder so wieder aus,falls du dann immer noch dieses dumpfe Wassergefühl im Ohr hast,geh zum Arzt,der müsste was machen können dann.
Gespeichert
FC Bayern München
NK Dinamo Zagreb

Meine beiden Vereine!

Eddy

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: Arztpraxis Henningway
« Antwort #39 am: 15.August 2006, 18:57:11 »

Hey Doc, xD

Also ich hab schon seit längerem ein kleines Schlaf Problem. Hin und wieder(sehr unregelmäßige Abstände) habe ich eine Art Halb- Schlaf. Der tritt besonders oft dann auf wenn ich ein Mittagsschläfchen mache( ;D ). Ich höre dann meine komplette Umgebung war (zumindestens glaube ich das, aber meist passiert tatsächlich immer etwas von dem ich gedacht habe was ich da höre^^) allerdings kann ich mich dann so gut wie garnicht bewegen, und auch nicht die Augen aufmachen. Nur Atmen(was ich auch vollkommen selbst machen muss, zumindestens habe ich immer das Gefühl wie als müsste ich das) Hin und wieder kann ich mich bewegen(zumindestens denke ich es ;D ) Das ist dann allerdings immer sehr nunja ich will nicht schmerzhaft sagen, eher sehr unangenehm und auch sehr komisch. Es dauert zwischen 10 sek und ja gestern sogar 25 min. Es ist meist nur für eine Minute, aber hin und wieder halt auch so 10 min lang. Es ist dann meist so das ich einmal aufwache(der Halb-Schlaf dauert dann meist nur 10 sek.) Dann bin ich aber weiterhin immer so müde und schlaf immer wieder ein, und dann habe ich wieder einen Halb-Schlaf und das geht alles so ca 5 mal und beim letzten mal ist es IMMER am schlimmsten.

Ich hasse es einfach. Ich merke dann das ich eigentlich wach bin, allerdings kann ich mich halt nicht bewegen und kann halt auch nichts sagen oder sonst was. Ich hab gehört, dass es im Koma ähnlich ist.

Was kann ich da machen?

Ich kanns echt nicht mehr ab.

mfg

Eddy
Gespeichert
We are one Club, we are role models, we are tradition, we are innovation, we are self-belief, we are diversity, we are football, we are respect, we are joy, we are loyal, we are friends, we are home-loving, we are responsibility, we are family. Mia san mia - We are Fc Bayern!