MeisterTrainerForum

Football Manager => Taktik & Trainingsecke => Thema gestartet von: Tony Cottee am 13.August 2018, 06:19:23

Titel: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: Tony Cottee am 13.August 2018, 06:19:23
Hi,

da man im Internet ja immer sehr viele 'fancy' Taktiken mit sehr vielen extra Anweisungen und teilweise exotischen Rollenanweisungen findet, habe ich mich entschieden, hier mal meine sehr, sehr einfache 4-2-3-1 wide Taktik zu praesentieren, die ich gerade im Mittelfeld der zweiten englischen Liga mit Nottingham Forest spiele.

Die Grundformation ist ein klassisches 4-2-3-1 Wide mit Control/Flexible-Ausrichtung.

Es gibt absolut keine individuellen Anweisungen und als Teamanweisungen nutze ich standardmaessig nur: "Close down more", "tighter marking" und "pass into spaces".

Bei Heimspielen und gegen gleichwertige oder schwaechere Gegner kommt noch 'play out of defence' und 'look for overlap' hinzu. In diesem Fall warden die Fullbacks von support auf attack-Duty umgestellt.

Die Spielerrollen:

Torwart: Goalkeeper defend. Keine Besonderheiten, keine Extravaganzen. Costel Pantilimon im Tor kann mit dem Fuss gar nichts und soll da gar nicht erst in die Verlegenheit gebracht werden.

Aussenverteidiger: Fullback support. Die Aussenverteidiger sollen - mangels eines DM - mit absichern. Das machen aus meiner Sicht FBs deutlich besser, als die zu weit stehenden Wing Backs. Gegen schwaechere Gegner bzw. Heim auch gegen gleichwertige Gegner (oder bei Gegner mit schwachen Fluegeln) spielen die Fullbacks auf Attack und sollen auch hinterlaufen. Ihre defensive Qualitaeten (Tackling, Positioning, Work Rate) sind dennoch wichtiger, als Flanken und Dribblings.

Innenverteidiger: Der technisch bessere der beiden Innenverteidiger ist der Ball Playing Defender, der andere ein Central Defender. Beide mit defend Duty. Ein Defensive Centre Back kloppt mir zu viel unbedacht raus, so dass sich das mit 'play out of defence' beissen wuerde. Wenn ich mit meinen eher langsamen IVs gegen schnelle gegnerische Stuermer antrete, dann waehle ich auch noch aus, dass wir 'slightly deeper' stehen, in der Teamanweisung.

Zentrales Mittelfeld: Der rechte der beiden Mittelfeldspieler ist CM mit defend Duty. Er laeuft nach Ballverlusten gut Luecken zu und spielt dann fast eine Art Defensive Midfielder vor der Viererkette. Ins Offensivspiel schaltet er sich kaum ein, kann aber gut abgewehrte zweite Baelle aufnehmen. Er sollte defensivstark sein. Ein Spieler der von Haus aus DM ist bzw. physisch sehr stark ist hier bevorzugt.

Der linke der beiden Mittelfeldspieler spielt Box to Box Midfielder support. Dieser Spieler sollte technisch beschlagen sein, aber auch eine ordentliche Work Rate mitbringen und in Zweikaempfen nicht voellig unbrauchbar sein. Ein 1,74m grosser Edeltechniker ist hier nicht zu gebrauchen. Auch hier ist Physis gefragt.

Offensives Mittelfeld: Die Dreierkette besteht - von links nach rechts - aus IF (s), AP (support oder attack) und RMD (a). Die Fluegelspieler koennen je nach Faehigkeit ihre Rollen auch tauschen. IF und W oder W und RMD gehen auch. Ein Spieler sollte aber wenigstens immer nach innen ziehen. Was bei mir in dieser Konstellation nie funktionierte: Zwei IFs. Die stehen sich dann mit dem Stuermer und dem AP auf den Fuessen. Ein RMD gibt mehr Breite, ein Winger sowieso.

Der Advanced Playmaker ist der klassische 10er. Spielt der Gegner mit einem oder zwei DMs lasse ich ihn gerne mit support Duty spielen, da er dann besser der engen Deckung entflieht. Hier muss man nur schauen, dass er sich nicht mit dem B2B auf den Fuessen steht. Der B2B kann dann (abhaengig von der Rolle auf dem Fluegel) auch mal Carrilero oder Mezzela spielen. Oder aber ganz billig CM support. Spielt der Gegner ohne DM, ist der AP mit attack Duty ausgestattet.

Sturm: Der Stuermer funktioniert aus meiner Sicht am besten mit einer Attack Duty. Je nach Faehigkeiten des Stuermers kann er Complete Forward oder Advanced Forward spielen. Target Man, Trequartista, Poacher und alle support Rollen funktionieren aus meiner Sicht nicht so gut.


Je nach Spielverlauf und gegnerischer Taktik passe ich leicht an:

- die Fullbacks werden offensiver (inkl. look for overlap)
- die Abwehrreihe steht tiefer (dann nicht mehr play out of defence)
- Umstellung von Control auf Standard oder Counter gepaart mit more direct passing und/oder higher tempo (abhaengig davon, ob ich gute Ballkontrolle habe)
- je nach Gegner kann ich auch mal auf slightly wider wechseln, wenn der Gegner sich zu sehr einigelt

Alles sehr basic, auch waehrend des Spiels keine sooo grossen Tweaks, allerdings betrachte ich alle Spiele auf Comprehensive (es sei denn es steht nach 60 Minuten schon 3:0, dann gehe ich runter auf Extended), um diese kleinen Aenderungen vornehmen zu koennen, bevor etwas passiert.

Also: Wird meine Abwehr ein oder zwei Mal beim Kontern ueberlaufen, dann stehe ich tiefer. Werden meine Aussenverteidiger ueberspielt, dann gehen die auf support. Wird mein AP nicht eingebunden, dann versuche ich ihn hoeher oder tiefer zu positionieren.

Ich achte ausserdem darauf moeglichst zwischen 48 und 58% Ballbesitz zu haben. Zu wenig Ballbesitz heisst meistens, dass ich hinter her laufe, zu viel Ballbesitz, dass ich zu statisch agiere. Ist der Ballbesitz zu gering, versuche ich zu eruieren, wo die Baelle verloren gehen und suche Mittel, um diesem entgegen zu wirken. Im Zweifelsfall (wenn der Gegner ueberlegen ist) verzichte ich auch auf Ballbesitz und spiele schneller und ueber die Fluegel mit defensive FBs und ggf. sogar im 4-1-2-3 wide.

Ist der Ballbesitz zu hoch, erhoehe ich das Spieltempo und/oder die Spielbreite.

Ausserdem sollte man drigend darauf achten, wie sich die Anzahl der Torschuesse und die Schuesse aufs Tor zueinander verhalten und in welchen Situationen man von wo abschliesst. Auch hier gilt: Viele Schuesse sind kein Qualitaetsmerkmal, wenn davon nicht viel aufs Tor geht.
 
Sicher keine Downloadtaktik, um damit mit Crewe Alexandra die Champions League zu gewinnen, aber aus meiner Sicht eine gute Basis fuer einen Anfaenger, um damit ein Gefuehl fuer die taktischen Zusammenhaenge zu bekommen.

Eure Meinungen?
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: DocSnyder am 14.August 2018, 19:53:00
Klingt schlüssig, sinnvoll und ähnelt meinen Vorstellungen eines solchen Systems sehr. Wie schauen denn deine Ergebnisse aus? Wer macht die Vorlagen, wer die Tore, wie funktioniert das Defensivverhalten?
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: Tony Cottee am 15.August 2018, 05:26:28
Klingt schlüssig, sinnvoll und ähnelt meinen Vorstellungen eines solchen Systems sehr. Wie schauen denn deine Ergebnisse aus? Wer macht die Vorlagen, wer die Tore, wie funktioniert das Defensivverhalten?

Ich bin aktuell Mitte September und habe in der Liga das erste Spiel verloren (war die bessere Mannschaft, habe aber nach 2 Standards dumme Gegentore bekommen). Danach habe ich von 6 Spielen 4 gewonnen und 2 Unentschieden gespielt (eine 0:2 Auswaertsfuehrung gegen Middlesbrough noch verdaddelt, da ich zu frueh auf "verwalten" umgestellt habe und die Aussenverteidiger gegen offensivere MLs/MRs zu passiv waren).

Die Vorlagen kommen haeufig vom AP (der auf Attack besser funktioniert) und vom BBM. Auch die Aussenverteidiger sind gut am Offensivspiel beteiligt. Die Tore erzielen hauptsaechlich der Stuermer und der RMD, aber auch der IF ist gefaehrlich. Mein BBM hat ein schoenes Fernschusstor nach abgewehrtem ersten Ball erzielt. Ausserdem ein Kopfballtor eines IVs nach Ecke und ein direkt verwandelter Freistoss meines Ersatz-APs im Pokal.

Das Defensivverhalten ist ganz ok. Ich muss allerdings stark drauf achten, was die Gegner auf den Fluegeln veranstalten und meine AVs entsprechend darauf einstellen. Durch die Mitte lasse ich durch den CM(d) relativ wenig zu und die IVs spielen ja auch eher konservativ. Traditionell die meisten Probleme habe ich mit einem flachen 4-4-2. Meine IVs sind dann gegen die gegnersichen Stuermer gebunden und meine AVs bekommen nicht immer Zugriff auf die auesseren Mittelfeldspieler. Hier ueberlege ich, ob ich mit einer 3er-Kette und offensiveren AVs reagiere, aber aktuell habe ich noch keinen Bedarf zu viel Veraenderung zu probieren, da die Ergebnisse mehr als stimmen.

Ich bin zwei oder drei Mal in Rueckstand geraten und habe das Spiel noch gedreht. Mein Eindruck: Weil ich nicht zu viel (oder teilweise auch gar nichts) geaendert habe. Die Gegentore sind entweder sehr frueh oder aber durch Standards oder abgefaelschte Schuesse etc. entstanden. Wenn ich also kein grundsaetzliches Problem sehe, sondern die Gegentore eher als Aussnahmen sehe und mit dem Spiel meiner Mannschaft ansonsten zufrieden bin, dann lasse ich sie spielen. Ich habe in der Vergangenheit gerade beim FM18  zu oft etwas veraendert und angepasst - teilweise auch fundamentalere taktische Aenderungen im laufenden Spiel - und ich habe das Gefuehl, dass meine Mannschaft besser damit klar kommt, wenn sie nicht zu viele taktische Aenderungen auf einmal verarbeiten muss. Ein paar wenige sehr kleine Tweaks scheinen oft sehr viel nutzbringender zu sein.

Beipsiel: Umstellung der FBs von (a) auf (s) Duty, oder zurueckziehen des AP(a) auf AP(s), wenn die gegnerischen DMs ihm zu sehr auf den Fuessen stehen. Auch der Tausch der RMD/IF oder W Rollen auf den Fluegeln kann manchmal helfen, wenn sich Spieler immer wieder festrennen oder einfach keine Raeume finden. Sehr hilfreich ist dabei immer wieder der Blick auf die Heatmap, um heraus zu finden, wo sich Spieler (gerade in der offensiven Formation) haeufig auf den Fuessen stehen.

Das schoene an der Taktik ist aus meiner Sicht, dass man sehr gut auf dem Spielfeld ablesen kann, was funktioniert und was nicht.

Media Prediction war 11. und aktuell bin ich punktgleich mit dem Tabellenfuehrer Zweiter. Allerdings kommen jetzt ein paar harten Brocken und ich waere froh, wenn ich mich zum Ende der Hinrunde so irgendwo in Schlagdistanz zu den Playoffplaetzen einpendeln koennte.
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: Urban Classic am 15.August 2018, 19:58:43
Top. Die Übersicht + Rollenbeschreibungen machen ziemlich gut verständlich wie die Taktik funktioniert und welches Personal benötigt wird. Ich fand die Anmerkung mit dem Tempo im Bezug zum Ballbesitz ganz gut.

Zitat
Ich achte ausserdem darauf moeglichst zwischen 48 und 58% Ballbesitz zu haben. Zu wenig Ballbesitz heisst meistens, dass ich hinter her laufe, zu viel Ballbesitz, dass ich zu statisch agiere. Ist der Ballbesitz zu gering, versuche ich zu eruieren, wo die Baelle verloren gehen und suche Mittel, um diesem entgegen zu wirken. Im Zweifelsfall (wenn der Gegner ueberlegen ist) verzichte ich auch auf Ballbesitz und spiele schneller und ueber die Fluegel mit defensive FBs und ggf. sogar im 4-1-2-3 wide.

Ist der Ballbesitz zu hoch, erhoehe ich das Spieltempo und/oder die Spielbreite. 

Da habe ich so im Detail noch nie drauf geachtet. Habe es gestern mal in einigen Spielen getestet als ich Gefahr lief zu statisch zu agieren. Das klappt ziemlich gut und öffnet das Spiel wieder etwas mehr.

Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: Tony Cottee am 16.August 2018, 04:17:48
Top. Die Übersicht + Rollenbeschreibungen machen ziemlich gut verständlich wie die Taktik funktioniert und welches Personal benötigt wird. Ich fand die Anmerkung mit dem Tempo im Bezug zum Ballbesitz ganz gut.

Zitat
Ich achte ausserdem darauf moeglichst zwischen 48 und 58% Ballbesitz zu haben. Zu wenig Ballbesitz heisst meistens, dass ich hinter her laufe, zu viel Ballbesitz, dass ich zu statisch agiere. Ist der Ballbesitz zu gering, versuche ich zu eruieren, wo die Baelle verloren gehen und suche Mittel, um diesem entgegen zu wirken. Im Zweifelsfall (wenn der Gegner ueberlegen ist) verzichte ich auch auf Ballbesitz und spiele schneller und ueber die Fluegel mit defensive FBs und ggf. sogar im 4-1-2-3 wide.

Ist der Ballbesitz zu hoch, erhoehe ich das Spieltempo und/oder die Spielbreite. 

Da habe ich so im Detail noch nie drauf geachtet. Habe es gestern mal in einigen Spielen getestet als ich Gefahr lief zu statisch zu agieren. Das klappt ziemlich gut und öffnet das Spiel wieder etwas mehr.

Danke fuers Feedback. Ich habe auch erst beim FM18 richtig entdeckt, dass die Analysetools und die Statistiken eine gute Hilfe sein koennen, weil man selbst auf Comprehensive nicht alles sieht und/oder falsch interpretiert, wenn es darum geht im laufenden Spiel taktische Anpassungen zu machen.

Man kann das sicher noch weiter treiben und sich Paesse und Laufwege der einzelnen Spieler genauer ansehen etc. - aber es soll ja eine Basic-Taktik fuer Anfaenger bleiben und daher moechte ich es nicht zu komplex gestalten.

Habe gestern 'nur' zwei Spiele geschafft: Gegen Stoke mit Glueck 3:2 gewonnen, weil ein AV bei Stoke mit Gelb-Rot vom Platz geflogen ist. Anschliessend gegen die Blackburn Rovers nur 2:2 gespielt, obwohl ich ueberlegen war, nachdem ein Innenverteidiger von mir vom Platz geflogen ist.

Insgesamt kassiere ich noch zu viele Gegentore, bin aber offensiv auch sehr gefaehrlich. Ich bleibe daher vorerst beim Control-Setup, da ich das Spiel schon gerne aktiv gestalten moechte.

Aktuell groesstes Problem: Durch die Vielzahl an Spielen bis Ende September (dann ist mal 2 Wochen Laenderspielpause) habe ich mittlerweile ein ordentliches Lazarett. 7 Spieler sind verletzt bzw. angeschlagen und da ich nur mir einem 23er-Kader operiere, muss ich jetzt schon Spieler hochziehen, um die Bank voll zu bekommen. Nachdem die Taktik einigermassen eingespielt ist, muss ich mich jetzt wohl mal um die Trainingssteuerung kuemmern.
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: vonreichsmueller am 16.August 2018, 08:06:00
@Tony Cottee.

Danke für die Taktik und die Erklärungen. Sehr verständlich. Schön wäre es noch, wenn du die Mannschafts- und Spieleranweisungen, falls vorhanden, noch aufnehmen könntest. Ich weiß, in einem Nebensatz hast du z.B. play out of defense genannt, schöner fände ich es aber, wenn es dazu auch einen Punnkt gibt, wie bei der Aufstellung.

Zudem habe ich eine weitere Frage. Wie schaust du dir denn deine Spiele an? In 3d? Entscheidene Highlights? Wäre ganz nett, wenn du die Info mal gibst. Und eine weitere Frage, welche Punkte schaust du dir genau bei deinen Analyse an. Und, im Spiel auch, oder nur nach dem Spiel? Uiuiui. Soooo viele Fragen.

Gerade die Taktik getestet. Im Jahre 2025 im Halbfinale der NationsLeague mit Deutschland gegen England. Toll gestartet und 1-0 zur Halbzeit geführt. In England. Dann aber leider noch 3-1 verloren. Schade.
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: Tony Cottee am 16.August 2018, 08:34:52
@Tony Cottee.

Danke für die Taktik und die Erklärungen. Sehr verständlich. Schön wäre es noch, wenn du die Mannschafts- und Spieleranweisungen, falls vorhanden, noch aufnehmen könntest. Ich weiß, in einem Nebensatz hast du z.B. play out of defense genannt, schöner fände ich es aber, wenn es dazu auch einen Punnkt gibt, wie bei der Aufstellung.

