MeisterTrainerForum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Fussball Presseschau  (Gelesen 771122 mal)

veni_vidi_vici

  • Fussballgott
  • ******
  • Offline Offline
Re: Fussball Presseschau
« Antwort #4900 am: 22.Februar 2024, 10:55:33 »

Der Deal wäre eventuell nicht so schlecht gewesen, wie er von vielen Fans gemacht wird - sofern der Investor wirklich keinen Einfluss gefordert hätte. Was ist denn die Alternative? Erstens: Abspaltung der 1. von der 2. Bundesliga bei der Vermarktung, was es für Aufsteiger künftig schwerer machen kann. Zweitens: Vereine, weil sie nun mal Wirtschaftsunternehmen sind, werden sich verstärkt selber vermarkten. Wenngleich es da auch schon Proteste gegeben hat, sind die Fans gegenüber ihren Vereinen meist doch etwas gnädiger, als gegen die "böse" DFL, die ja nur den Mammon (im Gegensatz zu den Vereinen  ;D) im Sinn hat.

Mein Fazit: Ob die Absage des Deals die bessere Lösung ist, muss sich zumindest erst noch zeigen. Ich für meinen Teil bin erstmal froh, dass jetzt diese unsäglichen Unterbrechungen ein Ende haben. Dass die Halbzeit wegfällt am Samstag, da freue ich mich im Prinzip auch. Aber wenn hintenheraus länger gespielt wird, passt das in der Regel nicht in meine WE-Planung. Deshalb habe ich die letzten Wochen viele Spiele nicht zu Ende gesehen.

Jetzt mal sehen ob die Ultras/Fans wenigsten Stil haben oder ob am Wochenende überall Banner hängen und Gesänge zu hören sind, wie toll man selber ist und das die DFL eigentlich nichts zu sagen hat. Wäre m.E. auch ein Eigentor, kann ich mir aber vorstellen. Damit würden sie aber einigen Experten Recht geben, dass es ihnen mehr um Macht als um die Sache geht.

LG Veni_vidi_vici

Viking

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: Fussball Presseschau
« Antwort #4901 am: 23.Februar 2024, 16:50:52 »

Ein schwarzer Tag für den deutschen Fußball. Man wird jetzt nicht nur im internationalen Vergleich den Anschluss verlieren, sondern macht sich such von den radikalen Ultras erpressbar. Denen passt die Anstoßzeit nicht? Werfen wir halt genug Tennisbälle. Zu hohe Bierpreise? Werfen wir halt Münzen! Mir passt die Schiedsrichteransetzung nicht? Genug Randale und es wird schon werden. Solchen Gruppierungen darf keinerlei Macht eingeräumt werden, weil diese kaum Grenzen kennen. Da kann eine gefährliche Spirale entstehen.
England zeigt doch, dass es funktionieren kann. Attraktive Liga, attraktiver Fußball und gut gefüllte Stadien. Die großen, bedrohlichen, dunklen Wolken der Ultras ist also bei näherer Betrachtung doch nur minimalster Nebel.
In dem Fall scheint die Abstimmung ja sehr intransparent gewesen zu sein,Martin Kind wollte bei Hart aber Fair auf Nachfrage nicht klar sagen wofür er denn gestimmt hat und Markus Babbel meinte, warum die Leute protestieren, wenn ja die Mitglieder vorher befragt worden sind und war dann verwundert, weil das ja anscheinend nicht passiert ist,das wären für mich schon Gründe bei so einer Sache skeptisch zu werden.
Man hätte ja auch vorher die Fans mitnehmen und genau erklären was da los ist,was es bringt,in den Vereinen abstimmen lassen und dann zustimmen können, wollte man anscheinend nicht und darum gab es dann die Proteste. Am Ende lebt der Fußball ja auch von der Stimmung in den Stadien und es ist Teil der Vermarktung, da müsste man dann einen Mittelweg finden.
« Letzte Änderung: 23.Februar 2024, 17:24:27 von Viking »
Gespeichert

hassi

  • Kreisklassenkönig
  • ***
  • Offline Offline
Re: Fussball Presseschau
« Antwort #4902 am: 23.Februar 2024, 19:45:58 »

https://www.tagesschau.de/eilmeldung/dfl-investoren-einstieg-geplatzt-100.html
"Nach massiven Fanprotesten sind die Pläne für einen Investoren-Einstieg bei der Deutschen Fußball Liga vom Tisch. Der Prozess zum Abschluss einer Vermarktungspartnerschaft werde nicht weitergeführt, teilte die DFL mit."


