MeisterTrainerForum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Zwei Fäuste gegen Remscheid  (Gelesen 157770 mal)

Henningway

  • Co-Admin
  • Lebende Legende
  • ******
  • Offline Offline
    • HR Lingerie League
Re: Zwei Fäuste gegen Remscheid
« Antwort #40 am: 06.März 2012, 19:51:26 »

Meine guten Ergebnisse haben den Verein dazu veranlasst, meinen Vertrag zu verlängern, allerdings will ich nur ein Jahr. Man weiß ja nie, vielleicht habe ich dann keine Lust mehr oder kaufe mir einen anderen Club.

Präsident Herzog (ich habe es geschafft, dass im Stadionheft als Running Gag immer 'Präservativ Herzog' steht - er hat vier Heimspiele gebraucht, um das rauszufinden) hat mich auch in Ruhe gelassen. Jetzt allerdings fliegt plötzlich meine Bürotür auf und er stürmt rein.

"Way, hören Sie mir zu." Ich wedele mit den Händen.
"Nee, lass mal. Ich bastele gerade am Team für die kommende Saison, ich kann jetzt keine Ablenkung gebrauchen!"

(click to show/hide)
Herzog ignoriert mich. Er rückt sich stürmisch den Stuhl ran und setzt sich. Mit einer Armbewegung schiebt er Dutzende Spielerprofile vom Tisch, die auf dem Boden landen.
"Way, hier, das müssen Sie sehen!" Er knallt einen eigenen Stapel Papiere auf die frei gewordene Fläche. Ich erkene nix.
"So hier habe ich mir das gedacht, sehen Sie..." Er dreht die Blätter und hebt dann einen Zeigefinger. "Sie wissen ja, ich habe Ahnung und Erfahrung - EA-Erfahrung." Ein Zwinkern und ein Ernie-gleiches Lacheln ergiessen sich über mich. Ich ahne schlimmes.
"Also folgendes: das hier ist unser Vereinsareal. Wie Sie sehen, sehr heruntergekommen." Er legt mir eine Grafik vor.



"Sehen Sie - total vergilbt, häßlicher Flecken Erde."
"Ihnen ist wohl klar, dass das hier das Schmuckstück aller Remscheider Sportstätten ist, oder?"
"Ja, ja, ziemlich erschreckend. Jedenfalls, die Stadiondingens, also die 'Sportstätte', die krempeln wir um. So:"



Ich blicke entgeistert auf die Grafiken. Luxusumkleide? Was kommt als nächstes, vielleicht ein Ernährungsstudio?

"Und dann" hebt Herzog die Stimme, "machen wir das hier:"



Ich wische mir resigniert den Schweiß aus den Augen. "Herzog... was sollen wir mit sowas?"
"Bitte??" macht er verblüfft. "Das ist doch wohl Standard!! Außerdem ist mir aufgefallen, dass Sie zu häufig zu dem Fast Food-Restaurant gehen, das dürfte also auch in Ihrem Interesse liegen. Also, was haben wir noch? Ach ja, die Jugendeinrichtungen. Wir scouten zukünftig in eigenen Stützpunkten in Dänemark."



Ich beuge mich darüber und frage mich, wie dämlich dieser Mensch eigentlich tatsächlich ist. Hat sein Schmierensoftwarehersteller den Ort Esbjerg doch einfach mal von der West- an die Ostküste verlegt. Aber ich lasse ihn mal gewähren. Umso eher bin ich ihn los.

"Außerdem müssen wir das Merchendising verstärken, wenn wir erfolgreich sein wollen."
"Wofür den das?"
"Way, bitte. Ist das nicht offensichtlich?"
"Ähh... nein?"
"Ha, und Sie wollen hier Erfolg rein bringen? Man, ich sage Ihnen: gut, dass ich da bin."
"Die Meinung teile ich uneingeschränkt." sage ich tonlos. Herzog lacht.
"Wissen Sie, Merchendising gleich mehr Aufmerksamkeit gleich höhere Reputation gleich bessere Spieler."
Ich denke darüber nach. Ich weiß, es wird mir nichts als einen Herpes einbringen, aber ich muss zugeben, dass Herzog recht hat.
"Und deshalb habe ich eine Marketingkampagne gestartet und Fanshops in wichtigen Knotenpunkten der Welt geöffnet.



Belgien, Dänemark... VIR? Ich deute fragend darauf.
"Die Jungferninseln." trompetet Herzog triumphierend. Aha.
"Ein klarer Eckstein meiner Strategie. Die Jungerninseln. Alleine der Name spricht für sich. Und dann liegen sie in der Karibik. Seit Johnny Depp ist dieses Wort mit Zauber versehen. Die USA sind außerdem der Markt der Zukunft, die Hauptstadt ist nach einer Gemahlin eines dänischen Königs benannt und Camille Pissarro kommt von da."
"Sie haben Recht. Wenn das mal keine Argumente sind, weiß ich auch nicht mehr."
"Jaa!" Herzog ist außer sich. "Ich freue mich, wenn Sie mit mir übereinstimmen! Ich könnte noch stundenlang..."
"Herzog?"
"Way?"
"Raus."
Gespeichert
Ordre des chevaliers de quatre-vingt-dix prises.

Henningway

  • Co-Admin
  • Lebende Legende
  • ******
  • Offline Offline
    • HR Lingerie League
Re: Zwei Fäuste gegen Remscheid
« Antwort #41 am: 06.März 2012, 23:16:05 »

Jetzt ist also Januar und das Transferfenster offen. Transferbudget habe ich natürlich auch, nur will keiner zu mir. Irgendwie werde ich nicht wahrgenommen. Herzogs Kampagne sollte schnell zünden, sonst wachsen wir irgendwann fest. Trotzdem kann ich ja schonmal suchen, überzeugen können wir vielleicht später noch.

Eigentlich müssen wir uns überall verstärken für die kommende Saison. Im aktuellen Fenster hole ich mir als direkte Verstärkung Sebastian Hartung für das zentrale Mittelfeld vom CV Grevenmacher. Damir Grgic für den Sturm ist ebenfalls neu an Bord, außerdem kommen noch ein paar Jungtalente.

Die restliche Saison verläuft so, wie ich es geplant habe. Ungefährdet werden wir erster und Tobias Francisco holt sich mit 26 Toren in 28 Spielen die Kanone. Nicht schlecht für einen 500 €-Spieler. Allerdings stellt sich die Frage, ob er in der kommenden Saison weiterhin regelmäßig spielen wird. Ich rechne fest mit Verstärkungen oberhalb seiner Klasse!

Das ist die Abschlußtabelle:



Damit wäre Ziel Nummer Eins geschafft!




Verzeiht, wenn ich jetzt hier ein wenig auf's Tempo gedrückt habe, aber wirklich aufregend war die erste Saison (erwartbar) nicht und ich habe schon weiter gespielt. Also steigen wir in die nächste Saison ein. Muss ja schließlich Soccer'O's Ziel erreichen! :)
Gespeichert
Ordre des chevaliers de quatre-vingt-dix prises.

wrdlbrmft

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: Zwei Fäuste gegen Remscheid
« Antwort #42 am: 07.März 2012, 12:32:22 »

30 spiele - 30 siege  :o
Gespeichert
der vfb spielt im neckarstadion!

Kaliumchlorid

  • Researcher
  • Weltstar
  • *****
  • Offline Offline
Re: Zwei Fäuste gegen Remscheid
« Antwort #43 am: 07.März 2012, 16:52:37 »

30 spiele - 30 siege  :o

Der Herr Herzog hätte da sicher mehr geschafft.  ;)
Gespeichert
Zu weit exitiert nur in deinem Kopf

Soccer`O

  • Kreisklassenkönig
  • ***
  • Offline Offline
Re: Zwei Fäuste gegen Remscheid
« Antwort #44 am: 08.März 2012, 21:19:20 »

Deutscher Meister wird nur der FCR!!! *Sing*
Gespeichert

Henningway

  • Co-Admin
  • Lebende Legende
  • ******
  • Offline Offline
    • HR Lingerie League
Re: Zwei Fäuste gegen Remscheid
« Antwort #45 am: 12.März 2012, 17:04:10 »

@Soccer'O: aber hallo!! :D


Aufstieg. Toll.

Das Leben in Remscheid ist schön und die Fans des Vereins - die immer mehr werden - haben endlich wieder was zu feiern. Es geht eindeutig aufwärts und der Weg - mein Weg - des großen Geldes erkauft uns eine höhere Reputation. Meine Scouts berichten mir von plötzlich aufgeschlossenen Spielern, die vorher nichtmal die Nase gerümpft hätten. Herzog ist allerdings enttäuscht, dass weder ein Däne noch ein Belgier dabei ist. Und auch keiner von den amerikanischen Jungferninseln. Mit vorgeschobener Unterlippe schiebt er die Scoutingbereichte beiseite und geht ins Ernährungswissenschaftliche Institut. Diesen Triumph gönne ich mir wiederum mit einem Maxi Whopper Menü, auf das ich als ADAC-Mitglied ein Euro Rabatt bekomme!! Dieser Sieg über den Präservativen würde eindeutig noch leckerererer schmecken, wenn nicht im Forum, in meinem Forum, gerade dieser Mensch Anhänger bekommen hätte, namentlich ein User namens "Kaliumchlorid". Der Herr User scheint sich nicht darüber im Klaren zu sein, dass auch meine Ausbildung mir Wissen über die Substanz verschafft hat, mit dessen Namen er sich schmückt, dazu noch Zugriff auf günstige Vertriebswege. Das soll er irgendwann zu spüren bekommen! So muss ich meine Rachegelüste erst mal beseite schieben. Ich bin mir nicht mehr sicher, wo ich es gehört habe, aber irgendwer hat mal gesagt 'Rache wird am besten kalt serviert.'. Kann sogar sein, dass es einer meiner befreundeten Mods war...