Zudem habe ich eine weitere Frage. Wie schaust du dir denn deine Spiele an? In 3d? Entscheidene Highlights? Wäre ganz nett, wenn du die Info mal gibst. Und eine weitere Frage, welche Punkte schaust du dir genau bei deinen Analyse an. Und, im Spiel auch, oder nur nach dem Spiel? Uiuiui. Soooo viele Fragen.

Gerade die Taktik getestet. Im Jahre 2025 im Halbfinale der NationsLeague mit Deutschland gegen England. Toll gestartet und 1-0 zur Halbzeit geführt. In England. Dann aber leider noch 3-1 verloren. Schade.

Zu den Spieler- und Teamanweisungen habe ich oben schon was geschrieben:

Es gibt absolut keine individuellen Anweisungen und als Teamanweisungen nutze ich standardmaessig nur: "Close down more", "tighter marking" und "pass into spaces".

Bei Heimspielen und gegen gleichwertige oder schwaechere Gegner kommt noch 'play out of defence' und 'look for overlap' hinzu. In diesem Fall werden die Fullbacks von support auf attack-Duty umgestellt.


Ich sehe die Spiele in 3D in der "vertical scrolling" Kameraeinstellung (gibt mir den besten Ueberblick) und zwar "comprehensive highlights".

Nach dem Spiel gucke ich mir die Analyse nur dann an, wenn ich waehrend des Spiels nicht verstanden habe, was falsch gelaufen ist bzw. wo der Gegner einfach besser war. Waehrend des Spiels schaue ich mir Ballbesitz und Schussstatistik staendig an. Die Heatmap der Positionen fruehestens nach 20 Minuten, dann aber so ca. 10-15 Minuten bzw. nach taktischen Anpassungen.

Diese Analysetools sind aber eher Beiwerk und sollen die eigene Wahrnehmung stuetzen bzw. ergaenzen. Wenn Du das Spiel auf 'comprehensive' guckst, dann entdeckst Du in der Regel fruehzeitig, wo es hapert.

Woran lag es, dass Du noch 3:1 verloren hast? Hast Du nach der Fuehrung etwas veraendert? Hat der Gegner etwas veraendert? Wie hast Du die Gegentore kassiert? Wie waren Ballbesitz und Torschuesse verteilt?
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: Tery Whenett am 16.August 2018, 08:45:27
Insgesamt kassiere ich noch zu viele Gegentore, bin aber offensiv auch sehr gefaehrlich. Ich bleibe daher vorerst beim Control-Setup, da ich das Spiel schon gerne aktiv gestalten moechte.

Die Offensiv-Defensiv-Balance ist beim 4-2-3-1 generell die Herausforderung. Das ging mir in meinem System mit identischer Formation und ähnlichen Rollen genauso:
https://fm.zweierkette.de/taktik/taktiken/bremen-taktik-fm18/

Ich habe deshalb in einer Übergangssaison die beiden ZMs ins DM zurückbeordert (SEGa + DMu), was die defensive Stabilität deutlich erhöht hat. Offensiv hat sich die Statik komplett verändert: Während sonst immer mein Stürmer der Haupt-Torschütze war, wurde es dann interessanterweise der Flügelspieler. Auch der Segundo Volante hat offensiv einiges beigesteuert (8 Saisontore).

In der übernächsten Saison bin ich dann allerdings wieder auf die ursprüngliche Formation zurück, nachdem ich den defensiven ZM und die Innenverteidigung verstärkt hatte. Die müssen schon überdurchschnittlich stark sein, da sie öfter als in anderen Formationen in 50:50-Situation geraten, die sie dann besser für sich entscheiden sollten.

Grüße Tery
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: Tony Cottee am 16.August 2018, 09:49:07
Ich wehre mich aktuell noch dagegen die taktische Grundformation aufzugeben.

Ich versuche es aktuell je nach Gegner auszubalancieren, in dem ich die FBs entsprechend einstelle und die IVs im Zweifel "slightly deeper" agieren lasse. Mein Spielermaterial gibt aus meiner Sicht auch keine zwei DMs her - mag sich vielleicht in der kommenden Saison aendern.

Aber Du hast Recht. Aus meiner Sicht ist der CM-d ein entscheidender Faktor. Der Spieler sollte keinen Offensivdrang haben, physisch stark sein und eine hohe Work Rate, Determination etc. mitbringen.

Interessant zu beobachten ist dabei, dass sich unterschiedliche Spieler im voellig identischen System auch unterschiedlich positionieren. Ich habe ein Arbeitstier, der genau die o.g. Faktoren mitbringt und der sieht dann laut Heatmap manchmal so aus, als ob er wirklich DM zentral vor der Abwehr spielt (obwohl er ja halbrechts neben dem anderen 6er/8er aufgestellt ist).

Setze ich einen anderen Spieler taktisch identisch ein, der aber von Haus aus etwas mehr Technik, Flair und Vision mitbringt, dann spielt der auch viel hoeher (teilweise fast auf Hoehe des BBM). Beide Spieler haben keine PPMs.

Man sollte also nicht glauben, dass die eigene Taktik von den Spielern (unabhaengig von deren Eigenschaften, Vorlieben) gleich interpretiert wird. Das ist auch eine wichtige Erkenntnis.
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: Hanz Maia am 18.August 2018, 12:01:26
Tolle Diskussion und Analyse hier, danke an alle!

Wie Tony und Terry klingen, könnte Folgendes sein:
Die schwierigsten Entscheidungen sind wohl die über die 2 zentralen MFs

Ich spiele zZ auch eine ähnliche Formation (der eine Flügel ist nicht OM) und hatte erst ZMs, bin nun aber zu DMs übergegangen.
ZMv und B2B waren es vorher, aber: Braucht man den B2B wirklich noch vorne mitdrin?
Und: Der ZMv ist der spielerisch bessere, aber er ist dann weniger "im Spiel eingebunden" als der rein Läufertyp. Nich soooo kreativ.

Nun also DMs
Da steckt nun aber evtl. das Problem drin, das eine Lücke im ZM entsteht.
Wie kann man das lösen?
Durch "Dynamisch" gegenzuwirken wäre ggfs möglich, ich möchte es aber eher (noch) nicht.

Über die Rollen also? Welche?
B2B gibt es im DM nicht (warum eigentlich nicht?), VertSM können kaum welche (dribbeln als knock out!) und den SegVol hab ich im 17er noch nicht - ich spiele mit dem Speed eines plattgefahrenen Hamsters und daher ist der Journeyman-Save noch weit von der Weltherrschaft entfernt. Nicht nur daher, hust.  :P

DMs und DLPs (im DM) (sorry, vertippt im ursprünglichen Post) - (fast) wie BoomBremen, aber eins weiter hinten ... evtl. zu wenig Penetration nach vorne, kein Schließen der o.g. Lücke. Das Problem gibt es bei Boom Boom Bremen, evtl so nicht.
Also DMu und Regista (den ggfs. noch auf "offensiver positionieren" stellen). Das klappt soweit, weil der Spieler es hinreichend kann, aber so richtig systematisch (spielerunabhängig) ist es damit nicht gelöst.

Ich denke, es bleibt eine Baustelle - zumindest bei mir.  :o
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: idioteque3 am 18.August 2018, 13:27:11
Im 4-2-3-1 mit ZMs würde ich davon abraten, einem von beiden ZMs eine umtriebige Rolle (BBM, BWM, RPM, ZM(a), AP(a)) zu geben, sofern man Wert auf defensive Stabilität setzt (was ja nicht sein muss, Spiele mit vielen Toren machen schließlich auch Spaß). Dadurch, dass die beiden offensiven Außen wenig nach hinten arbeiten, müssen die beiden ZMs sehr viel Raum abdecken, i.d.R. zu viel für einen einzelnen Spieler, wenn der andere sich auch offensiv beteiligt. Das logischste Pärchen ist mMn DLP+ZM, wobei einer eine Support und einer eine Verteidigen Duty bekommen sollte. Allzu viel Offensivpower aus dem ZM braucht man auch nicht, schließlich hat man schon vier primär offensive Spieler plus Unterstützung von den AV.

Wenn du mit 2 DMs spielst, hast du leider auch nicht soo viele Optionen, und die praktikablen hast du auch schon genannt. Ansonsten kannst du versuchen, DMs über PI oder PPMs entsprechend zu tweaken, damit die sich auch mal nach vorne wagen.
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: Tony Cottee am 18.August 2018, 13:49:28
CM-d, DLP-s ist eine interessante Variante, die ich mal ausprobieren werde. Muss ich dann den AP-a auf der 10 in einen AM-A oder so anpassen, oder funktionieren auch zwei Spielmacher gleichzeitig, ohne das Spiel zu statisch zu machen?
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: Maddux am 18.August 2018, 14:33:58
CM-d, DLP-s ist eine interessante Variante, die ich mal ausprobieren werde. Muss ich dann den AP-a auf der 10 in einen AM-A oder so anpassen, oder funktionieren auch zwei Spielmacher gleichzeitig, ohne das Spiel zu statisch zu machen?
2 Spielmacher funktionieren wobei ich eher die Kombination DLP-D plus CM-S oä in der Zentrale nehmen würde. Der DLP-S spielt hartgecodet viele Steilpässe und der DLP-D ist eher für den ruhigen Spielaufbau da.
Dann musst du darauf achten das dein Spielmacher auf der Zehn sich weit genug fallen lässt um die Offensive mit der Zentrale zu verbinden.
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: idioteque3 am 18.August 2018, 14:49:16
@Tony Cottee: Würde ich einfach mal testen. Natürlich besteht das Risiko, dass du so wenig Bewegung im Zentrum hast, muss aber nicht sein, je nachdem, wie der Rest der Mannschaft sich verhält. Es klingt zwar etwas paradox bei zwei zentralen Spielmachern, aber dein System wird dann wahrscheinlich etwas flügellastiger, da die offensiven Bewegungen größtenteils von Außenspielern kommen werden. Insofern wäre z.B. ein mutigerer AV nützlich. Das wäre vom Setup her so ähnlich wie die deutsche Nationalmannschaft mit Doppelsechs Kroos(DLP-s)/Rudy(ZM-d). RA Müller, OM Özil, LA Reus, ST Werner, dazu noch als etwas offensiveren AV Kimmich. Und die Phase mit Rudy auf der Sechs war bei der WM die einzige, wo Deutschland ganz gut gespielt hat.
Falls das nicht funktioniert, kannst du immer noch testen, die Rolle des OMZ zu ändern.

@Maddux: Das kommt glaube ich stark auf den Einzelfall an, was da funktioniert. Wenn man vorne vier Leute hat, die gut schnelle Angriffe durchspielen, dürften die riskanteren Pässe des DLP-s ziemlich gut funktionieren, zumindest falls er sie ordentlich beherrscht. Dann dürfte auch der AP-a super reinpassen. Wenn der DLP aber nur unerreichbare Bälle hinter die Abwehr spielt, sollte man natürlich was ändern. Das hängt aber wirklich daran, was die jeweiligen Spieler und Mitspieler können oder eben nicht.
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: der_Hildener am 18.August 2018, 22:58:20
ich spiele, wenn ich denn ab und an nochmal spiele (fast) genau so wie Tony es hier vorstellt - ein ganz feines System - ich würde noch anfügen, dass ich den AMC mitunter - z.B. um eine Führung über die Zeit zu bringen - rausnehme und dafür einen DMC bringe - und entsprechend dann fluid / bzw. control runterschraube.
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: vonreichsmueller am 19.August 2018, 07:03:16
@Tony Cottee.

Danke für die Taktik und die Erklärungen. Sehr verständlich. Schön wäre es noch, wenn du die Mannschafts- und Spieleranweisungen, falls vorhanden, noch aufnehmen könntest. Ich weiß, in einem Nebensatz hast du z.B. play out of defense genannt, schöner fände ich es aber, wenn es dazu auch einen Punnkt gibt, wie bei der Aufstellung.

Zudem habe ich eine weitere Frage. Wie schaust du dir denn deine Spiele an? In 3d? Entscheidene Highlights? Wäre ganz nett, wenn du die Info mal gibst. Und eine weitere Frage, welche Punkte schaust du dir genau bei deinen Analyse an. Und, im Spiel auch, oder nur nach dem Spiel? Uiuiui. Soooo viele Fragen.

Gerade die Taktik getestet. Im Jahre 2025 im Halbfinale der NationsLeague mit Deutschland gegen England. Toll gestartet und 1-0 zur Halbzeit geführt. In England. Dann aber leider noch 3-1 verloren. Schade.

Zu den Spieler- und Teamanweisungen habe ich oben schon was geschrieben:

Es gibt absolut keine individuellen Anweisungen und als Teamanweisungen nutze ich standardmaessig nur: "Close down more", "tighter marking" und "pass into spaces".

Bei Heimspielen und gegen gleichwertige oder schwaechere Gegner kommt noch 'play out of defence' und 'look for overlap' hinzu. In diesem Fall werden die Fullbacks von support auf attack-Duty umgestellt.


Ich sehe die Spiele in 3D in der "vertical scrolling" Kameraeinstellung (gibt mir den besten Ueberblick) und zwar "comprehensive highlights".

Nach dem Spiel gucke ich mir die Analyse nur dann an, wenn ich waehrend des Spiels nicht verstanden habe, was falsch gelaufen ist bzw. wo der Gegner einfach besser war. Waehrend des Spiels schaue ich mir Ballbesitz und Schussstatistik staendig an. Die Heatmap der Positionen fruehestens nach 20 Minuten, dann aber so ca. 10-15 Minuten bzw. nach taktischen Anpassungen.

Diese Analysetools sind aber eher Beiwerk und sollen die eigene Wahrnehmung stuetzen bzw. ergaenzen. Wenn Du das Spiel auf 'comprehensive' guckst, dann entdeckst Du in der Regel fruehzeitig, wo es hapert.

Woran lag es, dass Du noch 3:1 verloren hast? Hast Du nach der Fuehrung etwas veraendert? Hat der Gegner etwas veraendert? Wie hast Du die Gegentore kassiert? Wie waren Ballbesitz und Torschuesse verteilt?

Danke für die Info. Ich habe nichts geändert an der Taktik. 90 Minuten lang. Leider weiß ich aber nicht mehr, wer, von wo die Tore geschossen hat. Sorry. Teste die Taktik aber gerade, mit einigen persönlichen Vorlieben, gerade weiter. Werde meine Erfahrungen aber auch gerne mitteilen.

So sieht es bei mir jetzt aus:

(https://abload.de/thumb/1aqc36.png) (https://abload.de/image.php?img=1aqc36.png)

(https://abload.de/thumb/2p2igy.png) (https://abload.de/image.php?img=2p2igy.png)

(https://abload.de/thumb/3neetm.png) (https://abload.de/image.php?img=3neetm.png)

Es scheint also, dank deines Gerüstes, ganz gut zu funktionieren.
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: Tony Cottee am 20.August 2018, 04:00:31
CM-d, DLP-s ist eine interessante Variante, die ich mal ausprobieren werde. Muss ich dann den AP-a auf der 10 in einen AM-A oder so anpassen, oder funktionieren auch zwei Spielmacher gleichzeitig, ohne das Spiel zu statisch zu machen?

Ich habe das jetzt in zwei Spielen getestet und bin nicht ueberzeugt. Zwar stehe ich defensive tatsaechlich besser, aber das Spiel wird sehr langsam und der DLP neigt dann dazu eher fragwuerdige (lange) Paesse zu spielen. Der Spielfluss ist gestoert und irgendwie fehlt mir die Dynamik im Spiel.

Ich werde das moeglicherweise in der naechsten Saisonvorbereitung nochmal intensiver testen.
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: Leland Gaunt am 20.August 2018, 15:16:53
Richtig gesunde und schmale Taktik, mit der man ein normalerweise funktionierendes Grundgerüst bekommen sollte.
Überschaubare Anzahl an TIs und auch gut erklärt, warum du beispielsweise zwischen APa und APs wechselst etc..
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: Tony Cottee am 23.August 2018, 05:00:20
Danke. Die Hinrunde ist mittlerweile beendet und ich pendele immer noch zwischen Platz 2 und 4 (Medientipp war 11.) - also deutlich ueber den Erwartungen.

Die Variante mit DLP-d (oder DLP-s) und CM-d (oder CM-s) nutze ich jetzt immer oefter als Variante waehrend des Spiels, wenn ich a) in einem eher ausgeglichenen Spiel in Fuehrung liege und so mehr defensive Stabilitaet gewinne oder b) ich offensichtlich spielerisch unterlegen bin und im Mittelfeld keinen Zugriff bekomme (dann meistens auch mit AP-s anstelle AP-a auf der 10).

Ich habe immer noch das offensivstaerkste Team und was die Anzahl der Gegentore betrifft bin ich 14. Insgesamt ist das aber durchaus ansehnlicher Fussball.

