MeisterTrainerForum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Bundesliga - Saison 2020/21  (Gelesen 9791 mal)

Ensimismado

  • Co-Admin
  • Weltstar
  • ******
  • Offline Offline
Re: Bundesliga - Saison 2020/21
« Antwort #60 am: 27.September 2020, 18:50:31 »

Ja, da bin ich bei Dir, Beleidigungen sind da nie gerechtfertigt. Ich meine explizit auch nur Pfiffe: Die sehe ich in seltenen Fällen als berechtigt oder zumindest nachvollziehbar an. Aber okay, insgesamt sind wir uns da denke ich relativ einig.
Gespeichert

Dr. Gonzo

  • Researcher
  • Lebende Legende
  • ******
  • Offline Offline
Re: Bundesliga - Saison 2020/21
« Antwort #61 am: 27.September 2020, 20:29:29 »

Lustig, dass der Sky-Kommentator nach 88 Minuten merkt, dass Bayern müde wirkt. Dass die meisten schon bei Anpfiff halb tot waren, hat man auch kaum sehen können ... Diese Saison muss das Dortmund machen, sonst kann man den Verein auch abmelden.

Was ist das denn für ein unsinniger Kommentar? Nur weil Bayern gewisse Problemchen hat, muss Dortmund Meister werden? Ich kann dir jetzt genügend Sollbruchstellen beim BVB aufzeigen, die das locker ausgleichen. Ich denke aber, du bist da einfach nur etwas frustriert.

Wenn Leipzig und Dortmund nicht selber erhebliche Probleme hätten, dann könnte ich mir tatsächlich ein spannendes Meisterrennen vorstellen. Aufgrund der besonderen Umstände wird es dieses Mal länger "spannend" bleiben.
Gespeichert
I said a few words. Just straight talk, y'know.

Casho

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Bundesliga - Saison 2020/21
« Antwort #62 am: 27.September 2020, 20:41:29 »

Ich kann mir schon auch vorstellen, dass diese Saison eine dieser wird, in der mal wieder eine Überraschungsmannschaft die Meisterschaft gewinnt.
Und dabei denke ich nicht an Leipzig oder Dortmund
Gespeichert

Bayernfahne

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: Bundesliga - Saison 2020/21
« Antwort #63 am: 27.September 2020, 22:45:28 »

Da könnte ich mir tatsächlich Hoffenheim vorstellen, aber dann doch lieber Dortmund. Hoeneß würde ich es ja gönnen. Dem Verein nicht.
Gespeichert
Du erzählst mir was von Werten und denkst dabei an Preise?
Verdammt, ich müsste schreien! Doch ich bin viel zu leise...

KI-Guardiola

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: Bundesliga - Saison 2020/21
« Antwort #64 am: 28.September 2020, 11:39:28 »

Damit Hoffenheim da ganz oben mit einsteigt, müssten sie sich im Vergleich zur Vorsaison aber schon krass steigern von einer Saison auf die Nächste; auf eine Art, wie das eigentlich außer bei krassen Transferoffensiven nicht passiert -- gut, im Fußball sind schon andere Dinge passiert über gerade 34-38 Spieltage. Wenn Dortmund mal eine Betriebsunfall-Saison um den Abstieg spielen kann, kann Hoffenheim auch mal oben mit reinrutschen.

Bin persönlich wie immer auf die ersten Analysen von Statsbomb gespannt, selbst wenn Bayern dann mal nicht Tabellenführer sein sollte. In den Vorjahren waren sie auch bei Nicht-Tabellenführerschaft von den Leistungsdaten noch immer in ihrer eigenen Liga (und haben das Ding ja auch immer gedreht).
« Letzte Änderung: 28.September 2020, 11:49:49 von KI-Guardiola »
Gespeichert

Casho

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Bundesliga - Saison 2020/21
« Antwort #65 am: 28.September 2020, 12:35:21 »

Jetzt ist es wohl amtlich, Beierlorzer trainiert nicht mehr die Mainzer.
Weniger überraschend und mMn. auch nachvollziehbar. Hier war wohl ohne ein Schnitt nicht mehr viel Hoffnung zu erkennen.
Hatte ja vermutlich nicht nur sportliche Gründe.