Gespeichert
Ordre des chevaliers de quatre-vingt-dix prises.

Henningway

  • Co-Admin
  • Lebende Legende
  • ******
  • Offline Offline
    • HR Lingerie League
Re: Zwei Fäuste gegen Remscheid
« Antwort #46 am: 12.März 2012, 17:40:23 »

Die neue Saison soll ebenfalls eine erfolgreiche werden. Ich habe mir in den Schlusszügen der alten Saison einige Teams der Niederrheinliga angeschaut und festgestellt, dass man dort ebenfalls erfolgreich sein könnte. Vielleicht nicht mit dem aktuellen Kader - da haben auch einige Stammspieler zuletzt arg an Substanz eingebüsst - sondern mit einigen Neuzugängen. Also los, Scouts, macht Euch auf in die weite Welt!!



Kurzinterview mit dem Remscheider Generalanzeiger RGA

"Herr Way, herzlichen Glückwunsch zum souveränen Aufstieg. Haben Sie ein Geheimrezept, dass Sie aus einer Abstiegstruppe einen unbezwungenen Landesligameister machen konnten?"
"Hm, mal sehen. Geheimrezept? Nein, außer meinem vielen Geld ist da eigentlich nix, nee. Vielleicht noch eine Dauerkarte in einem Wuppertaler Bordell."
"Mit solchen Mitteln arbeiten Sie? Wo bleibt da die Vorbildfunktion?"
"Wieso?"
"Na, hören Sie mal! Wuppertaler Bordell!"
"Ja, ich weiß. Aber ich bin eben regional interessiert. Und haben Sie in letzter Zeit mal eine Wuppertalerin gesehen? Ehrlich, da zahle ich gerne meinen Jungs den Aufenthalt, damit auch die Damen aus dem Tal ein wenig Sozialleben spendiert bekommen. Ein Vorbild bin ich dadurch natürlich nicht, da müsste ich ein Remscheider Bordell sponsern."
"Äh, so meinte ich das... ach, lassen wir das. Schließlich möchte ich weitere Details von Ihnen erfahren. Wie sieht zum Beispiel die Planung für die kommende Saison aus? Werden Neuzugänge kommen?"
"Ja, ganz bestimmt. Die Jungs sind jetzt aufgestiegen und glücklich. Aber die Niederrheinliga ist ein anderes Pflaster, da sind Kerle gefragt."
"Bedeutet das, dass manche Ihrer Spieler nicht den Ansprüchen genügen könnten?"
"Einige werden Probleme bekommen. Aber ich habe immer mit offenen Karten gespielt und viele Ein-Jahres-Verträge abgeschlossen. Entsprechend verlassen uns viele Jungs, die das vielleicht so noch gar nicht realisiert haben. Übrigens auch im Stab."
"Interessant. Wie haben die Mitarbeiter darauf reagiert?"
"Hehe, wissen Sie was? Gar nicht."
"Wie das? Warum nicht?"
"Na, weil Ihre Zeitung doch wohl morgen erst erscheint, oder nicht?
"Die Leute sollen das von uns erfahren?"
"Klaaar! Hören Sie, wenn ich die alle anrufen soll oder Mails tippen muss - da bin ich ja Stunden beschäftigt! Da investiere ich doch lieber achtzig Cent, lege die Zeitung in die Umkleidekabine und vielleicht noch eine weitere ins Vereinsheim auf's Klo und schwupps! ist der Fall klar. Sie haben sowas wie Exklusivität und die Spieler, die sich angesprochen fühlen werden, kommen von ganz alleine.
"Halten Sie das nicht für ein wenig... taktlos?"
"Ich habe keinen schwarzen Anzug an und bohre nicht mit einem Stock in der Nase, also bin ich auch kein Dirigent. Da darf ich mir Taktlosigkeit erlauben. Außerdem bin ich der mit den Kohlen."
"Wie viele Spieler und Mitarbeiter wird das treffen?"
"Och, ich weiß noch nicht. So zwanzig vielleicht?"
"Herr Way, vielen Dank für die tiefen Einblicke."

Hatte ich etwa die Hose offen beim Interview? Egal, Job done.
Gespeichert
Ordre des chevaliers de quatre-vingt-dix prises.

Henningway

  • Co-Admin
  • Lebende Legende
  • ******
  • Offline Offline
    • HR Lingerie League
Re: Zwei Fäuste gegen Remscheid
« Antwort #47 am: 13.März 2012, 16:56:50 »

Ich selbst werde selbstverständlich das heimische Arbeitszimmer nicht verlassen. Wozu schließlich hat mir Gorxas seine tolle FM-Datenbank zur Verfügung gestellt? Also mal sehen... wer könnte denn von Interesse sein... mal sehen...

Towartposition

Eigentlich reicht Deman den Ansprüchen der Niederrheinliga. Kreil reicht denen dafür schon lange nicht mehr. Außerdem geht er in seinem neuen Job als Nummerndreher für die Anzeigewand voll auf. Trotzdem behalte ich ihn noch, weil er mich mit seinen unbeholfenen Versuchen, Deman im Tor zu verdrängen, zum Lachen bringt. Spaß ist auf den Trainingsplatz ja immer nützlich.
Ein Bericht meine Scouts aus Brasilien lässt mich aber aufhorchen: da gibt es zwei Torhüter mit ausgezeichneter Bewertung. Tulió auf der einen Seite, schon etwas älter, sowie ein Mensch namens Gottfried António Golz, 21 Jahre jung. Golz ist natürlich schon mal vielversprechend. Ich rufe den Jungen an und kläre einige Dinge ab. Ja, er gefällt mir, ihn will ich. 40.000 € will der Verein Vasco da Gama (!) für ihn haben, die ich bedingungslos überweise. Bei seiner Ankunft wird er von der Zeugwärtin gefragt, wie denn das Trikot beflockt werden soll.

"Na, mit Gott." antwortet er erstaunt. Klar, was für eine Frage. Aber die Zeugwärtin, die offenbar von der tiefen Religösität der Brasilianer gehört hatte, ist sich noch nicht ganz sicher.
"Was meinen Sie? Ein Kruzifix?"
"Was soll das sein?" fragt Golz.
"Ein Kruzifix - ein Kreuz."
Golz: "..."
"Kreuz? Jesus? Tot? Oooostern???" fragt die Zeugwärtin entgeistert.
"Ahh, ja, sicher. Hehehe." Er wedelt mit den Händen. "Nein, nein, damit habe ich nichts am Hut."
Er beugt sich zu der Frau hinab, umgreift ihre Schultern mit seinen Händen, die eher die Fläche eines Klodeckels haben, und sieht ihr tief in die Augen.
"Wissen Sie", beginnt er eindringlich, "Gott - das bin ich. Sie können mich so nennen. Das ist mein Name und mein Wesen."
"Okaaaaayyyyy..."
"Sehen Sie in meine Augen." Er zuckt mit dem Gesicht vor und bis auf zehn Zentimeter an die Frau heran. "Sehen Sie es - dieses Funkeln?!"
"Jaaaa?!?"
"Funkelt es?"
"Naja..."
"Sehen Sie gaaaanz genau hin, kleine Frau. Funkelt es?"
"Sicher, sicher. Oh, es funkelt, und wie es funkelt."
"Woran denken Sie dabei?"
"Äh... an... Diamanten?"
"DIAMANTEN!!! Ja!!!" Er springt zurück und reisst die Arme in den Himmel. "Deswegen nennt man mich - GOTT!!"
Die Zeugwärtin und ich sehen uns an. Ich deute auf ihren Notizzettel und sage ruhig: "Beflocken Sie das Trikot mit 'Gott'." Zu unserem Physiotherapeuten Klaus Eder gewandt sage ich leise: "Passt auf, dass er nicht am Auspuff schnüffelt."

Verteidigung

Nach meiner Erfahrung mit dem neuen Torwart nehme ich mir vor, weniger auf den brasilianischen Markt zu schauen. Irgendwie habe ich etwas Angst davor. Aber trotzdem muss auch in der Abwehr etwas getan werden. Cleber auf links ist mir zu wankelmütig, Plate auf rechts zu schlecht und Rada zu alt. Zwar wird letzterer immer noch eine wichtige Rolle spielen in dieser Saison, aber Ersatz kann nicht schaden.

Ein wenig Herumgesuche sagt mir, dass in Italien Max Tonetto vertragslos ist. Tonetto? Früher AS Rom und sogar mit einem Länderspiel ausgestattet? Ich bitte meinen lokalen Pizzamann, ihn anzurufen und von der gepflegten italienischen Kultur im Bergischen Land zu berichten. Ein Serie A-angemessenes Gehaltsangebot tut sein übriges und - tadaaa - wir haben einen wirklich namhaften Neuzugang!!