Da die Grundformation unveraendert ist, gehe ich mal etwas auf die taktischen Anpassungen waehrend des Spiels (je nach Spielverlauf) ein:

Variante 1: Fullbacks von FB-a auf FB-s (dann kein Overlap)

- eine Fuehrung soll verteidigt werden (bei ausgeglichenem Spiel, wenn ich ueberlegen bin, belasse ich es dabei)
- die gegnerischen Fluegel sind zu stark und schaffen es vermehrt in die Raeume hinter den Aussenverteidigern

Variante 2: kein Play out of Defence

- wenn das Aufbauspiel zu langsam ist und das Spiel dadurch zu statisch geraet
- wenn der Ballbesitz sehr niedrig ist und viele Baelle bereits im Spielaufbau verloren gehen (z.B. weil der Gegner frueh presst)

Variante 3: taktische Anpassung des BBM zum DLP

- bei knapper Fuehrung in ansonstem ausgeglichen Spiel, um Defensive zu staerken
- um Zugriff bei spielerischer Unterlegenheit im Mittelfeld zu bekommen

Variante 4: taktische Anpassung des AP-a zum AP-s

- gegen Mannschaften mit DMs oder aber wenn der AP in Manndeckung genommen wird, um ihm etwas Raum hinter der Spitze zu geben
- in dem Fall genau auf den BBM achten und diesen ggf. zum DLP umstellen, da er sich ansonsten mit dem AP auf den Fuessen stehen koennte

Variante 5: das Spiel breiter/schneller machen

- bei zu hohem Ballbesitz und statischem Spiel (breiter und/oder schneller)
- wenn der Gegner in der Mitte massiert steht, die Aussenbahnen aber z.B. nur einfach besetzt sind (breiter machen)
- bei schneller: fuer gewoehnlich entferne ich dann auch 'play out of defence'
- wenn ich gar keinen Zugriff aufs Spiel bekomme, mache ich es schneller, nehme play out of defence raus und versuche es mit Counter-Mentalitaet, ansonsten immer auf Control

Variante 6: der Linksaussen

- standardmaessig ein IF-s
- wenn er zu eng steht (in der Heatmap) stelle ich den auf Winger-s um
- steht er zu tief (auf Hoehe mit dem BBM), dann wird er IF-s
- stehr er zu tief und zu eng, dann W-a


So kann man auch auf (fast) jede Situation im Spiel reagieren, ohne zu viele grosse Aenderungen vorzunehmen. Die Spielstatik aendert sich bei jeder Variante schon recht augenfaellig und einige Varianten kann man auch kombinieren, um die Effekte noch zu verstaerken.

(Nahezu) immer bleibt aber die taktische Grundformation und die Ausrichtung Control/Flexible bestehen. Wirklich taktisch andere Rollen bekommen maximal einer der 6er und der Linksaussen verpasst. Die Aussenverteidiger und der 10er werden nur was die Ausrichtung betrifft bei Bedarf leicht von attack auf support angepasst. Die anderen Rollen bleiben unabhaengig von Gegner und Spielverlauf immer unveraendert.

Ich habe den Eindruck, dass diese Aenderungen (da sie nur vergleichsweise klein sind) von meinen Spielern waehrend des Spiels fluessig und direkt umgesetzt werden koennen. Die Auswirkungen sind direkt sichtbar. In der Vergangenheit habe ich oft gesamte Systemwechsel waehrend des Spiels vorgenommen und Mentalitaeten von Overload bis Contain vor und zurueck geaendert - was nie so gut funktioniert hat.

Mein Tipp daher: kleine Tweaks aendern die Spielstatik schon sehr offensichtlich. Wenn man sich fuer ein System entschieden hat, reichen daher oft schon kleine Anpassungen. Das macht das Spiel - gerade auch fuer taktische Anfaenger - leichter nachvollziehbar und man kann sich spaeter immer noch groesseren Anpassungen widmen.



Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: Muffi am 04.September 2018, 11:21:20
Ich bin jetzt erst auf diesen Thread gestoßen. Die Erläuterungen finde ich klasse, da waren auch für mich alten Hasen noch einige "Aha"-Momente dabei. Danke dafür! Das mag ich am FM, man lernt hier immer wieder auch etwas dazu, was einem auch beim Verständnis des realen Fußballs weiterhilft.  :)
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: Maxl96 am 04.September 2018, 11:59:21
Dem Lob kann ich mich anschließen, sehr hilfreich nicht nur das "wie" sondern auch das "warum" zu erfahren.

Nur eine Sache:

Variante 6: der Linksaussen

- standardmaessig ein IF-s
- wenn er zu eng steht (in der Heatmap) stelle ich den auf Winger-s um
- steht er zu tief (auf Hoehe mit dem BBM), dann wird er IF-s
- stehr er zu tief und zu eng, dann W-a

Wenn der IF-s zu tief steht dann sollte er doch ein IF-a werden, oder?
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: JohnJameson am 05.September 2018, 14:26:08
Danke für deine Vorstellung der Taktik. Super Herangehensweise.

Was ich besonders gut finde ist, dass man mit den wenigen Anweisungen sehr auf den Gegner reagieren kann. Die wenigen Kniffe setzen die Spieler dann auch tatsächlich sehr schnell um.
Bin dadurch mit einer mittelmäßigen Augsburger Mannschaft in der 4. Saison nach 11 Spieltagen 3ter (hinter Bayern und RBL).

Was mir jedoch auffällt ist, dass wo ich in den Heimspielen sehr brilliere und die "großen" teils mit 3:0, 3:1 Siegen nach Hause schicke, habe ich Probleme mit den Mannschaften aus dem Keller in den Auswärtsspielen.
Wo ich zuhause nach Ballgewinn schnell meine Konter fahre, wirkt das Spiel auswärts sehr behäbig. Auch wenn ich die Anweisungen in Sachen Tempo erhöhe (Tempo = höher, direktes Passen).
Zuerst dachte ich es liegt vielleicht am DLP der sich gefüllt sehr viel Zeit lässt und das Tempo verschleppt. Schnell sehe ich mich dann wieder eine Wand von 9-10 Gegenspielern vor mir.

Irgendwie (vermutlich aufgrund der individuellen Klasse) komme ich trotzdem noch zu meinen Chancen. Kassiere aber auch viele Konter-Gegentreffer.
Die Abwehrreihe lasse ich bewusst ein kleinen Ticken defensiver stehen.

Fazit:
Ich habe das Gefühl, dass egal welche Mentalität oder Teamanweisungen ich einstelle der "schwächere" Gegner mir bewusst den Ball überlässt und ich das kaum verhindern kann.

Habt ihr eine Idee wie ich dem entgegen wirken kann?
Meine nächsten Ideen wären beide ZMs ins DM zu stellen. Ggfalls den DLP (v) und DM (u) mit dem Gedanken des Gegners Mittelfeld noch weiter aus der Reserve zu locken?
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: Juelz_no6 am 05.September 2018, 19:19:43
Ich habe das Gefühl, dass egal welche Mentalität oder Teamanweisungen ich einstelle der "schwächere" Gegner mir bewusst den Ball überlässt und ich das kaum verhindern kann.

Habt ihr eine Idee wie ich dem entgegen wirken kann?

Natürlich tut er das, das ist auch der Grund warum viele Manager dem Mythos aufsitzen ihre Taktik würde nur eine oder gar eine halbe Saison "funktionieren". Liest man ja immer mal wieder hier im Forum, "unerklärliche Einbrüche nach der Winterpause", oder auch den Zusatz bei einer Taktikvorstellung diese "funktioniere nicht nur in der ersten Saison".

Sobald die Gegner anfangen sich im 4-5-1 am eigenen Strafraum aufzustellen, jeden Ball sofort nach vorne kloppen und sich höchstens drei Spieler an der Offensive beteiligen wird es unangenehm. Das sieht man im übrigen auch im echten Fußball, vor allem wenn die eigene Mannschaft nichtmal über besonders viel höhere individuelle Qualität verfügt.

Die MZs eine Position nach hinten zu ziehen und den Gegner damit aus der Reserve zu locken könnte da tatsächlich eine Lösung sein, wobei es auch dazu führen kann das du 6 Spieler hinter dem Ball hast und 4 einsame Recken sich ums Tore schießen kümmern sollen.

Der klassischste Ansatz wäre wohl der die enge Formation des Gegners durch konsequentes Überladen des Flügels auszuhebeln, sprich den Ball zirkulieren lassen bis man über eine Spielverlagerung einen aufgerückten AV freispielen kann, führt wahrscheinlich zu vielen Ecken und Flanken ins nichts.

Ansonsten könnte man noch darüber nachdenken die Mitte zu überladen, mit vielen Aufrückenden Bewegungen der 8er gepaart mit einem sich fallen lassenden Stürmer, aber das kann auch schnell in die Hose gehen wenn die Mannschaft nicht ballsicher genug ist.

Kleine Ergänung: Mit meiner Mannschaft war ich 3 Jahre lang ein leichter Aufstiegsfavorit in Liga 2, die ersten 2 Saisons habe ich den Aufstieg dabei meistens dadurch verspielt das ich irgendwann nur noch lausige 0:0 Spiele bei extrem defensiven Gegnern hatte, nachdem ich jetzt in Liga 1 aufgestiegen bin und qua meines schwachen Kaders selbst Zuhause gegen den Tabellenletzten der klare Außenseite bin schieße ich alles kurz und klein. Die Gegner stellen meistens schon nach 20 Minuten, spätestens zur 2. HZ auf "Angriff" um, und dann hat man Räume ohne Ende, es ist ein Traum.
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: JohnJameson am 06.September 2018, 09:03:47
Zitat
Der klassischste Ansatz wäre wohl der die enge Formation des Gegners durch konsequentes Überladen des Flügels auszuhebeln, sprich den Ball zirkulieren lassen bis man über eine Spielverlagerung einen aufgerückten AV freispielen kann, führt wahrscheinlich zu vielen Ecken und Flanken ins nichts.

Den Gedanken hatte ich bereits. Ball in den eigenen Reihen halten, geduldig spielen und auf die passende Lücke bzw. den freien AV warten? Ich habe nur die Befürchtung, dass das genau das ist worauf der Gegner wartet. Den Fehlpass abwarten bzw. erzwingen und dann schnell den Konter ziehen.
In den TIs würde ich dann das Tempo auf normal reduzieren, geduldig spielen, über die Flügel L+R, und überlaufen aktivieren? Ggfalls Kurzpassspiel um die unnötigen Ballverluste bei Flankenwechsel zu vermeiden?
Wobei doch genau die nötig sind wenn der AV den freien Raum hat.

Bzgl. Überladen des Flügels. Soll hier wirklich mit den Außenverteidigern sehr hohes Risiko gegangen werden? Aktuell belasse ich die meistens auf AV(u) um zumindest etwas die Absicherung zu wahren. Glaubst du Flügelverteidger oder Komplette FV sind hier die bessere Variante? Belasse ich den IF(u) und RMD bei Ihren Rollen? Oder switche ich die Rollen auf Flügelspieler um noch mehr Breite zu gewinnen?

Heute Abend bin ich in meinem Save zu Gast beim Tabellenletzten aus Köln. Mal sehen wie mein Flügelspiel da funktioniert.
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: Hanz Maia am 06.September 2018, 13:17:50
Zitat
Die MZs eine Position nach hinten zu ziehen und den Gegner damit aus der Reserve zu locken könnte da tatsächlich eine Lösung sein, wobei es auch dazu führen kann das du 6 Spieler hinter dem Ball hast und 4 einsame Recken sich ums Tore schießen kümmern sollen.

Ich spiele so und es ist ganz sicher sicherer.
Funktioniert gegen Konter.

Das mit den 4 einsame Recken ist dann aber die Kehrseite der Medaille. Leider!
Wobei da die Flügel helfen können und evtl. ja auch 4 vorne reichen? Wenn sie sich festspielen, dann haben sie hinter sich sichere Anspeilstationen. Die verteilen dann neu und weiter geht die Belagerung. Aber die Runs eines B2B fehlen schon.

Offene Fragen sind dann:
- Welche Rollen haben die DMs? im FM17 z.B.? Es gibt da ja bspw. keinen B2B, der da gut helfen könnte. Dazu evtl. interessant: Was sind die großen Unterschiede zwischen einem DMs und einem CMd? Was ich so sehe: Der erste hat hartes Tacklen, was nicht sooo prall ist, imho. Dafür kann er, muss aber nicht, die Position halten, scheint also mobiler.
- Was spricht dagegen, nur EINEN ZM ins DM zu ziehen?
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: Tony Cottee am 06.September 2018, 14:11:06
Dem Lob kann ich mich anschließen, sehr hilfreich nicht nur das "wie" sondern auch das "warum" zu erfahren.

Nur eine Sache:

Variante 6: der Linksaussen

- standardmaessig ein IF-s
- wenn er zu eng steht (in der Heatmap) stelle ich den auf Winger-s um
- steht er zu tief (auf Hoehe mit dem BBM), dann wird er IF-s
- stehr er zu tief und zu eng, dann W-a

Wenn der IF-s zu tief steht dann sollte er doch ein IF-a werden, oder?

Richtig. Sorry. Das war ein Vertipper.

Danke für das ganze Feedback.
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: JohnJameson am 06.September 2018, 14:24:30
Zitat
- Welche Rollen haben die DMs? im FM17 z.B.? Es gibt da ja bspw. keinen B2B, der da gut helfen könnte. Dazu evtl. interessant: Was sind die großen Unterschiede zwischen einem DMs und einem CMd? Was ich so sehe: Der erste hat hartes Tacklen, was nicht sooo prall ist, imho. Dafür kann er, muss aber nicht, die Position halten, scheint also mobiler.
- Was spricht dagegen, nur EINEN ZM ins DM zu ziehen?

zu 1.
Einen DM favorisiere ich persönlich immer als DLP. Ist für mich immer die beste Anspielstation im Rückraum und kann mit sauberen Attributen die Bälle sauber verteilen wenn die Lücken da sind.
Der andere ist die Drecksau oder der Aufräumer. Also entweder als DM oder noch aggressiver als BWM. Wenn ich diesen dann auf Support stelle müsste der doch gerade als BWM den Runner-Part übernehmen können?

Ist bei beiden Spielern im DM nicht vielleicht auch die Lücke zum OM zu groß?

zu 2.
Mit dem Gedanken habe ich auch gespielt. Den könnte man dann auch B2B oder im 17er einfach als MZu aufstellen?
Befürchte da dann aber, dass exakt das selbe Problem auftritt. Bei einem doofen Fehlpass ist alles aufgerückt und die IVs und der DM dürfen sich wieder in Ihr Schicksal fügen.
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: Juelz_no6 am 06.September 2018, 15:13:27
Den Gedanken hatte ich bereits. Ball in den eigenen Reihen halten, geduldig spielen und auf die passende Lücke bzw. den freien AV warten? Ich habe nur die Befürchtung, dass das genau das ist worauf der Gegner wartet. Den Fehlpass abwarten bzw. erzwingen und dann schnell den Konter ziehen.
Genau, das ist die Kehrseite.

In den TIs würde ich dann das Tempo auf normal reduzieren, geduldig spielen, über die Flügel L+R, und überlaufen aktivieren? Ggfalls Kurzpassspiel um die unnötigen Ballverluste bei Flankenwechsel zu vermeiden?
Wobei doch genau die nötig sind wenn der AV den freien Raum hat.

Bzgl. Überladen des Flügels. Soll hier wirklich mit den Außenverteidigern sehr hohes Risiko gegangen werden? Aktuell belasse ich die meistens auf AV(u) um zumindest etwas die Absicherung zu wahren. Glaubst du Flügelverteidger oder Komplette FV sind hier die bessere Variante? Belasse ich den IF(u) und RMD bei Ihren Rollen? Oder switche ich die Rollen auf Flügelspieler um noch mehr Breite zu gewinnen?

Die AVs würde ich entsprechend als FV, auf der Seite des IFs auf (a) aufstellen, auf der Seite des RMD kannst du ihn auf (s) lassen. Dazu look for overlap, Kurzpassspiel halte ich auch für angebracht, direktes Passspiel bringt ja relativ wenig wenn der Gegner bei Ballverlust immer noch mit 8 Mann hinten steht.
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: Juelz_no6 am 06.September 2018, 15:16:26

- Welche Rollen haben die DMs? im FM17 z.B.? Es gibt da ja bspw. keinen B2B, der da gut helfen könnte. Dazu evtl. interessant: Was sind die großen Unterschiede zwischen einem DMs und einem CMd? Was ich so sehe: Der erste hat hartes Tacklen, was nicht sooo prall ist, imho. Dafür kann er, muss aber nicht, die Position halten, scheint also mobiler.
- Was spricht dagegen, nur EINEN ZM ins DM zu ziehen?
-

Wenn man den BWM auf (s) stellt geht dieser bei Ballgewinn bis in den gegnerischen Strafraum mit, der hat dann an sich das Bewegungsprofil eines B2B.
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: JohnJameson am 06.September 2018, 16:10:27
Zitat
Wenn man den BWM auf (s) stellt geht dieser bei Ballgewinn bis in den gegnerischen Strafraum mit, der hat dann an sich das Bewegungsprofil eines B2B.

Das ist dann in der Theorie genau das was ich will. Im Verbund hinten ausreichend im Angriff der BWM zusätzlich. Aber dann ist bei zwei DM und einem OM die Lücke riesig?
Dann den OM auf Attack ins ZM?
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: Juelz_no6 am 06.September 2018, 18:37:18
Zitat
Wenn man den BWM auf (s) stellt geht dieser bei Ballgewinn bis in den gegnerischen Strafraum mit, der hat dann an sich das Bewegungsprofil eines B2B.

Das ist dann in der Theorie genau das was ich will. Im Verbund hinten ausreichend im Angriff der BWM zusätzlich. Aber dann ist bei zwei DM und einem OM die Lücke riesig?
Dann den OM auf Attack ins ZM?

Dann würde ich direkt ein 4-1-2-2-1 aufstellen. Den einen 8er als z.B. ZM (a), den daneben als vSm (s) und dahinter einen DM (d) oder dlP (d).

Wobei ich diese Foramtion in der post-Slider-Era leider nie zum laufen bekommen habe.
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: Hanz Maia am 06.September 2018, 18:41:38
Zitat
Einen DM favorisiere ich persönlich immer als DLP. Ist für mich immer die beste Anspielstation im Rückraum und kann mit sauberen Attributen die Bälle sauber verteilen wenn die Lücken da sind.
Der andere ist die Drecksau oder der Aufräumer. Also entweder als DM oder noch aggressiver als BWM. Wenn ich diesen dann auf Support stelle müsste der doch gerade als BWM den Runner-Part übernehmen können?