Trotzdem: 2. Spieltag, 3 Pflichtspiele und bereits 2 Trainerwechsel. Das ist tatsächlich erschreckend.
Besonders bei Schalke kann ich es nicht nachvollziehen.
Wenn der Glaube bereits so sehr erschüttert war hätte man dann direkt nach Saisonende reagieren müssen. Oder aber eben jetzt auch noch das Vertrauen aussprechen müssen. So war jetzt die komplette Vorbereitung für die Katz.
Gespeichert

Henningway

  • Co-Admin
  • Lebende Legende
  • ******
  • Offline Offline
    • HR Lingerie League
Re: Bundesliga - Saison 2020/21
« Antwort #66 am: 28.September 2020, 13:33:23 »

Ich kann mir schon auch vorstellen, dass diese Saison eine dieser wird, in der mal wieder eine Überraschungsmannschaft die Meisterschaft gewinnt.
Und dabei denke ich nicht an Leipzig oder Dortmund

Halte ich leider für sehr unwahrscheinlich. München hat jetzt eben eine von zwei Saisonnnierderlagen eingesteckt und schon nächstes Wochenende schießen sie sich wieder den Frust von der Seele. Und sollte es doch wider Erwarten "spannend" bleiben, dann holen sie halt im Winter wieder zwei Topstars.

Der BVB sollte doch nun wirklich einen Kader haben, der Augsburg schlägt. Warum auch immer das nicht geklappt hat, aber solche Spiele, die München noch vor zehn Jahren ebenfalls immer mal dabei hatte, haben sie einfach nicht mehr.
Gespeichert
"Pass auf, ich sach Dir wat: Du klicks getz auf dat, wat da so grün am leuchten is un wenne dat gemacht has, dann holse Dich ne Wurst oder n'Käffken oder sonswat und liest ma in alle Ruhe durch, wat da so am passiern is!"

http://ww

KI-Guardiola

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: Bundesliga - Saison 2020/21
« Antwort #67 am: 28.September 2020, 13:54:47 »

Der letzte Überraschungsmeister war ja Wolfsburg. Inwiefern die bei diesen Budgets wiriklich so Überraschungsmeister waren, sei mal dahingestellt. https://rp-online.de/sport/fussball/bundesliga/die-etats-der-bundesliga-klubs-2008-09_iid-23690119 Das sind heutzutage ganz andere Dimensionen -- ein Überrashungsmeister wäre wirklich mal eine Sensation!
Gespeichert

Maddux

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: Bundesliga - Saison 2020/21
« Antwort #68 am: 28.September 2020, 15:07:27 »

"Überraschungsmeister" wird höchstens mal Leipzig wenn sie sich, nicht wie die Bayern, fast fertige Superstars sondern weiterhin Talente auf dem Sprung zur Weltspitze kaufen und und es hinbekommen die Mannschaft 2 bis 3 Jahre zusammenzuhalten. Dann wären sie qualitativ auf einer Stufe mit den Bayern und könnten ihnen in einer etwas schwächeren Bayernsaison auch mal einen Zweikampf bieten.
Nur ist eben die Frage warum die Bayern eine schwache Saison spielen sollten. Im Prinzip können die Bayern sich auf die Champions League konzentrieren weil sie gegen 14 von 18 Bundesligamannschaften auch mit 90% Einsatz gewinnen. Außer sie haben 120 Minuten Supercup in den Beinen wie gegen Hoffenheim, was auch am (zurzeit noch) zu dünn besetzten Kader liegt. Aber das der Kader ein paar Lücken hat haben sie erkannt und Kahn schon angekündigt das man sich bis zum Ende der Transferfrist noch auf mindestens 2 Positionen verstärkt bzw Alternativen verpflichten wird.
Solche Fehler wie zu Klopps Zeiten in Dortmund als man in München dachte das es für die Bundesliga schon reicht und Halbfinale in der Champions League auch ganz toll ist passieren nicht mehr. Der Anspruch der Bayern ist mittlerweile der Titel in der Champions League und das man die Bundesliga nebenher gewinnt. Und dafür nimmt man ordentlich Geld in die Hand falls nötig statt sich über die Rendite des Festgeldkontos zu erfreuen.
Gespeichert