Ein schwarzer Tag für den deutschen Fußball. Man wird jetzt nicht nur im internationalen Vergleich den Anschluss verlieren, sondern macht sich such von den radikalen Ultras erpressbar. Denen passt die Anstoßzeit nicht? Werfen wir halt genug Tennisbälle. Zu hohe Bierpreise? Werfen wir halt Münzen! Mir passt die Schiedsrichteransetzung nicht? Genug Randale und es wird schon werden. Solchen Gruppierungen darf keinerlei Macht eingeräumt werden, weil diese kaum Grenzen kennen. Da kann eine gefährliche Spirale entstehen.
England zeigt doch, dass es funktionieren kann. Attraktive Liga, attraktiver Fußball und gut gefüllte Stadien. Die großen, bedrohlichen, dunklen Wolken der Ultras ist also bei näherer Betrachtung doch nur minimalster Nebel.
Was vielerorts schon angemerkt wurde: Wie viele Fans in Fußball-Deutschland haben denn überhaupt ein Interesse daran, dass die Bundesliga international wettbewerbsfähig ist/wird/bleibt? Den Fans in z.B. Bochum, Köln, Gladbach oder Frankfurt ist doch völlig egal, ob die Bayern jetzt mit PSG, ManCity und Co. mithalten können oder nicht. Das ist ja außerhalb von München und mit Abstrichen Dortmund den meisten Fans scheißegal, denke ich.

Und in der Premier League spielen zwar unendlich Stars, aber Stimmung ist keine da und die Karten sind unbezahlbar. Ob das so erstrebenswert ist, würde ich mal anzweifeln.
Gespeichert

Ex-Probespieler

  • Halbprofi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Fussball Presseschau
« Antwort #4903 am: 23.Februar 2024, 23:01:39 »

Also dass keine Stimmung in den Stadien der Premier League ist, ist schlicht und ergreifend falsch. Es kommt auch immer drauf an wie man Stimmung definiert, aber ich finde, dass man da schon sehr die deutsche "Fanbrille" aufhaben muss, um zu behaupten, dass in der Premier League keine Stimmung herrscht. Für eine gute Stimmung brauchts meiner Meinung nach keine Lautsprecher, Banner, Pyrotechnik und den kleinen Teil Selbstdarsteller, die ich persönlich vor allem in Deutschland und meinem Heimatland (Österreich) bei Spielen erlebe schon gar nicht.
Ich finde die Stimmung in deutschen Stadien größtenteils toll, aber die Fans in England so herabzusetzen, finde ich nicht korrekt.

PS: Es gibt sowohl in Deutschland als auch in England stimmungsreichere und weniger stimmungsreichere Stadien und auch wenn ich mich wiederhole: "Stimmung" kann man auf unterschiedliche Art und Weise definieren.

PPS: Ich war damals beim CL-Finale zwischen Tottenham und Liverpool in Madrid und mir sind fast die Tränen gekommen als die "rote Wand" am Ende You'll Never Walk Alone gesungen hat. Auch während des Spiels war die Stimmung grandios.
Oder im kleineren: Ich habe mir, ich glaube es war 2018, Millwall gegen QPR in der Championship angesehen. Da war die Stimmung wirklich ohrenbetäubend und ich hatte das Gefühl, dass alle Zuschauer ausschließlich wegen des Geschehens am Platz da waren. Ich war schon in vielen Stadien in Österreich und auch im Ausland (Spanien, Frankreich, Italien, Deutschland usw), aber die Stimmung damals im "The Den" war ein einzigartiges Erlebnis. Das ist natürlich meine rein subjektive Wahrnehmung.
Nur so nebenbei: Ich bin Barca-Fan. Da war ich schon einige Male im Stadion, das ist aber eher Opern-Publikum, würde ich zumindest sagen.
« Letzte Änderung: 23.Februar 2024, 23:19:37 von Ex-Probespieler »
Gespeichert
The user formerly known as Probespieler.

kn0xv1lle

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Fussball Presseschau
« Antwort #4904 am: 23.Februar 2024, 23:28:23 »

Also dass keine Stimmung in den Stadien der Premier League ist, ist schlicht und ergreifend falsch. Es kommt auch immer drauf an wie man Stimmung definiert, aber ich finde, dass man da schon sehr die deutsche "Fanbrille" aufhaben muss, um zu behaupten, dass in der Premier League keine Stimmung herrscht. Für eine gute Stimmung brauchts meiner Meinung nach keine Lautsprecher, Banner, Pyrotechnik und den kleinen Teil Selbstdarsteller, die ich persönlich vor allem in Deutschland und meinem Heimatland (Österreich) bei Spielen erlebe schon gar nicht.
Ich finde die Stimmung in deutschen Stadien größtenteils toll, aber die Fans in England so herabzusetzen, finde ich nicht korrekt.