Ist bei beiden Spielern im DM nicht vielleicht auch die Lücke zum OM zu groß?

Zitat
Wenn man den BWM auf (s) stellt geht dieser bei Ballgewinn bis in den gegnerischen Strafraum mit, der hat dann an sich das Bewegungsprofil eines B2B.

 
Damit wäre die Lücke kleiner. Prima!
Für mich stellt sich dann das Problem, dass das schon en toller Spieler sein muss, der defensiv erobert und offensiv viel beitragen soll, bzw. als hauptsächliche Anspielstation fungiert.
Khedira ist ja auch überfordert. :-/ Als BWM im DM bringe ich zur Not auch mal einen IV.

Eigentlich sollte der andere, der Kreative, doch der sein, der mehr Ballkontakte hat und offensiv/im Aufbau prägender ist.

Das gleiche Problem stellt sich bei einem DLP (im DM) und einem ZM/BtB.

Das habe ich anderenorts schon so als (ungelöstes) Problem beschrieben.
Meine Lösung war ein DMu und ein Regista, der auch "offensiver positionen" drin hat.
Ist aber auch nicht das Monster, das in den Strafraum drängt, wenn es mal sein muss.

Eigentlich ist das Gesuchte der Vertikale Spielmacher, der Creator+Runner.
Der dribbelt sich aber ständig fest - wenn man nicht das super Personal hat. :o


Zitat
Einen DM favorisiere ich persönlich immer als DLP. Ist für mich immer die beste Anspielstation im Rückraum und kann mit sauberen Attributen die Bälle sauber verteilen wenn die Lücken da sind.

Liefert er denn auch Vorlagen, so als Killer Balls? Meine nicht. Die Vorlagen teilen sich die Flügel mit dem Stürmer.
Evtl. liefert der DLP die vor-letzen Pässe, das wäre ja auch wichtig, kann ich so auch tw bestätigen. Bspw. auf den überlaufenden AV/FV
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: Juelz_no6 am 06.September 2018, 18:51:39

Damit wäre die Lücke kleiner. Prima!
Für mich stellt sich dann das Problem, dass das schon en toller Spieler sein muss, der defensiv erobert und offensiv viel beitragen soll, bzw. als hauptsächliche Anspielstation fungiert.
Khedira ist ja auch überfordert. :-/ Als BWM im DM bringe ich zur Not auch mal einen IV.

Als BWM braucht man schon Qualitäte, das stimmt. Ich setze da gerne "Beißer" ein, also schnelle kleine DMs mit gutem Passspiel. Rode wäre auf die Schnelle so ein Spielertyp der die Position gut ausfüllen würden.


Liefert er denn auch Vorlagen, so als Killer Balls? Meine nicht. Die Vorlagen teilen sich die Flügel mit dem Stürmer.
Evtl. liefert der DLP die vor-letzen Pässe, das wäre ja auch wichtig, kann ich so auch tw bestätigen. Bspw. auf den überlaufenden AV/FV

Der DLP fungiert als das was Trainer gerne "Quarterback" nennen, er steht im Prinzip immer hinter der Offensive, wenn die nicht mehr weiterkommen spielen sie den Ball auf ihn zurück und er ordnet das Spiel neu (durchaus mit Diagonalbällen auf die AVs.
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: JohnJameson am 06.September 2018, 21:10:12
Zitat
Als BWM braucht man schon Qualitäte, das stimmt. Ich setze da gerne "Beißer" ein, also schnelle kleine DMs mit gutem Passspiel. Rode wäre auf die Schnelle so ein Spielertyp der die Position gut ausfüllen würden.

Ja von Rode habe ich oft in den Stories hier gelesen. Ich hab in meinem Save Guilavogui (glaube die schreibweise is falsch) ;) Aggressiv, massiv, mutig, ausdauernd. Das „Tier“.
Könnte etwas technisch besser sein, aber der war umsonst.

Als DLP habe ich Llorente von Real bekommen. Der hat jetzt die dritte saison konstant eine Passquote von 91%. Also der macht seinen Job eigentlich recht ordentlich.

Ich werde unsere Ideen die Tage mal auf Herz und Nieren testen und dann berichten.

Wie häufig entscheidet ihr denn dann solche spiele für euch?
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: Hanz Maia am 07.September 2018, 15:10:26
Was meinst Du mit "solche"?

Sorry, habe den Faden verloren.
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: JohnJameson am 07.September 2018, 19:05:11
Zitat
Was meinst Du mit "solche"?

Die Auswärtsspiele gegen die "schwachen" Gegner aus dem Tabellenkeller. Die extrem mauern und häufig und erfolgreich Konter fahren?
Gegen die habe ich mit der Formation die Maddux vorgestellt hat Probleme. Gegen die "guten" aus dem oberen Tabellenbereich läuft es dagegen wirklich prima.
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: JohnJameson am 07.September 2018, 21:45:34
Also ich hab das ganze jetzt mal so getestet.

(https://www2.pic-upload.de/thumb/35918687/aufstellung.jpg) (https://www.pic-upload.de/view-35918687/aufstellung.jpg.html)
(https://www2.pic-upload.de/thumb/35918642/taktik.jpg) (https://www.pic-upload.de/view-35918642/taktik.jpg.html)

Die beiden ZMS nach hinten ins DM. Den BWM auf support als Runner. Beide Flügelspieler auf Attack.
Mal schauen wie sich die Lücke zwischen OM und DM zeigt. Beide IVs auf BSV. die WErte haben Sie beide dazu.
Ich habe bewusst nicht alle TIs auf Sicherheit gestellt um zumindest ein wenig Überraschungsmomente zu behalten. Also Passpiel auf Variabel belassen, damit auch mal ein weiter Flügelwechsel passiert und den Aufbau mit Kurzpässen raus gelassen, dass der Torwart einen Konter schnell einleitet.

Fazit:
Es ist nicht schön anzuschauen. Aber hat zumindest in diesem Spiel zum Erfolg geführt. 0:2 Sieg.
Der Gegner hatte mehr Ballbesitz aber so gut wie gar keine Abschlüsse. Die, die er hatte waren nicht aufs Tor und Fernschüsse.
Die Lücke zwischen OM und DM fand ich nicht so schlimm. Wenn man den VSM auf Support umstellt, schon gar nicht.

Aufgefallen ist, dass sowohl der ZSM als auch der BWM zusammen einen Spieler gepresst haben. Nachdem ich den BWM zum DM(u) gemacht habe, hat sich das relativiert.

Der Stoßstürmer muss auch definitiv was drauf haben. Meiner ist es nicht (Stamm leider lang verletzt). Von daher waren viele Bälle weg und mein Ballbesitz auch nur bei 52 %.

Ich bin weiterhin der Meinung, dass die Flügelverteidiger schon ein Manko darstellen könnten. Sobald man das bemerkt und des Gegners Außenspieler durchbrechen, würde ich doch wieder auf den AV umstellen.
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: JohnJameson am 18.September 2018, 11:18:24
Wenn ich einen Spieler nennen müsste, der für mich in dieser Formation fast den höchsten Stellenwert hat, dann ist es der Vorgeschobene Spielmacher. Auf dieser Position sollte man schon Qualität besitzen.
Fehlt dieser verletzt und wird durch das "aufstrebende Talent" ersetzt oder wird vom starken gegnerischen DM sehr an seinem Spiel gehindert, dann leidet die Qualität schon sehr.

Wie TonyCottee in einem seiner ersten Posts beschrieben hat, lasse ich mittlerweile auch nur noch einen IV als ballspielend agieren. Bei hohem Pressing des Gegners bolzt der die Kulle dann doch mal eher aus der Gefahrenzone und leitet mit Glück einen guten Konter ein.

Als Stürmer habe ich jetzt mehrmals den Kompletten Stürmer ausprobiert. Irgendwie überzeugt mich diese Rolle aber nicht. Die Rolle besagt, dass der Stürmer alle Freiheiten hat, richtig?
Dann glaube ich, dass sich meiner oft denkt "ich geb jetzt mal den Trequarista und bewege mich keinen Meter". Von daher bleibe ich beim Stoßstürmer, der sich immer wieder mal von seiner Position löst und so auch gegnerische Verteidiger aus dem Verbund löst. Leider ist meine Spitze im Passing beschränkt  :P Da könnte sicher noch mehr gehn.

Die meisten Tore schießen bei mir - wie in einem vorhergegangen Post erwähnt - auch eher die Flügel oder der Spielmacher auf der OM Position. Hin und wieder auch der Stürmer, wobei der schon merklich weniger netzt.

Alles in Allem kann ich nur nochmal ein dickes Danke an Tony aussprechen.
Das Grundgerüst ohne viel TamTam funktioniert so gut, dass man sich mit den einzelnen TI's schön austoben kann und dennoch seine Punkte holt!   O0
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: MarkusMerk am 13.Januar 2019, 09:16:20
Ich hol den Thread mal wieder hoch. Als taktischer Laie lasse ich meine Mannschaften in der Regel auch im 4-2-3-1 auflaufen. Im Verlauf der Saison beginne ich dann oft an den Positionen und Rollen, insbesondere der zentralen Mittelfeldspieler, herum zu basteln. Hin und wieder mit dem Ergebnis, dass nicht mehr viel gelingt.

Zum zweiten Mal habe ich mich in so einer Situation nun an diesen Thread erinnert, mir diesen komplett zu Gemüte geführt und bei meiner Taktik den "Reset-Knopf" gedrückt. Beide Male mit Erfolg.

In einer Zeit, in der vielleicht noch mehr Anfänger im Forum unterwegs sind als sonst, sollte dieser Thread nicht auf Seite 3 versauern. Die Erläuterungen der Zusammenhänge zwischen den einzelnen Rollen finde ich verständlich dargestellt und sehr hilfreich. :)
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: stanzieta am 14.Januar 2019, 00:50:30
Danke für das Holen aus der Versenkung. Mir gefällt der Zugang, sich auf ein paar Basiseinstellungen zu beschränken. Auch die bezughabenden Erläuterungen sind nachvollziehbar. Beim selber testen stelle ich fest, dass die Spiele bei mir wesentlich "langweiliger" ablaufen. Keine Torfestivals, dafür auch mehrere 0:0 dabei. Insgesamt ist meine Mannschaft nunmehr konstanter, spielt aber deutlich unspektakulärer.

Was ich mich jedoch frage: Der FM bietet in Sachen Taktik gefühlt tausende Einstellungen. Die verleiten einen naturgemäß dazu die Buttons zu aktivieren. Auf dem Reißbrett lässt sich ja wirklich für fast jede Einstellung auch eine Begründung finden. Je mehr Einstellungen getroffen werden, desto eher wirken meine Spieler überfordert. Und ich hab nun nicht gerade die schlechtesten Spieler. So weit so gut. Verwirrend finde ich nun, dass etliche User hier sehr wohl mit komplexesten Taktikeinstellungen offenbar erfolgreich sind. Auch deuten die voreingestellten Taktiken dazu hin, dass das Spiel so programmiert wurde, tendenziell mehr Einstellungen zu treffen.
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: Maddux am 14.Januar 2019, 01:25:18
Je mehr Anweisungen, desto unflexibler ist das Team in seiner Spielweise und desto schwerer fällt es ihm sich der Situation und dem Gegner anzupassen.
Manche Kombinationen und Häufungen an TIs mögen mit bestimmten Formationen und Spielerrollen durchaus sehr ansehnlichen Fussball bieten. Das tun sie idR aber nicht gegen jeden Gegner (Favorit, Underdog) und auch nicht gegen jede Formation. Das sind dann meist die Taktiken wo sich dann beschwert wird der FM wäre unrealistisch und ein Würfelspiel weil man 2 Gegner abgeschossen hat und dann die nächsten beiden Spiel selbst komplett zerlegt wird.
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: Tony Cottee am 14.Januar 2019, 09:04:46
Je mehr Anweisungen, desto unflexibler ist das Team in seiner Spielweise und desto schwerer fällt es ihm sich der Situation und dem Gegner anzupassen.
Manche Kombinationen und Häufungen an TIs mögen mit bestimmten Formationen und Spielerrollen durchaus sehr ansehnlichen Fussball bieten. Das tun sie idR aber nicht gegen jeden Gegner (Favorit, Underdog) und auch nicht gegen jede Formation. Das sind dann meist die Taktiken wo sich dann beschwert wird der FM wäre unrealistisch und ein Würfelspiel weil man 2 Gegner abgeschossen hat und dann die nächsten beiden Spiel selbst komplett zerlegt wird.

Ja, gut zusammen gefasst. Ich weiss nicht, wie viele Manager einen Riesenhaufen Anweisungen nutzen, ohne die Wechselwirkungen zu verstehen und das Spiel damit kuenstlich so komplex machen, dass sie auch nicht mehr verstehen, warum sie "ploetzlich" verlieren.

Auch wenn das hier eine FM18-Taktik ist/war, bleibt das Prinzip bestehen: Weniger Anweisungen, mehr Klarheit darueber was funktioniert und was nicht und warum.

Vielleicht mache ich mal ein Update fuer den FM19, aber ich bleibe dabei: Weniger ist mehr.
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: Magic1111 am 14.Januar 2019, 16:25:21
Vielleicht mache ich mal ein Update fuer den FM19, aber ich bleibe dabei: Weniger ist mehr.

DAS würde ich sehr begrüßen, ja wünschen!  :D
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: Sequenza am 16.Januar 2019, 14:47:28
Je mehr Anweisungen, desto unflexibler ist das Team in seiner Spielweise und desto schwerer fällt es ihm sich der Situation und dem Gegner anzupassen.
Manche Kombinationen und Häufungen an TIs mögen mit bestimmten Formationen und Spielerrollen durchaus sehr ansehnlichen Fussball bieten. Das tun sie idR aber nicht gegen jeden Gegner (Favorit, Underdog) und auch nicht gegen jede Formation. Das sind dann meist die Taktiken wo sich dann beschwert wird der FM wäre unrealistisch und ein Würfelspiel weil man 2 Gegner abgeschossen hat und dann die nächsten beiden Spiel selbst komplett zerlegt wird.

Ja, gut zusammen gefasst. Ich weiss nicht, wie viele Manager einen Riesenhaufen Anweisungen nutzen, ohne die Wechselwirkungen zu verstehen und das Spiel damit kuenstlich so komplex machen, dass sie auch nicht mehr verstehen, warum sie "ploetzlich" verlieren.

Auch wenn das hier eine FM18-Taktik ist/war, bleibt das Prinzip bestehen: Weniger Anweisungen, mehr Klarheit darueber was funktioniert und was nicht und warum.

Vielleicht mache ich mal ein Update fuer den FM19, aber ich bleibe dabei: Weniger ist mehr.

Dementsprechend finde ich die vorgegebenen Taktiken auch etwas schwierig. Es suggeriert ja schon fast das es eine Hilfe für Einsteiger ist. Dafür das aber alles mit Teamanweisungen festgelegt ist hat man kaum eine Möglichkeit im Spiel einzugreifen.
Habe es auch erst beim 19er mit den vorgegeben Taktiken versucht, werde aber jetzt auch eine simplere Variante ausprobieren.

Würde mich aber trotzdem freuen wenn du nochmal dein FM19 Baukasten vorstellst, die Herangehensweise hier im Thread ist schon sehr gut.
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: Maddux am 16.Januar 2019, 16:14:33
Die vorgegebenen Taktiken sollen ja einen ganz bestimmten Spielstil abbilden und das geht nur wenn man mit mehr Teamanweisungen eine ganz klare Spielweise vorgibt. Die funktioniert nur nicht immer gegen jeden Gegner und jede Formation, genau wie im echten Leben auch.
Da muss man dann eben mal andere Spielstile ausprobieren und schauen was gegen welchen Gegner und welche Formation am besten funktioniert. Wenn man das raus hat kann man auch nur mit den Taktikvorlagen gut performen. Wenn man nur den immer gleichen Spielstil mit der immer gleichen Taktik gegen jeden Gegner spielen will darf man nicht rumheulen das die Taktik nicht gegen jeden Gegner gut ist.
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: surgeon2k am 20.Januar 2019, 16:58:10
hallo zusammen
ich habe diese Taktikmal im fm 19 übernommen und sie geht sehr gut soweit. nur habe ich ein "Problem" mein 10 und der box to box Spieler stehen sich laut heatmap immer auf dem fuss und komme nicht darauf wie ich die beiden "trennen" kann. habe den 10 schon als Schattenstürmer versucht und ähnliches aber stehen laut heatmap manchmal echt auf einem punkt. habt ihr eine idee ?
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: GSWarriors am 20.Januar 2019, 19:31:23
hallo zusammen
ich habe diese Taktikmal im fm 19 übernommen und sie geht sehr gut soweit. nur habe ich ein "Problem" mein 10 und der box to box Spieler stehen sich laut heatmap immer auf dem fuss und komme nicht darauf wie ich die beiden "trennen" kann. habe den 10 schon als Schattenstürmer versucht und ähnliches aber stehen laut heatmap manchmal echt auf einem punkt. habt ihr eine idee ?

Wo soll der ZM denn stehen? Als ZM (u) wäre er sicherlich nicht so offensiv, als Mezzala eher auf der Seite zu finden.
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: surgeon2k am 21.Januar 2019, 09:47:30
Geht mir eher darum das der 10 so "tief" steht will aber  auch nicht ohne 10 spielen . Hätte gern das er stärker nach vorne schiebt .
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: Magic1111 am 21.Januar 2019, 11:18:54
Geht mir eher darum das der 10 so "tief" steht will aber  auch nicht ohne 10 spielen . Hätte gern das er stärker nach vorne schiebt .

