MeisterTrainerForum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  
Seiten: [1] 2 3 ... 10
 1 
 am: Heute um 07:57:54 
Begonnen von Tery Whenett - Letzter Beitrag von RedCardFM
Die chancen für heute stehen ganz gut denke ich :)
Denke ich auch, war letztes Jahr auch am Vorabend des offiziellen Termins.

 2 
 am: Heute um 07:51:58 
Begonnen von Tery Whenett - Letzter Beitrag von DJMasTer
Die chancen für heute stehen ganz gut denke ich :)

 3 
 am: Heute um 07:39:26 
Begonnen von Tery Whenett - Letzter Beitrag von j4y_z
SI are like "expect friday". Gamers are like "it's wednesday, let's have a heart attack because beta".  :blank:

 4 
 am: Heute um 07:34:56 
Begonnen von Tony Cottee - Letzter Beitrag von j4y_z
Das hätte ich vllt dazuschreiben sollen.  ;D aktuell beschränkt sich das auf Mittwochabend und Freitagabend.
Wenn überhaupt.

 5 
 am: Heute um 07:32:29 
Begonnen von Rosso - Letzter Beitrag von Rosso
@Probespieler

Hier ein Beispiel was mich immer wieder anspornt. Zu wenige 100% Chancen und zu viel für den Gegner. Wobei der FM und ich bei der Bewertung was 100% Chancen sind andere Meinungen haben.  >:D

ESTAC Troyes war auch nicht schlechter als meine Mannschaft. Am Ende waren eine Ecke und eine Konter nach einem Freistoß entscheidend. Aber an meinen Ecken habe ich lange gearbeitet, weil man dadurch viele Tore machen kann. So verhält es sich auch bei defensiven Standards.

Beim 18ner musste ich lange probieren aber auch hier gibt es einfach Formationen die effektiv sind. Das ist eigentlich immer das 1. was ich versuche herauszubekommen. Wo es bei mir eigentlich immer hapert , sind besonders direkte Freistöße. Lediglich beim 17ner gab es mit Lemar einen Spieler der die Dinger reihenweise versenkt hat. Ich habe ihn mehrfach im 18ner probiert ohne Erfolg. Sicher noch ein Spieler der regelmäßig trift aber nicht mehr so häufig wie im 17ner. Ich habe bis jetzt mit Bordeaux einen direkt verwandelt.

Nun kann man wieder diskutieren ob sowas ein ausnutzen von Schwächen des Spiels ist. Ich sehe es einfach als Lohn von vielen vielen Tests an. Man kann aber über die Jahre gesehen sagen "Besonders an seinen Ecken zuarbeiten lohnt sich".

Du siehst das du mich mit deinen Fragen ganz gut beschäftigst. Ich habe das noch nie so gesehen. Daher bin ich immer froh, wenn Jemand kommt und Fragen stellt. Mir gehen gerade soviel Dinge durch den Kopf, wo man diskutieren könnte. Im 17ner z.B. habe ich sehr schnell eine Formation gefunden, wodurch ich fast nie Gegentore durch Freistöße bekommen habe. Man musste einfach 2 Spieler auf die Torlinie stellen. Beim 18ner geht das nicht mehr und ich habe viele Gegentore bekommen, bis ich eine Formation gefunden habe. Und im 18ner gibt es aus meiner Sicht generell mehr Gegentore bei Freistößen (nur für mich nicht). Aber man kann im Gegenzug viel mehr durch direkte Konter nach abwehr der Situation erzielen.

So jetzt ist aber mal gut. Ich könnte mal wieder einen Vortrag halten.  >:D Aber leider muss ich neben dem FM auch immer mal wieder was tun  :police: >:D

(click to show/hide)

 6 
 am: Heute um 06:01:40 
Begonnen von Tony Cottee - Letzter Beitrag von Tony Cottee
Dann poste ein Schreibtischbild :-)

Wird gemacht.  :) (Man beachte die sehr männliche Uhr.  ;D)

(click to show/hide)

Ich zocke (wenn überhaupt noch), abends in meiner PC-Ecke im Wohnzimmer wenn meine beiden Kids schlafen und meine Frau ihre Serien schaut. Das ist ganz cool, weil wir maximal 2 Meter auseinander sind und uns somit sogar noch unterhalten können.


Ich feier das gerade so:
1. Ich spiele zwar am Laptop, aber auch im Wohnzimmer. Meine zukünftige Frau guckt Serien. Ich gucke halb mit und wir reden dann auch einfach nebenbei wenns was gibt. Meistens liege ich dabei neben ihr am Sofa <3
2. Ich habe noch keine Kinder, aber bin froh, dass ich scheinbar danach auch noch zocken kann. :-D

Zu 2. - Mach Dir nicht zuuuuu viel Hoffnung. Das ist schon sehr eingeschränkt.