Die Innenverteidigung könnte in dieser Saison mehr zu tun bekommen. Lörig, Kohlhaas, Schmidt sind die drei aus der vergangenen Saison, aber das wird nicht reichen. Alle drei verursachen bei meinen Co-Trainern nur heftiges Kopfschütteln, aber ich sehe das anders. Selbstverständlich werde ich Recht behalten, dennoch ist hier Handlungsbedarf. Weil mein Fünf-Jahres-Plan einen erneuten Aufstieg eine Liga aufwärts vorsieht, gönne ich mir den Weitblick und gebe als Leistungsparole "Oberliganiveau" aus. Eine gewisse Vielseitigkeit könnte ebenfalls nicht schaden und so verpflichte ich zunächst Rafael Foster für innen und links, später noch als erfahrenen Mann Timo Wenzel. Als Perspektivspieler kommt Gerrit Hermsen (D/DM/M C). Mit Matthias Wittek schließt sich uns ein Spieler an, der zuvor beim FC Ingolstadt unter Vertrag stand. Hier weht bereits das erste leise Lüftchen von Höherem durch das Bergische Land. Die Planungen wären hier jetzt eigentlich beendet, allerdings stehen dem zwei Probleme entgegen: nachwievor fehlt ein Rechtsverteidiger und gerade jetzt kommen meine Scouts mit zwei brasilianischen Juwelen angekrochen: Gérson ist von der Innenverteidigung bis zum offensiven Mittelfeld einsetzbar und ist der erste echte Rekordneuzugang: 350.000 Ocken kostet er uns. Rodrigo Sabía ist ein Spieler der gleichen Kategorie, nur noch etwas jünger. Ihn schule ich nach und nach zum Rechtsverteidiger um.





Gespeichert
Ordre des chevaliers de quatre-vingt-dix prises.

Soccer`O

  • Kreisklassenkönig
  • ***
  • Offline Offline
Re: Zwei Fäuste gegen Remscheid
« Antwort #48 am: 13.März 2012, 17:14:13 »

EXTRABLATT
Als Vorsitzender des FCR-Fanclubs (Bergischer Löwe), kann ich heute allen FCR-Fans mitteilen, dass wir nun GOTT in unserer Mannschaft haben!!! Ich denke über GOTT muss ich unseren Fans nicht viel berichten, was einige Leute im Umfeld des Vereins allerdings überrascht hat ist: GOTT ist Südamerikaner! Gerade unsere italienischen Anhänger wird dieser Punkt sehr überraschen!

Wie Trainer Way diesen Transfercoup allerdings gelingen konnte bleibt mir ein Rätsel! Wir alle wissen ja wie sehr der Mann mit dem weißen Bart immer eingespannt ist!

mit freundlichen Grüßen
Mr. O
Bergischer Löwe
Gespeichert

Henningway

  • Co-Admin
  • Lebende Legende
  • ******
  • Offline Offline
    • HR Lingerie League
Re: Zwei Fäuste gegen Remscheid
« Antwort #49 am: 13.März 2012, 18:32:44 »

Ich sitze in einem kleinen Räumchen mit rundem Tisch und wühle mich durch Papierstapel, als die Tür auffliegt. Herzog stampft herein.

"Way!"
"Hmm." mache ich grummelnd, ohne von den Papieren aufzusehen.
"Ich hatte gerade Besuch von einer Dame."
"Meinen Glückwunsch, Herzog. Kam sie aus Wuppertal?"
"Was? Quatsch! Die Frau hieß Flottmann. Elsbeth Flottmann."
"Nie gehört."
Herzog steht immer noch füllend im Türrahmen. Mir fällt auf, dass er zugenommen hat.
"Es stellte sich heraus," schnauft er weiter, "dass das die Mutter eines unserer Angestellten ist. Sie kam, um seine Sachen abzuholen."
"Ach!"
"Ja, stellen Sie sich vor. Sie war sehr erregt. Aufgebracht. Wütend geradezu."
"Na, und?"
"Haben wir einen Angestellten dieses Namens?"
Ich sehe Herzog an und denke extrem angestrengt nach. Aber mir will einfach niemand einfallen, der so heißt.
"Hmmmmmnnneee..." Ich zucke mit den Achseln. "Kein Name in meinem Kopf."
"Sie behauptet, er sei hier Assitent gewsen."
"Ach jaa!" Da hat es Klick gemacht. "Flottmann. Echt, ja, den habe ich wirklich länger nicht mehr gesehen hier. Wie geht's ihm denn, dem alten Hoden?"
"Way, Sie haben ihn rausgeworfen!"
"So? Na, dann wird's wohl nötig gewesen sein. Ach, Kinners, wie die Zeit vergeht."
"Ich musste seine Mutter trösten, Way. Verstehen Sie?!"
"Komm' schon, Herzog, als ob Ihnen das nicht gefallen hätte. Hehe."
Herzog scheint das nicht gefallen zu haben, denn er schüttelt sich. "NEIN, VERDAMMT!"
"Na, denn." Ich blicke wieder auf die Papiere. "Könnten Sie bitte die Tür von draußen schließen, Herzog?"
"Mitnichten. Da ist noch etwas, ein Herr Kööt." Ich blicke wieder auf. Kööt?
"Wat is? Den habe ich jetzt aber wirklich noch nicht gehört. Habe ich den auch gefeuert?"
"Eingestellt haben Sie ihn. Als Assistenztrainer!!"
"Ach, ja, jetzt. Aber Herzog, der Mann heißt Coet, mit ausgesprochenem 'e'. Da ist so ein Doppelpunkt drüber. Wissen Sie eigentlich, wie man so einen Doppelpunkt tippt?"
"Nein, keine Ahnung, Way. Holen Sie Kööt bitte aus meinem Büro ab!"
"Jajaja. Sonstnochwas?" grummele ich.
"Ja. Wir haben Beschwerden von Italienern bekommen."
"So. Von welchen?"
"Von ALLEN!!" Ich blicke wieder auf.
"Von allen. Herzog. Wieder Klebstoff geschnüffelt?"
"Way, hören Sie zu. Irgendso ein Fanclub hat die Ankunft des neuen Torhüters Golz als Messias-gleiche Niederfahrt gefeiert. Der Mann wird seitdem von Mitgliedern dieses Clubs in einem Auto abgeholt, in dem normalerweise hinten Rollstühle transportiert werden, und zum Trainingsgelände gefahren. Außerdem wurde die Nachricht verbreitet, Gott sei Südamerikaner. Way, können SIe sich den Aufruhr unter den Italienern vorstellen? Was soll ich denen sagen? Nie wieder werden sie mir eine Pizza machen, nie wieder."
"Herzog - na, und? Sollen sie sich ärgern, immerhin haben wir sie 2006 Weltmeister werden lassen."
Herzog denkt nach. "Gut. Das zieht. Sonst noch was?"
"Nein. Raus."

Es ist gut, dass der neue Assi da ist. Mit ihm muss ich nämlich die taktische Ausrichtung der kommenden Saison besprechen. Mich hat da etwas der Ehrgeiz gepackt. Das zwar erfolgreiche, aber auch langweilige flache 4-4-2 soll nur noch eine Option sein. Man möge sich an dieser Stelle fragen, warum ein Manager ein System, mit dem 30 Siege in 30 Spielen erreicht wurden, als "langweilig" bezeichnet werden kann. Aber Ihr seid Meistertrainer, mit sowas geben wir uns doch wohl nicht zufrieden. Ich jedenfalls habe mich entschieden, meine beiden Lieblingssysteme aus der Vergangenheit zu etablieren: das 4-2-3-1 und das 4-1-2-1-2. Mir ist natürlich bewußt, dass die beiden Systeme unterschiedlicher nicht sein können, was die Herangehensweise angeht. Aber das ist ein Teil des Plans. Kööt und ich grübeln also über die Spieler für die kommende Saison, die mir das ermöglichen sollen.

Mittelfeld

Aus der Vorsaison haben wir mit Alex Herber einen Spieler, der es auch diese Saison packen kann. Er hat auf der Acht gespielt, kann aber auch auf die Zehn. Die Optionen sind damit auch fast schon ausgeschöpft, denn die restlichen Spieler sind rein defensiv orientiert: Gérson, Wittek und Hermsen sind eher Sechser. Carlos bietet sich für diese Position ebenfalls an und bringt da etwas Offensivgeist mit. Er ist ein Allrounder. Der erste Neuzugang ist demnach ein waschechter Achter: Sebastian Hartung. Damit habe ich drei taugliche Spieler für diese Position, alle anderen sind eher ein Kompromiß.
Auf den Flügeln zeichnet sich ähnliches ab: Danilo Bahia hat eine "grandios Saison gespielt" und hat einen festen Platz auch Rechtsaußen. Auf links allerdings habe ich mit Christian Müller einen Spieler, der verletzungsanfällig und außerdem eher zentral agierend spielt. Rahmann ist keine Option, er ist zu defensiv orientiert. Hier reagiere ich schnell und verpflichte Brutus Malongi, der neben AM/L auch AM/C spielen kann. Für die Zehn habe ich Marcus Rosenthal verpflichtet. Er zeigt tolle Ansätze und könnte uns auf Dauer Freude bereiten! Außerdem kann er auch im Sturm spielen.