Vielleicht ihn auf "Angriff" statt "Unterstützen" setzen?
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: surgeon2k am 21.Januar 2019, 11:48:11
Geht mir eher darum das der 10 so "tief" steht will aber  auch nicht ohne 10 spielen . Hätte gern das er stärker nach vorne schiebt .

Vielleicht ihn auf "Angriff" statt "Unterstützen" setzen?


Er steht auf angriff.
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: Tony Cottee am 23.Januar 2019, 04:18:26
Bei meinen bisherigen Versuchen im FM19 habe ich auch das Problem, dass der 10er und der 8er sich laut Heatmap zu sehr auf den Fuessen stehen. Im laufenden Spiel sieht das aber schon gestaffelter aus, was die beiden dort treiben.

Ich habe mich daher entschieden, die Heatmap da weitestgehend zu ignorieren.

Was allerdings etwas abweicht: Ziehe ich den 10er auf eine Supportfunktion zurueck, weil der Gegner mit 1 oder 2 DMs spielt, dann muss ich zwangslaeufig auch den 8er defensiver einstellen, da sich ansonsten 10er und 8er zu sehr auf den Fuessen stehen.

Der linke zentrale Mittelfeldspieler wird in der Variante entweder zum DLP(s) und der 10er zum AM(s). Andere Variante: CM(s) und AP(s). Wenn ich das Spiel schneller und variabler gestalten will (z.B. zu viel Ballbesitz, Gegner defensive), dann auch in der Variante CM(s), AM(s) - wobei das nicht immer wirklich greift.

Im Zweifelsfall kann man auch den rechten zentralen Mittelfeldspieler auf DM(d) zurueck ziehen und im 4-1-2-3 DM Wide spielen. Das Mittelfeld waere dann mit folgenden Rollen ausgestattet: DM(d) - CM (s), AP(a). In der Folge koennten dann auch die Aussenverteidiger offensiver agieren (ggf. sogar als Wing Backs), da der DM(d) eine gute Absicherung vor der Abwehr darstellt. Allerdings moechte ich die Grundformation ja grundsaetzlich nicht so stark aendern, so dass ich diese "Alternativtaktik" eher als "last resort" sehe.

Vorteil: Zumindest die Mittelfeldrollen koennen von den gleichen Spielern ausgefuellt werden - der CM(d) sollte ohnehin genuegend physische Faehigkeiten haben, um auch einen DM(d) abzugeben und mit 10ern, die aus der Tiefe als offensiver 8er kommen, habe ich im FM19 auch gute Erfahrungen gemacht.

Lediglich von den AVs ist in der Variante deutlich mehr Offensivdrang gefordert.

Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: särsch am 24.Januar 2019, 12:43:20
[...]
VertSM können kaum welche (dribbeln als knock out!)
[...]

Ich spiele auch in dem hier genannten System und habe einen Spieler im Kader, den ich gerne als VeSm(u) (RPM(s)) einsetzen würde. Womöglich in Kombination mit einem ZM(v) (CM(d)).
Allerdings ist sein Dribbling-Wert (9) auch nicht berauschend. Die anderen Attribute hingegen empfinde ich als sehr passend. Wäre es trotzdem einen Versuch wert oder ist dieser Wert doch zu gewichtig in dieser Rolle?
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: Magic1111 am 24.Januar 2019, 14:37:51
Allerdings ist sein Dribbling-Wert (9) auch nicht berauschend. Die anderen Attribute hingegen empfinde ich als sehr passend. Wäre es trotzdem einen Versuch wert oder ist dieser Wert doch zu gewichtig in dieser Rolle?

Bin jetzt nicht DER Experte, aber da es "nur" ein sekundäres Attribut ist, zudem das einzige was im Verhältnis zu den anderen dermaßen schlecht ist, würde ich das auf jeden Fall versuchen. Dribbling ist da auch jetzt nicht sooo entscheidend.

Wenn Du ganz sicher gehen willst, probiere ihn doch auf dieser Position in 2-3 Freundschaftsspielen, und da auch gegen mehr- oder weniger ebenbürtige Gegner.
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: Eckfahne am 25.Januar 2019, 20:45:58
Bin jetzt nicht DER Experte, aber da es "nur" ein sekundäres Attribut ist, zudem das einzige was im Verhältnis zu den anderen dermaßen schlecht ist, würde ich das auf jeden Fall versuchen. Dribbling ist da auch jetzt nicht sooo entscheidend.

Sehe ich genauso - Dribbling ist ein Paradebeispiel für ein Attribut, was alleine nur wenig aussagt; letztlich tragen fast alle physischen Attribute (Antritt, Schnelligkeit, Balance, Beweglichkeit und Kraft) massiv dazu bei, ob der Spieler mit einem Dribbling Erfolg hat. Alleine Schnelligkeit und Antritt (die ja sehr hoch sind) können reichen, dass er Verfolgern einfach wegläuft usw.
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: Tremonianer am 31.Januar 2019, 01:16:40
Angesichts des aktuellen Favre-Systems täte mich interessieren, welche Erfahrungen ihr mit nach innen ziehenden Außenverteidigern in einem 4-2-3-1 gemacht habt.
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: idioteque3 am 31.Januar 2019, 01:52:54
Im 4-2-3-1 fehlt dann Breite. Auf den Flügel-OM-Positionen rücken alle Rollen am Strafraum etwas ein. In einem 4-4-1-1 habe ich aber gute Erfahrungen gemacht. Einen offensiveren falschen Außenverteidiger auf die gleiche Seite wie den haltenden Sechser zu setzen, liefert einem in Ballbesitz eine Mittelfeldraute, und ein etwas vorsichtigerer kann gut einen offensiven Sechser absichern.
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: Maddux am 31.Januar 2019, 04:24:51
Im 19er bekomme ich die inversen Außenverteidiger nicht so gut eingebunden wie im 18er. In einem 4-2-3-1 funktioniert der bei mir am besten wenn ich ihn auf die Seite des offensiven 6er/8er stelle und der Flügelspieler auf der Seite auch eher Breite gibt.

        TW
IFV  IV   IV   FV
     CM   DM
FLG    OM    IF
         ST

Der IFV rückt in den Raum neben dem defensiven 6er und sichert mit ab während der 8er in den Halbraum zwischen FLG und OM stößt. Optimalerweise sieht das am gegnerischen Strafraum dann so aus:


             TW
          IV       IV
         IFV      DM
FLG   CM   OM   IF   FV
               ST

Wenn der OM eine Supportrolle hat lässt er sich im Spielaufbau auch gut fallen und in Kombination mit einem CM-A und dem defensiven Spieler auf der Doppel-6 hat man ein leicht schiefes Dreieeck.
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: Tremonianer am 03.Februar 2019, 06:49:51
Im 4-2-3-1 fehlt dann Breite. Auf den Flügel-OM-Positionen rücken alle Rollen am Strafraum etwas ein. In einem 4-4-1-1 habe ich aber gute Erfahrungen gemacht. Einen offensiveren falschen Außenverteidiger auf die gleiche Seite wie den haltenden Sechser zu setzen, liefert einem in Ballbesitz eine Mittelfeldraute, und ein etwas vorsichtigerer kann gut einen offensiven Sechser absichern.

Schade dass sich da nichts getan hat. Gerade gegen 5er-Ketten bekommt man so im MF im realen Fußball so relativ erfolgreich Überzahlsituationen zustande. Der Invertierte AV kam bei mir in der 4er-Kette ganz gut, solange ich nur einen benutzt habe und mit 'nem agilen BSP auf die Position verschieben konnte. Aber Zug zum Tor bzw. in die Halbräume haben, wenn sie dann doch mal stattfinden, absolut null Durchschlagskraft. Die ME zieht im Zweifel dem Hinterherlaufen auf den Flügeln dem Vertikalspiel vor.
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: Tony Cottee am 11.März 2019, 07:03:21
Ich habe jetzt in meiner aktuellen Station (siehe Story-Forum) diese Taktiken genutzt und etwas auf die jeweilgen Teams angepasst verfeinert.

Beispiel: Bei West Ham hatte ich zu Beginn sehr starke offensive Fluegelspieler (im Vergleich zum restlichen Team), die schnell und dribbelstark waren. Hier hat sich die Anweisung "run at defence" verbunden mit etwas direkterer Spielweise und Konter angeboten.

Da die Grundtaktiken nicht mit vielen Anweisungen "zugepflastert" sind, geben sie ein sehr direktes Feedback, was funktioniert und was nicht und die Stellschrauben sind offensichtlich. Bei Taktiken mit vielen Team- und Individualanweisungen ist es aus meiner Sicht sehr schwer im laufenden Spiel zu reagieren, da die Aenderung von Einstellung A meist direkte Auswirkungen auf B und C hat und somit das gesamte taktische Gefuege sehr viel fragiler ist.

Von der Ausgangstaktik ausgehend und mit den beiden Systemen 4-2-3-1 Wide und 4-1-2-3 DM Wide kann man hervorragend rund um eigene Staerken und den Gegner und abhaengig von Heim- und Auswaertsspielen herum mit leichten Tweaks sehr unterschiedlich agieren lassen.

Die Anzahl an Teamanweisungen haelt sich da immer noch sehr in Grenzen. Die Rollen der Spieler aendern sich kaum bis gar nicht und individuelle Anweisungen an Spieler gebe ich gar nicht mehr.

Ich habe mit  folgenden Grundtaktiken verschiedene Setups gefunden und kann dabei einen kleinen Kader entertainen:

Taktik A: 1 - 2,4,5,3 - 6a,8 - 7,10a,11 - 9

Taktik B: 1 - 2,4,5,3 - 6b - 8,10b - 7, 11 - 9

Im Grunde aendern sich nur die Rollen/Positionen der 6 und der 10.

1: GK(d)

2,3: FB(s)
4,5: CD(d)

6a: CM(d)
6b: DM(d) oder DLP(d)

8: variabel je nach verfuegbarem Spieler und Gegner: CM(s), BBM(s), BWM(d,s)

10a: AM (s, a), selten SS(a)
10b: AP (a) oder CM (a) oder Mez (a)

7,11: immer ein IF(s) und ein W/RMD (a)

9: PF (s,a) oder CF (s,a) oder DLF (a)

Ein 4-2-3-1 wide mit der Grundeinstellung cautios oder defend ist damit gar nicht so unterschiedlich zu einem 4-1-2-3 DM wide balanced.

Fausformel zur Auswahl der Taktik und Spielweise:

Heim

Gegen schwaechere Teams: 4-2-3-1 "Positive" ggf. mit Gegenpressing
Gegen gleichstarke Teams: 4-2-3-1 "Balanced"
Gegen leicht staerkere Teams: 4-2-3-1 "cautious" ggf. mit Konter
Gegen deutlich staerkere Team: 4-2-3-1 "defensive" mit Konter

Auswaerts

Gegen schwaechere Teams: 4-2-3-1 "balanced" ggf. mit Gegenpressing
Gegen gleichstarke Teams: 4-1-2-3 "balanced" oder "cautious" mit Konter
Gegen leicht staerkere Teams: 4-1-2-3 "cautious" mit Konter und ggf. Regroup; ggf. auch "defensive"
Gegen staerkere Teams: 4-1-2-3 "defensive" mit Konter und Regroup

In den beiden letztgenannten Varianten trete ich mit zwei 8ern und ohne 10er im zentralen Mittelfeld an.

Von dieser Faustformel weiche ich nur ab, wenn die Formation des Gegners gewisse Schwaechen anbietet. Spielt der Gegner z.B. ohne DM, tendiere ich selbst eher ein 4-2-3-1 anstelle eines 4-1-2-3 aufzubieten, da mein 10er dann besser zur Geltung kommt.

Besetzt der Gegner die Fluegel nicht oder schlecht, versuche ich ein 4-1-2-3, in dem ich die Aussenverteidiger ausnahmsweise zu FB(a) oder WB(s,a) mache und den DM(d) waehle und so das Spiel noch mehr ueber die Fluegel zu gestalten.

Die Anweisung "run at defence" bietet sich uebrigens bei starken Fluegelspielern, die ich in der vorgestellten Taktik einsetze, in allen Auspraegungen an - unabhaengig davon, ob ich auf Konter spiele oder nicht. Momentan meine Lieblingsanweisung. Lediglich wenn ich mehr Ballbesitz brauche (weil ich z.B. ohne Chancen zu kreieren auf unter 40% sinke), streiche ich diese Anweisung aktuell noch.

Da die Mannschaft in allen vorgenannten Varianten defensive recht stabil steht und keine offensive Feuerwerke abbrennen soll, bringt diese Anweisung deutlich Geschwindigkeit und Zielstrebigkeit in die Angriffsbemuehungen.



Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: Dennis1505 am 14.März 2019, 08:08:54
Ich habe jetzt in meiner aktuellen Station (siehe Story-Forum) diese Taktiken genutzt und etwas auf die jeweilgen Teams angepasst verfeinert.

Beispiel: Bei West Ham hatte ich zu Beginn sehr starke offensive Fluegelspieler (im Vergleich zum restlichen Team), die schnell und dribbelstark waren. Hier hat sich die Anweisung "run at defence" verbunden mit etwas direkterer Spielweise und Konter angeboten.

Da die Grundtaktiken nicht mit vielen Anweisungen "zugepflastert" sind, geben sie ein sehr direktes Feedback, was funktioniert und was nicht und die Stellschrauben sind offensichtlich. Bei Taktiken mit vielen Team- und Individualanweisungen ist es aus meiner Sicht sehr schwer im laufenden Spiel zu reagieren, da die Aenderung von Einstellung A meist direkte Auswirkungen auf B und C hat und somit das gesamte taktische Gefuege sehr viel fragiler ist.

Von der Ausgangstaktik ausgehend und mit den beiden Systemen 4-2-3-1 Wide und 4-1-2-3 DM Wide kann man hervorragend rund um eigene Staerken und den Gegner und abhaengig von Heim- und Auswaertsspielen herum mit leichten Tweaks sehr unterschiedlich agieren lassen.

Die Anzahl an Teamanweisungen haelt sich da immer noch sehr in Grenzen. Die Rollen der Spieler aendern sich kaum bis gar nicht und individuelle Anweisungen an Spieler gebe ich gar nicht mehr.

Ich habe mit  folgenden Grundtaktiken verschiedene Setups gefunden und kann dabei einen kleinen Kader entertainen:

Taktik A: 1 - 2,4,5,3 - 6a,8 - 7,10a,11 - 9

Taktik B: 1 - 2,4,5,3 - 6b - 8,10b - 7, 11 - 9

Im Grunde aendern sich nur die Rollen/Positionen der 6 und der 10.

1: GK(d)

2,3: FB(s)
4,5: CD(d)

6a: CM(d)
6b: DM(d) oder DLP(d)

8: variabel je nach verfuegbarem Spieler und Gegner: CM(s), BBM(s), BWM(d,s)

10a: AM (s, a), selten SS(a)
10b: AP (a) oder CM (a) oder Mez (a)

7,11: immer ein IF(s) und ein W/RMD (a)

9: PF (s,a) oder CF (s,a) oder DLF (a)

Ein 4-2-3-1 wide mit der Grundeinstellung cautios oder defend ist damit gar nicht so unterschiedlich zu einem 4-1-2-3 DM wide balanced.

Fausformel zur Auswahl der Taktik und Spielweise:

Heim

Gegen schwaechere Teams: 4-2-3-1 "Positive" ggf. mit Gegenpressing
Gegen gleichstarke Teams: 4-2-3-1 "Balanced"
Gegen leicht staerkere Teams: 4-2-3-1 "cautious" ggf. mit Konter
Gegen deutlich staerkere Team: 4-2-3-1 "defensive" mit Konter

Auswaerts

Gegen schwaechere Teams: 4-2-3-1 "balanced" ggf. mit Gegenpressing
Gegen gleichstarke Teams: 4-1-2-3 "balanced" oder "cautious" mit Konter
Gegen leicht staerkere Teams: 4-1-2-3 "cautious" mit Konter und ggf. Regroup; ggf. auch "defensive"
Gegen staerkere Teams: 4-1-2-3 "defensive" mit Konter und Regroup

In den beiden letztgenannten Varianten trete ich mit zwei 8ern und ohne 10er im zentralen Mittelfeld an.

Von dieser Faustformel weiche ich nur ab, wenn die Formation des Gegners gewisse Schwaechen anbietet. Spielt der Gegner z.B. ohne DM, tendiere ich selbst eher ein 4-2-3-1 anstelle eines 4-1-2-3 aufzubieten, da mein 10er dann besser zur Geltung kommt.

Besetzt der Gegner die Fluegel nicht oder schlecht, versuche ich ein 4-1-2-3, in dem ich die Aussenverteidiger ausnahmsweise zu FB(a) oder WB(s,a) mache und den DM(d) waehle und so das Spiel noch mehr ueber die Fluegel zu gestalten.

Die Anweisung "run at defence" bietet sich uebrigens bei starken Fluegelspielern, die ich in der vorgestellten Taktik einsetze, in allen Auspraegungen an - unabhaengig davon, ob ich auf Konter spiele oder nicht. Momentan meine Lieblingsanweisung. Lediglich wenn ich mehr Ballbesitz brauche (weil ich z.B. ohne Chancen zu kreieren auf unter 40% sinke), streiche ich diese Anweisung aktuell noch.