Bayernfahne

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: Bundesliga - Saison 2020/21
« Antwort #69 am: 28.September 2020, 16:23:24 »

Der letzte Überraschungsmeister war in meinen Augen der VfB Stuttgart 2007. Wolfsburg 2009 hatte ich (vermutlich als einziger) auf Platz zwei getippt und das auch nur, weil der Optimist in mir wollte, dass das mit Klinsmann bei uns was wird. Wäre ich damals nicht ein 16-Jähriger Fanboy gewesen, ich hätte einen Zehner auf die Wölfe gesetzt und würde diese Zeilen jetzt auf einem Laptop aus purem Gold tippen, während ich den Ausblick auf den Hamburger Hafen genieße... Hachja, Träume sind Schäume...
Wie stehen die Quoten eigentlich dafür, dass die Arminia drin bleibt?  :D
Gespeichert
Du erzählst mir was von Werten und denkst dabei an Preise?
Verdammt, ich müsste schreien! Doch ich bin viel zu leise...

karenin

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Bundesliga - Saison 2020/21
« Antwort #70 am: 28.September 2020, 20:20:50 »

Wenn sie Heintz im Breisgau das Dribbeln komplett verbieten, dann lege ich mich auf den SC als Überraschung fest :D

Im Ernst, von allen Spielen bisher, war Freiburg das mit den besten Mechanismen, selbst als mit Santamaria direkt ein neuer in die Schaltzentrale kam, hat man Wolfsburg eigentlich völlig dominiert in sehr langen Phasen des Spiels. Das Problem halt, das man in einigen Situationen (gerade defensiv) schlicht und einfach den Unterschied zu Spielern merkt die ein paar Milliönchen mehr kosten. Quasi das umgedrehte Dortmund, mental Granit in fast jeder Situation, Grenzen setzt aber das eigene Können. BVB fällt auseinander wenn zwei Pässe am Stück nicht klappen, dass dann hin und wieder ein Epi Pen in Form von einem glänzenden Solo von, lustigerweise, den Jüngsten auf dem Feld (Sancho, Haaland, Reyna usw) fürs wiederbeleben und Spiel umdrehen sorgt (weil dann auf einmal viele ihre normal Leistung hinkriegen und das reicht halt nunmal für 3/4 der Buli) ist reine Augenwischerei, und hat am WE ja auch nicht mehr stattgefunden, und ich sage auch das es dieses Jahr nicht mehr so oft vorkommen wird und man die 4:4, 5:3 usw Spiele alle sang-und-klanglos verliert.

Ansonsten: Realistisch wirds Bayern, sehe da keine Frage aufkommen.
Gespeichert

Casho

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Bundesliga - Saison 2020/21
« Antwort #71 am: 28.September 2020, 23:35:36 »

Das Jahr wird nicht so einfach. Kurzer Urlaub, Dauerthema Alaba, das wird dann irgendwann auch mal die Mitspieler nerven...Wenn da noch 1 oder 2 wichtige Spieler ausfallen sollten...

Und einfach mal einkaufen ist für die Bayern auch nicht so ganz ohne. Zumindest wenn man von Spieler ausgeht die dann auch eine gewisse Qualität haben.
Wollten sie nicht einen RV holen der jetzt zu Barca wechselt ? Hab es nicht genau verfolgt.

Und sind wir mal ehrlich. Wenn ne andere Mannschaft als Bayern Meister wird sind wir doch alle überrascht.  ;D
Gespeichert

KI-Guardiola

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: Bundesliga - Saison 2020/21
« Antwort #72 am: 29.September 2020, 02:59:43 »

Der letzte Überraschungsmeister war in meinen Augen der VfB Stuttgart 2007.