Angriff

Tobias Francisco bleibt natürlich, auch wenn seine Werte grausig ausschauen. Aber er hat Torriecher. Léo Aro ist ebenfalls noch an Bord. Ganz besonders stolz bin ich auf Jimmy Roye, ein junger Franzose. Im FM 2007 habe ich ihn mal für Esbjerg gewinnen können und er hat dort tolle Leistungen gebracht, vor allem aufgrund seiner abartigen Geschwindigkeit. Ein toller Fußballer ist er sonst zwar nicht, aber vielleicht biegen wir ihm das noch bei. Eine Empfehlung aus einem vier Jahre alten Fußballmanager - kann es ein größeres Kaufargument geben? Herzog war bei den ersten Eindrücken wohl anderer Meinung und sagt mir, ich "solle nicht immer so eine Scheiße einkaufen". Er will Scheiße? Kein Problem:



Mal abgesehen von der Geschichte rund um seinen Transfer hat der Mann gute Werte.

Recht früh fiel mir Bart van der Eede auf, der zwar schon etwas älter ist, aber auf diesem Level alle Voraussetzungen für einen Wandspieler mitbringt. Damit bin ich felxibel genug, um die Saison zu bestreiten.








« Letzte Änderung: 13.März 2012, 18:34:25 von Henningway »
Gespeichert
Ordre des chevaliers de quatre-vingt-dix prises.

Henningway

  • Co-Admin
  • Lebende Legende
  • ******
  • Offline Offline
    • HR Lingerie League
Re: Zwei Fäuste gegen Remscheid
« Antwort #50 am: 13.März 2012, 19:21:41 »

Kurz vor Saisonbeginn gelange ich zu der Überzeugung: das zentrale Mittelfeld ist noch nicht gut genug besetzt. Außerdem könnte ich hier etwas mehr Offensivkraft gebrauchen und vielleicht auch etwas mehr Aggressivität. Kurzum: ich verpflichte Zecke Neuendorf. Florian Müller kommt ebenfalls als junger Spieler.

Die Vorsaison erfordert von mir fast die Arbeit von ganz vorne: zu viele neue Spieler sind da, die meisten davon für die erste Elf gedacht. Die Abwehrreihe steht quasi fest mit Tonetto links und Rafael Foster in der Mitte. Ich denke, der Platz neben ihm wird an Lörig gehen, der auch eine gute Option auf das Vizekapitänamt ist. Gott im Tor ist gesetzt.
Das Mittelfeld bietet ,mir viele Optionen, defensiv wie offensiv. Will ich mit zwei Sechsern spielen oder zwei Achtern? Selbst drei Zehner könnte ich aufbieten oder einen Zehner und zwei Flügelstürmer. Im Sturm ist von einer Ein-Spitzen-Taktik bis zu drei Stürmern alles möglich.
Ich denke, ich werde drei Systeme einspielen lassen: ein Mittelfeld-lastiges 4-2-3-1 mit van der Eede als Zielspieler, dann ein 4-1-2-1-2 sowie mein erprobtes 4-4-2.

Wie erwartet spielt sich in der Vorbereitung die Abwehr gut ein. Im Mittelfeld spielen allerdings alle gut, ebenso im Sturm. Hier wird es Härtefälle geben, zumal ich mit Erschrecken feststellen musste, dass in der Niederrheinliga nur drei Auswechselspieler erlaubt sind!

1.Spieltag

Ratinger SV - FC Remscheid

Das erste Spiel der Saison. Wie nicht anders zu erwarten sind wir als Absteiger Nummer 1 auserkoren worden. Na gut, in diesem Fall kein Wunder, immerhin sind wir Aufsteiger - aber: mit 30 Siegen in 30 Spielen.

Meine drei eingespielten Formationen habe alle etwas für sich: 4-4-2 war erfolgreich in der letzten Saison, 4-2-3-1 und 4-1-2-1-2 haben sich in der Vorbereitung als sehr effektiv gezeigt, außerdem habe ich jetzt auch die Spieler dafür. Letzten Endes entscheide ich mich für die 4-2-3-1-Formation, weil sie die mit der höchsten Eingespieltheit ist.

Aufstellung: Gott - Randa, Lörig, Rafael Foster, Tonetto - Neuendorf (71. Hermsen), F.Müller - Danilo Bahia, Rosenthal*, Ch.Müller - van den Eede (46. Carlos)

0:1 Danilo Bahia
0:2 Ch.Müller
0:3 Rosenthal
0:4 Ch.Müller
0:5 Rosenthal

Mit der ersten Minute waren wir am Drücker und haben sie nieder gespielt. Mit dem Halbzeit musste van den Eede raus mit Verletzung, die Formation änderte ich auf das 4-1-2-1-2. Am Ende standen 2:24 Torschüsse und 1:4 CCCs für mich. Ich war zufrieden.

2.Spieltag

FC Remscheid (1.) - VfL Rhede (5.)

Ich überlege, bereits jetzt offensiver spielen zu lassen, nachdem wir das erste (Auswärts-)Spiel zu famos zu Ende gebracht haben. Um ein wenig zu testen, überliste ich den Manager des VfL Rhede einige Tage vorher und ringe ihm ein Freundschaftsspiel ab. Dieses gewinnen wir im 4-1-2-1-2 mit 0:4 und so lasse ich schließlich, unberechenbar, wie ich sein will, ein 4-2-3-1 auflaufen. Die Presse hat das mit dem Freundschaftsspiel allerdings auch mitbekommen, und so erfreue ich mich über eine 1:6-Wettquote auf meinen Sieg.

Aufstellung: Gott - Randa, Lörig (45. Hermsen), Rafael Foster, Tonetto - Neuendorf, F.Müller - Danilo Bahia, Rosenthal, Ch.Müller - van den Eede (45. Roye*)

0:1 (28.) Wiehmann
1:1 (43.) Danilo Bahia
2:1 (52.) Roye
3:1 (67.) Roye
4:1 (73.) Roye

Wir spielen den Gegner total an die Wand, haben mehrere gute Gelegenheiten zur Führung und gehen dennoch durch einen Standard in Rückstand. Trotzdem spielen wir weiter druckvoll und haben gute Chancen. Ein Konter in der 43. Minute über van der Eede, Christian Müller und schließlich Danilo Bahia bringt den Ausgleich. In der 45.Minute gelingt van der Eede sogar der Führungstreffer, doch obwohl der Lininerichter die Fahne nicht hebt, entscheidet der Schiedsrichter auf Abseits. Unmittelbar vor der Halbzeit muss ich dann verletzungsbedingt wechseln: Lörig muss runter, für ihn kommt Hermsen. Bei der Gelegenheit tausche ich auch den Panzer van der Eede gegen den Formel-1-Renner Roye aus. Genau dieser weicht dann in der 52. Minute auf den linken Flügel aus, bekommt einen Steilpass und schlenzt den Ball vom linken Strafraumeck in den rechten Winkel! In der 67. Minute bedankt er sich dann noch für einen fallen gelassenen Ball des Keepers nach langem Freistoss, ein Kopfball nach Ecke in der 73. Minute macht den Hattrick perfekt. Es folgen noch weitere, teils klare Chancen - Roye hätte noch drei Tore machen müssen! - aber es bleibt beim überaus verdienten 4:1!

Klaus Eder vermeldet nach dem Spiel, dass Lörig mit einer Muskelzerrung bis zu zwei Monate ausfallen wird.  :o

3.Spieltag

FT Schweinfurt (12.) - FC Remscheid (2.)

Wie jetzt - Zweiter? Ich blicke auf die aktuelle Tabelle und stelle fest, dass die Zecken von TuRu Düsseldorf ein Tor mehr geschossen haben als wir. Schon wieder Düsseldorfer?? Da kann man ja fast schon Kölsche Aversion entwickeln...
Die Quoten vor dem Spiel sprechen hier gegen uns, der Trainer der Schweinfurter allerdings lässt verlautbaren, wir hätten gute Chancen gegen ihn. Na, mal sehen. Besonders überzeugt von seinem Team scheint er ja nicht zu sein.

Den Quoten Aufmerksamkeit schenkend biete ich zunächst eine etwas defensivere Variante auf: van der Eede als unterstützenden Zielspieler statt Matchwinner Roye als Knipser im Ein-Mann-Sturm.

Aufstellung: Gott - Randa, Kohlhaas, Rafael Foster, Tonetto - Neuendorf (69. Carlos), F.Müller - Danilo Bahia, Rosenthal*, Ch.Müller (85. Hermsen) - van den Eede (46. Roye)

Nach drei Minuten schafft es van der Eede frei vor dem Keeper diesen anzuschiessen, den Abpraller setzt Christian Müller an den Pfosten. Die resultierende Ecke wird vom gegnerischen Keeper aus dem Winkel gekratzt. So geht es munter los, allerdings auch heftig: nach acht Minuten wurden bereits drei gelbe Karten vergeben. Nach neun Minuten steht es 0:1 durch Fernschuss van der Eede. Nach 18 Minuten verwandelt Marcus Rosenthal einen 30-Meter-Freistoss direkt in den rechten Winkel. :)
Zur Halbzeit nehme ich den angeschlagenen und gelb-verwarnten van der Eede raus und bringe jetzt doch Roye als Knipser (in der 46. Minute hat er gleich mal eine CCC). In der 47. Minute verwertet eben jener einen Pfostenabpraller von Danilo Bahia zum 0:3. Er scheint generell ziemlich heiß zu sein und darüber hinaus mit Acceleration 20/Pace 19 kaum natürliche Feinde zu besitzen im Niederrheinliga-Ökosystem. Nur so ist zu erklären, dass er in der 54. Minute locker den Gegner und Torwart überholt und zum 0:4 trifft und in der 64. Minute per Hechtkopfball das 0:5 und seinen zweiten Hattrick in Folge markiert. Rosenthal scheint das so inspiriert zu haben, dass er in der 76. Minute einen weiteren direkten Freistoss zum 0:6 versenkt. Roye denkt sich seinen Teil und will nachziehen, bringt aber das unglaubliche Kunststück fertig, eine Flanke an die Latte zu köpfen - und den herunter fallenden Ball ebenfalls! So setzt Danilo Bahia den Schlusspunkt in der 87. Minute zum 0:7-Endstand.