Da die Mannschaft in allen vorgenannten Varianten defensive recht stabil steht und keine offensive Feuerwerke abbrennen soll, bringt diese Anweisung deutlich Geschwindigkeit und Zielstrebigkeit in die Angriffsbemuehungen.
Hallo Tony,
Verstehe ich das richtig, das du diese Taktiken hier aufbauend deines Posts auf Seite 1, verfeinert hast?
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: Tony Cottee am 15.März 2019, 05:02:51
Ja, alles ausgehend von dem Post auf Seite 1, der noch mit dem FM18 entstanden ist. Die Taktik (und alle Abwandlungen davon) ist so zeitlos, dass sie auch mit dem FM19 ein gutes Geruest liefert.
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: LEViathan am 21.März 2019, 08:55:12
Interessant ist auf alle Fälle, wie du den Ballbesitz als Indikator interpretierst und entsprechend darauf reagierst. Spätestens seit dem Barca-Tiki-Taka gilt Ballbesitz ja medial als Qualitätsmerkmal... genauso wie die Laufleistung einzelner Spieler. Dass das im Zweifel aber auch negativ sein kann, kommt vielen gar nicht in den Sinn. Wer zu viel den Ball hat, steht sich gerne mal auf den Füßen.

Gibt es im FM eigentlich irgendwo eine Statistik, wie lange der Ball jeweils von einem Spieler gehalten wird? 70% Ballbesitz und 1-2 Sekunden Ballbesitz pro Spieler würde ja beispielsweise bedeuten, dass der Ball sehr gut zirkuliert.
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: Tony Cottee am 21.März 2019, 15:11:02
Interessant ist auf alle Fälle, wie du den Ballbesitz als Indikator interpretierst und entsprechend darauf reagierst. Spätestens seit dem Barca-Tiki-Taka gilt Ballbesitz ja medial als Qualitätsmerkmal.

Das ist, glaube ich, vermutlich einer der Gruende fuer Frustration mit dem FM. Die Mehrzahl der virtuellen Manager moechte einen dominaten Ballbesitzfussball sehen. Alternativ auch gerne: moerdermaessiges kloppsches Gegenpressing im hoechten Tempo.

Das soll dann aber bitte mit dem absoluten Lieblingsverein Erzgebirge Aue oder Dagenham & Redbridge umgesetzt werden.

Dass 70% Ballbesitz in vielen Situationen eher ein bedenkliches Zeichen - naemlich fuer mangelndes Tempo, mangelnde Breite, mangelnde Risikobereitschaft - sind, verfaengt oft nicht. Ebenso sind 20 Torschuesse kein Qualitaetsmerkmal.

Ich kann mit 38% Ballbesitz und einem Torschussverhaeltnis von 5:20 voellig verdient - auch der Hoehe nach - mit 3:0 gewinnen. Dazu muss man das Spiel dann aber auch ansehen und die Qualitaet des Ballbesitzes und der Torschuesse bewerten.
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: Magic1111 am 22.März 2019, 10:41:16
@ Tony Cottee

Ich hatte mich nun mal intensiv mit diesem Thread beschäftigt, und auch aufmerksam alles gelesen, speziell Deine klasse Tips.

Vieles war mir im Zusammenspiel auch noch nicht so bewusst, und das "Weniger" oft "Mehr" ist, was die Fülle an Teamanweisungen betrifft.

Jedenfalls finde ich Deine Argumentation sehr, sehr gut, sodass ich direkt mal zwei Formationen auf der Basis Deiner Tips (hier besonders Post #1 und Post #58) erstellt habe.

Da ich aber mit der deutschen Sprachausgabe spiele, war ich mir mit der Bezeichnung einiger von Dir verwendeten englischen Teamanweisungen unsicher, welches das nun genau sind.

Als da wären z.B.:

Close down more
tighter marking
pass into spaces
play out of defence
look for overlap
run at defence

Einiges ergibt sich natürlich aus der direkten Übersetzung ins deutsche, trotzdem bleiben Restzweifel, ob ich das richtige ausgewählt habe. Gerade aber bei "run at defence" kann ich mir jetzt nicht so vorstellen, was das genau sein könnte....sorry.

Meine Bitte wäre daher, ob Du mir die deutsche Bezeichung der o.g. Teamanweisungen nennen könntest.

Außerdem habe ich mal zwei Screenshots beigefügt mit der Bitte mal zu schauen, ob das laut Deiner Philosophie so in Ordnung geht, oder ob Du speziell für mich (spiele mit Bayern, wo man ja i.d.R. Favorit ist, oder zumindest gleichwertig in der CL) noch speziellere Tips hättest.

Könnte ich mit Bayern z.B. bei beiden Formationen mit "Flügelverteidigern", oder sogar "Kompletten Flügelverteidigern" anstatt mit "AV" spielen? Oder rätst Du mir eher davon ab?

Vielen Dank im Voraus für die "Beratung"!  :D

(https://s17.directupload.net/images/190322/km2yylxg.png)

(https://s17.directupload.net/images/190322/ah5il4sh.png)
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: SGD Fan am 22.März 2019, 11:43:17
Meine Bitte wäre daher, ob Du mir die deutsche Bezeichung der o.g. Teamanweisungen nennen könntest.
Gibt es auch hier: https://fm.zweierkette.de/taktik/teamanweisungen/
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: Magic1111 am 22.März 2019, 12:14:34
Gibt es auch hier: https://fm.zweierkette.de/taktik/teamanweisungen/

Ah danke!

Habe dort auch alles gefunden, bis auf: "Close down more". Das stand dort leider nicht.

Könnte das evtl. "Geduldig spielen" sein? Obwohl das ja eigentlich "Work Ball Into Box" ist.

Oder war das noch eine Anweisung vom FM18, und diese gibt es im FM19 nicht mehr (oder heißt jetzt anders)?
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: Koroshiya am 22.März 2019, 13:10:32
Close down more = mehr pressen ;)
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: Tony Cottee am 22.März 2019, 15:13:53


(https://s17.directupload.net/images/190322/km2yylxg.png)

(https://s17.directupload.net/images/190322/ah5il4sh.png)

Die Uebersetzungsfragen sind ja beantwortet. Ich tue mich mit Beratung schwer, zumal ich die Taktik bisher noch nie mit einem Spitzenteam wie Bayern gespielt habe. Grundsaetzlich entspricht das aber "meiner" Grundidee.

Die Teamanweisung "Bei freier Sicht schiessen" wuerde ich allerdings nicht vergeben.

Zu den Fluegelverteidigern: Mit kompletten Fluegelverteidigern habe ich bisher keine guten Erfahrungen gemacht - aber ich spiele auch fast nie mit dominaten Teams. Fluegelverteidiger statt Aussenverteidiger im 4-2-3-1 wuerde ich nicht waehlen, da ein Gegner mit starken offensiven Aussen gerne "dahinter" spielt. Wenn Du allerdings im 4-1-2-3 DM wide spielst, und einen DM als Absicherung hast, dann kann das funktionieren.

Nochmal: Es kann schon sein, dass Du die einzelnen Positionen bei einem Team wie Bayern auch graduell offensiver besetzen kannst. Versuch es und beobachte, was passiert. Post gerne auch hier das Feedback.

Vielen Dank jedenfalls fuer Deine positive Einschaetzung.
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: Magic1111 am 22.März 2019, 21:06:34
Close down more = mehr pressen ;)

Also die Pressingintensität, nicht das Gegenpressing, richtig?



Post gerne auch hier das Feedback.



Werde ich machen, vielen Dank!  :)
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: Eckfahne am 22.März 2019, 23:43:11
Close down more = mehr pressen ;)

Also die Pressingintensität, nicht das Gegenpressing, richtig?

Ja, der Pressingschieberegler.


Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: Tankqull am 24.März 2019, 20:29:34
Eigentlich ist "Close down more" -> "enger decken"
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: Topha am 24.März 2019, 21:13:02
Eigentlich ist "Close down more" -> "enger decken"
Wäre das nicht eher "Tighter Marking"?
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: Tankqull am 24.März 2019, 21:24:32
Eigentlich ist "Close down more" -> "enger decken"
Wäre das nicht eher "Tighter Marking"?
stimmt,
mea culpa!
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: Tony Cottee am 25.März 2019, 02:06:41
Close down more gibt es nach Einfuehrung der Pressingregler als Teamanweisung nicht mehr. Das muss man also ueber die Pressingintensitaet und die Hoehe der Pressinglinien selbst steuern und kann dabei durch die neuen Moeglichkeiten etwas gradueller vorgehen.
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: Magic1111 am 26.März 2019, 11:40:12
Das muss man also ueber die Pressingintensitaet und die Hoehe der Pressinglinien selbst steuern und kann dabei durch die neuen Moeglichkeiten etwas gradueller vorgehen.

Also beides dann auf höher als normal einstellen, oder?

Jedenfalls hatte ich erfolgreich einige Spiele bestritten, die Taktik wie in meinen Screenshot weiter oben funktioniert sehr gut!

Was ich zum Screenshot geändert hatte, und was noch besser funktioniert ist, statt AV-U auf FV-U umzustellen, und den OM-U auf OM-A stellen. Das aber teilweise erst im Spiel, je nach Situation.

Als Teamanweisungen habe ich nun kürzeres Passspiel, weniger Geschwindigkeit, recht enge Formation und geduldig spielen.

Bin bisher auch mit den wenigen Teamanweisungen sehr zufrieden, kein Vergleich zu früher, als alles irgendwie (mangels besserer Kenntnis) "überladen" war.
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: surgeon2k am 26.März 2019, 11:48:16



Nochmal: Es kann schon sein, dass Du die einzelnen Positionen bei einem Team wie Bayern auch graduell offensiver besetzen kannst. Versuch es und beobachte, was passiert. Post gerne auch hier das Feedback.




mit bayern geht die taktik sehr gut. hab sie 2 saisons mit bayern gespielt.
je nach gegner passe ich nur leicht an wie im start  theard beschrieben .z.b. den vosm auf attack/support oder die FV auf AV umstellen . oder den Raumdeuter zum IAS oder FLG machen.
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: Tony Cottee am 26.März 2019, 14:29:30
Das muss man also ueber die Pressingintensitaet und die Hoehe der Pressinglinien selbst steuern und kann dabei durch die neuen Moeglichkeiten etwas gradueller vorgehen.

Also beides dann auf höher als normal einstellen, oder?


Ausprobieren. Ich laufe offensiv selten hoeher an und die defensive Pressinglinie stelle ich auch nur hoeher, wenn ich wirklich schnelle Innenverteidiger mit gutem Stellungsspiel habe. In jedem Fall aber die Pressingintensitaet auf "more urgent".
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: vonreichsmueller am 26.März 2019, 16:11:26
Ich habe jetzt in meiner aktuellen Station (siehe Story-Forum) diese Taktiken genutzt und etwas auf die jeweilgen Teams angepasst verfeinert.

Beispiel: Bei West Ham hatte ich zu Beginn sehr starke offensive Fluegelspieler (im Vergleich zum restlichen Team), die schnell und dribbelstark waren. Hier hat sich die Anweisung "run at defence" verbunden mit etwas direkterer Spielweise und Konter angeboten.

Da die Grundtaktiken nicht mit vielen Anweisungen "zugepflastert" sind, geben sie ein sehr direktes Feedback, was funktioniert und was nicht und die Stellschrauben sind offensichtlich. Bei Taktiken mit vielen Team- und Individualanweisungen ist es aus meiner Sicht sehr schwer im laufenden Spiel zu reagieren, da die Aenderung von Einstellung A meist direkte Auswirkungen auf B und C hat und somit das gesamte taktische Gefuege sehr viel fragiler ist.

Von der Ausgangstaktik ausgehend und mit den beiden Systemen 4-2-3-1 Wide und 4-1-2-3 DM Wide kann man hervorragend rund um eigene Staerken und den Gegner und abhaengig von Heim- und Auswaertsspielen herum mit leichten Tweaks sehr unterschiedlich agieren lassen.

Die Anzahl an Teamanweisungen haelt sich da immer noch sehr in Grenzen. Die Rollen der Spieler aendern sich kaum bis gar nicht und individuelle Anweisungen an Spieler gebe ich gar nicht mehr.

Ich habe mit  folgenden Grundtaktiken verschiedene Setups gefunden und kann dabei einen kleinen Kader entertainen:

Taktik A: 1 - 2,4,5,3 - 6a,8 - 7,10a,11 - 9

Taktik B: 1 - 2,4,5,3 - 6b - 8,10b - 7, 11 - 9

Im Grunde aendern sich nur die Rollen/Positionen der 6 und der 10.

1: GK(d)

2,3: FB(s)
4,5: CD(d)

6a: CM(d)
6b: DM(d) oder DLP(d)

8: variabel je nach verfuegbarem Spieler und Gegner: CM(s), BBM(s), BWM(d,s)

10a: AM (s, a), selten SS(a)
10b: AP (a) oder CM (a) oder Mez (a)

7,11: immer ein IF(s) und ein W/RMD (a)

9: PF (s,a) oder CF (s,a) oder DLF (a)

Ein 4-2-3-1 wide mit der Grundeinstellung cautios oder defend ist damit gar nicht so unterschiedlich zu einem 4-1-2-3 DM wide balanced.

Fausformel zur Auswahl der Taktik und Spielweise:

Heim

Gegen schwaechere Teams: 4-2-3-1 "Positive" ggf. mit Gegenpressing
Gegen gleichstarke Teams: 4-2-3-1 "Balanced"
Gegen leicht staerkere Teams: 4-2-3-1 "cautious" ggf. mit Konter
Gegen deutlich staerkere Team: 4-2-3-1 "defensive" mit Konter

Auswaerts

Gegen schwaechere Teams: 4-2-3-1 "balanced" ggf. mit Gegenpressing
Gegen gleichstarke Teams: 4-1-2-3 "balanced" oder "cautious" mit Konter
Gegen leicht staerkere Teams: 4-1-2-3 "cautious" mit Konter und ggf. Regroup; ggf. auch "defensive"
Gegen staerkere Teams: 4-1-2-3 "defensive" mit Konter und Regroup

In den beiden letztgenannten Varianten trete ich mit zwei 8ern und ohne 10er im zentralen Mittelfeld an.

Von dieser Faustformel weiche ich nur ab, wenn die Formation des Gegners gewisse Schwaechen anbietet. Spielt der Gegner z.B. ohne DM, tendiere ich selbst eher ein 4-2-3-1 anstelle eines 4-1-2-3 aufzubieten, da mein 10er dann besser zur Geltung kommt.

Besetzt der Gegner die Fluegel nicht oder schlecht, versuche ich ein 4-1-2-3, in dem ich die Aussenverteidiger ausnahmsweise zu FB(a) oder WB(s,a) mache und den DM(d) waehle und so das Spiel noch mehr ueber die Fluegel zu gestalten.

Die Anweisung "run at defence" bietet sich uebrigens bei starken Fluegelspielern, die ich in der vorgestellten Taktik einsetze, in allen Auspraegungen an - unabhaengig davon, ob ich auf Konter spiele oder nicht. Momentan meine Lieblingsanweisung. Lediglich wenn ich mehr Ballbesitz brauche (weil ich z.B. ohne Chancen zu kreieren auf unter 40% sinke), streiche ich diese Anweisung aktuell noch.

Da die Mannschaft in allen vorgenannten Varianten defensive recht stabil steht und keine offensive Feuerwerke abbrennen soll, bringt diese Anweisung deutlich Geschwindigkeit und Zielstrebigkeit in die Angriffsbemuehungen.

Komme nicht ganz klar mit deinen Ausführungen. Bei mir passt das dann nicht. Könntest du vielleicht mal dieses hier geschriebene in einem Taktikscreen darstellen? Für beide Taktiken wenn es möglich ist. Danke im voraus.
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: Magic1111 am 26.März 2019, 16:46:14
Könntest du vielleicht mal dieses hier geschriebene in einem Taktikscreen darstellen? Für beide Taktiken wenn es möglich ist. Danke im voraus.

Schließe mich dem Wunsch mal an, @ Tony Cottee!  :)
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: Dennis1505 am 26.März 2019, 16:46:58
Ich habe jetzt in meiner aktuellen Station (siehe Story-Forum) diese Taktiken genutzt und etwas auf die jeweilgen Teams angepasst verfeinert.

Beispiel: Bei West Ham hatte ich zu Beginn sehr starke offensive Fluegelspieler (im Vergleich zum restlichen Team), die schnell und dribbelstark waren. Hier hat sich die Anweisung "run at defence" verbunden mit etwas direkterer Spielweise und Konter angeboten.

Da die Grundtaktiken nicht mit vielen Anweisungen "zugepflastert" sind, geben sie ein sehr direktes Feedback, was funktioniert und was nicht und die Stellschrauben sind offensichtlich. Bei Taktiken mit vielen Team- und Individualanweisungen ist es aus meiner Sicht sehr schwer im laufenden Spiel zu reagieren, da die Aenderung von Einstellung A meist direkte Auswirkungen auf B und C hat und somit das gesamte taktische Gefuege sehr viel fragiler ist.

Von der Ausgangstaktik ausgehend und mit den beiden Systemen 4-2-3-1 Wide und 4-1-2-3 DM Wide kann man hervorragend rund um eigene Staerken und den Gegner und abhaengig von Heim- und Auswaertsspielen herum mit leichten Tweaks sehr unterschiedlich agieren lassen.

Die Anzahl an Teamanweisungen haelt sich da immer noch sehr in Grenzen. Die Rollen der Spieler aendern sich kaum bis gar nicht und individuelle Anweisungen an Spieler gebe ich gar nicht mehr.