 7 
 am: Heute um 05:40:53 
Begonnen von Bayerfan - Letzter Beitrag von KI-Guardiola
Einfache Antwort: Zufall und Regression zur Titte, äh Mitte. Frag mal Pep damals bei Bayern -- drei Saisons in Folge. In der letzten sogar, obwohl er noch mal den Staff gut durchgemüllerwohlfahrt hatte. Auch ist nicht davon auszugehen, dass LvG damals in der EL Amateure am Start hatte, als ihm 15 Spieler fehlten (kommt im FM traditionell praktisch so gut wie nie vor, außer bei der KI). Ganz anders sieht das hingegen aus, wenn man alle Spieler verletzungsanfällig editiert. Ich bin eigentlich ein Befürworter des Zufalls, weil er ein oft krass unterschätzter BEstandteil des Fußballs ist. Welchen Unterschied man macht, sollte man hier nach vielen Saisons sehen. Eine Saison ist wie einmal würfeln und die sechs Treffen. Müsste da auch langfristiges Feedback für geben, genau wie bei anderen Dingen. In vielem anderen werden die Statistiken auch auf Reset gesetzt.

Am wenigsten aussagekräftig sind rein saisonale Statistiken immer dann, wenn der Zufall eine große Rolle spielt. Insbesondere betroffen sind dabei gemessene Ereignisse, die nicht oft stattfinden (die beliebten Freistoßtore, oder aber Elfmeter): Trifft ein Spieler drei- viermal über ein Kalenderjahr, ist er normalerweise ein Topmann, und selbst mit zwei Treffern ist man oft gut dabei. Auch zum Elfmeterpunkt wird nicht allzu oft angelaufen. Erschwert wird das dadurch, dass der Unterschied auf dem jeweiligen Spielniveau idR. Nuancen sind (Clubs gegen Fantastillionen aus für den Versuch, sich ein paar Prozente zu verbessern). Was sich auch etwas auf die Verletzungsprävention übertragen lassen sollte, ausgeschlossen Bugs etc. Rollt der Würfel beim Spielchen "Fußballtrainer, ärgere Dich nicht" zehn Mal, ist keine Sechs in Serie drin. Rollt er dagegen hundert Mal, sieht das ein bisschen anders aus.

Wo wir bei Stats sind, es gibt in Fußballspielen im Schnitt ca. 1,5-2 Verletzungen pro Partie. In physischeren Sportarten wie Rugby sind es knapp 4.  Entsprechend messen SI bei ihren Soaktests auch zwischen 0,6-0,7 Verletzte in einem Spiel pro Team, und werten das auch als normal. Statistisch hatte die FIFA z.B. zu WMs gesammelt, dass es über alle Turniere knapp 3 Verletzungen pro Partie gab, was zunehmend rückläufig ist. Allerdings sind solche Stats, wie die beliebte "klare Torchance", halt auch manchmal ein bisschen Definitionssache -- nicht jedes Mal, wenn ein Spieler humpelt, wird er gleich ausgwechselt. :D

 8 
 am: Heute um 00:19:49 
Begonnen von Leland Gaunt - Letzter Beitrag von Probespieler
Hier gibts ja den Gefällt mir-Daumen (zum Glück) nicht. Ich habe ihn gerade vergeblich gesucht.....für das Foto und vor allem die ganze Story. Ganz großes Tennis im Kolosseum!!

 9 
 am: Heute um 00:12:20 
Begonnen von Bayerfan - Letzter Beitrag von Killer90
Statistisch gibt es, wegen eben solcher Beschwerden, eher zu wenige Verletzungen. Auch die Dauer scheint mir generell immer zur kurz. Wann hat man als Spieler schon mal 11 Verletzte, davon 7 Langzeit? Ob es zu viele Verletzte nach oder während Spielen gibt, die dann aber nur angeschlagen sind, müsste mal überprüft werden.

Kein Pech. Vermutlich nur eine falsche Wahrnehmung.

LG Veni_vidi_vici

Für meinen Teil: Nein, das hat nichts mit falscher Wahrnehmung zu tun.

Vorab: Ja, es gibt zu wenige Verletzungen & ja, diese sind wahrscheinlich im Mittel zu kurz. Aber die Frage spricht ja eine mögliche Belastungssteuerung an bzw. warum ballen sich manche Verletzungen und warum gibt es gefühlt keinen Zusammenhang mit Rotation, sowie moderatem Training.
In diesem Kontext ist bei einer Simulation immer die Frage zu stellen: Warum ballert die KI ihre Spieler tot und ich habe nachher auch noch mehr Verletzungen? Mit dem Totschlagargument, es gebe insgesamt eh zu wenige Verletzungen, haben diese Themen nichts zu tun.