Schweinfurt - immerhin bei den Buchmachern Favorit - beendet das Spiel im eigenen Stadion mit 0 Torschüssen. Wir haben bei 27 Torschussversuchen 6 eindeutige Chancen herausgespielt. Besonders schön ist, dass TuRu Zeckendorf 1:2 gewonnen haben und ich damit das Torverhältnis unwesentlich zu meinen Gunsten verschieben konnte.

0:1 van der Eede (8.)
0:2 Rosenthal (18.)
0:3 Roye (48.)
0:4 Roye (54.)
0:5 Roye (64.)
0:6 Rosenthal (76.)
0:7 Danilo Bahia (87.)

4.Spieltag

FC Remscheid (1.) - MSV Duisburg II (6.)

Das Amateurteam des MSV Duisburg könnte ein Prüfstein werden, je nachdem, ob und welche Spieler aus dem Profikader dazukommen. Wir selbst haben einige Verletzungssorgen: neben Lörig fallen auch Tonetto und Neuendorf aus, also insgesamt drei Stammspieler. Der vierte Satmmspieler, Christian Müller, ist ebenfalls nicht fit und wird nicht eingesetzt. Dafür steht mir aber Neuzugang Timo Wenzel zur Verfügung. Er wird spielen.

Aufstellung: Gott - Randa, Wenzel (61. Kohlhaas), Rafael Foster, Cleber - Hartung, Carlos (61. Alex Herber) - Danilo Bahia, Rosenthal, Malongi* - Roye

Die gegnerische Aufstellung verrät mir, dass nur fünf Spieler mit Profivertrag auflaufen. Die Formation ist mit einem 4-3-3 dafür ungewöhnlich. Mal sehen, wie wir - im 4-2-3-1 - uns dagegen zu wehren wissen.

Die erste Chance überhaupt hat der MSV in der 1. Minute nach Fehlpass Malongi. Nach einer ersten guten Chance für uns steht es trotzdem 0:1: Rafael Foster hebt das Abseits auf und es kommt zu einer 1-gegen-1-Situation. Das Team lässt sich aber nicht unterkriegen und übernimmt recht schnell die Kontrolle. Rosenthal versetzt auf rechts die gesamte Abwehr, seinen Pass in die Mitte setzt Malongi zum 1:1 ins rechte Eck. Kurz darauf kommt Hartung an der Strafraumkante an den Ball und zimmert ihn in den rechten Winkel. Unmittelbar vor der Pause kann Roye durch Handelfmeter auf 3:1 erhöhen, schiesst ihn aber etwa sechs Meter vorbei.
Kurz nach der Pause köpft Malongi den Ball als Lob über den Torwart, aber ein Abwehrspieler kratzt ihn von der Linie. In der 56. Minute macht er es besser: 3:1! Ein feiner Pass in die Mitte zu Roye sorgt dann dafür, dass er auch heute trifft: locker zum 4:1 in die Ecke genetzt. Unnötigerweise kassieren wir noch einen Treffer durch Ayhan, ein Schuss aus 30 Metern.

0:1 Ianicelli (14.)
1:1 Malongi (28.)
2:1 Hartung (36.)
3:1 Malongi (56.)
4:1 Roye (71.)
4:2 Hasan Husein Ayhan (75.)

Fein, wir konnten unsere Serie ausbauen. Zeckendorf hat gegen Oberhausen II nur 0:0 gespielt, dafür aber hat Eintracht Nordhorn gewonnen und ist jetzt punktgleich zweiter, allerdings haben sie elf Tore weniger geschossen.

5.Spieltag

SC Rot-Weiß Essen II (6.) - FC Remscheid (1.)

Und wieder gegen den sechsten der Liga und wieder gegen ein Amateurteam eines Proficlubs und eines Reviervereins. Leider handelt es sich auch noch um den Lieblingsclub meiner in Essen geborenen und aufgewachsenen Eltern. Tja - schade...

Aufstellung: Gott - Randa, Wenzel, Rafael Foster, Cleber - Hartung, Carlos (65. Alex Herber) - Danilo Bahia, Rosenthal, Malongi - Roye

Bei der Vorbesprechung gebe ich Roye die Anweisung, als Knipser auf Chancen zu warten. Macht er weniger als zwei Tore, wir er aus dem Kader verbannt.

Der gute Rosenthal ist schon ein Phänomen: in der 17. Minute zwirbelt er bereits den dritten direkten Freistoss zum 0:1 in den Winkel! In der Folge sind wir feldüberlegen und spielen uns auch die besseren Chancen heraus. Roye geht einmal auf das Tor zu und trifft, wird aber wegen (äußerst knappen) Abseits zurück gepfiffen. Ein weiteres mal schiesst er daneben. Ein erneuter Konter bringt Malongi links an der Torauslinie in Position, Carlos grätscht in die flache Hereingabe zum 0:2!

In der Halbzeit meldet mir mein Co, dass mehrere Spieler ziemlich locker zu sein scheinen. Auf meinen Hinweis, sie mögen bitte nicht die Konzentration verlieren, reagieren eben diese Spieler negativ. Wenzel, Carlos und Rosenthal sind es, die ich jetzt beobachten muss. Roye hingegen scheint motiviert, was er in der 46. Minute mit dem 0:3 auch gleich unter Beweis stellt. Der Kommentator behauptet, Roye hätte "Feuer im Bauch", als er mit herrlichem Lob das 0:4 markiert.

Wieder eine überzeugende Vorstellung des FCR, mit 1:19 Torschüssen (0:3 CCC) ein hochverdienter Sieg!

0:1 Rosenthal (17.)
0:2 Carlos (32.)
0:3 Roye (46.)
0:4 Roye (56.)

Wie man sieht, scheint Roye die Sache ernst zu nehmen. Eine Verbannung wollte er wohl nicht riskieren.


6.Spieltag

FC Remscheid (1.) - VfB Homberg (5.)

Und wieder behaupten die Buchmacher, ich wäre Aussenseiter.

Aufstellung: Gott - Randa, Wenzel, Rafael Foster, Cleber - Neuendorf, Alex Herber - Danilo Bahia, Rosenthal (46. Carlos), Malongi* - Roye

Im Mittelfeld will ich etwas rotieren lassen, damit niemand unglücklich ist. So kehrt Neuendorf als Kapitän zurück, Alex Herber macht das Startelfdebüt in dieser Saison.

Das Spiel beginnt mit klaren Vorteilen für mich, allerdings kommen wir nicht über Fernschüsse hinaus. Roye hat eine klare Chance in der 16. Minute, setzt den Ball aber aus drei Metern neben das Tor. Rosenthal tut es ihm gleich und köpft aus der selben Distanz über das Tor. Die Minuten verstreichen in diesem Schema. In der 33. Minute dann ein Leckerbissen: Roye geht alleine zentral auf den Torhüter zu, scheitert aber aus 16 Metern. Der Abpraller kommt zu Rosenthal, der den Ball hoch über den Torhüter Richtugn Tor hebt. Roye ist blitzartig gestartet und köpft den fallenden Ball locker zum 1:0 ein. In der 43. Minute ist dann wieder der "alte Roye" dieses Spiels da: aus zwei Metern wird der Torwart angeschossen.
In der Halbzeit muss ich verletzungsbedingt wechseln: Carlos kommt für Rosenthal und geht auf die 8er-Position, Alex Herber geht vor.
Roye macht weiter, wo er aufgehört hat: in der 46. Minute scheitert er freistehend am Pfosten. Malongi gibt ihm etwas Anschauungsunterricht, als er eine flache Hereingabe zum 2:0 verwertet. Es folgen viele weitere Chancen. In der 76. Minute bringe ich van der Eeden für Alex Herber, Roye geht auf die Zehn zurück, van der Eede wird Zielspieler. Das hat wohl dem Spiel den Fluß genommen, jedenfalls hatten daraufhin die Gegner zwei gute Chancen, wir aber keine mehr. Egal - Hauptsache gewonnen!

1:0 Roye (33.)
2:0 Malongi (48.)

Gespeichert
Ordre des chevaliers de quatre-vingt-dix prises.

Henningway

  • Co-Admin
  • Lebende Legende
  • ******
  • Offline Offline
    • HR Lingerie League
Re: Zwei Fäuste gegen Remscheid
« Antwort #51 am: 13.März 2012, 19:40:31 »

Witzigerweise äußert sich Koncilia, der österreichische Trainer des nächsten Gegner 1.FC Kleve, derart, dass es für mich schwierig sein müsse, mit einer solch schwachen Truppe zu arbeiten. Ich antworte darauf, dass ich lieber über andere Dinge spreche und breche das Interview dann ab. Die Buchmacher schienen auch aus Österreich zu stammen, jedenfalls geben sie mit eine Quote von 10-1. Ich setze gleich mal 10.000 €.