Ich habe mit  folgenden Grundtaktiken verschiedene Setups gefunden und kann dabei einen kleinen Kader entertainen:

Taktik A: 1 - 2,4,5,3 - 6a,8 - 7,10a,11 - 9

Taktik B: 1 - 2,4,5,3 - 6b - 8,10b - 7, 11 - 9

Im Grunde aendern sich nur die Rollen/Positionen der 6 und der 10.

1: GK(d)

2,3: FB(s)
4,5: CD(d)

6a: CM(d)
6b: DM(d) oder DLP(d)

8: variabel je nach verfuegbarem Spieler und Gegner: CM(s), BBM(s), BWM(d,s)

10a: AM (s, a), selten SS(a)
10b: AP (a) oder CM (a) oder Mez (a)

7,11: immer ein IF(s) und ein W/RMD (a)

9: PF (s,a) oder CF (s,a) oder DLF (a)

Ein 4-2-3-1 wide mit der Grundeinstellung cautios oder defend ist damit gar nicht so unterschiedlich zu einem 4-1-2-3 DM wide balanced.

Fausformel zur Auswahl der Taktik und Spielweise:

Heim

Gegen schwaechere Teams: 4-2-3-1 "Positive" ggf. mit Gegenpressing
Gegen gleichstarke Teams: 4-2-3-1 "Balanced"
Gegen leicht staerkere Teams: 4-2-3-1 "cautious" ggf. mit Konter
Gegen deutlich staerkere Team: 4-2-3-1 "defensive" mit Konter

Auswaerts

Gegen schwaechere Teams: 4-2-3-1 "balanced" ggf. mit Gegenpressing
Gegen gleichstarke Teams: 4-1-2-3 "balanced" oder "cautious" mit Konter
Gegen leicht staerkere Teams: 4-1-2-3 "cautious" mit Konter und ggf. Regroup; ggf. auch "defensive"
Gegen staerkere Teams: 4-1-2-3 "defensive" mit Konter und Regroup

In den beiden letztgenannten Varianten trete ich mit zwei 8ern und ohne 10er im zentralen Mittelfeld an.

Von dieser Faustformel weiche ich nur ab, wenn die Formation des Gegners gewisse Schwaechen anbietet. Spielt der Gegner z.B. ohne DM, tendiere ich selbst eher ein 4-2-3-1 anstelle eines 4-1-2-3 aufzubieten, da mein 10er dann besser zur Geltung kommt.

Besetzt der Gegner die Fluegel nicht oder schlecht, versuche ich ein 4-1-2-3, in dem ich die Aussenverteidiger ausnahmsweise zu FB(a) oder WB(s,a) mache und den DM(d) waehle und so das Spiel noch mehr ueber die Fluegel zu gestalten.

Die Anweisung "run at defence" bietet sich uebrigens bei starken Fluegelspielern, die ich in der vorgestellten Taktik einsetze, in allen Auspraegungen an - unabhaengig davon, ob ich auf Konter spiele oder nicht. Momentan meine Lieblingsanweisung. Lediglich wenn ich mehr Ballbesitz brauche (weil ich z.B. ohne Chancen zu kreieren auf unter 40% sinke), streiche ich diese Anweisung aktuell noch.

Da die Mannschaft in allen vorgenannten Varianten defensive recht stabil steht und keine offensive Feuerwerke abbrennen soll, bringt diese Anweisung deutlich Geschwindigkeit und Zielstrebigkeit in die Angriffsbemuehungen.

Komme nicht ganz klar mit deinen Ausführungen. Bei mir passt das dann nicht. Könntest du vielleicht mal dieses hier geschriebene in einem Taktikscreen darstellen? Für beide Taktiken wenn es möglich ist. Danke im voraus.

Dem schließe ich mich an. Wäre sehr schön  :)
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: Tony Cottee am 27.März 2019, 06:37:58
Bin aktuell in Hong Kong und habe meinen Laptop nicht dabei. Vielleicht schaffe ich es am Wochenende mal Screenshots zu posten.
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: vonreichsmueller am 27.März 2019, 08:07:26
Bin aktuell in Hong Kong und habe meinen Laptop nicht dabei. Vielleicht schaffe ich es am Wochenende mal Screenshots zu posten.

Danke. Das wäre nett.
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: Magic1111 am 27.März 2019, 12:02:16
(https://s17.directupload.net/images/190327/djmrrr7i.png)

(https://s16.directupload.net/images/190327/kfdt2lq8.png)


Oben nun meine beiden mit Bayern aktuell in Gebrauch befindlichen Taktiken, die ich mit Hilfe dieses Threads "gebaut" habe.

Eine kleine Besonderheit zu den von in erster Linie Tony Cottee hier gegebenen Tips ist, dass ich beide Außenverteidiger gleich zu Beginn auf Angriff gestellt habe, nur mit der Besonderheit, dass sie im 4231 AV sind, und im System 4141 durch den DM FV. Da sie auf A stehen, habe ich auch das Hinterherlaufen li/re gleich aktiv.

Je nach Spielstand könnte ich da noch was ändern (defensiver), möchte aber erstmal so in jedes Spiel gehen.

Wo ich vielleicht noch eine kleine Änderung vornehmen werde ist, den OM im 4231 auch gleich zu Beginn auf A zu stellen, denn auf U steht er schon immer ziemlich dicht beim BBM. Inwieweit man sich da aber auf die Wärmebildkamera verlassen kann, weiß ich nicht. Muss das noch mehr beobachten.

Folgende Fragen dazu bitte an Tony Cottee (da Threadstarter), aber natürlich auch an alle anderen:  :)

- Was haltet ihr generell von den beiden Taktiken mit den Teamanweisungen? Ist das für euch schlüssig, oder seht ihr da noch was, was sich miteinander "beißen" könnte?

- Wie macht ihr das eigentlich bei den Ecken, Direkten Freistößen, ggf. Einwürfen? Lasst ihr das auf Standard, oder habt ihr da eigene Einstellungen, ggf. welche?

- Gibt es eigentlich eine Möglichkeit / Einstellung, dass das Team bevorzugt den Stürmer sucht, und ihm Pässe/Chancen auflegt? Denke nämlich irgendwie, dass mein PST (Lewa) zu wenig eingebunden wird, bzw. zu wenig Chancen aufgelegt bekommt. Er wird vom Team nicht "gesucht". Jedenfalls habe ich nicht den Eindruck, dass das so ist. Oder ist das durch die aktuelle ME limitiert?

Vielen Dank im Voraus!



Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: Maddux am 27.März 2019, 12:56:44
Das sieht schon solide aus und ich würde nur folgende Änderungen mal probieren:
- den AV hinter dem Raumdeuter auf Support stellen (beide Taktiken)
- ggf mal KFV statt FV oder AV versuchen. Besonders im 433 sollte das auf der linken Seite zu schönen Kombinationen führen
- im 433 den VoSm auf Support
- das Tempo in beiden Taktiken auf die mittlere Standardeinstellung wenn du dir mit sehr niedrigem Tempo keine guten Torchancen erspielst
- was zumindest bei mit gut funktioniert ist die Kombination aus "vertikaleres Passspiel" und "geduldig spielen". Mit den Einstellungen wird geduldig gepasst bis sich Räume auftun und dann blitzschnell in diese Räume gespielt.

Bei den defensiven Ecken habe ich in meinem 3331 folgende Einstellungen (https://imgur.com/a/UfjzF87).
Für deine Taktiken musst du das etwas umstellen aber wichtig ist das die Pfosten besetzt sind, der Fünfmeterraum durch zweikampfstarke Spieler raumgedeckt ist und das du genug Spieler mit der Anweisung "große Spieler decken" hast.

Offensiv sieht das bei Ecken dann wie hier (https://imgur.com/a/SVmEbHg) aus.
An jedem Pfosten steht ein Spieler, über jeden Pfosten greift ein kopfballstarker Spieler an, 2 Spieler die für Gefahr aus dem Rückraum sorgen sowie Konterabsicherung durch die Außenverteidiger.
Du musst lediglich aufpassen das nicht einer deiner Außenverteidiger die Ecken tritt. Sonst steht der natürlich an der Eckfahne und du hast nur noch 1 Spieler der absichert.
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: Magic1111 am 27.März 2019, 14:44:34
Vielen Dank schon mal für Deine Mühe!  :D

- den AV hinter dem Raumdeuter auf Support stellen (beide Taktiken)

Weil der Raumdeuter auf Angriff steht, oder? D.h., es ist grundsätzlich immer besser, es asynchron zu haben (wenn die Flügel auf A stehen, dann die AV/FV auf U und umgekehrt)?

- ggf mal KFV statt FV oder AV versuchen. Besonders im 433 sollte das auf der linken Seite zu schönen Kombinationen führen

Interessant, werde ich probieren. Habe nur bedenken, dass die Seite zu offen wird. Den KFV dann auf U, oder?


- im 433 den VoSm auf Support

Warum? Agiert er dann nicht zu defensiv in einer eh schon eher defensiveren Gesamtausrichtung mit dem DM?

- das Tempo in beiden Taktiken auf die mittlere Standardeinstellung wenn du dir mit sehr niedrigem Tempo keine guten Torchancen erspielst

Genau, werde ich immer dann machen, je nach dem wie das Spiel läuft. Wenn es jedoch zur Regel wird, dass das Tempo zu niedrig ist, werde ich die mittlere Einstellung als Standard einstellen.

- was zumindest bei mit gut funktioniert ist die Kombination aus "vertikaleres Passspiel" und "geduldig spielen". Mit den Einstellungen wird geduldig gepasst bis sich Räume auftun und dann blitzschnell in diese Räume gespielt.

Müsste ich dann nicht auch die Formation breiter machen, da das Passspiel ja nicht mehr kurz ist? Und wie stellst Du dabei das Tempo ein, auch mittlere Einstellung?

Bei den defensiven Ecken habe ich in meinem 3331 folgende Einstellungen (https://imgur.com/a/UfjzF87).
Für deine Taktiken musst du das etwas umstellen aber wichtig ist das die Pfosten besetzt sind, der Fünfmeterraum durch zweikampfstarke Spieler raumgedeckt ist und das du genug Spieler mit der Anweisung "große Spieler decken" hast.

Offensiv sieht das bei Ecken dann wie hier (https://imgur.com/a/SVmEbHg) aus.
An jedem Pfosten steht ein Spieler, über jeden Pfosten greift ein kopfballstarker Spieler an, 2 Spieler die für Gefahr aus dem Rückraum sorgen sowie Konterabsicherung durch die Außenverteidiger.
Du musst lediglich aufpassen das nicht einer deiner Außenverteidiger die Ecken tritt. Sonst steht der natürlich an der Eckfahne und du hast nur noch 1 Spieler der absichert.


Klasse, danke! Könntest Du mir bitte mal Deine Sets für die Ecken zukommen lassen?  :D
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: Maddux am 28.März 2019, 10:46:23
@Magic1111
Kann ich nicht. Die Einstellungen kann man aus den Bildern rauslesen und auf was man achten sollte habe ich geschrieben.
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: Tony Cottee am 28.März 2019, 11:09:43
(https://abload.de/img/taktik1slkzh.jpg) (http://abload.de/image.php?img=taktik1slkzh.jpg)

(https://abload.de/img/taktik2r2jnt.jpg) (http://abload.de/image.php?img=taktik2r2jnt.jpg)
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: Magic1111 am 28.März 2019, 12:08:45
@Magic1111
Kann ich nicht. Die Einstellungen kann man aus den Bildern rauslesen und auf was man achten sollte habe ich geschrieben.

Alles klar, kein Problem!

@ Tony Cottee

Danke für die Screens! Beim 4231 hast Dich gegen einen B2B entschieden? Hat das bestimmte Gründe (taktisch, oder liegt am Kader)?
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: Tomczek84 am 28.März 2019, 13:38:46
Ok , dann poste ich jetzt nach meinen ganzen Enttäuschungen auch mal meine Taktik. Ich habe jetzt angefangen mit Borussia Dortmund zu spielen, weil mir geraten wurde zu Anfang erst einmal einen Verein zu übernehmen, den man kennt und wo man ungefähr weiß welche Taktik gespielt wird.

Könnt ihr bei meiner Taktik irgendwelche Dinge erkennen, die sich beißen? Habt ihr Verbesserungsvorschläge? Braucht ihr mehr Informationen um eine Aussage treffen zu können? Wie verteil ich am besten die einzelnen Aufgaben der Spieler ( Verteidigen, Angriff, unterstützen ) etc. bei dieser Taktik?

Über eure Hilfe würde ich mich sehr freuen. Versuch jetzt mal nicht mehr so resistent Hilfe gegenüber zu sein ;)
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: Tony Cottee am 28.März 2019, 13:42:08
Ich spiele ja eigentlich mit CM(d) und dann mit BBM...aktuell ist der defensivere der beiden zentralen Mittelfeldspieler aber ein DLP(d) und zu dem passt aus meiner Sicht ein CM(s) am Besten. Das kann aber je nach Gegner durchaus variieren.

Insgesamt bevorzuge ich im 4-2-3-1 mittlerweile einen der zwei zentralen 6er/8er als CM einzusetzen und nicht so viele "Spezialrollen" zu vergeben.
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: Tony Cottee am 28.März 2019, 13:45:51
Ok , dann poste ich jetzt nach meinen ganzen Enttäuschungen auch mal meine Taktik. Ich habe jetzt angefangen mit Borussia Dortmund zu spielen, weil mir geraten wurde zu Anfang erst einmal einen Verein zu übernehmen, den man kennt und wo man ungefähr weiß welche Taktik gespielt wird.

Könnt ihr bei meiner Taktik irgendwelche Dinge erkennen, die sich beißen? Habt ihr Verbesserungsvorschläge? Braucht ihr mehr Informationen um eine Aussage treffen zu können? Wie verteil ich am besten die einzelnen Aufgaben der Spieler ( Verteidigen, Angriff, unterstützen ) etc. bei dieser Taktik?

Über eure Hilfe würde ich mich sehr freuen. Versuch jetzt mal nicht mehr so resistent Hilfe gegenüber zu sein ;)

Eine horrende Anzahl an Anweisungen. Das Gegenteil von dem was ich hier im Thread postuliere. Lies Dir den Thread genau durch. Dortmund ist für dieses 4-2-3-1  sehr geeignet und die Taktik hilft Dir als Einsteiger das Spiel zu verstehen.

Lass die Finger von den ganzen Anweisungen!
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: Tomczek84 am 28.März 2019, 13:50:57
Ok , dann poste ich jetzt nach meinen ganzen Enttäuschungen auch mal meine Taktik. Ich habe jetzt angefangen mit Borussia Dortmund zu spielen, weil mir geraten wurde zu Anfang erst einmal einen Verein zu übernehmen, den man kennt und wo man ungefähr weiß welche Taktik gespielt wird.

Könnt ihr bei meiner Taktik irgendwelche Dinge erkennen, die sich beißen? Habt ihr Verbesserungsvorschläge? Braucht ihr mehr Informationen um eine Aussage treffen zu können? Wie verteil ich am besten die einzelnen Aufgaben der Spieler ( Verteidigen, Angriff, unterstützen ) etc. bei dieser Taktik?

Über eure Hilfe würde ich mich sehr freuen. Versuch jetzt mal nicht mehr so resistent Hilfe gegenüber zu sein ;)

Eine horrende Anzahl an Anweisungen. Das Gegenteil von dem was ich hier im Thread postuliere. Lies Dir den Thread genau durch. Dortmund ist für dieses 4-2-3-1  sehr geeignet und die Taktik hilft Dir als Einsteiger das Spiel zu verstehen.

Lass die Finger von den ganzen Anweisungen!

Was meinst du mit Anweisungen? Das über die Flügel spielen etc.?


Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: Tony Cottee am 28.März 2019, 13:55:37
Was meinst du mit Anweisungen? Das über die Flügel spielen etc.?


So wie auf dem Bild würde ich mir das ungefähr mit Spielern vorstellen. Ist es wichtig, dass alle Spieler auf der Position spielen, wo Sie komplett Grün sind?

Ja, die gesamten Teamanweisungen. Du hast ja fast alles angeklickt, was auswaehlbar ist. Lies Dir bitte in Ruhe diesen Thread und vor allem das erste Posting durch.
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: Tomczek84 am 28.März 2019, 14:00:05
So wie auf dem Bild würde ich mir das ungefähr mit Spielern vorstellen. Ist es wichtig, dass alle Spieler auf der Position spielen, wo Sie komplett Grün sind?
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: Lasso am 28.März 2019, 14:03:16
Ist von Vorteil, aber solange es nicht dunkelrot ist, passt es.

Und egal wieviel du da eingestellt hast... Du kannst doch nicht ernsthaft erzählen, dass du dir so eine Klatsche nach der anderen abholst! Wobei dei nächsten 2-4 Spiele werden auch mit Dortmund hart, da die Spielpraxis noch im Keller ist.
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: Tomczek84 am 28.März 2019, 14:05:56
Ist von Vorteil, aber solange es nicht dunkelrot ist, passt es.

Und egal wieviel du da eingestellt hast... Du kannst doch nicht ernsthaft erzählen, dass du dir so eine Klatsche nach der anderen abholst! Wobei dei nächsten 2-4 Spiele werden auch mit Dortmund hart, da die Spielpraxis noch im Keller ist.


Das Problem dabei ist, wenn ich so spielen lassen würde, wie Dortmund in der Realität , wären Sancho und Pulisic komischerweise Rot.

Was meinst du mit den Klatschen? Hast du meine anderen Beiträge gelesen?
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: Lasso am 28.März 2019, 14:18:03
Was meinst du mit den Klatschen? Hast du meine anderen Beiträge gelesen?

Klatschen = hohe Niederlagen und ja.