Auch nicht sooo weit weg von den Pole-Positions damals: https://rp-online.de/sport/fussball/bundesliga/die-etats-der-18-bundesligisten_iid-23683513#20

Ist allgemein schon krass, wie sich das entwickelt hat. Bayern natürlich eh mit einem Vielfachen aller anderen -- aber der Dortmunder Etat steigt auch mittlerweile stärker als der der anderen (auch wenn die gegen Bayern natürlich keine Chance haben). Am Geilsten sind Etats aus der Zeit Anfang der 00er Jahre... und heute unvorstellbar. Meister der Herzen und so.  https://www.faz.net/aktuell/sport/fussball-bundesliga-die-etats-der-1-liga-132556.html
« Letzte Änderung: 29.September 2020, 03:10:10 von KI-Guardiola »
Gespeichert

BlueSnakeRD

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Bundesliga - Saison 2020/21
« Antwort #73 am: 29.September 2020, 08:08:48 »

Zu den Bayern: Wieso nicht "einfach" für die 3-4 Ersatzpositionen solide Spieler kaufen (z.B. im Sturm einen Sandro Wagner reloaded)? Sollte das nicht für die Liga als Auffüller reichen? Dann kann man die Topleute für die wichtigen Spiele schonen.
Gespeichert

Costa Rico

  • Researcher
  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Bundesliga - Saison 2020/21
« Antwort #74 am: 29.September 2020, 08:56:36 »

Ablöse, Verträge über 2-3 Jahre, für Spieler die im Notfall dann plötzlich in der CL KO Runde in der Startelf stehen müssen und eher nicht die Qualität zu haben? Günstig wird das nicht. Macht denke ich mehr Sinn in der aktuellen Zeit wie bei Perisic und Cou Leihen anzustreben, im Idealfall mit Option zur späteren Verpflichtung. Hudson-Odoi wäre z.B. so ein recht idealer Kandidat. Khedira? :-X

Wobei es mir richtig gefallen würde Niederlechner oder Höler im FCB Trikot zu sehen.  ;D
Gespeichert
KSC

Towelie

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Bundesliga - Saison 2020/21
« Antwort #75 am: 29.September 2020, 09:30:16 »

Der letzte Überraschungsmeister war ja Wolfsburg. Inwiefern die bei diesen Budgets wiriklich so Überraschungsmeister waren, sei mal dahingestellt. https://rp-online.de/sport/fussball/bundesliga/die-etats-der-bundesliga-klubs-2008-09_iid-23690119 Das sind heutzutage ganz andere Dimensionen -- ein Überrashungsmeister wäre wirklich mal eine Sensation!

Komisch, dass Köln als Aufsteiger nach zwei Jahren zweiter Liga an Platz 3 gelistet ist. Die hatten mit Geromel und Petit ganz nette Neuzugänge, aber ja mit Sicherheit nicht die dritthöchsten Personalkosten oder realistische Chancen über Bremen, Schalke, Stuttgart oder Leverkusen zu landen.
Vom Gefühl her müsste selbst Hoffenheim als Mitaufsteiger höhere Personalkosten gehabt haben.
Gespeichert

Ensimismado

  • Co-Admin
  • Weltstar
  • ******
  • Offline Offline
Re: Bundesliga - Saison 2020/21
« Antwort #76 am: 29.September 2020, 11:09:15 »

Lustig, dass der Sky-Kommentator nach 88 Minuten merkt, dass Bayern müde wirkt. Dass die meisten schon bei Anpfiff halb tot waren, hat man auch kaum sehen können ... Diese Saison muss das Dortmund machen, sonst kann man den Verein auch abmelden.

Was ist das denn für ein unsinniger Kommentar? Nur weil Bayern gewisse Problemchen hat, muss Dortmund Meister werden? Ich kann dir jetzt genügend Sollbruchstellen beim BVB aufzeigen, die das locker ausgleichen. Ich denke aber, du bist da einfach nur etwas frustriert.

Wenn Leipzig und Dortmund nicht selber erhebliche Probleme hätten, dann könnte ich mir tatsächlich ein spannendes Meisterrennen vorstellen. Aufgrund der besonderen Umstände wird es dieses Mal länger "spannend" bleiben.
Über die Wortwahl kann man streiten, inhaltlich bleibe ich bei meiner intendierten Aussage: Diese Saison muss Dortmund die Chance eben deutlich eher nutzen. Bayern wird definitiv Probleme kriegen, die sie in anderen Jahren nicht haben und Dortmund hat oben derzeit die beste Ausgangslage, trotz der von dir schon erwähnten Probleme. Der Kader ist sehr breit aufgestellt, die Mannschaft ist eingespielt, es gab eine sehr lange Vorbereitung im Vergleich zu den anderen Topteams, etc.
Gespeichert

Stefan von Undzu

  • Co-Admin
  • Fussballgott
  • ******
  • Offline Offline
Re: Bundesliga - Saison 2020/21
« Antwort #77 am: 29.September 2020, 11:59:13 »

Der BVB hat doch schon am zweiten Spieltag gezeigt, dass man es wieder nicht schafft, die vermeintlich kleinen Gegner einfach so zu besiegen, um eventuelle Ausrutscher der Bayern auszunutzen.