7.Spieltag

1.FC Kleve (4.) - FC Remscheid (1.)

Aufstellung: Gott - Randa, Gérson, Rafael Foster*, Cleber - Neuendorf (73. Carlos), Alex Herber - Danilo Bahia, Ch.Müller, Malongi (60. Léo Aro) - Roye

Sechs Brasilianer in der Startformation, das ist jetzt nicht gerade "die Region stärken". Aber ich halte mich an meinen eigenen Leitspruch: der Zweck heiligt in diesem Status der Vereinsentwicklung die Mittel.

Gérson macht einen Fehler und nach drei Minuten steht es 1:0 für Kleve. Dessen ungeachtet schließt Roye einen Sololauf in der sechsten Minute mit einem Pfostentreffer und einen weiteren Lauf in der neunten Minute mit einem Schuss neben das Tor ab. Die 11. Minute bringt dann den Ausgleich - durch Gérson per Flugkopfball nach Müllers Freistoßflanke. "Die Fans lieben ihn schon jetzt", sagt der Kommentator. Die Remscheider Fans haben eben ein Herz für traurige Gestalten. Einige Minuten gehen ins Land und Kleve ist ebenbürtig. In der 25.Minute köpft Roye schließlich mal wieder an die Latte, Dailo Bahia schießt aus 15 Metern dem Torwart nach sehenswertem Konter in die Arme. Eine Ecke in der 35.Minute bringt dann die Führung: 1:2 durch Rafael Foster!
Zur Halbzeit nehme ich keine Wechsel vor, allerdings kommt Kleve besser aus der Kabine. Irgendwie wirken wir etwas lethargisch. Danilo Bahia vor allem. Erst in der 59.Minute tritt er wieder in Erscheinung: einen Steilpass von Roye setzt er nach kurzem Sprint an den rechten Innenpfosten. Ich wechsele Malonig aus, Léo Aro kommt zu seinem Debüt. Er hat gleich eine Großchance, schießt aber nur den Keeper an. Dass sich sowas rächt, weiß man: in der 62.Minute steht Burusic vollkommen frei im Fünfer und köpft zum Ausgleich ein. Damit ändere ich meine Taktik auf das Erfolgs-4-4-2 der letzten Saison, für den schwachen Neuendorf kommt außerdem Carlos. In der 81.Minute schießt Roye auf das Tor und trifft. Den Pfosten natürlich nur. Schlußpunkt ist schließlich Danilo Bahia, der frei fünf Meter vor dem Tor über die Latte köpft.
Es ist besiegelt - mein erster Punktverlust und eine schöne Serie von 36 siegreichen Spielen in Folge ist durchbrochen!

Daten des Spiels: 8:15 Torschüsse, 2:3 CCCs, 0:4 Pfostentreffer.

1:0 Muhammed Bulut (3.)
1:1 Gérson (11.)
1:2 Rafael Foster (35.)
2:2 Burusic (62.)

Schön ist natürlich, dass meine Verfolger Eintracht Nordhorn ebenfalls Punkte gelassen haben, sie haben gar verloren gegen Duisburg II mit 2:1.
Gespeichert
Ordre des chevaliers de quatre-vingt-dix prises.

Henningway

  • Co-Admin
  • Lebende Legende
  • ******
  • Offline Offline
    • HR Lingerie League
Re: Zwei Fäuste gegen Remscheid
« Antwort #52 am: 13.März 2012, 19:42:51 »

8.Spieltag

Fc Remscheid (1.) - Rot-Weiß Oberhausen II (10.)

Diese Amateure werden für meinen Punktverlust büßen, soviel steht mal fest!

Auf einer Pistazie herumkauend gebe ich lässig die Aufstellung heraus:

Aufstellung: Gott - Randa, Kohlhaas, Wenzel, Tonetto - F.Müller, Neuendorf* - Léo Aro, Roye (56. Carlos), Ch.Müller (56. Danilo Bahia) - Francisco

Zu viele Brasilianer scheinen mir auch nicht mehr Tore zu bringen, im Gegenteil: es führte zum ersten Nichtsieg überhaupt. Ich glaube zwar nicht, dass es in erster Linie damit zu tun hatte, aber ich will mal die Formation testen.
Der Kommentator vor dem Spiel behauptet glatt, wir müssten nichtmal die beste Leistung für einen Sieg abrufen. Das greife ich auf und fordere einen Sieg von den Jungs.

Die erste Chance hat Francisco, wird im Strafraum aber regelwidrig gestoppt. Dennoch kein Elfmeter. Einige Minuten später knallt Roye aus 14 Metern den Ball direkt auf die Brust des Keepers. Léo Aro köpft danach einen auf der Linie stehenden Verteidiger an, es gibt Ecke - die Kohlhaas frei stehend drüber köpft. Ach, wo ist nur der Torriecher hin? Francisco findet ihn in der 15. Minute nach schönem Doppelpass mit Léo Aro. Nach 25 Minuten haben wir 10:2 Torschüsse bei 3:0 CCCs. Kohlhaas hat das ebenfalls bemerkt und nickt eine Eckenflanke am langen Pfosten stehend zum 2:0 ein. Viele klare Chancen später ist Halbzeit und ich wechsele auf ein 4-1-2-1-2 mit Roye auf der 8, Léo Aro hinter den Spitzen und Francisco und Christian Müller im Sturm.
Viel ändert sich zunächst nicht, bis zur 54.Minute: Roye flankt innerhalb des Strafraums in die Mitte, ein Verteidiger fälscht den Ball hoch ab, so daß Léo Aro zentral auf das Tor köpfen kann. Der Torwart reisst die Arme hoch und lenkt den Ball nach oben ab. Als er wieder runter fällt, ist das Tor sicher, aber Timo Wenzel köpft trotzdem - an die Latte, aus einem Meter Entfernung und ohne Gegenspieler! Léo Aro begeht schließlich ein Foulspiel, was die Situation entschärft.
Ab der 56.Minute spielen wir in Überzahl, weil ein Gegner den Ellenbogenschlag eingesetzt hat. Ich lasse jetzt voll auf Attacke spielen und tausche zudem offensiv. Mit der Folge, dass gar nix mehr klappt. Im Gegenteil, Oberhausen kommt zu Chancen. Ich nehme also wieder etwas Attacke raus und wir gewinnen wieder die Kontrolle über das Spiel. Wirkliche Torchancen werden aber nicht mehr kreiert, was mich etwas befremdet. In der 82. Minute hat Francisco die beste Chance, schießt aber aus acht Metern neben das Tor, ebenso wie Carlos später. Neuendorf wird's in der 85. Minute zu bunt und er trifft per Fernschuss. Und das ist auch das Ende der Geschichte.

1:0 Francisco (15.)
2:0 Kohlhaas (25.)
3:0 Neuendorf (85.)

Gespeichert
Ordre des chevaliers de quatre-vingt-dix prises.

Henningway

  • Co-Admin
  • Lebende Legende
  • ******
  • Offline Offline
    • HR Lingerie League
Re: Zwei Fäuste gegen Remscheid
« Antwort #53 am: 13.März 2012, 19:47:50 »

Die Masse an Spielern, die auch noch alle gute Leistung bringen, wenn sie spielen, macht sich bemerkbar: HArtung zum Beispiel will mehr spielen und äußert das auch in einem Vier-Augen-Gespräch. Schmidt ist auch unzufrieden.

9.Spieltag

FC Remscheid (1.) - Sportfreunde Baumberg (15.)

Aufstellung: Gott - Randa, Schmidt, Wenzel, Tonetto - Neuendorf, Hartung (45. Mensah) - Roye, Alex Herber, Malongi - Francisco*

Ich bin der Favorit und so nutze ich dieses als das erste von mehreren Spielen, um meine zahlreichen Startelfversprechen einzulösen. Nicht nur Hartung hatte sowas von mir gehört, auch André Schmidt und Jeff Mensah, ein Jugendspieler, der nun zu alt für die U19 ist. Gut, dass ich einen Co habe, der sich das merkt.

Die erste Chance geht an Baumberg, ein Kopfball nach Ecke. Dann sind wir dran und Hartung zeigt, dass er will. Sein Schuss geht aber deutlich drüber. Nach einigen weiteren Versuchen trifft Timo Wenzel schließlich nach einem Eckball. Malongi macht das gleiche ein paar Minuten später. Ansonsten spielen wir ziemlich unspektakulät. Nur Hartung beißt. Er holt sich dafür allerdings Gelb ab, weil beissen unsportlich ist. Zur Halbzeit macht gerade er allerdings einen übermütigen Eindruck. Da er außerdem angeschlagen ist, nehme ich ihn runter und bringe Mensah. Ich stelle mein Team um dafür und versuche eine völlig neue Formation: 4-2-2-2 mit Francisco und Mensah im Sturm und Malongi und Roye direkt dahinter.
Der Erfolglässt etwas auf sich warten, denn Baumberg ist zunächst am Zug. Dennoch können wir gut kontern und Malongi trifft zum 3:0. In der 65. Minute stelle ich wieder auf 4-2-3-1 um, ich will Mensah noch auf dem Flüggel sehen. Noch bevor die Umstellung greift, gelingt Baumberg der Anschlußtreffer nach Freistoß. Francisco stellt aber kurz später den alsten Abstand wieder her und legt in der 75. Minute nach. Jimmy Roye, als Innenstürmer auf der Zehn spielend, gibt auch noch einen zum besten: drei Meter vor dem leeren Tor schießt er daneben. Francisco ist allerdings auf den Geschmack gekommen und gönnt Mensah einen Asssist bei seinem 6:1 in der 88. Minute. Damit war es das dann auch.