Oder anders als Frage formuliert: Macht Prävention, u.a. anhand des Tools "Med. Abteilung/Übersicht", überhaupt Sinn? Beste Physios, Rotation, moderates Training, Jugendspieler bei hohen Führung einwechseln...Es hilft alles wenig bis nichts. Zumindest im Vergleich zu der KI.

CL-VF gegen Real Madrid. Typische Ausgangslage: Der KI-Trainer lässt drei Tage vorher 10 von 11 Spielern in der Liga antreten, volle Pulle. Ich rotiere - wie immer, wenn möglich - heftig. Komplett neue Mannschaft, als drei Tage zuvor. Nur drei Spieler, die für ca. 20-30 Minuten am WE eingewechselt wurden, laufen jetzt von Beginn an auf.
Ergebnis:



Real geht mit keiner Verletzung raus. Jetzt gehe ich, mal wieder, mit drei Verletzungen in die letzten fünf Liga-Spielen, obgleich ich darauf achte.
Also das frische Team: 3 Verletzte im Spiel. Das Team, das drei Tage zu vor mit 10 Mann schon im Einsatz war: Kein Verletzter.

Ein Beispiel bei Ajax einige Saisons davor nach einem Spiel:



K. Mbappe, von mir zu Liverpool geholt:



11 Verletzungen in 20 Monaten. Wie behandele ich ihn? Moderates Training, Rotation, immer wieder mal 2 Tage Pause, nach Verletzungen langsam rangeführt, auch mal eine Woche gar nicht im Einsatz. In jedem zweiten, dritten Spiel...Zack.

In meinem Save bin ich in der 7. Saison. In 5,5 Saison (umgerechnet) liege ich immer im oberen Drittel der Verletzungen.
Nochmal: Moderates Training; Pausen; Massive Rotation. Nach jeder Länderspielpause, in denen meine Spieler exzessiv durchspielen müssen, setze ich komplett auf eine frische B-Elf, auch wenn es ein Hammer-Match ist. All das macht die KI selten bis gar nicht (gibt auch mal Ausnahmen).
Gerade in der Premier League bedeutet das, dass ich in ca. 50 % der Ligaspielen mit einer (nahezu) B-Elf antrete, während ManUnited, Chelsea & City z.B. in 80-90 % Spielen ihre Top-Kräfte bolzen lassen, indem sie einfach alles durch spielen lassen, trotz Kondition bei unter 60 und noch weniger.

Gerade weil oft das Stichwort "Wahrnehmung" fällt, habe ich gerade in dieser Saison die Verletzungen in den Spielen gezählt:

24 zu 17 Verletzungen "pro" Liverpool/meine Person. In bisher 54 Pflicht-Partien (also ausschließlich in Spielen, Verletzungen im Training außen vor). Das war, wie angedeutet, in den Saisons davor ähnlich. Das sind insgesamt (also mit den gegnerischen Verletzungen) 0,75 Verletzungen pro Match!
Hiermit komme ich somit wieder auf meine Kritik, dass es in den Partien statistisch viel zu viele Verletzungen gibt. Es gibt doch niemals bspw. in der Bundesliga 0,75 verletzungsbedingte Wechsel pro Spiel. Wie geschrieben, habe ich das in dem letzten FM schon moniert. Es müsste mehr Verletzungen im Training geben, nicht so viele in den Partien.

Also: Macht Prävention Sinn oder ist das alles nur Alibi? Und wieso decken meine Top-Scouts bei einigen Spielern nicht auf, dass sie verletzungsanfällig sind?

 10 
 am: Gestern um 23:17:48 
Begonnen von Leland Gaunt - Letzter Beitrag von Leland Gaunt






Quelle: https://wallpapercave.com/wp/wp1823026.jpg



2025 - Irgendwann im Sommer



Danke euch 3en!

Ich muss gestehen, mir gehen aktuell die fehlenden Abende mit der Roma ein wenig ab, mich interessiert die Entwicklung eines Ramas schon ungemein,
auch ein Pierie im besten Alter, ein Sturm mit Dauerfeuer, der Neueinstieg in den FM19 wird mit einem lachenden und einem weinenden Auge vollzogen.

Sogar transfertechnisch hat Leland Gaunt bereits vorgearbeitet und auch die Tifosi sind nicht wirklich begeistert vom Ende der Regentschaft des Imperators.


Manche sollen schon das persönliche Gespräch mit dem langjährigen Trainer gesucht haben...


(click to show/hide)






Seiten: [1] 2 3 ... 10