Klar, das ist nur eine Momentaufnahme und die Saison noch lang, aber wenn man dem FC Bayern Paroli bieten will, dann darf man halt in Augsburg einfach nicht verlieren. Und das soll bitte nicht als herabwürdigend gegenüber dem FCA interpretiert werden.
Gespeichert
66 Deutscher Meister
82 abgebrannt

sechzger.de

karenin

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Bundesliga - Saison 2020/21
« Antwort #78 am: 29.September 2020, 12:07:29 »

Höler

Geh mir weg mit dem Hornochs. Das Ding vom WE war quasi Blaszczykowski Reloaded. "So ein Jakub" ist für extreme Fehlschüße bei uns hier üblicher Sprachgebrauch seit 2012. ;D

Gespeichert

Dr. Gonzo

  • Researcher
  • Lebende Legende
  • ******
  • Offline Offline
Re: Bundesliga - Saison 2020/21
« Antwort #79 am: 29.September 2020, 12:31:58 »

Lustig, dass der Sky-Kommentator nach 88 Minuten merkt, dass Bayern müde wirkt. Dass die meisten schon bei Anpfiff halb tot waren, hat man auch kaum sehen können ... Diese Saison muss das Dortmund machen, sonst kann man den Verein auch abmelden.

Was ist das denn für ein unsinniger Kommentar? Nur weil Bayern gewisse Problemchen hat, muss Dortmund Meister werden? Ich kann dir jetzt genügend Sollbruchstellen beim BVB aufzeigen, die das locker ausgleichen. Ich denke aber, du bist da einfach nur etwas frustriert.

Wenn Leipzig und Dortmund nicht selber erhebliche Probleme hätten, dann könnte ich mir tatsächlich ein spannendes Meisterrennen vorstellen. Aufgrund der besonderen Umstände wird es dieses Mal länger "spannend" bleiben.
Über die Wortwahl kann man streiten, inhaltlich bleibe ich bei meiner intendierten Aussage: Diese Saison muss Dortmund die Chance eben deutlich eher nutzen. Bayern wird definitiv Probleme kriegen, die sie in anderen Jahren nicht haben und Dortmund hat oben derzeit die beste Ausgangslage, trotz der von dir schon erwähnten Probleme. Der Kader ist sehr breit aufgestellt, die Mannschaft ist eingespielt, es gab eine sehr lange Vorbereitung im Vergleich zu den anderen Topteams, etc.

Genau das hat man schon vor der letzten Saison behauptet. Deswegen ist der BVB damals transfertechnisch ins Risiko gegangen und hat u.a. Hummels, Haaland und Can geholt. War halt blöd, dass die Bayern das Handicap Kovac abstreiften und dass der Hansi so dermaßen durchstartete.

Der Dortmunder Kader ist breit aufgestellt, aber mal wieder total unausgewogen. Favre würde gerne Viererkette spielen, aber dafür ist das Personal kaum geeignet. Bei der Dreierkette hast du personelle Probleme, solange Zagadou nicht fit ist. Meunier taugt mMn nicht als Schienenspieler, da wäre mir Hazard lieber, aber der wird offensiver benötigt, mit Sancho und ihm hat man da nur zwei Flügelspieler, was erneut gegen die Viererkette spricht.
Fassen wir mal zusammen: Der BVB hat drei ordentliche Innenverteidiger, einen ordentlichen AV (Meunier), einen top Schienenspieler (Guerreiro), zwei Außenstürmer und einen echten Mittelstürmer. Alles andere ist auf der 6, 8 oder 10 Zuhause.

Anderes Thema: Warum war denn Klopps erste Meisterschaft keine Überraschung?
Gespeichert
I said a few words. Just straight talk, y'know.