1:0 Wenzel (26.)
2:0 Malongi (34.)
3:0 Malongi (50.)
3:1 Coskun (67.)
4:1 Francisco (70.)
5:1 Francisco (75.)
6:1 Francisco (88.)
Gespeichert
Ordre des chevaliers de quatre-vingt-dix prises.

Henningway

  • Co-Admin
  • Lebende Legende
  • ******
  • Offline Offline
    • HR Lingerie League
Re: Zwei Fäuste gegen Remscheid
« Antwort #54 am: 13.März 2012, 19:48:35 »

10. Spieltag

TuRu Düsseldorf (3.) - FC Remscheid (1.)

Ein echter Leistungstest steht uns bevor. Rosenthal hätte ich gerne schon dabei gehabt, aber er ist nicht rechtzeitig fit geworden. Löring steht dafür erstmal wieder in der Startelf. Den verletzten Neuendorf ersetze ich mit Gérson, Hartung erhält eine weitere Chance. Danilo Bahia spielt ebenfalls wieder von Beginn an, Alex Herber bekommt dieses mal eine Spielmacher-Rolle. Im Sturm beginnt der defensiv stärkere Léo Aro.

Aufstellung: Gott - Randa, Löring, Rafael Foster, Tonetto - Gérson (62. Wenzel), Hartung - Danilo Bahia, Alex Herber, Malongi - Léo Aro (46. Roye)

TuRu hat sich was vorgenommen, denn nach drei Minuten muss die Hand Gottes ran. In der vierten Minute zimmert Malongi einen Querpass an den Pfosten, Hartung schiesst kurz darauf daneben. Dann kommt TuRu wieder mit einem Kopfball nach Eckstoß. Ich wundere mich gerade darüber, dass wir schon drei gelbe Karten gesehen haben, obwohl ich zurückhaltendes Zweikampfführung angeordnet habe, da zeigt TuRu feine Kunst: der Torwart klärt einen Ball weit raus, er kommt im Mittelkreis wieder runter, dort nimmt ihn ein Mittelfeldspieler volley und verlängert auf den rechten Flügel. Ein Stürmer ist Rada enteilt, scheitert aber an Gott. Kurz darauf dürfen wir jubeln: Alex Herber schiebt einen Freistoß an der Strafraumkante überraschend quer zu Danilo Bahia und der fackelt nicht lange, rechts unten ins Eck - 0:1! Damit geht die Partie in die Halbzeit.
Léo Aro ist gelbverwarnt und spielt nicht gut (6.1), also kommt Roye. Er ist für Konter wie gemacht, und genau das will ich jetzt spielen lassen.
TuRu kommt besser aus der Kabine und kommt zu einer gefährlichen Chance, aber ein Kopfball aus kurzer Distanz trifft nur die Latte. Ich stelle mein Spiel wieder um, das Lauern auf Konter scheint nach hinten loszugehen. Leider wird das alles durcheinander gebracht, als Tonetto in der 60. Minute gelb-rot kassiert. Gérson geht vom Feld, Timo Wenzel übernimmt den Innenverteidigerposten, Rafael Foster geht nach außen. Ich opfere außerdem die Zehnerposition und ziehe Alex Herber zurück, Roye wird vom Knipser zur hängenden Spitze. Und beinahe hätte ich Erfolg gehabt, als Roye nach weitem Pass des Torhüters an den Verteidigern UND am Torwart vorbei fliegt, aber den Ball nur ans Außennetz setzt. Lörig kann später einen Kopfball ebenfalls nicht verwerten. In der 72. Minute allerdings kontern wir sehr fein: Roye spielt im Mittelkreis quer zu Danilo Bahia, der in den Strafraum eindringt und quer legt zu Malongi. Er macht dann alles klar. Dachte ich zumindest, denn in der 83. Minute trifft Grätz zum 1:2, und schlimmer noch: in der 86. Minute macht Harrer das 2:2. Grmbl.

Zwar ein bitterer später Ausgleich, aber ich bin angesichts der Unterzahl dennoch zufrieden.

0:1 Danilo Bahia (29.)
0:2 Malongi (72.)
1:2 Grätz (83.)
2:2 Harrer (86.)

Gespeichert
Ordre des chevaliers de quatre-vingt-dix prises.

Henningway

  • Co-Admin
  • Lebende Legende
  • ******
  • Offline Offline
    • HR Lingerie League
Re: Zwei Fäuste gegen Remscheid
« Antwort #55 am: 15.März 2012, 10:15:20 »

Jeff Mensah will mich sprechen. 'Wer?' denke ich, aber da fällt mir ein: den hatte ich ja irgendwann mal verpflichtet, weil er einiges an Potential haben soll. Das sagte jedenfalls der Scout, der damals noch bei uns angestellt war. Ich lasse den Dänen also in mein Büro. Er schaut recht verdrossen, irgendwie auch sickig. Und da fällt wir weiterhin ein, dass ich ihm Spieler in der ersten Elf versprochen hatte. Er lässt sich auf den Besucherstuhl fallen.
"Ssef, ich will sspillen mehr, viel mehr. Ich."
"Nee."
"Wasss? Ich bin aber gööd!"
"Nee."
"Dann Transslist."
"Gut."

Wenn es doch nur immer so einfach wäre.

11. Spieltag

SV Straelen (12.) - FC Remscheid (1.)

Die Buchmacher sehen uns jetzt mal als Favoriten. Die letzten Auftritte haben mich allerdings etwas an der Taktik zweifeln lassen. Vielleicht bin ich auch nur zu ungeduldig. Jedenfalls lasse ich im 4-4-2 auflaufen.

Aufstellung: Gott - Randa*, Schmidt, Gérson, Cleber - Danilo Bahia, Carlos, Hartung, Malongi - Rosenthal (46. Roye), Francisco (62. Alex Herber)

Die Innenverteidigung hat auf meine Pressekonferenz mit Sorge reagiert. Macht jetzt nix, ich habe ja noch eine andere Innenverteidigung :D. Für den gesperrten Tonetto spielt Cleber. Zentral hat mich Alex Herber nicht überzeugt, ich probieren es mal mit Carlos. Rosenthal im Sturm ist glücklicherweise wieder fit, als Speerspitze lasse ich wieder Francisco spielen. Er hat zwar die schlechteste Bewertung vom Co und den niedrigsten Marktwert, trifft aber wenigstens nicht so oft den Pfosten.

Interessent: Straelen läuft im 3-4-1-2 auf. Da wäre ein 4-2-3-1 zwar besser gegen, aber ich warte mal ab.
Das Spiel dümpelt, mal hier ein Schuss, mal da. In der 14. Minute kommt die Meldung, dass Rosenthal erneut verletzt ist. Das wäre nicht so toll. Ich lasse ihn erst mal weiter spielen. André Schmidt gelingt fast ein schönes Eigentor, aber der Ball geht dennoch zur Ecke raus. Die erste gute Chance eröffnet sich Danilo Bahia, der in eine flache Flanke von Cleber grätscht, aber daneben zielt. Insegsamt stellen wir uns nicht zwingend genug an. Erst Francisco hat wieder eine Großchance, als er einen Befreiungsschlag von Gott erläuft, aber am Torwart scheitert. Kurz vor dem Abpfiff sichern wir uns dennoch das wichtige Führungstor: Schmidt köpft eine Rosenthal-Freistoßflanke in den Winkel. Yeai!

Zur Halbzeit wechsele ich trotzdem wieder auf ein 4-2-3-1. Ich war nicht wirklich zufrieden, wir hätten schon zwingender sein können. Rosenthal muss außerdem raus, für ihn kommt Roye. Francisco ist ebenfalls angeschlagen, er spielt aber zunächst weiter. Kurz vor seiner Auswechslung schafft Francisco dann noch das 0:2! Carlos geht auf die Zehn, Roye in den Sturm, für Francisco kommt Alex Herber, der auf die Acht geht. Völlige Konzentrationslosigkeit von Gérson und Danilo Bahia sorgen dann für den 1:2-Anschlusstreffer, aber Roye kontert zwei Minuten später sicher den alten Abstand heraus. Malongi könnte später noch erhöhen, schießt aber weit daneben.

0:1 Schmidt (46.)
0:2 Francisco (59.)
1:2 Evgeny Vagner (83.)
1:3 Roye (86.)
Gespeichert
Ordre des chevaliers de quatre-vingt-dix prises.

Henningway

  • Co-Admin
  • Lebende Legende
  • ******
  • Offline Offline
    • HR Lingerie League
Re: Zwei Fäuste gegen Remscheid
« Antwort #56 am: 15.März 2012, 10:36:25 »

12. Spieltag

FC Remscheid (1.) - Wuppertaler SV II (12.)

Aufstellung: Gott - Randa, Lörig, Rafael Foster, Tonetto (78. Wenzel) - Gérson - Neuendorf, Hartung (78. Carlos) - Rosenthal (66. Léo Aro) - Roye*, Francisco

1:0 Hartung (2.)
2:0 Francisco (17.)
3:0 Roye (FE., 33.)
4:0 Roye (40.)
5:0 Rosenthal (45.)
6:0 Francisco (55.) YouTube: http://www.youtube.com/watch?v=BqINsVtpEUM
6:1 Gott (ET., 89.)