PS: Es gibt sowohl in Deutschland als auch in England stimmungsreichere und weniger stimmungsreichere Stadien und auch wenn ich mich wiederhole: "Stimmung" kann man auf unterschiedliche Art und Weise definieren.

PPS: Ich war damals beim CL-Finale zwischen Tottenham und Liverpool in Madrid und mir sind fast die Tränen gekommen als die "rote Wand" am Ende You'll Never Walk Alone gesungen hat. Auch während des Spiels war die Stimmung grandios.
Oder im kleineren: Ich habe mir, ich glaube es war 2018, Millwall gegen QPR in der Championship angesehen. Da war die Stimmung wirklich ohrenbetäubend und ich hatte das Gefühl, dass alle Zuschauer ausschließlich wegen des Geschehens am Platz da waren. Ich war schon in vielen Stadien in Österreich und auch im Ausland (Spanien, Frankreich, Italien, Deutschland usw), aber die Stimmung damals im "The Den" war ein einzigartiges Erlebnis. Das ist natürlich meine rein subjektive Wahrnehmung.
Nur so nebenbei: Ich bin Barca-Fan. Da war ich schon einige Male im Stadion, das ist aber eher Opern-Publikum, würde ich zumindest sagen.

Das ist das Deutsche selbstverständnis. In England gibt es eh keine Stimmung und die Karten sind teuer. Das beides nicht stimmt und auch sehr vom Verein abhängt ist da eher zweit rangig hauptsache man kann sich weiter selber beweihräuchern wie toll die Deutsche Fankultur ist und wie uns andere Nationen darum beneiden.  ::)

Gespeichert

hassi

  • Kreisklassenkönig
  • ***
  • Offline Offline
Re: Fussball Presseschau
« Antwort #4905 am: 24.Februar 2024, 10:05:16 »

Also dass keine Stimmung in den Stadien der Premier League ist, ist schlicht und ergreifend falsch. Es kommt auch immer drauf an wie man Stimmung definiert, aber ich finde, dass man da schon sehr die deutsche "Fanbrille" aufhaben muss, um zu behaupten, dass in der Premier League keine Stimmung herrscht. Für eine gute Stimmung brauchts meiner Meinung nach keine Lautsprecher, Banner, Pyrotechnik und den kleinen Teil Selbstdarsteller, die ich persönlich vor allem in Deutschland und meinem Heimatland (Österreich) bei Spielen erlebe schon gar nicht.
Ich finde die Stimmung in deutschen Stadien größtenteils toll, aber die Fans in England so herabzusetzen, finde ich nicht korrekt.

PS: Es gibt sowohl in Deutschland als auch in England stimmungsreichere und weniger stimmungsreichere Stadien und auch wenn ich mich wiederhole: "Stimmung" kann man auf unterschiedliche Art und Weise definieren.

PPS: Ich war damals beim CL-Finale zwischen Tottenham und Liverpool in Madrid und mir sind fast die Tränen gekommen als die "rote Wand" am Ende You'll Never Walk Alone gesungen hat. Auch während des Spiels war die Stimmung grandios.
Oder im kleineren: Ich habe mir, ich glaube es war 2018, Millwall gegen QPR in der Championship angesehen. Da war die Stimmung wirklich ohrenbetäubend und ich hatte das Gefühl, dass alle Zuschauer ausschließlich wegen des Geschehens am Platz da waren. Ich war schon in vielen Stadien in Österreich und auch im Ausland (Spanien, Frankreich, Italien, Deutschland usw), aber die Stimmung damals im "The Den" war ein einzigartiges Erlebnis. Das ist natürlich meine rein subjektive Wahrnehmung.
Nur so nebenbei: Ich bin Barca-Fan. Da war ich schon einige Male im Stadion, das ist aber eher Opern-Publikum, würde ich zumindest sagen.