Übrigens finde ich, dass wenn du deine Defensivpressingline "tiefer" und deine Offensivpressinglinie "höher" einstellst, ein ziemlich großes Loch im Mittelfeld hast. Breit und lang auseinandergezogen ist das Gegenteil von kompakt stehen. Und "kurze Pässe" sind dann auch nicht so gut möglich, da die Spieler ja grundsätzlich ja weit auseinander stehen.
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: Tomczek84 am 28.März 2019, 14:30:07
Was meinst du mit den Klatschen? Hast du meine anderen Beiträge gelesen?

Klatschen = hohe Niederlagen und ja.

Übrigens finde ich, dass wenn du deine Defensivpressingline "tiefer" und deine Offensivpressinglinie "höher" einstellst, ein ziemlich großes Loch im Mittelfeld hast. Breit und lang auseinandergezogen ist das Gegenteil von kompakt stehen. Und "kurze Pässe" sind dann auch nicht so gut möglich, da die Spieler ja grundsätzlich ja weit auseinander stehen.


Ok es waren nicht immer Klatschen, aber am Ende ist es auch egal ob 0:5 oder 0:1 verloren ist verloren. Gewonnen hab ich trotzdem kein einziges Spiel. Und gespielt habe ich da ja auch nicht mit dieser Taktik. Aber danke für die Anmerkung mit den Linien, das werde ich umsetzen, da sich das sehr schlüssig anhört
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: Lasso am 28.März 2019, 14:44:33
aber am Ende ist es auch egal ob 0:5 oder 0:1 verloren ist verloren.

Fast... Sind zwar in jedem Fall 0 Punkte, aber bei vielen 0-1 muss ich taktisch nicht so viel ändern, wie bei vielen 0-5...
Wie Topfschlagen... Wenn der Löffel nicht trifft ist blöd, aber " wärmerwärmerwärmer" ist besser als "kälterkälterganzkalt
"
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: Magic1111 am 28.März 2019, 14:48:16
Ok , dann poste ich jetzt nach meinen ganzen Enttäuschungen auch mal meine Taktik.

zu Bild 1:

- Wenn Du kürzeres Passspiel bevorzugst, würde ich die Formation enger stellen. Kurze Pässen benötigen kurze Wege, so ist (KANN) die Formation zu weit auseinanderstehen.
- Wenn Du zu wenig Chancen kreierst, stelle das Tempo auf mittel oder hoch
- Forkus auf Spiel durch die Mitte. Warum? Liegen da die Stärken Deiner Mannschaft, oder eine Schwäche des Gegners? Falls Du unsicher bist, würde ich die Anweisung nicht geben, und die Mannschaft entscheiden lassen. Es sei denn, es gibt GUTE Gründe, den Spielfokus auf irgendeine Seite zu legen.
- Kreativer spielen? Weißt Deine Mannschaft an, sich nicht soooo sehr an deine Anweisungen zu halten. Möchtest Du das? Wenn ja, ist das in Ordnung.

zu Bild 2:

- Würde "Spiel schnell fortsetzen" deaktivieren.

zu Bild 3:

- Verteidigungsbreite "eng" würde ich wählen, wenn Du oft durch Steilpässe durch die Mitte Tore kassierst.

- Die Defensivlinie evtl. auf Normal stellen, denn jetzt klafft eine ziemlich große Lücke zwischen der Defensiv- und der Pressinglinie.

- "Mehr in die Zweikämpfe gehen" rausnehmen, und nur bei Bedarf im Spiel zuschalten. Das verursacht u.U. mehr Fouls mit Karten, außerdem ist die Intensität höher (Spieler ermüden schneller).
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: Tomczek84 am 28.März 2019, 15:04:18
aber am Ende ist es auch egal ob 0:5 oder 0:1 verloren ist verloren.

Fast... Sind zwar in jedem Fall 0 Punkte, aber bei vielen 0-1 muss ich taktisch nicht so viel ändern, wie bei vielen 0-5...
Wie Topfschlagen... Wenn der Löffel nicht trifft ist blöd, aber " wärmerwärmerwärmer" ist besser als "kälterkälterganzkalt
"


Naja sehe ich anders, wenn ich was ändere und wieder 0:1 verliere hab ich am Ende genau soviel gewonnen. Und die Entlassung gibt es ob ich alles 0:1 verliere, oder ob ich alles 0:5 verliere. Aber ich weiß schon was du mir sagen willst
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: KI-Guardiola am 28.März 2019, 15:38:23
Was meinst du mit Anweisungen? Das über die Flügel spielen etc.?


So wie auf dem Bild würde ich mir das ungefähr mit Spielern vorstellen. Ist es wichtig, dass alle Spieler auf der Position spielen, wo Sie komplett Grün sind?

Ja, die gesamten Teamanweisungen. Du hast ja fast alles angeklickt, was auswaehlbar ist.


Apropos: "Überschreibt" "Spiel durch die Mitte" immer noch Vorwärtslaufbewegungen im Zentrum? Ich benutze diese Anweisungen nie; aber früher rückte damit glaube ich sogar ein defensiv eingestellter ZM ("Position halten" als Spieleranweisung) nach vorne, wenn ich mich erinnere. Zumindest wurden alle "Unterstützen"-Spieler aggressiver, was das angeht. Ähnlich, wie beim Spiel über die Flügel Vorwärtsläufe überschrieben werden.


Und darum gehts im Kern. Um das Verstehen, was die Rollen und Aufgaben hier machen in Ballbesitz. Die einen lassen Spieler ihre Position Halten, insebsondere Verteidigen-Aufgaben. Die anderen ihre Positioin verlassen, um das Spiel zu unterstützen, bzw. nach vorne rücken, um bspw. tief liegende Stürmer zu überlaufen. Versteht sich von selbst, dass man hier enorme Löcher produzieren kann. Anders sind die "Klatschen" nicht erklärbar. Aber so hat er vorher garantiert auch nicht gespielt. Bei so vielen Anweisungen bestimmt auch noch jedem einzelnen Spieler einen Gegner zum Manndecken ausgewählt. Auch einer der typischen "Anfängerfehler": Bloß weil man was Klicken kann, muss man es nicht. Tatsächlich kann man ganz ohne eine einzige Team-, geschweige denn Spieleranweisung ganz okay Erfolg haben.... Die sind mehr oder weniger Feintuning eines Spielstils an sich. Am wichtigsten sind erst mal die Rollen und Aufgaben. Mit gewaltigem Abstand. Damit würde ich auch anfangen. edit: Was Dein Thread ja auch schön demonstriert.  :)
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: vonreichsmueller am 28.März 2019, 16:31:13
Könnten wir vielleicht wieder zu Tony Cottees Taktik kommen und beim Thema bleiben? Wenn es um andere Taktiken geht, eröffnet doch einen Thread. Bitte - Danke.
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: Lasso am 28.März 2019, 16:46:58
Könnten wir vielleicht wieder zu Tony Cottees Taktik kommen und beim Thema bleiben? Wenn es um andere Taktiken geht, eröffnet doch einen Thread. Bitte - Danke.

Nix für Ungut... Ich sehe hier einen Anfänger, der Ratschläge für die Basic 4-2-3-1 (so steht es zumindest im "Betreff") benötigt und bekommt. Er wurde aus anderen Threads extra hierhin verwiesen. Und wenn man zuviele Threads zur gleichen Taktik aufmacht wirds auch unübersichtlich und ist auch nicht gewünscht.  ???
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: Tomczek84 am 28.März 2019, 16:51:43
Könnten wir vielleicht wieder zu Tony Cottees Taktik kommen und beim Thema bleiben? Wenn es um andere Taktiken geht, eröffnet doch einen Thread. Bitte - Danke.

Wo ist denn das Problem? Es ist doch genau die Taktik, an der ich mich auch versuche. Ich wurde sogar von Tony extra hierher verwiesen, also wozu unnötig einen neuen Thread auf machen?
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: Magic1111 am 28.März 2019, 16:53:41
Es ist doch genau die Taktik, an der ich mich auch versuche.

Hattest Dir denn auch mal meine Tips von vorhin zu Gemüte geführt?
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: Tomczek84 am 28.März 2019, 18:19:10
Es ist doch genau die Taktik, an der ich mich auch versuche.

Hattest Dir denn auch mal meine Tips von vorhin zu Gemüte geführt?

ich hab noch nicht weitergespielt bisher, aber ich werde versuchen einiges umzusetzen
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: zephir am 15.April 2019, 22:30:47
Läuft im 4-2-3-1 das Einstellen bei den AV`s auf autom. auf das Gleiche hinaus wie asynchrones u/a?
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: Tony Cottee am 16.April 2019, 03:19:11
Läuft im 4-2-3-1 das Einstellen bei den AV`s auf autom. auf das Gleiche hinaus wie asynchrones u/a?

Nein. Automatisch bedeutet, dass die AVs entsprechend Deiner grundsaetzlichen Ausrichtung agieren. Wenn beide auf "automatisch" stehen, dann agieren sie auch synchron.
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: mannimoneto am 02.Mai 2019, 11:05:18
Interessanter thread.
 Dumme Frage: dreht es sich hier immer noch um die  4-2-1-3 Taktik im FM 18? Oder ist die Diskussion nahtlos zum FM 19 übergegangen?
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: Tony Cottee am 02.Mai 2019, 11:10:47
Es begann mit dem FM2018, ist aber in den FM19 ueber gegangen. Irgendwo in der Mitte des Threads wird das auch erwaehnt und ein paar Einstellungen, die sich aufgrund der Aenderungen im 19er (Pressinglinie etc.) ergeben haben, angesprochen.

Die letzten Ausfuehrungen beziehen sich dann komplett auf den FM19.
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: TobiG82 am 01.August 2019, 20:29:36
Hallo Tony, sehr interessante Taktik. Werde ich mal ausprobieren. Was ist eigentlich mit gegnerischen Anweisungen. Stellst du da irgendwas ein ?
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: deadrace am 07.August 2019, 00:13:41
Ich spiele in meinem aktuellen Spielstand auch mit der Basic 4-2-3-1 Taktik. Anhand der beiden Taktiken könnt ihr sehen, das diese sich nur minimal unterscheiden (schwache & starke Gegner) und beide mit minimalen / individuellen Anpassungen.
In der Regionalliga mit Lok Leipzig gestartet und aktuell im Winter 2021 sensationell Platz 6 in der 2. Liga. Die Taktik ist das beste Beispiel, das weniger meistens mehr ist :)

(https://www.bilder-upload.eu/thumb/a2a74f-1565128929.jpg) (https://www.bilder-upload.eu/bild-a2a74f-1565128929.jpg.html)

(https://www.bilder-upload.eu/thumb/b10176-1565129518.jpg) (https://www.bilder-upload.eu/bild-b10176-1565129518.jpg.html)
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: TobiG82 am 07.August 2019, 14:23:36
Passt du dann die Taktik während des Spiels, je nach Spielverlauf, an? Und was machst du genau?
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: deadrace am 07.August 2019, 15:05:40
Minimal, bei zu viel Ballbesitz (was als Aufsteiger eher selten vorkommt) Tempo erhöhen. Im Mittelfeld mit BBM oder BeM , DM verteidigen oder unterstützen. Grundausrichtung anpassen, ob ich verwalten oder noch umbiegen will, Das war es eigentlich schon
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: TobiG82 am 09.August 2019, 10:04:13
Und du spielst die Taktik als Underdog mit der Mentalität "Kontrolliert" und "Ausgewogen"? Ich spiele momentan die Basic Taktik von Tony. Bin mit Hansa Rostock in die 2 Buli aufgestiegen. Bekomme jetzt aber mächtig auf den Sack......
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: jaaqov am 13.August 2019, 23:40:06
Hey, der FM19 ist mein erster Footballmanager, daher bin ich noch ziemlich neu bei Taktik & co.

Anbei habe ich meine zwei Aufstellungen angehangen, macht die Spieler- und Rollenverteilung so Sinn oder beißt sich da etwas?
Merke das manchmal mein BBM und T (wahlweise auch OM-Un/An) sich sehr auf den Füßen stehen, aber ansonsten geht es eigentlich..

Produziere viele Schüße aber davon gehen wenige auf das Tor und noch weniger ins Tor ;)
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: vonreichsmueller am 14.August 2019, 06:26:37
Und was hat deine Frage mit dieser Taktik hier von Tony zu tun?
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: jaaqov am 14.August 2019, 08:02:22
Sie sind an das beschriebene 4-2-3-1 orientiert?
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: Tony Cottee am 14.August 2019, 09:14:06
Die sind wirklich nah an dem, was hier beschrieben wurde.

Was ich nicht ganz verstehe: Spielst Du ohne DM, dann sind Deine AVs offensiv. Hast Du einen DM als Absicherung vor der Viererkette, spielst Du mit defensiveren AVs. Das würde ich genau anders herum gestalten.
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: jaaqov am 14.August 2019, 16:10:59
Hey Tony, danke dir für deinen Input - ich habe es gleich mal geändert, macht ja auch Sinn.

Manchmal sieht man das Offensichtliche einfach nicht, gerade am Anfang wo doch noch einiges neu ist ;) - da ist so ein Thread wie dieser hier super + die Hilfe der Anderen!
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: deadrace am 22.August 2019, 14:23:48
Und du spielst die Taktik als Underdog mit der Mentalität "Kontrolliert" und "Ausgewogen"? Ich spiele momentan die Basic Taktik von Tony. Bin mit Hansa Rostock in die 2 Buli aufgestiegen. Bekomme jetzt aber mächtig auf den Sack......

So, späte Antwort da ich im Urlaub war.

Die Hinrunde ging in den Heimspielen recht gut mit "Kontrolliert" aber in der Rückrunde bin ich in ein Loch gefallen und habe da nur noch mit "Ausgewogen" oder "Vorsichtig" gespielt. Hat mir im 1. Jahr 2.Bundesliga den 9. Platz eingebracht.
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: Assindia 1907 am 02.Dezember 2019, 19:07:56
Könnte diese Taktik auch im FM 20 funktionieren? Bin frisch mit dem Grazer AK aufgestiegen und suche was simples. Unser Ziel ist der Nicht Abstieg.
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: surgeon2k am 13.Dezember 2019, 07:08:23
Könnte diese Taktik auch im FM 20 funktionieren? Bin frisch mit dem Grazer AK aufgestiegen und suche was simples. Unser Ziel ist der Nicht Abstieg.

das finde ich heute abend raus :D
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: Tony Cottee am 13.Dezember 2019, 14:42:19
Ich vermute sehr stark, dass das funktioniert.
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: Tony Cottee am 01.Januar 2020, 12:58:02
Funktioniert auch im FM2020 einwandfrei. Aktuell mit Real Sociedad in der Primera Division getestet.
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: Assindia 1907 am 01.Januar 2020, 18:28:37
Probiere die Taktik gerade auch mal. in der 4. Dänischen Liga. Neues Jahr neues Save :D
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: GSWarriors am 02.Januar 2020, 14:40:49
Taktik ist offensiv sehr ordentlich, nur hat der Gegner im FM20 halt ebenfalls viel mehr Chancen, gerade mit den hohen Bällen über die Abwehr. Zieht ihr die Linien ebenfalls öfter nach unten?

Und habe ich das richtig verstanden, das 4-1-2-2-1 ist die Taktik für Auswärts/stärkere Gegner?
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: JohnJameson am 02.Januar 2020, 18:29:32
Ich finde die Taktik ganz gut und hab sie im 18er und 19er getestet. Dennoch ist jedes Spiel anders und ich nehme mehrmals im Spiel Änderungen vor. Am meisten schiebe ich den 10er entweder nach vorn als Stürmer oder zurück ins Zm um einen 6er stellen zu können.
Auch die Außensstürmer kommen immer wieder mal nach hinten, wenn der Gegner auf den Flügeln extrem offensiv agiert.
Für mich gibts kein Patent, dass ich jetzt Taktik XY einstelle und damit auf Entscheidende Highlights fast alles gewinne.
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: Tony Cottee am 02.Januar 2020, 20:39:37
Für mich gibts kein Patent, dass ich jetzt Taktik XY einstelle und damit auf Entscheidende Highlights fast alles gewinne.

Das ist ja auch das Gegenteil von dem was ich hier geschrieben habe.
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: JohnJameson am 03.Januar 2020, 00:03:18
Das habe ich dir auch nicht unterstellt.  :)
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: Ica am 14.April 2020, 13:56:32
Ist ein toller Thread, weil ich Zusammenhänge verstehe und nun auch die Heatmap im Auge behalte, danke dafür :)
Titel: Re: Basic 4-2-3-1 fuer Anfaenger
Beitrag von: bertifux am 16.April 2020, 17:16:21
Hallo,

ich bin im Rahmen der "Freispiel-Woche" zum FM2020 gekommen und daher absoluter Neuling... den Thread hier finde ich überaus hilfreich und habe schon mal gelernt, dass weniger durchaus mehr ist.

Folgende Fragen zur "quasi keine Anweisungen Taktik" habe ich aber noch:
- Pressinglinie/LoE und Verteidigungslinie/LoD auch auf Standard?
- Mentalität: Übersetzungsproblem für mich :) balanced = ausgewogen, cautios = vorsichtig, defensive = defensiv, positive = kontrolliert?
- Detailfrage: der jeweils "offensivere" ZM spielt hinter dem inversen Flügel. Wäre es nicht sinnvoller, den auf der anderen Seite zu haben?
- Spiegelung (also den inversen auf rechts und den klassischen Flügel auf links) sollte ja nix machen, oder? und da dann ein ebenfalls getauschter duty? Den Inversen auf Attack und den klassischen auf Support?

Vielen Dank im voraus und danke für die vielen hilfreichen Posts hier ;)