Für den gemeinen Remscheider Fußballanhänger gibt es seit Jahren schon nicht mehr viele Höhepunkte. Wie Ihr wisst, hat man früher um Aufstiege gespielt und den Anspruch gehabt, ein Pokalschreck zu sein. Heute ist das Vergangenheit. Da man aber ohne Ziele nicht wirklich voran kommt, wurde irgendwann mal die Parole ausgegeben: lasst uns besser sein als der Rest (wobei mit 'Rest' Mannschaften im Umkreis von etwa zehn Kilometern gemeint sind). Wuppertaler SV fällt in das Beuteschema und so sind die Fans sehr erfreut, den Rivalen aus dem Röntgenstadion geschossen zu haben.

Für diesen Erfolg setze ich mal wieder meinen "Tactical Consistency"-Wert auf's Spiel, denn dieses Mal ist es ein 4-1-2-1-2, welches gespielt wird. Der Erfolg scheint dem allerdings Recht zu geben und so verschwindet das flache 4-4-2 in den Papierstapeln ganz unten.
Gespeichert
Ordre des chevaliers de quatre-vingt-dix prises.

Henningway

  • Co-Admin
  • Lebende Legende
  • ******
  • Offline Offline
    • HR Lingerie League
Re: Zwei Fäuste gegen Remscheid
« Antwort #57 am: 15.März 2012, 10:38:31 »

13. Spieltag

FC Remscheid (1.) - FC Kray (17.)

Aufstellung: Gott - Randa, Lörig, Rafael Foster, Tonetto (78. Wenzel) - Gérson - Neuendorf, Hartung (62. Carlos) - Rosenthal* - Roye (62. Léo Aro), Francisco

1:0 Roye (FE., 14.)
2:0 Rosenthal (22.)
2:1 Kramer (28.)
3:1 Rafael Foster (41.)
3:2 Kruppke (62.)
4:2 Léo Aro (70.)
5:2 Krämer (ET., 76.)

Ein Spiel gegen den Abstiegskandidaten aus Essen routiniert über die Bühne gebracht. Aber zwei Gegentore? Das nervt. Die Abwehr ist ganz klar die Schwachstelle des Teams und muss zur kommenden Saison stark verbessert werden. Vielleicht passe ich auch die Taktik entsprechend an.
Gespeichert
Ordre des chevaliers de quatre-vingt-dix prises.

Henningway

  • Co-Admin
  • Lebende Legende
  • ******
  • Offline Offline
    • HR Lingerie League
Re: Zwei Fäuste gegen Remscheid
« Antwort #58 am: 15.März 2012, 10:45:29 »

In dieser Woche haben wir unsere Trainings- und Jugendeinrichtungen fertig gestellt, eine der wenigen Zugeständnisse, die mir dieser eigenartige Präsident gemacht hat.

Der nächste kommt und meckert wegen fehlender Spielpraxis: Elias Pech will auf die Transferliste gesetzt werden, da er die von mir versprochenen Spiele nicht bekommt. Bitteeee.... allerdings nutze ich die Gunst der Stunde und biete ihm eine Vertragsauflösung an. Er nimmt tatsächlich an! Idiot. Mensah, der vor Pech da war und auch auf der Transferliste steht, ist leider schlauer und lehnt ab.

Unter der Woche kommt ein Scout und legt mir einen Bericht eines deutschen Abwehrspielers vor: Matthias Wittek. Sollte ich den Namen etwa kennen? Ein Blick auf das Profil verrät mir, dass der Mann beim FC Ingolstadt spielt, dort aber auf der Transferliste steht. 'Der wird kaum Interesse haben an Remscheid.' denke ich mir, aber: der Bericht sagt, er könne sich einen Wechsel vorstellen. Die Werte sind gut, ich frage also an.

14. Spieltag

1.FC Bocholt (8.) - FC Remscheid (1.)

Die Buchmacher prognostizieren mir ein No-match, wohlgemerkt für Bocholt. In der folgenden PK antworte ich auf die Frage nach dem Titelträger der Niederrheinliga in der laufenden Saison: "FC Remscheid natürlich."

Aufstellung: Gott - Randa, Lörig, Rafael Foster, Tonetto - Carlos - Neuendorf, Hartung (63. Hermsen) - Roye - Rosenthal (77. Francisco), Léo Aro

1:0 Seiffert (2.)
1:1 Rosenthal (40.)
1:2 Roye (43.)
1:3 Léo Aro (45.+2) http://www.youtube.com/watch?v=QKWv5MHA_-c
1:4 Roye (64.)
1:5 Rosenthal (71.)
1:6 Roye (85.)
1:7 Francisco (87.)

In Halbzeit Zwei habe ich das Spiel nur punktuell umgestellt, unter anderem habe ich Léo Aro vom Stoßstürmer zum Trequarista umgestellt, das hat ziemlich gut funktioniert.

Da wir gerade so massiv gut gegen Bocholt gewonnen haben, nutze ich die Gunst der Stunde. Gerade leert der Präsi die dritte Flasche Schampus, als ich ihm beiläufig zwei Schriftstücke hinhalte.
"Hier, Mister." Ich wedele ruckartig mit zwei Zetteln.
"Was'n das, mein Liiever?"
"Zettel, Papier. Nix wichtiges."
"Dochdochdochdoch... hmhm... nanu?" Er schaut sich die Zettel mit kurzsichtigen Augen - irgend jemand, ein Unbekannter, hat seine Brille vom Tresen geschoben und ist versehentlich drauf getreten. Mehrfach. Ich halte ihm die Zettel für drei Sekunden vor die Nase.
"Ach, komm', Präser. Da möchte jemand ein Autogramm haben, am besten hier unten, da ist so eine Linie."
"Soo? Hmhm..."
"Ja, hier schau'. Und jetzt nehmen wir den Stift hier und ich halte das Papier fest - so. Und jetzt: Dein Name."
Der Präsi unterschreibt zittrig. Zwar hat er die Linie nicht ganz getroffen, aber mir reicht das.
"Danke."

Jetzt bekommen wir also einen Farmclub und noch bessere Trainingseinrichtungen. :)

« Letzte Änderung: 15.März 2012, 11:01:44 von Henningway »
Gespeichert
Ordre des chevaliers de quatre-vingt-dix prises.

Henningway

  • Co-Admin
  • Lebende Legende
  • ******
  • Offline Offline
    • HR Lingerie League
Re: Zwei Fäuste gegen Remscheid
« Antwort #59 am: 15.März 2012, 11:00:23 »

Mathias Wittek, der Mann von Ingolstadt, hat tatsächlich Interesse. Und einen Berater, der gerne einen Vertrag über 1,1 Millionen Euro hätte. Ich bekomme einen Hustenanfall. Der tickt doch nicht ganz frisch. Die Verhandlungen ziehen sich, aber ich habe ihn schließlich massiv herunter gehandelt. Jetzt passt er auch ins Gehaltsgefüge.

Mehr aus allgemeinem Interesse heraus - schließlich sollte sich durch die verbesserten Trainingseinrichtungen auch der Ruf des Vereins verbessert haben - schaue ich mir die Spielersuche an und lasse alle unrealistischen transfers filtern. Ich muss da jetzt schon etwas schlucken. Marvin Bakalorz zum Beispiel wäre eine Leihe zu uns nicht abgeneigt. Marktwert: 1,8 Millionen!! Da werde ich jetzt mal einige Scout rumschicken. Ich lasse sichten: Dennis Dowidat, Vedran Celjak, Marco Cuomo, Panagiotis Tachtsidis, Marcel Majoros und Francesco Stella. Es versteht sich von alleine, dass alle diese Spieler von weit höherem Niveau sind als alles, was bei uns so rumläuft. Um mich schnell wieder auf den Boden zurück zu holen, verlängere ich den Vertrag mit Tobias Francisco um ein Jahr.

15. Spieltag

FC Remscheid (1.) - SV Hönnepel (12.)

Aufstellung: Gott - Randa, Lörig, Rafael Foster, Tonetto - Carlos - Neuendorf, Danilo Bahia - Roye* - Rosenthal (86. Hermsen), Léo Aro (67. Francisco)

1:0 Roye (20.)
2:0 Rafael Foster (40.)
3:0 Roye (77.)

Das ertse, was ich in der Spielvorbereitung gemacht habe: herausfinden, wer oder was 'Hönnepel' ist. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es Orte mit solchen Namen geben kann. Also Google: zuerst finde ich einen Hinweis auf einen "BTC-Hönnepel". BTC? Biertrinkerclub? Dann würde ich da meinen Wohnsitz hinverlegen. Bundes-Tunten-Community? Dann würde ich lieber hier bleiben. Aber die Wahrheit ist viel schlimmer: Bundesschützen-Tambourcorps. Oh weh. Da zu wohnen muss bedeuten: kein ziviles Leben. Die Welt ist eine Scheibe. Kein Sex vor der Ehe. Uääh!! Wie um das zu bestätigen begrüßt mich die Website der Stadt mit diesem Foto:



Insofern gut, dass wir wieder abfahren dürfen.
Gespeichert
Ordre des chevaliers de quatre-vingt-dix prises.