Okay, fair enough, war nie in England im Stadion, meine Behauptungen beruhen daher auf dem, was ich im Fernsehen sehe, und Aussagen anderer.
Und du hast Recht: Stimmung kann man auf unterschiedliche Weise definieren.
Mir fällt aber subjektiv gesehen schon auf, dass im Schnitt es "stimmungsvoller" wirkt in den deutschen Stadien. Klar, ich schaue die Bundesliga jede Woche und Premier League eher nur Topspiele (und in der Champions League), und das auch nur vielleicht eins im Monat. Aber es fühlt sich lauter an in den deutschen Stadien als in England, wenn ich mal Anfield ausklammere, die tatsächlich ne gute Stimmung haben. Vielleicht hab ich auch schon das Vorurteil, dass England eh schlechte Stimmung hat, und will das daher auch so sehen, kann natürlich auch sein, davon will ich mich gar nicht freisprechen :D


Und habe mal strichprobenartig einen kleinen Test bei vereinzelten PL und BL Teams gemacht, wie viel die billigsten Karten beim Heimspiel kosten würden. Der ist selbstverständlich nicht repräsentativ, wollte aber wissen, ob ich auch da nur Vorurteile habe oder der Eindruck tatsächlich stimmt.
Habe versucht, die billigste Sitzplatz-Kategorie zu finden.
West Ham: 30 Pfund (35 Euro)
Heidenheim: 16 Euro
Everton 55 Pfund (64 Euro)
Wolfsburg: 31 Euro
Luton:36 Pfund (42 Euro)
Augsburg: 24 Euro
Arsenal:28 Pfund (32 Euro)
Dortmund: 35 Euro
Man City: 167 Euro (195 Euro)
Bayern: 40 Euro
Liverpool: 30 Pfund (35 Euro)
Leipzig: 25 Euro
Man United: 80 Pfund (93 Euro)
Leverkusen: 15 Euro

P.S.: Bin auch Barcelona-Fan. Auch wenn ich selbst noch nie vor Ort war, würde ich definitiv sagen, dass das ein Opern-Publikum ist. :)
Gespeichert

aragorn99werder

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: Fussball Presseschau
« Antwort #4906 am: 24.Februar 2024, 10:58:40 »

https://www.tagesschau.de/eilmeldung/dfl-investoren-einstieg-geplatzt-100.html
"Nach massiven Fanprotesten sind die Pläne für einen Investoren-Einstieg bei der Deutschen Fußball Liga vom Tisch. Der Prozess zum Abschluss einer Vermarktungspartnerschaft werde nicht weitergeführt, teilte die DFL mit."


Ein schwarzer Tag für den deutschen Fußball. Man wird jetzt nicht nur im internationalen Vergleich den Anschluss verlieren, sondern macht sich such von den radikalen Ultras erpressbar. Denen passt die Anstoßzeit nicht? Werfen wir halt genug Tennisbälle. Zu hohe Bierpreise? Werfen wir halt Münzen! Mir passt die Schiedsrichteransetzung nicht? Genug Randale und es wird schon werden. Solchen Gruppierungen darf keinerlei Macht eingeräumt werden, weil diese kaum Grenzen kennen. Da kann eine gefährliche Spirale entstehen.
England zeigt doch, dass es funktionieren kann. Attraktive Liga, attraktiver Fußball und gut gefüllte Stadien. Die großen, bedrohlichen, dunklen Wolken der Ultras ist also bei näherer Betrachtung doch nur minimalster Nebel.

Dass die Ultras keine Grenzen kennen würden, ist halt einfach falsch. Spielunterbrechungen wurden bisher lediglich in der Causa Investoreneinstieg und Montagsspiele provoziert - also nur dann, wenn aus Sicht der Ultras absolute rote Linien überschritten werden. Das zeigt deutlich, dass Ultras sehr wohl Grenzen kennen und mit Maß agieren können.
Aber okay, passt halt so gut ins Feindbild.
Immer schön die Choreos vermarkten, weil die Stimmung in der BuLi ja so geil ist, aber wehe die Leute, die unmassen Geld und Zeit da reininvestieren, besitzen die Frechheit, auch noch eine Meinung zu haben.

Von der Frage abstrahiert, ob man überhaupt einen Investor will, muss man auch mal sagen, dass CVC halt auch der letzte Schmutz ist.
Ich find's gut so.  :)
Gespeichert
Unsere Comunio-Runde nimmt gerne neue Mitspieler auf. Wenn ihr Interesse an einem längerfristigen Bundesliga-Managerspiel habt, schaut doch mal rein.
http://www.meistertrainerforum.de/index.php/topic,11878.1120.html
:)

Tim Twain

  • Fussballgott
  • ******
  • Offline Offline
Re: Fussball Presseschau
« Antwort #4907 am: 25.Februar 2024, 15:55:57 »

https://www.sport1.de/news/fussball/dfb-pokal/2023/09/bayern-ultras-sorgen-im-pokal-fur-spielunterbrechung-protest-gegen-dfb

Hier war es, weil ihnen der Supercup am Pokalwochenende nicht passte, grade mal ein halbes Jahr her.
https://www.welt.de/sport/fussball/bundesliga/article206364913/Fussball-Bundesliga-Ultras-drohen-weitere-Spielunterbrechungen-an.html

Hier gings gegen Kollektivstrafen

Ich bin mir sicher, wenn ich weitersuche, würde ich noch mehr finden

« Letzte Änderung: 25.Februar 2024, 15:58:07 von Tim Twain »
Gespeichert
fährt Fahrrad gegen den Kapitalismus im Fußball

Tim Twain

  • Fussballgott
  • ******
  • Offline Offline
Gespeichert
fährt Fahrrad gegen den Kapitalismus im Fußball

Noergelgnom

  • Halbprofi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Fussball Presseschau
« Antwort #4909 am: Gestern um 10:22:29 »

https://www.kicker.de/spielunterbrechung-in-frankfurt-sge-vorstand-reschke-erklaert-beweggruende-des-fan-protests-998595/artikel

Und prompt schon wieder eine Spielunterbrechung  O0

Da mußte ich gestern auch sofort dran denken.
Und ich finds echt ironisch zynisch, dass ausgerechnet die Frankfurter Fans auf diese Art und Weise gegen Investoren im Fussball protestieren.
Wessen Verein spielt denn im "Deutsche-Bank"-Park und wirbt damit für eine der aggressivsten und gewissenlosesten Banken weltweit, ein Institut, das u.a. mit Nahrungsmittelspekulationen und der Finanzierung von Waffendeals und Rüstungsforschung für etliche Konflikte direkt mitverantwortlich ist und somit auch direkt gegen die Eintracht-Vereinswerte verstößt?!

Wenn sie schon Tennisbälle werfen und Banner aufhängen wollen, dann bitte gegen dieses $§%& Institut und den hochdotierten Werbevertrag ihres ach so unkommerziellen Vereins, den man gegen schlimme Investorenvereine wie Wolfsburg oder Leverkusen verteidigen muß.
Da haben sie genug zu tun - und wenn sie so konsequent und massiv gegen diesen rein monetär motivierten Teilverkauf der Frankfurter Vereinsseele protestieren würden, hätten sie wahrscheinlich auch längst Erfolg damit gehabt. Aber macht man natürlich nicht als "hochmoralischer" Eintracht-Fan. Der eigene Verein darf selbstverständlich Investoren ins Boot holen, die mindestens genauso fragwürdig sind wie ein Automobilhersteller oder ein Pharmakonzern.

(Und nur, damits mal gesagt wurde - ich hätte mir von "unseren" Ultras auch eine massive Protestwelle gegen Evonik, also die alte IG Farben (Zyklon B >:() als Haupt-/Trikotsponsor gewünscht, aber das war auch ein klassischer Fall von "zuviel erwartet".  ::)  :-\ )

Wir haben mit Leverkusen, Wolfsburg, Hoffenheim und Leipzig ja wunderbare Buhmänner, die wir pauschal für alles schlechte im Fussball verantwortlich machen und öffentlich beleidigen können.
Wozu sich da noch mit der eigenen Mitschuld befassen?
Viel zu mühsam - und außerdem haben wir grad Ekitike gekauft, yippieh!
Dass auch der u.a. mit den Deutsche-Bank-Millionen finanziert wird - egal!
Sch.....Wolfsburg!
(Tolles Banner! Nicht.  >:()

Alles in allem gilt wie immer:
Doppelmoral, wo man hinschaut.  :-\
« Letzte Änderung: Gestern um 10:36:31 von Noergelgnom »
Gespeichert
Ex-Achtelprofi


“Goodness is about what you do. Not who you pray to.” (Terry Pratchett)

Lavayeux' Europatour - Die Geschichte eines Luxemburgers

Ex-Probespieler

  • Halbprofi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Fussball Presseschau
« Antwort #4910 am: Gestern um 10:54:51 »

Dem ist praktisch nichts hinzuzufügen - "man" kann sich ja mal schlau machen wie stark beispielsweise Katar (ja, das menschenrechtsfeindliche Land, bei dem viele Fans die WM teilweise aus ethischen Gründen das Anschauen der WM boykottiert haben) bei der Deutschen Bank involviert ist.

Aber die so genannten "Plastik-" oder "Retortenclubs" sind die Bösen, die vom Guten bekämpft werden müssen, wie im Märchen.....Doppelmoral, Heuchelei und Verklärung schicken ganz, ganz viele Grußkarten raus.

« Letzte Änderung: Gestern um 10:56:24 von Ex-Probespieler »
Gespeichert
The user formerly known as Probespieler.